Geschäftsverteilungsplan der Verwaltung der Fachhochschule Dortmund Stand: 15. November 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsverteilungsplan der Verwaltung der Fachhochschule Dortmund Stand: 15. November 2012"

Transkript

1 Geschäftsverteilungsplan der Verwaltung der Fachhochschule Dortmund Stand: 15. November

2 Leitung der Verwaltung der Fachhochschule Dortmund Kanzler Vertreter des Kanzlers Rolf Pohlhausen Jochen Drescher Dezernate Leitung Dezernat I Finanzen und Personal Abteilung 1 Finanzwesen, Einkauf, Kostenrechnung Abteilung 3 Forschung, Drittmittel, Steuern Abteilung 4 Personal Jochen Drescher Heidi te Heesen Monika Schmidt Elke Steingräber Dezernat II Rektoratsangelegenheiten und Hochschulkommunikation Abteilung 1 Rektoratsangelegenheiten, Regionale Einbindung Abteilung 2 Presse und Öffentlichkeitsarbeit Abteilung 3 Marketing Dieter Baier Jutta Saphörster Cornelia von Soosten Marion Kriewaldt-Paschai Dezernat III Studierendenservice und Internationales Abteilung 1 International Office Abteilung 2 Studienbüro Abteilung 3 Studienberatung, Qualifizierung und Arbeitsmarktorientierung Gisela Moser Gisela Moser Mechthild Leibeling Dr. Barbara Clasen - 2 -

3 Dezernat IV Organisation und Facilitymanagement Abteilung 1 Organisation Abteilung 2 Planung, Bau, kaufmännisches und infrastrukturelles Gebäudemanagement Abteilung 3 Technisches Gebäudemanagement Abteilung 4 Zentrale Dienste, Flächenmanagement Abteilung 5 Arbeitssicherheit, Gefahrstoffe, Gesundheit Martin Hübner Jutta Neuburger Martin Hübner Helder Fernandes Erwin Dahlmann Stefan Meinzer Dezernat V Planung, Qualitätssicherung und Recht Abteilung 1 Kapazitätsangelegenheiten, Statistik Abteilung 2 Studienreform, Akkreditierung und Recht Abteilung 3 Evaluation, Qualitätssicherung, Prozessmanagement Dr. Werner Link Lothar Peter Anja Burda Margareta Nasched Dezernat VII Informationsmanagement und Controlling Abteilung 1 IT-Management Abteilung 2 Web-Management Abteilung 3 Controlling Hubert Meyer Hans-Peter Auel Hubert Meyer Hubert Meyer - 3 -

4 Dezernat I Finanzen und Personal Leitung des Dezernats Beratung der Hochschulleitung (Rektor, Kanzler, Prorektoren), Dekane und Leitung der zentralen Einrichtungen in komplexen Angelegenheiten des Dezernats I Planung und Konzeption von Richtlinien und Ordnungen der FH DO zu personalrechtlichen und finanz-/ besoldungsrechtlichen Themen einschl. Gremienverfahren und Etablierung Strategieentwicklung/Durchführung schwieriger Personal-/ Beratungsgespräche mit Beschäftigten Beratung der Budgeteinheiten zur Personalbewirtschaftung (Budget und Stellenplan) Projekte Betriebliches Eingliederungsmanagement Mitarbeitergespräche vorbereiten und führen Jochen Drescher Heidi te Heesen Monika Schmidt Elke Steingräber Jochen Drescher Abteilung 1: Finanzwesen, Einkauf, Kostenrechnung Leitung Abteilung Finanzwesen, Einkauf, Kostenrechnung Leitung Abteilung Finanzwesen, Einkauf, Kostenrechnung Gesund- und Krankmeldung der MA/ GLAZ- Korrekturbeleg Mitarbeitergespräche vorbereiten und durchführen Betreuung Auszubildende Leitung des Bereichs Anlagenbuchhaltung 1 Leitung Finanzwesen fachliche Leitung der Bereiche Budgetierung (Mittelbewirtschaftung), Finanzbuchhaltung, Bilanzierung fachliche Leitung des Bereichs Vorräte Budgetierung (Mittelbewirtschaftung) Mittelverteilung und Bewirtschaftung - Erfolgsbezogene Mittelverteilung (LOM) - Mittelverteilungsverfahren einschließlich 3-Säulen- Modell Verteilung der Haushaltsmittel - Sollstellungen für alle Bereiche Überwachung der Mittelbewirtschaftung einschließlich Zentralmittel und Zuwendungen Einzelfragen der Bewirtschaftung Abstimmung mit den Buchungen in SVA Zentrale Rücklage und Innovationsprojekte Budgets der Prorektoren (ohne Forschung) Haushalt der Studierendenschaft Bewilligungen nach Zuwendungsrecht Berufungsmittel des Rektorats Heidi te Heesen Patricia Broer Sandra Steinweg Sandra Steinweg Heidi te Heesen Kerstin Kamper Tammo Knieriem - 4 -

5 Aufstellung des Haushaltsvoranschlags Jahresabschluss (kameral) MBS-Berechtigungen Wirtschaftsplan Aufstellung des Wirtschaftsplans Debitorenbuchhaltung Buchen der Einzahlungen - interne Umbuchungen der Einzahlungen Kerstin Kamper Sandra Steinweg Kerstin Kamper Sandra Steinweg Sandra Steinweg Heidi te Heesen Angelika Hissfeld Tammo Knieriem Bearbeitung von Mahnungen (ohne DM und BgA) Stundung, Niederschlagung, Erlass von Forderungen Kreditorenbuchhaltung Buchen der Auszahlungen - interne Umbuchungen der Auszahlungen Stefan de Zanet Tammo Knieriem Sandra Steinweg Heidi te Heesen Stefan de Zanet Jutta Orth (ABU) Tammo Knieriem Bearbeitung von Mahnungen Auslandsrechnungen - steuerliche Bewertung - Buchung Meldungen nach Mitteilungsverordnung Stefan de Zanet Tammo Knieriem Tanja Löffers Meike Heitmann Sandra Steinweg Angelika Hißfeld Tammo Knieriem Stefan de Zanet Bargeld Abrechnung und Betreuung Handvorschüsse und Barausgaben Abrechnung und Betreuung der Geldannahmestellen Stefan de Zanet Sarah Steinke Bankwesen Abwicklung des Kassengeschäfts und Abstimmung mit der Bank (KBS) Buchen von Bankbewegungen Überprüfung von Unstimmigkeiten bei den Girokonten Entgelt- und Zinsbuchungen für Girokonten und Festgelder Softwarebetreuung HISFSV-GX Modul KBS Kapitalanlagen Vorbereitung der Entscheidungen zu Kapitalanlagen, Umsetzung und Überwachung Angelika Hißfeld Tammo Knieriem Kerstin Kamper Tammo Knieriem Sandra Steinweg - 5 -

6 Bilanzierung - Grundsatzangelegenheiten der Bilanzierung - Vorbereitung und Erstellung der Bilanz, GuV, Anhang - Dokumentenpflege - Begleitung der verschiedenen OE bei der Umstellung auf kfm. Strukturen Softwarebetreuung HISFSV-GX Modul FIBU Sandra Steinweg Heidi te Heesen Berichtswesen Finanzierung - Verwendungsnachweise für Zuwendungen - Quartalsberichte für den Hochschulrat - zahlenmäßiger Nachweis Zentralmittel - kameraler Jahresabschluss: Meldungen, MIWF - Statistiken (u.a. Hochschulfinanzstatistik) Geschäftsführung der K III Kerstin Kamper Tammo Knieriem Sandra Steinweg Kerstin Kamper Sandra Steinweg 2 Leitung Einkauf, Vorräte, Anlagenbuchhaltung fachliche Leitung der Bereiche Einkauf Einkauf: Grundsatzangelegenheiten Grundsatzangelegenheiten des Einkaufs Allgemeine Vertragsangelegenheiten Vergabeentscheidungen - BdH zeichnen (Beauftragter des Haushalts) Beschaffungs- und Ersteinrichtungsprogramme Großgeräte Künstlersozialabgabe (Lehraufträge und alle anderen) Einkauf Beschaffungen > 500 für alle Bereiche der HS nach VOL Kreditkartenbestellungen Rechnungsbearbeitung für Beschaffungen/ Kleinaufträge Auftragsvergabe: Rahmen- und Bezugsverträge Aufstellung u. Ausführung von Beschaffungs- und Esteinrichtungsprogrammen Auftragsvergabe: Werkverträge Öffnen von beschränkten Ausschreibungen Softwarebetreuung HISFSV-GX Modul BES Berichtswesen Einkauf Vorräte (Lager) - Betreuung und Bewertung der Inventur Patricia Broer Heidi te Heesen Patricia Broer Heidi te Heesen Stefan de Zanet Claudia Röhr Sarah Steinke Sarah Steinke Claudia Röhr Kerstin Kamper Jutta Orth Sarah Steinke Patricia Broer Heide te Heesen Claudia Röhr Sandra Steinweg Sarah Steinke - 6 -

7 Anlagenbuchhaltung (Inventarisierung) Neuanlage, lfd. Datenpflege, Aussonderung Auswertungen Inventurbetreuung, -ergebnisverarbeitung Schulungen der Betreuer/innen vor Ort Bearbeitung der geringwertigen Wirtschaftsgüter (GWG) Datenbereitstellung für die Kostenrechnung und die Finanzbuchhaltung (Abschreibungen) Jahresabschlussarbeiten (Abstimmung der Anlagekonten, Erstellen des Anlagespiegels) Softwarebetreuung HISFSV-GX Module IVS u. ABU Dokumentenpflege Sabine Kavlak Jutta Orth Jutta Orth Sabine Kavlak 3 Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) Datenpflege Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung Erstellung fh-internes Kostenstellenverzeichnis Innerhochschulische Leistungsverrechnung Erstellung interner Standard- und Sonderauswertungen Erstellung der KLR-Berichte für das MIWF Durchführung von Kalkulationen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen Berechnung der Kalkulationssätze für die Trennungsrechnung Dokumentenpflege Softwarebetreuung HISFSV-GX Modul COB Controlling - Erstellung des Lageberichtes - Data Warehouse - Kennzahlen Julia Sattel Heidi te Heesen Julia Sattel Heidi te Heesen Office & Services Abteilung Finanzwesen, Einkauf Kostenrechnung Bearbeitung der Eingangspost Inventarisierungsbeauftragte des Dez. I Abt. 1 u. 3 Marion Slodowski Stefan de Zanet Sarah Steinke Sabine Kavlak Jutta Orth Abteilung 3: Forschung, Drittmittel, Steuern Leitung Abteilung Forschung, Drittmittel, Steuern (FDS) Leitung Abteilung Forschung, Drittmittel, Steuern Gesund- und Krankmeldung der MA/ GLAZ- Korrekturbeleg Mitarbeitergespräche vorbereiten und durchführen Betreuung der Auszubildenden Monika Schmidt Meike Heitmann - 7 -

8 Grundsatzangelegenheiten FDS Grundsatzangelegenheiten Forschung, Drittmittel und Steuern - Beratung zu Forschungsprogrammen (Drittmittel/Landesforschungsprojekt) - Beratung zu steuerpflichtigen Projekten - Beratung zur Antragstellung HIFF ( ) Forschungsreferentin Besteuerung der Hochschule, Feststellung der Bereiche Trennungsrechnung Monika Schmidt Meike Heitmann Sonderaufgaben FDS Drittmittelprojekte: EU, Bund, Stiftungen, Private, Wb-Projekte, EXIST-Projekte, Verbund-Projekte - DM steuerfrei: EU, Bund, Stiftungen, Private, Wb-Projekte, EXIST-Projekte, Verbund-Projekte - DM steuerpflichtig: EU, Bund, Stiftungen, Private, Wb-Projekte, EXIST-Projekte, Verbund-Projekte Landesforschungsprojekte (z.b. Geräteprogramm, FH- EXTRA usw.) HIFF Hochschulinterne Fo-Förderung Bonus-System: Incentives für DM-Einwerbung und Landes-Fo-Projekte Geschäftsführung der K II Vorlagenerstellung (z.b. zur Forschungs-Strategie der FH, Forschungsinitiative) Steuern: Zusammenarbeit mit Steuerberater Monika Schmidt Meike Heitmann Berichtswesen Forschung, Drittmittel, Steuern Drittmittelprojekte Landesforschungsprojekte HIFF Bonus-System K II Forschungsbüro/Transferstelle Steuern Monika Schmidt Meike Heitmann Eveline Galowy Janina Schilberg Drittmittel FB 1-9, Verwaltung, Transferstelle Projekteinrichtung Infos an Projektleiter und Kollegen zur Projektstruktur) Projektüberwachung Mittelfreigabe Mittelanforderungen schreiben Zahlungsüberwachung (Mahnwesen) Verwendungsnachweise erstellen Eveline Galowy Meike Heitmann Tanja Löffers Janina Schilberg - 8 -

9 Landesforschungsprojekte FB 1-9, Verwaltung, Transferstelle Projekteinrichtung Infos an Projektleiter und Kollegen zur Projektstruktur Projektüberwachung Mittelfreigabe Mittelanforderungen schreiben Zahlungsüberwachung (Mahnwesen) Verwendungsnachweise erstellen HIFF (FB 1-9, Transferstelle) Projekteinrichtung Infos an Projektleiter und Kollegen zur Projektstruktur Projektüberwachung Mittelfreigabe Einforderung der FB-Anteile für HIFF-Projekte Eveline Galowy Meike Heitmann Tanja Löffers Janina Schilberg Meike Heitmann Janina Schilberg Bonus-System (FB 1-9, Transferstelle, Projekte d. Verw.) Erstellen der Bonus-Statistik Projekteinrichtung (nur neue Projekte) Infos an Bonusempfänger und Kollegen zur Projektstruktur Projektüberwachung Mittelfreigabe Zuwendungen Geldzuwendungen Sachzuwendungen K II Erstellung der Einladungen Protokollführung HIFF-Übersicht für K II-Sitzung Rektoratsvorlagen zu HIFF Forschungsbericht (Redaktion) Steuern monatliche Umsatzsteuerjahresanmeldung Umsatzsteuerjahreserklärung KST-Erklärungen BgA Bilanzierung BgAs steuerrechtliche Prüfung von Auslandsrechnungen Buchung steuerrelevante Buchungsangelegenheiten Drittmittel relevante Buchungsangelegenheiten Meike Heitmann Janina Schilberg Meike Heitmann Monika Schmidt Janina Schilberg Meike Heitmann Monika Schmidt Monika Schmidt Meike Heitmann Tanja Löffers Meike Heitmann Janina Schilberg Tanja Löffers Forschungsbüro Planung, Durchführung und Aufbau des Forschungsbüros Monika Schmidt Transferstelle - 9 -

10 - Zusammenarbeit mit Transferstelle - Beratung EU-Projekte - Patente - EXIST- Projekte Transfer GmbH Office & Services Eveline Galowy Janina Schilberg Abteilung 4: Personal Leitung Abteilung Personal Elke Steingräber Mario Essig Grundsatzangelegenheiten Tarifbeschäftigte Beamte Personalbewirtschaftung/Stellenplan Berufungsverfahren Lehrermäßigung und Lehraufträge Honorarprofessuren Disziplinarrecht Personalentwicklung (PE) Ausbildung Kommunikation/Zusammenarbeit mit den Personalräten, der Gleichstellungsbeauftragten und der Schwerbehindertenvertretung SG 1+4: Mario Essig SG 3: Anja Beer SG 5+6: Thomas Lindemann-Breuker 1 Personalbewirtschaftung/Personalkostencontrolling Sachgebietsleitung Koordination HIS SVA Personalbewirtschaftung, Budgetierung (inkl. Budgetgespräche) Jahresabschluss FiBu Personalkostenkalkulation Erstellung, Pflege und Weitergabe von Statistiken (inkl. Gleichstellungsstatistik und Schwerbehindertenstatistik) Aufstellung Beiträge zum Haushaltsvoranschlag für Personalhaushalt Stellenplan Lehrermäßigung Meldungen zur Kapazitätsberechnung Verzeichnis der Lehrgebiete/Pflege der Personallisten Mario Essig Mario Essig Sabine Kloß Mario Essig Sabine Kloß Mario Essig Elke Steingräber Mario Essig Sabine Kloß Mario Essig Mario Essig Sabine Kloß

11 2 Beamte Sachgebietsleitung Beamten- und Besoldungsrecht aller Beamten (bei Lehrenden auch tarifrechtliche Angelegenheiten), Stellenbesetzungsverfahren, Überprüfung der Einstellungsunterlagen, LBV-Änderungsdienst (Lehrende Beamte) Gremienbeteiligung Personalräte, GB, SBV Berufungsverfahren, sprofessuren Eintragung in SVA Forschungs- und Praxisfreisemester Unfall- und Schadenersatzangelegenheiten (Lehrende) (Sonder-) Beurlaubungen, Freistellungen Altersteilzeit Dienstliche Beurteilungen BDA, Dienstjubiläum Angelegenheiten der Elternzeit nach ElternzeitVO Nebentätigkeiten für Beamte und Tarifbeschäftigte Personalaktenführung Fachbereiche 2, 3, 4 und 8; Rektorat Fachbereiche 1, 5 und 9; Bibliothek; Dezernate I-VII 3 Tarifbeschäftigte Sachgebietsleitung Elke Steingräber Elke Steingräber Carolin Zagler Daniel Schäfer Carolin Zagler Anja Beer Tarif- und Arbeitsrechtsangelegenheiten, einschl. Drittmittelbeschäftigte inkl. Ausschreibungs- und Stellenbesetzungsverfahren, Tätigkeitsbewertungen Überprüfung der Einstellungsunterlagen Beendigungsverfahren inkl. Zeugnisse Gremienbeteiligung Personalräte, GB, SBV Angelegenheiten der Elternzeit nach BEEG Eintragung in SVA Arbeitsjubiläum Altersteilzeit Haftungsangelegenheiten der Tarifbeschäftigten vergütungsrechtliche Angelegenheiten mit Änderungsdienst LBV einschl. Sozialversicherung und Zusatzversorgung Personalaktenführung Fachbereiche 2 und 9; Dezernat III Fachbereiche 4, 8, Bibliothek; Dezernate II, IV Fachbereich 1, Transferstelle, Gleichstellungsbeauftragte; Dezernat V Anja Beer Thomas Lindemann- Breuker Thomas Lindemann-Breuker Anja Beer Caroline Quester/ Hans-Peter Uschkamp

12 Fachbereiche 3 und 5, DVZ, Dezernate I, VII 4 Personalrechtliche Sondergebiete Sachgebietsleitung Hans-Peter Uschkamp Caroline Quester Mario Essig Angelegenheiten der Lehrbeauftragten (Erteilen von Lehr- und Unterrichtsaufträgen auch für Vorkurse, Mittelverwaltung und Anweisung), Mitteilung an Finanzamt Studentische/Wissenschaftliche Hilfskräfte (z.b. Vorbereitung der Dienstverträge, Änderungsdienst, Mittelverwaltung) Personalaktenführung Genehmigung und Abrechnung von Dienstreisen und sonstiger Reisen Gremienbeteiligung Personalräte bei LA und WHK Genehmigung und Abrechnung von Exkursionen Urlaubsangelegenheiten (ohne Lehrende); sonstige Abwesenheiten (Krank/Gesundmeldung der MA); Gleitzeitangelegenheiten inkl. Korrekturbeleg Abrechnung Gesundheitszeugnisse Angelegenheiten des Mutterschutzes (MuSchG für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen) Postein- und Postausgang Personal Kranzspenden und Nachrufe Fachbereiche 1, 3 und 8; Bibliothek; Dezernat I Fachbereiche 2, 4 und 5; Rektorat, Dezernate II bis VII, Gleichstellungsbüro Fachbereich 9, Transferstelle, DVZ Koordination der ärtzlichen Untersuchung (Bildschirmarbeitsplätze und Röntgenverordnung) Trennungsentschädigung und Umzugskostenvergütung Künstlersozialabgabe (Lieferung von Daten zu Lehraufträgen an Dez. I Abteilung 1) Schwerbehindertenfürsorge und sonstige Fürsorgeangelegenheiten (i. V. m. Dez. IV, Abt. 4) 5 Personalentwicklung Leitung Entwurf von PE-Konzepten, Realisation und Begleitung Claudia Barth Christine Gesing/ Sabine Kloß Christine Gesing Claudia Barth/ Sabine Kloß Sabine Kloß Claudia Barth/ Christine Gesing Christine Gesing Claudia Barth Sabine Kloß Carolin Zagler / Daniel Schäfer Christine Gesing Sabine Kloß Claudia Barth Christine Gesing Thomas Lindemann-Breuker Elke Steingräber Thomas Lindemann-Breuker Elke Steingräber

13 Fortbildung/Weiterbildung z. B. Inhouse-Seminare, Workshops, Coachings, Genehmigung für Ersthelfermaßnahmen (Ausbildung und Training) Fortbildungsmanagement (Anmeldung, Veranstaltungsservice) Fortbildungsstatistiken Gremienbeteiligung Personalräte Arbeitnehmerweiterbildung (Genehmigung von Sonderurlaub) Terminüberwachung Mitarbeitergespräche Auswahlverfahren (Strukturierte Vorstellungsgespräche) Hochschuldidaktische Weiterbildung für Lehrende (z. B. HDW) Administrative Unterstützung für HDW-Mentor 6 Ausbildungsmanagement Leitung Ausbildung alle Ausbildungsberufe Praktika Ausbildungsangelegenheiten der Kaufleute für Bürokommunikation Annette Lamparski Ute Berger Ute Berger Annette Lamparski Annette Lamparski Ute Berger Annette Lamparski Thomas Lindemann-Breuker Ute Berger Elke Steingräber Thomas Lindemann- Breuker Thomas Lindemann- Breuker Daniel Schäfer Carolin Zagler Daniel Schäfer Thomas Lindemann- Breuker Carolin Zagler 7 Office & Services Abt. Personal Bewerbungsmanagement Postmanagement/Sekretariat Inventarisierungsbeauftragte Bearbeitung und Erstellung von Internetseiten Ute Berger Claudia Barth Christine Gesing Sabine Kloß Ute Berger Claudia Barth Christine Gesing Sabine Kloß Annette Lamparski Claudia Barth N.N

14 Dezernat II Rektoratsangelegenheiten und Hochschulkommunikation Leitung des Dezernats, Grundsatzangelegenheiten des Rektorats, der Selbstverwaltung und der Hochschulkommunikation Regionale Einbindung Dieter Baier Marion Kriewaldt- Paschai Abteilung 1: Rektoratsangelegenheiten, Regionale Einbindung Angelegenheiten der Selbstverwaltung Regionale Einbindung der Hochschule Jutta Saphörster Dieter Baier Angelegenheiten der Fachbereichskonferenz, der Gleichstellungskommission, des Frauenbeirats und der AG DV Koordinationsaufgaben und Finanzen Angelegenheiten des Rektorats Veranstaltungen Angelegenheiten des Senats und der Kommission zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium Selbstverwaltungsaufgaben Wahlen Mitgliedschaften Preise für Studierende/Lehrende Jutta Saphrörster Barbara Mertens Barbara Mertens Jutta Saphörster Barbara Mertens Jutta Saphörster Sekretariatsaufgaben für Rektor, Dezernat II und den Hochschulrat Sekretariatsaufgaben für die Prorektorinnen und Prorektoren Bettina Steinbach Bettina Steinbach Abteilung 2: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Leitung der Pressestelle Öffentlichkeitsarbeit Informationsrecherchen Medienarbeit Internet, Online Redaktion Redaktion und Herausgabe der fh-presse Pressekonferenzen Beratung und Unterstützung aller FH-Einrichtungen in der Presse und Öffentlichkeitsarbeit Dokumentation und Sammlung Presse- und Fotoarchiv Eventorganisation, Veranstaltungsorganisation Erarbeitung von FH Medien, Magazinen, Berichten Verfassen von Pressemitteilungen Cornelia von Soosten Eva-Maria Reuber Redaktion und Erstellung der fh-presse PR-Dienstleistungen für Fachbereiche, zentrale Einrichtungen und Verwaltung Organisation und Begleitung von Veranstaltungen Dokumentation Eva-Maria Reuber Cornelia von Soosten

15 Presse- und Fotoarchiv Pressemitteilungen Internetredaktion Schreibdienst Adressmanagement Aktenablage Terminüberwachung Dokumentation und Sammlung Presse- und Fotoarchiv Petra Girnuks Abteilung 3: Marketing Leitung der Marketingabteilung Angelegenheiten des Marketings, Planung u. Koordination von Marketingaktivitäten Planung und Organisation hochschulbezogener Veranstaltungen regionale und überregionale Einbindung der Hochschule Öffentlichkeitsarbeit Veranstaltungen der Offenen Fachhochschule Schülermarketing Übergang Schule - Hochschule Marion Kriewaldt-Paschai Dieter Baier Erstellung von Werbemedien, Infomaterial Designservice für Fachbereiche, zentrale Einrichtungen und die Verwaltung Umsetzung des Corporate Design Zielgruppenorientierte Marketingmaßnahmen Merchandising Vorlesungsverzeichnis Veranstaltungsservice, Messedesign Organisation und Planung von Messebeteiligungen Redaktion der Rektoratsberichte Redaktion der Grund- und Strukturdaten Erstellung des Forschungsmagazins Orange Betreuung des Alumnibereiches Bearbeitung von Projekten des Dez. II Katja Heming Marion Kriewaldt-Paschai Jürgen Andrae Marion Kriewaldt-Paschai Dezernat III Studierendenservice und Internationales Leitung des Dezernats, Grundsatzangelegenheiten im Gisela Moser Bereich Studentische Angelegenheiten, Grundsatzund Einzelfallangelegenheiten internationaler Angelegenheiten und Hochschulkooperationen; Beratung und Unterstützung der Organe, Gremien und Funktionsträger in allen Belangen des Dezernats Abteilung 1: International Office 1 Initiierung, Koordination internationaler Beziehungen im Hochschulbereich EU-Programm ERASMUS - Hochschulkoordination Gisela Moser Dagmar Hösch

16 Grundsatz- und Einzelfallangelegenheiten ausländischer Studierender Beratung und Information zu Auslandsaufenthalten aller Art Akquise und Vermittlung von Auslandspraktikumsplätzen Mitteleinwerbung und Bewirtschaftung der Gelder für alle Auslandsaktivitäten Vergabe von Mobilitätsförderungen im Rahmen des ERASMUS-Programms Beratung, Zulassung und Einschreibung ausländischer Studienbewerberinnen und Studienbewerber zum Studium (alle Studiengänge) Angelegenheiten des Projekts Studienvorbereitung chinesischer Bewerberinnen und Bewerber, TestDaF und TestDaF-Vorbereitungskurs, Pflege Internetseiten des International Office Allgemeine und soziale Beratung und mögliche Förderungen ausländischer Studierender, jährliche Studienstandsgespräche, Organisation Aufenthalt Austauschstudierende Leitung eines Integrationsprojektes für internationale Studierende an der FH Dortmund im Rahmen des PROFIN Programms des DAAD Beratung und Information zu Auslandsaufenthalten der Studierenden des FB Wirtschaft Dagmar Hösch Gisela Moser Angelika Lopin Anke Kornmann Anke Kornmann Angelika Lopin Frauke Albrecht Mónica Móron Schmitz Elke Meinert Abteilung 2: Studienbüro 1 Leitung des Studienbüros Grundsätzliche Angelegenheiten des Studienbüros Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte Einstufungsprüfung schwierige Einzelfallangelegenheiten/ -entscheidungen Angelegenheiten der Studierendenschaft Mechthild Leibeling Studienbüro Sonnenstraße: Gudrun Petschke Studienbüro Emil-Figge-Straße: Ulrike Alter Studienplatzvergabe Online-Dienste für Studierende Dialogorientiertes Serviceverfahren Allgemeine Information, Sekretariat Pflege der Internetseiten des Studienbüros Mitarbeit in Prüfungsangelegenheiten und studentischen Angelegenheiten Weitergabe von Informationen Ausgabe FH Card Stellvertretende Leitung Sonnenstraße Studienplatzbewerbung Claudia Wolf Kirsten Rümenapp-Nowak Gudrun Petschke

17 Zugangsvoraussetzungen Wechsler Zweithörer Rückerstattung Studienbüro im Einzelnen: Prüfungsrechtliche Angelegenheiten Studentische Angelegenheiten (Einschreibung, Beurlaubung, Exmatrikulation, etc.) Informations- und Kommunikationstechnik (Diplom und Bachelor) Telekommunikationstechnik (Diplom) Informations- und Elektrotechnik (Master) Kommunikationsdesign (Diplom) Film / Fernsehen (Diplom) Fahrzeug- und Verkehrstechnik (Diplom) Fahrzeugelektronik (Bachelor) Fahrzeugtechnik (Bachelor) Elektrotechnik (Bachelor) Elektrotechnik mit Praxissemester Elektrotechnik Teilzeit Design Medien Kommunikation (Bachelor) Fotografie (Bachelor und Master) Szenografie und Kommunikation (Master) Maschinenbau (Bachelor und Master) Industrielles Servicemanagement dual / berufsintegriert (Bachelor) Industrielles Servicemanagement ausbildungsintegriert / dual (Bachelor) Stellvertretende Leitung Emil-Figge-Straße Verbundstudiengang Wirtschaftsinformatik (Diplom, Bachelor und Master) European Master in Project Management (Master) Risk and Finance (Master) Soziale Arbeit (Bachelor und Diplom) Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (Master, Teilzeit) Informatik (Bachelor und Master) Wirtschaftsinformatik (Diplom, Bachelor und Master) Medizinische Informatik (Bachelor und Master) Softwaretechnik dual (Bachelor) International Business (6. u. 8. Semester, Bachelor International Business (Diplom) Versicherungswirtschaft dual (Bachelor) Weiterbildende Zertifikatskurse Architektur (Diplom und Bachelor) Annette Solka Susanne Matrane Birgit Greschupp Maria Reuber Birgit Schiechel Ulrike Alter Michaela Klasnik Margret Rudat Angela Diehl Inge Küpper

18 Betriebswirtschaft (Bachelor), Betriebswirtschaft mit Auslandsstudie-/Praxissemester (BA) Wirtschaft (Diplom) Mitarbeit Wirtschaft (Diplom), Betriebswirtschaft (BA) Weiterbildender Verbundstudiengang Betriebswirtschaft für New Public Management (Master) Bachelor in Information Technology (IT-Center DO) Professional in Information Technology (IT-Center Dortmund GmbH) Web- und Medieninformatik (Bachelor; W3L GmbH) Wirtschaftsinformatik (Bachelor; W3L GmbH) Help Desk: - Erteilen von allgemeinen Auskünften (Zuständigkeiten, Abläufe, Termine, Informationsmaterial, etc.) - Unterstützung bei konkreten Anliegen oder Schwierigkeiten (Online-Dienste, Notenspiegel, etc.) - Annahme und/oder Bearbeitung von studentischen Angelegenheiten (neben den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern) Ausgabe FH-Card Rentenbescheinigungen für die EFS Sekretariat Manuela Atamaniuk Katharina Jansen Annette Rogowski Irene Zieher Abteilung 3: Studienberatung, Qualifizierung und Arbeitsmarktorientierung 1 Leitung der Studienberatung Barbara Clasen konzeptionelle Weiterentwicklung der Studien- Sandra Richardt beratung 2 3 Leitung einzelner Projekte Information und Beratung von Studieninteressierten und Studierenden Schwerpunkt Studienfinanzierung und -förderung Erstellung von zielgruppenspezifischen Informationsmaterialien für Studieninteressierte sowie für Studierende und Koordination der Erstellung von Studieninformationsmaterialien der Fachbereiche Weiterentwicklung der Anforderungsprofile für Bachelor und Masterstudiengänge Zusammenarbeit mit Beratungs- und Betreuungseinrichtungen innerhalb und außerhalb der Hochschule (Koordination des Erfahrungsaustausches der Studienfachberaterinnen und -fachberater, Koordination der Studentischen Studienberatungen) Leitung einzelner Projekte Information und Beratung von Studiennteressierten und Studierenden Schwerpunkt Behinderten- und Inklusionsberatung Katja Hensel Sandra Richardt Sandra Richardt Katja Hensel

19 Erstellung von zielgruppenspezifischen Informationsmaterialien für Studieninteressierte sowie für Studierende und Koordination der Erstellung von Studieninformationsmaterialien der Fachbereiche Zusammenarbeit mit Beratungs- und Betreuungseinrichtungen innerhalb und außerhalb der Hochschule Psychologische Studienberatung Erstellung von zielgruppenspezifischen Informationsmaterialien für Studierende Zusammenarbeit mit Beratungs- und Betreuungseinrichtungen innerhalb und außerhalb der Hochschule Career Service Qualifizierung: semesterweise Veranstaltungsprogramme für Studierende, Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern außerhalb der Hochschule Arbeitsmarktorientierung: Erstellung von spezifischen Informationsmaterialien zum Übergang in den Beruf; Stellenbörse für Studierende, Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern in Unternehmen und der Agentur für Arbeit Veranstaltungsmanagement des Career Service Unterstützung des Beratungsnetzwerkes Diploma Supplement Transcript of Records Unterstützung des Prüfungsgremiums (StBAG) Betreuung des Internets (Dez III) Sekretariat Teilnehmermanagement des Career Service Projekt Nordstadt Projekt Servicestelle doppelte Abiturjahrgänge Informationsservice und Clearingstelle der Studienberatung Tamara Hahn Barbara Clasen Katja Hensel Gudrun Weißgerber Brigitte Hölting Stefanie Simmon Daniela Meller Dezernat IV Organisation und Facilitymanagement Leitung des Dezernats, grundsätzliche Angelegenheiten der Organisation und des Facilitymanagements Martin Hübner Erwin Dahlmann Abteilung 1: Organisation Leitung, Grundsatzangelegenheiten der Abteilung Jutta Neuburger 1 Organisation, Innerer Dienst Aufgaben- und Geschäftsverteilung der Verwaltung Ordnungen und Regelungen der Verwaltung Vertragsangelegenheiten Jutta Neuburger Sarah Betzhold Claudia Hempelmann

20 Kooperationsvereinbarungen mit der TU Do in Sachen: - Papierbeschaffung - Kopiererausstattung - Beihilfebearbeitung Arbeitszeit- und Dienststundenregelungen Schadenersatzansprüche Dritter Organigramm der Hochschule Organisationsplan der Verwaltung Geschäftsverteilungsplan der Verwaltung Claudia Hempelmann Sarah Betzhold Leitsystem Büromöbelausstattung und Sonderausstattungen der Hochschule (auch technischer Art) Umzugsplanung und Betreuung Verwaltung des Büromöbellagers Praxisausbildung Kaufleute für Bürokommunikation im Bereich Dez. IV, Abt. Organisation Verwaltung der Geldannahmestellen und Handvorschusskassen, Erstprüferin Amtshilfeersuchen Zeichnungsbefugnisse und ermächtigungen Haushaltsmittelüberwachung Dezernat IV Zuschriften Personalratsangelegenheiten Dienstvereinbarungen Ordnungen und Dienstanweisungen der Verwaltung Dienstsiegelangelegenheiten Newsletter der Verwaltung Intra-/Internetpflege des Auftritts Dezernat IV Verwaltungsbibliothek Raummanagement Besprechungs- und Tagungsräume der Verwaltung Diebstahlanzeigen Notrufplan Geldannahmestellen und Handvorschusskassen, Zweitprüferin Inventarisierungsbeauftragte Dez. IV Aussonderung und Verkauf von entbehrlich gewordenen Sachen Büromaterialbeschaffung Rechnungs- und Buchungsangelegenheiten Dez. IV Korruptionsbekämpfung jährliche Meldungen nach 17 KorruptionsbekG Claudia Hempelmann Derya Akcay Claudia Hempelmann Derya Akcay Claudia Hempelmann Martin Hübner Sarah Betzhold Derya Akcay Claudia Hempelmann Derya Akcay Sarah Betzhold Claudia Hempelmann Derya Akcay buchungsauslösende Stelle Jutta Neuburger Derya Akcay

Raumverwaltung Besprechungsräume Newsletter Intra-/Internetpflege der Dez. IV-Org Seiten

Raumverwaltung Besprechungsräume Newsletter Intra-/Internetpflege der Dez. IV-Org Seiten Dezernat IV Organisation und Facilitymanagement Leitung des Dezernats, Grundsätzliche Angelegenheiten der Organisation und des Martin Hübner Facilitymanagements Abteilung 1: Organisation Leitung, Grundsatzangelegenheiten

Mehr

sowie der Iuk-Technik der Verwaltung Ausbildung Fachinformatiker/in (Systemintegration) stellv. Datenschutzbeauftragter, Datenschutzangelegenheiten

sowie der Iuk-Technik der Verwaltung Ausbildung Fachinformatiker/in (Systemintegration) stellv. Datenschutzbeauftragter, Datenschutzangelegenheiten Dezernat VII Informationsmanagement und Controlling Sachgebiet Aufgaben Zuständig/ Vertretung Leitung des Dezernats, Grundsatzangelegenheiten und Koordination des IT-Managements, Web- Managements und Controllings

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 STUDIEN-INFO Maschinenbau Master of Engineering Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Maschinenbau Master of Engineering Abschluss

Mehr

Evaluation und Prozessanalysen in der Personalverwaltung

Evaluation und Prozessanalysen in der Personalverwaltung Evaluation und Prozessanalysen in der Personalverwaltung Beispiel eines Projektkonzepts, Methoden und mögliche Ergebnisse für die HIS Nutzertagung Personalmanagement und Reisekosten Oberhof 27/28. April

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Mit Change Management zu Qualitätsmanagement

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Mit Change Management zu Qualitätsmanagement Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Mit Change Management zu Qualitätsmanagement Prof. Dr. Ute von Lojewski, Präsidentin Dr. Annika Boentert, QM-Koordinatorin HRK, Heinz-Nixdorf-Stiftung,

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Infotag Zentrale Services Personalabteilung

Infotag Zentrale Services Personalabteilung Infotag Zentrale Services Personalabteilung Personalabteilung Leiterin Frau Krella Servicegruppe Personal Leiterin Frau Bruns Servicegruppe Berufungen Leiterin Frau Demling Servicegruppe Lehraufträge /

Mehr

Betreiberverantwortung und Prozessmanagement

Betreiberverantwortung und Prozessmanagement Betreiberverantwortung und Prozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Organisationsgestaltung Organisations- dokumentation Auswahl von ERP-Software Prozessorientierte Reorganisation Zertifizierung Benchmarking

Mehr

Der Weg zur Eröffnungsbilanz

Der Weg zur Eröffnungsbilanz Der Weg zur Eröffnungsbilanz Stiftung Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) Eckart Brock, Finanzdezernent 29. September 2009 Stiftung seit 1. März 2008 Rahmenbedingungen Eigene Bankkonten und Zahlungsverkehr

Mehr

Systemakkreditierung und Studierendenservice

Systemakkreditierung und Studierendenservice Systemakkreditierung und Studierendenservice GIBeT-Fachtagung Qualität sichern. Qualität weiterentwickeln. Dr. Anke Rigbers 3. September 2009, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Gliederung I. Systemakkreditierung

Mehr

Die Verfahrensverzeichnisse an der Pädagogischen Hochschule K

Die Verfahrensverzeichnisse an der Pädagogischen Hochschule K Die an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Pädagogische Hochschule Karlsruhe 14. Juli 2010 Die an der Pädagogischen Hochschule K Gliederung 1 Gesetzeslage 2 Die an der Pädagogischen Hochschule K Das

Mehr

Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele. Dienstag, 01. Oktober 2013

Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele. Dienstag, 01. Oktober 2013 Zwei Jahre mainproject erfolgreiche Aktivitäten und Fallbeispiele Dienstag, 01. Oktober 2013 Information Management Institut an der Hochschule Aschaffenburg Labor für Service Management Aufgaben des Instituts:

Mehr

Jobbörse Fachhochschule Münster Piepenbrock Facility Management GmbH + Co. KG 25.10.2011

Jobbörse Fachhochschule Münster Piepenbrock Facility Management GmbH + Co. KG 25.10.2011 Jobbörse Fachhochschule Münster Piepenbrock Facility Management GmbH + Co. KG 25.10.2011 Agenda Unternehmensvorstellung Piepenbrock Facility Management (PFM) Leistungsportfolio Referenzen Stellenmarkt

Mehr

STUDIEN-INFO. Risk and Finance Master of Science. Fachbereich Wirtschaft Standort: Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. Risk and Finance Master of Science. Fachbereich Wirtschaft Standort: Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO Risk and Finance Master of Science Fachbereich Wirtschaft Standort: Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Risk and Finance Master of Science

Mehr

Duale Hochschulen das Beispiel Baden-Württemberg

Duale Hochschulen das Beispiel Baden-Württemberg Duale Hochschulen das Beispiel Baden-Württemberg Ein Beitrag zum Workshop Innovationskooperation der IWE GK der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 28. Januar 2015 Universität Stuttgart Gliederung

Mehr

Hier werden Beschlüsse für den Senat vorbereitet, die das Studium und die Lehre betreffen.

Hier werden Beschlüsse für den Senat vorbereitet, die das Studium und die Lehre betreffen. 5.1 Studienausschuss Hier werden Beschlüsse für den Senat vorbereitet, die das Studium und die Lehre betreffen. Koordinierung von Lehr- und Studienangelegenheiten z. B. Prüfungsordnungen, Studienordnungen,

Mehr

Reibungslose Geschäftsprozesse im Personalmanagement an der FH. CHE, 19.11.09, Kassel

Reibungslose Geschäftsprozesse im Personalmanagement an der FH. CHE, 19.11.09, Kassel Reibungslose Geschäftsprozesse im Personalmanagement an der FH CHE, 19.11.09, Kassel Prof. XYFachhochschule Osnabrück, Fakultät A & L, 2. Juni 2006 Prof. XYFachhochschule Osnabrück, Fakultät A & L, 2.

Mehr

Kriterien für die Einführung eines CAFM- Systems an Hochschulen. Workshop Lebenszyklusmanagement/PPP an Hochschulen

Kriterien für die Einführung eines CAFM- Systems an Hochschulen. Workshop Lebenszyklusmanagement/PPP an Hochschulen Kriterien für die Einführung eines CAFM- Systems an Hochschulen Workshop Lebenszyklusmanagement/PPP an Hochschulen Hannover 13. Dezember 2007 Ralf-Dieter Person 1 Inhalt CAFM Versprechungen Realität Einsatz

Mehr

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang SOFTWARE- UND SYSTEMTECHNIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dauer Abschlüsse ZUgangsvoraussetzungen

Mehr

0101 Leitung der Behörde. 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde. 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen

0101 Leitung der Behörde. 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde. 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen Aktenplan TLRZ APL- 01 ALLGEMEINE ZENTRALE AUFGABEN 010 ALLGEMEINE AUFGABEN, LEITUNG 0101 Leitung der Behörde 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen

Mehr

VERWALTUNGSMODERNISIERUNG AN DER WWU MÜNSTER

VERWALTUNGSMODERNISIERUNG AN DER WWU MÜNSTER VERWALTUNGSMODERNISIERUNG AN DER WWU MÜNSTER Verwaltungsmodernisierung an der WWU Münster 1 DIE WWU MÜNSTER IM KURZPROFIL Drittgrößte Universität Deutschlands 250 Studiengänge, 110 Studienfächer 15 Fachbereiche,

Mehr

Überblick TFH Berlin

Überblick TFH Berlin Überblick TFH Berlin Vorstellung TFH Qualitätsmanagement an der TFH Qualitätssicherung an Hochschulen Mitwirkende Strukturierung Qualitätssicherung mit Genderkompetenz Prof. Dr. M. Gross 27.Mai 2005 1

Mehr

STUDIEN-INFO. Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte

STUDIEN-INFO. Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte STUDIEN-INFO Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de 1. In der beruflichen Bildung Qualifizierte

Mehr

Fachhochschule Hannover:

Fachhochschule Hannover: Fachhochschule Hannover: Fakultätsorientiertes QM nach ISO 9000ff. Qualitätsmanagement M. Dreesmann (zqmb) Stand: 08.09.2007 1 Themenschwerpunkte Fachhochschule Hannover Historie des QM-Systems Erläuterung

Mehr

Abschlussbericht AG Inventarisierung

Abschlussbericht AG Inventarisierung c~åüüçåüëåüìäé açêíãìåç University of Applied Sciences Abschlussbericht AG Inventarisierung Dezernat I-Organisation, Planung, Steuerung, Verwaltungs-DV Dortmund, Januar 2006 Ausgangssituation An der Fachhochschule

Mehr

Star Facility. Dienstleistungsangebote

Star Facility. Dienstleistungsangebote Star Facility Dienstleistungsangebote Wir sind Alle Gesellschaften und Divisions sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Facility Management Dienstleistungsangebot Star Facility Objekt-/ Flächenmanagement

Mehr

Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund

Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund FH Dortmund 1 VorbO Medizinische Informatik Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund Vom 22. August 2001

Mehr

Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen

Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen HIS-Workshop 2./3.2.2006 Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen Die Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen an der Ruhr-Universität

Mehr

Einführungsprozess eines integrierten Campus Management Systems auf der Basis von SAP SLCM

Einführungsprozess eines integrierten Campus Management Systems auf der Basis von SAP SLCM Einführungsprozess eines integrierten Campus Management Systems auf der Basis von SAP SLCM Digitalisierung der Hochschule Erfahrungen mit Campus-Management-Software Bonn, Juni 2009 16.06.2009 Prof. Dr.

Mehr

KAUFMÄNNISCHE BUCHFÜHRUNG ERFAHRUNGEN UND NEUERUNGEN DEZERNAT FINANZEN TEIL 1: VORTRAG ZU ERFAHRUNGEN UND NEUERUNGEN TEIL 2: ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

KAUFMÄNNISCHE BUCHFÜHRUNG ERFAHRUNGEN UND NEUERUNGEN DEZERNAT FINANZEN TEIL 1: VORTRAG ZU ERFAHRUNGEN UND NEUERUNGEN TEIL 2: ERFAHRUNGSAUSTAUSCH KAUFMÄNNISCHE BUCHFÜHRUNG ERFAHRUNGEN UND NEUERUNGEN DEZERNAT FINANZEN TEIL 1: VORTRAG ZU ERFAHRUNGEN UND NEUERUNGEN TEIL 2: ERFAHRUNGSAUSTAUSCH 11.02.2010 AGENDA Was bedeutet die Einführung von FIBU?

Mehr

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012 Ausgabe 1 02. Jan. 2012 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule

Mehr

Infotag Zentrale Services Personalabteilung

Infotag Zentrale Services Personalabteilung Infotag Zentrale Services Personalabteilung Organigramm der Hauptabteilung I - Ressourcen Adobe Acrobat Document I. Servicegruppe Personal Wir beraten und unterstützen Sie bei Fragen zum Thema Einstellung

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Geschäftsverteilungsplan für das Präsidium des Deutschen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verband e.v.

Geschäftsverteilungsplan für das Präsidium des Deutschen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verband e.v. Geschäftsverteilungsplan für das Präsidium des Deutschen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verband e.v. Deutscher Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verband e.v. Geschäftsstelle Kirchbergstraße 2 86157 Augsburg

Mehr

Zielgruppenspezifische Ansprache in Online-Medien: Grenzen und Möglichkeiten im Hochschulkontext

Zielgruppenspezifische Ansprache in Online-Medien: Grenzen und Möglichkeiten im Hochschulkontext Zielgruppenspezifische Ansprache in Online-Medien: Grenzen und Möglichkeiten im Hochschulkontext Niki Slawinski, M.A. Geschäftsführender Gesellschafter der Steuerung B GmbH Agentur für Kommunikation, Bochum

Mehr

Management-Informationssysteme: Entscheidungsfindung auf Knopfdruck oder ein Mythos?

Management-Informationssysteme: Entscheidungsfindung auf Knopfdruck oder ein Mythos? Management-Informationssysteme: Entscheidungsfindung auf Knopfdruck oder ein Mythos? Yorck Hener CHE Forum Bielefeld 30.9.08 www.che-consult.de Anforderungen aus dem Management Die Hochschulleitung benötigt

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

4.2.2 f Verantwortlichkeiten und Befugnisse

4.2.2 f Verantwortlichkeiten und Befugnisse 4.2.2 f Verantwortlichkeiten und Befugnisse DI Leopold Schneider Verantwortung Operative n Dipl.-Ing. Leopold Schneider Beauftragter des Managements, Leitung Technik Studium Bauingenieurwesen Praxiserfahrung

Mehr

Anhang Interviewpartner und Termine

Anhang Interviewpartner und Termine Anhang A Interviewpartner und Termine Akkreditierungsagenturen 07.07.2004 Edna Habel in AQAS e.v. (Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen) Münsterstraße 6 53111 Bonn 11.06.2004

Mehr

Projektplan Stadt XXX

Projektplan Stadt XXX Projektplan Stadt XXX Stand 09-20XX Projektschritte Dauer Anfang Ende Korrektur Verantwortung Fortschritt Gesamtprojektplanung Phase 1 Definition der Ziele des Gesamtprojektes 8 Wochen 01.09.04 31.10.04

Mehr

Schulung molitum @ CoTeSys

Schulung molitum @ CoTeSys Schulung molitum @ CoTeSys Werkzeug zur Administration von DFG-Projekten Übersicht Einführung DFG-Projekte Finanzen und Struktur Die Rolle von molitum molitum @ CoTeSys Funktionsweise molitum bei CoTeSys

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

Duales Studium der Energie- und Gebäudetechnik

Duales Studium der Energie- und Gebäudetechnik Duales Studium der Energie- und Gebäudetechnik Bachelor of Eng. Energie- und Gebäudetechnik + Berufsausbildung Technische Systemplanung Überblick Duales Studieren Vorteile für Ihr Unternehmen Voraussetzungen

Mehr

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Auf Grund des 9 Abs. 3 der Betriebssatzung der Stadtwerke Bad Urach i.d.f. vom 01. Mai 2015 wird nachstehende Geschäftsordnung erlassen: 1

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 169 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Aufbaustudiengang

Mehr

Haushaltsplan 2016 Finanzmanagement und Rechnungswesen Dezernat II

Haushaltsplan 2016 Finanzmanagement und Rechnungswesen Dezernat II Haushaltsplan 2016 Finanzmanagement und Rechnungswesen Produktgruppe 0145 Produkt 014501 Haushaltsmanagement und Controlling Haushaltsmanagement und betriebswirtschaftliche Steuerung Schuldenmanagement

Mehr

Berater-Profil 3304. Organisator im Bereich SAP Finanzen / Controlling / Personal

Berater-Profil 3304. Organisator im Bereich SAP Finanzen / Controlling / Personal Berater-Profil 3304 Organisator im Bereich SAP Finanzen / Controlling / Personal Kernkompetenzen: - Bindeglied zwischen Fachabteilung und IT. - 16 Jahre SAP-Erfahrung in Buchhaltung, Kostenrechnung, Personalabrechnung

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 06/04 Inhalt Seite Satzung zur gemeinsamen Durchführung des 43 konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengangs Facility Management der FHTW Berlin und TFH Berlin Fachhochschule

Mehr

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Eckdaten Studiengänge im Bachelor-Master-System Einrichtung Bachelor-Studiengangs IMIT zum WS 2000/01 Ergänzung

Mehr

mit Hilfe der Doppelten Buchführung hrung Rückblick 1999 bis 2008

mit Hilfe der Doppelten Buchführung hrung Rückblick 1999 bis 2008 Einführung kaufmännischer Grundsätze mit Hilfe der Doppelten Buchführung hrung Rückblick 1999 bis 2008 Seit 15.08.2007 in der HAWK tätigt tig Leitung Finanzbuchhaltung / Gebäudemanagement Seit 1972 Buchführung

Mehr

Thüringer Liegenschaftsmanagement

Thüringer Liegenschaftsmanagement Geschäftsverteilungsplan des Landesbetriebes Thüringer Liegenschaftsmanagement Stand: 01.03.2015 Dienstgebäude: Postanschrift: Am Johannestor 23, 99084 Erfurt Postfach 900453, 99107 Erfurt Abteilung I

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Kaufmann/-frau für Büromanagement A n m e l d u n g z u m L e h r g a n g A n f a h r t s s k i z z e A u s b i l d u n g s v e r b u n d T e l t o w e. V. B i l d u n g s z e n t r u m d e r I H K P o t s d a m Anmeldung (bitte per Post

Mehr

verbundstudium wirtschaftsinformatik bachelor und Master Hochschulabschluss an staatlichen Fachhochschulen neben Beruf und Familie

verbundstudium wirtschaftsinformatik bachelor und Master Hochschulabschluss an staatlichen Fachhochschulen neben Beruf und Familie verbundstudium wirtschaftsinformatik bachelor und Master Hochschulabschluss an staatlichen Fachhochschulen neben Beruf und Familie BERUFSBEGLEITEND WIRTSCHAFTSINFORMATIkER/-IN WERDEN Profitieren Sie von

Mehr

Das Triale Modell Betriebswirtschaft

Das Triale Modell Betriebswirtschaft Das Triale Modell Betriebswirtschaft Zeitsparende Verknüpfung von Ausbildung und Studium an der FH Westküste Prof. Dr. Hans-Dieter Ruge 08.06.2011 Inhalt 1. Betriebswirtschaft an der FH Westküste 2. Konzeption

Mehr

Unterkonten im Haushaltsjahr 2015

Unterkonten im Haushaltsjahr 2015 Servicebereich Finanzen Stand: 23.04.2015 III A 21 App.: 22869 Unterkonten im Haushaltsjahr 2015 An III B: Wir bitten gem. Nr. 6.4.2 AV 70 LHO folgende Unterkonten einzurichten: Kapitel 01 - Universität

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

Prozessoptimierungen im Campusmanagement und Einführung von HISinOne. Silke Cordes

Prozessoptimierungen im Campusmanagement und Einführung von HISinOne. Silke Cordes Prozessoptimierungen im Campusmanagement und Einführung von HISinOne Silke Cordes Inhalte Aufgabenstellung und Ziele des Projektes Projektorganisation und -struktur Beteiligung der Fakultäten, Lehrenden

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences Hochschule Worms University of Applied Sciences Fachbereich Touristik/Verkehrswesen Erenburgerstraße 19 67549 Worms Kooperationsprogramm der Hochschule Worms Prof. Dr. Andreas Wilbers Aufnahmekapazität

Mehr

Kooperationsmodell intern

Kooperationsmodell intern Kooperationsmodell intern DV-Organisation an der Westf. Wilhelms-Universität Münster Westfälische Wilhelms-Universität Münster Strukturdaten Ca. 40.000 Studierende 6.000 7.000 Immatrikulationen / Jahr

Mehr

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Prof. Dr. Susan Pulham Dipl.-Kffr. Christine Jordan-Decker htw saar Studierende 5.740 davon weiblich 37 % davon

Mehr

ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt.

ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt. ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt. Stand: Februar 2013 Inhaltverzeichnis Techem im Profil Deine Ausbildung bei Techem Die Ausbildungsberufe Die Welt der Techem Azubis

Mehr

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2011 23.05.2011

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2011 23.05.2011 Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2011 23.05.2011 Satzung zur Evaluation von Lehre und Studium an der Technischen Hochschule Wildau [FH] Der Senat der Technischen Hochschule Wildau [FH] hat auf der Grundlage

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik online. vom 25. 07. 2008

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik online. vom 25. 07. 2008 29. Jahrgang, Nr. 79 15. Oktober 2008 Seite 1 von 7 Inhalt Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik online vom 25. 07. 2008 29. Jahrgang, Nr. 79 Seite 2 von 7 Studienordnung für

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Studium Generale an der Hochschule Aalen

Studium Generale an der Hochschule Aalen an der Hochschule Aalen Warum? Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements Umsetzung der Anforderungen des Bologna Prozesses Stärkung der Sozialkompetenzen und Softskills Teamfähigkeit Selbständigkeit

Mehr

Die FH Erfurt - Kurzportrait

Die FH Erfurt - Kurzportrait Die FH Erfurt - Kurzportrait - Gründung am 01. Oktober 1991 in der Tradition langjähriger Erfurter Ingenieurausbildung mit zunächst 6 Fachbereichen (FB) (Architektur, Sozialwesen, Bauingenieurwesen, Gartenbau,

Mehr

Dem Projektantrag gingen ein intensiver Diskussionsprozess und eine Befragung interner Beteiligter voraus Ziel war es, fehlende Schnittstellen zu

Dem Projektantrag gingen ein intensiver Diskussionsprozess und eine Befragung interner Beteiligter voraus Ziel war es, fehlende Schnittstellen zu Dem Projektantrag gingen ein intensiver Diskussionsprozess und eine Befragung interner Beteiligter voraus Ziel war es, fehlende Schnittstellen zu programmieren und Mittel und Wege ausfindig zu machen,

Mehr

B-51.1 Allgemeine Angaben der Klinikumsverwaltung Bereich III

B-51.1 Allgemeine Angaben der Klinikumsverwaltung Bereich III B-51.1 Allgemeine Angaben der Klinikumsverwaltung Bereich III Fachabteilung: Art: Klinikumsverwaltung - Bereich III nicht Betten führend Bereichsleiter: Dipl.-Kaufmann Albert Müller Ansprechpartner: Inka

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 165 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Nachwuchs qualifizieren

Nachwuchs qualifizieren Nachwuchs qualifizieren Das duale Hochschulstudium für den regionalen mittelständischen Handel in Kooperation mit 2 Die Partner Partner- Unternehmen Stamm- Unternehmen Studierende Kooperationsvertrag C

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Geschäftsordnung der Stadtwerke Böblingen 801.12

Geschäftsordnung der Stadtwerke Böblingen 801.12 vom 30. Januar 1968 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Geltungsbereich... 2 2 Werkleitung... 2 3 Gemeinsamer Geschäftskreis der Werkleitung... 3 4 Übertragung von Entscheidungsbefugnissen... 3 5 Geschäftskreis

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

NKF-Themenworkshop in Düsseldorf 28. September 2004

NKF-Themenworkshop in Düsseldorf 28. September 2004 NKF-Themenworkshop in Düsselorf 28. September 2004 Prozessablauf er NKF-Einführung -Stat Dortmun- Übersicht Eckaten er Stat Dortmun Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung es NKF 1. Sinnvolle

Mehr

S p i r i t. C r e a t i v e. Tagung Finanzmanagement. Kaufmännisches Rechnungswesen an Hochschulen: Erfahrungen, Mythen, Nutzen 29.09. 30.09.

S p i r i t. C r e a t i v e. Tagung Finanzmanagement. Kaufmännisches Rechnungswesen an Hochschulen: Erfahrungen, Mythen, Nutzen 29.09. 30.09. Tagung Finanzmanagement Kaufmännisches Rechnungswesen an Hochschulen: Erfahrungen, Mythen, Nutzen 29.09. 30.09.2009 Erfahrungsbericht der Universität Ulm Universität Ulm Gegründet 1967 als medizinisch-naturwissenschaftliche

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen für das Wintersemester 2012/2013

Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen für das Wintersemester 2012/2013 Ausgabe 12 27. Juni 2012 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen für das Wintersemester

Mehr

Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln

Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln Informationsveranstaltungen im Dezember 2009 Fachhochschule Köln Einführung der kaufmännischen Buchführung 1 Agenda Einführung der

Mehr

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014 13. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit 26. bis 27. Juni 2014 in Eisenstadt Prof.(FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, MPH Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 8 Bachelorstudiengänge

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang International Marketing and Media Management (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische

Mehr

Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning)

Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning) Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning) EBP = Enterprise Buyer Professional; SRM = Supplier Relationship Management) Folgende Module (Modul

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor Wirtschaftsinformatik Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Ein modulares Implementierungskonzept für eine hochschulweite elearning-umgebung

Ein modulares Implementierungskonzept für eine hochschulweite elearning-umgebung Ein modulares Implementierungskonzept für eine hochschulweite elearning-umgebung Dr. Antje Kellersohn, FH Bielefeld Ausgangssituation Diverse elearning-projekte an der Fachhochschule Bielefeld - Einsatz

Mehr

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Ref. Nr. 942 Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Leiterin Kundendienst / Verkaufsleiterin international Leiterin globaler Kundendienst Industrie - Jährliche Budgetverantwortung von 56 MUSD - Strategische

Mehr

Bachelor BWL / Facility Management

Bachelor BWL / Facility Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor BWL / Facility Management Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr