A/E/ G/Z/ S/F/ R/Ü* gepfli cht 14 GewO

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A/E/ G/Z/ S/F/ R/Ü* gepfli cht 14 GewO"

Transkript

1 Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe A Z Mit der nachstehenden Übersicht, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, will Handelskammer Bremen den Überblick über gewerbliche und vergleichbare selbständige Tätigkeiten erleichtern, die besonderen Zugangsvoraussetzungen nach der Gewerbeordnung oder nach Spezialgesetzen unterliegen. Dabei kann es sich immer nur um eine unvollständige Zusammenstellung handeln, die nur die in der Praxis am häufigsten vorkommenden Tätigkeiten erfasst und darüber hinaus einer laufenden Aktualisierung und Anpassung an gesetzliche Veränderungen bedarf. Im einzelnen nicht aufgeführt wurden die verschiedenen Handwerksberufe der Anlage A zur Handwerksordnung und die handwerksähnlichen Gewerbe nach Anlage B. Soweit Tätigkeiten aufgeführt sind, die im gewerberechtlichen Sinne kein Gewerbe bzw. nach 6 Gewerbeordnung ausgenommen sind, soll dies die Abgrenzung zu freiberuflichen Tätigkeiten o. ä., die aber Spezialvorschriften unterliegen, erleichtern. Sofern eine Tätigkeit als erlaubnis- (E) oder als genehmigungs- bzw. zulassungspflichtig (G/Z) ausgewiesen wird, sind eventuelle Ausnahmetatbestände im Einzelfall zu prüfen. Trotz größter Sorgfalt können wir für Inhalt und Vollständigkeit keine Gewähr übernehmen. Bitte erkundigen Sie sich immer bei den zuständigen Behörden und Verwaltungen. Stichwort Anzei gepfli cht 14 GewO G/Z/ S/F/ R/Ü* Gesetz / Anmerkungen (zuständige Behörde, Ausnahmen etc.)

2 2 *) Zeichenerklärung: A = Anzeigepflicht nach spezialgesetzlichen Vorschriften E = Erlaubnispflicht G/Z = Genehmigungs-/ Zulassungspflicht S/F = Sach- /Fachkundenachweis R = Registrierungspflicht Ü = überwachungsbedürftige Gewerbe ( 38 GewO oder spez. Vorschrift) Abfallbeseitigung: -- Einsammeln und Befördern Abfällen Einsammeln und Befördern Sonderabfall Vermittlung Abfallverbringungen Errichtung und Betrieb Abfallentsorgungsanlagen G G/S G G KrW-/AbfG 49 KrW-/AbfG 49 und Transportgen.V(T gv) 1 KrW-/AbfG 50 BImSchG 4 Ausnahme nach 52 für Entsorgungsfachbetrieb e Ausnahme s. oben Abschleppunternehmen E/S GüKG, Berufszugangs- VO GüKG Altenpfleger(in) nein E/S Altenpflegegesetz 1 (Neufassung BGBl. I 2003, S ff) Altmetall- (= Schrotthandel) - An- und Verkauf - Beförderung im Werkverkehr ab 3,5 t Gesamtgewich t - Beförderung für Dritte ab 3,5 t Gesamtgewich Erlaubnispflicht gilt nicht für reparaturbedürftige Fahrzeuge Berufsbezeichnung darf nur aufgrund entsprechender Erlaubnis und Ausbildung geführt werden. (in Kraft ab ) G/Ü GewO 38, 55 in der Regel Reisegewerbekartenpfli cht A GüKG 15 a Anzeigepflicht ggü. BAG für Werkverkehrsdatei E/S GüKG 3 t Altenheime, private A/S HeimG 12, HeimPersV 24 i.v.m. 14 GewO Voraussetzungen siehe 6 HeimG und Verordnungen Anlagevermittlung E GewO 34 c Abgrenzung zu KWG beachten

3 3 Apotheke - Errichtung und Verlegung - Betrieb, Handel mit Arzneimitteln Arbeitnehmerüberlassung, gewerbsm. Arbeitsvermittlung, private (Neuregelung (BGBl. I 2002 S. 1130) s. a. VergütungsVO für Künstler u.a.. BGBl. I 2002, 2439) Arzneimittel- - Einzelhandel mit freiverkäuflich en... nein E/S GewO 6, ApothG 1 s.a. Bundes-Apothekerordnung und ApBetrO E AÜG 1 Landesarbeitsamt Niedersachsen/Bremen Ü*) SGB III 402 Bundesanstalt für Abs. 1 Satz 2 Nr. Arbeit / 5 und Gesetz zur Landesarbeitsamt Vereinfachung der Niedersachsen/Bremen Wahl der *)Erlaubnispflicht wurde Arbeitnehmer in durch die Neuregelung den Aufsichtsrat aufgehoben A/S ArzneimittelG 50, 67 Verbot der Selbstbedienung im EH und Vertriebsverbote im Reisegewerbe - Großhandel A/S ArzneimittelG 67 und BetriebsVO für AM- Großhandelsbetri ebe Ausfuhr (Export) Einfuhr (Import) - Herstellung - Pharmazeutisc he Unternehmen besondere Anforderungen an Personal, Betriebsräume usw. E AMG 73 a nur mit Einfuhrgenehmigung des Bestimmungslandes E AMG 72 Einfuhrerlaubnis für best. Fertigarzneimittel, Testsera u.a. aus Nicht- EG-Staaten S S ArzneimittelG 13 ArzneimittelG 13 und PharmBetrV Auktionator (= Versteigerer) E/S GewO 34 b (Abs ) Ausbildungsvermittlung E/S SGB III- Arbeitsförde-rung- 291, AVermV Auskunftei Ü GewO 38 Stadtamt Ausspielungen (Veranstaltung öffentlichen Lotterien und Ausspielungen) Ja G Brem. Wetten und LotterieG besondere Anforderungen an Personal, Betriebsräume usw. Stadtamt s.a. Arbeitsvermittlung Der Senator für Inneres, Kultur und Sport s.a. Buchmacher Wettannahmestellen

4 Automatenaufstellung - Geldspielgeräte Auswanderergewerbe nein E/S GewO 6, AuswSG 1, 11 4 E GewO 33 c Bauartzulassung durch Phys. Techn. Bundesanstalt Banken / Bankgeschäfte E KWG 1, 32 Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen Baubetreuer (-betreuung) E GewO 34 c Stadtamt Bauherr (= Bauträger) E GewO 34 c Stadtamt Beförderung - expolsionsgef. Stoffen - Briefsendunge n E/S E/F SprengstoffG 7 ff, 27 PostG 5 -Ausnahmen 5 Abs. 2- -Befristete gesetzliche Exklusivlizenz ( 51) bis bis 200 Gramm - für Post AG - gilt auch im nichtgewerblichen Bereich wer gewerbsmäßig Briefsendungen bis 1000 Gramm befördert bedarf einer Erlaubnis (Lizenz) der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post Begasungen E/S GefahrstoffV 15 d und Anhang V Nr. 5.2 Beherbergungsbetrieb E GastG 2 Stadtamt ab 8 Betten Berater(in), Psychologische (r) Berufsberater(-ung), gewerbliche (Berufs-) Betreuer Bestrahlung Lebensmitteln Erlaubnispflicht - Keine geschützte Berufsbezeichnun g aber Abgrenzung zu den Heiltätigkeiten des PsychThG ist zu beachten! - SGB III- Arbeitsförde-rung- Untersagungsmöglichk 288 a (ff) eiten durch AA i.d.r. * BGB 1896 ff * Bestellung durch nein Vormundschaftsgericht Z Zulassung Lebensmittelbestr Bestrahlungsanlagen ahlungsvo 4 nach Landesrecht (BGBl I 2000, Seite 1730 ff)

5 Bewachungsgewerbe E GewO 34 a Stadtamt Bilanzbuchhalter (s.a. Buchführungshelfer) Blindenwarenvertrieb, im Reisegewerbe 5 S StBerG 6 Nr. 4 Abgrenzung zu Steuerberatung beachten - BliwaG 6, DVO BliwaG Börsenmakler E KWG 32, BörsG 7 Buchführungshelfer, gewerbliche nur mit Blindenwaren- Vertriebsausweis Befreiung der Reisegewerbekarte BAKred, Börsenzulassung S StBerG 6 Nr. 4 Abgrenzung zu Steuerberatung beachten Buchmacher E Brem. Wetten und LotterieG Chemikalien, gef. Stoffe u. Zubereitungen; Inverkehrbringen... S ChemG (Neuf. BGBl. 2002, S. 2091ff), GefahrstoffV, ChemVerbotsV 2, 5 (Neuf. BGBl. I 2003, 867 ff) bes. Schutz-, Kennzeichnungs- und Verpackungsvorschrifte n Darlehensvermittlung E GewO 34 c Stadtamt Detektei / Detektiv Ü GewO 38 siehe aber Kaufhaus-/ Warenhausdetektiv Drogerie A/S AMG 50, 67 (s.a. Arzneimittel, Einzelhandel mit..) Überprüfung S DruckbehV 16 ff Überprüfung nur durch Druckgasbeh älter Sach-verständige bzw. Sachkundige Errichtung und Betrieb Füllanlagen E/S DruckbehV 26, 31 ff Ehemakler/ -vermittler Ü GewO 38 Stadtamt Einzelhandel mit (s.a. Handel mit) freiverkäuflich en Arzneimitteln S/Ü AMG 50, 67

6 Pflanzenschut zmitteln Sprengstoffen / pyrotechnisch en Gegenständen 6 S PflanzenschutzG und SachkundeVO`n Bund und Land S SprengstoffG 7 ff, (Neuf. BGBl. I 2002, 3518 ff) und 1.VO z. SprengstoffG Verbot der Abgabe durch Automaten bzw. Selbstbedienung im Einzelhandel besondere Sicherheitsvorschriften Fahrschule E/S FahrlehrerG kein Unterrichtswesen nach 6 GewO Fernunterricht Feuerlöschgeräte, Überprüfung Finanzdienstleistungen Anlagevermittlung Abschlußvermittlung Finanzportfolioverwaltung Eigenhandel Drittstaateneinlagenvermittlung Finanztransfergeschäfte Sortenhandel A/Z/ S Fernunterrichtssc hutzg FernUSG Neufassung BGBl I 2000, S ff (und Landesrecht) S DruckbehV 32 i.v. mit DIN und ggf. GewO 55 6 GewO soll hier keine Anwendung finden Überprüfung nur durch sachkundige Personen; auch im Reisegewerbe E KWG 1, 32 Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen Finanzierungsvermittlung E GewO 34 c Stadtamt Abgrenzung zu 34 c GewO beachten! Finanzmakler E GewO 34 c und/oder KWG 32 Fiskalvertretung; durch a) Spediteure b) Steuerberater usw. Frachtprüfer s.a. Rechtsberatung nein nein *) E Umsatzsteuerges etz 22a ff Rechtsberatungs G 1 und VO`n Stadtamt und/oder BAKred *) Voraussetzungen 3 und 4 Nr. 9 Steuerberatungsgesetz

7 Fußpflege, medizinische (s.a. Podologe/in) Fußpflege, nicht medizinische Futtermittel, - Herstellung - Behandlung durch Handelsbetriebe nein 7 E/S nein Podologengesetz 1ff (nicht medizinische Fußpflege ist Gewerbe und weiterhin unter Beachtung des Bezeichnungssch utzes- zulässig). A/E Futtermittelgesetz, Futtermittelverord nung 28ff,Futtermittelherstellungs-VO 2, 3 s.a. Gesetz über das Verbat des Verfütterns, des innergem. Verbringens und der Ausfuhr best. Futtermittel Erlaubnispflicht mit Sachkundenachweis und Schutz der Berufsbezeichnung Podolog(e)in. Berufsbezeichnung Medizinische(r) Fußpfleger(in)" ab nur mit Erlaubnis, Berechtigung oder staatl. Anerkennung nach 10. Anerkennungsvorausse tzungen für best. Herstellungs- und Handelsbetriebe; Verarbeitung Tierkörpern, -teilen und Erzeugnissen zu Futtermitteln Gaststätte E GastG 2 Stadtamt Gebrauchtwarenhandel, bei An- und Verkauf hochw. Konsumgütern, insbesondere Unterhaltungselektronik, Computern, optischen Erzeugnissen, Fotoapparaten, Videokameras, Teppichen, Pelz- und Lederbekleidung, Kfz, Fahrrädern, Edelmetallen u. edelmetallhaltigen Legierungen und entspr. Waren, Edelsteinen, Perlen und Schmuck und Altmetallen Ü GewO 38 Stadtamt

8 Gebäudesicherungseinrichtu ngen, Vertrieb und Einbau Gefahrstoffe, gefährliche Stoffe 8 Ü GewO 38 Stadtamt E/S ChemG, GefahrstoffV, ChemVerbotsV 2 Gefahrguttransporte E/S GüKG / ADR / GGVS Geld- und Werttransporte E GewO 34 a Stadtamt Gifte, giftige Stoffe und Zubereitungen E/S ChemG, GefahrstoffV, ChemVerbotsV 2 Großhandel mit... s. Handel mit... Grundstücksmakler E GewO 34 c Stadtamt Erlaubnispflicht bei Gefahrensymbolen T und T+ s.a. Störfall-Verordnung 12. BImSchV Erlaubnispflicht bei Gefahrensymbolen T und T+ Güterkraftverkehr; ab 3,5 t zul. Gesamtgewicht Werkverkehr E/S A GüKG, Berufszugangs- Verordnung GüKG, GüKG 15 a Ausnahmen 2 GüKG beachten. Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen. BAG/ Werkverkehrsdatei Hackfleisch, herstellen, behandeln, Inverkehrbringen Handel mit spez. (s.a. diebstahlsbez. Einzelhandel Öffnungswerk mit..) zeugen Gebäudesiche rungseinrichtu ngen Gefährlichen Hunden Milch- und Milcherzeugni ssen Papageien und Sittichen S HackfleischV Sachkundeprüfung 9, 10 durch Veterinärämter Ü GewO 38 Stadtamt Ü GewO 38 Stadtamt * Brem. Gesetz über das Halten gefährlicher Hunde E/S Milch- und MargarineG 4 und MilchSachkV E/S TierseuchenG 17 g Der Handel mit gefährlichen Hunden ist verboten keine Erlaubnispflicht für Milch- und Milcherzeugnisse in verkaufsf. Abfüllungen

9 Schußwaffen und Munition Sprengstoffen, pyrotechnisch en Gegenständen 9 F S WaffenG 2, 21 ff SprengstoffG 7 ff, (Neuf. BGBl. I 2002, 3518 ff) und 1.VO z. SprengstoffG Handwerk, s. Anlage A zur HwO handwerksähnliche Gewerbe, s. Anlage B zur HwO Hausmeisterdienste E/S* HwO, (wenn entspr. Tätigkeiten Hausverwalter (nur bei gewerbsm. Vermittlung) Heilhilfsberufe, z.b. Krankenschwestern, -pfleger, Hebammen, Masseure, med. Bademeister, Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Diätassistenten, Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten, Logopäden, pharmaz.-techn. Assistenten, Rettungsassistenten, Orthoptisten, Psychol. Psychotherapeuten u. a. KV Vertriebsverbote im Einzelhandel beachten E/S HwO Handwerkskammer A HwO Handwerkskammer * Einzelfallprüfung erforderlich ausgeübt werden) E GewO 34 c nur gelegentliche Vermittlung nein S GewO 6, jeweils spezialgesetzliche Regelung Heilpraktiker nein E/S HeilpraktikerG 1 Wohnungen ist erl.frei -s.a. Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege und zur Änderung anderer Gesetze vom (BGBl. I, 1442 ff) Heime (s.a. Alten-/ Pflegeheime) Herstellung A/S HeimG 12, HeimPersV 24 i.v.m. 14 GewO Arzneimitteln E/S AMG 13 auch weitere VO`n beachten Hotel (s.a. Gaststätte) diebstahlsbez og. Öffnungswerk zeug Schußwaffen und Munition Ü GewO 38 - ggf. auch Handwerk - Stadtamt E/S WaffG 7 ff Stadtamt E GastG 2 Stadtamt

10 Hundeausbildung, zu Schutzzwecken Hunde- und Katzenausstellungen Hunde, (Zucht, Vermehrung, Handel) mit gefährlichen Hunden 10 E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 2 b -- A Tollwut- Verordnung 4 (Neuf.: BGBl I 2000, S. 598 ff) *) Brem. Gesetz über das Halten gefährlicher Hunde gilt auch für die (ausschl.) Unterhaltung entspr. Einricht. Anzeigepflicht ggü. zust. Behörde für Ausstellungen und ähnliche Veranstaltungen *) Die Zucht, die Vermehrung und der Handel mit gefährlichen Hunden sind verboten. Die Haltung gefährlicher Hunde ist erlaubnispflichtig. Inkassobüro nein E/S Rechtsberatungs G E GewO 34 c Investmentanlagenvermittlu und/oder KWG ng 32 Landgerichtspräsident Stadtamt und/oder BAKred Imbißbetrieb E GastG Stadtamt Immobilienmakler E GewO 34 c Stadtamt Kapitalanlagenvermittlung E KWG 32 und/oder GewO 34c BA Kred und/oder Stadtamt Kaufhausdetektiv E GewO 34 a Stadtamt Kreditinstitute E KWG BAKred Kreditvermittlung E GewO 34 c Stadtamt Kriegswaffen, Herstellung, Inverkehr-bringen, Beförderung, Vermittlung bei Auslandsgeschäften Ja G Gesetz über die Kontrolle Kriegswaffen - KrWaffG - 2 ff

11 Legehennen, Betriebe zur Haltung.. 11 Ja A Gesetz über die Registrierung zur Haltung Legehennen (LegRegG) vom (BGBl. I, 1894 ff) Anzeigepflicht ab 350 Legehennen u. a. bei den nach Landesrecht zuständigen Behörden zur Registrierung Leiharbeit, Vermittlung E AÜG 1 siehe Arbeitnehmerüberlassu ng Lotterien (Veranstaltung Lotterien und Ausspielungen Ja G Brem. Wetten und LotterieG Der Senator für Inneres, Kultur und Sport, s.a. Buchmacher; Wettannahmestellen Marktverkehr, -festsetzung (Messen, Ausstellungen, Groß-, Wochen-, Jahr- und Spezialmärkte) Medizinprodukte - Inverkehrbringen - Medizinprodukteberater G GewO 64 ff Stadtamt Marktprivilegien nur bei Festsetzung Ja Mietwagenverkehr E/S Milchhandel/Milchwirtschaftl iche Unternehmen Milcherzeugung (Be- und Verarbeitung) /Milchsammelund Standardisierungsstellen Müllbeseitigung, - Einsammeln und Transport Abfall Munition,. Handel (mit Schuß-waffen) und... Herstellung... A S Medizinprodukteg esetz (Neuf. BGBl. I 2002, 3146 ff) Medizinprodukteg esetz Personenbeförder ungsg, BerufszugangsVO E/S Milch- und MargarineG 4 und MilchSachkV *) s.a. Milchverordnung 20 E AbfG 12, AbfBefV 2 E/S WaffenG 7,8 Stadtamt E/S WaffenG 5/25 Anzeigepflicht für Verantwortliche, CE- Kennzeichnungsvorsch riften 31 (Sachkundenachweis auch für Angestellte -) Der Senator für Bau und Umwelt Handelserlaubnis nicht für Milch- und Milcherz. in verkaufsfertigen Abfüllungen Zulassungsverfahren Transportgenehmigung Struktur u. Genehmigungsbeh.

12 12 Vermittlung... E/S WaffenG Notfall- und Krankentransporte nein E/S GewO 6, Notfallund RettungsdienstG andere Krankentransporte mit Taxen unterliegen der GewO und dem PBefG Objektschutz (s.a. Bewachungsgewerbe) Omnibusunternehmen (s.a. Personenbeförderung) E GewO 34 a Stadtamt E/S PersonenbefG Der Senator für Bau und Umwelt FreistellungsVO beachten LA für Straßen- u. Verkehrsw. Partnerschaftsvermittlung Ü GewO 38 Stadtamt Personenbef örderung Mietwagenver kehr Notfall- und Krankentransp orte Omnibusunter nehmen Taxiunterneh men E/S PersonenbefG Der Senator für Bau und Umwelt nein E/S GewO 6, Notfallund RettungsdienstG E/S PersonenbefG E/S PersonenbefG bei Krankentransporten mit Taxen PersonenbefG Personenschutz E GewO 34 a Stadtamt Piercing-Studio E* Heilpraktikergeset z 1 Abs. 2 Pfandleiher E GewO 34 Stadtamt *Piercing mittels einer injizierten örtl. Betäubung Pferdezuchtorganisation (s. Zuchtorganisationen) nein *) TierzuchtG und Verordnung über Zuchtorganisation en *) Ausbildungsnachweis und Anerkennungsverfahre n

13 13 Pflanzen, Pflanzenerzeugnisse o.ä., Einfuhr... Pflanzenschutzmittel, Anwendung und Einzelhandel mit... G Pflanzenbeschauv erordnung 13 n + Anlage 5 A/S PflSchG 10, 22 u. PflSch- SachkVO`n Bund und Land (Änd. seit in Kraft - BGBl I, S.22) Pflegeheime, private A/S HeimG 12, HeimPersV 24 i.v.m. 14 GewO Podologe / Podologin (s. a. Fußpflege, medizinische) Privatkrankenanstalten Privatentbindungsanstalten Privatnervenkliniken Psychologische/r Psychotherapeut(in) Psychologische (r) Berater(in) Pyrotechnische Gegenstände, Herstellung, Handel, Umgang (s.a. Sprengstoffe) nein E/S Podologengesetz 1ff (ab ) und Ausbildungs- und Prüfungsordnung (PodAPrV) E GewO 30 nein E/S Psychotherapeute ngesetz (PsychThG) 1 ff - Keine geschützte Berufsbezeichnun g aber Abgrenzung zu den Heiltätigkeiten des PsychThG ist S zu beachten! SprengstoffG 7ff, 1.VO z. SprenstoffG Registrierpflicht Zulassungsvoraussetzu ngen für Pflanzenschutzmittel und Pflanzenschutzgeräte; Vetriebsverbot durch Automaten/ Selbstbedienung weitere VO`n beachten Erlaubnispflicht mit Sachkundenachweis und Schutz der Berufsbezeichnung Podologe Berufsbezeichnung nur mit Approbation Vertriebsverbote im Einzelhandel beachten Rechtsberatung, z.b. - Frachtprüfer -Inkassobüros -Rentenberater -Versicherungsberater nein E/S Rechtsberatungs G 1 und VO`n Landgerichtspräsident

14 Regiebauunternehmen (s.a. Baubetreuer, Bauträger) 14 E GewO 34 c Erlaubnispflicht nur, sofern die Voraussetzungen des 34 c GewO vorliegen Reisebüro Ü GewO 38 Stadtamt Reisegewerbe E GewO 55 ff Stadtamt Reiseveranstalter (s.a.. Reisebüros;. Personenbeförderung mit Omnibis) Reit- oder Fahrbetrieb, gewerbsmäßig *) GewO 38 in Verb. mit Reisebüro und Reisevertragsrech t des BGB 651 a ff E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 3 c *) bei Busreisen Genehmigungspflicht nach PBefG, falls nicht deutlich gemacht wird, das die Fahrt einem anderen Unternehmen mit Genehmigung durchgeführt wird. Rentenberater nein E/S Landgerichtspräsident Rechtsberatungs G 1 und VO`n Restaurant E GaststG 2 Stadtamt (s.a. Gaststätte) Rinderzuchtorganisation (s.a. Zuchtorganisationen) nein *) TierzuchtG und Verordnung über Zuchtorganisation en *) Ausbildungsnachweis und Anerkennungsverfahre n Saatgut, Abfüllen, Bearbeiten, in Verkehr bringen zu gewerblichen Zwecken Sammlungen (Veranstaltung Straßen- und Haussammlungen) Schädlingsbekämpfung - Bekämpfung Wirbeltieren als Schädlinge, gewerbsmäßige Schafhirten Ja A Saatgutverkehrsg esetz (SaatG) (Neuf. BGBl I 2004, S ff), 27 Ja E Brem. Sammlungsgesetz A/S E/S G GefahrstoffV 15 e und Anhang V Nr. 6 TierschutzG 11 (1) Nr. 3 e Viehverkehrsveror dnung 14 Auch Aufzeichnungspflichten und Produktanforderungen zu beachten Stadtamt s.a. VO über anerk. Abschluß Gepr. Schädlingsbekämpfer v , BGBl. I, 468 ff Genehmigungspflicht für Waderschaftherden über das Gebiet mehrerer Kreise

15 Schaustellung Personen E GewO 33 a Stadtamt Schlacht- / Zerlegungsbetriebe 15 Z/G Fleischhygiene- Verordnung 11 ff und VieverkehrsVO 5 Schlüsseldienst Ü GewO 38 Stadtamt Genehmigungspflicht für Abtrieb Rindern, Schweinen, Schafen und Ziegen Schuldenregulierung nein E/S Landgerichtspräsident (s.a.. Rechtsberatung) Rechtsberatungs G 1 und VO`n Schußwaffen Handel mit E/S WaffenG 7 ff Stadtamt Herstellung Vermittlung E/S WaffenG 7 ff E/S WaffenG 7 ff Sicherheitsgewerbe (s.a. Bewachungsgewerbe) Sozialpädagogen(innen), Sozialarbeiter(innen), Staatlich anerkannte E GewO 34 a Stadtamt i.d.r. nein *S *Staatliche Anerkennung auf Antrag und Schutz der Berufsbezeichnung (bei entspr. Ausbildung) Spielgeräteaufstellung (mit E GewO 33 e Stadtamt Gewinnmöglichkeit) Spiele mit E GewO 33 d Stadtamt Gewinnmöglichkeit, Veranstaltung Spielhalle / Spielothek E GewO 33 i Stadtamt Sportboote, gewerbsmäßige Vermietung Sportbooten und deren Benutzung auf den Binnenschifffahrtsstraßen Sportboote und Wassermotorräder, Inbetriebnahme, Vermietung und gewerbsmäßige Nutzung s. Anm. A/E Binnenschifffahrts vermietungs- und Änderungsverordn ung vom (BGBl. I, 572 ff) See- Sportbootverordnung SeeSpbootV - insbes. 5, 6, 10, 15, 18 Antrag auf Bootszeugnis, Kennzeichnungsvorsch riften, Überprüfungspflichten Mietern etc. Anzeigepflicht bei Vermietung, Fahrerlaubnis für gewerbsmäßige Nutzung u. a.

16 16 Sprengstoffe, explositionsgef. Stoffe, Herstellung, Verkehr, Umgang, Beförderung S SprengstoffG 7 ff, (Neuf. BGBl. I 2002, 3518 ff) und 1.VO z. SprengstoffG besondere Sicherheitsvorschriften Taxiunternehmen E/S PersonenbefG, BerufszugangsVO Technische Anlagen, E Betrieb, Montage, Installation, Betriebssicherheit Bauartänderungen etc. sverordnung BetrSichV - 13 (BGBl. I 2002, 3777 ff) Telekommunikationsdienste / -netze, - gewerbliche Betreiber öffentlicher T-netze und Anbieter T-diensten f. d. Öffentlichkeit Tiere - gewerbsmäßig e Zurschaustellu ng Tieren und die gewerbsmäßig e Zurverfügungs tellung Tieren zu diesem Zweck Tierhaltung Tierimpfstoffe, berufs- oder gewerbsm. Herstellung Sera, Impfstoffen, Antigene Ja A 6 Telekommunikatio nsgesetz (TKG) vom (BGBl. I, 1190 ff) (TKG 1996 tritt gleichz. außer Kraft) E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 3 d A Viehverkehrsveror dnung 24 b E/S TierseuchenG 17 d, TierimpfstoffVO Der Senator für Bau und Umwelt Gilt z. B. für Dampfkesselanlagen, Füllanlagen zum Abfüllen Druckgasen, Flugfeldbetankungsanla gen etc. Regulierungsbehörde -weitere Regelungen des TKG beachten - ergänzende Vorschriften: TierseuchenG, TierzuchtG u.a. Anzeige und Betriebsregistrierung für Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Hühner und Truthühner (lt. Änderung TierseuchenG am BGBl. I. S ff)

17 17 Tierhandel, - zucht noch Tierhandel, -zucht Besamungssta tion/ Embryotransfe rein-richtung für die Zucht Rindern, Schweinen,Sc hafen Ziegen und Pferden gewerbsmäßig er Handel mit Wirbeltieren Durchführung Tierbörsen Zucht und Handel mit Papageien und Sittichen gewerbsm. Haltung und Zucht Wirbeltieren Haltung und Zucht Wirbeltieren zu Versuchszwec ken Ausbildung Hunden zu Schutzzwecke n E/S TierzuchtG 9, 14 E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 3 b E TierschutzG 11 (1) Nr. 2 c E/S TierseuchenG 17 g E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 3 a E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 1 E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 2 b Tierheim E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 2 Ja E/S Tiertransport e s. a. Viehtransporte Z - gew. Beförderung Wirbeltieren - gew. Transport und Zurverfügungs tellung Transportmitte ln für best. Tiere Tierschutztranspo rtvo 11 Viehverkehrsveror dnung 15 b Stadtamt Stadtamt ausgenommen landwirtschaftl. Nutztiere gilt auch für die (ausschl.) Unterhaltung entsprechender Einrichtungen Ausnahmen 1 (2) Neufassung Viehverkehrsverordnun g BGBl. I 2003, 381 ff

18 Tiertaxi - Innergemeinsc haftliche Verbringung/ Einfuhr best. Tieren und Waren - mit Begleitperson en - ohne Begleitperson en Tierversuche, an Wirbeltieren Transportgewerbe s.a. Güterkraftverkehr 18 A/G Binnenmarkt- Tierseuchenschut zvo 4,9,24 E/S PersonenbefG, BerufszugangsVO und Tierschutztranspo rtvo 11 E/S Tierschutztranspo rtvo 11 A/G/ S E/S TierschutzG 8 Einfuhr- und Verbringungsverbote u.a. Stadtamt nur für gewerbsmäßige Beförderungen Personenbeförderung Gefahrguttransport Tier- und Viehtransporte E/S E/S A/Z Vermittlung Arbeitnehmern *) -- *) s. Arbeitsvermittlung Landesarbeitsamt Niedersachsen/Bremen Sportbooten s. Anm. Binnenschifffahrts s. Stichwort Sportboote vermietungs- und Änderungsverordn ung Darlehen, Kapital- und Investmentant eilen, Vermögensanl agen, Immobilien E GewO 34 c Abgrenzung zu den erlaubnispflichtigen Tätigkeiten nach dem KWG beachten! Ü GewO 38 Stadtamt Eheschließung en, Partnerschafte n, Bekanntschaft en Unterkünften Ü GewO 38 Stadtamt

19 Schusswaffen und Munition Verpackungsmaterial aus Holz für Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse Behandlung und Inverkehrbringen.. Versicherungsberater nein E Versteigerer (= Auktionator) öffentlich bestellte Versteigerer Viehausstellungen, - märkte u.ä. Viehhandel Viehtransporte s. a. Tiertransporte 19 E/S WaffG 7 ff Stadtamt G/R E E/S A/G S/Z Z Pflanzenbeschauv erordnung 13pund 13q (zul. geä. BGBl. I 2003, 2438 ff) Rechtsberatungs G 1 und VO`n GewO 34 b Abs. 1 GewO 34 b Abs. 5 Viehverkehrsveror dnung 3, 6 ff TierschutzG 11 (1) Nr. 3 b und Viehverkehrsveror dnung 15 ff Viehverkehrsveror dnung 15 ff Genehmigungs- und Registrierungspflicht für nach dem Internationalen Pflanzenschutzübereink ommen gekennzeichnetes Verpackungsmaterial aus Holz Landgerichtspräsident Stadtamt Handelskammer Bremen Anzeigepflicht und besondere räumliche Anforderungen, Genehmigungspflicht für Abtrieb Rindern, Schweinen, Schafen und Ziegen Neufassung Viehverkehrsverordnun g BGBl. I 2003, 381 ff Neufassung Viehverkehrsverordnun g BGBl. I 2003, 381 ff Wachunternehmen E GewO 34 a s. a. Bewachung Waffen s. a. - Kriegswaffen Handel mit Schußwaffen.... Herstellung Schußwaffen.... Vermittlung Schußwaffen..... Wanderlager, Durchführung F F F WaffenG 2, 21 ff WaffenG 2, 21 ff WaffenG 2, 21 ff Stadtamt A GewO 56a Stadtamt 55 ff GewO beachten

20 Wanderversteigerungen A GewO 56(1) Nr. 5 (und 34 b) Warenhausdetektiv E GewO 34 a Stadtamt 20 grundsätzlich verboten; Voraussetzungen 34 b GewO und VerstV müssen erfüllt sein. Wertpapierdienstleistungen E/Ü KWG Aufsicht durch BAKred und BAWe Wettannahmestellen (Annahme/ Vermittlung Wetten) G Brem. Wetten und LotterieG Der Abschluß und die Vermittlung Wetten muß landesrechtlich erlaubt sein. Anderenfalls liegt ein Verstoß gegen 284 Wohnungs- /Wohnraumvermittler E GewO 34 c und WoVermittG StGB vor. Stadtamt Zoo / Zoologischer Garten E/S TierschutzG 11 (1) Nr. 2 a Zuchtorganisationen s. a. - Pferdezuchtorganisation - Rinderzuchtorganisation nein *) TierzuchtG und Verordnung über Zuchtorganisation en Zucht gefährlicher Hunde *) Brem. Gesetz über das Halten gefährlicher Hunde *) Ausbildungsnachweis und Anerkennungsverfahre n *) Zuchtverbot (s. a. Handel mit...)

Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von A Z (Stand: Januar 2001)

Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von A Z (Stand: Januar 2001) Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von A Z (Stand: Januar 2001) Mit der nachstehenden Übersicht, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, will

Mehr

Gewerbetätigkeiten- Die verschiedenen Arten im Überblick

Gewerbetätigkeiten- Die verschiedenen Arten im Überblick Wirtschaftsförderung Charlottenburg-Wilmersdorf Informationen für Existenzgründer/innen Stand 3.12.27 Gewerbetätigkeiten- Die verschiedenen Arten im Überblick Ein Gewerbe ist grundsätzlich jede wirtschaftliche

Mehr

Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von A Z (Stand: 14.12.2007)

Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von A Z (Stand: 14.12.2007) Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von Z (Stand: 14.12.2007) Mit der nachstehenden Übersicht, die keinen nspruch auf Vollständigkeit erhebt, will die

Mehr

Genehmigungspflichtige Gewerbe von A-Z

Genehmigungspflichtige Gewerbe von A-Z EXISTENZGRÜNDUNG UND UNTERNEHMENSFÖRDERUNG Genehmigungspflichtige Gewerbe von A-Z Eine Zusammenstellung der wichtigsten gewerberechtlichen Zulassungsvorschriften A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T

Mehr

Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von A Z

Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von A Z Erlaubnispflichtige, überwachungsbedürftige und vergleichbare Tätigkeiten und Gewerbe von Z Die nachstehende Übersicht, die keinen nspruch auf Vollständigkeit erhebt, soll den Überblick über gewerbliche

Mehr

Genehmigungserfordernisse in Zusammenhang mit einer GmbH-Gründung

Genehmigungserfordernisse in Zusammenhang mit einer GmbH-Gründung Genehmigungserfordernisse in Zusammenhang mit einer GmbH-Gründung Durch das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG), das am 1.11.2008 in Kraft getreten ist,

Mehr

Wichtige Genehmigungen

Wichtige Genehmigungen Wichtige Genehmigungen Für eine Reihe von Tätigkeiten sind besondere Anmeldungen, Genehmigungen oder Erlaubnisse erforderlich. Diese lassen sich in staatliche Genehmigungen, personen- und betriebsbezogene

Mehr

Erlaubnispflichtige Gewerbe 1

Erlaubnispflichtige Gewerbe 1 Erlaubnispflichtige Gewerbe 1 Art der Tätigkeit Gesetz Zuständige Behörde Abfallbeseitigung 49 Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW/AbfG) Sach- und Fachkunde Abschleppunternehmen (gewerbl. Güterkraftverkehr)

Mehr

Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e :

Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e : 1 Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e : Nach 1 der Gewerbeordnung gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit, d.h. dass jedermann der Betrieb eines Gewerbes gestattet

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes I. Den Antrag stellt 1. Firmenname (Name, Vorname) Anschrift Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes Amt für Gesundheit, Veterinärund Lebensmittelangelegenheiten 48127

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes in der derzeit gültigen Fassung

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes in der derzeit gültigen Fassung Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich Fachbereich Veterinärwesen und Lebensmittel Kurfürstenstr. 16 54516 Wittlich Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes in der derzeit

Mehr

Erlaubnis- und überwachungspflichtige Gewerbe

Erlaubnis- und überwachungspflichtige Gewerbe Erlaubnis- und überwachungspflichtige Gewerbe In Deutschland gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit. Das heißt, in der Regel ist für den Betrieb eines Gewerbes keine besondere Erlaubnis oder der Nachweis

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 des Tierschutzgesetzes

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 des Tierschutzgesetzes EINGANG:_ Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 des Tierschutzgesetzes Hiermit beantrage ich, Name Vorname Geburtsdatum Straße PLZ, Ort Telefon Fax E-Mail Beruf Homepage eine Erlaubnis nach 11 des

Mehr

MERKBLATT GEWERBERECHT I. GRUNDLEGENDES UND FORMALITÄTEN. Stand: März 2012. Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT GEWERBERECHT I. GRUNDLEGENDES UND FORMALITÄTEN. Stand: März 2012. Starthilfe- und Unternehmensförderung Stand: März 2012 MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung GEWERBERECHT Jeder Existenzgründer steht vor einer Vielzahl von Fragen, bevor der erste Schritt in die Selbständigkeit unternommen wird.

Mehr

Erlaubnispflichtige Tätigkeiten und Gewerbe

Erlaubnispflichtige Tätigkeiten und Gewerbe Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 22772 Erlaubnispflichtige Tätigkeiten und Gewerbe Nachstehend geben wir Ihnen einen Überblick (alphabetisch geordnet) über die wichtigsten

Mehr

Kurzinformation zur Gründung und Selbständigkeit. Nr. 1 Gewerbe/ Freiberufler

Kurzinformation zur Gründung und Selbständigkeit. Nr. 1 Gewerbe/ Freiberufler Kurzinformation zur Gründung und Selbständigkeit Nr. 1 Gewerbe/ Freiberufler Bin ich Freiberufler/in oder Gewerbetreibende/r? An der Einordnung, ob Sie Freiberufler oder Gewerbetreibender sind, knüpfen

Mehr

"Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun?" (Erstinformation)

Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun? (Erstinformation) Merkblatt "Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun?" (Erstinformation) Anzeigepflicht Wer selbständig tätig werden will, muss das Gewerbe bei der zuständigen Gemeinde anmelden. Eine Anzeigepflicht besteht

Mehr

RECHTSINFORMATION Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger und Baubetreuer: Gewerberechtliche Berufszugangs- und -ausübungsregelungen

RECHTSINFORMATION Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger und Baubetreuer: Gewerberechtliche Berufszugangs- und -ausübungsregelungen RECHTSINFORMATION Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger und Baubetreuer: Gewerberechtliche Berufszugangs- und -ausübungsregelungen Die Seite " Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger

Mehr

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Die hier aufgeführten Wirtschaftszweige sind entsprechend der im Rahmen der Außenwirtschaftsstatistik verwendeten Branchengliederung dargestellt. Sie

Mehr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden. Stand: 22. November 2011 Die Sachkunde 1. Wer benötigt die Sachkunde? Grundsätzlich benötigt jeder, der gewerbsmäßig als Versicherungsvermittler oder als Versicherungsberater tätig werden möchte, die Erlaubnis

Mehr

SACHKUNDENACHWEIS UND SACHKUNDEPRÜFUNG FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND VERSICHERUNGSBERATER

SACHKUNDENACHWEIS UND SACHKUNDEPRÜFUNG FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND VERSICHERUNGSBERATER MERKBLATT SACHKUNDENACHWEIS UND SACHKUNDEPRÜFUNG FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND VERSICHERUNGSBERATER ALLGEMEINES Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht wurde die

Mehr

KAPITALANLAGENVERMITTLUNG: ABGRENZUNG MAKLERERLAUBNIS UND/ODER ERLAUBNIS NACH KREDITWESENGESETZ

KAPITALANLAGENVERMITTLUNG: ABGRENZUNG MAKLERERLAUBNIS UND/ODER ERLAUBNIS NACH KREDITWESENGESETZ KAPITALANLAGENVERMITTLUNG: ABGRENZUNG MAKLERERLAUBNIS UND/ODER ERLAUBNIS NACH KREDITWESENGESETZ Wer Kapitalanlagen i. S. d. 34 c Abs. 1 Satz 1 Nr. 1b Gewerbeordnung (GewO) vermitteln möchte, hat vorher

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 31wx164_12 letzte Aktualisierung: 19.7.2012. OLG München, 21.5.2012-31 Wx 164/12 HGB 18; KWG 1, 32, 43

DNotI. Dokumentnummer: 31wx164_12 letzte Aktualisierung: 19.7.2012. OLG München, 21.5.2012-31 Wx 164/12 HGB 18; KWG 1, 32, 43 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 31wx164_12 letzte Aktualisierung: 19.7.2012 OLG München, 21.5.2012-31 Wx 164/12 HGB 18; KWG 1, 32, 43 Keine Vorlage einer Genehmigung/eines Negativattests

Mehr

Zulassungspflichten. Informationstagung «neue GHS-Kennzeichnung neue Pflichten» Kantone BS / BL, 31. Oktober 2014

Zulassungspflichten. Informationstagung «neue GHS-Kennzeichnung neue Pflichten» Kantone BS / BL, 31. Oktober 2014 Zulassungspflichten Informationstagung «neue GHS-Kennzeichnung neue Pflichten» Kantone BS / BL, 31. Oktober 2014 Dr. M. Hofmann, Bundesamt für Gesundheit,, Abteilung Chemikalien Inhalt Schnittstelle ChemV

Mehr

Ist das zulässig brauche ich

Ist das zulässig brauche ich Selbstständige Kraftfahrer ohne eigene Fahrzeuge: Ist das zulässig brauche ich eine Genehmigung? Verkehr Stand: 05/2010 Inhaltsverzeichnis SELBSTSTÄNDIGE KRAFTFAHRER OHNE EIGENE FAHRZEUGE... 3 ABHÄNGIGE

Mehr

Seite 1. Sofern sie auf Antrag erstellt werden, je Seite 0,50

Seite 1. Sofern sie auf Antrag erstellt werden, je Seite 0,50 Seite 1 Anlage 1 zur Satzung über die Erhebung von Gebühren für öffentliche Leistungen ( Verwaltungsgebührensatzung ) Gebührenverzeichnis I. Allgemeine öffentliche Leistungen: Die nachfolgend genannten

Mehr

Bewachungsgewerbe - 34a Gewerbeordnung (GewO) Unterrichtung oder Sachkundeprüfung? - Abgrenzung einzelner Tätigkeiten -

Bewachungsgewerbe - 34a Gewerbeordnung (GewO) Unterrichtung oder Sachkundeprüfung? - Abgrenzung einzelner Tätigkeiten - MERKBLATT Bewachungsgewerbe - 34a Gewerbeordnung (GewO) Unterrichtung oder Sachkundeprüfung? - Abgrenzung einzelner Tätigkeiten - Einleitung Die Einführung der Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe führt

Mehr

Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn*

Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn* Bereich Sach- und Fachkundeprüfung Merkblatt zur Februar 2007 Sachkundeprüfung VersicherungsvermittlerIn/-beraterIn* Anmerkung: Wir haben in dieser Fassung bereits den Verordnungsentwurf vom 18.12.2006

Mehr

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten BRANCHENCODES A - LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT, FISCHEREI A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten A.02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag A.03 Fischerei und Aquakultur B - BERGBAU UND GEWINNUNG

Mehr

Satzung zur Änderung des Gebührentarifs der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg

Satzung zur Änderung des Gebührentarifs der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg Satzung zur Änderung des Gebührentarifs der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg hat auf ihrer Sitzung am 1. Oktober 2014 gem. 4 Satz

Mehr

Pflicht-Haftpflichtversicherungen

Pflicht-Haftpflichtversicherungen Pflicht-Haftpflichtversicherungen Versicherungen auf Bundesebene Sparte 1: Unfall 1. Versicherung für Teilnehmer an klinischen Prüfungen mit Arzneimitteln oder Medizinprodukten am Menschen: 40 Abs. 1 Nr.

Mehr

Pflegekonferenz 2014

Pflegekonferenz 2014 Kommunaler Sozialverband Sachsen Pflegekonferenz 2014 Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung für ausländische Fachkräfte in Gesundheitsfachberufen 29.03.2014 Demografische Entwicklung/Fachkräftemangel

Mehr

GPA-Mitteilung 7/2002

GPA-Mitteilung 7/2002 GPA-Mitteilung 7/2002 Az. 921.60; 912.21 01.07.2002 Bankgeschäfte im kommunalen Bereich; hier: bankrechtliche Erlaubnispflicht nach 32 KWG In der GPA-Mitteilung 11/2001Az. 921.60; 912.21 hat die GPA über

Mehr

Gewerberecht Gewerbeanzeigen - Zulassung/Erlaubnisse- Ausübung

Gewerberecht Gewerbeanzeigen - Zulassung/Erlaubnisse- Ausübung MERKBLATT Gewerberecht Gewerbeanzeigen - Zulassung/Erlaubnisse- Ausübung Stand: Juli 2015 Ansprechpartner: Nora Mehlhorn Tel.: +49 371 6900-1350 Fax: +49 371 6900-1333 E-Mail: nora.mehlhorn@chemnitz.ihk.de

Mehr

= Nichts vorhanden (genau Null). = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll

= Nichts vorhanden (genau Null). = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll Artikel-Nr. 5523 14001 Gewerbeanzeigen D I 2 - j/14 ( Fachauskünfte: (071 641-28 93 14.04.2015 Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg 2014 Die Gewerbeanzeigenstatistik liefert Informationen über die Zahl

Mehr

Studium fundamentale

Studium fundamentale Studium fundamentale Prof. Dr. Ing. Manfred Bornmann Grundlagen der Unternehmensgründung Folie 1 Mut kraft Risikobereitschaft Qualifiziert Verantwortungsbewusst Teamfähig Visionen Entscheidungsfähig Mobil

Mehr

Dokumentationshilfe Einzelhändler - Arzneimittelrecht

Dokumentationshilfe Einzelhändler - Arzneimittelrecht Dokumentationshilfe Einzelhändler - Arzneimittelrecht Besichtigung des Bestandes an Arzneimitteln Fertigarzneimittel Der Einzelhändler bringt nur freiverkäufliche Arzneimittel in den Verkehr ( 43 Abs.

Mehr

Von Bedeutung sind aber die Regelungen in der Zweiten Ausnahmeverordnung (siehe unten).

Von Bedeutung sind aber die Regelungen in der Zweiten Ausnahmeverordnung (siehe unten). Fahrerlaubnisrecht 6 FeV (Klasseneinteilung): Die Klasse L berechtigt zum Führen von Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt und geeignet

Mehr

Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung

Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung Anlage zum ZDH-Rundschreiben vom 07.08.2009 Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung: Auswirkungen auf das Handwerk (ZDH; Juli 2009) Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

Mehr

Herzlich willkommen. Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler 28.2.2013

Herzlich willkommen. Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler 28.2.2013 Herzlich willkommen Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler Vermittlertreff Chart-Nr. 1 Agenda I II III Das neue Finanzanlagenvermittlerrecht: Überblick und Fragen aus der Praxis

Mehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Handelskammer Bremen Postfach 105107 28051 Bremen Ihr Ansprechpartner Jörg Albertzard Telefon 0421 3637-275 Telefax 0421 3637-274 E-Mail albertzard @handelskammer-bremen.de Neue Regelungen zur obligatorischen

Mehr

Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie und Handelskammer Nord Westfalen

Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie und Handelskammer Nord Westfalen Gebührentarif Anlage zur Gebührenordnung der Industrie und Handelskammer Nord Westfalen I. Beglaubigungen, Bescheinigungen, Abschriften 1. Beglaubigung v. Fotokopien und Abschriften 5,00 2. Beglaubigung

Mehr

RICHTIG selbständig machen!

RICHTIG selbständig machen! RICHTIG selbständig machen! Der Gewerbetreibende Der Gewerbetreibende Ein Gewerbe betreibt jeder der eine Tätigkeit ausübt, die Selbständig auf Gewinnerzielung gerichtet und nicht sozial unwertig ist sowie

Mehr

Informationspflichten für Dienstleister nach der DL-InfoV

Informationspflichten für Dienstleister nach der DL-InfoV Informationspflichten für Dienstleister nach der DL-InfoV Für Dienstleister gelten Informationspflichten. nach der Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung (kurz: DL-InfoV) die der Dienstleister

Mehr

Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie

Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie Dr. Christian Link-Eichhorn Rechtsanwalt und Arzt Prof. Schlegel Hohmann & Partner Kanzlei für Medizinrecht

Mehr

ZEITEN. Thema: Anmeldungen und Genehmigungen

ZEITEN. Thema: Anmeldungen und Genehmigungen - NACHRICHTEN ZUR EXISTENZGRÜNDUNG UND -SICHERUNG Nr. 36 Thema: Anmeldungen und Genehmigungen Achtung Amtsschimmel: Anmeldung und Start der Geschäftstätigkeit qualifikatorischen, aber auch finanziellen

Mehr

Wie werde ich Versandapotheker?

Wie werde ich Versandapotheker? Wie werde ich Versandapotheker? Zunächst einmal muss ein Versandapotheker überhaupt approbierter Apotheker sein: Das vom Europäischen Gerichtshof für zulässig gehaltene deutsche Fremdbesitzverbot gilt

Mehr

Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz

Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Durch das Gesetz zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung vom 15. Juli 2006 wurde vor allem das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz geändert.

Mehr

- 2 - UGA-Plenumsbeschluss in der 18. UGA-Plenumssitzung am 26. 06.2000:

- 2 - UGA-Plenumsbeschluss in der 18. UGA-Plenumssitzung am 26. 06.2000: Prüfungstechnische Behandlung der infolge der Ausweitung des Anwendungsbereiches durch EMAS II neu hinzukommenden Branchen bei der Zulassung von Umweltgutachtern Einige der neu unter EMAS II teilnahmeberechtigten

Mehr

Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe. Begründet von. ehemals Ministerialdirigent im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung

Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe. Begründet von. ehemals Ministerialdirigent im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung Sprengstoffgesetz Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe Ergänzbare Textsammlung und Kommentar Begründet von Dr. Hans Schmatz ehemals Ministerialdirektor im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und

Mehr

Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer Siegen

Gebührentarif. der Industrie- und Handelskammer Siegen entarif der Industrie- und Handelskammer Siegen genehmigte Fassung vom 12.06.2001 mit eingearbeiteten genehmigten Veränderungen vom 12.12.2002, 15.12.2004, 14.12.2005, 12.06.2007, 12.12.2007, 09.12.2009,

Mehr

Neues Tierschutzgesetz: Im Jahr 2014 nimmt das Gesetz den Auslandstierschutz, Tierheime, Hundetrainer aber auch Tierhändler in die Pflicht

Neues Tierschutzgesetz: Im Jahr 2014 nimmt das Gesetz den Auslandstierschutz, Tierheime, Hundetrainer aber auch Tierhändler in die Pflicht Neues Tierschutzgesetz: Im Jahr 2014 nimmt das Gesetz den Auslandstierschutz, Tierheime, Hundetrainer aber auch Tierhändler in die Pflicht Das neue Tierschutzgesetz und die Hürden bis zur neuen Genehmigung

Mehr

Anlage zu 1 Abs. 1 der Gebührenordnung

Anlage zu 1 Abs. 1 der Gebührenordnung 1 Bescheinigungen Aus dem Firmenregister (für Kammerzugehörige gebührenfrei) je Stück 5,50 2 Ursprungszeugnisse und Beglaubigungen 2.1 Ausstellung von Ursprungszeugnissen je Satz 5,00 2.2 Beglaubigung

Mehr

Medizinprodukte recht und Apothekenbetriebsordnung

Medizinprodukte recht und Apothekenbetriebsordnung Medizinprodukte recht und Apothekenbetriebsordnung Rechtstexte mit Einffihrang und Erläuterungen Von Dr. Gert Schorn, Meckenheim/Bonn Regierungsdirektor im Bundesministerium für Gesundheit I &O 1 Deutscher

Mehr

WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN BERUFSBEGLEITEND 1 WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN

WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN BERUFSBEGLEITEND 1 WEITERBILDUNG FÜR LEITUNGSAUFGABEN IN GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN DEB-GRUPPE FORT- UND WEITERBILDUNG BERUFSBEGLEITEND 1 2 4 5 DEUTSCHES ERWACHSENEN-BILDUNGSWERK gemeinnützige GmbH Zentrales Informations- und Beratungsbüro der DEB-Gruppe. Pödeldorfer Straße 81. 96052

Mehr

INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH

INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH Stand: Juli 2015 INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH Im Aufgrund der Erlaubnis- und Registrierungspflicht für Versicherungsvermittler und

Mehr

Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung SpielV) 1

Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung SpielV) 1 Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung SpielV) 1 in der Fassung der Bekanntmachung vom 11.12.1985 (BGBl. I, S. 2245), geänd. durch Zweite ÄndVO v. 25.10.1990

Mehr

NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER

NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER MERKBLATT NEUREGELUNGEN FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND BERATER Die Vorschrift zur Erlaubnis und Registrierung von Versicherungsvermittlern, 34 d GewO, sowie die Verordnung über die Versicherungsvermittlung

Mehr

Aufgabe 1: Sachverhalt:

Aufgabe 1: Sachverhalt: Aufgabe 1: Sachverhalt: Seit kurzem wird verstärkt in den Medien dafür geworben, dass die Möglichkeit besteht, über den französischen Online-Händler Vue (V) sowohl Brillen als auch Kontaktlinsen zu günstigen

Mehr

Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union

Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union Gentechnikrechtliche Kennzeichnungsvorschriften des Bundes und der Europäischen Union Dr. Gisela Günter, Referat Neue Technologien, BMELV Veranstaltung des MULEWF Rheinland-Pfalz am 28.05.2014 in Mainz

Mehr

Sonn- und Feiertagsgesetz: Auswirkungen auf gewerbliche Tätigkeiten

Sonn- und Feiertagsgesetz: Auswirkungen auf gewerbliche Tätigkeiten GEWERBERECHT - G10 Stand: Juli 2012 Ihr Ansprechpartner Thomas Teschner E-Mail thomas.teschner@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-200 Fax (0681) 9520-690 Sonn- und Feiertagsgesetz: Auswirkungen auf gewerbliche

Mehr

1 Märkte. 2 Marktplätze, Markttage und Öffnungszeiten. 3 Zugelassene Waren und Leistungen

1 Märkte. 2 Marktplätze, Markttage und Öffnungszeiten. 3 Zugelassene Waren und Leistungen Satzung der Stadt Cloppenburg über Wochenmärkte, Viehmärkte, Kleintiermärkte, Volksfeste und Spezialmärkte (Marktordnung) vom 13.Juli 1998 in der Fassung der 6. Änderungssatzung vom 16.09.2013 Aufgrund

Mehr

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler MERKBLATT Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler Ansprechpartner: Karen Genßler Simon Alex Abteilung Recht & Handel Abteilung Recht & Handel Innovation & Umwelt Innovation & Umwelt Tel. 04921 8901-29

Mehr

Bei diesen Hunden sowie deren Kreuzungen untereinander wird eine besondere Gefährlichkeit vermutet.

Bei diesen Hunden sowie deren Kreuzungen untereinander wird eine besondere Gefährlichkeit vermutet. Infoblatt I. FÜR WELCHE HUNDE WIRD DIE HALTUNG BESCHRÄNKT? Die Regelungen finden auf folgende Hunde Anwendung: 1. American Staffordshire Terrier, Bullterrier, Pitbull Terrier* Bei diesen Hunden sowie deren

Mehr

Information zur Gewerbeanmeldung:

Information zur Gewerbeanmeldung: Information zur Gewerbeanmeldung: Handelsgewerbe und Handelsagentengewerbe (mit Ausnahme der Handelstätigkeiten, die Bestandteil eines reglementierten Gewerbes sind) gemäß 5 Abs. 2 GewO 1994 Ihre Gewerbeanmeldung

Mehr

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis:

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis: verantwortlich: Christian Grupe Geschäftsbereich Berufsbildung IHK Nürnberg für Mittelfranken, IHK Akademie Mittelfranken, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg Tel.: 0911/1335-124 Fax: 0911/1335-131

Mehr

2. Was sind die inhaltlichen Anforderungen an die Sachkundeprüfung?

2. Was sind die inhaltlichen Anforderungen an die Sachkundeprüfung? Stand: Juni 2014 DIE SACHKUNDE 1. Allgemeines zum Sachkundenachweis Grundsätzlich benötigt jeder, der gewerbsmäßig als Versicherungsvermittler oder Versicherungsberater tätig werden möchte, die Erlaubnis

Mehr

Merkblatt Kapitalanlagenvermittlung einschließlich Anlageberatung gem. 34c GewO

Merkblatt Kapitalanlagenvermittlung einschließlich Anlageberatung gem. 34c GewO Merkblatt Kapitalanlagenvermittlung einschließlich Anlageberatung gem. 34c GewO Rechtliche Voraussetzungen der Kapitalanlagenvermittlung Wer Kapitalanlagen im Sinne des 34 c Abs. 1 Satz 1 Nr. 1b Gewerbeordnung

Mehr

InVo. Information zu Verordnungen in der GKV. Herstellung von Arzneimitteln durch Ärzte Anzeigepflicht bei Bezirksregierungen. Stand: Februar 2010

InVo. Information zu Verordnungen in der GKV. Herstellung von Arzneimitteln durch Ärzte Anzeigepflicht bei Bezirksregierungen. Stand: Februar 2010 Nr. 1 2010 InVo Information zu Verordnungen in der GKV Stand: Februar 2010 Herstellung von Arzneimitteln durch Ärzte Anzeigepflicht bei Bezirksregierungen Bisher konnten Sie als Arzt Arzneimittel (z. B.

Mehr

Übergreifender Personaleinsatz. Dr. Markus Plantholz Fachanwalt für Medizinrecht

Übergreifender Personaleinsatz. Dr. Markus Plantholz Fachanwalt für Medizinrecht Übergreifender Personaleinsatz Dr. Markus Plantholz Fachanwalt für Medizinrecht Vier Themenblöcke: - Verträge mit Pflege- und Krankenkassen - 11 HeimG und Heimpersonalverordnung - Arbeitsrecht - Steuerrecht

Mehr

MERKBLATT GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER. 1. Rechtsgrundlagen

MERKBLATT GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER. 1. Rechtsgrundlagen MERKBLATT GEBUNDENE VERSICHERUNGSVERTRETER Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht wurde die Tätigkeit von Versicherungsvermittlern zum 22.05.2007 grds. als erlaubnispflichtiges

Mehr

Fragen und Antworten zur Erteilung einer Erlaubnis gemäß 11 Tierschutzgesetz. Wann benötige ich eine Genehmigung nach 11Tierschutzgesetz?

Fragen und Antworten zur Erteilung einer Erlaubnis gemäß 11 Tierschutzgesetz. Wann benötige ich eine Genehmigung nach 11Tierschutzgesetz? DER LANDRAT Kreis Recklinghausen Fachdienst 39 Ressort 39.1 Veterinärwesen Fragen und Antworten zur Erteilung einer Erlaubnis gemäß 11 Tierschutzgesetz Wann benötige ich eine Genehmigung nach 11Tierschutzgesetz?

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Betrieb eines Überwachsungsgewerbes nach 34a Gewerbeordnung (GewO)

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Betrieb eines Überwachsungsgewerbes nach 34a Gewerbeordnung (GewO) Absender: Stadtverwaltung Kirn -Ordnungsamt- Kirchstraße 3 55606 Kirn Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Betrieb eines Überwachsungsgewerbes nach 34a Gewerbeordnung (GewO) Hinweis: Bei Personengesellschaften

Mehr

letzte berücksichtigte Änderung: Art. 3, 6, 8 und 10 geänd. ( 1 Nr. 377 V v. 22.7.2014, 286)

letzte berücksichtigte Änderung: Art. 3, 6, 8 und 10 geänd. ( 1 Nr. 377 V v. 22.7.2014, 286) Gesetz über Zuständigkeiten und den Vollzug von Rechtsvorschriften im Bereich der Land- und Forstwirtschaft (ZuVLFG) Vom 24. Juli 2003* Fundstelle: GVBl 2003, S. 470 Stand: letzte berücksichtigte Änderung:

Mehr

Recht kurz & knapp Der richtige Auftritt: Gewerberecht Vertrauen ist gut, Verträge sind besser Internet kein rechtsfreier Raum

Recht kurz & knapp Der richtige Auftritt: Gewerberecht Vertrauen ist gut, Verträge sind besser Internet kein rechtsfreier Raum Recht kurz & knapp Der richtige Auftritt: Gewerberecht Vertrauen ist gut, Verträge sind besser Internet kein rechtsfreier Raum Rechtsanwältin Annette Schwirten IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern

Mehr

Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1.

Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1. B A We Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1. Februar 1998) Vorbemerkung

Mehr

Auf Finanzdienstleister kommt Neues zu

Auf Finanzdienstleister kommt Neues zu Ergänzung zum Merkblatt Finanzdienstleistungen Auf Finanzdienstleister kommt Neues zu Aktionsplan für Finanzdienstleistungen dieses Stichwort wird häufig zur Begründung von neuen Regelungen im Bereich

Mehr

Gebührentarif IHK Karlsruhe

Gebührentarif IHK Karlsruhe A. Absatzwirtschaft 1. 1.1 Fachkundeprüfung nach 7 des Waffengesetzes für eine Waffenart einschl. dazugehörender Munition 1.2 für zwei oder mehr Waffenarten einschl. dazugehörender Munition 1.3 für Munition

Mehr

Verordnung zum Verbot von bestimmten die Ozonschicht abbauenden Halogenkohlenwasserstoffen

Verordnung zum Verbot von bestimmten die Ozonschicht abbauenden Halogenkohlenwasserstoffen Ein Service der juris GmbH - www.juris.de - Seite 1 Verordnung zum Verbot von bestimmten die Ozonschicht abbauenden Halogenkohlenwasserstoffen Datum: 6. Mai 1991 Fundstelle: BGBl I 1991, 1090 Textnachweis

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Grundsätzliches: Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments

Mehr

Die Neuregelungen für Finanzanlagenvermittler

Die Neuregelungen für Finanzanlagenvermittler Die Neuregelungen für Finanzanlagenvermittler Die Neuregelungen für Finanzanlagenvermittler Wissenswerte Neuerungen im Überblick Bis 30.06.2005 unterlagen neben Bauträgern und Baubetreuern auch die Anlagevermittler

Mehr

Internetimpressum Versicherungs- und Finanzanlagenvermittlung Honorar-Finanzanlagenberater. Nr. 179/14

Internetimpressum Versicherungs- und Finanzanlagenvermittlung Honorar-Finanzanlagenberater. Nr. 179/14 Internetimpressum Versicherungs- und Finanzanlagenvermittlung Honorar-Finanzanlagenberater Nr. 179/14 Ansprechpartner: Ass. jur. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken

Mehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr

Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Info zur Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen Zwecken

Mehr

Gebundene Versicherungsvermittler. Nr. 171/14

Gebundene Versicherungsvermittler. Nr. 171/14 Gebundene Versicherungsvermittler Nr. 171/14 Ansprechpartnerin: Ass. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13 35-390 Fax:

Mehr

Berufskraftfahrer-Weiterbildungen

Berufskraftfahrer-Weiterbildungen Berufskraftfahrer-Weiterbildungen Gut geschult in der PEMA Akademie Die PEMA Akademie in Kooperation mit der Kirchner-Schulung Transport & Verkehr bietet ab sofort alle relevanten Ausbildungsthemen im

Mehr

Makeln und Handeln mit Abfall

Makeln und Handeln mit Abfall Makeln und Handeln mit Abfall Informationsveranstaltung der SBB Abfalltransport von A-Z Ernst Wilke Assessor jur. SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh Großbeerenstr. 231 14480 Potsdam Tel.

Mehr

Hausmeisterdienste. Nr. 159/09

Hausmeisterdienste. Nr. 159/09 Hausmeisterdienste Nr. 159/09 Ansprechpartner: Frank Wildner Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13 35-428 Fax: 0911/13 35-463 E-Mail:

Mehr

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011 M E R K B L A T T Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2011 Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen

Mehr

Betriebsbeauftragte für Umwelt- und Arbeitsschutz

Betriebsbeauftragte für Umwelt- und Arbeitsschutz Betriebsbeauftragte für Umwelt- und Arbeitsschutz Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Der Gesetzgeber sieht als Teil des innerbetrieblichen Risikomanagements zahlreiche Umweltschutzund

Mehr

AG Erlaubnispflicht von Hundeschulen. Fragen und Antworten zu 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 Buchstabe f TierSchG (n.f.)

AG Erlaubnispflicht von Hundeschulen. Fragen und Antworten zu 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 Buchstabe f TierSchG (n.f.) AG Erlaubnispflicht von Hundeschulen Fragen und Antworten zu 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 Buchstabe f TierSchG (n.f.) 1. Wer benötigt eine Erlaubnis nach 11 Abs. 1 Satz 1 Nummer 8 Buchstabe f TierSchG (n.f.)?

Mehr

Equiden: Arzneimittelrecht

Equiden: Arzneimittelrecht Equiden: Arzneimittelrecht Neuerungen in 16. AMG Novelle bei Therapie von Equiden? Dr. Iris Fuchs 16. AMG Novelle: Kurzfassung Zielsetzung: Reduktion des Antibiotikaeinsatz Vermeidung von Resistenzen Wen

Mehr

Per E-Mail Brüssel, 26. April 2005

Per E-Mail Brüssel, 26. April 2005 Europabüro der baden-württembergischen Kommunen, Rue Guimard 7, B-1040 Bruxelles Rue Guimard 7 B 1040 Bruxelles Tel.: (0032 2) 513 65 46 Fax: (0032 2) 513 88 20 E-Mail: d.linse@europabuero-bw.de Internet:

Mehr

Art der Veranstaltung nach Titel IV Gewerbeordnung (GewO)

Art der Veranstaltung nach Titel IV Gewerbeordnung (GewO) Veranstalter Name/Firma/Verein usw. Anschrift Telefon Telefax Email Ansprechpartner während der Veranstaltung (Name/Anschrift/Telefon/Handynummer) Stadtverwaltung Riesa Bürgeramt SG Öffentliche Sicherheit

Mehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Standortpolitik Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2008 Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr

Mehr

Sachkundefortbildung Bauhofmitarbeiter Stockach 8. Mai 2014. Wilfred Rösch Amt für Landwirtschaft Stockach Landratsamt Konstanz

Sachkundefortbildung Bauhofmitarbeiter Stockach 8. Mai 2014. Wilfred Rösch Amt für Landwirtschaft Stockach Landratsamt Konstanz Sachkundefortbildung Bauhofmitarbeiter Stockach 8. Mai 2014 Wilfred Rösch Amt für Landwirtschaft Stockach Landratsamt Konstanz Gliederung 1. 2. 3. Pflanzenschutzgesetz 2 Warum Sachkunde? 2009 neue Verordnungen

Mehr

(Langfassung) I. Vorbemerkungen

(Langfassung) I. Vorbemerkungen Erläuterungen zum Antrag auf Ausstellung einer IHK-Fachkundebescheinigung nach dem Muster des Anhangs III zu Art. 8 Abs. 3 der Berufszugangs -Verordnung (EG) Nr. 1071/2011 (Langfassung) I. Vorbemerkungen

Mehr

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Sie möchten sich beruflich selbständig machen und wissen nicht, ob Sie damit einen Gewerbebetrieb gründen oder als Freiberufler tätig werden. Wir haben für Sie nachfolgend

Mehr

Zulassungsvoraussetzung: Erlaubnispflicht 32 KWG. Grundsätzlich alle FDL- Unternehmen. Ausschließlichkeitsvermittler. Gebundene

Zulassungsvoraussetzung: Erlaubnispflicht 32 KWG. Grundsätzlich alle FDL- Unternehmen. Ausschließlichkeitsvermittler. Gebundene M. Anhang M1. Darstellungen Rechtsrahmen Status quo Zulassungsvoraussetzung: Erlaubnispflicht Versicherung Kapitalanlage Kredit Bausparen Finanzinstrumente Geschlossene Fonds 34d GewO 32 KWG 34c GewO 14

Mehr