. Puppet - Konfigurationsmanagement eines Netzwerks. Oder: Alle Fäden in der Hand halten. Jochen Schulz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ". Puppet - Konfigurationsmanagement eines Netzwerks. Oder: Alle Fäden in der Hand halten. Jochen Schulz"

Transkript

1 1/20 Puppet - Konfigurationsmanagement eines Netzwerks Oder: Alle Fäden in der Hand halten Jochen Schulz Georg-August Universität Göttingen

2 2/20 Aufbau 1 Konfigurationsmanagement 2 Puppet 3 Praxisbeispiel - NAM 4 Zusammenfassung

3 3/20 Aufbau 1 Konfigurationsmanagement 2 Puppet 3 Praxisbeispiel - NAM 4 Zusammenfassung

4 4/20 Konfigurationsmanagement Puppet Praxisbeispiel - NAM Zusammenfassung Management eines Computerpools in einem Netzwerk Netzwerkmanagement FCAPS (Iso) Fault Management Configuration Management Accounting (Administration) Performance Management Security Management Computerpool Eine Menge von Computern in einem logischen und physikalischen Zusammenhang

5 Management eines Computerpools Installation FAI Fully Automatic Install Debian PreSeed Konfiguration Puppet Cfengine Monitoring Icinga/Nagios Cacti MRTG 5/20

6 6/20 Aufbau 1 Konfigurationsmanagement 2 Puppet 3 Praxisbeispiel - NAM 4 Zusammenfassung

7 7/20 Was ist puppet? Tool zum Konfigurationsmanagement von Rechnern in einem Netzwerk Zentrale Speicherung der Konfiguration Client/Server - Modell Objektorientiert und Modular Deklarative Zustandsbeschreibung (Ruby-basierende Sprache) Abstraktionslayer (plattformübergreifend)

8 8/20 Arbeitsablauf 1 (puppetca) (initial) CA 2 (puppetmaster) Define 3 (puppetmaster) Create catalog 4 (puppetclient) Apply catalog with facts 5 (dashboard) Report

9 9/20 Struktur puppetca dashboard negotiate CA report puppetmaster catalog puppet-client create/read LDAP catalog

10 10/20 Definitionen package file service exec notify package { 'openssh - server ': ensure => installed, require => Package[ openssh - client] }

11 11/20 Facter - Variables hostname architecture #cpu own variables case $hardwaremodel { 'i686 ','i386 ': { package { [' adobe - flashplugin ']: ensure => latest; } } 'x86_64 ' : { package { [' flashplugin - installer ']: ensure => latest; } } }

12 12/20 Aufbau 1 Konfigurationsmanagement 2 Puppet 3 Praxisbeispiel - NAM 4 Zusammenfassung

13 13/20 Server Vorherrschendes Betriebssytem: Ubuntu 1004 Installieren apt - get install puppetmaster Puppetmaster konfigurieren (LDAP-Config) Puppetca initialisieren Knoten erzeugen (LDAP)

14 14/20 LDAP-Beispiel I dn: cn=computem, cn=server, cn=users, cn=default, ou= nodes,dc=math,dc=uni -goettingen,dc=de parentnode: server objectclass: puppetclient puppetclass: soft_mit puppetclass: ldap puppetvar: dealii =true dn: cn=c2 num mathuni - goettingende, cn=computem, cn =server,cn=users,cn=default,ou=nodes,dc=math,dc =uni - goettingen, dc=de objectclass: puppetclient parentnode: computem

15 15/20 LDAP-Beispiel II dn: cn=computes, cn=server, cn=users, cn=default, ou= nodes,dc=math,dc=uni -goettingen,dc=de objectclass: puppetclient cn: computes puppetclass: soft_stud parentnode: server puppetvar: classtype =stud dn: cn=sc1 mathuni - goettingende, cn=computes, cn= server,cn=users,cn=default,ou=nodes,dc=math,dc= uni -goettingen,dc=de objectclass: puppetclient parentnode: computes puppetclass: xpress puppetvar: dealii =true

16 16/20 Client Installieren apt - get install puppet Initialer certificate request puppetd -- test -- waitforcert 10 Certificate request akzeptieren (puppetca) puppetca -s <hostname > Running / etc/ initd/ puppet start

17 17/20 Dashboard

18 18/20 Beispiel-Module Beispiel-Module

19 19/20 Aufbau 1 Konfigurationsmanagement 2 Puppet 3 Praxisbeispiel - NAM 4 Zusammenfassung

20 20/20 Zusammenfassung - Puppet Vorteile Flexibel (Skriptsprache) Plattformübergreifend (Abstraktionslayer) Übersichtlichkeit und Kontrolle (Dashboard, LDAP) Nachteile Performance Einsteigsaufwand

KONFIGURATIONSMANAGEMENT MIT PUPPET TIM SCHMELING. 4b:65:72:73:74:69:6e:2c:20:69:63:68:20:6c:69:65:62:65:20:64:69:63:68:21

KONFIGURATIONSMANAGEMENT MIT PUPPET TIM SCHMELING. 4b:65:72:73:74:69:6e:2c:20:69:63:68:20:6c:69:65:62:65:20:64:69:63:68:21 KONFIGURATIONSMANAGEMENT MIT PUPPET TIM SCHMELING 4b:65:72:73:74:69:6e:2c:20:69:63:68:20:6c:69:65:62:65:20:64:69:63:68:21 WAS IST PUPPET? SW für Konfigurationsmanagement Geschrieben in Ruby Client-Server

Mehr

Zentrales Konfigurationsmanagement mit Puppet

Zentrales Konfigurationsmanagement mit Puppet Zentrales Konfigurationsmanagement mit Puppet SLAC 2011 Martin Alfke Einführung Wie managed man 600 Linux-Server mit 20 unterschiedlichen Applikationen? Einführung Wie

Mehr

Data Center Automation mit Puppet

Data Center Automation mit Puppet Data Center Automation mit Puppet Thomas Eisenbarth makandra GmbH May 24, 2012 Agenda makandra Administration: Status quo Configuration Management (CM) mit Puppet Cloud-Computing & CM Demo 2 of 27 makandra

Mehr

Konfigurationsmanagement mit Puppet

Konfigurationsmanagement mit Puppet Konfigurationsmanagement mit Puppet Alexander Weidinger, BSc FH Sankt Pölten aw@sz9i.net 19E0381F pool.keyserver.eu A2CA 2B54 22AE B016 5033 053D F203 875E 19E0 381F Wozu Konfigurationsmanagement? Zeitersparnis,

Mehr

Präliminarien Kongurations-Management Puppet, ein Einstieg Finissage. Puppet und Co. Philipp Grau. sage@guug. 07 October 2010

Präliminarien Kongurations-Management Puppet, ein Einstieg Finissage. Puppet und Co. Philipp Grau. sage@guug. 07 October 2010 sage@guug 07 October 2010 Vorstellung Motivation Aktuelle Fragestunde 1993 erste Berührung mit Unix im Studium System-Administrator an der ZEDAT (HRZ der FU Berlin) Unix-Dinge, die ich nicht mag: cpio,

Mehr

Systemmanagement mit Puppet und Foreman

Systemmanagement mit Puppet und Foreman Foreman CLT 2014 16. März 2014 Mattias Giese Solution Architect for Systemsmanagement and Monitoring giese@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting, Training, Support & Development Agenda Vorstellung

Mehr

puppet, the foreman and everything Opensource Tools für das Datacenter Management Nils Domrose Köln, 24. Juni- 2014

puppet, the foreman and everything Opensource Tools für das Datacenter Management Nils Domrose Köln, 24. Juni- 2014 puppet, the foreman and everything Opensource Tools für das Datacenter Management Nils Domrose Köln, 24. Juni- 2014 Aufgabenstellung im Datacenter Konsistente, nachvollziehbare Erstellung von physikalischen

Mehr

Systemmanagement mit Puppet und Foreman

Systemmanagement mit Puppet und Foreman Foreman CeBIT 2015 19. März 2015 Mattias Giese System Management & Monitoring Architect giese@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting, Training, Support & Development Vorstellung B1 Systems gegründet

Mehr

Management von grossen IT Umgebungen mit Open Source Tools

Management von grossen IT Umgebungen mit Open Source Tools Management von grossen IT Umgebungen mit Open Source Tools Marcel Härry Linux System Engineer 1 grosse IT Umgebungen? Large Scale Environments?! 2 Von... 3 Zu... 4 Alles ist gross

Mehr

. Gespiegelte Solaris Server mit AVS. Jochen Schulz. 29ter September 2009

. Gespiegelte Solaris Server mit AVS. Jochen Schulz. 29ter September 2009 Gespiegelte Solaris Server mit AVS Ein Erfahrungsbericht Jochen Schulz Georg-August Universität Göttingen 29ter September 2009 1 Aufbau 1 Einleitung Motivation Am Anfang Nexenta 2 Basis-Installation 3

Mehr

Puppet. 07.03.2012 Univention - CeBIT. Thomas Gelf www.netways.de

Puppet. 07.03.2012 Univention - CeBIT. Thomas Gelf www.netways.de Puppet 07.03.2012 Univention - CeBIT Thomas Gelf KURZVORSTELLUNG Kurzvorstellung Thomas Gelf! Seit 2010 bei der NETWAYS GmbH! Zuvor über 10 Jahre in! Web (Application) Development! Netzwerk (Banken- und

Mehr

Client-/Servermanagement: ein Blick in die Werkstatt

Client-/Servermanagement: ein Blick in die Werkstatt Client-/Servermanagement: ein Blick in die Werkstatt Linux Systemmanagement und Deployment mittels FAI (Fully Automatic Installation) Holger Levsen, HBT GmbH DECUS LUG-HH 2004-01-29 Agenda Linux bei HBT

Mehr

Aktuelle Open Source Lösungen für das Datacenter im Überblick

Aktuelle Open Source Lösungen für das Datacenter im Überblick Aktuelle Open Source Lösungen für das Datacenter im Überblick Bernd Erk NETWAYS GmbH NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 15-19 90429 Nürnberg Tel: 0911/92885-0 info@netways.de Agenda Kurzvorstellung Datacenter

Mehr

Cloud Computing Mythen, Fakten, Empfehlungen

Cloud Computing Mythen, Fakten, Empfehlungen Cloud Computing Mythen, Fakten, Empfehlungen Thomas Eisenbarth 12. Augsburger Linux-Infotag 2013 23. März 2013 Agenda $ whoami Cloud Computing: Das kleine Einmaleins Worum gehts heute? Wolkenrechner: Vor-,

Mehr

libvirt / kvm Jens Link libvirt / kvm jl@jenslink.net Jens Link (jl@jenslink.net) libvirt/kvm 1 / 39

libvirt / kvm Jens Link libvirt / kvm jl@jenslink.net Jens Link (jl@jenslink.net) libvirt/kvm 1 / 39 libvirt / kvm Jens Link jl@jenslink.net libvirt / kvm Jens Link (jl@jenslink.net) libvirt/kvm 1 / 39 Wer bin ich? Freiberuflicher Consultant IPv6 komplexe Netzwerke Netzwerksecurity Netzwerkmonitoring

Mehr

PUPPENSPIELE IN DER WOLKE HOW TO BRING A NON-CLOUD APP INTO THE SKY

PUPPENSPIELE IN DER WOLKE HOW TO BRING A NON-CLOUD APP INTO THE SKY PUPPENSPIELE IN DER WOLKE HOW TO BRING A NON-CLOUD APP INTO THE SKY WER? NORAN EßTORFF Operations Engineer @ Deutsche Post E-Post Development Infrastructure & Deployment Puppet, OpenNebula, Python VI enthusiast

Mehr

Konfigurationsmanagement mit Puppet Am Schnürchen

Konfigurationsmanagement mit Puppet Am Schnürchen Automatisierung Puppet Stéphan SZEREMETA, Fotolia Konfigurationsmanagement mit Puppet Am Schnürchen Mit der Serverlandschaft wächst auch der damit verbundene Verwaltungsaufwand. Konfigurationsmanagement

Mehr

Serverprovisioning in einer dynamischen Infrastruktur Systemmanagement LinuxTag 2012

Serverprovisioning in einer dynamischen Infrastruktur Systemmanagement LinuxTag 2012 Serverprovisioning in einer dynamischen Infrastruktur Systemmanagement LinuxTag 2012 vorgestellt am 23.05.2012 Alexander Pacnik inovex GmbH Wir nutzen Technologien, um unsere Kunden glücklich zu machen.

Mehr

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management Peter Mumenthaler Head of System Engineering Senior Systems Architekt Andreas Zuber Senior System Engineer Philipp Gassman System Technician Satellite 6 Next Generation System Provisioning, Configuration

Mehr

Puppet und SVN für das Configuration- und Changemanagement

Puppet und SVN für das Configuration- und Changemanagement Puppet und SVN für das Configuration- und Changemanagement LinuxTag 09.06.2010 - Berlin Referent: Michael Streb Agenda DESTINATION TIME REMARK KURZVORSTELLUNG WAS IST PUPPET? WAS IST SUBVERSION? WARUM

Mehr

Möglichkeiten von Cloud Computing für Entwicklung und Test. Michael Eichenberger SBB Informatik Developer Day 10. Dezember 2013

Möglichkeiten von Cloud Computing für Entwicklung und Test. Michael Eichenberger SBB Informatik Developer Day 10. Dezember 2013 Möglichkeiten von Cloud Computing für Entwicklung und Test Michael Eichenberger SBB Informatik Developer Day 10. Dezember 2013 Übersicht Über uns Warum Testautomatisierung? Theorie Praxis Zusammenfassung

Mehr

news Puppentheater Server Management leicht gemacht... the smarter way of information

news Puppentheater Server Management leicht gemacht... the smarter way of information Puppentheater Server Management leicht gemacht... the smarter way of information Seite 2/7 Im Bereich von Systemen zum automatischen Setup und Betrieb von großen Serverlandschaften, fällt ein Tool besonders

Mehr

Smartcards unter Linux

Smartcards unter Linux Smartcards unter Linux Seminar Betriebssystemdienste und Administration Michael Grünewald Hasso-Plattner-Institut 18. Juni 2008 Michael Grünewald (HPI) Smartcards unter Linux 18. Juni 2008 1 / 17 Agenda

Mehr

LDAP verstehen, OpenLDAP einsetzen

LDAP verstehen, OpenLDAP einsetzen Dieter Klünter Jochen Laser LDAP verstehen, OpenLDAP einsetzen Grundlagen, Praxiseinsatz und Single-sign-on-Mechanismen Technische Universität Darmstadt FACHBEREICH INFORMATIK Invanter-Nr, J Standort:

Mehr

Debian-LocalAreaNetwork

Debian-LocalAreaNetwork Debian-LocalAreaNetwork Installation eines Debian-Netzwerks einfach gemacht Andreas B. Mundt andi@debian.org Chemnitzer Linux-Tage 2014 14 März 2014 Andreas B. Mundt (Debian-LAN Project) Deploy Debian

Mehr

Text. OpenNebula. Martin Alfke

Text. OpenNebula. Martin Alfke <ma@example42.com> Text OpenNebula Martin Alfke Martin Alfke Puppet Nerd Freelancer Automation Enthusiast kein Berater! E-POST 2500 VM s mehrere Virtualisierungslösungen (OpenVZ, MCP, KVM libvirt) unterschiedliche

Mehr

Puppet-Workshop. Aller Anfang ist leicht

Puppet-Workshop. Aller Anfang ist leicht Puppet-Workshop Aller Anfang ist leicht Puppet gewinnt seit Jahren an Bedeutung und das nicht nur in großen IT-Umgebungen im Rechenzentrumsumfeld. Dieser Workshop erleichtert den Einstieg in ein zentrales

Mehr

www.netways.de // blog.netways.de // @netways FOREMAN DER VORARBEITER ALS PUPPENSPIELER DIRK GÖTZ NETWAYS GMBH Make IT do more with less

www.netways.de // blog.netways.de // @netways FOREMAN DER VORARBEITER ALS PUPPENSPIELER DIRK GÖTZ NETWAYS GMBH Make IT do more with less www.netways.de // blog.netways.de // @netways FOREMAN DER VORARBEITER ALS PUPPENSPIELER DIRK GÖTZ NETWAYS GMBH MITARBEITERVORSTELLUNG Dirk Götz Senior Consultant / Trainer Bei NETWAYS seit 06.2012 AGENDA

Mehr

Debian Installationstools

Debian Installationstools 9.3.2007 Inhaltsangabe Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 dpkg 3 apt 4 Fragen? Einleitung es gibt eine Vielzahl an Installationstools textbasierte Tools aptitude, dselect, apt, dpkg, grafische Tools kpackage,

Mehr

Dipl. Inf. Marten Wenzel URZ-S. Tel. 12991. wenzel@urz.uni-magdeburg.de. Remote Installation für LINUX-PCs

Dipl. Inf. Marten Wenzel URZ-S. Tel. 12991. wenzel@urz.uni-magdeburg.de. Remote Installation für LINUX-PCs Dipl. Inf. Marten Wenzel URZ-S Tel. 12991 wenzel@urz.uni-magdeburg.de Remote Installation für LINUX-PCs 1 (Nicht nur) Remote Installation für Linux-PCs 2 Teilung des Problems: 1. Installation - Einmalige

Mehr

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Steinbuch Centre for Computing Foued Jrad www.kit.edu D-Grid Site Monitoring Status! Prototype D-Grid Site monitoring based on Nagios running on sitemon.d-grid.de

Mehr

Grundlagen des Konfigurationsmanagement Was kann ein Konfigurationsmanagement und was nicht? Wofür ist ein Konfigurationsmanagement gut und wofür

Grundlagen des Konfigurationsmanagement Was kann ein Konfigurationsmanagement und was nicht? Wofür ist ein Konfigurationsmanagement gut und wofür Konfigurationsmanagement mit Puppet Grundlagen des Konfigurationsmanagement Was kann ein Konfigurationsmanagement und was nicht? Wofür ist ein Konfigurationsmanagement gut und wofür besser nicht? Best

Mehr

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC PCS 7 V8.0 WinCC V7.0 SP3 WinCC V7.2 Process Historian, Informationsserver Skalierbare

Mehr

Puppet als Bindeglied zum Monitoring

Puppet als Bindeglied zum Monitoring Puppet als Bindeglied zum Monitoring Open Source Monitoring Conference 07.10.2010 - Nürnberg Referent: Birger Schmidt Agenda DESTINATION TIME REMARK KURZVORSTELLUNG WARUM MONITORING UND PUPPET? WAS IST

Mehr

System-Management-Trio. Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas

System-Management-Trio. Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas System-Management-Trio Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas Seite: 1 / 34 Über den Vortrag Aufbau / Ziele: Einführung / Überblick Begriffsklärung Aufbau / Arbeitsweise von Manifests Templates,

Mehr

IT Asset Management mit LDAP. Boguslaw Sylla

IT Asset Management mit LDAP. Boguslaw Sylla IT Asset Management mit LDAP Boguslaw Sylla 2 1. LDAP-Systeme Übersicht Fedora Directory Server (jetzt 389 Direcrory Server) OpenDS (von Sun als Java-Implementation) ApacheDS (wie meist bei Apache üblich

Mehr

AnyVizor. IT Service Management.

AnyVizor. IT Service Management. AnyVizor. IT Service Management. IT Service Management. AnyVizor ist eine auf Open Source Software basierende Lösung für IT Management Aufgaben. AnyVizor wurde von AnyWeb speziell für kleinere Systemumgebungen,

Mehr

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Who? From? Jörg Steffens http://www.dass-it.de/ When? Bacula-Konferenz.de, 25.09.2012 Rev : 17568 ich Jörg Steffens Projekte

Mehr

Vollautomatische Installationen mit FAI

Vollautomatische Installationen mit FAI Vollautomatische Installationen mit FAI Open Source Meets Business 2008 Thomas Lange, Universität zu Köln lange@informatik.uni-koeln.de p.1/18 Wer möchte diese Rechner per Hand installieren? Manuelle Installation?

Mehr

Saltstack Thorsten Kramm Berlin Juni 2015

Saltstack Thorsten Kramm Berlin Juni 2015 Saltstack Kreativität Innovation Trail & Error Prototyping Präzision Reproduzierbarkeit Geschwindigkeit Automation Computersysteme Einheit Ordnung Automatisierung Was macht Saltstack? Einer beherrscht

Mehr

Authentication Policy. Konfigurationsbeispiel ZyXEL ZyWALL USG-Serie. Juni 2010 / HAL

Authentication Policy. Konfigurationsbeispiel ZyXEL ZyWALL USG-Serie. Juni 2010 / HAL Authentication Policy Konfigurationsbeispiel ZyXEL ZyWALL USG-Serie Juni 2010 / HAL LOKALE USER DATENBANK Über Authentication Policy verknüpft man ZyWALL-Dienste und Benutzer so, dass die Nutzung der Dienste

Mehr

LBS-Hosting. in der Verbundzentrale des GBV. Dennis Benndorf. - Systembetreuung - 26.05.2015

LBS-Hosting. in der Verbundzentrale des GBV. Dennis Benndorf. - Systembetreuung - 26.05.2015 LBS-Hosting in der Verbundzentrale des GBV Dennis Benndorf - Systembetreuung - 26.05.2015 Überblick Was? - Definition des Hostingbegriffes Warum? -Pro und Contra LBS-Hosting Womit? -Überblick über die

Mehr

Aufbau einer Private-Cloud mit Eucalyptus. Ein Vortrag von Carsten Hensiek

Aufbau einer Private-Cloud mit Eucalyptus. Ein Vortrag von Carsten Hensiek Aufbau einer Private-Cloud mit Eucalyptus Ein Vortrag von Carsten Hensiek INHALT In eigener Sache Eucalyptus Gründe für Eucalyptus Architektur und Komponenten Aufbau und Betrieb Fazit 2 IN EIGENER SACHE

Mehr

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at www.celix.at September 2015 celix Solutions GmbH Spezialist für Team Collaboration und IT Prozess Management Agile

Mehr

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Installation... 2 Grundkomponenten... 5 Grundkonfiguration... 6 Netzwerk... 6 Domain... 7 Updates installieren... 8 DNS konfigurieren... 10 Anpassungen in DNS

Mehr

Katello / Pulp / Candlepin

Katello / Pulp / Candlepin Katello / Pulp / Candlepin OSDCM: Repository Management Jürgen Brunk München, 23.05.2014 Agenda 1. Was ist Katello? 2. Übersicht 3. Architektur 4. Software Stack 5. Umgebung 6. Was ist Pulp? 7. Was ist

Mehr

Anlegen von Entwicklungsumgebungen per Vagrant & Chef

Anlegen von Entwicklungsumgebungen per Vagrant & Chef 13. August 2015 Inhalt 1 Überblick Vagrant 2 Vagrant Download unter https://www.vagrantup.com/ Konguration per Vagrantle Listing 1: Vagrantle Vagrant. configure ("2") do config config. vm. box = " vivid64

Mehr

COSYNUS Backend Communication Server

COSYNUS Backend Communication Server COSYNUS Backend Communication Server Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant Agenda Teil 1 BCS Vorstellung / Fokus: Exchange-Modul ActiveDirectory Grundkenntnisse Exchange 2007/2010 Grundkenntnisse

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

CCNA 4 Einführung in das Netzwerkmanagement. Wolfgang Riggert,, FH Flensburg

CCNA 4 Einführung in das Netzwerkmanagement. Wolfgang Riggert,, FH Flensburg CCNA 4 Einführung in das Netzwerkmanagement Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von Rick Graziani, Cabrillo College Vorbemerkung Die englische Originalversion finden Sie unter : http://www.cabrillo.cc.ca.us/~rgraziani/

Mehr

Netzwerk-Fileservices am RUS

Netzwerk-Fileservices am RUS Netzwerk-Fileservices am RUS Markus Bader 15.09.2010 RUS AK Storage, Markus Bader, 15.09.2010 Seite 1 Fileservices am RUS Fileserver für Windows innerhalb des RUS-Active Directory Fileserver für Windows

Mehr

LDAP Server & Clients Benutzer-Authentifizierung mit LDAP LDAP. Philipp Wendler. IEEE Student Branch Passau. 28. Mai 2009 1 / 29

LDAP Server & Clients Benutzer-Authentifizierung mit LDAP LDAP. Philipp Wendler. IEEE Student Branch Passau. 28. Mai 2009 1 / 29 Server & Clients Benutzer-Authentifizierung mit IEEE Student Branch Passau 28. Mai 2009 1 / 29 Server & Clients Benutzer-Authentifizierung mit Inhalt 1 2 Server & Clients 3 Benutzer-Authentifizierung mit

Mehr

Version 2.0.1 Deutsch 14.05.2014

Version 2.0.1 Deutsch 14.05.2014 Version 2.0.1 Deutsch 14.05.2014 In diesem HOWTO wird beschrieben, wie Sie die IAC-BOX in VMware ESXi ab Version 5.5 virtualisieren können. Beachten Sie unbedingt die HinweisTabelle der Mindestvoraussetzungen.

Mehr

1 Systemadministration

1 Systemadministration Hellweg Berufskolleg Unna LINUX November 27, 2013 1 1 Systemadministration 1.1 Umgang mit Treibern und Modulen Was sind Module? Wie kann man bei der Installation einer neuen Hardware das passende Modul

Mehr

Puppet im Monitoring-Umfeld

Puppet im Monitoring-Umfeld Puppet im Monitoring-Umfeld Übersicht zum Einsatz von Nagios / Check_MK, unterstützt/gesteuert durch Puppet. Puppet im Monitoring-Umfeld 1 / 39 Vita: Sascha Brechmann Linux-User seit Debian Bo/Hamm Nagios-User

Mehr

IT-Security durch das passende OS. Oracle Solaris 11.2.

IT-Security durch das passende OS. Oracle Solaris 11.2. IT-Security durch das passende OS. Oracle Solaris 11.2. Heiko Stein Senior IT-Architekt etomer GmbH Agenda. Motivation (?) Compliance und Security in Solaris 11.2 Besondere Funktionen und deren Nutzung

Mehr

Telemedia Safestore Installationsanleitung

Telemedia Safestore Installationsanleitung Telemedia Safestore Installationsanleitung Christoph Schneeberger 7. März 2009 INHALT INHALT...2 Einleitung...4 Bevor Sie mit der Installation beginnen...4 Wie arbeitet Safestore?...4 Bandbreite für Backups...4

Mehr

Verteiltes Monitoring. 23. Oktober 2014

Verteiltes Monitoring. 23. Oktober 2014 Verteiltes Monitoring 23. Oktober 2014 Inhalt Szenarien Entscheidungskriterien Best practices Was wir nicht verfolgen 2 / 37 Szenarien Mehrere Rechenzentren weltweit Überwachung tausender Märkte Überwachung

Mehr

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.2004) Inhalt Inhalt... 2 Konfiguration... 3 Features Konfigurieren... 3 Shutdown Event Tracker...

Mehr

www.uni-math.gwdg.de/linuxuebung

www.uni-math.gwdg.de/linuxuebung 14 Netzwerküberwachung und -steuerung Überblick SNMP Simple Network Management Protocol Datendefinitionen SNMP Implementierungen unter Linux Kommandos zur Datenbeschaffung Konfiguration des Net-SNMP Agenten

Mehr

Pragmatische Einblicke in Deployment- & Konfigurations- Management Tools

Pragmatische Einblicke in Deployment- & Konfigurations- Management Tools Pragmatische Einblicke in Deployment- & Konfigurations- Management Tools Norman Meßtorff - Deutsche Post E-Post Development GmbH @nmesstorff WER? NORMAN MEßTORFF Operations Engineer @ Deutsche Post E-Post

Mehr

%%& ( ) + ),. ( /, + 010 2&3 %%& 4. 12 ) #3 %%& 4. 1 2#3 %%% 4. 1# 4. #101 & 5,06

%%& ( ) + ),. ( /, + 010 2&3 %%& 4. 12 ) #3 %%& 4. 1 2#3 %%% 4. 1# 4. #101 & 5,06 ! # %%& ( ) + ),. ( /, + 010 2&3 %%& 4. 12 ) #3 %%& 4. 1 2#3 %%% 4. 1# 4. #101 & 5,06 ( 7 38 4 8 9, :.) ;1 )?8 ) Α : )) ). 9 ) ). 9.) = + 9 ), ) 9 ) ( ) Β ) ). 1 9 ).1 9 ) 5, ) 6 ). 1 9. ,

Mehr

Orchestrator. IT-Paradigmenwechsel im Zeitalter des Cloud Computing. Mohammad Esad-Djou, Solution Architect OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH

Orchestrator. IT-Paradigmenwechsel im Zeitalter des Cloud Computing. Mohammad Esad-Djou, Solution Architect OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Orchestrator IT-Paradigmenwechsel im Zeitalter des Cloud Computing Mohammad Esad-Djou, Solution Architect OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Mainz, 06. Juni 2013, DOAG 2013 IM Community Summit Agenda Problemstellung

Mehr

ACCESSNET -T IP NMS. Network Management System. www.hytera.de

ACCESSNET -T IP NMS. Network Management System. www.hytera.de ACCESSNET -T IP NMS Network System Mit dem Netzmanagement-System (NMS) lassen sich Infrastruktur und verschiedene Dienste eines ACCESSNET -T IP-Netzes überwachen und administrieren. Das NMS ist ein verteiltes

Mehr

Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB

Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Konfiguration der PostgreSQL Datenbank... 3 2. Installation von Intrexx Xtreme 4.5... 5 Schreibkonventionen In diesem Handbuch

Mehr

Linux-VServer. Sebastian Harl 19. Mai 2006

Linux-VServer. Sebastian Harl <sh@tokkee.org> 19. Mai 2006 Linux-VServer Sebastian Harl Konzepte und Techniken virtueller Maschinen und Emulatoren (virme) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 19. Mai 2006 Einführung Was ist Linux-VServer

Mehr

Chaostreff Augsburg, 29.11.2012. Manuel Munz

Chaostreff Augsburg, 29.11.2012. Manuel Munz Chaostreff Augsburg, 29.11.2012 Manuel Munz soma@augsburg.freifunk.net Manuel Munz, augsburg.freifunk.net C3A 29.11.2012 1 Übersicht Was ist OpenWrt? OpenWrt benutzen Hacking OpenWrt Manuel Munz, augsburg.freifunk.net

Mehr

LDAP für PKI. von. Marc Saal

LDAP für PKI. von. Marc Saal LDAP für PKI von Inhalt - Einführung - Die Infrastruktur - Benötigte Objektklassen - Aufbau der Einträge in den Objektklassen - Quiz - Literatur Einführung PKI: System, welches es ermöglicht, digitale

Mehr

Webcast: Java Nagios Monitoring in der Praxis

Webcast: Java Nagios Monitoring in der Praxis Webcast: Java Nagios Monitoring in der Praxis Jmx4Perl und Jolokia Referent: Dr. Roland Huß Moderation: Gerhard Laußer ConSol* Software GmbH ConSol* Zentrale in München Geschäftsstelle in Düsseldorf, Tochterfirmen

Mehr

LabTech RMM. Integration von Teamviewer. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

LabTech RMM. Integration von Teamviewer. Vertraulich nur für den internen Gebrauch Integration von Teamviewer Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Integration von Teamviewer in LabTech RMM 3 Schritt 1: Speicherung von Teamviewer-ID und -Kennwort 3 Schritt 2: Starten

Mehr

Webmin mit SSL Unterstützung

Webmin mit SSL Unterstützung Webmin mit SSL Unterstützung Installation Für die Installation werden benötigt: Net_SSLeay.pm-1.05.tar.gz webmin-0.80.tar.gz mögliche Zusatzmodule: backup_1.0.wbm ipchains-0.80.1.wbm nettools-0.79.1.wbm

Mehr

VPN-IPSec Verbindung zwischen IPhone und bintec Router mit Zertifikaten on Demand

VPN-IPSec Verbindung zwischen IPhone und bintec Router mit Zertifikaten on Demand VPN-IPSec Verbindung zwischen IPhone und bintec Router mit Zertifikaten on Demand Diese Anleitung zeigt, wie man das IPhone per VPN IPSec Tunnel an einen bintec Router anbindet. Die VPN Verbindung wird

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Management Bitte lesen Sie vor der (Test-)Installation dieses Dokument aufmerksam durch und stellen es unserem Servicetechniker / SE komplett ausgefüllt zur

Mehr

Basisdienste und Basisapplikationen

Basisdienste und Basisapplikationen Basisdienste und Basisapplikationen Domain Name System (Vertiefung) Dynamic Host Configuration MIME-Signalisierung Verzeichnisdienste Funktionen des DNS Das Domain Name System hält Namen und Adressen des

Mehr

Web Service Architekturen im Praxisbeispiel

Web Service Architekturen im Praxisbeispiel Prof. Mario Jeckle Fachhochschule Furtwangen mario@ http://www. sd&m-konferenz 2003: s Inhaltsübersicht Projektvorstellung Basics for s Hintegründe des betrachteten Anwendungsfalles Anwendungsszenario

Mehr

Swisscom Mobile Device Services Remote Management basic QuickStart Guide: Inbetriebnahme. Mobile Device Services Februar 2014

Swisscom Mobile Device Services Remote Management basic QuickStart Guide: Inbetriebnahme. Mobile Device Services Februar 2014 Swisscom Mobile Device Services Remote Management basic QuickStart Guide: Inbetriebnahme Mobile Device Services Februar 2014 Inhalt 2 Anmeldung «Willkommen bei Swisscom MDS» Erste Schritte Schritt 1: MDM

Mehr

PTC X32plus Licensing Guide

PTC X32plus Licensing Guide PTC X32plus Licensing Guide This guide provides information on the installation of license management software and request for license keys required to execute software. Select this link for the English

Mehr

XEN- The Debian way of life

XEN- The Debian way of life XEN- The Debian way of life Gruppe 5 Mayer und Pikart Inhaltsverzeichnis 1 Was ist XEN?...2 2 Paketinstalltion...3 3 Runlevel anpassen...4 4 Xen Installation anpassen...4 4.1 /etc/xen/xend-config.sxp...4

Mehr

Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de

Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de Crypto-Token in der Praxis Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de Warum Crypto-Token? Auf Crypto-Token werden private Schlüssel nicht extrahierbar gespeichert Crypto-Operationen werden direkt auf dem Gerät durchgeführt

Mehr

Übung: Netzwerkmanagement mit SNMP

Übung: Netzwerkmanagement mit SNMP Übung: Netzwerkmanagement mit SNMP Inhalt Ziel... 2 SNMP-Manager-Utilities... 2 Vorbereitung... 3 SNMP (command-line)... 4 Web-MIB-Browser... 5 ireasoning MIB-Browser... 5 Telekommunikation/Elektrotechnik

Mehr

Linux System Management Spacewalk

Linux System Management Spacewalk Linux System Management Spacewalk Who? From? Jörg Steffens http://www.dass-it.de/ When? FrOSCon.de, 26.08.2012 Rev : 17236 ich Jörg Steffens Projekte seit 1995 Beschäftigung mit Linux seit 2000 Vollzeit

Mehr

Directory Services für heterogene IT Landschaften. Basierend auf LDAP und OSS

Directory Services für heterogene IT Landschaften. Basierend auf LDAP und OSS Directory Services für heterogene IT Landschaften. Basierend auf LDAP und OSS Bernd@Eckenfels.net Linuxtag 2001, Stuttgart http://eckenfels.net/ldap/ Agenda LDAP Eine Begriffsbestimmung OSS Keyplayer Typische

Mehr

terreactive Lunch zum Thema Splunk

terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk Herzlich Willkommen Zürich, 6. November 2014 terreactive Lunch zum Thema Splunk 11:30 Uhr Eintreffen der Gäste 11:45 Uhr Begrüssung

Mehr

LOGOS. Version 2.41. Installationsanleitung - MS Windows

LOGOS. Version 2.41. Installationsanleitung - MS Windows LOGOS Version 2.41 Installationsanleitung - MS Windows Inhalt 1. Systemanforderungen...2 2. Installation des LOGOS-Servers...3 2.1. LOGOS-Server installieren...3 2.2. Anlegen eines Administrators...7 3.

Mehr

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren 08.04.2009 10:48 Informatikdienste Tel. +41 (0)31 631 38 41 Version 1.0 Gesellschaftsstrasse 6 Fax

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi

Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi Agenda Vorstellung uib gmbh / opsi.org Was ist opsi Technik von opsi Opsi-nagios-connector Neu in opsi 4.0.2 Roadmap Nutzer und Community Geschäftsmodell und Preise

Mehr

Tilman Beitter Thomas Kärgel Andre Nähring Andreas Steil Sebastian Zielenski. laas mit OpenStack. Cloud Computing in der Praxis. dpunkt.

Tilman Beitter Thomas Kärgel Andre Nähring Andreas Steil Sebastian Zielenski. laas mit OpenStack. Cloud Computing in der Praxis. dpunkt. Tilman Beitter Thomas Kärgel Andre Nähring Andreas Steil Sebastian Zielenski laas mit OpenStack Cloud Computing in der Praxis dpunkt.verlag xiii 1 Einführung 1 1.1 Was ist Cloud Computing? 1 1.1.1 Anwendungsfälle

Mehr

Remote Logging mit rsyslog

Remote Logging mit rsyslog Remote Logging mit rsyslog Inklusive Tools zur Überwachung und Verwaltung Thomas Merkel Arkadiusz Rawa Janik Lemcke Hochschule Ravensburg-Weingarten 17. Juni 2011 Inhaltsverzeichnis Remote Logging rsyslog

Mehr

Eingabeprogramm (ENVIO)

Eingabeprogramm (ENVIO) Eingabeprogramm (ENVIO) Einzelplatz Installation Handbuch Installation 1. Installationsprogramme runterladen 2. Installation des Interbase Servers 3. Installation des Eingabeprogramms 4. Programmdaten

Mehr

1 Einführung... 25. 2 Die Grundlagen... 55. 3 Praxis 1 das Kassenbuch (zentraler CouchDB-Server)... 139. 4 Praxis 2 das Kassenbuch als CouchApp...

1 Einführung... 25. 2 Die Grundlagen... 55. 3 Praxis 1 das Kassenbuch (zentraler CouchDB-Server)... 139. 4 Praxis 2 das Kassenbuch als CouchApp... Auf einen Blick 1 Einführung... 25 2 Die Grundlagen... 55 3 Praxis 1 das Kassenbuch (zentraler CouchDB-Server)... 139 4 Praxis 2 das Kassenbuch als CouchApp... 161 5 CouchDB-Administration... 199 6 Bestehende

Mehr

One account to rule them all

One account to rule them all Kerberos und Single Sign-On für Linux One account to rule them all Sebastian tokkee Harl 28. April 2012 Grazer Linuxtage Kerberos: Überblick Sichere Authentifizierung über (unsichere) Netzwerke

Mehr

z/os LDAP ein zentraler Security Service Mit IBM System z in die Zukunft

z/os LDAP ein zentraler Security Service Mit IBM System z in die Zukunft Mit IBM System z in die Zukunft Empalis z/os-tag 2008 IBM Forum Stuttgart, 2008-07-09 Oliver Paukstadt, Millenux GmbH Christian Tatz, Empalis GmbH Agenda LDAP Theorie & Grundlagen Anbindung eines Linux/Unix

Mehr

SONAS Projekt OwnCloud Speicher

SONAS Projekt OwnCloud Speicher SONAS Projekt OwnCloud Speicher ITEK-September 2012 Project Timeline Month August September October November December January February March Year 2012 2012 2012 2012 2012 2013 2013 2013 SONAS General

Mehr

Softwareverteilung. mit. m23

Softwareverteilung. mit. m23 Softwareverteilung mit m23 Überblick Was ist Softwareverteilung? Was ist m23? Warum m23? Wie funktioniert m23? Live-Demonstration Was ist Softwareverteilung? Was ist Softwareverteilung? Installation von:

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr