I. Kraftfahrtversicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I. Kraftfahrtversicherung"

Transkript

1 SS 2002 Sachversicherung Seite 1 I. Kraftfahrtversicherung 1.1 Gliederung der Kraftfahrtversicherung Die Kraftfahrtversicherung zählt zur Sach- und sonstigen Vermögensversicherung (vgl. Büchner, F.: Grundriß der Individualversicherung; 9. Auflage VVW Karlsruhe). Kraftfahrtversicherung a) Kraftfahrthaftpflichtversicherung (KH-Versicherung) b) Kraftfahrtvoll(kasko)versicherung (Vollversicherung) c) Kraftfahrtteil(kasko)versicherung (Teilversicherung) d) Kraftfahrtunfallversicherung (K-Unfallversicherung) e) Kraftfahrt(reise)gepäckversicherung unabhängig davon ferner f) Kraftfahrtrechtsschutzversicherung (eher zu Rechtsschutzversicherung gehörend) g) Kraftfahrt- und Pannenversicherung oder Verkehrs-Service-Versicherung (unter Assistance-Gesichtspunkten von zunehmender Bedeutung ; eher zu technischen Versicherungszweigen gehörend) Aufgrund ihrer Bedeutung und ihres Bekanntheitsgrades werden wir uns im folgenden hauptsächlich mit der Kraftfahrthaftpflichtversicherung für PKW beschäftigen. 1.2 Grundlegende Aspekte der Kraftfahrtversicherung Neben der Lebens- und Krankenversicherung stellt die Kraftfahrtversicherung einen der bekanntesten und wirtschaftlich bedeutendsten Zweige der privaten Versicherungswirtschaft dar. Die Bruttobeitragseinnahmen der Kraftfahrtversicherung betrugen in Deutschland im Jahr 2001 (2000) ca. 41,7 Mrd. DM (39,8 Mrd. DM) und damit 2001 rund 50% des gesamten Schaden- und Unfallbeitragsaufkommens; incl. Kredit und Rechtsschutz. 1 Die K-Versicherung wird auch häufig als Schlüssel- oder Einstiegssparte des Versicherungsgewerbes bezeichnet, da die K-Versicherung bei vielen jungen Menschen den ersten Versicherungsvertrag darstellt, den sie selbst abschließen. Unter diesem Aspekt werden derartige Verträge, die zu Beginn der Laufzeit nicht selten einen eher defizitären Verlauf aufweisen, als Investitionen betrachtet. Aufgrund der häufigen Änderungen (Fahrzeugwechsel, Schadenfälle usw.) der Versicherungsverträge erfordert die K-Versicherung einen 1 Jahrbuch 2001 Die deutsche Versicherungswirtschaft VVW Karlsruhe.

2 SS 2002 Sachversicherung Seite 2 nicht unerheblichen Verwaltungsaufwand, der durch den verstärkten EDV-Einsatz bewältigt wird und zu einer relativ niedrigen Kostenquote führt. Damit spielt sich in diesem Bereich ein harter Wettbewerb ab. Nach der Einführung des gemeinsamen Binnenmarkts ist zu erwarten, daß es neben einem Preis- auch einen Bedingungswettbewerb geben wird. Die K-Versicherung wird auch von vielen als die Schicksalssparte der Versicherungswirtschaft angesehen, da wirtschaftliche Entwicklungen (wie z.b. der erste Ölpreisschock 1973) sich sehr schnell und deutlich im Kraftfahrtbereich ausgewirkt haben. Bemerkenswert ist auch die Wandlungsfähigkeit der K-Versicherung, die laufend an geänderte Verhältnisse und Bedürfnisse angepaßt wurde - insbesondere nach der Deregulierung Mitte Die Entwicklung des Bonus-Malus-Systems und die Kaskotarife sind hierfür Beispiele. Diese Wandlungsfähigkeit wird sich auch in nächster Zukunft erweisen, nachdem u.a. - angestoßen durch die Deregulierung des europ ischen Marktes - im Ausland bereits bestehende Bedingungen auch in Deutschland möglich sind (vgl. hierzu auch das Kapitel über die K- Versicherung im Ausland). 1.3 Statistische Zahlen zur Kraftfahrtversicherung Bruttobeitragseinnahmen (Mrd.): (geschätzt) Individualversicherung insgesamt (GDV) Lebensversicherung (o. Beitr. aus RfB) Private Krankenversicherung Kraftfahrtversicherung (KfZ-Haftpflicht, Voll- und Teilkasko, Insassen-Unfall) davon entfallen auf: Kraftfahrthaftpflicht Fahrzeugvollkaskoversicherung Fahrzeugteilkaskoversicherung 4 4 3,5 Insassen-Unfallversicherung 0,6 0,6 0,5 Quelle: Jahrbuch GDV (1998) 2 Beeinflußt durch eine Bestandsübertragung zu einem Mitgliedsunternehmen.

3 SS 2002 Sachversicherung Seite 3 Bruttobeitragseinnahmen (Mio.) und Schadenquote 3 (%): Beitragseinnahmen insgesamt Schadenaufwand insgesamt 1996 Mrd. DM Quote 1997 Mrd. DM Quote 1998 (geschätzt) Mrd. DM Quote ,7 % 36 92,7 % 38 97,4 % Quelle: Jahrbuch GDV (1998) Die Schadenquoten in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung betrugen 1996: 100,6 %; 1997: 106,8 ( und 1998 ca. 113,3 %. Weitere Zahlen zur Kraftfahrtversicherung Anzahl der Fahrzeuge (PKW) in der Haftpflichtversicherung in Mio ,4 (35,8) 48,1 (36,1) Anzahl der Haftpflichtschäden (PKW) in Mio. 4,1 (3,1) 4,0 (3,1) Anzahl Teilkaskoversicherung (PKW) in Mio. 20,3 (15,5) 20,1 (15,1) Anzahl der Teilkaskoschäden (PKW) in Mio. 1,7 (1,5) 1,6 (1,4) Schadenaufwand Teilkaskoversicherung 2,537 2,308 Schadendurchschnitt Teilkaskoversicherung Anzahl Vollkaskoversicherung (PKW) in Mio. 15,4 (13,9) 16,1 (14,6) Anzahl der Vollkaskoschäden (PKW) in Mio. 2,6 (2,4) 2,5 (2,2) Schadenaufwand Vollkaskoversicherung 8,77 8,23 Schadendurchschnitt Vollkaskoversicherung Anteil Schadenaufwand an den Bruttobeitragseinnahmen; bei der Berechnung wurden genauere, nicht gerundete Werte zugrunde gelegt.

4 SS 2002 Sachversicherung Seite 4 Quelle: Jahrbuch GDV 1996 In Westdeutschland sank die Zahl der Verkehrstoten mit 6526 im Jahr 1995 auf den niedrigsten Wert seit Bestehen der Unfallstatistik (1953), mit weiterhin sinkender Tendenz. Der höchste Wert wurde 1970 mit Verkehrstoten erreicht. Die Unfallzahlen in den neuen Bundesländern waren anfangs deutlich schlechter als in den alten Bundesländern, sie haben sich zwischenzeitlich aber weitgehend angeglichen. Zur Entwicklung des Schadenbedarfs und der Schadenhäufigkeit: Wie zu erwarten ist, sind die Entwicklungen des Schadendurchschnitts und der Löhne und Gehälter eng korreliert und zunehmend (unterliegt damit eindeutig inflationären Einflüßen), während die Schadenhäufigkeit in der gleichen Zeit eher rückläufig ist (vgl. auch die Übersicht des HUK-Verbandes für die Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung HUK Verband (1998) und Asmus (1994) S. 49), obwohl die Kraftfahrzeugdichte in diesem Zeitabschnitt deutlich zugenommen hat (siehe nachfolgende Grafik der Entwicklung des Kfz-Bestands aus Asmus (1994) S. 38). Jahresübersichten Die mit unterschiedlichem Volumen abgeschlossenen einzelnen Jahresstatistiken wurden auf der Basis des Beitragsvolumens bezogen auf die K-Haftpflichtversicherung jeweils auf 100% hochgerechnet.

5 SS 2002 Sachversicherung Seite 5 Jahres- Anzahl der Schaden- Schaden - einheiten Schäden aufwand Häufigkeit Durch- Bedarf (jeweils auf 100% erhöht) auf ) schnitt DM 1) DM 1) , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , * , * , * , * , , , , , ) Es handelt sich bei den ausgewiesenen Werten um Meßwerte, bei denen die Bestandsverschiebungen innerhalb der Tarifgruppen, Stärkegruppen und Schaden-/Schadenfreiheitsklassen nicht berücksichtigt sind. * ) ab 1993 einschließlich Tarifgebiet Ost

6 SS 2002 Sachversicherung Seite Schadendurchschnitt Schadenhäufigkeit Jahr Abbildung 1.3.1: Entwicklung der Schadenhäufigkeit und der Schadendurchschnitte in der Kfz- Haftpflichtversicherung im Vergleich zur Lohn- und Gehaltsentwicklung in den alten Bundesländern Der Grund hierfür ist hauptsächlich in den in den letzten Jahren gestiegenen Sicherheitsstandards, wie z.b. ABS, und in der Verlangsamung des Verkehrsflußes aufgrund der hohen Verkehrsdichte zu sehen. Zur Entwicklung des Kraftfahrzeugbestands: Der Bestand an Kraftfahrzeugen wächst stetig. Im Jahr 1990 waren es 35,75 Millionen, dazu kommen weitere 6,9 Millionen in den neuen Bundesländern. Ein verlangsamtes Wachstum ist zwischen 1973 und 1975 aufgrund des Ölpreisschocks zu verzeichnen. (vgl. die nachfolgenden Abbildungen aus Asmus (1994) S. 38 ff.) Entwicklung des Kraftfahrzeugbestands Millionen Bestand Jahr Abbildung 1.3.2: Bestand an Kraftfahrzeugen (bezogen auf die alten Bundesländer)

7 SS 2002 Sachversicherung Seite Straßenverkehrsunfälle insgesamt ,5 Verunglückte dabei Getötete ,3 Abbildung 1.3.3

8 SS 2002 Sachversicherung Seite 8 Schadenbegriffe: Als Maßzahlen für (versicherte) Schäden werden vor allem folgende Größen verwendet: Schadenhäufigkeit = Zahl der gemeldeten Schäden pro Jahr versicherte Jahreseinheiten versicherten Jahreseinheiten = auf ein Jahr (360 Tage) normierter Bestand an versicherungstechnischen Einheiten Schadenaufwand = Zahlungen + Schadenrückstellungen für gemeldete Schäden +Abwicklungsergebnis Schadendurchschnitt = Schadenaufwand Zahl der gemeldeten Schäden Schadenquote = Schadenaufwand verdiente Beiträge 4 Schadenbedarf = Schadenhäufigkeit Schadendurchschnitt Schadenaufwand versicherte Jahreseinheiten 4 verdiente Beiträge = versicherungsperiodenabgegrenzte Beiträge

II Tabellenteil. Vorbemerkung

II Tabellenteil. Vorbemerkung Hinweise zu den Tabellen 81 II Tabellenteil Vorbemerkung Im Tabellenteil liegen den Angaben in den Tabellen so genannte Branchensummensätze zugrunde. Sie werden als Summe der von den Versicherungsunternehmen

Mehr

Straßenverkehrsunfälle und deren volkswirtschaftliche Bedeutung aus Sicht der Versicherung. Symposium der Polizeidirektion Braunschweig zur VSI 2020

Straßenverkehrsunfälle und deren volkswirtschaftliche Bedeutung aus Sicht der Versicherung. Symposium der Polizeidirektion Braunschweig zur VSI 2020 Straßenverkehrsunfälle und deren volkswirtschaftliche Bedeutung aus Sicht der Versicherung Symposium der Polizeidirektion Braunschweig zur VSI 2020 Dr. Bernd Höddinghaus Mitglied des Vorstandes Dr. Bernd

Mehr

II Tabellenteil. Vorbemerkung

II Tabellenteil. Vorbemerkung Hinweise zu den Tabellen 79 II Tabellenteil Vorbemerkung Den Angaben in den folgenden Tabellen liegen so genannte Branchensummensätze zugrunde. Sie werden als Summe der von den Versicherungsunternehmen

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Kfz-Versicherung öffentlich-rechtlich und nicht öffentlich-rechtlich. - Eine Ergänzung des Beitrags http://www.rankingweb.de/unternehmensrating.

Kfz-Versicherung öffentlich-rechtlich und nicht öffentlich-rechtlich. - Eine Ergänzung des Beitrags http://www.rankingweb.de/unternehmensrating. Kfz-Versicherung öffentlich-rechtlich und nicht öffentlich-rechtlich - Eine Ergänzung des Beitrags http://www.rankingweb.de/unternehmensrating.pdf - von Robert Holz, Wuppertal, http://www.rankingweb.de

Mehr

II Tabellenteil. Vorbemerkung

II Tabellenteil. Vorbemerkung Hinweise zu den Tabellen 81 II Tabellenteil Vorbemerkung Ab dem Jahresbericht 1995 Teil B liegen den Angaben in den Tabellen so genannte Branchensummensätze zugrunde. Sie werden als Summe der von den Versicherungsunternehmen

Mehr

Die aktuelle Lage in der Kraftfahrtversicherung

Die aktuelle Lage in der Kraftfahrtversicherung Die aktuelle Lage in der Kraftfahrtversicherung Dr. Michael Pickel Hannover, 4. Juni 2007 1. Überblick Originalmarkt 2. Schadensituation und entwicklung 3. Neuere Entwicklungen Marktüberblick DEUTSCHER

Mehr

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin Massenware und Maßanzug aus einer Hand, 12. September 2013 AG Die Genossenschaftliche FinanzGruppe FinanzGruppe Über 30 Mio. Kunden ca. 1.000

Mehr

PRESSEINFORMATION BILANZ-PRESSEKONFERENZ. der HUK-COBURG Versicherungsgruppe im Jahr. am 14. Mai 2014 in München

PRESSEINFORMATION BILANZ-PRESSEKONFERENZ. der HUK-COBURG Versicherungsgruppe im Jahr. am 14. Mai 2014 in München BILANZ-PRESSEKONFERENZ der HUK-COBURG Versicherungsgruppe am 14. Mai 2014 in München Rede Dr. Wolfgang Weiler Sprecher der Vorstände Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zur Bilanzpressekonferenz

Mehr

SAS Opinion & Facts: Versicherungsbetrug Volksport oder systematisch überschätzt?

SAS Opinion & Facts: Versicherungsbetrug Volksport oder systematisch überschätzt? LANGFASSUNG SAS Opinion & Facts: Versicherungsbetrug Volksport oder systematisch überschätzt? Modernen Mythen auf den Zahn gefühlt Versicherungsbetrug geht alle an: Die Betrüger profitieren die Ehrlichen

Mehr

Presse-Information. Debeka-Gruppe weiter auf Wachstumskurs: Rekordergebnisse des Vorjahres 2004 nochmals gesteigert

Presse-Information. Debeka-Gruppe weiter auf Wachstumskurs: Rekordergebnisse des Vorjahres 2004 nochmals gesteigert Die Debeka-Gruppe Presse-Information Koblenz, 24. Mai 2005 Debeka-Gruppe weiter auf Wachstumskurs: Rekordergebnisse des Vorjahres 2004 nochmals gesteigert Marktführerschaft in der Krankenversicherung ausgebaut

Mehr

Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz 2014 2. Juni 2015. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes

Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz 2014 2. Juni 2015. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes Herzlich willkommen! Vorsitzender des Vorstandes Provinzial Rheinland Beiträge Gesamtgeschäft * in Millionen Euro Beitragsentwicklung 31.12.2014 Provinzial Rheinland Versicherung 1.094,1 4,7% Provinzial

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Das Profil der Proximus Versicherung AG

Das Profil der Proximus Versicherung AG Das Profil der Proximus Versicherung AG Auszug aus Proximus 3, Versicherungsbedingungen und Tarife, Stand 24.11.2014 Proximus Versicherung AG - über 125 Jahre Erfahrung PROFIL Konzernstruktur Proximus

Mehr

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft Zahlen und Fakten 2015 der privaten Versicherungswirtschaft 2 Impressum Herausgeber Schweizerischer Versicherungsverband SVV Conrad-Ferdinand-Meyer-Strasse 14 Postfach CH-8022 Zürich Tel. +41 44 208 28

Mehr

Der Schadenfreiheitsrabatt ein wesentlicher Einflussfaktor auf die Höhe der Versicherungsprämie

Der Schadenfreiheitsrabatt ein wesentlicher Einflussfaktor auf die Höhe der Versicherungsprämie Mitgliedermitteilung Nr. I.9/2012 SB Der Schadenfreiheitsrabatt ein wesentlicher Einflussfaktor auf die Höhe der Versicherungsprämie Was gilt es bei Versicherungswechsel und -neuabschluss zu beachten?

Mehr

Aon Risk Solutions. Marktreport 2012. Der deutsche Versicherungsmarkt

Aon Risk Solutions. Marktreport 2012. Der deutsche Versicherungsmarkt Aon Risk Solutions Marktreport 2012 Der deutsche Versicherungsmarkt Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangslage 3 2 Marktentwicklung in den Versicherungssparten 4 2.1 Sachversicherung 4 2.2 Haftpflichtversicherung

Mehr

BBE media TRENDSTUDIE VERSICHERUNGEN. Jahrgang 2015. Branchenreport

BBE media TRENDSTUDIE VERSICHERUNGEN. Jahrgang 2015. Branchenreport BBE media Branchenreport TRENDSTUDIE VERSICHERUNGEN Jahrgang 2015 BBE media IMPRESSUM Herausgeber und verlag LPV Media GmbH Am Hammergraben 14 / D-56567 Neuwied Telefon +49(0)2631/ 879-400 www.bbe-media.de

Mehr

Hauptsache, gut versichert!

Hauptsache, gut versichert! Allianz Kfz-Versicherung Hauptsache, gut versichert! Allianz ein Partner für alle Fälle. Allianz Kfz-Versicherung. Im Fall der Fälle können Sie sich auf uns verlassen. Denn egal, wie die Situation ausgeht:

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012 Pressekolloquium am 18. April 2012 Rolf-Peter Hoenen Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. 2 Finanzmarktumfeld Anhaltend niedriges Zinsniveau Notenbankzinsen Euroraum

Mehr

Allianz Deutschland AG hat sich in schwierigem Umfeld gut behauptet

Allianz Deutschland AG hat sich in schwierigem Umfeld gut behauptet Allianz Deutschland AG Unternehmenskommunikation Sperrfrist: 132012 11:00 Uhr Presse Allianz Deutschland AG hat sich in schwierigem Umfeld gut behauptet Umsatz mit 28,2 Milliarden Euro leicht unter Vorjahr

Mehr

Einführung in die industrielle Sachversicherung

Einführung in die industrielle Sachversicherung Einführung in die industrielle Sachversicherung Marktgeschehen und Entwicklungstendenzen Präsentiert von: Ralf-Dietmar Berg National Placement Leader Property Kontakt: 069-848455-1247 / ralf-dietmar.berg@willis.com

Mehr

VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+

VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+ Claudia Kroll Vertriebsdirektion Süd Postfach 20 20 20 80020 München Telefon +49.53299.695 Fax +49.53299.689 E-Mail CKroll@vhv.de 27. Oktober 2015 VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+

Mehr

AL_KFZ. Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug.

AL_KFZ. Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug. AL_KFZ Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug. Mit Ihrem Kfz sicher unterwegs! Sei es die Fahrt zur Arbeit, in den Urlaub oder

Mehr

Presse- Information. Debeka-Gruppe: Mehr als eine Million neue Verträge im Jahr 2006. Wachstum über dem Branchendurchschnitt

Presse- Information. Debeka-Gruppe: Mehr als eine Million neue Verträge im Jahr 2006. Wachstum über dem Branchendurchschnitt Presse- Information Sperrfrist: Frei zur Veröffentlichung ab 15. Mai 2007 12.00 Uhr : Mehr als eine Million neue Verträge im Jahr 2006 Wachstum über dem Branchendurchschnitt Die, Versicherungen und Bausparkasse,

Mehr

andreas beck VERSICHERUNGSMAKLER

andreas beck VERSICHERUNGSMAKLER HOMEPAGE KFZ-Risikoanalyse für private Pkw Mindeststandards Bitte beachten Sie, dass Mindeststandards beim Deckungsumfang als gegeben vorausgesetzt sind, die daher in der Regel nicht mehr erfragt werden

Mehr

Marktausblick zur Schaden-/Unfallversicherung 2015/2016

Marktausblick zur Schaden-/Unfallversicherung 2015/2016 Marktausblick zur Schaden-/Unfallversicherung 2015/2016 Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH Juni 2015 Die Entwicklung der deutschen Schaden- /Unfallversicherer war im abgelaufenen

Mehr

Gliederung der HUK-COBURG Versicherungsgruppe

Gliederung der HUK-COBURG Versicherungsgruppe Gliederung der HUK-COBURG Versicherungsgruppe HUK-COBURG HUK-COBURG-Holding AG HUK-COBURG-Allgemeine Versicherung AG VRK Holding GmbH HUK24 AG BRUDERHILFE Sachversicherung AG im Raum der Kirchen HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11/5998. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11/5998. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode Drucksache 11/5998 07.12.89 Sachgebiet 925 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Andres, Blunck, Dr. Gautier, Schreiner, Bernrath, Dr.

Mehr

Kapitaldeckung und Vertragsabschlusskosten der Privaten Krankenversicherung in Deutschland

Kapitaldeckung und Vertragsabschlusskosten der Privaten Krankenversicherung in Deutschland FORSCHUNGSBERICHTE DES INSTITUTS FÜR GESUNDHEITSÖKONOMIE UND KLINISCHE EPIDEMIOLOGIE DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN STUDIEN ZU GESUNDHEIT, MEDIZIN UND GESELLSCHAFT NR. 02/ 2006 VOM 05.04.2006 *** ISSN 1862-7412

Mehr

Inhaltliche Anforderungen Prüfung Versicherungsvermittler

Inhaltliche Anforderungen Prüfung Versicherungsvermittler Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 25969 Inhaltliche Anforderungen Prüfung Versicherungsvermittler Diese Zusammenstellung soll Ihnen einen Überblick über die in der Versicherungsvermittlungsverordnung

Mehr

4. Teil: Einteilung der Versicherungen

4. Teil: Einteilung der Versicherungen 35 4. Teil: Einteilung der Versicherungen Objekt - Personen, Sach- und Vermögensversicherung - Einzel- und Kollektivversicherung Leistungen - Schadenversicherung - Summenversicherung Gefahrsperson - Eigenversicherung

Mehr

Die Kosten für unsere Serviceleistungen betragen pro Jahr inkl. Mwst.: 150,00

Die Kosten für unsere Serviceleistungen betragen pro Jahr inkl. Mwst.: 150,00 MMP Servicepaket der MMP Marketing & Management, hier für Privatkunden. Angaben zum Kunden Name, Vorname geb. Dat Strasse Hausnummer Postleitzahl Ort Mit Abschluß und Annahme des Servicepaketes durch MMP

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen?

Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen? Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen? Erfolgsfaktoren eines Mittelständlers in einem umkämpften Markt Hans-Jörg Kurth, AD Kraftfahrt, HK-Schaden, Firmenkunden 1 Der Rote Faden Werbeblock:

Mehr

Gesetzliche und private Vorsorge

Gesetzliche und private Vorsorge Folie 1 von 6 Gesetzliche und private Vorsorge Die drei Säulen der Vorsorge Sozialversicherungen Individualversicherungen Vermögensbildung gesetzliche Krankenversicherung Pflegeversicherung Arbeitslosenversicherung

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007 11 Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Birgit Mushacke-Ulrich Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Teil

Mehr

Risikoadäquate Tarifierung in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung

Risikoadäquate Tarifierung in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden 55 (2006) Heft 3 4 Risiko Manuskripteingang: 2.8.2005 Angenommen am: 10.10.2005 Mathias Zocher Risikoadäquate Tarifierung in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung

Mehr

Für mein Auto will ich zuverlässigen Kfz-Schutz AXA bietet mir die Sicherheit, die ich brauche.

Für mein Auto will ich zuverlässigen Kfz-Schutz AXA bietet mir die Sicherheit, die ich brauche. Fahrzeuge Für mein Auto will ich zuverlässigen Kfz-Schutz AXA bietet mir die Sicherheit, die ich brauche. Kfz-Versicherung mobil kompakt Große Leistungen zu kleinen Beiträgen. Sie wollen zuverlässigen

Mehr

AG... 3 3 3 4 4 4 4 4 HUK 24 AG... 4 HUK

AG... 3 3 3 4 4 4 4 4 HUK 24 AG... 4 HUK Übersicht Aachen Münchener Versicherungs-AG... 2 Allianz Versicherungs AG... 2 Alte Leipziger Versicherung- AG... 2 ARAG Allgemeine Versicherungs-AG... 2 AXA Versicherung-AG... 2 Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG...

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Hinweis- und Informationssystem der deutschen Versicherer HIS.

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Hinweis- und Informationssystem der deutschen Versicherer HIS. Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Hinweis- und Informationssystem der deutschen Versicherer HIS. Was es ist und was es leistet. 02 Transparente Auskunftei zum Vorteil aller Versicherten

Mehr

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung 17.04.2007 /3340 1/7 Rita Jakli Konzern-Kommunikation John-F.-Kennedy-Str. 1 65189 Wiesbaden Information für die Wirtschaftspresse Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung Tel.: 0611-533-2020 Fax: 0611-533-772020

Mehr

Audi Bank. Eine Klasse für sich: Der neue Premium-Tarif die Kfz-Versicherung für Ihren Audi. Finanzieren. Leasen. Versichern. Direct Banking.

Audi Bank. Eine Klasse für sich: Der neue Premium-Tarif die Kfz-Versicherung für Ihren Audi. Finanzieren. Leasen. Versichern. Direct Banking. Audi Bank Jetzt neu: Premium-Tarif! Eine Klasse für sich: Der neue Premium-Tarif die Kfz-Versicherung für Ihren Audi. Finanzieren. Leasen. Versichern. Direct Banking. Jetzt neu: Premium-Tarif! Der Premium-Tarif

Mehr

Übungsaufgaben zur Vorlesung Produktion von Versicherungsschutz

Übungsaufgaben zur Vorlesung Produktion von Versicherungsschutz Lehrstuhl Prof. Dr. U. Meyer Wahlpflichtfach Versicherungsökonomik Sommersemester 2006 Übungsaufgaben zur Vorlesung Produktion von Versicherungsschutz 2 Das Versicherungsprodukt 2.1 Definition von Versicherung

Mehr

Kfz-Versicherung. Kundenkompass

Kfz-Versicherung. Kundenkompass Kundenkompass Kfz-Versicherung Aktuelle Versichertenbefragung Markttrends: Wettbewerb, Zusatzleistungen Risikoabsicherung: Entlastung im Schadenfall Vertriebswege: Beratungsbedarf, individuelle Information

Mehr

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch:

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: KFZ-Versicherung Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: AVB Assekuranz Kontor GmbH Demmlerplatz 10 19053 Schwerin Tel.: 0385 / 71 41 12 Fax: 0385 / 71 41 12 avb@avb-schwerin.de http://www.avb-schwerin.de

Mehr

Flotten richtig versichern 5 Tipps vom Flottenversicherungs-Experten

Flotten richtig versichern 5 Tipps vom Flottenversicherungs-Experten Flotten richtig versichern 5 Tipps vom Flottenversicherungs-Experten Zürich, 13. November 2013 Thomas Cserhat www.advantis-ic.com Die hohen Risiken der Motorfahrzeug-Flotten Wir helfen Ihnen, diese in

Mehr

E-Bike richtig versichern

E-Bike richtig versichern E-Bike richtig versichern Dr.Wolfgang Reisinger Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG 16. Best Advice, 7. November 2013, Wien Was ist ein E-Bike? 2 Wikipedia: Ein Elektrofahrrad (auch Elektrorad

Mehr

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich CHECK24 Autofinanzierungsanalyse Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich Stand: Juni 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Auswertung nach Bundesländern 4. Auswertung nach Berufsgruppen

Mehr

Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012 Geschäftsbericht 2012 LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.g. LVM Lebensversicherungs-AG LVM Pensionsfonds-AG LVM Krankenversicherungs-AG LVM Konzern Inhalt Inhalt LVM Landwirtschaftlicher

Mehr

Was Sie alles über Ihre Kraftfahrtversicherung wissen sollten.

Was Sie alles über Ihre Kraftfahrtversicherung wissen sollten. Privat Was Sie alles über Ihre Kraftfahrtversicherung wissen sollten. Ihre Kraftfahrtversicherung umfasst je nach dem von Ihnen gewünschten Umfang 1. Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung 2. Haftpflicht-Plus

Mehr

Katastrophenrisiko für die Nichtlebensversicherung in der deutschen Teiluntersuchung der QIS 2

Katastrophenrisiko für die Nichtlebensversicherung in der deutschen Teiluntersuchung der QIS 2 Zweite Untersuchung zu den quantitativen Auswirkungen von Solvabilität II (Quantitative Impact Study QIS ) Katastrophenrisiko für die Nichtlebensversicherung in der deutschen Teiluntersuchung der QIS Hintergrund

Mehr

Mit Sicherheit mehr Schutz:

Mit Sicherheit mehr Schutz: Volkswagen Bank Jetzt neu: Optimal-Tarif! Mit Sicherheit mehr Schutz: Der neue Optimal-Tarif die Kfz-Versicherung für das Auto. Optimale Leistung. Optimaler Preis. Optimale Sicherheit. Finanzieren. Leasen.

Mehr

Kfz-Haftpflichtversicherung ist Pflichtversicherung für die die Bafin in den wesentlichen

Kfz-Haftpflichtversicherung ist Pflichtversicherung für die die Bafin in den wesentlichen Bilanz-Faktoren der Beitragsgestaltung in der Kfz-Versicherung Robert Holz, http://www.rankingweb.de Kfz-Haftpflichtversicherung ist Pflichtversicherung für die die Bafin in den wesentlichen Merkmalen

Mehr

Herzlich Willkommen! Bilanzpressekonferenz 2013 4. Juni 2014. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes

Herzlich Willkommen! Bilanzpressekonferenz 2013 4. Juni 2014. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes Herzlich Willkommen! Vorsitzender des Vorstandes Provinzial Rheinland Beiträge Gesamtgeschäft * in Millionen Euro Beitragsentwicklung 31.12.2013 Provinzial Rheinland Versicherung 1.044,9 4,5% Provinzial

Mehr

Prämienvolumen im Jahr 2014 (in Franken)

Prämienvolumen im Jahr 2014 (in Franken) Versicherungen Die Finanzverwaltung ist für den Abschluss der Versicherungsverträge und für die Bearbeitung der Schadenfälle der kantonalen Verwaltung zuständig (Art. 33 Abs. 2 der Verordnung über den

Mehr

4. Teil: Einteilung der Versicherungen

4. Teil: Einteilung der Versicherungen 39 4. Teil: Einteilung der Versicherungen Objekt - Personen, Sach- und Vermögensversicherung - Einzel- und Kollektivversicherung Leistungen - Schadenversicherung - Summenversicherung Gefahrsperson - Eigenversicherung

Mehr

Unser Rundumschutz für Ihre Fahrzeuge. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen. Im Internet Online-Tarifrechner für alle gängigen Fahrzeugarten:

Unser Rundumschutz für Ihre Fahrzeuge. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen. Im Internet Online-Tarifrechner für alle gängigen Fahrzeugarten: Wir lassen Sie nicht im Regen stehen Im Internet Online-Tarifrechner für alle gängigen Fahrzeugarten: www.fahrlehrerversicherung.de Die Kfz-Versicherung Tarif 9/21 Unser Rundumschutz für Ihre Fahrzeuge

Mehr

Der MARTENS & PRAHL Newsletter

Der MARTENS & PRAHL Newsletter Der MARTENS & PRAHL Newsletter Themen-Special Sehr geehrte Leserinnen und Leser, zum 125-jährigen Jubiläum des Kraftfahrzeuges widmen wir diese Ausgabe unseres Newsletters dem Schwerpunktthema Kfz-Versicherungen.

Mehr

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen! Deutsches Institut für Finanzberatung Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen! Checkliste meine Versicherungen Stand:..20 www.institut-finanzberatung.de 0 Meine Versicherungen im Überblick

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erscheinungsformen des Versicherungsbetruges durch manipulierte Verkehrsunfälle

Inhaltsverzeichnis. Erscheinungsformen des Versicherungsbetruges durch manipulierte Verkehrsunfälle Inhaltsverzeichnis I. Entstehung der Kriminalität 1 Allgemeines... 15 1.1 Schadenregulierung vor dem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH)... 22 1.2 Veränderung der Rechtslage durch das Bürgerliche Gesetzbuch

Mehr

Neue Produktstruktur Kfz-Versicherung Privatkunden zum 01.10.2011

Neue Produktstruktur Kfz-Versicherung Privatkunden zum 01.10.2011 Neue Produktstruktur Kfz-Versicherung Privatkunden zum 01.10.2011 Unsere Motivation: einfach, anders, gut! Einfache, übersichtliche Produkte mit hervorragendem Leistungsumfang Anpassung an unterschiedliche

Mehr

Versicherungskonzept Mittelstand. Mehrwert ohne Mehrkosten

Versicherungskonzept Mittelstand. Mehrwert ohne Mehrkosten Mehrwert ohne Mehrkosten Der Kunde steht im Mittelpunkt 2 Die Qualität unserer Dienstleistungen sowie die von uns angebotenen Versicherungsprodukte und deren Preis ständig zu verbessern, sehen wir als

Mehr

Fakten Prämien Kosten Begründungen GRUNDSÄTZE: SOLIDARITÄT UND EIGENVERANTWORTUNG

Fakten Prämien Kosten Begründungen GRUNDSÄTZE: SOLIDARITÄT UND EIGENVERANTWORTUNG Fakten Prämien Kosten Begründungen curafutura zeigt die wichtigsten Fakten und Mechanismen zum Thema Krankenversicherungsprämien auf; erklärt, wie die Krankenkassenprämie zustande kommt, welche gesetzlichen

Mehr

Münchener Verein Unternehmenspräsentation

Münchener Verein Unternehmenspräsentation Münchener Verein Der Münchener Verein auf einen Blick Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer Versicherer 750 Mitarbeiter/innen im Innendienst,

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Alters- / Rentenversicherung

Alters- / Rentenversicherung Alterssicherung Das Problem der privaten Altersversorgung stellt sich immer drängender, seit sich deutlich abzeichnet, dass die Sozialversicherung in ihrer bisherigen Form bald nicht mehr finanzierbar

Mehr

Holen Sie sich hier Ihre günstige Autoversicherung

Holen Sie sich hier Ihre günstige Autoversicherung Holen Sie sich hier Ihre günstige Autoversicherung Versichern Sie Ihr Auto günstig Das zahlt sich aus: Kommen Sie mit Ihrem Auto zu HDI-Gerling und sichern Sie sich dauerhaft niedrige Beiträge. Für viele

Mehr

Versicherungen mit Beitragsrückgewähr

Versicherungen mit Beitragsrückgewähr Versicherungs- und Finanzmathematik 37 Versicherungen mit Beitragsrückgewähr Bearbeitet von Burkhard Disch, Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik 1. Auflage 2011. Taschenbuch. 186

Mehr

SICHER UNTERWEGS. WIR SCHAFFEN DAS. Kfz-Versicherung. Der flexible Komplettschutz für Ihre Mobilität.

SICHER UNTERWEGS. WIR SCHAFFEN DAS. Kfz-Versicherung. Der flexible Komplettschutz für Ihre Mobilität. SICHER UNTERWEGS. WIR SCHAFFEN DAS. Kfz-Versicherung Der flexible Komplettschutz für Ihre Mobilität. k Individueller Schutz für Auto, Lenker und Insassen k 24-Stunden-Soforthilfe k Von der Finanzierung

Mehr

www. Studie Online VERSICHERUNGEN 2005/2006 COMPETENCE TEAM Qualitative Bewertung von Versicherungs-Websites Eine Studie der Alternus GmbH

www. Studie Online VERSICHERUNGEN 2005/2006 COMPETENCE TEAM Qualitative Bewertung von Versicherungs-Websites Eine Studie der Alternus GmbH Home Sitmap Impressum Kontakt Suchen Studie Bewertung Ranking Aktuelles Versicherung Haftpflicht Hausrat Kraftfahrzeug Kranken Leben Rechtsschutz Unfall Wohngebäude Login E-Mail: Passwort: login Eine Studie

Mehr

Alphabet Versicherung.

Alphabet Versicherung. Alphabet Versicherung. Alphabet Versicherung. Haftpflichtversicherung. Die Alphabet Versicherung bietet Sicherheit aus einer Hand von A bis Z. Schützen Sie sich, Ihre Mitarbeiter und Ihr Fahrzeug mit Versicherungskonzepten,

Mehr

Die Doppelkarte wird seit 2008 durch einen siebenstelligen Code (elektronische Versicherungsbestätigung abgekürzt EVB) ersetzt.

Die Doppelkarte wird seit 2008 durch einen siebenstelligen Code (elektronische Versicherungsbestätigung abgekürzt EVB) ersetzt. FAQ: Autoversicherung Sparen Sie bei Ihrer Kfz-Versicherung bis zu 60 % und mehr. Ein Wechsel des Versicherers kann leicht mehrere hundert Euro an Einsparung ausmachen. Ob Neu-, Zweit- oder Gebrauchtwagen,

Mehr

Basler Police für Kfz-Werkstätten und Kfz-Lackierbetriebe. Die Komplettlösung à la Basler. Maximale Sicherheit bei minimalem Aufwand.

Basler Police für Kfz-Werkstätten und Kfz-Lackierbetriebe. Die Komplettlösung à la Basler. Maximale Sicherheit bei minimalem Aufwand. Basler Police für Kfz-Werkstätten und Kfz-Lackierbetriebe Die Komplettlösung à la Basler. Maximale Sicherheit bei minimalem Aufwand. Auf welchen Airbag können Sie verzichten? Sach-Versicherung Betriebsunterbrechungs-Versicherung

Mehr

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Versicherungsschutz im Ehrenamt Versicherungsschutz im Ehrenamt Versicherungsarten und Schutzfunktion 1 Warum Versicherungsschutz? auch im Ehrenamt drohen gesundheitliche und finanzielle Schäden für sich und andere Verstärkung dieser

Mehr

13. Hessischer Mobilitätskongress 2015 Autonom unterwegs Wie ist die Situation im Versicherungsfall?

13. Hessischer Mobilitätskongress 2015 Autonom unterwegs Wie ist die Situation im Versicherungsfall? 13. Hessischer Mobilitätskongress 2015 Autonom unterwegs Wie ist die Situation im Versicherungsfall? Dr. Ralf Schurer Autonom unterwegs Wie ist die Situation im Versicherungsfall? 2 1. Autonome Fahrzeuge

Mehr

Kraftfahrt-Versicherungskonzept. Sondereinstufung Lady mobil Fair mobil

Kraftfahrt-Versicherungskonzept. Sondereinstufung Lady mobil Fair mobil Antragsunterlagen Kraftfahrt-Versicherungskonzept Sondereinstufung Lady mobil Fair mobil Sehr geehrte Partnerinnen und Partner, im diesem Dokument geben wir Ihnen die fünf einfachen Schritte zur Beantragung

Mehr

Volkswagen Bank. Mit Sicherheit mehr Schutz: Der Optimal-Tarif die Kfz-Versicherung für Ihr Auto. Optimal-Tarif. KaskoPlus Garantiert. Versichert.

Volkswagen Bank. Mit Sicherheit mehr Schutz: Der Optimal-Tarif die Kfz-Versicherung für Ihr Auto. Optimal-Tarif. KaskoPlus Garantiert. Versichert. Volkswagen Bank Jetzt neu: Garantiert. Versichert. Mit Sicherheit mehr Schutz: Der die Kfz-Versicherung für Ihr Auto. Optimale Leistung. Optimaler Preis. Optimale Sicherheit. Finanzieren. Leasen. Versichern.

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: 4 WF 71/11 = 153 F 465/10 Amtsgericht Bremerhaven In der Familiensache B e s c h l u s s [ ] Antragsteller, gegen [ ] Antragsgegnerin, Verfahrensbevollmächtigte:

Mehr

Schradin, Heinrich R.; Hooma, Aaschuka; Malik, Alexander; Altuntas, Muhammed

Schradin, Heinrich R.; Hooma, Aaschuka; Malik, Alexander; Altuntas, Muhammed econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics Schradin,

Mehr

wgv Kundenportal - Der Online- Service für Privatkunden

wgv Kundenportal - Der Online- Service für Privatkunden wgv Kundenportal - Der Online- Service für Privatkunden wgv Kundenportal: Optimaler Service für unsere Privatkunden Als kompetenter Partner für Versicherungen bietet die wgv ihren Privatkunden ein speziell

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Beck`sche Textausgaben Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Textausgabe mit einer Einführung und einem ausführlichen Sachregister von Prof. Dr. Heinrich Dörner 4., neubearbeitete Auflage Allgemeine

Mehr

Jahrbuch 2015 Die öffentlichen Versicherer Neue Wege im Schadenmanagement

Jahrbuch 2015 Die öffentlichen Versicherer Neue Wege im Schadenmanagement Jahrbuch 2015 Die öffentlichen Versicherer Neue Wege im Schadenmanagement Die Gruppe öffentlicher Versicherer Das Jahr 2014 im Überblick Bruttobeitragseinnahmen (in Mrd. Euro) 20,64 Lebensversicherung

Mehr

Marketing und Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten

Marketing und Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten Prof. Dr. Thomas Köhne Manfred Lange Marketing und Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten für Privatkunden Fach- und Führungskompetenz für die Assekuranz Geprüfter Fachwirt für Versicherungen

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v.

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Statistisches Taschenbuch der Versicherungswirtschaft 2011 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Statistisches Taschenbuch der

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

0265 substitutiv nach Art der Lebensversicherung. Einzel-Krankheitskostenvollversicherung (ambulant und stationär) nach Art

0265 substitutiv nach Art der Lebensversicherung. Einzel-Krankheitskostenvollversicherung (ambulant und stationär) nach Art Spartenverzeichnis Schlüssel Bezeichnung 000 Alle Sparten 01 Lebensversicherung Einzelversicherung (ohne Zusatzversicherung) mit Überschussbeteiligung, bei 011 der das Anlagerisiko vom Versicherungsunternehmen

Mehr

Geschäftsbericht 2012. Württembergische Versicherung AG

Geschäftsbericht 2012. Württembergische Versicherung AG Geschäftsbericht 2012 Württembergische Versicherung AG Inhaltsverzeichnis 3 Vorwort 4 Vorstand 6 Aufsichtsrat 9 Lagebericht 10 Unternehmensprofil 14 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 17 Geschäftsentwicklung

Mehr

deutsche internet versicherung ag Frühjahrs-Kurzstudie 2006: So wählen die Autofahrer ihre Kfz-Versicherung aus

deutsche internet versicherung ag Frühjahrs-Kurzstudie 2006: So wählen die Autofahrer ihre Kfz-Versicherung aus deutsche internet versicherung ag Frühjahrs-Kurzstudie 2006: So wählen die Autofahrer ihre Kfz-Versicherung aus Frühjahrs-Kurzstudie 2006: deutsche internet versicherung ag Titel: So wählen die Autofahrer

Mehr

ÖSA Versicherungen 2010 deutlich stärker als der Markt gewachsen

ÖSA Versicherungen 2010 deutlich stärker als der Markt gewachsen ÖSA Versicherungen 2010 deutlich stärker als der Markt gewachsen Beitragseinnahmen über 200-Mio-Grenze / Plus von 22,8 Prozent Bei Kfz-Versicherung gewonnen / ÖSA Copilot mit Notruf-Automatik 45 Millionen

Mehr

KFZ IHR PLUS AN PERSÖNLICHER BERATUNG. Die R+V-KfzPolicen rundum sicher und bestens beraten.

KFZ IHR PLUS AN PERSÖNLICHER BERATUNG. Die R+V-KfzPolicen rundum sicher und bestens beraten. KFZ IHR PLUS AN PERSÖNLICHER BERATUNG. Die R+V-KfzPolicen rundum sicher und bestens beraten. R+V-KfzPolice-Plus Ein Auszug des umfassenden Schutzes: > Neuwertentschädigung bis 24 Monate nach Erstzulassung

Mehr

Einführung 1. Kapitel I Grundlagen der Versicherungswirtschaftslehre 9

Einführung 1. Kapitel I Grundlagen der Versicherungswirtschaftslehre 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V XV XXI Einführung 1 Kapitel I Grundlagen der Versicherungswirtschaftslehre 9 1 Versicherungsökonomik als Teil der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Kfz.-Haftpflichtversicherung

Kfz.-Haftpflichtversicherung Deutscher Bundestag 2. Wahlperiode 1953 Drucksache 1330 Der Bundesminister für Wirtschaft I B 4/ T 2 a 5/8335/55 Bonn, den 23. März 1955 An den Herrn Präsidenten des Deutschen Bundestages Betr. : Kfz.-Haftpflichtversicherung

Mehr

Fragebogen für Anspruchsteller zur Privat-Haftpflichtversicherung (Bitte zurückschicken an die oben genannte Adresse)

Fragebogen für Anspruchsteller zur Privat-Haftpflichtversicherung (Bitte zurückschicken an die oben genannte Adresse) Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Fragebogen für Anspruchsteller zur Privat-Haftpflichtversicherung (Bitte zurückschicken an die oben genannte Adresse) Versicherungs-Nr.: Schaden-Nr. (sofern bekannt): Sehr

Mehr