Schwangerschaft. Klinik für Geburtshilfe. Ratgeber. Schwangerschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schwangerschaft. Klinik für Geburtshilfe. Ratgeber. Schwangerschaft"

Transkript

1 Schwangerschaft 2 Ratgeber Schwangerschaft Klinik für Geburtshilfe

2

3 Ratgeber Schwangerschaft Inhaltsübersicht Einleitung 5 Allgemeine Fragen Ernährung 6 Genussmittel 7 Körperpflege 7 Sexualität 8 Müdigkeit und Schlaf 9 Sport und Reisen 9 Impfungen und Medikamente 12 Schwangerschaftsbeschwerden 13 Medizinische Fragen Schwangerschaftskontrollen 15 Mehrlinge 18 Infektionen 18 Frühgeburtsrisiko 20 Chromosomenstörungen, genetische 21 Erkrankungen und Fehlbildungen Ultraschalluntersuchung 26 Schwangerschaftsvergiftung (Präeklampsie) 27 Schwangerschaftsdiabetes 27 Mütterliche Risikofaktoren 30 Komplikationen 30 Rechtliche Fragen Arbeitsrecht 31 Adressen und Literatur 32 Zivilrecht 32 Organisatorische Fragen Krankenversicherung 33 Geburtshilfliche Poliklinik 34 Wichtige Adressen Die wichtigsten Telefonnummern 35 Internetadressen 35 Beratungsstellen 35 Informationsmaterial 35 Weitere Ratgeber 1. Ratgeber Kinderplanung 3. Ratgeber Geburt 4. Ratgeber Wochenbett

4 Ut wisi einim ad minim veniam ad minim veniam Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. um Schriften zu testen. rabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Cu- Cras sagittis libero venenatisenas tempus, tellus eget condimentum rabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing rhoncus, sem quam semper blandit vel, luctus pulvinar, rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aeneanssa. hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aeneanssa. et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient venenatisenas tempus, tellus eget condimentum rhon- vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, cus, sem quam semper laoreet. Quisque rutrum. Aene- rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla an imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Cu- pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec

5 Einleitung Die Schwangerschaft Eine schöne Zeit in Ihrem Leben Liebe werdende Mutter Sie haben eine gute Wahl getroffen, indem Sie sich für die Kontrollen Ihrer Schwangerschaft für das UniversitätsSpital Zürich entschieden haben. Diese Broschüre haben wir speziell für Sie geschrieben. Sie informiert Sie über medizinische wie rechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft. Lesen Sie die Broschüre durch, Ihre Hebamme, Ihr Arzt oder Ihre Ärztin wird bei den Schwangerschaftskontrollen immer wieder auf Themen dieser Broschüre eingehen. In diesen Gesprächen haben Sie die Möglichkeit, Unklarheiten zu beseitigen und auf noch offene Fragen fachlich kompetente Antworten zu erhalten. Die Klinik für Geburtshilfe am USZ bietet eine umfassende medizinische und pflegerische Betreuung von Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerinnen. Als Universitätsklinik und Zentrumsspital ist es uns ein Anliegen, nicht nur die medizinisch neusten Erkenntnisse einfliessen zu lassen, sondern auch individuell Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Stellen Sie Ihre Fragen ohne Hemmungen und unter breiten Sie uns Ihre Vorstellungen. Prof. Dr. med. Roland Zimmermann Direktor Klinik für Geburtshilfe Wir wünschen Ihnen eine gesunde Schwangerschaft. Geniessen Sie diese besondere Zeit! 5

6 Allgemeine Fragen Ernährung Wie viele Kilo soll/darf ich zunehmen? Eine gesunde Gewichtszunahme während der Schwangerschaft hängt von Ihrem Ausgangsgewicht ab. Der Body-Mass-Index (BMI) zeigt Ihnen, ob sie unter-, normal- oder übergewichtig sind. Er wird aus dem Körpergewicht (Kilo), geteilt durch Körpergrösse (Meter) im Quadrat berechnet. Bei Normalgewichtigen (BMI ) beträgt eine vernünftige Gewichtszunahme kg, bei Übergewicht (BMI ) kg, bei starkem Übergewicht (BMI über 30) nur 5 9 kg. Untergewichtige (BMI < 18.5) nehmen idealerweise kg zu. Ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel besteht ein leicht höherer Eiweiss- und Energiebedarf. Der Rat «Essen für Zwei» ist aber definitiv falsch! Essen Sie regelmässig und über den Tag verteilt. Was soll ich essen? Eine gesunde und ausgewogene Hauptmahlzeit besteht aus folgenden Komponenten: 1/3 des Tellers Gemüse/Salat, bunt gemischt, roh oder gekocht. Darin sind viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten, 1/3 des Tellers Eiweisse wie mageres Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte (Milch, Joghurt, Käse, Quark), Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Kichererbsen) oder Tofu/Quorn, 1/3 des Tellers Kohlenhydrate wie Brot, Kartoffeln, Reis, Teigwaren oder Couscous. Trinken Sie auch täglich 2l ungesüsste Getränke. Essen Sie zusätzlich je nach Hunger 1 2 Zwischenmahlzeiten bestehend aus Früchten, rohem Gemüse oder Milchprodukten. Pflanzliche Nahrungsmittel enthalten Nahrungsfasern, welche sättigend und verdauungsfördernd wirken. Ich nehme zu viel zu, was soll ich tun? Schränken Sie fettige Speisen wie Wurst, Gipfeli, Salznüsse oder Pommes-Chips, fettreiche Süssigkeiten wie Schokolade, Kuchen und Eiscrème sowie fettreiche Saucen bzw. Mayonaise ein. Trinken Sie nur ausnahms weise zuckerhaltige Getränke wie Cola, Eistee, Fruchtsäfte etc. Spazieren Sie täglich 30 Minuten. Bewegung hilft Kalorien zu verbrennen. Darf ich Leber essen? Leber sollten Sie nicht häufiger als einmal alle 2 Wochen essen. Sie enthält z.t. hohe Dosen an Vitamin A, was Ihrem Kind unter Umständen schaden könnte. Ich bin Vegetarierin, ist das für das Kind schädlich? Eine vegetarische Ernährung ist kein Problem, solange Sie auch genügend Eiweisse essen. Sollten Sie Veganerin sein (überhaupt keine tierischen Produkte), benötigen Sie zusätzliches Vitamin B12 und Calcium. Benötige ich ein Vitaminpräparat? Bei einer ausgewogenen Ernährung bräuchten Sie grundsätzlich keine zusätzlichen Vitamine oder Mine ralstoffe. Die Erfahrung in der Ernährungsberatung zeigt aber, dass ein Grossteil der Schwangeren trotz Schulung zu wenig pflanzliche Nahrung konsumieren. Deshalb empfehlen wir ein Multivitaminpräparat. Auch 6

7 der Eisenbedarf ist stark erhöht, weshalb wir zu Beginn der Schwangerschaft Ihren Eisenspeicher bestimmen und Ihnen ab dem 2. Schwangerschafts drittel ggf. ein Eisenpräparat ver ordnen. Ist rohes Fleisch gefährlich? Ja. Rohes bzw. nicht durchgebratenes Fleisch kann zu einer Infektion mit dem Toxoplasma Parasiten führen, welcher das Kind schwerwiegend schädigen könnten. Verzichten Sie deshalb grundsätzlich auf rohes oder halbgares Fleisch und achten Sie beim Zubereiten von Fleisch auf eine peinliche Händehygiene. Was muss ich bei Gartengemüse beachten? Durch ungewaschene Gartenprodukte kann ebenfalls eine Toxoplasmoseinfektion stattfinden. Waschen Sie deshalb Gemüse vor dem Essen sorgfältig. Ist Sushi in der Schwangerschaft tabu? Roher Fisch ist leicht verderblich. Ist er nicht mehr ganz frisch, kann er bei Ihnen eine schwere Magen- Darm-Verstimmungen verursachen. Das Kind nimmt zum Glück dabei keinen Schaden. Essen Sie Sushi deshalb nur aus zuverlässiger Quelle. Transportieren Sie Fisch gekühlt und essen Sie ihn zuhause sofort. Sind Rohmilchprodukte gefährlich? Rohmilchprodukte (z.b. Weichkäse aus Rohmilch) bergen ein kleine Wahrscheinlichkeit der Übertragung des gefährlichen Listerioseerregers, auch wenn das Risiko in der Schweiz gering ist. Für Fragen zur Ernährung steht Ihnen auch unsere Ernährungsberaterin unter der Nummer zur Verfügung. Genussmittel Schadet Rauchen dem Kind? Rauchen und Alkohol können nachgewiesenermassen Ihr Kind schädigen, weshalb zumindest in der Schwangerschaft und während des Stillens darauf verzichtet werden sollte. Meiden Sie auch das Passivrauchen. Mehr Information finden Sie unter Ist bereits ein Glas Alkohol schädlich? Wahrscheinlich nicht. Fühlen Sie sich bei sozialen Anlässen gedrängt, alkoholische Getränke mitzutrinken, nehmen Sie aber nie mehr als 1 Glas zu sich. Gerade kurzzeitig hohe Alkoholmengen können Ihr Kind schädigen. Ich konsumiere Drogen, wohin kann ich mich wenden? In unserer Poliklinik führen wir eine Spezialsprechstunde für Frauen, die Drogen konsumieren. Bei den harten Drogen ist hauptsächlich Kokain für das Kind gefährlich, da sich unter Kokainwirkung die Plazenta (Mutterkuchen) plötzlich ablösen kann und das Kind dadurch nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wird. Auskunft erhalten Sie unter Schadet Kaffee und Tee dem Kind? Soweit wir wissen nein. 3 4 Tassen Kaffee oder Tee pro Tag sind unproblematisch. Masshalten bei koffeinhaltigen Süssgetränken! Körperpflege Kann ich in der Schwangerschaft Krampfadern bekommen? Ja, und verhindern können Sie sie leider nicht. Viele bilden sich aber nach der Schwangerschaft wieder zurück. Tragen Sie bei Beschwerden Kompressionsstrümpfe oder Kompressionsstrumpfhosen. Das kann Ihr Wohlbefinden steigern. Gerne werden wir Ihnen ein Rezept ausstellen. 7

8 Was kann ich zur Vorbeugung gegen Schwangerschaftsstreifen tun? Das Vermeiden von sprunghafter Gewichtszunahme ist wahrscheinlich die beste Massnahme. Zur Vorbeugung von Striae (Schwangerschaftsstreifen) empfehlen wir das Eincremen von Bauch, Oberschenkeln und Brust mit Weizenkeimöl oder Mandelöl. Wenn Sie zu Striae neigen, können Sie diese trotz allem nicht ganz vermeiden. Kann ich meine Haare trotz Schwangerschaft färben lassen? Ja. Bis anhin konnten keine Schädigungen des Kindes durch die Chemikalien in Haarfärbemitteln nachgewiesen werden. Kann ich als Schwangere weiterhin die Sauna besuchen? Saunabesuche sind in vielen Ländern Bestandteil des Alltags. Gegen Saunabesuche gibt es keine Einwände (üblicher Saunagang jeweils maximal 10 Minuten). Kann ich weiterhin ins Solarium gehen? Solariumsbesuche sind generell aus medizinischer Sicht nicht empfehlenswert, da die Haut schneller altert und faltig wird; sie schaden aber der Schwangerschaft nicht. Schadet mein tägliches Bad meinem un geborenen Baby? Nein. Baden Sie, so oft Sie mögen. Gehen Sie lediglich mit Seife sparsam um. Wie kann ich meine Brust auf das Stillen vorbereiten? Die Brust wird wie der übrige Körper gepflegt. Auch die Brust darf in der Schwangerschaft mit einem Körperöl einmassiert werden, dabei sind die Brustwarzen (Mamillen) auszusparen, da die speziellen Drüsen die Brustwarzen «fetten». Öl könnte diese Drüsenausgänge verstopfen. Haben Sie eingezogene Warzen (Schlupf- oder Hohlwarzen; s. Ratgeber Geburt), dann stehen Ihnen unsere Stillberaterinnen bereits während der Schwangerschaft zur Verfügung. In den letzten Wochen vor der Geburt können diese mit speziellen Brustwarzenformen auf das Stillen vorbereitet werden. Die Stillberatung ist während der Bürozeit erreichbar unter Hilfe, mein Zahnfleisch blutet! Während der Schwangerschaft sind die Zähne durch häufige Mahlzeiten für Karies und das Zahnfleisch für Entzündungen besonders anfällig. Wir empfehlen eine gründliche Zahnreinigung mit Fluorzahnpasta nach jeder Mahlzeit (nach Früchten frühestens nach 30 Minuten) und einmal täglich mit Zahnseide sowie die Verwendung von fluoriertem Kochsalz (im Handel unter dem Namen «Jurasalz»), ausserdem eine Kontrolle durch den Zahnarzt, wenn möglich schon in der frühen Schwangerschaft, und eine regelmässige dentalhygienische Betreuung. Sind Röntgenaufnahmen der Zähne und eine lokale Anästhesie erlaubt? Defekte Zähne sollten rasch behandelt werden; der Zahnarzt sollte über die Schwangerschaft informiert werden. Röntgenaufnahmen der Zähne und eine lokale Anästhesie können durchgeführt werden. Sexualität Schadet Geschlechtsverkehr während der Schwangerschaft? Geschlechtsverkehr und Schwangerschaft schliessen sich nicht aus, wenn keine besonderen Probleme vor liegen. Selbst kurz vor Geburt bestehen keine Einschränkungen. Wenn die Gebärmutter wehenbereit ist, können nach dem Samenerguss gelegentlich Wehen auftreten, weil im Sperma Wehen auslösende Substanzen vorhanden sind. Diese sind jedoch so 8

9 schwach, dass sie vor 37 Schwangerschaftswochen kaum eine Frühgeburt provozieren können. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin kann Sie in den folgenden Situationen darauf hinweisen, dass Geschlechtsverkehr vermieden werden sollte: bei vaginalen Blutungen wenn eine vorzeitige Eröffnung des Muttermundes festgestellt wird bei vorzeitigen Wehen (Frühgeburtsbestrebungen) bei einer Plazenta (Mutterkuchen), die vor dem inneren Muttermund liegt nach wiederholten Aborten und Frühgeburten nach Operationen am Gebärmutterhals Müdigkeit und Schlaf Ich bin dauernd müde, ist das noch normal? Die meisten Schwangeren verspüren eine vermehrte Müdigkeit und Veränderungen der Schlafqualität. Diese Müdigkeit ist nicht bedingt durch ungenügend erholsamen Schlaf oder Überanstrengung, sondern ist Folge der hormonellen Umstellung und lässt sich auch durch längeres Schlafen und Einschalten einer Siesta nur teilweise beeinflussen. Möglicherweise kann diese Müdigkeit als Aufforderung zu vermehrter körperlicher Schonung aufgefasst werden. Ihr Schlaf ist jetzt oberflächlicher und häufiger unterbrochen, vorwiegend durch Toilettengänge, aber auch durch häufigeres Aufwachen wegen der ungewohnten Schlaflage oder anderer Schwangerschaftsbeschwerden. Die erhöhte emotionale Empfindlichkeit in der Schwangerschaft kann zusätzlich dazu führen, dass sich schon geringe Probleme auf das Einschlafen auswirken. Wie kann ich diese Schlafstörungen behandeln? Eine medikamentöse Behandlung von Schlafstörungen in der Schwangerschaft ist nicht zu empfehlen. Hilfreich sind jedoch einige Ratschläge, die den Schlaf verbessern können: Trinken Sie abends keinen Schwarztee, Kaffee und keine koffeinhaltigen Getränke (z.b. Coca-Cola). Nehmen Sie abends keine schweren Mahlzeiten zu sich. Sorgen Sie für einen geregelten Schlaf. Wählen Sie vor dem Einschlafen eine Beschäftigung, die das Einschlafen erleichtert (z.b. Lesen). Nehmen Sie in hartnäckigen Fällen natürliche Mittel wie Baldriantropfen oder Schlaftees (z.b. Melissentee). Tragen Sie Kompressionsstrümpfe. Da durch sammelt sich tagsüber weniger Wasser an, das nachts wieder ausgeschieden werden muss. Beachten Sie: Ruhe ist wichtiger als der Schlaf selber! Sport und Reisen Ich gehe jeden Abend joggen, darf ich das auch während der Schwangerschaft? Jede Schwangere sollte pro Woche an mindestens 5 Tagen für 30 Minuten sportlich ausser Atem kommen. Von Sport wird nur bei Schwangeren abgeraten, die sich in einer Risikosituation befinden oder denen der Arzt/Ärztin von Bewegung abgeraten hat. Wenn Sie einen normalen Schwangerschaftsverlauf haben, ist gegen mässig intensiven Sport nichts ein zuwenden, wenn Sie mit der Sportart schon vor der Schwangerschaft vertraut waren. Welche Sportarten sind in der Schwangerschaft erlaubt, und worauf sollte man verzichten? Zu empfehlen sind Wandern, Laufen, Radfahren, Tennis, Schwimmen und Aquagymnastik, alles ohne exzessive Anstrengung. Abstand nehmen sollten Sie von Sport, der Balance erfordert und sturzträchtig ist, sowie von Kontaktsportarten. 9

10

11

12 Wie sieht es mit einem Ausflug ins Gebirge aus? Viele Frauen sind das Bergsteigen gewohnt. Ein längerer Aufenthalt ohne Akklimatisation über 2500m Höhe wird nicht empfohlen. Kann ich meine Tauchferien antreten? Tauchgänge tiefer als 3m sollten Sie unterlassen. Kann ich problemlos eine Flugreise antreten, und worauf sollte ich achten? Fliegen ist prinzipiell harmlos für Sie und Ihr Kind. Vor Antritt der Flugreise lassen Sie sich von Ihrem Arzt bestätigen, dass bei Ihnen keine Frühgeburtsbestrebungen oder andere Risiken bestehen. Im Notfall können Sie auch Ihren emutterpass vorweisen, wo einerseits der zu erwartende Geburtstermin bestätigt ist, andererseits steht, ob irgendwelche Komplikationen aufgetreten sind. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob allfällige medizinische Kosten während des Aufenthalts gedeckt sind. In den letzten 4 Wochen vor dem Termin transportieren die meisten Fluggesellschaften schwangere Frauen nur mit einer Ausnahmebewilligung mit ganz aktuellem Ärztlichen Zeugnis. Zwillingsmütter werden bereits nach Wochen nicht mehr transportiert. Tragen Sie bei Flugreisen Stütz- oder Kompressionsstrümpfe, trinken Sie viel, und gehen Sie jede Stunde etwas umher. Gibt es Länder, die man während einer Schwangerschaft als Reiseziel meiden sollte? Abzuraten ist von Reisen in Gebiete ohne ärztliche Versorgung, mit grossem Infektionsrisiko und un ge wohnten Klimabedingungen. Ab 24 Wochen hat Ihr Kind an einem guten Zentrum eine Überlebenschance. Reisen Sie deshalb nach diesem Zeitpunkt nicht mehr an einen Ort ohne gute neonatologische Versorgung. Impfungen und Medikamente Worauf muss ich vor der Schwangerschaft achten? Routine-Impfungen sollten Sie erst nach der Schwangerschaft durchführen lassen. Dies gilt nicht für die Grippe- und Keuchhustenimpfung, die speziell für Schwangere empfohlen werden. Sprechen Sie uns an. Impfstoffe sind je nach Saison bei uns verfügbar. Welche Impfungen für Fernreisen sind in der Schwangerschaft erlaubt? Bei Reisen in Entwicklungsländer sind möglicherweise spezielle Impfungen trotz Schwangerschaft angebracht, weil das Risiko einer Infektion grösser ist als dasjenige der Nebenwirkungen des Impfstoffes. Erkundigen Sie sich bei uns oder in einem Impfzentrum. Welche Medikamente kann ich in der Schwangerschaft im Bedarfsfall einnehmen? Es gibt eine ganze Liste von Medikamenten, deren Einnahme möglich ist. Tatsächlich gibt es auch solche, die dem Kind schaden können, Wehen auslösen oder Blutveränderungen herbeiführen können. Sie sollten deshalb alle Medikamente grundsätzlich nur in Absprache mit uns einnehmen. Medikamente, die wir Ihnen verschreiben, sind im Normalfall alle unschädlich für die Schwangerschaft. In speziellen Fällen müssen wir zusammen mit Ihnen den Nutzen gegen die Risiken abwägen. Was kann ich in der Schwangerschaft gegen Kopfschmerzen einnehmen? Bei Kopfschmerzen lautet die erste Frage immer: Habe ich genügend getrunken? Allgemeine Massnahmen wie Trinken, Liegen in etwas abgedunkelter, stressfreier Umgebung können oft den Kopfschmerz lindern. Bei Kopfschmerzen, die nicht verschwinden, insbesondere in der Spätschwangerschaft, melden Sie sich unverzüglich. Sind Sie eine sogenannte Kopfweh- 12

13 oder Migränepatientin, besprechen Sie die allfällige Notfallmedikation bei einer Kontrolle mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Ich bin Diabetikerin, schadet das meinem Kind? Ihre Schwangerschaft braucht eine Betreuung in Zusammenarbeit mit dem Diabetologen. Gerne beraten wir Sie vor einer geplanter Schwangerschaft oder in der Frühschwangerschaft und geben Ihnen Anleitungen. Schwangerschaftsbeschwerden Jeden Morgen ist mir übel, was kann ich tun? Morgendliche Übelkeit und Erbrechen treten vor allem in der Frühschwangerschaft auf. Die genaue Ursache ist noch unklar, wahrscheinlich spielen Schwangerschaftshormone eine Rolle. Wir empfehlen Ihnen, eine halbe Stunde vor dem Aufstehen eine Kleinigkeit zu essen. Häufige kleine Mahlzeiten sind weniger belastend. Trinken Sie reichlich, eher zwischen als zu den Mahlzeiten! Nehmen Sie bei häufigem Erbrechen Kontakt auf mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Was hilft gegen Verstopfung? Verstopfung ist ein häufiges Problem. Man versteht darunter zu seltenen Stuhlgang (weniger als 3-mal wöchentlich), der wegen des harten Stuhls schmerzhaft und mühsam ist. Eine Reihe von diätetischen Massnahmen kann hilfreich sein: ballastreiche Kost, wie Vollkornprodukte, Leinsamen und Weizenkleie, die in ein Müesli oder in ein Joghurt gemischt werden, und vor allem: viel trinken. Auch Obst, Salat, Gemüse und Dörrfrüchte sind hilfreich. Stopfende Nahrungsmittel, wie dunkle Schokolade, Kakao, Schwarztee, Bananen, Karottensuppe, Weissbrot und harte Eier, sollten bei Verstopfung vermieden werden. Häufige kleine Mahlzeiten mit Schwerpunkt in der ersten Tageshälfte werden empfohlen. Körperliche Bewegung regt die Darmtätigkeit an (z.b. Wandern, Radfahren). Was nützt gegen Hämorrhoiden? Dieses Problem trifft leider eine Mehrheit aller Schwangeren. Vorbeugend hilft eine peinliche Analhygiene (Waschen nach jedem Stuhlgang). Bei kleinen, wenig schmerzhaften Hämorrhoiden ist nichts Weiteres nötig. Sind die Knoten jedoch gross und sehr schmerzhaft, konsultieren Sie uns unter Tags umgehend. Ist es normal, dass ich beim Husten Urin verliere? Tatsächlich berichten die meisten Schwangeren, dass sie es manchmal nicht mehr schaffen, den unkontrollierten Urinabgang zu verhindern. Dies liegt am grossen Druck, den die Gebärmutter beim Husten auf die Blase ausübt. Der Blasenschliessmuskel ist kurzfristig überfordert. Die Symptome sind in den meisten Fällen nach der Geburt wieder verschwunden. Sie können aber in schwerwiegenden Fällen Ihren Beckenboden in der Schwangerschaft gezielt trainieren. Gerne werden wir Sie an eine spezialisierte Physiotherapeutin verweisen. Ich habe dauernd Hunger, was soll ich machen? Fast unstillbarer Heisshunger kann insbesondere zwischen dem 4. und 7. Schwangerschaftsmonat auftreten und zu wahllosem Essen verleiten. In diesen Fällen sollten Sie versuchen, vorsorglich bereits vor dem Auftreten des stärksten Hunger gefühls eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Was hilft gegen Magenbrennen? Wenn der Magen nicht ganz schliesst, kann Magensäure in die Speiseröhre zurückfliessen und dort dieses unangenehme Brennen verursachen. Zur Vorbeugung sollte man sich deshalb nach dem Essen nicht hinlegen, nicht zuviel auf einmal essen und magen säure-stimulierende Nahrungsmittel wie Kaffee, Alkohol und Nikotin meiden. Bei Magenbrennen kann versucht werden, die Magensäure durch ein 13

14 Glas Wasser zu verdünnen. Hilft das nicht, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Meine Füsse sind geschwollen, habe ich jetzt eine Schwangerschaftsvergiftung? Wassereinlagerungen an den Beinen betreffen viele Schwangere und sind häufig Ausdruck eines tiefen Eiweissspiegels im Blut. Sie sollten sich deshalb in solchen Fällen speziell eiweissreich ernähren. In ausgeprägten Fällen helfen auch Kompressionsstrümpfe. Treten die Wasser einlagerungen sehr plötzlich auf und nimmt auch Ihr Körpergewicht sehr rasch zu, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin auf. Was hilft bei schweren Beine und Wadenkrämpfe? In der Schwangerschaft treten häufig schwere Beine und Wadenkrämpfe auf. Meist ist das ein Zeichen einer Blutfülle in den Beinen, weil durch die wachsende Gebärmutter der Blutrückstrom zum Herzen teilweise abgeklemmt wird. In solchen Fällen sind Kompressionsstrümpfe und häufiges Hochlagern der Beine hilfreich. Calcium, manchmal auch Magnesium, kann Linderung bringen, ebenso wechselwarmes Duschen. Ich habe starke Kreuzschmerzen, die ins Bein ausstrahlen, was kann ich tun? Oft ist eine veränderte Belastung der Wirbelsäule die Ursache. Neben Schwimmen und der Verwendung eines Keiles beim Sitzen sollten Sie vor allem beim Bücken, Aufsitzen und Heben von Lasten auf die richtige Haltung achten. Gehen Sie beim Bücken immer in die Knie. Beim Aufsitzen aus Rückenlage drehen Sie sich erst auf die Seite, lassen die Beine über die Kante fallen und setzen sich dann seitlich auf. Beim Heben von Lasten sollten Sie das Gewicht auf beide Arme verteilt nahe an den Körper nehmen. Sind solche Massnahmen nicht wirksam, soll eine Konsultation beim Chiropraktor erwogen werden. Seit einiger Zeit wird mein Bauch sehr hart, muss ich eine Frühgeburt befürchten? Ein Hartwerden der Gebärmutter verspüren praktisch alle Frauen im Laufe der Schwangerschaft, ist also normal. Schnelles Gehen, manchmal das Liegen auf dem Rücken oder gelegentlich auch starke Bewegungen des Kindes bewirken ein Zusammenziehen der Gebärmutter: Sie trainiert für die bevorstehende Geburt. Das Gebärmuttertraining ist oft tagesabhängig, wenig am frühen Morgen und manchmal ziemlich wild am Abend. In den meisten Fällen ist diese Gebärmutteraktivität harmlos. Gehen Sie etwas langsamer, drehen Sie sich auf die linke Seite, und warten Sie, bis das Kind etwas ruhiger wird. Wenn die Aktivität so schmerzhaft ist, dass Sie am Schlafen gehindert würden, müssen Sie allerdings mit uns Kontakt aufnehmen. Haben Sie weitere Fragen? Antworten darauf finden Sie am schnellsten auf Ebenfalls hervorragend als Nachschlagwerk ist das Buch unserer ehemaligen Mitarbeiterin Frau Prof. Renate Huch und der Chefredaktorin von «Wir Eltern» Frau Dodo Fessel: Glücklich schwanger von A-Z Trias Verlag, November

15 Medizinische Fragen Schwangerschaftskontrollen Sind Schwangerschaftskontrollen sinnvoll? Ja. Eine Schwangerschaft ist von Natur aus eine kritische Situation für Mutter und Kind. Z.B. im Tschad oder in Somalia (ohne moderne Zivilisation und Medizin) stirbt jede 80. Frau und jedes 12. Kind im Rahmen einer Geburt! Dies ist rund hundert mal mehr als in der Schweiz. Viele der Probleme lassen sich schon früh in der Schwangerschaft erkennen und Komplikationen verhindern. Deshalb haben alle westlichen Länder ein Schwangerschaftsvorsorgeprogramm aufgebaut. Die Hauptziele der darin eingebauten Untersuchungen sind: Frühentdeckung von Mehrlingen Verhinderung von Schäden durch Infektionen für Mutter und Kind Verhinderung von Frühgeburten Rechtzeitige Erfassung von fetalen Krankheiten und Fehlbildungen Entdeckung einer Schwangerschaftsvergiftung (Präeklampsie) Früherfassung von fetalen Wachstumsproblemen Erkennung von mütterlichen Risikofaktoren Leider wissen wir im Voraus meistens nicht, bei welchen Schwangeren Komplikationen auftreten. Wir befragen und testen deshalb alle Frauen im Sinne von Reihenuntersuchungen, damit wir die wenigen Betroffenen rechtzeitig erkennen und Massnahmen ergreifen können. Wie lange dauert eine Schwangerschaft? Die Schwangerschaftsdauer wird in Wochen und Tagen (nicht in Monaten) berechnet. Mit Ultraschall können wir das Alter des Kindes auf wenige Tage genau bestimmen. Anders sieht es mit dem Geburtstermin aus. Ein Kind kommt durchschnittlich 40 Wochen nach dem ersten Tag der letzten Periode zur Welt. Die meisten Kinder sind jedoch nicht «pünktlich»; die Geburt ereignet sich irgendwann zwischen 37 und 42 Wochen. Kinder, die vor 37 Wochen geboren werden, gelten als «frühgeboren», Kinder, die nach 42 Wochen zur Welt kommen, als «übertragen». Was geschieht in der ersten Kontrolle? Sie möchten uns, und wir möchten Sie näher kennenlernen, um etwas über Ihren Gesundheitszustand und über durchgemachte Krankheiten zu erfahren. Daraus lassen sich wichtige Rückschlüsse auf eventuell eintretende Probleme während der Schwangerschaft und Geburt ziehen. Die erste Kontrolle ist mit einer ein gehenden ärztlichen Untersuchung verbunden. Es ist dabei auch eine Ultraschalluntersuchung vorgesehen. Vor dieser Untersuchung werden wir Sie über die Zielsetzung von Ultraschall (s.u.) detailliert informieren. Gerne beantworten wir Ihre ungeklärten Fragen. Wir entnehmen Abstriche aus der Scheide, vor allem den sogenannten Krebsabstrich und Ab striche zur Untersuchung auf Bakterien. Sie erhalten über das Ergebnis Bescheid, falls es nicht normal ausfällt. Im Blut werden die Blutgruppe, der Rhesusfaktor, der Blutgehalt (Hämoglobin), Ferritin (Eisenspeicher) sowie Merkmale eventuell durchgemachter Infektionen bestimmt, die in der Schwangerschaft wichtig sind. Für die erste Untersuchung sind rund 40 Minuten vorgesehen. 15

16

17

18 Elektronischer Mutterpass Damit Sie für den Rest der Schwangerschaft alle schwangerschaftsrelevanten Daten und zusätzlich auch eine Reihe von nützlichen ergänzenden Informationsbroschüren zur Hand haben, bieten wir Ihnen kostenlos einen elektronischen Mutterpass in Form eines USB-Sticks an. Auch alle Ultraschallbilder sind darauf abgespeichert. Bringen Sie den Stick zu jeder Kontrolle mit. Und verlieren Sie ihn nicht, er enthält ungeschützte persönliche Daten! Wie sehen die weiteren Kontrollen aus? Die folgenden Konsultationen sind in der Regel weniger zeitaufwändig. Wir kontrollieren jeweils die Grösse der Gebärmutter, den Verschluss des Gebärmutterhalses, bei Bedarf entnehmen wir einen Scheidenabstrich, messen Ihr Gewicht, den Blutdruck und überprüfen den Urin. In grösseren Intervallen sind Blutentnahmen und Ultraschallunter suchungen vorgesehen. Mehrlinge Haben Zwillinge und Drillinge ein erhöhtes Risiko? Mehrlinge haben in den letzten 25 Jahren stark zugenommen, hauptsächlich, weil durch Sterilitätsbehandlungen die Anzahl der Kinder nicht immer exakt steuerbar ist. Mehrlinge haben ein deutlich höheres Risiko als ein Einlingskind. Es gibt wesentlich mehr Frühgeburten, Wachstumsprobleme, Schwangerschaftsvergiftungen und einiges mehr. Eineiige Zwillinge haben oft eine gemeinsame Plazenta und dadurch möglicherweise Zusatzprobleme. Bei Drillingen sind Probleme noch viel häufiger. Es ist deshalb zentral, schon in der ersten Kontrollen die Zahl der Kinder und bei Mehrlingen die Plazentaverhältnisse exakt zu bestimmen. Dies gelingt ausschliesslich über Ultraschall. Infektionen Sind Infektionen gefährlich? Ja. Zahlreiche In fektionskrankheiten können sich nachteilig auf den Verlauf der Schwangerschaft auswirken. Darum werden wir anlässlich der Schwangerschaftskontrollen verschiedene Untersuchungen durchführen. Wir beschränken uns dabei auf solche Infekte, die wir auch günstig beeinflussen können. Sind «Röteln» heute noch ein Thema? Ja. Migrantinnen aus Ländern ohne Grundimpfung und in der Schweiz wohnhafte Frauen, die selber nie geimpft wurden, sind gefährdet, Röteln während der Schwangerschaft zu bekommen. Durch eine Infektion können gravierende Fehlbildungen ausgelöst werden. Die Ansteckungsgefahr ist aber gering, da in der Schweiz dank der Impfung Röteln selten geworden sind. In der Schwangerschaft klären wir ab, ob Sie gegen Röteln geschützt sind. Falls nein, werden wir Ihnen nach der Geburt eine Rötelnimpfung empfehlen. Sie sollten in einem solchen Fall besonders in der Frühschwangerschaft den Kontakt mit Kindern, die an Röteln erkrankt sind oder mit Röteln Kontakt hatten, meiden. Warum wird Toxoplasmose nicht getestet? Eine Toxoplasmoseinfektion (Parasitenerkrankung) in der Schwangerschaft kann beim Kind zum Teil schwere 18

19 Fehlbildungen verursachen. Wenn im Blut der Mutter eine Frischinfektion nachgewiesen wird, ist das Kind aber meistens bereits angesteckt, und der Schaden kann mit Medikamenten nicht mehr eingegrenzt werden. Deshalb sind Bluttests zur Vorbeugung nutzlos. Viel wichtiger ist es deshalb, sich mit Toxoplasmose gar nicht erst anzustecken. Das Ansteckungsrisiko kann stark verkleinert werden, wenn Sie einige Ratschläge befolgen: Weil Toxoplasmose vorwiegend durch rohes Fleisch und Katzenkot übertragen wird, sollten Sie sich immer die Hände waschen, wenn Sie rohes Fleisch oder Innereien angefasst haben. Achten Sie auch darauf, dass Sie nicht mit Katzenkot in Berührung kommen. Das Katzenkistchen sollte nicht in der Küche stehen. Zum Reinigen des Kistchens tragen Sie vorzugsweise Wegwerfhandschuhe. Waschen Sie sich anschlies send gründlich die Hände. Verzichten Sie während der Schwangerschaft auf Tartarbrötchen, blutige Steaks und anderes nicht durchgebratenes Fleisch. Salami, getrocknetes und geräuchertes Fleisch gelten als sicher. Waschen Sie die Hände, wenn Sie Sand oder Erde angefasst haben. Und wie steht es mit Listerien? Listerien sind krankmachende Bakterien, die lebensbedrohliche Infektionen auslösen können. Eine Ansteckung erfolgt über kontaminierte Lebensmittel tierischer Herkunft. Klassiker sind Weichkäse aus Rohmilch, weshalb vom Genuss in der Schwangerschaft abgeraten wird. Listerien werden aber auch über die Rinde von Halbhartkäse, verpackte Wurst, Fleisch und Meerestiere übertragen. Es empfiehlt sich deshalb, solche Nahrungsmittel im Kühlbeutel nach Hause zu transportieren, angebrauchte Lebensmittel in frischer Folie zu verpacken und das Ablaufdatum einzuhalten. Insgesamt ist das Risiko für einen Listerieninfekt in der Schwangerschaft sehr klein. Hepatitis B ein Risikofaktor für das Kind? Eine Infektion mit Hepatitisviren ist Ursache einer Form der Gelbsucht. Hepatitis B ist die bekannteste unter den verschiedenen Typen. Das Hepatitis B Virus kann unter der Geburt auf das Kind übertragen werden. Weil das kindliche Immunsystem zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht ausgereift ist, werden keine Antikörper ausgebildet. So wird das Kind Träger dieses Virus. Es ist bekannt, dass Hepatitis B Virusträger gehäuft an Leberzirrhose und sogar Leberkrebs erkranken können. Eine Infektion des Kindes kann durch eine sofortige Impfung nach der Geburt fast immer verhindert wer den. Vor der Geburt werden wir überprüfen, ob Sie Trägerin dieses Virus sind. Falls dies der Fall ist, wird Ihr Kind in den ersten Lebensstunden durch den Kinder arzt geimpft. Wozu braucht es einen Scheidenabstrich? Mittels Scheidenabstrich lassen sich unübliche Bakterien in der Vagina nachweisen. Bei der ersten Schwangerschaftskontrolle suchen wir Bakterien, die gerne ohne Sauerstoff wachsen (Anaerobier). Trägerinnen sind zwar klinisch gesund, haben aber ein erhöhtes Frühgeburtsrisiko. Der Abstrich riecht meist übel nach Fisch. Trägerinnen solcher Bakterien benötigen eine Antibiotikatherapie in der Frühschwangerschaft. Andere Bakterien, die für das Kind ein Problem werden könnten, heissen Streptokokken der Gruppe B. Etwa 10 15% aller Frauen sind gesunde Trägerinnen dieser Bakterien. Das Reservoir ist vorwiegend im Darm. Durch die enge Nachbarschaft kommt es häufig zu einer Besiedelung der Scheide, was für die Mutter harmlos ist. Bei einer vaginalen Geburt kann das Bakterium jedoch zu Komplikationen führen. Gefürchtet ist eine schwere Lungenentzündung beim Neugeborenen. Glücklicherweise erleiden nur 1 2% aller Kinder deswegen Komplikationen. Trotzdem ist eine zusätzliche vorbeugende Massnahme angezeigt, wenn die 19

20 Keime nachgewiesen sind: Eine Frau, die in ihrer Scheide Streptokokken der Gruppe B trägt, sollte unter der Geburt mit Antibiotika behandelt werden. Der Nachweis von Streptokokken erfolgt bei uns mittels Schnelltest direkt unter der Geburt über einen Scheidenabstrich. Warum sucht man Bakterien im Urin? Seit längerer Zeit ist bekannt, dass einzelne Frauen zu viele Bakterien im Urin aufweisen, ohne die typischen Symptome einer Blasenentzündung zu haben. Während ausserhalb der Schwangerschaft ein solcher Befund nicht behandelt werden muss, kann eine antibiotische Therapie bei Schwangeren das Frühgeburtsrisiko senken. Wir untersuchen deshalb bei allen Frauen eine Urinprobe anlässlich der ersten Kontrolle. Ist eine Tuberkuloseimpfung noch notwendig? Bis vor wenigen Jahren wurden die Neugeborenen gegen Tuberkulose geimpft (BCG). Heutzutage erlaubt der allgemeine Rückgang dieser Krankheit in der Schweiz, auf diese Impfung von Neugeborenen zu verzichten. Ausnahmen bilden Risikosituationen, sei es in der Familie oder durch Verbindungen mit Ländern, in denen die Tuberkulose noch häufig ist. Wir beraten Sie gerne. Wird auch auf HIV getestet? Ja, alle Frauen. Menschen, die HIV-positiv sind, können ohne die Symptome dieser Erkrankung sein und sich sehr wohlfühlen. Es ist möglich, dass das Virus von einer HIV-positiven Schwangeren auf das ungeborene Kind übergeht. Das Risiko einer Virusübertragung beträgt nach heutigem Wissen ca %. Durch eine medikamentöse HIV-Behandlung der Schwangeren kann das Übertragungsrisiko auf nahezu null reduziert werden. HIV betrifft längst nicht mehr nur Risikogruppen. Wir führen deshalb routinemässig bei jeder Frau einen HIV-Test durch. Fällt dieser ungünstig aus, muss in Zusammenarbeit mit den HIV-Spezialisten eine Therapie eingeleitet werden. Frühgeburtsrisiko In der Schweiz kommt jedes 14. Kind zu früh zur Welt. Jedes 100. Kind wird in einem kritischen Alter vor 32 Wochen geboren. Nicht alle Frühgeburten überleben, und leider sind auch nicht alle überlebenden Frühgeburten später auch gesund. Die Frühgeburtsvorsorge ist deshalb zentral. Was deutet auf ein Frühgeburtsrisiko hin? Frühgeburten haben zahlreiche Ursachen, entsprechend gibt es auch zahlreiche Hinweise. Dazu gehört ein mütterliches Alter unter 20, ein mütterliches Alter über 35, eine Mehrlingsschwangerschaft, Anaerobier- Bakterien in der Scheide (s.o.), zu viele Bakterien in der Harnblase (s.o.), eine früher erfolgte Operation am Gebärmutterhals wegen einer Krebsvorstufe, Blutungen in dieser Schwangerschaft, ein frühzeitig verkürzter Gebärmutterhals, eine bereits früher stattgefundene Frühgeburt und vieles mehr. Was kann unternommen werden, um eine Frühgeburt zu verhindern? Zahlreiche der o.g. Faktoren lassen sich leider nicht entscheidend beeinflussen. Manchmal ist bei guter Indikationsstellung eine Operation am Gebärmutterhals sinnvoll. Bei kurzem Gebärmutterhals hilft vaginales Progesteron. Die Behandlung von ungünstigen Bakterien ist immer indiziert. In anderen Fällen muss man sich darauf beschränken, Schwangere rechtzeitig in eine Klinik einzuweisen, die in der Lage ist, eine Frühgeburt wenigstens noch einige Tage hinauszuzögern und kleine Frühgeborene auch professionell zu betreuen. 20

Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm.

Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm. MEDIA geförderte Schweizer Projekte 2010 Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm. Der grosse Kater, Regie: Wolfgang Panzer, 2010 2010: Eine überzeugende Bilanz

Mehr

Fallstudie Destinationsmarketing. München, April 2012

Fallstudie Destinationsmarketing. München, April 2012 Fallstudie Destinationsmarketing München, April 2012 PLANSTAND hat sich in den letzten Jahren im Bereich des Destinationsmarketing sehr stark positioniert und auf die Beratung, Konzeption und Kreation

Mehr

PORTFOLIO Kristin Klasinski

PORTFOLIO Kristin Klasinski PORTFOLIO Kristin Klasinski 1988 in Franken geboren wurde schon zu Schulzeiten jede langweilige Matheaufgabe mit kleinen Skizzen von mir verschönert. Nach der Schule beschloss ich, in Bamberg meiner Leidenschaft

Mehr

Briefe und Rechnungen

Briefe und Rechnungen Briefe und Rechnungen LATEX-Kurs der Unix-AG Andreas Teuchert 24. Juni 2013 Briefe und L A TEX Vorteile Elemente werden automatisch richtig positioniert einfache Möglichkeit, Serienbriefe zu erstellen

Mehr

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Verbandszeitschrift des Schweizerischen Bankpersonalverbands Der Schweizerische Bankpersonalverband SBPV vertritt und fördert die sozialen,

Mehr

Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences

Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Aus dem Zusammenschluss mehrerer Aachener Ingenieurfachschulen und berufsbezogener Ausbildungsstätten

Mehr

Trainingaktuell. Stressbewältigung wird zum Top Thema. Visualisierungstipps für Präsentationen und Trainings

Trainingaktuell. Stressbewältigung wird zum Top Thema. Visualisierungstipps für Präsentationen und Trainings G 25220 Trainingaktuell Die Zeitschrift für Trainer, Berater und Coachs 22. jahrgang Nr. 2/2011, 31. januar 2011 www.trainingaktuell.de TrAININGSINHALTe 2011 Stressbewältigung wird zum Top Thema FLIPCHArTS

Mehr

Schwangerenbetreuung in der Praxis für Frauenheilkunde Dr. Annegret Gutzmann

Schwangerenbetreuung in der Praxis für Frauenheilkunde Dr. Annegret Gutzmann Schwangerenbetreuung in der Praxis für Frauenheilkunde Dr. Annegret Gutzmann Liebe werdende Mutter, liebe werdende Eltern! Wir freuen uns darauf, Sie in Ihrer Schwangerschaft zu betreuen und zu begleiten.

Mehr

Informationen für werdende Eltern Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft Pränatale Diagnostik

Informationen für werdende Eltern Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft Pränatale Diagnostik Informationen für werdende Eltern Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft Pränatale Diagnostik Frauenklinik Inhaltsverzeichnis Ultraschall-Screening 4 Weitere nicht-invasive Untersuchungsmethoden

Mehr

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Information und Aufklärung für Schwangere Qualität aus Deutschland Liebe Schwangere, Vorgeburtliche Untersuchungsmethoden im Vergleich

Mehr

SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN?

SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN? SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN? 1 Was wollen wir? Wir wollen, dass unsere Zielgruppe unsere Website besucht und effizient für sich nutzen kann. 2 Wie kommt unsere Zielgruppe auf unsere

Mehr

Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE. aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG

Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE. aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG 2 aktuell 01 15 Thema Impressum Gemeinnütziger Spar- und Bauverein Friemersheim eg Kaiserstraße 53 47229 Duisburg Telefon

Mehr

Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter.

Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter. Was heisst denn schwanger? Ein kleiner Ratgeber für werdende Mütter. Sie sind schwanger! Wir wünschen alles Gute und eine schöne Zeit. Schön, Sie während Ihrer Schwangerschaft begleiten zu dürfen. Gerne

Mehr

AGENTUR PORTFOLIO. In diesem Booklet erhalten Sie umfangreiche Einblicke in unsere Arbeiten und Referenzbeispiele.

AGENTUR PORTFOLIO. In diesem Booklet erhalten Sie umfangreiche Einblicke in unsere Arbeiten und Referenzbeispiele. AGENTUR PORTFOLIO In diesem Booklet erhalten Sie umfangreiche Einblicke in unsere Arbeiten und Referenzbeispiele. PLANSTAND GmbH & Co. KG Nymphenburgerstraße 58-60 80335 München www.planstand.com München,

Mehr

Liebe Patientin, Dr.med. Antje Leonhard

Liebe Patientin, Dr.med. Antje Leonhard Liebe Patientin, die Zeit der Schwangerschaft ist eine spannende und erwartungsvolle Zeit für Sie. Es ist ein ganz besonderes Ereignis in Ihrem Leben. Die gesetzlich vorgegebenen Mutterschaftsrichtlinien

Mehr

Dr. med. Saskia Ost-Zeyer Alexandra Rettig-Becker Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. med. Saskia Ost-Zeyer Alexandra Rettig-Becker Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. med. Saskia Ost-Zeyer Alexandra Rettig-Becker Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft! Mit der Schwangerschaft beginnt ein ganz besonderer Lebensabschnitt.

Mehr

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange?

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Fragebogen Name: Vorname: Geb.: Grösse: Gewicht: Adresse: Tel: PLZ/Ort Email: Krankenkasse Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Essen Sie rohe Sachen? ja nein (Salat, Früchte) Wenn

Mehr

Willkommen! Schön, dass Sie reinschauen. www.anemonedesign.de

Willkommen! Schön, dass Sie reinschauen. www.anemonedesign.de Willkommen! Schön, dass Sie reinschauen. www.anemonedesign.de Vita Hallo, ich bin Anita Evtuch. Geboren am 04.08.1988 in Kara-Balta, kirgisien in Zentralasien Sprache deutsch englisch französisch spanisch

Mehr

Mindestumfang VWA. Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen. Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY

Mindestumfang VWA. Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen. Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY Mindestumfang VWA Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY Betreuer: Valentin Prüfer November 20.. BG/BRG Musterschule 1100

Mehr

Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie

Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie 183 Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie Prof. Dr. rer. nat. Susan Olson Oregon Health Sciences University, Portland OR, USA Pränatale Diagnose Mit Hilfe der pränatalen Diagnose kann man feststellen,

Mehr

Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender

Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender Relaunch pdc Website Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender Datum: 04. April 2012 Version: 1.3 Ersteller: Empfänger: Mirko Stanic Stefan Isliker, Pierre Keller, Morris

Mehr

Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff!

Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff! Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff! Medizinprodukte Nur 1 Tablette pro Tag Auf Basis von Cranberry (Vaccinium macrocarpon) 2 oder 6 Tests Beugt mit doppelter Schutzfunktion

Mehr

RATGEBER 40 WOCHEN IHREM BABY GANZ NAH KOSTENLOS SCHWANGERSCHAFT. Mitnehmen. zum

RATGEBER 40 WOCHEN IHREM BABY GANZ NAH KOSTENLOS SCHWANGERSCHAFT. Mitnehmen. zum SCHWANGERSCHAFT Warum regelmäßige Arztbesuche wichtig sind Was werdende Mütter wissen sollten RATGEBER In Zusammenarbeit mit den Betriebskrankenkassen 40 WOCHEN IHREM BABY GANZ NAH KOSTENLOS zum Mitnehmen

Mehr

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaft und Geburt Willkommen! Wir sind ein Verein. Unser Name ist: donum vitae Das heißt auf deutsch: Für uns ist jedes Leben ein Geschenk. Wir beraten Frauen und Männer. Zum Beispiel zu: Liebe

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Erfahrungsaustausch zum Projektmanagement Hochschule für Ökonomie und Management München

Erfahrungsaustausch zum Projektmanagement Hochschule für Ökonomie und Management München Business Project Management Struktur von Anfang an Erfahrungsaustausch zum Projektmanagement Hochschule für Ökonomie und Management München 2013-03-28 Manfred Damsch Inhalte über mich Theorie und Praxis

Mehr

Professionell, individuell und persönlich. Mirus Software, die Schweizer Backoffice-Lösung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Professionell, individuell und persönlich. Mirus Software, die Schweizer Backoffice-Lösung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus Professionell, individuell und persönlich. Mirus Software, die Schweizer Backoffice-Lösung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus Qualität schafft Vertrauen Seit 1993 setzen wir alles daran, unsere

Mehr

ANZEIGENMARKETING. Vivamus elementum semper

ANZEIGENMARKETING. Vivamus elementum semper ANZEIGENMARKETING Preisliste Nr. 62 Gültig ab 1.Januar 2015 Lorem ipsum dolor amet, consectetuer adipiscing elit. ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis parturient montes,

Mehr

GUIDE CORPORATE DESIGN

GUIDE CORPORATE DESIGN GUIDE LepuschitzMedia.com RaphaelLepuschitz.net CORPORATE DESIGN Potfather.net DerWeise.com Das menschliche Auge sucht immer nach erkennbaren Strukturen und Formen. Ein gutes Design liefert diese und lässt

Mehr

Corporate Design manual

Corporate Design manual Corporate Design manual stand 4 / 2015 SPD.DE inhalt materialien und Kontakte Druckportal Standardisierte Materialien können im Druckportal gestaltet und in Produktion gegeben werden. spd.de > Mein Bereich

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

CRM BEI FRONIUS: von der Kontaktverwaltung zum integrierten Vertriebs- und Servicemanagement System. Markus Lebersorger

CRM BEI FRONIUS: von der Kontaktverwaltung zum integrierten Vertriebs- und Servicemanagement System. Markus Lebersorger CRM BEI FRONIUS: von der Kontaktverwaltung zum integrierten Vertriebs- und Servicemanagement System Markus Lebersorger Fronius International GmbH Strategic Planning Froniusplatz 1 4600 Wels Drei Sparten,

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

Qualität in der Onkologie. La qualité en oncologie. Einladung zum 2. Schweizer Krebskongress. 27. August 2015, Universität Freiburg

Qualität in der Onkologie. La qualité en oncologie. Einladung zum 2. Schweizer Krebskongress. 27. August 2015, Universität Freiburg Einladung zum 2. Schweizer Krebskongress Qualität in der Onkologie 27. August 2015, Universität Freiburg Invitation au 2e Congrès suisse du cancer La qualité en oncologie 27 août 2015, Université de Fribourg

Mehr

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling PSA-Test vager Nutzen? Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling Streitfall PSA-Test Krebsfrüherkennung Der Test kann Leben retten, aber auch zu unnötigen Maßnahmen bei gesunden Männern führen

Mehr

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft Nichtrauchen. Tief durchatmen In der Schwangerschaft Eine Schwangerschaft bietet die große Chance, mit dem Rauchen aufzuhören. Viele Frauen schaffen es, in der Schwangerschaft das Rauchen zu beenden. Sie

Mehr

BUSINESS MEETS IT MEDIADATEN 2015

BUSINESS MEETS IT MEDIADATEN 2015 BUSINESS MEETS IT MEDIADATEN 2015 business impact MEDIADATEN 2015 2 REDAKTION/VERLAG THEMENPLAN ANZEIGENPREISE FORMATE SONDERWERBEFORMEN MARKTPLATZ VERBREITUNG WERBEPARTNER Verlag Media-Manufaktur GmbH

Mehr

Das IT-Wirtschaftsmagazin. Mediadaten 2014. In Kooperation mit dem deutschen CIO-Verband

Das IT-Wirtschaftsmagazin. Mediadaten 2014. In Kooperation mit dem deutschen CIO-Verband 60 000 Angriffe erfolgen täglich auf IT-Infrastrukturen Text z.b. für das Titelthema mit zwei Zeilen je nachdem. Text z.b. für das Titelthema mit zwei Zeilen je nachdem. Schnelle Prozesse allein führen

Mehr

Stiftung für das behinderte Kind. Förderung von Vorsorge und Früherkennung. Alkohol. in der. Schwangerschaft

Stiftung für das behinderte Kind. Förderung von Vorsorge und Früherkennung. Alkohol. in der. Schwangerschaft Stiftung für das behinderte Kind Förderung von Vorsorge und Früherkennung Alkohol in der Schwangerschaft Der Schadstoff Nr. 1 für das Kind Wie schädigt Alkohol mein Kind während der Schwangerschaft? Alkohol

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens HERZLICH WILLKOMMEN. Ernährung Gesundheitsrisiko Nr.1 Ernährungsbedingte Erkrankungen: Belastung der Krankenkassen Mangel im Überfluss Überhang an Makronährstoffen, vor allem Fett und Industriezucker.

Mehr

nachdem nun feststeht, dass Sie schwanger sind, ist beim nächsten Termin die erste Mutterschafts- Vorsorgeuntersuchung vorgesehen.

nachdem nun feststeht, dass Sie schwanger sind, ist beim nächsten Termin die erste Mutterschafts- Vorsorgeuntersuchung vorgesehen. Liebe werdende Mütter, nachdem nun feststeht, dass Sie schwanger sind, ist beim nächsten Termin die erste Mutterschafts- Vorsorgeuntersuchung vorgesehen. Gleichzeitig soll dabei der Mutterpass angelegt

Mehr

(für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am

(für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am Anmeldung - LOGI-Kurs (für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am Größe in Meter Gewicht kg Taillenumfang (auf Bauchnabelhöhe) cm Welchen Beruf üben Sie aus? Treiben Sie Sport? Wenn

Mehr

Alle von ihnen gemachten Angaben unterliegen dem Datenschutzgesetz und werden nicht weitergegeben.

Alle von ihnen gemachten Angaben unterliegen dem Datenschutzgesetz und werden nicht weitergegeben. Patientenfragebogen Kamener Straße 54 59067 Hamm Telefon: 0 23 81 / 97 31 430 Mail: kontakt@l heilpraktikerin-sylvia.de Internet: www.heilpraktikerin-sylvia.de Füllen sie diesen Fragebogen bitte sorgfältig

Mehr

Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich.

Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich. Willkommen Sehr geehrte Damen und Herren Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich. Unser Konzept sieht vor, dass das ausführliche Erstgespräch

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum werden allen schwangeren Frauen drei Basis-Ultraschalluntersuchungen. angeboten?

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum werden allen schwangeren Frauen drei Basis-Ultraschalluntersuchungen. angeboten? Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum werden allen schwangeren Frauen drei Basis-Ultraschalluntersuchungen angeboten? Liebe Leserin, viele Frauen und ihre Partner freuen sich bei einer Schwangerschaft

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Sommer Sonne Hitze. Was ist ein Hitzestau? Was tun bei Hitzestau?

Sommer Sonne Hitze. Was ist ein Hitzestau? Was tun bei Hitzestau? Sommer Sonne Hitze Mit dem Sommer und der Sonne kann es auch in unseren Breiten zu länger andauernden Hitzeperioden kommen. Solche Perioden können zu ernsten Gesundheitsproblemen, wie Hitzestau und Hitzschlag,

Mehr

Media Kit 2015. Contents

Media Kit 2015. Contents Media Kit 2015 Contents Page TRADE MAGAZINE Portrait Circulation Analysis 6 Readership Analysis 8 Editorial Schedule 9 Rate Card 12 Crossmedia Partner Entry 17 CONTROL EXPRESS 18 WEBSITE NEWSLETTER DIALOGUE-MARKETING

Mehr

Neuapostolische Kirche International

Neuapostolische Kirche International Verlautbarung zum Thema PRÄNATALDIGANOSTIK UND PRÄIMPLANTATIONSDIAGNOSTIK 1. Einleitung Die moderne Medizin bietet verschiedene vorgeburtliche Untersuchungen an, mittels derer festgestellt werden soll,

Mehr

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun?

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Ursachen Untersuchungen Behandlungsmöglichkeiten Früher oder später trifft es fast jeden Mann: die gutartige Prostatavergrößerung, medizinisch BPH genannt.

Mehr

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Die ersten 6 Lebensmonate Begleitbroschüre zum Mutter - Kind - Pass Wissenswertes über die Muttermilch Die Muttermilch ist in ihrer Zusammensetzung optimal den

Mehr

PHOTOVOLTAIK BEI FRONIUS ÖSTERREICH

PHOTOVOLTAIK BEI FRONIUS ÖSTERREICH PHOTOVOLTAIK BEI FRONIUS ÖSTERREICH Andreas Wlasaty Fronius International GmbH Sparte Solarelektronik Froniusplatz 1 4600 Wels SATTLEDT GESAMT Steckbrief / Modulleistung 615 kwpeak / Modulfläche 3823 m²

Mehr

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel)

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Funktion & Vorkommen Kalzium ist beteiligt am Aufbau von Knochen und Zähnen. Wichtig für die Blutgerinnung und die Muskelarbeit. Hilft Nervensignale zu übermitteln.

Mehr

Down Syndrom Trisomie 21

Down Syndrom Trisomie 21 Patienteninformation Down Syndrom Trisomie 21 Dr. med. Gabriele Schlüter Dr. rer. nat. Peter Schranz Prof. Dr. med. H.-P. Seelig Menschlicher Chromosomensatz mit Trisomie 21 Normaler Zellkern Zellkern

Mehr

Teil 2 Jetzt noch kein Kind

Teil 2 Jetzt noch kein Kind Teil 2 Jetzt noch kein Kind pro familia Heidelberg Hauptstr. 79 69117 Heidelberg Wann darf ein Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden? Telefon 06221-184440 Telefax 06221-168013 E-Mail heidelberg@profamilia.de

Mehr

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie.

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Weitere Fragen zum Thema Vitaminlücken bei Epilepsie beantworten wir Ihnen gerne: Desitin Arzneimittel GmbH Abteilung Medizin Weg beim Jäger 214 22335

Mehr

branding b2b marketing kommunikation

branding b2b marketing kommunikation 1 lookbook 2014 2 branding b2b marketing kommunikation zurmarke.ch branding, markenberatung, corporate design, b2b marketing, b2c marketing, klassische werbung, dialog marketing, editorial design, packaging

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Vortrag der Rheumaliga Bern 19. September 2013 Referentin: Pia Sangiorgio Pia Sangiorgio, Zelltral GmbH Fellenbergstrasse 6, 3053 Münchenbuchsee Fon +41 31 869

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandelter Epilepsie. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis EPIVIT ist ein ernährungsmedizinisch

Mehr

Bluttest und Praxis der Pränataldiagnostik fördern Diskriminierung und untergraben Bemühungen zur Inklusion

Bluttest und Praxis der Pränataldiagnostik fördern Diskriminierung und untergraben Bemühungen zur Inklusion Pressemitteilung Bluttest und Praxis der Pränataldiagnostik fördern Diskriminierung und untergraben Bemühungen zur Inklusion Stellungnahme zum 5. Jahrestag der Unterzeichnung der UN- Behindertenrechtskonvention

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben.

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben. Kurs 1: Einführung und Konzeptvorstellung Sehr geehrte Kursteilnehmer, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden

Mehr

HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG

HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Harnwegs- und Blasenentzündung Harnwegsinfekte kommen neben Infekten der Atem wege am häufigsten vor. Dabei können sämtliche

Mehr

Leitfaden Kommunikation. zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013

Leitfaden Kommunikation. zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013 Leitfaden Kommunikation zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013 Version 2 - Gültig ab 01. Januar 2011 Sehr geehrter Lead Partner, Sie und Ihre

Mehr

Das Corporate Design in LATEX

Das Corporate Design in LATEX Presse und Kommunikation tubslatex Das Corporate Design in LATEX Anleitung und Dokumentation Enrico Jörns 21. Juli 2014 tubslatex-autoren: Enrico Jörns, Tobias Rad, Martin Bäker et al. Version: Projektseite:

Mehr

Gut versorgt durch den Tag!

Gut versorgt durch den Tag! Gut versorgt durch den Tag! Eine Portion deckt zu 100 % den Tagesbedarf eines Erwachsenen an lebensnotwendigen Nährstoffen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente mit Gerstenmalzextrakt Calcium, Magnesium,

Mehr

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Ernährung Ernährung ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Kleine Ernährungslehre Nährstoffe Energieliefernde Nährstoffe Hauptnährstoffe Eiweiße (Proteine) Kohlenhydrate Fette (Alkohol) Essentielle

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL. Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v.

DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL. Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v. DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v. DIE GESUNDHEITSFÖRDERNDEN NÄHRSTOFFE UNSERER TOP 10 1 BLAUBEEREN: Der dunkelblaue Farbstoff

Mehr

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv!

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Arteriosklerose Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Was ist eigentlich Arteriosklerose? Was ist Arteriosklerose? Arteriosklerose ist eine Erkrankung, die

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Homöopathischer Fragebogen!

Homöopathischer Fragebogen! Homöopathischer Fragebogen Liebe Patientin, Lieber Patient Bitte füllen Sie den Fragebogen gründlich aus und senden Sie mir diesen vor unserem Termin zurück. Bitte bringen Sie allfällige diagnostische

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL

CORPORATE DESIGN MANUAL CORPORATE DESIGN MANUAL Gestaltungsrichtlinien für den HHLA-Konzern HHLA Holding und HHLA-Tochterunternehmen Stand 08/2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Unternehmenskommunikation / Visuelle Kommunikation

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen Kantonsspital St.Gallen Departement Innere Medizin Pneumologie und Interdisziplinäres Zentrum für Schlafmedizin Sekretariat Direkt 071 494 11 81 Fax 071 494 63 19 CH-9007 St.Gallen Tel. 071 494 11 11 www.kssg.ch

Mehr

SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG

SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG Kompetenz in Reis SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG von Prof.Dr.Fritsch Schwangerschaft und Ernährung Eine werdende Mutter ißt und trinkt für ihr Ungeborenes mit. In dieser Zeit ist nicht allein die Menge,

Mehr

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten www.swissmilk.ch NEWS ER Aktuelles aus Ernährungsforschung und -beratung Dezember 2009 Znüni und Zvieri Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri

Mehr

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de www.diabetes-bewegt-uns.de Gesund.Leben.Bayern. Grußwort der Staatsministerin Diabetes Check Sehr geehrte Damen und Herren, Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten Volkskrankheiten und betrifft in Bayern

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Gebrauchsinformation: Information für Anwender Vitagutt Vitamin E 670 mg, Weichkapsel Zur Anwendung bei Erwachsenen Wirkstoff: 1000 mg all-rac-alpha-tocopherolacetat (entsprechend 670 mg RRR-alpha- Tocopherol-Äquivalente).

Mehr

Anmelde - und Gesundheitsfragebogen

Anmelde - und Gesundheitsfragebogen Anmelde - und Gesundheitsfragebogen Herzlich willkommen in unserer kieferorthopädischen und oralchirurgischen Praxis. Wenn Sie möchten, können Sie den nachfolgenden Fragebogen ausdrucken. Sie können wahlweise

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Ergebnisse alter Studien nicht auf heutige Situation übertragbar: Bakteriurie-Screening bei Schwangeren:

Ergebnisse alter Studien nicht auf heutige Situation übertragbar: Bakteriurie-Screening bei Schwangeren: Ergebnisse alter Studien nicht auf heutige Situation übertragbar Bakteriurie-Screening bei Schwangeren: Nutzen unklar Köln (23. April 2015) - Über den patientenrelevanten Nutzen oder Schaden eines Screenings

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandeltem Morbus Parkinson. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis PARKOVIT ist

Mehr

Kindliche Nackentransparenz (NT) und Down Syndrom; frühe Organdiagnostik

Kindliche Nackentransparenz (NT) und Down Syndrom; frühe Organdiagnostik Kindliche Nackentransparenz (NT) und Down Syndrom; frühe Organdiagnostik Seit Anfang der siebziger Jahre beschäftigen sich Geburtshelfer mit der Frage, welche Mütter mehr als andere gefährdet sind, ein

Mehr

MS 10 Fragen und Antworten

MS 10 Fragen und Antworten Hintergrundinformation MS 10 Fragen und Antworten Was ist MS? Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS), d.h. des Gehirns und des Rückenmarks. Bei der MS handelt

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

Sie werden von Patientinnen gewünscht, sind medizinisch sinnvoll, dürfen aber nicht von der GKV auch nicht aus Kulanz- gezahlt werden.

Sie werden von Patientinnen gewünscht, sind medizinisch sinnvoll, dürfen aber nicht von der GKV auch nicht aus Kulanz- gezahlt werden. Arbeitsgemeinschaft Niedergelassener Gynäkologen und Gynäkologinnen Dortmund Dr. med. H.-A. Lohmann Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtenhilfe Hansastraße 14-16 44137 Dortmund Tel. : (0231) 571907

Mehr

Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach.

Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach. Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach. Jeder Marathon ist ein Abenteuer. Je besser Sie sich darauf vorbereiten, desto eher wird dieses Abenteuer zu einem unvergesslichen

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Darmkrebs 20

Labortests für Ihre Gesundheit. Darmkrebs 20 Labortests für Ihre Gesundheit Darmkrebs 20 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Darmkrebs Vermeiden statt Leiden Alle 20 Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an Darmkrebs. Fast 27.000 Todesfälle und

Mehr

Der neue PraenaTest - die vorgeburtliche Bestimmung der Trisomie 21 aus mütterlichem Blut

Der neue PraenaTest - die vorgeburtliche Bestimmung der Trisomie 21 aus mütterlichem Blut Der neue PraenaTest - die vorgeburtliche Bestimmung der Trisomie 21 aus mütterlichem Blut Stellungnahme Juni 2012 Erarbeitet durch den medizinischen Arbeitskreis von pro familia NRW Ab Mitte Juli 2012

Mehr

NUR BEI JA ANTWORTEN ABHAKEN BEI UNKLARHEIT NEBEN KÄSTCHEN ANKREUZEN. Ihre Kinder

NUR BEI JA ANTWORTEN ABHAKEN BEI UNKLARHEIT NEBEN KÄSTCHEN ANKREUZEN. Ihre Kinder Herzlich Willkommen! Ich freue mich, dass Sie sich zu einer Behandlung bei mir entschlossen haben und ich werde mein Möglichstes tun, um mit Ihnen zusammen Beschwerden zu lindern. Um Ihnen möglichst gut

Mehr

Kebab+-Quiz 1 Fragen zu kochen essen. begegnen ausspannen bewegen

Kebab+-Quiz 1 Fragen zu kochen essen. begegnen ausspannen bewegen Kebab+-Quiz 1 Fragen zu kochen essen begegnen ausspannen bewegen Die Beweglichkeit der gesamten Wirbelsäule ermöglicht ein a) einseitiges Bewegen? b) zweidimensionales Bewegen? c) dreidimensionales Bewegen?

Mehr

Folgen des Alkoholkonsums

Folgen des Alkoholkonsums Gruppe 1: Auswirkungen von Alkohol auf die Leber Info: Das am meisten gefährdete Organ bei Alkoholkonsum ist die Leber. Bei häufigem Alkoholkonsum kommt es zur Fetteinlagerung in den Leberzellen, was als

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen?

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? Geburt des Kindes Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? RUND UM DIE GEBURT ANGEBOT Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen rund um die Geburt Ihres Babys zu beantworten. In diesem Folder finden

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung?

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? In unverletzten Blutgefäßen ist das Blut beim gesunden Menschen stets dünnflüssig und gerinnt nicht. Eine nach einer Verletzung

Mehr