KLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE. Stillen ist wie Tanzen lernen... Eine Information für Eltern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE. Stillen ist wie Tanzen lernen... Eine Information für Eltern"

Transkript

1 KLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE Stillen ist wie Tanzen lernen... Eine Information für Eltern 1

2 Grußwort Liebe Eltern, Impressum Herausgeber Universitätsklinikum Münster Stabsstelle Unternehmenskommunikation Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5 Anfahrtsadresse: Domagkstraße 5 T F Redaktion Simone Uhle, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin IBCLC Dr. Kerstin Hammer, Ärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe IBCLC Gestaltung GUCC grafik & film, Münster Druck Erdnuß Druck, Sendenhorst Fotos UKM, Stabsstelle Unternehmenskommunikation Stand Februar 2013 Auflage 500 Stück die Geburt Ihres Kindes ist ein einzigartiges Erlebnis. Es stehen nun vielfältige Veränderungen und Entscheidungen für Sie an: Dazu gehört natürlich auch die zukünftige Ernährung Ihres Kindes. Muttermilch ist die beste Ernährung für Ihr Kind von Anfang an. Bis zum vollendeten vierten bis sechsten Lebensmonat ist es das Einzige, was Ihr Kind zum Wachsen benötigt. Ausschließliches Stillen bildet die Basis für optimales Wachstum, optimale Entwicklung und Gesundheit. Auch danach leistet Stillen zusammen mit geeigneter Beikost einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung. Mit unserer Broschüre möchten wir Sie beraten und unterstützen, Ihre persönlichen Vorstellungen während dieser besonderen Lebensphase zu finden und umzusetzen. Ebenso möchten wir Sie vor und nach der Geburt begleiten. Dazu laden wir Sie herzlich zum Besuch in unseren wöchentlich stattfindenden Stilltreff ein. Selbstverständlich können Sie uns auch jederzeit persönlich ansprechen. Eine individuelle und persönliche Betreuung ist für uns von großer Bedeutung. Gerne steht Ihnen unsere Still- und Laktationsberaterinnen auf der Geburtshilfe aber auch in der Kinderklinik zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie bei diesem besonderen Ereignis zu begleiten. Ihr Team der UKM Geburtshilfe 2 3

3 Bonding Ein guter Start ins Leben Muttermilch Ausgedehnter Hautkontakt unmittelbar nach der Entbindung fördert Ihre Mutter- Kind-Bindung und auch das Stillen. Nach der Geburt legt Ihnen die Hebamme Ihr Kind auf den Bauch und Sie erleben den ersten gemeinsamen intensiven Hautkontakt. Die Anpassung an die Außenwelt fällt Ihrem Kind so viel leichter. Es liegt bei Ihnen gewärmt, geborgen und gehalten. In der ersten Stunde nach der Geburt ist der Saugreflex am stärksten ausgeprägt. Nach einer Zeit des Ausruhens wird Ihr Kind wach und aufmerksam. Es versucht, den Weg alleine zur Brust zu finden, um gestillt zu werden. Nachdem Ihr Kind angedockt hat, fängt es an zu saugen und stimuliert so die Milchbildung. Besonders das frühe Stillen in den ersten sechs Stunden ist günstig für eine gute Milchproduktion nach der Geburt. Schon in Ihrer Schwangerschaft wird die wertvolle Vormilch (Kolostrum) gebildet, die nach der Geburt für das Neugeborene in den ersten Tagen zur Verfügung steht. Laut Statistik beläuft sich die Menge auf zwei bis 20 ml pro Mahlzeit. Da der Magen eines Neugeborenen in den ersten drei Tagen gerade so groß wie eine Murmel ist, reicht diese Menge in der Regel aus. Mit dem Milcheinschuss am dritten bis fünften Tag erhöht sich die Milchmenge stetig. Ihr Kind erhält genug Flüssigkeit und Kalorien. Ihr Kind wird satt, denn Muttermilch ist sehr nahrhaft. Muttermilch enthält Wachstumshormone, Immunglobuline unterstützen das noch unreife Immunsystem des Kindes. Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Abwehrstoffe und Bifidusfaktoren sind auf die Bedürfnisse der Entwicklung Ihres Kindes abgestimmt. Ein Tropfen Muttermilch enthält lebende Zellen. Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme sind auf die Bedürfnisse des rasch wachsenden Körpers Ihres Kindes abgestimmt. Zudem ist Muttermilch leicht verdaulich, immer vorhanden und gut temperiert. 4 5

4 Stillen bedeutet auch Zuwendung und Nähe Körperkontakt Intensive Bindung zueinander Vertrauen aufbauen Nahrung geben Kennen lernen Geborgenheit 6 7

5 Vorteile der Muttermilch Vorteile der Muttermilch Vorteile für Ihr Kind Die Muttermilch ist gekennzeichnet durch ihre artspezifische Zusammensetzung. Sie entwickelt sich in den ersten Lebenswochen eines Säuglings in typischer Weise in ihrem Reifegrad. Muttermilch ist in jeder Lebensphase auf Ihr Kind abgestimmt. Muttermilch verändert sich zwischen den Mahlzeiten. Anfangs löscht die Vordermilch den Durst (enthält trotzdem Vitamine, Mineralien und Immunstoffe) und zum späteren Zeitpunkt der Stillmahlzeit steigt der Fettgehalt der Hintermilch. Ihr Kind wird satt und zufrieden. Es lässt in der Regel die Brust von alleine los, entspannt die Hände, es ist zufrieden oder auch eingeschlafen. Deshalb ist von Bedeutung, Ihr Kind lange genug an der Brust trinken zu lassen. Verzichten Sie möglichst auf Zufütterung in den ersten vier bis sechs Lebensmonaten, es sei denn, es wird medizinisch notwendig. In den ersten vier bis sechs Wochen der Stillbeziehung ist es für Ihr Kind von Vorteil, nur an der Brust zu trinken, um diese Saugtechnik zu verinnerlichen. Ein Sauger oder Schnuller kann zu einer anderen Saugerfahrung führen. Der häufige Einsatz eines Schnullers auf 24 Std. gesehen kann zum Überspringen der ein oder anderen Stillmahlzeit führen und eine Störung der Milchbildung hervorrufen. Beim Stillen gilt: Die Nachfrage regelt das Angebot! Zu schnelles Zufüttern und damit selteneres Anlegen reduziert die Muttermilchmenge. Der Augen- und Körperkontakt unterstützt die psychische Entwicklung des Kindes. Alle Sinne werden angestrengt: Riechen, Schmecken, Fühlen, Hören, Sehen! Stillen fördert die kieferorthopädische und sprachliche Entwicklung Ihres Kindes. Das Risiko des plötzlichen Kindstodes wird gesenkt. Muttermilch ist eine gute Prävention gegen Allergien. Stillen bietet späteren Schutz vor chronischen Erkrankungen wie z.b. Übergewicht, Diabetes mellitus und Morbus Crohn. Muttermilch ist leicht verdaulich. Gestillte Kinder leiden weniger oft an Infektionen der Atemwege, Mittelohrentzündungen und Hautausschlägen bzw. Ekzemen. Vorteile für die Mutter Die Gebärmutter bildet sich nach der Geburt schneller zurück, es kommt weniger zu verstärkten Blutungen. Die Stillhormone sorgen für Ruhe und Gelassenheit während der Stillzeit. Das Risiko an Brust- und Eierstockkrebs und Osteoporose zu erkranken, wird gesenkt. Hormone können den Eisprung verhindern und Regelblutungen setzten später ein. Sie sparen die Zubereitungszeit der Nahrung. Stillen spart Geld (bis zu 75,00 /Monat) und ist umweltschonend. 8 9

6 24-Stunden-Rooming-in Stillverhalten Wir empfehlen das 24-Stunden-Rooming-in. Das heißt, Sie und Ihr Kind bleiben rund um die Uhr zusammen. Es vereinfacht und erleichtert den Stillprozess. Die Stillhäufigkeit ist höher und die Zufütterung seltener. Sie und Ihr Kind lernen sich schneller kennen. Sie können Ihr Kind beruhigen, wann immer es nach Ihnen ruft. Es gehört zu Ihnen und braucht Ihre Nähe. Sie können bei Bedarf stillen. Sie erkennen schon frühe Hungerzeichen (Schmatzen, Lecken, offene Augen). Der Milcheinschuss setzt früher und sanfter ein. Durch ein kontinuierliches Miteinander spielt sich Ihr Mutter-Kind-Rhythmus schneller ein und hat zudem Auswirkung auf gemeinsame Schlafzyklen. Jedes Neugeborene entwickelt seine eigene Trinkgewohnheit. Sie unterscheidet sich in Häufigkeit und Dauer des Stillens. Einige Kinder saugen sofort intensiv und ausdauernd, andere lassen sich mehr Zeit. Manche Neugeborene trinken ganz viel auf einmal und andere verlangen häufiger kleinere Mahlzeiten. Frühe Hungerzeichen, auf die Sie schon reagieren können, sind Unruhe, Schmatzen, Lecken, offene Augen. Weinen ist bereits ein spätes Hungerzeichen. Einige Neugeborene wollen zehn bis zwölf Mal mal in 24 Stunden gestillt werden, andere sind sehr schläfrig und sollten für ihre Mahlzeiten nach vier bis fünf Stunden geweckt werden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind mindestens acht mal in 24 Stunden gestillt wird. Wichtig für Sie zu Hause Es wird empfohlen, Ihr Kind im ersten Lebensjahr mit im Elternschlafzimmer in seinem eigenen Bett schlafen zu lassen. Es erleichtert das nächtliche Stillen und die Kinder schlafen ruhiger, atmen entspannter. Es dient ebenfalls der SIDS-Prophylaxe (plötzlicher Kindstod). Ihr Kind sollte nur einen Schlafsack tragen und in Rückenlage rauchfrei schlafen. Die Raumtemperatur sollte 16 bis 18 Grad betragen. Manche Neugeborene möchten abends oder nachts häufiger gestillt werden. Das sogenannte Clusterfeeding ist völlig normal, unter anderem bei Wachstumsschüben. Clusterfeeding bedeutet, dass phasenweise nur sehr kurze Stillabstände zwischen den Stillmahlzeiten liegen. Diese Phasen können über Stunden, aber auch vereinzelte Tage andauern. Danach schlafen die Säuglinge etwas länger. Durch häufiges Trinken kurbelt Ihr Kind die Milchproduktion an, die es zum Wachsen benötigt

7 Länge einer Stillmahlzeit Idealerweise bestimmt Ihr Kind die Zeit des Saugens an einer Brustseite und lässt die Brust los, wenn es satt ist. Eine Stillmahlzeit kann durchaus 20 bis 40 Minuten andauern. Aber auch kürzere effektive Mahlzeiten kommen immer wieder vor. Suchen Sie sich zum Stillen eine ruhige Umgebung und machen Sie es sich bequem. Ein Wechsel der Stillpositionen ist günstig! Wechseln Sie regelmäßig die Stillpositionen (Zum Beispiel: Rückenhaltung/Wiegehaltung/Stillen im Liegen), damit Brust und Brustwarzen unterschiedlich beansprucht werden, Ihr Kind verschiedene Anregungen für das Gehirn erhält und alle Brustregionen gut entleert werden. Die richtige Anlegetechnik ist dabei von Bedeutung. Die Brustwarzen können in den ersten Tagen etwas gereizt sein und beim Anlegen schmerzen. Dies sollte sich dann während der Stillmahlzeit legen. Spüren Sie während der Stillmahlzeit kontinuierlich einen starken Schmerz, so können Sie Ihr Kind von der Brust lösen, um es nun erneut und korrigiert anzulegen. Zum Unterbrechen der Stillmahlzeit können Sie Ihren kleinen Finger zwischen die Zahnleisten Ihres Kindes schieben und Ihr Kind von der Brust nehmen

8 Bekommt Ihr Kind genug Milch? Pflege der Brust in der Schwangerschaft und Stillzeit Um eine erfüllende und erfolgreiche Stillbeziehung herzustellen, ist für Sie eine Frage von besonderer Bedeutung: Bekommt mein Kind genug Milch?. Sicherheit und Wissen bringen gute Stillerfahrungen mit sich. Sie und Ihr Kind fühlen sich wohl, Ihre Zuversicht in die Fähigkeit, dass Sie Ihr Kind ernähren können, wächst: Durch hormonelle Veränderungen wird die Brust in der Schwangerschaft größer, schwerer und druckempfindlicher. Die Größe der Brust hat keine Auswirkungen auf die Stillfähigkeit. Die Talgdrüsen am Warzenhof sondern ein Sekret ab, das die Brustwarzen schützt und geschmeidig hält. Es trinkt häufig und lange genug an der Brust. Ihr Kind sollte das Geburtsgewicht im Alter von zehn Tagen wieder erreichen. Ihr Kind hat sechs bis acht nasse Windeln in 24 Stunden. Mindestens drei Stuhlentleerungen beobachten Sie bei Ihrem Kind nach dem ersten Lebenstag. Sie werden typische Farbveränderungen feststellen. Nach der Neugeborenenphase (ab der vierten bis sechsten Lebenswoche) verändert sich die Stuhlfrequenz zwischen mehrmals täglich bis zu einmal in sieben Tagen. Ihr Kind wird mindestens acht Mal innerhalb von 24 Stunden angelegt. Ihr Kind ist lebhaft und zufrieden. Ihr Kind nimmt altersentsprechend zu (unter Beobachtung von Hebamme/Kinderarzt). Nach einer Stillmahlzeit sind die Hände entspannt, Ihr Kind ist vielleicht eingeschlafen. Die Haut ist nicht trocken. Ein gut gestilltes Kind nimmt pro Woche ca. 220 g oder mehr zu, bis es sein Geburtsgewicht ca. nach drei bis vier Monaten verdoppelt hat. Lassen Sie die Brust schon in der Schwangerschaft von Ihrem Gynäkologen/Ihrer Hebamme anschauen, um eventuell unterschiedliche Brustwarzenformen zu erkennen. Die Brust benötigt in der Schwangerschaft keine außergewöhnliche Pflege. In der Stillzeit wirkt die Muttermilch wie Heilsalbe. Lassen Sie nach dem Stillen den letzten Tropfen Muttermilch antrocknen. Es schützt vor Infektionen. Verwenden Sie möglichst keine parfümierte Seife, sie verändert den Geruch und kann die Haut austrocknen. Regelmäßige Hand- und Brusthygiene. Vermeiden Sie ein feuchtes Klima an der Brust, verwenden Sie immer trockene Stilleinlagen

9 Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit Unterstützung, Aufgabenverteilung und Entlastung Eine ausgewogene, vollwertige und vielseitige Ernährung ist in allen Lebensphasen einer Frau von Bedeutung. Besonders die Schwangerschaft und Stillzeit stellt hohe Anforderungen an Sie und Ihren Körper. Eine gesunde und den Bedürfnissen angepasste Ernährung unterstützt Ihr Wohlbefinden und wirkt sich somit positiv auf das Stillen aus. Nehmen Sie fünf bis sechs kleine Mahlzeiten ein. Trinken Sie nach Durstgefühl, stellen Sie sich zu jeder Stillmahlzeit ein Glas Wasser oder Tee bereit. Bevorzugen Sie dunkle Brotsorten und Vollkorngerichte. Zwei bis drei Tassen Kaffee/Tag sind erlaubt. Vermeiden Sie Pfefferminz- und Salbeitee, diese wirken milchrückbildend. Hochwertige Fette (zum Beispiel kaltgepresste Öle) wirken sich positiv auf die Milchzusammensetzung aus. Die Quantität der Muttermilch ist nicht von Ihrer aufgenommenen Flüssigkeitsmenge abhängig. Genügend Flüssigkeit, ca. zwei Liter pro Tag ist für das Gesamtbefinden von Bedeutung, hat aber keine Auswirkungen auf die Menge der Muttermilch. Exzessive Flüssigkeitsaufnahme kann die Milchmenge verringern. Nach Ihrer Entlassung ist die erste Zeit zu Hause mit Ihrem Kind aufregend und anstrengend zugleich. Vielleicht kommt in Ihnen das Gefühl auf, dass Ihre neue Aufgabe als Familie nun Ihre ganze Zeit beansprucht voll und ganz. Erfahrene Mütter berichten, dass sie nach den ersten fünf bis sechs Wochen vollem Stillen und mehr oder weniger überwundenen Startschwierigkeiten, immer zuversichtlicher werden. Sie gewinnen Vertrauen in Ihre Fähigkeit als Mutter den Bedürfnissen Ihres Kindes gerecht zu werden. Schlafen ist eines der Dinge, die Mütter und Eltern in der ersten Zeit am meisten vermissen. Daher ist es von Bedeutung, wenn Sie als Mutter erfahren, dass ein Schläfchen am Tage kein Luxus, sondern eine Pflichtübung einer stillenden Mutter ist: Häufig schlafen die Kleinen in den Morgenstunden mehr, deshalb bietet sich hier an, sich hinzulegen und neue Kräfte zu sammeln. Abends genießt der Vater das Zusammensein mit seinem Kind: Tragen, Wickeln, Kuscheln, während Sie sich gerne eine Ruhepause gönnen. Nehmen Sie Hilfe von Freunden und Verwandten an. Lassen Sie sich beim Kochen und im Haushalt und bei den Einkäufen unterstützen, denn: Stillen können nur Sie! Auch nach der Geburt lassen wir Sie nicht allein. Wir laden Sie im Rahmen des Konzeptes Babyfreundliches Krankenhaus zu unserem wöchentlich stattfindenden Stilltreff ein. Nutzen Sie bei Fragen die Unterstützung Ihrer Hebamme oder Still- und Laktationsberaterin

10 Schlusswort Eine kleine Bemerkung zum Schluss Auch wenn Sie sich entscheiden, kurz zu stillen, lohnt es sich auf jeden Fall. Es wird empfohlen, dass ein gesundes Neugeborenes vier bis sechs Monate ausschließlich mit Muttermilch ohne Zufütterung ernährt wird. Auch wenn Sie wieder anfangen möchten zu arbeiten, können Sie Ihr Kind trotzdem stillen. Sie haben während Ihrer Dienstzeit einen gesetzlichen Anspruch auf Stillpausen.... Man muss sich aufeinander einstellen, zu bewegen, durch die Praxis zueinander finden und lernen, die Bewegungen abzustimmen, um sich im Einklang zu bewegen. (Quelle: Benkert, 1997, Seite 40) Sollten Sie sich von Anfang an gegen das Stillen entscheiden, ist es allein Ihre persönliche Entscheidung. Lassen Sie sich in dieser Situation von niemandem verunsichern oder ein schlechtes Gewissen einreden. Entscheidungen über die Ernährung sind weder richtig noch falsch, noch sind sie gut oder schlecht

11 Universitätsklinikum Münster Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5 Anfahrtadresse: Domagkstraße Münster T F UKM Geburtshilfe Albert-Schweitzer-Campus Münster T F

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Die ersten 6 Lebensmonate Begleitbroschüre zum Mutter - Kind - Pass Wissenswertes über die Muttermilch Die Muttermilch ist in ihrer Zusammensetzung optimal den

Mehr

GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum. Stillinformationen für Schwangere. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh

GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum. Stillinformationen für Schwangere. GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum Stillinformationen für Schwangere GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh Impressum Mai 2014, GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar ggmbh Inhaltliche Konzeption: Gabriele

Mehr

Stillinformationen für Schwangere

Stillinformationen für Schwangere GRN-Klinik Sinsheim Mutter-Kind-Zentrum Stillinformationen für Schwangere www.grn.de GESUNDHEITSZENTREN RHEIN-NECKAR ggmbh Liebe werdende Mutter, gerade in der Schwangerschaft ist es wichtig, sich über

Mehr

St. Josefs-Hospital Wiesbaden. Bindung Entwicklung Stillen

St. Josefs-Hospital Wiesbaden. Bindung Entwicklung Stillen St. Josefs-Hospital Wiesbaden Bindung Entwicklung Stillen Das Team der Entbindungsstation im St. Josefs-Hospital Wiesbaden: Wir sind für Sie und Ihr Baby da! Liebe Schwangere, liebe Familien, wir, das

Mehr

Information über das Stillen

Information über das Stillen Z UND HERZ Information über das Stillen Schwangerschaft und Geburt bringen Veränderungen in Ihr bisheriges Leben. Vielleicht haben Sie sich in der Zwischenzeit auch Gedanken über die Ernährung Ihres Kindes

Mehr

Neugeborenes: von 37. vollendeten weniger als 42. Schwangerschaftswoche. Säugling: bis zur Vollendung des ersten Lebensjahr

Neugeborenes: von 37. vollendeten weniger als 42. Schwangerschaftswoche. Säugling: bis zur Vollendung des ersten Lebensjahr Neugeborenes: von 37. vollendeten weniger als 42. Schwangerschaftswoche Säugling: bis zur Vollendung des ersten Lebensjahr Kleinkind: in der Zeit vom 13. Lebensmonat bis zum vollendeten 4. Lebensjahr Mit

Mehr

Schwangerschaft - Geburt - Wochenbett

Schwangerschaft - Geburt - Wochenbett Schwangerschaft - Geburt - Wochenbett Inhalt Einleitung...3 Warum möchte ich in der imland Klinik Rendsburg entbinden?...4 Möchte ich bleiben oder möchte ich nach der Geburt nach Hause?...5 Wie möchte

Mehr

Hilfreiches zum Thema Stillen

Hilfreiches zum Thema Stillen Hilfreiches zum Thema Stillen Für den besten Start ins Leben. Vorbereitung auf das Stillen Die Geburt eines Babys gehört zu den schönsten Dingen des Lebens, bringt manchmal jedoch auch Unsicherheiten mit

Mehr

Phase 1. Schwangerschaft. Schwangerschaft. Herzlichen Glückwunsch!

Phase 1. Schwangerschaft. Schwangerschaft. Herzlichen Glückwunsch! Phase 1 Herzlichen Glückwunsch! Vor Ihnen liegt ein neuer und spannender Lebensabschnitt und mit Sicherheit gehen Ihnen viele Fragen durch den Kopf. Sie freuen sich auf Ihr Baby, wollen aber auch alles

Mehr

Mythen zum Stillen/ Ammenmärchen

Mythen zum Stillen/ Ammenmärchen Stillen und Kindererziehung sind sehr emotionale Themen. Über die Jahrhunderte hat sich der Umgang mit Babys verändert, viele Mythen sind entstanden. Da diese heutige Mütter verunsichern, ist es Zeit,

Mehr

Fragen& Antworten. zum Thema Stillen und Wochenbett

Fragen& Antworten. zum Thema Stillen und Wochenbett Fragen& Antworten zum Thema Stillen und Wochenbett Liebe Leserin, lieber Leser Technik?!! Ja, genau! Louise lernt gerade die technischen Grundlagen des Stillens. Richtiges Ansetzen und so... Hast du gerade

Mehr

Stillrichtlinien des Kantonsspitals St. Gallen

Stillrichtlinien des Kantonsspitals St. Gallen Stillrichtlinien des Kantonsspitals St. Gallen Lutz- Schmid A. Pflegefachfrau, Still- und Laktationsberaterin IBCLC Steccanella B. Pflegefachfrau, Still- und Laktationsberaterin IBCLC Erstmals veröffentlicht

Mehr

Rund ums Stillen. Informationen, Anleitungen & Tipps

Rund ums Stillen. Informationen, Anleitungen & Tipps Rund ums Stillen Informationen, Anleitungen & Tipps Impressum 2. Auflage, 2010 by Gemeinschaftsklinikum Koblenz-Mayen St. Elisabeth Mayen Siegfriedstraße 20-22 56727 Mayen www.gemeinschaftsklinikum.de

Mehr

Muttermilch für eine gesunde Ernährung von Anfang an

Muttermilch für eine gesunde Ernährung von Anfang an Ratgeber für eine schöne Stillzeit Muttermilch für eine gesunde Ernährung von Anfang an KREIS- KRANKENHAUS MECHERNICH GMBH AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DER UNIVERSITÄT BONN Partner für Generationen & die

Mehr

Dora Schweitzer. Stillen. Ihre Stillberatung für zu Hause Mütter berichten: Das hat mir geholfen

Dora Schweitzer. Stillen. Ihre Stillberatung für zu Hause Mütter berichten: Das hat mir geholfen Dora Schweitzer Stillen Ihre Stillberatung für zu Hause Mütter berichten: Das hat mir geholfen Dora Schweitzer Stillen Dora Schweitzer ist geprüfte Stillberaterin und lebt mit ihrer Familie im Saarland.

Mehr

Ammenmärchen und Mythen über das Stillen

Ammenmärchen und Mythen über das Stillen Ammenmärchen und Mythen über das Stillen oder wie stillfreudige Mütter vom Stillen abgehalten werden Aus: Mythen zum Stillen von G. v.d. Ohe, www.bdl.de Stillberatung M. Biancuzzo 2007 Urban und Fischer,

Mehr

MAM Still - Leitfaden

MAM Still - Leitfaden MAM Still - Leitfaden Stillen Eine besondere Beziehung Stillen ist einfach wunderbar Soviel Nähe. Soviel Zärtlichkeit. Soviel Liebe. Wenn nur diese Unsicherheit nicht wäre: Wird es gleich funktionieren?

Mehr

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft Nichtrauchen. Tief durchatmen In der Schwangerschaft Eine Schwangerschaft bietet die große Chance, mit dem Rauchen aufzuhören. Viele Frauen schaffen es, in der Schwangerschaft das Rauchen zu beenden. Sie

Mehr

Geleitwort... Vorwort...

Geleitwort... Vorwort... Inhalt Geleitwort............................... Vorwort................................. V VII 1 Initiativen zur Stillförderung.................. 1 1.1 Einführung.................................... 1

Mehr

STILLEN VON ADOPTIVKINDER

STILLEN VON ADOPTIVKINDER STILLEN VON ADOPTIVKINDER Elizabeth Hormann, Dip. Päd. IBCLC 12/8/2008 1 12/8/2008 2 http://www.who.int/child_adol escent_health/documents/who _chs_cah_98_14/en/ 12/8/2008 3 http://www.stillunterstuetzung.de/de/lit.htm

Mehr

Nur das Beste für Sie und Ihr Neugeborenes Alles Wissenswerte über den Start zu Hause.

Nur das Beste für Sie und Ihr Neugeborenes Alles Wissenswerte über den Start zu Hause. Nur das Beste für Sie und Ihr Neugeborenes Alles Wissenswerte über den Start zu Hause. Die Zeit nach der Geburt Momente, in denen fachkundige Unterstützung Gold wert ist. Wochenfluss/Blutung Sie dauert

Mehr

Stillen. Babys 1. Wahl

Stillen. Babys 1. Wahl Stillen Babys 1. Wahl Liebe Leserin, eine zufriedenstellende Stillbeziehung zwischen Mutter und Kind ist nicht immer von der ersten Minute an zu erwarten. Das Stillen muss von Mutter und Kind erlernt werden

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaft und Geburt Willkommen! Wir sind ein Verein. Unser Name ist: donum vitae Das heißt auf deutsch: Für uns ist jedes Leben ein Geschenk. Wir beraten Frauen und Männer. Zum Beispiel zu: Liebe

Mehr

Stillempfehlungen der Österreichischen Stillkommission des Obersten Sanitätsrates

Stillempfehlungen der Österreichischen Stillkommission des Obersten Sanitätsrates Stillempfehlungen der Österreichischen Stillkommission des Obersten Sanitätsrates Mitglieder: Ilse Bichler, Nadja Haiden, Astrid Holubowsky, Anne Marie Kern, Moenie van der Kleyn, Beate Pietschnig (Vorsitzende),

Mehr

Bindung - Entwicklung - Stillen. der beste Start

Bindung - Entwicklung - Stillen. der beste Start Bindung - Entwicklung - Stillen der beste Start Liebe werdende Mutter, Liebe Leserin, Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit sind ein völlig neuer Abschnitt in Ihrem Leben. Deshalb ist es wichtig, sich

Mehr

Jeden Moment. wohlfühlen. Mit NUK Schwangerschafts- und Stillwäsche.

Jeden Moment. wohlfühlen. Mit NUK Schwangerschafts- und Stillwäsche. Jeden Moment wohlfühlen. Mit NUK Schwangerschafts- und Stillwäsche. Einfach umwerfend schön Intelligent, attraktiv und anschmiegsam wie eine zweite Haut. In der Schwangerschaft und Stillzeit verändert

Mehr

Stillratgeber. Für den besten Start ins Leben.

Stillratgeber. Für den besten Start ins Leben. Stillratgeber Für den besten Start ins Leben. 1 Herzlich willkommen... Name des Babys... Geburtsdatum... Geburtsgewicht... Geburtsort 2 Philips AVENT. Für den besten Start ins Leben. Philips AVENT möchte

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

Benachrichtigen und Begleiter

Benachrichtigen und Begleiter Persönlicher Geburtsplan von: Es geht los! benachrichtigen: Benachrichtigen und Begleiter meinen Partner meine Freundin meine Hebamme meine Doula Name, Telefonnummer Ich möchte, dass bei der Geburt folgende

Mehr

DE/0511. The award winning breastfeeding bra

DE/0511. The award winning breastfeeding bra DE/0511 The award winning breastfeeding bra Mammae Unsere Geschichte begann nach der Geburt unserer Kinder. Wir entschieden uns bewusst fürs Stillen, fanden aber keinen geeigneten BH. Schließlich beschlossen

Mehr

HelloBaby....have a good start! Der Stillratgeber von

HelloBaby....have a good start! Der Stillratgeber von HelloBaby...have a good start! Der Stillratgeber von Vorwort Liebe Leserin Die Geburt Ihres Babys ist ein Erlebnis, das Ihr Leben verändern wird. Von nun an dürfen Sie zahlreiche Entscheidungen über Betreuung

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Stillcafé Karlsruhe. Handout zum Infoabend für Schwangere. Veranstalter AFS-Stillgruppe Karlsruhe www.stillgruppe-karlsruhe.de

Stillcafé Karlsruhe. Handout zum Infoabend für Schwangere. Veranstalter AFS-Stillgruppe Karlsruhe www.stillgruppe-karlsruhe.de Stillcafé Karlsruhe Handout zum Infoabend für Schwangere Veranstalter AFS-Stillgruppe Karlsruhe www.stillgruppe-karlsruhe.de Beraterinnen der Stillgruppe Karlsruhe Hotline der AfS 0 18 05 / 7 84 5536 (0

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Informationsbroschüre

Informationsbroschüre Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Zollernalb Klinikum ggmbh Albstadt Akademisches Lehrkrankenhaus Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Friedrichstraße 39 72458 Albstadt Sekretariat: Telefon: 07431

Mehr

Stillen ein gesunder Start ins Leben

Stillen ein gesunder Start ins Leben Stillen ein gesunder Start ins Leben In Zusammenarbeit mit den Kantonen, den Versicherern und der FMH. Achten Sie während Ihrer Schwangerschaft auf ausgewogene Ernährung. Früchte, Gemüse, Vollkornprodukte

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens HERZLICH WILLKOMMEN. Ernährung Gesundheitsrisiko Nr.1 Ernährungsbedingte Erkrankungen: Belastung der Krankenkassen Mangel im Überfluss Überhang an Makronährstoffen, vor allem Fett und Industriezucker.

Mehr

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen?

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? Geburt des Kindes Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? RUND UM DIE GEBURT ANGEBOT Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen rund um die Geburt Ihres Babys zu beantworten. In diesem Folder finden

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben.

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben. Kurs 1: Einführung und Konzeptvorstellung Sehr geehrte Kursteilnehmer, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden

Mehr

Christine Lang, Hebamme, Stillberaterin und Autorin des Buches Bonding

Christine Lang, Hebamme, Stillberaterin und Autorin des Buches Bonding Christine Lang, Hebamme, Stillberaterin und Autorin des Buches Bonding Irene Jung: Im Moment findet also in Deutschland und anderen Industrienationen die enorme Mehrheit der Geburten in Krankenhäusern

Mehr

Brigitte Gladitsch, Ursula Mußhauser

Brigitte Gladitsch, Ursula Mußhauser Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege am Bildungszentrum der Landeskliniken Salzburg St. Johanns Spital/LKH schriftliche Abschlussarbeit eingereicht von Brigitte Gladitsch und Ursula Mußhauser

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Stillen. was sonst? Ich werde mein Baby stillen du auch? Bestell-Nr. 340, bestellung@aid.de

Stillen. was sonst? Ich werde mein Baby stillen du auch? Bestell-Nr. 340, bestellung@aid.de Stillen was sonst? Ich werde mein Baby stillen du auch? Bestell-Nr. 340, bestellung@aid.de Was Frauen übers Stillen denken Schon gewusst, dass Stillen glücklich macht? Wegen der Hormone!... und meine Figur

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

www.karlgrabherr.at CAS Still- und Laktationsberatung

www.karlgrabherr.at CAS Still- und Laktationsberatung www.karlgrabherr.at CAS Still- und Laktationsberatung Durchführung August 2015 bis Juni 2016 Weiterbildung gesundheit.bfh.ch Partner Europäisches Institut für Stillen und Laktation Verena Marchand, IBCLC

Mehr

Pure Whey Protein Natural

Pure Whey Protein Natural Wie Ihnen das Pure Whey Protein Natural dabei hilft, sich um Ihr Wohlbefinden zu kümmern. Proteine sind essentiell für den reibungslosen Ablauf der Funktionen im menschlichen Körper. Sie werden beim Wachstum,

Mehr

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache Alkohol ist gefährlich Ein Heft in Leichter Sprache Inhalt Alkohol im Alltag Wie viel Alkohol ist im Getränk? Alkohol ist nicht wie andere Getränke Wie wirkt Alkohol? Tipps gegen Alkohol Alkohol und Medikamente

Mehr

Stillphilosophie 2008

Stillphilosophie 2008 Stillphilosophie 2008 2008 Bezirksspital Affoltern a.a. US 1 Die 10 Schritte zum erfolgreichen Stillen sind von WHO und UNICEF weltweit empfohlene Massnahmen zur Förderung des Stillens. Diese Fassung (14

Mehr

Stillen Nahrung, Nähe, Geborgenheit

Stillen Nahrung, Nähe, Geborgenheit Stillen Nahrung, Nähe, Geborgenheit Beim Stillen geht es um mehr als um die Ernährung des Babys. Stillen ist neben vielem anderen auch ein Weg der Bindungsförderung zwischen Mutter und Baby. Stillen, dieses

Mehr

Klinikum Mittelbaden Bühl Sanft und sicher entbinden

Klinikum Mittelbaden Bühl Sanft und sicher entbinden Schön ist alles, was Himmel und Erde verbindet: Der Regenbogen, die Sternschnuppe, der Tau, die Schneeflocke, doch am schönsten ist das Lächeln eines Kindes. Frauenklinik Baden-Baden Bühl Geburtszentrum

Mehr

Mensch. Gesundheit. Medizin.

Mensch. Gesundheit. Medizin. Elternschule Vorwort Liebe Eltern, die Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind tief berührende Ereignisse. Sie sind für Mutter, Vater und Kind eine starke körperliche und

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015)

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Die Sammlung der hier genannten Termine erfolgt mit großer Sorgfalt. Sie erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Sie Fragen zu den Fortbildungsangeboten

Mehr

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet.

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Die Pflege sterbender Kinder und die Begleitung der Eltern und Geschwisterkinder stellt eine der größten

Mehr

Schwangerschafts- und Stillwäsche. Rundum wohlfühlen in der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschafts- und Stillwäsche. Rundum wohlfühlen in der Schwangerschaft und Stillzeit Schwangerschafts- und Stillwäsche Rundum wohlfühlen in der Schwangerschaft und Stillzeit Medela ist der weltweite Marktführer im Bereich Stillprodukte und Milchpumpen. Umfangreiche Testprogramme sowie

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Stiftung für das behinderte Kind. Förderung von Vorsorge und Früherkennung. Alkohol. in der. Schwangerschaft

Stiftung für das behinderte Kind. Förderung von Vorsorge und Früherkennung. Alkohol. in der. Schwangerschaft Stiftung für das behinderte Kind Förderung von Vorsorge und Früherkennung Alkohol in der Schwangerschaft Der Schadstoff Nr. 1 für das Kind Wie schädigt Alkohol mein Kind während der Schwangerschaft? Alkohol

Mehr

Wir bekommen ein Baby!

Wir bekommen ein Baby! Baby-InfoTelefon: 01/370 2 370 Wir bekommen ein Baby! Produkte für die Schwangerschaft und für die Zeit danach. Verrechnung mit allen Krankenkassen. Ortoproban Baby-Folder_A5.indd 1 Lieferservice und Hausbesuche.

Mehr

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen Die folgenden Fragen beziehen sich auf die Schlafgewohnheiten Ihres Kindes während der letzten 4 Wochen. Ihre Antworten sollten

Mehr

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache?

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache? Diabetes mellitus Appetit... Essen... sich wohler fühlen Diabetes mellitus Ein paar grundlegende Gedanken Das Wort Diabetes mellitus kommt aus dem Griechischen und bedeutet honigsüßer Durchfluss. Das heißt,

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Teil 2 Jetzt noch kein Kind

Teil 2 Jetzt noch kein Kind Teil 2 Jetzt noch kein Kind pro familia Heidelberg Hauptstr. 79 69117 Heidelberg Wann darf ein Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden? Telefon 06221-184440 Telefax 06221-168013 E-Mail heidelberg@profamilia.de

Mehr

HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS

HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS Die Rauchentwöhnung hat einen positiven Einfluss auf verschiedenste Lebensbereiche. Durch die Befreiung aus der Sucht können Raucher neue Unabhängigkeit

Mehr

Gut versorgt durch den Tag!

Gut versorgt durch den Tag! Gut versorgt durch den Tag! Eine Portion deckt zu 100 % den Tagesbedarf eines Erwachsenen an lebensnotwendigen Nährstoffen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente mit Gerstenmalzextrakt Calcium, Magnesium,

Mehr

St. Theresien-Krankenhaus Nürnberg. Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babymonate

St. Theresien-Krankenhaus Nürnberg. Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babymonate St. Theresien-Krankenhaus Nürnberg Schwangerschaft, Geburt und die ersten Babymonate Wir sehen den Menschen als Geschenk Gottes. (aus dem Leitbild des St. Theresien-Krankenhauses) Liebe (werdene) Eltern,

Mehr

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro s BabyBonus o nus BabyBonus uro onus Euro BabyBonus Unbeschwert durch die Schwangerschaft Baby-Bonus Wir begleiten Sie beim Eltern werden, von Anfang an Mein Kinderwunsch wird möglich durch künstliche

Mehr

PREISLISTE CARRIWELL. Preisliste gültig ab 2. Juli 2015 PREIS KOMFORT BH NAHTLOS 14,99 STILL BH NAHTLOS 25,95 STILL BH NAHTLOS BIO-BAUMWOLLE 29,95

PREISLISTE CARRIWELL. Preisliste gültig ab 2. Juli 2015 PREIS KOMFORT BH NAHTLOS 14,99 STILL BH NAHTLOS 25,95 STILL BH NAHTLOS BIO-BAUMWOLLE 29,95 LISTE CARRIWELL Preisliste gültig ab 2. Juli 2015 PREIS KOMFORT BH NAHTLOS 14,99 Der besonders weiche und dehnbare Komfort BH bietet bereits in der Schwangerschaft Unterstützung für die sich veränderte

Mehr

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Beratung und Unterstützung von Eltern bei ihren Pflege- und Betreuungsaufgaben von Säuglingen und Kleinkindern. Veranstaltungsort: Katholisches Pfarrheim

Mehr

Sommer Sonne Hitze. Was ist ein Hitzestau? Was tun bei Hitzestau?

Sommer Sonne Hitze. Was ist ein Hitzestau? Was tun bei Hitzestau? Sommer Sonne Hitze Mit dem Sommer und der Sonne kann es auch in unseren Breiten zu länger andauernden Hitzeperioden kommen. Solche Perioden können zu ernsten Gesundheitsproblemen, wie Hitzestau und Hitzschlag,

Mehr

Mutterschaft gut beraten, gut geschützt

Mutterschaft gut beraten, gut geschützt Mutterschaft gut beraten, gut geschützt ÖKK ist für Sie da. Ärztliche Behandlung Ärztliche Behandlung Geburt Geburt Spital Spital Alternativmedizin Alternativmedizin Beratung und Hilfe Beratung und Hilfe

Mehr

Verschiedene Milcharten in der menschlichen Ernährung

Verschiedene Milcharten in der menschlichen Ernährung Verschiedene Milcharten in der menschlichen Ernährung Karin Wehrmüller und Stephan Ryffel, Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP, Bern Ziegen- und Schafmilchprodukte erfreuen sich wachsender

Mehr

Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen

Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen Verstopfung und Stoffwechsel Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich viele Funktionen des Körpers so auch die Verdauungstätigkeit.

Mehr

KURSPROGRAMM. Hebammen

KURSPROGRAMM. Hebammen KURSPROGRAMM Hebammen Sie bekommen Familienzuwachs Liebe werdende Eltern, um Sie auf die Geburt und auf das Leben mit Ihrem Kind vorzubereiten, bieten wir Ihnen in dieser Broschüre eine Vielzahl von Kursangeboten

Mehr

Die Einnahme der Präparate BioMarine 570, BioMarine 1140 und BioCardine 900 durch Frauen in der Brutzeit.

Die Einnahme der Präparate BioMarine 570, BioMarine 1140 und BioCardine 900 durch Frauen in der Brutzeit. Herr Dr. Karol Włodarczyk Ginekologe- Gebutshelfer Spezialist für Transfuziologie Sexuologe Specjalistyczny Gabinet Lekarski Tarnów 1 Die Einnahme der Präparate BioMarine 570, BioMarine 1140 und BioCardine

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange?

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Fragebogen Name: Vorname: Geb.: Grösse: Gewicht: Adresse: Tel: PLZ/Ort Email: Krankenkasse Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Essen Sie rohe Sachen? ja nein (Salat, Früchte) Wenn

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

Wie oft soll ich essen?

Wie oft soll ich essen? Wie oft soll ich essen? Wie sollen Sie sich als Diabetiker am besten ernähren? Gesunde Ernährung für Menschen mit Diabetes unterscheidet sich nicht von gesunder Ernährung für andere Menschen. Es gibt nichts,

Mehr

DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL. Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v.

DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL. Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v. DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v. DIE GESUNDHEITSFÖRDERNDEN NÄHRSTOFFE UNSERER TOP 10 1 BLAUBEEREN: Der dunkelblaue Farbstoff

Mehr

Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach.

Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach. Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach. Jeder Marathon ist ein Abenteuer. Je besser Sie sich darauf vorbereiten, desto eher wird dieses Abenteuer zu einem unvergesslichen

Mehr

Hilfe für Eltern bei Kindern mit Stoma

Hilfe für Eltern bei Kindern mit Stoma For Life Produktions- und Vertriebsgesellschaft für Heil- und Hilfsmittel mbh Hilfe für Eltern bei Kindern mit Stoma Tabbertstraße 12 12459 Berlin E-Mail: info@curprodukte.de Internet: www.curprodukte.de

Mehr

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Ernährung Ernährung ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Kleine Ernährungslehre Nährstoffe Energieliefernde Nährstoffe Hauptnährstoffe Eiweiße (Proteine) Kohlenhydrate Fette (Alkohol) Essentielle

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

Stillen ein guter Beginn. Information für Mütter und Väter

Stillen ein guter Beginn. Information für Mütter und Väter Stillen ein guter Beginn Information für Mütter und Väter Impressum Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Bundesministerium für Gesundheit, Sektion III, Radetzkystraße 2, 1030 Wien Für den Inhalt

Mehr

Ist für den Eingriff Anästhesie erforderlich? Der Eingriff wird unter Allgemeinanästhesie in der Klinik durchgeführt

Ist für den Eingriff Anästhesie erforderlich? Der Eingriff wird unter Allgemeinanästhesie in der Klinik durchgeführt Brustästhetik Wohlgeformte und straffe Brüste sind allgemein anerkannte ideale Schönheitsattribute. Die Wirklichkeit sieht jedoch häufig anders; die Brüste werden als zu klein oder zu groß empfunden und

Mehr

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Vortrag der Rheumaliga Bern 19. September 2013 Referentin: Pia Sangiorgio Pia Sangiorgio, Zelltral GmbH Fellenbergstrasse 6, 3053 Münchenbuchsee Fon +41 31 869

Mehr

BDL. Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC*e.V.

BDL. Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC*e.V. BDL Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC*e.V. Die Still- und Laktationsberaterin IBCLC* *International Board Certified Lactation Consultant BDL Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Erwartungen / Wünsche Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Welche Erwartungen haben Sie? Was sind Wünsche an diesen Vortrag? Was möchten Sie mit nach Hause nehmen? Mirjam Urso, Pflegefachfrau Fabienne

Mehr

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Themenauswahl: Regionale und saisonale Lebensmittel warum macht das Sinn? Wieso eigentlich besser Bio-Obst und Gemüse? Was macht Zucker mit uns?

Mehr

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Der innere sichere Ort soll die Erfahrung von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln (Reddemann und Sachse, 1997). Früh und komplex traumatisierte Personen haben den

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie

Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie Die Traditionelle Chinesische Medizin Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) betrachtet Krankheiten aus einer völlig anderen Sicht als die Schulmedizin.

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

NEU. Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde. Für den besten Freund der Familie

NEU. Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde. Für den besten Freund der Familie NEU Für den besten Freund der Familie Junior Adult Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde - unwiderstehlich lecker und optimal auf alle Lebensphasen abgestimmt Senior Light Sensitive Junior Maxi

Mehr