des Titels»Schwangerschaft und Geburt / Heidi Murkoff«( ) 2012 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH Nähere Informationen unter:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "des Titels»Schwangerschaft und Geburt / Heidi Murkoff«(978-3-86882-225-0) 2012 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH Nähere Informationen unter:"

Transkript

1 des Titels»Schwangerschaft und Geburt / Heidi Murkoff«( ) 2012 by mvg Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH Nähere Informationen unter:

2 Inhalt Teil 1: Eines nach dem anderen Kapitel 1: Vor der Empfängnis 16 Vorbereitung auf die Schwangerschaft für Mütter 16 Alles auf einen Blick Es gehören immer zwei dazu, Baby Den Eisprung genau bestimmen Mythen der Befruchtung Vorbereitung auf die Schwangerschaft für Männer 26 Kapitel 2: Sind Sie schwanger? 28 Was Sie an sich bemerken könnten 28 Erste Zeichen der Schwangerschaft Bestätigung der Schwangerschaft Ein schwacher Strich Schwangerschaftstest bei unregelmäßigem Zyklus Nicht mehr positiv Wenn Sie nicht schwanger sind Ein negatives Ergebnis Wie man den Test richtig durchführt Die Erstuntersuchung Ihr Geburtstermin ALLES ÜBER Die Wahl von und Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt 34 Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe? Facharzt für Allgemeinmedizin? Hebamme? Die Wahl der Geburtsmethode Praxistypen Arbeitsteilung Suche nach einem Arzt oder einer Hebamme Die Entscheidung für einen Geburtsbegleiter Das Beste aus der Partnerschaft von Arzt oder Hebamme und Patient machen Damit Sie es nicht vergessen Kapitel 3: Ihr Schwangerschaftsprofil 44 Ihr ganz persönliches Buch Ihre gynäkologische Anamnese 45 Verhütung in der Schwangerschaft Myome Endometriose Kolposkopie HPV (Humane Papillomviren) Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft Herpes Alles wie beim letzten Mal? Ihre Schwangerschaftsgeschichte 50 In-vitro Befruchtung (IVF) Zum zweiten Mal dabei Schon wieder schwanger Die Großfamilie Frühere Schwangerschaftsabbrüche Ein offenes Wort Frühgeburt Zervixinsuffizienz Schwangerschaftsprofil und Frühgeburt Rhesusunverträglichkeit Ihre Krankengeschichte 61 Röteln-Antikörpertiter Schutzimpfungen in der Schwangerschaft Adipositas Untergewicht Schwangerschaft nach einem Magenband Essstörungen in der Schwangerschaft Schwanger über 35 Magische Zahl 35? Das Alter des Vaters Humangenetische Beratung Schwanger ohne Partner ALLES ÜBER Pränataldiagnostik 69 Das erste Trimenon 70 Ultraschalluntersuchung Ersttrimesterscreening Chorionzottenbiopsie Überraschung!

3 Das erste und zweite Trimenon 73 Das integrierte Screening Das zweite Trimenon 74 Der Quadruple-Test Die Amniozentese Ein falsches Ergebnis Wie Schwangere verrückt gemacht werden Der Ultraschall im zweiten Trimenon Wenn ein Problem entdeckt worden ist Kapitel 4: Lebensstil in der Schwangerschaft 79 Was Sie sonst noch wissen wollen 79 Sport und Bewegung Koffein Koffeinzähler Alkohol Rauchen Das kommt nicht in die Pfeife Ihr Baby soll sich wohlfühlen Tipps zur Raucherentwöhnung Passivrauchen Marihuana Kokain und andere Drogen Mobiltelefone Mikrowellen Whirlpool und Sauna Heizdecke, nein danke Die Hauskatze Gefahren im Haushalt Der grüne Plan Luftverschmutzung Häusliche Gewalt ALLES ÜBER Alternativmedizin 96 Kapitel 5: Gesundes Essen 40 Wochen lang 99 Wie es Ihnen gefällt Die Anstatt-Tabelle Neun Grundregeln für neun Monate gesundes Essen Das Sechsmahlzeitenmodell Schuldgefühle adieu! Die Dutzendregel in der Schwangerschaftsernährung Nährstoffe im Doppelpack Vegetarische Eiweißlieferanten Wer die Wahl hat... Fett weniger ist mehr Fett ist nicht gleich Fett Was steckt in einer Pille? Was Sie sonst noch wissen wollen 114 Ohne Milch geht es auch Pasteurisierte Milch Wenn man kein rotes Fleisch isst Vegetarische Ernährung Low-Carb-Diät Cholesterin Junkfood-Junkies Der schnelle Weg zur gesunden Mahlzeit Auswärts essen Etiketten richtig lesen Schalenzauber Sorry, kein Sushi Scharfes Zeug Verdorbenes Essen Zuckerersatz Kräutertees Chemie in Lebensmitteln Der Bio-Einkauf Essen für zwei aber sicher Teil 2: 40 Wochen - der Countdown läuft Von der Empfängnis bis zur Geburt Kapitel 6: 1. bis 4. Woche 130 Ihr Baby in diesem Monat 130 Rat aus dem Internet Frühe Symptome Zeitplan Wie Sie sich fühlen 132 Ein Blick nach innen Ihre erste Vorsorgeuntersuchung 134 Beachtung Ihrer gesamten Gesundheit Was Sie sonst noch wissen wollen 136 Die Neuigkeit verkünden Der werdende Vater Vitaminzusätze Müdigkeit Morgendliche Übelkeit Ihre empfindliche Nase Starker Speichelfluss Metallgeschmack Häufiges Wasserlassen Veränderungen der Brüste Druck im Unterleib Leichte Blutungen Wann Sie den Arzt rufen sollten HCG- Werte Stress Entspannung leicht gemacht Erwarten Sie das Beste

4 ALLES ÜBER Ihr Verwöhnprogramm während der Schwangerschaft 153 Ihre Haare Ihr Gesicht Ihre Zähne Ihr Körper Ein Tag in der Wellness-Oase Ihre Hände und Füße Make-up in der Schwangerschaft Kapitel 7: 5. bis 8. Woche 159 Ihr Baby in diesem Monat 159 Wie Sie sich fühlen 160 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 161 Was Sie sonst noch wissen wollen 162 Sodbrennen und Verdauungsstörungen Refluxkrankheit Heute Sodbrennen, morgen Haare? Essabneigungen und Essgelüste Sichtbare Venen Besenreiser Krampfadern Beckenvenensyndrom Pickel Trockene Haut Ekzeme Bauchnabelpiercings Der Bauch kommt und geht Figurveränderung Geringes Wachstum Starkes Wachstum Probleme beim Wasserlassen Stimmungsschwankungen Depressionen Panikattacken ALLES ÜBER Gewichtszunahme während der Schwangerschaft 173 Wie viel sollten Sie zunehmen? Wie schnell sollten Sie zunehmen? Warum mehr (oder weniger) Gewicht nicht unbedingt mehr ist Wie verteilt sich die Gewichtszunahme? Warnhinweise Kapitel 8: 9. bis 13. Woche 177 Ihr Baby in diesem Monat 177 Wie Sie sich fühlen 178 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 179 Was Sie sonst noch wissen wollen 180 Verstopfung Noch ein Grund für Müdigkeit, schlechte Laune und Verstopfung Keine Verstopfung Durchfall Blähungen Kopfschmerzen Was ist eine Gelbkörperzyste? Dehnungsstreifen Gewichtszunahme im ersten Trimenon Körperkunst für zwei? Jungs sind nun mal Jungs Dicker Bauch in der Frühschwangerschaft Mehrlingsschwangerschaft Herztöne des Babys Doppler-Geräte für zu Hause Herzenssache Sexuelles Verlangen Krämpfe nach dem Orgasmus ALLES ÜBER Schwangerschaft und Beruf 193 Wann Sie es dem Chef sagen sollten Bekanntgabe der Schwangerschaft Ein Balanceakt Bequemlichkeit am Arbeitsplatz Karpaltunnelsyndrom Sicherheit am Arbeitsplatz Bitte Ruhe! Mutterschutz und Elternzeit Berufswechsel Ungerechte Behandlung am Arbeitsplatz Kapitel 9: 14. bis 17. Woche 204 Ihr Baby in diesem Monat 204 Wie Sie sich fühlen 205 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 206

5 Was Sie sonst noch wissen wollen 207 Zahnprobleme Alarmsignal für das Zahnfleisch Strahlend weiße Zähne Kurzatmigkeit Verstopfte Nase und Nasenbluten Röntgenstrahlen Schnarchen Schlafstörungen Allergien Keine Nüsse für Ihr Baby? Scheidenausfluss Erhöhter Blutdruck Fötale Bewegungen Anämie (Blutarmut) Grippeschutzimpfung Zucker im Urin Symptome bei Anämie Veränderung der Figur Schwangerschaftspose Schlank aussehen trotz Schwangerschaft Umstandskleidung Schwangerschaftsängste Unerwünschte Ratschläge Unerwünschte Berührungen Vergesslichkeit ALLES ÜBER Sport während der Schwangerschaft 220 Vorteile durch sportliche Aktivitäten Workouts Sport ohne Risiko Kegel-Beckenübungen Das richtige Sportprogramm in der Schwangerschaft Mindestens dreißig Minuten? Dehnübungen für Schultern und Beine Katzenbuckelübung Halsentspannung Beckenkippe Die richtige Sportart während der Schwangerschaft Bizepscurl Beinheber Dehnübungen im Schneidersitz Hüftbeuger Hockstellung Taillentwist Übungen im Bett Dehnübungen für den Brustbereich Wenn Sie sich nicht sportlich betätigen Kapitel 10: 18. bis 22. Woche 235 Ihr Baby in diesem Monat 235 Wie Sie sich fühlen 236 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 237 Was Sie sonst noch wissen wollen 238 Hitzewallungen Schwindel Zu viel ist zu viel Rückenschmerzen Unterleibschmerzen Ihre neue Haut Größere Füße Schnell wachsende Haare und Nägel Sehkraft Kindsbewegungen Zweittrimesterscreening Ein Bild fürs Leben Lage der Plazenta Die richtige Schlafposition Lernen im Mutterleib? Babybauch im fünften Monat Das Tragen älterer Kinder Elternsein Sicherheitsgurte im Auto Reisen Schwanger in großen Höhen Wie Sie mit Jetlag fertig werden Schwangere werden gern gestochen ALLES ÜBER Sex in der Schwangerschaft 256 Sex im ersten, zweiten und dritten Trimenon Was steigert die Lust, was lässt sie schwinden? In der Schwangerschaft ist (fast alles) erlaubt Sextraining Eingeschränkte sexuelle Aktivität Machen Sie es sich bequem Qualität vor Quantität Kapitel 11: 23. bis 27. Woche 263 Ihr Baby in diesem Monat 263 Wie Sie sich fühlen 264 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 266 Was Sie sonst noch wissen wollen 266 Schlafprobleme Halten Sie Erinnerungen fest Vorstehender Bauchnabel Kindsbewegungen Bauchjucken Ungeschicklichkeit Taube Hände Wadenkrämpfe Stretchübung gegen Wadenkrämpfe Wenn Sie ein ungutes Gefühl haben Hämorrhoiden Blutungen in der Mitte und zum Ende der Schwangerschaft Knötchen in der Brust Die Diagnose von Präeklampsie Geburtsschmerzen Angst vor Kontrollverlust Krankenhausbesichtigungen

6 ALLES ÜBER Geburtsvorbereitung 276 Vorteile eines Geburtsvorbereitungskurses Die Wahl des richtigen Geburtsvorbereitungskurses Schwerpunkte von Geburtsvorbereitungskursen Kurse für Zweitgebärende Kapitel 12: 28. bis 31. Woche 281 Ihr Baby in diesem Monat 281 Gehirnfutter für Ihr Baby Wie Sie sich fühlen 282 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 284 Was Sie sonst noch wissen wollen 284 Die Müdigkeit kehrt wieder Schwellungen Ab damit, solange es noch geht Seltsame Hautquaddeln Kreuzbeinschmerzen (Ischialgie) Unruhige Beine Was tut sich da? Babyschluckauf Stürze Orgasmus und Tritte Träume und Fantasien Überforderung Kekse & Geburtsplan? Die geplante Geburt Muskelspiel Halten Sie nichts zurück Neugeborenenscreening Glukosetoleranztest Geburtsbegleitung durch eine Doula Babys mit niedrigem Geburtsgewicht Anzeichen für frühzeitige Wehen ALLES ÜBER Die Erleichterung von Geburtsschmerzen 297 Schmerzbehandlung durch Medikamente Die Stufentherapie Spinalanästhesie zum Kaiserschnitt PDA Vollnarkose Einfach atmen Schmerzmanagement mit alternativen Methoden Wie entscheiden? Kapitel 13: 32. bis 35. Woche 305 Ihr Baby in diesem Monat 305 Wie Sie sich fühlen 306 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 307 Was Sie sonst noch wissen wollen 308 Vorwehen Rippenstöße Kurzatmigkeit Die Wahl des richtigen Kinderarztes Mangelnde Blasenkontrolle Ihr Babybauch Der Babybauch im achten Monat Der Einfluss Ihrer körperlichen Statur auf die Geburt Gewichtszunahme und Kindsgröße Die Kindslage Beckenendlage Dreh dich, Baby dreh dich Sternengucker Wie liegt Ihr Baby? Andere ungewöhnliche Kindslagen Kaiserschnitt Machen Sie sich schlau Geplante Kaiserschnittentbindung Geburtsvorbereitung auch vor einem Kaiserschnitt Wiederholte Kaiserschnittentbindungen Vaginale Entbindung nach Kaiserschnitt (VBAC) Streptokokken der Gruppe B Hören Sie nicht auf zu essen Hochschwanger in der Badewanne Hochschwanger Auto fahren Hochschwanger reisen Sex in der Spätschwangerschaft Zweisamkeit Nabelschnurblut spenden oder einlagern ALLES ÜBER Das Stillen 326 Warum die Brust das Beste ist Vorbereitung auf das Stillen Die Brust: praktisch oder sexy? Warum sich manche für die Flasche entscheiden Stillen nach einer Brust-OP Die Entscheidung fürs Stillen Brust und Flasche Haben Sie ein Piercing? Wenn Sie nicht stillen können oder dürfen Wenn Väter mitstillen

7 Kapitel 14: 36. bis 40. Woche 333 Ihr Baby in diesem Monat 333 Wie Sie sich fühlen 335 Ein Blick nach innen Vorsorgeuntersuchung 336 Was Sie sonst noch wissen wollen 337 Harndrang Milchfluss Schmierblutungen Wenn die Fruchtblase in der Öffentlichkeit platzt Wenn das Baby schon im Mutterleib schreit Das Baby senkt sich ins Becken Die Kindsbewegungen verändern sich Plötzlich weniger Pfunde Nestbautrieb Die letzten Vorbereitungen Wie geht es eigentlich dem Baby? Wann ist es so weit? Geburt einleiten mit der Do-it-yourself-Methode Das Baby ist über dem Termin Die Dammmassage Wer soll bei der Geburt dabei sein? Wehenfördernde Speisen Aktionsplan Noch eine lange Geburt? Mutterschaft Packliste für das Krankenhaus oder die Geburtsklinik Prinzip Eichhörnchen ALLES ÜBER Senkwehen, falsche Wehen, Geburtswehen 352 Senkwehen Falsche Wehen Geburtswehen Wann ist es Zeit für die Klinik? Wann ist es so weit? Kapitel 15: Wehen und Entbindung 355 Was Sie sonst noch wissen wollen 355 Schleimpfropf Blutiger Schleim Blasensprung Unregelmäßige Kontraktionen Anruf beim Arzt während der Wehen Nicht rechtzeitig ins Krankenhaus kommen Kurze Wehentätigkeit Rückenwehen Notentbindung, wenn Sie allein sind Geburtseinleitung Essen und Trinken während der Wehen Notgeburt: Tipps für den Geburtshelfer Routinemäßige Infusion Fötale Überwachung Eröffnung der Fruchtblase Episiotomie (Dammschnitt) Zangengeburt Vakuumextraktion (Saugglockenentbindung) Wehenpositionen Überdehnung der Vagina Apgar-Index Der Anblick von Blut ALLES ÜBER Die Geburt 371 Stadien und Phasen der Geburt Erstes Stadium: Wehen 372 Phase 1: Frühe Wehen Phase 2: Aktive Wehen Im Krankenhaus Wenn die Geburt nicht voranschreitet Hyperventilieren Sie nicht Phase 3: Übergangswehen Zweites Stadium: Pressen und Entbinden 380 Ein Baby wird geboren Ein erster Blick auf das Neugeborene Drittes Stadium: Plazenta- oder Nachgeburt 385 Kaiserschnitt

8 Teil 3: Zwillinge, Drillinge & mehr Mehrere auf einmal Kapitel 16: Wenn Sie mehr als ein Kind erwarten 390 Sie sehen alles doppelt? Was Sie sonst noch wissen wollen 391 Schwangerschaftssymptome Eineiig oder zweieiig? Es muss für mehr reichen Gewichtszunahme Empfohlene Gewichtszunahme bei Mehrlingsschwangerschaften Schwangerschaftsdauer bei Mehrlingen Sport Gemischte Gefühle Unsensible Kommentare Mehrlingsaustausch Sicherheit in Zahlen Mehrfache Vorteile Bettruhe Der»verschwundene Zwilling«das Vanishing-Twin-Syndrom ALLES ÜBER Mehrlingsgeburten 400 Wehen bei Zwillingen und höhergradigen Mehrlingen Zwillingstiming Auf die Lage kommt es an Die Geburt von Zwillingen Erholung und Wochenbett nach einer Mehrlingsentbindung Stillen für zwei kommt auch der Mutter zugute Die Entbindung von Drillingen Teil 4: Nach der Geburt Kapitel 17: Das Wochenbett: Die erste Woche 406 Wie Sie sich fühlen 406 Was Sie sonst noch wissen wollen 407 Blutungen Nachwehen Dammschmerzen Blutergüsse Beschwerden im Wochenbett Schwierigkeiten beim Wasserlassen Der erste Stuhlgang Übermäßiges Schwitzen Fieber Geschwollene Brüste Milcheinschuss bei nicht stillenden Frauen Gehen oder bleiben? Wo bleibt die Milch? Mutter-Kind-Bindung Rooming-in Erholung von einem Kaiserschnitt Mit dem Baby zu Hause ALLES ÜBER Das Stillen 420 Stillen auf Intensivstation Grundlegende Hinweise zum Stillen Welche ist dran? Der Milcheinschuss Es wird immer leichter Stillkost Auslaufende Milch Stillen und Medikamente Wunde Brustwarzen Stillen mit Hindernissen Stillen nach einem Kaiserschnitt Das Stillen von Mehrlingen Tandemstillen Nur Geduld Kapitel 18: Das Wochenbett: Die ersten sechs Wochen 434 Wie Sie sich fühlen 434 Nachuntersuchung beim Frauenarzt 435 Was Sie sonst noch wissen wollen 436 Erschöpfung Haarausfall Postpartale Harninkontinenz Stuhlinkontinenz Hilfe bei nicht nachlassender Inkontinenz Rückenschmerzen Babyblues Postpartale Depression Hilfe bei postpartaler Depression Zieht Ihre Schilddrüse Sie runter? Gewichtsverlust nach der Geburt Die ersten Wochen nach einem Kaiserschnitt Sex nach der Geburt Eine erneute Schwangerschaft ALLES ÜBER Rückbildungsgymnastik 448 Grundposition Beckenkippe Beinschieben Kopf/Schulter heben Trainingsregeln für die ersten sechs Wochen

9 Phase 1: 24 Stunden nach der Entbindung 451 Phase 2: Drei Tage nach der Entbindung 452 Vorsicht, Spalte! Phase 3: Nach der ersten Nachsorgeuntersuchung 452 Sport und Stillen Teil 5: Für Väter Kapitel 19: Auch Väter erwarten ein Baby 454 Auf die Plätze, fertig, los! Was Sie sonst noch wissen wollen 455 Der Umgang mit den Schwangerschaftssymptomen Nichteheliche Partnerschaften Mitgefühlsymptome Sich ausgeschlossen fühlen Hilfe für Väter Sex Sex in der Schwangerschaft Schwangerschaftsträume Die Hormone sind schuld Der Umgang mit den Stimmungsschwankungen der Partnerin Ihre eigenen Gefühlsschwankungen Ängste hinsichtlich Wehen und Geburt Angst vor veränderten Lebensumständen Da sein Vaterschaftsängste Stillen Ihr persönlicher Babyblues Bindung zum Kind Achten Sie auf die Stimmung Ihrer Partnerin Sex nach der Geburt? Das Gefühl, nach der Geburt unattraktiv zu sein Teil 6: Gesund bleiben in der Schwangerschaft Kapitel 20: Wenn Sie krank werden 474 Was Sie sonst noch wissen wollen 474 Erkältung Ist es die Grippe oder nur eine Erkältung? Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) Grippesaison Grippeschutzimpfung für zwei Fieber Halsentzündung Harnwegsinfektion Pilzinfektion Magen-Darm-Infektion Bakterielle Vaginose Listeriose Toxoplasmose Zytomegalie Ringelröteln (Fünfte Krankheit) Masern Mumps Gesund bleiben Röteln Windpocken (Varizellen) Borreliose (Lyme-Krankheit) Hepatitis A Hepatitis B Hepatitis C ALLES ÜBER Medikamente in der Schwangerschaft 488 Naturheilkunde Kapitel 21: Wenn Sie chronisch krank sind 489 Was Sie sonst noch wissen wollen 490 Asthma Krebs in der Schwangerschaft Mukoviszidose Depression Diabetes Epilepsie Hilfe bei Epilepsie Machen Sie das Beste aus Ihren Medikamenten Fibromyalgie Hypertonie Chronisches Erschöpfungssyndrom Irritables Darmsyndrom (Reizdarmsyndrom) Lupus Multiple Sklerose Phenylketonurie Umgang mit körperlicher Behinderung Rheumatoide Arthritis Skoliose Sichelzellenanämie Schilddrüsenerkrankung ALLES ÜBER Holen Sie sich die Unterstützung, die Sie brauchen 506

10 Teil 7: Die komplizierte Schwangerschaft Kapitel 22: Der Umgang mit einer komplizierten Schwangerschaft 510 Schwangerschaftskomplikationen 510 Frühe Fehlgeburt Was Sie wissen sollten Der Umgang mit einer Fehlgeburt Wenn Sie eine Fehlgeburt hatten Formen der Fehlgeburt Spätabort Wiederholte Fehlgeburten Ektopische Schwangerschaft Was Sie wissen sollten Subchoriales Hämatom Was Sie wissen sollten Hyperemesis gravidarum Was Sie wissen sollten Gestationsdiabetes Was Sie wissen sollten Präeklampsie Ursachen für eine Präeklampsie Was Sie wissen sollten HELLP-Syndrom Intrauterine Wachstumshemmung Was Sie wissen sollten Placenta praevia Was Sie wissen sollten Vorzeitige Plazentalösung Chorioamnionitis Was Sie wissen sollten Oligohydramnie Hydramnion Vorzeitiger Blasensprung Was Sie wissen sollten Vorzeitige Wehen Was Sie wissen sollten Vorhersage einer Frühgeburt Symphysenlockerung Nabelschnurknoten und Nabelschnurumschlingung Nabelschnur mit zwei Gefäßen Komplikationen während und nach der Geburt 532 Fötale Notsituation Nabelschnurvorfall Schulterdystokie Schwere Dammrisse Postpartale Blutungen Postpartale Infektion ALLES ÜBER Verordnete Bettruhe 536 Mütter helfen Müttern Verschiedene Arten von Bettruhe Kapitel 23: Wie Sie den Verlust eines Kindes verkraften 540 Fehlgeburt Ein persönlicher Prozess Wie Sie mit wiederholten Fehlgeburten fertig werden Absterben im Uterus Tod während oder nach der Geburt Postpartale Depression und der Verlust eines Kindes Unterdrückung der Milchproduktion, wenn ein Baby stirbt Der Verlust eines Zwillings Warum? Schwangerschaftsreduktion Ein erneuter Versuch Trauerphasen Register 551

11 Kapitel 2 Sind Sie schwanger? Möglicherweise ist Ihre Periode nur einen Tag überfällig. Oder sie verspätet sich um drei Wochen. Oder sie ist noch gar nicht dran, aber Sie haben so ein Bauchgefühl (im wahrsten Sinne des Wortes), dass etwas im Busch ist. Möglicherweise ist die ausgebliebene Regelblutung das einzige Warnsignal, das Ihr Körper Ihnen bislang geschickt hat. Oder aber Sie haben schon alle erdenklichen Schwangerschaftssymptome. Möglicherweise hat sich sechs Monate lang oder länger alles um das Kindermachen gedreht. Oder die heiße Nacht vor zwei Wochen war Ihr erster Sex ohne Verhütung. Vielleicht hatten Sie es aber auch gar nicht darauf angelegt. Was auch immer Sie dazu bewegt haben mag, dieses Buch in die Hand zu nehmen, Sie werden sich wohl fragen: Bin ich schwanger? Also, lesen Sie weiter, und finden Sie es heraus. Was Sie an sich bemerken könnten Erste Zeichen der Schwangerschaft»Eine meiner Freundinnen sagte, sie hätte schon vor dem Schwangerschaftstest gewusst, dass sie schwanger sei. Gibt es schon zu einem so frühen Zeitpunkt eine Möglichkeit herauszufinden, ob man schwanger ist oder nicht?«der einzige Weg, um wirklich sicher zu sein, dass Sie schwanger sind zumindest zu einem solch frühen Zeitpunkt, ist der, einen Schwangerschaftsschnelltest zu machen. Doch auch Ihr Körper muss sich nicht in Schweigen darüber hüllen, ob Sie nun Mutter werden. Im Gegenteil, er kann Ihnen eine Menge Hinweise auf eine Befruchtung geben. Viele Frauen verspüren keinerlei frühe Schwangerschaftssymptome (oder erst nach einigen Wochen), andere bekommen zahlreiche Fingerzeige, dass ein Kind im Anmarsch ist. Haben Sie folgende Symptome oder Anzeichen bemerkt, mag Ihnen das als Anlass dienen, zur Apotheke zu gehen und sich einen Schnelltest für zu Hause zu kaufen: Empfindliche Brüste und Brustwarzen. Sie wissen, wie schmerzempfindlich Ihre Brüste vor dem Einsetzen der Periode werden. Das ist jedoch nichts im Vergleich zur der Empfindlichkeit, die Sie nach der Befruchtung verspüren können. Empfindlich, voll, geschwollen, kribbelig, ja sogar berührungsempfindlich, das sind einige der ersten (wenn auch nicht alle) Anzeichen für eine Befruchtung. Diese Empfindlichkeit kann schon wenige Tage nach der Empfängnis eintreten (obwohl sie oft erst einige Wochen später einsetzt) und im Verlauf der Schwangerschaft noch zunehmen sogar stark zunehmen.

12 Sind Sie schwanger? 29 Dunklere Brustwarzenvorhöfe. Neben empfindlichen Brüsten sind auch dunklere Brustwarzenvorhöfe (der runde Bereich um Ihre Brustwarzen) ein Symptom für eine Schwangerschaft. Es ist ganz normal, wenn die Vorhöfe während der Schwangerschaft eine dunklere Färbung annehmen und sich etwas vergrößern. Dies verdanken Sie den Schwangerschaftshormonen (in den kommenden Monaten werden Sie noch viel mehr mit ihnen zu tun haben), die jetzt schon durch Ihren Körper fließen und die auch für andere Hautfärbungen verantwortlich sind. Gänsehaut? Nein, nicht wirklich, aber in der Frühschwangerschaft werden Sie feststellen, dass sich die Erhebungen auf dem Vorhof (die Montgomery-Drüsen) die Sie vorher vielleicht noch gar nicht wahrgenommen haben vermehren und vergrößern. Sie ähneln einer Gänsehaut, sind aber tatsächlich Drüsen, deren Talg die Haut von Brustwarzen und Vorhof schützt ein Sekret, das Sie schätzen lernen werden, wenn das Baby beim Stillen an Ihren Brüsten saugt. Ein weiteres Zeichen dafür, dass Ihr Körper sich schon auf später vorbereitet. Schmierblutung. Manche (aber keineswegs alle) Frauen haben eine Schmierblutung, wenn sich der Embryo im Uterus einnistet. Diese sogenannte Nidationsblutung (Einnistungsblutung) werden Sie wahrscheinlich früher haben als Ihre erwartete Monatsblutung (gewöhnlich etwa fünf bis zehn Tage nach der Befruchtung), und sie wird hell- bis mittelrosa (selten rot wie während der Periode) aussehen. Häufiger Harndrang. Gehen Sie neuerdings häufig auf die Toilette? Sehr häufig Wasser lassen zu müssen, wird Sie schon früh in der Schwangerschaft (gewöhnlich etwa zwei bis drei Wochen nach der Befruchtung) plagen. Neugierig, warum das so ist? Lesen Sie auf Seite 144. Müdigkeit. Unglaubliche Müdigkeit oder, besser gesagt, Erschöpfung. Die Batterie ist völlig leer. Unendliche Trägheit. Wie immer Sie es nennen, es ist eine Belastung im wahrsten Sinne des Wortes. Und während Ihr Körper sich weiter für seine Aufgabe rüstet, laugt diese sie immer mehr aus. Auf Seite finden Sie die Gründe dafür. Übelkeit. Sie ist ein weiterer Grund, warum Sie mit dem Gedanken spielen, ins Badezimmer umzuziehen, zumindest bis zum Ende des ersten Trimenons. Übelkeit und Erbrechen alias morgendliche Übelkeit (wenn sie doch nur auf den Morgen beschränkt wäre!) können sich schon bald nach der Befruchtung einstellen, obwohl sie eher um die 6. Woche herum beginnen. Auf Seite finden Sie jede Menge Gründe. Geruchsempfindlichkeit. Da die erhöhte Geruchsempfindlichkeit eine der ersten Veränderungen ist, von der einige Frauen berichten, die gerade schwanger geworden sind, könnte eine Schwangerschaft in der Luft liegen, wenn Ihr Geruchssinn plötzlich stark geschärft ist und sich schnell ein Ekelgefühl einstellt. Aufgeblähter Bauch. Fühlen Sie sich wie eine wandelnde Schwimmhilfe? Dieses Gefühl des Aufgeblähtseins kann schon zu einem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft auftauchen (und wieder verschwinden) obwohl es schwierig sein kann, zwischen dem aufgeblähten Bauch bei einer Periode und dem einer Schwangerschaft zu unterscheiden. Es ist zu früh, ihn dem Wachstum Ihres Babys zuzuschreiben, aber Sie können ihn wieder den Hormonen ankreiden. Anstieg der Temperatur. Wenn Sie eine Weile Ihre Körpertemperatur mit einem Spezialthermometer gemessen haben, wird Ihnen auffallen, dass die Basaltemperatur um ein Grad steigt, wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, und dass sie während der gesamten Schwangerschaft erhöht bleibt. Obwohl dies kein narrensicheres Anzeichen ist (es gibt andere Gründe für erhöhte Temperatur), könnte es Ihnen ein großes wenn auch noch sehr kleines Ereignis ankündigen. Ausgebliebene Periode. Es mag offenkundig sein, aber wenn die Periode ausbleibt, vermuten Sie vielleicht schon eine Schwangerschaft (besonders wenn Ihre Monatsblutung immer regelmäßig ist) noch bevor ein Schwangerschaftstest sie bestätigt.

13 30 Was Sie an sich bemerken könnten Bestätigung der Schwangerschaft»Wie kann ich herausfinden, ob ich schwanger bin oder nicht?«abgesehen vom bemerkenswertesten der Diagnoseverfahren, der weiblichen Intuition (manche Frauen»fühlen«kurze Zeit nach der Befruchtung, dass sie schwanger sind), ist die moderne Medizin immer noch die beste Wahl, wenn es darum geht, eine Schwangerschaft zu diagnostizieren. Glücklicherweise gibt es heutzutage viele Wege, um festzustellen, dass Sie ein Baby an Bord haben: Der Schwangerschaftstest für zu Hause. Er lässt sich kinderleicht und ganz ungestört und bequem in Ihrem Badezimmer durchführen. Diese Tests sind nicht nur schnell und zuverlässig; manche von ihnen können Sie sogar verwenden, bevor Ihre Periode ausbleibt (obwohl die Genauigkeit steigt, je näher Sie der erwarteten Blutung kommen). Alle Schwangerschaftstests für zu Hause messen humanes Choriongonadotropin (HCG), ein Schwangerschaftshormon, das die Plazenta bildet. HCG findet, fast unmittelbar nachdem ein Embryo sich in den Uterus einzunisten beginnt, d. h. zwischen sechs und zwölf Tagen nach der Befruchtung, seinen Weg in den Blutkreislauf und den Urin. Sobald HCG im Urin festgestellt werden kann, können Sie (theoretisch) einen positiven Befund erhalten. Doch der Test funktioniert nicht zu einem sehr frühen Zeitpunkt er reagiert sehr empfindlich auf HCG, aber eben nicht zu jedem Zeitpunkt. Eine Woche nach der Befruchtung ist HCG in Ihrem Urin, aber es reicht nicht für den Schnelltest. Wenn Sie also den Test sieben Tage vor der erwarteten Periode durchführen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie ein negatives Ergebnis erhalten, auch wenn Sie bereits schwanger sind. Können Sie es gar nicht abwarten, auf den Teststreifen zu pinkeln? Einige Tests versprechen eine 60-prozentige Zuverlässigkeit vier Tage vor der erwarteten Periode. Wetten Sie nicht gerne? Gedulden Sie sich bis zum Tag der erwarteten Periode, und die Zuverlässigkeit liegt bei rund 90 Prozent. Eine Woche später schnellt sie auf 97 Prozent. Die gute Nachricht ist: Wann immer Sie testen, wird ein falsches positives Ergebnis viel seltener angezeigt als ein falsches negatives ist der Test also positiv, können Sie sich auch absolut sicher sein. Die andere gute Nachricht lautet: Da Schwangerschaftstests für zu Hause eine sehr zuverlässige Diagnose liefern noch bevor Sie sich an einen Arzt oder eine Hebamme wenden würden, bieten sie Ihnen die Chance, schon wenige Tage nach der Befruchtung optimal auf sich Acht zu geben. Dennoch ist eine ärztliche Untersuchung nach dem Test unerlässlich. Fällt der Test positiv aus, lassen Sie sich das Ergebnis durch einen Bluttest und eine vollständige Vorsorgeuntersuchung bestätigen. Der Bluttest. Der etwas aufwendigere Bluttest kann eine Schwangerschaft schon eine Woche nach der Befruchtung quasi mit 100-prozentiger Zuverlässigkeit (außer im Falle eines Laborirrtums) feststellen. Er hilft auch, die Schwangerschaft durch die Messung des HCG im Blut zu datieren, da die HCG-Werte sich mit Fortschreiten der Schwangerschaft verändern (mehr zu HCG-Werten finden Sie auf Seite Viele Ärzte ordnen sowohl einen Urintest als auch einen Bluttest an, um mit der Diagnose ganz sicherzugehen. Die ärztliche Untersuchung. Eigentlich sind Schwangerschaftsteststreifen und Bluttests zur Bestätigung einer Schwangerschaft zunächst vollkommen ausreichend, und eine ärztliche Untersuchung wäre in einem ganz frühen Stadium der Schwangerschaft nicht nötig, denn der Arzt untersucht die körperlichen Anzeichen für eine Schwangerschaft wie die Vergrößerung der Gebärmutter, Verfärbungen der Scheide und der Zervix sowie eine Veränderung der Konsistenz der Zervix. Doch diese Erstuntersuchung ist ein guter Anfang für regelmäßige Schwangerschaftsuntersuchungen (siehe Seite 33).

14 Sind Sie schwanger? 31 Ein schwacher Strich»Als ich zu Hause den Schwangerschaftstest gemacht habe, zeigte sich nur ein ganz schwacher Strich. Bin ich schwanger?«ein Schwangerschaftstest kann Ihnen nur ein positives Ergebnis anzeigen, wenn in Ihrem Körper ein nachweisbarer HCG-Wert vorhanden ist (in diesem Fall im Urin). Und nur im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft haben Sie einen erhöhten HCG-Wert. Das bedeutet: Egal, wie schwach der Strich ist, wenn sich einer zeigt, sind Sie schwanger. Warum Sie einen schwachen Strich statt des dicken, deutlichen Strichs erhalten, den Sie sich erhofft hatten, hat viel damit zu tun, welche Art von Test Sie verwendet haben (manche sind empfindlicher als andere) und wie weit Ihre Schwangerschaft fortgeschritten ist (HCG-Werte steigen jeden Tag an). Um herauszufinden, wie empfindlich Ihr Test ist, lesen Sie, was auf der Verpackung steht. Orientieren Sie sich an den Angaben der milli-international units pro Liter (miu/l) für die Sensitivität des Tests. Je niedriger die Zahl, desto besser (bei 20 miu/l werden Sie früher wissen, dass Sie schwanger sind, als bei einem Test mit einer Empfindlichkeit von 50 miu/l). Normalerweise haben die teureren Tests die höhere Sensitivität. Denken Sie auch daran, dass mit dem Fortschreiten Ihrer Schwangerschaft die HCG-Werte in Ihrem Körper ansteigen. Wenn Sie sehr früh testen (zum Beispiel einige Tage vor Ihrer erwarteten Periode oder sogar einige Tage danach), könnte noch nicht genügend HCG in Ihrem System kreisen, um einen deutlichen Strich zu erzeugen. Lassen Sie ein paar Tage verstreichen, testen Sie erneut, und Sie werden sicher einen Strich sehen, der all Ihre Zweifel beseitigt. Schwangerschaftstest bei unregelmä igem Zyklus Kommen Ihre Regelblutungen nicht regelmäßig? Das verkompliziert die Festlegung eines Testtages. Denn wie kann man am Tag der erwarteten Periode einen Test durchführen, wenn man nicht sicher ist, wann dieser Tag sein wird? In diesem Fall ist die beste Strategie die, die Anzahl von Tagen abzuwarten, die Ihr längster Zyklus in den letzten sechs Monaten gedauert hat und dann zu testen. Wenn das Ergebnis negativ ist und Sie Ihre Periode immer noch nicht haben, wiederholen Sie den Test eine Woche später (oder nach ein paar Tagen, wenn Sie es nicht abwarten können). Nicht mehr positiv»mein erster Schwangerschaftstest zeigte mir ein positives Ergebnis an, aber einige Tage später machte ich einen weiteren, und der war negativ. Und dann bekam ich meine Periode. Was geht hier vor?«es hört sich nach einer chemischen Schwangerschaft an, die endet, bevor sie überhaupt angefangen hat. Bei einer chemischen Schwangerschaft wird ein Ei befruchtet und beginnt, sich in der Gebärmutter einzunisten, beendet aber die Einnistung nicht. Statt sich zu einer richtigen Schwangerschaft zu entwickeln, kommt es zu einer Regelblutung. Obwohl Experten schätzen, dass 70 Prozent aller Befruchtungen chemisch sind, bemerkt die Mehrzahl der Frauen nicht, dass sie schwanger waren. Häufig sind ein sehr früher positiver Test und dann eine (mehrere Tage bis eine Woche) verspätete Periode die einzigen Anzeichen für eine chemische Schwangerschaft. Wenn das frühe Testen also einen Nachteil hat, dann haben Sie ihn am eigenen Leib erfahren. Medizinisch gesehen, ist eine chemische Schwangerschaft eher als Zyklus zu bezeichnen, in dem es nie zu einer Schwangerschaft kam, denn als rich-

15 32 Was Sie an sich bemerken könnten tige Fehlgeburt. Emotional kann es für die Frauen eine ganz andere Geschichte sein. Obwohl es im eigentlichen Sinne keine Fehlgeburt darstellt, kann der Verlust des Versprechens einer Schwangerschaft Sie und Ihren Partner erschüttern. Die Informationen zur emotionalen Bewältigung einer Fehlgeburt (siehe ab Seite 540) können Ihnen beim Umgang mit Ihren Emotionen helfen. Und denken Sie daran: Die Tatsache, dass schon einmal eine Befruchtung stattgefunden hat, bedeutet, dass es höchstwahrscheinlich bald zu einer erneuten Befruchtung kommen wird, und zwar mit dem erfreulichen Endresultat einer gesunden Schwangerschaft. Wenn Sie nicht schwanger sind Wenn Ihr Schwangerschaftstest dieses Mal negativ ist, Sie aber sehr gerne bald schwanger werden möchten, machen Sie das Beste aus der Vorschwangerschaftszeit, indem Sie die in Kapitel 1 beschriebenen Schritte unternehmen. Eine gute Vorbereitung auf die Schwangerschaft wird zu einem guten Gelingen beitragen, wenn Sie schließlich schwanger werden. Ein negatives Ergebnis»Ich fühle mich, als wäre ich schwanger, aber die drei Tests, die ich gemacht habe, waren alle negativ. Was soll ich tun?«wenn Sie die Symptome einer Frühschwangerschaft erleben und Test hin oder her das Gefühl haben, dass Sie schwanger sind, verhalten Sie sich so, als wäre es tatsächlich der Fall (indem Sie die für die Zeit vor der Schwangerschaft empfohlenen Vitamine einnehmen, Alkohol meiden, mit dem Rauchen aufhören, sich ausgewogen ernähren und so weiter), bis Sie definitiv wissen, dass Sie nicht schwanger sind. Schwangerschaftstests sind nicht unfehlbar, vor allem wenn sie sehr früh durchgeführt werden. Es ist ja auch möglich, dass Sie Ihren Körper besser kennen als ein Teststreifen. Um herauszufinden, ob Ihr Bauchgefühl zuverlässiger ist als die Tests, warten Sie eine Woche, und testen Sie erneut vielleicht war es einfach noch zu früh für diesen ersten Test. Oder bitten Sie Ihren Arzt um einen Bluttest, der empfindlicher auf HCG reagiert als ein Urintest. Es ist natürlich möglich, dass Sie alle Anzeichen einer Frühschwangerschaft verspüren und dennoch nicht schwanger sind. Doch keines der körperlichen Signale allein oder auch eine Kombination von mehreren ist letztlich ein absolut positiver Beweis für eine Schwangerschaft. Wenn die Tests weiterhin negativ sind, die Periode sich aber immer noch nicht eingestellt hat, sollten Sie sich von Ihrem Arzt untersuchen lassen, um andere biologische Ursachen für die Symptome auszuschließen. Ist dies geschehen, sollten emotionale Gründe für die Symptome in Betracht gezogen werden. Der Geist kann zuweilen einen erstaunlichen Einfluss auf den Körper haben und sogar Schwangerschaftssymptome auslösen, obwohl keine Schwangerschaft vorliegt, sondern nur eine starke Sehnsucht nach einem Kind (oder eine Angst davor). Wie man den Test richtig durchführt D er Schwangerschaftstest für zu Hause ist ein sehr einfacher Test, dennoch sollten Sie die Packungsbeilage lesen und den Hinweisen zur Durchführung folgen, um zuverlässige Resultate zu erzielen. Die folgenden Tipps mögen auf das Offensichtliche hinweisen, aber im Moment der Aufregung übersieht man schnell einmal etwas: Abhängig von der Marke halten Sie entweder den Teststreifen für einige Sekunden in Ihren Urinstrahl oder sammeln den Urin in einem Behälter und tauchen dann den Streifen hinein. Die meisten Tests erfordern den Mittelstrahlurin, da dort die geringste Verunreinigung zu erwarten ist: Pinkeln Sie eine oder zwei Sekunden lang, halten Sie inne, und lassen Sie dann den Urin über den Teststreifen laufen oder fangen ihn im Behälter auf.

16 Register A Adipositas siehe Übergewicht 62 Akne 8, 47, 153, 155, 158, , 244, 384 Aktive Wehen siehe Wehen Akupressur 96 97, , 185, 302, 520 Akupunktur 86, 96, 98, 143, 152, , 197, 241, 270, 287, , 302, 314, 360, 499, 520, 531 Alkohol 21, 26, 32 33, 41, 43, 53, 55, 59, 63, 81 84, 88, 104, 164, 296, 331, 427, 429, 458, 464, 478, 512, 525, Alleinerziehend 69, 436, Allergien 18, 83, 134, 187, 210, 211, 243, , 427, 468, 490, 522 Alter der Eltern 67 68, 71, 392, 539 Alternativmedizin 96, 98, 152, 241, 277, 302, 309, 314 Amnion 131, 519 Amniozentese 61, 68, 70 71, 73 76, 343, 505, 529 Anämie 17, 52, 60 61, 99, 135, , 234, , 287, 325, 331, 394, 398, 483, 503, 534 Anamnese 44 48, 56, 59, 89, 482, Antibabypille 19 Apgar Index 83, 361, 370, 384, 493, Arbeits und Gesundheitsschutz 25, 331 Arzt für Allgemeinmedizin 34 35, 38, 477 Asthma siehe Chronisch krank Aufgeblähter Bauch 29, 133, 159, 180, 183 Ausfluss 42, 49 50, 57, 160, 179, 206, 211, 236, 265, 272, 283, 297, 306, 335, , , 372, , 378, 380, 383, 386, 434, 473, , 503, , , 530, 535 Auslaufende Milch 329, 428, 472, Austreibungsphase 300, 314, 364, , 376, , 382, 385, 400, 402, 407, 409 Autofahren 89, 140, 251, 252, 255, 256, , 363, 531, 539 B Babyblues 437, , 444, Basaltemperatur 20, 22, 29 Becken 134, 144, 146, 148, , 191, 193, 206, 227, 272, 297, 300, , 309, , 318, , 352, 356, 359, 364, 368, 370, 376, 383, 408, 417, 435, 504, 518, 526, , Beckenboden 223, 272, 274, 292, 297, 300, 302, 310, 319, 339, 395, 438, 451, 534 Beckenbodengymnastik 223, , 272, 292, 297, 310, 319, 395, 409, , , , 451 Beckenbodenmuskulatur siehe Beckenboden Beckenbodentraining siehe Beckenbodengymnastik Beckenbodenübungen siehe Beckenbodengymnastik Beckenendlage 97 98, 313, 315, 317, Beckenvenensyndrom 166 Befruchtung 18 22, 24 34, 50, 67 68, 130, 134, 189, 392, Beruf siehe Schwangerschaft und Beruf Besenreiser 165 Bestätigung der Schwangerschaft 30, 134, 247, Blähungen 64, 102, 114, 121, 133, 146, 160, 179, , 189, 205, 213, 220, 237, 246, 263, 265, 283, 306, 335, 418, 481, 500 Blasensprung 49, 57, 83, 95, 320, , 354, , 360, 480, , 535 Blastozyste 131 Blutergüsse 301, 365, 367, , 519 Bluthochdruck 37, 53, 60, 62, 66, 175, 212, 234, 252, 273, 398, , 516, Bluttest 30, 32, 70, 72 74, 135, 149, 181, 195, , 287, 400, 444, 487, 518, 524 Blutungen während der Schwangerschaft 45, 57, 71, 73, 76, 95, 133, , 227, 234, 242, 259, 261, 273, 320, 324, 338, 354, 356, 400, 497, , 516, , Borreliose siehe Krank während der Schwangerschaft Brüste Brüste, empfindlich, schmerzend oder wund 28, 51, 130, 149, 191, 205, 256, 258, 407, 414, 417, 426, , 435, , 472, 550 Brüste, Veränderungen 133, , 160, 165, 179, 186, 191, 205, 242, 265, 283, 307, 326 Brustwarzen 160, 178, 242, 283, 307, 328, 331, 335, 338, 343, 345, 376, Brustwarzen, empfindlich, schmerzend oder wund 28 29, 256, 407, 414, 421, , , 435, 440 Brustwarzenvorhof 29, 133, 145, 160, 179 C Chemie in Lebensmitteln 121, Chemische Schwangerschaft 31, 515 Chlamydien siehe Geschlechtskrankheiten Cholesterin , 326, 494 Chorioamnionitis siehe Schwangerschaftskomplikationen Chorionzottenbiopsie 61, Chronisch krank 13, 17 18, 26, 53, 60, 67, 72, , 172, 181, 234, 296, 317, 325, 331, 360, 444, 480, , 511, , 525, 530, 536

17 552 Register D Dammriss 223, 260, 292, 346, , 386, 406, 408, 411, 435, Dammschmerzen 366, 408, 417 Dammschnitt 223, 260, , 346, 355, , 371, 382, 386, 406, 408, 411, 435 Dehnungsstreifen 52, 174, 186, 286, 307, 335 Depo Provera Injektion siehe Verhütung Depression 18 19, 87, 96 97, 150, , 215, 411, 444, 464, 469, 493, 505, 536, 541, , 549 siehe auch postpartale Depressionen Diabetes 18 19, 37, 53, 60, 62, 66, , 212, 294, 318, 325, , , 516, , 528, Diaphragma siehe Verhütungsmittel Diarrhoe siehe Durchfall Diät 21, 89, 105, 116, 173, 176, 188, 290, 294, 445, , 502, , 521 Die erste Vorsorgeuntersuchung , 161 Dottersack 131 Doula siehe Geburtsbegleitung Downsyndrom 17, 66 67, Drillinge 318, , 397, 404, 431, 546 Drogen 24, 26, 41, 53, 59, 66, 87 89, 104, 114, 134, 152, 296, 331, 464, 487, 514, 516, 525, , 527 Druck im Unterleib 57, 145, 354, 372, 530 Durchfall 42, , 137, , 182, 297, , 345, 353, 372, 412, , 500, 513 E Einnistung 29, 31, 131, 146, 149 Einzelpraxis 38 Eisen 52, 54, 64, 80, , 113, , 137, 139 Eisprung 19 25, 46, 62, 130, 132, 145, 184, 189, 260, 346, 390, 447 Eiweiß 54, 81, 100, 102, , , , 135, , 151, 161, 171, 179, 206, 212, 237, 266, 284, 286, 307, 326, 337, 494, 502, 520, Eizelle 130, 132, 189, 236, 248, 392, 447, 454, 511, 518 Ektopische Schwangerschaft siehe Schwangerschaftskomplikationen , 541 Ekzeme Embryo 25, 29 30, 50, 81, 90, 131, 146, 159, 177, 213, 334, 392, Empfängnis 16, 18 28, 35, 45 46, 48, 50, 53, 58, 62 63, 87 88, 91, , 144, 146, 160, 169, 189,214, 245, 328, 345, 391, 444, 454, 490, 505 Endometriose 18, 46, 518, 535 Entbinden 59, 243, , , 300, 309, , 335, , 397, , 408, 465, 468, 531 siehe auch Vaginale Entbindung, Kaiserschnitt, Entbindung von Mehrlingen, Entbindung selbst durchführen Entbindung selbst durchführen 11, , 362 Entbindung von Mehrlingen 201, Entzündungen der Harnwege 18, 52, 60, 112, 144, 148, 170, 198, 255, 294, 310, 327, , 438, , 501, 528, Epilepsie 18, 497 Episiotomie siehe Dammschnitt Erektionsstörung 26 Erkältung siehe Krank während der Schwangerschaft Ernährung 7, 16, 19, 21, 33, 38, 43, 52, 54 55, 58 60, 63 6, 70, 96, , 134, 136, 138, 141, 151, 159, , 169, 171, 174, 180, , 186, 214, 273, 278, 287, 294, 296, 326, , , 418, , 431, 445, 477, , , 503, , 523, 525, 530, 545 Erschöpfung 29, 39, 55, 79, , 226, 229, 231, 239, 257, 283, 300, 302, 371, 379, 406, 414, 417, 419, , , 474, 495, 500, 502 Ersttrimesterscreening 69, 71 73, 75, 274 Erstuntersuchung 30, 33 Essstörung 19, 41, 64 66, 97, 164, 172, 214, 442 F Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe 16 17, 34 35, 38 40, 44 47, 56 58, 65, 68, 72, 89, 98, 105, 135, 155, 280, 294, 309, 336, 353, 398, , 414, 435, 489, 494, 502 Falsche Wehen siehe Wehen Farbdämpfe 93 Fehlgeburt 17, 24, 32 34, 45, 50, 56 57, 60 61, 66 68, 70, 73, 75, 80, 82, 88, 95, 134, , 172, 201, 234, 259, 261, 400, , 501, , , 526, 536, , Fett siehe Ernährung Fibrome 18, 243 Fibromyalgie siehe Chronisch krank Fieber 42, 45, 50, 73, , 173, 185, 212, 242, 414, 430, , 527, 535 Fisch 19, 55, 106, 109, 111, 115, 118, 120, , 171, 254, 427, 481, 502, 505 Fitness 7, 9, 52, 79, 220, , 226, 228, 230, 395, 403 Flaschenernährung 329, 331 Fleisch siehe Ernährung Flüssigkeitsaufnahme 112, 120, 141, , 163, 167, 175, 180, 182, 222, 224, 226, 236, 245, 255, 267, 285, , 310, 337, 361, 377, 385, 394, , 418, , 451, 475, , 497, 499, 520, 528, 533, 535, 537 Follikel 130, 178, 184, 390

18 Register 553 Folsäure 19, 26, 58, 64, 108, 113, 116, 123, 136, , 521, 530 Fötale Bewegungen 213, 343 Fötale Notsituation siehe Komplikationen während der Geburt Frauenarzt siehe Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Frauenarztpraxis Fruchtblase 45, 56, 75, 260, 338, 340, 348, 354, , 361, 365, 367, 372, 374, 376, 387, 398, 503, 527, 529, 533 Frühe Fehlgeburt siehe Fehlgeburt Frühe Wehen siehe Wehen Frühgeburt 17, 19, 24, 46 47, 49, 56 60, 78, 83, 88, 95, 100, 111, , 152, , 297, 324, 332, , 397, 421, 461, , 484, , 500, , 522, 527, G Gebärmutter 14, 18, 24, 29 30, 34, 37, 62, 101, 148, 159, 162, 168, 170, 175, , , 206, , 213, 222, , , 251, 259, 260, , , , , 292, 294, 301, 303, , , 322, 335, 337, , 364, 380, 383, , 391, 397, , , 417, 445, 461, 478, , 503, 510, , , 527, 529, 532, , 542, 544, 547 Gebärmutterhals 22 24, 47, 56 57, 59, 146, 208, 259, 335, , 344, 347, , 357, 368 Gebärmutterhalsschleim 20, 22, 24 Gebärmutterpolypen 18 Gebärzimmer 35 37, Geburtsbegleiter 39 42, 277, 291, , 300, 302, 317, 403 Geburtseinleitung 97, 295, 343, 346, Geburtshaus 35 40, , , , 302, 309, , , 413, 420 Geburtshelfer 16, 35 39, 96, 275, 279, 292, 315, 345, 355, 358, 362, 367, 370, 375, 384, 400, , 490, 501 Geburtshilfe 35, 39 40, 42, 67, 275, 280, 299, 364, 504 Geburtsmethode 35 Geburtsplan 39, 275, , 337, 350, 366, 375, 377, 420 Geburtsschmerzen 97, 274, 276, 280, 290, , , 317, 319, 368, 380, 497 Geburtstermin 25, 33 34, 57, 62 63, 70, 96 97, 134, 179, , 201, 213, 257, 278, 302, , 319, , 344, , , 366, 483, 492, 496, 503, 523, 530, 534, 542, Geburtsvorbereitungskurs 36, 69, , 301, 319, 342, 352, 420, 458, , 491 Geburtswehen siehe Wehen Gefahren im Haushalt 25, Gelbkörperzyste 184 Gelüste 51 52, 103, 112, 120, 142, 160, , 179, 455, 456, 462 Gemeinschaftspraxis Gemüse und Obst siehe Ernährung Genetische Erkrankungen 17, 26, 52, 68 69, 78, 135, 189, 296, 492, 502, 505, 511, 514, 534 Genetische Untersuchung und Beratung 17, 26, 68 69, 78, 135,492 Geruchsempfindlichkeit 29, , 142, 156, 455 Geschlecht des Babys 67, 73, 77, 178, 191, , 312 Geschlechtskrankheiten 18, 48 49, 135, , 511, , Geschlechtsorgane 131, 134, 193 Geschwisterkinder 41, 51 53, 250 Gestationsdiabetes siehe Schwangerschaftsdiabetes Gewichtsverlust nach der Geburt 181, 341, 352, , 520, 537 Gewichtszunahme bei Mehrlingsschwangerschaft Gewichtszunahme während der Schwangerschaft 26, 43, 52, 54 55, 58, 63 65, 102, , , , 163, 169, , 181, , 198, 212, , 219, 222, 240, 249, 263, 273, 286, , 317, 337, 341, 352, 456, 462, 492, 494, 498, , 521, 523, 525, 530, 537 Gleitgel 24 Glukosetoleranztest 63, 135, 195, 212, 294, 521 Gonorrhö siehe Geschlechtskrankheiten Grippe und Grippeschutzimpfung 62, 125, 148, 212, 414, 430, , , 484, 490 Großfamilie 55 Gynäkologe siehe Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe H Haarausfall 245, 435, , 444 Haare der Mutter , 245, 350, Halsentzündung siehe Krank während der Schwangerschaft Hämoglobin 17, 325, 495 Hämatom siehe Schwangerschaftskomplikationen Hämorrhoiden 52, 166, 180, 206, 237, 248, 258, 265, 272, 283, 292, 307, 323, 335, , 413, 435 Handy 89, Harndrang 29, 51, 57, 144, 170, 177, 179, 198, 294, 300, , 335, 337, 339, 373, 378, , 456, 478 Harninkontinenz 170, 319, 382, 412, 438,

19 554 Register Harnwegsinfektion siehe Krank während der Schwangerschaft Hausgeburt 37 38, 40, 363 Häusliche Gewalt 95 Haustiere 93, 168, 211, 348, 484 HCG (humanes Choriongonadotropin) 30 33, 71, 74, 149, 391, 515 HCG Werte 30 31, 135, , 391, , 515, 518 Hebamme 16, 30, 34 42, 53 54, 56, 58, 89, 98, 132, 156, 163, 169, 218, 248, 252, , 295, , , 310, , , 320, 323, 337, 345, , 352, , , 370, , 382, , , , , , , 437, 441, , 448, 457, 465, , 477, 488, 533, 535, 538, 544 Hebammenpraxis siehe Hebamme HELLP-Syndrom siehe Schwangerschaftskomplikationen Hepatitis A siehe Krank während der Schwangerschaft Hepatitis B siehe Krank während der Schwangerschaft Hepatitis C siehe Krank während der Schwangerschaft Herpes siehe Geschlechtskrankheiten Herzbeschwerden 18 Herzschlag des Babys 34, 71, 77, 83, 132, 135, 147, 160, 177, 179, 181, , , 211, 213, 237, 259, 266, 284, 301, 307, 313, 342,364, 382, 391, 457, 492, , 515, 519, , 532, 542 Herztöne 62, , 248, 300, 303, 337, 357, , 375, 511, 515 Hitzewallungen 238 HIV siehe Geschlechtskrankheiten Hoden 178, 236, 305 Hormone 17, 23, 29, 46, 71,74, 80 81, 89, , 140, , , , , , , 195, 197, , 210, , 238, , 245, , 271, , 298, 309, 320, 329, 353, , 392, 398, 404, , 444, 446, 455, , 460, , , , 480, 493, 500, 505, 511, 536, 543 Hormonspiegel 137, 140, 170, 184, 399, 413, 440, 456, , 495, 511 Humane Papillomviren (HPV) siehe Geschlechtskrankheiten Hydramnion siehe Schwangerschaftskomplikationen Hyperemesis gravidarum siehe Schwangerschaftskomplikationen I Immunsystem 16, 59 60, 83, 103, 108, 305, 325, , 477, 481, 484, 517 Impfungen 18, 47, 61 62, 212, 252, , 484, , 490 Infusion 36, 41, 277, 293, , 343, 361, , , , , 486, 527, 530, 533, 535, 539 Integriertes Screening Intrauterine Wachstumshemmung siehe Schwangerschaftskomplikationen In-vitro-Befruchtung (IVF) 50 Irritables Darmsyndrom (Reizdarmsyndrom) siehe Chronisch krank Ischialgie siehe Kreuzbeinschmerzen J Juckreiz 47, 49 50, 148, , 269, 272, 286, 480 Junkfood siehe Ernährung K Kaiserschnitt 36 38, 41, 46, 49 50, 62, 67, 168, 175, 220, 274, , 280, 293, 295, , , , 361, , 372, 376, 383, 387, , 406, 408, 411, , 431, , , 465, 496, 500, , Kalorien 19, 21, 54, 63 65, , , , , , 124, 139, 164, , , 222, , 327, 361, 393, 398, 404, 421, , 431, 445, 448, 494, Kalzium 19, 26, 64, 80, 100, 102, , 108, 110, , 163, 181, 207, 215, 267, , 328, , 427, 431 Kinderarzt 35, 81, 89, 276, 294, 309, , 428, 458 Kindsbewegungen 51, 62, 149, , 213, 227, 246, 265, , 283, 288, 306, 335, 340, 342, 353, 393, 496, 528, 542 Kindslage , 318, 401, 403 Knötchen in der Brust 273, 430 Koffein 21, 79 81, 87, 110, 112, 139, 144, 151, 171, 173, 427, 437, 478, 481 Kokain siehe Drogen Kolostrum siehe Vormilch Kolposkopie 47 Komplikationen während der Schwangerschaft 17, 21, 34 36, 40, 46 47, 53 54, 59, 62, 74, 82 83, 95, 99, 104, 112, 135 Komplikationen nach der Geburt 14, 410, 414, 430, , Komplikationen während der Geburt 14,37 38, 67, 318, 357, 366, 402, , Kondome siehe Verhütung Kontraktionen siehe Wehen Kopfschmerzen 52 53, 80, 97, 102, 135, 147, 150,

20 Register , 179, , 199, 206, 227, 237, 265, 267, 273, 283, 286, 301, 306, 323, 335, 476, 481, 487, , 536, 542 Körperliche Behinderung siehe Chronisch krank Körperpflege 243, 440 Körpertemperatur 21 22, 27, 29, 90, 156, 197, 222, 254, 282, 395, 410, 525 Krampfadern 52, 62, 134, 161, , 175, 180, 196, 206, 237, 244, 255, , 272, , 307, 323, 335, 337, , 435, 448 Krämpfe 23, 45, 72, 75, , 181, , 227, 271, 297, 338, 345, 352, 372, 393, 400, 406, 408, 422, 511, 513, , , 527, 530, 550 Krank während der Schwangerschaft 13, 17 18, 62, 70, 75, 90 91, 201, 438, , Krankengeschichte 17, 46, 61 69, 134, 527 Krankenkasse 25, 38, 40, 43, 48 49, 70 71, 77, 91, 254, 415, 489, 503, 507 Krebs siehe Chronisch krank Kreuzbeinschmerzen (Ischialgie) 97, 228, 230, Kurzatmigkeit 52, 173, 208, 283, 307, 309, 411, 491, 529 L Leboyer Geburt (oder sanfte Geburt) 37 Leitungswasser 91 92,112 Listeriose siehe Krank während der Schwangerschaft Luftverschmutzung 94 Lupus siehe Chronisch krank Luteinisierendes Hormon (LH) 23 M Magenband 64 Magen Darm Infektion siehe Krank während der Schwangerschaft Marihuana siehe Drogen Masern siehe Krank während der Schwangerschaft Massage 82, 85, 88, 97 98, 152, , , 192, 240, 267, , 279, 287, 293, 298, 302, 346, 350, , 366, 370, 375, , 385, 410, 426, 430, 437, 439, 446, 459, 471, 472, 499, 534 Mehrlinge 59, 105, , Mehrlingsgeburt 55, 201, 318, 390, 395, 400, Mehrlingsschwangerschaft 57, 70, 74, , 149, 170, 174, 189, 234, , 408, 516, 520, 522, 524, 526, 528, 536, 539, 542, 548 Menstruation 22, 28 34, 71 72, , 144, 143, , 161, 170, 184, 219, 328, 346, 356, 371, , 434, 442, 447, 511, 515 Menstruationszyklus 19, 21 23, 25, 31, 34, 64, 134, 447, , 549 Metallgeschmack Milcheinschuss 300, 411, , 425, 544 Milchfluss 337, 426, , 468 Müdigkeit 29, 52 53, 80, 87, 99, 130, 133, , 141, 171, 175, 177, 179, 181, 183, 184, 191, 193, 196, 198, 205, 214, 219, 221, , , 267, 270, , 299, 323, 374, 392, 417, 434, , 444, 456, 460, 471, , 487, 498, 505, 521, 534, 542 Mukoviszidose siehe Chronisch krank Multiple Sklerose siehe Chronisch krank Mumps siehe Krank während der Schwangerschaft Mutter-Kind-Bindung 250, 328, 386, 388, 415 Muttermilch 169, , , 337, 421, , 429, 431, 437, 445, , 497, Muttermund 45, 47, 56 57, 59 60, 72, 134, 247, , 269, , , , 308, , 318, 323, , 340, 344, 347, 353, , , 367, 372, , , 383, 395, 400, 402, 404, 435, , 518, , , Mutterschutz 25, 58, 87, 152, , 196, 199, Myome 46, 516, 534 N Nabelschnur 10, 14, 37, 61, 178, 236, 277, 293, 318, 325, 333, 354, , 359, 362, , 402, , 531, 533 Nabelschnur mit zwei Gefäßen siehe Schwangerschaftskomplikationen 14, 532 Nabelschnurblut 10, 293, 325, 384 Nabelschnurknoten siehe Schwangerschaftskomplikationen Nabelschnurumschlingung siehe Schwangerschaftskomplikationen Nabelschnurvorfall siehe Komplikationen während der Geburt 14, 318, 357, 402, , 533 Nachgeburt 11, 45, 97, 100, 243, 245, 327, 359, 362, 365, 372, , 535 Nachwehen 12, 319, 406, 408, 417, 431, Nahrungsergänzungsmittel 19, 21, 26, 54, 111, , 134, 137, 172, 181, 182, 197, 474, 480, 511, 535 Nasenbluten 9, 206, , 237, 265, 283, 306, 335 Nasennebenhöhlenentzündung siehe Krank während der Schwangerschaft Nestbau 11, 324, 335, 341 Neuralrohrdefekt 19, 71 72, 74, 136, 497 Niedriges Geburtsgewicht 83, 296, 493

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaft und Geburt Alles, was Sie wissen müssen von Heidi Murkoff, Sharon Mazel 1. Auflage Schwangerschaft und Geburt Murkoff / Mazel schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Liebe, Lust und Stress

Liebe, Lust und Stress Liebe, Lust und Stress Eine Broschüre für Mädchen und junge Frauen in leichter Sprache Teil 3 Wie ein Kind entsteht Herausgegeben von mixed pickles e.v. Hallo Hier ist sie endlich die dritte Broschüre,

Mehr

Fragebogen für die homöopathische Anamnese

Fragebogen für die homöopathische Anamnese Praxis für Klassische Homöopathie Andreas Baranowski Bärbel Lehmann Stünzer Straße 5 04318 Leipzig Tel. 0341 5904919 (Bärbel Lehmann) 0341 2408116 (Andreas Baranowski) Fragebogen für die homöopathische

Mehr

Anamnesefragebogen Frau

Anamnesefragebogen Frau Bitte füllen Sie die Felder aus bzw. kreuzen Sie die zutreffenden Felder an. Unklare Fragen markieren Sie einfach mit einem Fragezeichen. Name: Vorname: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Beruf: Geburtsdatum: Alter:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Drei Drittel einer Schwangerschaft 6 2.1 Erstes Drittel 6 2.2 Zweites Drittel 6 2.3 Drittes Drittel...6-7

Inhaltsverzeichnis. 2 Drei Drittel einer Schwangerschaft 6 2.1 Erstes Drittel 6 2.2 Zweites Drittel 6 2.3 Drittes Drittel...6-7 Facharbeit von Christa Neumüller Mai 2011 1 Inhaltsverzeichnis Deckblatt.1 Inhaltsverzeichnis 2-3 Prolog.. 4 1 Schwangerschaft.5 1.1 Wie kommt es zu einer Schwangerschaft? 5 1.2 Anzeichen einer Schwangerschaft

Mehr

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG INSTITUT FÜR SINNES- UND SPRACHNEUROLOGIE GESUNDHEITSZENTRUM FÜR GEHÖRLOSE Konventhospital Barmherzige Brüder Linz EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG Wie kann ich verhüten? Geschlechtsorgane der Frau Zyklus der Frau

Mehr

FRAUEN HANDBUCH DER HOMÖOPATHIE

FRAUEN HANDBUCH DER HOMÖOPATHIE Dr. Andrew Lockie Dr. Nicola Geddes FRAUEN HANDBUCH DER HOMÖOPATHIE Körperliche und seelische Störungen erkennen, behandeln, dauerhaft heilen Inhalt Vorwort 10 Grundlagen der Homöopathie 13 Was ist Homöopathie?

Mehr

Manche Schmerzen sind Frauensache. Mit Zykluskalender!

Manche Schmerzen sind Frauensache. Mit Zykluskalender! Manche Schmerzen sind Frauensache Mit Zykluskalender! Menstruationsschmerzen Warum habe ich immer Beschwerden während meiner Tage? Kann ich was dagegen tun? Was tut sich da eigentlich genau in meinem Körper?

Mehr

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaft und Geburt Willkommen! Wir sind ein Verein. Unser Name ist: donum vitae Das heißt auf deutsch: Für uns ist jedes Leben ein Geschenk. Wir beraten Frauen und Männer. Zum Beispiel zu: Liebe

Mehr

GABRIELE GRÜNEBAUM DR. MED. LOAY OKKO. Fundierte Information und wertvoller Rat für jeden Tag der Schwangerschaft

GABRIELE GRÜNEBAUM DR. MED. LOAY OKKO. Fundierte Information und wertvoller Rat für jeden Tag der Schwangerschaft GABRIELE GRÜNEBAUM DR. MED. LOAY OKKO Fundierte Information und wertvoller Rat für jeden Tag der Schwangerschaft 5 Inhalt Vorwort........................................... 13 1. Woche Erster Tag der Schwangerschaft

Mehr

Information zur Schwangerenvorsorge

Information zur Schwangerenvorsorge Information zur Schwangerenvorsorge Sehr geehrte Patientin! Wir freuen uns mit Ihnen über Ihre Schwangerschaft. Zum weiteren Verlauf möchten wir Ihnen einige Informationen geben. Sie sollten sich vor Augen

Mehr

Geburtsplan. Begleiter. Eigene Notizen. Von meiner Begleitung erhoffe ich mir folgende Unterstützung:

Geburtsplan. Begleiter. Eigene Notizen. Von meiner Begleitung erhoffe ich mir folgende Unterstützung: Bitte beachten Sie: Der Geburtsplan soll Ihnen während der Geburtsvorbereitung helfen, sich über Ihre eigenen Wünsche klarzuwerden und Ihren Partner oder andere Begleitpersonen darüber zu informieren.

Mehr

Benachrichtigen und Begleiter

Benachrichtigen und Begleiter Persönlicher Geburtsplan von: Es geht los! benachrichtigen: Benachrichtigen und Begleiter meinen Partner meine Freundin meine Hebamme meine Doula Name, Telefonnummer Ich möchte, dass bei der Geburt folgende

Mehr

Vorwort 13. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Vorwort 13. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Vorwort 13 1. Woche Erster Tag der Schwangerschaft und doch nicht schwanger 14 Folsäure 15 Röteln 16 Fruchtbarkeit 17 Junge oder Mädchen? 18 Wie zeugen Sie das Wunschgeschlecht? 19 Alkohol 20 2. Woche

Mehr

Inselhebamme Sandra Puhl

Inselhebamme Sandra Puhl Die Frau 1 Inhalt 2 Schwangerschaft zeitlicher Verlauf, Berechnung... 2 3 Psychische Veränderung.... 2 4 Der Körper.... 3 5 Die Brust.... 4 6 Die Gebärmutter.... 4 7 Die Plazenta.... 5 8 Das Blut.... 6

Mehr

Fragebogen zur homöopathischen Behandlung

Fragebogen zur homöopathischen Behandlung Dr. med. Sigrun Imhäuser Fachärztin für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Homöopathie - Akupunktur Fragebogen zur homöopathischen Behandlung Ihre Personalien:

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

40 Wochen zum Glück. Der AOK-Schwangerschaftskalender. www.aok.de/rh/familie. Rheinland/Hamburg

40 Wochen zum Glück. Der AOK-Schwangerschaftskalender. www.aok.de/rh/familie. Rheinland/Hamburg 40 Wochen zum Glück. Der AOK-Schwangerschaftskalender. www.aok.de/rh/familie Rheinland/Hamburg TAG FÜR TAG WÄCHST DIE FREUDE. Genießen Sie Ihre Schwangerschaft! Die AOK ist für Sie da mit umfassenden Gesundheits

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE BLUTHOCHDRUCK UND NIERE Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Bluthochdruck und Niere Die Nieren sind die Organe unseres Körpers, die den Blutdruck regeln. Der Blutdruck ist der Druck, der

Mehr

Anamnesebogen für Kopfschmerzen

Anamnesebogen für Kopfschmerzen 1 Anamnesebogen für Kopfschmerzen NAME: ALTER: GESCHLECHT: weiblich männlich Mit der Beantwortung der folgenden Fragen helfen Sie dabei, ihre Kopfschmerzen korrekt diagnostizieren zu können. Nehmen Sie

Mehr

Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich.

Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich. Willkommen Sehr geehrte Damen und Herren Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich. Unser Konzept sieht vor, dass das ausführliche Erstgespräch

Mehr

INFORMATION ZU EINER NEUEN VERHÜTUNGS- METHODE

INFORMATION ZU EINER NEUEN VERHÜTUNGS- METHODE INFORMATION ZU EINER NEUEN VERHÜTUNGS- METHODE Vorwort Diese Broschüre enthält die wichtigsten Informationen zur Empfängnisverhütung mit Mirena, dem neuen, hormonfreisetzenden, intrauterinen System. Sie

Mehr

Patientenaufnahme Erstanamnese:

Patientenaufnahme Erstanamnese: Naturheilpraxis Patricia Rast * Heilpraktikerin Bergstr. 34, 75233 Tiefenbronn-Mühlhausen Tel. 07234/4094484, info@naturheilpraxis-rast.de www.naturheilpraxis-rast.de Patientenaufnahme Erstanamnese: Krankenkasse:

Mehr

Ich weiß, was ich will.

Ich weiß, was ich will. Ich weiß, was ich will. Bayer Austria Ges.m.b.H., Herbststrasse 610, 1160 Wien Tel: 431711 46 3202, Fax: 431711 46 3209, email: service@bayer.at U0210AT, 01.06.07 Informationen zur Empfängnisverhütung

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Wie genau lässt sich der voraussichtliche Geburtstermin durch den Ultraschall berechnen? Das Schwangerschaftsalter und damit auch der voraussichtliche Geburtstermin kann am besten

Mehr

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange?

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Fragebogen Name: Vorname: Geb.: Grösse: Gewicht: Adresse: Tel: PLZ/Ort Email: Krankenkasse Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Essen Sie rohe Sachen? ja nein (Salat, Früchte) Wenn

Mehr

Anamnesebogen für die Kinder- und Mädchensprechstunde

Anamnesebogen für die Kinder- und Mädchensprechstunde Anamnesebogen für die Kinder- und Mädchensprechstunde Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Uniklinik RWTH Aachen Klinikdirektor: Univ.-Prof. Dr. med. Joseph Neulen Tel.: 0241

Mehr

Schillerstraße 2 68723 Oftersheim Tel.: (06202) 950 54 56 Fax: (06202) 950 54 60

Schillerstraße 2 68723 Oftersheim Tel.: (06202) 950 54 56 Fax: (06202) 950 54 60 Schillerstraße 2 68723 Oftersheim Tel.: (06202) 950 54 56 Fax: (06202) 950 54 60 Fragebogen Bitte schicken Sie diesen Fragebogen ausgefüllt baldmöglichst, jedoch bis spätestens 3 Tage vor Ihrem Behandlungstermin,

Mehr

Naturheilpraxis Katrin Spratte

Naturheilpraxis Katrin Spratte Anamnese-Fragebogen Naturheilpraxis Name, Vorname... Geburtsdatum... PLZ und Wohnort. Straße... Tel. priv... Tel. gesch.... Beruf. Familienstand/Kinder.... Körpergröße.. Gewicht.. Blutdruck... Wodurch

Mehr

Herzlich Wil kommen!

Herzlich Wil kommen! Herzlich Willkommen! Wo ist die für mich optimale Entbindungsklinik? Hausgeburt? Geburtshaus? Belegklinik? Perinatalzentrum? Kinderklinik Prinzessin Margaret Frauenklinik des Klinikum Darmstadt Kinderklinik

Mehr

? Kann ich mit Karotten zu viel Vitamin A

? Kann ich mit Karotten zu viel Vitamin A Schwangere aus sozial schwachen Schichten Schwangere, die alkohol-, drogen- oder nikotinabhängig sind Schwangere, die aufgrund einer chronischen Erkrankung Medikamente einnehmen müssen, welche die Nährstoffverwertung

Mehr

Anamnese Fragebogen Die kleine Gesundheitspraxis, Claudia Grumser, Heilpraktikerin

Anamnese Fragebogen Die kleine Gesundheitspraxis, Claudia Grumser, Heilpraktikerin Anamnese Fragebogen Die kleine Gesundheitspraxis, Claudia Grumser, Heilpraktikerin Name, Vorname: Anschrift Telefon: Geburtsdatum: Was machen Sie beruflich? Welche aktuellen Beschwerden führen Sie zu mir?

Mehr

Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Fistel/Shunt

Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Fistel/Shunt Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Fistel/Shunt Fistel/Shunt Avitum Warum benötige ich einen Gefäßzugang? Für eine Dialyse muss eine Möglichkeit geschaffen werden, Ihrem Körper Blut zu entnehmen,

Mehr

Die normale Schwangerschaft und Geburt - ein Wunder 17

Die normale Schwangerschaft und Geburt - ein Wunder 17 Vorwort 13 Die normale Schwangerschaft und Geburt - ein Wunder 17 Der Verlust des Zauberschleiers? 19 Eigene Urteilsbildung 20 Der Weg zur Schwangerschaft 25 Empfangen 25 Familiengestaltung im Hinblick

Mehr

Ingolstädter Straße 26 a, 86633 Neuburg Tel.: 08431-507790. Anamnesebogen

Ingolstädter Straße 26 a, 86633 Neuburg Tel.: 08431-507790. Anamnesebogen Physiotherapie Osteopathie Heilpraktiker Ingolstädter Straße 26 a, 86633 Neuburg Tel.: 08431-507790 Anamnesebogen Bitte lesen Sie die folgenden Fragen durch und beantworten Sie diese ganz spontan. Fragen

Mehr

Wichtig für Mama und Baby. Das tut uns beiden gut!

Wichtig für Mama und Baby. Das tut uns beiden gut! Wichtig für Mama und Baby Das tut uns beiden gut! Körperlich aktiv bleiben Gut essen Entspannen E1 E1 Wichtig für Mama und Baby Das tut uns beiden gut! iben Körperlich aktiv bleiben Gut essen Entspannen

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. So wird's gemacht 15. Neun lange Monate 33

Inhalt. Vorwort 13. So wird's gemacht 15. Neun lange Monate 33 Inhalt Vorwort 13 So wird's gemacht 15 1 Neun Monate nach dem großen Stromausfall in New York wurden besonders viele Babys geboren 17 2 Während der Stillzeit können Frauen nicht schwanger werden 19 3 Schwangerschaft

Mehr

Karsten Erdfelder. Heilpraktiker. Anamnesebogen

Karsten Erdfelder. Heilpraktiker. Anamnesebogen Kontaktdaten Name Vorname Straße Wohnort Geburtsdatum Geburtsort Telefon email-adresse Anamnesebogen In der Naturheilkunde ist die gründliche Erhebung des Gesundheitszustandes von großer Bedeutung. Der

Mehr

Anamnese-Fragebogen. Name Geburtstag. Vorname Tel. privat. Empfehlung durch Familienstand/Kinder

Anamnese-Fragebogen. Name Geburtstag. Vorname Tel. privat. Empfehlung durch Familienstand/Kinder Anamnese-Fragebogen Name Geburtstag Vorname Tel. privat Straße Tel. Job PLZ/Ort FAX Beruf e-mail Empfehlung durch Familienstand/Kinder Bitte füllen Sie diesen Fragebogen genau aus. Bei den Beispielen genügt

Mehr

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft Nichtrauchen. Tief durchatmen In der Schwangerschaft Eine Schwangerschaft bietet die große Chance, mit dem Rauchen aufzuhören. Viele Frauen schaffen es, in der Schwangerschaft das Rauchen zu beenden. Sie

Mehr

ANAMNESE FRAGEBOGEN. Vielen Dank! Name. Straße / Nr. PLZ / Wohnort. Email. Geburtszeit. Beruf. Anamnese Bogen Version 1.0

ANAMNESE FRAGEBOGEN. Vielen Dank! Name. Straße / Nr. PLZ / Wohnort. Email. Geburtszeit. Beruf. Anamnese Bogen Version 1.0 ANAMNESE FRAGEBOGEN Bi$e nehmen Sie sich etwas Zeit für diesen Fragebogen. Ihre Vorgeschichte kann mir wich

Mehr

Sandoz Pharmaceuticals AG

Sandoz Pharmaceuticals AG Die Pille danach. Was ist eine Notfallverhütung oder die sogenannte «Pille danach»? 1 Wann wird NorLevo Uno eingenommen? 2 Bei der «Pille danach» handelt es sich um eine Notfallverhütung, die eine unerwünschte

Mehr

Anamnesebogen. Name Geburtstag. Vorname Geburtsort. Straße Geburtszeit. PLZ/ Ort Tel. privat. Geschwister Tel. geschäftl.

Anamnesebogen. Name Geburtstag. Vorname Geburtsort. Straße Geburtszeit. PLZ/ Ort Tel. privat. Geschwister Tel. geschäftl. Anamnesebogen Name Geburtstag Vorname Geburtsort Straße Geburtszeit PLZ/ Ort Tel. privat Geschwister Tel. geschäftl. Fax E- Mail Wer hat uns empfohlen? Versicherung Liebe Patientin, lieber Patient, bitte

Mehr

Ihre Personalien. Name: Wohnung: Alter: Tel.:

Ihre Personalien. Name: Wohnung: Alter: Tel.: 1 7 Ihre Personalien Name: Wohnung: Alter: Tel.: Hinweise zur homöopathischen Behandlung Für eine homöopathische Behandlung genügt es nicht, den Namen der Krankheit bzw. die Diagnose zu kennen. Wichtig

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

7 einzeln hygienisch verpackte Test-Applikatoren zur vaginalen ph-wert-messung Gebrauchsanweisung Folienbeutel mit ph-farbskala

7 einzeln hygienisch verpackte Test-Applikatoren zur vaginalen ph-wert-messung Gebrauchsanweisung Folienbeutel mit ph-farbskala Packungsinhalt: 7 einzeln hygienisch verpackte Test-Applikatoren zur vaginalen ph-wert-messung Gebrauchsanweisung Folienbeutel mit ph-farbskala Die Teststreifen des ELANEE ph-tests sind nicht blutend,

Mehr

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch 1 Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch Rzeczowniki: der Arzt, die Ärzte die Ärztin, -nen der Zahnarzt, die Zahnärzte die Gesundheit die Krankheit, -en die Grippe das Fieber der Schnupfen der

Mehr

Mehr Flexibilität, mehr vom Leben.

Mehr Flexibilität, mehr vom Leben. Exeltis Germany GmbH Adalperostraße 84 85737 Ismaning Tel.: +49 89 4520529-0 www.exeltis.de Mehr Flexibilität, mehr vom Leben. Die Pilleneinnahme im Langzyklus. Für weitere Informationen besuchen Sie uns

Mehr

-1- 1. Unter welchen Beschwerden leiden Sie? 4. Gibt es etwas was Ihre Beschwerden verschlechtert oder verbessert?

-1- 1. Unter welchen Beschwerden leiden Sie? 4. Gibt es etwas was Ihre Beschwerden verschlechtert oder verbessert? PATIENTENFRAGEBOGEN Liebe Patientin, lieber Patient, bitte nehmen Sie sich etwas Zeit zum Durcharbeiten und Ausfüllen dieses Fragebogens. Die nachfolgenden Fragen betreffen Ihre Person und Ihre Krankengeschichte.

Mehr

Verhütungsmethode Wirkung & Anwendung Vorteile Nachteile/mögliche Nebenwirkungen Pille (Antibabypille)

Verhütungsmethode Wirkung & Anwendung Vorteile Nachteile/mögliche Nebenwirkungen Pille (Antibabypille) Verhütungsmethode Wirkung & Anwendung Vorteile Nachteile/e Pille (Antibabypille) Verhinderung des s durch Hormone Verhinderung des Eindringens der Samenzellen in die Gebärmutter und der Einnistung der

Mehr

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU Vorname: Familienname: Geburtsdatum: Bitte nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und füllen Sie diesen für Ihre Kinderwunsch-Behandlung sehr wichtigen Fragebogen vollständig und gewissenhaft aus. Dadurch können

Mehr

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß).

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Was passt zusammen? Schneiden Sie aus und ordnen Sie zu! hoher Blutdruck niedriger Blutdruck Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Wenn ich mich anstrenge, atme ich sehr schwer. Mir ist

Mehr

Anamnesebogen. Liebe Patientin, lieber Patient,

Anamnesebogen. Liebe Patientin, lieber Patient, Henriettenstraße 51 09112 Chemnitz Tel. 0371 33718909 e.mail: u.seidel@email.de Mo- Fr ab 15:00 Uhr nach tel. Vereinbarung Anamnesebogen Liebe Patientin, lieber Patient, Bitte füllen sie diesen Bogen in

Mehr

UNSER RATGEBER FÜR DIE SCHWANGER- SCHAFT

UNSER RATGEBER FÜR DIE SCHWANGER- SCHAFT UNSER RATGEBER FÜR DIE SCHWANGER- SCHAFT INHALT SCHWANGERSCHAFTS-VORSORGE-UNTERSUCHUNGEN DER GESETZLICHEN KRANKENKASSE... 2 ULTRASCHALL-UNTERSUCHUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT... 4 ÜBERSICHT ÜBER DIE ZUSÄTZLICHEN

Mehr

Anamnese - Fragebogen HP Jörg Prädel Kardinal-Galen-Str. 20 47051 Duisburg 0203-336265

Anamnese - Fragebogen HP Jörg Prädel Kardinal-Galen-Str. 20 47051 Duisburg 0203-336265 Anamnese - Fragebogen HP Jörg Prädel Kardinal-Galen-Str. 20 47051 Duisburg 0203-336265 Name Geburtstag Vorname Tel. privat Straße Tel. Beruf PLZ Ort Grösse Gewicht E-Mail Beruf Wer hat mich empfohlen?

Mehr

Langanhaltend gegen. Regelschmerzen und Krämpfe. Regelbeschwerden? Hilfreiche Infos und Wohlfühl-Tipps. Mit Regelkalender

Langanhaltend gegen. Regelschmerzen und Krämpfe. Regelbeschwerden? Hilfreiche Infos und Wohlfühl-Tipps. Mit Regelkalender Regelbeschwerden? Mit Regelkalender Langanhaltend gegen Regelschmerzen und Krämpfe Hilfreiche Infos und Wohlfühl-Tipps Das Leben ist zu schön für Schmerzen. Wie entstehen Regelbeschwerden? PMS die schlimmen

Mehr

Gunther Greiner Staatlich anerkannter Heilpraktiker Osteopathie - Ernährungsberatung - Entgiftungstherapie

Gunther Greiner Staatlich anerkannter Heilpraktiker Osteopathie - Ernährungsberatung - Entgiftungstherapie Anamnesebogen Gunther Greiner Bitte beantworten sie in Ruhe folgende Fragen, um unser gemeinsames Anamnesegespräch bestmöglich vorzubereiten. Danke. Ihre Daten unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Mehr

GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT. Dr. Andrea Michlmayr, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, BKH Kufstein

GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT. Dr. Andrea Michlmayr, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, BKH Kufstein GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT Dr. Andrea Michlmayr, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, BKH Kufstein GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT Ernährung Bewegung und Sport Reisen Impfungen Von Sauna

Mehr

Anamnese Journal. Telefon... email... Größe (aktuell)... Gewicht (aktuell)... Familienstand... Kinder...

Anamnese Journal. Telefon... email... Größe (aktuell)... Gewicht (aktuell)... Familienstand... Kinder... Anamnese Journal Name Anschrift Telefon... email...... Geburtstag Größe (aktuell)... Gewicht (aktuell)...... Beruf Hobbies Familienstand... Kinder...... Krankenkasse / Zusatzversicherung Wie sind Sie auf

Mehr

Gynäkologie. Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane

Gynäkologie. Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane Gynäkologie Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane! Im kleinen Becken liegen die beiden Eierstöcke, die beiden Eileiter, die Gebärmutter und die Scheide.! Äußere Geschlechtsorgane werden

Mehr

!!! Folgeerkrankungen

!!! Folgeerkrankungen Ein zu hoher Blutzuckerspiegel kann Folgen auf Ihr Herzkreislaufsystem haben und zu Erkrankungen wie der Schaufensterkrankheit, einer Angina pectoris, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall führen.

Mehr

Name.. Vorname Geburtsdatum PLZ Wohnort... Straße.. Beruf. Familienstand. Kinder..

Name.. Vorname Geburtsdatum PLZ Wohnort... Straße.. Beruf. Familienstand. Kinder.. Ihre Heilpraktikerin Andrea Stockfisch Anamnesebogen Liebe Patientin, lieber Patient, bitte füllen sie den folgenden Fragebogen sorgfältig und vollständig aus. Er dient dazu Ihre Krankengeschichte umfassend

Mehr

Homöopathischer Fragebogen Erwachsene

Homöopathischer Fragebogen Erwachsene Homöopathischer Fragebogen Erwachsene Lieber Patient! Name: Vorname: Straße: PLZ, Ort: Telefon: Mobiltelefon: E-Mail: Geburtsdatum: Krankenkasse: In der klassischen Homöopathie ist die Erhebung der sogenannten

Mehr

Größe: cm Gewicht: kg Hausarzt: Wer soll den Befundbericht erhalten:

Größe: cm Gewicht: kg Hausarzt: Wer soll den Befundbericht erhalten: Anamnesebogen Mann Sehr geehrter Patient, Ihnen liegt ein Fragebogen zur Männergesundheit bei Kinderwunsch vor. Uns ist bewusst, dass einige Fragen sehr persönliche Themenbereiche erfassen. Wir möchten

Mehr

Fieber, Schnupfen, Husten und Co.

Fieber, Schnupfen, Husten und Co. Fieber, Schnupfen, Husten und Co. Was verschafft unserem Säugling Linderung bei seiner kleinen Schnupfennase Dass Babys im ersten Lebenshalbjahr schnorchelartige Atemgeräusche von sich geben, die Eltern

Mehr

http://www.babycenter.de/experten Fachbegriffe auf Deutsch und Englisch

http://www.babycenter.de/experten Fachbegriffe auf Deutsch und Englisch Fachbegriffe auf Deutsch und Englisch Allgemeine Schwangerschaftsbegriffe Arzt Entbindungstermin Hebamme Hormone Krankenhaus Mutterleib Muttermund Periode en Blutuntersuchung Fehlbildung Kindsbewegungen

Mehr

Aufhören. Sie haben sich dem Rauchen aufzuhören? Verfügung

Aufhören. Sie haben sich dem Rauchen aufzuhören? Verfügung Wenden Sie sich, um Hilfe und einen Plan zum Aufgeben des Rauchens zu erhalten, an Ihren Hausarzt. Sie haben sich entschlossen mit dem Rauchen aufzuhören? Es steht Hilfe zur Verfügung Die meisten Menschen,

Mehr

Fragen zu Ihrer Person

Fragen zu Ihrer Person Fragen zu Ihrer Person Name: Vorname: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon: E-Mail: Geburtsdatum: Familienstand: ledig verheiratet geschieden Name und Alter der Kinder: Beruf: Art der Tätigkeit: sitzend

Mehr

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber:

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber: e-mail: sabine.walbrodt@osteopathie-walbrodt.de Tel: 06233 /496 0 495 Anamnesebogen Datum: Allgemeine Angaben: Name: Straße: Vorname: Postleitzahl: Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Wie sind Sie versichert?

Mehr

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Die inneren Geschlechtsorgane der Frau Die Monatsblutung Verhütungsmethoden Die Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt Der Gebärmutterhals-Abstrich Prävention

Mehr

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling PSA-Test vager Nutzen? Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling Streitfall PSA-Test Krebsfrüherkennung Der Test kann Leben retten, aber auch zu unnötigen Maßnahmen bei gesunden Männern führen

Mehr

Zu diesem Buch Über die Autoren

Zu diesem Buch Über die Autoren Inhaltsverzeichnis Zu diesem Buch Über die Autoren XI X Epilepsie Allgemeines und Persönliches 1 Wieso findet sich keine Ursache für meine Epilepsie? 2 2 Kann Stress Anfälle auslösen? 5 3 Warum schadet

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Der folgende Fragebogen enthält Aussagen über Beschwerden und Probleme, die bei vielen Menschen im Laufe des Lebens auftreten. Dabei beschränken

Mehr

Vasektomie Informationsbroschüre

Vasektomie Informationsbroschüre Vasektomie Informationsbroschüre Wenn Sie ein persönliches Gespräch wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie heute noch einen Termin für Ihr Beratungsgespräch und gemeinsam werden

Mehr

Sicher & gesund. Schwanger. Mein Kind & ich

Sicher & gesund. Schwanger. Mein Kind & ich Sicher & gesund Schwanger Mein Kind & ich Inhaltsverzeichnis 6 Was wollen Sie wissen? 11 Schwanger und jetzt? 12 Erste Gedanken, Gefühle und Fragen 15 Wie alles beginnt... 16 Wie lange dauert die Schwangerschaft?

Mehr

Aufnahmebogen. Name:... Vorname:... geb.:... Gewicht:... Größe:... Blutdruck:... Puls:...

Aufnahmebogen. Name:... Vorname:... geb.:... Gewicht:... Größe:... Blutdruck:... Puls:... Aufnahmebogen Name:... Vorname:... geb.:... Gewicht:... Größe:... Blutdruck:... Puls:... Was sind Ihre jetzigen Beschwerden, seit wann haben Sie diese und wie war der bisherige Verlauf (Behandlung oder

Mehr

DER ZWEITE MONAT. . so groß wie eine Erbse

DER ZWEITE MONAT. . so groß wie eine Erbse DER ZWEITE MONAT. so groß wie eine Erbse Auf Ihre Vermutung folgt die Bestätigung: Der Schwangerschaftstest fällt positiv aus, und mittels Ultraschall kann Ihr Frauenarzt die veränderte Gebärmutter erkennen.

Mehr

Harnstoffzyklusstörungen und Organoazidurien Für junge Patienten

Harnstoffzyklusstörungen und Organoazidurien Für junge Patienten Harnstoffzyklusstörungen und Organoazidurien Für junge Patienten www.e-imd.org Was ist eine Harnstoffzyklusstörung/ eine Organoazidurie? Unsere Nahrung wird im Körper mit Hilfe von biochemischen Reaktionen

Mehr

Korrespondenz, Krankenkasse, Arzt, Krankenhaus. Persönliche Daten. Das Betreuungsteam. Die Geburt. Arztbriefe/Diagnose. Operation, OP-Berichte

Korrespondenz, Krankenkasse, Arzt, Krankenhaus. Persönliche Daten. Das Betreuungsteam. Die Geburt. Arztbriefe/Diagnose. Operation, OP-Berichte Korrespondenz, Krankenkasse, Arzt, Krankenhaus Persönliche Daten Das Betreuungsteam Die Geburt 4 Arztbriefe/Diagnose Operation, OP-Berichte Therapien Rehabilitation/Abschlussbehandlung Beratung/Psychologie

Mehr

Mach dir die Tage leichter.

Mach dir die Tage leichter. In der Regel schmerzfrei. Mach dir die Tage leichter. Dismenol. Deine Wahl bei Schmerzen. Was versteht man unter Der Regel? Regel ist der umgangssprachliche Ausdruck für die Menstruation oder monatliche

Mehr

Name: Geburtstag: Vorname: Tel. privat: Straße: Tel. gesch.: PLZ Ort: E-Mail: Über wen kommen Sie zu uns? Beruf / Schulklasse:

Name: Geburtstag: Vorname: Tel. privat: Straße: Tel. gesch.: PLZ Ort: E-Mail: Über wen kommen Sie zu uns? Beruf / Schulklasse: Anamnesefragebogen Bitte füllen Sie den Fragebogen genau aus und nehmen Sie sich dazu genügend Zeit. Bitte bringen Sie Medikamente - am Besten die jeweilige Tagesdosis, die eingenommen wird - mit. Wenn

Mehr

BABYFREUNDLICHES KRANKENHAUS

BABYFREUNDLICHES KRANKENHAUS BABYFREUNDLICHES KRANKENHAUS INFORMATIONEN FÜR FAMILIEN 2 Babyfreundliches Krankenhaus Babyfreundliches Krankenhaus 3 LIEBE FAMILIEN, wir sind von unserem Konzept Babyfreundliches Krankenhaus begeistert

Mehr

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Kinderwunsch Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Chairman of the Advisory Committee of the European Society of Gynecology (ESG) Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober

Mehr

Inhalt. Die Entscheidung. Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12. Die biologische Uhr tickt weiter 28»Notblüte«29 Nur Mut! 30

Inhalt. Die Entscheidung. Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12. Die biologische Uhr tickt weiter 28»Notblüte«29 Nur Mut! 30 Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12 1 Die Entscheidung Wollen wir ein Kind? 16 Wir machen ein Kind. Oder doch nicht? 18 Verlorene Generation 19 Schmutzige Windeln und Läuse 21 Die kinderlose Minderheit

Mehr

Beantworten Sie bitte die Fragen sofern es Ihnen möglich ist-, indem Sie u.a. zutreffende Aussagen unterstreichen, bzw. ausfüllen.

Beantworten Sie bitte die Fragen sofern es Ihnen möglich ist-, indem Sie u.a. zutreffende Aussagen unterstreichen, bzw. ausfüllen. Name des Kindes: Geburtsdatum des Kindes: Schwangerschaftswoche: Geburtsgewicht: g Name der Erziehungsberechtigten: Adresse: Telefon: Mobil: Email: Krankenkasse / private Zusatzversicherung für Heilpraktiker:

Mehr

Naturheilpraxis Salvida * Heilpraktikerin Nicole Bruhn * www.salvida.de * info@salvida.de

Naturheilpraxis Salvida * Heilpraktikerin Nicole Bruhn * www.salvida.de * info@salvida.de Anamnese Fragebogen Naturheilpraxis Salvida * Heilpraktikerin Nicole Bruhn * www.salvida.de * info@salvida.de Name.. Geburtstag... Vorname. Tel. privat.. Straße. Tel. mobil.. PLZ/Ort... FAX Beruf E-Mail

Mehr

Annette Bopp/Gerd Glaeske. Was hilft? Medikamentenfiihrer filr Frauen. Verlag Antje Kunstmann

Annette Bopp/Gerd Glaeske. Was hilft? Medikamentenfiihrer filr Frauen. Verlag Antje Kunstmann Annette Bopp/Gerd Glaeske Was hilft? Medikamentenfiihrer filr Frauen Verlag Antje Kunstmann Inhalt Einleitung 12 Zyklusstörungen 22 Den eigenen Zyklus kennenlernen 25 Sehr lange Zyklen 27 Sehr kurze Zyklen

Mehr

⑤ Sexualität in Öffentlichkeit & Medien Umgang mit Sexualität früher und heute / Freizügigkeit in den Medien / Pornografische Angebote im Internet

⑤ Sexualität in Öffentlichkeit & Medien Umgang mit Sexualität früher und heute / Freizügigkeit in den Medien / Pornografische Angebote im Internet ① Mein Körper & meine Pubertät Körperliche Unterschiede von Mann und Frau / Entwicklung der Geschlechtsorgane / Pubertät und ihre Nebenwirkungen / Die (erste) Menstruation und der Menstruationszyklus /

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Die östrogenfreie Pille

Die östrogenfreie Pille Alle wichtigen Infos über Sexualität und Verhütung unter: www.frau-und-pille.de Mit bester Empfehlung Die östrogenfreie Pille Verhütung für Frauen mit besonderem Anspruch. Einscannen und mehr erfahren...

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29

Labortests für Ihre Gesundheit. Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29 Labortests für Ihre Gesundheit Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Vorsorge-Impfungen bei Kindern Schutz von Anfang an Kinder: Wenn sie das Licht der Welt erblicken,

Mehr

Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte

Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte Pro und Contra: Auch wenn HIV mittlerweile eine behandelbare Krankheit geworden ist, ist AIDS immer noch nicht heilbar. Es gibt

Mehr

NUR BEI JA ANTWORTEN ABHAKEN BEI UNKLARHEIT NEBEN KÄSTCHEN ANKREUZEN. Ihre Kinder

NUR BEI JA ANTWORTEN ABHAKEN BEI UNKLARHEIT NEBEN KÄSTCHEN ANKREUZEN. Ihre Kinder Herzlich Willkommen! Ich freue mich, dass Sie sich zu einer Behandlung bei mir entschlossen haben und ich werde mein Möglichstes tun, um mit Ihnen zusammen Beschwerden zu lindern. Um Ihnen möglichst gut

Mehr

Häufige Fragen und Antworten rund um den PAP-Abstrich und Gebärmutterhalskrebs

Häufige Fragen und Antworten rund um den PAP-Abstrich und Gebärmutterhalskrebs Häufige Fragen und Antworten rund um den PAP-Abstrich und Gebärmutterhalskrebs 1. Was ist der PAP-Abstrich? Der Abstrich am Gebärmutterhals, kurz PAP-Abstrich genannt, wird vom Frauenarzt / der Frauenärztin

Mehr

Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen

Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen Mittel/ Methode 1. Info 2. Pille Hormone. Werden von der eingenommen. Verhindert die Eizellenreifung und somit den Eisprung. Verändern den

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

Das spirituelle Wunschgewicht

Das spirituelle Wunschgewicht Thomas Hohensee Das spirituelle Wunschgewicht Ändere dein Bewusstsein und du wirst schlank nymphenburger 2012 nymphenburger in der F.A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr