Schadenmanagement. &Assistance. Messekongress. Programm. Die Leitmesse der Branche. Mit Unterstützung von. Eine Veranstaltung der.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schadenmanagement. &Assistance. Messekongress. Programm. Die Leitmesse der Branche. Mit Unterstützung von. Eine Veranstaltung der."

Transkript

1 Mit Unterstützung von Messekongress Schadenmanagement &Assistance Programm Die Leitmesse der Branche 28./29. April 2015 Congress Center Leipzig Eine Veranstaltung der DIE REGULIERER AllRisk SchadenManagement AG GDV Dienstleistungs- GmbH&Co. KG GOLD-Aussteller 1

2 Sehr geehrte Gäste, willkommen zum Kongress der Versicherungsforen Leipzig! Unsere jährige Stadt ist ein gutes Pflaster für Ihre Branche: Hier stand die Wiege so bedeutender Versicherer wie der»barmenia«oder der»alte LEIPZI- GER«, bis heute unterhalten rund 50 Versicherungsunternehmen Dependancen. Vor diesem Hintergrund freue ich mich besonders, dass Ihre 2008 von den Versicherungsforen Leipzig entwickelte Veranstaltung seither nicht nur sehr erfolgreich ist, sondern von der Branche selbst zur»leitmesse«gekürt wurde. Zugleich möchte auch ich Ihnen etwas versichern : 2015 ist ein herausragendes Jahr für Leipzig, begehen wir mit vielen Höhepunkten die Wiederkehr unserer Ersterwähnung durch Bischof Thietmar von Merseburg. Gemeinsam mit den einzigartigen kulturellen, künstlerischen und gastronomischen Offerten, die unsere Stadt ohnehin bietet, verspreche ich Ihnen im April 2015 einen unvergesslichen Aufenthalt und heiße Sie nochmals herzlich Willkommen! Burkhard Jung Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

3 W-LAN NETZWERK CCL Passwort sma2015 Name sma2015 Sehr geehrte Damen und Herren, das Schadenmanagement der Assekuranz wird immer professioneller. Steuerungsmechanismen werden erforscht und angewandt, Kumulereignisse brauchen einen fertig bereitliegenden Notfallplan, der Kampf gegen Versicherungsbetrug rückt in den öffentlichen Fokus und neue Mobilitätskonzepte ziehen Veränderungen in den Versicherungsprodukten nach sich. Informieren Sie sich zu diesen und weiteren spannenden Themen, führen Sie die Jahresgespräche mit den Dienstleistern der Branche und treffen Sie Ihre Kollegen aus anderen Häusern zum Erfahrungsaustausch. Nutzen Sie die Themenvielfalt der Fachforen zur Weiterbildung bzw. als Diskussionsimpuls und erleben Sie in unserer Speakers Corner Innovationen und Trends. Wir wünschen Ihnen für die kommenden zwei Tage informative Vorträge, spannende Diskussionen und viele neue und interessante Kontakte! Markus Rosenbaum Geschäftsführer Versicherungsforen Leipzig GmbH Christian Dierks Leiter Kompetenzteam»Antrag, Vertrag & Schadenmanagement«Versicherungsforen Leipzig GmbH

4 INHALT Folgen Sie den Themenpfaden EIN THEMA EINE FARBE EIN SAAL Ein breites Themenspektrum erwartet Sie zum Messekongress. Orientieren Sie sich anhand der Farbe eines Themenpfades im Programm und vor Ort im Congress Center Leipzig. Steuerung = Blau Mobilität = Violett Sachversicherung = Rot Klima & Kumul Betrugsprävention = Gelb Personenschaden = Grün Spezialsparten IT & Prozesse = Grau Inhalt Ebenenplan...5 Programm Speakers Corner, 1. Tag...6 Abendveranstaltung...10 Shuttle-Service...11 Programm Speakers Corner, 2. Tag...12 Standplan Ebene Standplan Ebene Ausstellerverzeichnis...18 Keynotes...23 Referenten...24 Initiative»gut beraten«...33 Portraits der Medienpartner...34 Portraits der Aussteller...38 Zeiten & Ort 28. April Uhr bis Uhr 29. April Uhr bis Uhr Congress Center Leipzig (CCL) Ansprechpartner Fachlicher Leiter Gesamtorganisation Ausstellermesse Christian Dierks T Silvana Nenz T Kathleen Joost T

5 EBENENPLAN Ebene +2 Besprechungsräume Ebene +1 Keynote-Vorträge Fachforen Ausstellermesse Themenpfade»Klima & KumulBetrugsprävention«Messebüro & Lounge Saal Gelb 4 Keynote-Vorträge Keynote-V -Vorträge Vorträge Themenpfad Th men Themenpfa Them enp npf pffad pfad ad ad»steuerungsteuerun euerung g«saal Blau u 1 Themenpfad Theme emenpfad emenp npfad Themenpfad Themen hemenpfad»mo»m»mobilität«mobil bilit ität itä tätsachversicherungsachversic» S ch ersi ersiicher cherung«herun ung«g«saal Violett tt 2 Saal Rot 3 B 6 Ebene 0 Fachforen Speakers Corner Ausstellermesse Themenpfad Themenpfade Themen Themenp hemenpf men enpf p ade pfad ade»pers»pe ersone»personenscha sc hade den en«n«schadenspezialsparten«nit ProzesseIIT T & Prozes Prozesse sse se«saall Grün Saa Grün ün 1 Saal Saaall Grau G Gra rau 2 Speakers S peak kers Corner rne er Bühne Ebene -1 Empfang Garderobe 5

6 PROGRAMM, 1. TAG 28. APRIL Uhr Uhr»Steuerungsnotwendigkeiten und -kennzahlen. Aktives Betrugsmanagement als wesentlicher Erfolgsfaktor für die Erreichung strategischer Ziele.«Tim Braasch Geschäftsführender Gesellschafter, 67rockwell Consulting GmbH»Mehr Sicherheit im Entscheidungsprozess für ein neues Schadensystem Welche messbaren Vorteile bringt der Einsatz eines modernen Schadensystems in der Schadenbearbeitung?«Jürgen Rohr Senior Value Consultant, Guidewire Software GmbH Uhr Uhr»Service und Prozesse in der Industrieversicherung Im Konflikt zwischen Individualisierung und Standardisierung«Dr. Peter Albrecht Claims Manager Deutschland und Central Eastern Europe, ACE European Group Limited»Der feine Unterschied: Was in der Schadenprüfung wirklich zählt«dirk Hartmann Geschäftsführer, sachcontrol GmbH Uhr Uhr»Clever, digital, transparent Neue Standards der elektronischen Schadenabwicklung«Gerhard Witte Geschäftsführer, Control xpert GmbH»Digitalisierung in Schaden Strategie der AXA-Gruppe«Ralf Eisenhauer Leiter Schadenaußendienst, AXA Konzern AG Uhr Uhr»Integrale Sicherheit von Mercedes-Benz Status Quo und zukünftige Entwicklungen«Lutz Ristow Leiter Low Speed Crash Entwicklung, Daimler AG»Vom assistierten zum automatisierten Fahren was ist noch zu klären?«welf Stankowitz Referatsleiter Fahrzeugtechnik, Deutscher Verkehrssicherheitsrat Diskussionsrunde:»Prävention durch Risikomanagement in Kfz-Flotten«Moderation: Christian Dierks Leiter Kompetenzteam»Antrag, Vertrag & Schadenmanagement«, Versicherungsforen Leipzig GmbH Teilnehmer: Ralph Feldbauer Abteilungsdirektor, Leitung Fachbereich Firmenkraft, Risikomanagement Flotten, Allianz Versicherungs AG Gunnar Rutz Abteilungsleiter Schadenverhütungsmanagement (Prokurist), R+V Allgemeine Versicherung AG Timon Schneider Produktmanager Risk Management, Zurich Gruppe Deutschland Christos Sakalidis Head of German Broking Center Motor, AON Versicherungsmakler Deutschland GmbH Markus Stumpp Geschäftsleitung, FleetCompany GmbH Welf Stankowitz Referatsleiter Fahrzeugechnik, Deutscher Verkehrssicherheitsrat Uhr Uhr»Profitabilitätssteigerung in der Wohngebäudeversicherung Neue Ansätze und Techniken in der Schadenbehebung«Dr. Rüdiger Hermann Regional Manager D / A / CH & SEE, CEO, Allianz Handwerker Service»Zufriedene Kunden mit Aktivkulturen in der Wasserschadenbeseitigung Natürliche Konzepte zur Umsetzung der Hygiene nach VdS 3151«Dipl.-Ing. Birgit Lewandowski Monty SHK-Systemtechnik GmbH Andreas Knöbel Geschäftsführer, SchadenDienst Uhr Uhr»Identifizierung auffälliger Schadenfälle auch bei der Regulierung durch den Versicherungsaußendienst«Ralf Hüging Abteilungsleiter Besondere Schadenfälle, Signal IDUNA Gruppe Allgemeine Versicherung AG Dr. Eberhard Fähnrich Leiter Claims Management Services, General Reinsurance AG»Individualität im Claims Management durch den Einsatz modernster Regeltechnologie«Thomas Ohlemacher Senior Consultant, Bosch Financial Software GmbH 6

7 9.00 Uhr 9.15 Uhr Begrüßung und Eröffnung des Messekongresses»Aktuelle Herausforderungen im Schadenmanagement und in der Assistance«Markus Rosenbaum Geschäftsführer, Versicherungsforen Leipzig GmbH 9.15 Uhr Uhr»Entwicklungsperspektiven im Schadenmanagement«Klaus-Jürgen Heitmann Mitglied des Vorstands, HUK-Coburg Versicherungssgruppe Saal Blau Steuerung Saal Violett Mobilität Saal Rot Sachversicherung Saal Gelb Klima & Kumul Saal Grün Personenschaden Saal Grau Spezialsparten Begrüßung (Saal Blau) Keynote (Saal Blau) Messebesuch Messebesuch Messebesuch Messebesuch Messebesuch Messebesuch Mittagessen Mittagessen Diskussionsrunde Mittagessen Mittagessen Mittagessen Mittagessen Messebesuch Messebesuch Diskussionsrunde Messebesuch Messebesuch Messebesuch Diskussionsrunde Diskussionsrunde Messebesuch Keynote (Saal Blau) Abendveranstaltung Uhr Uhr»Kundenerwartungen an einen Serviceversicherer: Der Beitrag des Schadenmanagements«Silke Lautenschläger Mitglied des Vorstands, ERGO Versicherungsgruppe AG ab Uhr Abendveranstaltung im Eventpalast Leipzig

8 Uhr Uhr»ZÜRS Public wird zum Kompass. Naturgefahren Entwicklungen mit der öffentlichen Hand«Simon Goeden-Eicken Abteilungsleiter GeoExpertise, VdS Schadenverhütung GmbH»Nach der Flut ist vor der Flut Ereignisanalyse Hochwasser im Juni 2013«Michael Szoenyi Flood Resilience Specialist, Zurich Insurance Group Diskussionsrunde:»Prävention gegen Naturkatastrophen«Moderation: Jens Ringel Geschäftsführer, Versicherungsforen Leipzig GmbH Teilnehmer: Hermann-J.Tenhagen Chefredakteur und Geschäftsführer, Finanztip Reinhardt Vogt Ex-Leiter Hochwasserschutzzentrale, Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR Peter Philipp Abteilungsdirektor Sach-/ Haftpflicht Schaden (SH), SV Sparkassenversicherung Simon Goeden-Eicken Abteilungsleiter GeoExpertise, VdS Schadenverhütung GmbH Karl Pfeifer Hauptabteilungsleiter Kraftfahrt-Leistung, Westfälische Provinzial Versicherung AG Burkhard Henning Direktor, Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Michael Szoenyi Flood Resilience Specialist, Zurich Insurance Group Uhr Uhr»Workflowsteuerung im Personenschadenmanagement Wie viel Standardisierung und Digitalisierung verträgt das Personenschadenmanagement?«Betina Hähnlein Stabsstelle Personenschadenmanagement und Schadencontrolling, Verband öffentlicher Versicherer Birgit Mühlberger Abteilungsleiterin Kraftfahrt Komplexschadenmanagement, Komplexschadenmanagement, SV Sparkassen- Versicherung Gebäudeversicherung AG»Prozessmanagement in der gesetzlichen Unfallversicherung Optimierung durch IT-unterstützte Standardisierung der Heilverfahrenssteuerung nach Unfallereignis«Catharina Meier Referentin medizinische Rehabilitation, Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik Udo Keuter Leiter Informationstechnologie und Projektmanagement, Unfallkasse Post & Telekom Diskussionsrunde:»Digitalisierung und Standardisierung im Personenschadenmanagement«Moderation: Dr. Jörg Grüber Consultant Personenschadenmanagement, Versicherungsforen medi-part GmbH Teilnehmer: Betina Hähnlein Stabsstelle Personenschadenmanagement und Schadencontrolling, Verband öffentlicher Versicherer Birgit Mühlberger Abteilungsleiterin Kraftfahrt Komplexschadenmanagement, Komplexschadenmanagement, SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG Catharina Meier Referentin medizinische Rehabilitation, Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik Udo Keuter Leiter Informationstechnologie und Projektmanagement, Unfallkasse Post & Telekom Uhr Uhr»Qualitätsentwicklung der Beratung im Personenschadenmanagement im wissenschaftlichen Kontext«Dipl. Päd. Martina Pohl Projekt offener Koordinierungsprozess Qualitätsentwicklung, Universität Heidelberg Diskussionsrunde:»Qualität zählt! Der richtige Qualitätsbegriff im Personenschadenmanagement praktisch und wissenschaftlich betrachtet«moderation: Dr. Ernst Baumann, Senator h.c. Geschäftsleitung, AllTroSan GmbH & Co. KG Teilnehmer: Christiane Schulte-Kögler Geschäftsführerin, Camas Integration & Consulting GmbH Tobias Walter Business Development Director for Continental Europe, Middle East & Africa (CEMEA), Crawford & Company Int. plc Holger Zickfeld Leiter Personengroßschaden, ERGO Versicherung AG Dipl. Päd. Martina Pohl Projekt offener Koordinierungsprozess Qualitätsentwicklung, Universität Heidelberg Uhr Uhr»Professionelles Regressmanagement in der Transportversicherung«Christiane Schumann Leiterin Transport Schadenmanagement, Marsh GmbH»Mit ClaimsExcellence zu Neugeschäft beim Versicherer«Jürgen Binder ClaimsExcellence Vertriebsleiter, Marsh GmbH Uhr Uhr»Innovatives globales Transportschaden Management«Thomas Gerlach Leiter Vertrieb Transport, HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Barbara Ritter Mitglied der Geschäftsleitung, DEKRA Claims Services GmbH Harald Schuster Senior Manager Property, Marine & Engineering, Daimler Insurance Services GmbH»Bewertung und Management von Schäden durch eine versicherungsverbundene Sachverständigenorganisation Eine ideale Symbiose von Ingenieurs- und Versicherungswissen«Dr. Eberhard Wilkes Geschäftsführer, KRAVAG Umweltschutz und Sicherheitstechnik GmbH (KUSS) 8

9 Bitte aufklappen Speakers Corner Die neue zentrale Bühne des Messekongresses Ebene 0»Mobilität erleben: Technische Innovationen Made by PARAVAN«Andreas Frisch Geschäftsführer, PARAVAN GmbH Uhr 10 min»auswirkungen von Produktratings auf die Schadenregulierung«Karin Van de Put, Aktuarin DAV Leiterin Kompetenzteam»Aktuariat, Produkt- und Risikomanagement«, Versicherungsforen Leipzig GmbH und Karsten Düh Vertriebsleitung, TÜV Saarland Holding GmbH Uhr 20 min»betrugsmustererkennung mit RiskShield 360 Erfahrungen aus der Praxis«Dr. Stephanie Friedrich Solution Managerin Insurance, arvato infoscore GmbH Uhr 30 min»betrugserkennung 2.0«Frank Moser Delivery Manager DACH, BAE Systems Applied Intelligence Uhr 30 min»afc Auto Fleet Control GmbH Der Schadenmanager!«Torben Ramm Key Account Manager, AFC Auto Fleet Control GmbH Uhr 30 min»erfolgreiches Schadenmanagement beginnt mit einer professionellen Risikoanalyse«Norbert Lamers Hauptgeschäftsführer und André Wohlert Leitung Produktmanagement, beide Deutsche Makler Akademie (DMA) ggmbh Uhr 30 min 9 Programm Dienstag, 28. April 2015

10 ABENDVERANSTALTUNG Impulsvortrag: Urs Meier Unternehmer und Fussballexperte»Zwischen den Fronten Entscheiden in Drucksituationen«Ob als erfolgreicher Geschäftsmann, im Stadion vor über Zuschauern, vor Millionen selbsternannter Experten an den Bildschirmen, als Berater der FIFA, der UEFA oder als Kommentator des ZDF Urs Meier weiß, was es heißt, tagtäglich mit enormem Druck umzugehen. Zu den Besten der Welt gehörend, bewies er in fast 900 Profispielen als Unparteiischer, wie man komplexe Situationen analysiert und in Sekundenbruchteilen eine Entscheidung fällt. Er vermittelt und setzt neue Maßstäbe im modernen Management, basierend auf Erfahrung, praktikabler Verknüpfung und lösungsorientierter Adaption aus dem Profisport und modernen Management. Unterhaltung DFB-Pokal Ab Uhr übertragen wir das DFB-Pokal Halbfinalspiel Bayern München vs. Borussia Dortmund. Musik Die Band Aeroplane sorgt mit Rock, Pop, Funk & Soul für die musikalische Begleitung des Abends. Eventpalast Leipzig Alte Messe (Halle 16) Puschstraße Leipzig 10

11 SHUTTLE-SERVICE Kostenfreier Transfer zur Innenstadt und zur Abendveranstaltung Uhr BUS 1 3 BUS 4 6 Messehotels Innenstadt Hotels NH Leipzig Messe Sachsenpark Hotel InterCityHotel Leipzig Leipzig Marriott Hotel Seaside Park Hotel Steigenberger Grandhotel Handelshof Motel One Leipzig arcona LIVING BACH14 Radisson Blu Hotel Leipzig Uhr Zusätzlich fahren CARO-Kleinbusse zu den Hotels in der Innenstadt Uhr Abfahrt von den Hotels»NH Leipzig Messe«und»Sachsenpark Hotel«zur Abendveranstaltung im Eventpalast Uhr Abfahrt vom»arcona LIVING BACH14«über»Radisson Blu Hotel Leipzig«zum Eventpalast. Abfahrt vom»intercityhotel Leipzig«über»Leipzig Marriott Hotel«, über»seaside Park Hotel«zum Eventpalast. Abfahrt»Steigenberger Grandhotel Handelshof«und»Motel One Leipzig«zum Eventpalast. Rückfahrt zu den Hotels Ab Uhr bis 1.30 Uhr verkehren alle 30 Minuten CARO-Kleinbusse zu den Innenstadt-Hotels und zu den Messehotels. Um Uhr und 0.30 Uhr fährt jeweils ein großer Bus zu allen Innenstadt-Hotels und zu den Messehotels. Komfortable Anreise zum CCL von den Leipziger Innenstadt-Hotels Mit der Fertigstellung des Leipziger Citytunnels ist die Anreise zum CCL von der Leipziger Innenstadt in Minuten möglich. Die S-Bahnen S1, S2, S5 und S5X verkehren im 10-Minuten-Takt von den Haltestellen»Markt«und»Hauptbahnhof tief«zur Haltestelle»Leipzig Messe«. Von dieser Station ist es ein Spaziergang von max. 10 Minuten bis zum Eingang des CCL. Pfaffendorfer Straße Gerber Straße 14 Leipzig-Zentrum 14 zur Leipzig-Messegelände Maximilianallee allee Ranstädter Steinweg Goerdelerring Richard-Wagner Platz Brühl Tröndlinring Brühl Willy-Brandt-Platz Richard-Wagner-Straße Brühl Hauptbahnhof Seehausener Allee Hainstraße Käthe-Kollwitz-Straße Dittrichring Grosse Fleischergasseus Markt Petersstraße Katharinenstraße Neumarkt Reichsstraße Nikolaistraße Grimmaische Straße Universitätsstraße Universität Ritterstraße Goethestraße Augustusplatz Oper Georgiring Messe-Allee Dresdner Straße Maximilianallee Alte Dübener Landstraße Messe-Allee Friedrich-Ebert-Straße Gewandhaus Grassi Museum Messe-Allee Martin-Luther-Ring Neues Rathhaus Schillerstraße Roßplatz Prager Straße Karl-Tauchnitz-Straße Petersteinweg Grünewaldstraße Nürnberger Straße Harkortstraße Windmühlenstraße Liebknecht-Straße 11

12 PROGRAMM, 2. TAG 29. APRIL Uhr Uhr»Kooperation zwischen Vertrieb und Schaden«Roland Müller Geschäftsführer, Allianz Rechtsschutz-Service GmbH»Schadenregulierung durch Agenturen Wo geht die Reise hin?«dr. Harald Neugebauer Bereichsleiter Schaden, Gothaer Allgemeine Versicherung AG Uhr Uhr»Schadenkostencontrolling im Personenschaden«Olav Skowronnek Geschäftsführender Gesellschafter, ACTINEO GmbH Bernd Wirtz Abteilungsleiter Kraftfahrt-Schaden, Provinzial Rheinland Versicherung AG Elmar Meisen Stellv. Abteilungsleiter Kraftfahrtschaden, DEVK Versicherung»Effektive Regulierung von Sach-Schäden nach Kumulereignissen durch professionelle Steuerung und Einbindung einer qualifizierten Sachverständigenorganisation«Nikolai Rauen Sales Consultant, Excon Insurance Services GmbH Olaf Halle Abteilungsleiter Sach und Regulierer, Öffentliche Versicherung Braunschweig Uhr Uhr»Management und Assistance bei Kfz-Schäden in Europa«Lukas Piechula Managing Director, InterEurope AG European Law Service»Warum Sie Kunden verlieren: Die Customer Journey in der Kfz-Versicherung«Harald Trautsch Co-Founder & CEO, Dolphin Technologies GmbH Uhr Uhr»Versicherungsrechtliche Implikationen der Share Economy Zwischen Rechtsfolgen und Handlungsoptionen«Rainer Grim Handlungsbevollmächtigter Produktentwicklung Kraftfahrt/Grundsatzfragen Recht, R+V Versicherung AG»Anwaltliche Dienstleistung zum Schadenmanagement des Versicherungsunternehmens«Heinz-Otto Höher Rechtsanwalt, Bach Langheid Dallmayr Uhr Uhr»Digitalisierung und Schaden Chancen und Herausforderungen«Dr. Jochen Tenbieg Head of Global Claims, Allianz SE»Mögliche Kosteneinsparungen in der Auslandsreisekrankenversicherung durch professionelles Schadenmanagement Praxisbeispiel Organisation und Durchführung von Krankenrücktransporten«Mirja Braeuer Produktmanagerin Medizin, Deutsche Assistance Service GmbH Alexander Piwonski Leiter Vertriebsintensivierung, Union Reiseversicherung AG Uhr Uhr»Prozesssteuerung im Personenschadenmanagement«Prof. Dr. Wolf Rainer Wendt Vorsitzender des Vorstandes, Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management Diskussionsrunde:»Wohin führen die Fälle? Zur Problematik der Prozesssteuerung im Personenschadenmanagement«Moderation: Dr. Jörg Grüber Consultant Personenschadenmanagement, Versicherungsforen medi-part GmbH Teilnehmer: Prof. Dr. Wolf Rainer Wendt Vorsitzender des Vorstandes, Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management Hendrik Persson Geschäftsführer, InReha GmbH Dr. med. Achim Nolte Chefarzt und Ärztlicher Direktor, HELIOS Klinik Geesthacht Dr. Tanja Henking Rechtsanwältin, Kanzlei DR. HENKING Clemens Jakob Standortarzt in München, Generali Deutschland Schadenmanagement GmbH 12

13 9.30 Uhr Uhr»Herausforderungen im Schadenmanagement - Sach - eines öffentlich rechtlichen Versicherers«Thomas Vorholt Mitglied des Vorstands, VGH Versicherungen Saal Blau Steuerung Saal Violett Mobilität Saal Rot Sachversicherung Saal Gelb Betrugsprävention Saal Grün Personenschaden Saal Grau IT & Prozesse Keynote (Saal Blau) Messebesuch Messebesuch Messebesuch Messebesuch Messebesuch Messebesuch Mittagessen Mittagessen Mittagessen Mittagessen Mittagessen Mittagessen Mittagessen Mittagessen Diskussionsrunde Messebesuch Diskussionsrunde Messebesuch Messebesuch Messebesuch Abschlussdiskussion (Saal Blau) Uhr Uhr»Abschlussdiskussion & Ziehung der Gewinner der Umfrage«Moderation: Markus Rosenbaum Geschäftsführer, Versicherungsforen Leipzig GmbH

14 Uhr Uhr»Effizientes Betrugsmanagement Aktuelle und zukünftige Herausforderungen«Paul Kühne Leiter Spezialdienst - Geschäftsbereich Schaden, Zurich Versicherungs-Gesellschaft AG»Betrugsbearbeitung Ein Widerspruch zu einer kundenorientierten Schadenregulierung?«Peter Fuck Bereichsleiter Haftpflicht-, Unfall-, Kraftfahrt-Schaden, ERGO Versicherungsgruppe AG Uhr Uhr»Ganzheitliche Missbrauchserkennung Neues aus dem Labor«Henrik Becker Manager Center of Excellence Fraud and Financial Crimes, SAS Institute GmbH»Schutz unserer Versichertengemeinschaft Den Schwarzen Schafen auf der Spur«Claudia Hammerschmidt Leitung Abteilung Schaden Komposit SHUK, Württembergische Versicherung AG»Betrugsbekämpfung Mehr als nur der Einsatz von Software Ein Praxisbericht«Günter Selentin Leiter Sonderschaden Sach, Versicherungskammer Bayern Diskussionsrunde:»Betrugsprävention zwischen Kundenorientierung und Effektivität«Moderation: Tim Braasch Geschäftsführender Gesellschafter, 67rockwell Consulting GmbH Teilnehmer: Henrik Becker Manager Center of Excellence Fraud and Financial Crimes, SAS Institute GmbH Paul Kühne Leiter Spezialdienst - Geschäftsbereich Schaden, Zurich Versicherungs-Gesellschaft AG Günter Selentin Leiter Sonderschaden Sach, Versicherungskammer Bayern Claudia Hammerschmidt Leitung Abteilung Schaden Komposit SHUK, Württembergische Versicherung AG Peter Fuck Bereichsleiter Haftpflicht-, Unfall-, Kraftfahrt-Schaden, ERGO Versicherungsgruppe AG Uhr Uhr»Mobilisieren Sie die Regulierungsprozesse Gebäudeschäden vor Ort erfassen und mit aktuellen Preisen kalkulieren«michael Rodenberg Leiter Sachschaden, Eucon GmbH»Kundenorientierte Schadenkorrespondenz Unverzichtbar auch in Zeiten von Telefonie und digitaler Kommunikation«Frank Manekeller Leiter HUS-Schaden, HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG Uhr Uhr»Digitalisierung im Schadenmanagement«Vincent Wolff-Marting Leiter Kompetenzteam»Informationstechnologie«, Versicherungsforen Leipzig GmbH Uhr Uhr»Prozessoptimierung im Schadenmanagement durch Integration einer Mobility Lösung«Tim-Christoph Hahn Technical Consultant, Heidelberg Mobil International GmbH Martin Weßling Leiter Informationstechnik, Vereinigte Hagelversicherung VVaG»Automatisch mit System«Tom Roels Director Payments & Managed Bank Connectivity, SunGard Systeme GmbH Volker Kuth Principal, SunGard Systeme GmbH Uhr Uhr»Prozessoptimierung bis zur Vollautomatisierung: Schadenbearbeitung mit selbstlernenden Algorithmen«Oliver Hehlert Senior Consultant, adesso AG Soeren Henniges Geschäftsführer, RSS Rechtsschutz Service GmbH»Spartenübergreifendes Dienstleistungsmanagement bei der Zurich Versicherung. Mit Business Process Management (BPM) Software Schadenaufwendungen reduzieren und Servicequalität erhöhen.«dirk Weingärtner Bereichsleiter Versicherungswirtschaft, SoftProject GmbH Maik Gillen Vendor Manager, Zurich Gruppe Deutschland 14

15 Bitte aufklappen Speakers Corner Die neue zentrale Bühne des Messekongresses Ebene 0»Kooperation zwischen Versicherern und Dienstleistern: Wichtig, aber noch nicht reif. Umfrage Teil 2«Christian Dierks Leiter Kompetenzteam»Antrag, Vertrag & Schadenmanagement«, Versicherungsforen Leipzig GmbH»Invaliditäts- und Honorarrechner: Neue Tools zur Effizienzsteigerung in der Unfallversicherung«Dr. Jörg Grüber Consultant Personenschadenmanagement, Versicherungsforen medi-part GmbH»Neue Wege in der Nachwuchsgewinnung gehen Duales Studium Risikound Schadenmanagement «Prof. Marion Eltzsch Leiterin des Studienganges Finanzwirtschaft-Versicherung, Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Dresden»Schadenmanagement von Schadenengel«Markus Unkhoff CMO und Co-Founder, Schadenengel.de Uhr 20 min Uhr 20 min Uhr 30 min Uhr 15 min»ekoio Your car in your pocket«thomas Kuwatsch Business Development, ekoio UG (haftungsbeschränkt)»crowdsourced Innovation Mit Kunden gemeinsam Produkte und Prozesse entwickeln«antje Gellert Leiterin Trendforschung und Innovationsmanagement, hammurabi Eine Marke der Versicherungsforen Leipzig GmbH Uhr 15 min Uhr 15 min 15 Programm Mittwoch, 29. April 2015

16 STANDPLAN EBENE +1 Saal Gelb 4 Themenpfade»Klima & KumulBetrugsprävention«Messebüro & Lounge Saal Blau 1 Keynote Vorträge räge Themenpfad»Steuerung« Saal Violett 2 Saal Rot 3 Themenpfad e Themenpfad»Mobilität«ität«tSachversicherung«B B G G C Deutschland GmbH adesso AG Allianz Handwerker Services GmbH ass-ass GmbH... 5 A.T.U Auto-Teile-Unger GmbH & Co. KG... 8 Audatex Deutschland GmbH... 3 BSV Dienstleistungs-GmbH Camas Integration & Consulting GmbH carexpert KFZ-Sachverständigen GmbH CARO Autovermietung GmbH ClaimsControlling GmbH Consense GmbH Control xpert GmbH Crawford & Company (Deutschland) GmbH DAT GROUP Deutsche Automobil Treuhand GmbH DMS-Deutschland GmbH Europcar Autovermietung GmbH EWC Weather Consult GmbH EXCON Insurance Services GmbH expira GmbH faircheck Schadenservice Deutschland GmbH FRISS fraud, risk & compliance FSP Schaden- und Wertgutachterdienst GmbH FTS Preischel GmbH GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG GfK Retail and Technology GmbH Guidewire Software GmbH... 2 IcamSystems GmbH ihs network GmbH Ingenieurbüro Tobias Ritzer GmbH Innovation Group AG InReha GmbH - Partner für neue Ziele junited AUTOGLAS Locatec Ortungstechnik GmbH MBS Maier Brand & Wasser Schadenmanagement GmbH... 4 MeteoGroup Deutschland GmbH Monty SHK-Systemtechnik GmbH PARAVAN GmbH Pinguin-System GmbH PKConcept GmbH Pöppinghaus und Wenner Trocknungs-Service GmbH POS Schadenmanagement Provalutas rehacare GmbH RepairConcepts Gruppe sachcontrol GmbH... 6 SchadenDienst Schadenmeile... 9 SCHUFA Holding AG Schweitzer Gruppe GmbH SoftProject GmbH Sprint Sanierung GmbH SV-Büro Schweda Versicherungsforen Leipzig GmbH... 1 Versicherungsforen medi-part GmbH... 1 VmBW Schadenservice GmbH Wintec AG Buffet... B Getränke...G 16

17 STANDPLAN EBENE 0 B G 99 Saal Grün Saall G Gr Gra Grau ra rau au u 1»Persone»Personensonenschaden«schad scha sch sc chaden«had den« »SpezialspartenSpe» p zial»i & ProzesseIT e« Speakers S peakers Corner orne er Bühne MB M G B B ACTINEO GmbH...83 MD Medicus Holding GmbH AlltroSan Baumann + Lorenz Trocknungsservice GmbH & Co. KG...71 Moser GmbH & Co. KG AMOVA-Services GmbH...66 POLYGONVATRO GmbH...76 ARTUS Gesellschaft für Brand- und Wasserschadensanierung mbh Property xpert GmbH...75 Pfeifer GmbH Bautrocknung Schmittgall GmbH...82 Rainbow International Systemzentrale Deutschland GmbH...87 BELFOR Deutschland GmbH...73 RAPID Wasserschadensanierung GmbH...61 Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden...70 RecoSan GmbH...91 Bosch Financial Software GmbH...96 CARGLASS GmbH...84 Catastrophe Solutions International GmbH...67 Combi-Connect GmbH...97 Corroventa Entfeuchtung GmbH Dellfix Solutions GmbH...90 Dent Wizard GmbH...88 Deutsche Assistance...65 DIE REGULIERER AllRisk SchadenManagement AG...62 Dolphin Technologies...99 e.consult AG...94 Enterprise Autovermietung Deutschland GmbH...86 Eucon GmbH EUROMASTER GmbH...93 Hagelschaden Zentrum Deutschland GmbH Hagelschaden-Centrum Douteil GmbH...69 Heidelberg Mobil International GmbH...63 Reha Assist Deutschland GmbH...64 Rolfina GmbH...68 Scheiben-Doktor Carlofon GmbH...60 Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG...80 Speidel System Trocknung GmbH...59 SSH-GmbH...85 STP Sachverständigen GmbH...89 Strobl-Service...72 SunGard Systeme GmbH...81 svt Brandsanierung GmbH TÜV Rheinland Schaden- und Wertgutachten GmbH...66 VdS Schadenverhütung GmbH...98 webesan GmbH...78 Buffet... B Getränke... G Messebüro...MB Kanzlei am Deich...95 Kriminaltechnisches Prüflabor Göth Sachverständigenbüro GmbH KS Partnersystem GmbH

18 AUSSTELLERVERZEICHNIS 3C Deutschland GmbH Ansprechpartner: Benedikt Kantus T I 22 Audatex Deutschland GmbH Ansprechpartner: Frank Hillen T I 3 67rockwell Consulting GmbH Ansprechpartner: Tim Braasch T I ACTINEO GmbH Ansprechpartner: Olav Skowronnek T I 83 A.T.U Auto-Teile-Unger GmbH & Co. KG Ansprechpartner: Andreas Schmeichel T I BAE Systems Applied Intelligence Ansprechpartner: Patrick Steinmetz T I 8 Alles. Trocken. Saniert. adesso AG Ansprechpartner: Oliver Hehlert T I AFC Auto Fleet Control GmbH Ansprechpartner: Torben Ramm T I Allianz Handwerker Services GmbH Ansprechpartner: Gregor Schade T I AlltroSan Baumann + Lorenz Trocknungsservice GmbH & Co. KG Ansprechpartner: Thomas Stawinoga T I 71 Bautrocknung Schmittgall GmbH Ansprechpartner: Benjamin Schmittgall T I BELFOR Deutschland GmbH Ansprechpartner: Dirk Seliger T I Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden Ansprechpartner: Prof. Marion Eltzsch T I 70 Bosch Financial Software GmbH Ansprechpartner: Thomas Ohlemacher T I AMOVA-Services GmbH Ansprechpartner: Rene Franke T I 66 BSV Dienstleistungs-GmbH Ansprechpartner: Ralf Kilian T I 18 ARTUS Gesellschaft für Brand- und Wasserschadensanierung mbh Ansprechpartner: Josef Bölle T I 107 Camas Integration & Consulting GmbH Ansprechpartner: Christiane Schulte-Kögler T I 17 arvato infoscore GmbH Ansprechpartner: Dr. Stephanie Friedrich T I ass-ass GmbH Ansprechpartner: Andreas Lietz T I 5 carexpert KFZ-Sachverständigen GmbH Ansprechpartner: Michael Kauß T I CARGLASS GmbH Ansprechpartner: Klaus Müller T I

Schadenmanagement &Assistance

Schadenmanagement &Assistance Mit Unterstützung von Messekongress Schadenmanagement &Assistance Die Leitmesse der Branche 28./29. April 2015 Congress Center Leipzig Eine Veranstaltung der DIE REGULIERER AllRisk SchadenManagement AG

Mehr

Schadenmanagement &Assistance

Schadenmanagement &Assistance Mit Unterstützung von Messekongress Schadenmanagement &Assistance Programm Die Leitmesse der Branche 28./29. April 2015 Congress Center Leipzig Eine Veranstaltung der DIE REGULIERER AllRisk SchadenManagement

Mehr

Schadenmanagement und Assistance 25. 26. März 2014

Schadenmanagement und Assistance 25. 26. März 2014 Eine Veranstaltung der 25. 26. März 2014 Mit Unterstützung von Congress Center Leipzig (CCL) auf der Leipziger Messe Eine Veranstaltung der Hochkarätiges Programm kombiniert Keynotes und themenspezifische

Mehr

Schadenmanagement und Assistance 25. 26. März 2014

Schadenmanagement und Assistance 25. 26. März 2014 Eine Veranstaltung der 25. 26. März 2014 Mit Unterstützung von Congress Center Leipzig (CCL) auf der Leipziger Messe Eine Veranstaltung der Hochkarätiges Programm kombiniert Keynotes und themenspezifische

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

Schadenmanagement und Assistance 16. 17. April 2013. im Congress Center Leipzig (CCL) auf der Neuen Leipziger Messe

Schadenmanagement und Assistance 16. 17. April 2013. im Congress Center Leipzig (CCL) auf der Neuen Leipziger Messe Eine Veranstaltung der 16. 17. April 2013 Mit Unterstützung von im Congress Center Leipzig (CCL) Congress Center Leipzig (CCL) auf der Leipziger Messe auf der Neuen Leipziger Messe Eine Veranstaltung der

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Name ADAC Autoversicherung (Altverträge) mit SB-Teilung ADAC Autoversicherung (Neuverträge) ohne SB-Teilung ADLER Versicherung AG AdmiralDirekt.de

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen

Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen Seite 1 von 5 Nachricht aus Unternehmen & Personen vom 27.2.2014 Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen Die Provinzial Rheinland hat die Vorstandsressorts neu zugeschnitten. Kurt Liebig ist aus der Geschäftsleitung

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

Koch, Brigitte Ausbildungsleitung Tel: (0221) 3395-7505 brigitte.koch@amv.de

Koch, Brigitte Ausbildungsleitung Tel: (0221) 3395-7505 brigitte.koch@amv.de Integriertes Studium, Ansprechpartner Name Anschrift 1.Ansprechpartner/in Name, Abteilung, Telefon-Nr. Fax-Nr., E- Mail-Adresse 2.Ansprechpartner/in Name, Abteilung, Telefon-Nr. Fax-Nr., E-Mail-Adresse

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

Versicherungen Online 2006 / 2007

Versicherungen Online 2006 / 2007 Die vorliegende Studie Versicherungen Online 2006 / 2007 ist ausschließlich für die Nutzung durch den Käufer bestimmt. Das Werk ist einschließlich aller Seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008 Anhang C : (Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender Zinsüberschuss + Schlussüberschuss + Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven) zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

Mehr

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen« 1. Fachkonferenz»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt

Mehr

Bewertung der Versicherungsgesellschaften

Bewertung der Versicherungsgesellschaften Bewertungskreterien: Schadenbearbeitung Produkte Policierung Angebotswesen Vertragsverwaltung/Service/Erreichbarkeit Courtagevereinbarung Courtageabrechnung/Listen Extranet/Internet 8 7 6 5 4 3 2 1 Rev.03

Mehr

Branchenmonitor 2005-2009:

Branchenmonitor 2005-2009: Herausgeber In Kooperation mit V.E.R.S. Leipzig GmbH Gottschedstr. 12 04109 Leipzig www.vers-leipzig.de Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de

Mehr

Versicherungsmanagement seit 1918

Versicherungsmanagement seit 1918 Zuverlässigkeit sowie professionelles Handling Ihres Mandates, neutrale Beratung in allen Versicherungsfragen und aktive Unterstützung im Schadenfall dies ist die Maxime unseres Handelns. Viele unserer

Mehr

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart 001. Condor Allgemeine Versicherungs-AG Kfz-Tarif 10.2011 002. DBV Deutsche Beamten Versicherung AG mobil Komfort 08.2010 003. ADCURI GmbH inkl.service Card 08.2011 004. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

SPANNUNGSFELD SCHADENBEARBEITUNG IN DER VERBUNDENEN GEBÄUDEVERSICHERUNG: KUNDENBEDÜRFNIS VS. WIRKLICHKEIT - AUS DER GEGENWART IN DIE ZUKUNFT!

SPANNUNGSFELD SCHADENBEARBEITUNG IN DER VERBUNDENEN GEBÄUDEVERSICHERUNG: KUNDENBEDÜRFNIS VS. WIRKLICHKEIT - AUS DER GEGENWART IN DIE ZUKUNFT! SPANNUNGSFELD SCHADENBEARBEITUNG IN DER VERBUNDENEN GEBÄUDEVERSICHERUNG: KUNDENBEDÜRFNIS VS. WIRKLICHKEIT - AUS DER GEGENWART IN DIE ZUKUNFT! V.E.R.S. Leipzig GmbH Gottschedstraße 12 04109 Leipzig +49

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012 Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen Dortmund, 25. Oktober 2012 Agenda Übersicht Zeiten Thema 09:15 Prozessoptimierung: Wenn BiPRO in Prozessen steckt - Unternehmen

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte« 6. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«Leipzig, 15./16. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

CURRICULUM VITAE. Dr. Klaus Wieland. 22. August 2012

CURRICULUM VITAE. Dr. Klaus Wieland. 22. August 2012 CURRICULUM VITAE Dr. Klaus Wieland 22. August 2012 PERSÖNLICHE ANGABEN Adresse Fraunhoferstraße 9 80489 München Telefon +49 89 52304597 Mobil +49 173 3016654 E-Mail Klaus.G.Wieland@t-online.de Geboren

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

Requirements Engineering

Requirements Engineering USER GROUP Requirements Engineering Schwerpunkt:»Werkzeugunterstützung und Metriken«2. Arbeitstreffen am 13. und 14. April 2011 in Leipzig AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER UND REFERENTEN ZIEL DER USER GROUP Diese

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Zusammenfassung 1. Studieninhalte Verständliche, web-taugliche und suchmaschinenoptimierte Texte sind die Erfolgsfaktoren der

Mehr

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Ihre Referenten: Rainer Kohlenberg Dr. Marc Köntges Thomas Meinelt Susanne Schröder Willi Vaaßen Lumit -VIP-Kundentag 2013 Mit Qualität nachhaltig

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung« 5. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«Leipzig, 3./4. März 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick Telematik-Konferenz

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 Themenschwerpunkte Aufbau einer Facharchitektur - Organisation, Rollen, Prozesse EAM-Erfolge - Mitgliedsunternehmen berichten aus der Praxis Ausgewählte

Mehr

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung PROGRAMM Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung Ergebniskonferenz zum Projekt VETnet des DIHK und der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft 9. Juni 2015

Mehr

Praktikantenprogramm der DGVFM

Praktikantenprogramm der DGVFM Praktikantenprogramm der DGVFM für Studenten/innen der Mathematik Semester 2011/2012 Jetzt bewerben bis 1. Dezember 2011 www.aktuar-praktikum.de 2 Unsere Partner 3 Das Praktikantenprogramm Der erste Schritt

Mehr

Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherungsvergleich https://www.check24.de/einsurance/showactivee.form;jsessioni... 1 von 9 15.10.2014 13:01 Kfz-Versicherungsvergleich Bei CHECK24 vergleichen Sie über 250 Kfz-Versicherungstarife. (Stand: Oktober 2014) Diese

Mehr

»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze

»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze 3. Fachkonferenz»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze Leipzig, 2./3. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Themen und Zielgruppe Rückblick vergangene Veranstaltungen

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Governance, Risk und Compliance in der IT

Governance, Risk und Compliance in der IT USER GROUP Governance, Risk und Compliance in der IT Schwerpunkt:»Die Frameworks COBIT, ITIL, ISO: Einführung, Abgrenzung, Zusammenspiel«Gemeinsamer Workshop: Erstellung einer Themenlandkarte Governance,

Mehr

IT-Controlling. Themenschwerpunkt:»Darstellung des Wertbeitrags. der IT sowie allgemeine Praxisberichte«

IT-Controlling. Themenschwerpunkt:»Darstellung des Wertbeitrags. der IT sowie allgemeine Praxisberichte« USER GROUP IT-Controlling Themenschwerpunkt:»Darstellung des Wertbeitrags der IT sowie allgemeine Praxisberichte«1. Arbeitstreffen am 28. Februar/ 1. März 2011 MIT VORTRÄGEN VON ZIEL DER USER GROUP Diese

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen Hier haben wir für Sie die Adressen der Versicherungsunternehmen, die eine KFZ- Haftpflichtversicherung anbieten, zusammengestellt: Versicherung Straße PLZ Ort

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Anschriften Versicherungsgesellschaften

Anschriften Versicherungsgesellschaften Anschriften Versicherungsgesellschaften Aachener und Münchener Versicherung Aktiengesellschaft Postfach 10, 52054 Aachen Aureliusstraße 2, 52064 Aachen Tel. 0241-456-0 Fax 0241-456 4510 ADLER Versicherung

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm 6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm Donnerstag, 05.11.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, der Termin für das 6. Forum der

Mehr

Brandenburgische Ingenieurkammer Verzeichnis der bauaufsichtlich anerkannten Prüfsachverständigen des Landes Brandenburg

Brandenburgische Ingenieurkammer Verzeichnis der bauaufsichtlich anerkannten Prüfsachverständigen des Landes Brandenburg Dipl.-Ing. Berthold Baumeister Sachverständigenbüro für Elektrotechnik Potsdamer Landstraße 14-16 14776 an der Havel Sicherheitsstromversorgungen Fax: Dipl.-Ing. Wolfgang Becker 0172/23208769 wolfgang.becker@de.tuv.com

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

DAS ANGEBOT VON GEWERBLICHEN VERSICHERUNGEN ÜBER ALTERNATIVE VERTRIEBSPARTNER IN DEUTSCHLAND INHALTSVERZEICHNIS 0.0 EXECUTIVE SUMMARY...

DAS ANGEBOT VON GEWERBLICHEN VERSICHERUNGEN ÜBER ALTERNATIVE VERTRIEBSPARTNER IN DEUTSCHLAND INHALTSVERZEICHNIS 0.0 EXECUTIVE SUMMARY... INHALTSVERZEICHNIS 0.0 EXECUTIVE SUMMARY... 1 1.0 EINLEITUNG... 2 Hintergrund... 2 Grund für die Studie... 2 Der Vertrieb über alternative Vertriebspartner kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein... 2

Mehr

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43 Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 00 Telefax (07 11) 1 27-79 43 (0 69) 21 75-1 95 E-Mail juergen.schmid@sv-bw.de mauge@sgvht.de Datum 25. Mai 2004

Mehr

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen (alphabetisch)

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen (alphabetisch) 1 Badische Allgemeine Versicherung AG Durlacher Allee 56 76131 Karlsruhe Gottlieb-Daimler-Str. 2 68165 Mannheim Postfach 15 49 76004 Karlsruhe Postfach 10 04 54 68004 Mannheim Tel.: (07 21) 6 60-0 Fax:

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Kommunikation im Schadenprozess

Kommunikation im Schadenprozess Kommunikation im Schadenprozess Optimierung der Schadenbearbeitung Berlin, 28. September 2006 Thomas Kriegel GDV Büro Hamburg Agenda Begriffsdefinitionen Grundlage des GDV-Schaden-Service Best-Practice-Beispiele

Mehr

Praktikantenprogramm der DGVFM

Praktikantenprogramm der DGVFM Praktikantenprogramm der DGVFM für Studenten/innen der Mathematik Semester 2012/2013 Jetzt bewerben bis 1. Dezember 2012 www.aktuar-praktikum.de 2 Unsere Partner 3 Das Praktikantenprogramm Der erste Schritt

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Releasemanagement. Schwerpunkt: »Testumgebungsmanagement sowie Praxisberichte« 5. Arbeitstreffen am 4./5. Mai 2011 USER GROUP

Releasemanagement. Schwerpunkt: »Testumgebungsmanagement sowie Praxisberichte« 5. Arbeitstreffen am 4./5. Mai 2011 USER GROUP USER GROUP Releasemanagement Schwerpunkt:»Testumgebungsmanagement sowie Praxisberichte«5. Arbeitstreffen am 4./5. Mai 2011 AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER DIESES TREFFENS ZIEL DER USER GROUP Diese User Group ist

Mehr

DuD 2015 Datenschutz und Datensicherheit

DuD 2015 Datenschutz und Datensicherheit Montag, 15. Juni 2015 - Vormittag 8.00 Uhr Empfang mit Kaffee, Tee und frischen Croissants 8.45 Uhr Eröffnung Stefanie Geuhs, COMPUTAS GmbH 8.50 Uhr Einführung in das Programm Vorsitz: Dr. Britta Alexandra

Mehr

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen Badische Allgemeine Versicherung AG Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband BGV-Versicherung AG Deutsche Rückversicherung Aktiengesellschaft Hansaallee 177 29 01 10 40549 Düsseldorf 40508 Düsseldorf Lippische

Mehr

Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig

Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig»Der Innovationsmarktplatz für die Versicherungswirtschaft«1. / 2. Oktober 2015 Jahresveranstaltung des Partnernetzwerks 1 Agenda 1. Oktober 2015 09.30 Uhr

Mehr

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA Tarife AACHENMÜNCHENER BASIS AACHENMÜNCHENER OPTIMAL ADAC Eco*) ADAC KomfortVario*) ADAC Kompakt*) ADCURI Basis-Schutz ADCURI Premium-Schutz ADCURI Premium-Schutz MIT WERKSTATTBINDUNG AdmiralDirekt.de

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

Reporting - Scorecards - KPI s. Die Steuerung von IT-Organisationen

Reporting - Scorecards - KPI s. Die Steuerung von IT-Organisationen USER GROUP IT-Controlling Schwerpunkt:»Reporting - Scorecards - KPI s. Die Steuerung von IT-Organisationen«2. Arbeitstreffen am 14. und 15. September 2011 AUSGEWÄHLTE TEILNEHMER UND REFERENTEN ZIEL DER

Mehr

Angestellte ver.di Landesbezirk Hessen

Angestellte ver.di Landesbezirk Hessen 306 dz bank Stephan Schack Sprecher des Vorstands Volksbank Raiffeisenbank eg, Itzehoe Uwe Spitzbarth Bundesfachgruppenleiter Bankgewerbe ver.di Bundesverwaltung Gudrun Schmidt Angestellte ver.di Landesbezirk

Mehr

DEURAG. Das Unternehmen.

DEURAG. Das Unternehmen. . Das Unternehmen. 02 DEurag / impressum / inhalt 03 Inhalt Das Unternehmen 04 Vertriebsphilosophie 06 Anspruch und Kompetenz 08 Produkte und Service 10 Erfolge 12 Standorte 14 Impressum Deutsche Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Vertriebsforum der Bankenkooperation 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Herzlich willkommen wir freuen uns sehr, Sie am 9. Oktober 2014 zu unserem Vertriebsforum 2014 im Europa-Park in Rust willkommen zu

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004 weiblich... 2 50m Schmetterling... 2 100m Schmetterling... 2 200m Schmetterling... 2 50m Rücken... 2 100m Rücken... 2 200m Rücken... 2 50m Brust... 2 100m Brust... 3 200m Brust... 3 50m Freistil... 3 100m

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 USER GROUP 21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 Themenschwerpunkt Die Zukunft unserer IT steckt in den Köpfen unserer Mitarbeiter IT-Belegschaften zielgerichtet qualifizieren, motivieren und organisieren.

Mehr

Collections Business Club e.v.

Collections Business Club e.v. Collections Business Club e.v. Supporter des Abends. Zwei Jahre CeeClub. 196.968 Besuche auf der Homepage des CeeClubs! 737 Mitglieder in der Xing-Gruppe! 486 Gäste auf den CeeClub-Events! 11 Städte: 3x

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr