2011 JG BC Projekt & Service GmbH. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2011 JG BC Projekt & Service GmbH. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation"

Transkript

1 JG BC Projekt & Service GmbH Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation

2 Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können wir für Sie tun: Unser Leistungsportfolio 3. Ihr Kontakt 4. Anhang: Ausgewählte Projektreferenzen 2

3 Wer wir sind Branchen Beratungsfelder für Banken & Financial Industrie Gesamtbanksteuerung Enterprise Risk Management Financial Advisory Service Internes & externes Meldewesen Organisation Prozesse Integrierte Finanzarchitektur Transformation regulatorischer Themen Fachthemen Banken Industrie Handel Sonstige ca. 50 Berater decken Ihren Beratungsbedarf in nahezu allen Themenfeldern professionell ab. Unser breites Fach- und Branchen-Knowhow bedeutet für unsere Mandanten Praxiserfahrung, ganzheitliches Arbeiten sowie Professionalität. praxiserfahren interdisziplinär professionell 3

4 Wofür steht JGBC? JGBC ist eine Beratungsgruppe u.a. mit Partnern und selbstständigen Beratern mit teilweise über 20 Jahren Management- und Beratungserfahrung Zielgruppen Banken und Finanzdienstleister mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung Mission Statement JGBC berät und begleitet seine Klienten mit der zentralen Zielsetzung messbar mehr Erfolg im Markt unser Anspruch sind Topleistungen für unsere Mandanten Was uns unterscheidet langjährig erfahrene Manager und Berater die interdisziplinäre Kompetenz von JGBC Umsetzungsbegleitung und -verantwortung Neue Anforderungen müssen effizient und nachhaltig in Organisation, Geschäftsprozessen und IT-Landschaft integriert werden Fachliche und methodische Kompetenz, Unabhängigkeit, Objektivität und Erfahrung bilden die Basis für unsere Beratung Wir sind in der Lage, effiziente Strategien und ganzheitliche Lösungen zu konzipieren und zu realisieren: 4

5 Die JGBC-Unternehmensgruppe JGBC - Unternehmensgruppe JGBC Projekt & Service GmbH conlab Unternehmerverbund JGBC Banken & Finanzdienstleister JGBC Mittelständische Unternehmen JGBC Realisierungspartner JGBC Servicecenter Management Consulting Partner für den Mittelstand Regulatorische Transformation Meldewesen Sanierung/ Restrukturierung Serviceson-demand Standardsoftware Unternehmenssteuerung Strategie & Business Consulting Software- Entwicklung Trainingon-demand Finanzen & Controlling Unternehmenssteuerung Financial Advisory Service & Enterprise Risk Management Betrieb/ Outsourcing PMO-as-a-Service Marketing/ Vertrieb Projektmanagement HR-Management Geschäftsprozessmanagement Produktion & Einkauf Funktionale Architekturen und Anforderungsmanagement 5

6 Unser Netzwerk mit starken Partnern Staffing-Partner JGBC- Gruppe Mitgliedschaften Technologie- Partner Über unsere Kontakte zu prüfungsnahen Beratungen, Publikationen der Aufsichtsbehörden, Teilnahme an Arbeitskreisen und Informationsveranstaltungen, regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen und die laufende Kommunikation mit unseren Klienten kennen wir die aktuellen Themen und Herausforderungen am Markt. 6

7 Standorte in Deutschland Kiel Hauptsitz der JGBC-Gruppe Lachenweg 65 D Trebur Hamburg Bremen Hannover Berlin Regionalbüro Süd Hölderlinstraße 4-6 D Filderstadt Düsseldorf Köln Frankfurt Conlab Management Consultants Graf-Adolf-Platz 15 D Düsseldorf Karlsruhe Stuttgart Nürnberg Projektbüro Hannover München 7

8 Ausgewählte Referenzen aus der Finanzindustrie Commerzbank M.M. Warburg VR Equity Partner Dresdner Bank L-Bank National Bank Dresdner Kleinwort Wasserstein MCE Bank Oldenburgische Landesbank Postbank Mercedes-Benz Bank ING-Konzern, NL NORDLB SEB ABN-AMRO, NL Deutsche Hypo Honda Bank Rabobank, NL Deutsche Bank Gruppe Deutsche Börse 8

9 Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können wir für Sie tun: Unser Leistungsportfolio 3. Ihr Kontakt 4. Anhang: Ausgewählte Projektreferenzen 9

10 Lernen Sie unsere Leistungen und Kompetenzen in unserem Business Consulting näher kennen Fachliche Beratungsleistungen von JGBC Projektmanagement und PMO von JGBC 10

11 Wir beraten nicht nur, sondern setzen Ihre Lösung auch effizient und erfolgreich um IT- und Serviceleistungen von JGBC Methoden-Kompetenz Informationssystem-Design BPM CMMI Datenmodellierung Projektmanagement ITIL Technologie-Kompetenz Datenqualität/ -integration EAI Interfaces SOA GUI Web Produkt-Kompetenz z.b. SAP SQL/ My SQL Oracle SAS QlikView Cognos Entwicklungs-Kompetenz Wasserfallmodell iteratives Vorgehen Prototyping 11

12 Unser Vorgehen in der Beratung Projektdefinition Projektplanung Projektsteuerung Projektumsetzung Ist-Analyse / Betriebsanalyse Grobplanung Informationsaustausch /Meetings / Auftragsvergabe Projektabnahme / Abschluss-Meeting Zielfindung / Zieldefinition Aktionsplan / Aktivitätenliste / Meilensteine Steuerung / Projektcontrolling Touchdown / Rollout Handlungsbereiche / Auftragsklärung Projektorganisation / Team / Verantwortungsbereiche Dokumentationen / Berichterstattung Abweichungsanalyse Machbarkeitsanalyse / Risiken Aktionsplanung / Zeitplanung Identifikation von Planabweichungen Erfahrungssicherung /Berichterstattung Zeitrahmen und Ressourcenbedarf Wirtschaftlichkeitsanalyse / Risikoanalyse Mitarbeitersteuerung / Teamentwicklung Abschluss-Dokumentation Projektreporting / Berichtswesen Feinplanung Mitarbeitermotivation / -kontrolle Projektauftrag / Kick-off Konfliktmanagement 12

13 Vorteile für unsere Kunden Durch unser umfassendes fachliches und technisches Leistungsportfolio und unser Vorgehensmodells ergeben sich für Sie gleich mehrere Vorteile: Wir bieten einen unverbindlichen Erstberatungs-Workshop zur Bestimmung Ihrer Anforderungen und Festlegung der Rahmenbedingungen. Sie erhalten ein auf Ihre Anforderungen abgestimmtes Dienstleistungspaket zu fairen Konditionen: Von der Konzeption Realisierung Betrieb Wir übernehmen die Umsetzungsverantwortung! Sie nutzen externe neutrale Spezialisten als Gesprächspartner. Bei Bedarf erhalten Sie Unterstützung durch weitere technische und/ oder Experten unserer Unternehmensgruppe und unserem Netzwerk. 13

14 Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können wir für Sie tun: Unser Leistungsportfolio 3. Ihr Kontakt 4. Anhang: Ausgewählte Projektreferenzen 14

15 Ihr Kontakt Jörg Gogarn Geschäftsführer Lachenweg 65 D Trebur Telefon & Fax: Mobil:

16 Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können wir für Sie tun: Unser Leistungsportfolio 3. Ihr Kontakt 4. Anhang: Ausgewählte Projektreferenzen 16

17 Ausgewählte Referenzen Strategieberatung Vorstudie BCBS 239 Landesbank Durchführung Self-Assessment Identifikation und Planung von Maßnahmen Strategieberatung Vorstudie Bankgründung Bank in Gründung Entwicklung Businessplan Strategieentwicklung, Design Produktportfolio, Multikanal-Strategie Konzeption Aufbau- und Ablauforganisation, IT Banksteuerung, Bilanzierung, regulatorisches Meldewesen, MaRisk Design der IT-Infrastruktur Abstimmungsgespräche mit den Aufsichtsbehörden Meldewesen/ Financial Advisory Service Cross Process Quality Review Internationale Universalbank Aufbau eines Prozesses zur Validierung von Bilanz (HGB/ IFRS) vs. Transaktionen vs. FinRep Entwicklung der Reportinginhalte Ableitung von Steuerungsmaßnahmen Business Process Management Prozessoptimierung zur Abschlusserstellung HGB/ IFRS Landesbank Konzeption Frameworks zur Prozessdokumentation Aufnahme von Prozessen rund um die HGB bzw. IFRS-Abschlüsse Identifizierung Kritischer Pfad Identifizierung und Detaillierung von Optimierungspotentialen Einbindung in die interne Prozesssteuerung und das Interne Kontrollsystem Unterstützung des Anforderungs-management bzgl. Prozessthemen Informationslogistik: Optimierung der Lieferstrecke und Datenqualität Identifikation und Konzeption von Checks auf der Lieferstrecke (Datenqualität) Transformation der Anforderungen aus IFRS 9 in die Prozesslandschaft, Entwicklung eines Einführungskonzeptes Entwicklung von Optimierungsansätzen für (Prozess)- Schnittstellen Analyse und Bewertung von Änderungen aufgrund der Einführung FINREP Modellierung von Sollprozessen in ADONIS 17

18 Ausgewählte Referenzen Gesamtbanksteuerung Zusammenführung von Bilanzierung, Externem Meldewesen und Risikocontrolling Internationales Softwarehaus verschiedene Privat- und Regionalbanken als Endkunden Projektbündel Basel III Bilanzierung: multi-ledgerfähiges Hauptbuch, Buchungs-engine, Bewertungen nach IFRS, Hedge Accounting nach IAS 39, Effektivzins-konstante Abgrenzung, Risikovorsorge nach IAS 39, Reporting (Bilanz, GuV), barwertbasierte Zinsbindungsbilanz, Verlustfreie Bewertung im Zinsbuch Risikomanagement Liquiditätssteuerung (LCR/ NSFR, Liquiditätsablaufbilanz), Einführung neuer EK- Kalkulator, zentrale Cashflow-Architektur, iopc Aufsichtliches Meldewesen Konzeption für Modernisierung Meldewesen und neue Anforderung der EBA (FINREP/ FINAV/ COREP) Funktionale Weiterentwicklung der bestehenden Meldewesenlösung für statistische und aufsichtliche Meldungen Ablösekonzeption für die bestehende Berichtsplattform Nachweisbarkeit für Vollständigkeit und Methodik Meldewesen Umwandlung einer Luxemburger Tochter in eine Niederlassung Internationaler Bankkonzern Anpassung der Prozesse und Datenverarbeitungen für alle regulatorischen Meldeanforderungen (GroMiKV, SolvV, BiSta, LiqV, Floor GS I, FSA-Reporting) unter Berücksichtigung von CRD IV/ CRR Schwachstellenanalyse im Bezug auf IKS/ MaRisk Neuer Produkte-Prozess: Schließung Handelsbuch und Umwidmung der Produkte ins Anlagebuch Anbindung Meldung an den Einlagensicherungsfonds Schnittstelle Risikomanagement und Rechnungswesen Meldewesen Implementierung Basel III Internationales Softwarehaus Projektleitung Implementierung Basel III Analyse der Schnittstellen Erweiterungen Datenhaushalt Kernbankensysteme Weiterentwicklung der Vorverarbeitungsfunktionen Anbindung der Schnittstellen ABACUS/DaVinci Konzeption und Durchführung Testmanagement 18

19 Ausgewählte Referenzen Meldewesen/ Financial Advisory Service Unternehmenssteuerung und externes Meldewesen Tochter in einem Bankkonzern Facharchitekt und Erstellung der Fachkonzepte Analyse und Redesign der Prozesse und Verfahren im Externen Meldewesen (Schwerpunkte: SolvV, FINREP, COREP) Unterstützung bei der operativen Meldeerstellung Facharchitektur und Konzeption einer neuen Lösung zur internen Unternehmenssteuerung, externes Meldewesen und Bilanzierung (HGB und IFRS) Analyse der bestehenden Prozesse und Verfahren zum Risikomanagement, IFRS-Überleitungsrechnung, Planung und Unternehmenssteuerung Aufsetzen eines Prozessmodells Konzeption Organisationshandbuch Review und Neuaufsetzen des IT- Umsetzungsprojektes Financial Advisory Service Vorstudie Umsetzung IFRS 39 Risikovorsorge Internationale Universalbank Entwicklung von Lösungsszenarien für den Gesamt- Konzern Prüfung der Abbildbarkeit in der vorhandenen IT- Infrastruktur der Bank Business Transformation und Durchführung der Aufwandsschätzung Enterprise Risk Management Validierung von Ratingverfahren Internationale Universalbank Projektleitung Funktionale und technische Architektur Entwicklung eines Prototypen RatingViewer Konsolidierung und Analyse verschiedener Ratingverfahren, Management-Reporting (Standard- und ad-hoc- Reporting), Anbdingung an des zentrale Risk DWH Grundlage für die Validierung aller Ratingverfahren im Unternehmen Konzeption und Durchführung Test- und Qualitätsmanagement 19

20 Ausgewählte Referenzen Meldewesen Studie Basel III Internationales Softwarehaus Teilprojektleitung für den Bereich Kernbankensysteme und Meldewesenvorverarbeitung Analyse Auswirkung auf die Datenhaltung im Bestandssystem, in der Meldewesenvorverarbeitung und im Hinblick auf die Meldewesensoftware ABACUS/DaVinci Planung des Vorgehens zur fachlichen Klärung der Daten-Anforderungen Veränderung der Datenversorgung der Reporting- u. Controlling Datenhaltung IST-Aufnahme und Analyse der Datenfeld- Anforderungen seitens des Reporting- u. Controlling Datenhaushaltes mit Ergänzung der betriebswirtschaftlichen Feldbeschreibungen Abgleich der Feldanforderungen mit den Lieferfähigkeiten der Bestandssysteme Beschreibung von Lösungsszenarien zur Datenversorgung der Reporting- u. Controlling Datenhaltung Meldewesen Implementierung Europäisierung Meldewesen Internationales Softwarehaus Projektleitung für Finanzinformationsverordnung (ehemals Modul A), Modul B (Millionenkreditverordnung) und Large Exposure Schulung der Fachbereiche Analyse der Schnittstellen Fachliche Konzeption neuer Vorverarbeitungsfunktionen für die FinaV Fachliche Konzeption der Erweiterungen in unterschiedlichen Kernbankensystemen Fachliche Konzeption der Anbindung an ABACUS/DaVinci Konzeption und Durchführung Testmanagement Financial Advisory Service Implementierung ABACUS/ davinci für GroMiKV Regionalbank Analyse der Schnittstellen Weiterentwicklung der Vorverarbeitungsfunktionen Fachliche Weiterentwicklung der Bereiche GroMiKV, SolvV, Bestandsmeldewesen und HGB-Bilanzierung Konzeption und Durchführung Testmanagement 20

21 Ausgewählte Referenzen Financial Advisory Service Bilanzumstellung: Erweiterung Pfandbriefgeschäft Regionalbank Aufnahme von Ist-Prozessen HGB-Abschluss Identifizierung und Detaillierung von Handlungsfeldern Anpassung Formblätter RechKredV und interne Reporting Erweiterung Datenmodell Anbindung Zusatzinformationen an die Bilanzierungsschnittstelle Unterstützung des Anforderungsmanagement bzgl. Querschnittsthemen (Herauslösung IAS- Disagioabgrenzung, Trennung Agio u. Disagio) Fachliches Review Support Fachbereich Meldewesen Implementierung neuer Meldewesenvorverarbeitung Internationale Universalbank Teilprojektleitung für den Bereich GroMiKV Schulung der Fachbereiche Analyse der Schnittstellen Weiterentwicklung der Vorverarbeitungsfunktionen Konzeption und Durchführung Testmanagement Meldewesen Studie Europäisierung Meldewesen Internationales Softwarehaus Konzeption für Modernisierung Meldewesen und neue Anforderung der EBA Analyse Auswirkung auf die Datenhaltung im Bestandssystem, in der Meldewesenvorverarbeitung und im Hinblick auf die Meldewesensoftware ABACUS/DaVinci Planung des Vorgehens zur fachlichen Klärung der Daten-Anforderungen Veränderung der Datenversorgung der Reporting- und Controlling-Datenhaltung Planung des Vorgehens zur fachlichen Klärung der Daten-Anforderungen IST-Aufnahme und Analyse der Datenfeld- Anforderungen seitens des Reporting- u. Controlling Datenhaushaltes mit Ergänzung der betriebswirtschaftlichen Feldbeschreibungen Abgleich der Feldanforderungen mit den Lieferfähigkeiten der Bestandssysteme Beschreibung und Umsetzung von Lösungsszenarien zur Datenversorgung der Reporting- u. Controlling Datenhaltung 21

22 Ausgewählte Referenzen Financial Advisory Service Konzernweite Umsetzung IFRS 39 - Risikovorsorge Internationale Universalbank Projektleitung IT, PMO, Schnittstelle FB Entwicklung der fachlichen (funktional und prozessual) und IT-Architektur Entwicklung eines Portfolio-Rechners für Risikovorsorge-, Simulationsrechnungen und Ergebnisanalyse Konzeption und Realisierung SLLP-Tools Konzeption und Umsetzung Unwinding-, Adjustment-, Reporting- und Analysefunktionen Konzeption und Umsetzung Framework (Rollen, Verantwortlichkeiten, Prozesse, Berechtigungskonzept und Sicherheit) Aufsetzen der konzernweiten Datenbewirtschaftung, Anbindung an DWH Schnittstelle zum Financial Accounting Identifikation der Umsysteme, Konzeption und Umsetzung entsprechender Lösungs- und Ablösungsszenarien Redesign LGD-Service Koordination konzernweite Umsetzung Konzeption und Durchführung Test- und Qualitätsmanagement Liquiditätsrisiko Umsetzung Liq4UK Bank Unterstützung bei der Erst-Erstellung der FSA- Reports 047 und 048 zur Beantragung der Whole-firm liquidity Zusammenführen der Datenzulieferungen aus dem Date Warehouse Qualitätssicherung und Plausibilisierung der Datenlieferungen Abgleich mit der deutsche LiqV Financial Advisory Service Vorstudie zur Optimierung der monatliche Zwischenabschlüsse nach HGB und IFRS Finanzkonzern (Bank, Bausparkasse, Asset Mgmt.) Umsetzung eines neuen Verfahrens zur monatlichen Zwischenbilanzerstellung nach HGB und IFRS Aufnahme der Ist-Prozesse und Verfahren Identifizierung von Schnittstellen und Datenzulieferungen, Anbindung an das Datewarehouse Konzeption der funktionalen Zielarchitektur Optimierung der Prozesse und Verfahren 22

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH JG BC Projekt & Service GmbH www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Banking Excellence by JG BC Unternehmenspräsentation

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Banking Excellence by JG BC Unternehmenspräsentation Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Banking Excellence by JG BC Unternehmenspräsentation Banken im externen und internen Spannungsfeld

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Finance Excellence by JG BC: Ihr Partner für den Mittelstand Unternehmenspräsentation

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten. Finance Excellence by JG BC: Ihr Partner für den Mittelstand Unternehmenspräsentation Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Finance Excellence by JG BC: Ihr Partner für den Mittelstand Unternehmenspräsentation Unternehmen

Mehr

2011 JG BC Projekt & Service GmbH. Unternehmenspräsentation. Stand: 27.10.2012. Solutions behind the obvious

2011 JG BC Projekt & Service GmbH. Unternehmenspräsentation. Stand: 27.10.2012. Solutions behind the obvious JG BC Projekt & Service GmbH Unternehmenspräsentation Stand: 27.10.2012 Agenda 1. Unternehmensprofil 2. Themenschwerpunkte 3. Profil Jörg Gogarn 4. Ausgewählte Projekte 2 Über uns JG BC Projekt & Service

Mehr

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur ifb group, 07.07.2014 Neue regulatorische Anforderungen für Finanzdienstleister Zusätzliche Einflüsse durch das Basel Committee

Mehr

conlab über uns conlab Management Consultants Graf-Adolf-Platz 15 * 40213 Düsseldorf www.conlab.de

conlab über uns conlab Management Consultants Graf-Adolf-Platz 15 * 40213 Düsseldorf www.conlab.de conlab conlab Management Consultants Graf-Adolf-Platz 15 * 40213 Düsseldorf www.conlab.de Übersicht 1 conlab über uns Wer wir sind Branchenschwerpunkte und Projektbereiche Was wir für Sie tun können 2

Mehr

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 Agenda Kurzdarstellung fabit GmbH Unsere Dienstleistung Leistungsumfang Projektarbeit Technische und fachliche Beratung Anwendungsentwicklung und Implementierung

Mehr

Copyright Financial-Risk- Associates. Dieter Plenk. Diplom-Betriebswirt (FH) Jahrgang 1954 Beratungserfahrung: seit 2005

Copyright Financial-Risk- Associates. Dieter Plenk. Diplom-Betriebswirt (FH) Jahrgang 1954 Beratungserfahrung: seit 2005 Beratungsschwerpunkt Aufsichtsrechtliches Meldewesen Kurzprofil Der Beratungsschwerpunkt von Herrn Plenk liegt im Umfeld des aufsichtsrechtlichen Meldewesens. Durch zahlreiche Projekte für Banken und Rechenzentralen

Mehr

CENIT EIM Innovations-Tag, 09. Juni 2015 Empower Your Digital Business! Migrationslösungen der CENIT AG

CENIT EIM Innovations-Tag, 09. Juni 2015 Empower Your Digital Business! Migrationslösungen der CENIT AG CENIT EIM Innovations-Tag, 09. Juni 2015 Empower Your Digital Business! Migrationslösungen der CENIT AG Goran Jovanovic, Consultant ECM, Stuttgart, 9. Juni 2015 Agenda Auslöser und Motivation Herausforderungen

Mehr

Profil. Sebastian Goetze

Profil. Sebastian Goetze Profil Persönliche Daten Geburtsjahr 1980 Ausbildung Nationalität Sebastian Goetze Betriebswirt, Wirtschaftsakademie Hamburg Certified Scrum Master Deutsch Beratungsschwerpunkte Projektmanagement Prozessmanagement

Mehr

Regelgestützte Maskenvalidierung und -steuerung 23. 02. 2011 - COINOR AG - 1

Regelgestützte Maskenvalidierung und -steuerung 23. 02. 2011 - COINOR AG - 1 Regelgestützte Maskenvalidierung und -steuerung 23. 02. 2011 - COINOR AG - 1 Ihr Referent Jörg Ramser Senior Expert Consultant Mobil +49 (0) 160 58 58 466 Mail joerg.ramser@coinor.de COINOR AG Windmühlstraße

Mehr

Thaysen Consulting Kontaktdaten

Thaysen Consulting Kontaktdaten Projektprofil Anja Thaysen Diplom-Betriebswirtin (FH) Kontaktdaten Adresse Thaysen Consulting Kaiserswerther Str. 198 40474 Düsseldorf Mobile 0172 / 299 70 20 Email mail@thaysen-consulting.de Seite 1 von

Mehr

Konzept Controlling RoadMap. Auswahl, Implementierung und Beratungen für Lösungen zur Konzernsteuerung

Konzept Controlling RoadMap. Auswahl, Implementierung und Beratungen für Lösungen zur Konzernsteuerung Konzept Controlling RoadMap Inhalt Ausgangspunkt und Definition der Controlling RoadMap Bestandteile der Controlling RoadMap Steuerungsinstrumente der Controlling RoadMap (Bandbreite) Benefits der Controlling

Mehr

Roadmap Business Process Management Projekt

Roadmap Business Process Management Projekt Roadmap Business Process Management Projekt 1 Arbeitskreis BPM in der Logistik http://public.hochschule-trier.de/~stmann/gp/bpm_projektmanagement%20a0.pdf http://public.hochschule-trier.de/~stmann/gp/bpm_projektmanagement%20a0%20long.pdf

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Agenda Unternehmen Kompetenzfelder Kunden / Referenzen Projekte Kontakt 2001-2008 Seite 2 Acrys Consult Spin-off aus einer deutschen Großbank Acrys Consult GmbH & Co. KG Markteintritt

Mehr

MARKUS SÖLLNER CONSULTING BUSINESS ANALYTICS DEVELOPMENT. Vita und Leistungen

MARKUS SÖLLNER CONSULTING BUSINESS ANALYTICS DEVELOPMENT. Vita und Leistungen MARKUS SÖLLNER CONSULTING BUSINESS ANALYTICS DEVELOPMENT Vita und Leistungen Vita Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (1999 bis 2004) begann meine Berater-

Mehr

Dennso Management Consulting BESSER BERATEN.

Dennso Management Consulting BESSER BERATEN. Dennso Management Consulting BESSER BERATEN. BESSER BERATEN. Dennso Management Consulting - Ziele erreichen Schon kleine Veränderungen können Grosses bewirken. Manchmal bedarf es einfach nur eines kleinen

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Dr. Jürgen Oßwald. (Dr.rer.pol., Dipl.-Kaufm.) Management Consultant Geschäftsführer C-BOSS GmbH

Dr. Jürgen Oßwald. (Dr.rer.pol., Dipl.-Kaufm.) Management Consultant Geschäftsführer C-BOSS GmbH PROJEKTE SEITE 1/6 Vorname: Position: Dr. Oßwald Jürgen (Dr.rer.pol., Dipl.-Kaufm.) Management Consultant Geschäftsführer C-BOSS GmbH Auszug Projekterfahrung Branche/Firma Fertigungsunternehmen, Handel,

Mehr

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014 Herzlich Willkommen bei CENIT Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014 Agenda 03.04.2014 2 Informationen Veranstaltungsbetreuung Jasmin Coudoro Input (Essen und Trinken)

Mehr

viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung

viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Exzellente Beratung, Herstellerunabhängigkeit,

Mehr

rbe Projektmanagement Beraterprofil Roland Bensmann

rbe Projektmanagement Beraterprofil Roland Bensmann Ihr Projekt ist meine Passion. Position: Senior Projektmanager Jahrgang: 1965 Ausbildung: Qualifikationen: Zertifizierungen: Werkzeuge: Sprachen: Fachabitur, Diplom-Ingenieur Elektrotechnik IT sehr gute

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen Kombination von IT Service Management (ITIL) und Anwendungsentwicklung Kai Witte und Matthias Kaulke, München, den 30.03.2006 Rahmeninformationen Wo sind wir? Unternehmensdarstellung (1) Unabhängiges Beratungsunternehmen

Mehr

xiii Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1

xiii Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 xiii 1 Einführung 1 1.1 Gründe für eine BI-Strategie und ein BICC..................... 1 1.1.1 Systemvielfalt und Konsolidierungsbedarf.............. 2 1.1.2 Taktisches Vorgehen..............................

Mehr

Projektmanagement und -controlling. Tätigkeiten:

Projektmanagement und -controlling. Tätigkeiten: Projektmanagement und -controlling - Koordination des Projektablaufes sowie der eingebundenen internen und externen Partner - Planung aller Projektaktivitäten (Ressourcen, Termine, Budget, Change Requests)

Mehr

Spezialserviceleistungen im Meldewesen. Banking and Business Consulting GmbH 1

Spezialserviceleistungen im Meldewesen. Banking and Business Consulting GmbH 1 Spezialserviceleistungen im Meldewesen Banking and Business Consulting GmbH 1 I. Rahmenbedingungen II. Spezialservice Meldewesen III. Organisation der Zusammenarbeit mit der Bank Herausforderungen im Meldewesen

Mehr

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme Full Speed Systems Kompetent, Zuverlässig und Professionell Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme by Full Speed Systems AG 2010 Dafür stehen wir Transparenz, Effizienz

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Outcome Unternehmensberatung GmbH Die Outcome Unternehmensberatung Gründung im April 2001 IT-Beratungshaus mit Standort Köln Umsatz 2013: 6,9 Mio. Aktuell 43 festangestellte Mitarbeiter

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

CVA Services stellt sich vor

CVA Services stellt sich vor Ihre Karriere als Berater in der Finanzindustrie CVA Services stellt sich vor Physiker in der Finanzindustrie Ihre Karrieremöglichkeiten bei der CVA Services GmbH Unsere Positionierung Vision Wir sind

Mehr

Beraterprofil Thorsten Kunert

Beraterprofil Thorsten Kunert Beraterprofil Thorsten Kunert Management Summary: Herr Kunert besitzt weit reichende Kenntnisse im Bereich Asset Management und Wertpapiere und ist besonders wegen seiner langjährigen Erfahrung im Umfeld

Mehr

Solvency II. Komplexität bewältigen

Solvency II. Komplexität bewältigen Solvency II Komplexität bewältigen Der Service Solvency II schafft die Voraussetzung für wertorientiertes Risikomanagement. Die regulatorischen Anforderungen im Bereich Risikomanagement provozieren einen

Mehr

AML mit SAP Fraud Management

AML mit SAP Fraud Management AML mit SAP Fraud Management am Beispiel unüblicher Transaktionen 2015 Cellent Finance Solutions GmbH Agenda Unternehmen AML V0.3 SAP Fraud Management SMARAGD Suite Demo 2015 Cellent Finance Solutions

Mehr

Firmenprofil. Kernkompetenzen: Unsere Berater: Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen.

Firmenprofil. Kernkompetenzen: Unsere Berater: Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen. Firmenprofil Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen. Prozessmanagement Projekt- / Konfliktmanagement Strategisches Unternehmens Reporting in Verbindung mit ERP-Systemen

Mehr

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH FHH meets economy BI Projektmanagement bei QlikView Projekten Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover Hannover, 21. Januar 2010 21. Januar 2010 Agenda Über die bit GmbH Über QlikTech und

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015 Führen mit System

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen Zeitraum Februar 2008 bis Januar 2009 Anforderungen Bank in Zürich Erweiterung des bestehenden Client Reporting Systems für institutionelle Kunden. Erstellung von Konzepten zur fachlichen und technischen

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

GRC-Suite i RIS Eine intelligente Lösung

GRC-Suite i RIS Eine intelligente Lösung GRC-Suite i RIS GRC-Suite i RIS Eine intelligente Lösung Die Software GRC-Suite i RIS (intelligent Reports, Informations and Solutions) unterstützt Sie effektiv und effizient in Ihrem Governance-, Risk-

Mehr

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen Manfred Beckers über FACT» Die FACT stellt als Consulting- und Softwareanbieter seit

Mehr

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn 2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn BPM für den Mittelstand IYOPRO Projekte, Erfahrungsberichte und Trends BPM & Projektmanagement Wie kann BPM in methodisch strukturierten Projekten erfolgreich

Mehr

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center Ing. Polzer Markus öffentlich Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 Kurzvorstellung Raiffeisen Solution Business Intelligence Strategie

Mehr

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein.

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen Systemen BSC eingeführt keine Überarbeitung 11% kein Interesse 26% BSC eingeführt Überarbeitung geplant 5% BSC geplant 58% n = 141 3/4 der Unternehmen setzen Balanced

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

GI Fachgruppe IV-Controlling, 33. Sitzung am 22.02.2002 GI FG 5.7-22.02.2002-1

GI Fachgruppe IV-Controlling, 33. Sitzung am 22.02.2002 GI FG 5.7-22.02.2002-1 GI Fachgruppe IV-Controlling, 33. Sitzung am 22.02.2002 GI FG 5.7-22.02.2002-1 Das Unternehmen GI FG 5.7-22.02.2002-2 Wertschöpfungskette im Fokus Partner Produktentstehung Lieferanten SCM Unternehmen

Mehr

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2)

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2) Profil Diplom-Wirtschaftsinformatiker Axel Moschüring mobil: +49 (0) 171 / 426 9936 e-mail: info@moschuering.eu STUDIUM 10/91-11/97 Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln Vertiefungsgebiete:

Mehr

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte Nagler & Company Marktdatenmanagement Neue Herausforderungen bei der Marktdatenversorgung Die Anforderungen an das Marktdatenmanagement werden zunehmend komplexer: Providermanagement Sinkende Margen Aufsichtsrechtliche

Mehr

Martin Schmidt. Dipl.-Kaufmann, Universität des Saarlandes. Geschäftsführer / Projekt-Manager

Martin Schmidt. Dipl.-Kaufmann, Universität des Saarlandes. Geschäftsführer / Projekt-Manager Beraterprofil Name: Martin Schmidt Jahrgang: 1972 Nationalität: Ausbildung: Position: Berufserfahrung: Qualifikation: Deutsch Dipl.-Kaufmann, Universität des Saarlandes Geschäftsführer / Projekt-Manager

Mehr

Profil: Waldemar Dorhoi

Profil: Waldemar Dorhoi Kontaktdaten: email: consulting@dorhoi.com Tel.: +49 (0) 160 858 1374 Bildungsabschluss: - Diplom Kaufmann (FH) Wirtschaftswissenschaft - Kaufmännische Lehre Bankkaufmann Projekte: 2015.02 bis dato Auftraggeber:

Mehr

Celonis Process Mining

Celonis Process Mining REALISIEREN BERATEN OPTIMIEREN COCUS AG - COMPANY FOR CUSTOMERS Celonis Process Mining 25.März 2014 AXAS AG / COCUS AG AXAS AG Nicolas Pantos Mitglied der Direktion Hirschgässlein 19 CH-4051 Basel Direct

Mehr

Vertriebssteuerung & Controlling Konkrete Vertriebsziele, passend zur Unternehmensstrategie

Vertriebssteuerung & Controlling Konkrete Vertriebsziele, passend zur Unternehmensstrategie Konkrete Vertriebsziele, passend zur Unternehmensstrategie Wir ermöglichen Ihnen mit dem Service Vertriebssteuerung die erfolgreiche Umsetzung Ihrer Unternehmensstrategie in operativ umsetzbare Vertriebsziele.

Mehr

Methodik zur Geschäftsprozessoptimierung - mit Schnittstelle zum QM-Handbuch

Methodik zur Geschäftsprozessoptimierung - mit Schnittstelle zum QM-Handbuch Methodik zur Geschäftsprozessoptimierung - mit Schnittstelle zum QM-Handbuch Open Source Werkzeug Bizagi Download dieses Dokuments C:\0 dst2014 july\bizagi\templates\master template doc\bizagi modeler

Mehr

Praktikant (w/m) - IT Process Assurance ab Herbst 2010

Praktikant (w/m) - IT Process Assurance ab Herbst 2010 Praktikant (w/m) - IT Process Assurance ab Herbst 2010 Unterstützung der Teams bei der Prüfung und Beratung von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit folgenden Schwerpunkten: Mitarbeiter

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen)

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Persönliche Daten Name Philipp Müller Geburtsdatum 21.11.1982 Berufsausbildung Studium Industriekaufmann Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Kompetenzen Methodisch Datenmodellierung Fachlich Allgemeines

Mehr

Linner Wittchen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Linner Wittchen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Linner Wittchen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bretonischer Ring 12 85630 München - Grasbrunn 1 Inhaltsverzeichnis I. Unsere Philosophie II. Unsere Kernkompetenzen und Geschäftsbereiche III. Warum

Mehr

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft.

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Der Weg zur Wertschöpfung. Mit FINCON. Eine effiziente und zukunftsfähige

Mehr

Bereich Versicherungen

Bereich Versicherungen Der Versicherungsspezialist mit dem Blick für das Ganze Bereich Versicherungen Das sollten Sie über uns wissen. Geschäftsfelder Consulting Software Factory Produkte Banken Versicherungen Von der Strategie

Mehr

Solvency II Komplexität bewältigen

Solvency II Komplexität bewältigen Solvency II Komplexität bewältigen Der Service Solvency II schafft die Voraussetzung für wertorientiertes Risikomanagement Motivation Die regulatorischen Anforderungen im Bereich Risikomanagement provozieren

Mehr

EFP Migration und Integrationsmanagement

EFP Migration und Integrationsmanagement Die Beherrschung von Migration ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor zur Bewältigung einer Marktphase, die von Umbrüchen und Wandel geprägt ist! Erfahrung ist der Schlüssel dazu EFP Migration und Integrationsmanagement

Mehr

IT Manager und Consultant

IT Manager und Consultant Profil IT Manager und Consultant Allgemeine Daten Name: Anschrift: novamod GmbH Goethestr.31 34225 Baunatal Mobiltelefon: +49 170 4439442 Telefax: +49 561 4915177 Email: juergen.haefner@novamod.com Geburtsdatum:

Mehr

Exposé. Michael Eisemann Jahrgang 1974

Exposé. Michael Eisemann Jahrgang 1974 Exposé Michael Eisemann Jahrgang 1974 Studium Diplom Wirtschaftswissenschaften (Universität Hohenheim) Vertiefungsrichtung: Betriebswirtschaftslehre Fachbereiche: Controlling, Internationales Management,

Mehr

Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management

Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management unseres Bereichs Financial Management suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management Mitarbeit an Beratungsprojekten bei unseren

Mehr

IBM Financial Services Capital Markets

IBM Financial Services Capital Markets IBM Global Business Services Oktober 2010 IBM Financial Services Capital Markets Als Experten der Finanzdienstleistungsbranche beraten und unterstützen wir unsere Kunden während des gesamten Projektzyklus.

Mehr

Interim Management. Consulting / Beratung. Senior Projektleitung. Change Management

Interim Management. Consulting / Beratung. Senior Projektleitung. Change Management Interim Management Consulting / Beratung Senior Projektleitung Change Management www.itmp.de Geschäftsfelder von itmcp itmcp steht für ergebnisorientiertes Interim Management im Falle von Vakanz Überbrückung

Mehr

Diplom-Kaufmann. Thilo Gries. Unternehmensberatung

Diplom-Kaufmann. Thilo Gries. Unternehmensberatung Persönliche Daten Name Thilo Gries Jahrgang 1965 Kontakt Stuberstrasse 4 80638 München +49 160 949 221 06 mail@thilogries.de Sprachen Deutsch, Englisch Ausbildung und Werdegang Berufsausbildung Studium

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Berater-Profil 534. SAP-R/3 Senior-Berater FI (+AA,LC,SL), CO, EC-CS, MM. Anwenderberatung, Customizing, Konzeption, Projektleitung, Systemanalyse

Berater-Profil 534. SAP-R/3 Senior-Berater FI (+AA,LC,SL), CO, EC-CS, MM. Anwenderberatung, Customizing, Konzeption, Projektleitung, Systemanalyse Berater-Profil 534 SAP-R/3 Senior-Berater FI (+AA,LC,SL), CO, EC-CS, MM Anwenderberatung, Customizing, Konzeption, Projektleitung, Systemanalyse Ausbildung Großhandelskaufmann Bilanzbuchhalter Diplom-Betriebswirt

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

MK advisory. Unternehmens Check

MK advisory. Unternehmens Check Unternehmens Check Management und Corporate Finance Beratung Interim Finance Professionals Löwengrube 10 80333 München tel: + 49 89 288 90-150 fax + 49 89 99 01 84-91 mail: info@mk-.de hp: www.mk-.de Leistungen

Mehr

Seminar-Termine 2014/2015

Seminar-Termine 2014/2015 Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 15.10.-17.10.2014 Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015

Mehr

Erfahrungsbericht Agile Entwicklung einer BI Anwendung für das Meldewesen

Erfahrungsbericht Agile Entwicklung einer BI Anwendung für das Meldewesen Erfahrungsbericht Agile Entwicklung einer BI Anwendung für das Meldewesen Thomas Löchte Geschäftsführer Informationsfabrik GmbH Wir produzieren INFORMATION. Konzeption und Architektur Implementierung [ETL,

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Senior SAP Human Capital Management Consultant PT, PA, PY

Senior SAP Human Capital Management Consultant PT, PA, PY THORSTEN FREY CONSULTING Projekterfahrungen 2014.10 heute Branche: Chemie, Metall, Banken u.a. Hewlett Packard, Bad Homburg Teilprojektleiter Zeitwirtschaft Tätigkeit: Payroll & Time Management Expert

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

Liquiditätssteuerung: im Fokus MaRisk 2016

Liquiditätssteuerung: im Fokus MaRisk 2016 S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, Ö-Cert und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Liquiditätssteuerung: im Fokus MaRisk 2016

Mehr

Definition von Maßnahmen, Methoden, Prozessen und Regeln

Definition von Maßnahmen, Methoden, Prozessen und Regeln Zieldefinition und Zielhierachie Auswahl Maßnahmen Operative Umsetzung Maßnahmen Ergebnismessung Ergebnisanalyse Definition von Maßnahmen, Methoden, Prozessen und Regeln Akzeptanz und gemeinsames Verständnis

Mehr

Non Profit Organisationen Stiftungen

Non Profit Organisationen Stiftungen Non Profit Organisationen Stiftungen Mai 2013 Consulta AG Villa Weber Postfach 252 CH-8630 Rüti ZH Tel. +41 55 250 55 55 Fax +41 55 250 55 50 www.consulta-ag.ch Unsere Leistungen Übersicht Projektmanagement

Mehr

Internes Kontrollsystem in der IT

Internes Kontrollsystem in der IT Internes Kontrollsystem in der IT SOA 404 und SAS 70 stellen neue Anforderungen an Qualität und Sicherheit der IT 2007 by Siemens AG. All rights reserved. Neue Sicherheitsanforderungen durch SOX ENRON,

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

GOETZFRIED GRUPPE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

GOETZFRIED GRUPPE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION GOETZFRIED GRUPPE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION GOETZFRIED IM VERBUND DER ALLGEIER SE KUNDEN & MARKTPOSITION Führender mittelständischer IT-Beratungsund Systemintegrator Internationaler Anbieter mit mittelständischen

Mehr

Customer Intelligence. Die 360 - Sicht auf den Kunden

Customer Intelligence. Die 360 - Sicht auf den Kunden Customer Intelligence Die 360 - Sicht auf den Kunden Customer Intelligence unterstützt Versicherungen bei der Steuerung ihres Kundenportfolios. Der Wettbewerb um die Versicherungskunden wird härter und

Mehr

Prozessmanagement bei der HPA Instrument für die nachhaltige Prozesse

Prozessmanagement bei der HPA Instrument für die nachhaltige Prozesse Prozessmanagement bei der HPA Instrument für die nachhaltige Prozesse 03.11.2011 Warum Prozessmanagement bei der HPA? Prozessmanagement wird als ganzheitliches und nachhaltiges Managementsystem angesehen.

Mehr

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen Dipl.-Math. Michael Mummel Systemanalyse Systementwicklung Softwareentwicklung Schwerpunkte > Erstellen von kundenspezifischen Softwarelösungen in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen und IT des Kunden und

Mehr

Michael Daub. Fakten. Jahrgang 1961

Michael Daub. Fakten. Jahrgang 1961 Faktenprofil Fakten Michael Daub Jahrgang 1961 Diplom-Ökonom, Schwerpunkt Finanzen und Revision, Universität Wuppertal Interim Executive, European Business School (EBS), Oestrich-Winkel Arbeitssprachen:

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Eröffnungsbilanz und Gesamtabschluss. Vorgehensweise Besonderheiten - Lösungen

Eröffnungsbilanz und Gesamtabschluss. Vorgehensweise Besonderheiten - Lösungen Eröffnungsbilanz und Gesamtabschluss Vorgehensweise Besonderheiten - Lösungen CEBIT, 6. März 2008 Reinhard Drewes Partner Public Sector Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Agenda 1. Überblick 2. Vorgehensweise

Mehr

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen Vertrauen. Verantwortung. Professionalität. Kontakt team neusta GmbH Contrescarpe 1 28203 Bremen Ansprechpartner Carsten Meyer-Heder Telefon + 49 (0) 421.20696-0 Telefax + 49 (0) 421.20696-99 email info@team-neusta.de

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG Die ist eine 2006 gegründete Unternehmensberatungs- Gesellschaft mit Sitz in Cham (). Die drei Partner Evren Alper, Patrick Büchi und Michel Bühlmann haben zuvor mehrere Jahre bei führenden internationalen

Mehr

MODERNE RISIKOMANAGEMENTANSÄTZE

MODERNE RISIKOMANAGEMENTANSÄTZE Wien, 04.11.2015 1 MODERNE RISIKOMANAGEMENTANSÄTZE VOM FINANZINSTRUMENT BIS ZUR IMMOBILIE, VOM REPORT BIS ZUR AUFSICHTSRECHTLICHEN MELDUNG Mag. Martin Zavadil, COPS GmbH Wien, 04.11.2015 2 MIT VERLÄSSLICHER

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr