process plus TM Online System ProcessPLUS bietet eine einzigartige Visualisierung und weitreichende Analysemöglichkeiten der Anlagenprozesse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "process plus TM Online System ProcessPLUS bietet eine einzigartige Visualisierung und weitreichende Analysemöglichkeiten der Anlagenprozesse"

Transkript

1 Online System process plus TM [powered by vali from belsim] ProcessPLUS bietet eine einzigartige Visualisierung und weitreichende Analysemöglichkeiten der Anlagenprozesse

2 SEITE 2 Das ProcessPLUS Online System ist eine Anwendung zur Prozess- Visualisierung und -Optimierung von technischen Prozessen basierend auf VDI Das ProcessPLUS Online System wird in zahlreichen nuklearen und konventionellen Kraftwerken als Prozessgüteüberwachungssystem (PGÜ) eingesetzt. Es garantiert eine übersichtliche und klar strukturierte Prozessvisualisierung sowie die Bereitstellung der individuell an den Bedarf der einzelnen Organisationseinheit abgestimmten Informationen. Zielsetzungen einer Installation des ProcessPLUS Online Systems Visualisierung von validierten Prozessdaten und Rohmessdaten (Mittelwerte und Momentanwerte) Kontinuierliche Überwachung von technischen Prozessen und deren Systeme bzw. deren Komponenten. Minimierung von Messunsicherheiten und somit Bestimmung der wahren Prozesswerte. Nutzung der validierten Werte als Kalibriernormale. Schnelle Feststellung von inneren Leckagen. Schnelle Feststellung von Kondensatorfouling. Unmittelbare Unterscheidung von Messwertdrifts und Prozessänderungen. Automatisiertes Erstellen von Wochen / Monatsbilanzen und Standortreports. Benchmark zwischen Kraftwerksblöcken. Kohlemühlenmonitoring. Rußbläsereinsatzoptimierung. Überwachung des Anfahrvorgangs. Sensibilisierung für validierte Prozessdaten einer möglichst großen Anzahl von Mitarbeitern. Datendemokratisierung. Darunter verstehen wir die Einbeziehung eines möglichst großenteils der Organisation in den Kreis der Informationsempfänger. Projektdauer Die Modellierung des Anlagenprozesses, die Datenvalidierung, die Einbindung von ProcessPLUS Online in die bestehende IT Infrastruktur, das Fine- Tuning und Abnahme des Systems sowie die Schulung der Mitarbeiter nimmt einen Zeitraum von ca. 15 Wochen in Anspruch. Die Installation des ProcessPLUS Online Systems benötigt keinen Stillstand der Anlage und kann somit während des Betriebs vorgenommen werden. Leistungsumfang des ProcessPLUS Online Systems + ProcessPLUS Client (basierend auf MS Visio) Key Performance Indicator (KPI) Übersicht Suspected Tag Liste Kalibrierliste Fahrfall Charakteristik Komponenten-Monitoring Prozessabbild TreeView (Suspected/Filtered Tags) Sensitivitätsanalyse History Wärmeschaltplan Cockpit Cockpit-Kraftwerksoptimierung Korrekturfaktoren + ProcessPLUS Server + ProcessPLUS Graph + ProcessPLUS Overview + ProcessPLUS Benchmark + ProcessPLUS Report + ProcessPLUS Start Up + ProcessPLUS Coal mills + ProcessPLUS Correct + Softwarepaket VALI 4 (Firma Belsim) + Modellierung der Blöcke in VALI 4 + Modellierung der Blöcke in ProcessPLUS + Installierung der Anwendungen/Software in der bestehenden IT Umgebung, Anbindung an den Prozessrechner (OSI PI/XU/etc.) + Fine-Tuning der Modelle + Modelldokumentation + Schulung von jeweils 5 Mitarbeitern á 2 Tage

3 SEITE 3 ProcessPLUS HTML EventLog Die ProcessPLUS Server Anwendung sendet automatisiert stündlich oder täglich EventLogs an alle interessierten Mitarbeiter innerhalb der Anlage. Die Übersichtsliste informiert über Anzahl und Kennzeichnung von Suspected Tags (abweichende Messwerte), welche kalibriert oder repariert werden müssen. Grün steht hierbei für null Suspected Tags und somit keine Veranlassung von Aktionen. Gelb steht für kleine Warnhinweise, Rot steht für die Notwendigkeit, unmittelbar detaillierte Auswertungen vorzunehmen. ProcessPLUS Prozessvisualisierung Abhängig von der modellierten Anlage werden der Wasser-Dampfkreislauf (bei KKWs Sekundär- und Primärkreis), die Verbrennung und die Stöchiometrie übersichtlich visualisiert. Die Anwendung bietet eine einfache und intuitive Oberfläche für das effiziente Manövrieren innerhalb und zwischen den einzelnen Prozessbereichen. Messwerte und validierte Werte werden dargestellt und jede Stunde aktualisiert. Prozessänderungen können somit zeitnah lokalisiert und von Messwertdrifts unterschieden werden. ProcessPLUS Prozessvisualisierung Suspected und Filtered Tags Wenn Messwerte nicht die nach VDI 2048 postulierten Qualitätskriterien erfüllen, erscheinen sie als suspected. Diese Suspected Tags sind in der Anwendung klar gekennzeichnet und visualisiert. Die Liste der Suspected Tags sollte als Instandhaltungsübersicht verstanden werden und abgearbeitet werden, um eine optimale Sicht auf den wahren Prozesszustand sicher zu stellen. Zusätzlich wird eine Liste der so genannten Filtered Tags angezeigt. Filtered Tags sind Messstellen, die aufgrund ihrer Unplausibilität nicht in der Berechnung berücksichtigt werden.

4 SEITE 4 ProcessPLUS Prozessvisualisierung - Eigenschaften der Messtellen Nach einem Doppelklick auf einen beliebigen Messwert öffnet sich eine Übersicht an Informationen über die jeweilige Messstelle. Die Bandbreite der Informationen reicht von Visualisierungsoptionen, Kennzeichenhistorie, Details zu den Validierungsläufen, Messwertverläufe innerhalb eines bestimmten Zeitraumes bis hin zu Sensitivitätsanalysen der gewählten Messung in Bezug auf andere Messpunkte im Prozess. ProcessPLUS Übersicht Anlagencharakteristik Eine Detailebene höher als die Prozessvisualisierung befindet sich die Übersicht über die Anlagencharakteristik. Sie informiert den Nutzer über die derzeitige wahre Anlagenleistung verglichen mit dem Auslegungswert. Zusätzlich stellt eine weitere Abbildung die gemessene und validierte Leistung mit den dazugehörigen Unsicherheiten dar und zeigt dabei z.b. bei Kernkraftwerken das Potential zur sicheren Leistungserhöhung bis zu der Notkühlgrenze von 102 %. ProcessPLUS Komponentenmonitoring Diese Anwendung stellt die höchste und globalste Ebene des Prozessmonitorings dar. Individuell festgelegte Toleranzbänder für ausgewählte Prozesswerte veranlassen eine Grünfärbung der Komponenten (korrekter Betrieb) oder eine Rotfärbung (nicht optimaler Betrieb). Sobald sich eine Komponente rot färbt, sollten die betreffenden Verantwortlichen Analysen und Diagnosen mit den vorhandenen Tools der ProcessPLUS Anwendung veranlassen. ProcessPLUS Kunden im Bereich der Kernkraft nutzen eine direkte Verbindung des ProcessPLUS Komponentenmonitoring mit einem Binärsignal (Wartenleuchte), um das Schichtpersonal visuell zu warnen.

5 SEITE 5 ProcessPLUS Wärmeschaltbild Das ProcessPLUS Wärmeschaltbild ist eine Standardvisualisierung innerhalb des Online Systems. Es bietet den Anlagenmitarbeitern eine schnelle Übersicht über die thermodynamischen Größen wie Enthalpie oder Dampffeuchte. Dabei werden ausschließlich validierte Daten dargestellt. ProcessPLUS Graph Trendverfolgung und Darstellung über bestimmte Zeitintervalle, Darstellung von Messwertdrifts oder Prozessänderungen können mit Hilfe der Anwendung ProcessPLUS Graph schnell und einfach erzeugt werden. Die Anwendung beinhaltet eine intuitive Funktion zur Datenauswahl und Standardanalysen für eine Auswahl von Anlagentypen. Das flexible Design gibt dem Nutzer auch die Möglichkeit, individuelle Analysen mit anderen Diagrammtypen zu erstellen. ProcessPLUS Prozessanalyse ProcessPLUS Graph liefert Auswertungen der validierten thermischen Leistung, Wirkungsgrade, Speisewassermengen, normierte Bruttoleistungen, etc. für eine kontinuierliche Sicht auf die Entwicklung von Prozesswerten und berechneten Kenngrößen.

6 SEITE 6 ProcessPLUS Cockpit In der ProcessPLUS Cockpit Darstellung werden wichtige und/oder begrenzende Größen wie z. B. Anlagenwirkungsgrad, Kesselwirkungsgrad, Lambda, etc. visualisiert. Dabei werden in einer Zeigerdarstellung der aktuelle Wert und die zulässigen Grenzwerte dargestellt. Liegt der aktuelle Wert außerhalb der definierten Grenzen, wird die jeweilige Zeigerdarstellung farblich markiert. ProcessPLUS Cockpit-Plant Optimization In der Darstellung ProcessPLUS Cockpit-Plant Optimization werden für den wirtschaftlichen Anlagenbetrieb relevante Größen visualisiert. Dabei werden in einer Zeigerdarstellung der aktuelle Wert und die zulässigen Grenzwerte dargestellt. Liegt der aktuelle Wert außerhalb der definierten Grenzen, wird die jeweilige Zeigerdarstellung farblich markiert und die aktuell vorliegenden finanziellen Verluste/ Gewinne angezeigt. ProcessPLUS Korrekturfaktoren Im Tabellenblatt ProcessPLUS Korrekturfaktoren werden die eingestellten und aktuellen Korrekturfaktoren aller Regelgrößen dargestellt. Der Korrekturfaktor bildet sich wie folgt: Korrekturfaktor = validierter Wert/Messwert Der eingestellte (blau) und der aktuelle (rot) Korrekturfaktor kann zeitlich im Trend dargestellt und bei Bedarf angepasst werden.

7 SEITE 7 Neue Monitoring Funktionen Die Statistik der Suspected/gefilterten Tags zeigt an, welche Messinstrumente in einer Zeitperiode am häufigsten fehlerbehaftet waren. Diese Liste dient als Grundlage für Instandhaltungstätigkeiten. Neue Monitoring Funktionen Die Komponentenstatistik zeigt an, welche Komponenten in einer Zeitperiode am häufigsten suboptimal betrieben wurden. Diese Liste dient als Grundlage für Instandhaltungstätigkeiten. Statistiken können über einen beliebigen Zeitraum erstellt werden. ProcessPLUS Kohlemühlen Beim ProcessPLUS Kohlemühlenmonitoring werden über frei wählbare Zeiträume gemahlene Kohlemengen ermittelt. Hieraus lässt sich ein Abnutzungsgrad der einzelnen Kohlemühlen ermitteln und Instandhaltungstätigkeiten ableiten.

8 SEITE 8 ProcessPLUS Start Up Die Anwendung ProcessPLUS Start Up ermöglicht es, den Anfahrvorgang zu verfolgen und optimiert zu betreiben. ProcessPLUS Wochen / Monats / Standortreport Das Erstellen von qualitätsgesicherten Wochenund Monatsbilanzen ist auf Knopfdruck möglich. Hierbei kann zwischen Wochen-/Monats- oder Gesamt-Kraftwerks-Bilanzen gewählt werden. ProcessPLUS Overview Mit der Darstellung ProcessPLUS Overview können die Schlüsselparameter baugleicher oder ähnlicher Kraftwerksblöcke schnell und einfach verglichen werden.

9 SEITE 9 ProcessPLUS Benchmark Die Anwendung ProcessPLUS Benchmark ermöglicht einen Vergleich von Kraftwerksblöcken untereinander auf Basis von validierten Daten. Hierbei werden die Eingangsdaten derart gefiltert, dass nur vergleichbare Betriebszustände in den Benchmark einfließen. ProcessPLUS Benchmark

10 SEITE 10 ProcessPLUS Online System Projektschritte, Dauer und Arbeitseinsatz des Kunden. Die durchschnittliche Dauer bis zur erfolgreichen Installation des ProcessPLUS Systems beträgt 15 Wochen mit einem mittleren Arbeitseinsatz seitens des Kunden von 20 Manntagen. Erforderliche Daten & Dokumentationen + Systemschaltpläne zur Zuordnung der Messstellen im Modell + Liste aller Messstellen aus dem Prozessrechner + Wärmeschaltplan bei 100% Leistung + Pumpencharakteristik + Anlagencharakteristiken (Generatorleistung über Kondensatordruck) + Betriebsdaten oder Stundenmittelwerte bei 100% Leistung über 4 Wochen Der Umfang der erforderlichen Prozessdaten und Dokumentationen ist begrenzt aufgrund des Ansatzes, dem die Validierungsmethodik folgt. So sind z.b. Informationen über das Verhalten einzelner Komponenten nicht erforderlich. BTB Jansky hat in der Vergangenheit zahlreiche Onlineversionen ihres Datenvaliderungssystems ProcessPLUS sowohl in nuklearen als auch in fossilen Kraftwerksanlagen erfolgreich implementiert. Die Installation zusätzlicher Messstellen ist hierbei nicht notwendig. Projektschritte, Dauer und Arbeitseinsatz des Kunden Prozessdatananalyse ProcessPLUS Projektplan Kraftwerk Zusendung aller notwendigen Dokumente, Zeichnungen, Daten und Wärmeschaltpläne Prüfung der zugesendeten Daten Aufwand des Betreibers in Manntagen Anfrage der fehlenden Daten 1 Modellerstellung Fertigstellung des Anlagenmodells in VALI4 und ProcessPLUS Installation und IT Einbindung 2 2 Woche Implementierung Schulung, 5 Personen, Dauer zwei Tage 10 To-Do Liste erstellen Fine-tuning des Modells/ Abarbeiten der To- Do Liste 5

11 Process PLUS IT EINBINDUNG0 SEITE 11 Integration des ProcessPLUS Systems inklusive VALI 4 in bestehende IT-Umgebungen Das ProcessPLUS System wurde bereits in zahlreiche IT-Umgebungen mit verschiedenen Schnittstellen zu Prozessrechnern integriert wie z.b. Siemens XU, OSI-PI, PlantConnect, usw. Dabei hat sich das ProcessPLUS System als sehr flexibel erwiesen, um die hohen Sicherheitsanforderungen in den Kraftwerken zu erfüllen. process plus TM [powered by vali from belsim] Beispiel einer IT-Einbindung mit dem ProcessPLUS Online System Prozess Prozessrechner Q G Messwerte Übertragung der Rohmesswerte Bereits realisierte Schnittstellen - OSI-PI - XU (OM 690 Siemens) - PlantConnect (ABB) - Filetransfer Modellierungs- und Validierungstool VALI 4 BTB Process Plus TM Server Automation Stündlich 1. Einlesen der Rohmesswertdatei 2. Mittelwertbildung 3. Validierung mit Vali 4 (BelsimS.A.) 4. Ergebnisarchivierung in Datenbank 5. Aktualisierung der html Ereignisdatei Büronetz Datenbank Access Oracle MS-SQL Andere Ereignisdatei Ereignisdatei Zeitstempel Status Schlüsselparameter Validierungsgüte Anzahl von Suspected Tags, Thermische Leistung etc. Arbeitsplatz Arbeitsplatz BTB Process Plus TM Client Automatisierung BTB Process Plus TM Client Automatisierung Software MS-Excel MS-Visio Internet Browser Adobe Acrobat

12 Creating Transparency SEITE 12 Technische Beratung Management/ Organisationsberatung Prozessdatenvalidierung Abnahmetests Prozessoptimierungen Zurückgewinnung verlorener Megawatts Alterungsmanagement Optimierung von Instandhaltungszyklen Finite Elemente-Analysen Schadensanalysen Schwingungsmessungen Technische Gutachten Anlagensanierungskonzepte Infrarotaufnahmen Rasterelektronenmikroskop-Analysen Organisatorische Restrukturierung Prozess-Benchmarking Effizienz-Benchmarking Optimierung von Geschäftsprozessen Anlagenzusammenlegung / Synergieprojekte Detaillierte Anlagenprozesskostenanalyse BTB JANSKY GMBH BTB Jansky GmbH Engineering and Management Consulting Gerlinger Straße 151 D Leonberg Tel.: +49 (0) Osteuropa BTB Jansky + Partners s.r.o. Ke Kaplicce Dolni Brezany Czech Republic Tel.: Beneluxländer und Frankreich BTB Jansky van Koetsveldstraat ER Utrecht the Netherlands Tel.:

Integration mit. Wie AristaFlow Sie in Ihrem Unternehmen unterstützen kann, zeigen wir Ihnen am nachfolgenden Beispiel einer Support-Anfrage.

Integration mit. Wie AristaFlow Sie in Ihrem Unternehmen unterstützen kann, zeigen wir Ihnen am nachfolgenden Beispiel einer Support-Anfrage. Integration mit Die Integration der AristaFlow Business Process Management Suite (BPM) mit dem Enterprise Information Management System FILERO (EIMS) bildet die optimale Basis für flexible Optimierung

Mehr

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services Semtation GmbH Inhalt Zielsetzung Seite 3 Visualisierung Seite 4 Technische Information Seite 5 Implementierung Überblick Seite 9 Hintergrund Seite

Mehr

sim@kpi Management mit Kennzahlen Transparenz in Ihrem Unternehmen Prozesse messen, visualisieren und effizient verbessern

sim@kpi Management mit Kennzahlen Transparenz in Ihrem Unternehmen Prozesse messen, visualisieren und effizient verbessern sim@kpi Management mit Kennzahlen Transparenz in Ihrem Unternehmen Prozesse messen, visualisieren und effizient verbessern Die Situation Kennzahlen, Statistiken und Auswertungen haben in den meisten Unternehmen

Mehr

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz siemens.de/wincc Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz Prozessvisualisierung mit SIMATIC WinCC V7.2 Answers for industry. SIMATIC WinCC: weltweit die erste Wahl in allen Branchen Mit

Mehr

WISDOM Normen- und Dokumentenmanagement

WISDOM Normen- und Dokumentenmanagement Sm@rtLine Produktfamilie WISDOM Normen- und Dokumentenmanagement Flexibler, individueller, kundenorientierter Die nächste Generation Lassen Sie Ihre Normen und Dokumente automatisch verwalten Erfüllen

Mehr

Vertriebs-Dashboards für das Management

Vertriebs-Dashboards für das Management Vertriebs-Dashboards für das Management Die wichtigsten Vertriebskennzahlen jederzeit und aktuell auf einen Blick. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Der Wettbewerb Die Stadtwerke stehen im direkten Wettbewerb

Mehr

05. Mai 2011. Thema Integritätsmanagement von UGS mit zedas asset

05. Mai 2011. Thema Integritätsmanagement von UGS mit zedas asset Zusammenfassung Präsentation von W. Becker (VNG Verbundnetz Gas AG) und M. Kaiser (PC-Soft GmbH) auf der Vniigaz-Gazprom Konferenz UGS2011 in Moskau (24. 25.05.2011) Thema Integritätsmanagement von UGS

Mehr

STOFF- IDENT. System DAIOS. Workshop: STOFF-IDENT & openmasp 18. / 19.04.2013 Freising. marco.luthardt@hswt.de

STOFF- IDENT. System DAIOS. Workshop: STOFF-IDENT & openmasp 18. / 19.04.2013 Freising. marco.luthardt@hswt.de STOFF- IDENT System DAIOS Workshop: STOFF-IDENT & openmasp 18. / 19.04.2013 Freising marco.luthardt@hswt.de Überblick 1. Plattform - Vorschau 2. openmasp (OM) 3. STOFF-IDENT(SI) 4. Plattform - Fazit Folie

Mehr

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken.

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken. OPENenergy Energiekosten sehen und senken. OPENenergy. Die Software mit Weitblick. Erschließen Sie Einsparpotenziale. Energiepolitik, Wettbewerbsdruck und steigende Kosten für Rohstoffe und Ressourcen:

Mehr

Smart Energy & Power Quality Solutions. www.energy-portal.com. Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement

Smart Energy & Power Quality Solutions. www.energy-portal.com. Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement Smart Energy & Power Quality Solutions www.energy-portal.com Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement ENERGY-PORTAL Energy-Portal Ihr Nutzen Die speziell auf Energiedaten ausgelegte Cloud-Lösung ist

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Bedienungsanleitung PC-Konfigurationssoftware des ID Inclinometers

Bedienungsanleitung PC-Konfigurationssoftware des ID Inclinometers Bedienungsanleitung PC-Konfigurationssoftware des ID Inclinometers 1. Installation und Programmstart Die Verbindung zum Inclinometer funktioniert nicht unter Windows XP, 2000. 1.1 Installation Zur Installation

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

Fit for Maintenance. Wir geben unser Know how weiter

Fit for Maintenance. Wir geben unser Know how weiter Fit for Maintenance Wir geben unser Know how weiter Strukturiertes Vorgehen! Langjährige Erfahrung! Grosses Netzwerk! Moderne Methoden Massgeschneiderte Lösungen, die von kompetenten Teams erarbeitet und

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Dipl.-Ing. Frank Knafla Phoenix Contact GmbH Nachhaltigkeit Energieeffizienz Entwicklungen zukunftsfähig zu machen,

Mehr

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation

Mehr

Metasys Energy Dashboard

Metasys Energy Dashboard Metasys Energy Dashboard Einführung Einführung Gebäude verbrauchen eine große Menge Energie. Global entfallen 38 Prozent des Primärenergieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden. Ein optimierter Energieverbrauch

Mehr

COMOS FEED Knowledge Base

COMOS FEED Knowledge Base COMOS FEED Knowledge Base White Paper Einfache Erstellung und Überprüfung von Regeln für Verfahrensfließbilder Zusammenfassung Kontrollierte Planungsprozesse sind ein grundlegender Faktor für effizientes

Mehr

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy White Paper IVY Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy Business Process Management (BPM) unterstützt den gesamten Lebenszyklus von Geschäftsprozessen. BPM-Lösungen liefern Technologie

Mehr

Lobster_data. Integriertes Datenmanagement

Lobster_data. Integriertes Datenmanagement Lobster_data Integriertes Datenmanagement 25. 2015Juni 2014 Datenmanagement Lobster_data Die Datenmanagement-Software für EDI (elektronische Datenintegration externer Systeme) EAI (Enterprise Application

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

itp Prozess Dokumentation > 100% BPMN

itp Prozess Dokumentation > 100% BPMN Business Edition erweitert BPMN um Dokumentations- und Simulationsfunktionen - positioniert seine Business Edition des Process Modelers als Prozessmodellierungs- und Dokumentationswerkzeug für Geschäftsanalysten.

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Agenda Warum Prozessautomatisierung? Prozessautomatisierung in einer SOA Von

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

What s new in sbp 4.0?

What s new in sbp 4.0? Stand: März 2005 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 2 1.1 Performance... 2 1.2 Bilanz und GuV in der klassischen Ansicht... 2 1.3 Umhängen von Konten zwischen Bilanz und GuV... 4 1.4 Suchfunktion für Positionen

Mehr

Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo

Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo Roland Berger Geschäftsführer Berlin, 08. Juli 2015 0 Unternehmensvorstellung

Mehr

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten SOA Prozessmanagement: Herausforderung aktuelle Arbeiten Projekt-Kurzvorstellung beim Gründungstreffen des EMISA-Arbeitskreises Entwicklung agiler, prozessorientierter Informationssysteme Reiner Siebert,

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Mit uns auf dem Weg zur Spitze. Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Karl Czerny - Gasse 2/2/32 A - 1200 Wien +43 1 92912 65 7 +43 1 92912 66 office@walter-abel.at www.walter-abel.at 1 Firmenprofil

Mehr

Qualität von IT-Serviceprozessen: Eine Fallstudie

Qualität von IT-Serviceprozessen: Eine Fallstudie Qualität von IT-Serviceprozessen: Eine Fallstudie Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung 15.09.2012 1 Hintergrund und Rahmenbedingungen IT-Tochter eines großen

Mehr

Safety Integrated for Process Automation. Siemens AG 2012. All Rights Reserved.

Safety Integrated for Process Automation. Siemens AG 2012. All Rights Reserved. Safety Integrated for Process Automation Safety Integrated for Process Automation Aufteilung der Fehler Safety-Lifecycle Kompetenz Analyse Failure root causes + Safety- Management + Technische Anforderung

Mehr

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Version 1.3 / JUL-2013 Seite 1 / 5 Wittenberger Weg 103 Fon: +49(0)211 / 580 508 28-0 Datenmanagement in Verkehrsunternehmen Die Anforderungen

Mehr

Data Lineage goes Traceability - oder was Requirements Engineering von Business Intelligence lernen kann

Data Lineage goes Traceability - oder was Requirements Engineering von Business Intelligence lernen kann Data Lineage goes Traceability - oder was Requirements Engineering von Business Intelligence lernen kann Andreas Ditze MID GmbH Kressengartenstraße 10 90402 Nürnberg a.ditze@mid.de Abstract: Data Lineage

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen.

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen. Philosophie & Tätigkeiten Wir sind ein Unternehmen, welches sich mit der Umsetzung kundenspezifischer Softwareprodukte und IT-Lösungen beschäftigt. Wir unterstützen unsere Kunde während des gesamten Projektprozesses,

Mehr

24X7 SERVICE DESK EMPOWERMENT DURCH AUTOMATISATION

24X7 SERVICE DESK EMPOWERMENT DURCH AUTOMATISATION 24X7 SERVICE DESK EMPOWERMENT DURCH AUTOMATISATION Mag.(FH) Andreas Goldnagl Leiter Systembetrieb ASFINAG Maut Service GmbH Wien, 25.3.2012 . ALLER ANFANG IST SCHWER WER SEINEN KUNDEN EIN PROBLEM ABNIMMT,

Mehr

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken synetics GmbH, 23.04.2009 Agenda Was ist i-doit Was kann i-doit Vorteile Schnittstellen i-doit in der Praxis Aussicht 2 Was ist i-doit? Dokumentationslösung

Mehr

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen Zeitraum Februar 2008 bis Januar 2009 Anforderungen Bank in Zürich Erweiterung des bestehenden Client Reporting Systems für institutionelle Kunden. Erstellung von Konzepten zur fachlichen und technischen

Mehr

EN 50600-3-1: Informationen für Management und Betrieb

EN 50600-3-1: Informationen für Management und Betrieb : Informationen für Management und Betrieb 1 Agenda Einführung Informationen für Management und Betrieb Abnahmetests Prozesse o Übersicht o Betriebsprozesse o Management Prozesse Anhang A: Beispiel zur

Mehr

Scheer Process Tailor. CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012

Scheer Process Tailor. CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012 Scheer Process Tailor CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012 Agenda Business Process Tailoring VfSt: aus der Praxis Systemdemonstration Zusatzinformationen Seite 2 Definition BPM im Wandel Business Process

Mehr

CIIEMA Interpretation-Framework. Citem Interpretation and Evaluation of Management Data

CIIEMA Interpretation-Framework. Citem Interpretation and Evaluation of Management Data CIIEMA Interpretation-Framework Citem Interpretation and Evaluation of Management Data Natürlich ist es in der heutigen Zeit genauso wie bisher, ein Unternehmen muss funktionieren wie ein Uhrwerk. Die

Mehr

Sybase Central Dokumentation Aktivierung der Monitoringfunktion

Sybase Central Dokumentation Aktivierung der Monitoringfunktion Sybase Central Dokumentation Aktivierung der Monitoringfunktion Version 1.0 14. Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 ZIELSETZUNG... 3 3 VORGEHENSWEISE... 3 4 ANHANG... 7 4.1 DOKUMENTHISTORIE...

Mehr

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket Services PAS X SERVICES Das komplette Dienstleistungspaket Consulting Werum verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Definition und Optimierung von Geschäftsprozessen. Zum Beratungsangebot von Werum

Mehr

CHD03: FTVantage Point, ein universelles Reporting Tool für das ganze Unternehmen

CHD03: FTVantage Point, ein universelles Reporting Tool für das ganze Unternehmen CHD03: FTVantage Point, ein universelles Reporting Tool für das ganze Unternehmen Automation University Special 2015 Robert Richner Solution Architect richner@ra.rockwell.com +41 62 889 77 47 Claude Marmy

Mehr

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC PCS 7 V8.0 WinCC V7.0 SP3 WinCC V7.2 Process Historian, Informationsserver Skalierbare

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln

Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln Click to edit Master title style 1 Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln Hamburg, 18. Juni 2009 2009 IBM Corporation Agenda Click to edit Master title style 2 zur Person Wo, Warum.., Was - CPM liefert

Mehr

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de NAVdiscovery Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV www.nav-discovery.de PRISMA INFORMATIK HAT SPEZIELL FÜR AN- WENDER VON MICROSOFT DYNAMICS NAV, QLIKVIEW UND QLIK SENSE DIE NAVDISCO- VERY TOOLBOX

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke

Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke dataprofit Lösung Virtuelles Kraftwerk A 3 Wissenschaftsdialog Energie Reinhard Dietrich Dipl. Inf. Univ. Leiter Technik & Entwicklung dataprofit GmbH

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

CAT Clean Air Technology GmbH

CAT Clean Air Technology GmbH Das kontinuierliche RMS (Reinraum Monitoring System) CATView wurde speziell für die Überwachung von Reinräumen, Laboren und Krankenhäusern entwickelt. CATView wird zur Überwachung, Anzeige, Aufzeichnung

Mehr

Qualifikationsprofil Thomas Harms

Qualifikationsprofil Thomas Harms Persönliche Daten Qualifikationsprofil Thomas Harms Geboren: 29. Februar 1960 Nationalität: Deutsch Adresse: Zschörnerstr. 11, 28779 Bremen Telefon: 0421 6 90 02 30 Mobile: 0177 6 90 02 30 E-mail: THarms@bidm.de

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Ticketexpert Ticketsystem der PHSG Informatik

Ticketexpert Ticketsystem der PHSG Informatik Ticketexpert Ticketsystem der PHSG Informatik Ticketexpert Benutzeranleitung 26. April 2010 Pädagogische Hochschule des Kantons St.Gallen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 2 Arbeiten mit dem Ticketexpert

Mehr

Visual Inspect Server

Visual Inspect Server Visual Inspect Server Bildvergleich für die Qualitätskontrolle als Serverlösung von jedem Arbeitsplatz des Unternehmens blitzschnell verfügbar. das könnte interessant für Sie sein DIT GmbH Seite 1 von

Mehr

Next Level Business Process - Welche Trends erwarten uns? Dirk Detmer Geschäftsführer SoftProject GmbH

Next Level Business Process - Welche Trends erwarten uns? Dirk Detmer Geschäftsführer SoftProject GmbH Next Level Business Process - Welche Trends erwarten uns? Dirk Detmer Geschäftsführer SoftProject GmbH Release 4.7 Oktober 2014 - Highlights X4 Activities Karten Terminplaner Prozessbibliothek X4 ControlCenter

Mehr

Mit Integrated Engineering die Wettbewerbsfähigkeit sichern

Mit Integrated Engineering die Wettbewerbsfähigkeit sichern Anlagenbetrieb Prozessautomatisierung mit SIMATIC PCS 7 Mit Integrated Engineering die Wettbewerbsfähigkeit sichern siemens.com/answers Anlagenbetrieb Seite 2 Anlagenbetrieb Seite 3 Früher: Planungsmodelle

Mehr

Anleitung zur Online-Demo 2013

Anleitung zur Online-Demo 2013 Anleitung zur Online-Demo 2013 Inhaltsangabe Der Einstiegsbericht Intro I. Vordefinierte Berichte II. Berichts-Komponenten III. Download Hilfe-Dokument IV. In 5 Schritten zum ersten Bericht Logout I. Vordefinierte

Mehr

1 Einleitung R1 Radon Monitor Geräte- und Softwarebeschreibung Der R1 Radon Monitor ist ein einfach zu bedienendes, netzbetriebenes aktives Messgerät zur kontinuierlichen Bestimmung der 222 Rn-Aktivitätskonzentration

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

HelpMatics Service Management System

HelpMatics Service Management System HelpMatics Service Management System HelpMatics ITSM Neue Features in HelpMatics V10 Stand: 31.10.2014 1 NEUE FEATURES IN HELPMATICS SERVICEDESK... 3 1.1 User Portal Erweiterungen... 3 1.2 Web Client Optimierungen...

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

greenitblue CRM-Mailsystem

greenitblue CRM-Mailsystem greenitblue CRM-Mailsystem Das teamfähige Mailsystem zur Abwicklung und Dokumentation Ihrer Kommunikationsprozesse Steffen Pöllot. Hans-Günter Stein Dieses Dokument dient ausschließlich zur Information

Mehr

Dr. Lars Schmiedeberg

Dr. Lars Schmiedeberg Personalprofil Dr. Lars Schmiedeberg Consultant E-Mail: lars.schmiedeberg@arcondis.com AUSBILDUNG 2004 Doktorarbeit (Institut für Molekulare Biotechnologie, Jena) 2001 Studium der Biologie (Ruhr-Universität

Mehr

Das Oracle Release- und Patch- Management unter ITIL in der Praxis

Das Oracle Release- und Patch- Management unter ITIL in der Praxis Das Oracle Release- und Patch- Management unter ITIL in der Praxis Kunde: DOAG Ort: Stuttgart Datum: 03.06.2008 Reiner Wolf, Trivadis AG Reiner.Wolf@trivadis.com Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf

Mehr

Business Continuity Management

Business Continuity Management Business Continuity Management PROFI Engineering Systems AG Heinz Günter Meser Business Continuity Management ² BCM - Was ist das? ² BCM - Grundlagen und Anforderungen ² BCM - Lösungsstrategien und Ergebnisse

Mehr

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden ASUS PC Probe II Das Programm PC Probe II überwacht die wichtigsten Komponenten des Computers und informiert Sie, falls Probleme entdeckt werden. PC Probe II erkennt unter anderem die Lüfterdrehzahlen,

Mehr

CONNECT YOUR CALCULATION KNOWLEDGE

CONNECT YOUR CALCULATION KNOWLEDGE CONNECT YOUR CALCULATION KNOWLEDGE Aus Ihrem Fachwissen Entwicklungssoftware machen & produktiver arbeiten. Do it yourself. Mit Ihren Systemen. Kosteneffizient im ganzen Unternehmen nutzen. Bob s Matlab-Skript

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003 Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung Präsentation vom 21.10.2003 Was sind interne Portalanwendungen? Vorm ERP-System zum Wissensmanagement, 21.10.2003, München

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Business Process Monitoring und Service Level Monitoring mit ZIS-System, ZISGUI und ZISSLM. Ernst Radina Systemberater LeuTek GmbH D-70771 Leinfelden

Business Process Monitoring und Service Level Monitoring mit ZIS-System, ZISGUI und ZISSLM. Ernst Radina Systemberater LeuTek GmbH D-70771 Leinfelden Business Process Monitoring und Service Level Monitoring mit ZIS-System, ZISGUI und ZISSLM Ernst Radina Systemberater LeuTek GmbH D-70771 Leinfelden LeuTek Ihr Partner für IT- und RZ- Automation Als führender

Mehr

Das mobile Qualitätsmanagement- Werkzeug für

Das mobile Qualitätsmanagement- Werkzeug für Das mobile Qualitätsmanagement- Werkzeug für Groß - und Einzelhandel Lebensmittelproduzenten Lebensmittelhandwerk Gemeinschaftsverpflegung Importeure Food und Nonfood AGU GmbH & Co. Beratungsgesellschaft

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Die neue Netzwerküberwachung ist da

Die neue Netzwerküberwachung ist da Die neue Netzwerküberwachung ist da Auf den nachfolgenden Seiten erläutern wir Ihnen die Funktionsweise der neuen rh-tec Netzwerküberwachung Mit dem von der rh-tec neu entwickelten Netzwerküberwachungstool

Mehr

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM ibpm - intelligent Business Process Management: ein neues Zeitalter bricht an. Peter Wiedmann 14.11.2014 WWW.AXONIVY.COM AGENDA 2 Vorstellung und Einführung Produktvorstellung ibpm die neue Dimension Anwendungsszenario

Mehr

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG 1 Damit wir wieder Zeit haben für das wirklich wichtige: Unsere Kinder! Ihr Partner für Lösungen im Bereich Kindertagesstätte, Kindergärten und Jugendhilfeeinrichtungen stellt

Mehr

HR Prozesse und Tools

HR Prozesse und Tools HR Prozesse und Tools Automatisierung und Konsolidierung der HR Prozesse vom Recruiting bis hin zum Austritt flyedelweiss.com 2 HR Prozesse und Tools Wie können Prozesse im HR-Management identifiziert

Mehr

evolution up2date 2014 evolution in automation

evolution up2date 2014 evolution in automation evolution up2date 2014 evolution in automation Developer Portal XAMControl 2.1 Innovations Nie mehr die Welt neu erfinden ACC Automatisierungsobjekt z.b. Motor Besteht aus SPS Funktionen Visualisierung

Mehr

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen Software Asset Management (SAM) Vorgehensweise zur Einführung Bernhard Schweitzer Manager Professional Services Agenda Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Mehr

Prozessmanagement. einfach und nachhaltig: 10 praxiserprobte Bausteine zur konsequenten Integration eines unternehmensweiten Prozessmanagementsystems

Prozessmanagement. einfach und nachhaltig: 10 praxiserprobte Bausteine zur konsequenten Integration eines unternehmensweiten Prozessmanagementsystems Aussteller-Forum 5. Mai 2010, 10:15 Uhr einfach und nachhaltig: Prozessmanagement 10 praxiserprobte Bausteine zur konsequenten Integration eines unternehmensweiten Prozessmanagementsystems binner IMS GmbH

Mehr

Services für newsystem kommunal

Services für newsystem kommunal Ihre Praxis. Unsere Kompetenz. Sichere Zukunft. Services für newsystem kommunal Leistungspakete für die technische Betreuung von newsystem kommunal Die Ausgangssituation Die elektronische Datenverarbeitung

Mehr

PharmaResearch. Analyse des Pressvorgangs. Mehr als Forschung und Entwicklung

PharmaResearch. Analyse des Pressvorgangs. Mehr als Forschung und Entwicklung PharmaResearch Analyse des Pressvorgangs Mehr als Forschung und Entwicklung Unterstützung für die Entwicklung PharmaResearch erfasst und wertet sämtliche Prozessdaten von instrumentierten Tablettenpressen

Mehr

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Alle Teilnehmer sind stumm geschaltet während des Webinars Einwahlnummern: Deutschland: +49 (0) 692 5736 7216 Österreich: +43 (0) 7 2088 0035 Schweiz:

Mehr

Big Data Hype oder Realität?

Big Data Hype oder Realität? Big Data Hype oder Realität? Andreas Berth, CEO B2 Performance Group Inhalt B2 Performance das Unternehmen Big Data die Herausforderungen Beispiele für Datenquellen Big Data die Umsetzung Marketing KPI

Mehr

VDE Vortrag 2013 Energie- Monitoring, Reporting, Controlling und Management

VDE Vortrag 2013 Energie- Monitoring, Reporting, Controlling und Management ABB Automation GmbH, 13.11.2013, Thomas Fox VDE Vortrag 2013 Energie- Monitoring, Reporting, Controlling und Management November 14, 2013 Slide 1 Motivationsfaktoren DIN EN ISO 50001 EEG, Stromsteuer:

Mehr

Strategisches Controlling

Strategisches Controlling Produktblatt Strategisches Controlling Consulting Strategieplanung & Strategiecontrolling Winfried Kempfle Marketing Services Portfolio Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategieplanung & Strategiecontrolling

Mehr

Netzwerkdokumentation mit den NetDoc Produkten. Netzwerkdokumentation der nächsten Generation

Netzwerkdokumentation mit den NetDoc Produkten. Netzwerkdokumentation der nächsten Generation Netzwerkdokumentation mit den NetDoc Produkten Netzwerkdokumentation der nächsten Generation Agenda Über uns Probleme heutiger Ansätze der Netzwerkdokumentation Management der Netzwerkdokumentation und

Mehr

Technische Anleitung für iphone, ipad und ipod mit. ios

Technische Anleitung für iphone, ipad und ipod mit. ios Technische Anleitung für iphone, ipad und ipod mit ios zur Nutzung des GlucoLog B.T. Device mit den Blutzuckermessgeräten GlucoMen LX Plus und GlucoMen Gm sowie den Apps GlucoLog Lite und GlucoLog Mobile

Mehr

DRESDEN, 08.10.2009 CHRISTIAN.KNAUER@INF.TU-DRESEDEN.DE

DRESDEN, 08.10.2009 CHRISTIAN.KNAUER@INF.TU-DRESEDEN.DE DOKUMENTATION MAAS - MONITORING AS A SERVICE DRESDEN, 08.10.2009 CHRISTIAN.KNAUER@INF.TU-DRESEDEN.DE Dokumentation MaaS - Monitoring as a Service Inhalt 1. MaaS - Monitoring as Service... 3 1.1 Einleitung...

Mehr

Willkommen. Markus Schärli. Kontakt: Software Asset Management. Software Asset Management Consultant

Willkommen. Markus Schärli. Kontakt: Software Asset Management. Software Asset Management Consultant Willkommen Software Asset Management Kontakt: Markus Schärli Software Asset Management Consultant Tel.: +41 41 798 45 80, Fax: +41 41 798 45 99, Mail: markus.schaerli@comsoft.ch Software Asset Management

Mehr

ITSM PracticeCircle September 2007

ITSM PracticeCircle September 2007 ITSM PracticeCircle September 2007 Visualisierung von IT Services mit HP Operations Manager für Windows Mathias Schurr AnyWeb AG 2007 www.anyweb.ch Inhalt Was ist HP Operations für Windows? Der ServiceBaum

Mehr

360 Rundumsicht Dank vernetzter Informationen das Unternehmen fest im Griff. Fraunhofer IPK

360 Rundumsicht Dank vernetzter Informationen das Unternehmen fest im Griff. Fraunhofer IPK 360 Rundumsicht Dank vernetzter Informationen das Unternehmen fest im Griff Fraunhofer IPK Unternehmen unter Druck Unternehmen geraten häufiger und schneller in schweres Fahrwasser + Innovations und Veränderungszyklen

Mehr