Bestimmung der performance-relevanten Eigenschaften. Steifigkeit und Ermüdungsverhalten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bestimmung der performance-relevanten Eigenschaften. Steifigkeit und Ermüdungsverhalten"

Transkript

1 Bestimmung der performance-relevanten Eigenschaften Steifigkeit und Ermüdungsverhalten ISE-Kolloquium am 02. Dezember 2015

2 Gliederung Definitionen, Grundlagen Versuchstypen Streckeninfos, Versuchsergebnisse Ausblick 2

3 Definitionen Performance wird anhand bestimmter Eigenschaften beschrieben Performance-Prüfung ist die versuchstechnische Bestimmung physikalischer Kenngrößen unter bekanntem und eindeutigem Beanspruchungszustand, mit denen die Bewertung der Performance-Eigenschaften möglich wird. Performance-Anforderung, Kenngrößen, die eine Bewertung eines Asphaltmischgutes hinsichtlich Performance ermöglichen (keine umfassende Beschreibung) 3

4 Definitionen Funktionale Eigenschaften der Fahrbahnoberfläche Griffigkeit Helligkeit/Reflexion Reifen-/Fahrbahngeräusch Hydraulische Eigenschaften Performance-Eigenschaften von Asphalt Steifigkeit Ermüdungswiderstand Verformungswiderstand Kälteflexibilität Dauerhaftigkeit 4

5 Prüfverfahren Steifigkeit EN Widerstand gegen Ermüdung EN Widerstand gegen bleibende Verformungen EN * Kälteverhalten EN * Dauerhaftigkeit kein eindeutiges Verfahren * Teil der TP Asphalt-StB liegt vor 5

6 Prüfverfahren Steifigkeit (je Variante 4 Probekörper) Asphaltdeckschicht Asphaltbinderschicht Asphalttragschicht EP, MW, BK ( 756 PK) Widerstand gegen Ermüdung (je Variante 10 Probekörper) Asphaltbinderschicht EP, MW, BK (1260 PK) Asphalttragschicht 6

7 Prüfverfahren CIT-CY 7

8 Steifigkeit / Ermüdung Dynamischer Spaltzug- Versuch (AL Sp-Asphalt 09) 8

9 Steifigkeit / Master curve 10 Hz 5 Hz 1 Hz 0,1 Hz 9

10 Steifigkeit / berechn. Steifigkeitsmodul 10

11 Steifigkeit - Asphaltdeckschicht 11

12 Steifigkeit - Asphaltdeckschicht 12

13 Steifigkeit - Asphaltdeckschicht 13

14 Steifigkeit - Asphaltbinderschicht 14

15 Steifigkeit - Asphaltbinderschicht 15

16 Steifigkeit - Asphaltbinderschicht 16

17 Steifigkeit - Asphalttragschicht 17

18 Steifigkeit - Asphalttragschicht 18

19 Steifigkeit - Asphalttragschicht 19

20 Ermüdung 20 C, 10 Hz, 3 Oberspannungen N Makro Dehnungen zwischen 0,05 und 0,30 % Lastwechselzahl N zwischen und ER = N S N Makro = C1 ε elast.,anf C2 20

21 Ermüdung 21

22 Ermüdung - Asphaltbinderschicht 22

23 Ermüdung - Asphaltbinderschicht 23

24 Ermüdung 24

25 Ermüdung - Asphaltbinderschicht 25

26 Ermüdung - Asphalttragschicht 26

27 Ermüdung - Asphalttragschicht 27

28 Ermüdung - Asphalttragschicht 28

29 Ermüdung - Asphalttragschicht 29

30 Ausblick Asphalte sind in der Praxis bewährt aber derzeit nicht auf Performance optimiert Bewertungshintergrund ist durch Untersuchung zusätzlicher Strecken zu erweitern Dimensionierungsverfahren sind ggf. validieren Erstellen von detaillierten Prüfvorschriften und Ermittlung der Präzisionsdaten für die Performance-Prüfungen ist erforderlich Regelungen für Audits und die Kalibrierung der Prüfanlagen sind zu erarbeiten, Schulungen sind durchführen 30

31 Bestimmung der performance-relevanten Eigenschaften Steifigkeit und Ermüdungsverhalten Vielen Dank!

32 Erprobungsstrecken Asphaltdeckschicht 32

33 Erprobungsstrecken PmB NV 45 50/70 20/30 40/ / /55-55 RC Asphaltdeckschicht 33

34 Erprobungsstrecken 10/40-65 RC 50/70 25/ / /55-55 RC Asphaltbinderschicht 34

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Performance von Asphalt Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Dipl.-Ing. Jan Jähnig Dipl.-Ing. Jan Jähnig www.gfsdd.de Folie 1 Eingangswerte für die rechnerische Dimensionierung Ermüdungswiderstand Widerstand

Mehr

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt Kolloquium Performance von Asphalt 28.11.2012, 2012 ISE Karlsruhe Performance von Asphalt Motivation heute und morgen Dr.-Ing. Heinrich Els Dr. Heinrich Els ISE Kolloquium Performance von Asphalt 28. November

Mehr

Performance von Asphalt Verformungswiderstand. Dr.-Ing. Manfred Hase. analytisch konzeptionell innovativ

Performance von Asphalt Verformungswiderstand. Dr.-Ing. Manfred Hase. analytisch konzeptionell innovativ Performance von Asphalt Verformungswiderstand Dr.-Ing. Manfred Hase analytisch konzeptionell innovativ 2 Verformungsverhalten des Asphalts Was beeinflusst das Verformungsverhalten des Asphalts? Asphalte

Mehr

Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren? Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren? Dr.-Ing Heinrich Els Deutscher Asphaltverband e.v. Straßenbau Aktuell Braunschweig, 18. Januar 2010 Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Mehr

Asphalt - empirisch oder fundamental

Asphalt - empirisch oder fundamental D 1 D 2 Asphalt - Bauseminar 2007 empirisch oder fundamental Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ronald Blab Asphaltbetone - empirisch oder fundamental Anforderungen ASPHALTMISCHGUT ab 2007 ÖNORM 3580-1 ASPHALTBETON

Mehr

Optimierte Gussasphalte für Brückenbauwerke. Hans-Jörg Eulitz, Vortrag Karlsruhe,

Optimierte Gussasphalte für Brückenbauwerke. Hans-Jörg Eulitz, Vortrag Karlsruhe, Optimierte Gussasphalte für Brückenbauwerke Hans-Jörg Eulitz, Vortrag Karlsruhe, 18.11.2008 Untersuchungen im Rahmen der Erstprüfung gemäß TL Asphalt-StB 07 (Gussasphalt) Gesteinskörnungen (CE, Korngrößenverteilung,

Mehr

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012 nach ARS 11/2012 A. Riechert Institut Dr.Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Übersicht über Bitumenprüfungen Nadelpenetration Merkmal oder Eigenschaft Erweichungspunkt Ring und Kugel Verformungsverhalten

Mehr

Erkenntnisse aus den Großversuchsreihen zur Straßenbeanspruchung der Modellstraße der BASt

Erkenntnisse aus den Großversuchsreihen zur Straßenbeanspruchung der Modellstraße der BASt Kolloquium ISE 24.11.29 Erkenntnisse aus den Großversuchsreihen zur Straßenbeanspruchung der Modellstraße der BASt Referat S4 Dimensionierung und Erhaltung von Straßen Dipl.-Ing. Rolf Rabe 1 Zustandsmerkmale

Mehr

Recycling von Ausbauasphalt in Heissmischgut. Optimaler Anteil an Ausbauasphalt EP1

Recycling von Ausbauasphalt in Heissmischgut. Optimaler Anteil an Ausbauasphalt EP1 Forschungspaket Recycling von Ausbauasphalt in Heissmischgut Optimaler Anteil an Ausbauasphalt EP1 Nenad Radojkovic wir prüfen, untersuchen, beurteilen Bauwerke, Systeme, Baustoffe Tecnotest AG Alemannenweg

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 VSVI BERLIN / BRANDENBURG ASPHALT-SEMINAR Berlin EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 1 ZTVASPHALT IM MITTELPUNKT DER NEUEN REGELWERKE Struktur des Technischen Regelwerkes

Mehr

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung FGSV 797 B Beispiele für eine Leistungserklärung nach Anhang III der EU-BauPVO und die zugehörige CE-Kennzeichnung für die Lieferung von Asphaltmischgut nach der Normenreihe EN 13108 Beispiele für die

Mehr

Vorstellung der Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht (RDO Asphalt)

Vorstellung der Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht (RDO Asphalt) Vorstellung der Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaus von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht (RDO Asphalt) Frohmut Wellner Workshop Neue Regelwerke zur Workshop Neue Regelwerke

Mehr

ILNAS-EN :2016

ILNAS-EN :2016 Asphaltmischgut - Mischgutanforderungen - Teil 20: Typprüfung Bituminous mixtures - Material specifications - Part 20: Type Testing Mélanges bitumineux - Spécifications pour le matériau - Partie 20: Épreuve

Mehr

Einführung / Überblick zu den RStO 12

Einführung / Überblick zu den RStO 12 Einführung / Überblick zu den RStO 12 Frohmut Wellner 1 Einführungskolloquium zur RStO 25. April 2013 im Theater am Tanzbrunnen, Köln Die RStO Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen

Mehr

B E R N H A R D H O F K O RONALD BLAB LUKAS EBERHARDSTEINER JOSEF FÜSSL DANIEL GROSSEGGER HINRICH GROTHE

B E R N H A R D H O F K O RONALD BLAB LUKAS EBERHARDSTEINER JOSEF FÜSSL DANIEL GROSSEGGER HINRICH GROTHE OEKOPHALT C H E M I S C H - P H Y S I K A L I S C H E G R U N D L A G E N V O N B I T U M E N A L T E R U N G F Ü R Ö K O N O M I S C H E S R E C Y C L I N G V O N A S P H A L T M I S C H G U T B E R N

Mehr

Die RStO 12 - Änderungen für die Asphaltbauweise

Die RStO 12 - Änderungen für die Asphaltbauweise Die RStO 12 - Änderungen für die Asphaltbauweise André Täube Gliederung Anlass Änderungen für die Asphaltbauweise in den RStO 12 Änderungen für die Asphaltbauweise durch die RStO 12 2 Anlass Richtlinien

Mehr

Ansätze und Möglichkeiten zur strukturellen Substanzbewertung von Asphaltstraßen

Ansätze und Möglichkeiten zur strukturellen Substanzbewertung von Asphaltstraßen Ansätze und Möglichkeiten zur strukturellen Substanzbewertung Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen am 24.11.2009 Dr.-Ing. Carsten Karcher und Dipl.-Ing. Plamena Plachkova INSTITUT FÜR STRASSEN-

Mehr

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften 1 Aufgaben des ländlichen Wegebaues - Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gemeinden des ländlichen Raumes - Verbesserung

Mehr

Einsatz von Ausbauasphalt Pilotprojekt Knoten Graz West

Einsatz von Ausbauasphalt Pilotprojekt Knoten Graz West Einsatz von Ausbauasphalt Pilotprojekt Knoten Graz West Franz Fegelin RA Gerhard Tillinger GESTRATA BAUSEMINAR 2009 ein kurzer Rückblick Potenzial 1.500.000 t/a ALSAG Normensituation Verarbeitung Vergleich

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 11025 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 19.01.2016 bis 18.01.2021 Ausstellungsdatum: 19.01.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten www.strabag.com Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten, TPA GmbH Verkehrslärm Verkehrslärm jedoch beeinträchtigt das Leben vieler Menschen, wie eine Umfrage im Jahr 2012 mit ca.

Mehr

Neuerungen im Technischen Regelwerk

Neuerungen im Technischen Regelwerk 20. Regenstaufer Asphalt- u. Straßenbau-Seminar Jahnhalle Regenstauf Neuerungen im Technischen Regelwerk Dipl.-Geol. Jürgen J. Völkl INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische

Mehr

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick Black-Topping Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck Gliederung Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick forum strasse olten 2013 Schmerbeck

Mehr

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung Asphalt Kontrollprüfung gemäß Kommunalstraßenregelung (Landkreisregel) für Verkehrsflächen 1 Kontrollprüfung Asphalt gemäß - ZTV Asphalt- StB 07/13 - ZTV LW 99/01 Änderung und Ergänzung 2007/11 Asphalt-Kommunalstraßenregelung-LE

Mehr

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen?

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? Verein zur sinnvollen Verwendung von Ausbauasphalt und Straßenaufbruch unter Berücksichtigung der Umweltschutzbelange e.v. 100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? 25. April 2013 VSVA Vortragsveranstaltung

Mehr

Neue Richtlinien und Vorschriften im Asphaltstraßenbau in Bayern

Neue Richtlinien und Vorschriften im Asphaltstraßenbau in Bayern Neue Richtlinien und Vorschriften im Asphaltstraßenbau in Bayern Andreas Hechtl Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.Ing. 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar Regenstauf, 25. März 2009 Gliederung Europäische

Mehr

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Gliederung 1. Allgemeines 2. Physikalische Eigenschaften 3. Funktionale Eigenschaften 4. Bautechnische Beeinflussung

Mehr

DIN , Ausgabe: Flachglas im Bauwesen; Glaskanten; Begriff, Kantenformen und Ausführung

DIN , Ausgabe: Flachglas im Bauwesen; Glaskanten; Begriff, Kantenformen und Ausführung Normen Glas Inhalt: DIN 1249 T10, 11 DIN 1259 T1, 2 DIN EN 13541 DIN EN 1863 T1 DIN EN 356 DIN EN 410 DIN EN 572 T1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 DIN EN 673 DIN EN 674 DIN EN 675 DIN EN 1063 E DIN EN 1279 T1, 2, 3,

Mehr

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Fakultät Bauingenieurwesen Institut für Baustoffe, Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau Forschungskolloquium Betonstraßenbau Wissen schafft Qualität Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Prof.

Mehr

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 mit überarbeiteten Verbindlichen Regelungen für die endgültige Wiederherstellung von Fahrbahnen, Geh- und Radwegen nach Aufgrabungen vom 30. März

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Ergebnisse aus dem AK 7.1.4 Vertragliche Regelungen - Dauerhaftigkeit Qualitätsinitiative Asphalt Können Anpassungen des

Mehr

Splittmastixbinder. Übersicht

Splittmastixbinder. Übersicht Übersicht 1. Derzeitige Situation und Motivation zum Splittmastixbinder. 2. Asphaltbetone im Vergleich zu Splittmastixasphalten bei tiefen Temperaturen (aus der Literatur) 3. Übertragen des Ausfallkörnungsprinzips

Mehr

Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt

Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt Wirkungsweise und praktische Umsetzung am Beispiel einer Erprobungsstrecke Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17. Dezember 2014, Karlsruhe Institut

Mehr

Werkstoffkunde II - 2. Übung

Werkstoffkunde II - 2. Übung Werkstoffkunde II - 2. Übung Mechanisches Werkstoffverhalten von Kunststoffen Barbara Heesel heesel@ikv.rwth-aachen.de Hendrik Kremer kremer_h@ikv.rwth-aachen.de Anika van Aaken vanaaken@ikv.rwth-aachen.de

Mehr

Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen. Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe

Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen. Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe von Straßenausbaustoffen Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe - Richtlinien für die umweltverträgliche Verwertung von Ausbaustoffen mit teer-/pechtypischen Bestandteilen sowie für die Verwertung

Mehr

Entwicklung eines formvariablen Vorflügels für Windenergie-Rotorblätter zur Untersuchung im Windkanal Wissenschaftstag 2016, DLR-FA Oliver Huxdorf

Entwicklung eines formvariablen Vorflügels für Windenergie-Rotorblätter zur Untersuchung im Windkanal Wissenschaftstag 2016, DLR-FA Oliver Huxdorf DLR.de Folie 1 Entwicklung eines formvariablen Vorflügels für Windenergie-Rotorblätter zur Untersuchung im Windkanal Wissenschaftstag 2016, DLR-FA Oliver Huxdorf DLR.de Folie 2 Gliederung 1. Ziele und

Mehr

Alternative Bauweisen

Alternative Bauweisen Alternative Bauweisen Lärmminderung und Dauerhaftigkeit Alternative Bauweisen - Die neuen Regelwerke der FGSV - 20. April 2016 Ulrich Lüthje Ulrich Lüthje asphalt-labor Arno J. Hinrichsen GmbH & Co. Seite

Mehr

Fugen in Betonfahrbahndecken Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Baustofftechnik

Fugen in Betonfahrbahndecken Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Baustofftechnik Fugen in Betonfahrbahndecken Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Baustofftechnik Lehrstuhl für Verkehrswegebau Unbewehrte Betonfahrbahndecken

Mehr

BAULABOR FIENSTEDT GmbH ----

BAULABOR FIENSTEDT GmbH ---- Leistungsverzeichnis Inhalt Blatt 1 Bodenmechanische Untersuchungen 10 Feldversuche 1 11 Laboruntersuchungen 1 12 Bodenverfestigungen 2 2 Asphalt/bituminösen Baustoffen 20 Asphalt 2 21 Asphalt-Ausbaustücke

Mehr

Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 HdO 1

Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 HdO 1 Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 HdO 1 ------------------------------------------------------------------------------------------------------ Standardbauweisen im Straßenbau 66/06 85. Erg. Lief. 1/2014

Mehr

Kerben der Tragschichten mit hydraulischem Bindemittel, Nachweis und Wirkung

Kerben der Tragschichten mit hydraulischem Bindemittel, Nachweis und Wirkung Kerben der Tragschichten mit hydraulischem Bindemittel, Nachweis und Wirkung Update Bodenbehandlung mit Bindemitteln am 20. Januar 2015 in Kassel. Dipl.-Ing. Konstantin Keplin Heiden Labor für Baustoff-

Mehr

2. Leistungseigenschaften im Vergleich zu heutigem Isolierglas

2. Leistungseigenschaften im Vergleich zu heutigem Isolierglas High Performance Leichtglas für den Wärme- und Sonnenschutz? Stand: Februar 2012 UNIGLAS GMBH & CO. KG High Performance Leichtglas für den Wärme- und Sonnenschutz? 1. Was ist, wann und mit welchem Ziel

Mehr

WHG Halbstarre Deckschichten

WHG Halbstarre Deckschichten WHG Halbstarre Deckschichten Dipl.-Ing. (FH) Andreas Schneider Bauleitung Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Erich Schmidt Fachberater Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Ein Vortrag von Andreas

Mehr

Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten

Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten Seite 1 von 8 Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten 1 Fräsen von Asphaltflächen Fräsleistungen sind grundsätzlich als schichtenweises

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Technische Prüfvorschriften für Gesteinskörnungen im Straßenbau TP Gestein-StB 1 Technische

Mehr

Information zur Einführung neuer Regelwerke in Brandenburg

Information zur Einführung neuer Regelwerke in Brandenburg Information zur Einführung neuer Regelwerke in Brandenburg Thomas Plehm Allgemeine Rundschreiben des Bundes (ARS) ZTV... / TL... Runderlasse des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (RE) ZTV...

Mehr

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Kolloquium Vermeidung von Straßenschäden in Kommunen am 23.11.2011, INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN (ISE) KIT Universität des

Mehr

Neuplanung: Am Ringofen / Hochstraße und angrenzendem Parkplatz Projektgruppe:

Neuplanung: Am Ringofen / Hochstraße und angrenzendem Parkplatz Projektgruppe: Neuplanung: Am Ringofen / Hochstraße und angrenzendem Parkplatz Projektgruppe: Tobias Abrams, Marcel Boos, Stefan Gemmer, Torsten Musiol Projektgruppe: Tobias Abrams, Marcel Boos, Stefan Gemmer, Torsten

Mehr

Entwicklung von Anwendungsregeln für Hüttensandmehl als Betonzusatzstoff

Entwicklung von Anwendungsregeln für Hüttensandmehl als Betonzusatzstoff 47. Aachener Baustofftag, 09. April 2014 Entwicklung von Anwendungsregeln für Hüttensandmehl als Betonzusatzstoff Teil 2: k-wert Konzept und Equivalent Concrete Performance Concept (ECPC) Christina Nobis

Mehr

Miniatur-DMS der Serie KFRS von KYOWA für Messungen an Leiterplatten

Miniatur-DMS der Serie KFRS von KYOWA für Messungen an Leiterplatten Technische Information 03/01 Miniatur DMS der Typenreihe KFRS von KYOWA Miniatur-DMS der Serie KFRS von KYOWA für Messungen an Leiterplatten Häufige Ursache des Ausfalls von elektronischen Steuerungs-

Mehr

9. Dezember 2010 in Köln

9. Dezember 2010 in Köln Erfahrung mit der rechnerischen Asphaltbemessung gemäß RDO Asphalt in Deutschland und im Ausland (PaDesTo) sowie für Containerflächen (HIPAVE) Werner Lange Pahirangan Sivapatham Dr. Norbert Simmleit Workshop

Mehr

Asphalt Prüfverfahren für Heißasphalt. Bituminous mixtures Test methods for hot mix asphalt Part 5: Determination of the maximum density

Asphalt Prüfverfahren für Heißasphalt. Bituminous mixtures Test methods for hot mix asphalt Part 5: Determination of the maximum density ÖNORM EN 12697-5 Ausgabe: 2007-12-01 Asphalt Prüfverfahren für Heißasphalt Teil 5: Bestimmung der Rohdichte Bituminous mixtures Test methods for hot mix asphalt Part 5: Determination of the maximum density

Mehr

Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge

Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge Infotag Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge in der Praxis Berlin, 16. März 2011 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöfer ASPHALTA Ingenieurgesellschaft für

Mehr

Erstprüfung und Eignungsnachweis

Erstprüfung und Eignungsnachweis Erstprüfung und Eignungsnachweis Bedeutung für den Bauvertrag A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Vertragsunterlagen Vertragsunterlagen ATV DIN 18317 Verkehrswegebauarbeiten

Mehr

Gruppe Versuche und Analysen (VA) Amtliche Prüfstelle für das Straßenwesen in Hessen Technische Universität Darmstadt. Vergütungen für Leistungen

Gruppe Versuche und Analysen (VA) Amtliche Prüfstelle für das Straßenwesen in Hessen Technische Universität Darmstadt. Vergütungen für Leistungen Gruppe Versuche und Analysen (VA) Amtliche Prüfstelle für das Straßenwesen in Hessen Technische Universität Darmstadt Vergütungen für Leistungen (VL-VATUD) Gültig ab 1. Januar 2014 Gruppe Versuche und

Mehr

Erfahrungen mit neuen Regelwerken im Straßenbau

Erfahrungen mit neuen Regelwerken im Straßenbau PEBAPrüfinstitut für Baustoffe GmbH Köpenicker Landstraße 280, 12437 Berlin Tel.: (030) 63 95 80-0 Fax: (030) 63 95 80-50 1 Prof. Dr.-Ing. D. Großhans Erfahrungen mit neuen Regelwerken im Straßenbau ZTV

Mehr

Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit. Maßnahme: B 41 St. Wendel

Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit. Maßnahme: B 41 St. Wendel Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit Maßnahme: B 41 St. Wendel BP Bitumen Rolf Reiter November 2003 Olexobit SMA Einsatz von Olexobit SMA - B 41 St. Wendel Beurteilung nach 10

Mehr

Mikrofundierung des soziologischen Neo-Institutionalismus und weiterführende Arbeiten

Mikrofundierung des soziologischen Neo-Institutionalismus und weiterführende Arbeiten Mikrofundierung des soziologischen Neo-Institutionalismus und weiterführende Arbeiten Themenbereich 5: Performance Measurement in Organisationen Perspektiven des soziologischen Neo-Institutionalismus Referent:

Mehr

GKG MINERALOEL HANDEL Stuttgart

GKG MINERALOEL HANDEL Stuttgart Vorschläge für die Texte von Nebenangeboten mit SüBit VR 35 als Niedrig temperatur walz asphalt oder Niedrigtemperaturgussasphalt AC B (Asphaltbinder) nach TL Asphalt-StB 07/ZTV Asphalt-StB 07 AC 22 BS

Mehr

Lärmarme Asphaltdeckschichten

Lärmarme Asphaltdeckschichten www.ifbgauer.de Lärmarme Asphaltdeckschichten Dr.-Ing. Michael Schmalz Institut Dr.-Ing. Gauer DAV-Leitfaden demnächst: Leitfaden für Kommunen 2 Leitfaden für Planung, Bau und Erhaltung kommunaler Straßen

Mehr

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS -

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar 25. März 2009 Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - ö.b.v. Sachverständiger Regenstauf - Deidesheim März 1985: 1. Regenstaufer Asphalt-

Mehr

Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers

Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers Stahlbrückenbau Expertengespräch Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers Manfred Eilers 18.03.2010 Folie Nr. 1 Arbeitsschritte - Abdichtung mit HANV: Baustelleneinrichtung, Aufnahme

Mehr

Druckverhalten von Vakuum- Isolations-Paneelen nach EN 826 Gerald Coy

Druckverhalten von Vakuum- Isolations-Paneelen nach EN 826 Gerald Coy Druckverhalten von Vakuum- Isolations-Paneelen nach EN 826 Gerald Coy Forschungsinstitut für Wärmeschutz e. V. München Lochhamer Schlag 4 82166 Gräfellfing 22.06.2016 Inhaltsübersicht Problemstellung Anforderungen

Mehr

Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten

Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten Der neue Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten Dipl.-Ing. André Täube Deutscher Asphaltverband (DAV) e.v. Schieffelingsweg 6, 53123 Bonn Tel.: 0228 / 97 96 5-0, Fax: 0228 / 97 96 5-11 E-Mail: t@asphalt.de

Mehr

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17.12.2014 in Karlsruhe

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17.12.2014 in Karlsruhe Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17.12.2014 in Karlsruhe Maximalrecycling bei Asphaltschichten in Folie 1 Kurzer Lebenslauf von Robert Zimmermann

Mehr

Explosionsschutz im Inneren von verfahrenstechnischen Apparaten

Explosionsschutz im Inneren von verfahrenstechnischen Apparaten Explosionsschutz im Inneren von verfahrenstechnischen Apparaten Verfahrenstechnische Einrichtungen unter nichtatmosphärischem Druck Betriebssicherheitsverordnung Explosionsfähige Atmosphäre (i.s.d.v) ist

Mehr

Faseroptische Erweiterung des geodätischen Messlabors der TU Graz

Faseroptische Erweiterung des geodätischen Messlabors der TU Graz Faseroptische Erweiterung des geodätischen Messlabors der TU Graz Helmut Woschitz Institut für Ingenieurgeodäsie und Messsysteme TU Graz [20120509_FO_Labor_OGT12_Velden.ppt] 1 Geodätisches Messlabor Messlabor

Mehr

Forschungsgesellschaft Forschen, Verbinden, Wissen bewahren Dr.-Ing. Michael Rohleder

Forschungsgesellschaft Forschen, Verbinden, Wissen bewahren Dr.-Ing. Michael Rohleder Forschungsgesellschaft Forschen, Verbinden, Wissen bewahren Dr.-Ing. Michael Rohleder 0 FORSCHUNGSGESELLSCHAFT FÜR STRASSEN- UND VERKEHRSWESEN FGSV 1 FORSCHUNGSGESELLSCHAFT FÜR STRASSEN- UND VERKEHRSWESEN

Mehr

ANWENDUNGSFALL-OPTIMIERTE BEREITSTELLUNG VON BLINDLEISTUNG AUS DEZENTRALEN ERZEUGUNGSANLAGEN IM 110-KV-VERTEILNETZ

ANWENDUNGSFALL-OPTIMIERTE BEREITSTELLUNG VON BLINDLEISTUNG AUS DEZENTRALEN ERZEUGUNGSANLAGEN IM 110-KV-VERTEILNETZ ANWENDUNGSFALL-OPTIMIERTE BEREITSTELLUNG VON BLINDLEISTUNG AUS DEZENTRALEN ERZEUGUNGSANLAGEN IM 0-KV-VERTEILNETZ Marcus Kreutziger Wilma Becker Peter Schegner Elisabeth Habermann (TU Dresden) (Mitteldeutsche

Mehr

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

Ausschreiben von Asphaltarbeiten der DAV Leitfaden!

Ausschreiben von Asphaltarbeiten der DAV Leitfaden! Ausschreiben von Asphaltarbeiten der DAV Leitfaden! Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Bautechnische Prüf- und Versuchsanstalt Gesellschaft m.b.h. / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Bautechnische Prüf- und Versuchsanstalt Gesellschaft m.b.h. / (Ident.Nr. 1 2 3 4 5 EN 1097-2 EN 1097-3 EN 1097-5 EN 1097-6 EN 12350-1 2010-03 Prüfverfahren für mechanische und physikalische Eigenschaften von Gesteinskörnungen - Teil 2: Verfahren zur Bestimmung des Widerstandes

Mehr

Vergleich der Anforderungen der RiliBÄK K 2008 mit denen der DIN EN ISO 15189

Vergleich der Anforderungen der RiliBÄK K 2008 mit denen der DIN EN ISO 15189 Vergleich der der K 2008 mit denen der Petra Möller und Gerd Hafner Zentrum für Labormedizin und Mikrobiologie, Essen 5.1 Das Labor muss unter fachlich qualifizierter Leitung stehen???????? Es besteht

Mehr

Flugasche und Sulfatwiderstand

Flugasche und Sulfatwiderstand 47. Aachener Baustofftag, 9. April 214 Flugasche und Sulfatwiderstand Johannes Haufe Institut für Bauforschung der RWTH Aachen University (ibac) Gliederung Sulfatbeanspruchung von Beton Schadensmechanismen

Mehr

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium am, Umweltbundesamt, Berlin Dr.-Ing. Klaus Mesters/RA Reinhard Fischer Folie 1 Untersuchungsprogramm BRB Duisburg/ 30 RC-Baustoffe 1. Probenahme gemäß

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 Dr.-Ing. Hutschenreuther GmbH 2009 Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

TP Asphalt-StB 07. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau. Obering. Ulrich Habermann Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.v.

TP Asphalt-StB 07. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau. Obering. Ulrich Habermann Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.v. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau TL AsphaltStB 07 ZTV AsphaltStB 07 TP AsphaltStB 07 1 Vorbemerkungen Vom Veranstalter bin ich gebeten worden, das neue Asphaltregelwerk vorzustellen. Dieser Aufgabe

Mehr

23 Start + Ziel 10 T = Turnhalle M = Mehrzweckhalle Räberhus P = Parkplätze = Wasserstellen 3 x MP TP 9... Strecke 10,3 km ------ Strecke 4,920 km 1 2 8 3 Asphaltstrasse Waldweg 7 4 Asphaltstrasse 3 6

Mehr

Asphalt Prüfverfahren für Heißasphalt. Teil 31: Herstellung von Probekörpern mit dem Gyrator- Verdichter

Asphalt Prüfverfahren für Heißasphalt. Teil 31: Herstellung von Probekörpern mit dem Gyrator- Verdichter ÖNORM EN 12697-31 Ausgabe: 2007-06-01 Asphalt Prüfverfahren für Heißasphalt Teil 31: Herstellung von Probekörpern mit dem Gyrator- Verdichter Bituminous mixtures Test methods for hot mix asphalt Part 31:

Mehr

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt Merkblatt zur Kalibrierung von automatischen Messeinrichtungen für Stickoxide (NO x ) und Kohlenmonoxid (CO) nach EN 14181 Die DIN EN 14181 Qualitätssicherung für automatische Messeinrichtungen fordert

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau 1 Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Straßenbau Brücken- / Ingenieurbau 2 AV ZTV Asphalt-StB 07 und AV TL Asphalt-StB 07 weiterhin

Mehr

Kernprozess zur System- und Softwareentwicklung. Logische Systemarchitektur f 1. f 2 f 3. f 4 Funktion. Technische Systemarchitektur SG 1 SG 2 SG 3

Kernprozess zur System- und Softwareentwicklung. Logische Systemarchitektur f 1. f 2 f 3. f 4 Funktion. Technische Systemarchitektur SG 1 SG 2 SG 3 Systems Engineering Systems Engineering ist die gezielte Anwendung von wissenschaftlichen und technischen Ressourcen! zur Transformation eines operationellen Bedürfnisses in die Beschreibung einer Systemkonfiguration

Mehr

Tragwerksentwurf II. Kursübersicht. 6. Material und Dimensionierung. 2. Gleichgewicht & grafische Statik. 18. Biegung

Tragwerksentwurf II. Kursübersicht. 6. Material und Dimensionierung. 2. Gleichgewicht & grafische Statik. 18. Biegung 29.10.2015 Tragwerksentwurf I+II 2 Tragwerksentwurf I Tragwerksentwurf II 2. Gleichgewicht & grafische Statik 6. Material und Dimensionierung 18. Biegung 1. Einführung 3.+4. Seile 7. Bögen 10. Bogen-Seil-

Mehr

Nachweis der Bindemittelmodifikation durch Prüfung

Nachweis der Bindemittelmodifikation durch Prüfung Nachweis der Bindemittelmodifikation durch Prüfung der elastischen Rückstellung oder mit dem DSR Univ.-Prof. DI Dr.techn. Michael P. Wistuba Dipl.-Ing. Alexander Alisov Gliederung Einführung in das Thema:

Mehr

Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung.

Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung. Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung Richard Mansfeld Asphaltmanagement Auerbach Vogtländische Straßen-, Tief-

Mehr

Temperaturabsenkung bei Asphaltdeckschichten Erprobungsstrecke Rutesheim 2000 auf der BAB A 8

Temperaturabsenkung bei Asphaltdeckschichten Erprobungsstrecke Rutesheim 2000 auf der BAB A 8 Sonderdruck STA 5 Feil 28.04.2004 9:40 Uhr Seite 249 Sonderdruck aus STRASSE+AUTOBAHN 55 (2004) Nr. 5, S. 249 256, KIRSCHBAUM VERLAG Bonn Temperaturabsenkung bei Asphaltdeckschichten Erprobungsstrecke

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm IBS Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung GmbH Akkreditierte Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle Petzoldstraße 45, 4021 Linz Österreich für Türen, Fenster,

Mehr

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA ASPHALT UND UMWELT 25. Juni 2015 im BauindustrieZentrum Nürnberg-Wetzendorf Inhalt Arbeitskreis Leiser Straßenverkehr Bayern Prinzipielles Was ist PMA?

Mehr

Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 913-I. Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe 2010

Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 913-I. Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe 2010 Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 Az.: IID9-43434-001/10 Auskunft erteilt: Herr Dr.-Ing. Hechtl Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe

Mehr

Inhalt. 1. Einführung in die Informatik. 2. Algorithmen Definition, Eigenschaften, Entwurf Darstellung von Algorithmen Beispiele.

Inhalt. 1. Einführung in die Informatik. 2. Algorithmen Definition, Eigenschaften, Entwurf Darstellung von Algorithmen Beispiele. 1. Einführung in die Informatik Inhalt 2. Algorithmen Definition, Eigenschaften, Entwurf Darstellung von Algorithmen Beispiele Peter Sobe 1 Einführende Beispiele 2. Algorithmen Täglich werden Verarbeitungsvorschriften

Mehr

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Spezialbitumen Flüster-Asphalt Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Asphaltbinder: AC 16 B S Bindemittel: gem. TL RmB-StB, By (RmB G 25/60-52) 12 M.-% CTS

Mehr

Leistungserklärung für das Bauprodukt StoPox 590 EP

Leistungserklärung für das Bauprodukt StoPox 590 EP 1 / 5 Leistungserklärung für das Bauprodukt StoPox 590 EP Kenncode des Produkttyps PROD0192 StoPox 590 EP Verwendungszweck EN 1504-2: Oberflächenschutzprodukt Beschichtung Schutz gegen das Eindringen von

Mehr

Anwendung der RIN zur Netzgestaltung unter Berücksichtigung der EU- Osterweiterung sowie in der Region Nordthüringen

Anwendung der RIN zur Netzgestaltung unter Berücksichtigung der EU- Osterweiterung sowie in der Region Nordthüringen Anwendung der RIN zur Netzgestaltung unter Berücksichtigung der EU- Osterweiterung sowie in der Region Nordthüringen Matthias Gather Prof. Dr. Matthias Netzgestaltung Gather (RIN) 22. Januar 2009 in Wuppertal

Mehr

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng Kommission Kommunale Straßen FGSV Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Methoden der Werkstoffprüfung Kapitel II Statistische Verfahren I. WS 2009/2010 Kapitel 2.0

Methoden der Werkstoffprüfung Kapitel II Statistische Verfahren I. WS 2009/2010 Kapitel 2.0 Methoden der Werkstoffprüfung Kapitel II Statistische Verfahren I WS 009/010 Kapitel.0 Schritt 1: Bestimmen der relevanten Kenngrößen Kennwerte Einflussgrößen Typ A/Typ B einzeln im ersten Schritt werden

Mehr

Winterschäden beheben kurzfristig und dauerhaft

Winterschäden beheben kurzfristig und dauerhaft Winterschäden beheben kurzfristig und dauerhaft ZuB Ingenieurgesellschaft für Zuschlag- und Baustofftechnologie mbh Mörfelden-Walldorf 23. November 2011, KIT Agenda Anlass / Motivation Grundlagen und Begriffsdefinitionen

Mehr

Umgang mit Abweichungen vom Bauvertrag

Umgang mit Abweichungen vom Bauvertrag VSVI Hessen e.v. Hessen e.v. Asphaltstraßentag 23. Januar 2013, Friedberg Umgang mit Abweichungen vom Bauvertrag Dipl.-Ing. Volker Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter

Mehr