Service Training. Selbststudienprogramm 349. Der Fox 2005

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Service Training. Selbststudienprogramm 349. Der Fox 2005"

Transkript

1 Service Training Selbststudienprogramm 349 Der Fox 2005 technisch nicht abgesichert

2 Fox ist das englische Wort für Fuchs. Als eine intelligente Mischung aus bewährter Technik, Flexibilität und Dynamik trägt der Fox seinen Namen zu Recht. Weitere Informationen finden sich in den Selbststudienprogrammen: - der Fox ist im Stadtverkehr wendig und leicht zu lenken. - Mit seinen kompakten Abmessungen und seinem großen Innenraum bietet er auch größeren Personen bequem Platz. - der Fox vermittelt einen funktionalen und harmonischen Eindruck. - SSP Elektrohydraulische Lenkung - SSP O2T-Getriebe - SSP 223-1,2 l- und 1,4 l-td-motor - SSP 260-1,2 Liter-Benzinmotoren, 3 Zylinder NEU S349_002 Achtung Hinweis Das Selbststudienprogramm stellt die Konstruktion und Funktion von Neuentwicklungen dar! Die Inhalte werden nicht aktualisiert. Aktuelle Prüf-, Einstell- und Reparaturanweisungen entnehmen Sie bitte der dafür vorgesehenen KD-Literatur 2

3 Auf einen Blick Kurz und bündig Karosserie Insassenschutz Antriebsaggregate Kraftübertragung Fahrwerk Elektrische Anlage Komfort- und Sicherheitselektronik Heizung und Klimaanlage Radioanlage Service Notizen

4 Kurz und Bündig Marketing Fox ist das englische Wort für Fuchs. Mit niedriger Front und hohem Heck wirkt der Fox offensiv und wendig. Mit seinen kompakten Abmessungen und seinem großen Innenraum verfügt er über ein schier unbegrenztes Einsatzspektrum. Der Fox ist ein preisgünstiges, vollwertiges Fahrzeug, ein echter Volkswagen. Mit der Cleverness und Sportivität, die der Name Fox vermuten lässt, hebt sich der Fox von der Konkurrenz seiner Klasse ab. Die Grafik zeigt die Mitbewerber des Fox. Ford (EU) Ka Smart Fortwo 11% Fiat Seicento 10% 12% Renault Twingo Daewoo Matiz 8% 6% 6% 23% Opel Agila 4% 3% Fiat Panda Hyundai Atos Suzuki Alto S349_002 S349_004 4

5 Produktion Der Fox ist ein sportiver Kompaktwagen, der als Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit von Volkswagen do Brasil und dem Mutterhaus entstanden ist. Entwickelt auf Basis des Polo, hat der Fox das Beste geerbt, was Volkswagen in Sachen Sicherheit, Komfort und Technik für kompakte Automobile zu bieten hat. Werk São Paulo Das zweitgrößte Volkswagenwerk der Welt (das größte befindet sich in Wolfsburg, Deutschland) wurde am 18.November 1959 eingeweiht. Erbaut wurde es 23 km von der Hauptstadt Brasiliens São Paulo entfernt. Es verfügt über eine Gesamtfläche von m2 und über eine bebaute Fläche von m2. Die tägliche Produktionskapazität liegt bei Fahrzeugen. Die Tätigkeiten, auf die sich das Werk konzentriert, sind Pressen, Rahmen- und Karosseriebau, Lackierung, Endmontage und Herstellung von Motoren sowie Forschung, Produktplanung und Entwicklung. Werk São José dos Pinhais Das Werk São José dos Pinhais weist einen neuartigen Aufbau innerhalb des Konzerns auf: Die Bereiche Rahmenbau, Lackierung und Endmontage laufen in einem Kommunikationszentrum zusammen. Dabei handelt es sich um ein dreieckiges Gebäude, in dem sich die Verwaltungsbüros befinden. Der Informationsfluss wird beschleunigt und eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung wird gefördert. S349_208 S349_207 S349_209 S349_205 S349_206 5

6 Kurz und Bündig Der Fox 2005 Der Fox 2005 basiert auf der Plattform des Polo Er wird ausschließlich als 2-Türer angeboten. Komfortsystem mit elektrischen Fensterhebern elektrischer Spiegelverstellung Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung Diebstahlwarnanlage Innenraumüberwachung Fahrer- und Beifahrerairbag, Seitenairbag optional Halbautomatische Klimaanlage Climatic Easy-Entry-Sitze optional Elektrohydraulische Servolenkung, geschwindigkeitsabhängig als Servotronic Typenschildkennzeichnung auf der Bodengruppe unter der Rücksitzbank S349_009 6

7 ABS in Europa serienmäßig ESP optional Mehrfache Typenschildkennzeichnung S349_011 Typenschildkennzeichnung in der Radmulde Gurtstraffer Schublade unter dem Fahrersitz Höhenverstellbares und längsverstellbares Lenkrad Typenschildkennzeichnung am Federbeindom vorne links Die 11te Stelle der Kennzeichnung auf dem Typenschild ist abhängig vom Produktionsstandort. Eine 4 steht für Caritiba, eine 0 für Anchieta. 7

8 Kurz und Bündig Technische Daten 1408mm Länge 3804mm Spurweite hinten 1408mm Breite 1640mm Tankvolumen 50l Höhe 1544mm Leergewicht 2 998kg Radstand 2464mm zulässiges Gesamtgewicht 1 1 gilt für Fahrzeuge mit Servo-Lenkung 2 gilt für Fahrzeuge mit 1,2l Motor 1480kg Wendekreis 1 11,2m zulässige Dachlast 50kg Spurweite vorne 1418mm Luftwiderstandsbeiwert (cw) 1544mm 2464mm 3804mm 0,33 S349_010 8

9 1016l Kopffreiheit vorne* von 965mm Kofferraumvolumen 260l Kopffreiheit Rücksitzbank* von 978mm bei vorgeschobener Rücksitzbank Innenraumlänge 1736mm bei umgeklappter Rücksitzbank * je nach Modell variierend 260l 353l 353l S349_ l Schulterfreiheit vorne* von 1390mm Schulternfreiheit hinten von 1348mm Ellenbogenfreiheit vorne* von 1446mm Ellenbogenfreiheit hinten von 1437mm 9

10 Karosserie Karosseriestruktur Der Fox hat eine torsionssteife Karosserie. Der Aufbau und die Struktur sorgen für eine gute Crashsicherheit. Die Karosserie ist teilverzinkt und hat eine Garantie gegen Durchrostung von 12 Jahren. Längsträger S349_013 Die Bodenanlage ist mit einer Rahmenstruktur versehen. Die Längsträger bestehen aus Blechen zunehmender Stärke. Die damit verbundene erhöhte Fähigkeit, Stöße aufzunehmen, bezeichnet man als progressive Absorption. Der Schutz der Insassen im Bereich des Cockpits wird dadurch maximiert. Stoßfängerabdeckung vorn S349_212 Stoßfängerabdeckung vorne und hinten Die Stoßfängerabdeckung vorn und hinten können eine Aufprallenergie von bis zu 4 km/h ohne Beschädigung aufnehmen. Höhere Aufprallgeschwindigkeiten bis zu ca. 15 km/h werden von den Aufprallträgern absorbiert, ohne dass die Längsträger deformiert werden. Erst bei stärkerem Aufprall werden die Längsträger deformiert. 10

11 Sitzquerträger S349_212 Stoßfängerabdeckung hinten Verstärkung Schweller S349_212 Verstärkung B-Säule Seitenaufprallträger Seitenaufprallschutz S349_017 Beim Seitencrash minimieren die verstärkten B-Säulen, die stabilen Schweller und das fast geschlossene Innenblech der Tür das Verformen der Fahrgastzelle. Der Seitenaufprallträger, die Türschachtverstärkung und die dazwischen liegenden Paddings ergeben eine optimale Barriere gegen die Aufprallkraft. 11

12 Karosserie Sitze Der Fox wurde mit modernen Sitzen versehen. Die Vordersitze sind mit Easy-Entry ausgestattet, die Rücksitzbank ist als durchgehende Rücksitzbank oder einzeln klappbar erhältlich. Vordersitze Die vorderen Sitze des Fox sind mit Easy-Entry und manueller Memoryfunktion ausgestattet. S349_019 Sitzhöhenverstellung Bedienhebel für Easy-Entry und zum Vorklappen der Lehne Schublade unterm Sitz Rücksitzbank Die Rücksitzbank besteht aus zwei Sitzen mit einer Ablage und Getränkehalterung in der Mitte. Einstellung der Neigung der Lehne Sitzlängsverstellung S349_020 12

13 Easy-Entry S349_220 S349_222 Memorystein Auflaufschräge S349_221 Rasthebel eingerastet Rasthebel Gleitschiene Sitz S349_223 Die Easy-Entry-Funktion erleichtert das Einsteigen ins Fahrzeug. Der Sitz wird gleichzeitig nach vorne geklappt und geschoben. Auf diese Weise steht mehr Raum für den Einstieg ins Fahrzeug zur Verfügung. Zum Einsteigen auf die hintere Sitzbank wird die Sitzlehne wie gewohnt entriegelt und nach vorn geklappt. Gleichzeitig kann der Sitz nach vorn gezogen werden, um einen komfortableren Zugang zur Rücksitzbank zu erhalten (Easy-Entry). Der Memorystein verbleibt in seiner Position (Memoryposition), da die Arretierungen in die Längsmitnahme durch das Vorklappen der Sitzlehne entriegelt werden. Der Sitz lässt sich jetzt nach dem Zurückklappen der Lehne wieder bis zur Ausgangsposition (Memoryposition) zurückziehen. Er verriegelt dann selbständig mit Hilfe des Memorysteines, des Rasthebels und der Auflaufschräge an der Gleitschiene - Sitz - in der Ausgangsposition. 13

14 Karosserie Rücksitzbank Die Rücksitzbank besteht aus zwei Sitzen mit einer Ablage und Getränkehalterung in der Mitte. Die Rücksitzbank lässt sich als Ganzes verschieben und vollständig an die Vordersitze klappen, um den Gepäckraum zu vergrößern. Die Lehnen der Sitze sind einzeln klappbar. Sicherungshaken Der rote Haken an der unteren Rückseite der Rücksitzbank rechts wird beim Umklappen an der Kopfstütze des Vordersitzes eingehakt. Er sichert die Rücksitzbank gegen das Zurückklappen. Verschieben der Rücksitzbank in Längsrichtung Die Rücksitzbank lässt sich in Fahrzeuglängsrichtung verschieben. Eine Zahnschiene mit einer Sperre verriegelt die Rückbank gegen Verschieben in Längsrichtung. Die Sperre wird zum Entriegeln abgesenkt. Dazu dient der Handgriff an der Vorderseite der Sitzfläche. Vom Kofferraum aus zugänglich ist ein weiterer Hebel angebracht. Sicherungshaken Handgriff für Längsverschiebung Sperre S349_225 Eine durchgehende, einteilige Rücksitzbank ist ebenfalls verfügbar. Beide Rücksitzbanksysteme verfügen serienmäßig über Halteösen für die Aufnahme von Kindersitzen mit Isofix-System. 14

15 Umklappen der Lehne Beide Sitze der Rücksitzbank lassen sich einzeln entriegeln und jeder für sich umklappen. Zum Umklappen dienen die beiden Laschen auf der Vorderseite. Handgriff zum Umlegen der Rückbank Sicherungsstift Umklappen der Rücksitzbank Der Sicherungsstift sorgt dafür, dass die Bank nur dann einzuklappen ist, wenn genug Platz im Fußraum vorhanden ist. Die Nase des Hebels liegt dann auf dem Stift auf. Der Stift sorgt dafür, dass der Mechanismus zum Entriegel das Fußbodenschlosses und der zum Klappen der Rückbank gleichzeitig betätigt werden. Betätigt wird der Hebel mit dem Handgriff in der Mitte hinten. Der Handgriff an der Seite der Rückbank hinten dient zum entriegeln der Sitzbank im Karosserieboden. S349_224 Handgriff zum Verschieben der Rückbank in Längsrichtung S349_226 Die Lehne wird aus Gründen der Kraftverteilung mit vier Zähnen gleichzeitig verriegelt. Löselaschen S349_020 Die Laschen zum Lösen der Lehne werden mit einer nicht sichtbaren Feder auf Vorspannung gehalten. Die Spannung des Mechanismus wird von einer Feder unten links bzw. rechts erzeugt. 15

16 Insassenschutz Airbagsystem Der Fox ist mit den bewährten Systemen für den Insassenschutz, dem Airbagsystem und dem Rückhaltesystem ausgestattet. Zu einem kompletten Airbagsystem gehören: Fahrerairbag Beifahrerairbag - einstufig Seitenairbags vorn Modul Frontairbag Beifahrer Crashsensor Seitenairbags im Fahrerraum unter Fahrer/Beifahrersitz. Airbagsteuergerät mit Crashsensor Seitenairbag Beifahrer 16

17 Rückhaltesystem Zum Gurtsystem gehören: Dreipunktsicherheitsgurte mit pyrotechnischen Gurtstraffernfür Fahrer und Beifahrer Dreipunktsicherheitsgurte ohne Gurtstraffer für die Rücksitzbank Dreipunktsicherheitsgurte ohne Gurtstraffer für die Rücksitzbank Seitenairbag Fahrer Dreipunktsicherheitsgurte mit pyrotechnischen Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern für Fahrer- und Beifahrersitz Modul Frontairbag Fahrer S349_231 17

18 Antriebsaggregate Motor- und Getriebe-Übersicht 1,2l/40kW Ottomotor 1,4l/55kW Ottomotor 1,4l/51kW Dieselmotor S349_033 S349_034 5-Gang-Schaltgetriebe O2T S349_038 S349_036 18

19 Der 1,2l 40kW Ottomotor Der 1,2l 40kW Ottomotor wurde unverändert vom Polo des Modelljahres 2002 übernommen. Technische Merkmale - 2-Ventil-Technik - Kettengetriebene Ventilsteuerung - Kurbelwellenmechanismus mit Ausgleichswelle - Vertikal montierter Ölfilter - Zündspule mit nur einer Kerze Technische Daten Motorkennbuchstaben BMD Bauart 3-Zylinder-Reihenmotor Hubraum [cm 3 ] 1198 Bohrung [mm] 76,5 Hub [mm] 86,9 Ventile pro Zylinder 2 Verdichtungsverhältnis 10,3 : 1 max. Leistung 40 kw bei /min max. Drehmoment 106 Nm bei /min Motormanagement Simos 3PG Kraftstoff Super bleifrei mit ROZ 95 (Normal bleifrei mit ROZ 91 bei geringer Leistungsminderung) Abgasnachbehandlung Abgasnorm Geregelter Drei-Wege- Katalysator EU4 Leistungs- und Drehmomentkurve Nm S349_033 Weitere Informationen zu diesem Motor finden Sie im Selbststudienprogramm Nr ,2L 3-Zylinder-Ottomotor. kw /min Leistung [kw] Drehmoment [Nm] S349_

20 Antriebsaggregate Der 1,4l 55kW Ottomotor Der 1,4l 55kW Ottomotor ist ein neu entwickelter Motor und setzt beim Fox ein. Die Motorenfamilie EA111 ist die Basis für den Grundmotor. Technische Merkmale - 2-Ventil-Technik - Rollenschlepphebel - gewichtsreduzierter Kurbeltrieb Leichtbaukolben und Kurbelwelle - Grauguss-Zylinderblock - Rücklauffreies Kraftstoffsystem - Luftfilter in Designhaube integriert - Ruhende Hochspannungsverteilung - Kurbelwellenflansch mit Duocentric-Ölpumpe Technische Daten Motorkennbuchstaben BKR Bauart 3-Zylinder-Reihenmotor Hubraum [cm 3 ] 1390 Bohrung [mm] 76,5 Hub [mm] 75,6 Ventile pro Zylinder 2 Verdichtungsverhältnis 10,5 : 1 max. Leistung 55kW bei /min max. Drehmoment 110Nm bei /min Motormanagement Magneti Marelli 4 EV Leistungs- und Drehmomentkurve Kraftstoff Normal bleifrei mit ROZ 91 Abgasnachbehandlung Abgasnorm Katalysator, Lambda-Regelung mit zwei Sonden EU4 Nm S349_034 kw /min Leistung [kw] Drehmoment [Nm] S349_035 20

21 Der 1,4l 51kW TDI-Motor mit Pumpe-Düse-Einspritzsystem Der 1,4l 51kW TDI Motor ist vom 1,4l 55kW TDI Motor (BAY) des Polo Modelljahr 2002 abgeleitet. Die Software des Motorsteuergerätes ist auf die verringerte Leistung angepasst. Technische Merkmale - Einspritzpumpe - Ohne Zwischenwelle - Über die Kurbelwelle angetriebene Ölpumpe - Über die Kurbelwelle angetriebene Vakuumpumpe - Vertikal montiertes Ölfiltergehäuse - Ausgleichswelle zur Schwingungsverringerung und zur Stabilisierung des Laufes bei niedrigen Umdrehungszahlen Technische Daten Motorkennbuchstaben BNM Bauart 3-Zylinder-Reihenmotor Hubraum [cm 3 ] 1422 Bohrung [mm] 79,5 Hub [mm] 95,5 Verdichtungsverhältnis 19 : 1 max. Leistung 51kW bei 40001/min max. Drehmoment 155Nm bei 22001/min Motormanagement Electronic Diesel Control Bosch EDC 15P Kraftstoff min. CZ 51 gemäß DIN EN 590 Leistungs- und Drehmomentkurve Abgasnachbehandlung Abgasnorm Abgasrückführung und Oxydationskatalysator EU4 Nm S349_036 Im Selbststudienprogramm Nr. 223 ist die Konstruktion und Funktion des 1,4l/ 55kW 3-Zylinder-TDI-Motors erklärt. kw /min Leistung [kw] S349_037 Drehmoment [Nm]

22 Antriebsaggregate Kraftstoffversorgung Der Kraftstofftank des Fox befindet sich im crashgeschützten Bereich vor der Hinterachse. Er hat ein Volumen von 50l. Für eine bessere Montage der Kraftstoffleitungen werden Schnellverschlusskupplungen benutzt. S349_293 Schnellverschlusskupplungen Aktivkohlefilter Der Aktivkohlefilter befindet sich direkt am Tankstutzen. Die Aktivkohle speichert die Kraftstoffanteile der Kraftstoffdämpfe. Beim Fox ist ein verzinnter Stahlblechtank verbaut. Aufgrund des verzinnten Stahlbleches wird im Vergleich zu herkömmlichen Tanks aus Metall die Oberflächengüte verbessert. Durch die verzinnte und weniger raue Oberfläche wird Korrosion verhindert. Kraftstoffpumpe S349_292 S349_290 Kraftstofftank Geber für Kraftstoffvorratsanzeige Der Geber für die Kraftstoffvorratsanzeige ist am Gehäuse der Kraftstoffpumpe angebracht. 22

23 Die Kraftstoffvorwärmung mit Kombiventil Die Kraftstoffvorwärmung dient dazu, im Winter ein Verstopfen des Kraftstofffilters durch Paraffine, die sich bei tiefen Temperaturen aus dem Dieselkraftstoff abscheiden, zu verhindern. Beim Fox kommt für die Kraftstoffvorwärmung ein neues Kombiventil zum Einsatz. Dadurch konnte ein Kraftstoffkühler wie beim Polo 2003 entfallen. Das Kombiventil sitzt am Wasserausgleichsbehälter im Motorraum. Es trennt das Kraftstoffsystem in einen Motorkreislauf und einen Fahrzeugkreislauf. Fahrzeugkreislauf Der Fahrzeugkreislauf besteht aus dem Kraftstofftank mit Kraftstoffpumpe und Überdruckventil sowie dem Kraftstoffrücklauf. Druckbegrenzungsventil Aufbau Kraftstoffpumpe Tank S349_363 Kombiventil Das Kombiventil besteht aus dem Gehäuse, dem Kolben, einem Wachsdehnelement und einer Feder. Das Wachsdehnelement hat die Aufgabe, den Kolben anzuheben und damit den Motorkreislauf mit dem Fahrzeugkreislauf zu verbinden. Motorkreislauf Der Motorkreis umfaßt das Einspritzsystem, den Kraftstofffilter, den Sensor für Kraftstofftemperatur, das Kombiventil und den Kraftstoffvorlauf. Kraftstofffilter Gehäuse Feder Sensor für Kraftstofftemperatur Tandempumpe Kolben Einspritzsystem Wachsdehnelement Motorkreislauf Fahrzeugkreislauf S349_360 23

24 Service Training Self-study Programme 349 Fox 2006

25 We chose the English word Fox for this car because of its intelligent mixture of proven technology, flexibility and dynamism. - The Fox is manoeuvrable and easy to steer through city traffic. - Combining compact dimensions with a large interior, it has plenty space even for taller people. - The Fox gives a functional and harmonious impression. You will find further information in the self-study programmes: - SSP 259 EPHS Electrically powered hydraulic steering - SSP 237 Manual gearbox O2T - SSP 223 The 1.2 l and 1.4 l TDI engines - SSP 260 The 1.2 l 3-cylinder petrol engines S349_002 NEW Important Note The self-study programme shows the design and function of new developments. The contents will not be updated. For current testing, adjustment and repair instructions, refer to the relevant service literature. 2

26 Contents In Brief Body Occupant Protection Engines Chassis Electrical System Convenience and Safety Electronics Heating and Air Conditioning Radio Service

27 In Brief Marketing Fox is an ideal name for this car. The low front section and high tail make the Fox look aggressive and nimble. Thanks to its compact dimensions and large interior, it really has no limitations in terms of usage. The Fox is a reasonably priced, complete car a real Volkswagen. S349_003 The intelligence and sportiness suggested by the name Fox lift the car above the competition in its class. The pie chart shows the Fox rivals. Fiat Seicento Daewoo Matiz Smart Fortwo 10% 8% 6% 6% Opel Agila 4% Hyundai Atos 3% 11% 23% Suzuki Alto Ford (EU) Ka 12% S349_004 Renault Twingo Fiat Panda 4

28 Production The Fox is a sporty compact that was created in a successful joint project between Volkswagen do Brasil and the parent company. Developed on the basis of the Polo, the Fox has inherited the best that Volkswagen can offer in terms of safety, comfort and technology for compact automobiles. São Bernado do Campo plant, Anchieta The world s second largest Volkswagen plant (the largest is in Wolfsburg, Germany) was opened on 18 November It has a total floor space of 1,984,811 m 2 and the buildings cover an area of 1,123,948 m 2. The daily production capacity is 1,400 cars. The main activities at the plant are press moulding, frame and body assembly, painting, final assembly and the production of engines as well as research, product planning and development. S349_208 São José dos Pinhais plant, Curitiba S349_005 The São José dos Pinhais plant features a new kind of layout for the group: The areas of frame construction, painting and final assembly run together into a communication centre. The building where the administration offices are located is triangular. The flow of information is therefore faster and constant quality improvement is supported. S349_209 The Fox 2006 is built at both Brazilian plants. S349_007 S349_006 5

29 In Brief Fox 2006 The Fox 2006 is based on the Polo 2002 platform, although the Fox is 15mm taller than the Polo. The Fox will only be available as a 2-door. Convenience system with The chassis number is stamped onto the underbody under the rear seat bench. - power windows - electrically adjusted mirrors - central locking with remote control - anti-theft alarm - interior monitoring Belt tensioners Optional rear vent wings Optional easy-entry seats Optional driver and front passenger airbag, side airbag Optional semi-automatic Climatic air conditioning Optional electro/hydraulic power steering Optional reach and height-adjusted steering wheel Drawer under driver s seat S349_009 6

30 ID label in spare wheel well ID label on front left strut tower Diagnostic connector under steering column ABS standard in Europe ESP optional Chassis number The 11th digit in the chassis number indicates the production site. 4 stands for Curitiba, 0 for Anchieta. S349_011 7

31 In Brief Technical data 1544mm 1660mm S349_ mm 3828mm Length 3828mm Track width at rear 1424mm Width 1660mm Tank capacity 50l Height 1544mm Curb weight 2 978kg Wheelbase 2464mm Maximum weight kg Turning circle m Maximum roof load 50kg Track width at front 1428mm Drag coefficient (Cd) applies for vehicles with power steering 2 applies for cars with 1.2l engine without power steering 8

32 260l 1016l 353l S349_211 Front headroom* From 994mm Boot volume 260l Rear bench headroom* From 963mm With rear bench pushed forward Interior length 1691mm With rear bench folded down 353l 1016 l Front shoulder width* From 1348mm Rear shoulder width From 1355mm Front elbowroom* From 1401mm Rear elbowroom From 1423mm * Varies depending on model 9

33 Body Body structure The Fox has a torsionally stiff body. The design and structure ensure good crash safety. The body is partly galvanised and has a 12-year guarantee against internal corrosion. Longitudinal member S349_013 Longitudinal member The underbody features a frame structure. The longitudinal member is made from sheet metal with increasing thickness. The increased capability to absorb bumps provided by this system is called progressive absorption. The protection of occupants in the cockpit is thus maximised. Bumper covers front and rear The bumper covers at the front and rear can absorb an impact energy at up to 4 km/h without damage. Higher collision speeds up to around 15 km/h are absorbed by impact members without the longitudinal members being deformed. Front impact member S349_215 The longitudinal members are only deformed in severe collisions. 10

34 B-pillar reinforcement S349_017 S349_212 Sill reinforcement Side impact member Seat cross member Side impact protection In a side collision, the reinforced B-pillars, the sturdy sills and the inside door panel, which is almost closed, minimise deformation of the passenger cell. The side impact member, the door gutter reinforcement and the padding between them provide an ideal barrier against the impact force. The padding is the side protection cushioning in the doors. Rear impact member S349_214 11

35 Body Seats The Fox has been designed as a 4-seater. The front seats can be optionally equipped with the easy-entry system, the rear seat comes as a single bench as standard or optionally split and folding. Rear seat bench The rear bench is made up of two seats with a storage bin and cup holder in the middle. S349_216 Front seats The front seats in the Fox are available with easy-entry and manual memory function upon request. Driver s seat Lever for easy-entry and for folding the backrest forwards Backrest tilt adjustment Seat length adjustment S349_019 Seat height adjustment Drawer under driver s seat 12

36 Easy-entry The easy-entry system makes it easier to access the rear seats. When you want to climb into the back seat, the backrest of the front seat is unlocked as usual and folded forward. At the same time, the front seat can be pushed forward. This creates more space so you can climb into the car easily. Function Folding the front seat backrest forward activates the memory module on the seat rail. S349_341 S349_342 The activated memory module unlocks the length adjustment of the front seat allowing the front seat to be pushed forward. At the same time, the memory function is triggered. Using this function, the memory module mechanically records a change to the position of the front seat so that the starting position of the front seat is stored mechanically in the memory module. S349_343 To return the front seat to its initial position, the front seat needs to be pushed back with the backrest folded forward. S349_344 Once the front seat has returned to its initial position, the memory module triggers the memory function and the length adjustment is locked. Once the backrest has been folded back, the memory module locks the length adjustment of the front seat. If the backrest is folded back before it reaches the initial position, only the length adjustment is locked. The memory function is kept until the initial position is reached. 13

37 Body Rear bench The rear bench is made up of two seats with a storage facility and cup holder in the middle. The rear seat bench can be moved completely (optional) and folded up against the front seats (tipped) to make the boot larger. The seat backrests can be folded down separately. Securing hooks The red hook on the back of the rear seat bench hooks into the front seat head restraint. It prevents the rear seat bench falling back. Securing hooks Moving the rear seat bench lengthways (optional) The rear seat bench slides lengthways. A toothed rail with a catch locks the rear bench so it cannot be moved back and forth. You release the lock by lowering it with the lever at the front of the seat base. Another handle can be accessed from the boot. Handle for lengthways adjustment Lock A full-width, one-piece rear seat bench is also available. Both rear bench systems have Isofix anchor points for securing child seats as standard. S349_225 14

38 Folding down the back rest Both rear seats can be unlocked and folded down separately. Two loop handles have been provided at the front to help you fold the seat. Loop handles Handle for folding down the backrest and rear bench S349_297 The backrests can be released using the lever for folding down the backrest and rear bench in the boot. Lever for moving the rear bench lengthways Folding down the rear seat bench Lever The rear seat bench can only be folded down completely once it has been pushed back as far as possible. S349_224 Release pin In this position, the lever presses against the release pin when the handle for folding down the backrest and rear seat bench is moved. This opens the catch in the floor lock. The backrests are unlocked at the same time and the rear seat bench can be folded over. S349_226 The backrest is locked by four teeth at the same time to distribute the force. 15

39 Occupant Protection Airbag system The Fox is equipped with the proven occupant protection systems, the airbag system and the restraint system. The complete airbag system includes: - Driver airbag - Front passenger airbag - Optional side airbags in front Front passenger front airbag module Optional front passenger side airbag Side airbag crash sensor in cockpit under driver s and front passenger seat. Airbag control unit with crash sensor 16

40 Restraint system The belt system includes: - Three-point seat belts with pyrotechnic belt tensioners for driver and front passenger - Three-point seat belts without belt tensioners on the rear seat bench Three-point seat belts without belt tensioners for the rear seat bench Optional driver side airbag S349_231 Driver front airbag module The restraint system is uses three-point seat belts with pyrotechnic belt tensioners and belt pressure limiters for the driver s and front passenger seat. 17

41 Engines Overview of engines and gearbox 1.2l 40kW petrol engine S349_ l 55kW petrol engine O2T 5-speed manual gearbox S349_034 S349_ l 51kW diesel engine S349_036 18

42 02T 5-speed manual gearbox The 02T gearbox used in the 2002 model year Polo is installed in the Fox. The maximum torque to be transferred by this gearbox is 200Nm. The complete gearbox transmission is configured for the respective engine version using different gear ratios and different transmission ratios for the axle drives. The gearbox is assigned to the engine via the gearbox code. S349_038 S349_239 Gear changes The gears are changed via a selector cable and a shift cable. Thanks to these cables, the rocking movement of the engine acts only slightly on the gearstick. This allows you to select gears more precisely. Further information can be found in self-study programme no. 237, which contains details on the design and operation of this gearbox. 19

43 Engines 1.2l/-40 kw petrol engine The 1.2l 40kW petrol has been taken from the 2002 model year Polo without any modifications. Technical features - 2-valve technology - Chain-driven valve control - Crankshaft drive with balancer shaft - Oil filter arranged standing - Single-spark ignition coils with integrated output stages S349_370 You will find further information on this engine in self-study programme no. 260 The 1.2l 3-cylinder petrol engines. Technical data Power and torque development graph Engine code BMD Type 3-cylinder in-line engine Capacity [cm 3 ] 1198 Bore [mm] 76.5 Stroke [mm] 86.9 Valves per cylinder 2 Compression ratio 10.3 : 1 Maximum output 4kW at 4750rpm Maximum torque 108Nm at 3000rpm Engine management Simos 3PG Fuel Super unleaded RON 95 (normal unleaded at RON 91 with reduction in performance) Exhaust gas treatment Emissions standard Catalytic converter, Lambda control with two probes EU4 Nm kw rpm Power [kw] S349_032 Torque [Nm]

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB (German Federal Procurement Office) Bundesamt für Department Land Kampf (Land Armament) Project Group K41: Artillery, Mortars and Ammunition K 41 - Mortar Lightweight 120mm Mortar WIESEL 2, air transportable

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 CH-8108 Dällikon Tel: +41(0)44 8440355 www.bahnelektronik.ch Seite: 1/8 Dritte oder andere Verwertung dieses Dokumentes sind ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verboten. B+Z

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry Vollert Anlagenbau GmbH + Co. KG Postfach 13 20 74185 Weinsberg/Germany Stadtseestr. 12 74189 Weinsberg/Germany Telefon +49 (0) 7134 / 52-229 Telefax +49 (0) 7134 / 52-222 E-mail: intralogistics@vollert.de

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing Führungsring mit Abstreiffunktion Führungsring mit Abstreiffunktion, innenführend Bearing Ring with Wiping Function, inside bearing Der Hunger Führungsring mit Abstreiffunktion dient als vorderste Führung

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

MHG - Modular Humidity Generator

MHG - Modular Humidity Generator MHG - Modular Humidity Generator Humidity Control Kontrollierte Luftfeuchtigkeit To provide reliable and reproducible results, an increasing number of analytical test methods require controlled environmental

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

BRABUS Seitenschwelleraufsätze. BRABUS Logo. BRABUS side skirt add-ons with illuminated BRABUS logo

BRABUS Seitenschwelleraufsätze. BRABUS Logo. BRABUS side skirt add-ons with illuminated BRABUS logo for SL-Class DESIGN FOR VEHICLES WITHOUT AMG SPORT PACKAGE BRABUS Seitenschwelleraufsätze mit beleuchtetem BRABUS Logo BRABUS side skirt add-ons with illuminated BRABUS logo BRABUS Frontspoiler BRABUS

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

creative Factory GmbH

creative Factory GmbH Micro compact car smart gmbh smart forfour series w454 Visualization Embeded into the design team of MCC Smart our team was responsible for Class-A surface modelling and for setup of the visible interior

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers Bead Optimization with respect to acoustical behavior - o.prof.dr.-ing.dr.h.c.a.albers Institute of Product Development University of Karlsruhe (TH) 2007 Alle Rechte beim Karlsruhe. Jede Institute of Product

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Gliders powered by PSR Jet System

Gliders powered by PSR Jet System Gliders powered by PSR Jet System Ermittlung des Schubbedarfs für verschiedene Segelflugzeuge T=W/ε Vergleich Propeller vs. Jet Engine Konstruktive Vorteile einer Jet Engine Geringes Einbauvolumen >>>

Mehr

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV EIGENSCHAFTEN Nennweite: DN - 1 mm Baulänge: DIN, ASME, ISO Betriebsdrücke: 1 - bar Auf/Zu-Ventile Regelventile (elektrisch/ elektro-pneumatisch)

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Solar Air Conditioning -

Solar Air Conditioning - Bavarian Center of Applied Energy Research Solar Air Conditioning - Research and Development Activities at the ZAE Bayern Astrid Hublitz ZAE Bayern, Munich, Germany Division: Technology for Energy Systems

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Weltweit Partner der Holzindustrie Worldwide partner for the lumber industry

Weltweit Partner der Holzindustrie Worldwide partner for the lumber industry Konventionelle Holztrockner, Vakuumtrockner, Vortrockner, Hochtemperaturtrockner, Dämpfkammern, Spezialtrockner Heissdampftrockner, kombinierte Trocken- / Dämpfkammern, Temperaturbehandlungskammern Conventional

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

Interconnection Technology

Interconnection Technology Interconnection Technology Register: 23 Date: 25.05.99 Measuring leads from Hirschmann Following measuring leads are replaced by the next generation. Additionally connectors and sockets in the same design

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket)

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) RDKS in der Zunkunft Poing, März 2013 Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) Continental Corporation 5 starke Divisionen Chassis & Safety Powertrain Reifen ContiTech Electronic

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

PACKTISCH PACKAGING TABLE

PACKTISCH PACKAGING TABLE PACKTISCH PACKAGING TABLE HÖHENVERSTELLBARER PACKTISCH Hochwertiger, ergonomischer Packtisch - hauptsächlich für die Verpackung von sterilen Instrumentensieben. PACKING TABLE High-quality, ergonomic packing

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Lieferumfang / unit as delivered Best. Nr. / Order Code 1 HQI - Projektor AP 2 HQI -projector AP 2

Lieferumfang / unit as delivered Best. Nr. / Order Code 1 HQI - Projektor AP 2 HQI -projector AP 2 PANI Projektoren lösen weltweit schwierigste Projektionsaufgaben. Der AP2 ist ein Spezialprojektor, der für den Dauerbetrieb bei Architekturprojektionen durch seine lange Lebensdauer der HQI-Lampe bestens

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE.

Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE. Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE. Licensing Patent Portfolio PRE-SAFE Patent Portfolio PRE-SAFE Potentially hazardous driving situations such as skidding, emergency brakings or sudden obstacle avoidance

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr