GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE"

Transkript

1 GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE IM BEREICH DER KIRCHENGEMEINDE SCHLACHTENSEE Alexander, Kurt, geb in Berlin 26. Transport, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt EIDERSTÄDTER WEG 19 Alexander, Martha, geb in Berlin. 25. Transport, nach Riga, ermordet in Riga, Datum unbekannt NIKLASSTR. 16 Behrend, Franz Dr., geb in Berlin, LandgerichtsRat i.r., als Jude entlassen, gest , Berlin, evtl. von Gestapo ( auf der Flucht ) erschossen ILSENSTEINWEG 18A Brandenburg, Esther, geb. Fromm, geb in Konin (Posen) 35. Osttransport am nach Auschwitz, ermordet: in Auschwitz Brandenburg, Willy, geb in Kolberg (Pommern) / Kołobrzeg 35. Osttransport am nach Auschwitz, ermordet: in Auschwitz ROLANDSTR. 4 Cantor, Max Dr., geb in Mainz, Angestellter bei IG-Farben gest in Berlin (Flucht in den Tod), LIMASTR. 2 Casparius, Hilda, geb in Berlin, geb. Schütz 31. Transport, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt Casparius, Richard, geb in Bärwalde/Neustettin/Pommern gest im Jüdischen Krankenhaus in Berlin KIRCHBLICK 3 Flatow, Georg Dr., geb in Berlin Emigration in die Niederlande 1939, Deportation Westerbork, Bergen Belsen, Theresienstadt, von dort nach Auschwitz am (=Todesdatum), ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt Flatow, Hedwig H., geb in Berlin, geb. Wiener Emigration in die Niederlande 1939, Deportation Westerbork, Bergen Belsen, Theresienstadt, von dort nach Auschwitz am (=Todesdatum), ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt NIKLASSTR

2 Fromm, Elvira, geb. Silergleit, geb in Berlin 35. Osttransport am nach Auschwitz, ermordet: in Auschwitz Fromm, Berthold, geb in Berlin (=Sohn) inhaftiert ab November 1941 in Sachsenhausen, ermordet am im KZ Sachsenhausen ROLANDSTR. 4 Fürstenheim, Erna, geb in Berlin 14. Transport, nach Osten, ermordet in Sobibor, Datum unbekannt, RHUMEWEG 23 Goldschmidt, Sophie, geb in Bleicherode (Sachsen), geb. Wolff 7. Alterstransport, 18. Juni 1942 nach Theresienstadt, ermordet: 03. Juli 1942 Theresienstadt Gumpert, Heinrich, geb. am 13. August 1904 in Labenz / Pommern 32. Osttransport, 02. März 1943, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt ERNST-RING-STR. 2-4 Guttsmann, Clara, geb. Sultan, geb.15. März 1891 in Thorn / Westpreußen 43. Osttransport 28. September 1943 nach Auschwitz, ermordet: 28. Oktober 1943 in Auschwitz ERNST-RING-STR. 2-4 Friedrich Rudolf Guttstadt, geb in Berlin gest in Berlin nach KZ - Haft in Sachsenhausen REIFTRÄGERWEG 19 Hertz, Alice, geb in Hamburg, 67. Alterstransport, nach Theresienstadt, ermordet: Theresienstadt Hertz, Johanna, geb in Hamburg, 67. Alterstransport, nach Theresienstadt, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt Ahrenshooper Zeile 43 Hirsch, Jenny, geb in Tilsit, Ostpreußen) 29. Transport, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt LINDENTHALER ALLEE 29 Kirchberger, Charlotte, geb. Kirchberger, geb. 24. Juni 1857 in Weilburg (Hessen), gest in Berlin (Flucht in den Tod) PALMZEILE

3 Königsberger, Johanna, geb in Berlin, geb. Fränkel 27. Alterstransport, nach Theresienstadt, ermordet: Theresienstadt SPANISCHE ALLEE 8 Kohn, Alfred, geb in Schöneck/Westpreußen Kohn, Martha, geb in Posen, geb. Cohn Tochter: Kohn, Felicitas, geb in Berlin Kohn, Tana, geb in Berlin, Lachmann, Leopold, geb in Filehne, Posen 6. Transport, nach Kowno, ermordet in Kowno Lachmann, Rosa, geb in Parlinek, Posen, geb. Abraham 6. Transport, nach Kowno, ermordet in Kowno BERGENGRUENSTR. 57 Lewy-Lingen, Marie, geb. Fränkel, Flucht in den Tod Lewy-Lingen, Richard, Anwalt, Flucht in den Tod AHRENSHOOPER ZEILE 35 Levy, Anna, geb. Heinemann, geb in Lüneburg 61. Alterstransport, nach Theresienstadt, nach Treblinka, ermordet in Minsk, Datum unbekannt Levy, Otto, geb in Malchow/Mecklenburg 61. Alterstransport, nach Theresienstadt, nach Treblinka, ermordet in Minsk, Datum unbekannt PALMZEILE 6 Loewenberg, Anna, geb in Berlin 62. Alterstransport, Theresienstadt, ermordet in Theresienstadt, Datum unbekannt Loewenthal, Theodor, geb Zettlitz, Böhmen 17. Alterstransport, Theresienstadt, ermordet in Theresienstadt, Datum unbekannt 13 3

4 Malinowski, Charlotte, geb in Berlin-Zehlendorf, geb. Citron 38. Transport, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt Malinowski, Wolf, geb in Pleschen/Posen 38. Transport, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt Mattissohn, Jeanette, geb in Ebersbach/Ostpreußen, 2. Transport, nach Lodz, ermordet in Litzmannstadt/Lodz, Datum unbekannt AHRENSHOOPER ZEILE 23 Meyer, Elsa, geb Braunschweig, 2. Transport, nach Lodz, ermordet in Litzmannstadt/Lodz, Datum unbekannt Nathanblut, Miszyslav, geb in Warschau 9. Transport, nach Riga, ermordet in Riga, Datum unbekannt KURSTR. 3 Oschitzki, Abraham, geb in Pikin/Westpreußen 2. Alterstransport, nach Theresienstadt, ermordet: Theresienstadt EITEL-FRITZ-STR. 7 Oschitzki, Leo, geb in Briesen 28. Transport, nach Auschwitz, verschollen EITEL-FRITZ-STR. 7 Philippstein, Willy, geb in Berlin 73. Alterstransport, nach Theresienstadt, ermordet: Theresienstadt EITEL-FRITZ-STR. 7 Reich, Grete, geb in Bischofswerder/Westpreußen. 9. Transport, nach Riga, ermordet in Riga, Datum unbekannt AHRENSHOOPER ZEILE 43 Romberg, Luise, geb in Warschau, geb. Schalcha 30. Transport, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt AHRENSHOOPER ZEILE

5 Sabatzky, Willy, geb in Köslin/Pommern 2. Transport nach Lodz, ermordet in Litzmannstadt/Lodz, Datum unbekannt Schaul, Max, geb in Pinne/Posen 8. Transport, nach Riga, ermordet in Riga, Datum unbekannt Schaul, Minna, geb in Zerpenschleuse /Brandenburg, geb. Liczinski 8. Transport, nach Riga, ermordet in Riga, Datum unbekannt Schoenlank, Margarete, geb in Sondershausen, Thüringen, 9. Transport, nach Riga, ermordet in Riga, Datum unbekannt EIDERSTÄDTER WEG 19 Schreiber, Therese, geb in Breslau, geb. Friedlaender 67. Alterstransport, nach Theresienstadt, ermordet: Theresienstadt, EIDERSTÄDTER WEG 19 Schüfftan, Emma, geb in Jastrow, Westpreußen, geb. Salinger 61. Alterstransport, nach Theresienstadt, nach Treblinka, ermordet in Minsk, Datum unbekannt MATTERHORNSTR. 86 Sello, Arthur, geb. 1872, Landgerichtsdirektor, 1933 zwangspensioniert, gest bei einem Bombenangriff in einem benachbarten Garten Tewsstraße/Wasgensteig TEWSSTR. 21 Silbermann, Charlotte Marianne, geb in Berlin, geb Segal 1. Transport nach nach Lodz, ermordet: Litzmannstadt/Lodz Sohn: Silbermann, Ulrich, geb in Berlin 1. Transport nach nach Lodz, nach Chelmno, dort ermordet Silbermann, Louis Leyser, geb in Schwindt, Ostpreußen, Emigration 1938/39 nach Frankreich, interniert im Lager Gurs, gest. in Toulouse, LINDENTHALER ALLEE 29 Stahl, Johanna, geb in Berlin, geb. Lehmann 39. Transport, nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt 11 5

6 Strassmann, Reinhold, geb in Berlin 101. Alterstransport, nach Theresienstadt nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt AHRENSHOOPER ZEILE 35 Weigert, Emma, geb in Berlin, geb. Pappenheim 52. Alterstransport, 28. August 1942, Theresienstadt, ermordet: Theresienstadt Margarete Wolff, geb in Berlin 61. Alterstransport, Theresienstadt, ermordet: Theresienstadt LINDENTHALER ALLEE 32 3 zsm. 58 6

Liste Schlachtenseer mit jüdischer Herkunft

Liste Schlachtenseer mit jüdischer Herkunft Unsere Nachbarn in Schlachtensee Verfolgt als Juden Stand: Januar 2013 Liste Schlachtenseer mit jüdischer Herkunft (nach Namen geordnet) ( Grenzen von Schlachtensee: Fischerhüttenstraße (bis 52/67), Sven-Hedin-Straße(von

Mehr

Liste der Patenschaften

Liste der Patenschaften 1 von 6 01.07.2013 Liste der Patenschaften Quellen: Beiträge zur Geschichte der Juden in Dieburg, Günter Keim / mit den Ergänzungen von Frau Kingreen Jüdische Bürgerinnen und Bürger Strasse Ergänzungen

Mehr

Rundgang um die Johanneskirche Schlachtensee. Unsere Nachbarn verfolgt als Juden

Rundgang um die Johanneskirche Schlachtensee. Unsere Nachbarn verfolgt als Juden Rundgang um die Johanneskirche Schlachtensee Unsere Nachbarn verfolgt als Juden Stolpersteine auf dem Rundgang: (01) Kirchblick 3 Stolpersteine für Familie Casparius (02) Ahrenshooper Zeile 35 Stolpersteine

Mehr

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86 Name Vorname Straße Nr. Abt Alice Karl-Marx-Straße 55 Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55 Adler Max Sanderstraße 20 Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1 Ascher Lisette Jonasstraße 66 Basch Karoline Richardstraße

Mehr

Liste Schlachtenseer mit jüdischer Herkunft

Liste Schlachtenseer mit jüdischer Herkunft Unsere Nachbarn in Schlachtensee Verfolgt als Juden Stand: Januar 2013 Liste Schlachtenseer mit jüdischer Herkunft (nach Straßen geordnet) (ohne Getaufte ) ( Grenzen von Schlachtensee: Fischerhüttenstraße

Mehr

Ergänzungen zu den Aufzeichnungen der israelitischen Gemeinde von Bürstadt Die Aufzeichnungen und Berichte von Herrn Hans Goll sind in hervorragender Weise verfasst und niedergeschrieben worden, die Niederschrift

Mehr

Jüdische Bevölkerung Kuchenheim Stand 20.07.2012

Jüdische Bevölkerung Kuchenheim Stand 20.07.2012 Verwandtschaftsverhältnis Jüdische Bevölkerung Stand 20.07.2012 Name Vorname Geburtsname Geburtsdatum Beruf Geburtsort Wohnort letzter Ort Transport Todesdatum Bemerkung Verweis 5.1. Rolef 5 Simon 5 01.12.1862

Mehr

Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem

Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem Alex Devries Hilde Devries Jüdische Opfer: 2-4, 6-13, 15-19, 21-32, 34-42 Behinderte: 5, 14, 20, 33, 44-46

Mehr

In dieser Liste sind nach einem Beschluss der Familienversammlung weder Daten noch Fotos von lebenden Personen zu finden

In dieser Liste sind nach einem Beschluss der Familienversammlung weder Daten noch Fotos von lebenden Personen zu finden In dieser Liste sind nach einem Beschluss der Familienversammlung weder Daten noch Fotos von lebenden Personen zu finden Nachfahren-Liste von Wilhelm Peter Hoffmann Er ist das siebte Kind von Peter Johann

Mehr

in BARSINGHAUSEN - 1 -

in BARSINGHAUSEN - 1 - in BARSINGHAUSEN - 1 - Auf dem Gebiet der Stadt Barsinghausen hat es zwei jüdische Gemeinden gegeben: in Barsinghausen mit den angeschlossenen Orten Hohenbostel, Wichtringhausen und Winninghausen und in

Mehr

Bahnhofstr. 25, Unna Julius Brandenstein Frieda Brandenstein Lotte Brandenstein Kurt Brandenstein

Bahnhofstr. 25, Unna Julius Brandenstein Frieda Brandenstein Lotte Brandenstein Kurt Brandenstein Liste der Stolpersteine in Unna aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/liste_der_stolpersteine_in_unna Die Liste der Stolpersteine in Unna enthält alle Stolpersteine, die

Mehr

Seit dem Beschluss der Gemeindevertretung wurden in unserer Waldgartenkulturgemeinde folgende Stolpersteine durch Gunter Demnig verlegt:

Seit dem Beschluss der Gemeindevertretung wurden in unserer Waldgartenkulturgemeinde folgende Stolpersteine durch Gunter Demnig verlegt: Gemeinde Schöneiche bei Berlin Der Bürgermeister Brandenburgische Straße 40 15566 Schöneiche bei Berlin Stolpersteine zur Erinnerung an die jüdischen Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Schöneiche

Mehr

Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden

Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden [ab Geburtsjahrgang 1924] Name geb. Ort dep. gest. Quelle Bernheim, Wolfgang Bermann, Anita Adelheit Bermann, Siegbert

Mehr

Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge)

Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge) Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge) 1-2 Donaustraße 11 Stolpersteine für Flora Mandelstamm und Felicia Drucker Flora Mandelstamm,

Mehr

Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt:

Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt: Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt: Feuerbachstraße 74 (ehemals Kurfürstenstraße) Nathan Frankenberg IN MEMORIAM Siegfried und Herta Frankenberg geb. Meyer Der Kaufmann

Mehr

Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an:

Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an: Biografien Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an: Dr. med. Max Haymann geb. 11.05.1896 in Saarburg Sohn von Sophie und Siegmund Haymann Arzt und Geburtshelfer Er

Mehr

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante 1 Familie Wertheim Präsentation anlässlich der Informationsveranstaltung Stolpersteine in Kirchhain Stolpersteine gegen das Vergessen am 23. Januar 2015 im Bürgerhaus Kirchhain, erarbeitet von Anna-Lena

Mehr

ARBEITSBLÄTTER 13/16 ANNE FRANK UND DER HOLOCAUST

ARBEITSBLÄTTER 13/16 ANNE FRANK UND DER HOLOCAUST ARBEITSBLÄTTER 13/16 ANNE UND ARBEITSBLATT 13 / Sätze ausschneiden Arbeitet in Gruppen. Schneidet die Sätze aus, ordnet sie und klebt sie unter den richtigen Text. Sätze zu Text 1 Sätze zu Text 2 Sätze

Mehr

Samuel Schwarz 1860-1926. Amalia Schwarz (geb. Goldmann) 1856-1923. Hermine Scheuer (geb. Fischer) 1850-1928. Adolf Scheuer?

Samuel Schwarz 1860-1926. Amalia Schwarz (geb. Goldmann) 1856-1923. Hermine Scheuer (geb. Fischer) 1850-1928. Adolf Scheuer? Ihr Familienstammbaum Sein Vater Seine Mutter Ihr Vater Ihre Mutter Adolf Scheuer? - 1915 Hermine Scheuer (geb. Fischer) 1850-1928 Samuel Schwarz 1860-1926 Amalia Schwarz (geb. Goldmann) 1856-1923 Vater

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Pesel Silberberg? -? Jakob Beck? - 1928 Marie Beck (geb. Ribner) 1867

Mehr

2. Dezember

2. Dezember 2. Dezember 2010 www.wege-gegen-das-vergessen.de.hm Hugo Wolf 14-05-1943 Sobibor Helena Wolf-Thal? Minsk Hugo Wolf * 07-05-1881 te Sobernheim Zoon van Carl Wolf en Regina Abraham Helena Thal * 04-05-1877

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Abraham Jehuda Sara (geb. Desberg) 1861-1933 Miklos Fried? - 1944 Frau

Mehr

Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten. Lion Levy

Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten. Lion Levy Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten STOLPERSTEINE DILLINGEN In Dillingen lebten spätestens seit dem 18. Jahrhundert jüdische Familien. Mit dem Erstarken der Industrie seit Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Unser Weg zu den Stolpersteinen

Unser Weg zu den Stolpersteinen Unser Weg zu den Stolpersteinen An einem kalten Herbsttag vor ca. 1 ½ Jahren haben wir auf einem Spaziergang durch Kreuzberg die erste Bekanntschaft mit Stolpersteinen gemacht. Sie waren vielen aus unserem

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Joachim Engler Sophie Engler (geb. Friedmann)? cirka 1900 Paul Winternitz?

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Ebertsheim, Rudolf 23 10 1886 Arzt Medizin 10 55 Bingen Ebstein, Gesson 30 05 1877 Kaufmann Philologie 8 663 Rußland Eckstein, Kurt 25 10 1916 Kaufmann Medizin 17 167 Oberhausen Edelstein, Albert 29 04

Mehr

Nutzungsfrequenz als Kriterium für die Auswahl von Digitalisierungsprojekten? Das Erfurter Modell. BKK, Kassel 16. November 2012

Nutzungsfrequenz als Kriterium für die Auswahl von Digitalisierungsprojekten? Das Erfurter Modell. BKK, Kassel 16. November 2012 Nutzungsfrequenz als Kriterium für die Auswahl von Digitalisierungsprojekten? Das Erfurter Modell BKK, Kassel 16. November 2012 Beschlüsse des Rates der Stadt Erfurt 1945-1990 (~17.000) Beschlussnummer

Mehr

Abraham, Dr. Jacques, Berlin / * 10. September 1880 Berlin, 31. Dezember 1942 / Für tot erklärt / Tafel 1

Abraham, Dr. Jacques, Berlin / * 10. September 1880 Berlin, 31. Dezember 1942 / Für tot erklärt / Tafel 1 Abraham, Dr. Jacques, Berlin / * 10. September 1880 Berlin, 31. Dezember 1942 / Für tot erklärt / Tafel 1 Abraham, Rudolf, Berlin / * 1. Juli 1901 Berlin / Am 3.3.1943 in das Lager Auschwitz in Polen deportiert

Mehr

Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943)

Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943) Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943) In der folgenden Liste finden Sie alle bisher nachweisbaren Lehrerinnen und Lehrer der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender.

Mehr

(k)eine Stadt wie andere

(k)eine Stadt wie andere PRESSEINFORMATION (k)eine Stadt wie andere Stadt Kerpen Pressestelle Jahnplatz 1 50171 Kerpen Postfach 2120 50151 Kerpen Telefon (02237) 58-382 Telefax (02237) 58-350 presse@stadt-kerpen.de www.stadt-kerpen.de

Mehr

Wir erinnern an Caroline und Feibusch Klag

Wir erinnern an Caroline und Feibusch Klag Sehr geehrte Damen und Herren, Wir begrüßen Sie alle und freuen uns sehr, dass so viele Menschen gekommen sind, an dieser Stolpersteinverlegung teilzunehmen, die ja eine Totenehrung ist. Ganz besonders

Mehr

Stolpersteine, Offenburg

Stolpersteine, Offenburg Stolpersteine, Offenburg Adler, Ida GEBOREN 3.10.1901 dann nach Auschwitz Adler, Jakob GEBOREN 29.10.1867 10.11.1938 nach Dachau 27.12.1938 gestorben in Dachau Adler, Max GEBOREN 25.5.1878 26.5.1941 gestorben

Mehr

Übersicht I) Zeittafel Geschichte Familie Weinberg und jüdisches Altenheim Varel

Übersicht I) Zeittafel Geschichte Familie Weinberg und jüdisches Altenheim Varel Übersicht I) Zeittafel Geschichte Familie Weinberg und jüdisches Altenheim Varel Schüttingstraße 13 / Altenheim Familie Weinberg 01.05.1905 Zuzug der Familie Weinberg aus Detern nach Varel: Vater Wolf

Mehr

Eduard Göth ( )

Eduard Göth ( ) Foto: Wiener Stadt- und Landesarchiv Eduard Göth (1898 1944) Der Lehrer Eduard Göth aus Hinterbrühl (NÖ) gehörte der von Johann Otto Haas aufgebauten Widerstandsorganisation der Revolutionären Sozialisten

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Saul Brodmann 1825-1903 Großmutter väterlicherseits Betty Brodmann? - 1936 Großvater mütterlicherseits Benjamin Goldstaub 1869-1939 Großmutter mütterlicherseits

Mehr

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG Heinrich-Emanuel-Merck-Schule 64289 Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG Spurensuche Die Weiterstädter Familie Lehmann zur Zeit des 2. Weltkrieges Von Jan Phillip Ristau Inhaltsverzeichnis Einleitung...

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Ignaz Barchelis (Mähren- 1929 in Wien) Großmutter väterlicherseits Juli Barchelis (geb. Neubauer) (Mähren 1938 in Wien) Großvater mütterlicherseits Theodor

Mehr

Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig

Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig X Stolpersteine in Bad Wildungen 2 Bad Wildungen hat seine Stolpersteine. Zwischen 2006 und 2012 verlegte Gunter Demnig, ein Künstler aus

Mehr

Frantz Mauritz Clüter,

Frantz Mauritz Clüter, Kurt Klüter Frantz Mauritz Clüter, Ambtsjäger der Fürstbischöfe zu Münster, und seine Nachkommen Eine Chronik über mehr als 300 Jahre Sippengeschichte 1697-2009 Inhaltsverzeichnis mit Nachtrag Teil II-

Mehr

Judendeportationen aus dem Deutschen Reich zwischen 1941 und Das Deutsche Technikmuseum portraitiert 12 Berliner Schicksale - Ausstellungstexte

Judendeportationen aus dem Deutschen Reich zwischen 1941 und Das Deutsche Technikmuseum portraitiert 12 Berliner Schicksale - Ausstellungstexte Medien-Info Deutsches Technikmuseum Berlin o Öffentlichkeitsarbeit Ulrike Andres Telefon e-mail 030-902 54-224 andres@dtmb.de 20. Oktober 2005 Judendeportationen aus dem Deutschen Reich zwischen 1941 und

Mehr

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße - 1 - Cohn, H. Leibersdorf, Paul Wullesohn, Alorn Gusdorf, Erich 01/ 2 Moses, Gerd 02/ 3 Schweizer, Ernst 02/ 4 Ronneberg, Frieda 02/ 5 Levy, Walter 02/ 7 Traub, Else 03/ 1 Berg, D. 03/ 3 Appel, Joseph

Mehr

Ihr. Familienstammbaum

Ihr. Familienstammbaum As Ihr Familienstammbaum Sein Vater Seine Mutter Ihr Vater Ihre Mutter Ignaz Stiassny Cecilie Stiassny (geb. Hochwald) gestorben 1928 Moritz Wolf Marie Wolf (geb. Rosenberg) Vater des Interviewten Karel

Mehr

Ihr Familienstammbaum. Großvater mütterlicherseits. Interviewte Person Erika Rosenkranz (geb. Roth) 1927

Ihr Familienstammbaum. Großvater mütterlicherseits. Interviewte Person Erika Rosenkranz (geb. Roth) 1927 Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Karl Roth 1869-1907 Großmutter väterlicherseits Valerie Roth (geb. Weiss)?-1958 Großvater mütterlicherseits Karl Siegmund Trebitsch 1881-1949 Großmutter

Mehr

Am Mittwoch, den 06.05.15, informierte uns Herr Dauber in einem einstündigen Unterrichtsgang über das Schicksal jüdischer Bürger in Blieskastel.

Am Mittwoch, den 06.05.15, informierte uns Herr Dauber in einem einstündigen Unterrichtsgang über das Schicksal jüdischer Bürger in Blieskastel. Juden in Blieskastel 2015 Nicht alle waren Mitläufer Es gab auch Mutige in der Zeit des NS, das erfuhren wir - die evang. Religionsgruppe der Klassen 10 der ERS Blieskastel mit unserer Religionslehrerin

Mehr

Familie Juda. Hotel Zwei Hasen

Familie Juda. Hotel Zwei Hasen Familie Juda Zu Beginn des 20. Jh. führte die Familie Juda in Saarlouis das bekannte Hotel Zwei Hasen in der Zeughausstraße 4. Isidor Juda (* 07.09.1872 in Roden, gest. 1944) kam wie seine Frau Rosa Weil

Mehr

Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus

Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus Projekt Stolpersteine in Heilbronn 2014 24. Juni 2014; S. 1 Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus Zusammengestellt von Lena Döttling, Philipp Kaczmarek und Maximilian Wacker (Robert-Mayer- Gymnasium Heilbronn)

Mehr

Stolpersteine erinnern an 16 Stellen an die Opfer des Holocaust. Biografien zu 44 jüdischen Bürgern aus Gütersloh

Stolpersteine erinnern an 16 Stellen an die Opfer des Holocaust. Biografien zu 44 jüdischen Bürgern aus Gütersloh Stolpersteine erinnern an 16 Stellen an die Opfer des Holocaust. Biografien zu 44 jüdischen Bürgern aus Gütersloh (Zusammenstellung Stephan Grimm und Remigius Freiherr von Boeselager) 1. Berliner Straße

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Gabriel, Margarete 11 10 1917 Kaufmann Zahnheilkunde 17 381 Erfurt Gaertner, Curth 24 10 1907 Kaufmann Jura 15 251 Jülich Gaezart, Richard 25 05 1907 Kaufmann Jura 14 1265 Köln Gans, Ernst 03 05 1913 Kaufmann

Mehr

Herzöge im Fürstentum Jägerndorf Troppau und Leobschütz

Herzöge im Fürstentum Jägerndorf Troppau und Leobschütz Herzöge im Fürstentum Jägerndorf Troppau und Leobschütz Herrschername Fürstenhäuser im Fürstentum Jägerndorf Troppau sowie Leobschütz Ehefrauen / Bemerkungen Literatur Quellen Fürstenhaus der Premysliden

Mehr

Rechtsanwalt und Notar in Marburg, zuletzt Berater aller Juden in Marburg.

Rechtsanwalt und Notar in Marburg, zuletzt Berater aller Juden in Marburg. Hermann Reis1 geb. 16.9.1896 in Allendorf gest. wahrscheinlich am 30.9.1944 im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau Eltern2: Viehhändler Moses Reis (1864-1937) und Bertha, geb. Lazarus (1865-1922) Geschwister:

Mehr

Standorte der Stolpersteine in Achim

Standorte der Stolpersteine in Achim Stadtarchiv Standorte der Stolpersteine in Die Aktion Stolpersteine ist ein Kunstprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Sie soll an die Vertreibung und Vernichtung der Juden und Zigeuner, an politisch

Mehr

Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren

Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren Ansprache anlässlich der Gedenkfeier am 9. November 2006 in der ehemaligen Guxhagener Synagoge Sehr geehrte Damen und Herren, von Gunnar

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Moritz (?) Blum?-? Keine Information David Koppel ca. 1863-1938 Rosa

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2012

Der Deutsche Schulpreis 2012 Der Deutsche Schulpreis 2012 Bewerberstatistik Es gingen 122 Bewerbungen ein, davon 80 % von Schulen in staatlicher Trägerschaft. Neue Bewerber und Wiederbewerber 51 % der Schulen sind neue Bewerber, während

Mehr

Pressemitteilung Redaktion: Beate Stoffers Thema: Bildung 15. Juli 2016

Pressemitteilung Redaktion: Beate Stoffers Thema: Bildung 15. Juli 2016 Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilung Redaktion: Beate Stoffers Thema: Bildung 15. Juli 2016 Abiturdurchschnitt 2016: 2,4 Senatorin Scheeres

Mehr

D GESCHICHTSORT HUMBERGHAUS GESCHICHTE EINER DEUTSCHEN FAMILIE

D GESCHICHTSORT HUMBERGHAUS GESCHICHTE EINER DEUTSCHEN FAMILIE D GESCHICHTSORT HUMBERGHAUS GESCHICHTE EINER DEUTSCHEN FAMILIE Didaktische Materialien D: Fragebogen zur Gruppenarbeit Herausgeber und v.i.s.d.p Heimatverein Dingden e. V. Hohe Straße 1 46499 Hamminkeln

Mehr

Dokumentation Anna Reis, geb. Rose Stolperstein-Verlegung in Darmstadt am 06.10. 2014 Bismarckstr. 66 (Casinostr. 31)

Dokumentation Anna Reis, geb. Rose Stolperstein-Verlegung in Darmstadt am 06.10. 2014 Bismarckstr. 66 (Casinostr. 31) HIER WOHNTE ANNA REIS GEB. ROSE JG. 1865 ZWANGSUMZUG 1942 JUDENHAUS MAINZ DEPORTIERT 1942 THRESIENSTADT ERMORDET 26.1.1943 Anna Rose kam am 13.01.1865 in Unsleben bei Bad Kissingen in der bayr. Rhön, in

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Max Pick 1841-1898 Johanna Pick 1851-1911 Berthold Medak 1851-1929

Mehr

Familie Grünberg/Frank

Familie Grünberg/Frank Familie Grünberg/Frank Geschichte einer jüdischen Familie André Poser 1 Familie Grünberg/Frank Hans Max Grünberg/Käte Frank Grünberg/Ruth Clara Grünberg Hans Max Grünberg wird am 25.8.1892 in Magdeburg

Mehr

Stolpersteine in Berlin-Eichkamp

Stolpersteine in Berlin-Eichkamp Stolpersteine in Berlin-Eichkamp 1 12/2015 www.hauseichkamp.de/stolpersteine/ www.stolpersteine-berlin.de www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/bezirk/lexikon/stolpersteine.html In den 30er Jahren

Mehr

Olga und Salomon Cohn Dokumentation zweier Schicksale

Olga und Salomon Cohn Dokumentation zweier Schicksale Olga und Salomon Cohn Dokumentation zweier Schicksale Die Eheleute Olga und Salomon Cohn, beide jüdischen Glaubens, waren von1935 bis zu ihrer Deportation 1943 Mieter und Ladeninhaber in unserem Haus Suarezstraße

Mehr

Feuerschutz - Personalakten

Feuerschutz - Personalakten 333-8 Feuerschutz - Personalakten Findbuch Inhaltsverzeichnis Vorwort II Personalakten 1 333-8 Feuerschutz - Personalakten Vorwort I. Bestandsgeschichte Die Unterlagen kamen 1936, 1947, 1951 und 1974-1976

Mehr

Stolpersteine gegen das Vergessen in Mörfelden-Walldorf

Stolpersteine gegen das Vergessen in Mörfelden-Walldorf STADT MÖRFELDEN-WALLDORF DER MAGISTRAT FÖRDERVEREIN JÜDISCHE GESCHICHTE UND KULTUR IM KREIS GROSS-GERAU e.v. Stolpersteine gegen das Vergessen in Mörfelden-Walldorf Stolperstein Nr. 53 für Dr. Otto Ortweiler

Mehr

Leeraner jüdische Soldaten

Leeraner jüdische Soldaten Archivpädagogische Anlaufstelle Leeraner jüdische Soldaten Eine Sammlung Titelfoto: Jakob Isaak Als 19jähriger trat er am 23. September 1917 im Ersten Weltkrieg seinen Dienst als Landsturmrekrut in der

Mehr

STOLPERSTEINE IN GÜTERSLOH IHR NAME LEBT WEITER

STOLPERSTEINE IN GÜTERSLOH IHR NAME LEBT WEITER STOLPERSTEINE IN GÜTERSLOH IHR NAME LEBT WEITER ANMERKUNG INHALT OHNE ERINNERUNG HABEN WIR KEINE ZUKUNFT Die Erforschung der Biographien und Schicksale unserer jüdischen Mitbürger und Mitbürgerinnen hier

Mehr

Grabower Juden im 1. Weltkrieg

Grabower Juden im 1. Weltkrieg Grabower Juden im 1. Weltkrieg Mitten im Ersten Weltkrieg, am 11. Oktober 1916, verfügte der preußische Kriegsminister Adolf Wild von Hohenborn die statistische Erhebung des Anteils von Juden an den Soldaten

Mehr

Livia Fränkel (links) und Hédi Fried

Livia Fränkel (links) und Hédi Fried Livia Fränkel (links) und Hédi Fried 1946 (Privatbesitz Hédi Fried) Hédi Fried, geb. Szmuk * 15.6.1924 (Sighet/Rumänien) April 1944 Getto Sighet; 15.5.1944 Auschwitz; von Juli 1944 bis April 1945 mit ihrer

Mehr

Krankheiten, Tod, den gefürchteten Osttransporten, aber auch von Kulturleistungen und Widerstand gekennzeichnet war. Die folgenden drei Texte

Krankheiten, Tod, den gefürchteten Osttransporten, aber auch von Kulturleistungen und Widerstand gekennzeichnet war. Die folgenden drei Texte V O RW O RT 11 Aus: Institut Theresienstädter Initiative, DÖW (Hrsg.), Theresienstädter Gedenkbuch, Österreichische Jüdinnen und Juden in Theresienstadt 1942-1945, Prag 2005 Dieses Gedenkbuch ist dem Andenken

Mehr

5 Jahre Ludwigshafen setzt Stolpersteine 17. April Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern

5 Jahre Ludwigshafen setzt Stolpersteine 17. April Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern Daten Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern 2007 17. April 2007: Auftaktveranstaltung im Stadtmuseum Ludwigshafen 22. Oktober bis 5. Dezember 2007: Kulturprogramm aus Anlass der

Mehr

Erinnerung an die Opfer aus der Talmud-Tora-Realschule

Erinnerung an die Opfer aus der Talmud-Tora-Realschule 1 Erinnerung an die Opfer aus der Talmud-Tora-Realschule Photo: Jüdische Gemeinde Hamburg Rechtzeitig zur Einweihung des neuen Zentrums der Jüdischen Gemeinde in Hamburg am 10. Juni 2007 wurden 18 Stolpersteine

Mehr

Geschichtsverein Adliswil

Geschichtsverein Adliswil Veröffentlichungen zur Adliswiler Geschichte, Teil 4: Materialien zur Adliswiler Geschichte B: Adliswiler Auswanderung nach USA, 1892 1924 bearbeitet von Christian Sieber 2007 Vorbemerkung Das Verzeichnis

Mehr

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942 Juden der Stadt von den Anfängen bis 1942 Name und Vorname Abraham, Salomon Adamkiewicz, Alfred Adler, Babett Adler, Friedericke Geburtstag/ Geburtsort 31.7.1883 in Schweidnitz Schicksal/ Todestag/ Bestattungsort

Mehr

STOLPERSTEINE KONSTANZER STR

STOLPERSTEINE KONSTANZER STR STOLPERSTEINE KONSTANZER STR 62 Wir haben beide Uns unser Volk nicht auserlesen. Sind wir unser Volk? Was heißt denn Volk? Sind Christ und Jude eher Christ und Jude Als Mensch? Lessing Nathan der Weise

Mehr

Vor diesen Häusern wurden am 15. Oktober 2011 Stolpersteine verlegt:

Vor diesen Häusern wurden am 15. Oktober 2011 Stolpersteine verlegt: Vor diesen Häusern wurden am 15. Oktober 2011 Stolpersteine verlegt: Breitestraße 33 Alfred Silberberg Alfred Silberberg wurde am 7. April 1875 in Halle geboren. Der Besitzer eines Geschäftes für Herrenkonfektion

Mehr

Die Gestapo und die Verfolgung der Juden und Jüdinnen

Die Gestapo und die Verfolgung der Juden und Jüdinnen Die Gestapo und die Verfolgung der Juden und Jüdinnen 65 Die Gestapo und die Verfolgung der Juden und Jüdinnen Die Abteilung II/IV der Gestapo-Leitstelle war für sämtliche polizeilichen Vorgänge bzw. Handlungen

Mehr

Das Berufsverbot für jüdische Rechtsanwälte in Bayern im Dezember 1938

Das Berufsverbot für jüdische Rechtsanwälte in Bayern im Dezember 1938 Das Berufsverbot für jüdische Rechtsanwälte in Bayern im Dezember 1938 Der Münchner Justizpalast an der Prielmayerstraße (Foto: Susanne Rieger) Inhalt Ausgrenzung und Verfolgung jüdischer Rechtsanwälte

Mehr

14.Gen. 15.Gen. 16. Gen. Ein Foto vom RitterschaftsPräsidenten. George. Ayhsford ist in Stade. George Fotos von Fritz + Fee?? 17.

14.Gen. 15.Gen. 16. Gen. Ein Foto vom RitterschaftsPräsidenten. George. Ayhsford ist in Stade. George Fotos von Fritz + Fee?? 17. 14.Gen. Ein Foto vom RitterschaftsPräsidenten George Ayhsford 1810-1881 ist in Stade 15.Gen. 16. Gen. 17. George 1885-1918 Fotos von Fritz + Fee?? 14.Gen. Ein Foto von George Ayhsford 18101881 fehlt Graf

Mehr

Vor diesen Häusern wurden am 4. April 2006 Stolpersteine verlegt:

Vor diesen Häusern wurden am 4. April 2006 Stolpersteine verlegt: Vor diesen Häusern wurden am 4. April 2006 Stolpersteine verlegt: Benkendorfer Straße 78 Henriette Sauer geb. Flatow Henriette Sauer geb. Flatow wurde am 1. März 1885 in Könnern geboren. Sie heiratete

Mehr

Dokumentation Eva Ernestine Siesel Stolperstein-Verlegung in Darmstadt am Kranichsteiner Strasse 47

Dokumentation Eva Ernestine Siesel Stolperstein-Verlegung in Darmstadt am Kranichsteiner Strasse 47 HIER WOHNTE EVA ERNESTINE SIESEL GEB. MEYERHOF JG 1876 DEPORTIERT 1942 THRESIENSTADT ERMORDET 23.5.1943 Über 250 Jahre Familie Meyerhof in Hildesheim Eva Ernestine Siesel wurde am 5. Mai 1876 als Tochter

Mehr

Lyzeum / Studienanstalt Schillerschule*

Lyzeum / Studienanstalt Schillerschule* Lyzeum / Studienanstalt Schillerschule* Schülerinnen, jüdischen Glaubens, in der Zeit von Ostern 1933 - September 1938 Name 1 Adler, Hannelore Geb.-datum Geburtsort 06.04.1927 hat die Schule verlassen

Mehr

Schindlers Liste eine Annäherung an den Holocaust mittels eines Filmabends

Schindlers Liste eine Annäherung an den Holocaust mittels eines Filmabends VI 20./21. Jahrhundert Beitrag 14 Schindlers Liste (Klasse 9) 1 von 18 Schindlers Liste eine Annäherung an den Holocaust mittels eines Filmabends Thomas Schmid, Heidelberg E uropa am Beginn der 40er-Jahre

Mehr

Buch des Lebens. Namen derer, die in Verbindung zur Dreikönigsgemeinde standen und von den Nationalsozialisten zu Tode gebracht wurden

Buch des Lebens. Namen derer, die in Verbindung zur Dreikönigsgemeinde standen und von den Nationalsozialisten zu Tode gebracht wurden Buch des Lebens Namen derer, die in Verbindung zur Dreikönigsgemeinde standen und von den Nationalsozialisten zu Tode gebracht wurden Was wir tun können, ist Gedenken. Die Nationalsozialisten machten Menschen

Mehr

Ahnenliste: BACHMANN Erika Martha Therese. 1. Generation

Ahnenliste: BACHMANN Erika Martha Therese. 1. Generation Ahnenliste: BACHMANN Erika Martha Therese 1. Generation 1 BACHMANN Erika Martha Therese 1, ev., * 24.05.1886 in Stettin, 31.12.1970 in Müritz. oo 1/1 K 12.08.1909 in Swakopmund mit TEUTHORN Emil Johannes

Mehr

Transkript»Reden und Schweigen«Wie spreche ich über meine Geschichte? NEUE HEIMAT ISRAEL

Transkript»Reden und Schweigen«Wie spreche ich über meine Geschichte? NEUE HEIMAT ISRAEL Transkript»«Wie spreche ich über meine Geschichte? NEUE HEIMAT ISRAEL Zu den Transkripten Im Verlauf der Transkription von Interviews wird Gesprochenes in eine schriftliche Form verwandelt. Während wir

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien CHRONIK DER JUDENVERFOLGUNG 1933-1945 1933 1.4.1933 Boykott aller jüdischen Geschäfte in Deutschland durch die SA. Die Aktion richtete sich auch gegen jüdische Ärzte und Rechtsanwälte sowie gegen den Besuch

Mehr

Siegelabgußsammlung im Stadtarchiv Rheinbach

Siegelabgußsammlung im Stadtarchiv Rheinbach Siegelabgußsammlung im Stadtarchiv Rheinbach Überarbeitet: Juli 2000 Ergänzt: Juli 2000 a) Ritter von Rheinbach, Stadt- und Schöffensiegel im Bereich der heutigen Stadt Rheinbach 1 Lambert I. (1256-1276,

Mehr

Mahnmal Bad Münstereifel

Mahnmal Bad Münstereifel Mahnmal Bad Münstereifel Zum Geleit Der Mord an den europäischen Juden ist ein in der Geschichte der Menschheit beispielloses Verbrechen. Je intensiver man seine Dimensionen erforscht, je mehr Details

Mehr

»Das war mal unsere Heimat «

»Das war mal unsere Heimat « Beitrag 3»Das war mal unsere Heimat «Jüdische Geschichte im preußischen Osten Begleitband zur Internationalen Tagung am 2. und 3. November 2011 in Berlin Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung Stiftung

Mehr

Münzhandlung Ritter GmbH Immermannstrasse 19 40210 Düsseldorf Deutschland / Germany Lagerliste 95 Tel: +49 / (0) 211 / 36 78 00 Fax: +49 / (0) 211 / 36 780 25 Email: info@muenzen-ritter.de www.muenzen-ritter.de

Mehr

Genealogisches Dokument der Familie. Dietz. Erstellt im September 2004 von

Genealogisches Dokument der Familie. Dietz. Erstellt im September 2004 von Genealogisches Dokument der Familie Dietz Erstellt im September 2004 von www.riemerundco.de Präambel Dieses Stammdokument der beschreibt die Geburts- und Familiendaten der Familienmitglieder, sowie deren

Mehr

Familie Grossman. Familienschicksale. Arbeitsblatt M2A. Sekundarstufe II

Familie Grossman. Familienschicksale. Arbeitsblatt M2A. Sekundarstufe II Arbeitsblatt M2A Sekundarstufe Familie Grossman Chaja Ruda, Ruschka, Mendel, Fajga und Schmuel David Grossman (um 1935) Die Familie Grossman lebte in der polnischen Stadt Lodz und arbeitete in der Textilbranche.

Mehr

Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997

Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997 Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997 Diese Daten sind nachfolgend kursiv wiedergegeben Johann Philipp

Mehr

2.Hauptteil. 2 Zitat aus der Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom (Zeitungsartikel: Stolpern gegen das Vergessen, Zeile 1 und 2)

2.Hauptteil. 2 Zitat aus der Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom (Zeitungsartikel: Stolpern gegen das Vergessen, Zeile 1 und 2) 1.Einleitung In dieser Facharbeit im Fach Geschichte mit dem Thema Stolpersteine in Dormagen- Hintergründe und Verteilung: Eine multimediale Umsetzung 1 werde ich die Hintergründe der Stolpersteine und

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Kaltenbrunner, Ernst SS-Führer, * 4.10.1903 Ried (Innkreis, Oberösterreich), hingerichtet 15.10.1946 Nürnberg. (katholisch, zeitweise konfessionslos) Genealogie

Mehr

Leo Abraham geb. 4. Juni 1906 in Bebra, Klosterschüler 1920/21 Letztes Lebenszeichen: Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz 28.09.

Leo Abraham geb. 4. Juni 1906 in Bebra, Klosterschüler 1920/21 Letztes Lebenszeichen: Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz 28.09. Leo Abraham (Bebra) Leo Abraham geb. 4. Juni 1906 in Bebra, Klosterschüler 1920/21 Letztes Lebenszeichen: Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz 28.09.1944 Leo war der Sohn von Siegfried Abraham,

Mehr

Gegen das Vergessen. Stolpersteine in Reichelsheim

Gegen das Vergessen. Stolpersteine in Reichelsheim 1 Gegen das Vergessen Stolpersteine in Reichelsheim 1 Gegen das Vergessen Stolpersteine in Reichelsheim Wer in Reichelsheim aufmerksam unterwegs ist, erblickt vor vielen Häusern die Messingquadrate der

Mehr

Das Schicksal der Juden in Polen: Vernichtung und Hilfe

Das Schicksal der Juden in Polen: Vernichtung und Hilfe Das Schicksal der Juden in Polen: Vernichtung und Hilfe Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs lebten rund 3,3 Millionen Juden in Polen. Nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen am 1. September 1939

Mehr

Gymnasiumstr. 48 Bertha Sternfeld

Gymnasiumstr. 48 Bertha Sternfeld Projekt Stolpersteine in Heilbronn 20. Mai 2015; S. 1 Gymnasiumstr. 48 Bertha Sternfeld Betreut von Marlene Schilling und Felicitas Kasper (Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn) BERTHA STERNFELD GEB. IGERSHEIMER

Mehr

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens.

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Aufgabe 1: Antworten Sie auf die Fragen. 1. Wo liegt Deutschland? 2. Wie viele Nachbarländer hat Deutschland? 3. An welche Länder grenzt Deutschland

Mehr

Schicksalsliste der Vlothoer Juden

Schicksalsliste der Vlothoer Juden 298 Schicksalsliste der Vlothoer Juden 01. Adler, Edith 01.02.1899 Hausang. Lange Str. 27 verz. 16.03.1939 Riga verschollen Kitzingen ledig nach Kitzingen vorübergehend in Vlotho 02. Blank, Ottilie 13.05.1876

Mehr