Dr. Rupert Graf Strachwitz. Publikationen. Stand: 15. Dezember 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr. Rupert Graf Strachwitz. Publikationen. Stand: 15. Dezember 2014"

Transkript

1 Dr. Rupert Graf Strachwitz Publikationen Stand: 15. Dezember Bücher 1.1. Vorträge und Beiträge , Berlin mit Gabriele Muschter (Hrsg.), Privatinitiative für Kultur (Tagungsband), Berlin zus. mit Stefan Toepler (Hrsg.), Kulturförderung - mehr als Sponsoring, Wiesbaden Stiftungen - nutzen, führen und errichten: ein Handbuch, Frankfurt/New York 1994, 2. Aufl Der Zweite und der Dritte Sektor - Was heißt Corporate Community Investment?, München Vorträge und Beiträge II, München (Hrsg.) Dritter Sektor - Dritte Kraft - eine Standortbestimmung. Düsseldorf mit Susanna Schmidt/Frank Adloff/Maria-Luise Schneider (Hrsg.), Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Berlin Philanthropy and Civil Society, Berlin mit Volker Then (Hrsg.), Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Gütersloh mit Sneska Quaedvlieg-Mihailovic (Hrsg.), Heritage and the Building of Europe, Berlin (Hrsg.) Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin mit Susanne Rindt/Rainer Sprengel (Hrsg.), Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft 2003, Berlin mit Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel (Hrsg.), Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Berlin mit Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship: Diskussionsbeiträge, Berlin mit Stefan Nährlich, Eva Maria Hinterhuber, Karin Müller (Hrsg.), Bürgerstiftungen in Deutschland. Bilanz und Perspektiven, Wiesbaden mit Florian Mercker (Hrsg.), Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis - Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, Berlin mit Susanne Rindt/Rainer Sprengel (Hrsg.), Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft 2004, Berlin mit Rainer Sprengel (Hrsg.), Private Spenden für Kultur, Stuttgart mit Gabriele Muschter (Hrsg.), Keine besonderen Vorkommnisse?, Berlin Die Stiftung ein Paradox?, Stuttgart (Hrsg.) Erinnern für die Zukunft, Berlin mit Elke Becker/Enrico Gualini/Carolin Runkel (Hrsg.), Stadtentwicklung, Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement, Stuttgart mit Frank Adloff/Eckhard Priller (Hrsg.), Prosoziales Verhalten, Spenden in interdisziplinärer Perspektive, Stuttgart (Hrsg.), Christen und Nationalsozialismus, Andechser Betrachtungen. München Friedrich der Große: Ein Stifter. Berlin 2012

2 Für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger Ein Projekt der Maecenata Stiftung, Berlin 2013 (Europa Bottom-Up, Arbeitshefte zur Europäischen Zivilgesellschaft Nr. 2) 1.28 mit Elke Jeanrond-Premauer (Hrsg.), Bürger Staat Nation: Paßt das alles noch? Nach-Denken über Zivilgesellschaft und Europa. Berlin 2013 (Europa Bottom-Up, Arbeitshefte zur Europäischen Zivilgesellschaft Nr Achtung vor dem Bürger Ein Plädoyer für die Stärkung der Zivilgesellschaft. Freiburg: Herder Beiträge in Büchern (einschl. Kataloge, Tagungsbände) 2.1. Das Malteser-Schiffmann-Werk, in: Deutscher Caritasverband (Hrsg.), Caritas '81, Freiburg 1982, S Der Malteser-Hilfsdienst als Werk des Malteser-Ordens, in: Gen.Rh.-Westf. Malteser Dev.R.e.V. (Hrsg.), Referate zur Information über den Malteser-Orden, o.o. 1982, S Geschichte der Europäischen Kunstförderung, in: Förderkreis der Wirtschaft (Hrsg.), Kultur verpflichtet, Freiburg 1990,S Die Stiftung als Modell privater Kulturförderung. Gibt es neue Ansätze?, in: Hessische Kulturstiftung (Hrsg.), Europäischer Kulturföderalismus - Positionen und Aufgaben der Kulturstiftungen, Tagungsband, Wiesbaden 1991,S Opening Remarks at Panel Discussion, in: AIESEC (Hrsg.), Interaction between Management and Culture, Tagungsband, Köln Anforderungen an ein kulturelles Management, in: Hochschule für Wirtschaft und Politik (Hrsg.), Kultur braucht Management/Management braucht Kultur, Tagungsband, Hamburg 1991, S Zum Geleit, in: Sammlung Industrielle Gestaltung (Hrsg.), Einblicke - Ausblicke, Berlin 1991, S Hinweise für die Benutzung, in: Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hrsg.), Verzeichnis der Deutschen Stiftungen, Darmstadt 1991,S. XV-XVIII 2.9. Trusts in Europe, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Patronage of the Arts by Foundations and Non Governmental Organisations in Europe, Tagungsband, Berlin 1992, S Europäisches Mäzenatentum, in: Gabriele Muschter/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Privatinitiative für Kultur, Tagungsband, Berlin 1992, S Anforderungen an die Kulturwirtschaft, in: Gabriele Muschter/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Privatinitiative für Kultur, Tagungsband, Berlin 1992, S Die Schmölders-Stiftung, in: Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hrsg.), Lebensbilder deutscher Stiftungen, Band 6, Bonn 1993 (nochmals abgedruckt in: Schmölders-Stiftung (Hrsg.), Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft - Transformationsprozesse im Vergleich, München 1996), S Polish-German Cultural Relations in a European Context, in: International Cultural Centre (Hrsg.), Yearly No. 2, Krakau 1993, S Die Stiftung als Alternative zum Sponsoring, in: Sponsoring Jahrbuch 93, Düsseldorf 1993, S

3 Bürgersinn ermächtigen, in: Förderverein St. Marienkirche e.v. (Hrsg.), Die Zukunft der Marienkirche, Eine Denkschrift zur Gründung der Stiftung Marienkirche, Frankfurt/Oder 1993, S Wer fördert Kunst und warum?, in: Rupert Graf Strachwitz/Stefan Toepler (Hrsg.), Kulturförderung - mehr als Sponsoring, Wiesbaden 1993, S Unternehmen als Sponsoren, Förderer, Spender und Stifter, in: Rupert Graf Strachwitz/Stefan Toepler (Hrsg.), Kulturförderung - mehr als Sponsoring, Wiesbaden 1993, S Stiftung und Sponsoring in Deutschland, in: AKM/Kulturkontakt/Initiativen Wirtschaft für Kunst (Hrsg.), Kunst-Sponsoring, Steuerliche Grundlagen, Tagungsband, Wien 1993, S The Relationship between the Business Community and the Arts Community in Germany, in: Stichting voor Kunstpromotie (Hrsg.), Proceedings of the Conference New Partnership in Europe, Brüssel 1994, S Workshop Presentation, in: European Foundation Centre (Hrsg.) Corporate Citizenship in The New Europe, Tagungsbericht, Brüssel 1994, S Le cas allemand, in: Fondation de France (Hrsg.), Droit et pratique des fondations au service de l'intérèt général Tagungsbericht, Paris Von der europäischen Verantwortung für Sarajewo, Vorwort zum Katalog der Ausstellung "Kunst im Krieg", Akademie der Künste, Berlin 1994, S Die Stiftung als Strukturmodell einer Kultureinrichtung, in: Initiativen Wirtschaft für Kunst (Hrsg.), Welttreffen der Sponsoren, Dokumentation, Wien 1994, S Vorwort, in: MAECENATA Management (Hrsg.), MAECENATA Stiftungsführer, München 1994, S Die Stiftungen - ihr Stellenwert und ihre Errichtung, in: Günther Olzog, Manfred Purzer (Hrsg.), Handbuch der Kulturförderung in Bayern, München 1994, S Sponsoring und was sich Unternehmen davon versprechen, in: Günther Olzog, Manfred Purzer (Hrsg.), Handbuch der Kulturförderung in Bayern, München 1994 (nochmals abgedruckt in: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen (Hrsg.), Unternehmen Museum, Tagungsbericht zum 7. Bayerischen Museumstag, München 1994), S Corporate Community Investment - Neue Instrumente für den Controllerdienst, in: Der Controlling Berater, Freiburg Die Stiftung lebet ewiglich, in: Handbuch Kulturmanagement, Stuttgart 1994 ersetzt durch: Vorwort, in: Bernd Rosenheim Stiftung (Hrsg.), 5 x Kunst = 5, Ausstellungskatalog, München 1995, S Corporate Community Investment, in: Hans Peter Dürr/Franz-Theo Gottwald (Hrsg.), Umweltverträgliches Wirtschaften: Denkanstöße und Strategien für eine ökologisch nachhaltige Zukunftsgestaltung, Ergänzungslieferung, Münster 1995, S Corporate Community Investment - Spendenwesen, Sponsoring und andere Formen im Überblick, in: Leitfaden Sponsoring und Event-Marketing, Düsseldorf 1995, S. B 2.3 S Einführung, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Kultursponsoring in der Diskussion - Deutschland und Europa, Tagungsband, München 1995, S Über den Tag hinaus - Stiftungen als Förderer und Träger kultureller Einrichtungen, in: Handbuch Kultur Management, Düsseldorf 1995, D 4.3, S. 1-17, überarbeitete Fassung, Düsseldorf 1998, D 4.3, S. 1-18

4 Wspieranie kultury przez fundacje i sponsorov - model niemiecki, in: Miedzynardowe Centrum Kultury (Hrsg.) Zarzadzanie Kultura, Krakau Über den Tag hinaus - Stiftungen als Träger und Förderer sozialer Einrichtung, in: Handbuch Sozialmanagement, Düsseldorf 1995, S. D 5.1, Business and the Arts in Germany, in: Kygyo Mécénat Kyogikai (Hrsg.), Mécénat around the World, Tokio 1995, S Vorwort, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Kultursponsoring in der Diskussion - Deutschland und Europa, München 1995, S The role of Foundations in Support of the Arts in Germany, in: Art and Business; An International Perspective on Sponsorship, Westport/Connecticut 1996, S Deutschland und Europa - Der kulturelle Beitrag der ostdeutschen Länder, in: Bruno Sobotka (Hrsg.), Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Sachsen, Stuttgart 1996, S Rechts-, Organisations- und Trägerschaftsformen für Museen und Ausstellungsbetriebe - Ein Überblick, in: Annette Zimmer (Hrsg.), Das Museum als Nonprofit Organisation, Frankfurt 1996, S Traditional Methods of Funding, zus. mit Stephan Toepler, in: Association for Innovative Cooperation in Europe (Hrsg.), Funding Europe's Solidarity, Brüssel 1996, S Country Profile Austria, zus.mit Christine Margreiter, in: Association for Innovative Cooperation in Europe (Hrsg.), Funding Europe's Solidarity, Brüssel 1996, S Einleitung, in: Schmölders-Stiftung (Hrsg.), Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft, Tagungsband, München 1996, S Le fondazione grant-making in Germania, in: Fondazione Giovanni Agnelli (Hrsg.), Le fondazioni bancarie italiane verso l'attivita grant-making, Turin 1996, S Kulturförderung als Betriebsausgabe, in: Grünbuch des Aktionskreises Kultur, Kulturförderung in gemeinsamer Verantwortung, Band 2, Bonn 1996, S Vorwort, in: MAECENATA Unternehmensführer 1996, München Vorwort, in: MAECENATA Stiftungsführer 1996, München 1996, S, Zum Geleit, in: Elisabeth Brummer (Hrsg.), Statistiken zum deutschen Stiftungswesen, München 1996, S Privatrechtliche Trägerschaftsformen für Museen, in: Gisela und Rolf Wiese (Hrsg.), Die Finanzen des Museums, Schriftenreihe des Freilichtmuseums am Kiekeberg, Band 25, Ehestorf, 1996, S Chancen und Möglichkeiten von Stiftungen für die Kulturarbeit, in: Der Kulturmanager, o.o. 1996, S Aktuelle Strukturfragen von Non-Profit-Organisationen, in: Albert Hauser, Rolf Neubarth, Wolfgang Obermair (Hrsg.), Handbuch soziale Dienstleistungen, Neuwied 1997, S Der Dritte Sektor, in: Handbuch Sozialmanagement, Düsseldorf 1997, A 1.3, S Ernst Abbe, in: Joachim Fest (Hrsg.) Die großen Stifter - Lebensbilder - Zeitbilder, Berlin 1997, S Europaweite Kulturförderung Die Europäische Union und ihre Kultur, in: Der Kulturmanager, Stadtbergen 1997, S Le Fondazioni tedesche. Modelli, funzioni e sviluppi, in: Fondazione Giovanni Agnelli (Hrsg.) Per conoscere le fondazioni, Turin 1997, S Vorwort, in: MAECENATA Unternehmensführer 1997, München 1997, S. 5-6

5 Die Projektreihe Unternehmenskultur in Deutschland, Versuch einer Einführung, in: Kulturbrauerei Berlin (Hrsg.) unternehmen kultur - kultur unternehmen, München 1997, S Operative und fördernde Stiftungen - Anmerkungen zur Typologie, in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) Handbuch Stiftungen, Wiesbaden 1998, S Quo Vadis Dritter Sektor?, in: Strachwitz (Hrsg.), Dritter Sektor Dritte Kraft, Düsseldorf 1998, S Foundations in Germany and their revival in East Germany after 1989, in: Helmut K. Anheier/Stefan Toepler (Hrsg.), in: Private Funds, Public Purpose, New York 1998, S Strukturformen im gemeinnützigen Sektor, in: Museen unter Rentabilitätsdruck, Engpässe Sackgasse Auswege, Bericht über ein internationales Symposium vom 29. bis 31. Mai 1997 am Bodensee, ICOM Deutsches Nationalkomitee, München 1998, S Sponsoring, in: Museen unter Rentabilitätsdruck, Engpässe Sackgasse Auswege, Bericht über ein internationales Symposium vom 29. bis 31. Mai 1997 am Bodensee, ICOM Deutsches Nationalkomitee, München 1998, S Einführung: Der Dritte Sektor, in: Jürgen Kadgien/Helga Deml (Hrsg.) Neue Wege zum Stiftungsziel, München 1998, S Die kulturelle Dimension des gesellschaftlichen Wandels, in: Gert Dahlmanns (Hrsg.) Gesellschaft im Umbau: Der gemeinnützige Sektor - Partner von Wirtschaft und Staat, München 1998, S Zu den Rahmenbedingungen für das Stiftungswesen in Deutschland, in: Helmut K. Anheier (Hrsg.), Stiftungen für eine zukunftsfähige Bürgergesellschaft. Gedanken für eine Generation von Erben, München 1998, S Der neue Weg: Stiften, in: Die Erbengesellschaft, Rowohlt-Verlag Berlin, 1999, S Das Potential der Stiftungen für den Verband, in: der Verbandsberater, Kognos-Verlag Augsburg, 1999, 7-3.2, S Germany, in: European Foundation Fundamentals: A Portrait of the Independent Funding Community in Europe (zus. mit Rainer Sprengel), European Foundation Centre (Hrsg.), Brüssel 1999, S Die dritte Kraft Der aktive Bürger, in: Der Rotarier, Februar 1999, S Der dritte Sektor. Die freiheitliche Alternative, in: Brücken zwischen Freiheit und Gemeinsinn, Bonn 1999, S Auf dem Weg in die Bürgergesellschaft. Anmerkungen zur Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, in: Engagierte Bürgerschaft: Traditionen und Perspektiven, Annette Zimmer, Stefan Nährlich (Hrsg.), Münster 1999, S Bürger-, Stadt- und Gemeinschaftsstiftungen in Deutschland, in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Bürgerstiftungen in der Zivilgesellschaft, Gütersloh 1999, S Community Foundations in Germany, in: Community Foundations in Civil Society/Bürgerstiftungen in der Zivilgesellschaft, Bertelsmann Foundation (Hrsg.), Gütersloh 1999, S Bürgerstiftungen in der Praxis. Gründung, Aufbau und Organisation, in: Handbuch Bürgerstiftungen, Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Gütersloh 2000, S Aktuelle Strukturfragen von Not-for-Profit-Organisationen, in: Sozialmanagement Praxishandbuch Soziale Dienstleistungen, 2. völlig überarbeitete Neuauflage, Kriftel, S

6 Management in Nonprofit-Organisationen von der Vereinbarkeit von Gegensätzen, in: Management in Nonprofit Organisationen, Verein Aktive Bürgerschaft e.v. (Hrsg.), Münster 2000, S Zur Rolle von Stiftungen für das Bürgerengagement und für Freiwilligenagenturen oder: Über Solidarität, Partnerschaft und Aufgabenteilung im Dritten Sektor; in: Freiwilligenagenturen, Stiftungen und Unternehmen; Stiftung Mitarbeit, Bonn 1999, S Der Staat hat einfach versagt, in: Die Kultur AG; Andreas Grosz/Daniel Delhaes (Hrsg.), München/Wien 1999, S Strukturberatung für den modernen Museumsbetrieb (zus. mit Annett Schmäcke), in: Handbuch Museumsberatung, transcript Verlag, Bielefeld 2000, S Auf dem Weg in die Bürgergesellschaft. Anmerkung zur Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, in: Engagierte Bürgerschaft Traditionen und Perspektiven, Annette Zimmer, Stefan Nährlich (Hrsg.), Münster 2000, S Management und Nonprofit-Organisationen von der Vereinbarkeit von Gegensätzen, in: Engagierte Bürgerschaft Traditionen und Perspektiven, in: Annette Zimmer, Stefan Nährlich (Hrsg.), Münster 2000, S Reformen des Dritten Sektors in Deutschland, in: Perspektiven der Zusammenarbeit deutscher und slowakischer NRO, Slowakische Akademische Informationsagentur, Bratislava 2000, S Gründung, Aufbau und Organisation von Bürgerstiftungen, in: Handbuch Bürgerstiftungen, Verlag Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Gütersloh 2000, S Stiftungen in der Bürgergesellschaft. Zur aktuellen Diskussion um ein neues Stiftungsrecht, in: Stiftungen als bürgerschaftliches Engagement, Beer/Hanusch/Seidel (Hrsg.), Bad Boll 2000, S Vorwort, in: MAECENATA Verlag (Hrsg.), MAECENATA Stipendienführer, Berlin 2000, S Die zivile Bürgergesellschaft Was haben Stiftungen damit zu tun?, in: Marktchancen für Museen, Schriften des Freilichtmuseums Am Kiekeberg, Harburg 2000, S Beobachtungen und Kommentare zum Tagungsverlauf, in Ehrenamt in Kultur und Arbeitsgesellschaft, Wolfenbütteler Akademie Texte Bd. 1, Wolfenbüttel 2000, S Vorwort, in MAECENATA Verlag (Hrsg.), MAECENATA Stiftungsführer, Berlin 2000, S Stiftungen als Modelle zur Entstaatlichung des öffentlichen Lebens?, in: Vom Betreuungsstaat zur Bürgergesellschaft, Hans-Martin-Schleyer-Stiftung (Hrsg.), Köln 2000, S Wie soll das Stiftungsrecht reformiert werden?, in: Stiftungen nutzen Stiftungen gründen, Evangelisches Bildungswerk München/IBPro (Hrsg.), München 2001, S Aktuelles aus dem Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht, in: Spendenwerbung raus aus der Schmuddelecke Dokumentation zum Fundraising-Symposium 2000, Caritasverband, Wiesbaden 2001, S Rechtsformen von Stiftungen und aktuelle Änderungen im Stiftungsrecht, in: Fundraising Das Finanzierungshandbuch für Umweltinitiativen und Agenda 21, Radloff/Rettenbacher/Wirsing (Hrsg.), München 2001, S Germany, in: Foundations in Europe, Andreas Schlüter/Volker Then/Peter Walkenhorst (Hrsg.), Bertelsmann-Stiftung, Gütersloh 2001, S

7 Bildung stiften: Eine Aufgabe der Bürgergesellschaft, in: Bildung stiften, Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds (Hrsg.), Köln 2001, S Nehmermärkte und Nonprofit-Bereiche (nach Johns Hopkins) zus. mit Eckhard Priller, Annette Zimmer, in: Fundraising Handbuch für Grundlagen, Strategien und Instrumente, Fundraising Akademie (Hrsg.), Wiesbaden 2001, S Stiftungsmarketing, in: Fundraising Handbuch für Grundlagen, Strategien und Instrumente, Fundraising Akademie (Hrsg.), Wiesbaden 2001, S Geleitwort, in: Benefiz-Ladies, Helene Walterskirchen, Düsseldorf 2001, S Rechtsformen von Stiftungen und aktuelle Änderungen im Stiftungsrecht, in: Fundraising Das Finanzierungshandbuch für Umweltinitiativen und Agenda 21, Ökom Verlag, München 2001, S Die Stiftung als Modell Bedeutung und Praxis von Stiftungen für die Kultur einer modernen Gesellschaft, in: Kultur und Wirtschaft Knappe Kassen Neue Allianzen, Hilmar Hoffmann (Hrsg.), Köln 2001, S How Foundation Law should be Reformed, in: Governance and Taxation of Public Benefit Non Profit Organizations, Mailand 2002, S Unselbständige Stiftungen in kommunaler Trägerschaft, zus. mit Frank Adloff/Agnieszka Rembarz, in: Untersuchungen zum Deutschen Stiftungswesen , Frank Adloff (Hrsg.), Berlin 2002, S Vorwort, in: Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Rupert Graf Strachwitz/Susanna Schmidt/Frank Adloff/Maria-Luise Schneider (Hrsg), Berlin 2002, S Die Kirchen und die Enquete Kommission Zukunft des BürgerschaftlichenEngagements Eine Nachbetrachtung, in: Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Rupert Graf Strachwitz/Susanna Schmidt/Frank Adloff/Maria- Luise Schneider (Hrsg), Berlin 2002, S Edukacja na rzecz dziedzictwa, in: Europa Srodkowa nowy wymiar dziedzictawa, materialy miedzynarodowej konferencji zorganizowanej w dniach 1-2 czerwca 2001, Krakau 2002, S The changing role of charities in the 21 st century, in: Charity Law and Change British and German Perspectives, Christine R. Barker/Sabine Selbig (Hrsg.), Berlin 2003, S The principle of subsidiarity and the role of faith-based charities in Germany, in: The role of faith-based organizations in the Social Welfare System, Washington 2003, S Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements Was wird aus der Arbeit der Enquete Kommission des Bundestages, in: liberal, Berlin 2003, S Perspektiven der Unterstützung des freiwilligen Engagements in Deutschland Ergebnisse und Folgerungen aus der Enquete-Kommission der Bundesregierung, in: Den sozialen Zusammenhalt fördern..., Bilanz und Perspektiven gemeinwesenbezogenen Freiwilligenengagements, Parchim 2003, S Education for Heritage, in: Central Europe A New Dimension of Heritage, International Conference 1-2 June 2001, Krakau 2003, S Terzo settore e societá civile in Germania, in: Il Mulino, revista Bimestrale di Cultura e di Politica, Bologna 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in: Bürgerschaftliches Engagement in der Kultur, Wolfenbüttel 2003, S

8 Bürgerschaftliches Engagement in der Zivilgesellschaft, in: Die Gesellschaft umbauen, München 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in: Stiftung Bürger für Bürger (Hrsg.), Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, Berlin 2003, S Strategische Optionen für Stifter Überlegungen zu einer investiven Philanthropie, in: Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.), Handbuch Stiftungen, Wiesbaden 2003, S Der Staat will sich reformieren wo bleibt eigentlich der Bürger?, in: Liberal, Berlin 2004, S Gründung, Aufbau und Organisation von Bürgerstiftungen, in: Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.), Handbuch Bürgerstiftungen (2. Auflage), Gütersloh 2004, S The Legacy of Subsidiarity: The Non-Profit-Sector in Germany (zus. mit A. Zimmer, J. Gärtner, E. Priller, P. Rawert, Ch. Sachße, R. Walz), in: Future of Civil Society, Zimmer/Priller Hrsg., Wiesbaden 2004, S Gemeinnützigkeit als Organisationsproblem, in: Zwischen Eigennutz und Gemeinwohl, Helmut K. Anheier/Volker Then (Hrsg.), Gütersloh 2004, S Die Rolle der Stiftungen bei der Förderung der Forschung und der europäischen Zusammenarbeit, in: Villa Vigoni, Auf dem Weg zu einer Wissensgesellschaft, Como 2004, S Verschwiegenheit und Transparenz gemeinwohlorientierter Akteure, in: Rechnungslegung und Transparenz im Dritten Sektor, Rainer Walz (Hrsg.), Hamburg 2004, S Civil Society, Heritage, Identity and Unified Europe, in: Heritage and the Building of Europe, Sneska Quaedvlieg-Mihailovic/Strachwitz (Eds.), Berlin 2004, S Der gesellschaftliche Auftrag von Stiftungen, in: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Rupert Graf Strachwitz/Volker Then (Hrsg.), Gütersloh 2004, S Stiftungen als Träger von Kultureinrichtungen, in: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Rupert Graf Strachwitz/Volker Then (Hrsg.), Gütersloh 2004, S Das Verfahren der Stiftungsgründung, in: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Strachwitz/Then (Hrsg.), Gütersloh2004, S Friedrich-Wilhelm-Stadt Lebenswelt am Regierungsviertel, in: Berlin Wo es am schönsten ist 88 Lieblingsplätze, Barckhausen (Hrsg.), Berlin 2004, S Zivilgesellschaft und Recht: Stand und Perspektiven, in: Stiftungen nutzen Stiftungen gründen, Evangelisches Bildungswerk/Institut für Beratung und Projektentwicklung (Hrsg.), München 2004, S Vorwort, in: Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Susanne Rindt/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Berlin 2004, S Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements, in: Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Susanne Rindt/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Berlin 2004, S Die Verwaltungskosten von Nonprofit-Organisationen. Ein Problemaufriß anhand einer Analyse von Förderstiftungen (zus. mit Rainer Sprengel, Susanne Rindt, Sabine Walker, Carolin Ahrendt), in: Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Susanne Rindt/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Berlin 2004, S Vorwort, in Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Adloff/Schwertmann/Sprengel/Strachwitz, Berlin 2004, S. 7-9

9 Foundations in Germany, Historical Development, in: Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Adloff/Schwertmann/Sprengel/Strachwitz, Berlin 2004, S Foundations in Germany, Legal issues, in: Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz, Berlin 2004, S Foundations in Germany, Current developments and emerging issues, in: Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz, Berlin 2004, S Vorwort: in Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin 2004, S Stellungnahme zu den Entwürfen für die Reform des Stiftungszivilrechts für die öffentliche Anhörungen des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages am 20. März 2002, in: Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin 2004, S Reform des Gemeinnützigkeitsrechts Ein Problemaufriß als Diskussionspapier, in: Strachwitz (Hrsg.), Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin 2004, S Die Stiftung des Baron von Brukenthal, in: AfF Die Zeitschrift für Familienforscher, Limburg 2005, S Zivilgesellschaft als politisches Konzept Gefahr für die Parteien?, in: Daniel Dettling (Hrsg.), Parteien in der Bürgergesellschaft, Wiesbaden 2005, S Opere e leggi civili, in: Leone XIII Fede, politica, lavoro, società, pace, Rom 2004, S Vorwort (zus. mit Sabine Reimer), in: Rupert Graf Strachwitz/Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship Diskussionsbeiträge, Berlin 2005, S Die Herausforderung der non-monetären Performance für den Unternehmenserfolg, in: Rupert Graf Strachwitz/Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship Diskussionsbeiträge, Berlin 2005, S Corporate Foundations (zus.mit Sabine Reimer), in: Rupert Graf Strachwitz/Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship Diskussionsbeiträge, Berlin 2005, S Traditionen des deutschen Stiftungswesens - ein Überblick, in Rupert Graf Strachwitz/Florian Mercker (Hrsg.), Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, Berlin 2005, S Die Stiftung und ihre Idee, in Rupert Graf Strachwitz/Florian Mercker (Hrsg.), Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, Berlin 2005, S Bürgerstiftungen in der deutschen Stiftungstradition: zeitgemäßer Ausdruck bürgerschaftlicher Selbstorganisation, in: Nährlich/Hinterhuber/Müller/Strachwitz (Hrsg.), Bürgerstiftungen in Deutschland. Bilanz und Perspektiven, Wiesbaden 2005, S Associations and Foundations in Germany: Service Providers or Agents of Civil Society, in: Yuwen Li (Hrsg.), Freedom of Association in China and Europe, Leiden 2005, S Stiftungen in der Zivilgesellschaft, in: Claudia Andrews/Paul Dalby/Thomas Kreuzer (Hrsg.), Geben, Schenken, Stiften theologische und philosophische Perspektiven, Münster 2005, S

10 Bürgerengagement in der modernen Gesellschaft, in: Amadeu-Antonio-Stiftung (Hrsg.), Fundraising für demokratische Kultur, Berlin 2006, S Verankerung der Stiftung in der Zivilgesellschaft, in: Fundraising Handbuch für Grundlagen, Strategien und Methoden, Wiesbaden 2006, S Einleitung, in: Deutsch-polnische Stiftungstraditionen, Berlin 2006, S Stiftungen Ressourcen für die Stadt (zus. mit Elke Becker), in: Stadt und Bürger, Darmstadt 2006, S Kultur von allen, in: Jahrbuch für Kulturpolitik 2006, Essen 2006, S Von der Relevanz zivilgesellschaftlicher Akteure, in: Neue Soziale Bewegungen, Stuttgart 2006, S Die Stiftung im Bewußtsein der deutschen Öffentlichkeit Historische Rückschau und aktuelle Trends, in: Stiftung und Gesellschaft, Basel 2006, S Die Reform des Gemeinnützigkeitsrechts, in: Zeitschrift für Sozialmanagement, Weimar 2006, S Bürger, Zivilgesellschaft, Staat. Der gesellschaftliche Diskurs im Licht des Grundgesetzes, in: Rainer Sprengel (Hrsg.), Philanthropie und Zivilgesellschaft, Frankfurt 2007, S Germany (zus. mit Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel), in Anheier/Daly (Hrsg.), The Politics of Foundations, Oxon 2007, S Supporting Culture and Higher Education: A German Perspective, in: Kenneth Prewitt/Mattei Dogan/Steven Heydemann/Stefan Toepler (Hrsg.), The Legitimacy of Philanthropic Foundations, New York 2006, S The Churches and Civil Society, in: Kruip/Reifeld (Ed.), Church and Civil Society, St. Augustin/Berlin 2007, S Wer ist für welche Kultur verantwortlich? Zum Verhältnis von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, in: Karl Ermert (Hrsg.), Staatsziel Kultur Symbolpolitik oder mehr? - Wolfenbüttler Akademie Texte, Band 27, Wolfenbüttel, 2007, S Neue Rahmenbedingungen für die Zivilgesellschaft, in: liberal, Berlin 2007, S Stiftungen nach der Stunde Null, in: Geschichte und Gesellschaft, Göttingen 2007, S Stiften und Stiftung, in: Infoline, Bexbach, Seite Panorama de fondations européennes: quelques illustrations dans le domaine de la science et des arts, in: Fondations philanthropiques en Europe et aux Ètats-Unis, Paris 2007, S Der gesellschaftliche Auftrag von Stiftungen: in Grundlagentexte zur Kulturpolitik, Hildesheim 2007, S Die Stiftung und ihre Idee, in: Jahrbuch Stiftungsrecht, Wien/Graz 2007, S Maximilian Freiherr Speck von Sternburg, in: AfF Die Zeitschrift für Familienforscher, Limburg 2007, S Neue Rahmenbedingungen der Zivilgesellschaft, in: Neue Soziale Bewegungen, Stuttgart 2007, S Arts and Business, in: Halloween und Christkindl, Innsbruck 2007, S Verantwortung 2005, in: Zivilgesellschaft Bürgerschaftliches Engagement von der Antike bis zur Gegenwart, Hamburg 2007, S Stiftungen als Spiegel der Gesellschaft, in: Europa Die Zukunft einer Idee, Darmstadt 2007, S

11 Unterscheidung zwischen Unternehmensträgerstiftung und Unternehmensstiftung (zus. mit Sabine Reimer) in: Handbuch Corporate Citizenship, Berlin 2007, S Stiftungen in einer modernen Gesellschaft, in: Zwischen Markt und Staat, Köln 2008, S Schlußwort, in: Religion und Integration in Europa, Stuttgart 2007, S Einführung in das Jahresthema, in: Religion und Integration in Europa, Stuttgart 2007, S Barbara Greene Versuch eines Porträts, in: Barbara Greene, Im Hinterland, München 2008, S Kulturelle Netzwerkbildung in Europa, in: Kultur macht Europa, Bonn 2008, S Zivilgesellschaftliches Engagement in der Politik gefürchtet, geduldet, eingefordert, in: Evangelische Akademie Loccum, Kulturparlamente, Kulturnetze, Verbände, Rehburg-Loccum 2008, S Stiften und Stiftung, in: Stiftungen nutzen Stiftungen gründen, Bonn 2008, S Stiftungen im gesellschaftlichen Diskurs Zur Rezeption und Akzeptanz der Institution Stiftung im 19. und 20. Jahrhundert, in: Stiftungen seit 1800, Stuttgart 2009, S Bürgerschaftliches Engagement als Beitrag zur Innovation in Europa, in: Bedingungen europäischer Solidarität, Frankfurt/Main 2009, S Vorwort, in: Eva Maria Hinterhuber, Abrahamischer Trialog und Zivilgesellschaft, Stuttgart 2009, S. V-IX Zivilgesellschaftliches Engagement in der Politik gefürchtet, geduldet, eingefordert, Deutschland und Europa, in: 2. Kölner Kulturpolitisches Symposium, Köln 2009, S Zivilgesellschaft, Bürgerschaftliches Engagement und Stadtentwicklungspolitik, in: Nationale Stadtentwicklungspolitik Positionen, Berlin 2009, S Die Legitimitätskrise des Stiftungswesens im 18. Jahrhundert, in: Saenger/Bayer/Koch/Körber (Hrsg,), Gründen und Stiften, Baden-Baden 2009, S Vorwort der Herausgeber, in: Strachwitz/Muschter (Hrsg), Keine besonderen Vorkommnisse, Berlin 2009, S Einführung, in: Strachwitz/Muschter (Hrsg), Keine besonderen Vorkommnisse, Berlin 2009, S Plädoyer für eine Zivilgesellschaftspolitik, in: Dirk Niebel (Hrsg.), Horizonte, Geschichte(n) der Zukunft, Berlin 2009, S Von Abbe bis Mohn Stiftung in Deutschland im 20. Jahrhundert, in: Thomas Adam/Simone Lässig/Gabriele Lingelbach (Hrsg.), Stifter, Spender und Mäzene, Stuttgart 2009,. S Das Problem der Staatsbindung bei der Zuordnung der Kirchen zur Zivilgesellschaft, in: Arnd Bauerkämper/Jürgen Nautz (Hrsg)., Zwischen Fürsorge und Seelsorge, Frankfurt 2009, S Der zivilgesellschaftliche Mehrwert, in: Amanda Groschke/Wolfgang Gründinger/Dennis Holewa/Christian Schreier/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Der zivilgesellschaftliche Mehrwert, Berlin 2009, S. 5-20

12 German Civil Society in the Realm of Culture, in: Adalbert Evers/Annette Zimmer (Hrsg.), Third Sector Organizations Facing Turbulent Environments, Baden-Baden 2010, S Stiften, Philanthropie und Venture Philanthropy, in: Philipp Hoelscher/Thomas Ebermann/Andreas Schlüter (Hrsg.), Venture Philanthropy in Theorie und Praxis, Stuttgart 2010, S Zukunft Geben, in: Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg (Hrsg.), Zukunft Geben, Hamburg 2010, S Policy Initiatives Towards Civil Society in Germany: A Story of Missed Opportunities?, in: Benjamin Gidron/Michael Bar (Eds.), Policy Initiatives Towards the Third Sector in International Perspective, New York/Dordrecht/Heidelberg/London 2010, S Zivilgesellschaft und Stadtentwicklung, in: Becker/Gualini/Runkel/Strachwitz (Hrsg.), Stadtentwicklung, Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement, Stuttgart 2010, S Vorwort, in: Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Erinnern für die Zukunft, Berlin 2010, S Zivilgesellschaft, Erbe, Identität und vereintes Europa, in: Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Erinnern für die Zukunft, Berlin 2010, S Stiftung, in: Verena Lewinski-Reuter/Stefan Lüddemann (Hrsg.), Glossar Kulturmanagement, Wiesbaden 2011, S Vertrauen in gesellschaftliche(n) Arenen, in: Annette Kehnel (Hrsg.), Kredit und Vertrauen, Frankfurt 2010, S Stellungnahme, in: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (Hrsg.), Engagementpolitik im Dialog, Berlin 2010, S Bürgerengagement: ein politisches Konzept?, in: Matthias Theodor Vogt/Jan Sokol/Dieter Bingen/Jürgen Neyer/Albert Löhr (Hrsg.), Minderheiten als Mehrwert, Frankfurt 2010, S Eine Privilegierung von Stiftungen - wozu, (zus. mit Frank Adloff), in: Forschungsjournal Soziale Bewegungen, Stuttgart 2011, S Zivilgesellschaft und Kultur in Deutschland, in: Die Vergangenheit ist ein Prolog, Wolfenbüttel 2011, S My vision of Europe, in: Sketches and essays to mark twenty years of the International Cultural Centre, Krakau 2011, S (auch in polnischer Sprache.erschienen) Stiftungswesen, in: Thomas Olk/Birger Hartnuß (Hrsg.), Handbuch Bürgerschaftliches Engagement, Weinheim/Basel 2011, S Zivilgesellschaft und Kultur in Deutschland, in: Annette Zimmer (Hrsg.), Jenseits von Bier und Tulpen, Münster 2011, S Foundations in Germany Today. Some Policy and Legal Issues, in: Thematic Issues on Philanthropy and Social Innovation, Bologna 2011, S Bedarfe und Agenda künftiger Forschungen zu Partizipation, in: Engagementforschung als Gemeinschaftsaufgabe, Berlin 2010, S Einführung, in: Christen und Nationalsozialismus, München 2012, S Stiftungen und bürgerschaftliches Engagement in Deutschland; in: Deutscher Bundestag: Unterrichtung durch die Bundesregierung: Erster Engagementbericht Für eine Kultur der Mitverantwortung (BT-Drucksache 17/10580) Berlin 2012, S Identisch auch: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Für eine Kultur der Mitverantwortung, Erster Engagementbericht Bürgerschaftliches

13 Engagement in Deutschland Schwerpunkt: Engagement von Unternehmen Berlin Zus. Mit Elke Becker: Der Beitrag der Mäzene / The Contribution of Patrons; in: IBA Hamburg (Hrsg.), Metropole: Zivilgesellschaft. Berlin 2012, S Vorwort; in: Berit Sandberg (Hrsg.), Nachfolge im Stiftungsvorstand. Essen 2013, S Die Bürgerstiftung: Ein einzigartiges Konstrukt; in: Aktive Bürgerschaft (Hrsg.), Diskurs Bürgerstiftungen. Berlin 2013, S In den USA lernt jeder Schüler, sich zu engagieren; in: Realschule 2013, Textkompendium zum Rahmenthema 2013: Deutsch. Hallbergmoos 2012, S Luther und der Staat Kann sich die Kirche der Reformation zur Zivilgesellschaft bekennen?; in: Olaf Zimmermann / Theo Geißler (Hrsg.), Disputationen I: Reflexionen zum Reformationsjubiläum Berlin 2013, S Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement: Kultur- und ideengeschichtliche Anmerkungen zu zwei Seiten einer Medaille; in: Johannes Goldenstein (Hrsg.), Kompetenz und Konkurrenz. Haupt- und Ehrenamtliche in kirchlicher Verantwortung. Evangelische Akademie Loccum: Loccumer Protokolle Bd. 07/12, S Europa und Regionen und Initiativen / L Europe à travers les régions et le initiatives; in: Chateau d Orion e.v. (Hrsg.), 50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft / 50 ans l amitie franco allemande: Eine Antwort in Konzepten und Analysen / Une reponse en analyses, actions et festivités. Bernried 2013, S Civic Traditions and Civil Society in Germany; in: Annette Zimmer (ed.), Civil Societies Compared: Germany and the Netherlands. Baden-Baden 2013, p Krisen des Stiftungswesens und ihre Überwindung; in: Georg von Schnurbein/Philipp Egger (Hrsg.), Innovation statt Stagnation, Wie sich Stiftungen aus der Krise befreien. Basel: Helbing Lichtenhahn 2013, S Muslimische Strukturen im Stiftungswesen Eine Jahrtausende alte Tradition im Wandel der Zeit; in: Olaf Zimmermann / Theo Geißler (Hrsg.), Islam Kultur Politik. Berlin: Deutscher Kulturrat 2013, S (Nachdruck aus Politik und Kultur, 4/2012) Vorwort; in: Klaus-Dieter Müller, Erfolgreich Denken und Arbeiten in Netzwerken Networking als Kulturtechnik. Wiesbaden: Springer VS 2013, S. XI XVII Auf der Höhe der Zeit? Anmerkungen zum Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts 2013; in: Ansgar Klein/Rainer Sprengel/Johanna neuling (Hrsg.), Jahrbuch Engagementpolitik Schwalbach: Wochenschau Verlag 2014, S The Role of Foundations in 21st Century Society; in: Kurt Almquist/Viveca Ax:son Johnson/Lars Trägardh (eds.), Non-Profit och Välfärden. Stockholm: Axel och Margaret Ax:son Johnsons stiftelse för allmännyttiga ändamal 2013, S Die Wittelsbacher als königliches Geschlecht; in: Alois Schmid / Hermann Rumschöttel (im Auftrag der Kommission für Bayerische Landesgeschichte, Hrsg.), Wittelsbacher Studien. München: Beck 2013 (Schriftenreihe zur Bayerischen Landesgeschichte Bd. 166), S Anmerkungen zu einem modernen Zuwendungsrecht; in: Norbert Sievers/Ulrike Blumenreich/Patrick S. Föhl (Hrsg.), Jahrbuch für Kulturpolitik 2013 (Bd. 13). Essen 2013, S Ressourcen der Zivilgesellschaft; in: Dirk Baier/Thomas Mößle (Hrsg.), Kriminologie ist Gesellschaftswissenschaft, Festschrift für Christian Pfeiffer zum 70. Geburtstag.

14 Baden-Baden: Nomos 2014 (Interdisziplinäre Beiträge zur kriminologischen Forschung Bd. 43), S What is a Foundation? A Historical and Transcultural Perspective / Vakif Nedir? Tarihi ve kültürlerarasi bir bakis; in: Vakiflar Genel Müdürlügü Adina Adnan Ertem (ed.), Dünya Vakiflar Konferansi Eylül 2013 Istanbul. Ankara 2014, S Social Life and Politics in Voluntary Organizations: An Historical Perspective; in : Matthias Freise / Thorsten Hallmann (eds.), Modernizing Democracy. Associations and Associating in the 21st Century. New York: Springer 2014, S Zivilgesellschaftliche Organisation Kirche? In: Annette Zimmer/Ruth Simsa (Hrsg.), Forschung zu Zivilgesellschaft, NPOs und Engagement Quo Vadis?. Wiesbaden: Springer VS 2014, S Wer sind die Akteure des Stiftungsbooms? Zu Veränderungen im Selbstverständnis von Stiftern; in: Wolfgang Lauterbach/Michael Hartmann/Miriam Ströing (Hrsg.), Reichtum, Philanthropie und Zivilgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS 2014, S Beiträge in Zeitschriften und Zeitungen 3.1. Die Bayerische Zunge des Malteser-Ritter-Ordens, in: Info, 31, Der Malteser-Ritter-Orden heute, in: Info, 34, Der Malteser-Hilfsdienst: Werk des Malteserordens, in: Malteser-Mitteilungen, 4, Anregungen für eine Stiftung, in: Kunstreport 3-4, 1988, S Mäzenatentum und Kunst - zur Förderung der Kunst durch Stiftungen, in: Kunst &Antiquitäten 1, 1989, S Wie Stiftungen wirklich Nutzen stiften können, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Sonderdruck aus dem Blick durch die Wirtschaft, 1991, S Diskussionsbeiträge zu 'Manager und Umwelt', in: Top Business, 12, 1992, S Gemeinnützige Einrichtungen und ihre Struktur, in: Bayerischer Wohlfahrtsdienst, Kunstförderung in Deutschland, in: Weltkunst, München Deutschland in Europa nach der Ratifizierung der Verträge in Maastricht, in: Europäische Akademie der Wissenschaften (Hrsg.), Litterae, 1994, S Ökosponsoren brauchen einen langen Atem, Antworten auf eine Umfrage, in: Horizont, 1. Juli 1994, S Europäisches Mäzenatentum, in: fama, Dresden 1994, S Stiftungen und Sponsoren - das deutsche Modell, in: fama, Dresden 1995, S Sponsoring und was sich Unternehmen davon versprechen, in: fama, Dresden 1995, S Die Stiftung als Strukturmodell einer Kultureinrichtung, in: fama, Dresden 1995, S Kunstförderung in Deutschland, Rezension: Ekkehard Mai/Peter Paret (Hrsg.) - Sammler, Stifter & Museen, in: Weltkunst, München 1994, S Die Erforschung des Gewissens, Rezension: Gevinon von Medem - Axel von dem Bussche, in: Handelsblatt, Düsseldorf 1994

15 Die Europa-Politik muß evolutionäre Entwicklungen zulassen, Rezension: Hermann Lübbe - Abschied vom Superstaat, in: Handelsblatt, Düsseldorf Berlins Museumsstiftungsgesetz täuscht Privatisierung nur vor, in: Der Tagesspiegel, Berlin 09. Januar Die Strukturen einer gemeinnützigen Organisation, in: BSM-Schriftenreihe, Düsseldorf Las fundaciones en Alemania, in: BIS-Fundaciones, Madrid Prekäres Verhältnis zum Staat - die Geschichte der privaten Kulturförderung, in: Zeitschrift für Kulturaustausch, Stuttgart 1996, S Die neue Subsidiarität - Strukturverschiebungen und Wandlungsprozesse im gemeinnützigen Sektor, in: Bank für Sozialwirtschaft (Hrsg.), BfS-Informationen, 9, 1996, S Soros' Plädoyer für das kreative Chaos einer offenen Gesellschaft, Rezension: George Soros: Soros über Soros, in: Handelsblatt, Düsseldorf 31. August Sponsoren, Mäzene und Stifter, Kunstwerke und ihre privaten Förderer, in: Weltkunst, München, September 1996, Stiftungen in Deutschland - Geschichte und Gegenwart, in: Die Waage, Aachen, Dezember 1996, S Hier wird Europa restauriert, in: Die Welt, 19. Dezember Kulturförderung durch europäische Institutionen und Organisationen, in: Kulturbericht, ASKI, Februar 1997, S Kein Wolf im Schafspelz - Zur aktuellen Situation des Kultur-Sponsorings, in: Süddeutsche Zeitung, Februar Die Stiftung: Geldquelle, Strukturform, Forschungsgegenstand, in: AHF-Information, 12, 6. März 1997, S Für mehr Zufriedenheit und Akzeptanz am Arbeitsplatz, Rezension: Bertelsmann Stiftung/Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg)., in: Handelsblatt, 13. März Le sponsoring culturel n'est pas un loup dans la bergerie, in: Courrier International, Paris 1997, S Jenseits der abstrakten Typisierung zwischen links und rechts, Rezension: Karl Graf Ballestrem/Henning Ottmann (Hrsg.): Theorie und Praxis, Festschrift für Nikolaus Lobkowicz zum 65. Geburtstag, in: Handelsblatt, Düsseldorf 1997, S Für Aachens Dom und für die Armen, Privates Vermögen dem allgemeinen Wohl: Deutsche Stiftung, in: Die Welt, 20. September 1997, S. G Über die Aufgaben der Stiftungen und Vereine, in: Verein & Management, August 1997, S Die Stiftung, in bvo-informationen, September 1997, S Kulturstiftungen: Förderer, Partner, Handelnde, in: TheaterManagement aktuell, Oktober 1997, S Vom Lohn des Sponsors - Neue Gesetze zum Nehmen und Geben von Mäzenen, in: Tagesspiegel, Berlin Oktober Gemeinnützige Vereine und Stiftungen in Europa: Zu einer Mitteilung der Europäischen Kommission, in: Maecenata Stiftungsbrief Nr. 8, September 1997, S Vorteile für Unternehmen - Nachteile für die Kultur - Zu den neuen Sponsoringrichtlinien des Bundesfinanzministeriums, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Eurokulturinfo, November 1997 (auch abgedruckt in: Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Industrie (Hrsg.) in: Kulturförderung in

16 gemeinsamer Verantwortung (III) - Bürger; Staat und Wirtschaft als Partner, Blaubuch des Aktionskreises Kultur, Dezember 1997) Vorteile für Unternehmen - Nachteile für die Kultur - Zu den neuen Sponsoringrichtlinien des Bundesfinanzministeriums, in: Deutsches Bibliotheksinstitut (Hrsg.), PR-Koffer, Dezember Zum Stellenwert von Stiftungen in Staat und Gesellschaft, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Januar 1998, S Der Dritte Sektor - Stiftungen, Vereine, Wohltätigkeitsverbände als Elemente der Bürgergesellschaft, in: liberal, St. Augustin 1998, S Der Dritte Sektor, in: Punkt, Magazin aus Berlin für den EU-Arbeitsmarkt und die Förderung durch den Europäischen Sozialfonds, Juli/August Die Rahmenbedingungen des Dritten Sektors und ihre Reform, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, 9, 26. Februar 1999, S Neues Stiftungsrecht erforderlich, in: Berliner Zeitung, März Zum Stiften anstiften, in: Zeitschrift für Kulturaustausch, Stuttgart 1999, S Neues Konzept mit altem Kern, in: aktiv und gemeinsam, März 1999, S Renaissance der Stiftungskultur?, in: Wirtschaft & Wissenschaft, 2, Mäzene haben s schwer, in: Süddeutsche Zeitung, München Juni 1999, S Was ist neu am Konzept der Bürgerstiftung?, in: Deutsche Stiftungen, Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, 2, Bonn Die Bürgerstiftung Steingaden, in: Deutsche Stiftungen, Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, 2, Bonn Reförmchen oder Reform im Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht?, in: BSM Newsletter, Düsseldorf 2000, S Stiftungsgründung durch gemeinnützige Organisationen, in: Soziale Arbeit dzi, Berlin 2000, S Was heißt Kultur in der Zivilgesellschaft, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Bonn 2000, S Wem gehört ein Museum? Zum Verhältnis zwischen Aufgabe und Struktur, in: Museum Aktuell, 61, München 2000, S Reunification and Cultural Change in Germany, in: The Journal of Arts, Management, Law and Society, Vol. 30, 1, Washington D.C., 2000, S Das Motto: Geld ja, aber neues Denken nein, in: Das unabhängige Hochschulmagazin, Düsseldorf 2001, S Société civile Patrimoine Identité Europe unifiée, in: European Cultural Heritage Review, Europa Nostra, Den Haag 2001, S Aktuelles aus dem Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht, in: Spendenwerbung raus aus der Schmuddelecke, Dokumentation zum Fundraising-Symposium Mai 2000, Wiesbaden 2001, S Herausforderungen für den Dritten Sektor, in: Nachrichten aus der Bertelsmann- Stiftung, Gütersloh 2001, S Die Stiftungslandschaft in Bayern, in: Mitteilungen des Verbandes Bayerischer Geschichtsvereine, München 2001, S Die Reform des Stiftungsrechts, in: Deutsche Stiftungen Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Berlin, 2001, S

17 Le fondazioni in Germania, in: Impresa Sociale, Brescia Bürgerschaftliches Engagement ist keine Marginalie mehr, in: BSM Newsletter, 1, Frankfurt Das Stiftungswesen in Deutschland, in: Wirtschaftspolitische Blätter 1/02, Wien 2002, S Gemeinnützigkeitsrecht muß grundlegend reformiert werden, in: Politik und Kultur, Berlin Jenseits von Tausch und Entgelt, in: Süddeutsche Zeitung, München Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements, in: Fundraising Magazin, Konstanz 2002, S Gemeinwohl und Gemeinsinn Band1 und Band 2.,Rezension: Herfried Münkler, Harald Bluhm Band 1, Herfried Münkler, Karsten Fischer Band 2, in: Universitas, Stuttgart 2002, S Ein Reförmchen für die Stiftungen, in: Süddeutsche Zeitung, München 2002, S Philanthropy: A revival of private initiative, in: Families in Business, London 2002, S Wille zum bürgerschaftlichen Engagement ungebrochen, in: bsm Newsletter, Frankfurt 2002, S Bericht vom 5. Internationalen Kongress der International Society for Third Sector Research (ISTR) in Kapstadt, in: Trend Informationen der BFS Service GmbH, Köln 2002, S Gang nach Andechs, in: Andechser Panorama, Andechs Die Zivilgesellschaft auf der politischen Bühne, in: Politik und Kultur, Berlin 2002, S Stiftungen brauchen eine andere Reform, in: liberal, Berlin 2002, S Kultur des Engagements, in: Der Gemeinderat, Schwäbisch-Hall 2002, S Rechtliche und steuerliche Aspekte von Fundraising an Hochschulen, in: Evangelische Akademie Bad Boll: Fundraising für Hochschulen, Bad Boll 2003, S Ein kritischer Diskurs ist erforderlich, Stiftungen im öffentlichen Meinungsbild, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, 53, 11./18. August 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in: Soziale Arbeit, Berlin 2003, S Die Zukunft des Stiftungswesens Anmerkungen aus sozialwissenschaftlicher Sicht, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2003, S Gestiegene Präsenz im öffentlichen Bewußtsein, in: Fachzeitschrift für Verbands- und Nonprofit-Management, CH-Freiburg 2003, S Terzo Settore e societá civile in Germania, in: Il Mulino, Bologna 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in Bürgerschaftliches Engagement in der Kultur, Wolfenbüttel 2003, S Die Enquete Kommission des Deutschen Bundestages zur Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements, in: Grundlagen der Weiterbildung, Köln 2004, S Der Staat verschenkt massenweise das Potenzial seiner Bürger, in: Frankfurter Rundschau, Frankfurt 2004

18 Rezension: Frank Adloff Im Dienste der Armen, in: Kirchliche Zeitgeschichte, Dresden Cooperation between the State and NGOs in Germany, in: SEAL, Brüssel Kommentar zur Publikumsstiftung, in: Fundraising aktuell, Frankfurt 2004, S Editorial, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2004, S Die Stiftung: Eine Idee mit Tradition und Zukunft, in: Schweizer Monatshefte, Zürich2005, S Die Wohltäter der italienischen Bankenwelt, in: Handelsblatt, Frankfurt 2005, S Staat in der Krise. Passen wir auf unsere Freiheit auf, in: Universitas, Stuttgart 2005, S Die Rahmenbedingungen der Zivilgesellschaft und ihre Reform, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Jena 2005, S Stiftungen: Was gibt es das zu forschen?, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Jena 2005, S Stiftung und Bildung Perspektiven der Zivilgesellschaft, in: Engagement Zeitschrift für Erziehung und Schule, Berlin 2005, S Offener Diskurs von Bürgern und Fachleuten, in: Politik und Kultur, Berlin 2006, S Stiefkind Zivilgesellschaft. in: Handelsblatt, 17.Oktober 2006, S Reform des Gemeinnützigkeitsrechts, ein Kommentar. In: Kulturpolitische Mitteilungen, III/2006, S Ist das Stiftungswesen in der Krise?, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2006, S Bekommt die Zivilgesellschaft neue Rahmenbedingungen, in: Stiftung und Sponsoring, Berlin 2007, S Das Stiftungswesen in Deutschland, in: Blätter der Wohlfahrtspflege, Baden-Baden 2007, S Stiftungskommunikation als Stakeholder Relationship, in: VM Fachzeitschrift für Verbands- und Nonprofit-Management, Freiburg/CH 2007, S Warum muß Zivilgesellschaft transparent sein?, in: BBE-Newsletter 16/2007, Berlin Stiftungen Motoren der Innovation?, in: Rotary Magazin, Hamburg 2007, S Ernst Abbe Eigentum als öffentliche Gut, in: Rotary Magazin, Hamburg 2007, S Kultur und Europa Interview, in: VDR Bulletin , Bonn 2007, S Wird das bürgerschaftliche Engagement weiter gestärkt?, in: Politik und Kultur, Berlin 2007, S Wird das bürgerschaftliche Engagement weiter gestärkt? Zur Reform des Gemeinnützigkeits- und Spendenrechts, in Hamburgische Notizen, Hamburg 2007, S Die Stiftung in Kants Metaphysik der Sitten, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2007, S Bewußtsein von einem Bürgersektor, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Verlagsbeilage Stiftungen, Berlin 2007, S. B Stiften und Stiftungen, in: mittelweg Informationen der gemeinnützigen Treuhandstelle Hamburg, Hamburg 2007, S. 2

19 Nach der Reform ist vor der Reform, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Bonn S Mit dem Dritten lebt sich s besser, in: Fundraising Verband 15, Berlin 2008, S Welche Zukunft haben Kulturstiftungen, in: Politik und Kultur, Berlin S Plädoyer für eine Zivilgesellschaftspolitik, in: npor, Hamburg 2009, S Europäischer Kulturverband mit neuer Struktur, in: Politik und Wirtschaft, Berlin 2009, S Zum Wahlprogramm der FDP, in: BBE-Newsletter 14/2009, Berlin Menschen und Primaten schenken gern, in: Berliner Tiere 9/2009, Berlin 2009, S Zur Bedeutung eines erweiterten Spendenbegriffs, zus. mit Rainer Sprengel, in: Soziale Arbeit spezial, Berlin 2009, S Kolumne: Wir sind das Volk!, in: Die Stiftung 5/09, Berlin 2009, S Kolumne: Stiftung, quo vadis?, in: Die Stiftung 6/09, Berlin 2009, S Kolumne: Wer sind die Akteure des Stiftungsbooms?, in: Die Stiftung 1/10, Berlin 2010, S Kolumne: Stiftungen nach der Krise, in: Die Stiftung 2/10, Berlin 2010, S Kolumne: Wie nachhaltig sind Stiftungen?, in: Die Stiftung 3/10, Berlin 2010, S Die Zukunft unserer Staaten, in: politik und kultur 4/10, Berlin 2010, S Kolumne: Eine Welt auch für Stiftungen, in: Die Stiftung 4/10 Berlin, 2010, S Kolumne: Gemeinwohlproduktion neu vermessen, in: Die Stiftung 5/10, Berlin, 2010, S Kolumne: Stiftung im Wettbewerb, in Die Stiftung 6/10, Berlin, S Die gesellschaftliche Bedeutung des Kultursponsorings, in: Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft, Berlin, 2010, S The third sector and political ideologies: unpacking relations between organized civil society and the state, zus. mit Annette Zimmer, in: Journal of Political Ideologies, Oxford, 2010, S Kolumne: Was sind Stiftungen wert?, in: Die Stiftung 1/11, Berlin 2011, S Freiwilligendienste zwischen zivilgesellschaftlichem Engagement und staatlicher Instrumentalisierung, in:epd Dokumentation Nr. 4, Frankfurt 2011, S Stiftungen sind populär sind sie auch legitim?, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2011, S Kolumne: Zivilgesellschaft als Solidargemeinschaft, in: Die Stiftung 2/11, Berlin 2011, S Eine Initiative für mehr Transparenz, in: npor Zeitschrift für das Recht der Non Profit Organisationen, Hamburg 2011, S Wozu ein neuer Bundesfreiwilligendienst, in: Politik und Kultur, Berlin 2011, S Wem nützt die Gemeinnützigkeit? (zus. mit Knut Bergmann), in Universitas, Heidelberg 2011, S Mit dem letzten Willen Gutes bewirken, in: Fuchs Report, Berlin 2011, S Kolumne: Sollen Stiftungen kooperieren?, in: Die Stiftung 3/11, Berlin 2011, S Die Unternehmung für die Ewigkeit, in: Die Stiftung Sonderausgabe, Berlin 2011, S Die Maecenata Stiftung Von der Idee zur Stiftung, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2011, S

20 Kolumne: Empört Euch!, in: Die Stiftung 4/11, Berlin 2011, S Kolumne: Dotgov, Dotcom, Dotorg, in: Die Stiftung 5/11, Berlin 2011, S Das Märchen von der verlorenen Million, in: NMZ Magazin Juli/August 2011, Regensburg 2011, S Kolumne: Auf dem Weg zum Sieg, in: Die Stiftung 6/11, Berlin 2011, S Geht alle Staatsgewalt vom Volke aus?, in: npor Zeitschrift für das Recht der Non Profit Organisationen, Hamburg 2011, S Kann sich die Kirche der Reformation zur Zivilgesellschaft bekennen?, in Politik und Kultur, Berlin 2012, S Editorial, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2011, S. I Kolumne: Reformchance Bundessteuergesetzbuch, in: Die Stiftung 1/12, Berlin 2012, S Die Wiederentdeckung des Stiftungswesens, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Seelze 2012, S Kolumne: Der Arbeitgeber NPO ist anders!, in: Die Stiftung 2/12, Berlin 2012, S Der zivilgesellschaftliche Mehrwert, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2/2012, S Bürgerschaftliches Engagement als politisches Konzept; in: Universitas Mai 2012, S Muslimische Strukturen im Stiftungswesen; in: Islam Kultur Politik 5 (Beilage zu Politik und Kultur) Juli-August 2012, S Kolumne: Die rechtsfähige Stiftung: noch zu empfehlen?, in: Die Stiftung 3/12, Berlin 2012, S Rezension zu: Olivier Zunz, Philanthropy in America; in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen. Baden Baden 5/ Eine Streitschrift in der Krise. Rezension zu: Colin Crouch, Das befremdliche Überleben des Neoliberalismus; in: Handelsblatt 16. November 2012, S Kolumne: Wie reformieren wir unser Gemeinnützigkeitsrecht?; in: Die Stiftung 4/12, S Zivilgesellschaft: Ein Fall für den Verfassungsschutz; in: Fundraiser 6/2012, S Kolumne: Wir brauchen ein Zentrum; in: Die Stiftung 5/12, S Wird das Gemeinnützigkeitsrecht wirklich entbürokratisiert? Kommentar zu einem Gesetzesentwurf der Bundesregierung; in: Werte stiften 12/2012, S Die Stiftung im Wettbewerb; in: Stiftung Aktuell, Der Stiftungsnewsletter der Deutschen Bank 04/12, S Wie mein Urgroßvater Neuerkerode erfand; in: Vier Viertel Kult, Vierteljahresschrift der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz Winter 2012, S Kolumne: Wir sind Europa; in: Die Stiftung 6/12, S Kolumne: Gute Vorsätze für das neue (Stiftungs-) Jahr; in Die Stiftung 1/13, S Gute Argumente für die Öffentlichkeit. Rezension zu: Volker Gerhardt, Öffentlichkeit Die politische Form des Bewußtseins; in: Handelsblatt 22. Februar 2013, S Kolumne: Zwischen Staat und Markt? In: Die Stiftung 2/13, S Kolumne: Brauchen wir eine eingebettete Stiftungsforschung? In: Die Stiftung 3/13, S. 13

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Inhalt 6 Vorwort 12 Teil I Grundlagen und Rahmenbedingungen 18 1 Was ist Fundraising? 20. 2 Ethische Überlegungen im Fundraising 41

Inhalt 6 Vorwort 12 Teil I Grundlagen und Rahmenbedingungen 18 1 Was ist Fundraising? 20. 2 Ethische Überlegungen im Fundraising 41 Inhalt 6 Vorwort 12 Teil I Grundlagen und Rahmenbedingungen 18 1 Was ist Fundraising? 20 Marketingprinzip 21 Beziehungs- und Freundschaftspflege 23 Philanthropie, Fundraising und Staatsverständnis 25 Fundraising

Mehr

Stiftungen / Verbände

Stiftungen / Verbände Stiftungen / Verbände Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch

Mehr

5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner

5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner 5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner Kompetenz in Nonprofit-Management Verbandsmanagement Institut (VMI) Universität Freiburg/Schweiz Stiftungen als Teil des 3. Sektors Seite

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin Geschäftsmodelle regionaler Mittler

Mehr

Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum

Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum Philanthropie und Innovation zwischen Paradigmenwechsel, Effizienz und Vertrauen Linda Zurkinden-Erismann Partner StiftungsZentrum.ch GmbH 1 Forum

Mehr

»Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen

»Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen »Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen Reinhard Lang Die Herausforderungen der Gegenwart sind zu komplex, als dass sie noch mit der traditionellen Zuständigkeitsund

Mehr

Studie Großspenden in Deutschland: Wege zu mehr Philanthropie Erkenntnisse für Forschung und Lehre

Studie Großspenden in Deutschland: Wege zu mehr Philanthropie Erkenntnisse für Forschung und Lehre Studie Großspenden in Deutschland: Wege zu mehr Philanthropie Erkenntnisse für Forschung und Lehre Fundraising für Hochschulen: Spenden, Sponsoring und Stiftungen in der Praxis Evangelische Akademie Bad

Mehr

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Gute Lösung, steiniger Weg oder Sackgasse? Das Museum als Stiftung Weiterbildung Chorin, 27.8.2012 Dr. Peter Lummel

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Konrad-Adenauer-Stiftung Washington Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Susanne Granold Washington, D.C. März 2005 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington 20005 Massachussetts Avenue,

Mehr

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen www.pwc.de/verantwortung Management und Governance gemeinnütziger Organisationen Ein Praxisleitfaden für Führungs kräfte und Entscheider in gemeinnützigen Organisationen und für Mitglieder der Aufsichtsgremien

Mehr

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit?

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit? Corporate Citizenship Fachtagung: Unternehmen, soziale Organisationen und bürgerschaftliches Engagement, 22.04.2004 in Heidelberg Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine

Mehr

Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland

Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland Stefanie Lingenfelser Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland Sozialwirtschaftliches Handeln zwischen ethischen und ökonomischen Anforderungen Metropolis-Verlag Marburg 2011 Bibliografische Information Der

Mehr

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung Carina Altreiter, Franz Astleithner Gutes Leben für Alle - Kongress 21.02.2015, Wien Soziologische Perspektiven auf Arbeitszeit Blick

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014. Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung

Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014. Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014 Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung Übersicht 1) Was ist eine Stiftung? Begriffsdefinition Organisationsform

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Dialogforum Corporate Social Responsibility

Dialogforum Corporate Social Responsibility Dialogforum Corporate Social Responsibility Beiträge zur Engagementstrategie für Baden-Württemberg FET Unternehmerisches gesellschaftliches Engagement Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Mehr

tue gutes und rede darüber!

tue gutes und rede darüber! Leitlinien tue gutes und rede darüber! Leitlinien für wirkungsvolle Berichterstattung über Corporate Citizenship Seite 2 / 8 einleitung Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen wirkt dann, wenn es

Mehr

Ziele und Strategien als Basis eines erfolgreichen Wandels Die Sieben Handlungsfelder des Change Managements im Nonprofitbereich

Ziele und Strategien als Basis eines erfolgreichen Wandels Die Sieben Handlungsfelder des Change Managements im Nonprofitbereich Ziele und Strategien als Basis eines erfolgreichen Wandels Die Sieben Handlungsfelder des Change Managements im Nonprofitbereich Robert Bachert Die Finanzmarktkrise als Wandlungsförderer Es gibt viele

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Wie mache ich Fundraising?

Wie mache ich Fundraising? Herzlich Willkommen! Wie mache ich Fundraising? 27. Januar 2015 12. Studientag Fundraising für Umwelt und Entwicklung Bettina Charlotte Hoffmann Brot für die Welt Überblick Was ist Fundraising? Wo könnten

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD)

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) Das internationale Umsetzungsmodell der UNESCO (International Implementation Scheme, IIS, in: 172EX/11) Mag. Gabriele Eschig Generalsekretärin

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010 Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann Oldenburg, den 29.September 2010 Agenda 1. Bertelsmann Stiftung 2. Vision 3. Ziele 4. Ausblick Seite 2 Menschen bewegen. Zukunft gestalten. Unser Fundament

Mehr

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi CHANGE MANAGEMENT SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Referat von: Stefanie Biaggi Marisa Hürlimann INAHLTSVERZEICHNIS Begrüssung und Einführung Begriffe & Grundlagen Kommunikation im Wandel Fallbeispielp

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Das schwierige Erbe der Vergangenheit

Das schwierige Erbe der Vergangenheit Programm Das schwierige Erbe der Vergangenheit 11. 15. Nov. 2012 Sprache: Russisch Seminar für Multiplikatoren aus zentralasiatischen Staaten Sonntag, 11. November 2012 ANREISE bis ca. 14 Uhr : 2 Teilnehmer:

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Lasst auch Förderer und Geförderte zusammen wachsen

Lasst auch Förderer und Geförderte zusammen wachsen Fundraising für Patenschaftsprojekte Lasst auch Förderer und Geförderte zusammen wachsen Kiel, 14. September 2011 Jens Uwe Böttcher Dr. iur. (Bonn) LL.M. (UBC) Zur Einstimmung: Worum es im Kern geht: Warum

Mehr

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.y. (Hrsg.) Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen kassenärztlicher Verantwortung und zivilrechtlicher Haftung

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Executive training Expert

Executive training Expert CSI Unternehmer im Sozialen 1/6 Executive training Expert Unternehmer im Sozialen 11.-13. September 2014 In kooperation mit den sozialunternehmern: Stefan schwall & Murat Vural 2/6 CSI Unternehmer im Sozialen

Mehr

Jahrbuch für Kulturpolitik 2011

Jahrbuch für Kulturpolitik 2011 HERAUSGEGEBEN FÜR DAS INSTITUT FÜR KULTURPOLITIK DER KULTURPOLITISCHEN GESELLSCHAFT E.V. VON BERND WAGNER Jahrbuch für Kulturpolitik 2011 Band 11 Thema: Digitalisierung und Internet Kulturstatistik Chronik

Mehr

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Ökumenische Religionspädagogik herausgegeben von Prof. Dr. Astrid Dinter (Pädagogische Hochschule Weingarten) Prof.

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage UTB 2969 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hills facultas.wuv Wien Wilhelm Fink München A. Francke

Mehr

Öffentlich? Privat? PPP? Beteiligungsengagement und Finanzierung - bürgerschaftliches Engagement -

Öffentlich? Privat? PPP? Beteiligungsengagement und Finanzierung - bürgerschaftliches Engagement - Öffentlich? Privat? PPP? Beteiligungsengagement und Finanzierung - bürgerschaftliches Engagement - Dietmar Wiegand Univ.Prof. Prof. h. c. Dipl.Ing. Arch. TU Wien Lehrstuhl für Projektentwicklung und management

Mehr

Schmitz, Björn (im Erscheinen): Zur Messung sozialer Innovationen, in: Zeitschrift für sozialen Fortschritt.

Schmitz, Björn (im Erscheinen): Zur Messung sozialer Innovationen, in: Zeitschrift für sozialen Fortschritt. Publikationen Schmitz, Björn (im Erscheinen): Zur Messung sozialer Innovationen, in: Zeitschrift für sozialen Fortschritt. Schmitz, Björn (2015): Beyond Structural Governance Tension Moments and the Preservation

Mehr

Qualitätsdebatte. Ablauf. Inputs für 2. Workshop (M1) am 28.09.2005. Input 1 Dritter Sektor Tom Schmid. Input 2 Qualitätsdebatte Martina Meusburger

Qualitätsdebatte. Ablauf. Inputs für 2. Workshop (M1) am 28.09.2005. Input 1 Dritter Sektor Tom Schmid. Input 2 Qualitätsdebatte Martina Meusburger Qualitätsdebatte Inputs für 2. Workshop (M1) am 28.09.2005 1 Ablauf Input 1 Dritter Sektor Tom Schmid Input 2 Qualitätsdebatte Martina Meusburger 2 1 Input 1 Dritter Sektor Tom Schmid 3 Dritter Sektor

Mehr

Geburtstag von Wilhelm Löhe

Geburtstag von Wilhelm Löhe 01-Januar-11-1800 01-Januar-11-1903 01-Januar-11-1951 02-Februar-14-1895 02-Februar-15-1113 Das erste Diakonissen-Mutterhaus weltweit Fliedner-Kulturstiftung, Düsseldorf Gründungsdatum Berufsorganisation

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Die Veranstaltung richtet sich an EVPA Mitglieder in der Schweiz und andere Organisationen, die an dem Thema Venture Philanthropy interessiert sind.

Die Veranstaltung richtet sich an EVPA Mitglieder in der Schweiz und andere Organisationen, die an dem Thema Venture Philanthropy interessiert sind. Sehr geehrte Damen und Herren, Die European Venture Philanthropy Association (EVPA) und LGT Venture Philanthropy laden Sie herzlich zu einer Veranstaltung zum Thema Venture Philanthropy in der Schweiz

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org Wie und warum gehen Nonprofit Organisationen und Unternehmen Partnerschaften ein? Theoretische Erkenntnisse aus der Schweiz und dem internationalen Umfeld Philias Humagora 2010 März, 2010 www.fsg-impact.org

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

SO FUNKTIONIEREN STIFTUNGEN

SO FUNKTIONIEREN STIFTUNGEN SO FUNKTIONIEREN STIFTUNGEN Infoklick Sommerakademie 2013 Sara Fink / Patric Schatzmann 1 Ablauf Morgen Vorstellungsrunde Was ist eine Stiftung? Portrait Stiftung Mercator Schweiz Nachmittag Die passende

Mehr

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online)

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online) das buch vol. 4 (print, digital, online) Public Innovation Kontakt: Christian Walter, Managing Partner; cwa@swissmadesoftware.org; T +41 61 690 20 52 swiss made software das Thema Etwa 10 Milliarden Franken

Mehr

Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government

Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government TA10: Die Ethisierung der Technik und ihre Bedeutung

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

Stiftungen und Corporate Responsibility

Stiftungen und Corporate Responsibility Reinhold Kopp Rechtsanwalt, Fachanwalt f. Arbeitsrecht Honorarprofessor UMC Potsdam (FH) Minister für Wirtschaft a.d. Reinhold Kopp Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Honorarprofessor UMC Potsdam

Mehr

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof Schriftenverzeichnis Monografien: Das neue Verbrauchsteuerrecht in der Bundesrepublik Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

ImEx: IMPRESSIONISMUS X EXPRESSIONISMUS

ImEx: IMPRESSIONISMUS X EXPRESSIONISMUS PRESSESPIEGEL ImEx: IMPRESSIONISMUS X EXPRESSIONISMUS Frankreich Deutschland: Eine kulturelle Wertegemeinschaft 20 Mai 20 September 2015 Alte Nationalgalerie, Berlin MAI 2015 Inhaltsverzeichnis der ausgewählten

Mehr

Rückenwind für Patenschaften

Rückenwind für Patenschaften BBE-Newsletter 25/2008 Rückenwind für Patenschaften Bildungspatenschaften leisten einen immens wichtigen Beitrag für mehr Integration. Das ehrenamtliche Engagement unzähliger Bildungspatinnen und Bildungspaten

Mehr

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Detlev Frehsee/Gabi Loschper/Gerlinda Smaus (Hg.) Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Detlev Frehsee, Bielefeld/Gabi Loschper,

Mehr

zwischen Wirtschaft Kultur Politik ZU 2013-04

zwischen Wirtschaft Kultur Politik ZU 2013-04 1 zwischen Wirtschaft Kultur Politik university social responsibility (USR) Akteur in der Zivilgesellschaft Social Venture and Research Team SoVeRT 2 Tim Göbel Vizepräsident ZU ziel der bewerbung: integration

Mehr

Stifter-helfen.at IT für Freiwillige Feuerwehren

Stifter-helfen.at IT für Freiwillige Feuerwehren Stifter-helfen.at IT für Freiwillige Feuerwehren We are working toward a time when every social benefit organization on the planet has the technology resources and knowledge they need to operate at their

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr.

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Publikationen Dr. Rüdiger Theiselmann, LL.M.oec. I. Kommentare Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Ronald Moeder)

Mehr

Führung heute. Paul Senn. Mit 3 x 3-Führungsaufsteller für General Management

Führung heute. Paul Senn. Mit 3 x 3-Führungsaufsteller für General Management Paul Senn Führung heute Mit 3 x 3-Führungsaufsteller für General Management 20 Jahre Executive MBA an der Hochschule Luzern -Wirtschaft Echoraum: Aus der Praxis für die Praxis (Interviews) Verlag Neue

Mehr

Management komplexer Farn i I ien vermögen

Management komplexer Farn i I ien vermögen Christian v. Bechtolsheim Andreas Rhein (Hrsg.) Management komplexer Farn i I ien vermögen Organisation, Strategie, Umsetzung Unter Mitarbeit von Nicolai Hammersen GABLER Vorwort. Teill Die Organisation

Mehr

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet OPEN-SPACE-CONGRESS OPEN-SPACE-CONGRESS ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet 29. 30. April 2011 im Stift Ossiach / Kärnten / Austria 29. 30. April

Mehr

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Mein Werdegang 2003-2008: Studium Medien- und Kommunikationswissenschaft,

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Sponsoringpaket drupa cube 2012

Sponsoringpaket drupa cube 2012 Sponsoringpaket drupa cube 2012 Vom 3.-16. Mai 2012 Düsseldorf, Germany Halle 7a 50% Rabatt für Aussteller Jetzt buchen! zanetti altstoetter & team agentur für starke medien und verbände drupa cube 2012

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Forum 5. Reform der Wirtschaft mutig und erfrischend anders

Forum 5. Reform der Wirtschaft mutig und erfrischend anders Forum 5 Reform der Wirtschaft mutig und erfrischend anders Forum 5 DI Dr. Roland Alton Vorstand ALLMENDA Social Business eg, Dornbirn Als Genossenschaft implementieren wir lokale Währungen für Regionen

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

Art der Veröffentlichung

Art der Veröffentlichung Titel Art der Veröffentlichung Jahr Ressource Bestand Artikel in Fachzeitschrift Jun 07 Automatisierung über alles? Optimierung manueller Kommisioniersysteme Reengineering im Warehouse - Automatisierung

Mehr

BRUNO BAERISWYL, Big Data ohne Datenschutz-Leitplanken, in: digma die Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit 2013, 14-17

BRUNO BAERISWYL, Big Data ohne Datenschutz-Leitplanken, in: digma die Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit 2013, 14-17 Publikationen (Stand: Dezember 2014) Dr. Bruno Baeriswyl, Datenschutzbeauftragter (Zürich) 2014 BRUNO BAERISWYL, Eine Lektion Datenschutz bitte!, in: digma die Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit

Mehr

Nachhaltiges Change Management

Nachhaltiges Change Management Frank Keuper I Heinz Groten (Hrsg.) Nachhaltiges Change Management Interdisziplinäre Fallbeispiele und Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Erster Teil der Betriebswirtschaft - Monetarisierung nichtmonetarisierbarer

Mehr

Reputationsmanagement. Eine Herausforderung

Reputationsmanagement. Eine Herausforderung Reputationsmanagement Eine Herausforderung Prof. Rodolfo Ciucci, FHNW-Forum 2. September 2015 Unternehmen mit starker Reputation Quelle: Fame & Fortune, Fombrun & Van Riel, 2004 Rodolfo Ciucci, 2.6.2015

Mehr

Engagement ist Ehrensache, nicht Ehrenamt! Freiwilliges Engagement als Stütze zur zukunftsfähigen Entwicklung

Engagement ist Ehrensache, nicht Ehrenamt! Freiwilliges Engagement als Stütze zur zukunftsfähigen Entwicklung ist Ehrensache, nicht Ehrenamt! Freiwilliges Engagement als Stütze zur zukunftsfähigen Entwicklung Wilhelm Busch Willst du froh und glücklich leben, Lass kein Ehrenamt dir geben! Willst du nicht zu früh

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN 18 02 UND 19 02 2009 TAGUNG RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN INTERNATIONALE UND INTERRELIGIÖSE PERSPEKTIVEN VORTRAGENDE SVEND ANDERSEN REINER ANSELM BIJAN FATEH-MOGHADAM FRIEDRICH WILHELM GRAF TEODORA

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern 9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015 Mitwirkung von AEU-Mitgliedern vom 26. bis 28. Februar 2015 im Congress Center Hamburg Mittwoch, den 25. Februar 2015 - Vorkongreß 10.00 Uhr Tagesseminar Geber

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Ursula Henley Alumni in Gemany e. V. Section name Mitgliederversammlung Ergebnisprotokoll vom 26.03.2011 VERANSTALTUNGTEILNEHMER Lfd Nr. Name Status 1 Armin Rau Stimmberechtigtes Mitglied (MBA) 2 Ursula

Mehr

Fundraising in der Umweltbildung. Grundlagen und Beispiele

Fundraising in der Umweltbildung. Grundlagen und Beispiele Fundraising in der Umweltbildung Grundlagen und Beispiele Fundraising: Lasst die Kröten wandern so oder so. Fundraising ist die strategisch geplante Beschaffung finanzieller Ressourcen von Sachwerten sowie

Mehr

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen städtischen Lebensbedingungen Lebensqualität in Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung 29 Anke Schöb Stadt Stuttgart Frühjahrstagung in Bonn 16. März 21 Arbeitsmarktchancen

Mehr