Dr. Rupert Graf Strachwitz. Publikationen. Stand: 15. Dezember 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr. Rupert Graf Strachwitz. Publikationen. Stand: 15. Dezember 2014"

Transkript

1 Dr. Rupert Graf Strachwitz Publikationen Stand: 15. Dezember Bücher 1.1. Vorträge und Beiträge , Berlin mit Gabriele Muschter (Hrsg.), Privatinitiative für Kultur (Tagungsband), Berlin zus. mit Stefan Toepler (Hrsg.), Kulturförderung - mehr als Sponsoring, Wiesbaden Stiftungen - nutzen, führen und errichten: ein Handbuch, Frankfurt/New York 1994, 2. Aufl Der Zweite und der Dritte Sektor - Was heißt Corporate Community Investment?, München Vorträge und Beiträge II, München (Hrsg.) Dritter Sektor - Dritte Kraft - eine Standortbestimmung. Düsseldorf mit Susanna Schmidt/Frank Adloff/Maria-Luise Schneider (Hrsg.), Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Berlin Philanthropy and Civil Society, Berlin mit Volker Then (Hrsg.), Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Gütersloh mit Sneska Quaedvlieg-Mihailovic (Hrsg.), Heritage and the Building of Europe, Berlin (Hrsg.) Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin mit Susanne Rindt/Rainer Sprengel (Hrsg.), Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft 2003, Berlin mit Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel (Hrsg.), Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Berlin mit Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship: Diskussionsbeiträge, Berlin mit Stefan Nährlich, Eva Maria Hinterhuber, Karin Müller (Hrsg.), Bürgerstiftungen in Deutschland. Bilanz und Perspektiven, Wiesbaden mit Florian Mercker (Hrsg.), Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis - Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, Berlin mit Susanne Rindt/Rainer Sprengel (Hrsg.), Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft 2004, Berlin mit Rainer Sprengel (Hrsg.), Private Spenden für Kultur, Stuttgart mit Gabriele Muschter (Hrsg.), Keine besonderen Vorkommnisse?, Berlin Die Stiftung ein Paradox?, Stuttgart (Hrsg.) Erinnern für die Zukunft, Berlin mit Elke Becker/Enrico Gualini/Carolin Runkel (Hrsg.), Stadtentwicklung, Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement, Stuttgart mit Frank Adloff/Eckhard Priller (Hrsg.), Prosoziales Verhalten, Spenden in interdisziplinärer Perspektive, Stuttgart (Hrsg.), Christen und Nationalsozialismus, Andechser Betrachtungen. München Friedrich der Große: Ein Stifter. Berlin 2012

2 Für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger Ein Projekt der Maecenata Stiftung, Berlin 2013 (Europa Bottom-Up, Arbeitshefte zur Europäischen Zivilgesellschaft Nr. 2) 1.28 mit Elke Jeanrond-Premauer (Hrsg.), Bürger Staat Nation: Paßt das alles noch? Nach-Denken über Zivilgesellschaft und Europa. Berlin 2013 (Europa Bottom-Up, Arbeitshefte zur Europäischen Zivilgesellschaft Nr Achtung vor dem Bürger Ein Plädoyer für die Stärkung der Zivilgesellschaft. Freiburg: Herder Beiträge in Büchern (einschl. Kataloge, Tagungsbände) 2.1. Das Malteser-Schiffmann-Werk, in: Deutscher Caritasverband (Hrsg.), Caritas '81, Freiburg 1982, S Der Malteser-Hilfsdienst als Werk des Malteser-Ordens, in: Gen.Rh.-Westf. Malteser Dev.R.e.V. (Hrsg.), Referate zur Information über den Malteser-Orden, o.o. 1982, S Geschichte der Europäischen Kunstförderung, in: Förderkreis der Wirtschaft (Hrsg.), Kultur verpflichtet, Freiburg 1990,S Die Stiftung als Modell privater Kulturförderung. Gibt es neue Ansätze?, in: Hessische Kulturstiftung (Hrsg.), Europäischer Kulturföderalismus - Positionen und Aufgaben der Kulturstiftungen, Tagungsband, Wiesbaden 1991,S Opening Remarks at Panel Discussion, in: AIESEC (Hrsg.), Interaction between Management and Culture, Tagungsband, Köln Anforderungen an ein kulturelles Management, in: Hochschule für Wirtschaft und Politik (Hrsg.), Kultur braucht Management/Management braucht Kultur, Tagungsband, Hamburg 1991, S Zum Geleit, in: Sammlung Industrielle Gestaltung (Hrsg.), Einblicke - Ausblicke, Berlin 1991, S Hinweise für die Benutzung, in: Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hrsg.), Verzeichnis der Deutschen Stiftungen, Darmstadt 1991,S. XV-XVIII 2.9. Trusts in Europe, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Patronage of the Arts by Foundations and Non Governmental Organisations in Europe, Tagungsband, Berlin 1992, S Europäisches Mäzenatentum, in: Gabriele Muschter/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Privatinitiative für Kultur, Tagungsband, Berlin 1992, S Anforderungen an die Kulturwirtschaft, in: Gabriele Muschter/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Privatinitiative für Kultur, Tagungsband, Berlin 1992, S Die Schmölders-Stiftung, in: Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hrsg.), Lebensbilder deutscher Stiftungen, Band 6, Bonn 1993 (nochmals abgedruckt in: Schmölders-Stiftung (Hrsg.), Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft - Transformationsprozesse im Vergleich, München 1996), S Polish-German Cultural Relations in a European Context, in: International Cultural Centre (Hrsg.), Yearly No. 2, Krakau 1993, S Die Stiftung als Alternative zum Sponsoring, in: Sponsoring Jahrbuch 93, Düsseldorf 1993, S

3 Bürgersinn ermächtigen, in: Förderverein St. Marienkirche e.v. (Hrsg.), Die Zukunft der Marienkirche, Eine Denkschrift zur Gründung der Stiftung Marienkirche, Frankfurt/Oder 1993, S Wer fördert Kunst und warum?, in: Rupert Graf Strachwitz/Stefan Toepler (Hrsg.), Kulturförderung - mehr als Sponsoring, Wiesbaden 1993, S Unternehmen als Sponsoren, Förderer, Spender und Stifter, in: Rupert Graf Strachwitz/Stefan Toepler (Hrsg.), Kulturförderung - mehr als Sponsoring, Wiesbaden 1993, S Stiftung und Sponsoring in Deutschland, in: AKM/Kulturkontakt/Initiativen Wirtschaft für Kunst (Hrsg.), Kunst-Sponsoring, Steuerliche Grundlagen, Tagungsband, Wien 1993, S The Relationship between the Business Community and the Arts Community in Germany, in: Stichting voor Kunstpromotie (Hrsg.), Proceedings of the Conference New Partnership in Europe, Brüssel 1994, S Workshop Presentation, in: European Foundation Centre (Hrsg.) Corporate Citizenship in The New Europe, Tagungsbericht, Brüssel 1994, S Le cas allemand, in: Fondation de France (Hrsg.), Droit et pratique des fondations au service de l'intérèt général Tagungsbericht, Paris Von der europäischen Verantwortung für Sarajewo, Vorwort zum Katalog der Ausstellung "Kunst im Krieg", Akademie der Künste, Berlin 1994, S Die Stiftung als Strukturmodell einer Kultureinrichtung, in: Initiativen Wirtschaft für Kunst (Hrsg.), Welttreffen der Sponsoren, Dokumentation, Wien 1994, S Vorwort, in: MAECENATA Management (Hrsg.), MAECENATA Stiftungsführer, München 1994, S Die Stiftungen - ihr Stellenwert und ihre Errichtung, in: Günther Olzog, Manfred Purzer (Hrsg.), Handbuch der Kulturförderung in Bayern, München 1994, S Sponsoring und was sich Unternehmen davon versprechen, in: Günther Olzog, Manfred Purzer (Hrsg.), Handbuch der Kulturförderung in Bayern, München 1994 (nochmals abgedruckt in: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen (Hrsg.), Unternehmen Museum, Tagungsbericht zum 7. Bayerischen Museumstag, München 1994), S Corporate Community Investment - Neue Instrumente für den Controllerdienst, in: Der Controlling Berater, Freiburg Die Stiftung lebet ewiglich, in: Handbuch Kulturmanagement, Stuttgart 1994 ersetzt durch: Vorwort, in: Bernd Rosenheim Stiftung (Hrsg.), 5 x Kunst = 5, Ausstellungskatalog, München 1995, S Corporate Community Investment, in: Hans Peter Dürr/Franz-Theo Gottwald (Hrsg.), Umweltverträgliches Wirtschaften: Denkanstöße und Strategien für eine ökologisch nachhaltige Zukunftsgestaltung, Ergänzungslieferung, Münster 1995, S Corporate Community Investment - Spendenwesen, Sponsoring und andere Formen im Überblick, in: Leitfaden Sponsoring und Event-Marketing, Düsseldorf 1995, S. B 2.3 S Einführung, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Kultursponsoring in der Diskussion - Deutschland und Europa, Tagungsband, München 1995, S Über den Tag hinaus - Stiftungen als Förderer und Träger kultureller Einrichtungen, in: Handbuch Kultur Management, Düsseldorf 1995, D 4.3, S. 1-17, überarbeitete Fassung, Düsseldorf 1998, D 4.3, S. 1-18

4 Wspieranie kultury przez fundacje i sponsorov - model niemiecki, in: Miedzynardowe Centrum Kultury (Hrsg.) Zarzadzanie Kultura, Krakau Über den Tag hinaus - Stiftungen als Träger und Förderer sozialer Einrichtung, in: Handbuch Sozialmanagement, Düsseldorf 1995, S. D 5.1, Business and the Arts in Germany, in: Kygyo Mécénat Kyogikai (Hrsg.), Mécénat around the World, Tokio 1995, S Vorwort, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Kultursponsoring in der Diskussion - Deutschland und Europa, München 1995, S The role of Foundations in Support of the Arts in Germany, in: Art and Business; An International Perspective on Sponsorship, Westport/Connecticut 1996, S Deutschland und Europa - Der kulturelle Beitrag der ostdeutschen Länder, in: Bruno Sobotka (Hrsg.), Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Sachsen, Stuttgart 1996, S Rechts-, Organisations- und Trägerschaftsformen für Museen und Ausstellungsbetriebe - Ein Überblick, in: Annette Zimmer (Hrsg.), Das Museum als Nonprofit Organisation, Frankfurt 1996, S Traditional Methods of Funding, zus. mit Stephan Toepler, in: Association for Innovative Cooperation in Europe (Hrsg.), Funding Europe's Solidarity, Brüssel 1996, S Country Profile Austria, zus.mit Christine Margreiter, in: Association for Innovative Cooperation in Europe (Hrsg.), Funding Europe's Solidarity, Brüssel 1996, S Einleitung, in: Schmölders-Stiftung (Hrsg.), Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft, Tagungsband, München 1996, S Le fondazione grant-making in Germania, in: Fondazione Giovanni Agnelli (Hrsg.), Le fondazioni bancarie italiane verso l'attivita grant-making, Turin 1996, S Kulturförderung als Betriebsausgabe, in: Grünbuch des Aktionskreises Kultur, Kulturförderung in gemeinsamer Verantwortung, Band 2, Bonn 1996, S Vorwort, in: MAECENATA Unternehmensführer 1996, München Vorwort, in: MAECENATA Stiftungsführer 1996, München 1996, S, Zum Geleit, in: Elisabeth Brummer (Hrsg.), Statistiken zum deutschen Stiftungswesen, München 1996, S Privatrechtliche Trägerschaftsformen für Museen, in: Gisela und Rolf Wiese (Hrsg.), Die Finanzen des Museums, Schriftenreihe des Freilichtmuseums am Kiekeberg, Band 25, Ehestorf, 1996, S Chancen und Möglichkeiten von Stiftungen für die Kulturarbeit, in: Der Kulturmanager, o.o. 1996, S Aktuelle Strukturfragen von Non-Profit-Organisationen, in: Albert Hauser, Rolf Neubarth, Wolfgang Obermair (Hrsg.), Handbuch soziale Dienstleistungen, Neuwied 1997, S Der Dritte Sektor, in: Handbuch Sozialmanagement, Düsseldorf 1997, A 1.3, S Ernst Abbe, in: Joachim Fest (Hrsg.) Die großen Stifter - Lebensbilder - Zeitbilder, Berlin 1997, S Europaweite Kulturförderung Die Europäische Union und ihre Kultur, in: Der Kulturmanager, Stadtbergen 1997, S Le Fondazioni tedesche. Modelli, funzioni e sviluppi, in: Fondazione Giovanni Agnelli (Hrsg.) Per conoscere le fondazioni, Turin 1997, S Vorwort, in: MAECENATA Unternehmensführer 1997, München 1997, S. 5-6

5 Die Projektreihe Unternehmenskultur in Deutschland, Versuch einer Einführung, in: Kulturbrauerei Berlin (Hrsg.) unternehmen kultur - kultur unternehmen, München 1997, S Operative und fördernde Stiftungen - Anmerkungen zur Typologie, in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) Handbuch Stiftungen, Wiesbaden 1998, S Quo Vadis Dritter Sektor?, in: Strachwitz (Hrsg.), Dritter Sektor Dritte Kraft, Düsseldorf 1998, S Foundations in Germany and their revival in East Germany after 1989, in: Helmut K. Anheier/Stefan Toepler (Hrsg.), in: Private Funds, Public Purpose, New York 1998, S Strukturformen im gemeinnützigen Sektor, in: Museen unter Rentabilitätsdruck, Engpässe Sackgasse Auswege, Bericht über ein internationales Symposium vom 29. bis 31. Mai 1997 am Bodensee, ICOM Deutsches Nationalkomitee, München 1998, S Sponsoring, in: Museen unter Rentabilitätsdruck, Engpässe Sackgasse Auswege, Bericht über ein internationales Symposium vom 29. bis 31. Mai 1997 am Bodensee, ICOM Deutsches Nationalkomitee, München 1998, S Einführung: Der Dritte Sektor, in: Jürgen Kadgien/Helga Deml (Hrsg.) Neue Wege zum Stiftungsziel, München 1998, S Die kulturelle Dimension des gesellschaftlichen Wandels, in: Gert Dahlmanns (Hrsg.) Gesellschaft im Umbau: Der gemeinnützige Sektor - Partner von Wirtschaft und Staat, München 1998, S Zu den Rahmenbedingungen für das Stiftungswesen in Deutschland, in: Helmut K. Anheier (Hrsg.), Stiftungen für eine zukunftsfähige Bürgergesellschaft. Gedanken für eine Generation von Erben, München 1998, S Der neue Weg: Stiften, in: Die Erbengesellschaft, Rowohlt-Verlag Berlin, 1999, S Das Potential der Stiftungen für den Verband, in: der Verbandsberater, Kognos-Verlag Augsburg, 1999, 7-3.2, S Germany, in: European Foundation Fundamentals: A Portrait of the Independent Funding Community in Europe (zus. mit Rainer Sprengel), European Foundation Centre (Hrsg.), Brüssel 1999, S Die dritte Kraft Der aktive Bürger, in: Der Rotarier, Februar 1999, S Der dritte Sektor. Die freiheitliche Alternative, in: Brücken zwischen Freiheit und Gemeinsinn, Bonn 1999, S Auf dem Weg in die Bürgergesellschaft. Anmerkungen zur Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, in: Engagierte Bürgerschaft: Traditionen und Perspektiven, Annette Zimmer, Stefan Nährlich (Hrsg.), Münster 1999, S Bürger-, Stadt- und Gemeinschaftsstiftungen in Deutschland, in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Bürgerstiftungen in der Zivilgesellschaft, Gütersloh 1999, S Community Foundations in Germany, in: Community Foundations in Civil Society/Bürgerstiftungen in der Zivilgesellschaft, Bertelsmann Foundation (Hrsg.), Gütersloh 1999, S Bürgerstiftungen in der Praxis. Gründung, Aufbau und Organisation, in: Handbuch Bürgerstiftungen, Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Gütersloh 2000, S Aktuelle Strukturfragen von Not-for-Profit-Organisationen, in: Sozialmanagement Praxishandbuch Soziale Dienstleistungen, 2. völlig überarbeitete Neuauflage, Kriftel, S

6 Management in Nonprofit-Organisationen von der Vereinbarkeit von Gegensätzen, in: Management in Nonprofit Organisationen, Verein Aktive Bürgerschaft e.v. (Hrsg.), Münster 2000, S Zur Rolle von Stiftungen für das Bürgerengagement und für Freiwilligenagenturen oder: Über Solidarität, Partnerschaft und Aufgabenteilung im Dritten Sektor; in: Freiwilligenagenturen, Stiftungen und Unternehmen; Stiftung Mitarbeit, Bonn 1999, S Der Staat hat einfach versagt, in: Die Kultur AG; Andreas Grosz/Daniel Delhaes (Hrsg.), München/Wien 1999, S Strukturberatung für den modernen Museumsbetrieb (zus. mit Annett Schmäcke), in: Handbuch Museumsberatung, transcript Verlag, Bielefeld 2000, S Auf dem Weg in die Bürgergesellschaft. Anmerkung zur Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, in: Engagierte Bürgerschaft Traditionen und Perspektiven, Annette Zimmer, Stefan Nährlich (Hrsg.), Münster 2000, S Management und Nonprofit-Organisationen von der Vereinbarkeit von Gegensätzen, in: Engagierte Bürgerschaft Traditionen und Perspektiven, in: Annette Zimmer, Stefan Nährlich (Hrsg.), Münster 2000, S Reformen des Dritten Sektors in Deutschland, in: Perspektiven der Zusammenarbeit deutscher und slowakischer NRO, Slowakische Akademische Informationsagentur, Bratislava 2000, S Gründung, Aufbau und Organisation von Bürgerstiftungen, in: Handbuch Bürgerstiftungen, Verlag Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Gütersloh 2000, S Stiftungen in der Bürgergesellschaft. Zur aktuellen Diskussion um ein neues Stiftungsrecht, in: Stiftungen als bürgerschaftliches Engagement, Beer/Hanusch/Seidel (Hrsg.), Bad Boll 2000, S Vorwort, in: MAECENATA Verlag (Hrsg.), MAECENATA Stipendienführer, Berlin 2000, S Die zivile Bürgergesellschaft Was haben Stiftungen damit zu tun?, in: Marktchancen für Museen, Schriften des Freilichtmuseums Am Kiekeberg, Harburg 2000, S Beobachtungen und Kommentare zum Tagungsverlauf, in Ehrenamt in Kultur und Arbeitsgesellschaft, Wolfenbütteler Akademie Texte Bd. 1, Wolfenbüttel 2000, S Vorwort, in MAECENATA Verlag (Hrsg.), MAECENATA Stiftungsführer, Berlin 2000, S Stiftungen als Modelle zur Entstaatlichung des öffentlichen Lebens?, in: Vom Betreuungsstaat zur Bürgergesellschaft, Hans-Martin-Schleyer-Stiftung (Hrsg.), Köln 2000, S Wie soll das Stiftungsrecht reformiert werden?, in: Stiftungen nutzen Stiftungen gründen, Evangelisches Bildungswerk München/IBPro (Hrsg.), München 2001, S Aktuelles aus dem Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht, in: Spendenwerbung raus aus der Schmuddelecke Dokumentation zum Fundraising-Symposium 2000, Caritasverband, Wiesbaden 2001, S Rechtsformen von Stiftungen und aktuelle Änderungen im Stiftungsrecht, in: Fundraising Das Finanzierungshandbuch für Umweltinitiativen und Agenda 21, Radloff/Rettenbacher/Wirsing (Hrsg.), München 2001, S Germany, in: Foundations in Europe, Andreas Schlüter/Volker Then/Peter Walkenhorst (Hrsg.), Bertelsmann-Stiftung, Gütersloh 2001, S

7 Bildung stiften: Eine Aufgabe der Bürgergesellschaft, in: Bildung stiften, Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds (Hrsg.), Köln 2001, S Nehmermärkte und Nonprofit-Bereiche (nach Johns Hopkins) zus. mit Eckhard Priller, Annette Zimmer, in: Fundraising Handbuch für Grundlagen, Strategien und Instrumente, Fundraising Akademie (Hrsg.), Wiesbaden 2001, S Stiftungsmarketing, in: Fundraising Handbuch für Grundlagen, Strategien und Instrumente, Fundraising Akademie (Hrsg.), Wiesbaden 2001, S Geleitwort, in: Benefiz-Ladies, Helene Walterskirchen, Düsseldorf 2001, S Rechtsformen von Stiftungen und aktuelle Änderungen im Stiftungsrecht, in: Fundraising Das Finanzierungshandbuch für Umweltinitiativen und Agenda 21, Ökom Verlag, München 2001, S Die Stiftung als Modell Bedeutung und Praxis von Stiftungen für die Kultur einer modernen Gesellschaft, in: Kultur und Wirtschaft Knappe Kassen Neue Allianzen, Hilmar Hoffmann (Hrsg.), Köln 2001, S How Foundation Law should be Reformed, in: Governance and Taxation of Public Benefit Non Profit Organizations, Mailand 2002, S Unselbständige Stiftungen in kommunaler Trägerschaft, zus. mit Frank Adloff/Agnieszka Rembarz, in: Untersuchungen zum Deutschen Stiftungswesen , Frank Adloff (Hrsg.), Berlin 2002, S Vorwort, in: Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Rupert Graf Strachwitz/Susanna Schmidt/Frank Adloff/Maria-Luise Schneider (Hrsg), Berlin 2002, S Die Kirchen und die Enquete Kommission Zukunft des BürgerschaftlichenEngagements Eine Nachbetrachtung, in: Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Rupert Graf Strachwitz/Susanna Schmidt/Frank Adloff/Maria- Luise Schneider (Hrsg), Berlin 2002, S Edukacja na rzecz dziedzictwa, in: Europa Srodkowa nowy wymiar dziedzictawa, materialy miedzynarodowej konferencji zorganizowanej w dniach 1-2 czerwca 2001, Krakau 2002, S The changing role of charities in the 21 st century, in: Charity Law and Change British and German Perspectives, Christine R. Barker/Sabine Selbig (Hrsg.), Berlin 2003, S The principle of subsidiarity and the role of faith-based charities in Germany, in: The role of faith-based organizations in the Social Welfare System, Washington 2003, S Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements Was wird aus der Arbeit der Enquete Kommission des Bundestages, in: liberal, Berlin 2003, S Perspektiven der Unterstützung des freiwilligen Engagements in Deutschland Ergebnisse und Folgerungen aus der Enquete-Kommission der Bundesregierung, in: Den sozialen Zusammenhalt fördern..., Bilanz und Perspektiven gemeinwesenbezogenen Freiwilligenengagements, Parchim 2003, S Education for Heritage, in: Central Europe A New Dimension of Heritage, International Conference 1-2 June 2001, Krakau 2003, S Terzo settore e societá civile in Germania, in: Il Mulino, revista Bimestrale di Cultura e di Politica, Bologna 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in: Bürgerschaftliches Engagement in der Kultur, Wolfenbüttel 2003, S

8 Bürgerschaftliches Engagement in der Zivilgesellschaft, in: Die Gesellschaft umbauen, München 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in: Stiftung Bürger für Bürger (Hrsg.), Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, Berlin 2003, S Strategische Optionen für Stifter Überlegungen zu einer investiven Philanthropie, in: Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.), Handbuch Stiftungen, Wiesbaden 2003, S Der Staat will sich reformieren wo bleibt eigentlich der Bürger?, in: Liberal, Berlin 2004, S Gründung, Aufbau und Organisation von Bürgerstiftungen, in: Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.), Handbuch Bürgerstiftungen (2. Auflage), Gütersloh 2004, S The Legacy of Subsidiarity: The Non-Profit-Sector in Germany (zus. mit A. Zimmer, J. Gärtner, E. Priller, P. Rawert, Ch. Sachße, R. Walz), in: Future of Civil Society, Zimmer/Priller Hrsg., Wiesbaden 2004, S Gemeinnützigkeit als Organisationsproblem, in: Zwischen Eigennutz und Gemeinwohl, Helmut K. Anheier/Volker Then (Hrsg.), Gütersloh 2004, S Die Rolle der Stiftungen bei der Förderung der Forschung und der europäischen Zusammenarbeit, in: Villa Vigoni, Auf dem Weg zu einer Wissensgesellschaft, Como 2004, S Verschwiegenheit und Transparenz gemeinwohlorientierter Akteure, in: Rechnungslegung und Transparenz im Dritten Sektor, Rainer Walz (Hrsg.), Hamburg 2004, S Civil Society, Heritage, Identity and Unified Europe, in: Heritage and the Building of Europe, Sneska Quaedvlieg-Mihailovic/Strachwitz (Eds.), Berlin 2004, S Der gesellschaftliche Auftrag von Stiftungen, in: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Rupert Graf Strachwitz/Volker Then (Hrsg.), Gütersloh 2004, S Stiftungen als Träger von Kultureinrichtungen, in: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Rupert Graf Strachwitz/Volker Then (Hrsg.), Gütersloh 2004, S Das Verfahren der Stiftungsgründung, in: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, Strachwitz/Then (Hrsg.), Gütersloh2004, S Friedrich-Wilhelm-Stadt Lebenswelt am Regierungsviertel, in: Berlin Wo es am schönsten ist 88 Lieblingsplätze, Barckhausen (Hrsg.), Berlin 2004, S Zivilgesellschaft und Recht: Stand und Perspektiven, in: Stiftungen nutzen Stiftungen gründen, Evangelisches Bildungswerk/Institut für Beratung und Projektentwicklung (Hrsg.), München 2004, S Vorwort, in: Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Susanne Rindt/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Berlin 2004, S Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements, in: Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Susanne Rindt/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Berlin 2004, S Die Verwaltungskosten von Nonprofit-Organisationen. Ein Problemaufriß anhand einer Analyse von Förderstiftungen (zus. mit Rainer Sprengel, Susanne Rindt, Sabine Walker, Carolin Ahrendt), in: Maecenata Jahrbuch für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Susanne Rindt/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Berlin 2004, S Vorwort, in Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Adloff/Schwertmann/Sprengel/Strachwitz, Berlin 2004, S. 7-9

9 Foundations in Germany, Historical Development, in: Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Adloff/Schwertmann/Sprengel/Strachwitz, Berlin 2004, S Foundations in Germany, Legal issues, in: Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz, Berlin 2004, S Foundations in Germany, Current developments and emerging issues, in: Visions and Roles of Foundations in Europe The German Report, Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel/Rupert Graf Strachwitz, Berlin 2004, S Vorwort: in Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin 2004, S Stellungnahme zu den Entwürfen für die Reform des Stiftungszivilrechts für die öffentliche Anhörungen des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages am 20. März 2002, in: Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin 2004, S Reform des Gemeinnützigkeitsrechts Ein Problemaufriß als Diskussionspapier, in: Strachwitz (Hrsg.), Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, Berlin 2004, S Die Stiftung des Baron von Brukenthal, in: AfF Die Zeitschrift für Familienforscher, Limburg 2005, S Zivilgesellschaft als politisches Konzept Gefahr für die Parteien?, in: Daniel Dettling (Hrsg.), Parteien in der Bürgergesellschaft, Wiesbaden 2005, S Opere e leggi civili, in: Leone XIII Fede, politica, lavoro, società, pace, Rom 2004, S Vorwort (zus. mit Sabine Reimer), in: Rupert Graf Strachwitz/Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship Diskussionsbeiträge, Berlin 2005, S Die Herausforderung der non-monetären Performance für den Unternehmenserfolg, in: Rupert Graf Strachwitz/Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship Diskussionsbeiträge, Berlin 2005, S Corporate Foundations (zus.mit Sabine Reimer), in: Rupert Graf Strachwitz/Sabine Reimer (Hrsg.), Corporate Citizenship Diskussionsbeiträge, Berlin 2005, S Traditionen des deutschen Stiftungswesens - ein Überblick, in Rupert Graf Strachwitz/Florian Mercker (Hrsg.), Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, Berlin 2005, S Die Stiftung und ihre Idee, in Rupert Graf Strachwitz/Florian Mercker (Hrsg.), Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, Berlin 2005, S Bürgerstiftungen in der deutschen Stiftungstradition: zeitgemäßer Ausdruck bürgerschaftlicher Selbstorganisation, in: Nährlich/Hinterhuber/Müller/Strachwitz (Hrsg.), Bürgerstiftungen in Deutschland. Bilanz und Perspektiven, Wiesbaden 2005, S Associations and Foundations in Germany: Service Providers or Agents of Civil Society, in: Yuwen Li (Hrsg.), Freedom of Association in China and Europe, Leiden 2005, S Stiftungen in der Zivilgesellschaft, in: Claudia Andrews/Paul Dalby/Thomas Kreuzer (Hrsg.), Geben, Schenken, Stiften theologische und philosophische Perspektiven, Münster 2005, S

10 Bürgerengagement in der modernen Gesellschaft, in: Amadeu-Antonio-Stiftung (Hrsg.), Fundraising für demokratische Kultur, Berlin 2006, S Verankerung der Stiftung in der Zivilgesellschaft, in: Fundraising Handbuch für Grundlagen, Strategien und Methoden, Wiesbaden 2006, S Einleitung, in: Deutsch-polnische Stiftungstraditionen, Berlin 2006, S Stiftungen Ressourcen für die Stadt (zus. mit Elke Becker), in: Stadt und Bürger, Darmstadt 2006, S Kultur von allen, in: Jahrbuch für Kulturpolitik 2006, Essen 2006, S Von der Relevanz zivilgesellschaftlicher Akteure, in: Neue Soziale Bewegungen, Stuttgart 2006, S Die Stiftung im Bewußtsein der deutschen Öffentlichkeit Historische Rückschau und aktuelle Trends, in: Stiftung und Gesellschaft, Basel 2006, S Die Reform des Gemeinnützigkeitsrechts, in: Zeitschrift für Sozialmanagement, Weimar 2006, S Bürger, Zivilgesellschaft, Staat. Der gesellschaftliche Diskurs im Licht des Grundgesetzes, in: Rainer Sprengel (Hrsg.), Philanthropie und Zivilgesellschaft, Frankfurt 2007, S Germany (zus. mit Frank Adloff/Philipp Schwertmann/Rainer Sprengel), in Anheier/Daly (Hrsg.), The Politics of Foundations, Oxon 2007, S Supporting Culture and Higher Education: A German Perspective, in: Kenneth Prewitt/Mattei Dogan/Steven Heydemann/Stefan Toepler (Hrsg.), The Legitimacy of Philanthropic Foundations, New York 2006, S The Churches and Civil Society, in: Kruip/Reifeld (Ed.), Church and Civil Society, St. Augustin/Berlin 2007, S Wer ist für welche Kultur verantwortlich? Zum Verhältnis von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, in: Karl Ermert (Hrsg.), Staatsziel Kultur Symbolpolitik oder mehr? - Wolfenbüttler Akademie Texte, Band 27, Wolfenbüttel, 2007, S Neue Rahmenbedingungen für die Zivilgesellschaft, in: liberal, Berlin 2007, S Stiftungen nach der Stunde Null, in: Geschichte und Gesellschaft, Göttingen 2007, S Stiften und Stiftung, in: Infoline, Bexbach, Seite Panorama de fondations européennes: quelques illustrations dans le domaine de la science et des arts, in: Fondations philanthropiques en Europe et aux Ètats-Unis, Paris 2007, S Der gesellschaftliche Auftrag von Stiftungen: in Grundlagentexte zur Kulturpolitik, Hildesheim 2007, S Die Stiftung und ihre Idee, in: Jahrbuch Stiftungsrecht, Wien/Graz 2007, S Maximilian Freiherr Speck von Sternburg, in: AfF Die Zeitschrift für Familienforscher, Limburg 2007, S Neue Rahmenbedingungen der Zivilgesellschaft, in: Neue Soziale Bewegungen, Stuttgart 2007, S Arts and Business, in: Halloween und Christkindl, Innsbruck 2007, S Verantwortung 2005, in: Zivilgesellschaft Bürgerschaftliches Engagement von der Antike bis zur Gegenwart, Hamburg 2007, S Stiftungen als Spiegel der Gesellschaft, in: Europa Die Zukunft einer Idee, Darmstadt 2007, S

11 Unterscheidung zwischen Unternehmensträgerstiftung und Unternehmensstiftung (zus. mit Sabine Reimer) in: Handbuch Corporate Citizenship, Berlin 2007, S Stiftungen in einer modernen Gesellschaft, in: Zwischen Markt und Staat, Köln 2008, S Schlußwort, in: Religion und Integration in Europa, Stuttgart 2007, S Einführung in das Jahresthema, in: Religion und Integration in Europa, Stuttgart 2007, S Barbara Greene Versuch eines Porträts, in: Barbara Greene, Im Hinterland, München 2008, S Kulturelle Netzwerkbildung in Europa, in: Kultur macht Europa, Bonn 2008, S Zivilgesellschaftliches Engagement in der Politik gefürchtet, geduldet, eingefordert, in: Evangelische Akademie Loccum, Kulturparlamente, Kulturnetze, Verbände, Rehburg-Loccum 2008, S Stiften und Stiftung, in: Stiftungen nutzen Stiftungen gründen, Bonn 2008, S Stiftungen im gesellschaftlichen Diskurs Zur Rezeption und Akzeptanz der Institution Stiftung im 19. und 20. Jahrhundert, in: Stiftungen seit 1800, Stuttgart 2009, S Bürgerschaftliches Engagement als Beitrag zur Innovation in Europa, in: Bedingungen europäischer Solidarität, Frankfurt/Main 2009, S Vorwort, in: Eva Maria Hinterhuber, Abrahamischer Trialog und Zivilgesellschaft, Stuttgart 2009, S. V-IX Zivilgesellschaftliches Engagement in der Politik gefürchtet, geduldet, eingefordert, Deutschland und Europa, in: 2. Kölner Kulturpolitisches Symposium, Köln 2009, S Zivilgesellschaft, Bürgerschaftliches Engagement und Stadtentwicklungspolitik, in: Nationale Stadtentwicklungspolitik Positionen, Berlin 2009, S Die Legitimitätskrise des Stiftungswesens im 18. Jahrhundert, in: Saenger/Bayer/Koch/Körber (Hrsg,), Gründen und Stiften, Baden-Baden 2009, S Vorwort der Herausgeber, in: Strachwitz/Muschter (Hrsg), Keine besonderen Vorkommnisse, Berlin 2009, S Einführung, in: Strachwitz/Muschter (Hrsg), Keine besonderen Vorkommnisse, Berlin 2009, S Plädoyer für eine Zivilgesellschaftspolitik, in: Dirk Niebel (Hrsg.), Horizonte, Geschichte(n) der Zukunft, Berlin 2009, S Von Abbe bis Mohn Stiftung in Deutschland im 20. Jahrhundert, in: Thomas Adam/Simone Lässig/Gabriele Lingelbach (Hrsg.), Stifter, Spender und Mäzene, Stuttgart 2009,. S Das Problem der Staatsbindung bei der Zuordnung der Kirchen zur Zivilgesellschaft, in: Arnd Bauerkämper/Jürgen Nautz (Hrsg)., Zwischen Fürsorge und Seelsorge, Frankfurt 2009, S Der zivilgesellschaftliche Mehrwert, in: Amanda Groschke/Wolfgang Gründinger/Dennis Holewa/Christian Schreier/Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Der zivilgesellschaftliche Mehrwert, Berlin 2009, S. 5-20

12 German Civil Society in the Realm of Culture, in: Adalbert Evers/Annette Zimmer (Hrsg.), Third Sector Organizations Facing Turbulent Environments, Baden-Baden 2010, S Stiften, Philanthropie und Venture Philanthropy, in: Philipp Hoelscher/Thomas Ebermann/Andreas Schlüter (Hrsg.), Venture Philanthropy in Theorie und Praxis, Stuttgart 2010, S Zukunft Geben, in: Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg (Hrsg.), Zukunft Geben, Hamburg 2010, S Policy Initiatives Towards Civil Society in Germany: A Story of Missed Opportunities?, in: Benjamin Gidron/Michael Bar (Eds.), Policy Initiatives Towards the Third Sector in International Perspective, New York/Dordrecht/Heidelberg/London 2010, S Zivilgesellschaft und Stadtentwicklung, in: Becker/Gualini/Runkel/Strachwitz (Hrsg.), Stadtentwicklung, Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement, Stuttgart 2010, S Vorwort, in: Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Erinnern für die Zukunft, Berlin 2010, S Zivilgesellschaft, Erbe, Identität und vereintes Europa, in: Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Erinnern für die Zukunft, Berlin 2010, S Stiftung, in: Verena Lewinski-Reuter/Stefan Lüddemann (Hrsg.), Glossar Kulturmanagement, Wiesbaden 2011, S Vertrauen in gesellschaftliche(n) Arenen, in: Annette Kehnel (Hrsg.), Kredit und Vertrauen, Frankfurt 2010, S Stellungnahme, in: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (Hrsg.), Engagementpolitik im Dialog, Berlin 2010, S Bürgerengagement: ein politisches Konzept?, in: Matthias Theodor Vogt/Jan Sokol/Dieter Bingen/Jürgen Neyer/Albert Löhr (Hrsg.), Minderheiten als Mehrwert, Frankfurt 2010, S Eine Privilegierung von Stiftungen - wozu, (zus. mit Frank Adloff), in: Forschungsjournal Soziale Bewegungen, Stuttgart 2011, S Zivilgesellschaft und Kultur in Deutschland, in: Die Vergangenheit ist ein Prolog, Wolfenbüttel 2011, S My vision of Europe, in: Sketches and essays to mark twenty years of the International Cultural Centre, Krakau 2011, S (auch in polnischer Sprache.erschienen) Stiftungswesen, in: Thomas Olk/Birger Hartnuß (Hrsg.), Handbuch Bürgerschaftliches Engagement, Weinheim/Basel 2011, S Zivilgesellschaft und Kultur in Deutschland, in: Annette Zimmer (Hrsg.), Jenseits von Bier und Tulpen, Münster 2011, S Foundations in Germany Today. Some Policy and Legal Issues, in: Thematic Issues on Philanthropy and Social Innovation, Bologna 2011, S Bedarfe und Agenda künftiger Forschungen zu Partizipation, in: Engagementforschung als Gemeinschaftsaufgabe, Berlin 2010, S Einführung, in: Christen und Nationalsozialismus, München 2012, S Stiftungen und bürgerschaftliches Engagement in Deutschland; in: Deutscher Bundestag: Unterrichtung durch die Bundesregierung: Erster Engagementbericht Für eine Kultur der Mitverantwortung (BT-Drucksache 17/10580) Berlin 2012, S Identisch auch: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Für eine Kultur der Mitverantwortung, Erster Engagementbericht Bürgerschaftliches

13 Engagement in Deutschland Schwerpunkt: Engagement von Unternehmen Berlin Zus. Mit Elke Becker: Der Beitrag der Mäzene / The Contribution of Patrons; in: IBA Hamburg (Hrsg.), Metropole: Zivilgesellschaft. Berlin 2012, S Vorwort; in: Berit Sandberg (Hrsg.), Nachfolge im Stiftungsvorstand. Essen 2013, S Die Bürgerstiftung: Ein einzigartiges Konstrukt; in: Aktive Bürgerschaft (Hrsg.), Diskurs Bürgerstiftungen. Berlin 2013, S In den USA lernt jeder Schüler, sich zu engagieren; in: Realschule 2013, Textkompendium zum Rahmenthema 2013: Deutsch. Hallbergmoos 2012, S Luther und der Staat Kann sich die Kirche der Reformation zur Zivilgesellschaft bekennen?; in: Olaf Zimmermann / Theo Geißler (Hrsg.), Disputationen I: Reflexionen zum Reformationsjubiläum Berlin 2013, S Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement: Kultur- und ideengeschichtliche Anmerkungen zu zwei Seiten einer Medaille; in: Johannes Goldenstein (Hrsg.), Kompetenz und Konkurrenz. Haupt- und Ehrenamtliche in kirchlicher Verantwortung. Evangelische Akademie Loccum: Loccumer Protokolle Bd. 07/12, S Europa und Regionen und Initiativen / L Europe à travers les régions et le initiatives; in: Chateau d Orion e.v. (Hrsg.), 50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft / 50 ans l amitie franco allemande: Eine Antwort in Konzepten und Analysen / Une reponse en analyses, actions et festivités. Bernried 2013, S Civic Traditions and Civil Society in Germany; in: Annette Zimmer (ed.), Civil Societies Compared: Germany and the Netherlands. Baden-Baden 2013, p Krisen des Stiftungswesens und ihre Überwindung; in: Georg von Schnurbein/Philipp Egger (Hrsg.), Innovation statt Stagnation, Wie sich Stiftungen aus der Krise befreien. Basel: Helbing Lichtenhahn 2013, S Muslimische Strukturen im Stiftungswesen Eine Jahrtausende alte Tradition im Wandel der Zeit; in: Olaf Zimmermann / Theo Geißler (Hrsg.), Islam Kultur Politik. Berlin: Deutscher Kulturrat 2013, S (Nachdruck aus Politik und Kultur, 4/2012) Vorwort; in: Klaus-Dieter Müller, Erfolgreich Denken und Arbeiten in Netzwerken Networking als Kulturtechnik. Wiesbaden: Springer VS 2013, S. XI XVII Auf der Höhe der Zeit? Anmerkungen zum Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts 2013; in: Ansgar Klein/Rainer Sprengel/Johanna neuling (Hrsg.), Jahrbuch Engagementpolitik Schwalbach: Wochenschau Verlag 2014, S The Role of Foundations in 21st Century Society; in: Kurt Almquist/Viveca Ax:son Johnson/Lars Trägardh (eds.), Non-Profit och Välfärden. Stockholm: Axel och Margaret Ax:son Johnsons stiftelse för allmännyttiga ändamal 2013, S Die Wittelsbacher als königliches Geschlecht; in: Alois Schmid / Hermann Rumschöttel (im Auftrag der Kommission für Bayerische Landesgeschichte, Hrsg.), Wittelsbacher Studien. München: Beck 2013 (Schriftenreihe zur Bayerischen Landesgeschichte Bd. 166), S Anmerkungen zu einem modernen Zuwendungsrecht; in: Norbert Sievers/Ulrike Blumenreich/Patrick S. Föhl (Hrsg.), Jahrbuch für Kulturpolitik 2013 (Bd. 13). Essen 2013, S Ressourcen der Zivilgesellschaft; in: Dirk Baier/Thomas Mößle (Hrsg.), Kriminologie ist Gesellschaftswissenschaft, Festschrift für Christian Pfeiffer zum 70. Geburtstag.

14 Baden-Baden: Nomos 2014 (Interdisziplinäre Beiträge zur kriminologischen Forschung Bd. 43), S What is a Foundation? A Historical and Transcultural Perspective / Vakif Nedir? Tarihi ve kültürlerarasi bir bakis; in: Vakiflar Genel Müdürlügü Adina Adnan Ertem (ed.), Dünya Vakiflar Konferansi Eylül 2013 Istanbul. Ankara 2014, S Social Life and Politics in Voluntary Organizations: An Historical Perspective; in : Matthias Freise / Thorsten Hallmann (eds.), Modernizing Democracy. Associations and Associating in the 21st Century. New York: Springer 2014, S Zivilgesellschaftliche Organisation Kirche? In: Annette Zimmer/Ruth Simsa (Hrsg.), Forschung zu Zivilgesellschaft, NPOs und Engagement Quo Vadis?. Wiesbaden: Springer VS 2014, S Wer sind die Akteure des Stiftungsbooms? Zu Veränderungen im Selbstverständnis von Stiftern; in: Wolfgang Lauterbach/Michael Hartmann/Miriam Ströing (Hrsg.), Reichtum, Philanthropie und Zivilgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS 2014, S Beiträge in Zeitschriften und Zeitungen 3.1. Die Bayerische Zunge des Malteser-Ritter-Ordens, in: Info, 31, Der Malteser-Ritter-Orden heute, in: Info, 34, Der Malteser-Hilfsdienst: Werk des Malteserordens, in: Malteser-Mitteilungen, 4, Anregungen für eine Stiftung, in: Kunstreport 3-4, 1988, S Mäzenatentum und Kunst - zur Förderung der Kunst durch Stiftungen, in: Kunst &Antiquitäten 1, 1989, S Wie Stiftungen wirklich Nutzen stiften können, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Sonderdruck aus dem Blick durch die Wirtschaft, 1991, S Diskussionsbeiträge zu 'Manager und Umwelt', in: Top Business, 12, 1992, S Gemeinnützige Einrichtungen und ihre Struktur, in: Bayerischer Wohlfahrtsdienst, Kunstförderung in Deutschland, in: Weltkunst, München Deutschland in Europa nach der Ratifizierung der Verträge in Maastricht, in: Europäische Akademie der Wissenschaften (Hrsg.), Litterae, 1994, S Ökosponsoren brauchen einen langen Atem, Antworten auf eine Umfrage, in: Horizont, 1. Juli 1994, S Europäisches Mäzenatentum, in: fama, Dresden 1994, S Stiftungen und Sponsoren - das deutsche Modell, in: fama, Dresden 1995, S Sponsoring und was sich Unternehmen davon versprechen, in: fama, Dresden 1995, S Die Stiftung als Strukturmodell einer Kultureinrichtung, in: fama, Dresden 1995, S Kunstförderung in Deutschland, Rezension: Ekkehard Mai/Peter Paret (Hrsg.) - Sammler, Stifter & Museen, in: Weltkunst, München 1994, S Die Erforschung des Gewissens, Rezension: Gevinon von Medem - Axel von dem Bussche, in: Handelsblatt, Düsseldorf 1994

15 Die Europa-Politik muß evolutionäre Entwicklungen zulassen, Rezension: Hermann Lübbe - Abschied vom Superstaat, in: Handelsblatt, Düsseldorf Berlins Museumsstiftungsgesetz täuscht Privatisierung nur vor, in: Der Tagesspiegel, Berlin 09. Januar Die Strukturen einer gemeinnützigen Organisation, in: BSM-Schriftenreihe, Düsseldorf Las fundaciones en Alemania, in: BIS-Fundaciones, Madrid Prekäres Verhältnis zum Staat - die Geschichte der privaten Kulturförderung, in: Zeitschrift für Kulturaustausch, Stuttgart 1996, S Die neue Subsidiarität - Strukturverschiebungen und Wandlungsprozesse im gemeinnützigen Sektor, in: Bank für Sozialwirtschaft (Hrsg.), BfS-Informationen, 9, 1996, S Soros' Plädoyer für das kreative Chaos einer offenen Gesellschaft, Rezension: George Soros: Soros über Soros, in: Handelsblatt, Düsseldorf 31. August Sponsoren, Mäzene und Stifter, Kunstwerke und ihre privaten Förderer, in: Weltkunst, München, September 1996, Stiftungen in Deutschland - Geschichte und Gegenwart, in: Die Waage, Aachen, Dezember 1996, S Hier wird Europa restauriert, in: Die Welt, 19. Dezember Kulturförderung durch europäische Institutionen und Organisationen, in: Kulturbericht, ASKI, Februar 1997, S Kein Wolf im Schafspelz - Zur aktuellen Situation des Kultur-Sponsorings, in: Süddeutsche Zeitung, Februar Die Stiftung: Geldquelle, Strukturform, Forschungsgegenstand, in: AHF-Information, 12, 6. März 1997, S Für mehr Zufriedenheit und Akzeptanz am Arbeitsplatz, Rezension: Bertelsmann Stiftung/Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg)., in: Handelsblatt, 13. März Le sponsoring culturel n'est pas un loup dans la bergerie, in: Courrier International, Paris 1997, S Jenseits der abstrakten Typisierung zwischen links und rechts, Rezension: Karl Graf Ballestrem/Henning Ottmann (Hrsg.): Theorie und Praxis, Festschrift für Nikolaus Lobkowicz zum 65. Geburtstag, in: Handelsblatt, Düsseldorf 1997, S Für Aachens Dom und für die Armen, Privates Vermögen dem allgemeinen Wohl: Deutsche Stiftung, in: Die Welt, 20. September 1997, S. G Über die Aufgaben der Stiftungen und Vereine, in: Verein & Management, August 1997, S Die Stiftung, in bvo-informationen, September 1997, S Kulturstiftungen: Förderer, Partner, Handelnde, in: TheaterManagement aktuell, Oktober 1997, S Vom Lohn des Sponsors - Neue Gesetze zum Nehmen und Geben von Mäzenen, in: Tagesspiegel, Berlin Oktober Gemeinnützige Vereine und Stiftungen in Europa: Zu einer Mitteilung der Europäischen Kommission, in: Maecenata Stiftungsbrief Nr. 8, September 1997, S Vorteile für Unternehmen - Nachteile für die Kultur - Zu den neuen Sponsoringrichtlinien des Bundesfinanzministeriums, in: Kulturstiftung Haus Europa (Hrsg.), Eurokulturinfo, November 1997 (auch abgedruckt in: Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Industrie (Hrsg.) in: Kulturförderung in

16 gemeinsamer Verantwortung (III) - Bürger; Staat und Wirtschaft als Partner, Blaubuch des Aktionskreises Kultur, Dezember 1997) Vorteile für Unternehmen - Nachteile für die Kultur - Zu den neuen Sponsoringrichtlinien des Bundesfinanzministeriums, in: Deutsches Bibliotheksinstitut (Hrsg.), PR-Koffer, Dezember Zum Stellenwert von Stiftungen in Staat und Gesellschaft, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Januar 1998, S Der Dritte Sektor - Stiftungen, Vereine, Wohltätigkeitsverbände als Elemente der Bürgergesellschaft, in: liberal, St. Augustin 1998, S Der Dritte Sektor, in: Punkt, Magazin aus Berlin für den EU-Arbeitsmarkt und die Förderung durch den Europäischen Sozialfonds, Juli/August Die Rahmenbedingungen des Dritten Sektors und ihre Reform, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, 9, 26. Februar 1999, S Neues Stiftungsrecht erforderlich, in: Berliner Zeitung, März Zum Stiften anstiften, in: Zeitschrift für Kulturaustausch, Stuttgart 1999, S Neues Konzept mit altem Kern, in: aktiv und gemeinsam, März 1999, S Renaissance der Stiftungskultur?, in: Wirtschaft & Wissenschaft, 2, Mäzene haben s schwer, in: Süddeutsche Zeitung, München Juni 1999, S Was ist neu am Konzept der Bürgerstiftung?, in: Deutsche Stiftungen, Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, 2, Bonn Die Bürgerstiftung Steingaden, in: Deutsche Stiftungen, Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, 2, Bonn Reförmchen oder Reform im Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht?, in: BSM Newsletter, Düsseldorf 2000, S Stiftungsgründung durch gemeinnützige Organisationen, in: Soziale Arbeit dzi, Berlin 2000, S Was heißt Kultur in der Zivilgesellschaft, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Bonn 2000, S Wem gehört ein Museum? Zum Verhältnis zwischen Aufgabe und Struktur, in: Museum Aktuell, 61, München 2000, S Reunification and Cultural Change in Germany, in: The Journal of Arts, Management, Law and Society, Vol. 30, 1, Washington D.C., 2000, S Das Motto: Geld ja, aber neues Denken nein, in: Das unabhängige Hochschulmagazin, Düsseldorf 2001, S Société civile Patrimoine Identité Europe unifiée, in: European Cultural Heritage Review, Europa Nostra, Den Haag 2001, S Aktuelles aus dem Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht, in: Spendenwerbung raus aus der Schmuddelecke, Dokumentation zum Fundraising-Symposium Mai 2000, Wiesbaden 2001, S Herausforderungen für den Dritten Sektor, in: Nachrichten aus der Bertelsmann- Stiftung, Gütersloh 2001, S Die Stiftungslandschaft in Bayern, in: Mitteilungen des Verbandes Bayerischer Geschichtsvereine, München 2001, S Die Reform des Stiftungsrechts, in: Deutsche Stiftungen Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Berlin, 2001, S

17 Le fondazioni in Germania, in: Impresa Sociale, Brescia Bürgerschaftliches Engagement ist keine Marginalie mehr, in: BSM Newsletter, 1, Frankfurt Das Stiftungswesen in Deutschland, in: Wirtschaftspolitische Blätter 1/02, Wien 2002, S Gemeinnützigkeitsrecht muß grundlegend reformiert werden, in: Politik und Kultur, Berlin Jenseits von Tausch und Entgelt, in: Süddeutsche Zeitung, München Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements, in: Fundraising Magazin, Konstanz 2002, S Gemeinwohl und Gemeinsinn Band1 und Band 2.,Rezension: Herfried Münkler, Harald Bluhm Band 1, Herfried Münkler, Karsten Fischer Band 2, in: Universitas, Stuttgart 2002, S Ein Reförmchen für die Stiftungen, in: Süddeutsche Zeitung, München 2002, S Philanthropy: A revival of private initiative, in: Families in Business, London 2002, S Wille zum bürgerschaftlichen Engagement ungebrochen, in: bsm Newsletter, Frankfurt 2002, S Bericht vom 5. Internationalen Kongress der International Society for Third Sector Research (ISTR) in Kapstadt, in: Trend Informationen der BFS Service GmbH, Köln 2002, S Gang nach Andechs, in: Andechser Panorama, Andechs Die Zivilgesellschaft auf der politischen Bühne, in: Politik und Kultur, Berlin 2002, S Stiftungen brauchen eine andere Reform, in: liberal, Berlin 2002, S Kultur des Engagements, in: Der Gemeinderat, Schwäbisch-Hall 2002, S Rechtliche und steuerliche Aspekte von Fundraising an Hochschulen, in: Evangelische Akademie Bad Boll: Fundraising für Hochschulen, Bad Boll 2003, S Ein kritischer Diskurs ist erforderlich, Stiftungen im öffentlichen Meinungsbild, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, 53, 11./18. August 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in: Soziale Arbeit, Berlin 2003, S Die Zukunft des Stiftungswesens Anmerkungen aus sozialwissenschaftlicher Sicht, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2003, S Gestiegene Präsenz im öffentlichen Bewußtsein, in: Fachzeitschrift für Verbands- und Nonprofit-Management, CH-Freiburg 2003, S Terzo Settore e societá civile in Germania, in: Il Mulino, Bologna 2003, S Die Kultur der Zivilgesellschaft stärken ohne Kosten für den Staat, in Bürgerschaftliches Engagement in der Kultur, Wolfenbüttel 2003, S Die Enquete Kommission des Deutschen Bundestages zur Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements, in: Grundlagen der Weiterbildung, Köln 2004, S Der Staat verschenkt massenweise das Potenzial seiner Bürger, in: Frankfurter Rundschau, Frankfurt 2004

18 Rezension: Frank Adloff Im Dienste der Armen, in: Kirchliche Zeitgeschichte, Dresden Cooperation between the State and NGOs in Germany, in: SEAL, Brüssel Kommentar zur Publikumsstiftung, in: Fundraising aktuell, Frankfurt 2004, S Editorial, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2004, S Die Stiftung: Eine Idee mit Tradition und Zukunft, in: Schweizer Monatshefte, Zürich2005, S Die Wohltäter der italienischen Bankenwelt, in: Handelsblatt, Frankfurt 2005, S Staat in der Krise. Passen wir auf unsere Freiheit auf, in: Universitas, Stuttgart 2005, S Die Rahmenbedingungen der Zivilgesellschaft und ihre Reform, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Jena 2005, S Stiftungen: Was gibt es das zu forschen?, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Jena 2005, S Stiftung und Bildung Perspektiven der Zivilgesellschaft, in: Engagement Zeitschrift für Erziehung und Schule, Berlin 2005, S Offener Diskurs von Bürgern und Fachleuten, in: Politik und Kultur, Berlin 2006, S Stiefkind Zivilgesellschaft. in: Handelsblatt, 17.Oktober 2006, S Reform des Gemeinnützigkeitsrechts, ein Kommentar. In: Kulturpolitische Mitteilungen, III/2006, S Ist das Stiftungswesen in der Krise?, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2006, S Bekommt die Zivilgesellschaft neue Rahmenbedingungen, in: Stiftung und Sponsoring, Berlin 2007, S Das Stiftungswesen in Deutschland, in: Blätter der Wohlfahrtspflege, Baden-Baden 2007, S Stiftungskommunikation als Stakeholder Relationship, in: VM Fachzeitschrift für Verbands- und Nonprofit-Management, Freiburg/CH 2007, S Warum muß Zivilgesellschaft transparent sein?, in: BBE-Newsletter 16/2007, Berlin Stiftungen Motoren der Innovation?, in: Rotary Magazin, Hamburg 2007, S Ernst Abbe Eigentum als öffentliche Gut, in: Rotary Magazin, Hamburg 2007, S Kultur und Europa Interview, in: VDR Bulletin , Bonn 2007, S Wird das bürgerschaftliche Engagement weiter gestärkt?, in: Politik und Kultur, Berlin 2007, S Wird das bürgerschaftliche Engagement weiter gestärkt? Zur Reform des Gemeinnützigkeits- und Spendenrechts, in Hamburgische Notizen, Hamburg 2007, S Die Stiftung in Kants Metaphysik der Sitten, in: Zeitschrift zum Stiftungswesen, Berlin 2007, S Bewußtsein von einem Bürgersektor, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Verlagsbeilage Stiftungen, Berlin 2007, S. B Stiften und Stiftungen, in: mittelweg Informationen der gemeinnützigen Treuhandstelle Hamburg, Hamburg 2007, S. 2

19 Nach der Reform ist vor der Reform, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Bonn S Mit dem Dritten lebt sich s besser, in: Fundraising Verband 15, Berlin 2008, S Welche Zukunft haben Kulturstiftungen, in: Politik und Kultur, Berlin S Plädoyer für eine Zivilgesellschaftspolitik, in: npor, Hamburg 2009, S Europäischer Kulturverband mit neuer Struktur, in: Politik und Wirtschaft, Berlin 2009, S Zum Wahlprogramm der FDP, in: BBE-Newsletter 14/2009, Berlin Menschen und Primaten schenken gern, in: Berliner Tiere 9/2009, Berlin 2009, S Zur Bedeutung eines erweiterten Spendenbegriffs, zus. mit Rainer Sprengel, in: Soziale Arbeit spezial, Berlin 2009, S Kolumne: Wir sind das Volk!, in: Die Stiftung 5/09, Berlin 2009, S Kolumne: Stiftung, quo vadis?, in: Die Stiftung 6/09, Berlin 2009, S Kolumne: Wer sind die Akteure des Stiftungsbooms?, in: Die Stiftung 1/10, Berlin 2010, S Kolumne: Stiftungen nach der Krise, in: Die Stiftung 2/10, Berlin 2010, S Kolumne: Wie nachhaltig sind Stiftungen?, in: Die Stiftung 3/10, Berlin 2010, S Die Zukunft unserer Staaten, in: politik und kultur 4/10, Berlin 2010, S Kolumne: Eine Welt auch für Stiftungen, in: Die Stiftung 4/10 Berlin, 2010, S Kolumne: Gemeinwohlproduktion neu vermessen, in: Die Stiftung 5/10, Berlin, 2010, S Kolumne: Stiftung im Wettbewerb, in Die Stiftung 6/10, Berlin, S Die gesellschaftliche Bedeutung des Kultursponsorings, in: Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft, Berlin, 2010, S The third sector and political ideologies: unpacking relations between organized civil society and the state, zus. mit Annette Zimmer, in: Journal of Political Ideologies, Oxford, 2010, S Kolumne: Was sind Stiftungen wert?, in: Die Stiftung 1/11, Berlin 2011, S Freiwilligendienste zwischen zivilgesellschaftlichem Engagement und staatlicher Instrumentalisierung, in:epd Dokumentation Nr. 4, Frankfurt 2011, S Stiftungen sind populär sind sie auch legitim?, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2011, S Kolumne: Zivilgesellschaft als Solidargemeinschaft, in: Die Stiftung 2/11, Berlin 2011, S Eine Initiative für mehr Transparenz, in: npor Zeitschrift für das Recht der Non Profit Organisationen, Hamburg 2011, S Wozu ein neuer Bundesfreiwilligendienst, in: Politik und Kultur, Berlin 2011, S Wem nützt die Gemeinnützigkeit? (zus. mit Knut Bergmann), in Universitas, Heidelberg 2011, S Mit dem letzten Willen Gutes bewirken, in: Fuchs Report, Berlin 2011, S Kolumne: Sollen Stiftungen kooperieren?, in: Die Stiftung 3/11, Berlin 2011, S Die Unternehmung für die Ewigkeit, in: Die Stiftung Sonderausgabe, Berlin 2011, S Die Maecenata Stiftung Von der Idee zur Stiftung, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2011, S

20 Kolumne: Empört Euch!, in: Die Stiftung 4/11, Berlin 2011, S Kolumne: Dotgov, Dotcom, Dotorg, in: Die Stiftung 5/11, Berlin 2011, S Das Märchen von der verlorenen Million, in: NMZ Magazin Juli/August 2011, Regensburg 2011, S Kolumne: Auf dem Weg zum Sieg, in: Die Stiftung 6/11, Berlin 2011, S Geht alle Staatsgewalt vom Volke aus?, in: npor Zeitschrift für das Recht der Non Profit Organisationen, Hamburg 2011, S Kann sich die Kirche der Reformation zur Zivilgesellschaft bekennen?, in Politik und Kultur, Berlin 2012, S Editorial, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2011, S. I Kolumne: Reformchance Bundessteuergesetzbuch, in: Die Stiftung 1/12, Berlin 2012, S Die Wiederentdeckung des Stiftungswesens, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Seelze 2012, S Kolumne: Der Arbeitgeber NPO ist anders!, in: Die Stiftung 2/12, Berlin 2012, S Der zivilgesellschaftliche Mehrwert, in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen, Baden-Baden 2/2012, S Bürgerschaftliches Engagement als politisches Konzept; in: Universitas Mai 2012, S Muslimische Strukturen im Stiftungswesen; in: Islam Kultur Politik 5 (Beilage zu Politik und Kultur) Juli-August 2012, S Kolumne: Die rechtsfähige Stiftung: noch zu empfehlen?, in: Die Stiftung 3/12, Berlin 2012, S Rezension zu: Olivier Zunz, Philanthropy in America; in: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen. Baden Baden 5/ Eine Streitschrift in der Krise. Rezension zu: Colin Crouch, Das befremdliche Überleben des Neoliberalismus; in: Handelsblatt 16. November 2012, S Kolumne: Wie reformieren wir unser Gemeinnützigkeitsrecht?; in: Die Stiftung 4/12, S Zivilgesellschaft: Ein Fall für den Verfassungsschutz; in: Fundraiser 6/2012, S Kolumne: Wir brauchen ein Zentrum; in: Die Stiftung 5/12, S Wird das Gemeinnützigkeitsrecht wirklich entbürokratisiert? Kommentar zu einem Gesetzesentwurf der Bundesregierung; in: Werte stiften 12/2012, S Die Stiftung im Wettbewerb; in: Stiftung Aktuell, Der Stiftungsnewsletter der Deutschen Bank 04/12, S Wie mein Urgroßvater Neuerkerode erfand; in: Vier Viertel Kult, Vierteljahresschrift der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz Winter 2012, S Kolumne: Wir sind Europa; in: Die Stiftung 6/12, S Kolumne: Gute Vorsätze für das neue (Stiftungs-) Jahr; in Die Stiftung 1/13, S Gute Argumente für die Öffentlichkeit. Rezension zu: Volker Gerhardt, Öffentlichkeit Die politische Form des Bewußtseins; in: Handelsblatt 22. Februar 2013, S Kolumne: Zwischen Staat und Markt? In: Die Stiftung 2/13, S Kolumne: Brauchen wir eine eingebettete Stiftungsforschung? In: Die Stiftung 3/13, S. 13

Fundraising: Vom Spendenmailing zum Friendraising

Fundraising: Vom Spendenmailing zum Friendraising Fundraising: Vom Spendenmailing zum Friendraising 24. Januar 2007 Sparkasse Bielefeld Alle wollen nur mein bestes oder Die Schwierigkeit der Einwerbung von Spendengeldern Dr. A. Heinrike Heil Alle wollen

Mehr

Prof. Dr. Lorenz Pöllmann. Journalismus und Unternehmenskommunikation Grafikdesign und Visuelle Kommunikation Medien- und Wirtschaftspsychologie

Prof. Dr. Lorenz Pöllmann. Journalismus und Unternehmenskommunikation Grafikdesign und Visuelle Kommunikation Medien- und Wirtschaftspsychologie Prof. Dr. Lorenz Pöllmann E-Mail: Studiengänge: Standort: l.poellmann@hmkw.de Medien- und Eventmanagement Journalismus und Unternehmenskommunikation Grafikdesign und Visuelle Kommunikation Medien- und

Mehr

Annette Zimmer. Thorsten Hallmann (Hrsg.) Nonprofit- Organisationen. vor neuen. Herausforderungen. < ) Springer VS

Annette Zimmer. Thorsten Hallmann (Hrsg.) Nonprofit- Organisationen. vor neuen. Herausforderungen. < ) Springer VS Annette Zimmer Thorsten Hallmann (Hrsg.) Nonprofit- Organisationen vor neuen Herausforderungen < ) Springer VS Inhalt Vorwort XI Einführung: Historische, empirische und theoretische Perspektiven 1 Thorsten

Mehr

Inhalt 6 Vorwort 12 Teil I Grundlagen und Rahmenbedingungen 18 1 Was ist Fundraising? 20. 2 Ethische Überlegungen im Fundraising 41

Inhalt 6 Vorwort 12 Teil I Grundlagen und Rahmenbedingungen 18 1 Was ist Fundraising? 20. 2 Ethische Überlegungen im Fundraising 41 Inhalt 6 Vorwort 12 Teil I Grundlagen und Rahmenbedingungen 18 1 Was ist Fundraising? 20 Marketingprinzip 21 Beziehungs- und Freundschaftspflege 23 Philanthropie, Fundraising und Staatsverständnis 25 Fundraising

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

PRESSESPIEGEL. Projekt: Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen

PRESSESPIEGEL. Projekt: Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen PRESSESPIEGEL Projekt: Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen Projektleitung: Prof. Dr. Michael Vilain Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Tobias Meyer IZGS - Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits-

Mehr

Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland zwischen Tradition und Innovation

Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland zwischen Tradition und Innovation Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland zwischen Tradition und Innovation Prämierung der Sieger des Wettbewerbs aktiv & engagiert 2014 Saarbrücken, 13. November 2014 Univ.-Prof. Dr.

Mehr

Das neue Stiftungsmarketing

Das neue Stiftungsmarketing Das neue Stiftungsmarketing Gemeinnützige Organisationen zwischen digitalem Wandel und traditioneller Kommunikation Kerstin Plehwe Vorsitzende Hamburg, den 02.11.2013 Über uns Unabhängige, überparteiliche

Mehr

STIFTERLAND BAYERN besteht aus: Ausstellung Symposien Katalog Veranstaltungen

STIFTERLAND BAYERN besteht aus: Ausstellung Symposien Katalog Veranstaltungen Bayern ist dabei, das stiftungsreichste Bundesland in Deutschland (ca. 3000) zu werden. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen ruft von März 2008 bis Juni 2009 die Initiative STIFTERLAND BAYERN ins Leben.

Mehr

Beispiel United Way 2

Beispiel United Way 2 Beispiel United Way 2 Forschungsdesign Strategisches Marketing Charakteristika des Spendenmarktes Explorative Interviews Strategisches Fundraising 3 ExplorativeInterviews Deutschland Deutschland Missio

Mehr

Studie Großspenden in Deutschland: Wege zu mehr Philanthropie Erkenntnisse für Forschung und Lehre

Studie Großspenden in Deutschland: Wege zu mehr Philanthropie Erkenntnisse für Forschung und Lehre Studie Großspenden in Deutschland: Wege zu mehr Philanthropie Erkenntnisse für Forschung und Lehre Fundraising für Hochschulen: Spenden, Sponsoring und Stiftungen in der Praxis Evangelische Akademie Bad

Mehr

5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner

5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner 5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner Kompetenz in Nonprofit-Management Verbandsmanagement Institut (VMI) Universität Freiburg/Schweiz Stiftungen als Teil des 3. Sektors Seite

Mehr

Mission Wohlfahrtsmarkt

Mission Wohlfahrtsmarkt Wirtschafts- und Sozialpolitik 10 Mission Wohlfahrtsmarkt Institutionelle Rahmenbedingungen, Strukturen und Verbreitung von Social Entrepreneurship in Deutschland von Dr. Stephan Grohs, Prof. Dr. Katrin

Mehr

MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN

MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften Institut für Politikwissenschaft FT2011 - BA Staats- und Sozialwissenschaften SEMINAR GOVERNANCE

Mehr

5. Islamische Hochschulvereinigung, in: Glaubenssache: Religion in Bonn, edd. Krischan Ostenrath und Wilhelm-Peter Schneemelcher, Bonn 2003, 154-59.

5. Islamische Hochschulvereinigung, in: Glaubenssache: Religion in Bonn, edd. Krischan Ostenrath und Wilhelm-Peter Schneemelcher, Bonn 2003, 154-59. Publikationen (Auswahl): 1. Eigene Veröffentlichungen Monographie: - Der Mensch als Spiegelbild Gottes in der Mystik Ibn ʿArabīs, Wiesbaden: Harrassowitz- Verlag 2007. 2. Aufsätze (Auswahl): 1. ʿAbd ar-raḥmān

Mehr

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Konrad-Adenauer-Stiftung Washington Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Susanne Granold Washington, D.C. März 2005 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington 20005 Massachussetts Avenue,

Mehr

Basiswissen Wohlfahrtsverbände

Basiswissen Wohlfahrtsverbände Gabriele Moos, Wolfgang Klug Basiswissen Wohlfahrtsverbände Mit 4 Abbildungen und 4 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Gabriele Moos lehrt Sozialmanagement an der FH Koblenz, RheinAhrCampus

Mehr

FORUM BÜRGERORIENTIERUNG

FORUM BÜRGERORIENTIERUNG Bürgerengagement und Bürgerorientierung Ein Überblick 19. Europäischer Verwaltungskongress 2014 FORUM BÜRGERORIENTIERUNG Bremen, 27. Februar 2014 Dr. Serge Embacher, Berlin Übersicht a) Logik der Verwaltung

Mehr

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei.

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei. Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. www.vrbank-aalen.de Auflage 01.2010 VR-Bank Aalen, Wilhelm-Zapf-Str. 2-6, 73430 Aalen, www.vrbank-aalen.de

Mehr

Stiftungen / Verbände

Stiftungen / Verbände Stiftungen / Verbände Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch

Mehr

Wie mache ich Fundraising?

Wie mache ich Fundraising? Herzlich Willkommen! Wie mache ich Fundraising? 27. Januar 2015 12. Studientag Fundraising für Umwelt und Entwicklung Bettina Charlotte Hoffmann Brot für die Welt Überblick Was ist Fundraising? Wo könnten

Mehr

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Geschichte Verena König Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Forschungsansätze 3 3. Containment-Politik 4 3.1. Wirtschaftspolitisches Interesse

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014 PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL Stand 11/2014 MONOGRAPHIEN: Engel, Nicolas (2014): Die Übersetzung der Organisation. Pädagogische Ethnographie organisationalen Lernens. Wiesbaden: Springer VS. Engel, Nicolas/Göhlich,

Mehr

tue gutes und rede darüber!

tue gutes und rede darüber! Leitlinien tue gutes und rede darüber! Leitlinien für wirkungsvolle Berichterstattung über Corporate Citizenship Seite 2 / 8 einleitung Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen wirkt dann, wenn es

Mehr

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz)

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) Dr. Reiner Meyer, 2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) 2008 Tätigkeitsbericht: Projekt: Juni 2007 Mai 2008, Schutz kritischer Infrastruktur / SKIT Die Bedrohung

Mehr

Inhalt. Einleitung. 1 Einführung in das Fundraising 7. 2 Strategie und Organisation 51 XIII

Inhalt. Einleitung. 1 Einführung in das Fundraising 7. 2 Strategie und Organisation 51 XIII XIII Einleitung i 1 Einführung in das Fundraising 7 1.1 Definition und Abgrenzung 7 Was st Fundraising im Gesundheitswesen? 7 Begriffsbestimmung: Fundraising, Sponsoring und Drittmittel 9 Akteure des Fundraisings

Mehr

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung Leitbild der Bertelsmann Stiftung Für eine zukunftsfähige Gesellschaft BertelsmannStiftung Mission Statement Leitbild der Bertelsmann Stiftung Vorwort Die Bertelsmann Stiftung engagiert sich in der Tradition

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin Geschäftsmodelle regionaler Mittler

Mehr

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG HOCHSCHULPOLITISCHE VERTRETUNG DER GEISTES-, KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN AN DEN DEUTSCHEN UNIVERSITÄTEN Plenarversammlungen des Philosophischen Fakultätentages seit 1950 und Verzeichnis der Vorsitzenden

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Lebenslauf Prof. Dr. Annette Zimmer, geb. Becker

Lebenslauf Prof. Dr. Annette Zimmer, geb. Becker Lebenslauf Prof. Dr. Annette Zimmer, geb. Becker geboren am: 5. September 1954, in: Letmathe jetzt Iserlohn, NRW Schulbildung: 1960-1964 Grundschule Letmathe 1964-1973 Gymnasium Hohenlimburg, neusprachlicher

Mehr

1 Gesellschaft in Deutschland 11

1 Gesellschaft in Deutschland 11 Themenübersicht 1 Gesellschaft in Deutschland 11 1.1 Die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland und ihre Entwicklung 1. Bevölkerungsentwicklung - sind Trends erkennbar? 12 2. Wo und wie wohnen die

Mehr

»Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen

»Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen »Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen Reinhard Lang Die Herausforderungen der Gegenwart sind zu komplex, als dass sie noch mit der traditionellen Zuständigkeitsund

Mehr

Neue Wege in den Ruhestand? Zur tariflichen und betrieblichen Regulierung des vorzeitigen Erwerbsausstiegs Düsseldorf: Hans Böckler Stiftung, 2014

Neue Wege in den Ruhestand? Zur tariflichen und betrieblichen Regulierung des vorzeitigen Erwerbsausstiegs Düsseldorf: Hans Böckler Stiftung, 2014 Dipl.-Pol. M.A. Otto-Friedrich-Universität Bamberg Professur für Arbeitswissenschaft D-96045 Bamberg Tel.: ++49 (0)951 / 863-3154 (d.) E-Mail: norbert.froehler@uni-bamberg.de (1) Monographien Der Übergang

Mehr

Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland

Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland Stefanie Lingenfelser Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland Sozialwirtschaftliches Handeln zwischen ethischen und ökonomischen Anforderungen Metropolis-Verlag Marburg 2011 Bibliografische Information Der

Mehr

Curriculum Vitae Prof. Dr. Dieter Puchta

Curriculum Vitae Prof. Dr. Dieter Puchta Curriculum Vitae Prof. Dr. Dieter Puchta geboren am 01.08.1950 in Sulzburg / Baden verheiratet, 2 Töchter Beruflicher Werdegang seit 9/2004 Vorsitzender des Vorstands der Investitionsbank Berlin 2003 2004

Mehr

Potenziale älterer ArbeitnehmerInnen

Potenziale älterer ArbeitnehmerInnen Impulsreferat des Hauptreferenten Potenziale älterer ArbeitnehmerInnen Beschäftigungs- und Lernfähigkeit älterer ArbeitnehmerInnen Relevanz, Annahmen, Erkenntnisse 1. Zur Aktualität des Themas 2. Beschäftigungs-

Mehr

Bürgerschaftliebes Engagement und Zivilgesellschaft

Bürgerschaftliebes Engagement und Zivilgesellschaft Bürgerschaftliebes Engagement und Zivilgesellschaft Enquete-Kommission "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" des Deutschen Bundestages Schriftenreihe: Band 1 Enquete-Kommission "Zukunft des Bürgerschaftlichen

Mehr

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi CHANGE MANAGEMENT SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Referat von: Stefanie Biaggi Marisa Hürlimann INAHLTSVERZEICHNIS Begrüssung und Einführung Begriffe & Grundlagen Kommunikation im Wandel Fallbeispielp

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

Kooperationen zwischen Unternehmen und Nonprofit-Organisationen: Von der Theorie zur Praxis

Kooperationen zwischen Unternehmen und Nonprofit-Organisationen: Von der Theorie zur Praxis Kooperationen zwischen Unternehmen und Nonprofit-Organisationen: Von der Theorie zur Praxis Vortrag auf der Consulting Akademie Unternehmensethik am 16. September 2009 Kristin Vorbohle vorbohle@institut-unternehmensfuehrung.de

Mehr

Curriculum Vitae. Ulrich Franke. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Akademische Mitgliedschaften

Curriculum Vitae. Ulrich Franke. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Akademische Mitgliedschaften Curriculum Vitae Ulrich Franke Persönliche Informationen Adresse E-mail Universität Bielefeld Fakultät für Soziologie Postfach 100131 33501 Bielefeld Deutschland ulrich.franke@uni-bielefeld.de Telefon

Mehr

- Interkulturelle Partnerschaften (Herausgabe gem. mit Heinz Pusitz), IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt 1996

- Interkulturelle Partnerschaften (Herausgabe gem. mit Heinz Pusitz), IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt 1996 Dr. Mag. Elisabeth Reif Publikationen: Bücher und Buchherausgaben: - Methodenhandbuch zur Interkulturellen Kommunikation und Konfliktlösung Österreich-Ungarn (Herausgabe gem. mit Ingrid Schwarz), Südwind

Mehr

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN ZIELE Errichtung einer Plattform zum Ziele der Zusammenarbeit von Experten und Organisationen aus Spanien und Österreich, sowie aus anderen Ländern,

Mehr

Psychologie interkulturellen Handelns

Psychologie interkulturellen Handelns Universität Regensburg 93040 Regensburg Institut für Psychologie Universitätsstraße 31 Telefon (0941) 943-3777/3812 Prof. Dr. Alexander Thomas Telefax (0941) 943-1977 email: Alexander.Thomas @psychologie.uni-regensburg.de

Mehr

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Gute Lösung, steiniger Weg oder Sackgasse? Das Museum als Stiftung Weiterbildung Chorin, 27.8.2012 Dr. Peter Lummel

Mehr

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung Carina Altreiter, Franz Astleithner Gutes Leben für Alle - Kongress 21.02.2015, Wien Soziologische Perspektiven auf Arbeitszeit Blick

Mehr

Reifegradmodell CSR - eine Begriffsklärung und -abgrenzung 17 Andreas Schneider

Reifegradmodell CSR - eine Begriffsklärung und -abgrenzung 17 Andreas Schneider Vorwort: CSR eine neue Sichtweise auf Unternehmen?! Grußworte aus Politik und Wirtschaft VII XVII Unternehmerische Verantwortung - Hinführung und Überblick über das Buch 1 René Schmidpeter Theoretische

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Dr. Thomas Osburg Director Europe Corporate Affairs Intel Corp. Member, ABIS Board of Directors Board Member of Directors - CSR Europe Sprecher Unternehmensnetzwerk

Mehr

Gesellschaftliches Engagement im Fußball

Gesellschaftliches Engagement im Fußball Gesellschaftliches Engagement im Fußball Wirtschaftliche Chancen und Strategien für Vereine Von Christoph Heine Erich Schmidt Verlag Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek: Die Deutsche Bibliothek

Mehr

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen www.pwc.de/verantwortung Management und Governance gemeinnütziger Organisationen Ein Praxisleitfaden für Führungs kräfte und Entscheider in gemeinnützigen Organisationen und für Mitglieder der Aufsichtsgremien

Mehr

Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung

Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung Einführung, Strategie und Glossar Bearbeitet von Jan Jonker, Wolfgang Stark, Stefan Tewes 1st Edition. 2010. Buch. xiv, 250 S. Hardcover ISBN

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit?

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit? Corporate Citizenship Fachtagung: Unternehmen, soziale Organisationen und bürgerschaftliches Engagement, 22.04.2004 in Heidelberg Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine

Mehr

Internationales Management

Internationales Management ~ Michael-Jörg Oesterle/Stefan Schmid (Hrsg.) Internationales Management Forschung, Lehre, Praxis 2009 1 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart IX Vorwort der Herausgeber V..IX Autoren Verzeichnis XIII Kapitel

Mehr

How much transnational cooperation does European remembrance require? Caesuras and parallels in Europe

How much transnational cooperation does European remembrance require? Caesuras and parallels in Europe European Remembrance. 2 nd International Symposium of European Institutions dealing with 20 th Century History How much transnational cooperation does European remembrance require? Caesuras and parallels

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Bürger und Wirtschafts Engagement für Hamburg und der Metropolregion. FreiwilligenBörseHamburg

Bürger und Wirtschafts Engagement für Hamburg und der Metropolregion. FreiwilligenBörseHamburg Bürger und Wirtschafts Engagement für Hamburg und der Metropolregion FreiwilligenBörseHamburg Engagement braucht verlässliche Rahmenbedingungen Aktueller Engagementbericht Bundesministerium für Familie,

Mehr

Von Menschen für Menschen in Schleswig-

Von Menschen für Menschen in Schleswig- Von Menschen für Menschen in Schleswig- Holstein Strategiepapier 2020 der Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.v. Visionen und Ziele Wir haben Überzeugungen! Wir

Mehr

Dialogforum Corporate Social Responsibility

Dialogforum Corporate Social Responsibility Dialogforum Corporate Social Responsibility Beiträge zur Engagementstrategie für Baden-Württemberg FET Unternehmerisches gesellschaftliches Engagement Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Mehr

Gemeinnützige Stiftungen Zahlen, Daten und Fakten

Gemeinnützige Stiftungen Zahlen, Daten und Fakten Gemeinnützige Stiftungen Zahlen, Daten und Fakten August 2013 #1 Heidi Horten ist bekannt für ihr gemeinnütziges Engagement. Das Vermögen der viertreichsten Österreicherin befindet sich in Österreich,

Mehr

Kongresse, Tagungen und Events

Kongresse, Tagungen und Events Kongresse, Tagungen und Events Potenziale, Strategien und Trends der Veranstaltungswirtschaft herausgegeben von Prof. Dr. Michael-Thaddäus Schreiber Hochschule Harz Oldenbourg Verlag München h Vorwort

Mehr

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD)

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) Das internationale Umsetzungsmodell der UNESCO (International Implementation Scheme, IIS, in: 172EX/11) Mag. Gabriele Eschig Generalsekretärin

Mehr

Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft

Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft Wolfgang Stark Labor für Organisationsentwicklung Universität Duisburg-Essen Schlüsselbegriff

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum

Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum Forum Stiftungswesen Schweiz Swiss Philanthropy Forum Philanthropie und Innovation zwischen Paradigmenwechsel, Effizienz und Vertrauen Linda Zurkinden-Erismann Partner StiftungsZentrum.ch GmbH 1 Forum

Mehr

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein,

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, ÖSTERREICH und DeuTSCHLAND 19.-20.10.2010 Congress centrum alpbach In Kooperation mit Herbert-Batliner-Europainstitut Stiftung universität hildesheim

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014. Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung

Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014. Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014 Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung Übersicht 1) Was ist eine Stiftung? Begriffsdefinition Organisationsform

Mehr

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Building Competence. Crossing Borders. Herbert Winistörfer winh@zhaw.ch Agenda Corporate Responsibility

Mehr

Publikationen. Stand Januar 2015

Publikationen. Stand Januar 2015 Prof. Dr. Markus Mändle Publikationen Stand Januar 2015 1. Monographien 100 Jahre Alb-Elektrizitätswerk Geislingen-Steige eg, Festschrift zum 100-jährigen Firmenjubiläum, Geislingen/Steige 2010 (mit Eduard

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Mission Gesellschaft. Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement. 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM

Mission Gesellschaft. Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement. 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM Mission Gesellschaft Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM Hochschulen entwickeln ein wachsendes Bewusstsein für ihre Rolle in der Zivilgesellschaft

Mehr

1. Einleitung. 2. Grundlagen

1. Einleitung. 2. Grundlagen 1. Einleitung In der Wissenschaft, Wirtschaftspraxis und auf Kapitalmärkten gab es ab den 80er Jahren eine Zunahme an Beiträgen, Zeitschriften, Fonds und Studiengängen zu Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit

Mehr

Dr. Rupert Graf Strachwitz. Publikationen. Stand: 19. Juli Monographien, Sammelbände, selbst verantwortete Publikationen

Dr. Rupert Graf Strachwitz. Publikationen. Stand: 19. Juli Monographien, Sammelbände, selbst verantwortete Publikationen Dr. Rupert Graf Strachwitz Publikationen Stand: 19. Juli 2016 1. Monographien, Sammelbände, selbst verantwortete Publikationen 1.1. Vorträge und Beiträge 1988-1992, Berlin: Maas 1992 1.2. mit Gabriele

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010 Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann Oldenburg, den 29.September 2010 Agenda 1. Bertelsmann Stiftung 2. Vision 3. Ziele 4. Ausblick Seite 2 Menschen bewegen. Zukunft gestalten. Unser Fundament

Mehr

Kompetenz für das ERASMUS-Programm

Kompetenz für das ERASMUS-Programm DAAD-Tagung in Frankfurt (20.-21.10.2008): Interkulturelle Kompetenz für das ERASMUS-Programm Workshop: Länderübergreifende Vorbereitung Elke Bosse 11:30 13.00 - Diversity im Hochschulalltag psychologisch

Mehr

Strategisches Fundraising

Strategisches Fundraising Christian Gahrmann Strategisches Fundraising Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Thorsten Raabe 4y Springer Gabler RESEARCH XI Geleitwort Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzunesverzeichnis

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Lfd. Nummer Titel Herausgeber Vorhandene Jahrgänge Erscheinungsweise A Journal, USA Vol 49 Nr. 4 Learning & Education, USA Vol 5 Nr. 2 Perspectives,

Mehr

Koproduktion in Deutschland über die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Leistungen

Koproduktion in Deutschland über die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Leistungen Koproduktion in Deutschland über die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Leistungen Alexander Koop Elisabeth Pfaff In Deutschland verfügen wir neben vielfältigen sozialstaatlichen Leistungen

Mehr

Einzelsign. Schriften zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte / in Verbindung mit... hrsg. von Wolfram Fischer. - Berlin: Duncker & Humblot,

Einzelsign. Schriften zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte / in Verbindung mit... hrsg. von Wolfram Fischer. - Berlin: Duncker & Humblot, Fischer, Wolfram Z 2333 i - 13 Die Wirtschaftspolitik des Nationalsozialismus / Lüneburg: Peters, 1961. - 64 S. (Schriftenreihe der Niedersächsischen Landeszentrale für Politische Bildung : Zeitgeschichte

Mehr

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation 23 Januar 2014 Internationales Forschungsmarketing Best Practice Workshop Bonn 2 3 Übersicht 1. swissnex: Die Organisation

Mehr

Soziale Stiftungen in der Zivilgesellschaft: aktivieren kooperieren gestalten

Soziale Stiftungen in der Zivilgesellschaft: aktivieren kooperieren gestalten Foto-Dokumentation Tagung Anmeldung Soziale Stiftungen in der Zivilgesellschaft: aktivieren kooperieren gestalten Donnerstag, 13. Februar 2014, 11 16 Uhr Friedenssaal im Großen Waisenhaus Lindenstraße

Mehr

Reviewed by Michael Alberg-Seberich in Alliance (2014), 19 (3), p. 64. Reviewed by Christoph Mecking in Stiftung & Sponsoring 3/2014, p. 43.

Reviewed by Michael Alberg-Seberich in Alliance (2014), 19 (3), p. 64. Reviewed by Christoph Mecking in Stiftung & Sponsoring 3/2014, p. 43. List of Publications and Conference Contributions (October 2015) Edited books & journals 1. Thümler, Ekkehard; Bögelein, Nicole; Beller, Annelie and Anheier, Helmut K. (eds.) (2014): Philanthropy and Education:

Mehr

KulturKommerz Band 13

KulturKommerz Band 13 KulturKommerz Band 13 Management-Handbuch Bildungssponsoring Grundlagen, Ansätze und Fallbeispiele für Sponsoren und Gesponserte Herausgegeben von Dr. Ariane Bagusat, Professor Dr. Arnold Hermanns Erich

Mehr

Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555)

Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555) Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555) Zur Einberufung wird das kaiserliche oder königliche Ausschreiben bzw. die Festsetzung durch eine vorausgehende Reichsversammlung mit

Mehr

Hand in Hand. 17. Steirischer Museumstag 14. 15.11.2008 Museum Hartberg. Bedeutung Bedingungen - Perspektiven

Hand in Hand. 17. Steirischer Museumstag 14. 15.11.2008 Museum Hartberg. Bedeutung Bedingungen - Perspektiven Hand in Hand Bedeutung Bedingungen - Perspektiven Wovon wir heute sprechen Terminologie Ehrenamt - klassisch Neues Ehrenamt Freiwilligenarbeit, Freiwillige Mitarbeit Formell Informell Volunteering Freie

Mehr

Studierende des Master of Public Policy, 2010-2012

Studierende des Master of Public Policy, 2010-2012 Studierende des Master of Public Policy, 2010-2012 Nike Arnold "Kunst, Künstler und Gesellschaft" Ziel ist es, engagierte Künstler mit anderen gesellschaftlichen Akteueren zusammen zu bringen und ein Netzwerk

Mehr

Integre Unternehmensführung

Integre Unternehmensführung Integre Unternehmensführung Ethisches Orientierungswissen für die Wirtschaftspraxis von Thomas Maak, Peter Ulrich 1. Auflage Schäffer-Poeschel 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3

Mehr

Lehr- und Vortragserfahrung Auswahl

Lehr- und Vortragserfahrung Auswahl DR. RUPERT GRAF STRACHWITZ VORSTAND, MAECENATA STIFTUNG, MÜNCHEN DIREKTOR, MAECENATA INSTITUT FÜR PHILANTHROPIE UND ZIVILGESELLSCHAFT, BERLIN Lehr- und Vortragserfahrung 1989 2016 Auswahl Ständige Lehrbeauftragung

Mehr

Erfolgsfaktor CSR Unternehmen gestalten ihre Zukunft

Erfolgsfaktor CSR Unternehmen gestalten ihre Zukunft Erfolgsfaktor CSR Unternehmen gestalten ihre Zukunft Erfolgsfaktor CSR Corporate Social Responsibility (CSR) die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung rückt als strategisches Instrument immer mehr

Mehr

Der AuFTrAG oder WhAT S The mission? Berlin new York: ein deutsch-amerikanischer Dialog zur Zukunft des öffentlichen Kulturbetriebs

Der AuFTrAG oder WhAT S The mission? Berlin new York: ein deutsch-amerikanischer Dialog zur Zukunft des öffentlichen Kulturbetriebs Der AuFTrAG oder WhAT S The mission? Berlin new York: ein deutsch-amerikanischer Dialog zur Zukunft des öffentlichen Kulturbetriebs Samstag, 18. oktober 2008, 10 18 uhr Schloss neuhardenberg Der AuFTrAG

Mehr

Orientierung für soziale Investoren

Orientierung für soziale Investoren Entdecken, Entscheiden, Engagieren Ina Epkenhans Berlin, Wünsche von sozialen Investoren Bei meinem gemeinwohlorientierten Engagement ist es wie im Unternehmen: Ich will sicher sein, dass mein Geld etwas

Mehr

Schriften verzeichnis

Schriften verzeichnis Anhang Schriften verzeichnis Prof. (ern.) Dr. Hans Raffee Auszug aus den Veröffentlichungen seit 1989 und ausgewählte Highlights Bücher: Raffee, H.: Kurzfristige Preisuntergrenze als betriebswirtschaftliches

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen

Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen Prof. Dr. Nico B. Rottke (Hrsg.) Aareal Stiftungslehrstuhl Immobilieninvestition und -finanzierung, EBS Real Estate

Mehr

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org Wie und warum gehen Nonprofit Organisationen und Unternehmen Partnerschaften ein? Theoretische Erkenntnisse aus der Schweiz und dem internationalen Umfeld Philias Humagora 2010 März, 2010 www.fsg-impact.org

Mehr