österreichischeaktien Börsenotierte Unternehmen 2010/11

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "österreichischeaktien Börsenotierte Unternehmen 2010/11"

Transkript

1 österreichischeaktien Börsenotierte Unternehmen 2010/11

2 ATX-Performance 2 ATX-Unternehmen 6 prime market-unternehmen 28 mid market-unternehmen 54 standard market-unternehmen 64 Weiterführende Informationen 76

3 ATX-Performance im internationalen Vergleich Ultimo Juni ATX BUX PX SBI TOP DJI FTSE NIKKEI DAX dez04 märz05 juni05 sept05 dez05 märz06 juni06 sept06 dez06 märz07 juni07 sept07 dez07 märz08 juni08 sept08 dez08 märz09 juni09 sept09 dez09 märz10 juni10 2

4 30. Juni Juni ATX BUX PX SBI TOP DJI FTSE NIKKEI DAX juni09 sept09 dez09 märz10 juni10 3

5 TX-Unternehmen

6 ANDRITZ AG bwin Interactive Entertainment AG Erste Group Bank AG EVN AG Flughafen Wien AG Intercell AG Mayr-Melnhof Karton AG OMV AG Österreichische Post AG Raiffeisen International Bank-Holding AG RHI AG Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG Semperit AG Holding STRABAG SE TELEKOM AUSTRIA GROUP VERBUND AG VIENNA INSURANCE GROUP voestalpine AG Wienerberger AG Zumtobel AG

7 Geschäftsfeld: Maschinen- und Anlagenbau Tätigkeitsbereich: Maschinen, Anlagen und Service-Leistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papier-Industrie, die Metall-Industrie sowie für andere Spezial-Industrien (Fest-Flüssig-Trennung, Futtermittel und Biomasse) Umsatz 2009: 3.197,52 Mio. EUR EBIT 2009: 147,07 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 1,00 EUR / 40,25 EUR / 2,48 % 1-Jahres-Performance: + 53,85 % ( ) 5-Jahres-Performance: + 133,35 % ( ) Vorstand: Dr. Wolfgang Leitner (Vorsitzender), Dr. Franz Hofmann, DI Karl Hornhofer, Mag. Humbert Köfler, DI Friedrich Papst IR-Verantwortlicher: Dr. Michael Buchbauer Adresse: Stattegger Straße 18, 8045 Graz Tel. +43 (0) , ANDRITZ AG Fortsetzung des profitablen Wachstums In den vergangenen zehn Jahren ist der Umsatz der ANDRITZ-GRUPPE um durchschnittlich 15 % pro Jahr gewachsen. Alle strategischen Maßnahmen der Gruppe zielen auf die Fortsetzung dieses langfristigen, profitablen Wachstums, basierend auf organischer Expansion (v. a. durch Forschung und Entwicklung) sowie ergänzenden Akquisitionen, ab. 6

8 Geschäftsfeld: Online-Gaming Tätigkeitsbereich: Die bwin Gruppe ist der weltweit führende börsenotierte Anbieter von Online-Gaming-Entertainment. Das Angebot erstreckt sich über Sportwetten, Poker, Casinospiele, Games und Geschicklichkeitsspiele sowie Audio- und Video-Streams von Top-Sportveranstaltungen, wie z. B. der spanischen Primera und Segunda Division. Brutto-Gaming-Erträge 2009: 446,64 Mio. EUR EBIT 2009: 51,24 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 0,62 EUR / 41,74 EUR / 1,49 % 1-Jahres-Performance: + 16,90 % ( ) 5-Jahres-Performance: 41,80 % ( ) Vorstand: Manfred Bodner (Co-CEO), Mag. Norbert Teufelberger (Co-CEO) IR-Verantwortlicher: Mag. Konrad Sveceny Adresse: Börsegasse 11, 1010 Wien Tel. +43 (0) , bwin Interactive Entertainment AG Geschäftsjahr 2009 Neue Maßstäbe im Online-Gaming Das abgelaufene Geschäftsjahr 2009 dokumentiert in mehrfacher Hinsicht den Erfolg der Strategie von bwin. Neben einem deutlichen Anstieg der Unternehmensergebnisse sowie der Positionierung als Marktführer am boomenden italienischen Markt setzte bwin mit dem Start der Pokerplattform P5 und dem weiterentwickelten Live-Wetten-Interface neuerlich Maßstäbe in der Online-Gaming-Industrie konnte bwin den größten italienischen Online-Poker-Anbieter Gioco Digitale erfolgreich übernehmen und sich damit eine gute Positionierung am regulierten italienischen Online-Gaming-Markt sichern. 7

9 Geschäftsfeld: Universalbank mit Schwerpunkt Retail-Kunden sowie Kleinund Mittelbetriebe Tätigkeitsbereich: Mit ihrem umfangreichen Leistungsangebot von Vermögensbildung über Finanzierung bis hin zu Versicherungen konzentriert sich die Erste Group schwerpunktmäßig auf Retail-Kunden und die mittelständische Wirtschaft in der Region Zentral- und Osteuropa. Bilanzsumme 2009: ,18 Mio EUR Jahresüberschuss vor Steuern 2009: 1.261,28 Mio EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 0,65 EUR / 26,06 EUR / 2,5 % 1-Jahres-Performance: + 37,05 % ( ) 5-Jahres-Performance: 36,29 % ( ) Vorstand: Andreas Treichl (CEO), Franz Hochstrasser (Stv. Vorsitzender), Manfred Wimmer (CFO), Herbert Juranek (COO), Bernhard Spalt, Johannes Leobacher, Martin Skopek IR-Verantwortliche: Gabriele Werzer Adresse: Graben 21, 1010 Wien Tel. +43 (0) , Erste Group Bank AG Bankgeschäfte seit 1819 Die Erste Group wurde 1819 als Erste oesterreichische Spar-Casse gegründet und ging 1997 mit einer klaren strategischen Ausrichtung auf die Expansion ihres Retail-Geschäfts nach Zentral- und Osteuropa an die Börse. Die Eckpfeiler dieser Strategie blieben seit damals unverändert. Der Heimmarkt der Erste Group besteht nun aus einer zusammenhängenden Region mit fast 120 Millionen Einwohnern, in der die Gruppe in den letzten zehn Jahren mehr als zehn Banken gekauft und erfolgreich integriert hat. Mit insgesamt 17,5 Millionen Kunden und rund Filialen wurde die Erste Group zu einer der größten Retail-Banken in Zentral- und Osteuropa. 8

10 Geschäftsfeld: Energie- und Umweltdienstleistungen Tätigkeitsbereich: Strom, Gas, Wärme, Wasserver- und Abwasserentsorgung, thermische Abfallverwertung und damit verbundene Dienstleistungen Umsatz 2008/09: 2.727,02 Mio. EUR ( ) EBIT 2008/09: 175,20 Mio. EUR ( ) Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2008/09): 0,37 EUR / 13,68 EUR / 2,7 % 1-Jahres-Performance: + 3,55 % ( ) 5-Jahres-Performance: 18,05 % ( ) Vorstand: Dr. Burkhard Hofer (Generaldirektor), DI Dr. Peter Layr, DI Herbert Pöttschacher IR-Verantwortliche: Dr. Klára Székffy Adresse: EVN Platz, 2344 Maria Enzersdorf Tel. +43 (0) , EVN AG Nachhaltiges Unternehmen mit Fantasie Als führendes internationales Energie- und Umweltdienstleistungsunternehmen bietet EVN ihren Kunden auf Basis modernster Infrastruktur Strom, Gas, Wärme, Wasser, thermische Abfallverwertung und damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand. Mit diesem Angebot sichert und verbessert EVN die Lebensqualität von über drei Millionen Kunden in 18 Ländern. In der Energiewirtschaft ist EVN neben Österreich in Südosteuropa stark positioniert. Im Umweltsegment ist EVN über Tochtergesellschaften in den Bereichen Wasserversorgung, Abwasserentsorgung sowie thermische Abfallverwertung höchst erfolgreich. 9

11 Geschäftsfeld: Transport Tätigkeitsbereich: Die Flughafen Wien AG bietet als Komplettbetreiber des Flughafen Wien die gesamte damit in Zusammenhang stehende Dienstleistungspalette an. Begünstigt durch seine geografische Lage ist er eine der wichtigsten Drehscheiben zu den Destinationen Mittel- und Osteuropas. Umsatz 2009: 501,69 Mio. EUR EBIT 2009: 99,57 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 2,10 EUR / 34,80 EUR / 6,0 % 1-Jahres-Performance: + 49,03 % ( ) 5-Jahres-Performance: 19,65 % ( ) Vorstand: Mag. Herbert Kaufmann (CEO), Komm.Rat Ernest Gabmann (CFO), Ing. Gerhard Schmid (CEO) IR-Verantwortliche: Robert Dusek, Mario Santi Adresse: Postfach 1, 1300 Wien Flughafen Tel. +43 (0) , Flughafen Wien AG Das Tor zur Welt Der Flughafen Wien ist eine wichtige Drehscheibe für Österreichs Wirtschaft nach Osteuropa sowie in den Nahen und Mittleren Osten. Im Jahr 2009 wurden vom Flughafen Wien aus 43 Destinationen in Osteuropa nonstop angeflogen. Bereits heute finden viele Komponenten, speziell für die Automobil- und Elektronikindustrie, ihren Weg mit dem Flugzeug über Wien in die Technologiecluster nach Zentral- und Osteuropa. Gleichzeitig setzen vor allem Unternehmen, die über ein Headquarter in Österreich ihre Geschäftstätigkeiten in Zentral- und Osteuropa steuern, auf den Flughafen Wien als leistungsfähige Verkehrsverbindung in diese Region. 10

12 Geschäftsfeld: Biotechnologie / Impfstoffentwicklung Tätigkeitsbereich: Die Intercell AG ist ein innovatives Biotech-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von modernen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten spezialisiert hat. Der Impfstoff IXIARO zur Vorbeugung von Japanischer Enzephalitis ist das erste Produkt des Unternehmens am Markt. Umsatz 2009: 61,68 Mio. EUR EBIT 2009: 30,47 Mio. EUR 1-Jahres-Performance: 37,28 % ( ) 5-Jahres-Performance: + 172,91 % ( ) Vorstand: Dr. Gerd Zettlmeissl (CEO), DDr. Reinhard Kandera (CFO), Thomas Lingelbach (COO) IR-Verantwortlicher: Mag. Gerald Strohmaier Adresse: Campus Vienna Biocenter 3, 1030 Wien Tel. +43 (0) , Intercell AG Neue Formen der Impfung Intercell entwickelt eine neue Art des Impfens, die eine Verabreichung von Impfstoffen mittels Pflaster und somit ohne Nadel ermöglicht. Diese Impfpflaster-Technologie soll zur Vorbeugung und Behandlung von häufig auftretenden Infektionskrankheiten eingesetzt werden. Derzeit wird die Impfpflaster-Technologie zum Schutz vor Reisedurchfall sowie als Wirkstoffverstärker (Adjuvans) in Kombination mit einem injizierten Impfstoff gegen pandemische Grippe getestet. Foto: Andi Bruckner 11

13 Geschäftsfeld: Karton, Faltschachteln Tätigkeitsbereich: Produktion von Karton (ca. 85 % Recyclingkarton); Herstellung von Faltschachteln für die Konsumgüterindustrie mit Schwerpunkt auf der Erzeugung von Verpackungen für Lebensmittel, Waschmittel, Zigaretten und Süßwaren Umsatz 2009: 1.601,49 Mio. EUR EBIT 2009: 149,95 Mio. EUR 1-Jahres-Performance: + 21,05 % ( ) 5-Jahres-Performance: + 27,07 % ( ) Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 1,70 EUR / 72,00 EUR / 2,8 % Vorstand: Dr. Wilhelm Hörmanseder (CEO), Dr. Oliver Schumy (CFO), Dr. Andreas Blaschke, Ing. Franz Rappold IR-Verantwortlicher: Mag. Stephan Sweerts-Sporck Adresse: Brahmsplatz 6, 1041 Wien Tel. +43 (0) , Mayr-Melnhof Karton AG Leading in cardboard and packaging Der Mayr-Melnhof Konzern ist der weltweit größte Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit einer wachsenden Position in Frischfaserkarton sowie der führende Faltschachtelhersteller in Europa. Die Leistungen von Mayr- Melnhof konzentrieren sich ausschließlich auf diese Kernbereiche, die in zwei operative Segmente, MM Karton und MM Packaging, gegliedert sind. Auf Basis von Kosten- und Technologieführerschaft sind wir Partner erfolgreicher Kunden und seit langem führend in der Konsolidierung der Branche. Langfristig ertragsstark weiter zu wachsen und in neuen Märkten Top-Positionen zu besetzen, ist unsere Vision. Dabei orientieren wir uns an der Schaffung nachhaltigen Nutzens für unsere Aktionäre, Mitarbeiter und Geschäftspartner. 12

14 Geschäftsfeld: Öl- und Gasbranche Tätigkeitsbereich: OMV, der führende Energiekonzern in Mittel- und Südosteuropa, ist in den Segmenten Exploration und Produktion (E&P), Raffinerien und Marketing inklusive Petrochemie (R&M) sowie Gas und Power (G&P) tätig. Umsatz 2009: Mio. EUR EBIT 2009: Mio. EUR 1-Jahres-Performance: 7,31 % ( ) 5-Jahres-Performance: 31,28 % ( ) Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 1,00 EUR / 30,70 EUR / 3,3 % Vorstand: Dr. Wolfgang Ruttenstorfer (Vorsitzender), Dr. Gerhard Roiss (Stv. Vorsitzender, Raffinerien und Marketing), David C. Davies, MBA (CFO), Dr. Werner Auli (Gas und Power), Mag. DI Helmut Langanger (Exploration und Produktion bis ), Jaap Huijskes, MSc (Exploration und Produktion ab ) IR-Verantwortliche: MMag. Angelika Altendorfer-Zwerenz, MBA Adresse: Trabrennstraße 6 8, 1020 Wien Tel. +43 (0) , OMV AG Mehr bewegen OMV hat sich zum führenden Energiekonzern Mittel- und Südosteuropas entwickelt. Die Integration der Geschäftsbereiche E&P, R&M und G&P wie auch die starke geografische Positionierung im europäischen Wachstumsgürtel sind wesentliche Voraussetzungen für eine weitere dynamische Entwicklung. OMV verlagert ihren Investitionsschwerpunkt auf die Geschäftsbereiche E&P und G&P und investiert selektiv in Stromerzeugung und erneuerbare Energien. Durch die Positionierung als integrierter Energieversorger nutzt der Konzern die Realisierung von Synergiepotenzialen entlang der Wertschöpfungskette in Verbindung mit einer klar definierten Kosten- und Kapitaldisziplin. 13

15 Geschäftsfeld: Post- und Logistikdienstleistungen, gegliedert in die drei Divisionen Brief, Paket & Logistik sowie Filialnetz Tätigkeitsbereich: Die Division Brief besteht aus den Geschäftsfeldern Briefpost, Infomail (Werbesendungen) und Medienpost. Die Division Paket & Logistik umfasst alle Paket- und Expressdienstleistungen. Die Division Filialnetz betreibt eines der größten flächendeckenden Vertriebsnetze in Österreich. Umsatz 2009: 2.356,88 Mio. EUR EBIT 2009: 149,41 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 1,50 EUR / 19,02 EUR / 7,9 % 1-Jahres-Performance: 1,42 % ( ) Performance seit dem 1. Handelstag: + 6,00 % ( ) Vorstand: DI Dr. Georg Pölzl (CEO), Mag. Dr. Rudolf Jettmar (CFO), DI Dr. Herbert Götz, DI Walter Hitziger, Dipl.-BW. (FH) Carl-Gerold Mende IR-Verantwortlicher: DI Harald Hagenauer Adresse: Postgasse 8, 1010 Wien Tel. +43 (0) , Österreichische Post AG Stark positioniert am Markt, erfolgreich im Wettbewerb Die Österreichische Post ist im Mai 2006 erfolgreich an der Wiener Börse platziert worden. Sie ist Österreichs führender Logistik- und Dienstleistungskonzern mit rund Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Niederlassungen in weiteren elf europäischen Ländern. Das Unternehmen ist im Brief- und Paketbereich tätig und der Grundversorgung Österreichs mit Postdienstleistungen verpflichtet. Am Kapitalmarkt positioniert sich die Österreichische Post als attraktiver Dividendentitel: Die Ausschüttungsquote soll weiterhin zumindest 75 % des Nettoergebnisses betragen. Für das Geschäftsjahr 2009 wurde im Mai 2010 eine Dividende von 1,50 EUR ausgeschüttet. 14

16 Geschäftsfeld: Bank-Holding Tätigkeitsbereich: Die Raiffeisen International Bank-Holding AG (RI) ist eine führende Bankengruppe in Zentral- und Osteuropa (CEE). Aufgrund ihres Netzwerks in 17 Märkten ist die Raiffeisen International in der Lage, umfassende Finanzdienstleistungen flächendeckend in CEE anzubieten. Bilanzsumme 2009: ,33 Mio. EUR Jahresüberschuss vor Steuern 2009: 367,60 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 0,20 EUR / 39,50 EUR / 0,51 % 1-Jahres-Performance: + 27,23 % ( ) 5-Jahres-Performance: 40,37 % ( ) Vorstand: Dr. Herbert Stepic (CEO), Mag. Martin Grüll (CFO / CRO), Mag. Heinz Wiedner (COO), Aris Bogdaneris, M.A, Mag. Peter Lennkh IR-Verantwortliche: Mag. Susanne Langer Adresse: Am Stadtpark 3, 1030 Wien Tel. +43 (0) , Raiffeisen International Bank-Holding AG Fusion zur Raiffeisen Bank International Die Raiffeisen International betreibt eines der größten Bankennetzwerke in CEE. Rund Mitarbeiter betreuen in rund Geschäftsstellen mehr als 15 Millionen Kunden in 17 Märkten der Region. Im Februar 2010 wurde die Öffentlichkeit erstmals über die strategischen Überlegungen eines Zusammenschlusses zwischen Raiffeisen International und RZB informiert. Die Raiffeisen International wird ab dem Zeitpunkt der Firmenbucheintragung, die voraussichtlich im vierten Quartal 2010 erfolgen wird, als Raiffeisen Bank International AG firmieren. Die Aktionäre der Raiffeisen International haben im Rahmen der Hauptversammlung am 8. Juli 2010 ihre Zustimmung zur Verschmelzung erteilt. 15

17 Geschäftsfeld: Industrie-Feuerfest Tätigkeitsbereich: RHI zählt zu den Weltmarktführern für hochwertige Feuerfestprodukte. Als Technologieführer verfügt RHI über eine geschlossene Wertschöpfungskette vom Bergbau über die Rohstoffproduktion zum Feuerfestprodukt bis hin zum Komplettservice für seine Kunden. Umsatz 2009: 1.236,90 Mio. EUR EBIT 2009: 54,80 Mio. EUR 1-Jahres-Performance: + 50,47 % ( ) 5-Jahres-Performance: 14,08 % ( ) Vorstand: Dipl.-BW Thomas Fahnemann (CEO), Henning E. Jensen, MBA (CFO), Dr. Giorgio Cappelli (COO), Dr. Manfred Hödl (COO) IR-Verantwortliche: Mag. Barbara Potisk-Eibensteiner Adresse: Wienerbergstraße 11, 1110 Wien Tel. +43 (0) , RHI AG Wachstumsstrategie wird RHI-Position weiter stärken RHI ist mit rund Mitarbeitern in über 180 Ländern präsent und kann auf eine breite Kundenbasis von mehr als Kunden in der Stahl-, Zement-, Glas- und Nichteisenmetallindustrie sowie der Umwelttechnik und Energieproduktion verweisen. Damit ist RHI schon heute ein globaler Anbieter, verfügt über eigene magnesitische Rohstoffe (Eigenbedarfsabdeckung rund 50 %) und hohes Prozess-Know-how, das maßgeschneiderte Kundenlösungen und Servicepakete ermöglicht. Mit der Umsetzung der Wachstumsstrategie soll vor allem die Position der RHI in den BRIC-Ländern (Brasilien, Indien, China), in denen weiter überdurchschnittliches Wachstum erwartet wird, ausgebaut werden. Daneben wird auch ein höherer Versorgungsgrad mit eigenen Rohstoffen angestrebt, welcher für RHI ein entscheidender Wettbewerbsvorteil ist. Weiters soll mit intelligenten Produkt- und Servicelösungen das Projektgeschäft forciert werden, bei dem RHI zum Outsourcing-Partner des Kunden wird. 16

18 Geschäftsfeld: Hochpräzisionskomponenten für die Oilfield Service-Industrie Tätigkeitsbereich: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) ist Weltmarktführer im Bereich der Hochpräzisionskomponenten aus amagnetischem Stahl für die Oilfield Service-Industrie und ein führender Anbieter hochwertiger Bohrmotoren. Die Produkte der SBO werden hauptsächlich in der Richtbohrtechnologie (Directional Drilling) eingesetzt. Umsatz 2009: 251,61 Mio. EUR EBIT 2009: 28,24 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 0,50 EUR / 33,59 EUR / 1,49 % 1-Jahres-Performance: + 43,56 % ( ) 5-Jahres-Performance: + 69,74 % ( ) Vorstand: Ing. Gerald Grohmann (CEO), Mag. Franz Gritsch (CFO) IR-Verantwortlicher: DI (FH) Gernot Bauer Adresse: Hauptstraße 2, 2630 Ternitz Tel. +43 (0) , Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG Modernste Technologie für Präzisionsbohrungen Schoeller-Bleckmann belegt eine herausragende Position innerhalb der Oilfield Service-Industrie vor allem auf Grund des hohen technologischen Knowhows ihrer Mitarbeiter. Ihre Fähigkeit, komplexe Aufgabenstellungen in der Bearbeitung von Werkstoffen zu lösen, macht SBO zu einem optimalen Partner für anspruchsvolle Bohrtechnologien. Daher zählen alle bedeutenden Oilfield Service-Unternehmen seit Jahrzehnten zu ihren Kunden. Zum Kerngeschäft gehören Hochpräzisionskomponenten aus amagnetischem Stahl, Bohrmotoren und Bohrwerkzeuge. Darüber hinaus bietet Schoeller- Bleckmann ihren Kunden umfangreiche Dienstleistungen im Bereich Reparatur und Service. SBO ist weltweit in allen wichtigen Zentren der Oilfield Service-Industrie mit Tochterunternehmen und Serviceniederlassungen präsent. 17

19 Geschäftsfeld: Kautschuk- und Kunststoffindustrie Tätigkeitsbereich: Semperit entwickelt, erzeugt und vermarktet Kautschuk- und Kunststoffprodukte und gehört in allen Geschäftsfeldern zu den führenden Anbietern: SEMPERMED (Handschuhe), SEMPERFLEX (Schläuche), SEMPERFORM (Formartikel) und SEMPERTRANS (Förderbänder). Umsatz 2009: 588,08 Mio. EUR EBIT 2009: 69,59 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 1,15 EUR / 26,97 EUR / 4,26 % 1-Jahres-Performance: + 47,19 % ( ) 5-Jahres-Performance: + 24,14 % ( ) Vorstand: DI Rainer Zellner (Vorsitzender), DI Richard Ehrenfeldner, DI Richard Stralz IR-Verantwortliche: Mag. Sybille Bernhardt Adresse: Modecenterstraße 22, 1030 Wien Tel. +43 (0) , Erfolg liegt im Detail: Handlauf von Semperit Semperit AG Holding Starke Wettbewerbspositionen Semperit ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Kautschuk- und Kunststoffindustrie. Der nachhaltige Erfolg stützt sich auf Kostenführerschaft, starke Positionen in allen Märkten und ein ausgewogenes Produktportfolio, das in vier genau definierte Geschäftsbereiche gebündelt ist. Dadurch können Schwankungen in einzelnen Märkten besser ausgeglichen und Risiken gering gehalten werden. Auf Basis einer exzellenten Liquiditätssituation wird auch in schwierigen Zeiten der Kapazitätsausbau fortgesetzt, um weiter Marktanteile zu gewinnen und für einen künftigen Aufschwung gerüstet zu sein. 18

20 Geschäftsfeld: Bauindustrie Tätigkeitsbereich: STRABAG SE ist einer der führenden europäischen Baukonzerne. Ausgehend von den Kernmärkten Österreich und Deutschland ist STRABAG in nahezu allen ost- und südosteuropäischen Ländern, in ausgewählten Märkten Westeuropas und auf der Arabischen Halbinsel präsent. Umsatz 2009: ,93 Mio. EUR EBIT 2009: 282,85 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 0,50 EUR / 20,70 EUR / 2,4 % 1-Jahres-Performance: + 12,83 % ( ) Performance seit dem 1. Handelstag: 62,21 % ( ) Vorstand: Dr. Hans Peter Haselsteiner (Vorsitzender), Ing. Fritz Oberlerchner (Stv. Vorsitzender), Dr. Thomas Birtel, Dr. Peter Krammer, DI Roland Jurecka, Mag. Wolfgang Merkinger, Mag. Hannes Truntschnig IR-Verantwortliche: Mag. Diana Klein, CFA Adresse: Donau-City-Straße 9, 1220 Wien Tel. +43 (0) , STRABAG SE Building Europe STRABAG SE ist einer der führenden Baukonzerne in Europa. Mit rund Mitarbeitern wurde im Geschäftsjahr 2009 eine Leistung von 13 Mrd. EUR erbracht. STRABAG deckt dabei die gesamte Leistungspalette (Hoch- und Ingenieurbau, Verkehrswegebau, Spezialtief- und Tunnelbau) sowie die Bauwertschöpfungskette ab. Ebenso baut STRABAG auf Nischenmärkte wie z. B. Eisenbahn- und Wasserstraßenbau, Property & Facility Management sowie die Umwelttechnik. Die fünf strategischen Kernpunkte der STRABAG sind: Ausbau der Marktposition Sicherung des Zuganges zu Ressourcen Public-Private-Partnerships und Konzessionsprojekte Ausbau des Servicegeschäftes und von Nischenmärkten Strengste Kosten- und Risikodisziplin 19

21 Geschäftsfeld: Telekommunikation Tätigkeitsbereich: Die Telekom Austria Group ist Anbieter auf den Gebieten internationale, nationale und drahtlose Telekommunikationsdienstleistungen einschließlich Firmennetzwerkdatendiensten, Internetdienstleistungen sowie Übermittlung von Fernsehsendungen (aontv). Umsatz 2009: 4.802,00 Mio. EUR EBIT 2009: 343,90 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 0,75 EUR / 9,95 EUR / 7,5 % 1-Jahres-Performance: 18 % ( ) 5-Jahres-Performance: 43,15 % ( ) Vorstand: Dr. Hannes Ametsreiter (CEO), Mag. Hans Tschuden (CFO) IR-Verantwortlicher: Matthias Stieber Adresse: Lassallestraße 9, 1020 Wien Tel. +43 (0) , TELEKOM AUSTRIA GROUP 8 Länder. 1 Vision. Telekommunikation in CEE spürbar erneuern. Die Telekom Austria Group verbindet Menschen mit der Zukunft der Telekommunikation: In acht Ländern mit Headquarter in Österreich, mehr als Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, für 19 Millionen Mobilfunk-Kunden sowie für rund 2,3 Millionen Festnetzanschlüsse. Wir wollen digitale Innovation in jeder Wohnung und an jedem Arbeitsplatz positiv erlebbar machen. Und jene zentrale Kommunikationsinfrastruktur bereit stellen, die es den Menschen ermöglicht, die Vorteile der wissensbasierten Gesellschaft auch wirklich für sich zu nutzen. 20

22 Geschäftsfeld: Elektrizitätswirtschaft Tätigkeitsbereich: Der Verbund ist in Österreich in der Erzeugung und der Übertragung sowie im Handel und Vertrieb von und mit elektrischem Strom tätig. International ist Österreichs führendes Stromunternehmen in mehr als 20 Ländern in der Stromerzeugung oder im Stromhandel aktiv. Umsatz 2009: 3.483,11 Mio. EUR EBIT 2009: 1.042,31 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 1,25 EUR 1 / 29,71 EUR / 4,21 % 1-Jahres-Performance: 30,66 % ( ) 5-Jahres-Performance: + 10,33 % ( ) Vorstand: DI Wolfgang Anzengruber (Vorsitzender), Dr. Johann Sereinig (Stv. Vorsitzender), Dr. Ulrike Baumgartner-Gabitzer, Mag. Christian Kern (Mitglied des Vorstands bis ) IR-Verantwortlicher: Mag. Andreas Wollein Adresse: Am Hof 6a, 1010 Wien Tel. +43 (0) , 1 inkl. Sonderdividende 0,25 EUR VERBUND AG Aufsteigen in der Europa-Liga der Wasserkraft Der Verbund zählt zu Europas führenden Stromerzeugern aus Wasserkraft und strebt an, in dieser Liga weiter aufzusteigen. Auch die Position als Österreichs führendes Stromunternehmen soll ausgebaut werden. In Österreich erzeugt der Verbund rund 40 % des gesamten Strombedarfs, fast fünfmal mehr als der zweitgrößte Stromproduzent. 90 % des Verbund-Stroms in Österreich kommen aus Wasserkraft. Zudem betreibt der Verbund Österreichs größtes und leistungsfähigstes Stromnetz und ist im Stromhandel sowie -vertrieb erfolgreich. International ist der Verbund in mehr als 20 europäischen Ländern sowie der Türkei tätig. 21

23 Geschäftsfeld: Versicherung (alle Sparten) Tätigkeitsbereich: Die Vienna Insurance Group ist einer der größten international tätigen Versicherungskonzerne in Zentral- und Osteuropa. Über rund 50 Versicherungsgesellschaften in 23 Ländern werden Versicherungsdienstleistungen sowohl im Lebens- als auch im Nichtlebensbereich angeboten. Prämienvolumen 2009: 8.019,28 Mio. EUR Gewinn vor Steuern 2009: 441,25 Mio. EUR Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009): 0,90 EUR / 36,00 EUR / 2,50 % 1-Jahres-Performance: + 10,65 % ( ) 5-Jahres-Performance: 20,46 % ( ) Vorstand: Dr. Günter Geyer (Vorsitzender), Dr. Martin Simhandl (CFO), Dr. Peter Hagen, Ing. Martin Diviš, MBA, Franz Fuchs, Mag. Peter Höfinger IR-Verantwortlicher: Mag. Thomas Schmee Adresse: Schottenring 30, 1010 Wien Tel. +43 (0) , VIENNA INSURANCE GROUP Vienna Insurance Group Leader in CEE 20 Jahre Erfahrung in CEE machen die Vienna Insurance Group AG Wiener Versicherung Gruppe zu einem der erfolgreichsten Player in dieser Region. Mit einem Marktanteil von rund 15 % zum Jahresende 2009 ist der Konzern in seinen Kernmärkten die Nummer 1 der internationalen Versicherungen in CEE. Der CEE-Prämienanteil beläuft sich bereits auf fast 50 %. Die konsequente Umsetzung der wertorientierten Wachstumsstrategie, die hervorragende Kapitalausstattung und das Wachstumspotenzial der Region in Kombination mit dem einzigartigen Vertriebsnetz der Vienna Insurance Group ermöglichen den weiteren Ausbau der Versicherungsaktivitäten in CEE. Foto: Studio Wilke 22

24 Geschäftsfeld: Stahl und verarbeitende Industrie Tätigkeitsbereich: Die voestalpine ist ein führender europäischer Verarbeitungskonzern mit eigener Stahlbasis, Sitz in Österreich und Top-Positionen in den Bereichen Stahl, Edelstahl, Bahnsysteme, Profilform und Automotive. Umsatz 2009/10: 8.550,00 Mio. EUR ( ) EBIT 2009/10: 352,00 Mio. EUR ( ) 1-Jahres-Performance: + 15,65 % ( ) 5-Jahres-Performance: + 56,20 % ( ) Dividende je Aktie / Schlusskurs / Dividendenrendite (jeweils 2009/10): 0,50 EUR / 29,95 EUR / 1,7 % Vorstand: Dr. Wolfgang Eder (CEO, Stahl), Mag. DI Robert Ottel, MBA (CFO), DI Franz Hirschmanner (Automotive), DI Josef Mülner (Bahnsysteme), Dkfm. Dr. Claus J. Raidl (Edelstahl), Mag. Wolfgang Spreitzer (Profilform) IR-Verantwortlicher: DI Peter Fleischer Adresse: voestalpine-straße 1, 4020 Linz Tel. +43 (0) , voestalpine AG Marktführer in anspruchsvollen Nischen Die voestalpine ist ein weltweit agierender Konzern mit einer Vielzahl von spezialisierten und flexiblen Unternehmen, die hochwertige Stahlprodukte fertigen, verarbeiten und weiterentwickeln. Die Unternehmensgruppe ist mit 335 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in über 60 Ländern vertreten. Die voestalpine ist mit ihren qualitativ höchstwertigen Flachstahlprodukten einer der führenden europäischen Partner der Automobil-, Hausgeräte- und Energieindustrie. Sie ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen sowie Europas Nummer 1 bei der Herstellung von Schienen. Der voestalpine-konzern erzielte im Geschäftsjahr 2009/10 einen Umsatz von 8,55 Mrd. EUR und beschäftigt weltweit rund Mitarbeiter. 23

25 Geschäftsfeld: Produkte für Wand, Dach, Fassade und Flächenbefestigung Tätigkeitsbereich: Wienerberger ist mit 227 Werken in 27 Ländern und fünf Exportmärkten der größte Ziegelproduzent weltweit sowie die Nummer 1 bei Tondachziegel in Europa. Zusätzlich hält Wienerberger Führungspositionen im Bereich Flächenbefestigung in Zentral- und Osteuropa. Umsatz 2009: 1.816,88 Mio. EUR EBIT 2009: 18,98 Mio. EUR 1-Jahres-Performance: + 26,20 % ( ) 5-Jahres-Performance: 71,00 % ( ) Vorstand: Dr. Heimo Scheuch (CEO), Willy Van Riet (CFO), Dr. Johann Windisch (COO) IR-Verantwortliche: Mag. Barbara Braunöck, MBA Adresse: Wienerberg City, Wienerbergstraße 11, 1100 Wien Tel. +43 (0) , Wienerberger AG Trotz schwierigem Marktumfeld Free Cash Flow um 28 % gesteigert Die Bauindustrie hatte 2009 stark unter den Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise zu leiden. Wienerberger musste in allen Märkten zum Teil signifikante Absatzeinbußen und damit Umsatz- und Ergebnisrückgänge hinnehmen. Das Unternehmen setzte zeitnah weitreichende Maßnahmen zur Anpassung der Strukturen an das geänderte Marktumfeld und konnte in der Folge Einsparungen von 160 Mio. EUR realisieren. Durch die signifikante Reduktion des Working Capital und der Investitionen schaffte es Wienerberger trotz schwacher operativer Ergebnisse im Jahr 2009, den Free Cash Flow um beachtliche 28 % auf 251 Mio. EUR zu steigern sowie die Nettoverschuldung mehr als zu halbieren. 24

österreichischeaktien Börsenotierte Unternehmen 2013/14

österreichischeaktien Börsenotierte Unternehmen 2013/14 österreichischeaktien Börsenotierte Unternehmen 2013/14 Inhaltsverzeichnis ATX Global Players 2 ATX-Performance 4 ATX-Unternehmen 6 prime market-unternehmen 28 mid market-unternehmen 48 standard market-unternehmen

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Was uns ausmacht. Konzernpräsentation der voestalpine Geschäftsjahr 2013/14. voestalpine AG www.voestalpine.com

Was uns ausmacht. Konzernpräsentation der voestalpine Geschäftsjahr 2013/14. voestalpine AG www.voestalpine.com Was uns ausmacht. Konzernpräsentation der voestalpine Geschäftsjahr 2013/14 www.voestalpine.com Wir nehmen die Zukunft in die Hand. Als stahlbasierter Technologie- und Industriegüterkonzern und weltweit

Mehr

FEINSPEZIFIKATIONEN ZUM MARKTMODELL FÜR DEN HANDEL MIT DERIVATEN AN DER WIENER BÖRSE

FEINSPEZIFIKATIONEN ZUM MARKTMODELL FÜR DEN HANDEL MIT DERIVATEN AN DER WIENER BÖRSE AN DER WIENER BÖRSE Marketdesign & -support l Version 12.0 l Oktober 2009 1 Einleitung...3 2 Allgemeine Handelsparameter...3 2.1 Erster Handelstag... 3 2.2 Handelbare Instrumente... 3 2.3 Handelsform...

Mehr

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 19. Mai 2011 GRAWE auf Erfolgskurs. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihr Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes Die Versicherung

Mehr

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG UNTERNEHMENSBERICHT HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg www.hirsch-gruppe.com Mitarbeitende: ca. 600 (davon ca. 240 in Kärnten) Gründungsjahr: 1972 Ansprechperson: Michaela Promberger Nachhaltigkeit

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Umsätze nach Märkten Turnover by markets

Umsätze nach Märkten Turnover by markets Jahresstatistik 2011 Yearly statistics 2011 Umsätze nach Märkten Turnover by markets Amtlicher Handel und Geregelter Freiverkehr / Official Market and Second Regulated Market Börsejahr Trading year Aktien

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 Klare Wachstumsstrategie Erfolgreiches Geschäftsmodell 2 2005 Strategie 2008 Verrechnete Prämien: EUR

Mehr

1 Präsentation Andreas Ludwig (CEO) 16. September 2008. Zumtobel AG

1 Präsentation Andreas Ludwig (CEO) 16. September 2008. Zumtobel AG 1 Präsentation Andreas Ludwig (CEO) 16. September 2008 Roadshow Präsentation 16. September 2008 Wien 2 Präsentation Andreas Ludwig (CEO) Agenda Organisation und Strategie 1. Quartal 2008/09 Ausblick >

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag

Pressemitteilung 20. Juni 2012. Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen. 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Pressemitteilung 20. Juni 2012 20 Mio Kapitalerhöhung für Sumitomo (SHI) Demag Sumitomo (SHI) Demag investiert in neue Produktionsanlagen Die japanische Muttergesellschaft Sumitomo Heavy Industries (SHI)

Mehr

Projekt Business@School Phase I

Projekt Business@School Phase I Projekt Business@School Phase I Schule: Analysiertes Unternehmen: Team: Betreuerin: Folien: Präsentation: Öffentliches Schottengymnasium der Benediktiner in Wien Rosenbauer International AG Richard Koza,

Mehr

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten Alle Angaben zum Geschäftsjahr 2013 basieren auf vorläufigen und nicht geprüften Daten. 28. Februar 2014 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner,

Mehr

Leitlinien zur Führung der Zumtobel Gruppe als Global Player der Lichtindustrie

Leitlinien zur Führung der Zumtobel Gruppe als Global Player der Lichtindustrie Leitlinien zur Führung der Zumtobel Gruppe als Global Player der Lichtindustrie Pressekonferenz mit dem neuen CEO der Zumtobel Gruppe, Ulrich Schumacher 22. November 2013 1 AGENDA Persönliche Vorstellung

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz.

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. FACTS & FIGURES PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. o PRISMA Kreditversicherungs-AG wurde 1989

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Ausbau Logistiksystemgeschäft

Ausbau Logistiksystemgeschäft Ausbau Logistiksystemgeschäft Industrials > Machinery Jungheinrich AG baut seine führende Position als Anbieter von Logistiksystemen weiter aus. Dazu hat die Jungheinrich AG eine Vereinbarung über den

Mehr

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE DAS UNTERNEHMEN Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit rund 3,6 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter und Wiener Börse

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

Erfolgsfaktoren im internationalen Wettbewerb Helmut Wieser. 13. CIS Controlling Insights Steyr 21. November 2014, FH Steyr

Erfolgsfaktoren im internationalen Wettbewerb Helmut Wieser. 13. CIS Controlling Insights Steyr 21. November 2014, FH Steyr Erfolgsfaktoren im internationalen Wettbewerb Helmut Wieser 13. CIS Controlling Insights Steyr 21. November 2014, FH Steyr Internationale Erfahrung Lebensmittelpunkte USA, New York Österreich Venezuela

Mehr

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE DAS UNTERNEHMEN Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit aktuell 4 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter Börse notierte

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Die faszinierende Reise in die Welt der Energie: von der Produktion zur Übertragung, vom Handel bis zum Vertrieb. Willkommen bei Repower.

Die faszinierende Reise in die Welt der Energie: von der Produktion zur Übertragung, vom Handel bis zum Vertrieb. Willkommen bei Repower. 360 Energie Unsere Energie für Sie. Die faszinierende Reise in die Welt der Energie: von der Produktion zur Übertragung, vom Handel bis zum Vertrieb. Willkommen bei Repower. 01 in kürze unsere reise beginnt

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

IMMOFINANZ wird erstmals Dividende zahlen

IMMOFINANZ wird erstmals Dividende zahlen IMMOFINANZ wird erstmals Dividende zahlen Ergebnis der Geschäftstätigkeit steigt um 63,3 Prozent auf 887,7 Mio. Euro Umsatz schafft ein Plus von 29,3 Prozent auf 518,9 Mio. Euro Dividendenrendite beträgt

Mehr

Unternehmenspräsentation. Juni 2008

Unternehmenspräsentation. Juni 2008 Unternehmenspräsentation Juni 2008 Agenda Einführung Gesellschaftsporträt Argumente für eine Investition Finanzdaten - 2 - Zusammenfassung bet-at-home.com ist einer der führenden Online Spiele- und Wettanbieter

Mehr

Die EVN Aktie Fit für den Kapitalmarkt Fit durch den Kapitalmarkt. Dr. Michael Längle, CFO Mag. Sabine Ohler, IRO

Die EVN Aktie Fit für den Kapitalmarkt Fit durch den Kapitalmarkt. Dr. Michael Längle, CFO Mag. Sabine Ohler, IRO Die EVN Aktie Fit für den Kapitalmarkt Fit durch den Kapitalmarkt 1 Dr. Michael Längle, CFO Mag. Sabine Ohler, IRO 1 Meilensteine der EVN Aktie 1989: Privatisierung von 25% 1990: Privatisierung von 24%

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE Würth-Gruppe schließt Geschäftsjahr 2010 erfolgreich ab Alle Zeichen auf Wachstum: Jahresumsatz 2010 steigt um 14,8 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. Über Plan: Betriebsergebnis

Mehr

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008 Konzernergebnis 2008 Investorenpräsentation Highlights 2008 Konzernumsatz um 6,0% auf 609,9 Mio EUR durch Einbeziehung neuer Tochtergesellschaften gesteigert Volumen und Umsatz im Quartalsvergleich 2008

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

Hügli Gruppe 20.05.2015

Hügli Gruppe 20.05.2015 Hügli Gruppe 20.05.2015 Inhaltsübersicht Unternehmensexpansion Vertriebs- Divisionen Geographische Segmente. Strategische Ziele Kernkompetenzen Finanzkennzahlen Seite 2 Hügli Gruppe: Präsentation 2015

Mehr

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 12. August 2015 Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Telefonkonferenz Presse Per Utnegaard, CEO Eindrücke Bilfinger befindet sich in schwieriger Zeit Vertrauen von Öffentlichkeit und Kapitalmarkt nach Gewinnwarnungen

Mehr

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance S. 1/ People: Gesellschafterstruktur HARTING Gesellschafterstruktur HARTING S. 2/ Persönlich haftender Gesellschafter Gründung 1945 Margrit Harting Generalbevollmächtigte Gesellschafterin Philip F. W.

Mehr

UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN

UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN 7 UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN Folgejahre AUSBAU MARKT- FÜHRERSCHAFT Profitables Wachstum organisch und durch gezielte Akquisitionen 2006/2007 INTERNATIONALER VERTRIEB DES NEUEN PRODUKTPORTFOLIOS

Mehr

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz.

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. FACTS & FIGURES PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. o PRISMA Kreditversicherungs-AG wurde 1989

Mehr

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft 5. Österreichische Clusterkonferenz St. Pölten, 24. Oktober 2013 Mag. Ulrike Rabmer-Koller Schlüsseltechnologien - KETs Tradition in

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

Deutsche Annington Immobilien SE. Hauptversammlung. Düsseldorf, 9. Mai 2014

Deutsche Annington Immobilien SE. Hauptversammlung. Düsseldorf, 9. Mai 2014 Deutsche Annington Immobilien SE Hauptversammlung Düsseldorf, 9. Mai 2014 Deutsche Annington Immobilien SE 09.05.2014 Vorstand der Deutsche Annington Immobilien SE Klaus Freiberg COO Rolf Buch CEO Dr.

Mehr

Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung

Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung Oktober 2009 www.bwin.org Agenda bwin Überblick Regionaler Fokus Finanzzahlen Ausblick Weltweit führender Anbieter Online-Sportwetten Eines

Mehr

Jahresstatistik 2014

Jahresstatistik 2014 Jahresstatistik 2014 Yearly statistics 2014 Umsätze nach Märkten Turnover by markets Amtlicher Handel und Geregelter Freiverkehr / Official Market and Second Regulated Market Börsejahr Trading year Aktien

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Dr. Dirk Markus CEO, AURELIUS AG, Deutschland Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft Zweiter Deal für AURELIUS innerhalb von nur einer Woche:

Mehr

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen!

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 215 Herzlich willkommen! Struktur der ALBA Group Stahl- und Metallrecycling Waste and Metalls Waste and Trading Dienstleistung Services Sorting und Facility

Mehr

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Präsentation Journalisten-Call Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Zukunftsgerichtete Aussagen Die vorliegende Präsentation enthält verschiedene

Mehr

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit nahezu 30 Jahren mit heute 640 Mitarbeitern als Investor und Dienstleister in über zehn Ländern auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Willkommen bei der Deufol AG

Willkommen bei der Deufol AG Willkommen bei der Deufol AG 2011 Agenda 1 Das zurückliegende Jahr 2010 Ein Meilenstein der Unternehmensgeschichte 2 Jahresabschluss 2010 3 Erstes Quartal 2011 4 Planung 2011 / Strategie Seite 2 Das zurückliegende

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Türkei. Dr. Willibald Plesser. 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014

Türkei. Dr. Willibald Plesser. 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014 Türkei Dr. Willibald Plesser 11 th Vienna Economic Forum 24. November 2014 Türkische Wirtschaft: Überblick Türkische Wirtschaft weiterhin stark: BIP von US$820Mrd. (+3.8%); ausländische Direktinvestitionen

Mehr

Marktanalyse Österreich

Marktanalyse Österreich Aktienmonitor GLOBAL ECONOMICS & FI/FX RESEARCH GLOBALCREDIT RESEARCH GLOBAL EQUITY RESEARCH CROSS ASSET RESEARCH März 28 Der ATX fiel im Februar im Gleichklang mit den meisten europäischen Börsen um ca.

Mehr

ECO Business-Immobilien AG. 5. ordentliche Hauptversammlung

ECO Business-Immobilien AG. 5. ordentliche Hauptversammlung ECO Business-Immobilien AG 5. ordentliche Hauptversammlung 21. Mai 2008 1 ECO Business-Immobilien AG > Überblick und Highlights > Key Financials 2007 > Highlights Q1/2008 > Ausblick 2008 2 Highlights Finanzkennzahlen

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen 18. Juni 2015 Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen Telefonkonferenz Presse Per H. Utnegaard, CEO

Mehr

Sumitomo (SHI) Demag und gwk haben zum Thema Spritzguss-Temperierung-Energiemanagement eingeladen

Sumitomo (SHI) Demag und gwk haben zum Thema Spritzguss-Temperierung-Energiemanagement eingeladen Pressemitteilung 13. Juni 2013 Sumitomo (SHI) Demag präsentierte sich zusammen mit gwk auf dem Technologietag am 11. Juni 2013 Sumitomo (SHI) Demag und gwk haben zum Thema Spritzguss-Temperierung-Energiemanagement

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Philipp Artmann Fabian Bayer Benedikt Opp Luc Timm 25.04.2010. Unternehmensanalyse -1-

Philipp Artmann Fabian Bayer Benedikt Opp Luc Timm 25.04.2010. Unternehmensanalyse -1- Philipp Artmann Fabian Bayer Benedikt Opp Luc Timm Unternehmensanalyse -1- Sitz SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware Hamburg Standorte < 50 Länder Hannover Berlin Mitarbeiter 51.500 Gründung 1972

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Für Erfolgreiche Immobilieninvestments

Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Concordium konzentriert sich im Auftrag seiner Kunden darauf, eine maximale Wertsteigerung der verwalteten Immobilien und nachhaltige

Mehr

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Slide 2 Raiffeisen Futura Swiss Stock Produktprofil Unser Ziel ist eine Outperformance von 1 2% p.a. vs. SPI auf einer 3-Jahres rollierenden

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant Genossenschaft Migros Zürich Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr Medienmitteilung Zürich/Fulda, 11. Oktober 2012 Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014 Herzlich willkommen zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft 22. Januar 2014 Vortragende Mag. Harald Gutschi Sprecher der Geschäftsführung der UNITO-Gruppe Mag.

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz.

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. FACTS & FIGURES PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. o PRISMA Kreditversicherungs-AG wurde 1989

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Geschäftsjahr 2014/15

Geschäftsjahr 2014/15 Geschäftsjahr 2014/15 Pressegespräch 3. Juni 2015 Herzlich willkommen! www.voestalpine.com Ergebnisse und Highlights GJ 2014/15 2 03.06.2015 Bilanzpressekonferenz 2015 Geschäftsjahr 2014/15 Wirtschaftliches

Mehr

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013 Übernahme der BP Gas Austria läuft auf Hochtouren: Neue Flüssiggasmarke dopgas am österreichischen Markt ab 01.07.2013 Themen: Übernahme BP Gas Austria - dopgas entsteht Strategie/Vision für die Zukunft

Mehr

CPI Wachstums Immobilien AG

CPI Wachstums Immobilien AG CPI Wachstums Immobilien AG Die Kursentwicklung Immobilien ATX Gegen den Strom Ausgehend von der US-amerikanischen Subprime-Krise kamen heuer viele österreichische Immo-Titel stark unter Druck, was sich

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE HABEN SIE TEIL: DIE : ECKDATEN ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE Emittent Hörmann Finance GmbH WKN/ISIN A1YCRD / DE000A1YDRD0 Volumen 50 Mio. Stückelung 1.000 Ausgabe-/Rückzahlungskurs 100 % Laufzeit

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH. Zahlen, Daten, Fakten

Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH. Zahlen, Daten, Fakten Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH Zahlen, Daten, Fakten Zahlen, Daten, Fakten 2 Umsatz 447,6 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2013/14 Geschäftsführer - Johannes Bischof President Konica

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Zug, 2015 Unsere Vision Wir verbinden weltweit die Wünsche anspruchsvoller Kunden egal, ob privat oder geschäftlich. Aus voller Leidenschaft. 1 Unsere Markenwerte seriös elegant verlässlich stilvoll professionell

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr