Spezialreport Die fünf sichersten Aktien der Welt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spezialreport Die fünf sichersten Aktien der Welt"

Transkript

1 Spezialreport Die fünf sichersten Aktien der Welt anzeigenfrei & unabhängig

2 Inhalt Vorwort...3 Was gute von schlechten Aktien unterscheidet Verlust-Wahrscheinlichkeit...4 Gewichteter Durchschnittsverlust...4 Verlust-Ratio...5 Die fünf sichersten Aktien der Welt Zwei Branchen besonders sicher...5 Rendite-Risiko-Check...5 Trotz Sicherheit gute Performance...5 Stabiler in der Krise...6 Konservative Depotbasis...6 Performance-Checks Church & Dwight...7 British American Tobacco... 8 Reckitt Benckiser...9 General Mills...10 McDonald s...11 Impressum

3 Vorwort Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser, schon seit Jahren zeigen zahlreiche Umfragen regelmäßig, dass Sicherheit bei den Anlageentscheidungen der Deutschen das dominierende Motiv ist. Die Folge davon: Aus übertriebenem Sicherheitsdenken rangieren Aktien bei den hierzulande beliebtesten Anlageformen deutlich abgeschlagen hinter aus Renditesicht völlig unsinnigen Produkten wie Sparbüchern und Kapitallebensversicherungen. Dabei wird übersehen: Selbstverständlich sind Aktieninvestitionen immer mit Risiken verbunden. Doch die Performance-Analyse hilft Ihnen, anhand ganz objektiver Kriterien die 100 nachweislich erfolgreichsten und gleichzeitig auch sichersten Aktien der Welt zu finden. Jochen Appeltauer Chefredakteur Diese Aktien erhalten vom boerse.de-aktienbrief das Prädikat Champions-Aktie und sollten das Fundament jedes vernünftigen Portfolios darstellen, wenn Sie an der Börse langfristige Gewinne anstreben. Doch: Selbst unter den Champions gibt es verschiedene Risikoklassen, was Sie anhand der Risikokennziffern objektiv nachvollziehen können. Sie halten nun einen Report in Händen, der Ihnen auf Basis der Performance-Analyse aus einer Auswahl von Zehntausenden rund um den Globus börsennotierten Aktien die fünf langfristig sichersten der Welt vorstellt. Ich hoffe, Sie erhalten damit wertvolle Anregungen für Ihre eigenen Depotpositionen. Mit bester Empfehlung Ihr Jochen Appeltauer 3

4 Was gute von schlechten Aktien unterscheidet Die Performance-Analyse ermittelt die erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt. Dafür werden die Kurs-Renditen und die damit verbundenen Risiken miteinander ins Verhältnis gesetzt. Die Renditekennziffer heißt geopak10, für geometrische Per Annum Kursentwicklung der vergangenen 10 Jahre, d.h. diese Kennzahl gibt die Höhe der durchschnittlichen Kursrendite pro Jahr für die vergangenen zehn Jahre an. Bei der Messung des Risikos einer Anlage gehen wir völlig anders vor als die sogenannte Moderne Portfoliotheorie. Nach der Modernen Portfoliotheorie wird das Risiko einer Anlage über die Schwankungsbreite (= Volatilität) der Kurse bzw. der Renditen gemessen. Das bedeutet, dass eine Anlage, die konstant Verluste produziert theoretisch ein geringeres Risiko beinhaltet, als eine Anlage, die mit hohen Schwankungen steigt. Eine solche Betrachtung geht sicherlich an der Realität vorbei. Wir berechnen in der Performance-Analyse das Risiko einer Anlage über die Beantwortung der Fragen, die sich auch ein Anleger stellt. Konkret: Mit welcher Wahrscheinlichkeit tritt ein Verlust ein und - wenn der Verlust eintritt - mit welchem durchschnittlichen Ausmaß muss gerechnet werden? Vorab: Da jede Betrachtung dynamisch sein muss, arbeiten wir bei unseren Berechnungen für Champions-Aktien stets mit einem rollierenden Betrachtungszeitraum von 120 Monaten. Das bedeutet, dass in die Berechnung der Kennzahlen vom Februar 2012 alle Monatsschlusskurse vom Februar 2002 bis Januar 2012 einfließen. Im März 2012 wird analog mit allen Schlusskursen zwischen März 2002 und Februar 2012 gerechnet usw. Verlust-Wahrscheinlichkeit Die Wahrscheinlichkeit eines Kursverlustes ergibt sich nun aus dem relativen Anteil der Zeiträume mit Kursverlusten in der Vergangenheit. Wenn also eine Anlage 70 Mal positive und 50 Mal negative Renditen zu verzeichnen hatte, liegt die Verlust-Wahrscheinlichkeit bei 50 / 120 = 41,67 Prozent. Gewichteter Durchschnittsverlust Um das durchschnittliche Ausmaß eines Kursverlustes zu berechnen, werden die bisherigen Verlustphasen analysiert. Dabei ist leicht nachvollziehbar, dass Verluste in der jüngeren Vergangenheit wichtiger sind, als Verluste, die einige Jahre zurück liegen. Aus diesem Grund wird der Durchschnittsverlust zeitlich gewichtet, indem jeder Monat des Beobachtungszeitraumes einen Monatsfaktor zugewiesen bekommt, d.h. der jüngste Monat (in unserem Beispiel also Januar 2012) den Faktor 120 und der erste (Februar 2002) den Faktor 1. Zur Berechnung des durchschnittlichen gewichteten Monatsverlustes werden nun sämtliche Verlustmonate mit dem zugehörigen Monatsfaktor multipliziert und aufsummiert. Danach wird diese Summe durch die Summe aller Verlustmonats-Faktoren dividiert. 4

5 Verlust-Ratio Im letzten Rechenschritt werden die Kennziffern Verlust-Wahrscheinlichkeit und gewichteter Durchschnittsverlust miteinander multipliziert, um so die Verlust-Ratio zu erhalten. Dies bedeutet: Das Risiko verschiedener Aktien wird durch eine einzige Zahl abgebildet, womit sich Aktien auf einen Blick miteinander vergleichen lassen. Dabei ist eine Aktie umso sicherer, je niedriger die Verlust-Ratio und umso riskanter, je höher diese Kennzahl ausfällt. Wenngleich Champions-Aktien eine weitaus größere Sicherheit bieten als 99,5 Prozent aller anderen Aktien, gibt es auch unter den Champions verschiedene Risikoklassen mit spekulativeren und konservativeren Werte. Die fünf sichersten Aktien der Welt Name WKN geopak10 Verlust-Ratio Church & Dwight ,94% 1,16 British Amer. Tobacco ,70% 1,21 Reckitt Benckiser A0M1W6 11,31% 1,26 General Mills ,89% 1,30 McDonald s ,28% 1,31 einer Verlust-Ratio von lediglich 1,16, also weniger als der Hälfte des durchschnittlichen Champions-Risikos! Zwei Branchen besonders sicher Diese fünf sichersten Aktien stammen aus lediglich zwei Branchen und zwar den Bereich Getränke, Lebensmittel & Tabak sowie Handel & Konsum. Der fundamentale Hintergrund ist sicherlich die geringe Zyklik und Konjunkturabhängigkeit dieser Segmente. So gehören Essen und Trinken bspw. zu den Grundbedürfnissen des Menschen, während bei einer schlechten Wirtschaftslage viel eher beim nächsten Auto gespart wird. Wie deutlich sich die fünf sichersten Aktien der Welt hinsichtlich Chance und Risiko von Werten, wie z.b. Daimler abheben, zeigt der Rendite-Risiko-Check. Rendite-Risiko-Check Rendite Church & Dwight British American Tobacco McDonald s Reckitt Benckiser General Mills Verlust-Ratio geopak Risiko Die Verlust-Ratio der fünf sichersten Aktien der Welt schwankt zwischen 1,16 und 1,31, wodurch sich für diese Aktien im Schnitt eine Verlust-Ratio von nur 1,25 errechnet. Zum Vergleich: Bei allen 100 Champions beträgt der Mittelwert derzeit 2,35. Und im Dax sowie Dow Jones sind es im Schnitt sogar 3,21 bzw. 2,57. Der Titel sicherste Aktie der Welt gebührt momentan dem US-amerikanischen Konsumwarenhersteller Church & Dwight mit Trotz Sicherheit gute Performance Dass bei diesen Aktien jedoch die Sicherheit vor Kursverlusten nicht zwangsläufig zu Lasten der Rendite gehen muss, verdeutlicht ein Blick auf die Renditekennziffern der Performance-Analyse. Denn die geopak10 der fünf sichersten Aktien liegt zwischen 6% und 16% bzw. durchschnittlich 13% pro Jahr, während die Zehn-Jahres-Renditen bei Dow Jones und Dax mit 3% bzw. 5% kläglich ausfallen, wobei im deutschen Leitindex sogar Dividenden mit eingerechnet werden! 5

6 Stabiler in der Krise Natürlich gewährleisten auch die sichersten Aktien der Welt keinen vollkommenen Schutz vor Kursrückgängen. Besonders in Zeiten wie 2008: Während Dax und Dow Jones in diesem extrem schlechten Börsenjahr 40% bzw. fast 35% verloren haben, verzeichneten nur zwei der fünf Sicherheits-Champions geringe Rückschläge. Dagegen konnte Church & Dwight um 3,79% zulegen und McDonald s sowie General Mills sogar um 5,57% bzw. 6,60%. Genauso bewiesen die beiden anderen Titel mit Kursrückgängen von 8,40% und 11,53% relative Stärke gegenüber den großen Leitindizes. Betrachten wir das Gewinn-Verlust-Verhältnis (GVV), indem wir die Performance des erfolgreichsten durch den Betrag des schlechtesten Börsenjahres dividieren. Es ergibt sich folgende Reihenfolge: Name GVV Church & Dwight 18,84 B.A.T. 5,34 Reckitt Benckiser 2,62 General Mills 1,73 McDonald s 1,39 DAX 0,84 Dow Jones 0,73 Dax und Dow Jones haben also in ihrem besten Börsenjahr weniger gewonnen, als im schlechtesten verloren wurde. Bei Church & Dwight gab es im besten Börsenjahr dagegen fast 19 Mal so viel zu gewinnen, wie im schlechtesten verloren wurde! Konservative Depotbasis Investoren mit langfristigem Anlagehorizont sollten stets auf eine solide Depotbasis aus konservativen Aktien bauen. Obwohl die fünf sichersten Aktien der Welt ein deutlich unterdurchschnittliches Anlagerisiko beinhalten, liegt die Performance deutlich höher als in den großen Indizes. Dabei können diese besonders konservativen Titel natürlich auch als Ausgleich für spekulativere Champions-Titel hergenommen werden, die eine höhere Verlust-Ratio und eine vielfache geopak aufweisen. Die Variationsmöglichkeiten, die Ihnen die Kennzahlen unserer Performance-Analyse eröffnen, sind beinahe unbegrenzt. Vorschläge für die Umsetzung präsentiert Ihnen alle 14 Tage der boerse.de-aktienbrief. Auf den nächsten Seiten finden Sie die Performance-Checks für die fünf sichersten Aktien der Welt, mit den folgenden Informationen: alle monatlichen Schlusskurse, bis zu zehn Jahre zurück alle Monats- und Jahresperformances ein langfristiges Zehn-Jahres-Chartbild eine Anlageübersicht, die das Ergebnis einer Anlage der vergangenen Jahren zeigt die entscheidenden Kennzahlen der Performance-Analyse: - geopak (= die jährliche Rendite), - Gewinn-Konstanz, - Verlust-Ratio (= das Risiko einer Aktie) - sowie das Performance-Fazit, - Performance-Vergleiche und - eine aktuelle Trendanalyse Anmerkung: Als Aktienbrief-Abonnent können Sie kostenlos und unbegrenzt alle Performance-Checks in boerse.de sowie über den Aktienbrief-Abobereich abrufen. 6

7 Performance-Check Februar Church &Dwight Branche: Handel &Konsum WKN: # / Kursdaten der Heimatbörse 10-Jahres-Schlusskurse: ,30 9,82 9,53 11,59 10,44 9,34 10,43 11,05 11,53 10,04 10, ,73 9,93 10,12 10,49 10,60 10,91 10,80 10,65 11,66 12,42 13,50 13, ,28 13,89 14,44 14,98 15,13 15,26 14,73 14,99 14,03 13,61 15,61 16, ,22 17,69 17,74 18,01 18,08 18,10 18,78 19,08 18,47 17,53 16,61 16, ,40 17,27 18,46 18,34 18,08 18,21 18,25 19,25 19,56 20,29 20,96 21, ,66 23,98 25,18 25,37 25,01 24,23 24,53 22,47 23,52 23,66 28,06 27, ,61 26,73 27,12 28,41 28,47 28,18 27,44 31,25 31,05 29,55 29,72 28, ,62 24,46 26,12 27,21 25,14 27,16 29,49 28,57 28,37 28,44 29,52 30, ,15 33,59 33,48 34,63 32,91 31,36 33,14 30,62 32,47 32,93 32,63 34, ,41 37,72 39,67 41,24 42,05 40,54 40,34 43,54 44,20 44,18 44,25 45, , Jahres-Chart Performance-Auswertung Letztes All-Time-High am bei 46,74 geopak10*: 15,94% Gewinn-Konstanz*: 95% Verlust-Ratio*: 1,16 Das wäre aus einem Einsatz von geworden: Anlage vor 10 Jahren: Anlage vor 5 Jahren: Anlage vor 3 Jahren: Anlage vor 2 Jahren: Anlage vor einem Jahr: Gesamtperformance: 340,49% Monate im Verlust: 45 im Gewinn: 75 max. monatlicher Verlust: -12,92% Gewinn: 21,62% max. jährlicher Verlust: -1,73% Gewinn: 32,60% 10-Jahres-Performance: jährliche Rendite ,66% -2,95% 21,62% -9,92% -10,54% 11,67% 5,94% 4,34% -12,92% 1,00% ,04% 2,06% 1,91% 3,66% 1,05% 2,92% -1,01% -1,39% 9,48% 6,52% 8,70% -2,22% 30,18% ,61% 4,59% 3,96% 3,74% 1,00% 0,86% -3,47% 1,77% -6,40% -2,99% 14,70% 7,69% 27,35% ,44% 2,73% 0,28% 1,52% 0,39% 0,11% 3,76% 1,60% -3,20% -5,09% -5,25% -0,54% -1,73% ,38% -6,14% 6,89% -0,65% -1,42% 0,72% 0,22% 5,48% 1,61% 3,73% 3,30% 1,77% 29,12% ,24% 5,83% 5,00% 0,75% -1,42% -3,12% 1,24% -8,40% 4,67% 0,60% 18,60% -3,64% 26,77% ,59% 0,45% 1,46% 4,76% 0,21% -1,02% -2,63% 13,88% -0,64% -4,83% 0,58% -5,59% 3,77% ,13% -8,11% 6,79% 4,17% -7,61% 8,04% 8,58% -3,12% -0,70% 0,25% 3,80% 2,41% 7,73% ,26% 11,41% -0,33% 3,43% -4,97% -4,71% 5,68% -7,60% 6,04% 1,42% -0,91% 5,76% 14,16% ,29% 9,62% 5,17% 3,96% 1,96% -3,59% -0,49% 7,93% 1,52% -0,05% 0,16% 3,41% 32,60% ,85% akt.: -1,14% 1 negative Monate Letzter Kurs vom Gesamtrendite: 340,49% 45 Performance-Fazit: Church &Dwight hat sich bei der jüngsten Quartalsüberprüfung im Januar als Champion qualifiziert. Für die Aktie errechnen sich auf Basis der Januar-Schlusskurse 15,94% Kurs-Rendite p.a. sowie eine Gewinn-Konstanz in Höhe von 95%. Gleichzeitig ist das Anlage-Risiko angesichts der Verlust-Ratio von 1,16 als besonders gering einzustufen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller 100 Champions errechnen sich eine geopak10 von 14,09% sowie 81% Gewinn-Konstanz, während die Verlust-Ratio 2,35 beträgt. Und für die Champions-Aktien dieser Branche liegen die Durchschnittswerte bei 12,19% (geopak10), 81% (Gewinn-Konstanz) sowie 2,20 (Verlust-Ratio). Trendanalyse: Die Church &Dwight-Aktie befindet sich momentan im Aufwärtstrend. Die Analyse der Trend-Stärke sowie darauf basierende Handelsvorschläge finden Sie im Trend-Check für Church &Dwight. *Kennzahlen der Performance-Analyse: Die geopak10 ist die geometrische Per Anno Kursentwicklung der vergangenen 10 Jahre. Diese Kennziffer gibt an, wie hoch aus heutiger Sicht der durchschnittliche Kursgewinn in den vergangenen 10 Jahren war. Mit Hilfe der Performance-Kennzahl Gewinn-Konstanz (GK) wird die Wahrscheinlichkeit gemessen, mit der eine Anlage zu beliebigen Zeitpunkten in der Vergangenheit positive Kurs-Renditen erwirtschaftet hätte. Die Verlust-Ratio ist eine Kennzahl, in der die Wahrscheinlichkeit eines Kursverlustes mit dem gewichteten Durchschnittsverlust ins Verhältnis gesetzt wird. Die Wahrscheinlichkeit ergibt sich aus der Anzahl der Verlustmonate dividiert durch die Anzahl der Monate im Betrachtungszeitraum (also 120). Der gewichtete Durchschnittsverlust ergibt sich aus der Summe aller Verluste multipliziert mit dem Monatsfaktor des jeweiligen Verlustmonats dividiert durch die Summe der Monatsfaktoren. Um die Monatsfaktoren zu ermitteln, wird jedem Monat ein absteigender Faktor zugewiesen, d.h. der letzte Monat erhält den Faktor 120, der davor 119 und der erste Beobachtungsmonat den Faktor 1. Durch diese Vorgehensweise erhalten die jüngsten Verluste das höchste Gewicht. TM Börsenverlag AG, Rosenheim, Tel / , Fax 08031/ Chefredakteur: Thomas Müller (V.i.S.d.P.). Quellen: MarketMaker, VWD, eigene Berechnungen und Recherchen. Hinweis: Gewinne aus der Vergangenheit können zukünftige Gewinne nicht garantieren. Alle Angaben dienen lediglich der aktuellen Information und stellen keine Beratung dar. Irrtum vorbehalten. Dieser Check, sämtliche darin veröffentlichten Darstellungen und sonstige Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

8 Performance-Check Februar British American Tobacco Branche: Getränke, Lebensmittel &Tabak WKN: # / Kursdaten der Heimatbörse 10-Jahres-Schlusskurse: ,49 6,75 7,02 8,19 7,05 7,19 7,51 6,49 6,54 5,80 6, ,63 6,20 5,92 6,00 6,56 6,88 6,34 6,39 6,47 7,14 7,30 7, ,68 8,22 8,18 8,56 8,00 8,55 8,36 8,37 7,99 8,22 8,79 8, ,20 9,55 9,33 9,77 10,41 10,78 11,35 11,16 11,85 12,41 12,58 13, ,69 13,58 13,97 14,04 13,34 13,60 14,43 14,40 14,45 14,31 14,39 14, ,44 15,49 15,89 15,51 17,11 16,98 16,00 16,45 17,52 18,30 18,87 19, ,95 18,95 18,91 18,97 18,88 17,39 18,28 18,61 18,35 17,00 16,98 18, ,00 17,97 16,13 16,39 16,88 16,73 18,58 18,74 19,63 19,43 18,47 20, ,71 22,30 22,72 20,54 20,43 21,37 21,94 22,16 23,75 23,80 23,31 24, ,05 24,62 25,02 26,11 27,22 27,31 28,21 27,44 27,29 28,65 29,45 30, , Jahres-Chart Performance-Auswertung Letztes All-Time-High am bei 30,79 geopak10*: 15,70% Gewinn-Konstanz*: 94% Verlust-Ratio*: 1,21 Das wäre aus einem Einsatz von geworden: Anlage vor 10 Jahren: Anlage vor 5 Jahren: Anlage vor 3 Jahren: Anlage vor 2 Jahren: Anlage vor einem Jahr: Gesamtperformance: 349,46% Monate im Verlust: 40 im Gewinn: 80 max. monatlicher Verlust: -13,58% Gewinn: 16,67% max. jährlicher Verlust: -8,40% Gewinn: 44,88% 10-Jahres-Performance: jährliche Rendite ,01% 4,00% 16,67% -13,92% 1,99% 4,45% -13,58% 0,77% -11,31% 6,90% ,19% 10,12% -4,52% 1,35% 9,33% 4,88% -7,85% 0,79% 1,25% 10,36% 2,24% 5,48% 24,19% ,26% 7,03% -0,49% 4,65% -6,54% 6,88% -2,22% 0,12% -4,54% 2,88% 6,93% 2,16% 16,62% ,45% 3,80% -2,30% 4,72% 6,55% 3,55% 5,29% -1,67% 6,18% 4,73% 1,37% 3,42% 44,88% ,46% 7,01% 2,87% 0,50% -4,99% 1,95% 6,10% -0,21% 0,35% -0,97% 0,56% -0,69% 9,84% ,05% 0,32% 2,58% -2,39% 10,32% -0,76% -5,77% 2,81% 6,50% 4,45% 3,11% 4,13% 37,51% ,65% 5,57% -0,21% 0,32% -0,47% -7,89% 5,12% 1,81% -1,40% -7,36% -0,12% 6,01% -8,40% ,56% -5,42% -10,24% 1,61% 2,99% -0,89% 11,06% 0,86% 4,75% -1,02% -4,94% 9,20% 12,06% ,68% 7,68% 1,88% -9,60% -0,54% 4,60% 2,67% 1,00% 7,18% 0,21% -2,06% 5,71% 22,16% ,45% 6,81% 1,62% 4,36% 4,25% 0,33% 3,30% -2,73% -0,55% 4,98% 2,79% 3,77% 24,03% ,55% akt.: 0,43% 1 negative Monate Letzter Kurs vom Gesamtrendite: 349,46% 40 Performance-Fazit: British American Tobacco hat sich bei der jüngsten Quartalsüberprüfung im Januar als Champion qualifiziert. Für die Aktie errechnen sich auf Basis der Januar-Schlusskurse 15,70% Kurs-Rendite p.a. sowie eine Gewinn-Konstanz in Höhe von 94%. Gleichzeitig ist das Anlage-Risiko angesichts der Verlust-Ratio von 1,21 als besonders gering einzustufen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller 100 Champions errechnen sich eine geopak10 von 14,09% sowie 81% Gewinn-Konstanz, während die Verlust-Ratio 2,35 beträgt. Und für die Champions-Aktien dieser Branche liegen die Durchschnittswerte bei 12,47% (geopak10), 84% (Gewinn-Konstanz) sowie 1,86 (Verlust-Ratio). Trendanalyse: Die British American Tobacco-Aktie befindet sich momentan im Aufwärtstrend. Die Analyse der Trend-Stärke sowie darauf basierende Handelsvorschläge finden Sie im Trend-Check für British American Tobacco. *Kennzahlen der Performance-Analyse: Die geopak10 ist die geometrische Per Anno Kursentwicklung der vergangenen 10 Jahre. Diese Kennziffer gibt an, wie hoch aus heutiger Sicht der durchschnittliche Kursgewinn in den vergangenen 10 Jahren war. Mit Hilfe der Performance-Kennzahl Gewinn-Konstanz (GK) wird die Wahrscheinlichkeit gemessen, mit der eine Anlage zu beliebigen Zeitpunkten in der Vergangenheit positive Kurs-Renditen erwirtschaftet hätte. Die Verlust-Ratio ist eine Kennzahl, in der die Wahrscheinlichkeit eines Kursverlustes mit dem gewichteten Durchschnittsverlust ins Verhältnis gesetzt wird. Die Wahrscheinlichkeit ergibt sich aus der Anzahl der Verlustmonate dividiert durch die Anzahl der Monate im Betrachtungszeitraum (also 120). Der gewichtete Durchschnittsverlust ergibt sich aus der Summe aller Verluste multipliziert mit dem Monatsfaktor des jeweiligen Verlustmonats dividiert durch die Summe der Monatsfaktoren. Um die Monatsfaktoren zu ermitteln, wird jedem Monat ein absteigender Faktor zugewiesen, d.h. der letzte Monat erhält den Faktor 120, der davor 119 und der erste Beobachtungsmonat den Faktor 1. Durch diese Vorgehensweise erhalten die jüngsten Verluste das höchste Gewicht. TM Börsenverlag AG, Rosenheim, Tel / , Fax 08031/ Chefredakteur: Thomas Müller (V.i.S.d.P.). Quellen: MarketMaker, VWD, eigene Berechnungen und Recherchen. Hinweis: Gewinne aus der Vergangenheit können zukünftige Gewinne nicht garantieren. Alle Angaben dienen lediglich der aktuellen Information und stellen keine

9 Performance-Check Februar Reckitt Benckiser Branche: Handel &Konsum WKN: #A0M1W6 / Kursdaten der Heimatbörse 10-Jahres-Schlusskurse: ,19 11,54 12,15 12,12 11,77 10,90 11,96 12,00 11,60 11,17 11, ,55 10,01 10,37 11,02 11,89 11,12 11,44 11,90 12,10 12,45 12,69 12, ,84 14,07 13,45 14,66 14,78 15,74 15,04 14,66 13,60 14,97 15,45 15, ,77 16,40 17,09 16,89 16,83 16,46 17,14 17,11 17,24 17,08 17,94 19, ,53 20,34 20,27 19,99 19,64 20,20 21,48 21,80 22,11 22,81 22,62 23, ,49 25,64 26,46 27,51 27,46 27,35 26,52 26,99 28,72 27,89 28,90 29, ,20 27,30 27,91 29,38 29,74 25,45 27,62 27,79 27,11 26,10 27,61 25, ,75 26,94 26,19 26,67 26,79 27,66 28,76 28,53 30,58 30,35 31,00 33, ,56 34,48 36,17 34,03 32,45 31,32 31,25 32,63 35,01 34,91 34,00 35, ,95 31,70 32,02 33,24 34,37 34,40 34,57 32,75 32,73 31,98 32,19 31, , Jahres-Chart Performance-Auswertung Letztes All-Time-High am bei 36,55 geopak10*: 11,31% Gewinn-Konstanz*: 92% Verlust-Ratio*: 1,26 Das wäre aus einem Einsatz von geworden: Anlage vor 10 Jahren: Anlage vor 5 Jahren: Anlage vor 3 Jahren: Anlage vor 2 Jahren: Anlage vor einem Jahr: Gesamtperformance: 201,70% Monate im Verlust: 48 im Gewinn: 72 max. monatlicher Verlust: -14,43% Gewinn: 10,07% max. jährlicher Verlust: -11,53% Gewinn: 30,18% 10-Jahres-Performance: jährliche Rendite ,13% 5,29% -0,25% -2,89% -7,39% 9,72% 0,33% -3,33% -3,71% 7,25% ,94% -5,12% 3,60% 6,27% 7,89% -6,48% 2,88% 4,02% 1,68% 2,89% 1,93% -0,08% 5,84% ,26% 9,58% -4,41% 9,00% 0,82% 6,50% -4,45% -2,53% -7,23% 10,07% 3,21% 1,88% 24,13% ,19% 3,99% 4,21% -1,17% -0,36% -2,20% 4,13% -0,18% 0,76% -0,93% 5,04% 7,08% 22,05% ,54% 9,77% -0,34% -1,38% -1,75% 2,85% 6,34% 1,49% 1,42% 3,17% -0,83% 3,18% 21,50% ,93% 4,70% 3,20% 3,97% -0,18% -0,40% -3,03% 1,77% 6,41% -2,89% 3,62% 0,83% 24,85% ,09% 4,20% 2,23% 5,27% 1,23% -14,43% 8,53% 0,62% -2,45% -3,73% 5,79% -6,63% -11,53% ,76% 0,71% -2,78% 1,83% 0,45% 3,25% 3,98% -0,80% 7,19% -0,75% 2,14% 8,26% 30,18% ,98% 5,90% 4,90% -5,92% -4,64% -3,48% -0,22% 4,42% 7,29% -0,29% -2,61% 3,68% 5,04% ,69% -6,63% 1,01% 3,81% 3,40% 0,09% 0,49% -5,26% -0,06% -2,29% 0,66% -1,21% -9,79% ,16% akt.: 7,26% 0 negative Monate Letzter Kurs vom Gesamtrendite: 201,70% 48 Performance-Fazit: Reckitt Benckiser hat sich bei der jüngsten Quartalsüberprüfung im Januar als Champion qualifiziert. Für die Aktie errechnen sich auf Basis der Januar-Schlusskurse 11,31% Kurs-Rendite p.a. sowie eine Gewinn-Konstanz in Höhe von 92%. Gleichzeitig ist das Anlage-Risiko angesichts der Verlust-Ratio von 1,26 als besonders gering einzustufen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller 100 Champions errechnen sich eine geopak10 von 14,09% sowie 81% Gewinn-Konstanz, während die Verlust-Ratio 2,35 beträgt. Und für die Champions-Aktien dieser Branche liegen die Durchschnittswerte bei 12,19% (geopak10), 81% (Gewinn-Konstanz) sowie 2,20 (Verlust-Ratio). Trendanalyse: Die Reckitt Benckiser-Aktie befindet sich momentan im Aufwärtstrend. Die Analyse der Trend-Stärke sowie darauf basierende Handelsvorschläge finden Sie im Trend-Check für Reckitt Benckiser. *Kennzahlen der Performance-Analyse: Die geopak10 ist die geometrische Per Anno Kursentwicklung der vergangenen 10 Jahre. Diese Kennziffer gibt an, wie hoch aus heutiger Sicht der durchschnittliche Kursgewinn in den vergangenen 10 Jahren war. Mit Hilfe der Performance-Kennzahl Gewinn-Konstanz (GK) wird die Wahrscheinlichkeit gemessen, mit der eine Anlage zu beliebigen Zeitpunkten in der Vergangenheit positive Kurs-Renditen erwirtschaftet hätte. Die Verlust-Ratio ist eine Kennzahl, in der die Wahrscheinlichkeit eines Kursverlustes mit dem gewichteten Durchschnittsverlust ins Verhältnis gesetzt wird. Die Wahrscheinlichkeit ergibt sich aus der Anzahl der Verlustmonate dividiert durch die Anzahl der Monate im Betrachtungszeitraum (also 120). Der gewichtete Durchschnittsverlust ergibt sich aus der Summe aller Verluste multipliziert mit dem Monatsfaktor des jeweiligen Verlustmonats dividiert durch die Summe der Monatsfaktoren. Um die Monatsfaktoren zu ermitteln, wird jedem Monat ein absteigender Faktor zugewiesen, d.h. der letzte Monat erhält den Faktor 120, der davor 119 und der erste Beobachtungsmonat den Faktor 1. Durch diese Vorgehensweise erhalten die jüngsten Verluste das höchste Gewicht. TM Börsenverlag AG, Rosenheim, Tel / , Fax 08031/ Chefredakteur: Thomas Müller (V.i.S.d.P.). Quellen: MarketMaker, VWD, eigene Berechnungen und Recherchen. Hinweis: Gewinne aus der Vergangenheit können zukünftige Gewinne nicht garantieren. Alle Angaben dienen lediglich der aktuellen Information und stellen keine Beratung dar. Irrtum vorbehalten. Dieser Check, sämtliche darin veröffentlichten Darstellungen und sonstige Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

10 Performance-Check Februar General Mills Branche: Getränke, Lebensmittel &Tabak WKN: # / Kursdaten der Heimatbörse 10-Jahres-Schlusskurse: ,12 24,43 22,03 22,75 22,04 20,73 21,05 22,21 20,66 22,31 23, ,47 21,44 22,78 22,56 23,39 23,71 22,94 23,18 23,54 22,43 22,51 22, ,72 22,99 23,34 24,38 23,03 23,77 22,45 23,63 22,45 22,13 22,75 24, ,50 26,19 24,58 24,70 24,75 23,40 23,70 23,06 24,10 24,13 23,77 24, ,31 24,63 25,34 24,67 25,95 25,83 25,95 27,12 28,30 28,41 27,98 28, ,62 28,16 29,11 29,95 30,62 29,21 27,81 27,94 29,01 28,87 30,08 28, ,26 28,00 29,94 30,20 31,60 30,39 32,20 33,09 34,36 33,87 31,59 30, ,58 26,24 24,94 25,35 25,59 28,01 29,46 29,87 32,19 32,96 34,00 35, ,66 36,01 35,40 35,58 35,62 35,52 34,20 36,16 36,54 37,56 35,33 35, ,78 37,14 36,55 38,58 39,77 37,22 37,35 37,91 38,49 38,53 39,95 40, , Jahres-Chart Performance-Auswertung Letztes All-Time-High am bei 41,05 geopak10*: 5,89% Gewinn-Konstanz*: 89% Verlust-Ratio*: 1,30 Das wäre aus einem Einsatz von geworden: Anlage vor 10 Jahren: Anlage vor 5 Jahren: Anlage vor 3 Jahren: Anlage vor 2 Jahren: Anlage vor einem Jahr: Gesamtperformance: 72,28% Monate im Verlust: 44 im Gewinn: 76 max. monatlicher Verlust: -11,29% Gewinn: 9,46% max. jährlicher Verlust: -3,53% Gewinn: 16,79% 10-Jahres-Performance: jährliche Rendite ,67% -9,82% 3,27% -3,12% -5,94% 1,54% 5,51% -6,98% 7,99% 5,24% ,30% -4,58% 6,25% -0,97% 3,68% 1,37% -3,25% 1,05% 1,55% -4,72% 0,36% 0,62% -3,53% ,31% 1,19% 1,52% 4,46% -5,54% 3,21% -5,55% 5,26% -4,99% -1,43% 2,80% 9,27% 9,76% ,60% -1,17% -6,15% 0,49% 0,20% -5,45% 1,28% -2,70% 4,51% 0,12% -1,49% 3,74% -0,80% ,42% 1,32% 2,88% -2,64% 5,19% -0,46% 0,46% 4,51% 4,35% 0,39% -1,51% 2,93% 16,79% ,62% -1,61% 3,37% 2,89% 2,24% -4,60% -4,79% 0,47% 3,83% -0,48% 4,19% -5,25% -1,04% ,35% 2,71% 6,93% 0,87% 4,64% -3,83% 5,96% 2,76% 3,84% -1,43% -6,73% -3,83% 6,60% ,63% -11,29% -4,95% 1,64% 0,95% 9,46% 5,18% 1,39% 7,77% 2,39% 3,16% 4,15% 16,56% ,71% 0,98% -1,69% 0,51% 0,11% -0,28% -3,72% 5,73% 1,05% 2,79% -5,94% 0,74% 0,51% ,28% 6,79% -1,59% 5,55% 3,08% -6,41% 0,35% 1,50% 1,53% 0,10% 3,69% 1,15% 13,54% ,44% akt.: -1,83% 1 negative Monate Letzter Kurs vom Gesamtrendite: 72,28% 44 Performance-Fazit: General Mills hat sich bei der jüngsten Quartalsüberprüfung im Januar als Champion qualifiziert. Für die Aktie errechnen sich auf Basis der Januar-Schlusskurse 5,89% Kurs-Rendite p.a. sowie eine Gewinn-Konstanz in Höhe von 89%. Gleichzeitig ist das Anlage-Risiko angesichts der Verlust-Ratio von 1,30 als besonders gering einzustufen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller 100 Champions errechnen sich eine geopak10 von 14,09% sowie 81% Gewinn-Konstanz, während die Verlust-Ratio 2,35 beträgt. Und für die Champions-Aktien dieser Branche liegen die Durchschnittswerte bei 12,47% (geopak10), 84% (Gewinn-Konstanz) sowie 1,86 (Verlust-Ratio). Trendanalyse: Die General Mills-Aktie befindet sich momentan im Aufwärtstrend. Die Analyse der Trend-Stärke sowie darauf basierende Handelsvorschläge finden Sie im Trend-Check für General Mills. *Kennzahlen der Performance-Analyse: Die geopak10 ist die geometrische Per Anno Kursentwicklung der vergangenen 10 Jahre. Diese Kennziffer gibt an, wie hoch aus heutiger Sicht der durchschnittliche Kursgewinn in den vergangenen 10 Jahren war. Mit Hilfe der Performance-Kennzahl Gewinn-Konstanz (GK) wird die Wahrscheinlichkeit gemessen, mit der eine Anlage zu beliebigen Zeitpunkten in der Vergangenheit positive Kurs-Renditen erwirtschaftet hätte. Die Verlust-Ratio ist eine Kennzahl, in der die Wahrscheinlichkeit eines Kursverlustes mit dem gewichteten Durchschnittsverlust ins Verhältnis gesetzt wird. Die Wahrscheinlichkeit ergibt sich aus der Anzahl der Verlustmonate dividiert durch die Anzahl der Monate im Betrachtungszeitraum (also 120). Der gewichtete Durchschnittsverlust ergibt sich aus der Summe aller Verluste multipliziert mit dem Monatsfaktor des jeweiligen Verlustmonats dividiert durch die Summe der Monatsfaktoren. Um die Monatsfaktoren zu ermitteln, wird jedem Monat ein absteigender Faktor zugewiesen, d.h. der letzte Monat erhält den Faktor 120, der davor 119 und der erste Beobachtungsmonat den Faktor 1. Durch diese Vorgehensweise erhalten die jüngsten Verluste das höchste Gewicht. TM Börsenverlag AG, Rosenheim, Tel / , Fax 08031/ Chefredakteur: Thomas Müller (V.i.S.d.P.). Quellen: MarketMaker, VWD, eigene Berechnungen und Recherchen. Hinweis: Gewinne aus der Vergangenheit können zukünftige Gewinne nicht garantieren. Alle Angaben dienen lediglich der aktuellen Information und stellen keine Beratung dar. Irrtum vorbehalten. Dieser Check, sämtliche darin veröffentlichten Darstellungen und sonstige Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

11 Performance-Check Februar McDonalds Branche: Getränke, Lebensmittel &Tabak WKN: # / Kursdaten der Heimatbörse 10-Jahres-Schlusskurse: ,10 27,75 28,40 29,94 28,45 24,75 23,76 17,66 18,11 18,50 16, ,24 13,61 14,45 17,10 18,73 22,06 23,01 22,42 23,54 25,00 25,63 24, ,74 28,30 28,57 27,23 26,40 26,00 27,50 27,02 28,03 29,15 30,74 32, ,39 33,08 31,14 29,31 30,94 27,75 31,17 32,45 33,49 31,60 33,85 33, ,01 34,91 34,36 34,57 33,17 33,60 35,39 35,90 39,12 41,92 41,97 44, ,35 43,69 45,05 48,28 50,55 50,76 47,87 49,25 54,47 59,75 58,47 58, ,55 54,11 55,77 59,58 59,32 56,22 59,79 62,05 61,70 57,93 58,75 62, ,02 52,25 54,57 53,29 58,99 57,49 55,06 56,24 57,07 58,61 63,25 62, ,43 63,85 66,72 70,59 66,87 65,87 69,73 73,06 74,51 77,77 78,30 76, ,67 75,68 76,09 78,31 81,54 84,32 86,48 90,41 87,82 92,85 95,52 100, , Jahres-Chart Performance-Auswertung Letztes All-Time-High am bei 101,74 geopak10*: 15,28% Gewinn-Konstanz*: 93% Verlust-Ratio*: 1,31 Das wäre aus einem Einsatz von geworden: Anlage vor 10 Jahren: Anlage vor 5 Jahren: Anlage vor 3 Jahren: Anlage vor 2 Jahren: Anlage vor einem Jahr: Gesamtperformance: 279,50% Monate im Verlust: 42 im Gewinn: 78 max. monatlicher Verlust: -25,67% Gewinn: 18,34% max. jährlicher Verlust: 0,00% Gewinn: 54,42% 10-Jahres-Performance: jährliche Rendite ,32% 2,34% 5,42% -4,98% -13,01% -4,00% -25,67% 2,55% 2,15% -13,08% ,44% -4,42% 6,17% 18,34% 9,53% 17,78% 4,31% -2,56% 5,00% 6,20% 2,52% -3,12% 54,42% ,66% 9,95% 0,95% -4,69% -3,05% -1,52% 5,77% -1,75% 3,74% 4,00% 5,45% 4,29% 29,12% ,03% 2,13% -5,86% -5,88% 5,56% -10,31% 12,32% 4,11% 3,20% -5,64% 7,12% -0,38% 5,18% ,83% -0,29% -1,58% 0,61% -4,05% 1,30% 5,33% 1,44% 8,97% 7,16% 0,12% 5,62% 31,47% ,05% -1,49% 3,11% 7,17% 4,70% 0,42% -5,69% 2,88% 10,60% 9,69% -2,14% 0,75% 32,89% ,10% 1,05% 3,07% 6,83% -0,44% -5,23% 6,35% 3,78% -0,56% -6,11% 1,42% 5,86% 5,57% ,71% -9,94% 4,44% -2,35% 10,70% -2,54% -4,23% 2,14% 1,48% 2,70% 7,92% -1,28% 0,40% ,02% 2,27% 4,49% 5,80% -5,27% -1,50% 5,86% 4,78% 1,98% 4,38% 0,68% -1,97% 22,93% ,03% 2,73% 0,54% 2,92% 4,12% 3,41% 2,56% 4,54% -2,86% 5,73% 2,88% 5,04% 30,71% ,28% akt.: -0,84% 1 negative Monate Letzter Kurs vom Gesamtrendite: 279,50% 42 Performance-Fazit: McDonalds hat sich bei der jüngsten Quartalsüberprüfung im Januar als Champion qualifiziert. Für die Aktie errechnen sich auf Basis der Januar-Schlusskurse 15,28% Kurs-Rendite p.a. sowie eine Gewinn-Konstanz in Höhe von 93%. Gleichzeitig ist das Anlage-Risiko angesichts der Verlust-Ratio von 1,31 als besonders gering einzustufen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller 100 Champions errechnen sich eine geopak10 von 14,09% sowie 81% Gewinn-Konstanz, während die Verlust-Ratio 2,35 beträgt. Und für die Champions-Aktien dieser Branche liegen die Durchschnittswerte bei 12,47% (geopak10), 84% (Gewinn-Konstanz) sowie 1,86 (Verlust-Ratio). Trendanalyse: Die McDonalds-Aktie befindet sich momentan im Aufwärtstrend. Die Analyse der Trend-Stärke sowie darauf basierende Handelsvorschläge finden Sie im Trend-Check für McDonalds. *Kennzahlen der Performance-Analyse: Die geopak10 ist die geometrische Per Anno Kursentwicklung der vergangenen 10 Jahre. Diese Kennziffer gibt an, wie hoch aus heutiger Sicht der durchschnittliche Kursgewinn in den vergangenen 10 Jahren war. Mit Hilfe der Performance-Kennzahl Gewinn-Konstanz (GK) wird die Wahrscheinlichkeit gemessen, mit der eine Anlage zu beliebigen Zeitpunkten in der Vergangenheit positive Kurs-Renditen erwirtschaftet hätte. Die Verlust-Ratio ist eine Kennzahl, in der die Wahrscheinlichkeit eines Kursverlustes mit dem gewichteten Durchschnittsverlust ins Verhältnis gesetzt wird. Die Wahrscheinlichkeit ergibt sich aus der Anzahl der Verlustmonate dividiert durch die Anzahl der Monate im Betrachtungszeitraum (also 120). Der gewichtete Durchschnittsverlust ergibt sich aus der Summe aller Verluste multipliziert mit dem Monatsfaktor des jeweiligen Verlustmonats dividiert durch die Summe der Monatsfaktoren. Um die Monatsfaktoren zu ermitteln, wird jedem Monat ein absteigender Faktor zugewiesen, d.h. der letzte Monat erhält den Faktor 120, der davor 119 und der erste Beobachtungsmonat den Faktor 1. Durch diese Vorgehensweise erhalten die jüngsten Verluste das höchste Gewicht. TM Börsenverlag AG, Rosenheim, Tel / , Fax 08031/ Chefredakteur: Thomas Müller (V.i.S.d.P.). Quellen: MarketMaker, VWD, eigene Berechnungen und Recherchen. Hinweis: Gewinne aus der Vergangenheit können zukünftige Gewinne nicht garantieren. Alle Angaben dienen lediglich der aktuellen Information und stellen keine Beratung dar. Irrtum vorbehalten. Dieser Check, sämtliche darin veröffentlichten Darstellungen und sonstige Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

12 Impressum Die 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt erhalten von boerse.de das Prädikat Champions-Aktie. Grundlage ist hierfür die von boerse.de entwickelte Performance-Analyse, die objektive Aktienvergleiche auf Basis der Kurshistorie ermöglicht. Der alle 14 Tage erscheinende boerse.de-aktienbrief ist der Informationsdienst für die langfristige Anlage in Champions-Aktien. Der boerse.de- Aktienbrief berichtet über die Entwicklung dieser Unternehmen und untersucht alle 100 Champions-Aktien permanent hinsichtlich ihrer aktuellen Trends. Die Trendwechsel der Champions-Aktien dienen zur Bestimmung der geeigneten Kaufzeitpunkte und der täglich berechnete Champions-Oszillator liefert eine fundierte Vorgabe für die gerade optimale Investitionsquote. Aktienbrief-Abonnenten erhalten jährlich einen ausführlichen Depot-Check und haben unbegrenzten Zugriff auf den Aktienbrief-Abo-Bereich in boerse.de mit vielen wichtigen Kennzahlen, allen bisherigen Ausgaben und mehr als Performance-Checks. Vorstand: Thomas Müller (V.i.S.d.P.) Vorsitzender des Aufsichtsrates: Harald Nietzer Sitz der Gesellschaft: Rosenheim Registergericht: AG Traunstein HRB Redaktion: Thomas Müller, Dipl.-Kfm. Jochen Appeltauer, Dipl.- Volkswirt Thomas Driendl, Hermann Kutzer, Dipl.-Kff. Katja Zacharias, Georg Strobel Quellen: Market-Maker, VWD, eigene Berech nungen und Recherchen Bezugspreis: Belieferung per Mail 198 Euro p.a., per Post 259 Euro p.a. Kontaktadresse Redaktion: TM Börsenverlag AG, Rosenheim Tel: / Fax: / Mail: HRB-Nr , AG Traunstein Kontaktadresse Abo-Service: A.B.O. Verlagsservice GmbH Postfach 1165, Heilbronn Tel: 07131/ Fax: 07131/ Mail: Haftungsausschluss: Die Mitteilungen im boerse.de-aktienbrief sind unabhängig. Sie beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Bearbeitung können wir für die Richtigkeit der Angaben und Kurse keine Gewähr übernehmen. Alle Meinungen und Informationen dienen ausschließlich der Information, begründen kein Haftungsobligo und sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, eine Transaktion zu tätigen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Die vorgestellten Meinungen, Strategien und Informationen dürfen keinesfalls als allgemeine oder persönliche Beratung aufgefasst werden, da die Inhalte lediglich die subjektive Meinung der Redak tion widerspiegeln. Gewinne aus der Vergangenheit können zukünftige Ergebnisse nicht garantieren. Der boerse.de-aktienbrief, sämt liche darin veröffentlichten graphischen Darstellungen und sonstigen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. 127

Spezialreport Champions-Highlights

Spezialreport Champions-Highlights Spezialreport Champions-Highlights www.boersenverlag.de anzeigenfrei & unabhängig Inhalt Vorwort...3 Performance-Analyse Performance-Checks...4 Die Highlights...4 Eine der sichersten Aktien der Welt Reckitt

Mehr

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU 2 1.) Vermögensaufteilung überlegen Im ersten Schritt gilt es festzulegen, mit welchem Anteil Ihres Vermögens Sie in welche Anlageklasse Sie investieren

Mehr

Das Zertifikat für den Vermögensaufbau

Das Zertifikat für den Vermögensaufbau boerse.de-champions-defensiv-index (BCDI) WKN: DT0BAC Das Zertifikat für den Vermögensaufbau Das BCDI-Zerfikat gilt FOCUS-MONEY als Kerninvestment für Akenfans. Seit 01.07.2014 bereits über 80 Millionen

Mehr

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, sein Geld in Aktien zu investieren, sollte meiner Meinung nach, zunächst sehr gründlich recherchiert

Mehr

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird...

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... C H A N C E N O F F E N S I V E Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... Hanseatic Brokerhouse Securities AG Warum beschäftigen wir uns mit dem DAX...? Sie haben in den

Mehr

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 14.882% GEWINN MIT DIESEM S&P-500-STAR

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 14.882% GEWINN MIT DIESEM S&P-500-STAR BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 14.882% GEWINN MIT DIESEM S&P-500-STAR Sorgt für ein strahlendes Lächeln bei Konsumenten und Aktionären! Sehr geehrte Anlegerinnen und Anleger, im boerse.de-aktienbrief empfehlen

Mehr

DSW-IVA-Studie zur privaten Altersvorsorge: Mit Sicherheit zu wenig

DSW-IVA-Studie zur privaten Altersvorsorge: Mit Sicherheit zu wenig Achtung: Sperrfrist 18.2.2010, 11.00 Uhr DSW-IVA-Studie zur privaten Altersvorsorge: Mit Sicherheit zu wenig Es gilt das gesprochene Wort (Redetext zur Folienpräsentation: Dr. Andreas Beck) (Folie 1):

Mehr

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT +14,6% P.A. MIT MODE-CHAMPION

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT +14,6% P.A. MIT MODE-CHAMPION BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT +14,6% P.A. MIT MODE-CHAMPION Eine Aktie, die stets in Mode bleibt! Sehr geehrte Anlegerinnen und Anleger, der Börsenverlag empfi ehlt Anlegern, als Fundament jedes vernünftig

Mehr

NEU. boerse.de-champions-defensiv-index (BCDI) Leitfaden zum boerse.de-champions-defensiv-index (BCDI)

NEU. boerse.de-champions-defensiv-index (BCDI) Leitfaden zum boerse.de-champions-defensiv-index (BCDI) NEU boerse.de-champions-defensiv-index (BCDI) Leitfaden zum boerse.de-champions-defensiv-index (BCDI) Inhalt Einführung 1 Parameter des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Startwert 1.3 Verteilung 1.4 Preise

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Voraussetzungen These: An der Börse existieren Trends These: Mit dem Trend zu gehen ist einfacher als sich dagegen zu stellen These: Trendstärke ist messbar

Mehr

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 4595% GEWINN MIT DIESEM DOW-JONES-STAR

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 4595% GEWINN MIT DIESEM DOW-JONES-STAR BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 4595% GEWINN MIT DIESEM DOW-JONES-STAR Hohe Marktpräsenz sorgt für steigende Kurse Sehr geehrte Anlegerinnen und Anleger, an den Börsen werden Zehntausende von Aktientiteln gehandelt.

Mehr

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor,

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, vielleicht kennen Sie das: Sie stellen sich nach bestem Wissen und Gewissen ein Aktien-Depot zusammen. Die

Mehr

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als...

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... Autor: André Tiedje, Technischer Analyst und Trader bei godmodetrader.de - Elliottwellen-Experte & DAX/DOW Jones Händler 16.08.2012 10:06 Copyright

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

Der Cost-Average Effekt

Der Cost-Average Effekt Der Cost-Average Effekt Einleitung Wie sollte ich mein Geld am besten investieren? Diese Frage ist von immerwährender Relevanz, und im Zuge des demographischen Wandels auch für Aspekte wie die private

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Risikodiversifikation. Steffen Frost

Risikodiversifikation. Steffen Frost Risikodiversifikation Steffen Frost 1. Messung Risiko 2. Begriff Risiko 3. Standardabweichung 4. Volatilität 5. Gesamtrisiko 6. Systematische & unsystematisches Risiko 7. Beta und Korrelation 8. Steuerung

Mehr

ZERTIFIKATE spielend beherrschen

ZERTIFIKATE spielend beherrschen UDI ZAGST / MICHAEL HUBER RUDI ZAGST / MICHAEL HUBER ZERTIFIKATE ZERTIFIKATE spielend beherrschen spielend beherrschen Der Performance-Kick Der Performance-Kick für Ihr für Portfolio Ihr Portfolio inanzbuch

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4 DAX Buzz DAX Sentiment 8,6 8,6 5 8,4 1 % 8,4 8, 8, -5 Euro/US Dollar Buzz Euro/US Dollar Sentiment 1.36 1.36 5 1.34 1 % 1.34 1.32 1.32-5 Realtime-Daten und Updates auf s tockpuls e.de Stand: 27.8., :2

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Spectra Aktuell 02/14

Spectra Aktuell 02/14 Spectra Aktuell 02/14 Anlagedenken in Österreich: Immobilien top - Sparbücher flop! Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732 6901-0, Fax: 6901-4 E-Mail:

Mehr

Inhalt. Vorwort... 9. 1.2 Das zinslose Risiko... 17. 1.5 Zusammenfassung... 28. 3.5 Zusammenfassung... 101. Risiko?... 110

Inhalt. Vorwort... 9. 1.2 Das zinslose Risiko... 17. 1.5 Zusammenfassung... 28. 3.5 Zusammenfassung... 101. Risiko?... 110 Inhalt Vorwort..................................... 9 1 Einführung: Was dieses Buch erreichen soll......... 11 1.1 Welche Anlageformen gibt es?................ 13 1.2 Das zinslose Risiko........................

Mehr

Das Morningstar Rating

Das Morningstar Rating Das Morningstar Rating Oktober 2006 2006 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen in diesem Dokument sind Eigentum von Morningstar, Inc. Die teilweise oder vollständige Vervielfältigung

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Herzlich willkommen. mit der Index-Renten-Strategie. Bequem reich. Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014

Herzlich willkommen. mit der Index-Renten-Strategie. Bequem reich. Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014 Herzlich willkommen Bequem reich mit der Index-Renten-Strategie 1 Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014 Agenda 1. 1. 2. Wie Sie bequem Reich werden Wieso Index-Investing stressfreier ist

Mehr

Indexleitfaden Platin Long Index Faktor 4

Indexleitfaden Platin Long Index Faktor 4 Indexleitfaden Platin Long Index Faktor 4 (Spot) Stand 03. Juni 2013 Inhalt 1. Allgemeine Bestimmungen... 3 2. Beschreibung und Funktionsweise... 3 2.1 Tägliche Verkettung... 3 3. Aufbau... 4 3.1 Hebelkomponente...

Mehr

Depotcheck. für Herrn Max Mustermann. Allee 100 35037 Marburg. 1 Powered by fundsaccess.com

Depotcheck. für Herrn Max Mustermann. Allee 100 35037 Marburg. 1 Powered by fundsaccess.com für Herrn 1 Powered by fundsaccess.com EINFÜHRUNG Sehr geehrter Herr Mustermann, wir freuen uns, Ihnen Ihre individuelle vorstellen zu dürfen. Das vorliegende Gutachten wurde mit Hilfe der Software erstellt.

Mehr

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT THOMAS DRIENDL: Ihr Mann für Gewinne von mehr als 100%!

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT THOMAS DRIENDL: Ihr Mann für Gewinne von mehr als 100%! BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT THOMAS DRIENDL: Ihr Mann für Gewinne von mehr als 100%! Liebe Anlegerinnen und Anleger, herzlichen Glückwunsch, dass Sie den Turnaround-Trader angefordert haben. Ab jetzt eröffnet

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Juni 2014 Neuerungen im Untersuchungsdesign Seit Ende 2012 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung

Mehr

Portfoliotheorie. Von Sebastian Harder

Portfoliotheorie. Von Sebastian Harder Portfoliotheorie Von Sebastian Harder Inhalt - Begriffserläuterung - Allgemeines zur Portfoliotheorie - Volatilität - Diversifikation - Kovarianz - Betafaktor - Korrelationskoeffizient - Betafaktor und

Mehr

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 1080% GEWINN MIT DIESEM EURO-STOXX50-STAR

BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 1080% GEWINN MIT DIESEM EURO-STOXX50-STAR BÖRSENVERLAG SPEZIALREPORT 1080% GEWINN MIT DIESEM EURO-STOXX50-STAR Gibt s in jedem Haushalt und gehört in jedes vernünftige Depot! Sehr geehrte Anlegerinnen und Anleger, im boerse.de-aktienbrief empfehlen

Mehr

Lernmodul Aktienindizes

Lernmodul Aktienindizes 1. Fachliche Kompetenz: Grundlagen von Aktienindizes charakterisieren können 1.1 Bekannte Aktienindizes 1.1.1 Nennen Sie den weltweit bekanntesten Aktienindex. Dow Jones Industrial Average -Preisindex,

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

BÖRSENVERLAG AKADEMIE. Die Strategien der Börsengurus PETER LYNCH. Der Tenbagger

BÖRSENVERLAG AKADEMIE. Die Strategien der Börsengurus PETER LYNCH. Der Tenbagger BÖRSENVERLAG AKADEMIE Die Strategien der Börsengurus PETER LYNCH Der Tenbagger Peter Lynch das Chamäleon Peter Lynch war zu seiner aktiven Zeit einer der erfolgreichsten US-Fondsmanager. Zu Ruhm und großer

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 30: Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Put-Call-Ratio Keine Euphorie der Privatanleger

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

Vergleich verschiedener Optimierungsansätze

Vergleich verschiedener Optimierungsansätze Vergleich verschiedener Optimierungsansätze Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Welchen Nutzen schafft munio?... 3 3 Analysen... 3 3.1 Schritt 1: Optimierung anhand von Indizes... 3 3.2 Schritt 2: Manuell

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Der Fröhlich-Faktor. Referent: Stefan Fröhlich

Der Fröhlich-Faktor. Referent: Stefan Fröhlich Der Fröhlich-Faktor Referent: Stefan Fröhlich Entstehung des Fröhlich-Faktor Wenn man sich mit der Entwicklung und dem Backtesting von Handelssystemen beschäftigt wird der Fröhlich-Faktor immer dann wichtig

Mehr

invest check Hans Optimal Ihr persönlicher Depot-Check Depotcheck Kunde: Hans Optimal Falläcker 6 92286 Rieden Berater:

invest check Hans Optimal Ihr persönlicher Depot-Check Depotcheck Kunde: Hans Optimal Falläcker 6 92286 Rieden Berater: Depot Hans Optimal Ihr persönlicher Depot-Check Kunde: Hans Optimal Falläcker 6 92286 Rieden Berater: Dieter Rauch Am Flugplatz 8 92655 Grafenwöhr E-Mail d.rauch@vdh24.de Erstellt am: 16. 12. 2002 Depot

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Rechtlicher Hinweis Diese Ausarbeitung ist nur für den Empfänger bestimmt, dem

Mehr

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking.

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Kommen Sie doch auf ein Familientreffen vorbei. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Ihr Vermögen in den besten Händen. Von Generation zu Generation. Der schönste Erfolg ist, wenn Vermögen Generationen

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Innovation zweite Säule

Innovation zweite Säule Innovation zweite Säule BVG - Apéro Wertschwankungsreserven und Anlagestrategie Wie sollen sich Pensionskassen verhalten? Dr. Alfred Bühler, Partner PPCmetrics AG Zürich, 6. Oktober 2008 Chancen und Risiken

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Innovative Strategie Indizes

Innovative Strategie Indizes Innovative Strategie Indizes Börsentrends erfolgreich nutzen 2 DAXplus Innovative Strategie Indizes Deutsche Börse Index Produkte Benchmarks und Underlyings für internationale Finanzprodukte Die Deutsche

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Kurzbeschreibung. Eingaben zur Berechnung. Das Optionspreismodell. Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie

Kurzbeschreibung. Eingaben zur Berechnung. Das Optionspreismodell. Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie Kurzbeschreibung Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie - theoretische Optionspreise - Optionskennzahlen ( Griechen ) und - implizite Volatilitäten von Optionen berechnen und die errechneten Preise bei

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com:

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: 1. Was genau abonniere ich? Ist es "nur" die Einsicht in ein Musterportfolio oder kann ich darin auch "eigene" Aktien, Indizes u.a. analysieren? Sie abonnieren ein Muster-Portfolio,

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Monte Carlo Simulation (Grundlagen)

Monte Carlo Simulation (Grundlagen) Der Titel des vorliegenden Beitrages wird bei den meisten Lesern vermutlich Assoziationen mit Roulette oder Black Jack hervorrufen. Allerdings haben das heutige Thema und die Spieltische nur den Namen

Mehr

11. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

11. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen Studie 11. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen München, im Dezember 2014 Update per 30.09.2014 www.fondsconsult.de Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

Mehr

1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011

1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011 1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011 NEWSLETTER Sehr geehrte Damen und Herren, bei sehr vermögenden Menschen in Deutschland besteht laut einer aktuellen Umfrage ein großes Interesse daran, künftig

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

Lösungshinweise zur Einsendearbeit 1 zum Kurs 41520, Banken und Börsen, WS 2011/2012 1

Lösungshinweise zur Einsendearbeit 1 zum Kurs 41520, Banken und Börsen, WS 2011/2012 1 Lösungshinweise zur Einsendearbeit 1 zum Kurs 41520, Banken und Börsen, WS 2011/2012 1 Lösungshinweise zur Einsendearbeit 1: WS 2011/2012 Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 3 und 4)

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Anfängl.

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Herzliche Willkommen! Webinar

Herzliche Willkommen! Webinar Herzliche Willkommen! Webinar So vermeiden Sie Anfängerfehler beim Optionshandel 23.08.2012 Hier erfahren Sie heute KEINE Standardaussagen bezüglich Anfängerfehlern beim Traden wie: Nicht gegen den Trend

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Stock Picking ist jetzt Trumpf

Stock Picking ist jetzt Trumpf Stock Picking ist jetzt Trumpf Eine große Korrektur hat der DAX vermeiden können, aber eine richtige Aufwärtsdynamik will auch noch nicht wieder aufkommen. Im Moment scheint ein selektives Vorgehen attraktiver,

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015 Investmentstrategie Sonderthema März 1 Thema des Monats: Deutsche Anleger verschenken Rendite Immer weniger Aktionäre in Deutschland Wird Dividende als Ertragskomponente vernachlässigt? Deutsche Investoren

Mehr

Erfolgreich Traden, aber wie? Ihr Referent: Rene Berteit

Erfolgreich Traden, aber wie? Ihr Referent: Rene Berteit Ihr Referent: Rene Berteit Was macht Sie erfolgreich? Die Strategie / Methode / geheime Formel So denken 95% aller Börsianer und bekanntlich verlieren ebenso viele! Erkennen Sie sich wieder? Wird es dann

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Periodentabellen 2013

Periodentabellen 2013 Periodentabellen 2013 Periodentabelle für Anlageklassen Periodentabellen für Anlageklassen sind ein sehr anschauliches, graphisches Hilfsmittel zur Darstellung der jährlichen Rendite-Variabilität sowie

Mehr

Indexleitfaden Brent Öl Future Long Index Faktor 2

Indexleitfaden Brent Öl Future Long Index Faktor 2 Indexleitfaden Brent Öl Future Long Index Faktor 2 (Future) Stand 30 Januar 2014 Inhalt 1. Allgemeine Bestimmungen... 3 2. Beschreibung und Funktionsweise... 3 2.1 Tägliche Verkettung... 3 3. Aufbau...

Mehr

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Bewertungskennziffer die aussagt ob der Kurs (Preis) einer Aktie billig (unterbewertet = Kaufsignal)

Mehr

ERSTE SCHRITTE SO VERDIENEN SIE MIT DEM

ERSTE SCHRITTE SO VERDIENEN SIE MIT DEM ERSTE SCHRITTE SO VERDIENEN SIE MIT DEM Herzlich willkommen beim Zyklen-Trader Sehr geehrte Anlegerinnen und Anleger, als Chefredakteur des Zyklen-Traders möchte ich Sie herzlich begrüßen und beglückwünschen,

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Wenn Sie sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage beschäftigen wollen, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, welche kurz-, mittel- oder

Mehr

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet werden können. 35! 30! 25! 20! 15! 10! 5! 0! Aktienfonds!

Mehr

Aktien schneiden am besten ab

Aktien schneiden am besten ab Veröffentlicht als Gastkommentar (26. Mai 2015) bei und 12.000 Dax-Punkte sind nicht das Ende Aktien schneiden am besten ab Ein Gastbeitrag von Carsten Riehemann Trotz Rekordniveaus bleiben Aktien unter

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen.

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen. KOSTENLOSE AKTIENKURS-ANALYSE!!! Wir bieten auf http://www.kukchart.de/ eine online Aktienkursanalyse nach der Point & Figure - Methode sowie verschiedene Indikatoren an. Die von uns errechnete, durchschnittliche

Mehr

Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha.

Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha. Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha Executive Summary Die Idee der Wiederholbarkeit ist eines der Kernelemente einer Investition in Private Equity. Jüngste

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG

Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG Inhaltsverzeichnis Beteiligungsfinanzierung bei der AG - Allgemeines - Aktien - Wertpapierbörsen - Aktienarten - Kapitalerhöhung in Form der

Mehr

Was sind Bezugsrechte und was underpricing sowie ipo? Florian Hinse 23.April 2007

Was sind Bezugsrechte und was underpricing sowie ipo? Florian Hinse 23.April 2007 Was sind Bezugsrechte und was underpricing sowie ipo? 23.April 2007 1 Gliederung 1. Was sind Bezugsrechte? 1.1 Definition 1.2 Begriffe im Zusammenhang mit Bezugsrechten 1.3 Rechnerischer Wert der Bezugsrechte

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr