Ausgabe 22 Frühjahr 2007 Euro 1,80. magazin. Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausgabe 22 Frühjahr 2007 Euro 1,80. magazin. www.kues.de. Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V."

Transkript

1 Ausgabe 22 Frühjahr 2007 Euro 1,80 magazin Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. Stau lass nach Tipps für eine freie Fahrt Autos kommunizieren zum Schutz der Passagiere Sicherheit: Lösungen für die Zukunft Renn-Genie als Talentscout Neue Aufgaben für Michael Schumacher

2 editorial magazin 22 aktuell Inhalt 4 News und Trends unterwegs 10 Geschichten hinter Balken: Die Deutsche Fachwerkstraße 12 Oasen der Ruhe: Streifzüge durch Rügens Landschaft 14 In den Dolomiten: Auf den Spuren der Kriegsgötter 16 Geschwindigkeit und mehr: Meilenwerke in Berlin und Düsseldorf 18 Oldtimer: Automobile Leidenschaft als Ausgleich zum Alltag 19 Verkehrsteilnehmer Känguru: Unterwegs in Australien 20 Zwischen Anmut und Abgrund: Durch das nepalesische Hochland 53 Attraktion mit Tradition: Das Musicalprojekt Neunkirchen/Saar autowelt 22 Rekordjagd in Raum A111: Herausforderung Eco-Marathon 23 Konkurrenz für die Multis: Alternative Biodiesel 24 Kunst, Wirkung und Funktionalität: BMW-Designchef Chris Bangle im Gespräch 25 Zeichen gegen den Jugendwahn: Bischof Dr. Reinhard Marx bei Ford Saarlouis 30 Neue Modelle: Auto-Frühling 2007 service technik Inhalt 26 Dem Ersatzteilklau auf der Spur 28 Neue Autos braucht das Land 32 Feinstaub: Die neuen Regelungen 33 Oldtimer: KÜS erweitert Service 34 Cool bleiben: Richtig umgehen mit der Klimaanlage 46 TITELSTORY Stau lass nach: Tipps für eine freie Fahrt 50 Reifenschäden müssen nicht sein 38 Mit Spezialglas gegen massivste Gewalt: Sicherheitsfahrzeuge 40 TITELSTORY Autos warnen Autos: Car-To-Car-Kommunikation 42 Die Elektronik macht s: Immer mehr Komfort im Mobil 48 Telemedizin: Zwischen Höchstleistung und körperlichen Grenzen 52 Bereifung korrekt: Ein Expertenworkshop gibt Antwort motorsport 43 Projekt: Schüler üben für die Formel 1 44 Skoda und Gerolsteiner: Gemeinsam im (Rad-)Team 46 TITELSTORY Michael Schumacher: Und nach der Formel 1? rubriken 54 Gut zu lesen. Gut zu hören: Neue Bücher, neue CDs 55 Zwischenstopp: Krimi-Autorin Val McDermid 56 Auto-Legenden: Renault Dauphine 57 UPDATE: Es stand im KÜS magazin 58 Aus dem Gruselkabinett der KÜS-Prüfingenieure 59 Recht aktuell: Neue Urteile Impressum Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. Zur KÜS Losheim am See Telefon: Telefax: Redaktion Hans-Georg Marmit (verantwortlich) Roland Bernd Mitarbeiter dieser Ausgabe Klaus Peter Backfisch Jürgen C. Braun Erwin Halentz Konstanze Halentz Volker Hammermeister Ute Kernbach Peter Michaely Elfriede Munsch Frank Nüssel Ludwig Mario Niedermeier Günter Weigel Fotos KÜS, (Eisenack, Uwe Engler, Fried, Krüger, Frank Neumann, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Herbert Warnke, W3), Jürgen C. Braun, DaimlerChrysler, Fischer/Walsroder Markt, Helmut Gassen, Erwin Halentz, Konstanze Halentz, Volker Hammermeister, Ute Kernbach, Korbach Media, Peter Michaely, Ludwig Mario Niedermeier/MN Infotext, Frank Nüssel, Werner Poggenpohl, Günther Ruschel, UFOP, Günter Weigel, Hersteller- und Archivfotos Layout und Produktion KÜS, Fachbereich Presse & PR Georg Ehl Christian Sabo Druck Merziger Druckerei & Verlag GmbH & Co. KG Gewerbegebiet Siebend Merzig Auflage Exemplare Erscheinungsweise halbjährlich Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Bildbeiträge wird keine Haftung übernommen. KÜS magazin ist eine Publikation der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. Liebe Leserinnen, liebe Leser! Sicherheit: Das wichtigste Anliegen der KÜS stellen wir Ihnen in der neuen Ausgabe aus ganz verschiedenen Perspektiven vor. Wohl jeder kennt die leidige Situation: Eben noch war freies Durchkommen, plötzlich steht man im scheinbar nicht endenden Stau. Wohl dem, der dann trotz getrübter Vorfreude auf den Urlaub oder dringender Termine gelassen bleiben kann. Denn der gut gemeinte Rat Ändern lässt sich s nun auch nicht mehr hilft nicht wirklich weiter. Was hilft, erfahren Sie in unserem Artikel rund um die Tipps für eine freie Fahrt. Vermeiden lässt sich ein Stau aus Sicht des Fahrers schwer bis überhaupt nicht. Aber: Das Ärgernis lässt sich in Grenzen halten. Ist es heute noch wirklich vorstellbar, dass vor rund 30 Jahren der Sicherheitsgurt in einem Mittelklassewagen ein aufpreispflichtiges Feature war? ABS, Airbags und Bremsassistent gehören selbstverständlich bereits zum Kleinstwagen. Aber die Forschung geht bereits viel weiter: Wie können Fahrzeuge miteinander kommunizieren, um dem Fahrer ein Höchstmaß seiner menschlichen (natürlichen) Unzulänglichkeit abzunehmen? Mehr als spannend! Ich freue mich, dass unser Autor Ihnen einen Ausblick auf ein Sicherheitsthema geben kann, das sich auf Jahre hin noch spannend und richtungweisend entwickeln wird. Sicherheit: Für Prominente, die als öffentliche Personen erhöhter Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt sind, gelten in dieser Hinsicht ganz besondere Maßstäbe. Den speziell ausgerüsteten Fahrzeugen, mit denen die celebrities unterwegs sind, sieht man das ganz entscheidende Mehr freilich nicht an. Lesen Sie, was die Sicherheitsfahrzeuge im Inneren kennzeichnet und welche Features von entscheidender Bedeutung sind. Schließlich möchte ich noch auf eine Initiative hinweisen, die Fahrzeugsicherheit und einen zweifellos guten Zweck miteinander verbindet. Mit einem vor Kurzem eingerichteten Modifikationszentrum für ein sportliches Fahrzeug aus der Modellpalette verbindet der Hersteller ein ebenso deutliches wie im Arbeitsprozess wirksames Signal gegen den Jugendwahn in unserer Gesellschaft. Ein Beispiel mit Vorbildcharakter. Allzeit gute und sichere Fahrt wünscht Ihnen Ihr 2 Ausgabe Frühjahr

3 unterwegs unterwegs Auszeit für Körper, Seele und Geist Unterwegs auf Rügen Der Sanddorn ist allgegenwärtig: Die Vitamin-C-reiche, herbsüß schmeckende Frucht wird hier angebaut und folglich nicht nur als Gesundkost angeboten, sondern ist nahezu überall (Lebensmittelmarkt, Geschenkartikelladen) erhältlich. Sanddorn-Eis ist eine beliebte Spezialität. Als eingemachte Frucht verfeinert Sanddorn andere Eissorten ebenso wie süße Quarkspeisen und eignet sich als Brotbelag. Mitunter ist Sanddorn hier auch als pflegender Zusatz in kosmetischen Produkten zu finden. Ich brauchte diese Auszeit jetzt einfach mal, sagte die ältere Dame freundlich und verabschiedete sich von mir. Einen kurzen Zwischenstopp an der Strandpromenade während des wöchentlichen Einkaufs hatte die passionierte Seglerin genutzt, um mit mir ins Gespräch zu kommen. Keine ungewöhnliche Situation auf der Insel Rügen, wo vor allem im Sommer Reisende von überall her eine Auszeit vom Treiben des Alltags nehmen. Rügen die Insel der Kontraste: Einerseits sind die berühmten Seebäder wie Binz und Sellin durchaus noble Vorzeigeorte. An Gelegenheiten, das Urlaubsbudget chic auszugeben, mangelt es keineswegs, die belebten Strandpromenaden sprechen eine deutliche Sprache. Andererseits finden sich immer wieder preiswerte Quartiere, die insbesondere für Familien mit Kindern ideal sind. Auch Betreuungsangebote für die Kleinen, damit die Großen mal wirklich unter sich sein können, gehören zum Urlaubsalltag. Wer eine wirklich erholsame Auszeit vom Alltag sucht, ist hier richtig. So wie die freundliche Seglerin. Roland Bernd Morgenmuffel aufgepasst: Insbesondere an (Sommer-)Wochenenden besser eine Ausnahme machen und so früh wie möglich losfahren; ab dem frühen Vormittag sind Staus von 10 km und mehr keine Seltenheit; sie machen vor allem bei Hitze die Anreise zur totalen Geduldsprobe und mindern den erholsamen Auszeit-Effekt, der die Insel auszeichnet. Die Anreise per Auto ist sehr zu empfehlen, da der Busverkehr vor allem zwischen den entlegenen (sehr schönen!) Dörfchen und den Ostseebädern nur sehr spärlich verkehrt. Nichts eingekauft für unterwegs? Kein Problem, insbesondere die großen Supermarktketten halten ihre Filialen auch sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet, auf jeden Fall in den Sommermonaten. Enge Straßen! Reisezeiten (z. B. für Tagestouren) bei der Planung etwas großzügiger bemessen als üblich. Vorsicht Schlaglöcher! Entgegenkommenden Autos durch Zur-Seite-Fahren möglichst frühzeitig/vorausschauend Platz machen. Quartierreservierung vorab ist vor allem für Familien empfehlenswert, es ist aber auch nicht aussichtslos, kurzfristig oder spontan eine Unterkunft zu finden. Die Hinweise an den Häusern Zimmer frei oder Zimmer belegt sind nicht zu übersehen. Sehenswürdigkeiten Kreidefelsen Ostseebäder z. B. Binz, Sellin, Glowe, Juliusruh (die letzten beiden für ausgewiesene Strand-Fans) Störtebeker-Festspiele/Naturbühne Ralswiek: 23. Juni bis 8. September 2007 Mo. bis Sa Uhr Hansestädte: Stralsund, Greifswald Umgebung: Fischland Darß-Zingst Tagestouren nach Schweden (auf Angebote örtlicher Reiseveranstalter achten) Gesundheit Ein Rügen-Aufenthalt wird empfohlen bei Erkrankung an oder Neigung zu Katarrhen der oberen und unteren Luftwege und bei Erkrankungen der Haut. Weitere Informationen sind üblicherweise beim Hausarzt zu bekommen. Web allgemeine Informationen Informationen zu den Störtebeker- Festspielen und zur Naturbühne Ralswiek Lachsmanufaktur; kann auch besichtigt werden großes Spaßbad für alle Altersklassen Label des Ahrenshooper Künstlers Lutz Gerlach, der sich von der Insel u. a. zur Rügen Suite inspirieren ließ und zahlreiche weitere Produktionen mit mediativem Charakter veröffentlicht hat Mitbringsel Das traditionelle Fischerhemd mit nicht zu feinen weißen Streifen (längs) auf dunkelblauem Grund und mit Stehkragen. Klassisch sind Kordeln, eine Version mit Knöpfen am Hals kam erst später, gilt aber heute als gleichfalls authentisch. Die berühmten Rügener Kreidefelsen sind auch Namengeber für einen Kuchen, der hier verkauft wird. Schmuck aus Bernstein ist fast überall auf der Insel zu haben; ganz persönliche Reiseandenken sind die selbst gesammelten Hühnergötter vom Strand. Reiseführer Dumont RTB Rügen & Hiddensee mit Stralsund; 12, Euro Marco Polo Rügen/Hiddensee/Stralsund; 8,95 Euro Baedeker Allianz Reiseführer Rügen; 17,95 Euro 12 Ausgabe Frühjahr 2007 [ autonews täglich online: ] 13

4 unterwegs unterwegs Meilensteine für Oldtimer-Fans Die Meilenwerke in Berlin und Düsseldorf Ein Besuch in den Meilenwerken Berlin und Düsseldorf ist für Liebhaber klassischer Automobile ein absolutes Muss. In beiden Meilenwerken unterhält der KÜS-Partner GKK Gutachtenzentrale eine Zweigstelle. Nein, es handelt sich nicht um einen Zufall, sondern um eine Momentaufnahme der Realität. Natürlich kann man das Meilenwerk besuchen wie ein Museum, erklärt Norbert Schroeder, Prokurist und Leitender Sachverständiger der Abteilung Fahrkultur in der GKK Gutachtenzentrale GmbH & Co. KG. Aber die Leute merken, dass hier Bewegung drin ist, sie spüren die Emotionen, die beispielsweise der Käufer eines klassischen Automobils im Meilenwerk empfindet, sagt Schroeder. Der KÜS-Partner GKK Gutachtenzentrale ist ein bundesweit tätiges Unternehmen mit über 150 Mitarbeitern, das auf eine mehr als 30-jährige Erfahrung bei der Kfz- und Verkehrs-Gutachtenerstellung zurückblicken kann und zu den renommiertesten Ansprechpartnern speziell bei der Wertermittlung von klassischen Fahrzeugen und Exoten zählt. Neben der Durchfüh- dem Dach von architektonischen Preziosen, erklärt Martin Halder, Erfinder und Initiator beider Meilenwerke. Dabei setzen wir auf eine effiziente Nutzung unter Beibehaltung der denkmalgeschützten Gebäudesubstanz, fährt Halder fort eine Idee, die dem Meilenwerk-Team bereits zahlreiche Preise eingebracht hat und dem Nebeneinander von Fachbetrieben für Handel und Instandsetzung von klassischen Autos und Motorrädern, für Ersatzteile und Accessoires, von Eventflächen und Gastronomie, einen ganz besonderen Rahmen verleiht. Das Meilenwerk ist mehr als ein Museum, da es gewerbliche Nutzungen vereint, die zwar einen musealen Auftritt, aber einen wirtschaftlichen Hintergrund haben, fasst Martin Halder zusammen. Das im September 2006 eröffnete Meilenwerk Düsseldorf entstand in einem denk- depot Europas einen stilvollen Rahmen. Es wurde zwischen 1899 und 1901 errichtet und 1924 umgebaut. In die Sanierung des Quadratmeter umfassenden Gebäudes wurden während der vierjährigen Planung und der einjährigen Bauzeit über elf Millionen Euro investiert. Binnen knapp vier Jahren besuchten bereits mehr als eine Million Menschen das Meilenwerk in Berlin. Ein besonderer Clou beider Meilenwerke sind die gläsernen Einstellboxen, die Besitzer von Klassikern mieten können. In Düsseldorf reicht das Spektrum der abgestellten Automobile vom Ferrari F 40, der wie eine zum Sprung bereite Raubkatze in seiner Box kauert, bis zum kantigen VW K 70, vom Vorkriegs-Bentley bis zum Youngtimer mit frappierender Jahreswagen-Ausstrahlung. Doch Miet-Interessenten müssen Geduld haben: Für einen Ist es ein Zufall, der den neuwertigen Porsche 959, Sportwagen-Ikone aus den Achtzigern, und den betagten Mercedes-Benz 190 SL aus den Fünfzigern, der offenbar viele Jahre in einem dunklen Versteck geschlummert hat, direkt hinter einem der Eingangstore des Düsseldorfer Meilenwerks zusammengeführt hat? Wie zwei Skulpturen stehen die beiden Klassiker da, während daneben ein zum Verkauf stehender Ferrari 328 von 1989 gewienert wird. Und wie um die Szenerie mit der passenden Hintergrundmusik zu untermalen, heult in einer der Werkstätten der Motor eines Austin-Healey auf und verfällt in einen grummelnden Leerlauf. Plötzlich hängt Benzinduft in der Luft. Nachtaufnahme des Meilenwerks Berlin (oben). Die Wiebehallen, früher ein Straßenbahndepot, liegen im Stadtteil Tiergarten. Wer sich einen Klassiker zulegen will, findet in Berlin und Düsseldorf ein vielfältiges Angebot. Im Hintergrund erkennt man die gläsernen Einstellboxen, die als Standplätze vermietet werden. Klassiker-Werkstätten sind in beiden Meilenwerken ansässig. Wie das Oberteil einer Muschel spannt sich das moderne Dach über den ehemaligen Ringlokschuppen, der heute das Meilenwerk Düsseldorf beherbergt. rung von HU und AU sowie Ein- und Anbauabnahmen erstellt die GKK in den Meilenwerken Berlin und Düsseldorf seit 1. März 2007 im Auftrag der KÜS auch Gutachten für die Einstufung eines Fahrzeugs als Oldtimer gemäß 23 StVZO, nachdem das Monopol der Altorganisationen und die daraus resultierende Benachteiligung der KÜS-Prüfingenieure in diesem Bereich weggefallen sind. Dass die GKK für ihre Abteilung Fahrkultur keine besseren Stützpunkte als die Meilenwerke in Berlin und Düsseldorf wählen konnte, beweist ein Blick auf die Idee hinter diesen beiden faszinierenden Oldtimer-Erlebniswelten. Das Meilenwerk-Konzept setzt auf die Synergiewirkung von Automobil-Klassikern unter malgeschützten halbkreisförmigen Ringlokschuppen mit über Quadratmetern Grundfläche, der von 1930 bis 1931 als Teil des Wagen- und Lokomotiv- Betriebswerkes Wersten errichtet wurde. Nach einjähriger Bauzeit und einem Investitionsvolumen von rund 15 Millionen Euro war das neue Düsseldorfer Oldtimer- Mekka bereits zur Eröffnung voll vermietet. Martin Halder rechnet mit rund Besuchern pro Jahr, nachdem bereits über Oldtimer-Fans an den beiden Eröffnungstagen kamen. Wie in Berlin ist der Eintritt frei. Dem bereits im Mai 2003 unter dem Motto Forum für Fahrkultur eröffneten ersten Meilenwerk in Berlin bietet hingegen das einstmals größte Straßenbahn- Zur Eröffnung im September 2006 pilgerten bereits über Fans in das neue Düsseldorfer Oldtimer-Mekka. Pro Jahr werden rund Besucher erwartet. Platz zum Beispiel im 88 Einstellboxen umfassenden Parksystem in Berlin besteht eine dreistellige Warteliste, sagt Martin Halder. Derweil warten auf Norbert Schroeder bereits die nächsten Klassiker zur Begutachtung. Und Meilenwerk-Initiator Martin Halder will auch in Zukunft nichts dem Zufall überlassen. Deshalb plant er weiter: Für Hamburg, München, Frankfurt, Wien und Zürich laufen bereits die Standortanalysen für weitere Meilenwerke. Peter Michaely Weitere Informationen im Internet unter und 16 Ausgabe Frühjahr 2007 [ autonews täglich online: ] 17

5 autowelt autowelt Gestalterische Inspiration auf einen realen Bezugspunkt kanalisieren BMW-Designchef Chris Bangle im Interview Er gilt als ebenso genial wie umstritten, als Arbeitstier, aber auch als Mensch voller Emotionen, Leidenschaften und Visionen. Über seine Visionen, seine Inspirationen und das Zusammenspiel von Kunst und Funktionalität sprach Chris Bangle mit Jürgen C. Braun von KÜS magazin. Mr. Bangle, wie bedeutsam ist Ihrer Meinung nach das Design eines Fahrzeugs für seinen wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg? Chris Bangle: Das Design ist ein Teil des gesamten Entstehungsprozesses, aber es hat sicherlich einen großen Anteil an der Marktstrategie und damit auch am wirtschaftlichen Erfolg eines Autos oder auch einer gesamten Marke. Bei BMW sind die Emotionen, die das Aussehen eines Fahrzeuges erzeugt, allerdings von besonders großer Bedeutung. Ohne Design geht nichts, aber Design ist nicht alles. Es müssen alle Komponenten zusammenpassen, das ist wie mit einer Partnerschaft in einer guten Ehe, wie die Liebe, die man zu seiner Familie hat. Ihre Formensprache gilt als sehr umstritten, das von Ihnen favorisierte Gesamtbild vieler konvexer und konkaver Formen als ebenso futuristisch wie disharmonisch. Vor allen Dingen der neue 7er BMW wurde seinerzeit kontrovers aufgenommen. Wie gehen Sie mit dieser Kritik um? Ich bin ein Mensch, der offen für den Dialog ist, ich setze mich mit der Meinung anderer auseinander. Kritik kann etwas Konstruktives sein, ich versuche, auch die positiven Seiten daraus zu gewinnen. Als ich 1992 vom Fiat Centro Stile zu BMW kam, standen wir vor einer Riesenherausforderung. Wir hatten enorme Hausaufgaben zu machen, aber wir haben unseren Weg gefunden. Sie haben unter vielen BMW-Vorstandsvorsitzenden gearbeitet angefangen bei Wolfgang Reitzle, der Sie damals geholt hat, über Joachim Milberg, Helmut Panke bis hin zum neuen Chef Norbert Reithofer. Wie gelingt es immer wieder, den Vorstand von der Stichhaltigkeit und Richtigkeit Ihrer gestalterischen Elemente zu überzeugen? Ich bin sehr glücklich, in diesem Haus, bei dieser Marke, die von so großer Leidenschaft und Begeisterung geprägt ist, arbeiten zu dürfen. Es geht nicht darum, dass ich den Vorstand von etwas überzeugen will. Ich habe viel mehr Ideen, als umsetzbar sind. Es geht darum, einen tragfähigen Konsens zu finden, kontinuierliche Authentizität in die Formensprache zu finden. Ich will ja niemandem etwas verkaufen. Das Geheimnis bei BMW ist die Tatsache, dass alle Entscheidungen Superhirn und Querdenker: Chris Bangle mischt mit seinen anstößigen gemeinsam unter einem großen konvexen und konkaven Formen die Modellreihen des Hauses BMW auf. 24 Spannungsbogen von Harmonie, Einsatzbereitschaft und Leidenschaft getroffen werden, Das ist wie bei einem guten Orchester, das sich zusammenrauft. Automobildesign ist ein Spiel von Millimetern, eine Gratwanderung zwischen Form und Funktionalität. Wie gehen Sie mit dieser Balance um, die ja fast ein Tanz auf der Rasierklinge ist? Man darf den Blick für das Wesentliche nicht verlieren. Design, das aus einer funktionalen Begründung geboren wird, ist beständiger als solches, das einer Modeströmung entspringt. Sehen Sie sich überwiegend als Künstler oder als Mitarbeiter mit der Aufgabe, durch seinen Job zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beizutragen? Künstler brauchen keine Aufgabe von Bedeutung, sie leben alleine von der Inspiration. Unsere Aufgabe ist es, die Kunst mit Inhalten, mit Begeisterung, mit Leidenschaft zu füllen. Wir müssen unsere Auffassung von gestalterischer Inspiration auf einen realen Bezugspunkt kanalisieren. Unsere Kunden müssen froh und glücklich sein, einen BMW fahren zu dürfen um dann zu sagen: Wow, was für ein Auto! Ausgabe Frühjahr 2007 Mit Chris Bangle sprach Jürgen C. Braun. Bischof Dr. Reinhard Marx zu Gast im Ford-Modifikationszentrum Arbeitsplätze älterer Menschen als Schwerpunkt beim Werksbesuch Was die meisten der Kfz-Schlosser und Autoelektriker in der Halle gemeinsam haben: Sie sind seit 30 (und mehr) Jahren Ford-Mitarbeiter. Manche sind über 55 Jahre alt und verfügen daher über jede Menge Erfahrung in der Automobilproduktion. Und aus ganz verschiedenen Gründen kommt die Arbeit am Fließband für sie nicht mehr in Betracht. Die Mitarbeiter werden bei der Produktion des Ford Focus ST eingesetzt: 51 Beschäftigte montieren seit Herbst 2005 im Drei-Schicht-Betrieb die speziellen Teile des Ford Focus ST Spoiler, Seitenschürzen und spezielle Leitungen der Klimaanlage. Auch das markante ST-Zeichen wird hier, im Ford- Modifikationszentrum, angebracht. Eine probate Lösung, die die Beschäftigten in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und der Schwerbehindertenvertretung fanden. Nun bietet die Spezialwerkstatt ihnen eine neue Herausforderung. Ford-Werkleiter Jacques Pollenus hat Grund zur Freude: Wir wollen auf die Erfahrung der Kollegen nicht verzichten, denn Erfahrung garantiert Qualität. Aus diesem Grund ist dieses spezielle Team hier eingesetzt. Prominente Fürsprache bekam das Projekt aus dem Bistum Trier: Bischof Dr. Reinhard Marx besuchte das Ford-Werk in Saarlouis. Schwerpunkt seines Rundgangs durch den Produktionsbereich waren die Arbeitsplätze älterer Mitarbeiter im Fahrzeug-Modifikationszentrum. Bischof Dr. Marx sprach mit den Beschäftigten und informierte sich ausführlich über das Ford-Programm zur Integration der älteren und teilweise leistungsgeminderten Mitarbeiter. Täglich werden bis zu 75 Ford Focus in der Halle zu Ford Focus ST veredelt. Überdies bereiten die Mitarbeiter Fahrzeuge für Großabnehmer auf und bauen Sonderausstattungen etwa für Fahrschulen, Taxibetriebe und Behörden ein. Ebenso werden für die Fahrzeugmodelle Ford Focus und Ford Focus C-MAX hier die verschiedenen Anhängerkupplungen, Spoiler, DVD-Anlagen, Sicherheitstrennnetze und Ausstattungspakete montiert. In den Umbau der ehemaligen Lagerhalle zum Modifikationszentrum mit Arbeitsbühnen, Krananlagen, Lagerplätzen und elektronischem Steuerungssystem wurden rund 2,6 Millionen Euro investiert. 25

6 technik technik Autos kommunizieren miteinander zum Schutz der Passagiere Sicherheit: Funknetze Lösung der Zukunft Wie kann man Autos noch sicherer machen? Zahlreiche Airbags und sehr fester Stahl gehören heute zum sehr hohen Standard. Es gilt, die Unfallvermeidung weiter zu optimieren. Und was Premium-Hersteller wie Mercedes und Lexus derzeit mit aufwendigen PreCrash-Systemen praktizieren, soll schon in drei Jahren massenfähig sein nur minimal anders im Vergleich zu den jetzigen Premium-Angeboten. Unfallträchtig: Überholmanöver mit Fahrzeug im toten Winkel (oben). Zukunftsvision: Ein optisches Signal im Außenspiegel, ein Warnton und Vibrationen im Fahrersitz warnen vor möglicher Kollision. Statt auf Radartechnik setzt die Industrie auf Funknetze, wie wir sie von unseren Computern kennen. WLAN für die Straße. Die Idee ist so bestechend einfach, dass fast jeder Hersteller mitzieht: Jedes Auto bekommt eine Netzwerkkarte und einen Empfänger für GPS. Es bildet mit den anderen Fahrzeugen sogenannte Adhoc- Netzwerke. In ihnen tauschen die Autos Informationen aus ohne jedes Zutun seitens des Fahrers. Unter dem Kürzel Car2Car oder V2V, das V steht für Vehicle, arbeiten verschiedene Arbeitskreise an der Umsetzung der Technik im Auto. Wie kann das konkret aussehen? Zum Beispiel so: Das System warnt vor einem voraus am Straßenrand stehenden Fahrzeug oder einem Auto, das gerade nach einer Vollbremsung zum Stillstand gekommen ist. Aber auch ein Krankenwagen im Einsatz oder das Nahen einer Baustelle kann dem Fahrer frühzeitig übermittelt werden. Und an unübersichtlichen Kreuzungen ohne Ampel, zum Beispiel an Landstraßen, werden sich die Fahrzeuge in Zukunft ebenfalls miteinander verständigen und entsprechende Warnsignale an die Fahrer weiterleiten. Welche Warnsignale eingesetzt werden und in welchem Umfang dies geschieht, das bleibt der individuellen Konfiguration des Automobilherstellers überlassen. Denkbar sind akustische und optische Warnungen ebenso wie Signale über Vibration. So könnte ein Fahrer, der auf der Autobahn nach links ausscheren will, aber Gefahr läuft, ein Fahrzeug im toten Winkel zu übersehen, sowohl über Pieptöne als auch über eine Warnung im Display und eine Vibration etwa in der linken Sitzhälfte aufmerksam gemacht werden. Bei Kollisionsgefahr, etwa wenn sich zwei Fahrzeuge mit einer gefährlichen Geschwindigkeit einer Kreuzung nähern, könnte auch eine leichte Bremsung eingeleitet werden. Obwohl die Technik im Wesentlichen vorhanden ist, wird es noch mindestens vier bis fünf Jahre dauern, bis erste entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge auf den Markt kommen werden. Neben GM arbeiten auch alle anderen großen Hersteller an der Fahrzeug-Kommunikation. Sie funktioniert indes nur, wenn die Autos über einheitliche Standards miteinander in Verbindung treten. Laut GM wird eine Basisausrüstung nur wenige hundert Euro kosten, da zwar ein GPS-Empfänger, nicht aber ein eigentliches Navigationssystem erforderlich ist. Mehrere Jahre werden allerdings vergehen, bis auch genügend Fahrzeuge auf den Straßen fahren, um eine echte Kommunikationsstaffel zu realisieren. Für erste Effekte müssen nach Berechnungen der Wissenschaft rund fünf Prozent der Fahrzeuge im Bestand mit der V2V-Technik versehen sein. Daher planen die Automobilhersteller, auch preiswerte Nachrüstlösungen anzubieten. Günter Weigel Auch ohne Sichtverbindung zwischen den Fahrzeugen sehen sich Adhoc-Netzwerke und ermöglichen so einen frühzeitigen Hinweis. 40 Ausgabe Frühjahr 2007 [ autonews täglich online: ] 41

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Allgemein Wenn Ihnen Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen mit eingeschalteter Lautwarnvorrichtung (Martinshorn und Blaulicht) im Straßenverkehr

Mehr

MEILENWERK-DÜSSELDORF Forum für Fahrkultur Harff-Straße 110 a 40591 Düsseldorf (-Wersten) Telefon: 0211 2295057-0 Homepage: www.meilenwerk.

MEILENWERK-DÜSSELDORF Forum für Fahrkultur Harff-Straße 110 a 40591 Düsseldorf (-Wersten) Telefon: 0211 2295057-0 Homepage: www.meilenwerk. MEILENWERK-DÜSSELDORF Forum für Fahrkultur Harff-Straße 110 a 40591 Düsseldorf (-Wersten) Telefon: 0211 2295057-0 Homepage: www.meilenwerk.de Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 08:00 bis 20:00 Uhr

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Highlights 2009. Faszination verbreiten wir, indem wir Höhepunkte setzen.

Highlights 2009. Faszination verbreiten wir, indem wir Höhepunkte setzen. Highlights 2009 Faszination verbreiten wir, indem wir Höhepunkte setzen. Glücksmomente 2009 übergaben wir rund 1,4 Millionen neue Fahrzeuge an unsere Kunden. Das ist für uns jedes Mal ein besonderer Moment

Mehr

»Heute macht das Internet mobil«

»Heute macht das Internet mobil« so. INTERVIEW»Heute macht das Internet mobil Vom Aushängeschild zum Nutzfahrzeug: Die Rolle des Autos hat sich stark verändert. Gründe gibt es viele, Reaktionen bisher zu wenig, findet Automobilexperte

Mehr

PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme. www.eurofot ip.eu

PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme. www.eurofot ip.eu PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme www.eurofot ip.eu eurofot: die acht zu testenden Systeme Adaptive Cruise Control Das System Adaptive Cruise Control (ACC) oder Adaptive Geschwindigkeitsregelung

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Finanzierung, Leasing und Versicherung für Oldtimer.

Finanzierung, Leasing und Versicherung für Oldtimer. Finanzierung, Leasing und Versicherung für Oldtimer. Inhalt. Versicherung Mercedes-Benz Oldtimer-Versicherung 5 Anschaffung Finanzierung 7 Leasing 9 Bankprodukte Geldanlagen 11 MercedesCard 11 Kalkulationsbeispiele

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media Neue Kanäle als Chance Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media als Chance 2 Social Media verändert die Unternehmenskommunikation radikal. Vom Verlautbarungsstil zum Dialog

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

www.traindate.de www.traindate.com

www.traindate.de www.traindate.com www.traindate.de www.traindate.com Pr e ssebericht Investoren 2 Bernd Hüsges Arndt Hüsges 3 traindate.de die innovative Idee eines klugen Kopfes Seyyed Razavi ist ausgebildeter Kfz-Sachverständiger aber

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT.

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. SIEBEN GUTE GRÜNDE. NUTZEN SIE DIE EXKLUSIVEN VORTEILE IHRER BMW BUSINESS CARD. 1 2 WWW.BMWBUSINESS CENTER.DE. Seite 4 BMW MOBILITÄTS- SERVICES.

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

Unabhängige Sachverständige Partner der Autofahrer

Unabhängige Sachverständige Partner der Autofahrer Damit Sie nach einem Unfall kein Geld verlieren: Unabhängige Sachverständige Partner der Autofahrer Mehr als zwei Millionen Mal kracht es jedes Jahr auf deutschen Straßen. Zum Glück bleibt es bei vielen

Mehr

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM ALLES UNTER IHREM DACH Ihre Halle ist ein großartiger Ort. Für Produktion, Montage, Logistik und Storage. Doch sie ist kein idealer Ort für Management, Kommunikation und Office-Aufgaben. Mit unserem neuen

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Verehrte Fahrgäste! Verehrte Verkehrsteilnehmer! Wer auf Frankfurts Straßen unterwegs ist, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, im Auto oder

Mehr

Newsletter November 2012

Newsletter November 2012 Newsletter November 2012 Inhalt 1. Editorial 2. BricsCAD V13 verfügbar! 3. Arbeiten in der Cloud mit BricsCAD V13 und Chapoo 4. Beziehen Sie auch AutoCAD über uns Lösungen für Sie aus einer Hand! 5. AutoSTAGE

Mehr

Hotel. Superior. Übernachtung 1 Nacht pro Doppelzimmer Standard inkl. Frühstück ab EUR 99,00 * Kontakt und Reservierung. BMW Welt Special inklusive

Hotel. Superior. Übernachtung 1 Nacht pro Doppelzimmer Standard inkl. Frühstück ab EUR 99,00 * Kontakt und Reservierung. BMW Welt Special inklusive Superior Leonardo Royal Hotel Munich Hier erwarten Sie moderne Architektur, eine elegante Ausstattung und ein gelungenes Farbkonzept. Das 4 Sterne Superior Hotel verfügt über ein großzügiges Restaurant,

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Allgemeine Erläuterungen zum FAHR

Allgemeine Erläuterungen zum FAHR FAHR Fragebogen zur automobilbezogenen Handlungsregulation Ausfüller: Max Mustermann Fakultät für Psychologie c/o Rüdiger Hossiep GAFO 04/979 Universitätsstraße 150 4470 Bochum www.testentwicklung.de Allgemeine

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

Effizienz zahlt sich aus!

Effizienz zahlt sich aus! Effizienz zahlt sich aus! Jetzt auf einen verbrauchsoptimierten Mercedes umsteigen. F: 210 x 148 mm 13415/22/11004/10 Vorderseite Großer Aktionstag am 24. September 2011 210x148_Mailing.indd 1 Wir geben

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Multichannel, Crosschannel, Multicrosschannel, Lässt sich die Customer Journey heute überhaupt noch steuern?

Multichannel, Crosschannel, Multicrosschannel, Lässt sich die Customer Journey heute überhaupt noch steuern? Multichannel, Crosschannel, Multicrosschannel, Lässt sich die Customer Journey heute überhaupt noch steuern? Wien, 18. September 2014 Dr. Daniel Risch Was Sie die nächsten 25 Minuten erwartet Eine Customer

Mehr

Elektromobilität erfahren. Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner

Elektromobilität erfahren. Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner Elektromobilität erfahren Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner 2 3 Inhalt Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, Vorwort 3 E-Mobility-Testwochen 5 Elektroautos und -fahrräder

Mehr

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten 12.05.2015, Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten Deutschlands Neuwagenkäufer werden immer älter. Drei Viertel älter als 45 Jahre. Duisburg. Wer sich dieses Jahr in Deutschland

Mehr

Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v.

Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v. 25.08.2015 Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v. Im ersten Halbjahr 2015 gibt es Absatzzuwächse zu verzeichnen, worauf sind diese zurückzuführen? Nach

Mehr

mit tradition in die zukunft

mit tradition in die zukunft mit tradition in die zukunft Seit 1950 sind wir als mittelständisches, familiengeführtes Elektro-Großhandelsunternehmen über Bayern hinaus bekannt. Unsere Kunden aus Elektrohandwerk, Elektrohandel und

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch

Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch Fahrer-Assistenz-Systeme Fahrer-Assistenz-Systeme bieten Ihnen viele Vorteile. Elektronisch gesteuerte

Mehr

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Büro- und Geschäftshaus, 6.400 m² Gesamtfläche im Erdgeschoß ca. 1000 m² für den Einzelhandel in den Obergeschossen ca. 5.900 m² für Büros Terassenfläche

Mehr

Bentley Financial Services

Bentley Financial Services Bentley Financial Services 1 Bentley Financial Services. Zufriedenheit trifft Zeitgeist. Exklusivität inklusive. Ein Bentley. Atemberaubendes Design, ein unvergleichliches Fahrerlebnis, kunstvolle Handarbeit,

Mehr

Mit Sicherheit mehr erreichen.

Mit Sicherheit mehr erreichen. Mit Sicherheit mehr erreichen. FSP Wer sind wir? Die FSP Fahrzeugsicherheitsprüfung ist seit mehr als 20 Jahren im Markt und ein bundesweit tätiges Unternehmen in den Bereichen: Services und Lösungen für

Mehr

Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung

Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung 2. Juni 2010 Olten Meine Person PR Berater (eidg. dipl.) Theaterhintergrund Dozent Kulturmarketing Hochschule Luzern (2x 24 Studierende) Leiter Kommunikation Tanzfestival

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WOHNEN IN BÜROHÄUSERN In vielen deutschen Großstädten gibt es nicht genug Wohnungen. In Frankfurt am Main wurde deshalb damit begonnen, leer stehende Bürogebäude in der Bürostadt Niederrad zu Wohnhäusern

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

EHI-Studie PR im Handel 2015

EHI-Studie PR im Handel 2015 EHI-Studie PR im Handel 215 Empirische Studie zu Bedeutung, Strategie, Themen und Trends Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wird immer komplexer. Es ist längst

Mehr

Empfohlenes Verhalten am Unfallort

Empfohlenes Verhalten am Unfallort Newsle tte r 1/2010 1. Verkehrssicherheitsforum Empfohlenes Verhalten am Unfallort Im letzten Jahr hat es auf Nürnbergs Straßen, nach Angaben der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg, rund 13.800 Mal gekracht.

Mehr

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome!

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! That, s welcome! Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! Unsere größte Stärke: Wir nehmen s persönlich. Wir sprechen Ihre

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden?

Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden? Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden? Wenn Sie damit origineller, markanter, informativer und publikumswirksamer meinen, dann sollten wir uns kennenlernen. In aller Bescheidenheit:

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bernd Zanke Mitglied des Vorstandes ADFC Berlin e.v. pööös Ideale Verhältnisse... pööös 2 ... und tägliche Realität pööös 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können

Mehr

Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE Academy 2015 im Saarland

Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE Academy 2015 im Saarland Presseinformation DDAD, Nr. 81 Dillingen, Saarbrücken, Wiesbaden, den 27. Mai 2015 Sperrfrist 12:00 Uhr Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE

Mehr

Kleine Anleitung zum Neukunden-Angeln 7 goldene Regeln für den Uhren- und Schmuckhandel von morgen

Kleine Anleitung zum Neukunden-Angeln 7 goldene Regeln für den Uhren- und Schmuckhandel von morgen Kleine Anleitung zum Neukunden-Angeln 7 goldene Regeln für den Uhren- und Schmuckhandel von morgen Online verführen, offline verkaufen 1. Angeln Sie neue Kunden dort, wo die meisten sind. ROPO heißt der

Mehr

Wir kaufen Immobilien, bei denen man selbst Hand anlegen muss

Wir kaufen Immobilien, bei denen man selbst Hand anlegen muss Hannover Gespräch über Hannovers Einkaufsimmobilienmarkt mit Herrn Sepmeier (Investor Galerie Luise und Podbi-Park) sowie zwei weiteren Fachleuten, Michael Thomas 01.10.2014 00:53 Uhr GALERIE LUISE UND

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000 ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg ADA 1 Außen und Innen verschmelzen An prominenter Stelle der Außenalster bildet das neue Bürogebäude ADA 1 eine Schnittstelle

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

dein start ins echte leben.

dein start ins echte leben. dein start ins echte leben. WIR SCHAFFEN DAS. Start plus Das Versicherungsfundament für junge Leute unter 25 k Wohnungs- und Haftpflichtschutz k Rechtsschutz k Unfallschutz Mit Kombivorteil: Kfz-Haftpflicht

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FINANZKRISE LÄSST IMMOBILIENBRANCHE BOOMEN In Zeiten finanzieller Unsicherheit kaufen Menschen verstärkt Immobilien. Nicht nur private Anleger sondern auch Staaten versuchen dadurch, ihr Geld zu sichern.

Mehr

HAMBURG: DAS TOR ZUR WELT MANUSKRIPT UND GLOSSAR ZUM VIDEO

HAMBURG: DAS TOR ZUR WELT MANUSKRIPT UND GLOSSAR ZUM VIDEO HAMBURG: DAS TOR ZUR WELT MANUSKRIPT UND GLOSSAR ZUM VIDEO Der Hamburger Hafen Deutschlands größter Seehafen. Die Landungsbrücken früher einmal Abfahrtsstelle für viele, die von hier aus nach Übersee aufbrachen,

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

V2V Kommunikation. NuraNNn HOCHSCHULE RHEINMAIN. V2V Kommunikation. Fachseminar Ausarbeitung. Nurcan Yesil

V2V Kommunikation. NuraNNn HOCHSCHULE RHEINMAIN. V2V Kommunikation. Fachseminar Ausarbeitung. Nurcan Yesil V2V Kommunikation NuraNNn 2010 HOCHSCHULE RHEINMAIN V2V Kommunikation Fachseminar Ausarbeitung Nurcan Yesil 2010 V2V Kommunikation Ausarbeitung zum Fachseminarvortrag von Nurcan Yesil Fachseminar WS 2009/10

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Verkaufen ohne zu verkaufen

Verkaufen ohne zu verkaufen Verkaufen ohne zu verkaufen "Unser Problem wird nicht sein, dass günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern dass motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

PIAAC Was brauchen wir, um Alltag oder Beruf erfolgreich zu meistern?

PIAAC Was brauchen wir, um Alltag oder Beruf erfolgreich zu meistern? 1 PIAAC Was brauchen wir, um Alltag oder Beruf erfolgreich zu meistern? Eine internationale Studie zur Untersuchung von Alltagsfertigkeiten Erwachsener Programme for the International 2 Gliederung 3 Seite

Mehr

5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung. von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill

5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung. von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill " 5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf ohne vorherige schriftliche

Mehr

Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 berufsstart.de

Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 berufsstart.de Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 Grundlagen Studiengangsperspektiven Karrierechancen Erfahrungsberichte Zahlreiche Stellenangebote berufsstart.de »Anfangen im Kleinen, Ausharren

Mehr

impulse Strategie Innovation

impulse Strategie Innovation Strategie Innovation Mit kreativen Methoden und einer inspirierenden Moderation helfen wir Ihnen, neue Impulse für Ihre Unternehmensstrategie zu gewinnen sowie dazu passende Maßnahmen zu planen und umzusetzen.

Mehr

ROTONDA BUSINESS-CLUB

ROTONDA BUSINESS-CLUB ROTONDA BUSINESS-CLUB 3 GUTE GRÜNDE 3 GUTE GRÜNDE FÜR DEN ROTONDA BUSINESS-CLUB 1. DIE RÄUME PROFESSIONELL TREFFEN, TAGEN, KONFERIEREN Ihr Tagungsort sagt eine Menge über Sie und Ihr Unternehmen aus.

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Grünecker E-Auto-Patentindex 2013 Seite 1 von 8 Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Neuer Höchststand bei Patentanmeldungen für Elektro-Autos Kerntechnologien des E-Autos kommen immer

Mehr

Digitale Pressemappe

Digitale Pressemappe Digitale Pressemappe Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand Gestatten Sie... Die schräge Welt von Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister 30. April 2014: Smart City Initiative / Memorandum of Understanding Meine sehr geehrten Damen und Herren, Wir schaffen das moderne Hamburg. Unter diese

Mehr

Servicemanagement - Wettbewerbsvorteile durch kundenorientierte Unternehmenskultur

Servicemanagement - Wettbewerbsvorteile durch kundenorientierte Unternehmenskultur Servicemanagement - Wettbewerbsvorteile durch kundenorientierte Unternehmenskultur Erfolgs- und Zielsetzungsstrategien; Qualitätsmanagement; Kundenorientierung; Beziehungsmanagement; Empfehlungsmarketing;

Mehr

Mehr Schutz für Fahrzeuginsassen. Erfolge der passiven Sicherheitstechnik. neue Funktionen auf der Basis von CAPS. Dr.

Mehr Schutz für Fahrzeuginsassen. Erfolge der passiven Sicherheitstechnik. neue Funktionen auf der Basis von CAPS. Dr. Juni 2007 RF 70409-d Kl Mehr Schutz für Fahrzeuginsassen Erfolge der passiven Sicherheitstechnik neue Funktionen auf der Basis von CAPS Dr. Michael Strugala Entwicklungsleiter des Produktbereichs Insassenschutz

Mehr

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Seite 1 Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Mit MyAmigo immer ein Schritt voraus! Version: 2.2.1 Seite 2 Das Vorwort Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung,

Mehr

DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS.

DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS. DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS. Start plus Das Versicherungsfundament für junge Leute unter 25 k Wohnungs- und Haftpflichtschutz k Rechtsschutz k Unfallschutz Mit Kombivorteil: Kfz-Haftpflicht

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI.

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI. 12 Gründe für first Ob Desktop oder Mobile, ob Communities oder innovative Formate wir sind First Mover in allen Bereichen: Seit über 16 Jahren begleiten wir Frauen durch ihren Alltag, sprechen Themen

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

Automobile Vielfalt. 1 Million verkaufte Auflage* *Quelle: IVW Ø I-II/2015 und Verlagsangabe, Einzelnachweis s. Innenteil

Automobile Vielfalt. 1 Million verkaufte Auflage* *Quelle: IVW Ø I-II/2015 und Verlagsangabe, Einzelnachweis s. Innenteil Automobile Vielfalt 1 Million verkaufte Auflage* *Quelle: IVW Ø I-II/2015 und Verlagsangabe, Einzelnachweis s. Innenteil AUTO TEST AUTO TEST Europas Kaufberater Nr. 1 als Heft-im Heft-Konzeption in SPORT

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken.

Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken. Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken. Tank & Rast Die Nr. 1 an deutschen Autobahnen Das Raststätten-Unternehmen Autobahn Tank & Rast bietet mit seinen Pächtern einen umfassenden Service

Mehr

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest.

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Einstiegschance. Willkommen zum Copytest von Leagas Delaney Hamburg. Mit diesem Test kannst du herausfinden, ob Texter oder Konzeptioner ein Beruf für dich ist.

Mehr

So erstellen Sie Ihren Business Avatar

So erstellen Sie Ihren Business Avatar HTTP://WWW.BERND-ZBORSCHIL.COM So erstellen Sie Ihren Business Avatar Bernd Zborschil 05/2015 Inhalt So erstellen Sie Ihren Business Avatar...2 Sammeln Sie Informationen über Ihren Business Avatar...3

Mehr