Audatexpress & AUTOonpage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Audatexpress & AUTOonpage"

Transkript

1 Audatexpress & AUTOonpage # 1/2014 by Audatex & AUTOonline NEU! Stark im Team. Stark für Sie. Automacht China: Wo geht die Reise hin? Ein Blick auf den chinesischen Automarkt und seine Zukunft _Technik & Innovation: Mensch denkt satellit lenkt _Schön schräg: Best of Auto der Woche _Nachgefragt: Neue Mobilität mit Smarts & Co

2 Liebe Leserinnen und Leser, Stark im Team. Stark für Sie. ich freue mich, Ihnen unsere erste gemeinsame Ausgabe der Magazine Audatexpress und AUTOonpage präsentieren zu können. Die beiden Firmen rücken näher zusammen, um Ihnen durch kürzere interne Wege schnelleren Service bieten zu können. Unter dem Motto Stark im Team. Stark für Sie. finden Sie in dieser Ausgabe das Wichtigste von beiden Seiten komprimiert in einer Zeitschrift. Wie Sie es von uns kennen, gehen wir eben gerne einen Schritt mehr für Sie. Apropros gehen ich fahre ja lieber. Und das habe ich neulich auch mal leihweise mit einem car2go gemacht. Lesen Sie auf Seite 16, wie Branchenkenner diesen Trend beurteilen. Börse gelandet sind. Besonderes Augenmerk legen wir in dieser Ausgabe auf den Zukunftsmarkt China. In unserem China-Spezial lesen Sie alles, was Sie über die Automacht wissen müssen. Audatex ist bereits seit vielen Jahren in diesem Markt aktiv und kennt die Herausforderungen und Chancen, die sich dort bieten. Natürlich finden Sie auch alle Infos zu den Produktneuerungen von AudaMobile, AudaFusion und dem VALUEpilot in dieser Ausgabe. Lassen Sie sich einfach überraschen. Es ist für jeden etwas dabei! Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Für alle Autonarren gibt es die neue Rubrik Best of Auto der Woche. Hier finden Sie die verrücktesten Einstellungen, die in der AUTOonline- Herausgeber: AUTOonline GmbH Informationssysteme Hammfelddamm Neuss Telefon: +49 (21 31) Fax: +49 (21 31) V. i. S. d. P.: Anne-Maria Prekel Redaktion und Gestaltung: Fan Factory marketingconsulting San-Remo-Straße Düsseldorf Bildnachweise Gettyimages, Corbis, Fotolia, istock, Europcar Autovermietung GmbH, Rahel Frey, Prosperia C. Abt racing Audatexpress & AUTOonpage_S. 3

3 Inhalt ALLGEMEINE THEMEN Fast & Famous Die berühmtesten Autos aus Film und Fernsehen Mensch denkt Satellit lenkt GPS-gesteuerte Giganten Automacht China Mit Riesensprüngen Richtung Zukunft M2M Communication Small Talk unter Maschinen 22 Spendenaktion RUBRIKEN 30 Interview mit Rahel Frey 18 Mensch denkt Satellit lenkt Nachgefragt Neue Mobilität: Carsharing & Co. Autos sind mein Leben Interview mit Rennfahrerin Rahel Frey Die Autowelt in Zahlen Mitarbeiter im Profil Lothar Rabeneik und Jochen Ademes Veranstaltungen 2014 INTERN 34 M2M Communication 14 Nachgefragt 12 Zusammen unterwegs 09 Best of Auto der Woche Die schönsten Facebook-Beiträge 10 Von Profis für Profis 360 -Gutachtenbearbeitung mit AudaFusion 12 Zusammen unterwegs BVSK-Sachverständigentag, Firmenauto des Jahres und bfp-fuhrpark-forum 17 Einstellen im Nullkommanix Neue Features der Speedonline 22 Gemeinsam für Kinder spenden Hochwasserhilfsaktion 40 Smart, einfach und schnell Die App AudaMobile 46 Klassenbester Neuerungen beim VALUEpilot 42 Mitarbeiter im Profil 06 Fast & Famous 10 Gutachten mit AudaFusion 24 Automacht China

4 ALLGEMEIN Fast & Famous Die berühmtesten Autos aus Film und Fernsehen. Wann wird es im Kino so richtig spannend? Genau! Dann, wenn so richtig Vollgas gegeben wird: Bei wilden Verfolgungsjagden, bei haarsträubenden Stunts, bei ohrenbetäubenden Crashs und Blow-ups. Und abgesehen von ein paar Helis, Flugzeugen oder Raumschiffen spielt dabei meist ein Mobilmacher die Hauptnebenrolle: das Auto! Heute kommt wohl kaum ein Blockbuster ohne flotte Sportwagen, noble Karossen oder vice versa mitleiderregende Schrottmühlen aus. Und manchmal avanciert ein Auto sogar ohne (wie meist der Fall) zuvor gnadenlos geschreddert zu werden zum Hauptdarsteller, zum veritablen Star. Angefangen hat die autophile Filmemacherei wohl 1962 mit James Bond alias Agent 007, dem herzensbrechenden Teufelskerl im Dienste Ihrer Majestät. Klar, dass so ein gestandener Mann auch in einem angemessenen Auto daherkommen muss: so z. B. in Goldfinger, wo 007 einen schon damals sündhaft teuren und kampfstark modifizierten Aston Martin DB5 fährt. Aber auch deutsche Marken konnten durch 007 zu einem gewissen Filmruhm gelangen, so der BMW Z8 in Die Welt ist nicht genug oder der Mercedes 250 SE in Octopussy. Übrigens ist es für einen Hersteller gar nicht so einfach, sein Fahrzeug beim Film unterzubringen. Denn neben einem entsprechend attraktiven Modell braucht er dafür genügend Großgeld in der Marketingkasse; schließlich ist das sogenannte Product Placement für die Medienpräsenz und Imagewerbung inzwischen enorm wichtig und so zu einem Riesengeschäft geworden. Aber zurück zum Kino, wo schon die nächsten Car-Stars warten! Vor James Bond war nämlich schon ein anderer Held allerdings im Comic und erst später im Film für sein exklusives Auto bekannt: Batman, der athletische Fledermausmann im Hartgummi-Anzug, dessen jeweiliges Batmobil mit z. T. atemberaubenden Zusatzfunktionen wie integriertem Helikopter oder Monstermotorrad ausgestattet war. Noch hightechophiler ging es in der TV-Serie Knight Rider zu, in der David Hasselhoff einen Pontiac Firebird Trans Am namens K.I.T.T. fuhr. Und was dieses Biest nicht alles konnte: 480 Sachen dank Super Pursuit Mode, sprechen (!), andere Maschinen und Fahrzeuge manipulieren; ja selbst ein Geldautomat war mit an Bord. Den Vogel aber schoss der DeLorean DMC-12 in Zurück in die Zukunft ab: Dank plutoniumbetriebenem Kernreaktor konnte man mit diesem Flügeltürer beliebig in der Zeit vor- und zurückreisen. Und ganz gespenstisch wurde es schließlich in der Verfilmung von Steven Kings Christine : Hier ergreift ein liebevoll restaurierter 58er Plymouth Fury eifersüchtig Besitz von der Persönlichkeit seines Fahrers, manipuliert ihn zum Bösen und kann dann im Showdown nur mit einem Riesenbulldozer zur Strecke gebracht werden. Herbie: der VW Käfer mit der Startnummer 53 All das waren zugegeben meist spektakuläre Nebenrollen von Autos im Film. Es gab aber auch Streifen, in denen Autos quasi als Hauptdarsteller fungierten: Allen voran natürlich der unvergessene Herbie jener VW Käfer 1200 mit der Startnummer 53, der fahrerlos über die Leinwand und sogar die Wände hochbrausen konnte. Und ganz nebenbei die Beetle-Manie der US-Amerikaner derart beflügelte, dass die VW-Chefs in Wolfsburg sich dank rasant steigender Nachfrage äußerst zufrieden die Hände reiben konnten. Und rund um nur ein Automodell ging es auch in drei deutschen Filmen, die prompt zu echten Straßenfegern hierzulande wurden. Zwei davon haben den Traum jedes bekennenden Ruhrpott- und Rheinland-Proleten im Fokus: den Opel Manta! Sowohl die Kinokomödie Manta der Film als auch die TV-Produktion Manta, Manta erreichte über zwölf Millionen Zuschauer und Manta, Manta sollte gar zum Grundstein für Til Schweigers Karriere werden. DVD-Tipps Nur noch 60 Sekunden Bad Boys The Fast and the Furious The Transporter S. 6_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 7

5 Best of Auto der Woche Intern Sie sind lustig, schön oder einfach nur völlig verrückt. AUTOonline kürt seit einiger Zeit auf Facebook und Twitter das Auto der Woche. Da sich diese Rubrik äußerster Beliebtheit erfreut und viele Fans anzieht, haben wir die Top 8 der letzten Monate für unsere Leser zusammengestellt... 1 Na, da hat sich wohl jemand keine Freunde gemacht... Aber mal ganz ehrlich: das Auto kann nix dafür! 2 Eine Legende: ein alter Audi (damals noch Auto Union GmbH) 100 LS, Erstzulassung Ein seltener Anblick, aber auch ein Bierwagen muss mal abdanken. Wann in der Börse gefunden? Natürlich zu Karneval! 4 Black Beauty: ein 5er Ford Thunderbird, 4,8 Liter Hubraum. Gestatten: Bond. James Bond 5 Eine Hummer-H2- Stretch-Limousine. Bei einer Länge von 8,5 Metern wird die Parkplatzsuche nicht ganz so leicht... 6 Eine echte Rarität, der Talbot Matra. Gebaut wurde er nämlich nur vier Jahre von 1980 bis Anfang Vom Anti-Auto zum Moviestar Das beste Beispiel für den Wandel eines Igitt-Kfz und Anti-Autos zum Moviestar war jedoch unbestreitbar der Film Go Trabi Go : Nach der Wiedervereinigung starten ein Ossilehrer und seine Familie mit ihrem himmelblauen Trabant 601 Schorsch zu einer abenteuerlichen Reise auf Goethes Spuren nach Italien. Was dabei mit ihnen und ihrem fahrenden Untersatz alles passiert, kann nur als liebevolle Hommage an die Rennpappe, Überdachte Zündkerze oder den Sachsenporsche (wie der Trabi in der DDR oft tituliert wurde) verstanden werden. Sicher wird jetzt der eine oder andere noch weitere Beispiele vermissen, deshalb sollen auch der Ferrari 308 GTS aus Magnum und der speziell gebaute Prototyp Audi RSQ aus I, Robot wegen ihrer Exklusivität hier noch erwähnt werden. Ansonsten können wir uns nur darauf freuen, auch in Zukunft neue PS-Stars in spektakulären Haupt- oder Nebenrollen auf der Leinwand unseres Lieblingskinos oder zu Hause auf dem Bildschirm begrüßen zu dürfen. Mit angehaltenem Atem versteht sich... 7 Auch die Polizei stellt ihre Alten in die AUTOonline- Restwertbörse! Wer hätte das gedacht?! 8 So möchte man sich gerne mal über die Kö chauffieren lassen: in einem Rolls Royce aus dem Jahr S. 8_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 9

6 Intern Von Profis für Profis 360 -Gutachtenbearbeitung mit AudaFusion das Rundum-sorglos-Paket für jedes Sachverständigenbüro. Wenn man heute von einer Bürolösung oder von Gutachtenbearbeitung spricht, dann bezeichnen diese Begriffe nur noch einen Teil des Anforderungsprofils an moderne Managementsysteme für Sachverständige im Jahr Denn neben diesen fraglos wichtigen Kernfunktionen sind mittlerweile eine ganze Reihe weiterer Funktionen unverzichtbare Bestandteile eines modernen Softwarepakets. Dies gilt vor allem für AudaFusion, einem der verbreitetsten Systeme, das seinen Anwendern durch innovative Technik, hohe Funktionalität und enorme Benutzerfreundlichkeit ein signifikantes Plus in Sachen Produktivität und Kostenoptimierung verschafft. Dieser einmalige Nutzen resultiert in erster Linie aus der Tatsache, dass hier Profis, die die Sachverständigenbranche kennen, am Werk sind und die Software genau auf die professionellen Anforderungen der Sachverständigen zuschneiden. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Einmannbüro oder einen Verbund mit mehreren Filialen handelt, der Anwender erhält immer eine optimale Lösung, die ihn in die Lage versetzt, sein Tagesgeschäft produktiv und ohne lange Durchlaufzeiten zu erledigen. An drei Stellen lässt sich der enorme Nutzen von AudaFusion exemplarisch aufzeigen: Vernetzte Kommunikation AudaFusion ist optimal in die Audatex- Kommunikationsstruktur (AudaNet) integriert. Damit sind tagesaktuelle Programm- und Datenupdates, eine schnelle Fahrzeugidentifikation, Kalkulation oder Bewertung, der Zugriff auf die wichtigen Restwertbörsen und die Kommunikation mit Versicherern und den Werkstätten jederzeit möglich. Über die Audatex-Cloud wird der mobile Zugriff auf AudaFusion, natürlich auch mit ipad oder Smartphone, zum Kinderspiel. Anwenderfreundlichkeit AudaFusion verfügt über eine moderne, anwenderfreundliche Oberfläche, die sich stark an den Workflows der Anwender im Sachverständigenbereich orientiert. Das gleichzeitige Nutzen mehrerer Programmmodule sowie definierbare Benutzerprofile, eine individuelle Schnellstartleiste oder Dokumentvorlagen sind dabei nur einige der Vorteile, die AudaFusion zu einem optimal auf die Anforderungen des Benutzers abstimmbaren System machen. Hinzu kommt außerdem, dass zahlreiche Anwender über die Audatex-Gremien einen direkten Einfluss auf die Weiterentwicklung von AudaFusion nehmen. Innovation Noch in diesem Jahr bietet Audatex mit AudaMobile als erster und einziger Anbieter im deutschen Markt eine App zur mobilen Schadenerfassung für ipad oder Android-Tablet (Android in Vorbereitung), die auch offline zur Verfügung steht. Im perfekten Zusammenspiel von AudaFusion und AudaMobile, dem innovativen und leistungsstarken Tool zur Schadenerfassung, lassen sich dann Schäden einfach, effizient und in einem geschlossenen Workflow direkt am Fahrzeug erfassen. Völlig papierlos, ohne Medienbruch und absolut mobil! Cloud-Technologie für Einsteiger: Der brandneue Service AudaFusion Cloud ermöglicht den perfekten Einstieg in die Gutachtenerstellung. Diese Lösung bietet über das WWW jederzeit, überall und auf jedem Endgerät eine schnelle und einfache Reibungslose Kommunikation mit AudaFusion Lösung mit allen Basisfunktionen, die zur Erstellung eines Gutachtens benötigt werden. Die Abrechnung der Services erfolgt nutzungsabhängig und die Nutzer profitieren von den Vorteilen der Cloud wie dem Wegfall von Softwareinstallationen und -updates bei einem hohen Sicherheitsstandard. Ganz klar, AudaFusion ist nicht ein, sondern das Managementsystem für den Sachverständigen. Denn wenn ein Sachverständiger ein System sucht, das sich in puncto Anwendernutzen und Innovation stets den Anforderungen der Zeit stellt, kommt er an diesem Produkt aus dem Hause Audatex kaum vorbei. Denn AudaFusion bietet 360 -Sachverständigenbusiness, einfach rundum komplett! Info Funktionen von AudaFusion im Überblick: Gutachtenerstellung zentrale Fahrzeugidentifikation Schadenkalkulation mobile Schadenerfassung Fahrzeugbewertung Schnittstelle VALUEpilot Schnittstelle AudaLis Restwertbörse Schnittstelle AudaNet Fotofunktion Terminplanung Anbindung an die autoonline Flottenvermarktung S. 10_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 11

7 Intern AUTOonline-Team zeigt Fuhrparkleitern ErfolgsFLOTTenzial auf UNTERWEGS mit Audatex und AUTOonline Gemeinsam auf dem 28. Kfz-Sachverständigentag in Potsdam Firmenauto des Jahres, so heißt die Veranstaltung, die regelmäßig in Deutschlands größtem Freizeitpark stattfindet. Kunden, Partner und die AUTOonline-Mitarbeiter hatten viel Spaß und wurden zu Testfahrern. Vom 15. bis 17. Juni 2013 fand das Branchenevent zur Wahl des Firmenautos des Jahres statt. Hier wurden Fuhrparkmanager zu Testfahrern. Getestet wurden zahlreiche aktuelle Pkw-Modelle auf der Strecke am Europapark. Zusätzlich konnten sich alle Teilnehmer bei den Herstellern oder Fuhrparkdienstleistern über alles rund um die Vor Ort beim Event Firmenauto des Jahres Themen Flotte und Fuhrpark informieren. Da AUTOonline Experte für Flottenvermarktung ist, zeigte das Team (Anne-Maria Prekel, Thomas von Blumenthal und Sven Ueberholz) den Teilnehmern ErfolgsFLOTTenziale am Messestand auf. Casino Royale auf dem BVSK-Sachverständigentag Zusammen mehr für die Kunden erreichen: So lautet das Ziel der beiden Schwesterfirmen. Da ist es nur sinnvoll, dass sich die zwei Schadenexperten auch gemeinsam auf dem Sachverständigentag des BVSK präsentieren. Die Veranstaltung Kfz-Sachverständigentag fand am 31. Mai 2013, wie üblich, im Dorint Hotel Sanssouci Berlin/ Potsdam statt. Tagsüber konnten sich die Teilnehmer in Fachvorträgen über die Themenschwerpunkte Sachverstand und Schadenmanagement informieren. Auch in den Pausen war der fachliche Talk voll im Gange und der Messestand gut besucht. Neben den exklusiven Neuerungen des VALUEpilots konnten sich Sachverständige auch darüber informieren, wie sie ihr Geschäftsfeld um die Gebrauchtwagen- vermarktung erweitern können. Weitere Themen am Stand waren die SV-Managementlösung AudaFusion in neuer Version 2.6 mit neuer Fahrzeugidentifikation, Fahrzeugkalkulation und Fahrzeugbewertung. Großes Interesse fanden auch die Themen AudaFusion in der Cloud und der neue Service in AudaFusion AudaLis, zur grafisch unterstützten Erstellung von Fahrzeugzustandsberichten. Ganz nebenbei konnte auch gespielt werden. Der Roulettetisch lud alle Besucher ein, tolle Prämien zu gewinnen. Frei nach dem Motto Setzen Sie auf uns konnten Kunden und Partner der beiden Firmen beim Roulette abräumen. Eben fast wie im echten Casino Royale. Eine gelungene Veranstaltung mit zufriedenen Kunden! Höllenritt auf dem Nürburgring Gentlemen, please start your engines hieß es am 19. und 20. Juni 2013, denn AUTOonline sponserte allen Fuhrparkleitern eine Fahrt auf der legendären Nordschleife am Nürburgring. Die Kunden waren begeistert! Und zwar nicht nur vom Höllenritt über die Rennstrecke, sondern auch vom AUTOonline-Messestand. Über 400 Fachgespräche wurden geführt. Das AUTOonline-Team war mit Ferdinand Moers (Geschäftsführer), Anne-Maria Prekel (Leiterin Marketing), Florian Stumm (Leiter Vertrieb), Thomas von Blumenthal (Key- Account-Manager Flotte) und Oliver Kleine (IT und Kundensupport) vor Ort. Diese Messe ist ein MUSS für jeden Fuhrparkverantwortlichen, und somit auch für uns, so Florian Stumm. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr unseren Kunden neue Innovationen und Fortschritte in unserer Nur für Mutige: eine Fahrt auf der Grünen Hölle Software präsentieren konnten und viele neue Kontakte generiert haben, fuhr er fort. Neben dem fachlichen Teil gab es am Roulettetisch auch tolle Preise zu gewinnen. Nach dem Motto Setzen Sie auf uns wurde ordentlich gezockt. Wir sagen Danke für zwei wirklich tolle Tage! S. 12_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 13

8 Nachgefragt Einsteigen, losfahren, abstellen Carsharing & Co.: neue mobile Flexibilität für alle! Als der Mensch das Rad erfand, konnte er wohl noch nicht ahnen, was er damit letztendlich ins Rollen bringen würde. So ist heute Mobilität vor allem individuelle Mobilität mehr denn je ein gesellschaftliches Kernthema. Denn: Mobilität ist im Wandel! Steigende Spritpreise, hohe Sensibilität für Ökothemen und intelligente Alternativen haben heute einen ähnlichen Stellenwert wie das eigene Lenkrad oder gar einen höheren. Und wie so oft sind es die Youngsters, die am Rad der mobilen Evolution drehen. Viele haben mit 17 schon den Führerschein, aber noch lange nicht genug Scheine fürs eigene Auto. Ein Smartphone hat jedoch so gut wie jeder. Also sucht man neue Wege, um voranzukommen. Für fast jede alternative Mobilitätsform gibt es inzwischen spezielle Apps, vor allem für das immer größere Carsharing-Angebot. Gerade die großen Unternehmen wie Flinkster von der Bahn, car2go, stadtmobil oder DriveNow führen ihre Kunden mit Apps und GPS zum nächsten Share-Car. Wie gut das funktioniert, sieht man an der Tatsache, dass beim Branchenriesen DriveNow 93 % der Nutzer ihre Buchung per Smartphone vornehmen. 1 Und natürlich gibt es auch für die anderen Mobilitätsalternativen dezidierte Apps für den öffentlichen Nahverkehr, für MFGs, für Busse, Bahnen und auch Flieger: Apps, die z. T. auch eine komplett integrierte und vernetzte Routenplanung ermöglichen. Multimodale Mobilität ist also das neue Stichwort: der clevere Mix von Verkehrs- mitteln, um das eigene Auto mal stehen zu lassen oder ganz darauf zu verzichten. Die aktuelle und vielbeachtete Studie Mobilität im Wandel belegt diesen Trend: So würden z. B. im Jahr 2030 bei normal steigenden Benzinpreisen 26,8% der Deutschen auf ein eigenes Fahrzeug verzichten wollen. Bei extrem steigenden Spritpreisen (4 Euro/l) wären es gar 39,9 %. Und dass die Youngsters bei dieser Entwicklung die Vorreiter bzw. Vorausfahrer sind, zeigt sich in der Tatsache, dass z.b. Berlin ist die Stadt mit den meisten Smarts von car2go: Flitzer sind in der Hauptstadt unterwegs! (Stand: 01/2014)

9 Intern Studenten also junge Stadtbewohner mit hohem Bildungsgrad und Smartphone mit 86 % am ehesten zum Umstieg bereit sind. 2 Aber viele haben bereits entschieden und nutzen gerade in den Städten das immer breiter werdende Carsharing-Angebot. Weil es sich auszahlt! So kostet z. B. ein ganz normaler VW Passat laut ADAC rund 64 Cent pro km in der Unterhaltung (Sprit, Steuer, Versicherung, Wertverlust etc.). 3 Ein Carsharing-Smart in Düsseldorf schlägt dagegen gerade mal mit knapp 30 Cent zu Buche (bei einer Stunde Mietzeit und inkl. Parkgebühren). 4 Damit lässt sich doch rechnen! Diskutieren Sie mit! Wie stehen Sie zu den neuen Carsharing-Angeboten? #AOAX #Multimobil Quellen: 1 2 Studie Internationale Managementberatung Oliver Wyman und ESB Business School Reutlingen. 3 ADAC Autokosten car2go Deutschland GmbH, Preisliste Düsseldorf. Was halten Sie davon...? In den späten 80erund den 90er-Jahren erschien Carsharing als eine kaum praxistaugliche Vision der Umweltbewegung. Im Zeitalter des mobilen Internets und der Smartphones hat sich das System als logistisches Meisterwerk nun in Großstädten durchsetzen können. Andreas Freund Leitung Sicherstellung, Verwertung, Betrugsprävention Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH Christian Fenn Geschäftsführer Ingenieurgemeinschaft Fahrzeugtechnik & Maschinen GmbH & Co. KG Auch wenn meine Altersgruppe gewohnheitsmäßig lieber das eigene Auto aus der Garage holt, wird Carsharing in der Generation Y auf jeden Fall an Bedeutung gewinnen. Carsharing ist ein innovativer Trend der besonders in Städten boomt. Interessant für uns sind aber besonders die daraus resultierenden neuen Möglichkeiten im Zukauf von Fahrzeugen nach dem Lebenszyklus. Lubo Chovanec Inhaber S&C Automobile GbR Einstellen im Nullkommanix Seit einiger Zeit sind sämtliche alte Softwarelösungen zum Einstellen in die Börse Geschichte. Es gibt nur noch das superschnelle SPEEDonline. Hier die neuen Funktionen im Überblick. Der Name SPEEDonline ist Programm und garantiert eine schnelle Einstellung Ihrer Fahrzeuge. Trotzdem verbessern wir die Software permanent. Neu ist z. B. die Anzeige der Ausstattungsmerkmale über praktische Icons für Flottenfahrzeuge. Ähnlich wie bei ebay gibt s jetzt auch eine Sofortkauf-Option. Um diese nutzen zu können, muss der Einsteller einen fixen Preis vorab angeben. Der Käufer bekommt dann sofort den Zuschlag, wenn er bereit ist, zu diesem Preis zu kaufen. Auch die Filtermöglichkeiten wurden ausgebaut. Praktisch ist zudem die 2-Monitor- Optimierung. So profitieren alle Kunden, die mit zwei Monitoren parallel arbeiten, von einer noch praktischeren Darstellung. Diese ist genau auf den 2-Monitor-Betrieb ausgerichtet. S. 16_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 17

10 Allgemein Mensch denkt Satellit lenkt Vollautomatische GPS-gesteuerte Giganten erleichtern zunehmend den Arbeitsalltag auf dem Feld und auf dem Bau Uhr morgens im sonnigen Breisgau: Diplom-Landwirt Frank Eggert macht sich mit seinem gigantischen Mähdrescher auf den Weg zur Ernte seiner zig Hektar großen Roggen- und Weizenfelder. Er hat eine Menge seiner Lieblingssongs dabei, denn allzu viel wird er selbst nicht zu tun haben. Gleiche Zeit, anderer Ort: Franks Sohn Andy mit dem Caterpillar-Großraumbagger und sein Kollege Micha mit dem dreiachsigen Volvo-Grader (eine Art Erdhobel mit verstellbarem Planierschild) rattern aufs Gelände, das für die neue Bundesstraße geebnet werden muss. Auch sie haben keinen Knochenjob zu befürchten, denn ihre Riesenmaschinen werden gleich mit dem Himmel synchronisiert. Na ja, die Freaks, Yuppies und Nerds unter Ihnen werden jetzt schon gelangweilt mit den Schultern zucken. Natürlich geht es hier um GPS-Steuerung: die zentimetergenaue Lenkung großer Land- und Baumaschinen via Satellit, die eine Präzisionsarbeit ermöglicht, wie sie mit Menschenauge und -hand wohl schwerlich machbar wäre. So muss Landwirt Frank z. B. kaum noch selbst ins Steuer greifen, während das Erntemonster unbeirrt seine hochexakten Bahnen und Kreise zieht. Alles ist im Voraus genaustens per Radar und Gammaspektrenmessung kartografiert und berechnet: Geländeform, Bodenbeschaffenheit, Getreidedichte etc. Der Bordcomputer des Mähdreschers interpoliert das alles GPS-Daten und Ackerfakten und Frank selbst muss ab und an nur noch kleine Korrekturen machen. Und ansonsten aufpassen, dass keine Tiere, Kinder oder gar ein Bett im Kornfeld im Weg sind. Der Vorteil dieses Precision Farming so der neudeutsche Begriff liegt auf der Hand: die Satellitensteuerung ermöglicht eine optimale Routenplanung ohne Lenkfehler und mühseliges Rangieren. Das spart eine Menge Zeit, Sprit und Maschinenstandzeit von der geringeren Umwelt- belastung durch CO 2 ganz zu schweigen. Auch bei anderen landwirtschaftlichen Arbeiten rechnet sich das himmlische System : durch weniger Dünger- oder Pestizideinsatz oder durch optimale Saatgutdosierung. Außerdem kann Frank dank der überirdischen Satellitenaugen auch mal bis tief in die Nacht hinein ackern wer den enormen Zeitdruck, der in der Erntesaison oft ansteht, kennt, wird diesen Vorteil nachvollziehen können. 1 Wechseln wir die Baustelle: Andy mit dem Bagger und Micha mit dem Grader haben ihre Schaufeln und Schilder schon tief in den Boden gegraben, und auch hier spielt S. 18_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 19

11 Quellen: 1 ZDF Mediathek Terra X: satellitengesteuerter Ackerbau. 2 Produktliteratur AccuGrade Maschinensteuerung von Caterpillar, ZEPPELIN CAT und Produktliteratur SITECH Maschinensteuerung für Bagger, TRIMBLE. 3 Wikipedia-Artikel GNSS globales Navigationssatellitensystem. 4 Wikipedia-Artikel GPS und GLONASS. Satellitengestützte Maschinen schonen umwelt, Zeit und Kosten! die Satellitensteuerung eine alles entscheidende Rolle. Sie sorgt für eine zentimeterund bald sogar schon millimetergenaue Einhaltung der CAD-geplanten (CAD = Computer Aided Design) Trassenführung. Zudem wird eine hochexakte Kontrolle von Abtragsmengen und Aushubtiefen möglich; ja selbst die präzise Berechnung von Schrägen bei Böschungen hat das Steuerungssystem im Griff! Wobei in diesem Fall noch andere Hightechhilfsmittel ins Spiel kommen: z. B. computergesteuerte ATS- Theodoliten (Winkelmessgeräte), die automatisch Winkel und Strecke eines sich bewegenden Objektes der Baumaschine also kontrollieren. Oder Rotationslaser, die die Höhe und den Winkel der Schilde und Schaufeln bei Planiermaschinen und Baggern präzise steuern können. All diese Systeme also Satellitensteuerung, ATS, Laser etc. können nun wieder in ein Gesamtsystem integriert werden, das die Komponenten und Maschinen per UMTS und/oder WLAN miteinander vernetzt und synchronisiert, sogar über mehrere Baustellen hinweg. Auch hier liegen die Vorteile auf der Hand: schnellere Abläufe, geringerer Verschleiß, weniger Energieverbrauch, was wiederum Ressourcen und Umwelt schont. 2 Und die Entwicklung geht beim satellitengestützten Ackern und Baggern (und nicht nur dort!) schon zügig weiter. So ist z. B. der Begriff GPS gar nicht mehr so ganz korrekt. Denn GPS bezeichnet nur das Global Positioning System, das vom US-Verteidigungsministerium betrieben wird. Viele satellitengestützte Maschinensteuerungssysteme (wie z. B. die o. g. Baustellensysteme) arbeiten inzwischen aber auch parallel zu GPS mit GLONASS der russischen Variante, die seit 2012 auf Sendung ist. Dies bietet Ausweichmöglichkeiten, wenn die Satelliten des einen Systems aufgrund von Störungen bei Gelände oder Vegetation mal nicht so gut anzupeilen sind. Oder noch besser: Nutzt man die Info Wissenswertes über Satelliten 4 Lagegenauigkeit ca. 1 2 cm (GPS + GLONASS + SAPOS-Positionierungsservice der deutschen Landesvermessung) Höhengenauigkeit ca. 2 3 cm (GPS + GLONASS + SAPOS-Positionierungsservice der deutschen Landesvermessung) Derzeit aktive GPS-NAVSTAR- Satelliten: 35 Stück Kosten pro NAVSTAR-Satellit der neuesten Generation: ca. 121 Millionen US-Dollar Anzahl der derzeit aktiven GLONASS-Satelliten: 24 Stück Geschätzte Kosten des gesamten russischen GLONASS-Systems: 67 Milliarden Rubel (1,8 Milliarden Euro) Geplante Anzahl GALILEO-Satelliten für 2014: 18 Stück Signale der beiden Systeme gleichzeitig, kann durch Interpolation die Genauigkeit der Mess- und Steuerdaten noch deutlich verbessert werden. Und wenn dann die globalen Satellitensysteme der sogenannten zweiten Generation vor allem das europäische Galileo und das chinesische Compass bis etwa 2020 im Orbit sind, 3 dann werden sich in der satellitengestützten Regel- und Steuertechnik abermals neue Dimensionen eröffnen. Wer weiß: Vielleicht ist es dann bis zum wirklichen, also selbst steuernden Automobil gar nicht mehr so weit. S. 20_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 21

12 Intern Gemeinsam für Kinder spenden Audatex und AUTOonline helfen mit Spendenaktionen für die Opfer des Jahrhunderthochwassers. Grimma, Lauenburg, Bitterfeld, Passau, Deggendorf das sind nur einige der Orte, die im Juni vom Jahrhunderthochwasser in Deutschland heimgesucht wurden. Die enormen Wassermassen versetzten die betroffenen Regionen in den Katastrophenzustand: Evakuierungen, überschwemmte Autobahnen, unterbrochene Bahnverbindungen, gebrochene Dämme, überflutete Keller und Erdgeschosse, verwüstete Gewerbebetriebe und vor allem Menschen, die ihr ganzes Hab und Gut, ihre Existenzgrundlage verloren haben! Nun ist das Wasser weg und die verheerenden Folgen der Jahrhundertflut treten immer deutlicher zutage. Allein der volkswirtschaftliche Schaden, den Wasser, Schlamm und verschiedenes Treibgut hinterlassen haben, wird nach Expertenansicht wohl auf um die zwölf Milliarden Euro zu beziffern sein einmal ganz davon abgesehen, dass sich heute immer noch nicht alle Folgeschäden einschätzen lassen. Hinter diesen Zahlen aber stecken konkrete Schicksale. Menschen, die existenziell betroffen und nun völlig auf die Hilfe von Staat und Gesellschaft angewiesen sind. Audatex: VIN mal 50 am 2. August 2013 Das ist auch der Grund, so Karsten Schmitt, Sales Director der Audatex Deutschland, warum wir am Freitag, den 2. August 2013 eine besondere Spendenaktion starteten. Denn zusammen mit unseren Kunden wollen wir Mitverantwortung übernehmen und unsere Solidarität mit den Opfern des Hochwassers zeigen. Wir haben deshalb für jede VIN-Abfrage, die unsere Anwender am 2. August 2013 gemacht haben, 50 Cent für die Opfer der Katastrophe gespendet. Wir wollten mit VIN mal 50 unseren Beitrag zur Beseitigung der Schäden und zum Wiederaufbau leisten. AUTOonline: Schlagwort Hochwasser Doch dies gilt nicht allein nur für Audatex, auch die Schwesterfirma AUTOonline engagiert sich mit einer ähnlichen Aktion für die vom Hochwasser Betroffenen. Unter dem Schlagwort Hochwasser appellierten wir dabei, so Kai Müller, Geschäftsführer der AUTOonline, an alle Sachverständigen, aktiv an unserer Spendenaktion mitzuwirken und damit die Höhe der Spende maßgeblich zu beeinflussen. war, dass die inserierten Fahrzeuge auf der AUTOonline-Plattform mit dem Schlagwort Hochwasser gekennzeichnet waren. Die Aktion war erfolgreich. So übergab Anne-Maria Prekel (Marketingleiterin Audatex & AUTOonline) am 11. November 2013 den Kindern der Kindergärten St. Stephan Altstadt und Passau-Hals jeweils einen Scheck über Euro. Überfluteter Eingangsbereich Spendensumme Euro Übergabe des Schecks bei den Kindergärten Passau-Hals und St. Stephan Altstadt Wie? Ganz einfach: Tausende von Fahrzeugen wurden durch das Hochwasser oder seine Folgen massiv beschädigt und können teilweise gar nicht mehr instand gesetzt werden. Genau hier setzten wir mit unserer Aktion ganz pragmatisch an, denn für jedes geflutete Fahrzeug, das in unserer Restwertbörse inseriert wurde, spendeten wir 50 Cent. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme an der Aktion Die Möbel mussten komplett entsorgt werden S. 22_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 23

13 ALLGEMEIN China. Macht. Automobil. Das Reich der Mitte in Bewegung. China das legendäre Reich der Mitte bewegt sich in Riesensprüngen Richtung Zukunft. Jahrtausendelang eine Hochkultur, die viele abendländische Erfindungen weit vorwegnahm (Buchdruck, Porzellan etc.), dann nach Kriegen und politischen Umbrüchen ein Entwicklungsland, das nur mit Mühe seine Riesenbevölkerung ernähren konnte. Und heute? Bald (1,5 Milliarden) Menschen, deren Lebensstandard langsam, aber stetig steigt, und ein radikaler Wandel in der Ökonomie haben China zu einer wirtschaftlichen Weltmacht werden lassen. In der die Menschen sich endlich wünschen und leisten können, was sie so lange entbehrt haben: Wohlstand und vor allem ein eigenes Auto! S. 1 _Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 2

14 Vielleicht sollten wir bevor wir zum eigentlichen Thema Automobilität kommen uns vor Augen führen, wie die wirtschaftlichen Fakten Chinas sich heute präsentieren. Eine Bestandsaufnahme, die gleichermaßen Hoffnung wie auch vielleicht manchmal eine gewisse Besorgnis wecken kann. Denn inzwischen ist China in den meisten Kernbranchen der Weltwirtschaft unangefochten auf Platz 1: China war z. B. schon vor knapp zehn Jahren der weltweit größte Produzent von 1 Getreide, Stahl und Eisen, Steinkohle, Fisch (nach Fangerträgen), Schweinen, Schafen und Fleisch generell, Baumwolle und Kunstfasern, Düngemittel, sowie Aluminium, Zement, Zinn und Zink, um nur einige Segmente zu nennen. Und was die Gesamtwirtschaft Chinas anbelangt, so sprechen auch hier nackte Zahlen die wohl klarste Sprache: so stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) binnen 30 Jahren ( ) von 452 Milliarden Yuan (ca. 56,5 Milliarden Euro) auf ganze Milliarden Yuan sprich: auf über fünf Billionen (!) Euro. Daraus resultiert ein Gesamtwachstum von sagenhaften 8,894 % in nur drei Jahrzehnten! 2 Zwar geht das jährliche BIP-Wachstum seit 2008 langsam zurück und die amtlichen Prognosen liegen für 2013 erstmals bei nur 7%, weshalb Skeptiker schon von einer drohenden Finanzkrise Chinas sprechen. Doch die Anleger an der Börse scheint das kaltzulassen, denn sie feierten die neueste Wachstumszahl mit Aktienkäufen und steigenden Kursen sie hatten Schlimmeres erwartet. 3 So wird sich wohl auch mit gebremstem Wachstum die Prognose erfüllen, dass China heute auf Rang 2 bis 2039 die USA als Wirtschaftsmacht Nr. 1 abgelöst haben wird! 4 Die Nr.1 in den Kernbranchen der Weltwirtschaft! Automarkt China: Nachfrage pur! Nirgendwo zeigt sich das Potenzial des chinesischen Wirtschaftswachstums deutlicher als im Markt für die individuelle Mobilität durch ein eigenes Auto. Denn hier war die bisherige Entwicklung geradezu atemberaubend: in den 13 Jahren seit 2000 ist der Pkw-Markt in China um das Zwanzigfache gewachsen von verkauften Neuwagen auf über 13,2 Millionen Neuzulassungen im Jahr Das entspricht einem Das BIP stieg in 30 Jahren um 8,894 % Bis 2039 hat China die USA als Wirtschaftsmacht Nr. 1 abgelöst Fünftel des gesamten Weltmarktes! 5 Die Gründe für diesen Nachfrage-Boom ergeben sich natürlich aus dem oben beschriebenen Gesamtwirtschaftswachstum: das steigende BIP hebt auch den Lebensstandard und die Kaufkraft breiter Bevölkerungsschichten, die gerade beim Thema individuelle Mobilität ein enormes Nachholbedürfnis haben. Hinzu kommt der rasante Ausbau der Straßeninfrastruktur was die Chinesen hier leisten, ist in der Tat mehr als beeindruckend: so wuchs das Autobahnnetz allein im vergangenen Jahr um über km das ist in etwa so viel wie das gesamte bundesdeutsche Autobahnnetz auf eine Gesamtlänge von km. Und damit sind die Chinesen seit 2011 wieder einmal die Nr. 1 in der Welt deutlich vor den USA! 6 Trotz all dieser bisherigen Autoboom-Daten ist das Marktpotenzial in China aber noch lange nicht ausgeschöpft, denn der Motorisierungsgrad ist nach wie vor recht niedrig: auf Einwohner kommen nur 37 Pkw, wogegen z. B. in Deutschland die Mobili- sierung bei 525 Pkw pro Einwohner liegt. Deshalb gehen selbst konservative Prognosen von einem weiteren gesunden Absatzwachstum aus für 2013 rechnet man mit guten 6% entsprechend 14 Millionen Einheiten. Und damit wäre bereits der gesamte westeuropäische Pkw-Markt klar überholt! 7 Woran liegt aber nun die allseits bekannte Tatsache, dass gerade die deutschen Automobilhersteller so gute Karten im chinesischen Mobilitätsmarkt haben? In erster Linie natürlich an der hohen qualitativen Wertschätzung, die Autos Made in Germany nicht nur in China genießen. Wobei aber speziell in China noch ein besonderer soziopsychologischer Moment ins Spiel kommt. Denn mit dem kontinuierlichen BIP-Wachstum hat sich in China eine solvente Mittelschicht mit einem ausgeprägten Faible für Lifestyle- und Premium-Produkte entwickelt. Und als Zeichen für ihren neuen Status, die wiedergewonnene Individualität und ihr S. 26_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 27

15 Quellen: 1 Handelsblatt: Die Welt in Zahlen, 1. Auflage 11/ Offizielle Statistik der VR China SPIEGEL online, 25. Juli Goldmann Sachs: Dreaming witch BRICS: The Path to , 6, 7 VDA Pressemeldung vom , Statement von VDA-Präsident auf der Shanghai Motorshow. 8 PwC-Studie Chinas s Automobilindustrie in voller Fahrt, Aug Jedes fünfte Auto, das in China verkauft wird, trägt das Markenzeichen eines deutschen Herstellers. ausgeprägtes Markenbewusstsein kommen dann nur Autos mit einem entsprechenden Imagewert infrage. Und die heißen eben Mercedes-Benz, Porsche, BMW, Audi etc.! 8 Noch entscheidender für den deutschen Vorsprung im Wettbewerb um Chinas Mobilität ist aber die Tatsache, dass die deutschen Hersteller bereits sehr früh die Zeichen der Zeit erkannt haben. Schon vor rund 30 Jahren haben sich deutsche Firmen in China engagiert und frei nach dem Sprichwort Der frühe das Marktpotenzial in China ist noch lange nicht ausgeschöpft. Vogel fängt den Wurm trägt dieses Engagement jetzt reiche Früchte: So haben die deutschen Automobilhersteller in China inzwischen einen Marktanteil von 21,4 %. Allein in dem Zeitraum von 2006 bis heute konnten die Verkaufszahlen für deutschstämmige Pkw mit 2,84 Millionen Einheiten sage und schreibe vervierfacht werden! Das heißt: Mehr als jedes fünfte Auto, das in China verkauft wird, trägt das Markenzeichen eines deutschen Herstellers. 9 Vor Ort statt Import. Natürlich war dieser Erfolg allein durch Export ins Riesenreich nicht zu bewerkstelligen. Denn da haben die chinesischen Planer und Machthaber durch hohe Importzölle schon früh einen Riegel vorgeschoben. Dennoch konnten aber allein im Jahr 2012 noch immer Pkw mit einem Exportwert von über zwölf Milliarden Euro von Deutschland nach China verschifft werden. Inzwischen jedoch rollt das Gros der deutschen Pkw Made for China im Lande selbst vom Fließband. Denn durch die vorausschauende Planung der deutschen Hersteller! ist die Vor-Ort-Fertigung in eigenen Produktionsstätten seit 2005 um das Siebenfache auf 2,9 Millionen Einheiten im Jahr 2012 gestiegen. Und das heißt: Gut jedes dritte Auto, das deutsche Hersteller außerhalb Deutschlands an internationalen Standorten produzieren, wird in China gefertigt! 10 Wovon China natürlich auch noch in anderer Hinsicht profitiert. Denn durch die obligatorischen Joint Ventures, die deutsche Firmen mit chinesischen (Staats)-Betrieben eingehen mussten, um an dem Riesenmarkt zu partizipieren, kam es zu einem umfangreichen Technologie- und Know-how-Transfer. Darüber hinaus haben die Chinesen auch viel Geld in die Hand genommen, um renommierte europäische Marken komplett also inkl. Patente und Blaupausen zu übernehmen. So sind z. B. die schwedischen Traditionshersteller Volvo und Saab inzwischen fest in chinesischer Hand... Denn neben der Vor-Ort-Fertigung der begehrten deutschen Karossen arbeitet China fieberhaft auch am Aufbau eigener Pkw-Marken. Nicht umsonst spielt im 12. Fünfjahresplan der chinesischen Regierung der Aufbau der eigenen Automobilindustrie eine zentrale Rolle. Und laut einem Bericht der Schweizer Zeitung Finanz und Wirtschaft haben sich die Planer das anspruchsvolle Ziel gesetzt, das Land längerfristig zur weltgrößten Exportbasis der Autoindustrie zu machen. Noch steckt das Ganze ein bisschen in den Kinderschuhen, aber bereits 2011 haben die Exporte chinesischer Autobauer vornehmlich in Schwellenländer um 50 % auf Einheiten zugenommen. 11 Aber auch hierzulande kann man schon ab und an ein Chinamobil der Marken BYD, Landwind, Great Wall oder Geedy bestaunen. Zwar kommt die Zeitschrift AUTO BILD bei einem Test chinesischer Autos in einer ihrer neuesten Ausgaben zu einem bitteren Fazit: Die technisch veralteten Blender aus China können nicht ansatzweise mit unseren Autos mithalten. 12 Aber gerade bei asiatischen Ländern könnte man mit solchen Urteilen ganz schnell ganz arg danebenliegen wie z. B. vor 25 Jahren mit den angeblichen Billigkameras und Schrott-Hi- Fi-Anlagen aus Japan. Denn ähnlich wie die Japaner haben auch die Chinesen ein paar ganz ausgeprägte Stärken: eine schier grenzenlose Lernfähigkeit, Manpower ohne Ende und vor allem Geduld, Geduld, Geduld. Da wird vielleicht noch manch eine Langnase ganz nett ins Staunen kommen... Überblick Hauptstadt Peking (Beijing) Staatsform Volksrepublik Regierungschef Li Keqiang Fläche km² Einwohnerzahl (07/2013) Bevölkerungsdichte 140 Einwohner pro km² Währung Renminbi (RMB) Zeitzone UTC + 8 = MEZ + 7 Quellen: 9, 10 VDA Pressemeldung vom , Statement von VDA-Präsident auf der Shanghai Motorshow. 11 Bank Vontobel Handelsblatt, epaper: Chinas Automobilindustrie gibt Gas, AUTO BILD Von AUTO BILD getestet: Wie gut sind China-Autos?, S. 28_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S.29

16 AUTOS SIND MEIN LEBEN Mit Gefühl zum Ziel Rahel Frey, die sympathische Schweizer Rennfahrerin, hat sich mit gerade mal 28 Jahren einen großen Traum verwirklichen können: Sie fährt für Audi Customer Racing weltweit in drei verschiedenen Rennserien mit. Frau Frey, gleich zu Beginn die nahe liegendste und wohl auch meistgehörte Frage: Wie kamen Sie als Frau zum Rennsport, dem ja immer noch das Klischee einer Männerdomäne anhaftet? Es ist nicht nur ein Klischee, dass Motorsport immer noch eine absolute Männerwelt ist. Wir Frauen treten da jetzt an, um das Gegenteil zu beweisen nämlich dass wir das auch können. Zum Motorsport bin ich durch meine Familie gekommen. Mein Papa fuhr früher als Hobby Bergund GoKart-Rennen und da waren wir Kinder oft mit an der Strecke. Zu meinem 12. Geburtstag war das Geschenk meiner Eltern, dass ich endlich mal selbst Kart fahren durfte. Auf Anhieb hat das prima geklappt, seither komme ich vom Motorsport nicht mehr los. Wie kommen Sie bisher in dieser überwiegend männlich besetzten Welt klar? Gibt es doch vielleicht noch Ressentiments vonseiten der Kollegen bzw. Kontrahenten? Nein, würde ich nicht sagen! Natürlich hört man immer wieder Sprüche wie Frauen und Autofahren. Erst recht Rennfahren?! aber damit habe ich keine Probleme. Als Frau muss man lernen, sich durchzusetzen und auch mal die Ellenbogen auszufahren. Aber man wird akzeptiert, wenn man wirklich schnell und kompetent ist auch im technischen Bereich. Früher ging es im Motorsport nicht nur um fahrerische Technik und Risikobereitschaft, sondern es war auch ein geradezu athletischer Körpereinsatz erforderlich. Gilt diese Anforderung an pure Körperkraft heute auch noch, und wenn ja wie kann man da als Frau den besagten kleinen Unterschied kompensieren? Ja, die physischen Anforderungen gab's nicht nur früher, die gibt's auch heute noch. Von der körperlichen Seite her können wir Frauen nie diese Kraft aufbringen, wie es die Männer können das geht schon von den Voraussetzungen her nicht. Bei einem Auto mit Dach ist aufgrund der im Fahrzeug entstehenden Hitze sehr viel Ausdauer erforderlich. Da es keine Klimaanlage gibt, wird es teilweise bis zu 60 Grad heiß! Sie begannen Ihre Karriere in der Formel Renault und der Formel Master. In der Formel 3 fuhren Sie 2009 in Deutschland auf einen respektablen 7. Platz also voll in die Top 10. Am Nürburgring fuhren Sie Ihren ersten Sieg ein und wurden die erste Frau, die ein Rennen im deutschen Formel 3 Cup gewann. Warum sind Sie dann auf die GT-WM und die Le-Mans- Serie umgestiegen? Ursprünglich habe ich 1998 mit Kartsport begonnen zuerst in der Schweiz, dann international habe ich in den Automobilsport gewechselt und konnte gute Erfolge in der Formel Renault bei der Schweizer Meisterschaft erzielen. Besonders in der Formel 3 war der Sieg auf dem Nürburgring 2009 ein sehr großer Erfolg für mich. Danach fehlten mir leider die Sponsoren, um im Formel-Sport weiterzumachen. Dann kam ein tolles Angebot von Ford, in Le Mans mit dabei zu sein. Das war der erste Schritt in den Tourenwagensport. In der GT- und Le-Mans-Klasse konnten Sie ja durchaus überzeugen, so dass die Audi- Talentscouts auf Sie aufmerksam wurden. Wie kam es dann konkret zu der Zusammenarbeit für die DTM? 2007 durfte ich zum ersten Mal einen Test für Audi im DTM-Auto absolvieren und dank Als Frau muss man lernen, sich durchzusetzen und auch mal die Ellenbogen auszufahren.

17 dieses sehr erfolgreichen Tests bin ich dann bei VW unter Vertrag genommen worden und bin für VW in der Formel 3 gefahren. Dadurch hatte ich natürlich auch immer Kontakt zu Audi. Ende 2010 wurde ich dann erneut zu einem Test eingeladen, bei dem ich anscheinend voll überzeugen konnte. Seither gehöre ich zur Audi-Familie. Durch den Einstieg bei Audi sind Sie endgültig ins Profilager gewechselt. Und inzwischen haben Sie sich in der DTM 2012 mit dem Rang 7 Valencia weit mehr als respektabel gehalten. Wie geht's jetzt weiter? Was sind die nächsten Herausforderungen? Seit 2013 gehe ich für Audi mit einem R8 LMS bei den ADAC GT Masters an den Start und bestreite außerdem die Blancpain Endurance Series und den Audi R8 LMS Cup in China. Gerade Asien ist ein wichtiger Markt für Audi. Meine Rolle auch als Markenbotschafterin ist enorm gewachsen und es macht mir sehr viel Spaß, mich neuen Herausforderungen zu stellen. Im Touringsport ist es so, dass man in einem Team ist und mit anderen Fahrern das Auto teilt und als Rennfahrer teilt man nicht gerne sein Auto. Was wollten Sie als Kind werden? Auch schon Rennfahrerin? Als ich klein war, habe ich immer davon geträumt, zur Armee zu gehen, Helikopterpilotin zu werden und später Linienflugzeuge zu fliegen. Aber nach der Karterleuchtung mit zwölf war's glasklar: Ich will Rennfahrerin werden! Und das heute auf professionellem Niveau ausüben zu können, ist natürlich das Größte. Ich bin wahnsinnig glücklich, mir damit meinen Lebensunterhalt verdienen zu können. Mein Ziel ist es, das auch noch lange Jahre für Audi machen zu dürfen. Im Moment fahren Sie einen Audi R8 LMS Ultra. Das ist ein 560-PS-Bolide mit 5,2 l und zehn Bei Pasta werde ich schwach! Zylindern. Ein Supersportwagen im reinsten Sinn des Wortes. Erzählen Sie doch für die Benzinblütler unter unseren Lesern ein bisschen von dem Geschoss! Klar! Wir haben ein sequenzielles Getriebe; Wippenschaltung am Lenkrad, Servounterstützung und Traktionskontrolle. Wie man es ja auch aus der Serie kennt. Der Hauptunterschied liegt beim Fahrwerk. Über das Fahrwerk nehmen wir immer wieder Änderungen vor. Federn und Dämpfung können wir variieren und wir spielen mit dem Sturz, der Vorspur oder Nachspur. Natürlich haben wir auch eine andere Software als die Serie. Auf Ihrer Homepage ist zu lesen, dass Sie sich generell für Sport interessieren. Womit außer 560 PS zu bändigen halten Sie sich sonst fit? Tja, das ist ja das Tolle als Rennfahrer: Eigentlich ist jede Sportart gut für uns. Ich gehe z. B. Laufen, fahre Rad und betreibe Mountainbiking. Für die Konzentration gehe ich mit meinem Bruder klettern oder schwimmen. Im Winter trainiere ich mehr Kraftaufbau. Zusätzlich setze ich auf Langlauf und Skitouren eben alles Mögliche, um fit zu bleiben. Sie haben bisher sowohl positive als auch einige negative Erfahrungen im professionellen Racing gesammelt. Was würden Sie einem jungen Mädchen, das sich im Rennsport engagieren möchte, für Ratschläge mit auf den Weg geben? Gerade als junge Frau muss man auf seine Fähigkeiten voll vertrauen und seinen eigenen Weg finden. Man sollte sich auch nicht beirren lassen, denn man trifft ja die verschiedensten Leute und alle haben eine andere Meinung. Ganz wichtig ist auch das Durchhaltevermögen: nicht nur beim Trainieren, sondern auch bei der Sponsorensuche und beim Verhandeln. Da braucht man schon einen starken Willen. Last, but not least noch zwei Fragen zu Ihrem Privatleben: Was fahren Sie im Alltag für einen Wagen? Und wenn Sie die freie Wahl hätten: Was würden Sie am allerallerliebsten fahren? Im Moment habe ich von Audi ein tolles Privatauto gestellt bekommen: den Audi RS4 Avant (Anmerkung der Redaktion: 4,2-l-V8-Motor mit 450 PS!). Da kann ich auch einfach mal das Mountainbike einpacken und als quattro ist er ja für die Schweizer Berge bestens geeignet. So, endgültig letzte Frage: Auf Ihrer Website ist mit Ausrufezeichen! auch zu lesen, wie sehr Sie gutes Essen schätzen. Verraten Sie uns auch Ihr Leibgericht?! Ganz ehrlich: Da bin ich ganz flexibel. Beim Kochen muss man kreativ sein und wenn ich selbst koche, schaue ich, was ich da habe. Wir versuchen natürlich schon, uns ganz bewusst und gesund zu ernähren also mit Gemüse und Salaten. Gerade im Sommer mag ich das leichte Essen, z.b. Chicken mit Salat. Wirklich schwach werde ich bei Pasta. Ich liebe die italienische Küche! Frau Frey, wir bedanken uns ganz herzlich für dieses sympathische und aufschlussreiche Gespräch und wünschen Ihnen auch weiterhin: Viel Erfolg! Rahel Frey wusste schon mit zwölf Jahren dass sie Rennfahrerin werden möchte S. 32_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 33

18 ALLGEMEIN M2M Communication Oder anders formuliert: Small Talk unter Maschinen. Die technischen Möglichkeiten werden immer komplexer, dabei ist der Pool an denkbaren Innovationen längst noch nicht ausgeschöpft. Klar: Dass Menschen mit Maschinen vorzugsweise Computern sprechen, ist eigentlich ein alter Hut. Jeder halbwegs wissbegierige Nerd kann da die Namen der populären Maschinensprachen wie z. B. Basic, C++, Fortran, Lisp oder Python herunterbeten. Und selbst im Klartext also per Sprachein- und -ausgabe können Mensch und Maschine allmählich ganz flüssig miteinander reden. Was hingegen relativ neu ist, könnte manche vielleicht ins Grübeln oder Bangen bringen: dass Maschinen heute auch ganz automatisch untereinander kommunizieren, sich abstimmen und Befehle übermitteln, die dann wieder ebenso automatisch ausgeführt werden. Machine to Machine Communication (kurz: M2M Communication ) ist das Zauberwort, und so mancher wird da natürlich erst mal mit leichtem Schauder an Filme wie The Matrix oder Terminator denken, wo Maschinen die Kontrolle über die Menschheit an sich ge- rissen haben. Aber gemach, gemach: So weit sind wir noch lange nicht, und zur Beruhigung sollten wir als Erstes mal zwei hinterhältig schlaue Sätze des deutschen Computerpioniers Konrad Zuse in Erinnerung rufen: Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch, ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer. 1 Und sollte doch mal der Worst Case à la Terminator oder Matrix eintreten, rät er ganz lapidar: Wenn die Computer zu mächtig werden, dann zieht man einfach den Stecker aus der Steckdose. 2 Also: Wenden wir uns den Sonnenseiten der M2M Communication zu, denn die sind äußerst vielfältig und vielversprechend... Voll auf Draht immer drahtloser! Eines der Haupteinsatzgebiete der M2M Communication ist vor allem die Fernüberwachung, -kontrolle und -wartung von Maschinen, Anlagen und Systemen. Hier eröffnen sich mit M2M in fast jedem Wirtschaftszweig (z.b. Flottenmanagement, Telematik, Gebäudetechnik, Transportwesen, Versorgungsunternehmen, Sicherheitstechnik, automatisierte Produktion) intelligente Lösungsmöglichkeiten, um Arbeitsabläufe zu rationalisieren und so die Produktivität deutlich zu verbessern. Ein treffendes Beispiel dafür sind Selbstbedienungsautomaten: Wenn ein Fach leer ist, meldet sich der Automat automatisch beim Rechner der Leitstelle. Dadurch werden kostenintensive Kontrollfahrten vermieden, und der Kunde bleibt nicht mit leeren Händen zurück. All das geschieht natürlich völlig drahtlos via Mobilfunk und/ oder Internet! 3 Man könnte noch viele solche Beispiele anführen, denn das Einsatz- und Marktpotenzial der M2M Communication ist gewaltig. Nicht umsonst hat deshalb das Bundesministerium für Forschung und Bildung im Rahmen der Initiative Informationsgesellschaft Deutschland 2010 (id2010) und des Forschungsförderungsprogramms IKT 2020 ganze drei Milliarden Euro Fördergelder für die Entwicklung und Implementierung von M2M und ähnlichen Technologien bereitgestellt. 4 Denn die Perspektiven von M2M Communication sind in der Tat verlockend, besonders in einem speziellen Bereich: dem individuellen Verkehr, der Automobilität von morgen... BMW 525L/ ruft Škoda Octavia/90369! Dass Autos nicht nur untereinander, sondern auch mit den Systemen der sie umgebenen Verkehrsinfrastruktur kommunizieren können: Das klingt zwar noch ein bisschen nach Zukunftsmusik, aber die Instrumente für diese Musik stehen schon bereit und müssen nur noch aufeinander abgestimmt werden. Denn was ließe sich mit der Car to Car Communication und der Car to Infrastructure Communication nicht alles realisieren: noch intelligentere Fahrassistenten bis hin zur Autopilottechnik, die drahtlose Vernetzung von Auto, Werkstatt und Hersteller (z.b. für Diagnostik und Systemupdates), automatische Anpassung des Verkehrsflusses an Ampelphasen und Stauumleitungen, selbsttätiger Notruf bei Unfall inkl. Aufbau einer Sprechverbindung mit dem Fahrzeuginnenraum. Oder auch automatische Warnung vom vorausfahrenden Fahrzeug aus an die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch, ist nicht so gross wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer. Konrad Zuse S. 34_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 35

19 Die Zukunft: drahtlose Kommunikation unter Maschinen über Gefahrensituationen wie z. B. Stauende oder Glatteis all das und eine ganze Reihe weiterer Komfort-, Service- und Notfalllösungen sind denk- und machbar. Die positiven Folgen einer solchen Car-to-X-Vernetzung lägen auf der Hand: weniger Staus, weniger Spritverbrauch, weniger CO 2 -Emissionen und last, but not least auch weniger Unfallopfer. Die Weichen für diese Entwicklung sind wie gesagt schon gestellt, die erforderlichen kabellosen Netze wie Internet, GMS, UMTS oder GPS etc. sind in hohem Leistungsgrad vorhanden. ecall der automatische Retter in der Not Schon ab 2015 soll jedes neue Auto, das vom Band rollt, mit dem automatischen Notrufsystem ecall ausgestattet sein. Was ist darunter zu verstehen? Bei ecall wird ein spezielles Modul in die Bordelektronik des Fahrzeugs integriert, das im Wesentlichen aus einer fest verbauten SIM-Karte und einem GPS-Modul besteht. Ausgelöst wird der Notruf über die Sensorik der Airbags. Bei einem Unfall werden dann automatisch die Positionsdaten des Fahrzeugs, die Uhrzeit und die Fahrgestellnummer, aber auch Fahrtrichtung, Schwere des Unfalls oder die Anzahl der angelegten Gurte an die Rettungskräfte gesendet. Dort können die Mitarbeiter dann sofort die entsprechenden Rettungsmaßnahmen einleiten und eine Sprechverbindung ins Auto herstellen. Rund Menschenleben pro Jahr könnte das internationale Notrufsystem nach Schätzungen der EU-Kommission so retten. Die Zahl der Schwerverletzten ließe sich schätzungsweise um 15% verringern. 5 Und der oft abenteuerliche Marsch zur nächsten Notrufsäule ist dann endgültig Makulatur. IVS das ganze Netz an Bord Für eine wirklich optimale automobile M2M Communication ist es jedoch unabdingbar, dass bis dahin autonome Systeme zusammenwachsen. Die Formel dafür lautet IVS: Integrated Vehicle System. Darunter versteht man die nahtlose Integration von Bordsystemen und Serviceplattformen in ein Standardmodul mit einheitlicher Softwarearchitektur. So könnten z. B. Systeme wie ecall, GMS, GPS, In-Band-Modem und CAN-Bus (das ist die moderne digitale Variante des Kabelbaums im Auto) in einer ganzheitlichen M2M-Struktur gebündelt werden. Dies bedingt natürlich wiederum hard- und softwareseitig besondere Voraussetzungen: Zusammenlegung aller Funktionen auf eine einzelne gemeinsame CPU, hohe Empfindlichkeit und Flexibilität beim Funkempfang, niedriger Stromverbrauch zum Schutz der Batterie, Integrationsmöglichkeit für Softwarekomponenten von Modulzulieferern, Herstellern und Drittanbietern sowie natürlich eine robuste Bauweise und geschützte Positionierung im Fahrzeug. Interessant ist die integrierte Car to X Communication deshalb auch nicht nur für die Automobilindustrie und die Softwareunternehmen, sondern auch für Mobilfunkanbieter, denn sie könnten über das IVS auch kostenpflichtige Telematikdienste wie z. B. Ferndiagnose im Fall eines Defektes liefern. 6 sim TD Testfeld für die Mobilität der Zukunft Welch hoher Stellenwert der automobilen M2M Communication sowohl wirtschaftlich als auch administrativ, sicherheitsbezogen und ökologisch beigemessen wird, zeigt das groß angelegte Forschungsprojekt sim TD Sichere Intelligente Mobilität Testfeld Deutschland. Für diesen bis dato größten Feldversuch dieser Art haben sich zahlreiche Unternehmen der Automobil- und Telekommunikationsbranche, die hessische Landesregierung sowie namhafte Universitäten und Forschungsinstitute zusammengeschlossen. Förderer und Unterstützer des Mammutprojekts sind die Ministerien für Wirtschaft und Technologie, Bildung und Forschung sowie Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Ziel von sim TD ist es, die politischen, wirtschaftlichen und technologischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung der Fahrzeug-zu-Fahrzeug- und Fahrzeugzu-Infrastruktur-Vernetzung zu schaffen. Und dies geschieht durch eine Versuchsanordnung, bei der realitätsnahe Verkehrsszenarien in einer großflächigen Testfeldinfrastruktur rund um die hessische Metropole Frankfurt am Main durchgespielt und wissenschaftlich analysiert werden. 120 Testfahrzeuge kommen bei dieser Forschungsarbeit zum Einsatz; auf Autobahnen, Bundesstraßen sowie städtischen Routen in und um die Mainmetropole werden verschiedene M2M-bzw. Car to X Lösungen im realen Straßenverkehr einer Info M2M Communication Machine to Machine Communication Das ist möglich Kontrolle und Wartung von Maschinen, Anlagen und Systemen; Vernetzung von Auto, Werkstatt und Hersteller Das wird möglich sein Intelligente Fahrassistenten, Autopilottechnik, Stauumleitungen, selbsttätiger Notruf, Warnung vor Gefahrensituationen S. 36_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 37

20 AUTOWELT in ZAHLEN Die Autowelt in Zahlen Wenn die Computer zu mächtig werden, dann zieht man einfach den Stecker aus der Steckdose. Der Durchschnittsdeutsche hat drei Punkte in Flensburg. Quellen: 1 Hersfelder Zeitung Nr. 212, 12. September ZEIT, 38/ Wikipedia. 4 Bundesministerium für Forschung und Bildung, Bericht IKT M2M Alliance e.v. 7 Homepage sim TD -Konsortium/www.simtd.de. intensiven Funktions- und Belastungsprobe unterzogen. Hauptaugenmerk des auf 53 Millionen Euro veranschlagten sim TD - Projekts ist dabei natürlich die Nutzung von Car to X Communication zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Steigerung der Leistungsfähigkeit des bestehenden Verkehrsnetzes. Projektleiter Dr. Christian Weiß zeigt die Perspektiven auf: Mit sim TD bringen wir jetzt eine zukunftsfähige Technologie auf die Straße, mit deren Hilfe Fahrzeuge untereinander und mit der Verkehrsinfrastruktur vernetzt werden. Fahren wird dadurch sicherer, komfortabler und effizienter. Und neben den willkommenen ökologischen Effekten (Energieeinsparung und Emissionssenkung) betont er auch den außerordentlich relevanten Aspekt des sim TD -Projekts für den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland:... mit dem Projekt werden die politischen, wirtschaftlichen und technologischen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Einführung der Fahrzeug-zu- Fahrzeug- und Fahrzeug-zu-Infrastruktur- Vernetzung vorbereitet. Es wird daher den Innovationsvorsprung der deutschen Automobilindustrie sichern und wertvolle Impulse Konrad Zuse für den Wirtschaftsstandort Deutschland geben. 7 Weit schon war der Weg vom alten Beckeroder Blaupunkt-Autoradio der 60er-Jahre zum heutigen Bordcomputer. Und die Entwicklung geht weiter: Das Auto wird zur rollenden Kommunikationszentrale voll eingebunden in die vielfachen Nutzen bringende Welt der Neuen Medien. Der Fahrkomfort wird sich dank immer intelligenterer, weil vernetzter Assistenzsysteme weiter verbessern. Durch die automatische Kommunikation des Fahrzeugs mit der umgebenden Verkehrs-Infrastruktur werden Lösungen möglich werden, die einen völlig neuen Standard hinsichtlich Fahrsicherheit und Schutz vor Staus und Unfällen darstellen. Nicht nur der Fahrer, sondern auch das Auto selbst wird die so oft zitierte vorausschauende Fahrweise an den Tag legen. Und die Entwickler und Hersteller von solchen Systemen werden beim Kunden auf eine hohe Akzeptanz und Nachfrage stoßen, da die vielfältigen Vorteile ja auf der Hand liegen vor allem, wenn sie Made and developed in Germany sind... Den meisten Stau gab es auf der A 100. Staumeldungen: % CO 2 -Emissionen* Führerscheine in Deutschland 5,0 Liter verbraucht der sparsamste Benziner (Nissan Pixo) Bußgelder in Deutschland: Euro 4,64 Mrd. Euro Mauteinnahmen* 4,88 Geplante Investitionen in Fernstraßen* Mrd. Euro * In Deutschland // Quelle: brand eins // Ausgabe S. 38_Audatexpress & AUTOonpage Audatexpress & AUTOonpage_S. 16

»Heute macht das Internet mobil«

»Heute macht das Internet mobil« so. INTERVIEW»Heute macht das Internet mobil Vom Aushängeschild zum Nutzfahrzeug: Die Rolle des Autos hat sich stark verändert. Gründe gibt es viele, Reaktionen bisher zu wenig, findet Automobilexperte

Mehr

Pressemitteilung Juli 2015

Pressemitteilung Juli 2015 Österreichischer und Slowakischer Tourenwagen Staatsmeister 2014 Österreichischer Tourenwagen Meister 2013 Slowakischer Rundstreckenpokalsieger 2013 Pressemitteilung Juli 2015 10 - jähriger Kartfahrer

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten 12.05.2015, Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten Deutschlands Neuwagenkäufer werden immer älter. Drei Viertel älter als 45 Jahre. Duisburg. Wer sich dieses Jahr in Deutschland

Mehr

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen Name: Markus Beck Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Deliance GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Schnell weg, schnell Platz!

Schnell weg, schnell Platz! Schnell weg, schnell Platz! Effiziente Flottenvermarktung aus einer Hand. Solera group Das Anliegen eines Flottenmanagers lautet: Geschwindigkeit liegt uns im Blut! Bloß gut, dass schnell schon immer

Mehr

Bentley Financial Services

Bentley Financial Services Bentley Financial Services 1 Bentley Financial Services. Zufriedenheit trifft Zeitgeist. Exklusivität inklusive. Ein Bentley. Atemberaubendes Design, ein unvergleichliches Fahrerlebnis, kunstvolle Handarbeit,

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister 30. April 2014: Smart City Initiative / Memorandum of Understanding Meine sehr geehrten Damen und Herren, Wir schaffen das moderne Hamburg. Unter diese

Mehr

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an 15.10.2014 Vierte asia bike: 8 812 Fachbesucher und 6 984 Bikefans am Publikumstag - 487 Aussteller aus 21 Ländern, 357 Medienvertreter Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an Friedrichshafen/Nanjing

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

DVZ-Interview mit Dr. Stephan Zilkens

DVZ-Interview mit Dr. Stephan Zilkens DVZ-Interview mit Dr. Stephan Zilkens Die Prämien werden sich seitwärts bewegen Dr. Stephan Zilkens, Vorsitzender der GESCHÄFTSFÜHRUNG der OSKAR SCHUNCK KG, zur Situation im Versicherungsmarkt Die Zeiten

Mehr

Presseinformation. Web 2.0 im Porsche 918 Spyder Das Infotainmentsystem von S1nn im Detail

Presseinformation. Web 2.0 im Porsche 918 Spyder Das Infotainmentsystem von S1nn im Detail Web 2.0 im Porsche 918 Spyder Das Infotainmentsystem von S1nn im Detail Porsche bietet den Fahrern des Plug-in-Hybrid-Supersportwagens 918 Spyder das erste web-basierte Infotainmentsystem der Welt. Es

Mehr

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Vortrag anlässlich der Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung Auf dem Weg zu einer Landwirtschaft ohne Subventionen? am 10. November 2008 in Berlin

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Interwetten - Unternehmensdarstellung

Interwetten - Unternehmensdarstellung Stand: Oktober 2011 Interwetten - Unternehmensdarstellung Wetten ist unser Sport. Interwetten wurde 1990 als Sportwettenanbieter gegründet und ging 1997 mit der Website www.interwetten.com online. 2011

Mehr

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst.

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. Mit Leidenschaft und Kompetenz für Ihre individuelle ERP-Lösung Die All for Accounting GmbH aus Stuttgarter entwickelt

Mehr

25.09.2014 KÖLN Ford beauftragt Fortsetzung der Automotive Zeitgeist Studie: Wie Millennials Mobilität sehen

25.09.2014 KÖLN Ford beauftragt Fortsetzung der Automotive Zeitgeist Studie: Wie Millennials Mobilität sehen 25.09.2014 KÖLN Ford beauftragt Fortsetzung der Automotive Zeitgeist Studie: Wie Millennials Mobilität sehen Mobilität: Das Auto ist für die Millennials ein idealer sozialer Vernetzer Carsharing: 47 Prozent

Mehr

Schnelle Berechnung statt lange Suche.

Schnelle Berechnung statt lange Suche. Versicherungen Kfz-Sachverständige Werkstätten, Autohäuser, K+L-Betriebe Schnelle Berechnung statt lange Suche. VALUEpilot Professionelle Ermittlung des WBW-Korridors. Solera group KURZ UND KNAPP: EIN

Mehr

Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent.

Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent. Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent. Willkommen beim Experten für intelligente Mobilitätskonzepte. Die Mobilität der Zukunft ist mehr als ein Fuhrparkkonzept. DB Rent erarbeitet

Mehr

Die Toodledo-Schnittstelle. Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst

Die Toodledo-Schnittstelle. Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst 6 Die Toodledo-Schnittstelle Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst meineziele Herausgeber und Verantwortlicher im Sinne des Presserechts ist die Methode.de GmbH, Springstr. 2, 77704 Oberkirch,

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen BICCtalk am 27.06.2011 in Garching Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen Agenda 1. Mediennutzungsverhalten: damals, heute und morgen 2. Marktzahlen und Marktentwicklung 3. Apps bieten neue

Mehr

Leadmanagement in der Automobilindustrie

Leadmanagement in der Automobilindustrie Studie 0 Leadmanagement in der Automobilindustrie am Beispiel von Probefahrtanfragen Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzumfrage Apps und Social Media im Fuhrparkmanagement 06.05.2014

Kurzumfrage Apps und Social Media im Fuhrparkmanagement 06.05.2014 Kurzumfrage Apps und Social Media im Fuhrparkmanagement 06.05.2014 Zusammenfassung der Ergebnisse (I) Modernes Fuhrparkmanagement: Mobil und interaktiv Arval-Kurzumfrage unter Fuhrparkentscheidern Nutzen

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Ich habe überhaupt kein Auto Warum Kunden Carsharing nutzen

Ich habe überhaupt kein Auto Warum Kunden Carsharing nutzen Ich habe überhaupt kein Auto Warum Kunden Carsharing nutzen 22. Oktober 2012 Florian von Wangenheim Lehrstuhl für Dienstleistungs- und Technologiemarketing 10/28/12 1 Agenda 1. Trends mit Einfluss auf

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum,

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Frankfurt, 11. Dezember 2013 Vernetztes Fahrzeug, vernetzter

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft - vortrag - DB ML AG Christoph Djazirian Leiter Strategie Personenverkehr Frankfurt, den 21.06.2013 Rückblick und Status Quo Ausblick und Diskussion 2

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Caravans 2015 NEU. Sie lieben es noch komfortabler? Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten (Spaß aber nicht!)

Caravans 2015 NEU. Sie lieben es noch komfortabler? Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten (Spaß aber nicht!) 12 1 Das große JUBELäum! NEU Sie lieben es noch komfortabler? Für Ihre persönlichen Komfortwünsche stehen Ihnen fair kalkulierte Sonderausstattungen zur Verfügung. Weitere Informationen können Sie unserer

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

Einfach, Immer, Überall der DHL Versandhelfer

Einfach, Immer, Überall der DHL Versandhelfer icube inewsflash Mobile News Windows 8 isaver Rss Feeds Apps Desktop Social Networking facebook Einfach, Twitter Social Media Strategie Immer, YouTube Überall - der DHL- Versandhelfer Monitoring Workflow

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer an unserer Untersuchung

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer an unserer Untersuchung s Institute for Human-Environment Systems, Natural and Social Science Interface Universitätstrasse 22, CHN J76.2, 8092 Zürich 38 Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer an unserer Untersuchung Herzlichen

Mehr

Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v.

Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v. 25.08.2015 Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v. Im ersten Halbjahr 2015 gibt es Absatzzuwächse zu verzeichnen, worauf sind diese zurückzuführen? Nach

Mehr

Kfz-Versicherung für Fahranfänger. mit der Lizenz zum Fahren

Kfz-Versicherung für Fahranfänger. mit der Lizenz zum Fahren Kfz-Versicherung für Fahranfänger mit der Lizenz zum Fahren startklar? Geschafft endlich der Führerschein! Nur das eigene Auto fehlt noch. Aber: Sie dürfen den Wagen Ihrer Eltern nutzen und so Ihr Können

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

OBU 2.0. Wer zuerst kommt, fährt am besten. Jetzt kommt die Software-Version. Nutzerflyer_1606_RZ 17.06.2005 14:10 Uhr Seite 1

OBU 2.0. Wer zuerst kommt, fährt am besten. Jetzt kommt die Software-Version. Nutzerflyer_1606_RZ 17.06.2005 14:10 Uhr Seite 1 Jetzt kommt die OBU 2.0 Das Update für Ihre OBU. Nutzerflyer_1606_RZ 17.06.2005 14:10 Uhr Seite 1 Wer zuerst kommt, fährt am besten. Nutzerflyer_1606_RZ 17.06.2005 14:10 Uhr Seite 2 Jetzt updaten: OBU

Mehr

Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928)

Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) WB 1505 Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG (gegründet 1957) Barmenia Versicherungen Hauptverwaltung

Mehr

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa Rowa Automatisierungssysteme Innovationen im Medikamentenmanagement Rowa R 03 UNSERE VISION Mit jeder technologischen 68 möchten wir dazu beitragen, die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung

Mehr

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 Es ist oft schwer zu erkennen, ob dass oder das geschrieben gehört. Das hilft dir beim Schreiben:Ersetze das durch welches oder dieses!

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome!

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! That, s welcome! Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! Unsere größte Stärke: Wir nehmen s persönlich. Wir sprechen Ihre

Mehr

amplifyteams Unified Communications als Schlüsseltechnologie für mobile Teamarbeit

amplifyteams Unified Communications als Schlüsseltechnologie für mobile Teamarbeit amplifyteams Unified Communications als Schlüsseltechnologie für mobile Teamarbeit Page 1 Copyright Siemens Enterprise Communications GmbH 20123 2013. All rights reserved. Die Art und Weise der Zusammenarbeit

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Advanced Farming Systems (AFS) - ein Produkt für die Herausforderungen landwirtschaftlicher Logistikketten

Advanced Farming Systems (AFS) - ein Produkt für die Herausforderungen landwirtschaftlicher Logistikketten Advanced Farming Systems (AFS) - ein Produkt für die Herausforderungen landwirtschaftlicher Logistikketten Leitung Precision Farming CNHi Österreich, Schweiz BOKU, Wien 08-10-2015 GLIEDERUNG DES VORTRAGS

Mehr

Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu

Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu PKZ Tradition trifft Innovation 27.11.2014 PKZ Assoziation PKZ woran denken Sie? Papa kann zahlen! 4 Aber: auch das ist PKZ 5

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie

Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 7,6 cm) Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie,

Mehr

Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN

Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN P1 P5 GESCHICHTE EU-PROJEKT P2 P6 ÜBERBLICK AUSZEICHNUNGEN P3 P7 KEY FACTS KUNDENSERVICE P4 P8 UMWELT KUNDENBEWERTUNG P1 Parken macht Spaß GESCHICHTE Die Idee von ampido

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

http://www.teleboerse.de/nachrichten/sorgenkind-frankreich-ezb-chef-kritisiert-parisarticle11919961.html

http://www.teleboerse.de/nachrichten/sorgenkind-frankreich-ezb-chef-kritisiert-parisarticle11919961.html Seite 1 von 7 Wirtschafts Artikel Sonstige Empfehlungen http://en.wikipedia.org/wiki/epic_rap_battles_of_history http://www.epicrapbattlesofhistory.com/ http://de.wikipedia.org/wiki/kesslers_knigge Das

Mehr

HPZ Racing Motorsport der Porsche Zentren der Hahn Gruppe

HPZ Racing Motorsport der Porsche Zentren der Hahn Gruppe HPZ Racing Motorsport der Porsche Zentren der Hahn Gruppe Editorial Liebe Motorsportfreunde, bereits seit vielen Jahren sind die Porsche Zentren der Hahn Gruppe im Rennsport aktiv. Seit diesem Jahr hat

Mehr

Mobilität. UNIQA SafeLine. Quantensprung in der Autoversicherung Wien, 22. Oktober 2007

Mobilität. UNIQA SafeLine. Quantensprung in der Autoversicherung Wien, 22. Oktober 2007 UNIQA SafeLine Quantensprung in der Autoversicherung Wien, 22. Oktober 2007 Dr. Konstantin Klien, Generaldirektor UNIQA Versicherungen AG Dr. Johannes Hajek, Vorstand UNIQA Sachversicherung AG Mag. Andreas

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

46 Drehort: Neubrandenburg Gebrauchtwagen. Gebrauchtwagen. das Angebot, -e. der Kredit, -e. die Nachfrage, -n. der Umsturz, e

46 Drehort: Neubrandenburg Gebrauchtwagen. Gebrauchtwagen. das Angebot, -e. der Kredit, -e. die Nachfrage, -n. der Umsturz, e 46 Drehort: Neubrandenburg Vokabular das Angebot, -e die Bezirksverwaltung, -en die Grundhaltung, -en der Kredit, -e die Kraftfahrzeugtechnik die Marktwirtschaft die Nachfrage, -n der übergangsplatz, e

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN it s OWL Clustermanagement GmbH Zukunftsmeile 1 33102 Paderborn Tel. 05251 5465275 Fax 05251 5465102 info@its-owl.de www.its-owl.de/einfach-intelligent GEFÖRDERT VOM BETREUT VOM DAS CLUSTERMANAGEMENT WIRD

Mehr

Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende

Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende Corporate CarSharing FleetManagement Mobility Academy München, den 05. März 2013 Next Generation Mobility Munich Baierbrunner Straße 35 D-81379

Mehr

OPEN BOOKING UND MANAGED TRAVEL 2.0

OPEN BOOKING UND MANAGED TRAVEL 2.0 Drei Länder, ein Ziel: Mobilität, die verbindet D-A-CH Mobilitätskonferenz 19. bis 20. November 2013 OPEN BOOKING UND MANAGED TRAVEL 2.0 Eine Begriffsbestimmung Wie der Begriff heute auch verwendet wird

Mehr

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAVON schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Ingolstadt Stuttgart Frankfurt Marburg Braunschweig Graz Barcelona

Mehr

ENTWICKLE MIT HERMES EINE NEUE APP!

ENTWICKLE MIT HERMES EINE NEUE APP! ENTWICKLE MIT HERMES EINE NEUE APP! Hier findest Du die Aufgabenstellung und weitere Informationen. ipad zu gewinnen Gemeinsam mit Hermes eine neue App entwickeln! Wir schreiben das Jahr 2011 eine Zeit,

Mehr

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal?

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal? Mit meiner Methode werden Sie vom ersten Tag an Geld gewinnen. Diese Methode ist erprobt und wird von vielen Menschen angewendet! Wenn Sie es genau so machen, wie es hier steht, werden Sie bis zu 200,-

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Richtiges Verhalten am Unfallort. Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs

Richtiges Verhalten am Unfallort. Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs Richtiges Verhalten am Unfallort Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs Liebe Mitlebende! Von Herzen unterstütze ich die Initiative des Bundesverkehrsministeriums und des DVR

Mehr