Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011)"

Transkript

1 Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011) Tätigkeit Abfallwirtschaftsberater mit ingenieurähnlicher Ausbildung Abrechnungsbüro Altenpfleger, soweit keine haus-wirtschaftliche Versorgung der Patienten erfolgt Anlageberater Apotheker Arbeitsmediziner, der als Sicherheitsbeauftragter tätig ist Architekt, der als Sachverständiger Gebäudegutachten erstellt Architekt, der als vereidigter Bauschätzer tätig ist Architekt, der schlüsselfertige Bauten erstellt Arzt, der einen Berufskollegen beschäftigt Arzt, der Blutgruppengutachten erstellt Arzt, der eine Privatklinik betreibt und die daraus resultierenden Einnahmen getrennt von seinen stationären ärztlichen Leistungen abrechnet Arzt, der stationär erbrachte ärztliche Leistungen abrechnet Anästhesist, der Ärzte beschäftigt, deren Arbeit nicht ständig überwacht wird Art der Einkünfte freiberuflich gewerblich Urteil/Beschluss BFH-Urteil, , IV R 27/05, DStRE 2006 S. 658 BFH-Urteil, , IV R 153/73, BStBl 1974 II S. 515 BFH-Urteil, , III R 58/85, BStBl 1989 II S. 24 BFH-Urteil, , IV B 48/97, BFH/NV 1998 S. 706 BFH-Urteil, , IV B 106/03, BFH/NV 2005 S BFH-Urteil, , IV 6/53 U, BStBl 1954 III S. 147 BFH-Urteil, , IV 45/58 U, BStBl 1959 III S. 267 FG Niedersachsen, Urteil vom EFG 1992 S. 681 FG Sachsen-Anhalt, Urteil vom , 1 K 30035/02, EFG 2007 S. 587 BFH-Urteil, , IV R 231/82, BFH/NV 1987 S. 367 BFH-Urteil, , IV R 48/01, BStBl 2004 II S. 363 BFH-Urteil, , IV R 48/01, BStBl 2004 II S. 363 FG Sachsen-Anhalt, Urteil vom , 1 K 982/03 EFG 2006 S /12

2 Astrologe Audio-Psycho-Phonologe Bademeister, der medizinisch tätig ist und Heilbehandlungen durchführt Bankbetriebswirt, der keine mit einem beratenden Betriebswirt vergleichbaren Kenntnisse besitzt Bauingenieur, der beratend tätig ist, aber nicht jedem Auftrag den Stempel seiner Persönlichkeit aufdrückt Beratender Betriebswirt, der Managementaufgaben übernimmt Bergführer Berufsbetreuer Berufssportler Biologe, der wissenschaftliche Gutachten auf dem Gebiet der Landschaftsökologie erstellt Bodybuilding-Studio, wenn die Kunden während des Trainings nicht ortlaufend persönlich betreut werden Buchhalter Urteil vom , VII 425/66G, EFG 1967 S. 522 BFH-Urteil, , IV R 69/00, BStBl 2003 II S. 480 BFH-Beschluss, , XI B 28/07 BFH/NV 2007 S BFH-Urteil, , I R 173/66, BStBl 1968 II S. 820 BFH-Urteil, VIII R 101/04 BFH/NV 2008 S Kommentar Blümich zu 18 EStG, Rz. 104, DStR 1994, S (aa Kommentar Herrmann/ Heuer/Raupach, zu 18 EStG Rz. 600) BFH-Urteil, , VIII R 14/09, DStRE 2010 S BFH-Urteil, , VIII R 104/85, BStBl 1986 II S. 424 BFH-Urteil, , IV R 64/91, BFH/NV 1993 S. 360 BFH-Urteil, , IV R 35/95, BStBl 1996 II S. 573 BFH-Urteil, , IV R 10/00, BStBl 2002 II S BFH-Beschluss, , VIII B 46/07 BFH/NV 2008, S /12

3 Büttenredner, der seine Ansprachen im Wesentlichen ohne den Einsatz von Redeschablonen erstellt Datenschutzbeauftragter Designer, der Gebrauchsgegenstände mit geringer eigenschöpferischer Leistung und künstlerischer Gestaltungshöhe entwirft Diätassistent Diplom-Psychologe, der Führungskräfte berät und schult Diplom-Bibliothekarin, die ohne wissenschaftliche Ausbildung im medizinischwissenschaftlichen Bereich arbeitet Dispacheur, der Gutachten für die Schifffahrt erstellt Drehbuchautor EDV-Berater, der auf den Gebieten Organisationsberatung und Vermittlung von EDV-Produkten tätig ist EDV-Berater, der in den Bereichen Projektleitung und Organisation tätig ist EDV-Berater, der Computer- Anwendungssoftware entwickelt EDV-Fachmann, der als Autodidakt Software entwickelt EDV-Fachmann, der bei der Einführung von Standardsoftware unterstützt Urteil vom , 7 K 7162/01 G, EFG 2004 S BFH-Urteil, , IV R 34/01, BStBl 2003 II S. 761 BFH-Urteil, , IV R 61/89, BStBl 1991 II S. 20 BFH-Beschluss, , XI B 2/06, BFH/NV 2006 S BFH-Urteil, , IV R 48/99, BStBl 2001 II S. 241 BFH-Urteil, , IV R 109/90, BFH/NV 1993 S. 20 FG Hamburg, Urteil vom , II 198/00, EFG 2001 S. 907 FG München, Urteil vom , 10 K 117/04, EFG 2006 S FG Hessen, Urteil vom , 8 K 279/86, EFG 1988 S. 73 BFH-Urteil, , XI R 9/03, BStBl 2004 II S. 989 FG Niedersachsen, Urteil vom , 7 K 280/96, EFG 2004 S FG Niedersachsen, Urteil vom , 2 K 464/99, EFG 2004 S /12

4 EDV-Fachmann, der auf dem Gebiet der Systemberatung tätig ist, aber keine mit einem Diplom- Informatiker vergleichbaren Kenntnisse hat EDV-Berater, der als IT Projektmanager tätig ist und theoretisches Wissen hat, das mit dem eines Ingenieurs vergleichbar ist EDV-Berater, der Systemsoftware installiert und betreut EDV-Berater, Ingenieur für technische Informatik, der als Systemadministrator tätig ist. Ehevermittler Energieberater, der erfolgsabhängig bezahlt wird Entbindungspfleger Erbensucher Erfinder, bei planmäßiger Tätigkeit Ergotherapeut Ernährungsberater, wenn die Beratung im Rahmen einer medizinischen Behandlung erfolgt Fachkrankenpfleger für Krankenhaushygiene Fahrlehrer, der zahlreiche Mitarbeiter beschäftigt und dadurch nicht mehr eigenverantwortlich tätig ist Fakir Familienhelferin BFH-Urteil, , XI R 29/06, BFH/NV 2007 S BFH-Urteil, VIII R 79/06 DStRE 2010 S. 223 BFH-Urteil, VIII 63/06 DStRE 2010 S. 222 BFH-Urteil, VIII R 31/07 DStRE 2010 S. 255 BFH-Urteil, , I 242/65, BStBl 1969 II S. 145 BFH-Urteil, , IV B 20/01, BFH/NV 2001 S BFH-Urteil, , I 349/61 U, BStBl 1965 III S. 263 BFH-Urteil, ; IV R 8/84, BStBl 1985 II S. 424 BFH-Urteil, , V R 54/04 BStBl II 2005 S. 669 BFH-Urteil, , XI R 64/05, BFH/NV 2007 S. 321 BFH-Urteil, , V R 87/85, BFH/NV 1991 S. 848 BFH-Urteil, , I R 96/92, BFH/NV 1993 S. 716 BFH-Urteil, , V R 7/99, BFH/NV 2001 S /12

5 Finanzberater Fitness-Studio, wenn die Mitglieder fortlaufend persönlich betreut und unterrichtet werden. Fotograf, wenn eine eigenschöpferische Leistung erbracht wird, die eine bestimmte Gestaltungshöhe erreicht Fotograf, wenn im Auftrag eines Museums ausgestellte Kunstwerke fotografiert werden Fotomodell Frauenbeauftragte Fußpfleger, medizinischer Fremdenführer Fußreflezonenmasseur Grafiker, der Werbegrafiken erstellt Grafiker, der perspektivische Zeichnungen von Maschinen anfertigt Handelsvertreter Hausverwalter, solange kein umfangreicher Geschäftsbetrieb vorliegt Hebamme Heileurythmist BFH-Urteil, , I R 300/83, BStBl 1988 II S. 666 BFH-Urteil, , IV R 79/92, BStBl 1994 II S. 362 BFH-Urteil, , VIII R 76/75, BStBl 1977 II S. 474 BFH-Urteil, , IV R 139/66, BStBl 1972 II S. 335 BFH-Urteil, , IV 62/65, BStBl 1967 III S. 618 OFD Hannover, Verfügung v StEK EStG 18 Nr. 211 BFH-Urteil, , I R 85/83, BStBl 1986 II S. 851 BFH-Urteil, , IV R 45/00, BStBl 2003 II S. 21 BFH-Beschluss, , IV B 200/04, BStBl 2006 II S , 1 K 3118/02 G, EFG 2007 S. 197 BFH-Urteil, , VIII 23/65, BStBl 1971 II S. 749 BFH-Urteil, , XI R 91/94, BFH/NV 1996 S. 135 BFH-Urteil, , I R 123/69, BStBl 1971 II S. 239 BFH-Urteil, , V R 34/02, BStBl 2005 II S /12

6 Hellseher Hypnosetherapeut, wenn die Leistungen nicht im Rahmen eines anerkannten Heilberufs erbracht werden Informationsdienst, wenn Angestellte eigenverantwortlich tätig sind und die Verwertungstätigkeit die schriftstellerische Arbeit in den Hintergrund drängt Inkassobüro Ingenieur, der gegen Honorar schlüsselfertige Gebäude erstellt Ingenieur, der beratend auf dem Gebiet der Baustatik tätig ist Ingenieur als Generalübernehmer bei Altbau-Sanierung Insolvenzverwalter, solange die höchstpersönliche Arbeitsleistung prägend ist Instrumentenbauer Jurist ohne Anwaltszulassung Kameramann BFH-Urteil, , VIII R 137/75, BStBl 1976 II S. 464 BFH-Urteil, , XI R 38/98, BFH/NV 2000 S. 839 BFH-Urteil, , VIII R 111/71, BStBl 1976 II S. 641 FG Köln, Urteil vom , 15 K 3707/98, EFG 1999 S. 486 BFH-Urteil, , XI R 10/06, BFH/NV 2007 S BFH-Urteil, , IV R 185/71, BStBl 1976 II S. 380 BFH-Urteil, X R 28/06 BFH/NV 2009 S.1979 BFH-Urteil, , XI R 56/00, BStBl 2002 II S BFH-Urteil, , IV R 126/91, BStBl 1994 II S FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom , 4 K 2063/05, EFG 2007, S FG Baden-Württemberg, Urteil vom , 11 K 208/04, EFG 2005 S. 870 FG Köln, Urteil vom , 15 K 1555/05, DStRE 2006 S BFH-Urteil, , IV R 196/72, BStBl 1974 II S /12

7 Kartenlegerin Kfz-Sachverständiger, der Gutachten erstellt, aber nicht mit einem Ingenieur vergleichbare Kenntnisse hat Klavierstimmer Klinischer Monitor Kommunikationsberater Konkursverwalter Kosmetikerin Krankengymnast, der freie Mitarbeiter beschäftigt und die gegenüber den Patienten erbrachten Leistungen persönlich kontrolliert Krankenhausberater Krankenschwester, soweit keine hauswirtschaftliche Versorgung der Patienten erfolgt Krankenpfleger, soweit keine hauswirtschaftliche Versorgung der Patienten erfolgt Krankenpfleger, der Gutachten für die Pflegeversicherung erstellt Kreditberater Urteil vom , 17 K 572/02 G DStRE 2005 S. 824 BFH, , IV B 115/92, BFH/NV 1994 S BFH, , IV B 28/92, BFH/NV 1994 S. 629 BFH-Urteil, , IV R 145/88, BStBl 1990 II S. 643 FG München, Urteil vom , 6 K 86/03, EFG 2005 S. 382 FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom , 10 K 10296/03 B, EFG 2007, S BFH-Urteil, , XI R 56/00, BStBl 2002 II S. 202 Urteil vom , VIII 47/63, EFG 1965 S. 567 BFH-Urteil, , XI R 59/05, BFH/NV 2007 S BFH-Beschluss, , XI B 63/98 BFH/NV 2000 S. 424 BFH-Urteil, , V R 72/99, BStBl 2000 II S. 554 BFH-Urteil, , I R 300/83, BStBl 1988 II S /12

8 Künstlermanager Kulturwissenschaftler, der zum Beispiel Ausstellungen vorbereitet, konzeptionell an Museen arbeitet oder bestehende Sammlungen kuratiert Kurberaterin Layouter, der eine eigenschöpferische Leistung mit einer bestimmten Gestaltungshöhe erbringt Logopäde Magier Marketingberater Marketing- /Vertriebsberatung Markt-/Produktforschung, wenn keine wissenschaftlichen Methoden angewandt werden Masseur, der Heilbehandlungen ausführt Medizinisch-technische Assistenten Modeschöpfer, der beratend tätig ist Musiktherapeut Netzplantechniker Orgelbauer BFH-Beschluss, , IV B 2/90, BFH/NV 1992 S , DB 2006 S BFH-Beschluss, VIII B 23/10 BFH/NV 2011 S. 46 FG Hamburg, Urteil vom , I 199/90, EFG 1993 S. 386 FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom , 3 K 244/83, EFG 1985 S. 128 FG Münster, Urteil vom , 8 K 5350/95 G, EFG 2000 S. 744 BFH-Beschluss, , XI B 205/95, BFH/NV 1997 S. 559 BFH-Urteil, , IV R 61/92, BFH/NV 1994 S. 89 BFH-Urteil, , I R 1/66, BStBl 1969 II S. 138 BFH-Urteil, , V B 78/98, BFH/NV 1999, S. 528 Urteil vom , VI 54/80 G, U, EFG 1987 S. 368 FG Münster, Urteil vom , 13 K 7383/91 G, EFG 1993 S /12

9 Orthoptist Ortstellenleiter eines Lohnsteuer-Hilfevereins Outplacement-Berater Parapsychologe Personalberater, der gegen Provision Kandidaten für zu besetzende Stellen vermittelt Pharmaberater Pharmareferent Physiotherapeut, der seinen Mitarbeitern regelmäßig die Anamnese und die Patientenbehandlung überlässt Pilot Podologe PR-Berater Projektmanager Promotionsberater Prüfingenieur, der nicht jedem Auftrag den Stempel seiner Persönlichkeit aufdrückt Psychologische Psychotherapeuten Psychotherapeut, der für Berufskollegen Lehrveranstaltungen durchführt BFH-Urteil, , X R 13/86, BFH/NV 1989 S. 498 OFD Frankfurt a.m., Verfügung v , DB 2004 S BFH-Urteil, , VIII R 137/75, BStBl 1976 I S. 464 BFH-Urteil, , IV R 70/00, BStBl 2003 II S. 25 Urteil vom , 8 K 6029/94 F EFG 1996, S. 989 BFH-Urteil, , I R 204/81, BStBl 1985 II S. 15 BFH-Beschluss, , IV B 205/03, BFH/NV 2006 S. 48 BHF-Urteil, , IV R 94/99, BStBl 2002 II S. 565 BFH-Urteil, , IV R 16/98, BFH/NV 1999 S. 602 FG Niedersachsen, Urteil vom , 13 K 15/96, EFG 2001 S BFH-Urteil, VIII R 74/05, BStBl 2009 II S. 238 BFH-Urteil, , I R 173/66, BStBl 1968 II S. 820 BFH-Urteil, , IV R 19/81, BStBl 1982 II S /12

10 Rätselhersteller Rechtsanwalts-GbR, an der eine Kapitalgesellschaft beteiligt ist Reiseleiter Restaurator, der eine eigenschöpferische Leistung erbringt Restaurator, der wissenschaftliche Gutachten und Veröffentlichungen erstellt Rettungsassistent Rundfunkermittler Rundfunksprecher, der eine eigenschöpferische Leistung erbringt Schauspieler, der in Werbefilmen mitwirkt Selbstverlag Schornsteinfeger Spielerberater Sprachheilpädagoge, der unterrichtend tätig ist Synchronsprecher Talkshow-Teilnehmer Tanz- und Fitness-Studio, wenn der Betreiber die Kurse zum Teil selbst ausführt, die Kursinhalte vorgibt, die Teilnehmer selbst betreut/berät und die Mitarbeiter und Fortschritte der Teilnehmern überwacht Urteil vom EFG 1971 S. 229 BFH-Urteil, , VIII R 73/05 DStR 2008, S BFH-Urteil, , I R 85/83, BStBl 1986 II S. 851 BFH-Urteil, , IV R 63/02, DStR 2005, S. 556 BFH-Urteil, , IV R 63/02, DStR 2005 S. 556 BFH-Urteil, , VIII R 184/75, BStBl 1979 II S. 53 BFH-Urteil, , V 52/61 U BStBl III 1963, 589 BFH, , IV R 33/90, BStBl 1992 II S. 353 BFH-Urteil, , IV 151/53 U BStBl III 1953, S. 256 BFH-Urteil, , XI R 53/95, BStBl 1997 II S. 295 BFH-Urteil, , IV R 59/97, BStBl 1999 II S. 167 OFD Hannover, Verfügung vom BFH-Urteil, , IV R 1/77, BStBl 1981 II S. 706 BFH-Urteil, , I B 99/98, BFH/NV 1999 S Urteil vom , 7 K 6425/04 G, EFG 2007 S /12

11 Tanz- und Unterhaltungsorchester, sofern bestimmte Qualitätsstandards erreicht werden Techniker im Qualitätsmanagement, wenn keine ingenieurähnlichen Kenntnisse vorliegen Technischer Redakteur Telekommunikationsberater Tontechniker, der aus musikalischen Leistungen einzelner Musiker ein Gesamtklangbild erstellt Trauerredner, der seine Reden überwiegend ohne Redeschablonen erstellt Treuhandtätigkeit bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern Umwelt-Auditing eines Diplom- Chemikers Umweltberater Unternehmensberater, wenn keine mit einem beratenden Betriebswirt vergleichbare Qualifikation vorliegt Verfahrenspfleger Versicherungsberater Visagist Werbedame/Messehostess BFH-Urteil, , IV R 64/79, BStBl 1983 II S. 7 BFH-Urteil, XI R 11/06 BFH/NV 2007, S BFH-Urteil, , IV R 4/01, BStBl 2002 II S. 475 FG Niedersachsen, , 2 K 793/98, EFG 2003 S FG Berlin, Urteil vom , V 368/85, EFG 1987, S. 244 FG Niedersachsen, Urteil vom , 2 K 2/03, EFG 2004 S BFH-Urteil, , XI R 9/06, BFH/NV 2007 S. 595 BFH-Urteil , XI R 5/06, BFH/NV 2007 S FG Rheinland-Pfalz, , EFG 2004 S FG München, Urteil vom , 1 K 4627/02 BFH-Urteil, , VIII R 14/09, DStRE 2010 S BFH-Urteil, , IV R 19/97, BStBl 1998 II S. 139 FG Hamburg, Urteil vom , III 374/88, EFG 1993 S. 306 BFH-Urteil, , VI R /82, BStBl 1985 II S /12

12 Werbegrafiker/Werbedesigner, der Werbemittel eigenschöpferisch konzipiert Werbeschriftsteller Wirtschaftsingenieur, der als betriebswirtschaftlicher Berater tätig ist Yogaschule Zahnarzt, der einen Berufskollegen beschäftigt Zahnpraktiker FG Köln, Urteil vom , 14 K 7867/98 DStRE 2007 S FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom , 1 K 1305/96, EFG 1998 S BFH-Urteil, , IV R 21/02, BFH/NV 2003 S OVG NRW, Beschluss v NWB GewArch S. 293 FG Sachsen-Anhalt, Urteil vom , 1 K 30035/02, EFG 2007 S /12

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten (Stand: September 2012) Wenn Sie gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit durchsetzen wollen, kann Ihnen die folgende Aufstellung

Mehr

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten (Stand: März 2014) Wenn Sie gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit durchsetzen wollen, kann Ihnen die folgende Aufstellung

Mehr

Gewerblichen Berufe ( 15 Einkommensteuergesetz)

Gewerblichen Berufe ( 15 Einkommensteuergesetz) Gewerblichen Berufe ( 15 Einkommensteuergesetz) Zu den gewerblichen Tätigkeiten (Gewerbeanmeldung) gehören in der Regel folgende selbstständig ausgeübte Berufe (in Zweifelsfällen fragen Sie bitte Ihr Finanzamt):

Mehr

Gewerbetreibender oder Freiberufler?

Gewerbetreibender oder Freiberufler? Gewerbetreibender oder Freiberufler? Abgrenzung Gewerbetreibender oder Freiberufler Derjenige, der einen Gewerbebetrieb unterhält, hat sein Gewerbe anzuzeigen. Er wird dadurch gewerbesteuerpflichtig und

Mehr

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe IHK-Information Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe Gewerbesteuer: Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Der Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb, der in Deutschland tätig ist. Bemessungsgrundlage

Mehr

Studium fundamentale

Studium fundamentale Studium fundamentale Prof. Dr. Ing. Manfred Bornmann Grundlagen der Unternehmensgründung Folie 1 Mut kraft Risikobereitschaft Qualifiziert Verantwortungsbewusst Teamfähig Visionen Entscheidungsfähig Mobil

Mehr

Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe Für Unternehmer ist es nicht immer leicht festzustellen, ob sie einen Gewerbebetrieb oder einen sogenannten Freien Beruf ausüben. Im Endeffekt entscheidet hierüber

Mehr

Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit

Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit 4. Potsdamer Gründertage 16. November 2010, 14.30 Uhr 16.00 Uhr in der IHK Potsdam Referent: Geschäftsführer Dipl.-Volksw.

Mehr

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe IHK-Information Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Für Unternehmer ist es nicht immer leicht festzustellen, ob sie einen Gewerbebetrieb oder einen sogenannten

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Steuerliche Besonderheiten in ärztlichen Kooperationsstrukturen

Steuerliche Besonderheiten in ärztlichen Kooperationsstrukturen Thema des Vortrages Steuerliche Besonderheiten in ärztlichen Kooperationsstrukturen 02. Dezember 2011 Dipl.-Kfm. Kl.-Peter Walter, Steuerberater 66606 St. Wendel p.walter@kpwalter.de Vorstellung Zu meiner

Mehr

MEDICAL. HEALTH. CARE. DAHMEN PERSONALSERVICE GMBH

MEDICAL. HEALTH. CARE. DAHMEN PERSONALSERVICE GMBH MEDICAL. HEALTH. CARE. DAHMEN PERSONALSERVICE GMBH Ob für Rettungsdienste, Ärztliche Dienste, Pflegedienste, ambulante Pflege oder für Arztpraxen - wir haben die passenden Fach- und Hilfskräfte im Gesundheits-

Mehr

Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie

Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie Rechtliche Aspekte und Konsequenzen eines Direktzugangs zu Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie Dr. Christian Link-Eichhorn Rechtsanwalt und Arzt Prof. Schlegel Hohmann & Partner Kanzlei für Medizinrecht

Mehr

Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht Wintersemester 2010/2011 Fall 1

Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht Wintersemester 2010/2011 Fall 1 Fall 1 Nach Abschluss der Ausbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker arbeitete der polnische Staatsangehörige T zunächst fünf Jahre als Sachbearbeiter für technische Beschreibungen von Betriebsanlagen.

Mehr

Gewerbesteuer sparen als Freiberufler

Gewerbesteuer sparen als Freiberufler Gewerbesteuer sparen als Freiberufler Wer darf freiberuflich tätig werden und für wen lohnt sich ein Antrag? Inhaltsverzeichnis Freiberufler & Gewerbetreibender: Der Unterschied... 2 Ärzte, Architekten,

Mehr

Allgemeine Tätigkeitsmerkmale für den Verwaltungsdienst

Allgemeine Tätigkeitsmerkmale für den Verwaltungsdienst Entgeltordnung zum TV-L Vorbemerkungen zu allen Teilen der Entgeltordnung Teil I Allgemeine Tätigkeitsmerkmale für den Verwaltungsdienst Teil II Tätigkeitsmerkmale für bestimmte Beschäftigtengruppen 1.

Mehr

Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe?

Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe? Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe? Kurzfassung 01/2006 Freie Berufe Definition 2 Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer

Mehr

Einspruch und Klage hatten keinen Erfolg (vgl. Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2003, 418).

Einspruch und Klage hatten keinen Erfolg (vgl. Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2003, 418). BFH: Umsatzsteuerfreiheit für Schönheitsoperationen Urt. v. 15.7.2004 V R 27/03 Für die Umsatzsteuerfreiheit von Schönheitsoperationen nach 4 Nr. 14 UStG 1993 reicht es nicht aus, dass die Operationen

Mehr

Berufsgruppe Versorgungswerk

Berufsgruppe Versorgungswerk Berufsgruppe Ärzte Apotheker Versorgungswerk Denninger Str. 37, 81925 München Berliner Ärzteversorgung Postfach 146, 14131 Berlin Ärzteversorgung Land Brandenburg Postfach 10 01 35, 03001 Cottbus Versorgungswerk

Mehr

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen Seite 1 POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL DATUM 8. Juli 2014 BETREFF Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer

Mehr

Steuerrechtliche Grundlagen im Gesundheitswesen - Eine Einführung

Steuerrechtliche Grundlagen im Gesundheitswesen - Eine Einführung Kanzleien für Zivilrecht, Arztrecht und Steuerrecht Steuerrechtliche Grundlagen im Gesundheitswesen - Eine Einführung Oliver Krause Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Steuerrecht Datum:

Mehr

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Anlage Berufsgruppe Versorgungswerk Ärzte Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Postfach 26 49, 72016 Tübingen

Mehr

Overhead-Erhebung zur zeitlichen Beanspruchung von Ärzten durch Praxis-, Qualitäts- und Versorgungsmanagement - PRAXISBOGEN -

Overhead-Erhebung zur zeitlichen Beanspruchung von Ärzten durch Praxis-, Qualitäts- und Versorgungsmanagement - PRAXISBOGEN - zur zeitlichen Beanspruchung von Ärzten durch Praxis-, Qualitäts- und Versorgungsmanagement - PRAXISBOGEN - Die Anonymität Ihrer Person sowie Vertraulichkeit Ihrer Angaben sind gewährleistet! Aufbau des

Mehr

Wer ist selbstständig künstlerisch tätig?

Wer ist selbstständig künstlerisch tätig? Künstlerbesteuerung Wer ist selbstständig künstlerisch tätig? von RAin Kornelia Reinke und RA Matthias Pruns, beide Bonn* Was ist Kunst? - Wer ist Künstler? Was hat das alles mit dem Steuerrecht zu tun?

Mehr

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen 1. Definition Im allgemeinen versteht man unter einer Abfindung eine Entschädigung, die vom entlassenden Arbeitgeber wegen einer von ihm veranlassten Beendigung

Mehr

Umsatzsteuer selbständig tätiger Laborärzte

Umsatzsteuer selbständig tätiger Laborärzte Umsatzsteuer selbständig tätiger Laborärzte Prof. Dr. Axel Otte, WP/StB 1 I. Einleitung Während bis zu einer EuGH-Entscheidung im Jahr 2000 2 davon ausgegangen wurde, dass die Leistungen selbständig tätiger

Mehr

UStG 1991/1993/1999 4 Nr. 14 Richtlinie 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. c

UStG 1991/1993/1999 4 Nr. 14 Richtlinie 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. c BUNDESFINANZHOF Führt ein Dipl.-Oecotrophologe (Ernährungsberater) im Rahmen einer medizinischen Behandlung (aufgrund ärztlicher Anordnung oder im Rahmen einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme) Ernährungsberatungen

Mehr

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung BUNDESFINANZHOF Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung Verbürgt sich ein wesentlich an einer GmbH beteiligter Gesellschafter

Mehr

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland, ausgewählten Staaten der EU und der Schweiz

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland, ausgewählten Staaten der EU und der Schweiz Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland, ausgewählten Staaten der EU und der Schweiz von Klaus Dernedde Erstauflage Diplomica Verlag 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95485

Mehr

Anlage 2 zu den AVR Vergütungsgruppen für Mitarbeiter (allgemein)

Anlage 2 zu den AVR Vergütungsgruppen für Mitarbeiter (allgemein) Vergütungsgruppen für Mitarbeiter (allgemein) Vergütungsgruppe 1 1 Ärzte, die als ständige Vertreter des leitenden Arztes durch ausdrückliche Anordnung bestellt, wenn dem leitenden Arzt mindestens neun

Mehr

Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme?

Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme? Köln Berlin München Angestellte und Sozien als Insolvenzverwalter, Testamentsvollstrecker und Betreuer Auslöser für Gewerbesteuer- und Umsatzsteuerprobleme?" Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte, Fachanwälte

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Herzlich willkommen

Existenzgründung in Freien Berufen. Herzlich willkommen Existenzgründung in Freien Berufen Herzlich willkommen Institut für Freie Berufe Nürnberg IFB Forschung Statistik Berufliche und wirtschaftliche Lage Arbeitsfelder und Berufsbilder u.a Beratung Einzelberatungen

Mehr

Informationspflichten im Internet: Webseiten und Online-Shop

Informationspflichten im Internet: Webseiten und Online-Shop Informationspflichten im Internet: Webseiten und Online-Shop Vortrag im Rahmen der Cottbusser Medienrechtstage 2010 RA Markus Timm Fachanwalt für IT-Recht ilex Rechtsanwälte & Steuerberater www.ilex-recht.de

Mehr

Darlehen und Zinsen in der. Betriebsprüfung. Ulrich Breier

Darlehen und Zinsen in der. Betriebsprüfung. Ulrich Breier Darlehen und Zinsen in der Betriebsprüfung Ulrich Breier 1 Darlehensabschreibung und Zinsen nach FG Münster, EFG 2014, 375 (abgewandelt) anhängig BFH I R 5/14 100 % T -GmbH 01 Darl.Ford EM 800.000 Ehefrau

Mehr

ATB. Consulting Die Unternehmensberater QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG. Whitepaper 01/2012

ATB. Consulting Die Unternehmensberater QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG. Whitepaper 01/2012 ATB Consulting Die Unternehmensberater Whitepaper 01/2012 QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG 1. Einführung 2. Der Markt 3. Der Background eines guten Beraters 4. Ein gutes Beratungsunternehmen 5. Fazit

Mehr

BFH v. 8.2.2011, VIII R 18/09 Wertpapiere als gewillkürtes Betriebsvermögen einer freiberuflichen Praxis. Tatbestand

BFH v. 8.2.2011, VIII R 18/09 Wertpapiere als gewillkürtes Betriebsvermögen einer freiberuflichen Praxis. Tatbestand BFH v. 8.2.2011, VIII R 18/09 Wertpapiere als gewillkürtes Betriebsvermögen einer freiberuflichen Praxis Tatbestand 1 I. Die Beteiligten streiten über die gewinnmindernde Berücksichtigung von Verlusten

Mehr

Berufsfelder Berufsbezeichnung Ausbildung Weiterqualifizierung Akademische Qualifizierung

Berufsfelder Berufsbezeichnung Ausbildung Weiterqualifizierung Akademische Qualifizierung Therapeutische Berufe: Gesundheitsfachberufe: Gesamt-Übersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern - 1 - R:\Fachberufe u-a-berufe im Gesundheitswesen\856son-gre\856.060\Tabellen-Berufsanalyse 3 stand180204.doc

Mehr

Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014

Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 1 } Die Einkommensteuer ist eine Steuer, die auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben wird. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde

Mehr

Anfragebogen für private Krankenversicherungen

Anfragebogen für private Krankenversicherungen Anfragebogen für private Krankenversicherungen Name, Vorname Berufsstatus Geburtsdatum Geschlecht Gewünschter Versicherungsbeginn Ambulanter Tarifbereich Selbstbeteiligung keine optimale bestimmte Osttarif

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen > Wie viel und was Sie spenden dürfen > An wen und wofür Sie spenden dürfen > Spendenquittung: So sichern Sie sich Ihre Steuerersparnis Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag

Mehr

Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht

Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht Olga Medinskaya Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht Kritische Würdigung eines BFH-Urteils zu notwendigem Sonderbetriebsvermögen

Mehr

Gründungsinformation Nr. 35. IT-Freiberufler

Gründungsinformation Nr. 35. IT-Freiberufler Gründungsinformation Nr. 35 0 IT-Freiberufler Februar 2010 1 Inhaltsverzeichnis 1.1 Freiberuflichkeit in der Informationswirtschaft...S. 1 1.2 Freelancer/E-Lancer...S. 3 1.3 IT-Freiberufler: der Begriff...S.

Mehr

Fallstricke der erweiterten Grundstückskürzung nach 9 Nr. 1 Satz 2 ff. GewStG unter besonderer Berücksichtigung der Beteiligung an anderen Unternehmen

Fallstricke der erweiterten Grundstückskürzung nach 9 Nr. 1 Satz 2 ff. GewStG unter besonderer Berücksichtigung der Beteiligung an anderen Unternehmen 1 von 7 18.02.2015 10:57 besonderer Berücksichtigung der Beteiligung an anderen Unternehmen DStR 2013, 2485 Fallstricke der erweiterten Grundstückskürzung nach 9 Nr. 1 Satz 2 ff. GewStG unter besonderer

Mehr

1.2 Bei Auslandsreisen steht Ihnen der 24-Stunden-Notruf-Service mit folgenden Leistungen zur Verfügung:

1.2 Bei Auslandsreisen steht Ihnen der 24-Stunden-Notruf-Service mit folgenden Leistungen zur Verfügung: DKV Deutsche Krankenversicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) B - TARIFE FÜR BEIHILFEBERECHTIGTE Die AVB umfassen diese Tarife sowie (in einem gesonderten Druckstück) die Musterbedingungen

Mehr

Fragebogen zur Person

Fragebogen zur Person Fragebogen zur Person I. Angaben zur Person 1. Geburtsort 2. Geburtsdatum II. A) Angaben zur beruflichen Qualifikation 1. Erlernter Beruf 2. Lehre und Anlernzeiten 3. Abgelegte Prüfungen II. B) Angaben

Mehr

Schweizerische Sanitätsdirektorenkonferenz (SDK)

Schweizerische Sanitätsdirektorenkonferenz (SDK) Schweizerische Sanitätsdirektorenkonferenz (SDK) Gegenstand Verordnung der SDK über die Anerkennung kantonaler Ausbildungsabschlüsse im Gesundheitswesen in der Schweiz vom 0. Mai 999 Anerkennungsverordnung

Mehr

BKK ProVita Geschäftsbericht 2014. BKK ProVita Zahlen, Daten, Fakten

BKK ProVita Geschäftsbericht 2014. BKK ProVita Zahlen, Daten, Fakten BKK ProVita Zahlen, Daten, Fakten Geschäftsbericht 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, die BKK ProVita blickt auf ein sehr erfolgreiches und ein sehr ereignisreiches Jahr 2014 zurück. Wieder konnten wir

Mehr

Fragebogen zur Berufs- Haftpflichtversicherung für Architekten, Bauingenieure, Beratende Ingenieure und Prüfingenieure für Baustatik

Fragebogen zur Berufs- Haftpflichtversicherung für Architekten, Bauingenieure, Beratende Ingenieure und Prüfingenieure für Baustatik Fragebogen zur Berufs- Haftpflichtversicherung für Architekten, Bauingenieure, Beratende Ingenieure und Prüfingenieure für Baustatik Bitte achten Sie auf vollständige und richtige Beantwortung der Fragen

Mehr

THEMA: Wer oder Was ist ein Gewerbetreibender, Freiberufler und freier Mitarbeiter?

THEMA: Wer oder Was ist ein Gewerbetreibender, Freiberufler und freier Mitarbeiter? THEMA: Wer oder Was ist ein Gewerbetreibender, Freiberufler und freier Mitarbeiter? Stand: April1997 1 1. Beschreibung und Rechtsgrundlagen Der beruflich Selbständige ist entweder als Freiberufler, als

Mehr

Traumberufe der Deutschen

Traumberufe der Deutschen psychonomics Umfrage e der Deutschen psychonomics AG Berrenrather Straße 154-156 50937 Köln Fon: +49(0)221 420 61-0 Fax: +49(0)221 420 61-100 www.psychonomics.de Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser! Lokomotivführer,

Mehr

2 Die Veranlagung von Ehegatten zur Einkommensteuer

2 Die Veranlagung von Ehegatten zur Einkommensteuer Die Veranlagung von Ehegatten zur Einkommensteuer A. Wesentliche Tatbestandsmerkmale Gemäß 6 EStG stehen Ehegatten unterschiedliche Veranlagungsformen zur Verfügung, zwischen denen sie wählen können. Voraussetzung

Mehr

Verordnung der SDK über die Anerkennung kantonaler Ausbildungsabschlüsse im Gesundheitswesen in der Schweiz

Verordnung der SDK über die Anerkennung kantonaler Ausbildungsabschlüsse im Gesundheitswesen in der Schweiz AnerkennungsV Inland 419.901 Verordnung der SDK über die Anerkennung kantonaler Ausbildungsabschlüsse im Gesundheitswesen in der Schweiz Vom 0. Mai 1999 Anerkennungsverordnung Inland (AVO Inland) Gestützt

Mehr

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Gesundheitsbarometer 2009 Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Das Design der Studie Telefonische Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut (Valid Research,

Mehr

Fragenkatalog zur öffentlich- und privatrechtlichen Gesundheitsversorgung

Fragenkatalog zur öffentlich- und privatrechtlichen Gesundheitsversorgung Modellstudiengang Pflege P r o f. D r. C h r i s t o f S t o c k Modul 2: Rechtliche Rahmenbedingungen pflegerischen Handelns Teilbereich 2 Fragenkatalog zur öffentlich- und privatrechtlichen Gesundheitsversorgung

Mehr

Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren

Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren Über 80 Jahre Erfahrung I. LKH Die individuelle Absicherung Unser flexibles Tarifsystem ist Ihr Vorteil. Wir bieten Ihnen Kompakt-Tarife sowie den klassischen

Mehr

Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern. Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg

Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern. Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg Berlin, 23.6.2014 These 1 Sanierung ist (auch) im Interesse des Fiskus 1 Sanierung

Mehr

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER INFO 03/2014: - Geschenke an Geschäftsfreunde und Arbeitnehmer (BFH) - Kosten eines Studiums als Erstausbildung nicht abziehbar (BFH) - Zinsaufwendungen aus der Refinanzierung von Lebensversicherungen

Mehr

Kfz-Gewerbe. Tarifliche Grundvergütungen. Quelle: WSI-Tarifarchiv Stand: Januar 2015 WSI-Tarifarchiv. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe *

Kfz-Gewerbe. Tarifliche Grundvergütungen. Quelle: WSI-Tarifarchiv Stand: Januar 2015 WSI-Tarifarchiv. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kfz-Gewerbe In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 400.000 Beschäftigte. 3 der 179 n liegen unter 10. 98 % der Tarifgruppen lieben bei bei 10 und mehr. Tarifliche Grundvergütungen Tarifbereich

Mehr

Basiswissen zur Selbständigkeit

Basiswissen zur Selbständigkeit Basiswissen zur Selbständigkeit Ein Überblick Vortrag im Rahmen der Reihe Butter bei die Fische 31. Oktober 2011 Gundula Zierott Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg Über uns Lawaetz-Stiftung Team Existenzgründung

Mehr

Unternehmensformen: Personengesellschaft

Unternehmensformen: Personengesellschaft Personengesellschaft Zu den Personengesellschaften zählen die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR), die Offene Handelsgesellschaft (OHG), die Partnerschaftsgesellschaft (PartG, s. Freie Berufe) und

Mehr

des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009 der Bürgschaftsbank

des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009 der Bürgschaftsbank Bestätigungsvermerk Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Wir haben dem Jahresabschluss und dem Lagebericht der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen GmbH Kreditgarantiegemeinschaft, Neuss, für das Geschäftsjahr

Mehr

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen BUNDESFINANZHOF Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen 1. Finanziert der Steuerpflichtige die Herstellung von Eigentumswohnungen,

Mehr

4.1 Charakterstärken und ihr Zusammenhang mit Berufen und Interessen

4.1 Charakterstärken und ihr Zusammenhang mit Berufen und Interessen 4.1 Charakterstärken und ihr Zusammenhang mit Berufen und Interessen Claudia Harzer Bezüglich der Nützlichkeit des VIA-IS im Bereich der Berufsberatung kann eine Reihe von Belegen herangezogen werden.

Mehr

Neues Urteil des Bundesfinanzhofes zur Umsatzsteuer bei Schönheitsoperationen

Neues Urteil des Bundesfinanzhofes zur Umsatzsteuer bei Schönheitsoperationen IGÄM News: Neues Urteil des Bundesfinanzhofes zur Umsatzsteuer bei Schönheitsoperationen BFH: Steuerfreie Heilbehandlungsleistungen 1. Ästhetische Operationen und ästhetische Behandlungen sind nur dann

Mehr

Aktuelles zu Rahmenbedingungen & Rechtsprechung. Von. Jörn Schroeder-Printzen. Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht

Aktuelles zu Rahmenbedingungen & Rechtsprechung. Von. Jörn Schroeder-Printzen. Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht Aktuelles zu Rahmenbedingungen & Rechtsprechung Von Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht Themenübersicht Der aktuelle Fall Arbeitsrecht Zulassungsrechtliche Fragen Ärztliche Leitung Sonstiges

Mehr

Der Kooperationsarzt im Krankenhaus Dr. Thomas Bohle

Der Kooperationsarzt im Krankenhaus Dr. Thomas Bohle R E C H T S A N W Ä L T E Forschungsstelle für Sozialrecht und Sozialpolitik an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg Donnerstag, den 8. Mai 2014 Der Kooperationsarzt im Krankenhaus

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Streitig ist, ob die Übernahme von Steuerberatungskosten im Rahmen einer Nettolohnvereinbarung zu Arbeitslohn führt.

Streitig ist, ob die Übernahme von Steuerberatungskosten im Rahmen einer Nettolohnvereinbarung zu Arbeitslohn führt. Gericht: BFH Entscheidungsform: Urteil Datum: 21.01.2010 Paragraphenkette: EStG 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 1, EStG 38 Abs. 3 S. 1, EStG 41a Abs. 1 S. 1 Nr. 2, EStG 42d Abs. 1 Nr. 1 Vorinstanz(en): FG Düsseldorf

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

BFH: Wertpapiere im Betriebsvermögen eines Arztes? Urteil vom 17.5.2011 VIII R 1/08

BFH: Wertpapiere im Betriebsvermögen eines Arztes? Urteil vom 17.5.2011 VIII R 1/08 BFH: Wertpapiere im Betriebsvermögen eines Arztes? Urteil vom 17.5.2011 VIII R 1/08 Wertpapiere können in das Betriebsvermögen eines Arztes eingelegt werden, wenn ihre Anschaffung, das Halten und ihr Verkauf

Mehr

Abmahnung und Kündigung

Abmahnung und Kündigung Arbeitsrecht und Personal Ende des Arbeitsverhältnisses Dirk-J. Lamprecht, Michael Multhaupt Abmahnung und Kündigung Verlag Dashöfer Dirk-J. Lamprecht, Michael Multhaupt Abmahnung und Kündigung Copyright

Mehr

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land Baden-Württemberg Ministerium für Ernährung und Ländlicher Raum Postfach 10 34 44, 70029 Stuttgart; für die übrigen

Mehr

Schere. Wahl der Rechtsform - EU /GbR/KG <-> GmbH. Wahl der Gewinnermittlungsart - solange Wahlrecht besteht

Schere. Wahl der Rechtsform - EU /GbR/KG <-> GmbH. Wahl der Gewinnermittlungsart - solange Wahlrecht besteht Schere Grundrecht auf steueroptimierende Gestaltung. Art 2 Abs.1 Grundgesetz BVerfG 1 BvL 23/57 und BFH Rechtsprechung Wahl der Rechtsform - EU /GbR/KG GmbH Wahl der Gewinnermittlungsart - solange

Mehr

Leitsätze. Tatbestand

Leitsätze. Tatbestand Seite 1 von 5 BUNDESFINANZHOF Beschluss vom 26.9.2007, V B 8/06 Anspruch auf Vertrauensschutz bei Verschärfung der Rechtsprechung des BFH oder Abweichung von einer allgemein geübten Verwaltungspraxis -

Mehr

Verordnung I zum Gesundheitsgesetz (medizinische und pharmazeutische Berufe, Hilfsberufe sowie wissenschaftlich nicht anerkannte Behandlungen)

Verordnung I zum Gesundheitsgesetz (medizinische und pharmazeutische Berufe, Hilfsberufe sowie wissenschaftlich nicht anerkannte Behandlungen) 8. Verordnung I zum Gesundheitsgesetz (medizinische und pharmazeutische Berufe, Hilfsberufe sowie wissenschaftlich nicht anerkannte Behandlungen) vom. Dezember 98 ) Der Regierungsrat des Kantons Zug, gestützt

Mehr

Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren

Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren 4.11.2011 Düsseldorf Robert-Perthel-Str. 77a, 50739 Köln, Telefon 0221/95 74 94-0, E-Mail: office@laufmich.de Steuerliche

Mehr

Management-Review Zeitraum 01. April 2008 30. Juni 2009

Management-Review Zeitraum 01. April 2008 30. Juni 2009 Seite: 1 von 10 Bild: Wolfgang Torunski Einleitung Am 06. Juli 2009 hat der Notarztdienst Bodenwerder sein Qualitätsmanagement Handbuch freigegeben und das QM-System ist somit für alle Mitarbeiter verbindlich.

Mehr

Svenja Hofert Praxisbuch für Freiberufler

Svenja Hofert Praxisbuch für Freiberufler Svenja Hofert Praxisbuch für reiberufler Svenja Hofert Praxisbuch für reiberufler Alles, was Sie wissen müssen, um erfolgreich zu sein Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die

Mehr

Hinweise zur Existenzgründung als Freiberufler Stand 21.07.2004

Hinweise zur Existenzgründung als Freiberufler Stand 21.07.2004 Hinweise zur Existenzgründung als Freiberufler Stand 21.07.2004 SEITE 1. Vorbemerkung...2 2. Wer ist Freiberufler...3 3. Der erste Schritt...5 4. Freiberufliche Tätigkeit und das Finanzamt...6 5. Einnahme-/

Mehr

Gesundheitswirtschaft und Beschäftigung in Bremen Ein Überblick

Gesundheitswirtschaft und Beschäftigung in Bremen Ein Überblick Fachtagung der Arbeitnehmerkammer Bremen am 8.6.2009 Gesundheitswirtschaft und Beschäftigung in Bremen Ein Überblick Dr. Joachim Larisch Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) Gesundheitswirtschaft

Mehr

Strukturdaten der AOK PLUS Stand 01.01.2015

Strukturdaten der AOK PLUS Stand 01.01.2015 Seite 1 von 7 Strukturdaten der AOK PLUS Stand 01.01.2015 Struktur des Geschäftsbereiches Kreise 27 Gemeinden 1.279 davon: Städte 298 davon: kreisfreie Städte 9 Fläche (km²) 34.592 Einwohner PLUS-Land

Mehr

Vom Diplom-Ingenieur zum Bachelor / Master

Vom Diplom-Ingenieur zum Bachelor / Master Vom Diplom-Ingenieur zum Bachelor / Master Absolventenfeier des Fachbereichs Bauwesen der FH Gießen-Friedberg am in Gießen Dipl.-Ing. Ingolf Kluge Vizepräsident Bundesingenieurkammer kluge@bingk.de 1 2

Mehr

1.1 Fahrplan für Freiberufler

1.1 Fahrplan für Freiberufler 1 Vorbereitung Wappnen Sie sich mit dem wichtigsten Know-how, bevor Sie freiberuflich tätig werden. Dieses Kapitel hilft Ihnen, anhand eines ahrplans für reiberufler einen Überblick über die notwendigen

Mehr

Gebührenordnung. Private Krankenversicherung. Rechtsgrundlage für die private Krankenversicherung ist die GOÄ/GOZ.

Gebührenordnung. Private Krankenversicherung. Rechtsgrundlage für die private Krankenversicherung ist die GOÄ/GOZ. Gebührenordnung Rechtsgrundlage für die private Krankenversicherung ist die GOÄ/GOZ. Regeln für Therapie und der daraus folgenden Rechnungsstellung sind dort geregelt. Alle medizinischen Dienstleistungen

Mehr

CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE

CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE WER SIND WIR? Unter der Dachmarke AVANTGARDE Experts rekrutieren die AVANTGARDE Talents GmbH und die AVANTGARDE Experts GmbH im Auftrag ihrer Kunden Fach- und Führungskräfte

Mehr

Werbungskostenabzug bei nur teilweiser Weiterverwendung eines Darlehens für neuen Immobilienkauf

Werbungskostenabzug bei nur teilweiser Weiterverwendung eines Darlehens für neuen Immobilienkauf BUNDESFINANZHOF Werbungskostenabzug bei nur teilweiser Weiterverwendung eines Darlehens für neuen Immobilienkauf Veräußert ein Steuerpflichtiger seine bisher selbst genutzte und durch ein Darlehen finanzierte

Mehr

D r. R e n é S a s s e Rechtsanwaltskanzlei

D r. R e n é S a s s e Rechtsanwaltskanzlei D r. R e n é S a s s e Rechtsanwaltskanzlei RA Sasse Chemnitzer Straße 126 44139 Dortmund Freie Heilpraktiker e.v. - Berufs- und Fachverband Benrather Schloßallee 49-53 40597 Düsseldorf Rechtsanwalt Dr.

Mehr

Workshop 4: Patientenrechtegesetz 2013

Workshop 4: Patientenrechtegesetz 2013 Workshop 4: Patientenrechtegesetz 2013 15. Wissenschaftliche Tagung des ASBH-Beirats Fulda, 22.-23. November 2013 Christian Au LL.M., Buxtehude Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht / Berufsbetreuer

Mehr

Dashboard. 01.01.2008-23.04.2009 Vergleichen mit: Website. 2.800 Zugriffe. 85,11 % Absprungrate. 3.312 Seitenzugriffe

Dashboard. 01.01.2008-23.04.2009 Vergleichen mit: Website. 2.800 Zugriffe. 85,11 % Absprungrate. 3.312 Seitenzugriffe www.redlin-seiltechnik.de Dashboard 01.01.2008-23.04.2009 Vergleichen mit: Website Zugriffe 70 70 35 35 01.01.2008-05.01.2008 23.03.2008-29.03.2008 15.06.2008-21.06.2008 07.09.2008-13.09.2008 30.11.2008-06.12.2008

Mehr

Patientenrechtegesetz

Patientenrechtegesetz Patientenrechtegesetz Rechtsanwalt Herbert Wartensleben Anwaltskanzlei Wartensleben Gut Gedau 1 52223 Stolberg Tel: 0 24 02/8 11 22 Fax:0 24 02/8 27 32 www.kanzleiwartensleben.de E-Mail: herbert.wartensleben@t-online.de

Mehr

GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE

GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE Der StepStone GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE www.stepstone.de StepStone GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE I Die StepStone Gehaltsumfrage StepStone hat im August 2014 eine Online-Befragung

Mehr

Aus: Coliquio Medizinreport v. 27 Mediziner-Gehaltsreport: Diese Faktoren bestimmen, was Sie als Arzt verdienen

Aus: Coliquio Medizinreport v. 27 Mediziner-Gehaltsreport: Diese Faktoren bestimmen, was Sie als Arzt verdienen Aus: Coliquio Medizinreport v. 27 Mediziner-Gehaltsreport: Diese Faktoren bestimmen, was Sie als Arzt verdienen Wer ein Top-Gehalt verdienen will, sollte Medizin studieren. Das geht aus dem neuen StepStone

Mehr

Agenda 2020 7 Thesen der BStBK zur Zukunft des Berufsstands

Agenda 2020 7 Thesen der BStBK zur Zukunft des Berufsstands Agenda 2020 7 Thesen der BStBK zur Zukunft des Berufsstands Praktiker-News, Steuerberaterverband Rheinland-Pfalz Seite Ihr Referent Dipl.-Betriebswirt Thorsten Hesse Fachberater, DATEV eg, Nürnberg Studium

Mehr

15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie

15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie 2004 / Nr. 10 vom 14. April 2004 14. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Postgradualen Universitätslehrganges Unternehmensführung für Ärzte in der Niederlassung

Mehr

F r e i b e r u f l e r. G e w e r b e t r e i b e n d e. Abgrenzung. Steuerliche Vorteile. Ist- Soll Besteuerung. Belegablage

F r e i b e r u f l e r. G e w e r b e t r e i b e n d e. Abgrenzung. Steuerliche Vorteile. Ist- Soll Besteuerung. Belegablage Für Anfänger- Existenzgründer und andere Selbständige F r e i b e r u f l e r - G e w e r b e t r e i b e n d e Abgrenzung Steuerliche Vorteile Ist- Soll Besteuerung Belegablage Abgrenzung zwischen freiberuflicher

Mehr

Wissenswertes zur Psychotherapie

Wissenswertes zur Psychotherapie 1 Wissenswertes zur Psychotherapie 1.1 Wer darf Psychotherapie anbieten? Psychotherapie darf in Deutschland nur von Personen mit einer heilkundlichen Zulassung angeboten werden. Eine solche Zulassung erhält

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Krankenkassentest von krankenkasseninfo.de

Krankenkassentest von krankenkasseninfo.de Heimat Krankenkasse Herforder Straße 23 33602 Bielefeld Weitere Infos und Wechselunterlagen Krankenkassentest von krankenkasseninfo.de geöffnet in: Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg

Mehr

GOZ 2012 und Umsatzsteuer - droht den Zahnärzten eine Umsatzsteuerbelastung? -

GOZ 2012 und Umsatzsteuer - droht den Zahnärzten eine Umsatzsteuerbelastung? - GOZ 2012 und Umsatzsteuer - droht den Zahnärzten eine Umsatzsteuerbelastung? - Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Umsatzsteuerliche Grundsätze... 2 3. Verlangensleistungen nach GOZ 2012 aus umsatzsteuerlicher

Mehr

Train the-trainer-seminar Stressmanagement

Train the-trainer-seminar Stressmanagement Train the-trainer-seminar Stressmanagement Lernziele Die Schulung bietet eine fundierte Qualifikation für die praktische Arbeit mit Verhaltenstrainings zum Stressmanagement. Grundlage hierfür ist das Gesundheitsförderungsprogramm

Mehr