Georg Friedrich Doll. Aktien-Zertifikate. Anlagestrategien, Gewinnprofile, Zusammenhänge GABLER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Georg Friedrich Doll. Aktien-Zertifikate. Anlagestrategien, Gewinnprofile, Zusammenhänge GABLER"

Transkript

1 Georg Friedrich Doll Aktien-Zertifikate Anlagestrategien, Gewinnprofile, Zusammenhänge GABLER

2 Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Rechtliche Hinweise 13 Einführung 15 Zertifikate & Zertifikatsklassen 15 Darstellung: Gewinn- & Verlust-Profile 20 Definition der Begriffe 25 Wert der Dividende 30 Zertifikate ABC 33 Airbag-Zertifikat 35 All-Time-High-Zertifikat 42 Alpha-Zertifikat 43 Alpha-Bonus-Zertifikat 45 Alpha-Express-Zertifikat 46 Alpha-Garant-Zertifikat 47 Alpha-Garant-Express-Zertifikat 47 Alpha-Garantie-Zertifikat 48 Bär-Zertifikat 49 Bandbreiten-Zertifikat 49 Barrier-Discount-Zertifikat 50 Basket-Zertifikat 51 Basket-Active-Zertifikat 52 Bear-Zertifikat 53 Best-Express-Zertifikat.*. 54 Best-of-Zertifikat 54 Bonus-Zertifikat 55 Bonus-Zertifikat (mit Cap) 63 7

3 Bonus-Zertifikat (Reverse) 70 Bonus-Cap-Spezial-Zertifikat 71 Bonus-Flex-Zertifikat 71 Bonus-Garantie-Zertifikat 72 Bonus-Ladder-Zertifikat 73 Bonus-Plus-Zertifikat 74 Bonus-Pro-Zertifikat 75 Branchen-Zertifikat 76 Bull-Zertifikat.".\ 76 Call-Sprinter-Zertifikat 77 Capped-Bonus-Zertifikat 77 Cash-Collect-Zertifikat 77 Cheapest-to-Deliver-Zertifikat 79 Chooser-Zertifikat 84 Coupon-Driver-Zertifikat 84 CROCI-Zertifikat 85 Deep-Bonus-Zertifikat 85 Deep-Discount-Zertifikat 86 Deep-Express-Zertifikat 87 Delta-1-Zertifikat 87 Discount-Zertifikat 88 Discount-Zertifikat (rolling) 95 Discount-Plus-Zertifikat 95 Discount-PlusPro-Zertifikat 95 Diskont-Zertifikat 96 Diskont-Plus-Zertifikat 97 Dividenden-Zertifikat 97 Dividenden-Outperformance-Zertifikat 98 Doppel-Discount-Zertifikat 99 Double-Bonus-Zertifikat 99 DoubleChance-Zertifikat 101 Double-Up-Zertifikat 101 Easy-Express-Zertifikat 102 Endlos-Zertifikat 103 Equilibrium-Zertifikat 103

4 Express-Zertifikat 104 Express-Airbag-Zertifikat 113 Express-Bonus-Zertifikat 113 Fallschirm-Zertifikat 114 Flex-Bonus-Zertifikat 114 Flex-Express-Zertifikat 115 Garant-Express-Zertifikat 115 Garantie-Zertifikat 116 Garantie-Bonus-Zertifikat 124 Gewinner-Zertifikat 124 Gewinner-Bonus-Zertifikat 125 Gewinnstufen-Zertifikat 125 Hebel-Zertifikat 126 Highflyer-Zertifikat 126 Highscore-Zertifikat 127 Höchststand-Zertifikat : 128 Impact-Zertifikat 128 Index-Zertifikat 129 Index-Zertifikat (mit Cap) 137 Index-Plus-Zertifikat 138 Kickstart-Zertifikat 138 Knock-Out-Zertifikat 138 Korridor-Bonus-Zertifikat 139 Leveraged-Long-Certificate 140 Lock-In-Zertifikat 141 Lock-In-Bonus-Zertifikat 148 Lock-In-Discount-Zertifikat 149 Long-Zertifikat 150 Lookback-Zertifikat 150 Maximum-Zertifikat 150 Mini-Future-Zertifikat (long) 151 Mini-Future-Zertifikat (short).". 161 Mini-Long-Zertifikat 169 Mini-Short-Zertifikat 169 Multi-Asset-Zertifikat 170

5 Multi-Asset-Bonus-Zertifikat 170 Multi-Asset-Discount-Zertifikat 172 Multi-Barrier-Bonus-Zertifikat 172 Multi-Bonus-Zertifikat 173 Multi-Capped-Bonus-Zertifikat 173 Multi-Discount-Zertifikat 173 Multi-Express-Zertifikat 174 Open-End-Zertifikat 174 Open-End-Stop-Loss-Turbo-Zertifikat 175 Open-End-Turbo-Zertifikat 175 Open-End-Turbo-Return-Zertifikat 175 Out-or-Performance-Express-Zertifikat 176 Outperformance-Zertifikat 178 Outperformance-Bonus-Zertifikat 184 Outperformance-Cap-Zertifikat 190 Partial-Time-Barrier-Discount-Zertifikat 190 Partizipation-Plus-Zertifikat 191 Partizipations-Zertifikat 192 PEPP-Zertifikat 192 Phönix-Zertifikat 193 Power-Zertifikat 198 Power-Express-Zertifikat 199 Power-Pro-Zertifikat 200 Pro-Zertifikat 201 Protect-Zertifikat 201 Protect-Bonus-Zertifikat 201 Protect-Discount-Zertifikat 202 Protect-Express-Zertifikat 202 Protect-Outperformance-Zertifikat 203 Rainbow-Zertifikat 203 Rainbow-Garantie-Zertifikat 204 Rallye-Express-Zertifikat R-Bag-Zertifikat * 205 Rebound-Bonus-Zertifikat 206 Relax-Bonus-Zertifikat

6 Relax-Express-Zertifikat 207 Reverse-Zertifikat 208 Reverse-Bonus-Zertifikat 209 Reverse-Express-Zertifikat 217 Reverse-Garantie-Zertifikat 218 Reverse-Index-Zertifikat 219 Reverse-Sprint-Zertifikat 226 Rolling-Zertifikat 227 Rolling-Airbag-Zertifikat 227 Rolling-Bonus-Zertifikat 228 Rolling-Deep-Discount-Zertifikat 228 Rolling-Discount-Zertifikat 229 Rolling-Lock-In-Zertifikat 235 Rolling-Mini-Zertifikat 236 Safe-Zertifikat 237 Short-Zertifikat 237 Short-Index-Zertifikat 237 Short-Turbo-Zertifikat 238 Smart-Express-Zertifikat 238 Smart-Mini-Zertifikat 238 Smart-Mini-Future-Zertifikat 239 Smart-Unlimited-Turbo-Zertifikat 240 Sprint-Zertifikat 241 Stop-Loss-Turbo-Zertifikat 246 Strategie Zertifkat 247 Teilschutz-Zertifikat 252 Themen-Zertifikat 253 Turbo-Zertifikat 253 Turbo-Zertifikat (Rolling) 253 Twin-Win-Zertifikat 254 Twin-Win-Bonus-Zertifikat 260 Twin-Win-Garantie-Zertifikat.". 261 Two-Asset-Discount-Zertifikat 262 Unlimited-Index-Zertifikat 268 Unlimited-Turbo-Zertifikat

7 Vectis-Zertifikat 269 VICTORY-Zertifikat 269 Volatilitäts-Zertifikat 270 Wave 270 Winner-Zertifikat 271 Win-Win-Zertifikat 271 Worst-of-Zertifikat 272 X-pert Zertifikat 272 Zenit-Zertifikat 273 Fachbegriffe 275 Literatur 281 Der Autor

Georg Friedrich Doll. Aktien-Zertifikate

Georg Friedrich Doll. Aktien-Zertifikate Georg Friedrich Doll Aktien-Zertifikate Georg Friedrich Doll Aktien-Zertifikate Anlagestrategien, Gewinnprofile, Zusammenhänge Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Einleitung... 6 Inhaltsverzeichnis... 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Einleitung... 6 Inhaltsverzeichnis... 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Einleitung... 6 Inhaltsverzeichnis... 7 A. Aktien und andere Kapitalanlagen... 13 I. Aktien... 13 1. Rendite... 14 2. Sicherheit... 16 3. Liquidität... 17 4. Inflationsschutz...

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater. Zertifikate. Indexzertifikate, Discount- und Strategiezertifikate, Zins-, Rohstoffund Hebelzertifikate

Beck-Wirtschaftsberater. Zertifikate. Indexzertifikate, Discount- und Strategiezertifikate, Zins-, Rohstoffund Hebelzertifikate Beck-Wirtschaftsberater Zertifikate Indexzertifikate, Discount- und Strategiezertifikate, Zins-, Rohstoffund Hebelzertifikate Von Dr. Dr. Gerald Pilz Deutscher Taschenbuch Verlag Einführung: Was sind Zertifikate?

Mehr

Zertifikate in volatilen Märkten

Zertifikate in volatilen Märkten Zertifikate in volatilen Märkten Wien, 19. Februar 2008 Folie 1 Übersicht Indexentwicklung ATX ATX tägliche Schlusskurse 5.500,00 4.500,00 3.500,00 2.500,00 1.500,00 500,00 19.1.1998 19.1.2000 19.1.2002

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

h) Bundeswertpapiere 125 aa) Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen, Unverzinsliche Schatzanweisungen des Bundes 126 bb)

h) Bundeswertpapiere 125 aa) Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen, Unverzinsliche Schatzanweisungen des Bundes 126 bb) Vorwort IX Abkürzungsverzeichnis X Einleitung 1 I Grundprinzipien der Abgeltungsteuer 4 1 Vorgeschichte der Unternehmensteuerreform 2008 4 2 Gesetzgebungsverfahren 6 3 Anwendungsbereich der Abgeltungsteuer

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 01.10.2012 ANLAGEPRODUKTE Kapitalschutz Renditeoptimierung Partizipation Kapitalschutz-Zertifikat mit Partizipation Wandel-Zertifikat Kapitalschutz-Zertifikat mit Barriere Kapitalschutz-Zertifikat

Mehr

euwax report Ausgabe März 2013

euwax report Ausgabe März 2013 Inhalt Handelsaktivitäten im März rückläufig Mit 235.000 Kundenorders wurde im März an der EUWAX ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt. Dies entspricht gegenüber dem Februar - mit knapp 250.000 Aufträgen

Mehr

Theorie und Praxis der Geldanlage

Theorie und Praxis der Geldanlage Max Lüscher-Marty Theorie und Praxis der Geldanlage Band 3: Derivatprodukte und alternative Investments Verlag Neue Zürcher Zeitung Inhaltsverzeichnis 1 Aktien- und Aktienindexoptionen 15 Einführung und

Mehr

Optionen, Derivate und strukturierte Produkte

Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Marc Oliver Rieger Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Ein Praxisbuch 2009 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Inhaltsverzeichnis Geleitwort 13 Vorwort

Mehr

(Wette auf eine Kurs- oder Indexentwicklung, mit oder ohne Hebelwirkung - ohne Rückzahlungsgarantie)

(Wette auf eine Kurs- oder Indexentwicklung, mit oder ohne Hebelwirkung - ohne Rückzahlungsgarantie) Geldanlage: Partizipationszertifikat (Wette auf eine Kurs- oder Indexentwicklung, mit oder ohne Hebelwirkung - ohne Rückzahlungsgarantie) Beschreibung Das Partizipationszertifikat ist einerseits eine bestimmte

Mehr

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge:

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Die Laufzeiten der verwendeten realen Wertpapiere enden am 15.06.2012.

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 09.05.2008 Hebel-Produkte Partizipations-Produkte Renditeoptimierungs-Produkte Kaptalschutz-Produkte Warrants Spread Warrants Knock-out Mini-Futures Hebel Diverse Tracker-Zertifikate

Mehr

Preissensitivität beim Kauf von strukturierten Produkten Empirische Analyse und Gestaltungsempfehlungen für Emittenten

Preissensitivität beim Kauf von strukturierten Produkten Empirische Analyse und Gestaltungsempfehlungen für Emittenten Preissensitivität beim Kauf von strukturierten Produkten Empirische Analyse und Gestaltungsempfehlungen für Emittenten Dissertation der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich zur

Mehr

20 Jahre Index-Zertifikate. Index-Zertifikat den Markt erobert

20 Jahre Index-Zertifikate. Index-Zertifikat den Markt erobert c 20 Jahre Index-Zertifikate wie das Index-Zertifikat den Markt erobert Inhalt Ursprung und Funktion Der Zertifikate Markt Vor- und Nachteile Kontakt 2 Ursprung und Funktion der Zertifikate 3 Es war einmal.im

Mehr

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP Martin F. Meier Paolo Vanini Philippe Béguelin Daniel Manser Eric Wasescha HERAUSGEBER PARTNER Teil 1 1 Einleitung 8 1.1 Die

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

1 Floater: Flexible Anlage für schwierige Zinszeiten 2 Unternehmensanleihen: Zinsbonus von der Industrie

1 Floater: Flexible Anlage für schwierige Zinszeiten 2 Unternehmensanleihen: Zinsbonus von der Industrie Inhalt Inhalt 1 Floater: Flexible Anlage für schwierige Zinszeiten... 9 1.1 Variable Zinsen stabile Kurse... 9 1.1.1 So funktionieren variabel verzinste Anleihen... 9 1.1.2 Die variable Verzinsung ist

Mehr

Discount Zertifikate Teil I Investieren mit Rabatt Martin Szymkowiak

Discount Zertifikate Teil I Investieren mit Rabatt Martin Szymkowiak Investieren mit Rabatt 1.4.2015 Martin Szymkowiak 2 Discount Zertifikaten q Einführung in die grundlegenden Eigenschaften q Strukturierung q von konservativ bis offensiv: "Discount" als Risikopuffer und

Mehr

Best Execution-Report der Börse Stuttgart

Best Execution-Report der Börse Stuttgart Best Execution-Report der Börse Stuttgart Kennzahlen gemäß MiFID-Kriterien aus 33a WpHG Auswertungszeitraum: 01.02.2013-28.02.2013 1 von 15 Übersicht (Haupthandelszeit = HHZ) Inlandsaktien DAX MDAX TecDAX

Mehr

euwax report Ausgabe August 2013

euwax report Ausgabe August 2013 Inhalt Liebe Leserinnen und Leser, der August gilt traditionell als schwacher Börsenmonat und war es auch in diesem Jahr. Legten die Notierungen am deutschen Aktienmarkt in den ersten Handelstagen noch

Mehr

Anlage-Coach: Alle Geldanlagen im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge)

Anlage-Coach: Alle Geldanlagen im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge) -Coach: Alle Geldanlagen im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge) 1 Aktie eines Unternehmens 2 Aktienanleihe (=Schuldverschreibung, die u. U. in Aktien zurückgezahlt wird) 3 Aktienfonds (Fondsinhalt:

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader

Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader Abgeltungssteuer im Privatvermögen Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader IInkl lusive Gesttal lttungsempffehl lungen von Steuerberater Christoph Iser Düsseldorf -1- Zur Person des Autors Christoph

Mehr

. 149 VI Vermögenswirksame Anlage nach dem Fünften Vermögens- ^ ^ bildungsgesetz VII Altersvorsorge - Sondervermögen VIII Private Altersvorsorge j

. 149 VI Vermögenswirksame Anlage nach dem Fünften Vermögens- ^ ^ bildungsgesetz VII Altersvorsorge - Sondervermögen VIII Private Altersvorsorge j \ Allgemeine Vorbemerkungen 1 1 Vermögensbildung der privaten Haushalte in Deutschland... 3 2 Gcldanlageformen im Überblick 5 3 Geldanlageziele 6 3.1 Sicherheit [..,... 6 3.1.1 Verlustrisiko 6 3.1.2 Kursrisiko

Mehr

Derivatesuche... 11 Zertifikate (CERT)... 12 Warrants (WARR)... 14 Knock-Produkte (KNOCK)... 14 Exchange Traded Funds (ETF)...

Derivatesuche... 11 Zertifikate (CERT)... 12 Warrants (WARR)... 14 Knock-Produkte (KNOCK)... 14 Exchange Traded Funds (ETF)... Derivatesuche... 11 Zertifikate (CERT)... 12 Warrants (WARR)... 14 Knock-Produkte (KNOCK)... 14 Exchange Traded Funds (ETF)... 14 Straight (STRAIGHT)-Zertifikate... 15 Discount (DISC)-Zertifikate... 15

Mehr

Trendbarometer Zertifikate 2009 Studie zum österreichischen Zertifikatemarkt

Trendbarometer Zertifikate 2009 Studie zum österreichischen Zertifikatemarkt RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Trendbarometer Zertifikate 2009 Studie zum österreichischen Zertifikatemarkt Ergebnisse der Umfrage München, im Juni 2009 Steinbeis Research Center for Financial

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Gesamtinhalt... 6 Abkürzungen... 8 Zertifikate die innovative Anlageform... 9

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

Nachtrag Nr. 49 gemäß 11 Wertpapier- Verkaufsprospektgesetz

Nachtrag Nr. 49 gemäß 11 Wertpapier- Verkaufsprospektgesetz Nachtrag Nr. 49 gemäß 11 Wertpapier- Verkaufsprospektgesetz vom 13. Januar 2005 Nachtrag Nr. 49 gemäß 11 Wertpapier-Verkaufsprospektgesetz der Raiffeisen Centrobank Aktiengesellschaft vom 13. Januar 2005

Mehr

Fachbegriffe. durch den Emittenten ausgeübt. Der Inhaber. Rückzahlung erfolgt in Geld oder durch Lieferung des Basiswertes. Automatische Ausübung

Fachbegriffe. durch den Emittenten ausgeübt. Der Inhaber. Rückzahlung erfolgt in Geld oder durch Lieferung des Basiswertes. Automatische Ausübung Agio Siehe: Ausgabeaufschlag Aktienanleihe Bei Aktienanleihen ist die Rückzahlung der Anleihe an die Wertentwicklung einer bestimmten Aktie gebunden. Sinkt der Aktienkurs, erfolgt die Rückzahlung in Aktien.

Mehr

Geldanlage. Verm ög en sbil dun g. von Prof. Dr. Dr.b.c. Hermann May. unter Mitarbeit von. Dipl.-Hdl. Ulla May

Geldanlage. Verm ög en sbil dun g. von Prof. Dr. Dr.b.c. Hermann May. unter Mitarbeit von. Dipl.-Hdl. Ulla May Geldanlage Verm ög en sbil dun g von Prof. Dr. Dr.b.c. Hermann May unter Mitarbeit von Dipl.-Hdl. Ulla May 4., völlig überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhaltsübersicht

Mehr

Emissionsstatistik über Schuldverschreibungen FAQs

Emissionsstatistik über Schuldverschreibungen FAQs Emissionsstatistik über Schuldverschreibungen FAQs Stand: 1. Juli 2015 Inhalt 1. Allgemeine Fragen zur Emissionsstatistik über Schuldverschreibungen... 3 2. Fragen zu den Stammdaten.. 5 3. Informationen

Mehr

Marktsegmentierung der Wiener Börse AG

Marktsegmentierung der Wiener Börse AG Marktsegmentierung der Wiener Börse AG Market Design & Support 20.10.2015 MARKTSEGMENTIERUNG DER WIENER BÖRSE AG MARKTSEGMENTIERUNG DER WIENER BÖRSE AG 1 EINLEITUNG 3 1.1 Die Märkte der Wiener Börse AG

Mehr

Die Welt der Strukturierten Produkte

Die Welt der Strukturierten Produkte Die Welt der Strukturierten Produkte Das Buch zur SVSP Swiss Derivative Map Martin F. Meier, Daniel Sandmeier Teil 1 1 Einleitung 8 4 2 Der Markt für Strukturierte Produkte 12 2.1 Einführung 12 2.1.1 Entwicklung

Mehr

Rechtsnatur der Zertifikate

Rechtsnatur der Zertifikate Galina Nikolova Rechtsnatur der Zertifikate Die rechtliche Einordnung der Zertifikate im System des allgemeinen Zivilrechts und des Inhaltsverzeichnis Inhaltsiibersicht 9 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Einleitung

Mehr

- die Akademie für aktuelles Finanz Know-how - Derivate & Zertifikate Basisseminar. Sehr geehrte Damen und Herren,

- die Akademie für aktuelles Finanz Know-how - Derivate & Zertifikate Basisseminar. Sehr geehrte Damen und Herren, Derivate & Zertifikate Seite 1/5 - die Akademie für aktuelles Finanz Know-how - Derivate & Zertifikate Basisseminar Sehr geehrte Damen und Herren, das Modul "Derivate und Zertifikate" gibt einen komprimierten

Mehr

Zertifikate-Fibel. /Indexanleihe. Stand: Februar 2015. WGZ Aktie- Allgemeines Wissen zu WGZ BANK-Zertifikaten

Zertifikate-Fibel. /Indexanleihe. Stand: Februar 2015. WGZ Aktie- Allgemeines Wissen zu WGZ BANK-Zertifikaten Stand: Februar 2015 /Indexanleihe WGZ Aktie- Zertifikate-Fibel Allgemeines Wissen zu WGZ BANK-Zertifikaten Bitte lesen Sie die rechtlichen Hinweise am Ende des Dokuments! Die Welt der strukturierten Produkte

Mehr

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten MARKTÜBERSICHT Produktangebot erreicht Rekordniveau von 300.000 Papieren Anleger haben die Wahl zwischen 311.000 Zertifikaten und Hebelprodukten. Februar-Umsatz gibt auf 12,2 Mrd. Euro nach. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

DAX DAILY ZERTIFIKATE SCHNELL, SICHER UND PROFITABEL VON CHEFANALYST HENRIK VOIGT

DAX DAILY ZERTIFIKATE SCHNELL, SICHER UND PROFITABEL VON CHEFANALYST HENRIK VOIGT VON CHEFANALYST HENRIK VOIGT DAX DAILY ZERTIFIKATE SCHNELL, SICHER UND PROFITABEL Vorwort Lieber Leser, Sie haben sich möglicherweise dazu entschieden, Ihr Geld in Zertifikaten anzulegen. Das ist eine

Mehr

Inhalt: In der Studie werden beliebte Zertifikatetypen über unterschiedlichste Marktphasen hinweg modelliert und bewertet.

Inhalt: In der Studie werden beliebte Zertifikatetypen über unterschiedlichste Marktphasen hinweg modelliert und bewertet. Kurzinformation zur Studie Ansprechpartner Dr. Andreas Beck ab@institut-va.de Motivation: Anleger haben i.d.r. Erfahrung mit Zertifikaten in nur einer Marktphase Der Siegeszug von Zertifikaten hat in der

Mehr

euwax report Ausgabe Januar 2016

euwax report Ausgabe Januar 2016 Liebe Leserinnen und Leser, der Start ins neue Börsenjahr 206 verlief äußerst holprig. Anstelle der traditionellen Januar- Entwicklungen aus steigenden Kursen erlebten die Anleger einen der schlechtesten

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Aktuelle Steueraspekte bei Zertifikaten

AXER PARTNERSCHAFT. Aktuelle Steueraspekte bei Zertifikaten AXER PARTNERSCHAFT Köln Berlin Düsseldorf koeln@axis.de Schlüterstraße 41 10707 Berlin Fon 030/40 50 29 50 Fax 030/40 50 29 599 berlin@axis.de Eine Einheit der axis-beratungsgruppe Heinrichstraße 155 40239

Mehr

Z wie Zertifikat Basiswissen für Anleger

Z wie Zertifikat Basiswissen für Anleger Z wie Zertifikat Basiswissen für Anleger Inhaltsverzeichnis Vorwort und Einleitung 4 Z wie Zertifikat 5 Die Vorteile von Zertifikaten auf einen Blick 6 Produktkategorien 7 Anlageprodukte mit Kapitalschutz

Mehr

Mathematiker in Banken

Mathematiker in Banken Mathematiker in Banken Matthias Tillmann Universität Münster 20.01.2008 Matthias Tillmann (WWU) Mathematiker in Banken 20.01.2008 1 / 23 Gliederung 1 Gliederung 2 Übersicht: Geschäftsbereiche der Dt. Bank

Mehr

Investment in Deutschland 投 资 在 德 国

Investment in Deutschland 投 资 在 德 国 Seminarunterlagen: Investment in Deutschland 投 资 在 德 国 Datum: 09.12.2006 Referenten: Yan Wang, Dipl.. Kaufmann ( FH Köln ), Tätigkeit in Guodu Securities Co., Ltd Beijing im Bereich Kunden-Service, Aktienmarktanalyse

Mehr

Die 222 wichtigsten Fragen zu Derivaten

Die 222 wichtigsten Fragen zu Derivaten Volker U. Meinel Die 222 wichtigsten Fragen zu Derivaten FinanzBuch Verlag 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort 19 I Auswahl 21 Kann jeder ein Derivat kaufen?...21 Kann ich eventuell komplett auf Aktien verzichten?...22

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

Theorie und Praxis der Geldanlage 2

Theorie und Praxis der Geldanlage 2 Theorie und Praxis der Geldanlage 2 Portfoliomanagement und Derivatprodukte Max Lüscher-Marty Inhaltsverzeichnis 0.01 Inhaltsverzeichnis Vorwort 0.07 1. Kapitel: Portfolio- und Kapitalmarkttheorie 0. Einführung

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT MAI 25 MAI 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend Mai 25 der DAX auf dem Prüfstand! Der Wonnemonat Mai entlockte den Anlegern wenig Entzücken. Deren Uneinigkeit

Mehr

RISIKOHINWEISE ZUR VERANLAGUNG IN WERTPAPIERE

RISIKOHINWEISE ZUR VERANLAGUNG IN WERTPAPIERE RISIKOHINWEISE ZUR VERANLAGUNG IN WERTPAPIERE Im Folgenden werden verschiedene Anlageprodukte und die damit verbundenen Chancen und Risiken beschrieben. Unter ist das Nichterreichen einer erwarteten Rendite

Mehr

Veranstaltungsprogramm zur IAM 2004 in Düsseldorf Internationale Anlegermesse 23. 25. September 2004. Donnerstag, 23.

Veranstaltungsprogramm zur IAM 2004 in Düsseldorf Internationale Anlegermesse 23. 25. September 2004. Donnerstag, 23. MD Veranstaltungsprogramm zur IAM 2004 in Düsseldorf Internationale Anlegermesse 23. 25. September 2004 11.30 Uhr Rolling-Discount-Zertifikate & Aktien-Anleihen 12.00 Uhr Bonus-Zertifikate (auch 23.09.04,

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT MÄRZ 26 MÄRZ 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend März 26 Lichtblick nach EZB-Gewitter! Die mäßige Erholung aus den letzten Tagen des Februars konnte der

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Prospekt vom 16. Oktober 2008 über Unlimited-Indexzertifikate bezogen auf den ideastv C Index Inhalt Zusammenfassung... 3 Risikofaktoren... 6 Risikofaktoren

Mehr

Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes. Gemeinsam mehr erreichen

Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes. Gemeinsam mehr erreichen Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes Gemeinsam mehr erreichen Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes I 3 Im Bärenmarkt auf Honigsuche Meist gestalten sich die guten Dinge im Leben einfach.

Mehr

DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH

DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH Inhalt 1. Editorial 2. Geldanlage mit Zertifikaten 3. Die verschiedenen Zertifikatetypen

Mehr

Ökologische Investments

Ökologische Investments Thomas Werner Ökologische Investments Chancen und Risiken grüner Geldanlage GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis 17 Einleitung 19 1. Geld, Ökologie und Ethik 19

Mehr

Christian Bahr. Aktienindizes und Indexprodukte - die europäische Sichtweise am Beispiel der STOXX Indizes. Verlag Dr. Kovac

Christian Bahr. Aktienindizes und Indexprodukte - die europäische Sichtweise am Beispiel der STOXX Indizes. Verlag Dr. Kovac Christian Bahr Aktienindizes und Indexprodukte - die europäische Sichtweise am Beispiel der STOXX Indizes Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 Gliederung Gliederung VI Inhaltsverzeichnis IX Tabellenverzeichnis

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Outperformance-Zertifikate: Mehr Renditechance bei gleichem Risiko

AXER PARTNERSCHAFT. Outperformance-Zertifikate: Mehr Renditechance bei gleichem Risiko AXER PARTNERSCHAFT Köln Düsseldorf Uerdinger Str. 12 40474 Düsseldorf Fon 0211 / 43 83 56 0 Fax 0211 / 43 83 56 11 Eine Einheit der axis-beratungsgruppe Outperformance-Zertifikate: Mehr Renditechance bei

Mehr

BURDA NEWS GROUP. Finanzthemen FOCUS-MONEY. Mai 2012

BURDA NEWS GROUP. Finanzthemen FOCUS-MONEY. Mai 2012 BURDA NEWS GROUP Finanzthemen FOCUS-MONEY Deep-Bonus-Zertifikate - Ausgabe 19/2012: (EVT: 02.05.2012; AS: 16.04.2012) Vor den Wahlen in Griechenland und dem zweiten Durchgang der Präsidentschaftswahlen

Mehr

Die optimale ALTERSVORSORGE

Die optimale ALTERSVORSORGE Eberhard Abelein Die optimale ALTERSVORSORGE Für jede Lebenslage das richtige Konzept FinanzBuch Verlag INHALT: 1. GESETZLICHE RENTE UND BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG 15 1.1. Alterseinkünftegesetz 15 1.2.

Mehr

Ausgabe 34 16 Juli 2005. Lieber Anleger,

Ausgabe 34 16 Juli 2005. Lieber Anleger, Lieber Anleger, Ausgabe 34 16 Juli 2005 Sie erhalten heute wieder meine Portfolio News, die ich Ihnen im Rahmen meiner Tätigkeit als Portfolio Manager zusende. Ich bin sicher, Sie werden auch weiterhin

Mehr

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 1-1 - -3 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Volatilität abgeben, Kupon bekommen. Aktienanleihen nennt man auch Reverse Convertibles. Ein normaler Convertible

Mehr

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Prof. Dr. Martin Schmidt Friedberg, 24.10.2012 UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Seite 1 Übersicht 1. Wovon reden wir eigentlich? 2. Wie bekommt man

Mehr

Defensiver Einsatz von Hebelprodukten Referent: Heiko Weyand Frankfurter Investmenttag, 17. Juni 2009

Defensiver Einsatz von Hebelprodukten Referent: Heiko Weyand Frankfurter Investmenttag, 17. Juni 2009 Defensiver Einsatz von Hebelprodukten Referent: Heiko Weyand Frankfurter Investmenttag, 17. Juni 2009 1/ 17. Juni 2009 Überblick 1. Kurzvorstellung HSBC Trinkaus 2. Motivation für den defensiven Einsatz

Mehr

euwax report Euwax: Guter Start ins neue Börsenjahr Inhalt Ausgabe Januar 2010

euwax report Euwax: Guter Start ins neue Börsenjahr Inhalt Ausgabe Januar 2010 Euwax: Guter Start ins neue Börsenjahr Zum Jahresauftakt nahmen die Aktivitäten in Hebel- und Anlageprodukten wieder zu. Im traditionell umsatzstarken Januar wurden an der Euwax in verbrieften Derivaten

Mehr

Marktausblick 2012. Europa auf des Messers Schneide? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling. 1. Februar 2012. www.rrb-moedling.

Marktausblick 2012. Europa auf des Messers Schneide? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling. 1. Februar 2012. www.rrb-moedling. Marktausblick 2012 Europa auf des Messers Schneide? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling 1. Februar 2012 Europa auf des Messers Schneide? Dr. Martina Schweitzer Abteilung Volkswirtschaft

Mehr

Optionen und Zertifikate

Optionen und Zertifikate Börsenführerschein Teil III Dat Tran Ziel der Veranstaltungsreihe Informationen rund um das Thema Börsen mit den Schwerpunkten: 23.10.2012 Börse, Kapitalmarkt und Handel 30.10.2012 Aktien, Renten und Fonds

Mehr

FINANZWELTEN Vermögen, Vorsorge, Versicherungen. Eine Studie von GELDidee Oktober 2005

FINANZWELTEN Vermögen, Vorsorge, Versicherungen. Eine Studie von GELDidee Oktober 2005 Vermögen, Vorsorge, Versicherungen Eine Studie von GELDidee Oktober 2005 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Banken und Finanzdienstleister 6 Geldanlage und Vermögensaufbau 13 Altersvorsorge

Mehr

Trendbarometer Zertifikate 2015

Trendbarometer Zertifikate 2015 Trendbarometer Zertifikate 2015 - Studie zum deutschen Zertifikatemarkt - München, im November 2015 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt 6 80331 München (Germany) Fon: +49 (0)89 20

Mehr

Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1

Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1 Bonus- und Teilschutz-Zertifikate Heinrich Karasek Ronald Nemec Leiter Equities & Structured Products Leiter Equities and Derivatives Trading Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der

Mehr

GeldBerater Grundwerk, Stand: August 2008

GeldBerater Grundwerk, Stand: August 2008 GeldBerater Grundwerk : August 2008 1/5 GeldBerater Grundwerk, : August 2008 Ordner 1 Titelblatt/Impressum Aug 08 2 1 Übersicht Inhalt 1 (1) - 1 (2) Dez 07 2 Zur Handhabung 2 (1) - 2 (2) ohne Datum 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

KA FINANZ INFORMATIONEN ZU VERANLAGUNGEN RISIKOHINWEISE INHALT 1. ALLGEMEINE VERANLAGUNGSRISKEN VORBEMERKUNG

KA FINANZ INFORMATIONEN ZU VERANLAGUNGEN RISIKOHINWEISE INHALT 1. ALLGEMEINE VERANLAGUNGSRISKEN VORBEMERKUNG KA Finanz AG 1092 Wien, Türkenstraße 9, Tel. 01/310 06 06, Fax-DW: 404 KA FINANZ www.kafinanz.at INFORMATIONEN ZU VERANLAGUNGEN RISIKOHINWEISE INHALT Vorbemerkung 1 1. Allgemeine Veranlagungsrisken 1 2.

Mehr

Stichwortverzeichnis. Symbole. Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis. Symbole. Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Symbole 9/10-Strategie 140 A Abfindung Delisting 121 Abgeltungssteuer 55, 129, 346 Abkürzungen Übersicht 48 Abschwung 184 Absolute Return Fonds 213 Abwärtstrend

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Anlagezert fikate. Smarte Alternativen zur Aktie X-markets Zertifikate und Anleihen.

Deutsche Asset & Wealth Management. Anlagezert fikate. Smarte Alternativen zur Aktie X-markets Zertifikate und Anleihen. Deutsche Asset & Wealth Management Anlagezert fikate Smarte Alternativen zur Aktie X-markets Zertifikate und Anleihen. 2 Inhaltsverzeichnis So funktioniert s Richtig gehandelt 4 6 Index-Zertifikat Outperformance-Zertifikat

Mehr

Risikohinweise zur Veranlagung in Wertpapieren

Risikohinweise zur Veranlagung in Wertpapieren hinweise zur Veranlagung in Wertpapieren Im Folgenden werden verschiedene Anlageprodukte und die damit verbundenen Chancen und Risiken beschrieben. Unter ist das Nichterreichen einer erwarteten Rendite

Mehr

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche 15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche Derivate Roundtable Frankfurt, 28. Juli 2010 Prof. Dr. Lutz Johanning Chair of Empirical Capital Market Research WHU Otto Beisheim

Mehr

vom 9. Dezember 2011 zum bereits veröffentlichten (einteiligen) Basisprospekt vom 29. September 2005 der UBS AG, Niederlassung London

vom 9. Dezember 2011 zum bereits veröffentlichten (einteiligen) Basisprospekt vom 29. September 2005 der UBS AG, Niederlassung London vom 9. Dezember 2011 zum bereits veröffentlichten (einteiligen) Basisprospekt vom 29. September 2005 der [Call] [Put] Optionsscheinen, Hit [Call] [Put] Optionsscheinen, Lock Out [Call] [Put] Optionsscheinen,

Mehr

Anlageprodukte Investieren mit Zertifikaten. Größte Produktauswahl. Maximale Liquidität. Schnellste Ausführung.

Anlageprodukte Investieren mit Zertifikaten. Größte Produktauswahl. Maximale Liquidität. Schnellste Ausführung. Anlageprodukte Investieren mit Zertifikaten Größte Produktauswahl. Maximale Liquidität. Schnellste Ausführung. Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für Strukturierte Produkte

Mehr

Index-Zertifikate und andere Partizipations-Zertifikate

Index-Zertifikate und andere Partizipations-Zertifikate Index-Zertifikate und andere Partizipations-Zertifikate Index- und Partizipations-Zertifikate ermöglichen es Ihnen, an der Kursentwicklung eines bestimmten Basiswertes teilzuhaben, also zu partizipieren.

Mehr

Index-Zertifikate auf Short-Indizes

Index-Zertifikate auf Short-Indizes Index-Zertifikate auf Short-Indizes Fallende Märkte clever nutzen Fallende Märkte clever nutzen Die meisten Anleger, die an der Börse aktiv sind, setzen auf steigende Kurse. Das gilt für Fonds, für Aktien

Mehr

Anlageprodukte Investieren mit Zertifikaten. Größte Produktauswahl. Garantierte Liquidität. Schnellste Ausführung.

Anlageprodukte Investieren mit Zertifikaten. Größte Produktauswahl. Garantierte Liquidität. Schnellste Ausführung. Anlageprodukte Investieren mit Zertifikaten Größte Produktauswahl. Garantierte Liquidität. Schnellste Ausführung. Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Zertifikate-Börse in Frankfurt:

Mehr

euwax report Ausgabe Juli 2014

euwax report Ausgabe Juli 2014 Liebe Leserinnen und Leser, traditionell verlaufen die Sommermonate an den Finanzmärkten in ruhigeren Bahnen. Börsianer und Anleger genießen ihren Urlaub, die Umsätze gehen entsprechend zurück. In diesem

Mehr

Internationale Edelmetall & Rohstoffmesse München 2008

Internationale Edelmetall & Rohstoffmesse München 2008 Gold Aussichten und Partizipationsmöglichkeiten INVESTMENTTAG FRANKFURT 2010 Internationale Edelmetall & Rohstoffmesse München 2008 Herbert Wüstefeld 2 www.rbs.de/markets Die Royal Bank of Scotland Gruppe

Mehr

...für Dummies. Börse für Dummies. von Ulrich Kirstein, Christine Bortenlänger. 2. überarbeitete Auflage

...für Dummies. Börse für Dummies. von Ulrich Kirstein, Christine Bortenlänger. 2. überarbeitete Auflage ...für Dummies Börse für Dummies von Ulrich Kirstein, Christine Bortenlänger 2. überarbeitete Auflage Börse für Dummies Kirstein / Bortenlänger schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen

AXER PARTNERSCHAFT. Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen AXER PARTNERSCHAFT Köln Düsseldorf Fon 0221/47 43 440 Fax 2001/47 43 499 Uerdinger Str. 12 40474 Düsseldorf Fon 0211 / 43 83 56 0 Fax 0211 / 43 83 56 11 Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen Inhaltsverzeichnis

Mehr

DDI MARKTÜBERSICHT. Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. Oktober 2007

DDI MARKTÜBERSICHT. Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. Oktober 2007 Oktober 27 DDI MARKTÜBERSICHT Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise Umsatz steigt auf 16,52 Mrd. Euro. Anleger setzen auf Teilschutz-Papiere. Produktangebot wächst auf 26. Papiere. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

Zertifikate. Mehrwert für IhrPortfolio. Präsentation Zertifikate - Roadshow. 14. Juli 2008

Zertifikate. Mehrwert für IhrPortfolio. Präsentation Zertifikate - Roadshow. 14. Juli 2008 Zertifikate Mehrwert für IhrPortfolio Präsentation Zertifikate - Roadshow 14. Juli 2008 Inhalt 1. Marktüberblick 3 2. Zertifikate können mehr! 7 3. Rohstoffe für Ihr Portfolio 9 4. Marktzugang mit Zertifikaten

Mehr

Interessante Investmentanlage für jeden Geschmack Das kleine 1x1 der Strukturierten Produkte. Xmarkets Strukturierte Produkte

Interessante Investmentanlage für jeden Geschmack Das kleine 1x1 der Strukturierten Produkte. Xmarkets Strukturierte Produkte Deutsche Asset & Wealth Management Xmarkets Strukturierte Produkte Interessante Investmentanlage für jeden Geschmack Das kleine 1x1 der Strukturierten Produkte Die in dieser Broschüre beschriebenen Produkte

Mehr

Ihr Weg zur Börse 2014 Abendseminare. Capital Markets Academy

Ihr Weg zur Börse 2014 Abendseminare. Capital Markets Academy Ihr Weg zur Börse 2014 Abendseminare Capital Markets Academy 2 Ihr Weg zur Börse 2014 Börsenwissen Ihre beste Investition Basisblock I Die Börse ist ein Marktplatz: Sie bringt Handelswünsche von Käufern

Mehr

FMA Prospektaufsicht: Liste eingehender Notifikationen gem. 10 Abs. 9 Kapitalmarktgesetz (KMG) - 2015

FMA Prospektaufsicht: Liste eingehender Notifikationen gem. 10 Abs. 9 Kapitalmarktgesetz (KMG) - 2015 AMF - Autorité des marchés financiers (FR) BNP Paribas 7th to Base Prospectus Note, Warrant and Certificate Programme 08.01.2015 09.01.2015 VALNEVA SE Dividendenwert Prospectus to Securities Note FR0004056851

Mehr

Ihr Weg zur Börse 2016 Abendseminare. Capital Markets Academy

Ihr Weg zur Börse 2016 Abendseminare. Capital Markets Academy Ihr Weg zur Börse 2016 Abendseminare Capital Markets Academy 2 Ihr Weg zur Börse 2016 Börsenwissen Ihre beste Investition Basisblock I Die Börse ist ein Marktplatz: Sie bringt Handelswünsche von Käufern

Mehr

Total Börse! Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Hugo Zimmermann. Versus Zürich. 5., überarbeitete und erweiterte Auflage

Total Börse! Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Hugo Zimmermann. Versus Zürich. 5., überarbeitete und erweiterte Auflage Total Börse! Machen Sie mehr aus Ihrem Geld 5., überarbeitete und erweiterte Auflage Hugo Zimmermann Versus Zürich Inhaltsverzeichnis 1: Wie legen Sie Ihr Geld an? 1 Anlagestrategien, Ziele von Kapitalanlagen

Mehr

Trendbarometer Zertifikate 2014

Trendbarometer Zertifikate 2014 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Trendbarometer Zertifikate 2014 - Studie zum deutschen Zertifikatemarkt - München, im September 2014 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt 6

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT APRIL 25 APRIL 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend April 25 Entspannung nach erneutem Allzeithoch! Nach der endlos scheinenden Euphorie und den zahlreichen

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap

Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap Verfasser: Dipl.-Hdl. Willi Richard Studiendirektor Dipl.-Betriebswirt Hans Werner

Mehr

Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis 21

Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis 21 Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis 21 Einleitung und Definition des Themas 23 A. Einleitung 23 B. Zielsetzung der Untersuchung 24 C. Gang der Untersuchung 25 1. Teil Ökonomischer

Mehr