Schuleigener Arbeitsplan Elbtal - Grundschule Stand: Mai 2014 Fach Deutsch

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schuleigener Arbeitsplan Elbtal - Grundschule Stand: Mai 2014 Fach Deutsch"

Transkript

1 Schuleigener Arbeitsplan Elbtal - Grundschule Stand: Mai 2014 Fach Deutsch An der Elbtal - Grundschule wird in der Eingangsstufe nach dem Konzept Lesen durch Schreiben nach Reichen unterrichtet. Eine strickte Trennung der Kompetenzbereiche Lesen und Schreiben ist in der Praxis nicht möglich. Das Verfassen von Texten wird unter zur Hilfenahme des Tagebuches eingeführt und geübt. Da die Schüler und Schülerinnen in ihrem eigenen Lerntempo arbeiten, erreichen nicht alle die erwarteten im angegebenen Quartal. Die Zeiteinteilung ist lediglich ein Richtwert und soll vor allem fachfremden Deutschkollegen eine logische Abfolge bieten. Zeitraum curricularer Bereich / 1. Quartal Sprechen und Zuhören: Die SuS sprechen miteinander und beachten die Gesprächsregeln. (KC S. 13) Lesen: Die SuS verfügen über erste Lesefertigkeiten. (KC S. 21) Schreiben: Die SuS schreiben in einer formklaren, gut lesbaren Schrift. (KC S. 15) Kenntnisse und Fähigkeiten erste Gesprächsregeln kennen und anwenden: Im Gesprächskreis bin ich leise. Ich rede nur, wenn ich dran bin. Reimwörter erkennen Silben erkennen und schwingen, Wörter strukturieren, Wortgrenzen erkennen, Anlaute, Endlaute, Inlaute heraushören Druckschrift als Ausgangsschrift schreiben Methode Überprüfung fächerübergreifende Morgenkreis, Hörgeschichten, Geräusche hören Lernen in Bewegung, Arbeitsbögen, Einzelarbeit Lehrerbeobachtung, Rückmeldung der Klasse Arbeitsbogen, Lege - Spiele, Spiel Hexe, Hexe, was kochst du heute? (Silben ) Verschriftlichen einzelner Laute (z.b. Delfinheft), Big Profi Musik: Stilleübungen Musik: Sprechverse

2 Zeitraum curricularer Bereich / Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung fächerübergreifende 2. Quartal Fortführung: Schreiben Die SuS schreiben in einer formklaren, gut lesbaren Schrift. (KC S. 15) Schreiben: Die SuS wenden grundlegende orthografische Regeln und einfache Rechtschreibstrategien an. (KC S. 16) * Umgang mit der Anlauttabelle * Erlernen der Druckschriftbuchstaben (Schwerpunkt auf Großbuchstaben) * den Schreibablauf einzelner Buchstaben kennen Bild - Laut - Buchstaben - Zuordnung kennen und beherrschen. Erschließen von Bildern und Symbolen, Vokale besonders farblich hervorheben (Königsbuchstaben), Erschließen von Tabellen, Schülerreihe, Partnerarbeit (Spiele mit der Anlauttabelle) verschriftlichen lautgetreuer Wörter (Delfinheft o.ä.), Lernstandskontrolle SU: Verwenden von Wörtern aus den Werkstätten (lt. Arbeitsplan SU Obst und Gemüse oder Herbst ) Schreiben: Die SuS schreiben kurze Texte, in denen die Sätze inhaltlich plausibel und aufeinander bezogen sind. (KC S. 18) erste eigene Schreibideen entwickeln, angeleitet durch Schreibimpulse (Bilder oder Gegenstände) erste Wörter schreiben Produzieren eines eigenen Heftes (z.b. Tierheft) Sprechen und Zuhören: Die SuS orientieren sich an der Standardsprache. (KC S. 13) * in angemessener Lautstärke sprechen * Ich spreche deutlich. (Gesprächsregeln ET-GS) * in einfachen Sätzen sprechen Morgenkreis, Unterrichtsgespräch, Gedichtvortrag Lehrerbeobachtung, Rückmeldung der Klasse Musik: mit Lautstärke experimentieren Lesen: Die SuS verfügen über erste Lesefertigkeiten. (KC S. 21) Die SuS kennen und verstehen nicht -kontinuierliche Texte. (KC S. 23) * beherrschen der Leserichtung * Synthese erster Laute * Erlesen einfacher Silben / Wörter z.b. So-fa einfache Tabellen verstehen (Tagesplan, Wochenplan, Kalender) z.b. Einsatz des Silbenschiebers, Silbenbögen setzen durch Lehrkraft, Robotersprache Erklärung durch Schüler aus 2. Schulbesuchsjahr Auswahl geschriebener Wörter vorlesen lassen selbstständiges Umsetzen des Wochenplans Musik: Klatschverse SU: Datum, Wochentage

3 Zeitraum curricularer Bereich / 3. Quartal Sprechen und Zuhören: Die SuS sprechen miteinander und beachten die Gesprächsregeln. (KC S. 13) Lesen: Die SuS verfügen über grundlegende Lesefähigkeiten. (KC S. 23) Die SuS verfügen über erste Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. (KC S. 21) Schreiben: Die SuS wenden grundlegende orthografische Regeln und einfache Rechtschreibstrategien an. (KC S. 16) Kenntnisse und Fähigkeiten weiteres Einüben der bisher eingeführten Gesprächsregeln und Einführung der Regel: Ich höre dem Sprecher zu. (siehe schuleigene Gesprächsregeln) Syntheseprinzip anwenden, Erlesen mehrsilbiger, lautgetreuer Wörter erschließen des Inhaltes von Wörtern und einfachen Sätzen lautgetreue Wörter richtig schreiben erste Rechtschreibstrategien nutzen: * mitsprechen * lautieren * einprägen * aufschreiben Morgenkreis, Unterrichtsgespräch, Gedichtvortrag Leseheft (z.b. Lies mal, Jandorfverlag), Einzelarbeit Methode Überprüfung fächerübergreifende Einzelarbeit, Lehrerbeobachtung, Rückmeldung der Klasse Korrektur durch die Lehrkraft, gemeinsames Besprechen der Fehler Wörter nach Ansage schreiben (Lernstandskontrolle) Klassenrat SU: einfache Arbeitsaufträge, einfache Leseaufgaben SU: Wörter aus der Werkstatt schreiben (lt. Arbeitsplan SU Winter oder Frühling )

4 Zeitraum curricularer Bereich / 4. Quartal Sprechen und Zuhören: Die SuS sprechen miteinander und beachten die Gesprächsregeln. (KC S. 13) Kenntnisse und Fähigkeiten dem Sprecher zuhören, inhaltlich bezogene Nachfragen stellen Methode Überprüfung fächerübergreifende Morgenkreis, Unterrichtsgespräch, Gedichtvortrag Lehrerbeobachtung, Rückmeldung der Klasse Berücksichtigung in jedem Fach Lesen: Die SuS verfügen über erste Lesefertigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. (KC S. 21) Satzgrenzen erfassen, kurze Texte lesen und verstehen können Gelesenes umsetzen Lehrerkorrektur Berücksichtigung in jedem Fach (Arbeitsaufträge, einfache Leseaufgaben) Schreiben: Die SuS wenden grundlegende orthografische Regeln und einfache Rechtschreibstrategien an. (KC S. 16) erste orthografische Regelmäßigkeiten anwenden: Endungen -er, -el, -en, Unterscheidung ch / r, Zwielaute richtig abschreiben (einprägen, aufschreiben) Schreibheft geordnet führen Arbeitsbögen, Einzelarbeit EA, Arbeitsheft (z.b. Jandorfverlag Detektivheft ) Lehrerbeobachtung, Lernstandskontrolle Lehrerkontrolle Berücksichtigung in jedem Fach SU: Wörter aus der Werkstatt schreiben (lt. Arbeitsplan SU Meine Familie ) * Abstände * Datum * Linien einhalten Schreiben: Die SuS schreiben in einer formklaren, gut lesbaren Schrift. (KC S. 15) verbundene Schrift kennen EA, Schreibschrift- lehrgang Lehrerkontrolle

5 Zeitraum curricularer Bereich / 5. Quartal Sprechen und Zuhören: Die SuS orientieren sich an der Standardsprache. (KC S. 13) Lesen: Die SuS nutzen schulische und außerschulische Angebote, insbesondere Angebote der Bibliotheken, um Texte und Bücher auszuwählen. (KC S. 23) Kenntnisse und Fähigkeiten Ich erzähle nur das Wichtigste. (Gesprächsregeln der ET-GS) Buch nach Interesse auswählen Methode Überprüfung fächerübergreifende Morgenkreis, Unterrichtsgespräch Einzelarbeit Lehrerbeobachtung, Rückmeldung der Klasse Buchvorstellung Berücksichtigung in jedem Fach Schulbücherei Die SuS verfügen über erste Texterschließungsverfahren und einfache Präsentationsformen. (KC S. 25) selbstgewählte Texte vorlesen, Texten Informationen entnehmen und diese mit eigenen Worten wiedergeben Kurzvortrag Schülerrückmeldung SU: Sachtexte (lt. Arbeitsplan SU in der Schule, Werkzeuge oder Die fünf Sinne ) Die SuS kennen und verstehen kontinuierliche und nicht - kontinuierliche Texte (KC S. 23) Handlungsanweisungen lesen und umsetzen Arbeitsaufträge selbstständig erlesen Lehrerbeobachtung in allen Fächern wird das selbstständige Erlesen beachtet Schreiben: Die SuS wenden grundlegende orthografische Regeln und einfache Rechtschreibstrategien an. (KC S. 16) Sprache und Sprachgebrauch untersuchen: Die SuS verfügen über erste Einsichten in Wort- und einfache Satzstrukturen. (KC S. 27) Schreiben: Die SuS schreiben kurze Texte, in denen die Sätze inhaltlich plausibel und aufeinander bezogen sind. (KC S. 18) Großschreibung von Nomen und Satzanfängen, Nomen kennen und erkennen Merkmale einiger Wortarten - Nomen (Großschreibung, Klassifizierung, Artikel, Einzahl, Mehrzahl)) eigene Schreibideen entwickeln, Sätze schreiben Arbeitsbögen, Arbeitsheft Produzieren eines eigenen Heftes (z.b. Ich - Heft) Lernstandskontrolle

6 Zeitraum curricularer Bereich / 6. Quartal Sprechen und Zuhören: Die SuS orientieren sich an der Standardsprache. (KC S. 13) Lesen: Die SuS verfügen über erste Texterschließungsverfahren und einfache Präsentationsformen. (KC S. 25) Kenntnisse und Fähigkeiten weiteres Einüben der Gesprächsregeln, Arbeitsergebnisse besprechen Gedichte vortragen Methode Überprüfung fächerübergreifende Morgenkreis, Unterrichtsgespäch, Vortrag, Hörauftrag mit Beurteilung Lehrerbeobachtung, Rückmeldung der Klasse Überprüfung auf Hörerwirksamkeit Monatsfest / Weihnachtsfeier Schreiben: Die SuS wenden grundlegende orthografische Regeln und einfache Rechtschreibstrategien an. (KC S. 16) Sprache und Sprachgebrauch untersuchen: Die SuS verfügen über erste Einsichten in Wort- und einfache Satzstrukturen. (KC S. 27) Verben kennen und erkennen, Verben konjugieren Adjektive kennen und erkennen, Komparativ (Steigerungsform) Merkmale einiger Wortarten kennen - Verben (Tuwörter, Kojugation) - Adjektive (Wiewörter, Komparativ, Gegensätze) Arbeitsbögen, Arbeitsheft, Tafelarbeit Lernstandskontrolle Schreiben: Die SuS schreiben kurze Texte, in denen die Sätze inhaltlich plausibel und aufeinander bezogen sind. (KC S. 18) eigene Gedanken schriftsprachlich umsetzen Tagebuch, Bildimpuls Rückmeldung der Klasse SU: Schreibimpulse durch die Werkstätten

7 Zeitraum curricularer Bereich / Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung fächerübergreifende 7. Quartal Sprechen und Zuhören: Die SuS hören verstehend zu und diskutieren Anliegen und Konflikte. (KC S.13) Inhalte zuhörend verstehen und eine eigene Meinung äußern Morgenkreis, Unterrichtsgespräch auf Rückfragen antworten, Schreiben Die SuS wenden grundlegende orthografische Regeln und einfache Rechtschreibstrategien an. (KC S. 16) Wörter des Alltagswortschatzes richtig schreiben, Fokus auf besondere Schreibweisen (Lupenstellen): Wörter mit *ie *tz *ß *qu * lange und kurze Vokale * Doppelkonsonanten bereits erlernte Rechtschreibtechniken weiter einüben Arbeitsheft (bspw. selbsterstelltes AH, Vorlage im Medienraum unter Rechtschreibung) EA Lernstandskontrollen Lernstandskontrollen Schreiben: Die SuS schreiben kurze Texte, in denen die Sätze inhaltlich plausibel und aufeinander bezogen sind. (KC S. 18) Lesen: Die SuS verfügen über erste Texterschließungsverfahren und einfache Präsentationsformen. (KC S. 25) Schreibprodukte nach Schreibimpulsen verfassen (Bildergeschichte, Bilder, Geschichte weiterschreiben, Geschichten verändern, Reizwörter) handelnd und produktiv mit Texten umgehen * nachgestalten * weitergestalten * umgestalten EA, PA, roter Faden, darstellendes Spiel, szenisches Interpretieren szenisches Interpretieren, darstellendes Spiel, zeichnen, gliedern Rückmeldung der Schüler, Lernstandskontrollen

8 Zeitraum curricularer Bereich / 8. Quartal Sprechen und Zuhören: Die SuS sprechen über ihre Lernerfahrungen. (KC S. 13) Lesen: Die SuS kennen und verstehen kontinuierliche und nicht - kontinuierliche Texte. (KC S. 23) Sprache und Sprachgebrauch untersuchen: Die SuS verfügen über erste Einsichten in Wort- und einfache Satzstrukturen. (KC S. 27) Kenntnisse und Fähigkeiten über Planungen von Aufgaben sprechen, über Lösungsmöglichkeiten von Aufgaben sprechen, Arbeitsergebnisse besprechen Sachtexte lesen und Informationen entnehmen Satzschlusszeichen weitestgehend korrekt setzen können (Aussage-, Frage- und Ausrufesatz) Unterrichtsgespräch, PA, GA, Reflexionskreis EA Methode Überprüfung fächerübergreifende Arbeitsheft, Arbeitsbögen, Tafelarbeit, Freiarbeitsmaterial Lehrerbeobachtung, Schüler - Lehrer - Gespräche Fragen beantworten eigenständig Texte verfassen und die korrekten Satzschlusszeichen verwenden SU: Werkstatt Heim- und Haustiere Schreiben: Die SuS schreiben kurze Texte, in denen die Sätze inhaltlich plausibel und aufeinander bezogen sind. (KC S. 18) eigene Schreibideen entwickeln, sich für eine Schreibidee entscheiden, roten Faden in der Erzählung einhalten, in verständlichen Sätzen schreiben Werkstatt, EA, PA Rückmeldung der Schüler, Lernstandskontrollen In jedem Schuljahr findet im April / Mai die Buchprojektwoche statt. Es wird eine Ganzschrift (literarischer Text) gelesen und dazu in den curricularen Kompetenzbereichen Lesen, Schreiben, Sprechen und Zuhören gearbeitet. Einmal jährlich wird im Fach Deutsch eine Trainingseinheit zur Partnerarbeit durchgeführt. verwendete Begrifflichkeiten: Wortarten, Nomen, Einzahl, Mehrzahl, unbestimmter Artikel, bestimmter Artikel, Verb, Adjektiv, Punkt, Fragezeichen, Ausrufezeichen, kurze und lange Königslaute /-buchstaben

9 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch (Stand: Mai 2014) Zeitraum Curricularer Bereich/ 1. Quartal Schreiben-Schreibfertigkeiten (KC, S. 15): schreiben flüssig eine gut lesbare Handschrift. Schreiben-Schreibfertigkeiten (KC, S. 15): gestalten Texte zweckmäßig und übersichtlich und achten auf einen Ordnungsrahmen in der Heft- und Mappenführung. Schreiben-Richtig schreiben (KC, S. 17): kennen grundlegende Rechtschreibregeln und techniken und wenden Rechtschreibstrategien an. Klasse 3 Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende - zunehmend sicher abschreiben - erste Rechtschreibstrategien nutzen (Mitsprechen, lautieren, einprägen, aufschreiben, kontrollieren) - Worttrennung am Zeilenende - Heft- und Mappenführung - ABC/ Wörterbucharbeit Lauf-/ Schleichdiktate, Abschreibkarteien, Abschreiben von der Tafel strukturelles Arbeiten, Arbeitsplatz einrichten, Hausaufgaben, Heftführung Nachschlagen LZK (Lauf-/ Schleichdiktat) Test (Wörterbucharbeit) SU: Getreide Lesen - über Lesefähigkeiten verfügen (KC, S. 22): verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. - sinnentnehmendes Lesen - Lesestrategien (z.b. Treppensätze, Bildwörter, Stolperwörter) Computerunterstütztes Lernen, Überfliegen und Nachschlagen Stolperwörterlesetest, Antolin Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. - Wiederholen und Ergänzen der bisher eingeführten Gesprächsregeln: Ich falle anderen nicht ins Wort., Ich lache niemanden aus. (schuleigene Gesprächsregeln) Beurteilen, Feedback, Gesprächsführung Schülerreflexion, Lehrerbeobachtung SU: Klassensprecherwahl und Schülerrat 2. Quartal Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): planen eigene Texte und entscheiden sich für eine Schreibidee. schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet Aufsatzvorbereitung Bildergeschichte - Wiederholung der Wortarten (Nomen, Verben, Adjektive) - Satzschlusszeichen - Bilder (Wörter, Sätze) in eine logische Reihenfolge bringen Mindmapping: Brainstorming, Clustern Bild-/ Satzfolge als Merkhilfe Aufsatz: Bildergeschichte Kunst: Comics SU: Wasser 1

10 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch (Stand: Mai 2014) Zeitraum Curricularer Bereich/ fest. überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (KC, S. 28): verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen. Klasse 3 Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende - roter Faden - Gliederung (Einleitung, Hauptteil, Schluss) - Unterschiedliche Satzanfänge (Texte kriteriengeleitet überarbeiten) - Überschrift - eigenen Text verfassen und kriteriengeleitet überarbeiten nutzen Angeleitetes Feedback in PA, bzw. GA Arbeitsblätter Arbeiten mit Lernkarteien Lesen-Texte erschließen und präsentieren (KC, S. 26): verfügen über grundlegende Texterschließungsverfahren und verschiedene Präsentationsformen. vergleichen und untersuchen Texte und finden Unterschiede und Gemeinsamkeiten - (Weihnachts-)Gedicht auswendig lernen vortragen, Rhythmik/ rhythmisches Sprechen Vortrag Musik, Religion, Kunst: Advent und Weihnachten Lesen - über Lesefähigkeiten verfügen (KC, S. 22): verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. - Texte und Textteile sortieren - Nach Texten handeln Markieren, Strukturieren, Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. stellen eigene und fremde Erlebnisse szenisch dar. hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte orientieren sich beim Sprechen an der Standardsprache und beachten die Wirkung ihrer Redeweise. sprechen über ihre Lernerfahrungen und unterstützen andere in ihren Lernprozessen. - Wiederholung und Ergänzung der bisher eingeführten Gesprächsregeln: Ich spreche zum Thema. (schuleigene Gesprächsregeln) Klassenrat 2

11 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch (Stand: Mai 2014) Zeitraum Curricularer Bereich/ 3. Quartal Schreiben-Richtig schreiben (KC, S. 17): kennen grundlegende Rechtschreibregeln und techniken und wenden Rechtschreibstrategien an. Klasse 3 Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende - kurze und lange Selbstlaute (Königsbuchstaben) erkennen - Auslautverhärtung (Plural, Steigerung, Grundform) Merkhilfen nutzen LZK (Rechtschreibüberprüfung) Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. stellen eigene und fremde Erlebnisse szenisch dar. hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte orientieren sich beim Sprechen an der Standardsprache und beachten die Wirkung ihrer Redeweise. sprechen über ihre Lernerfahrungen und unterstützen andere in ihren Lernprozessen. - Wiederholung der bisher eingeführten Gesprächsregeln - Wintergedicht Einhalten von Gesprächsregeln auswendig lernen vortragen, Rhythmik/ rhythmisches Sprechen Klassenrat, Lehrerbeobachtung Gedichtvortrag SU: Feuer Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): planen eigene Texte und entscheiden sich für eine Schreibidee. schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet fest. überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (KC, S. 28): verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen. 4. Quartal Lesen - über Lesefähigkeiten verfügen (KC, S. 22): Aufsatzvorbereitung (Vorgangsbeschreibung) - Gliederung (Überschrift, Material, Vorbereitung des Arbeitsplatzes, Handlungsablauf, fertiges Produkt) - Satzanfänge - Reihenfolge der Arbeitsschritte - Adressatengerechtes Schreiben - Sachliche Sprache - Personalform (ich, du, man) - Zeitform (Gegenwart) - Sachtexten Informationen entnehmen (kontinuierliche und nicht- Strukturieren Beurteilen, Feedback Arbeiten mit Lernkarteien Markieren, Strukturieren, Merkhilfen nutzen Aufsatz: Vorgangsbeschreibung LZK SU: Gesunde Ernährung Werken: Bastelanleitung SU: Bleckede Mathematik: Textaufgaben 3

12 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch (Stand: Mai 2014) Zeitraum Curricularer Bereich/ verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. Lesen-über Leseerfahrungen verfügen (KC, S. 24): verfügen über vielfältige Leseerfahrungen verstehen, kennen und unterscheiden kontinuierliche und nicht-kontinuierliche Texte nutzen schulische und außerschulische Angebote, insbesondere Angebote der Bibliotheken, für persönliche und schulische Zwecke und wählen Texte und Bücher begründet aus. Lesen-Texte erschließen und präsentieren (KC, S. 26): verfügen über grundlegende Texterschließungsverfahren und verschiedene Präsentationsformen. vergleichen und untersuchen Texte und finden Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Klasse 3 Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende kontinuierliche Texte) - über einen Text Auskunft geben Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. stellen eigene und fremde Erlebnisse szenisch dar. hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte orientieren sich beim Sprechen an der Standardsprache und beachten die Wirkung ihrer Redeweise. sprechen über ihre Lernerfahrungen und unterstützen andere in ihren Lern- - Wiederholung der bisher eingeführten Gesprächsregeln Einhalten von Gesprächsregeln, Feedback Klassenfahrt 4

13 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch (Stand: Mai 2014) Zeitraum Curricularer Bereich/ prozessen. Klasse 3 Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende Schreiben-Richtig schreiben (KC, S. 17): kennen grundlegende Rechtschreibregeln und techniken und wenden Rechtschreibstrategien an. - Wörter mit besonderer Schreibweise (ß, Dehnungs-h, ck) - Wortbausteine ig und lich Merkhilfen nutzen LZK (Rechtschreibüberprüfung) Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): planen eigene Texte und entscheiden sich für eine Schreibidee. schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet fest. überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. Aufsatzvorbereitung: Fortsetzungsgeschichte - Gliederung (Einleitung, Hauptteil, Schluss) - Logischer Aufbau - Wortarten gezielt nutzen - Satzanfänge - Satzschlusszeichen Arbeiten mit Lernkarteien Aufsatz: Fortsetzungsgeschichte Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (KC, S. 28): verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen. Einzel-/Partner-/ Gruppenarbeit, Schülerreihe, Selbst- und Partnerkontrolle sowie der Einsatz von Arbeitsheften werden im Arbeitsplan nicht explizit aufgeführt, da sie durchgehend berücksichtigt werden. In jedem Schuljahr (April-Mai) findet eine Buchprojektwoche statt. Es wird eine Ganzschrift (literarischer Text) gelesen und dazu in den curricularen Kompetenzbereichen Lesen, Schreiben, Sprechen und Zuhören gearbeitet. 5

14 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch (Stand: Mai 2014) Klasse 4 Zeitraum Curricularer Bereich/ Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende 1. Quartal Sommer bis Herbstferien Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte orientieren sich beim Sprechen an der Standardsprache und beachten die Wirkung ihrer Redeweise. sprechen über ihre Lernerfahrungen und unterstützen andere in ihren Lernprozessen. - Festigung bereits erarbeiteter Gesprächsregeln und Einführung der Regeln: Ich versuche mich präzise auszudrücken. (schuleigene Gesprächsregeln) - Ich konzentriere mich auf das, was der Sprecher sagt und beziehe mich darauf. (schuleigene Gesprächsregeln) Gesprächsführung Beurteilen, Feedback Einhalten von Gesprächsregeln Feedback der Klasse, Lehrerbeobachtung Klassenrat, Klassensprecherwahl SU: Referate Lesen - über Lesefähigkeiten verfügen (KC, S. 22): verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. Lesen-über Leseerfahrungen verfügen (KC, S. 24): verfügen über vielfältige Leseerfahrungen nutzen schulische und außerschulische Angebote, insbesondere Angebote der Bibliotheken, für persönliche und schulische Zwecke und wählen Texte und Bücher begründet aus. - Buchpräsentation vorbereiten und durchführen (Buch lesen, Textstelle heraussuchen, Inhaltsangabe, eigene Meinung zum Buch, Vorstellung des Autors, angemessene Lautstärke, deutlich sprechen, Standardsprache, Blickrichtung, publikumsorientiert) Freier Vortrag, Feedback Lernplakate Feedback nach Kriterienkatalog Schulbücherei Lesen-Texte erschließen und präsentieren (KC, S. 26): verfügen über grundlegende Texterschließungsverfahren und verschiedene Präsentationsformen. Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet fest. überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. - unterschiedliche Textgestaltungsmöglichkeiten anwenden (Farben, Formen, Medien) Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): planen eigene Texte und entscheiden sich für eine Schreibidee. schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet fest. Aufsatzvorbereitung: Personenbeschreibung - Präzise Beschreibung (treffende Adjektive und Nomen bzw. Pronomen, Verben), sachlich neutrale Beschreibung, wechselnde Satzanfänge, Zeitform Präsens Anbahnung einer Schreibkonferenz, Merkhilfen nutzen, Arbeiten mit Lernkarteien Aufsatz: Personenbeschreibung Zeichnen nach Beschreibung Kunst: Portrait (Umsetzung der Personenbeschreibung)

15 Zeitraum Curricularer Bereich/ Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. - Anwendung eines Kriterienkatalogs, anhand dessen die Schüler ihre Texte überarbeiten 2. Quartal Herbst bis Weihnachtsferien Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (KC, S. 28): verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen. Schreiben-Richtig schreiben (KC, S. 17): kennen grundlegende Rechtschreibregeln und - techniken und wenden Rechtschreibstrategien an. Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte orientieren sich beim Sprechen an der Standardsprache und beachten die Wirkung ihrer Redeweise. sprechen über ihre Lernerfahrungen und unterstützen andere in ihren Lernprozessen. - Zeitform: Präsens - Vertiefung der Rechtschreibinhalte aus Klasse 3, Wörterbucharbeit festigen - Festigung bereits erarbeiteter Gesprächsregeln und Einführung der Regel: Ich begründe meine eigene Meinung. (schuleigene Gesprächsregeln) Computerunterstütztes Lernen Nachschlagen Einhalten von Gesprächsregeln, Feedback Lernzielkontrolle (Rechtschreibüberprüfung) SU: Wald Musik: Nationalhymne SU: alternative Energieformen Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): planen eigene Texte und entscheiden sich für eine Schreibidee. schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet fest. überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. Aufsatzvorbereitung: Zeugenbericht - W Fragen (Reihenfolge), sachlich neutrale Sprache, wechselnde Satzanfänge, Zeitform: Präteritum - Anwendung: Texte überarbeiten in einer Schreibkonferenz Schreibkonferenz Zeitplanung Selbst- und Partnerkontrolle Markieren, Strukturieren, Arbeiten mit Lernkarteien Aufsatz: Zeugenbericht Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (KC, S. 28): verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen. Schreiben-Richtig schreiben (KC, S. 17): kennen grundlegende Rechtschreibregeln und - techniken und wenden Rechtschreibstrategien an. - Zeitformen: Präteritum und Perfekt - Groß- und Kleinschreibung der Wortarten, Wortartenproben Lernzielkontrolle (Rechtschreibüberprüfung) 2

16 Zeitraum Curricularer Bereich/ Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende Lesen - über Lesefähigkeiten verfügen (KC, S. 22): verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. Lesen-über Leseerfahrungen verfügen (KC, S. 24): verfügen über vielfältige Leseerfahrungen - Sinnentnehmendes Lesen (Auskunft über einen Text geben, genaues Lesen) Lernen an Stationen, Informationsbeschaffung Lernzielkontrolle Mathematik: Textaufgaben Lesen-Texte erschließen und präsentieren (KC, S. 26): verfügen über grundlegende Texterschließungsverfahren und verschiedene Präsentationsformen. vergleichen und untersuchen Texte und finden Unterschiede und Gemeinsamkeiten - (Weihnachts-, Advents-, Winter-)Gedicht erarbeiten und präsentieren Auswendig lernen, Präsentieren, Merkhilfen nutzen, Rhythmik/ rhythmisches Sprechen Feedback der Klasse, Lehrerbeobachtung Religion und Musik: Advent und Weihnachten 3. Quartal Weihnachten bis Osterferien Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. stellen eigene und fremde Erlebnisse szenisch dar. hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte orientieren sich beim Sprechen an der Standardsprache und beachten die Wirkung ihrer Redeweise. sprechen über ihre Lernerfahrungen und unterstützen andere in ihren Lernprozessen. - Festigung bereits erlernter Gesprächsregeln. Einhalten von Gesprächsregeln Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): planen eigene Texte und entscheiden sich für eine Schreibidee. schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet fest. überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. Schreiben-Richtig schreiben (KC, S. 17): kennen grundlegende Rechtschreibregeln und - techniken und wenden Rechtschreibstrategien an. Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (KC, S. 28): Aufsatz: Nacherzählung - Gliederung in Einleitung, Hauptteil, Schluss, korrektes Wiedergeben in eigenen Worten, Vollständigkeit, Satzanfänge, richtige Reihenfolge, wörtliche Rede, Satzzeichen, Zeitformen) - Anwendung: Texte überarbeiten in einer Schreibkonferenz - Rechtschreibstrategien: Vorsilben von Verben, das / dass, Fehler finden in Texten Überfliegen und Nachschlagen, Mindmapping: Brainstorming, Clustern, Stichpunkte/ Signalwörter aufschreiben Schreibkonferenz Aufsatz: Nacherzählung Lernzielkontrolle (Rechtschreibüberprüfung) SU: Lüneburg 3

17 Zeitraum Curricularer Bereich/ Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen. Lesen - über Lesefähigkeiten verfügen (KC, S. 22): verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. - Wörtliche Rede (vorangestellter Begleitsatz) und ihre Satzzeichen Abschreiben, Comics, Erschließen von Bildern Lernzielkontrolle Lesen-über Leseerfahrungen verfügen (KC, S. 24): verfügen über vielfältige Leseerfahrungen Lesen-Texte erschließen und präsentieren (KC, S. 26): verfügen über grundlegende Texterschließungsverfahren und verschiedene Präsentationsformen. vergleichen und untersuchen Texte und finden Unterschiede und Gemeinsamkeiten Buchprojektwoche Projekt, (z.b. Umgang mit Medien, Werkstattarbeit, Helfersystem als gegenseitige Hilfe im Unterricht, Rollenspiel, Lernplakat, Lesetagebuch ) Kunst: Illustration 4. Quartal Ostern bis SJ- Ende Sprechen und Zuhören (KC, S. 14): sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. stellen eigene und fremde Erlebnisse szenisch dar. hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte orientieren sich beim Sprechen an der Standardsprache und beachten die Wirkung ihrer Redeweise. sprechen über ihre Lernerfahrungen und unterstützen andere in ihren Lernprozessen. - Festigung bereits erlernter Gesprächsregeln. Gesprächsführung Schreiben-Texte verfassen (KC, S. 19f.): planen eigene Texte und entscheiden sich für eine Schreibidee. schreiben Texte verständlich, strukturiert, adressaten- und funktionsgerecht und halten die Lernergebnisse geordnet fest. überarbeiten Texte und bereiten ausgewählte Texte für Veröffentlichungen auf. Aufsatzvorbereitung: Schreiben eines Briefes - Adressatenbezug, äußere Form, Beschriften des Briefumschlages, richtige Reihenfolge, richtige Anrede, Satzanfänge Markieren, Strukturieren Aufsatz: Schreiben eines Briefes Schreiben-Richtig schreiben (KC, S. 17): kennen grundlegende Rechtschreibregeln und - techniken und wenden Rechtschreibstrategien an. - Defizitäre Rechtschreibbereiche werden wiederholt und aufgearbeitet Merkhilfen nutzen Lernzielkontrolle (Rechtschreibüberprüfung) 4

18 Zeitraum Curricularer Bereich/ Kenntnisse und Fähigkeiten Methode Überprüfung Fächerübergreifende Sprache und Sprachgebrauch untersuchen (KC, S. 28): verfügen über grundlegende Einsichten in Wort-, Satz- und Textstrukturen. Lesen - über Lesefähigkeiten verfügen (KC, S. 22): verfügen über weiterführende Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße Texte sinnverstehend. Lesen-über Leseerfahrungen verfügen (KC, S. 24): verfügen über vielfältige Leseerfahrungen Lesen-Texte erschließen und präsentieren (KC, S. 26): verfügen über grundlegende Texterschließungsverfahren und verschiedene Präsentationsformen. vergleichen und untersuchen Texte und finden Unterschiede und Gemeinsamkeiten - Satzglieder (Subjekt, Prädikat, Ergänzungen) bestimmen durch: Umstellprobe, Fragen nach dem Satzglied - Betontes Lesen üben (dialogisches Lesen, sinnentnehmendes Lesen, Satzzeichen beachten, Sprache gezielt einsetzen, Lautstärke, Mimik und Gestik gezielt nutzen) Arbeiten mit Lernkarteien Markieren, Strukturieren Jede Lehrkraft entscheidet im 4. Quartal, welche Lerninhalte zu kurz gekommen sind und behandelt diese im Unterricht. Einzel-/Partner-/ Gruppenarbeit, Schülerreihe, Selbst- und Partnerkontrolle sowie der Einsatz von Arbeitsheften werden im Arbeitsplan nicht explizit aufgeführt, da sie durchgehend berücksichtigt werden. In jedem Schuljahr (April-Mai) findet eine Buchprojektwoche statt. Es wird eine Ganzschrift (literarischer Text) gelesen und dazu in den curricularen Kompetenzbereichen Lesen, Schreiben, Sprechen und Zuhören gearbeitet. 5

19 Leistungsbewertung im Fach Deutsch Stand 10/ 2016 Die Leistungsbewertung im Fach Deutsch folgt den Vorgaben des niedersächsischen Kerncurriculum für die Grundschule, Schuljahrgänge 1-4. Die Kompetenzbereiche Sprechen und Zuhören, Schreiben und Lesen - mit Medien und Texten umgehen werden jeweils mit einer Gewichtung von 30% in der Zeugnisnote berücksichtigt. Der Bereich Schrift und Form findet mit einer Gewichtung von 10% Berücksichtigung in der Zeugnisnote. Der Kompetenzbereich Sprache und Sprachgebrauch untersuchen fließt in die Bewertung der jeweiligen ein. In Lernkontrollen sind die Anforderungsbereiche Reproduzieren, Zusammenhänge herstellen und Verallgemeinern und Reflektieren angemessen zu berücksichtigen. 1 Schriftliche Leistungsbewertungen werden nach folgendem Schlüssel bewertet: % = % = % = % = % = 5 1 Kerncurriculum, S. 30

Nach dem Abc ordnen, Punkt am Satzende, Großschreibung am Satzanfang, Großschreibung von Nomen

Nach dem Abc ordnen, Punkt am Satzende, Großschreibung am Satzanfang, Großschreibung von Nomen Schuleigener Arbeitsplan für das Fach DEUTSCH Klasse 2 Zeitraum Kompetenz (Schwerpunkt) Mögliche Themen Methoden/Medien/ Schreiben Richtig schreiben Die Schülerinnen und Schüler wenden grundlegende orthographische

Mehr

Deutsch Jahrgangsstufe 4

Deutsch Jahrgangsstufe 4 Grundschule Bad Münder Stand: 09.03.2016 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch Jahrgangsstufe 4 Zeitraum Durch das ganze Jahr sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein. hören verstehend zu

Mehr

Kerncurriculum Niedersachsen Klasse 2

Kerncurriculum Niedersachsen Klasse 2 Kerncurriculum Niedersachsen Synopse zum niedersächsischen Kerncurriculum für die Grundschule Deutsch Liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer, mit dieser Synopse möchten wir Sie bei Ihrer Arbeit mit Karibu unterstützen.

Mehr

Deutsch Jahrgangsstufe 2

Deutsch Jahrgangsstufe 2 Grundschule Bad Münder Stand: 08.05.2016 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch Jahrgangsstufe 2 Zeitraum Sommerferien Lesen über Lesefähigkeiten verfügen: verfügen über erste Lesefähigkeiten und lesen altersgemäße

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach DEUTSCH Klasse 3. Abschreibtechniken. Sprachbuch Kapitel: Los geht s Ich und wir Fit und fair

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach DEUTSCH Klasse 3. Abschreibtechniken. Sprachbuch Kapitel: Los geht s Ich und wir Fit und fair Schuleigener Arbeitsplan für das Fach DEUTSCH Klasse 3 Zeitraum Kompetenz (Schwerpunkt) Mögliche Themen Methoden/Medien/ Schreiben Richtig schreiben kennen grundlegende Rechtschreibregeln und -techniken

Mehr

Deutsch Jahrgangsstufe 1

Deutsch Jahrgangsstufe 1 Grundschule Bad Münder Stand: 25.01.2016 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch Jahrgangsstufe 1 Zeitraum bis Herbstferien schreiben die eingeführten Buchstaben formklar und halten die Schreibrichtung ein. kennen

Mehr

Deutsch Jahrgangsstufe 3

Deutsch Jahrgangsstufe 3 Grundschule Bad Münder Stand: 09.03.2016 Schuleigener Arbeitsplan Deutsch Jahrgangsstufe 3 Zeitraum Sommerferien Herbstferien Sprechen und Zuhören: sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln

Mehr

1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören

1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören 1 1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören Sprachsicherheit und Sprachqualität / Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit 1

Mehr

Jahresplanung Deutsch Klasse 1

Jahresplanung Deutsch Klasse 1 Grundschule Fischbeck Jahresplanung Deutsch Klasse 1 Zeitraum Erwartete Kompetenzen Kenntnisse und Fertigkeiten Bezug zum Lehrwerk Sprechen und Zuhören Gesprächsregeln kennen und anwenden Sprechen miteinander

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 3 Stand: Mai 2015

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 3 Stand: Mai 2015 Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 3 Stand: Mai 2015 Thema: Wir sind in Klasse 3 (ca. 3 Wochen) hören verstehend zu und diskutieren und klären Anliegen und Konflikte. Gesprächsregeln

Mehr

Arbeitsplan Fach Deutsch Grundschule Kuhstraße

Arbeitsplan Fach Deutsch Grundschule Kuhstraße Arbeitsplan Fach Deutsch Grschule Kuhstraße 1. Kompetenzbereiche des Faches Deutsch: Die Kompetenzbereiche des Faches Deutsch gliedern sich in Sprechen Zuhören Lesen Schreiben Sprachgebrauch untersuchen

Mehr

Arbeitsplan Deutsch Klasse Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören

Arbeitsplan Deutsch Klasse Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören 1 1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören Sprachsicherheit und Sprachqualität / Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit Kerncurriculum

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 1 Stand: Dezember 2015

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 1 Stand: Dezember 2015 Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 1 Stand: Dezember 2015 Thema: Silbenschule (Fibel S. 2 25, und Teil A) (ca. 13 Wochen) Prozess- und inhaltsbezogene Kompetenzen Unterrichtsinhalte Medien

Mehr

Jahresplanung Deutsch Klasse /2014

Jahresplanung Deutsch Klasse /2014 Jahresplanung Deutsch Klasse 3 2013/2014 Zeitraum Erwartete Kompetenzen Kenntnisse und Fertigkeiten Bezug zum Lehrwerk Überprüfungs- -möglichkeiten Schreiben - Schreibfertigkeiten ganzjährig schreiben

Mehr

Die Erarbeitung der Laute/Buchstaben bezieht sich immer auf das Schreiben und Lesen.

Die Erarbeitung der Laute/Buchstaben bezieht sich immer auf das Schreiben und Lesen. Year Schüler täglich außerschulisch fünf Minuten laut lesen üben. Es wird empfohlen, die im Unterricht erarbeiteten Texte als Grundlage zu verwenden. Alle Übungsformen und -spiele, die im Laufe der einzelnen

Mehr

Deutsch 1. Schuljahr Regelanforderungen. Grundanforderungen

Deutsch 1. Schuljahr Regelanforderungen. Grundanforderungen Sprechen und Zuhören - Sachverhalte verständlich darstellen - verständlich von eigenen Erlebnissen erzählen - Gesprächsregeln einhalten - Informationen aufnehmen, verarbeiten und wiedergeben - kurze Gedichte

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 4 Stand: Mai 2015

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 4 Stand: Mai 2015 Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 4 Stand: Mai 2015 1. Thema: Wir sind in Klasse 4 (ca. 3 Wochen) Prozess- und inhaltsbezogene Kompetenzen (Kenntnisse und Fertigkeiten) Unterrichtsinhalte

Mehr

Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören.

Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören. Arbeitsplan Deutsch 2. Schuljahr: Bereich 1: Sprechen und Zuhören Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören - signalisieren

Mehr

Grundschule Pewsum - Schulplan Deutsch - Klasse 1, Stand:

Grundschule Pewsum - Schulplan Deutsch - Klasse 1, Stand: Grundschule Pewsum - plan Deutsch - Klasse 1, Stand: 27.08.09 1 Kompetenzbereich Schreiben (Richtig schreiben) - wenden grundlegende orthografische Regeln und einfache Rechtschreib- Strategien an. - Laut-Buchstaben-Zuordnungen

Mehr

1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören

1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören 1 1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören Inhalt Sprachsicherheit und Sprachqualität / Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit

Mehr

Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören

Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Nov Nov Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung in der GS Barienrode in Klasse 1 und 2 Klasse 1 Klasse 2 Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören 01 wendet die gelernten Gesprächsregeln immer an. 02

Mehr

Schreibprodukte verfassen, angeleitet oder nach vorgegebenen Mustern: - beschreiben (z.b. Bastelanleitung, Personenbeschreibung)

Schreibprodukte verfassen, angeleitet oder nach vorgegebenen Mustern: - beschreiben (z.b. Bastelanleitung, Personenbeschreibung) Schuleigener Arbeitsplan für das Fach DEUTSCH Klasse 4 Zeitraum Kompetenz (Schwerpunkt) Mögliche Themen Methoden/Medien/ fachbezogene Hilfsmittel bis Herbstferien Schreiben Texte verfassen schreiben Texte

Mehr

Sprechen und Schreiben. Miteinander sprechen

Sprechen und Schreiben. Miteinander sprechen Inhalt Inhaltsverzeichnis Konflikte angehen und sprachlich lösen Gesprächstechniken anwenden Ich- und Du-Botschaften Rollenspiele Gefühle und Ansichten verbalisieren Flyer, sachlicher Brief Textaufbau

Mehr

GS Rethen. Zu erwerbende Kompetenzen am Ende von Jahrgang 1:

GS Rethen. Zu erwerbende Kompetenzen am Ende von Jahrgang 1: GS Rethen Kompetenzorientierung Fach: Deutsch Zu erwerbende Kompetenzen am Ende von Jahrgang 1: Themenzuordnung Sprechen und Zuhören - sprechen miteinander und beachten Gesprächsregeln. - orientieren sich

Mehr

Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören

Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Erwartete Kompetenzen Kenntnisse und Fertigkeiten Überprüfungsmöglichkeiten Die Schülerinnen und Schüler Sprechen mit und vor anderen und halten Gesprächsregeln ein.

Mehr

Du willst wissen, was du bereits alles gelernt hast?

Du willst wissen, was du bereits alles gelernt hast? Bögen Grundschule Deutsch 4. Schuljahr Niedersachsen Auswertungsheft Auswertungsbogen von: Klasse: Du willst wissen, was du bereits alles gelernt hast? Dann markiere im Auswertungsheft die bearbeiteten

Mehr

2. Schuljahr: Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch

2. Schuljahr: Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch V e r l ä s s l i c h e G r u n d s c h u l e Hauptstraße 5 30952 Ronnenberg-Weetzen 05109-52980 Fax 05109-529822 2. Schuljahr: Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Kompetenzbereich / Miteinander

Mehr

Hirschkampschule. Leistungsbewertung Deutsch. mind. in 2 LZK mind. in 2 LZK mind. in 2 LZK. mind. in 2 LZK mind. in 2 LZK. mind.

Hirschkampschule. Leistungsbewertung Deutsch. mind. in 2 LZK mind. in 2 LZK mind. in 2 LZK. mind. in 2 LZK mind. in 2 LZK. mind. Jahrgangsstufe 1 Phonologische Bewusstheit Reimwörter erkennen / Silbensegmentierung / Auditive Analysen/ Auditive Analysen/ Lautlokalisation / Reimpaare verbinden Silben klatschen, Silbenbögen malen Anlaute,

Mehr

Leistungskonzept Deutsch Grundschule Sonnenhügel Stufe 1/ 2

Leistungskonzept Deutsch Grundschule Sonnenhügel Stufe 1/ 2 Leistungskonzept Deutsch Grundschule Sonnenhügel Stufe 1/ 2 1. Inhalte/ Kriterien der Leistungsmessung nach Lehrplan Bereich: Sprechen und zuhören verstehend zuhören Gespräche führen zu anderen sprechen

Mehr

Deutschunterricht im 2. Schuljahr. Kompetenzen und Methoden

Deutschunterricht im 2. Schuljahr. Kompetenzen und Methoden Deutschunterricht im 2. Schuljahr Kompetenzen und Methoden Richtig schreiben Kompetenzen: Fehlerfreies Abschreiben bekannter Texte mit überwiegend lautgetreuen Wörtern unter Nutzung von Abschreibtechniken

Mehr

Umsetzung der Bildungsstandards in Baden-Württemberg

Umsetzung der Bildungsstandards in Baden-Württemberg Umsetzung der Bildungsstandards in Baden-Württemberg im Fach Deutsch 1./2. Schuljahr >> Deutsch 3./4. Schuljahr >> Deutsch Übersicht über die Einlösung der Standards in Baden-Württemberg Xa-Lando 1 und

Mehr

Sprechen Verfassen von Texten Rechtschreiben Sprachbetrachtung. Sätze mit gleichen Anlauten erfinden

Sprechen Verfassen von Texten Rechtschreiben Sprachbetrachtung. Sätze mit gleichen Anlauten erfinden 1. Buchstabensalat Wörter benennen; deutliches Sprechen der Anlaute; Zungenbrecher 2. Ich bin ich und du bist du 3. Wen magst du? Vers aufsagen; vom besten Freund oder der besten Freundin erzählen Sprachspiel

Mehr

Silben sprechen und Wörter richtig trennen... 8. Lesen üben genaues Hinsehen trainieren... 11. Vergangenheitsformen von Verben zuordnen...

Silben sprechen und Wörter richtig trennen... 8. Lesen üben genaues Hinsehen trainieren... 11. Vergangenheitsformen von Verben zuordnen... Inhaltsverzeichnis Lernportion 1 Nomen für Gefühle erkennen und bilden..................................................... 5 Pronomen passend eintragen...................................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lernportion J, Nomen

Inhaltsverzeichnis. Lernportion J, Nomen Inhaltsverzeichnis Lernportion J, Nomen Lernportion 2, Artikel Lernportion 3, Einzahl und Mehrzahl Lernportion 4, Verben Lernportion 5» Adjektive

Mehr

8 Wir über uns. 8 Wir lernen uns kennen 10 In unserer neuen Schule 12 In unserer neuen Klasse. 14 Streiten, und dann?

8 Wir über uns. 8 Wir lernen uns kennen 10 In unserer neuen Schule 12 In unserer neuen Klasse. 14 Streiten, und dann? sverzeichnis Inhalt Kontaktspiele Fragen entwickeln, Interview Gemeinschaftsaufgaben, Gesprächsregeln 8 Wir über uns 8 Wir lernen uns kennen 10 In unserer neuen Schule 12 In unserer neuen Klasse Rollenspiele

Mehr

Entwurf Stoffverteilungsplan

Entwurf Stoffverteilungsplan Entwurf Stoffverteilungsplan Einsterns Schwester 3 Zeit: 37 Wochen Lernportion Sprachgebrauch und Sprache untersuchen und reflektieren Richtig schreiben Schreiben Lesen mit Büchern weiteren und Medien

Mehr

Bewertungsmaßstäbe aller Fächer Hüggelschule, Stand

Bewertungsmaßstäbe aller Fächer Hüggelschule, Stand Beurteilung und Zensierung im Fach Mathematik Die Leistungsbewertung in Mathematik bezieht sich auf die schriftlichen Arbeiten und die mündliche Beteiligung. Zu den schriftlichen Leistungen zählen die

Mehr

Kriterien der Leistungsbeurteilung für alle Fächer

Kriterien der Leistungsbeurteilung für alle Fächer Kriterien der Leistungsbeurteilung für alle Fächer Klasse 1/2 Am Ende der 2. Klasse müssen folgende Kompetenzen erworben sein, um in die 3. Klasse versetzt zu werden: Deutsch: - ' versteht Inhalte und

Mehr

Schuleigenes Curriculum Deutsch Unterstufe Klasse 3+4

Schuleigenes Curriculum Deutsch Unterstufe Klasse 3+4 Hans Brüggemann Schule Förderschule Schwerpunkt Lernen und Förderklassen Sprache Brüggemannstr. 8 29664 Walsrode Tel. 05161 3098 Fax 05161 3099 E Mail: kontakt@brueggemannschule.de Homepage: www.brueggemannschule.de

Mehr

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Jo-Jo Lesebuch 2 2. Schuljahr Schülerbuch 978-3-06-080668-3 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin 2015, www.cornelsen.de 1/10 Lesefähigkeit

Mehr

Schulinternes Curriculum Deutsch Klasse 5 Hauptschulzweig KGS-Schneverdingen 2016

Schulinternes Curriculum Deutsch Klasse 5 Hauptschulzweig KGS-Schneverdingen 2016 Zu Beachten: Anzahl der en: 6 en (5-7) Dauer der en: nicht länger als 2x45 min Die Liste der Themen stellt keine verbindliche Reihenfolge dar. Im Schuljahr 5 oder 6 sollten die Schüler einen Vortrag /

Mehr

Sprechen Kompetenz Inhalt Indikator. Nach Vorgaben erzählen. (Jojo S. 9 Bild/ Text) Über Vorlieben und Abneigungen sprechen

Sprechen Kompetenz Inhalt Indikator. Nach Vorgaben erzählen. (Jojo S. 9 Bild/ Text) Über Vorlieben und Abneigungen sprechen Lehrplan DaM Kl. 3 Sprechen SuS können verständlich (situationsangemessen) sprechen und anderen verstehend zuhören. Nach Vorgaben erzählen (Jojo S. 9 Bild/ Text) SuS sprechen grammatikalisch so, dass der

Mehr

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Einsterns Schwester 2 Leihmaterial 4 Themenhefte, 1 Projektheft mit Schuber 2. Schuljahr Schülerbuch (Schuber) 978-3-06-083551-5

Mehr

Methodencurriculum der Grundschule Lohne. Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) 1. Lerntechniken und Arbeitsorganisation

Methodencurriculum der Grundschule Lohne. Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) 1. Lerntechniken und Arbeitsorganisation Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) 1. Lerntechniken und Arbeitsorganisation 1.1 Ordnung Ordnung am Arbeitsplatz, im Ranzen im Fach (Ablage) und im Klassenzimmer Arbeitsplatz sinnvoll

Mehr

Deutsch, Jahrgang 5, Realschule Friesoythe (1)

Deutsch, Jahrgang 5, Realschule Friesoythe (1) Deutsch, Jahrgang 5, Realschule Friesoythe (1) Jahresübersicht der Themen und Unterrichtsinhalte (Die Reihenfolge der Inhalte und die vorgesehene Dauer können u.u. variieren) 1. Das gute Klassengespräch

Mehr

Inhaltsbezogene Kompetenz Schwerpunkte Konkretisierung Vereinbarung für die Gestaltung von Lernwegen Die SuS sprechen über ihre Lernerfahrungen

Inhaltsbezogene Kompetenz Schwerpunkte Konkretisierung Vereinbarung für die Gestaltung von Lernwegen Die SuS sprechen über ihre Lernerfahrungen Sprechen und zuhören bis Ende Klasse 2 Unsere SchülerInnen können am Ende der Jahrgangsstufe 2 über erste Lernerfahrungen sprechen. Die SuS sprechen über ihre Lernerfahrungen Arbeitsergebnisse vorstellen

Mehr

3. Schuljahr: Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch

3. Schuljahr: Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch V e r l ä s s l i c h e G r u n d s c h u l e Hauptstraße 5 30952 Ronnenberg-Weetzen 05109-52980 Fax 05109-529822 3. Schuljahr: Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Kompetenzbereich / Erwartete

Mehr

Curriculum Deutsch - Förderschule - Grundstufe

Curriculum Deutsch - Förderschule - Grundstufe Curriculum Deutsch - Förderschule - Grundstufe Klasse Kompetenz felder 3 Sprechen Seite 1 von 6 Kompetenzen nutzen Gestik und Mimik, um sich verständlich zu machen sprechen verständlich hören zu und verstehen

Mehr

Leistungsfeststellung und bewertung ab 2012

Leistungsfeststellung und bewertung ab 2012 V e r l ä s s l i c h e G r u n d s c h u l e Hauptstraße 5 30952 Ronnenberg-Weetzen 05109-52980 Fax 05109-529822 Leistungsfeststellung und bewertung ab 2012 - Gemäß Beschluss der GK am 24.01.2008 und

Mehr

Deutschunterricht im 3. Schuljahr. Kompetenzen und Methoden

Deutschunterricht im 3. Schuljahr. Kompetenzen und Methoden Deutschunterricht im 3. Schuljahr Kompetenzen und Methoden Richtig schreiben Methodisch sinnvolles und korrektes Abschreiben Verwendung von Rechtschreibstrategien zum normgerechten Schreiben (z.bsp: Mitsprechen,

Mehr

Planungsraster der KGS Schneverdingen Schulinterner Jahresarbeitsplan

Planungsraster der KGS Schneverdingen Schulinterner Jahresarbeitsplan Schuljahr: 2007/2008 Zeitansatz: 10 + 1 WS Thema: Fabeln Kompetenzbereich: - Lesen mit Texten und Medien umgehen - Schreiben Die Schülerinnen und Schüler sollen literarische Texte verstehen und nutzen

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 2 Stand: Dezember 2015

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 2 Stand: Dezember 2015 Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Klasse 2 Stand: Dezember 2015 Thema: Die Schule beginnt (ca. 3 Wochen) Prozess- und inhaltsbezogene Kompetenzen Unterrichtsinhalte Medien und Materialien Leistungsüberprüfung

Mehr

Leistungsbewertung im Fach Deutsch:

Leistungsbewertung im Fach Deutsch: Leistungsbewertung im Fach Deutsch: Leistungsbewertung Klasse 1.2 Leistungsbewertung Klasse 3.4 Die Rechtschreibwerkstatt ist so aufgebaut, dass : die Kinder methodisch sinnvoll und korrekt abschreiben.

Mehr

Schuleigenes Curriculum Deutsch Unterstufe Klasse 1+2

Schuleigenes Curriculum Deutsch Unterstufe Klasse 1+2 Hans Brüggemann Schule Förderschule Schwerpunkt Lernen und Förderklassen Sprache Brüggemannstr. 8 29664 Walsrode Tel. 05161 3098 Fax 05161 3099 E Mail: kontakt@brueggemannschule.de Homepage: www.brueggemannschule.de

Mehr

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Mimi, die Lesemaus Fibel für den Erstleseunterricht Ausgabe F 1. Schuljahr Schülerbuch 978-3-637-01699-6 Arbeitsheft mit

Mehr

Unterrichtsvorhaben 1

Unterrichtsvorhaben 1 Unterrichtsvorhaben 1 ggf. fächerverbindende Kooperation mit Wir und unsere Schule Umfang: ca. 15 Stunden Charakteristische Merkmale von Kurzgeschichten erarbeiten Abgrenzung der Kurzgeschichte zu anderen

Mehr

Nachfolgend werden in den jeweiligen Klassenstufen die Inhalte der Bereiche aufgeführt, die Schwerpunkte in dieser Klassenstufe sind.

Nachfolgend werden in den jeweiligen Klassenstufen die Inhalte der Bereiche aufgeführt, die Schwerpunkte in dieser Klassenstufe sind. Vorbemerkung für das Fach Deutsch: In allen Klassenstufen wird stets in den gleichen fünf Bereichen gearbeitet, wobei von Schuljahr zu Schuljahr die Schwerpunkte wechseln. Die fünf Bereiche sind: Sprechen

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan Karl-Nolte-Schule Freden Klasse 3 -

Schuleigener Arbeitsplan Karl-Nolte-Schule Freden Klasse 3 - Ich Du Wir Genau lesen Verfahren zur Orientierung über einen Text nutzen: Bilder im Text Zentrale Textaussagen erfassen: Fragen zum Text beantworten Spiel- und Konfliktsituationen beschreiben Einen Geschichtenanfang

Mehr

Kann folgende Buchstaben schreiben: A E M O L I U P T Au R Ei N F D H W Sch G B

Kann folgende Buchstaben schreiben: A E M O L I U P T Au R Ei N F D H W Sch G B KMPETENZRASTER DEUTSCH JAHRGANGSSTUFE 1/ Name: SCHREIBEN ERSTES SCHREIBEN Erkennt Buchstaben als Möglichkeit, Wörter lautgetreu aufzuschreiben. Bildet prägnante Laute bzw. Lautgruppen eines Wortes ab.

Mehr

Einteilung der Arbeitszeit Lerntechniken einüben. Verstärkt sachbezogene Arbeit

Einteilung der Arbeitszeit Lerntechniken einüben. Verstärkt sachbezogene Arbeit Methodencurriculum Kommunikationstraining/ Klasse 1/2 Klasse 3 / 4 Output Input Output Gesprächsregeln vorhanden Freies Sprechen Kurzvortrag anbahnen Lernen lernen und Arbeit organisieren Ordnung am Arbeitsplatz

Mehr

Kompetenzraster Deutsch 7/8

Kompetenzraster Deutsch 7/8 Kompetenzraster Deutsch 7/8 Zuhören und Sprechen Schreiben Lesen Grammatik kann anderen zuhören, gezielt nachfragen und auf andere eingehen kann dem Schreibanlass angemessen schreiben, z.b. berichten,

Mehr

Plakate, Listen, Pläne, Tabellen. Namenslisten schreiben S. 5 Eine Einkaufsliste

Plakate, Listen, Pläne, Tabellen. Namenslisten schreiben S. 5 Eine Einkaufsliste 36 Wochen, Lernportionen, Kompetenz- bereiche, Zusatzmaterial Woche 1-4 Lernportion 1 Themenheft 1 Sprache Nomen Vornamen ordnen S. 5 Nomen für Menschen S. 6 Nomen für Menschen S. 7 Nomen für Tiere S.

Mehr

Niveaustufe 2 Minimalanforderungen in Klasse 3 (Regelanforderungen in Klasse 2) Schreibt zügig und leserlich (in Druck- bzw.

Niveaustufe 2 Minimalanforderungen in Klasse 3 (Regelanforderungen in Klasse 2) Schreibt zügig und leserlich (in Druck- bzw. Schreiben Kriterium Niveaustufe 1 Klasse 3 (Minimalanforderungen Ende Klasse 2) Niveaustufe 2 Minimalanforderungen in Klasse 3 (Regelanforderungen in Klasse 2) Niveaustufe 3 Regelanforderungen in Klasse

Mehr

Kompetenzerwartungen für alle Schuljahre, Arbeits- und Sozialverhalten

Kompetenzerwartungen für alle Schuljahre, Arbeits- und Sozialverhalten Kompetenzerwartungen für alle Schuljahre, Arbeits- und Sozialverhalten Sozialverhalten Zuverlässigkeit / Sorgfalt Leistungsbereitschaft geht respektvoll mit anderen um (Höflichkeit/Akzeptanz/Sprache) kann

Mehr

Pusteblume. Das Sprachbuch 2

Pusteblume. Das Sprachbuch 2 IM BUCH STÖBERN A WIE ANFANG Sprache und Sprachgebrauch untersuchen Verstehend zuhören (Fragen stellen, wenn etwas nicht verstanden wird); Gespräche führen (eigene Ideen einbringen und sich zu Gedanken

Mehr

Bildungsstandards Deutsch

Bildungsstandards Deutsch Bildungsstandards Deutsch Hören, Sprechen und Miteinander-Reden H1: Verständlich erzählen und anderen verstehend zuhören 1 Erlebnisse erzählen 2 Über Begebenheiten und Erfahrungen zusammenhängend sprechen

Mehr

Klassenarbeit (6 Klassenarbeiten, in der Regel eine Unterrichtsstunde)

Klassenarbeit (6 Klassenarbeiten, in der Regel eine Unterrichtsstunde) Schulinternes Curriculum der Ursulinenschule Hersel im Fach Deutsch Jahrgang 6 Übersicht über Unterrichtsvorhaben, Schwerpunkte der unterrichtlichen Arbeit und Klassenarbeiten Unterrichtsvorhaben Sprechen

Mehr

DEUTSCH Jahrgangsstufe 7

DEUTSCH Jahrgangsstufe 7 Sprechen 1. Miteinander sprechen und Alltagssituationen bewältigen ausdrucksstark erzählen, anderen zuhören und Fragen stellen Gesprächstechniken üben und anwenden, z. B. bei Diskussionen und Gesprächsregeln

Mehr

Arbeitsblätter richtig einordnen KL Arbeitsplatz sinnvoll und übersichtlich einrichten SU

Arbeitsblätter richtig einordnen KL Arbeitsplatz sinnvoll und übersichtlich einrichten SU Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) Im Methodenkonzept ist aufgeführt, in welchem Fach die jeweiligen Methoden eingeführt werden. Diejenigen Methoden, in denen das vorliegende Fach

Mehr

Deutsch Jahrgangsstufe 5 Inhalte und Kompetenzen

Deutsch Jahrgangsstufe 5 Inhalte und Kompetenzen Deutsch Jahrgangsstufe 5 Inhalte und Kompetenzen Inhalte und Materialangebot Kompetenzfelder Lernwege - Lernsituationen 1. HJ. Wir lernen uns und unsere Schule kennen Schulrallye je nach Standort Einführung

Mehr

Schulinternes Curriculum Deutsch: Jgst. 6 Unterrichtsvorhaben basierend auf KLP Sek I G8

Schulinternes Curriculum Deutsch: Jgst. 6 Unterrichtsvorhaben basierend auf KLP Sek I G8 o Wünsche angemessen vortragen o eigene Meinungen formulieren und in Ansätzen strukturiert vertreten o Gesprächsregeln vereinbaren und einhalten o Kommunikationsstörungen erkennen und Verbesserungsvorschläge

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan Karl-Nolte-Schule Freden Klasse 2 -

Schuleigener Arbeitsplan Karl-Nolte-Schule Freden Klasse 2 - Ich Du Wir Arbeitsanweisungen Texte präsentieren: Rätsel Kinderliteratur zu einem Bild Gesprächsregeln beachten Fragen stellen und beantworten Rätsel lösen Nomen lernen Nomen sammeln und nach Kategorien

Mehr

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH DEUTSCH Lesen mit Texten und anderen Medien umgehen fast noch nicht Ich lese fließend vor. Ich lese mit guter Betonung vor. Ich verstehe, was ich lese und kann den Sinn mit eigenen Worten wiedergeben.

Mehr

1. Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit

1. Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit 1. Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit Der Unterricht im Fach Deutsch wird in den Jahrgängen und 6 mit wöchentlich 2 Basis- Unterrichtstunden und einer SegeL-Stunde á 60 Minuten angeboten. Eine Auswahl

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Deutsch: Trainer für den Übertritt in die weiterführende Schule Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leistungsbewertung im Fach Deutsch:

Leistungsbewertung im Fach Deutsch: Leistungsbewertung im Fach Deutsch: Für die Leistungsbewertung im Fach Deutsch gelten insbesondere folgende Grundlagen: das Niedersächsische Schulgesetz, der Grundsatzerlass Arbeit in der Grundschule,

Mehr

Curriculum. Kompetenzen Inhalte Überprüfung Buchstaben des lateinischen Alphabets die entsprechenden Laute zuordnen

Curriculum. Kompetenzen Inhalte Überprüfung Buchstaben des lateinischen Alphabets die entsprechenden Laute zuordnen Curriculum Fach: Deutsch Jahrgang: 1/2 Bereich: Texte planen, schreiben und überarbeiten Buchstaben des lateinischen Alphabets die entsprechenden Laute zuordnen Eine lesbare Handschrift entwickeln Wörter

Mehr

Heft 1,2,3,4 Über Schreibfertigkeiten verfügen Kennenlernen oder Festigen der VA

Heft 1,2,3,4 Über Schreibfertigkeiten verfügen Kennenlernen oder Festigen der VA Zeitraum Erwartete Kompetenzen Kenntnisse und Fertigkeiten Bezug zum Lehrwerk Schreiben Heft 1,2,3,4 Über Schreibfertigkeiten verfügen Kennenlernen oder Festigen der VA Ah VA -eine gut lesbare Handschrift

Mehr

BILDUNGSSTANDARDS 4. Schulstufe DEUTSCH, LESEN, SCHREIBEN

BILDUNGSSTANDARDS 4. Schulstufe DEUTSCH, LESEN, SCHREIBEN BILDUNGSSTANDARDS 4. Schulstufe DEUTSCH, LESEN, SCHREIBEN 1. Kompetenzbereich Hören, Sprechen und Miteinander-Reden 1.1 Verständlich erzählen und anderen verstehend zuhören - Erlebnisse zuhörerbezogen

Mehr

Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen

Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen Vinzenz-Pallotti-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Friedberg Schuljahr 2016/17 Jahrgangsstufe 3-4 Lernentwicklungsgespräch Individuelle Leistungen und Kompetenzen für geboren am Datum: Klassenleitung:

Mehr

Methodenkompetenz. Arbeitstechniken und Methoden einführen und trainieren. Methoden der Unterrichtspraxis. Wochenplan.

Methodenkompetenz. Arbeitstechniken und Methoden einführen und trainieren. Methoden der Unterrichtspraxis. Wochenplan. Methodenkompetenz Arbeitstechniken und Methoden einführen und trainieren = Ab diesem Zeitpunkt wird diese Kompetenz eingeführt und trainiert 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Methoden der Unterrichtspraxis

Mehr

DEUTSCH Jahrgangsstufe 6

DEUTSCH Jahrgangsstufe 6 Sprechen 1. Miteinander sprechen und Alltagssituationen bewältigen persönliche Erlebnisse und Interessen mitteilen, auch Gefühle versprachlichen Gesprächsregeln und techniken pflegen und weiter festigen

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch 4.Schuljahr

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch 4.Schuljahr Thema Sprachen verstehen Am Meer Abenteuer Sich vertragen Miteinander Unterrichtswerke Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch 4.Schuljahr Seiten Sprechen und Zuhören 4-9 4-7 84-85 10-15 8-10 10-1 16-1

Mehr

Themen des Rechtschreibunterrichts geordnet nach Jahrgängen (SchiLf Ludgerusschule ) 1. Wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse im Rechtschreiben

Themen des Rechtschreibunterrichts geordnet nach Jahrgängen (SchiLf Ludgerusschule ) 1. Wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse im Rechtschreiben FACHBEREICH: DEUTSCH RECHTSCHREIBUNTERRICHT BESCHLUSS WEITERE HINWEISE: Kollegium der Ludgerusschule 24.02.2015 KONZEPTE UND VEREINBARUNGEN Themen des Rechtschreibunterrichts geordnet nach Jahrgängen (SchiLf

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe K l a s s e 5 UV Thema Teilkompetenzen (Auswahl) Kompetenzbereich(e)

Mehr

Fach: Deutsch Klasse 7 Stand: Sj.09/10

Fach: Deutsch Klasse 7 Stand: Sj.09/10 JG Inhalte Kompetenzerwartung Vorschlage zur Leistungsüberprüfung Verbindliche Inhalte: Balladen Merkmale von Balladen; zu Balladen schreiben. Diese sinngerecht und gestaltet vortragen. Untersuchen der

Mehr

Ich Du Wir Gesprächsanlass: Personenbeschreibung; Adjektive; Ich Du Wir: Kennst du mich? Satztreppe 46 Ich Du Wir: Kennst du mich?

Ich Du Wir Gesprächsanlass: Personenbeschreibung; Adjektive; Ich Du Wir: Kennst du mich? Satztreppe 46 Ich Du Wir: Kennst du mich? Inhalt Wieder in der Schule Wieder in der Schule Gesprächsanlass: Gesprächsverhalten, Gesprächsregeln 6 Wieder in der Schule Gesprächsanlass: Ferienerlebnisse; über Lernen sprechen; Plakat 7 Nomen Wortart:

Mehr

Pusteblume. Das Sprachbuch 2

Pusteblume. Das Sprachbuch 2 IM BUCH STÖBERN A WIE ANFANG Schreiben, richtig schreiben und Texte verfassen Sprache und Sprachgebrauch untersuchen Verstehend zuhören (Inhalte zuhörend verstehen, gezielt nachfragen); Gespräche führen

Mehr

Methodenkonzept der Schule am Sandsteinweg Stand: März 2012

Methodenkonzept der Schule am Sandsteinweg Stand: März 2012 Methodenkonzept Wer nachhaltig und zeitgemäß lernen will, der muss dafür sorgen, dass der Lernstoff mit möglichst vielen Sinnen erschlossen wird: durch lesen, schreiben, hören, sehen, erzählen, zeichnen,

Mehr

1. Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit

1. Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit 1. Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit Der Unterricht im Fach Deutsch wird in den Jahrgängen 5 und mit wöchentlich 2 Basis- Unterrichtstunden und einer SegeL- Stunde á 0 Minuten angeboten. Eine Auswahl

Mehr

Deutsch. Grundstufe II (3. und 4. Schulstufe) Hören und Sprechen (G2) Sich anderen mitteilen. Erzählen, Zuhören und Informieren

Deutsch. Grundstufe II (3. und 4. Schulstufe) Hören und Sprechen (G2) Sich anderen mitteilen. Erzählen, Zuhören und Informieren Deutsch Grundstufe II (3. und 4. Schulstufe) Hören und Sprechen (G2) Erzählen, Zuhören und Informieren situationsbezogenes Sprechen: Erzählen, Mitteilen, Zuhören Gehörtes differenziert wahrnehmen und wiedergeben

Mehr

Name: Klasse: 4. Überfachliche Kompetenzen

Name: Klasse: 4. Überfachliche Kompetenzen Arbeitsverhalten Überfachliche Kompetenzen Du hast die benötigten Unterrichts- und Arbeitsmaterialien dabei. Du beteiligst dich mit sinnvollen Beiträgen am Unterrichtsgespräch. Du hältst dich an die Gesprächsregeln.

Mehr

Bezug zum Schulprofil. Ideen für math.- nat. Klassen

Bezug zum Schulprofil. Ideen für math.- nat. Klassen Entwickelt und umzusetzen an der Freiherr-vom-Stein-Oberschule (Spandau), Fachbereich Deutsch: Standardorientierung und Stoffzuordnungen Kl. 5/6 (fortgeschrieben zum Schuljahr 2013/2014) Über die Reihenfolge

Mehr

Rechtschreibunterricht in Theorie und Praxis an der Grundschule Sachsenweg

Rechtschreibunterricht in Theorie und Praxis an der Grundschule Sachsenweg Rechtschreibunterricht in Theorie und Praxis an der Grundschule Sachsenweg Rechtschreibbewusstsein Schluchs verknarpsen ond fugalesisch Paintos Spunnheit Ziel des Rechtschreibunterrichts Die Rechtschreibung

Mehr

Arbeitsplan Deutsch Klasse 4. 1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören

Arbeitsplan Deutsch Klasse 4. 1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören 1 1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören Sprachsicherheit und Sprachqualität / Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit 1

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan Karl-Nolte Schule Klasse 4 -

Schuleigener Arbeitsplan Karl-Nolte Schule Klasse 4 - Zeit*/Inhalte (Kapitel) LESEN SPRECHEN TEXTE VERFASSEN SPRACHE UNTERSUCHEN RECHTSCHREIBEN Lernstandskontrolle/Hinweise Ich Du Wir : Lebendige Vorstellungen beim Lesen und Hören literarischer Texte entwickeln

Mehr

Deutschunterricht im 1. Schuljahr. Kompetenzen und Methoden

Deutschunterricht im 1. Schuljahr. Kompetenzen und Methoden Deutschunterricht im 1. Schuljahr Kompetenzen und Methoden Schreiben mit dem Anlautlineal Quelle: Sommer-Stumpenhorst Kinder sollen von Anfang an die Möglichkeit haben alles zu schreiben, was sie wollen

Mehr

Kompetenzbereiche im Deutschunterricht 2. Klasse NNÖMS

Kompetenzbereiche im Deutschunterricht 2. Klasse NNÖMS Kompetenzbereiche im Deutschunterricht 2. Klasse NNÖMS Der Deutschunterricht gliedert sich in folgende Kompetenzbereiche: Sprechen und Sprache Arbeitstechniken Texte verfassen Grammatik Rechtschreiben

Mehr

Pusteblume. Das Sprachbuch 2. Schreiben Richtig schreiben. Texte verfassen 7 Zauberschrift 9 Namen der Klasse nach dem ABC ordnen

Pusteblume. Das Sprachbuch 2. Schreiben Richtig schreiben. Texte verfassen 7 Zauberschrift 9 Namen der Klasse nach dem ABC ordnen Pusteblume Sprachbuch/Lesebuch 2. Schuljahr Das Sprachbuch 2 Das Lesebuch 2 Sprechen und Zuhören Schreiben Sprache und Sprachgebrauch untersuchen Lesen mit Texten und Medien umgehen Inhalte zum Thema Im

Mehr

Deutsch Halbjahresplanung für die Klasse 6 1. Halbjahr

Deutsch Halbjahresplanung für die Klasse 6 1. Halbjahr Deutsch Halbjahresplanung für die Klasse 6 1. Halbjahr Vorherrschende Kompetenz 1 Eigene Meinung formulieren Sprechen und Zuhören Schreiben Lesen Umgang mit Texten und Medien Strittige Themen in der Diskussion

Mehr