Entdecke dein Potenzial!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entdecke dein Potenzial!"

Transkript

1 vhs Musik schule KulturForumSteinfurt KulturForumSteinfurt Bildungsbuch Herbst 2015 VHS & Musikschule Entdecke dein Potenzial! Das Forum für Bildung, Kultur & Musik für den Zweckverband Horstmar, Laer, Nordwalde, Steinfurt und die Gemeinde Altenberge

2

3 KULTURFORUMSTEINFURT HORSTMAR LAER NORDWALDE STEINFURT 3 LIEBE LESERINNEN UND LESER, Das KulturForumSteinfurt versteht sich als Bildungs- und Kultureinrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir handeln im öffentlichen Auftrag und bieten kompetente Angebote in den Bereichen allgemeiner, beruflicher und musischer Bildung. Unsere Angebote sind für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger offen. Wir arbeiten im Team und in einem starken Netzwerk mit über 30 Partnern aus der Region zusammen. Das KulturForumSteinfurt möchte ein Ort sein, an dem Lernen Freude macht, daher sind Wertschätzung und Toleranz gegenüber den Menschen, mit denen wir gemeinsam lernen, wichtige Wesensmerkmale unserer Arbeit. Das KulturForum- Steinfurt ist ein Ort der Wissensvermittlung aber auch ein Ort gemeinsamer Begegnung. Über 150 qualifizierte Lehrkräfte sind mitverantwortlich für unser Programmangebot und die damit verbundene Qualität. Wir ermöglichen lebenslanges Lernen und berücksichtigen dabei Leistungsorientierung sowie individuelle Interessen und Ansprüche aus Leidenschaft und Überzeugung. Dr. Barbara Herrmann Für das Team des KulturForumSteinfurt ANSCHRIFT & AUSKUNFT / HERAUSGEBER KulturForumSteinfurt An der Hohen Schule Steinfurt Fon: , Fax: ÖFFNUNGSZEITEN Während der Schulzeiten montags-donnerstags: Uhr, Uhr freitags: Uhr In den Schulferien: mo. do Uhr Uhr freitags: Uhr BANKVERBINDUNGEN KULTURFORUMSTEINFURT Abteilung Volkshochschule Konto Nr.: 7088 BLZ: IBAN: DE BIC: WELADED1STF Abteilung Musikschule Konto Nr.: BLZ: IBAN: DE BIC: WELADED1STF VERBANDSVORSITZENDER Bürgermeister Robert Wenking VERBANDSVORSTEHER Bürgermeister Andreas Hoge Kabarett DietutniX As time goes vorbei Kein Abend für Eintagsfliegen Sa., , 20:00 Uhr Gymnasium Arnoldinum Eintritt 18 Euro ANZEIGENMARKETING & DRUCK Verlag Tecklenborg TITELBILD KulturForumSteinfurt TITELGESTALTUNG KOMARK.de Das Titelbild zeigt die Bestsellerautorin Hera Lind im Rahmen der Steinfurter Gespräche am in der Bagno Konzertgalerie.

4 4 KULTURFORUMSTEINFURT INHALTSVERZEICHNIS VHS KULTURFORUMSTEINFURT Vorwort 3 Adressen 3 Ansprechpartner 6 POLITIK UND GESELLSCHAFT Geschichte und Zeitgeschehen 16 PERSÖNLICHKEITSBILDUNG Kommunikation und Management 18 COMPUTER UND INTERNET Einführung in die EDV 22 Apple/Android/Internet 25 Betriebssysteme 27 Office-Anwendungen 28 Digitale Bildbearbeitung 31 Tastschreiben am Computer 38 Kaufmännische Praxis 38 DEUTSCH UND FREMDSPRACHEN Englisch 42 Französisch 44 Italienisch 45 Spanisch 46 Niederländisch 47 Schwedisch/Türkisch 47 Deutsch als Fremdsprache 48 DTZ 49 Einbürgerungstests 49 GESUNDHEITS- UND Forum Gesundheit 50 UMWELTBILDUNG Entspannung und Selbstwahrnehmung 51 Bewegung 54 Schwimmen 59 Lebensraumgestaltung 66 Kochen 66 KULTUR UND KREATIVITÄT Musik 68 Fotografie 69 Malen und Zeichnen 69 Nähen/Stricken 70 Sportbootführerschein/Reiten 71 Golfen 72 Pannenkurse 73 STUDIENREISEN Studienreisen 74 ANMELDEHINWEISE Anmeldehinweise 76 STICHWORTVERZEICHNIS Stichwortverzeichnis 142

5 KULTURFORUMSTEINFURT INHALTSVERZEICHNIS MUSIKSCHULE 5 KURSPROGRAMM Friedenswoche Nordwalde 80 Klavier Kammermusik 81 Musik und Computer 81 schlag.fertig Ensemble f. junge Schlagzeuger 81 Akkordeonensemble 82 Akkordeonseminar 82 Akkordeontag 82 Bläserensemble für Fortgeschrittene 83 Klavier und Percussion 83 Bodhran 84 Jazz Fun n Funk Orchester 84 Afrikanisches Trommeln 85 Didgeridoo 85 Mundharmonika 85 Songs nachspielen 85 Erwachsene- Musikalische Grundausbildung 86 Notenlesen für Erwachsene 86 Jeden Erwachsenen sein Instrument 87 Big Band Jazz-Improvisation 88 Blechbläserensemble für Wiedereinsteiger 88 Blechbläserensemble für Erwachsene 88 Big Band Masterclass 89 Cajón 90 Kammermusik Holzbläser 90 Ukulele 90 Folkmusik 91 Gaita (Dudelsack) 91 Pipes (Dudelsack) 91 Tin Whistle 91 Opernprojekt 92 Singen mit Lust und Freude 93 Stimme Die Leichtigkeit der 93 Gospelchor OnceAgain 94 Sing mit- Rudelsingen 95 Deutsche Chansons 96 Korrepetition 96 Chor Grundschule Leer 97 Singen. Kann ich das? 97 Vocalensemble 97 Arrangieren für Orchester Kunterbunt 98 Fortbildung Orchester Kunterbunt 98 Afrikanischer Tanz 99 Breakdance und Hip Hop 100 Zumba 100 Tanzkurs Disco Fox 101 Tanzkurse Standardtänze 101 Unterrichtsgutschein 101 STÄNDIGE ANGEBOTE Die Musikschule 78 Fragen? unsere FAQ s 78 Tasteninstrumente Akkordeon 102 Cembalo 102 Kirchenorgel 103 Klavier 103 Zupfinstrumente Gitarre 104 Harfe 104 Streichinstrumente Violine 105 Viola 105 Violoncello 106 Kontrabass 106 Holzblasinstrumente Blockflöte 106 Querflöte 107 Oboe 107 Klarinette 108 Fagott 108 Saxofon 109 Blechblasinstrumente Euphonium 110 Horn 110 Posaune 110 Trompete 110 Bandinstrumente E-Gitarre 111 Keyboard 111 E-Bass 112 Schlagzeug 112 Gesang Klassischer Gesang 113 Pop-/Rockvocals 113 Elementare Musik Musikalische Früherziehung 114 Kindergärten und Kitas - Elementare Musik 114 Grundschulen Musikalische Grundausbildung 118 Instrumental- und Orchesterunterricht 118 Weiterführende Schulen Musikklasse der Realschule 121 Musikklasse der KvG-Gesamtschule Nordwalde 122 Besonderes Tag der offenen Tür 123 JEsI - Jedem Erwachsenen sein Instrument 124 Steinfurter Jazzworkshop Band-Paradise Jazzband für Erwachsene 130 Bandcoaching für Jugendliche 130 Rockband für Erwachsene 131 Ensembles und Orchester Streichorchester 132 Sinfonieorchester 132 Perkussionsensemble 132 Pustefix - Junges Blasorchester 132 Akkordeonspielkreis 132 Gitarrenspielkreise 132 Saxofonquartette 134 Blechbläserensemble 134 Musiktheorie 134 Jazzband "Jazzophonix" 134 Musikschul-Rockband 134 Ballett 136 Jugend Musiziert 138 Sinfonic Rock Night 140 Stichwortverzeichnis 142 Anmeldung 144

6 6 KULTURFORUMSTEINFURT UNSER TEAM - IHRE ANSPRECHPARTNER KONTAKT VOLKSHOCHSCHULE: TELEFON / KONTAKT MUSIKSCHULE: TELEFON / DR. BARBARA HERRMANN Direktorin KulturForumSteinfurt Dr. phil., Studium der Erziehungswissenschaften, Soziologie, Romanistik und Theologie / MICHAEL GANTKE KulturForumSteinfurt, Musikschule Stellvertretender Leiter Abteilungsleiter Kernbereich Diplom-Musikpädagoge, Studium Instrumentalpädagogik / PETRA OSKAMP, M.A. KulturForumSteinfurt, Volkshochschule Abteilungsleiterin Sprachen, Integrationskurse Magistra Artium, Studium der Anglistik, Romanistik und Germanistik / MANFRED GREVING KulturForumSteinfurt, Musikschule Abteilungsleiter Projektbereich Diplom-Musikpädagoge, Studium Elementare Musikpädagogik und Instrumentalpädagogik. Autor und Komponist (SCHOTT MUSIC) / DR. PETER KREVERT KulturForumSteinfurt, Volkshochschule Abteilungsleiter Gesundheit, Medien, Kultur Dr. phil., Studium der Politikwissenschaft, Publizistik und Soziologie / PETER NAGY KulturForumSteinfurt, Musikschule Fachleiter Kernbereich Diplom-Musikpädagoge, Studium Instrumentalpädagogik und Kulturmanagement / WILFRIED BUßMEYER KulturForumSteinfurt, Volkshochschule Stellvertretender Leiter Abteilungsleiter EDV und Leiter Finanzen / Verwaltung Diplom-Betriebswirt, BWL-Studium und Studium Lehramt der Primarstufe / DOROTHÉ HÖING-TUBES KulturForumSteinfurt, Musikschule Büroleitung, Service, Administration / GERLIND DAUWE KulturForumSteinfurt, Volkshochschule Service, Administration, Buchhaltung, Sekretariat / SABINE SCHNIEDER KulturForumSteinfurt, Musikschule Stundenplanung, Service, Administration / JÖRG DINGBAUM KulturForumSteinfurt, Volkshochschule Buchhaltung, Service, Administration /

7 Bildungsgebäude im Zweckverband KulturForumSteinfurt 7 Richtung Gronau Steinfurt- Altes Rathaus, Markt 2 DRK Kreisverband Steinfurt e. V., Europaring 3 Golfclub Münsterland e. V., Driving-Range, Hollich 156a Gymnasium Arnoldinum, Pagenstecherweg 1 (Geschäftsstelle), An der Hohen Schule 14 Behördenhaus, An der Hohen Schule 13 Pferdehof Brand, Hollich 132 Schule am Bagno, Liedekerker Straße 64 St.-Elisabeth-Schule, Liedekerker Straße 56 Technische Schulen des Kreises Steinfurt, Sporthalle, Liedekerker Straße 84 Willibrordschule, Kreuzstiege 23 Steinfurt- Erich-Kästner-Schule, Gantenstraße 95 Gymnasium, Herderstraße 6 Kombibad, Gräfin-Bertha-Straße 13 Nikomedesschule, Kapellenstraße 7 Regenbogenschule, Hangenkamp 11 Therapiezentrum, Anton-Wattendorff-Straße 10 Realschule am Buchenberg, Emsdettener Straße 46 B 54 Horstmar Lernzentrum/Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Drostenkämpchen 1 Astrid-Lindgren-Grundschule, Schulstraße 3 Nordwalde Schwimmhalle, Amtmann-Daniel-Straße 28 KvG-Gesamtschule, Amtmann-Daniel-Straße 32 (Der Eingang für den VHS-Raum ist über die Emsdettener Straße zu erreichen) Gangolfschule, Bahnhofstraße 84 Wichernschule, Barkhof 52 Laer Ev. Gemeindezentrum, Am Bach 8 Grundschule, Kolpingweg 9/Werner-Rolevinck-Straße Turnhalle am Hofkamp, Am Hofkamp 3 Alter Speicher/Speicher am Rathaus, Mühlenhoek 1 Altenberge Bürgerhaus, Kirchstraße 13 Edith-Stein-Haus, Billerbecker Str. 30 Hallenbad, Gooiker Platz 2 Ludgerischule, Grüner Weg 7-9 Ludgeri-Sporthalle, Grüner Weg 7 Richtung Münster Treffpunkte für Sportkurse VHS Sportplatz an der Gräfin-Bertha-Straße, Steinfurt- Volksbankstadion, Liedekerker Straße 67, Steinfurt-

8 8 Politik + Gesellschaft Geschichte/Zeitgeschehen Neues zu den Steinfurter Geschichtstagen: Im Oktober und November Erinnerungsund Gedächtnisgänge zu Orten jüdischen Lebens in Anknüpfend an die im Rahmen des 1. Steinfurter Geschichtstages durchgeführten Erinnerungsund Gedächtnisgänge zu Orten jüdischen Lebens in der Stadt bietet das KulturForumSteinfurt in Kooperation mit der er Initiative Stolpersteine im Herbst 2015 zwei weitere solcher Stadtgänge in an. Unter sachkundiger Führung von in der Initiative ehrenamtlich engagierten Bürgern werden ausgewählte Stolpersteine rund um den Markt auf - gesucht und auf diese Weise eindringlich von jüdischen Familien und ihrem grausamen Schicksal, meist Deportationen und Ermordungen in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern, berichtet. Derzeit gibt es in insgesamt 52 Stolpersteine, die vom Kölner Künstler Gunter Demnig nach sorgfältiger Recherchearbeit der örtlichen Initiative verlegt worden sind. Die Führungen finden am Samstag, , und am Samstag, , jeweils um Uhr statt und dauern rund 90 Minuten. Treffpunkt ist der Platz an der ehemaligen Synagoge an der Kautenstege, die 1938 nieder - Gunter Demnig 2013 bei der Verlegung neuer Stolpersteine in. gebrannt wurde. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 5 EURO pro Person und ist vor Ort zu entrichten. Um Anmeldungen wird gebeten beim Kultur - ForumSteinfurt Volkshochschule unter Tel Quelle: KulturForumSteinfurt Stolpersteine der er Familie Hirsch in der Rottstraße.

9 Politik + Gesellschaft Geschichte/Zeitgeschehen 9 Neues zu den Steinfurter Geschichtstagen: Nachtrag zum 2. Steinfurter Geschichtstag: Fotoausstellung Liedekerke und der Große Krieg Noch bis Jahresende ist die Liedekerke-Ausstellung in der Hohen Schule zu sehen. Liedekerke in Belgien (Flandern) ist seit 1975 Partnerstadt der Stadt Steinfurt. Aus diesem Anlass zeigt das KulturForumSteinfurt im Nachgang zum 2. Steinfurter Geschichtstag, der das Thema 100 Jahre 1. Weltkrieg hatte, noch bis zum Jahresende 2015 in der Hohen Schule eine Fotoausstellung zum Projekt Liedekerke und der Große Krieg. Damit ist der 1. Weltkrieg gemeint, der auf die Region Liedekerke einen großen Einfluss ausübte und dessen Spuren bis heute noch sichtbar sind. Zum Gedenken wurde in Liedekerke ein um fangreiches Projekt gestartet, an dem sich neben der Stadt viele Vereine, Schulen, Theatergruppen, Unternehmen und Bürger beteiligt haben. Das Kulturforum möchte mit der Fotoausstellung den Einwohnern von Steinfurt und anderen Interessenten die Themenschwerpunkte und ausgewählte Aktivitäten des belgischen Projektes vorstellen. Quelle: KulturForumSteinfurt Für den 3. Steinfurter Geschichtstag werden noch Partner gesucht. 3. Steinfurter Geschichtstag für April 2016 zum Thema Auswanderungen geplant Im April 2016 wird das Kulturforum den 3. Steinfurter Geschichtstag durchführen. Erneut sind Programmelemente mit Kooperationspartnern in beiden Stadtteilen geplant. Aus den eingereichten Themenanregungen wurde das Thema Auswanderungen ausgewählt. Hierfür werden noch Mitwirkende/Partner gesucht, die sich mit Ideen, Material oder Veranstaltungsbeiträgen engagieren. Vorschläge nimmt Ge schichtstag-leiter Dr. Peter Krevert ( ) gerne entgegen.

10 10 Politik + Gesellschaft Geschichte/Zeitgeschehen Planspiel Kommunalpolitik Planspiel zur Kommunalpolitik des Kulturforums erstmals in der Schule am Bagno / Schüler löcherten Bürgermeister Hoge Nach der Premiere im letzten Jahr in der Nordwalder KvG-Gesamtschule setzte das KulturForumSteinfurt in der Schule am Bagno mit einem weiteren Planspiel Kommunalpolitik seine neue Veranstaltungsreihe im Bereich der politischen Bildungsarbeit fort. Teilnehmer des von der Burg-Steinfurt-Stiftung geförderten Projekttages waren die beiden 10er-Klassen von Marieluise Böwering und Dirk Röhling. Bei einem solchen Ein besonderes Highlight war der Besuch von Bürgermeister Andreas Hoge, der den Planspielteilnehmenden am Vormittag eine Stunde für eine kommunalpolitische Talk- und Fragerunde zur Verfügung stand. Darin ging es den Schülern zum einen natürlich um die allgemeinpolitischen Aspekte einer Bürgermeisterposition wie ins - besondere das System der Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung oder die Bereitstellung von Eine der Schülergruppen beim Planspiel Planspiel diskutieren die Schüler und Schülerinnen mit einem Vertreter aus der kommunalpolitischen Praxis aktuelle Fragestellungen und nehmen zugleich auch selbst verschiedene politische Rollen wahr. Durch diese auf spielerische Weise von ihnen mitgestaltete Simulation politischer Prozesse wie parlamentarische Beratungen, Fraktionsbildungen, Koalitionsverhandlungen, Plenumsentscheidungen usw. bekommen die zukünftigen Wähler und Wählerinnen einen Einblick in das politische System und auch in die Beteiligungsmöglich keiten der Bürger und Bürgerinnen. Als Ausgangspunkt dieses Projekttages hatten die beiden Planspiel-Leiter des KulturForum- Steinfurt, Dr. Peter Krevert und Marcus Bleimann, das Thema rechtsextremistische Randale bei einem Rockkonzert gewählt. Anknüpfend an eine einleitende Plenumssitzung teilten sich die rund 45 Zehntklässner in sieben Fraktionen bzw. Bürgerinitiativen auf. In diesen Gremien ging es um die Erarbeitung politischer Positionen, Maßnahmen und Anträge sowie darum, Verbündete für die anschließende Stadtrats sitzung zu finden. Schüler-Talkrunde mit Klassenlehrerin Marieluise Böwering, Dr. Peter Krevert (Kultur - forum) und Bürgermeister Andreas Hoge konkreten Freizeitmöglichkeiten für die Steinfurter Jugendlichen. Zum anderen interessierte mindestens so stark, welche beruflichen Stationen Hoge vorher hatte, seine Arbeitszeiten gerade auch an Wochenenden und auch sein Gehalt. Auch die Frage, was er im Falle einer Nicht-Wiederwahl tun würde, wurde gestellt. Hoge betonte, seine erfolgreiche Arbeit als Steinfurter Bürgermeister sehr gerne fortsetzen zu wollen. Dann schilderte er kurz sein privates Hobby, das Tauchen, und daß ihm seine ebenfalls tauchbegeisterte Ehefrau schon so einige Traumziele vor Augen geführt habe, die sich lohnen würden. Außerdem könne er sich im Falle des Falles vorstellen, seine jahrelang leider liegengebliebene, immerhin halbfertige juristische Doktorarbeit zu beenden. Von der gastgebenden Schule zog Klassenlehrer Dirk Röhling für seine als Beobachter teilnehmenden Kollegen nach dem Planspieltag ein positives Fazit einer Spitzenveranstaltung, weil den Schülern auf kurzweilige, unterrichtsbegleitende Weise aufgezeigt wurde, dass Politik nichts Abstraktes ist, was man nur aus den Medien kennt, sondern man selbst auch mitmachen kann.

11 Familienbildungsstätte 11 Die VHS und die Familienbildungsstätte kooperieren in folgenden Veranstaltungen: Kinesiologie eine Hilfe bei Lernschwierigkeiten für Eltern mit Grundschulkindern Gute Schulnoten? Leichter lernen? Mehr Konzentration? Das wünschen sich wohl alle Eltern für ihre Kinder. An diesem Abend können Sie in Theorie und Praxis erfahren, was Kinesiologie ist und welche kinesiologischen Übungen Ihrem Kind beim Lernen und bei Konzentrationsschwächen helfen können. Sie haben die Möglichkeit, einige Übungen selber auszuprobieren und erhalten praktische Tipps für die Umsetzung mit Ihrem Kind im Alltag. Wenn Sie nach dem Vortrag Interesse an einem praxisorientierten Eltern-Kind-Kurs haben, sei Ihnen der Kurs Leichter lernen mit Kinesiologie empfohlen. Do, , 20:00 21:30 Uhr, 5, Rena Abernetty Keine Angst vor Kinderängsten Angst stellt eine sicherlich nicht immer ganz einfach auszuhaltende Emotion dar. Nicht nur bei Kindern können Ängste in ganz verschiedenen Situationen und Zusammenhängen auftreten. Ängste gehören zum Leben und notwendig zur kindlichen Entwicklung. Wenn Kinder lernen mit Ängsten umzugehen, ist das eine Voraussetzung, um zu selbstsicheren und selbstbewussten Menschen zu werden. Was sind typische Ängste bei Kindern? Wie lassen sie sich erkennen? Wozu sind Ängste gut? Welche Möglichkeiten gibt es, Kindern angemessen zu helfen, mit bedrohlichen Situationen umzugehen? Im Rahmen eines Informa - tions- und Gesprächsabends laden wir ein, sich einmal genauer mit diesen und weiteren Fragen zum Thema Kinderängste zu beschäftigen! Do, , 19:30 21:45 Uhr, 6, Dr. Barbara Dieris Lasst uns Zeit Entwicklungsstufen in der frühen Kindheit vom Säugling zum Schulkind Deutschland ist eines der kinderärmsten Länder der Welt. Viele Menschen entscheiden sich bewusst gegen ein Kind oder trauen sich gar nicht mehr zu, ein Kind in der heutigen Zeit zu erziehen. Die Gewalt an Kindergärten und Schulen nimmt zu. Kinder werden immer früher mit dem Leistungsdruck konfrontiert. Sie erleben die Welt heutzutage vorwiegend aus zweiter Hand, wobei der Einfluss von Fernseher und Computer eine große Rolle spielt. Dieser Vortrag soll dafür genutzt werden, anhand von Bildern und vielen praktischen Beispielen aufzuzeigen, wie Eltern ihre Kinder durch die ersten Lebensjahre begleiten können. Egal ob Sie nun gerade Eltern werden, einen Säugling, Krabbel-, Kindergarten- oder Schulkinder ha - ben, es werden für jede Altersstufe Anregungen dabei sein. Anmeldung: FBS Steinfurt Mo, , 19:30 21:45 Uhr, 6, Meike Evers Fon Vormannstraße Steinfurt

12 12 Politik + Gesellschaft Geschichte/Zeitgeschehen Ortstermin Horstmar Die Reihe Ortstermin Horstmar will die Bereiche Kultur und Bildung einer breiten Öffentlichkeit ansprechend und interessant nahe bringen und dies an ungewöhnlichen Orten. Spezialisten und Fachleute erzählen aus ihrem jeweiligen Fachgebiet. Lernen als Erlebnis heißt die Idee, die die Volkshochschule des KulturForumSteinfurt in Kooperation mit dem Verein Horstmar erleben e.v. in Horstmar und Leer umsetzen möchte. Damit macht Lernen Spaß und die Teilnehmenden erfahren Spannendes und Neues. Susanne Möller Heilpraktikerin mit eigener Praxis für Naturheilkunde und eigener Heilprak - tikerschule in Laer, Gronau und Rheine Carola Nahnsen Stylistin im Team von Astrid Rudolph, (bekannt aus der ZDF Styling-Show schick und schön). Ausbildungen im Bereich Image, Outfit, Farb- und Stilberatung, Visa - gistik sowie NLP. 10. September 2015 Susanne Möller, Heilpraktikerin Chancen und Grenzen der Natur - heilkunde in der heutigen Zeit Die Naturheilkunde nimmt einen nicht unerheblichen Stellenwert in der Geschichte der Medizin ein. Gerade in der modernen heutigen Zeit suchen immer mehr Menschen nach Informationen bezüglich alternativer Heilmethoden. In der Veranstaltungsreihe Ortstermin Horstmar referiert Heilpraktikerin Susanne Möller aus Laer über Möglichkeiten der Naturheilkunde und den Einsatz verschiedener alternativer Therapiemethoden, wie z.b. klassische Homöopathie, Akupunktur, Pflanzenheilkunde...anhand anschaulicher Beispiele aus dem Praxisalltag und zeigt Chancen aber auch Grenzen der Naturheilkunde auf. Termin: Do, , 19:00 Uhr Ort: Horstmar, Metallbau Hölscher, Ostendorf 11 Eintritt frei, Anmeldung bitte bei der VHS Steinfurt: oder Telefon November 2015 Carola Nahnsen, Stylistin Modefans oder Modemuffel In den Medien ist das Thema Aussehen und Mode immer präsent. Uns ist klar, dass die Leute, die in der Öffentlichkeit stehen, viel Wert auf ihr Äußeres legen. Es wird von ihnen erwartet und gehört einfach dazu. Doch wie wichtig ist die Mode im privaten und beruflichen Alltag für uns? Unser äußeres Erscheinungsbild bestimmt unser Image wir können nicht nicht wirken. Daher ist eines der Ziele der Referentin, ihre Kundinnen beim Thema persönliche Wirkung zu unterstützen. Dabei schaut sie nicht nur auf die äußere Hülle. Nutzen Sie bereits Ihr volles Potenzial? Nach deiner Kleidung wirst du empfangen nach deinen Worten verabschiedet, sagt ein Chinesisches Sprichwort. Termin: Do, , 19:00 Uhr Ort: Horstmar, HPR Holzideen, Im Gewerbegebiet 20 Eintritt frei, Anmeldung bitte bei der VHS Steinfurt: oder Telefon

13 BNI: Business needs instruments 13 BNI: Business Needs Instruments Brain Needs Instruments Ein Projekt des KulturForumSteinfurt in Kooperation mit Unternehmen aus der Region zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Jeder beteiligte Unternehmer übernimmt die Patenschaft für ein Instrument und fördert das Projekt durch einen entsprechenden Geldbetrag. Das KulturForumSteinfurt kauft davon notwendige Instrumente, zur Ausleihe an Kinder und Jugendliche, die ein Instrument erlernen möchten. Auf diese Weise fördern Kultur und Wirtschaft Talente. Frage an Unternehmen: Benötigt Wirtschaft Kultur? Doris Lange-Berkemeier, Opel Berkemeier, Steinfurt Auf jeden Fall, da ohne Kultur unsere Wurzeln und das Selbstbild unserer Region keine klaren Konturen haben Thomas Mersch, Bürokommunikation, Neuenkirchen Ja. Wie kann ich sonst jemanden wertschätzen, wenn er z.b aus einer anderen Kultur kommt Berthold Allendorf, Nowatours, Nordwalde Ja!! Unser Alltag wie auch unsere unternehmerischen Entscheidungen sind geprägt von unserer Kultur und Geschichte Paul Riehemann, Posthotel Riehemann, Steinfurt Beide Seiten brauchen sich, denn eine Harmonie zwischen den Seiten, egal ob Sie jetzt die Wirtschaft oder die Kultur an die erste Stelle setzen, ist unerlässlich!... Jörg Sandfort, Raumausstatter, Steinfurt Ich erinnere mich gern an unser BNI-19 Event in diesem Jahr. Wir konnten miterleben, wie erfolgreich bereits junge Menschen auf einem Instrument sein können, wenn sie gefördert werden. Werner Otto, Immobilienbüro Otto, Steinfurt Wirtschaft und Kultur sind eng verbunden. Steinfurt mit seinem historischen und kulturellen Erbe, mit seinem breiten Bildungsangebot ist für die Wirtschaft ein interessanter Ort Martin Varwick, Architekt, Steinfurt Um einem Denkmal gerecht zu werden, sind kulturelle Kenntnisse und ein Verständnis dafür sehr entscheidend Karl-Heinz Hundehege, Landschaftsbau, Metelen Kommunen ohne kulturelle Vielfalt haben es schwer, qualifizierte Arbeitskräfte mit ihren Familien anzuziehen. Dirk Kreyenborg, Immobiliensachverständiger, Steinfurt Wirtschaft braucht Kultur, weil in der Kultur Eigenschaften vermittelt werden, von denen die Wirtschaft profitiert. Hier werden Grund - lagen vermittelt, die das Leistungsvermögen fördern. Abschlussveranstaltung des Projektes Business Needs Instruments Brain Needs Instruments Zukunftserfolg beginnt im Kopf Vortrag: Klaus Rempe (Institut für Wirtschafts-Psychologie) KulturForumSteinfurt: Musik als Erfolgsfaktor für die Wirtschaft Ort: Konzertgalerie, 19:00 Uhr Begrüßung: Bürgermeister Andreas Hoge Eine Kooperation des KulturForumSteinfurt mit BNI Chapter Bagno

14 KulturForumSteinfurt (KFS) intern 14 KFS intern Name: Klaus Schlossarek Kurzvita: Ausgebildeter EDV-Kaufmann. Seit mehreren Jahren freiberuflich im Bereich EDV-Training in der Erwachsenenbildung tätig. Zusätzliche Bereiche sind das Bewerbungstraining und Existenzgründerseminare. Exklusiv in Steinfurt Warum haben Sie sich beruflich für das KulturForumSteinfurt (KFS) entschieden? Seit zehn Jahren reizen mich hier im Hause vor allem die vielfältigen Aufgabenfelder und Teilnehmergruppen. Welche Schwerpunkte umfassen Ihre Arbeit? In erster Linie das klassische IT-Training. Aber auch Schulungen zu den aktuellen neuen Medien, wie z. B. Smartphone, Tablet, Social Media. Darüber hinaus biete ich auch Seminare für Existenzgründer und Bewerber an. Was gefällt Ihnen an Ihrer Tätigkeit besonders gut? Neben meinen bisherigen, oben aufgeführten Tätigkeitsfeldern habe ich durch meine neue Funktion als Abteilungsleiter EDV interessante, spannende Aufgaben übernommen (vor allem Themenfindung und Kursplanung, Dozentengewinnung und betreuung). Sie sind ja maßgeblich am Erfolg ihrer Teilnehmenden beteiligt. Nennen Sie bitte einige wichtige Erfolgskriterien. Das ist von Teilnehmer zu Teilnehmer sehr unterschiedlich. Allgemein möchte ich die folgenden Kriterien nennen: Interesse an der beruflichen Weiterentwicklung, auch im Rahmen von Firmenseminaren. Bewältigung des privaten Alltags bezüglich der Nutzung neuer Medien und PC-Anwendungsprogramme. Voraussetzungen sind natürlich Lernbereitschaft und Eigenmotivation und manchmal auch besonderer Fleiß (unter anderem die Beschäftigung mit der kursergänzenden Literatur). Was wünschen Sie sich für die Bereiche Bildung und Kultur in der Zukunft? Dass bei den Unternehmens- und Behördenveranwortlichen die Erkenntnis, dass nur mit gut aus- und weitergebildetem Personal ein dauerhafter Bestand und Wachstum möglich ist, ein erheblich größeres Maß an Bedeutung bekommt und die Investitionsbereitschaft wächst. Das gilt unabhängig von der Betriebsbzw. Behördengröße und Kultur oder Herkunft des Personals. in der

15 KulturForumSteinfurt (KFS) intern 15 KFS intern Name: Marieke Kroes Kurzvita: Master of Music (M.Mus). Seit 2008 freiberuflich als Musikpädagogin tätig. Warum hast Du Dich beruflich für das KulturForumSteinfurt entschieden? Als ich erfahren habe, dass das KulturForum- Steinfurt eine Akkordeonlehrer(in) sucht, habe ich mich sehr gefreut. Ich habe Klassisches Akkordeon studiert in den Niederlanden (Enschede) und Deutschland (Weimar, Münster) und möchte mich auch als Akkordeonistin und Akkordeonlehrerin gerne in beiden Ländern etablieren und weiterentwickeln. Das Kultur - Forum bietet mir die Möglichkeit, das zu tun. Außerdem kann ich meine Tätigkeiten als Lehrerin in Steinfurt gut kombinieren mit der Arbeit als Musikerin, da die Proben von Trio Vernice mit der Sängerin Heide Bertram, der Cellistin Cecilia Rubio und mir als Akkordeonistin, oft in Steinfurt stattfinden. Welche Schwerpunkte umfasst Deine Arbeit? Beim Unterrichten finde ich es besonderes wichtig, Schüler so viel wie möglich spielen zu lassen, sowohl im Unterricht als auch zu Hause und zusammen mit anderen, z.b im einem Orchester oder Seminaren, Festivals und Workshoptagen. Dabei spielen Grundlagen der Musik wie Noten lesen, Technik, motorische Fertigkeiten, Theorie und Gehörbildung, Zusammenspiel, und auch Improvisation eine wichtige Rolle. Was gefällt Dir bei Deiner Tätigkeit besonders gut? Es gefällt mir besonderes gut, die Entwicklungen der Schüler zu steuern und zu beobachten. Es ist ganz toll zu sehen, wie jeder Schüler auf seine eigene Art und Weise mit der Musik umgeht und Anweisungen verarbeitet. Und es ist reizvoll und schön, für jeden Schüler den perfekten Weg zu finden um so viel und so gut wie möglich Musik machen zu können. Du bist ja maßgeblich am Erfolg Deiner Schüler/-innen beteiligt. Nenne bitte einige wichtige Erfolgskriterien. Wenn Schüler selbstständig mit Freude und Offenheit Musik interpretieren und erschaffen können, wird für mich der größten Erfolg erreicht. Dazu brauchen sie natürlich Technik am Instrument, Kenntnis der Theorie und Hintergründe der Musik, aber vor allem auch Offenheit für die Musik. Was wünscht Du Dir für die Bereiche Bildung und Kultur für die Zukunft? Ich wünsche mir, dass die Umstände so sein werden, dass die Schüler und gleichzeitig die Kultur sich maximal entwickeln können. Ich glaube daran, dass Kultur die Menschen reicher macht und dass gute kulturelle Bildung eine Grundlage erschafft, um differenziert denken zu lernen und Schönheit zu sehen.

16 16 Politik + Gesellschaft Geschichte/Zeitgeschehen 200 Jahre Brauereigeschichte in Im Besucherzentrum der Rolinck Brauerei liegt ein Buch mit dem Titel: Der wohlerfahrene Braumeister aus dem Jahr 1759 aus. Das von Dr. Eckart Hammerström herausgegebene Buch handelt von der lokalen und regionalen Wirtschaftsgeschichte s, Gegenstand ist die 200-jährige Geschichte der Brauerei Rolinck in. Gründer war Alexander Rolinck ( ), der beim Grafen Ludwig als Kammer Musikus, Tafeldecker und Mundschenk beschäftigt war und trotzdem neben einer Gaststätte noch eine Brauerei eröffnete. Dr. Hammerström führte umfangreiche Recherchen durch, um das Rolinckumfeld zu erforschen und greift in seinem Vortrag viele individuelle Themen auf wie: die wirtschaftliche Lage s um 1810 oder 1850, Alexander Rolinck und das Altbier, Bier ein Mittel gegen den Branntweinteufel, Molke Bier und Dünnbier in Zeiten der Not, Verteidigung des Reinheitsgebotes uvm. Diese Aufzählung zeigt bereits, wie spannend sich die Rolinck Geschichte darstellt. Dr. Eckart Hammerström Niedermühle, Vortragsraum, Mühlenstraße Di., Uhr Kurs-Nr. 1141BU 6,00 EUR Das Bagno und die Regionale 2004 Eine Bildrückschau von Günther Hilgemann Vor 250 Jahren in die unberührte Landschaft gesetzt, schillerte das herrschaftliche Bagno rund 50 Jahre lang wie ein stolzer Pfau. Eine Sensation, ein Magnet, ein Disneyland. Danach fiel das Bagno in einen tiefen Dornröschenschlaf begannen erste Bemühungen, den Konzertsaal vor dem Verfall zu retten, 2001 begannen im politischen Bereich die Überlegungen, sich an der für 2004 geplanten Regionale zu beteiligen. Inhaltlich sollten die dafür bereit gestellten 15 Mio. DM in eine Neugestaltung des Bagnoparks fließen. Trotz einer 90- prozentigen Förderung musste das Investi - tionsvolumen auf 7,5 Mio. DM beschränkt wer- den. Heute, rund elf Jahre nach der offiziellen Einweihung am 4. Juni 2004, soll ein Rückblick daran erinnern, wie sich das Ziel, Steinfurt und das Bagno neu erlebbar zu machen, entwickelt hat. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Heimatverein statt. Für Mitglieder des Heimatvereins ist die Veranstaltung gebührenfrei. Günther Hilgemann Do., Kurs-Nr. 1145BU Niedermühle, Vortragsraum, Mühlenstraße Uhr 6,00 EUR Paläographie IV Preußens Gloria Lesen historischer Schriften Im mittlerweile vierten Paläographiekurs werden wieder unter der Anleitung von Stadtarchivar Achim Becker historische Dokumente des 18. bis 20. Jahrhunderts gelesen. Die Texte wurden in deutscher Kurrentschrift verfasst und repräsentieren unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Der Titel Preußens Gloria sollte dabei nicht wörtlich genommen werden. Er bildet nur eine inhaltliche Klammer, das alle Schriftstücke, unabhängig davon, ob sie amt - lichen oder privaten Quellen entstammen, im ehemals preußischen Herrschaftsbereich entstanden sind. Die Themen reichen dabei vom berühmten Fall des Kronprinzen Friedrich und des Leutnants von Katte bis hin zur Privat - korrespondenz aus dem Hause Droste zu Vischering. Der Besuch der vorangegangenen Paläographiekurse wird nicht vorausgesetzt. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen. Achim Becker Stadtarchiv Steinfurt 10x do, ab Uhr Kurs-Nr. 1158BU 57,00 EUR

17 Politik + Gesellschaft Geschichte/Zeitgeschehen/Pädagogik 17 Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Heimatverein statt. Für Mitglieder des Heimatvereins sind die Veranstaltungen gebührenfrei. Die Musikalien der historischen Biblio - thek des Gymnasium Arnoldinum Das Gymnasium Arnoldinumn blickt auf eine lange und wechselvolle Geschich - te zurück durch den Landesherrn Arnold IV als Lateinschule in Schüttorf bei Bad Bentheim gegründet, wurde die Schule 1591 nach der Verlegung nach und mit der Fertigstellung des repräsentativen Schulgebäudes 1593 zu einer akademischen Lehranstalt mit den vier Fakultäten Theologie, Jura, Philosophie und Medizin ausgebaut. Eine Universität dieses Typs ohne das kaiserliche Privileg des Promotionsrechtes nannte man, Gymnasium Illustre oder Gymnasium Academicum. Nach mehr als 200-jährigem Bestehen wurde die durch die napoleonische Verwaltung im Jahr 1811 aufgelöst (zitiert nach A. Röser). Die historische Bibliothek des Gymnasium Arnol dinum umfasst heute knapp Titel. Die darunter befindlichen Musiksdrucke entstammen der ersten Blütezeit der Hohen Schule zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Sie dokumentieren damit nicht nur die revolutionären Umbrüche in der Musik des Frühbarock, sondern lassen auch auf ein äußerst modernes ambitioniertes musikalisches Leben an der Hohen Schule schließen. Eine knapp hundertseitige Abhandlung über den Musikbestand der Hohen Schule des 2011 verstorbenen Musikwissenschaftlers Günter Raabe wird in diesem Jahr durch die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster posthum veröffentlicht. Aus diesem Anlass wird Burkhard Rosenberger, Fachreferent für Musik an der ULB Münster, die in der historischen Bibliothek der Hohen Schule überlieferten frühbarocken Musikwerke sowie die Publikation Raabes vorstellen. Burkard Rosenberger Do., Kurs-Nr. 1146BU Niedermühle, Vortragsraum, Mühlenstraße Uhr 6,00 EUR Von Fakten und Fiktionen Ursprünge der Edelherren von Steinfurt In seinem Vortrag will Dr. Christoph Spannhoff vom Institut für vergleichende Städtegeschichte der Universität Münster auf die Ursprünge der Edelherren von Steinfurt eingehen und dabei auf Urkunden und Quellen, aber auch auf mögliche Schlussfolgerungen hinweisen. Seine Ausführungen beschäftigen sich in erster Linie mit dem 12. Jahrhundert, gibt es doch aus dieser Zeit die erste urkundliche Erwähnung des Steinfurter Hauses, die Ansiedlung der Johanniter in und auch die Zerstörung der Burg Ascheberg. Das alles geschah in einer für Westfalen besonders geschichtsträchtigen Zeit, als sich Kaiser Friedrich Barbarossa mit dem Sachsenherzog Heinrich dem Löwen auseinandersetzen musste. Die Schwanenburg in Elte wird dabei genauso zur Sprache kommen wie das Alter der Stadt und seine Kirchen. Dr. Christoph Spannhoff Niedermühle Vortragsraum, Mühlenstraße Mi., Uhr Kurs-Nr. 1147BU 6,00 EUR Filmenachmittag mit Hans Derix und Hermann Elfers 100 Jahre Kreislehrgarten Eine Entstehungsund Entwicklungsgeschichte Hans Derix, Hermann Elfers Kommunikations - zentrum der Kreissparkasse Steinfurt Do., Uhr Kurs-Nr BU 10,00 EUR

18 18 Persönlichkeitsbildung und Beruf Kommunikation und Management Kursleiter Udo Frühof hat nach einer pä da - gogischen Ausbildung in Münster, Freiburg und Stuttgart einige Jahre Abenteuer- und Bildungsreisen in Afrika, Asien und Euro pa geführt. Seine anschließende Trainerausbildung in Stuttgart ergänzte er durch Fortbildungen in NLP und Transaktionsanalyse. Udo Frühof ist seit 1993 als Verhaltens - trainer, Moderator und Referent in Wirtschaft und Verwaltung tätig und hält seine Seminare, Workshops und Vorträge auch in englischer und französischer Sprache. Erfolgreich präsentieren Die Fähigkeit, eine Idee auszudrücken, ist ebenso wichtig, wie die Idee selbst. Ziele: Gute Ideen verkaufen sich in den seltensten Fällen von allein. Es ist heute mehr denn je notwendig, sich und seine Leistungen, Produkte etc. gut zu präsentieren, d.h. vorzuzeigen und anderen vor Augen zu führen. In diesem Seminar werden die wichtigsten Präsentationstechniken vermittelt und eingeübt. Es werden Methoden zur Vorbereitung und Durchführung effektiver Präsentationen dargestellt. Jede/r Teilnehmer/in erhält die Gelegenheit, seine Techniken zu überprüfen und zu optimieren. Inhalte: Die Vorbereitung einer professionellen Präsentation - Ausarbeitung der Ziele - Zuhöreranalyse - Aufbau der Präsentation Präsentation Die Kunst präsent zu sein - Professionelles Auftreten in der Präsentation - Körpersprache - Umgang mit Lampenfieber Die visuelle Gestaltung Medieneinsatz in der Präsentation - Gehirngerechte Präsentationstechniken - Techniken/Medien Zeitplan: Samstag, , Uhr Sonntag, , Uhr Rhetorik Frei und offen sprechen Lampenfieber, wer kennt das nicht, wenn man vor Gruppen sprechen soll. Doch Reden halten, sich selbst gut präsentieren oder Verkaufs - gespräche führen, das kann man lernen. Die eigene Arbeit oder Person überzeugend zu präsentieren, dazu gibt dieser Lehrgang wichtige Hilfen. Sie lernen, wie Sie Ihre Schwächen erkennen und Ihre Stärken nutzen können, um Hemmschwellen abzubauen. Sie lernen die Grundlagen der Kommunikation kennen und erhalten einen Einblick in die Gesprächsführung. In Gruppen erarbeiten Sie rhetorische Möglichkeiten, die Sie für wichtig halten und in der Praxis gebrauchen können. Übungen zur Körpersprache, eine Spontanrede und eine Rede nach Stichworten zu halten, umfassen den praktischen Teil des Seminars. Anhand von Videoaufnahmen können Sie dann überprüfen, wieweit Sie in der Lage sind, die neu erlernten Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen. Sie gewinnen Mut, vor bekanntem und unbekanntem Publikum zu sprechen. Inhalte: - Wie stehe ich vor einer Gruppe - Kommunikationsschranken erkennen - Bausteine einer Rede - Redetraining Zeitplan: Samstag, , Uhr Sonntag, , Uhr Udo Frühof Kurs-Nr. 2522BU Behördenhaus 96,00 EUR Udo Frühof Kurs-Nr. 2523BU Behördenhaus 96,00 EUR Lieferservice: Tel.: /45 39 Max-Planck-Str Steinfurt-

19 Persönlichkeitsbildung und Beruf Kommunikation und Management 19 Wenn alles zuviel wird......hilft ein gutes Zeitmanagement und Gelassen - heit. Beides soll in diesem Seminar vermittelt werden. Sie erlernen einfach anzuwendende Stra tegien, um ihre Aufgaben zu strukturieren und so ihre selbst gesetzten Ziele zu erreichen. Wir orientieren uns an Ihren individuellen Wünschen und Bedarfen. Zahlreiche Entspannungsübungen ergänzen das Programm, so dass Sie den Herausforderungen in Beruf und Alltag ge - stärkt entgegen treten. Ziel des Seminars ist es, Ihre vorhandenen Ressour cen für ein ausba - lanciertes Tagesgeschehen zu verbessern. Zeitplan: Samstag, , Uhr Monika Renger Kurs-Nr. 2528BU 48,00 EUR Souverän sein heißt: Durchblicken Wie wir unsere Gespräche gestalten und Missverständnissen vorbeugen Warum erleben wir so häufig Gespräche, in denen wir uns unzufrieden fühlen? Und welche Möglichkeiten haben wir, diese Situationen zu unserer Zufriedenheit zu gestalten? Wie gelingt es uns, Missverständnisse aufzulösen, bevor sie zu Konflikten werden? Wie lange sollten wir uns kooperationsbereit zeigen und wann sollten wir Grenzen ziehen? Fragen, die in diesem Seminar näher beleutet werden. Sie lernen kommunikative Rechte kennen und wie Sie diese flexibel nutzen können. Sie lernen die Psychologie hinter den Gesprächen zu beobachten und Möglichkeiten kennen, diese zu steuern. Ein roter Faden für Gespräche lässt Sie das eigene Ziel nicht aus den Augen verlieren und ermöglicht, dass auch die Gesprächspartner zufrieden sind. Mit mehr Wissen und neuen Handlungsmöglichkeiten können Sie sich dann in mehr Situationen souveräner fühlen. Zeitplan: Samstag, , Uhr Sonntag, , Uhr Friederike Krumme Kurs-Nr. 2532BU 96,00 EUR Das Selbstbewusstsein stärken Schüchternheit und mangelndes Selbstbewusstsein können die Lebensqualität erheblich einschränken. Doch Selbstbewusstsein lässt sich trainieren und stärken, wenn man die Angst vor Ablehnung und Versagen besiegt und sein Auftreten bewußt gestaltet. Dieses Seminar setzt sich zum Ziel, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Einsichten und Techniken zu vermitteln, mit denen sie ihr Auftreten stärken und damit mehr Lebensfreude erleben können. Seminarinhalte: - Die Einstellung verändern - Forderungen stellen können - Wünsche äußern und durchsetzen können - Nein sagen können - Schlagfertiger werden - Kontakte knüpfen und auf andere zugehen können - Mit Kritik umgehen können - Körpersprache bewusst einsetzen Zeitplan: Samstag, , Uhr Sonntag, , Uhr Udo Frühof Kurs-Nr. 2524BU 96,00 EUR Dozentin Monika Renger M.A. ist ausgebildete Reise - verkehrskauffrau mit Führungs erfahrung. Sie hat Soziale Verhaltenswissenschaften und Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt: Berufsund Wirtschafts - pädagogik, Arbeitsund Organisations - psychologie studiert und hat eine Coaching-Ausbildung. Seit 2004 ist sie freiberuflich tätig als Dozentin und Trainerin beruflicher Kompetenzen/ Business Coaching. Wir bringen Ihr Auto in Bestform! Alle Marken eine Werkstatt Kfz-Meisterbetrieb Frank Kessler & Partner Im Gewerbegebiet Ostendorf Daimler Straße Steinfurt Tel / Fax

20 20 Persönlichkeitsbildung und Beruf Kommunikation und Management Dozentin Friederike Krumme M.A. PR-Journalistin, Kommunikationstrainerin, seit 15 Jahren selbständig tätig für Firmen, Verbände und Bildungseinrichtungen. Erfolgreich verhandeln, aber wie? Sie haben die Ihnen zustehende Gehalts - erhöhung nicht bekommen, oder es fällt Ihnen schwer, in Besprechungen zu verhandeln und sichere Argumente zu finden? In diesem Seminar erhalten Sie das Handwerkzeug für zielführendes Argumentieren und strategisches Verhandeln. Theoretische Inputs werden durch praktisches Trainieren ergänzt. Zeitplan: Samstag, , Uhr Monika Renger Kurs-Nr. 2529BU 48,00 EUR unsere Ausdrucksmöglichkeiten kennen. Auch die richtige Wortwahl hilft, uns konstruktiv und optimistisch zu präsentieren. Ziel des Seminars ist, dass Sie so sympathisch, gewinnend und energisch wirken, wie Sie sind! Zeitplan: Samstag, , Uhr Sonntag, , Uhr Friederike Krumme Kurs-Nr. 2534BU Kampfrhetorik Behördenhaus 96,00 EUR Unser Service für Sie: Inspektion/Wartung Ersatzteile und Zubehör Unfallinstandsetzung Reifenservice/Reifenhotel Dellenbeseitigung Spotrepair Klimaservice Glasreparatur Express-Service TÜV/AU täglich Ausstrahlung und Image für den Beruf Der hat ja eine tolle Ausstrahlung! Woran liegt es, dass manche Leute einen Raum füllen, wenn sie ihn betreten? Und wie wirke ich selbst auf andere? Fragen, denen wir in diesem Seminar auf den Grund gehen. Anhand von Übungen zur Körpersprache und Stimme lernen wir Kostenvoranschläge Gutachten Neuwagen Jahreswagen Gebrauchtwagen EU-Neuwagen Re-Importe kostenloser Hol- und Bring-Service in / und Umgeburg Kampfrhetorik ist dann angezeigt, wenn alle anderen Techniken der Rede nicht funktionieren. Hier geht es um schlichtes Durchsetzen. Es wäre natürlich unsportlich, Kampfrhetorik einzusetzen, wenn es einen anderen Weg gäbe. Der Kurs klärt zunächst, in welchen schwierigen Situationen Kampfrhetorik ein legitimes Mittel ist. Sie lernen, wie Sie in Konfliktsituationen die Oberhand bewahren und wie Sie sich durchsetzen können. Auch Abwehrmöglichkeiten von unfairen verbalen Attacken werden vermittelt. Sie erfahren, wie Sie Schwachpunkte des Gegenübers erspüren, wie Sie gezielt die eigene Körpersprache einsetzen und die des Anderen interpretieren können. Vielleicht benötigen Sie solche Techniken nicht, aber: Allein das Wissen, dass man diesen Trumpf in der Hinterhand hat, gibt viel Sicherheit und Gelassenheit, die registriert wird und so manche Situation entschärfen hilft. Durch praktische Übungen soll das Vermittelte so gefestigt werden, dass Sie es im Bedarfsfall problemlos einsetzen können. Zeitplan: Samstag, , Uhr Dierk Straeter Kurs-Nr. 2526BU Behördenhaus 48,00 EUR Altenberger Str Steinfurt Tel /70200

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Entdecke dein Potenzial! Bildungsbuch Frühjahr 2015 VHS & Musikschule. vhs. Musik schule. KulturForumSteinfurt

Entdecke dein Potenzial! Bildungsbuch Frühjahr 2015 VHS & Musikschule. vhs. Musik schule. KulturForumSteinfurt vhs Musik schule KulturForumSteinfurt KulturForumSteinfurt Bildungsbuch Frühjahr 2015 VHS & Musikschule Entdecke dein Potenzial! Das Forum für Bildung, Kultur & Musik für den Zweckverband Horstmar, Laer,

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Alle kinderinfo-listen gibt s auch auf www.kinderinfowien.at! Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Diese Liste umfasst 9 Seiten. Auf den

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen Instrumentenratgeber der Winterthurer Musikschulen Liebe Kinder und Eltern Liebe Musik-Interessierte Für euch haben wir diesen Instrumentenratgeber gestaltet. Ihr findet darin Informationen über die Instrumente,

Mehr

Entdecke dein Potenzial!

Entdecke dein Potenzial! vhs Musik schule KulturForumSteinfurt KulturForumSteinfurt Bildungsbuch Frühjahr 2014 VHS & Musikschule Entdecke dein Potenzial! Das Forum für Bildung, Kultur & Musik für den Zweckverband Horstmar, Laer,

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Kultur Tourismus Wirtschaft Wissenschaft Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Seminare 2015 kompetenzen aufbauen & stärken Ihr Unternehmen ist so gut, wie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Mehr

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE 1. GRUPPENANGEBOTE ArcheNOAH e. V. Initiative für Senioren Philippstraße 8 Telefon: 0721 2030383 www.arche-noah.org DALO.de - Für Freude am PC! Seewiesenäckerweg

Mehr

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa. weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.de NACHHILFE. Professioneller Nachhilfe- und Förderunterricht

Mehr

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft)

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule;

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Bildungsbuch Herbst 2014 VHS & Musikschule. vhs. Musik schule. KulturForumSteinfurt

Bildungsbuch Herbst 2014 VHS & Musikschule. vhs. Musik schule. KulturForumSteinfurt vhs Musik schule KulturForumSteinfurt KulturForumSteinfurt Bildungsbuch Herbst 2014 VHS & Musikschule! l a i z n e t o P n i e d e k c e d Ent Das Forum für Bildung, Kultur & Musik für den Zweckverband

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf www.gutgebildet.eu euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf Landesverband Inhalt euzbq - Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Nicht

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Newsletter Juli 2015 Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Sehr geehrte Leserinnen und Leser, bitte entnehmen Sie die neuesten Informationen für und mit Menschen mit Behinderung

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

mitp für Kids OpenOffice für Kids von Hans-Georg Schumann 1. Auflage

mitp für Kids OpenOffice für Kids von Hans-Georg Schumann 1. Auflage mitp für Kids OpenOffice für Kids von Hans-Georg Schumann 1. Auflage OpenOffice für Kids Schumann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Integrierte

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Spielerisch zur finanziellen Bildung! Wissensmanufaktur für Privatanleger WWW.CASHFLOW-BUSINESS-ACADEMY.COM Copyright by Cashflow Business Academy AG, 2014 Finanzielle

Mehr

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Rückblick auf das Expertenforum Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Mittwoch, 17. November 2010 Hochhaus des Süddeutschen

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Alle Details zum Seminar

Alle Details zum Seminar FührungsKRAFT für Führungskräfte Quelle: http://schulik-management.de/portfolio/fuehrungskraft-fuer-fuehrungskraefte-2/ Beschreibung Details Inhalt Referent PDF-Download Alle Infos zum Seminar Würde ich

Mehr

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Das Angebot JOBFIT fürs Office macht Sie fit für ein modernes Office Management durch umfangreiche

Mehr

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen?

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Fremdsprachenlernen an der VHS Mettmann-Wülfrath Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Sie spüren, dass Sie

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1)

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Pluspunkt Deutsch Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Übung 1 Lesen Sie den Text und kreuzen Sie an: Richtig oder falsch? In Deutschland können die Kinder mit 3 Jahren in den Kindergarten

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Café Secondas - Empowerment-Workshops

Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas lädt ein zur neuen Reihe Empowerment-Workshops, wo Stärken und Potential diskutiert, erlebt und sichtbar werden. Café Secondas fördert das Potential,

Mehr

September 2015 Sommerprogramm

September 2015 Sommerprogramm Soziales Lernen und Kommunikation e.v. Kooperation mit: e.v. Lernort: Am Listholze 31 30177 Hannover September 2015 Sommerprogramm Tageskurse, Wochenendseminare, Vormittags- und Abendkurse Intensivwochen

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES www.schau-hin.info schwerpunkt games KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Games spielen :: games spielen Wie lange ist zu lange? Ab wann ein Kind Interesse

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Herzlich Willkommen Medienkompetenz in der Grundschule. Anita Saathoff Trainerin und Autorin

Herzlich Willkommen Medienkompetenz in der Grundschule. Anita Saathoff Trainerin und Autorin Herzlich Willkommen Medienkompetenz in der Grundschule Anita Saathoff Trainerin und Autorin Die Themen des heutigen Workshops Präsentation erstellt von Anita Saathoff Medienkompetenz in der Grundschule

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

PROFIL. Anke Stockhausen. Name. Beruf. Geburtsdatum. Nationalität. Anschrift. Telefon. Mobil. E-Mail. Homepage. Anke Stockhausen

PROFIL. Anke Stockhausen. Name. Beruf. Geburtsdatum. Nationalität. Anschrift. Telefon. Mobil. E-Mail. Homepage. Anke Stockhausen Trainerin, Moderatorin, Coach 09.06.1970 deutsch Georgstraße 2a, 45468 Mülheim an der Ruhr +49 (0)208-377 02 64 +49 (0)1573-946 91 09 info@tatsaechlich-lernen.de www.tatsaechlich-lernen.de Name Beruf Geburtsdatum

Mehr

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t Gib deinem Leben die Hand und lass dich überraschen, welche Wege es mit dir geht H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t B a u s t e i n m e i n e s L e b e n s 5 Jahre

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht Schule Ipsach Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht 1. Musik (2. - 6. Schuljahr) Sopranblockflöte: (2. bis 3. Klasse) Anfänger: ab 2. Schuljahr Fortgeschrittene: ab der 3. Klasse oder mindestens

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Studieren und Lernen: Kursinhalte: Zeitraum und Abschluss: Erwerben von Kenntnissen:

Studieren und Lernen: Kursinhalte: Zeitraum und Abschluss: Erwerben von Kenntnissen: Studieren und Lernen: Deine Ausbildung in den BIG 5 Camps inmitten der Wildnis besteht aus Praxis und Theorie gleichermaßen und beinhaltet Umweltkunde, Zoologie und Erwerben von breiten Kenntnissen der

Mehr

Fortbildungen und Workshops. für mehr Gesundheit und Wohlbefinden in der Schule. Vieles ist möglich, was vorher unmöglich erschien!

Fortbildungen und Workshops. für mehr Gesundheit und Wohlbefinden in der Schule. Vieles ist möglich, was vorher unmöglich erschien! Fortbildungen und Workshops für mehr Gesundheit und Wohlbefinden in der Schule Seite 1 Gesundheit und Wohlbefinden in der Pädagogik Personalentwicklung in der Schule Als verantwortungsvolle LehrerInnen

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 pixelio, Rainer Sturm Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 2. Halbjahr Hessischer Verwaltungsschulverband Verwaltungsseminar Darmstadt Inhaltsverzeichnis 2 Interkommunale Zusammenarbeit 3 Entwickeln

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben.

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Ziele Quelle: http://schulik-management.de/ueber-uns/ueber-uns/ Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Mit anderen

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Das neue Programm 1 / 2015

Das neue Programm 1 / 2015 Das neue Programm 1 / 2015 Arbeit und Beruf Bildungsberatung Wir beraten Sie kostenfrei und vertraulich. Individuelle Beratungsgespräche Kontakt telefonisch oder per Email Lernzentrum Die Nutzung ist

Mehr

Gerhard Endres. Coaching Konzept. Mein Coaching Verständnis

Gerhard Endres. Coaching Konzept. Mein Coaching Verständnis Gerhard Endres Coaching Konzept Mein Coaching Verständnis Ich unterstütze im Coaching zeitlich begrenzt eine Person, die beruflichen Ziele zu erreichen. Coaching basiert auf Vertrauen, Eigenständigkeit

Mehr

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Ein werkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Auch Dozent/innen benötigen ein praxisorientiertes Aufbautraining für die Gestaltung ihrer Veranstaltungen. In diesem praxisorientierten Trainingsseminar

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Deutschland. unterstützt durch die. ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz

Deutschland. unterstützt durch die. ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz Deutschland Zertifizieren SIE IHRE COMPUTERKENNTNISSE unterstützt durch die ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz Wir stellen vor: der ecdl Erfolg haben Weitergehen Ausbauen Wachsen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

Newsletter Oktober der Musikschule Leimen

Newsletter Oktober der Musikschule Leimen Newsletter Oktober der Musikschule Leimen Interesse am Newsletter? Dann einfach per Mail über abonnieren.newsletter(at)musikschule-leimen.de anmelden. MUSIKSCHULVERWALTUNG IN DEN HERBSTFERIEN GESCHLOSSEN

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Wir holen die Kunden ins Haus

Wir holen die Kunden ins Haus Ihr Partner für professionellen Kundendienst www.kunden-dienst.ch begeistern, gewinnen, verbinden Wir holen die Kunden ins Haus Geschäftshaus Eibert Bürgstrasse 5. 8733 Eschenbach Telefon +41 55 210 30

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Informationen für Schüler zur Projektarbeit

Informationen für Schüler zur Projektarbeit Informationen für Schüler zur Projektarbeit 1. Organisatorisches Die Themenfindung und die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen müssen bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein. Über die Klassenlehrkräfte

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Kursangebot für die ältere Generation

Kursangebot für die ältere Generation Kursangebot für die ältere Generation PS 12.8.20 60+ Digitales Fotografieren 3 Vormittage Samstag, 09.30-11.00 Uhr Hubert Manz CHF 80.00 plus Kursmaterial CHF 30.00 Schwerpunkte des Kurses: Teil 1: Technik,

Mehr

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren Unterrichtseinheit MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a und 5b MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a 5b Kurzinformation Zeitraum: Stufe: Technische Voraussetzungen: Erforderliche Vorkenntnisse: 6 Lektionen (1 Lektion

Mehr

Internet-Schulungen und Kurse

Internet-Schulungen und Kurse Internet-Schulungen und Kurse Veranstaltungsarchiv von Christa Rahner-Göhring Infosuchdienst http://www.rahner-info.de/internet-schulungen-edv-kurse.html 08. Oktober 2015 Recherchieren statt Googeln abseits

Mehr

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Antoine de Saint Exupery COACHING INHALT Coaching-Ansatz Zielgruppe Coachingziele Erste Schritte Mein Weg Aus- und Weiterbildung

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Canto elementar Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Ein musikalisches Sozialprojekt: Canto elementar Canto elementar ist ein Generationen verbindendes Singprogramm für Kindergärten

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen C+Kurs Der Spieltag / Die Ansprachen Trainer Kompetenz und Leidenschaft, Die Details, die zum Sieg verhelfen Je mehr der Trainer sein Metier kennt und es beherrscht, desto höher ist die Sympathie und der

Mehr

Wir sprechen Ihre Sprache.

Wir sprechen Ihre Sprache. Wir sprechen Ihre Sprache. Sprechen Sie die gleiche Sprache?! Zur richtigen Zeit am richtigen Ort und dennoch verhindern Sprach- und Kulturbarrieren allzu oft den gewünschten Erfolg. Dabei ist ein zielgerichteter

Mehr

GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm. Talente. Neugier

GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm. Talente. Neugier GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm Talente? Neugier Vorwort des Schuldirektors Unser Schulsprengel ist ein kleines Netzwerk von sechs Schulstellen: fünf Grundschulen und eine Mittelschule. Wir sind

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS Stand Dezember 2014 CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS ANWENDERBERICHT PRAXISINTEGRATION 02 ZUR EINLEITUNG Die Einführung einer neuen Technologie stellt CEREC Zahnärzte vor die Aufgabe einer schnellen

Mehr

accelliance Soft Skills Akademie Das Coachingprojekt zur Potenzialentfaltung auf einen Blick

accelliance Soft Skills Akademie Das Coachingprojekt zur Potenzialentfaltung auf einen Blick Das Coachingprojekt zur Potenzialentfaltung auf einen Blick 1 accelliance: Ein wirksames Coachingprojekt zur nachhaltigen Potenzialentfaltung ZUSAMMENFASSUNG Ein wirksames Coachingprojekt zur nachhaltigen

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Ausbildung zum Eltern- & Familiencoach

Ausbildung zum Eltern- & Familiencoach Ausbildung zum Eltern- & Familiencoach Interne 10tägige Zusatzausbildung für IPE`ler. - Metamuster im Systemischen Kontext (Der Tresorcode für Familienharmonie) - Videobasierte Erziehungsunterstützung

Mehr