Nummer 38 Donnerstag, 23. September 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nummer 38 Donnerstag, 23. September 2010"

Transkript

1

2 DITZINGEN AKTUELL Volksbank Strohgäu hilft Kindergärten in Ditzingen Unvergessen sind die Wasserschäden und sintflutartigen Regenfälle im Juli Seitdem ist vieles wieder aufgebaut, repariert, getrocknet und geputzt oder gekauft worden. Die Kindergärten in Ditzingen waren ebenfalls stark betroffen und gerade für die Kinder, die liebgewonnenes Spielzeug verloren haben, soll Ersatz angeschafft werden. Die Volksbank Strohgäu fördert deshalb die Kindergärten in Ditzingen mit einer Spende in Höhe von 1.000,- Euro zur Anschaffung von Spielgeräten für die Kindergärten. Ermöglicht wird dies durch die Zweckerträge aus VR- GewinnSparen. Der Vorstandsvorsitzender der Volksbank Strohgäu, Elmar Braunstein, übergab am vergangenen Montag die Spende an Oberbürgermeister Michael Makurath und Kulturamtsleiter Thomas. Wolf. Die Volksbank Strohgäu hat viele Vereine und soziale Einrichtungen in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende von insgesamt ,- Euro unterstützt. Hierzu zählen auch die 3 VR- Mobile, die an die Sozialstationen in Gerlingen, Ditzingen und Korntal-Münchingen gestiftet wurden und für drei Jahre der Versorgung von hilfsbedürftigen Menschen dient. Möglich ist dies alles nur durch die Kunden und Mitglieder der Volksbank Strohgäu, die Monat für Monat beim VR-Gewinn- Sparen teilnehmen. GewinnSparen erfreut sich immer größerer Beliebtheit, denn nicht nur die Geldgewinne sind ordentlich, auch die Sachpreise. "Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Region" so Elmar Braunstein. Finanziert werden die Spenden aus den Zweckerträgen des GewinnSparens und das funktioniert so: Ein Los kostet zehn Euro, davon gehen acht Euro aufs Sparkonto und zwei Euro sind der Spieleinsatz. Von diesen zwei Euro werden nach der Abgabenordnung 50 Cent an gemeinnützige Einrichtungen in der jeweiligen Region gespendet. "Mit jedem Los, das unsere Mitglieder und Kunden kaufen, unterstützen sie das gesellschaftliche und soziale Netz in unserer Region", so Wolfgang Bunge, Marktleiter der Volksbankfiliale in Ditzingen. Hinweis der Redaktion Wir wollen Sie noch einmal darauf hinweisen, dass Beiträge für den Ditzinger Anzeiger ab sofort an Frau Marlies Delago (Tel.: oder zu senden sind. Sie wird künftig jederzeit für Fragen und Auskünfte zum Amtsblatt zur Verfügung stehen. Zweite Auflage des Gutscheinhefts für Neubürger in Planung Für interessierte Einzelhändler, Unternehmen etc. besteht die Möglichkeit sich an der Zweitauflage zu beteiligen Die Stadt Ditzingen und die Aktive Wirtschaft Ditzingen planen derzeit die Zweitauflage des Gutscheinhefts für Neubürger. Das Gutscheinheft soll den Neubürgern die Möglichkeit bieten, öffentliche Einrichtungen, ÖPNV, Einzelhandelsgeschäfte sowie Unternehmen und Dienstleistungen in Ditzingen kennenzulernen. Das Gutscheinheft für Neubürger ist erstmals vor gut einem Jahr erschienen. Da sich die Erstauflage langsam dem Ende neigt, wurde bei den Teilnehmenden der ersten Auflage eine Abfrage über die Resonanz sowie über das Interesse an einer möglichen Zweitauflage durchgeführt. Aufgrund positiver Rückmeldungen der Teilnehmer ist derzeit die Zweitauflage in Planung. Wir möchten daher allen interessierten Geschäften und Unternehmen in Ditzingen die Möglichkeit bieten, sich an der Zweitauflage des Gutscheinheftes zu beteiligen. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, meldet sich bitte bis spätestens 1. Oktober 2010 bei Frau Günther unter der Telefon Nr.: 07156/ oder per Mail an Mit dem Gutscheinheft wollte die Stadt Ditzingen seinerseits ihr Informationsangebot für Neubürger um Schnupperangebote erweitern. Das Gutscheinheft sollte den Geschäften die Gelegenheit bieten, ihr Unternehmen bei den Neubürgern bekannt zu machen. Den Wert des Gutscheines bestimmen die Teilnehmenden selbst. Dies kann ein Eurobetrag sein der beim Einkauf vergütet wird, ein Sachgeschenk, oder aber eine kostenlose Beratung oder Dienstleistung. Engagement im Café Vergissmeinnicht Seit 2007 gibt es in Ditzingen das Café Vergissmeinnicht. Hier werden an zwei Nachmittagen in der Woche sowie an einem Samstagvormittag im Monat demenzkranke, verwirrte, desorientierte oder zunehmend vergessliche Menschen betreut und individuell gefördert. Nun ist es an der Zeit, endlich mal "Danke" zu sagen. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Gruppenleiterin Frau Rauschecker und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz im Café Vergissmeinnicht bedanken. Ohne sie wäre die Arbeit nicht umsetzbar und es ist schön, jede Woche aufs Neue zu sehen, mit wie viel Herz und Freude alle bei der Arbeit sind. Soviel Engagement ist nicht selbstverständlich und wir schätzen diese Arbeit sehr. Herzlichen Dank!!! Falls auch Sie Interesse haben, sich bei uns z. B. alle zwei Wochen oder einmal im Monat zu engagieren, freuen wir uns über Ihren Anruf. Demenzberatung, Sonja Thal, Telefon: / Mehrwert inklusive - Ditzingen führt mobile Parkraumbewirtschaftung ein Parkschein per Anruf oder SMS Ditzingen hat sich dazu entschlossen seinen Besuchern und Einwohnern die Kleingeldsuche beim Parken zu ersparen. Seit Mitte August 2010 ist es auf dem P+RParkplatz nahe des Bahnhofes Ditzingen möglich, das Tages- bzw. Monatsticket einfach per Handy zu lösen. Zum Einsatz kommt hierbei das Handyparksystem "Smart- Parking" der Mobile City GmbH. Das Unternehmen Mobile City GmbH ist bereits seit 20 Jahren im Bereich der mobilen Datenerfassung und Parkraumüberwachung tätig.

3 Und so funktioniert s Handynutzer aller deutschen Netzbetreiber, die sich für den neuen Dienst interessieren, können sich auf ausgiebig informieren und kostenlos anmelden. Einmal registriert, sind Nutzer in der Lage mit einem simplen Anruf an die ein Tagesticket zu lösen. Wer lieber gleich ein Monatsticket erwerben möchte, ruft die an. Die Abrechnung erfolgt per Bankeinzug oder über ein Prepaid-Guthaben, das der Nutzer zuvor bei Mobile City erworben hat. Wer lieber auf eine Registrierung verzichten möchte, schickt zum Parken einfach eine SMS an die bundeseinheitliche Kurzwahl Im SMS-Text ist lediglich der entsprechende Parkzonencode (findet sich auf Parkscheinautomaten bzw. der Parkzonenbeschilderung), das eigene KFZ-Kennzeichen und die gewünschte Parkdauer anzugeben. Per SMS erhält der Kunde dann noch eine Bestätigung, die ihn über den Parkbeginn, das Parkende sowie den Tarif informiert. In diesem Fall, erfolgt die Abrechnung über die Mobilfunkrechnung des jeweiligen Netzbetreibers. Prepaid-Kunden werden die Parkgebühren einfach von ihrem Guthaben abgebucht. An dem P+R Parkplatz am Bahnhof weisen Schilder auf das neue Parksystem hin und erklären auch nochmals die Funktionsweise. Das neue Handyparksystem ist ein weiterer Service der Stadt Ditzingen. Es ermöglicht Parkplatzsuchenden zu bezahlen ohne am Kiosk einen Parkschein lösen zu müssen. Zum Bezahlen ist außerdem kein Bargeld notwendig. Zudem entfällt der Weg zum Kiosk und zum Auto. Mit dem neuen System können sie bequem schon bereits von zu Hause oder erst in der S-Bahn das Parkticket lösen. Auch ohne Parkschein im Auto sind sie vor möglichen Kontrollen sicher. Die kontrollierenden Personen können durch Eingeben der Autonummer in ein spezielles Handy abfragen, ob derjenige einen Parkschein gelöst hat oder nicht. Ihr wird dann auf dem Handy angezeigt, ob die Person ein Tages- oder Montagsticket gelöst hat. Also nutzen auch sie das neue Serviceangebot der Stadt Ditzingen und lösen Sie das nächste Mal Ihren Parkschein per Anruf oder SMS! DITZINGEN Fundsachen: Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden im Zeitraum vom bis abgegeben und können während der Öffnungszeiten von den Eigentümern abgeholt werden: Autoschlüssel, Wettertalstr./Wendeplatte; 2 Schlüssel, Friedhof Ditzingen; Trekkingrad, Herdweg; Citybike, Hirschlanden; Rennrad, Ditzingen; HIRSCHLANDEN Seniorenausflug Hirschlanden 2010 Der diesjährige Ausflug führte die Hirschlander Seniorinnen und Senioren nach Würzburg und Veitshöchheim Am vergangenen Donnerstag war es wieder soweit: Pünktlich um 07:30 Uhr machten sich unsere 4 Busse auf den Weg nach Würzburg. Am Nachmittag war dann der Rokoko-Garten in Veitshöchheim das Ziel unserer Reise. Auch in diesem Jahr war der Andrang wieder groß: Ortsvorsteherin Barbara Radtke konnte gutgelaunte Seniorinnen und Senioren zum diesjährigen Seniorausflug des Stadtteils Hirschlanden begrüßen. Am Vormittag teilte sich die Gruppe zunächst. Während die einen am historischen Stadtrundgang in Würzburg teilnahmen, besuchten die anderen die von Balthasar Neumann erbaute Würzburger Residenz. Die interessanten Führungen vergingen wie im Fluge und im Anschluss trafen sich alle wieder zum gemeinsamen Mittagessen im Bürgerspital "Weinstuben". #/2 36/ / ,/6 % 6 $6/ " 6P 78P // 6 8- /2 '9678 7/ % 6P /#8+.8 $ % 6 +00// 9- /2 +00//1/./- % /6 / 2 / ' ;92./ ' ;92./6 8 / " - 63,3/77 8 / 2/6 20P /2 2 2/ / /. /2 "/- /6- / ' / 0 2./ - ; / 92. "/1+ #8. 2 / /././6 : / /,38/, % 6 Auch der Nachmittag versprach interessant zu werden. Dieser stand zum Besuch des Rokoko-Gartens in Veitshöchheim zur freien Verfügung. Auf den Weg dorthin brachte uns "Barbarossa". Ein stattliches Schiff der Veitsöchheimer Personenschifffahrts GmbH, das uns geschmeidig und trockenen Fußes von Würzburg über den Main bis zur Anlegestelle in Veitshöchheim schaukelte. Der wunderschöne Rokoko-Garten sowie das Veitshöchheimer Schloss luden uns bei Sonnenschein zum gemütlichen Spazieren ein. Nach einem interessanten und kurzweiligen Tag traten die Hirschlanderinnen und Hirschlander wieder den Heimweg an. Viele der Seniorinnen und Senioren waren sich einig: Es war ein sehr schöner und gelungener Ausflug. Ein besonderer Dank geht an alle, die zum Gelingen dieses Ausfluges beigetragen haben. Insbesondere danken wir Frau Jakivon der Ditzinger Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes und der Fa. Kost, die uns wie jedes Jahr sehr gut betreute. Wir freuen uns heute schon auf unseren Ausflug im Jahr 2011! Ortsverwaltung Hirschlanden Fundsachen Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsache wurde im Zeitraum vom abgegeben und kann während der Öffnungszeiten vom Eigentümer abgeholt werden: 2 Schlüssel an blauem Schlüsselband, Friedhofstraße 3

4 SCHÖCKINGEN Kinderspielstube Schöckingen Luftballonwettbewerb der Kreissparkasse Schöckingen beim Schöckinger Dorffest 2010, zugunsten der Spielstube Der diesjährige Luftballonwettbewerb ist nun endgültig abgeschlossen. Dieses mal kamen leider nur sehr wenige Ballonkarten zurück. Dennoch haben wir 3 glückliche Gewinner ermittelt. Diese sind: 1. Preis: Victoria Schmelzer aus Ditzingen. Ihr Ballon flog ca. 51 Kilometer weit, bis nach Schöllbronn bei Öhringen. 2. Preis: Daniel Hambrecht aus Schöckingen. Daniel s Ballon flog ca. 49 Kilometer weit, bis nach Langenbeutingen. 3. Preis: Benedict Rapp aus Schöckingen. Sein Ballon flog ca. 42 Kilometer weit, bis nach Oberulm. Alle Gewinner erhalten von der Spielstube Schöckingen einen schönen Buchpreis. Herzlichen Glückwunsch an die 3 Erstplatzierten!!! E. Vollmer, N. Mokosch ALTES RATHAUS SCHÖCKINGEN Graf (Rhythmguitar, Vocal) und Jan Jankeje (Bass) Eintritt: 12, Kinderermäßigung: 50 % Rückerstattung an der Abendkasse, mit Schülerausweis Kartenvorverkauf seit 6. September 2010 bei der Bäckerei Bofinger Schöckingen, Verwaltungsstelle Schöckingen und Buchhandlung PAN, Ditzingen Mit freundlicher Unterstützung der Stiftungen Landesbank Baden-Württemberg Samstag, 25. September 2010, 14 Uhr Literaturkreis im Alten Rathaus - Literarischer Spaziergang "Droben stehet die Kapelle" Der Literatur auf der Spur mit Ulrich Warnke Ein literarischer Spaziergang zur Wurmlinger Kapelle mit Uhland, Lenau, Härtling u.a. in memoriam Christian Böhringer. Wir wandern vom Parkplatz hinauf zur Kapelle und verweilen immer wieder, um den Lesungen der Texte zu lauschen. Die literarische Exkursion bietet die Möglichkeit wieder(ge)holter Vergegenwärtigung der Texte, mit der sich, nach Kant, "Begriff" und "Anschauung" vermitteln lassen. Die Bedeutung des Textes ist vor Ort eine andere als in der Studierstube. Treffpunkt: Parkplatz unterhalb der Kapelle in Wurmlingen Altes Rathaus Schöckingen, Schlossstr. 14, Ditzingen-Schöckingen - STADTBIBLIOTHEK Stadtbibliothek Ditzingen Am Laien 3, Ditzingen Auskunft und Infos: 07156/ Verlängerungen: 07156/ Öffnungszeiten Dienstag Uhr, Mittwoch Uhr, Donnerstag Uhr, Freitag Uhr, Samstag 9-13 Uhr Café im Alten Rathaus Noch nichts vor am Dienstag, den 28. September 2010? Wie wäre es mit einem Besuch im Café im Alten Rathaus? Ab Uhr gibt es dort wieder Kaffee und Kuchen. Im Internet - Café können Sie von bis Uhr im Internet surfen, Fragen stellen und sich rund um den Computer beraten lassen. Alle am Internet Interessierten - vor allem auch Seniorinnen und Senioren - sind herzlich willkommen. Und, was ist sonst noch los im Alten Rathaus: Freitag, 24. September 2010, 20 Uhr Zigeli Winter Gypsy Swing Zum 100. Geburtstag von Django Reinhardt Es spielen Alex Kraus (Geige), Gismo Graf (Sologuitar), Joschi 4 Lesen und Lesen lassen Stadtbibliothek Ditzingen Lesen und lesen lassen - zeigt Flagge "Englisch" Wir lesen die Geschichten auf Englisch und Deutsch. Natürlich gibt es auch wieder für alle Besucher einen Tatzenstempel. Der Eintritt ist frei! Samstag, , Uhr Eingeladen sind alle Kinder im Alter ab 6 Jahren Stadtbibliothek Ditzingen Samstag, , 10:30-11:30 Uhr Für Kinder von 5-8 Jahren Stadtteilbibliothek Hirschlanden Mittwoch, , 15:30-16:30 Uhr Für Kinder von 5-8 Jahren Stadtteilbibliothek Heimerdingen Mittwoch, , 15:30-16:30 Uhr Für Kinder von 5-8 Jahren Ditzinger Hörcafe"Ferdinand von Schirach: Schuld" Neue Fälle aus der Praxis des Strafverteidigers von Schirach, die der Autor von Schirach in große Literatur verwandelt hat. Mit bohrender Intensität und in seiner unvergleichlich lyrisch-knappen Sprache stellt er leise, aber bestimmt die Frage nach Gut und Böse, Schuld und Unschuld und nach der moralischen Verantwortung eines jeden Einzelnen von uns. Das Hörbuch spricht Burghart Klaußner. Mittwoch, 29. September Uhr Artothek Stadtbibliothek Ditzingen Der Eintritt ist frei! Fortsetzung Seite 6

5 Glemskultour - Tag und Nacht des Wassers Zukunftsmusik "Umverteilung" "Glemskultour - Tag und Nacht am Wasser" Nicht nur auf den Baustellen der Stadthalle, der Kindergärten oder beim Hallenbad sind die Nachwehen des Hochwassers noch deutlich zu erkennen. Auch die diesjährige "Baustelle Glemskultour" hat mit dem Hochwasser noch zu kämpfen, steht aber kurz vor ihrer Fertigstellung. Die Übergabe wird termingerecht am , um 14 Uhr an alle Besucherinnen und Besucher erfolgen. Sollten Sie Interesse an einer tatsächlichen Baustelle haben, dann empfehlen wir Ihnen eine Führung durch das vom Hochwasser zerstörte Untergeschoss des Schulzentrums Glemsaue. Der Besuch der Baustelle ermöglich nicht nur einen Einblick in die Technik des Schulzentrums, sondern zeigt einen mittlerweile sehr beschönigten Blick auf die Zerstörungswut der Wassermassen vom Die Führungen finden jeweils zur halben Stunde ab Uhr statt. Treffpunkt ist die Treppe zum UG im Schulzentrum Glemsaue. Wem der Sinn nach weniger Halbfertigem steht, der kann sich mit einer "ganzen Gummiente" am diesjährigen Gummientenrennen beteiligen. Die Gummienten können Sie bei "Modellbau Vöster" und " s Lädle" in Ditzingen erwerben. Die Gewinner des Rennens werden vom Veranstalter "Zeltcafé e.v." im "Bunten Zelt" auf dem Platz neben dem Musikerheim geehrt. Das erste Gummientenrennen wird um Uhr stattfinden. Die getunten Enten gehen dann um Uhr im zweiten Rennen an den Start. Um die nervenaufreibenden Minuten des Entenrennens verdauen zu können, halten wir zwei musikalische Leckerbissen für Sie bereit. Um Uhr wird am Zeltcafé das Anne Czichowsky Trio alle Jazzfreunde und solche, die es werden wollen, bedienen. Wem der Sinn nach Blues steht, der sollte sich um Uhr die Hot Shot Bluesband nicht entgehen lassen. Im Schulzentrum Glemsaue werden die Bayrischen "Blues Brothers" den Besuchern den Blues nahebringen. Mit Beginn der Blauen Stunde gegen Uhr verwandelt sich der Park vor dem Schulzentrum Glemsaue in eine überdimensionale Theaterbühne. Die Theater ANU und Rostlicht inszenieren "Lichtspuren". Die Spur führt über Schattentheater und Projektionen zum Spiel mit Licht und Form und endet in einer Darbietung, die den Zuschauer in die Welt der Form und Farbe eines Lichtspieles entführt, fesselt und in ihrem Bann hält. Neben diesen Programmpunkten beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder viele Ditzinger Bürger, Vereine und Gruppen an der Glemskultour. So konnten wir trotz der einen oder anderen Beeinträchtigung ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zusammenstellen: Uhr Uhr Eröffnung Glemskultour 2010 am Zeltcafé Uhr Spiel - Stationen - Skulpturenpfad (städt. Betriebshof) Uhr Eröffnung der Besenwirtschaft des Musikvereins / Stadtkapelle 14 Uhr Feuerspeiender Drache am Zeltcafè Uhr Pfadfinderzelt - Lagerleben und heiße Getränke Uhr Beginn: 1. Gummientenrennen Uhr Uhr Vernissage "Frösche" des Kultur- und Kunstkreises Ditzingen Uhr Backen mit Kindern - Bäckerei Bofinger in der Kindertagesstätte Schloss Naseweis Uhr Programm im Schulzentrum Glemsaue Uhr Uhr (Hoch)Wassermusik Der Jugendmusikschule - Stationen der Betroffenheit Uhr Beginn: 2. Gummientenrennen Freestyle Uhr Uhr Anne Czichowsky Trio - Jazzmusik im Zeltcafé Uhr Uhr Freiwillige Feuerwehr Ditzingen - Wasserwand an der Glems Uhr Kindertagesstätte Schloss - Einblicke unter Wasser mit "Bullaugen" Uhr Hot Shot Bluesband im Schulzentrum Glemsaue - Blues aus München Uhr Uhr Lesestationen - Lesepaten der Stadtbibliothek Uhr Theater ANU (Berlin) und Theater Rostlicht (Schwerte) Parkinszenierung "Lichtspuren" Während der Glemskultour werden an den Stationen Buttons mit dem Logo der Glemskultour verkauft. Der Erlös kommt der Ditzinger Hochwasserhilfe zu Gute. Das Festival für innovative Musik in der KulturRegion Stuttgart - Umverteilung am 7. und Der Ditzinger Beitrag zum Festival Zukunftsmusik der KulturRegion in Stuttgart, in Zusammenhang mit Musik der Jahrhunderte und Netzwerk Süd stammt vom Berliner Komponisten Maximilian Marcoll. Über mehrere Wochen ist Marcoll auf Klangspurensuche in Ditzingen gegangen, hat den Reichtum dieser Stadt geortet und akustisch gesammelt. Mit Hilfe der Technik (Lautsprecher, Durchsageanlagen, Telefonwarteschleifen, etc.) überträgt Maximilian Marcoll seine Funde zeitversetzt an Orte fern der Ursprungsquelle. Wie klingt ein Spielplatz in einer Umkleidekabine, wie ein Gebet in einer Scheune? Verwirrt ein Sonntagsbrötcheneinkauf am Donnerstag und Freitag und hat die Gefängniszelle des Polizeireviers einen guten Ton? Die Verwandlung oder besser Umverteilung in der Kernstadt offenbart für 32 Stunden das Klangvermögen - lassen Sie sich am 7. und im ganz normalen Alltag überraschen. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie über Telefon: /162 und /158 oder 5

6 Von Ditzingern - an Ditzinger! Leseenthusiasten aufgepasst! Die Stadtbibliothek sucht Sie! Wollten Sie Ihre Lieblingsgeschichte schon immer mit vielen anderen teilen? Dann geben wir Ihnen am Sonntag, den 24. Oktober um 11 Uhr die Gelegenheit dazu! Wir suchen mutige Vorleser, die Ihre Lieblingstexte vor Publikum lesen. Sie können sich ab sofort bis in der Stadtbibliothek oder online unter anmelden. Wer Mut hat liest vor, wer Lust hat hört zu! VERANSTALTUNGEN Freitag, Stadt Ditzingen/VHS Ludwigsburg 24. September: "Bonsoir Rillieux-la-Pape" Uhr Bürgersaal Ditzingen Freitag, Altes Rathaus Schöckingen 24. September: Konzert "Zigeli Winter Quintett" Uhr Altes Rathaus Schöckingen Samstag, Altes Rathaus Schöckingen 25. September: Literarischer Spaziergang - "Droben steht eine Kapelle" Uhr Parkplatz Wurmlingen Trachtenverein D Glemstaler Ditzingen Erntedankfest mit Gottesdienst Uhr Vereinsheim D Glemstaler Ditzingen Ev. Kirchengemeinde Schöckingen 3. Serenade im Schlosshof Uhr Schlosshof, Schlossstraße 1 in Schöckingen Sonntag, Kultur- und Kunstkreis Ditzingen 26. September: Ausstellung "Roswitha Enzmann - Vernetzung" Uhr Städt. Galerie am Laien Ditzingen Mittwoch, Stadtbibliothek Ditzingen 29. September: Ditzinger HörCafé Uhr Stadtbibliothek Ditzingen - Artothek Kultur- und Kunstkreis Ditzingen Ausstellung: "Hängung A 6" - Arbeiten auf Papier Uhr Parkplatz Stadthalle LandFrauen Ditzingen Vortrag über Osteopathie Uhr, ev. Gemeindehaus, Clubraum AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Öffentliche Sitzungen des Gemeinderates Sitzung des Technischen Ausschusses am Montag, 27. September 2010, Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Ditzingen T a g e s o r d n u n g: 1. Bekanntgaben 2. Stadtentwässerung Ditzingen - Vergabe der Liefer- und Montageleistungen der technischen Ausrüstung und Einrichtung der Zentrale- 3. Bebauungsplan "Ob dem Korntaler Weg" in Ditzingen - Aufstellungsbeschluss- 4. Nutzungsänderung: Umbau der bestehenden Geräte- und Maschinenhalle in eine Pferdestallung mit 13 neuen Paddocks, Neubau Reitplatz und Longierplatz auf dem Grundstück Wiesenhof in Ditzingen-Heimerdingen 6 5. Anbau eines Verwaltungsgebäudes auf dem Grundstück Boschstraße 1 in Ditzingen und Ausnahme von der Veränderungssperre 6. Anfragen, Anregungen, Anträge Sitzung des Kultur-, Sozial- und Umweltausschusses am Dienstag, 28. September 2010, Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Ditzingen T a g e s o r d n u n g: 1. Bekanntgaben 2. Hochwasserschäden in öffentlichen Einrichtungen - Einrichtungsgegenstände und Materialien im Kindergarten Hohenstaufenstraße 3. Ersatzbeschaffung des beim Hochwasserereignis am irreparabel beschädigten Einsatzleitwagens der Freiwilligen Feuerwehr Ditzingen 4. Zustimmung zum Inklusionsmodell Wilhelmschule-Förderschule / Theodor-Heuglin-Schule 5. Anfragen, Anregungen, Anträge Die Bürgerschaft wird zu den Sitzungen eingeladen. Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbands "Hochwasserschutz Strudelbachtal" Die Bevölkerung wird hiermit zu folgender Sitzung eingeladen: Öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes "Hochwasserschutz Strudelbachtal" am um Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses in Vaihingen an der Enz. TAGESORDNUNG -öffentlich-: 1. Bekanntgaben 2. Bestellung eines Verbandsrechners 3. Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Jahr Jahresrechnung 2009 für den Zweckverband "Hochwasserschutz Strudelbachtal" 5. Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2011 des Zweckverbandes "Hochwasser-schutz Strudelbachtal" inklusive mittelfristiger Finanzplanung für die Jahre 2010 bis Verbandssatzung des Zweckverbandes "Hochwasserschutz Strudelbachtal", 2. Änderung der Verbandssatzung vom 27. August Anfragen Maisch Verbandsvorsitzender HEIMERDINGEN Sprechstunde des Ortsvorstehers Ortsvorsteher Hämmerle hält seine nächste Sprechstunde am Donnerstag, 30. September, von Uhr bis Uhr im Heimerdinger Rathaus ab. HIRSCHLANDEN Sprechstunde der Ortsvorsteherin Ortsvorsteherin Barbara Radtke ist am Donnerstag, 30. September, von Uhr bis Uhr im Rathaus Hirschlanden zu sprechen. Andere Termine sind jederzeit möglich und unter der Telefonnummer oder unter der Anschrift zu vereinbaren. SCHÖCKINGEN Sprechstunde des Ortsvorstehers Am Donnerstag, 30. September, ist Ortsvorsteher Michael Schmid im Rathaus Schöckingen von 17:00 bis 18:00 Uhr zu sprechen.

7 NACHRICHTEN DES STANDESAMTES DITZINGEN Geburt am 01. September in Ludwigsburg Janina Lisa Koller, Tochter der Katarina Koller geb. Lübke und des Michael Horst Koller, Gröninger Str. 66 Die Stadt gratuliert zum Geburtstag am 25. September Herrn Willi Ott, Autenstr. 28, 77 Jahre Herrn Rolf Busam, Herterstr. 22, 72 Jahre Frau Vassiliki Tsirogianni, Glemstr. 19, 70 Jahre am 26. September Herrn Martin Horst, Zollernstr. 32, 80 Jahre Frau Theresia Willi, Breslauer Str. 14, 77 Jahre Herrn Rolf Oettinger, Ditzenbrunner Str. 83, 76 Jahre Frau Annemarie Steiner, Ringwiesenstr. 6, 75 Jahre Herrn Othmar Sommerbauer, Bauernstr. 91, 73 Jahre Herrn Karl Bölling, Breslauer Str Jahre am 27. September Herrn Simon Eisenlöffel, Gröninger Str. 16, 80 Jahre Frau Theresia Deberling, Lenzhalde 1, 77 Jahre Herrn Otto Heinert, Ditzenbrunner Str. 49, 76 Jahre am 28. September Frau Eva Sauermilch, Leonberger Str. 31, 82 Jahre Frau Renate Wichert, An der Lehmgrube 55, 77 Jahre Herrn Georg Milerski, Autenstr. 22/2, 71 Jahre am 29. September Herrn Ralf Hummel, Breslauer Str. 5, 74 Jahre am 30. September Herrn Willy Pflantz, Rosensteinstr. 5, 85 Jahre Frau Johanna Scheuermann, An der Lache 4, 84 Jahre HEIMERDINGEN Die Stadt gratuliert zum Geburtstag am 24. September Herr Erich Lechner, Iptinger Weg 24, 70 Jahre am 26. September Frau Waltraut Müller, Wiesenäckerstraße 28, 74 Jahre am 28. September Frau Maria Hoffmann, Wiesenäckerstraße 26, 80 Jahre am 30. September Frau Sonja Krause, Gebersheimer Weg 4/1, 70 Jahre HIRSCHLANDEN Eheschließung am 10. September in Oberstdorf Herr Tobias David Knodel und Frau Melanie Aichele, Ditzingen, StT Hirschlanden, Wacholderweg 13 Die Stadt gratuliert zum Geburtstag am 24. September Herrn Nicola Gentile, Seestraße 3, 78 Jahre am 25. September Herrn Helmut Großhans, Bert-Brecht-Straße 5, 82 Jahre am 28. September Frau Toni Mayer, Theodor-Heuglin-Straße 4, 74 Jahre am 29. September Frau Brigitte Zimmermann, Fliederweg 1, 76 Jahre Herrn Ulrich Laukemann, Ligusterweg 2, 73 Jahre Das Fest der diamantenen Hochzeit feierten am 16. September in Ditzingen, STt Hirschlanden Frau Anna Meisl geb. Rauscher und Herr Josef Meisl, Elmestraße 31 Das Fest der goldenen Hochzeit feierten am 17. September in Ditzingen, STt Hirschlanden Frau Maria Schäuffele geb. Henninger und Herr Siegfried Schäuffele, Brucknerweg 3 SCHÖCKINGEN Eheschließung am 14. September in Seeon Herr Jens Hermann Hülsmann und Frau Claudia Elisabethe Kocher, Ditzingen, StT Schöckingen, Lehrenweg 12 Die Stadt gratuliert zum Geburtstag am 25. September Herrn Benno Schöllhorn, Daimlerstraße 9, 71 Jahre NACHRICHTEN DES FRIEDHOFSAMTES Das Friedhofsamt gibt folgende Todesfälle bekannt: am 14. September in Leonberg Frau Marianne Hocke, Eichendorffstr. 3, 60 Jahre am 14. September in Ditzingen Frau Franziska Weeh, Kirchgartenstr. 15, 89 Jahre am 14. September in Ditzingen, StT Hirschlanden Frau Anna Leibbrand, geb. Grassinger, Ditzingen, StT Hirschlanden, Hohe Straße 30, 93 Jahre am 17. September in Ditzingen, StT Heimerdingen Werner Fritz Breitmaier, Eichweg 8, Ditzingen, StT Heimerdingen, 69 Jahre am 19. September in Leonberg Frau Mathilde Buck, Hirschlander Str. 59, 95 Jahre PERSÖNLICHE NACHRICHTEN Glückwünsche zur Diamantenen Hochzeit Das Fest der Diamantenen Hochzeit konnten am die Eheleute Herr Ernst Pfeffer und Frau Ingeborg Pfeffer geb. Renschler, Lachpfädle 30 in Ditzingen feiern. Herr Stadtrat Epple übermittelte in seiner Eigenschaft als stellvertretender Oberbürgermeister die Glückwünsche der Landesregierung, der Stadt und des Gemeinderats und überreichte Geschenke. Glückwünsche zur Diamantenen Hochzeit Das Fest der Diamantenen Hochzeit konnten am die Eheleute Herr Michael Toth und Frau Anna Toth geb. Nischt, Breslauer Straße 9 in Ditzingen feiern. Herr Stadtrat Brose übermittelte in seiner Eigenschaft als stellvertretender Oberbürgermeister die Glückwünsche der Landesregierung, der Stadt und des Gemeinderats und überreichte Geschenke. Glückwünsche zum Geburtstag Ihr 90. Lebensjahr vollendete am Frau Hedwig Erna Marie Baeckmann, Haus Friederike in Ditzingen. Herr Stadtrat Brose übermittelte in seiner Eigenschaft als stellvertretender Oberbürgermeister die Glückwünsche der Landesregierung, der Stadt und des Gemeinderats und überreichte Geschenke. STADTMUSEUM "Ditzinger Ansichten. Fotos aus der Sammlung des Stadtarchivs" 3. Oktober bis 15. November 2010 Ditzingen verändert sich. Aus einem Bauerndorf mit stattlichen Fachwerkbauten aus dem 18. Jahrhundert wird seit 50 Jahren eine Stadt. Dazu sind die alten Häuser Neubauten gewichen. Auf den Äckern wurden Wohngebiete und Fabriken gebaut. 7

8 Wir werfen nun einen Blick zurück ins alte Dorf Ditzingen und erinnern an Straßenzüge und Häuser, die so heute nicht mehr zu sehen sind. Die Fotosammlung des Stadtarchivs dokumentiert mit einigen Tausend Fotos anschaulich die Geschichte dieses Wandels. Wir zeigen einen kleinen Ausschnitt der Sammlung. Vierzig großformatige Fotos zeigen unbefestigte Straßen und romantische Ecken, stattliche Fachwerkhäuser und Quartiere, die heute niemand mehr kennt. Das Stadtmuseum mit der Sonderausstellung, der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte und der "Egerländer Heimatstube" im Alten Rathaus auf dem Laien ist vom 3. Oktober dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. KINDER- UND JUGENDBETREUUNG JUGENDHAUS DITZINGEN Wie jedes Jahr gibt es auch diesen Herbst den Kindertag im Jugendhaus immer montags von 15 bis 18 Uhr für einen Beitrag von 2 alle Kinder zwischen 7 und 12 Jahren sind herzlich eingeladen: Wir spielen, basteln, bauen und quatschen bis wir keine Lust mehr haben Herbst 2010 September 20. Tonen 27. Drachen basteln Oktober 4. wir basteln Lederarmbänder 11. Kürbisse schnitzen 18. Körbe flechten 25. Laternen basteln November 8. Schnitzen mit wildem Holz (gerne mit dem eigenem Messer) 15. Geocaching 22. Schnitzen mit wildem Holz 29. Nikolausstiefel basteln Dezember 6. Tontopfglocken als Baumschmuck 13. Plätzchen backen 20. Weihnachtsbasteln mit Wabenpapier KINDERGARTEN HOHENSTAUFENSTRASSE Umzug in den Container Sicher haben Sie gesehen, dass auf dem Stadthallenparkplatz die Container für das Übergangsquartier des Kindergarten Hohenstaufen aufgebaut wurden. Vor fast einer Woche sind wir mit den Kindern, Erzieherinnen und sehr vielen tollen Spenden in die Räumlichkeiten eingezogen. Helle und große Räume stehen uns zur Verfügung und die Kinder erobern täglich "Neuigkeiten". Unser besonderer Dank gilt zunächst dem Kindergarten Georgstraße, Korntaler Straße, Kita Gerlinger Straße und Kindergarten Schloss, die uns für viele Wochen aufgenommen haben und uns liebevoll und selbstverständlich bei sich integriert haben. Alle Kinder, Eltern und das gesamte Personal haben uns mit Trost und viel Verständnis zur Seite gestanden. Zahlreiche Familien haben Spielzeug, Geschirr, Bastelmaterial und vieles mehr zusammengestellt und uns überreicht. Schüler aus Hirschlanden haben Geld für uns gesammelt. Der Gesamtelternbeirat der Kindergärten hat aktiv und mit Unterstützung vieler "Kuchenspender" auf dem Wochenmarkt Kuchen verkauft und dabei hohe Spendeneinnahmen erzielt. Hierfür an alle Beteiligten und Käufer ein herzliches DANKE- SCHÖN! Viele Ditzinger und auch Einzelhändler haben uns mit Spenden bedacht und uns bei allem hilfreich zur Seite gestanden. Auch die SPD hat Sachspenden für unseren Kindergarten auf dem Markt verkauft. In der gesamten Zeit haben wir alle sehr viel Zuwendung, Unterstützung und Mitgefühl erleben dürfen. Darüber haben wir uns alle sehr gefreut und es hat zu unserer Motivation beigetragen. Nun werden wir mit allen guten Gaben den "Kindergarten" neu gestalten und einräumen, die Spielecken einrichten, Räume gestalten und unsere pädagogischen Aufgaben in Angriff nehmen. Sobald wir uns alle eingewöhnt haben und mit der Gestaltung zufrieden sind, werden wir uns mit einer Einladung in den Kindergarten für alles revanchieren. "Herzlichen Dank für ALLES!", sagen die Kinder, Eltern und Erzieherinnen vom "Containerkindergarten" Hohenstaufenstraße. Übrigens: In den Containerräumen erreichen Sie uns telefonisch unter: Jugend- und Freizeitclub Schöckingen e.v. Ausstellung der Lithografien Nach dem lehrreichen Kurs im Steindruck wollen wir die entstandenen Werke ausstellen und zeigen diese am Sonntag, den 26. September um 16:00 Uhr im Clubhaus des Jugendund Freizeitclubs Schöckingen. Dazu laden wir ganz herzlich nicht nur die Kunstinteressierten ein, sondern alle, die gerne (mal wieder) die Gelegenheit für ein Schwätzchen nutzen wollen. 8 KINDERGARTEN BUNTSPECHTE SCHÖCKINGEN E.V. WALDKINDERGARTEN BUNTSPECHTE SCHÖCKINGEN In den nächsten Ausgaben des Ditzinger Anzeigers stellen sich unsere Erzieherinnen vor, den Anfang macht Monika Herrl: "Ich heiße Monika Herrl, bin verheiratet, habe 2 Kinder (11 und 13 Jahre) und lebe seit nunmehr 11 Jahren in Hirschlanden. Als ausgebildete Natur- und Waldpädagogin (Naturschule Freiburg und Haus des Waldes in Stuttgart-Degerloch) gehe ich seit 2002 regelmäßig mit den "Waldwichteln" in den Schöckinger Wald. Dieses Angebot richtet sich speziell an Kindergarten-

9 kinder. Außerdem leite ich regelmäßig eine Umwelt-AG und diverse Veranstaltungen an Grundschulen und Kindergärten. Ziel meiner Arbeit ist es, Kindern die kleinen und großen "Wunder" der Natur aufzuzeigen, wie es sie in der vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt gibt. Kinder sind von Natur aus sehr neugierig und haben wenige Berührungsängste mit unbekannten Materialien (z.b. Erde) und Tieren. Mit viel Spiel und Spaß lernen auch schon die Kleinsten durch eigene Erfahrungen in und mit der Natur sich selbst besser einzuschätzen, Fantasie und Geschicklichkeit zu entwickeln, einen Wissensschatz über einzelne Tiere und Pflanzen aufzubauen, Jahresabläufe kennen zu lernen und die Natur als Lebensgrundlage zu begreifen." AUS DER WIRTSCHAFT AKTIVE WIRTSCHAFT DITZINGEN E.V. STAMMTISCH-TREFFEN DER AKTIVEN WIRTSCHAFT DITZINGEN e.v. am im Ratskeller in Ditzingen Das nächste Stammtisch-Treffen findet am Donnerstag, ab 19:30 Uhr im Ratskeller Ditzingen statt. Wir freuen uns über zahlreiche Stammtisch-Gäste aus dem Mitgliederkreis und auf eine zwanglose sowie interessante Gesprächsrunde. LESERBRIEFE Jeder Leserbrief gibt die persönliche Meinung des Einsenders wieder. Dieser trägt auch die inhaltliche Verantwortung. Die Redaktion identifiziert sich grundsätzlich nicht mit dem Inhalt und übernimmt nur die presserechtliche Verantwortung. Was ist nur im Luftraum über Ditzingen los? Von früh morgens bis spät in die Nacht kreuzen alle Arten von Flugzeugen über der Stadt und es werden immer mehr. Die Anzahl der Überflüge übertrifft deutlich die Anzahl der Fahrten im Schienenverkehr und muss deshalb gleichberechtigt in den Lärmaktionsplan aufgenommen werden. Es geht aber nicht nur um den Lärm, es geht auch um unsere DITZINGEN SENIOREN Landespolizeiorchester Benfizkonzert zugunsten der Hochwasserhilfe Ditzingen Mittwoch, 20. Oktober, 14 Uhr Konstanzer Kirche Schirmherrschaft: OB Makurath Eintritt frei, um Spenden wird gebeten Eingeladen sind Musikliebhaber jeden Alters! TREFFPUNKT ADLER AM LAIEN Leonberger Str. 10, Montag-Freitag, Uhr Tel , Leitung: Evelyn Böhmler Hinweis für den Kulturkreis: Montag, 27.9., kassiert Frau Lachmann im Adler 45 für die Eintrittskarten "Der Nussknacker". Freitag Gemütliches Beisammensein Frau Mehl und die Schwimmgruppe Montag Yoga auf dem Stuhl mit Frau Üstün "Wandern ab 60" ab Adler mit Alrun Fleischer und Erika Schilling Computer-Anfänger-Gruppe mit Günter Höltke Dienstag "Geistig fit" - Gedächtnistraining mit Sonja Thal Handarbeit mit Margot Hartman Mittwoch Ausflug: Wasserschloss Glatt Fotogruppe: Vorbereitungthemenbezogener Diashows Donnerstag Aquarell-Malen mit Frau Aretz-Klose Computer-Gruppe mit Manfred Isecke Gymnastik mit Frau Störzbach-Schmelzle Spielnachmittag/Skatgruppe Freitag SENIORENAKTIONSTAG (siehe Ditzingen aktuell) Frühstück Führung Stadtbibliothek Kaffee und Kuchen Film "Mein Mann, das Wirtschaftswunder" HEIMERDINGEN Nachbarschaftshilfe Montags 14-14,45 Uhr Senioren-Gymnastik Bürgerhaus (Frau Ackermann ) * Montags 14,45-17 Uhr Seniorenkreis Spaß und Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen Bürgerhaus (Frau Riek ) * HIRSCHLANDEN Seniorentreff Karl-Koch-Halle, Montags Leiterin: Gerlinde Noha, Tel Montag Fingergymnastik und Gedächtnistraining Nachbarschaftshilfe Seniorennachmittag am In Gedichtform begrüßte Frau Weinand die Gäste mit folgenden Worten: "Heut wollen wir unser Gedächtnis trainieren, und fangen gleich an, um keine Zeit zu verlieren. Herzlich willkommen und viel Spaß Ihnen allen, ich hoffe, Ihnen wird unser Training gefallen, und Sie machen bei all unsern Aufgaben mit, denn dadurch bleiben Sie noch lange fit!" Zusammen mit Frau Bitzel hatte Frau Weinand verschiedene Rätsel und Gedächtnisspiele zusammengestellt. So sollten aus dem Wort "Konzentrationstraining" neue Wörter gebildet werden. Erstaunlich viele kamen zustande! (z.b. Stern, Tonne, Kran...) Dann wurden Brückenwörter gesucht (z.b. zwischen "Herz" und "Kater" passte das Wort "Muskel"). Kein Problem für unsere Senioren! Bei den folgenden Scherzfragen gab es viel zu lachen. Nicht ganz leicht waren die Schüttelwörter zu lösen: im Wort "Gastbetrug" hatte sich der "Geburtstag" versteckt! Beim Blumenquiz wurde es ganz schön schwer: welche Pflanze ist ein Transportgerät für neugeborene Babies? Antwort: der Storchenschnabel! Die zu ratenden Blumen- und Namenslieder spielte Herr Schill am Klavier an. Mit seinem Gedicht, wie ein gutes Leben gelingen kann, ergänzte Herr Heinrich diesen fröhlichen Nachmittag. Frau Weinand dankte ganz herzlich allen Senioren für das eifrige Mitmachen und lud zum nächsten Nachmittag am ein. Zum Thema " Sicherheit für Senioren " kommt Herr Michalak von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Ludwigsburg zu uns. E. Bitzel DRK Donnerstags Uhr Senioren-Gymnastik Evangelisches Gemeindehaus (Frau Liemer ) * SCHÖCKINGEN Nachbarschaftshilfe Montags Uhr Senioren-Gymnastik Rathaussaal (Frau Luginsland 6427) * * teilweise nicht in Schulferien 9

10 Gesundheit und die unserer Kinder und Enkel. Bei meiner Tätigkeit im Freien habe ich mal (ohne Hubschrauberflüge von Polizei und Rettungsdiensten) mitgezählt: von 6.10 Uhr bis Überflüge - an einem anderen Tag von 7.00 Uhr bis 8.00 Uhr 13 Überflüge, d.h. gerade dann, wenn die Kinder zur Schule und in den Kindergarten gehen, ist die Luft durch Kerosin, Abgase, Ruß und Feinstaub angereichert. Schon deshalb muss die Glemsaue als Frischluftoase unbedingt erhalten bleiben. Auch tagsüber bleibt die Anzahl hoch: von Uhr bis Uhr 39 Überflüge, von Uhr bis Überflüge, da ist auf dem Balkon oder der Terrasse selbst am Sonntag kein gemütliches Kaffeekränzchen mehr möglich. Ein weiterer Punkt ist die Sicherheit. Wenn da mal was passiert, kann niemand behaupten, er habe nicht gewusst, dass es so viele Überflüge sind, dass sie so tief fliegen und dass sie meist direkt über der Stadt fliegen. Dann heißt es wieder man hätte können..., man hätte sollen..., man hätte müssen. Die Flughöhe einige hundert Meter höher und die Flugroute einige hundert Meter versetzt, könnte die Situation ein wenig entschärfen. Hier muss die Stadtverwaltung gegensteuern. Zu behaupten, der Flugverkehr sei nicht relevant, wird dem Problem nicht gerecht. Wir dürfen unsere schöne Stadt nicht als Flugkorridor oder Flugschneise des Flughafens Stuttgart missbrauchen lassen. G. Pfeiffer Protest gegen Stuttgart 21 Zum Leserbrief von Rene Engelhardt vom Sehr geehrter Herr Engelhardt, ganz herzlichen Dank für Ihren o. g. offenen Brief an mich, worin Sie mir mitteilten, dass Sie sich provoziert fühlten durch meinen Bericht über den ersten "Schwabenstreich" auf dem Ditzinger Laien. Ich hatte darin die Teilnahme von "Grünen, Roten (Schwarzen?)" erwähnt - Farben, die doch allgemein unseren politischen Parteien zugeordnet werden. Einige Personen in der Runde kannte ich und wusste, dass sie den Grünen bzw. der SPD zuzuordnen sind. Ob auch Leute dabei waren, die der CDU nahestehen, wusste ich nicht. Dass Sie sich nun auf meinen Leserbrief hin gemeldet haben, ist genau das, was ich provozieren wollte. Aber "ausgrenzen" wollte ich "Schwarze" ganz und gar nicht. Im Gegenteil! Dass Bürger in so großer Zahl und quer durch das Spektrum der verschiedenen Parteien und Verbände gegen dieses Wahnsinnsprojekt Stuttgart 21 gemeinsam protestieren, finde ich tröstlich. Zutiefst deprimierend finde ich, wie barbarisch da gewachsenes städtisches Kulturgut hinweg gebaggert wird, und wie unsere politischen Entscheidungsträger sich unentwegt beklagen, dass sich der Protest erst jetzt rege, nachdem doch über Jahre hinweg die Bevölkerung "ausführlich informiert und angehört" worden sei, und wo nunmehr die Entscheidungen gefallen und Verträge geschlossen worden seien. Tatsache ist aber, dass seit 1994 Umwelt- und Verkehrsverbände Bedenken und Anregungen vorgebracht, ihre Ablehnung vielfältig ausgedrückt haben bis hin zur Übergabe im November2007 von rechtsgültigen Unterschriften, gesammelt vom Aktionsbündnis innerhalb von 6 Wochen im Rahmen des Bürgerbegehrens. Alles wurde vom Tisch gewischt! Und nun mimt man große Verwunderung darüber, dass Zigtausende ihren Protest auf die Straßen bringen. Eine Chronik des Widerstandes gegen Stuttgart 21 wird neben weiterem Informationsmaterial am Stand der Ditzinger Initiative gegen S 21 aufliegen am kommenden Samstag zwischen 9 und 11 Uhr neben dem Wochenmarkt. Mit freundlichen Grüßen, Magda Debré, BUND PARTEIEN UND WÄHLERVEREINIGUNGEN SPD Ditzingen Kontaktadresse: Gerlinger Str. 6, Ditzingen Spendenaktion der SPD Ditzingen für die Kindergärten Hohenstaufenstraße und Glemsaue Die am Samstag, 18. September, durchgeführte Spendenaktion für die hochwassergeschädigten Kindergärten war ein voller Erfolg. Viele Mütter mit Kindern kamen vorbei und suchten sich die Teile aus, die sie schon mal im Kindergarten oder in ihrer 10 Jugend hatten. Alle zeigten auch jetzt noch große Betroffenheit über das Schicksal der Kindergärten. Insgesamt kamen Geldspenden von ca. 240 und Spielsachenund Buchspenden im Wert von ca. 500 zusammen. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön, auch der Buchhandlung PAN und dem Spielwarenladen s Lädle. Sie ermöglichten es, dass der Kindergarten Hohenstaufenstraße sich die notwendigen Bücher bzw. Spielsachen aussuchen konnte. Der Glemsaue-Kindergarten wird sich von der Geldspende Matten kaufen, damit die Kinder darauf liegen und turnen können. DIESE WOCHE Ditzingen Aktuell Seite 2 Stadtkultur Stadtbibliothek Seite 5 Seite 4 Veranstaltungen Amtliche Bekanntmachungen Seite 6 Seite 6 Nachrichten des Standesamtes Nachrichten des Friedhofamtes Seite 7 Seite 7 Persönliche Nachrichten Stadtmuseum Seite 7 Seite 7 Kinder- und Jugendbetreuung Senioren Seite 8 Seite 9 Leserbriefe Seite 9 Parteien und Wählervereinigungen Seite 10 Aus der Wirtschaft Seite 9 Schulnachrichten Volkshochschule Seite 11 Seite 13 Jugendmusikschule Pflege und Soziale Dienste Seite 13 Seite 14 Freiwillige Feuerwehr Kirchen Seite 16 Seite 17 Vereine und Verbände Verschiedenes Seite 23 Seite 36 Notdienste Seite 15 Impressum Alleiniger Herausgeber: Stadt Ditzingen, Am Laien 1, Ditzingen. Verantwortlich für den Inhalt (ausgenommen Anzeigen und die Rubrik "Was sonst noch interessiert"): Oberbürgermeister Michael Makurath, Am Laien1, Ditzingen, oder sein Vertreter im Amt. Redaktion: Guido Braun, Referent Oberbürgermeister: Telefon , Marlies Delago, Hauptamt, Telefon , Telefax: oder DieStadt Ditzingen im Internet: Redaktionsschluss für den redaktionellen Teil: dienstags Uhr Anzeigenannahme: Büro Korntal, Korntal-Münchingen, Joh.-Daur-Str. 10 Telefon , Telefax Druck und Anzeigen: Nussbaum Medien Weil der Stadt GmbH & Co. KG, Merklinger Straße 20, Postfach 1340, Weil der Stadt, Telefon: , Telefax: , 2049, 2040, Verantwortlich für "Was sonst noch interessiert" und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger Str. 20, Weil der Stadt Erscheinungsweise: wöchentlich. Erscheinungstag: Donnerstag Einzelversand nur gegen Bezahlung der vierteljährlich zu entrichtenden Abonnementgebühr. Vertrieb (Abonnement und Zustellung): WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße 9a, Weil der Stadt, Tel oder Internet:

11 Wolfgang Stehmer MdL beider Spendenaktion für zwei Kindergärten Hanna Wälzel-Köster Schriftführerin Juso-AG Gründungssitzung der Juso-AG Ditzingen Am Dienstag, 14. September 2010, wurde im Bürgerbüro der SPD in Ditzingen eine neue Juso-AG ins Leben gerufen. Die Ortsgruppe Ditzingen wählte Timur Ilter einstimmig und ohne Gegenkandidaten zum Vorsitzenden. Die weiteren Ämter belegen Nadine Funck (stellvertretende Vorsitzende), Sven Hegenbart (Kassierer) und Nicky Beer (Schriftführer und Pressereferent). Im Verlauf des ersten Treffens wurden erste Grundlagen, wie zum Beispiel die Frequenz der Zusammenkünfte und mögliche erste Aktionen erörtert. Desweiteren wurde besprochen, welches Ziel gemeinsam verfolgt werden soll. Die Ortsgruppe Ditzingen besteht momentan aus 17 Mitgliedern zwischen 17 und 21 Jahren. Nicky Beer Pressereferent der Jusos GRÜNE LISTE DITZINGEN Stuttgart 21 - morgens ist der Info-Stand am Laien gut besucht und nachmittags nehmen Ditzinger Bürger an der Kundgebung im Stuttgarter Schlosspark teil 58 Prozent der Baden-Württemberger wollen den Ausstieg aus Stuttgart 21- so lautet das Ergebnis einer EMNID-Umfrage, die der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Auftrag gegeben hat. Auch in Ditzingen weckt das Thema reges Interesse. Viele Bürger - sowohl Befürworter als auch Gegner des Großprojekts - kamen zum zweiten Info-Stand am Laien um sich zu informieren, um zu diskutieren, um ihre Meinung kundzutun. Einige Fragen wurden so oft gestellt, dass wir sie an dieser Stelle aufgreifen und beantworten möchten: Warum haben die Projektgegner sich nicht früher zu Wort gemeldet? Solange es die Planungen zu S21 gibt, gibt es auch den Protest dagegen. Das ist nicht neu. Wie mit den Gegnern schon von Anfang an umgegangen wurde, lässt sich beispielhaft auf youtube (Stichwort: S )ansehen: So empfanden die Stuttgarter Bürger die sog. Bürgerbeteiligung von 1997 als ".. bloß schmückendes Beiwerk zu einer Sache die schon längst beschlossen.." war. Inzwischen ist die Protestbewegung auch deshalb so stark gewachsen, weil immer neue Fakten öffentlich wurden und weil durch neue Erkenntnisse wissenschaftlicher und technischer Art die Risiken deutlich und die Kosten unabsehbar werden. Warum wird das Gesprächsangebot der Landesregierung nicht angenommen? Das "Gesprächsangebot" der Landesregierung ist zunächst eine Reaktion auf den Vorstoß des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer einen "runden Tisch" zu bilden, an dem Gegner und Befürworter ins Gespräch kommen sollen. Das von der Bevölkerung und dem Aktionsbündnis zu Recht erwartete Zeichen eines Abriss-Stopps aber ist ausgeblieben. Damit fehlt für das Aktionsbündnis die Grundlage für ein ernst gemeintes, ergebnisoffenes Gespräch zwischen Projektpartnern und Gegnern von Stuttgart 21. Was soll ein Gespräch bringen, wenn gleichzeitig die Bagger Fakten schaffen? Ist die Landtagswahl nicht eine Bürgerbefragung an sich? Eine Landtagswahl ist keine Abstimmung zu einem einzelnen, konkreten Thema, sondern hat zum Ziel den Regierungsauftrag des Volkes auszudrücken und damit die politische Richtung für viele unterschiedliche Themen anzugeben. Im Übrigen wäre es nicht sinnvoll ohne einen Baustopp bis zur Landtagswahl im März auf eine Entscheidung zu warten, denn bis dahin sind schon viel zu viele Fakten geschaffen. Warum sind die Projektgegner dagegen, dass die Verbindung zwischen Ulm und Stuttgart um 26 min kürzer wird? Im Jahr 1995 fuhr der ICE von München nach Stuttgart mit guter Pünktlichkeit fahrplanmäßig in 2 Stunden 1Minute; heute sind es 2 Stunden 24 Minuten! S21 und die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm sollen die Züge um 26 Minuten beschleunigen. Würde die Strecke gewartet und der damalige Fahrplan wieder eingeführt und dazu in relativ flachem, unbebautem Gelände zwischen Amstetten, Ulm und Augsburg die dort wegen der Kurven langsame Strecke begradigt, wären die Fahrzeitkürzung ohne gigantische Tunnel erreichbar: Dann dürften 200 Millionen Euro ausreichen (zit. nach Prof.Bodack). Am kommenden Samstag zwischen 9.00 Uhr und Uhr wird die Initiative gegen Stuttgart 21 wieder mit einem Stand auf dem Laien sein. Die Grüne Liste unterstützte diese Veranstaltung. Wir möchten darauf hinweisen, dass Prof.Dipl.Ing.Karl-Dieter Bodack am Dienstag, 28.September 2010 um Uhr in der Stadthalle Korntal einen sehr informativen Vortrag zum Thema "Alternativen zu Stuttgart 21" hält. Prof. Bodack war Sachverständiger des Verkehrsausschusses des Bundestags und davor viele Jahre in Führungspositionen bei der DB / DB AG Für die GRÜNE LISTE B.KIingler SCHULNACHRICHTEN REALSCHULE IN DER GLEMSAUE DITZINGEN Aufnahme der neuen Fünftklässler in die Realschule Am Diensttagnachmittag, wurden die neuen Fünfer in der Realschule empfangen. Die 68 Fünftklässler wurden von der Rektorin, Frau Hügle, begrüßt, die ihnen in ihrer Ansprache einen guten Start wünschte und sie nicht als Gäste, sondern als Verstärkung der Schule willkommen hieß. An dieser Stelle betonte Frau Hügle die Bereitschaft der ganzen Schule, die neuen Fünfer zu unterstützen, wies aber auch auf die für sie entstehenden Rechte und Pflichten hin. Vor allem gegenseitige Rücksichtnahme, die eine Grundvoraussetzung für ein harmonisches Miteinander und ein gutes Klima ist, stellte die Rektorin in den Vordergrund. Noch vor den Weihnachtsferien gehen die Fünfer mit ihren Klassenlehrern und der Schulsozialarbeiterin, Frau Ehnis, auf die Kennenlerntage. Frau Sabine Roth, Vorsitzende des Fördervereins, stellte sich vor, erläuterte die Aufgaben, die der Förderverein hat und warb um neue Mitglieder. Auch die Elternbeiratsvorsitzende, Frau Karin Windholz, begrüßte die neuen Schüler. 11

12 Endlich ist es soweit! Am vergangenen Donnerstag wurden die Erstklässler der Wilhelmschule feierlich in der Turnhalle empfangen.nach der Begrüßung durch die Rektorin Frau Jansen, bekamen die Erstklässler einen ersten Einblick in das Schulleben. Bei der Vorführung der vierten Klassen sah man in staunende Gesichter: "In der Schule kann man aber viel lernen!", dachten sich wohl viele. Mit großem Eifer und viel Mühe hatten die Viertklässler ein buntes Programm einstudiert, das von Akrobatik über Gedichte bis hin zu musikalischen Einlagen alles zu bieten hatte. Nach der Vorstellung war es dann endlich so weit: Die ABC- Schützen gingen mit ihren Lehrerinnen und ihrer Tigerente der ersten Schulstunde entgegen. Der Weg Richtung Klassenzimmer führte die Kinder durch das Spalier, das von den Klassen 2-4 quer über den Schulhof gebildet wurde. Mit ihren Schul- 12 tüten in der Hand, "verschwanden" die Erstklässler stolz und sehr gespannt in ihren Klassenzimmern. Die Eltern konnten sich in der Zwischenzeit am leckeren Kuchenbuffet stärken. Die neuen Fünftklässler erhalten ihr Willkommenspräsent Umrahmt wurde die kurze Aufnahmefeier von 3 Musikstücken der Bläserklasse unter der Leitung von Herrn Fritz, und die Zuschauer konnten sich davon überzeugen, was die Schülerinnen und Schüler nach nur einem Unterrichtsjahr gemeinsam musizieren können. Die Eltern und alle weiteren Gäste wurden von den fleißigen Helfern des Fördervereins großzügig bewirtet und hatten Gelegenheit sich zu unterhalten, während die neuen Fünfer mit ihren Klassenlehrern, Frau Haag, Frau Würtz und Herrn Bauer in den Klassenzimmern ihre Stundenpläne und Bücher erhielten. Wir wünschen dem Nachwuchs der Realschule einen guten Start, viel Freude und Erfolg. Welcome Party in der Realschule Wir wollen alle Schüler, Eltern, Verwandten, Freunde und Bekannte zum neuen Schuljahr willkommen heißen! Wann? Freitag, :00 Uhr - 17:00 Uhr Wo? Realschule in der Glemsaue Was? Gemütliches Beisammensein bei Kaffe und Kuchen, sich kennen lernen und bei einer Modenschau unsere neue Schulkleidungskollektion in Augenschein nehmen (jeweils zur vollen Stunde). Klassenpflegschaften der Realschule in der Glemsaue Ditzingen Die Klassenpflegschaftsabende der Realschule Ditzingen beginnen an folgenden Tagen um Uhr: Klasse 6: Donnerstag, , Beginn im Foyer Klasse 5: Montag, Klassen 7/8: Dienstag, Klassen 9/10: Mittwoch, Die Klassenpflegschaften der Klassen 8c und 10d mussten ausnahmsweise auf den 7. Oktober 2010 verlegt werden. Bitte beachten Sie, dass außer der 6. Klasse alle Klassenpflegschaftsabende in den Klassenzimmern stattfinden. H. Hügle Realschulrektorin WILHELMSCHULE DITZINGEN GRUNDSCHULE Nach 45 Minuten war die erste Schulstunde vorbei und die Erstklässler verließen als echte Schulkinder die Schule. Alle Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen der Wilhelmschule heißen euch herzlich willkommen! THEODOR-HEUGLIN-SCHULE HIRSCHLANDEN-SCHÖCKINGEN Herzlich Willkommen an der THS! Die erste Schulwoche an der THS nach den Ferien war geprägt von den Aufnahme-feiern für die Grundschulförderklasse sowie die Klassen 1 und 5. Insgesamt 28 Fünftklässler konnte Rektor Fröscher in der Aula als "Neuzugänge" begrüßen. Die Sechstklässler hießen ihre neuen Mitschüler herzlich willkommen, in dem sie ihnen die Fächerverbünde der Hauptschule vorstellten. WZG, WAG, MNT und MSG waren natürlich Neuland für die 5er. Auch die BigBand DOUBLE B zeigte den Neuen, was man an der Theodor-Heuglin-Schule so alles lernen kann. Die Klassenlehrerin Frau Zinke-Sauer übernahm dann ihre Schützlinge und zeigte ihnen ihr Klassenzimmer, während die Eltern bei Kaffe und Hefezopf sich gegenseitig kennenlernen konnten. Groß war die Teilnahme von Eltern, Verwandten und Freunden bei der Einschulungsfeier der Erstklässler und der Grundschulförderklasse am vergangenen Donnerstag. Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der Katholischen Kirche versammelten sich die Kinder und ihre Angehörigen in der Schulturnhalle. Dort wurden sie von der Klasse 4c mit Frau Kaisoudis mit einem Theaterstück herzlich begrüßt. Ob es wohl Schulmonster gibt? Diese Frage konnten die KInder nach der Aufführung mit einem klaren "Nein" beantworten. Begleitet wurde die Aufnahmefeier von der Flötengruppe mit Moni Herrmann. Die Klassenleitungen Frau Schörner, Frau Mutschler, Frau Tetenberg und Frau Berger nahmen mit ihren Schülerinnen und Schülern in die Klassenzimmer mit, während die Besucher von den Elternvertretern der Klassen 2 mit Kaffe und Kuchen auf das Beste bewirtet wurden. In den nächsten Ausgaben des Ditzinger Anzeigers werden wir die Neuen im Bild vorstellen. Die THS im Radio bei SWR 1 In den Wochen vor den Sommerferien besuchte SWR-Redakteurin Christina Erdkönig die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 an der THS. Frau Erdkönig hatte den Auftrag, eine halbstündige

13 Sendung über die Bildungspartnerschaften von Schulen mit Betrieben zu produzieren. Das Kultusministerium hatte ihr auf SWR-Anfrage mitgeteilt, dass dafür die Theodor-Heuglin-Schule in Hirschlanden-Schöckingen ein besonders gutes Beispiel sei. Die Journalistin informierte sich bei verschiedenen Veranstaltungen an der THS und den Partnerbetrieben über die Bildungspartnerschaften der THS mit den Firmen TRUMPF, IKEA Ludwigsburg und Pflegezentrum Guldenhof. Orginalaufnahmen machte sie während des Langzeitpraktikums bei TRUMPF sowie bei der Bäckerei Bauer in Heimerdingen. Auch die Schülerpräsentation in der Aula wurde von ihr mitgeschnitten. Die Sendung, die auch Interviews mit Schulleiter Fröscher, den verantwortlichen Lehrkräften Modi und Beesch sowie Daniel Schuhmacher aus Klasse 8 enthält, wurde in den Ferien von SWR 1 ausgestrahlt. Einen Mitschnitt der Sendung als podcast finden sie unter für - die Arbeitswelt im Internet. VOLKSHOCHSCHULE In der kommenden Woche beginnt das neue Semester. Bitte beachten Sie, dass alle Kursangebote, die in der Ditzinger Stadthalle geplant waren, in anderen Räumen stattfinden müssen. Bei Fragen bitte anrufen: Tel Erste Schritte am Computer: Windows Vista / Office 2007 Marlies Bürkle Grundlegende Arbeiten am PC werden Schritt für Schritt geübt: - Umgang mit Maus und Tastatur - Betriebssystem Windows: Fenster, Laufwerke, Ordner, Dateien - Schreiben, Korrigieren, Gestalten und Speichern eines einfachen Textes mit Word - Einblicke in weitere Programme (z. B. Excel) - Einblick ins Internet - Überblick über die Hardware eines modernen PC Die Kursthemen können zu Hause mit einer Lern-CD nachvollzogen werden. Voraussetzung: keine donnerstags, ab 14. Oktober Uhr (5x) Fuchs-Bau, Leonberger Straße 39, EDV-Raum 121 Euro (101 Euro ermäßigt) Word 2007 anwenden und Texte wirkungsvoll gestalten - Grundlagen (ESF) Kleingruppe 7 Teilnehmer Toni Ginsel Kursinhalte: - Texte, Briefe, Einladungen usw. schreiben, korrigieren, modern gestalten, speichern und ausdrucken - übersichtliche Tabellen erstellen - Text und Zahlen an Tabulatoren orientieren - mit der Rechtschreibprüfung arbeiten - immer wiederkehrende Wörter, Sätze oder ganze Absätze als Auto-Text erfassen und abrufen - Texte mit Rahmen und Schattierungen gestalten - Bilder und Fotos einfügen - Dokumente übersichtlich in Ordnern organisieren Voraussetzung: PC-Einsteigerkurs oder vergleichbare Kenntnisse Freitag, 8. Oktober, Uhr Samstag, 9. Oktober, Uhr (inkl. Pause) Fuchs-Bau, Leonberger Straße 39, EDV-Raum 97 Euro (82 Euro ermäßigt) Finanzbuchführung Grundlagen (1) (ESF) Rainer Blume Der Kurs ist das Einsteigermodul für das Zertifikatssystem Xpert Business. Er ist für Personen konzipiert, die sich in Theorie und Praxis Grundkenntnisse der Buchführung aneignen wollen. Es wird systematisch und praxisorientiert in das Sachgebiet der doppelten Buchführung eingeführt. Aufgabenstellungen erfolgen anhand von Belegen und aktuellen, praxisnahen Fallbeispielen. Inhalt: - Inventur, Inventar - Bilanz - Bestandskonten - Organisation der Buchführung - Erfolgskonten - Warenkonten - Umsatzsteuer - Besonderheiten im Warenverkehr - Privatkonten - Nicht und beschränkt abzugsfähige Betriebsausgaben - Personalkosten - Steuern - Buchen der Belege Nach Kursende besteht die Möglichkeit, eine Prüfung im Rahmen des Xpert Business Zertifikatssystems abzulegen. Nähere Informationen unter donnerstags, ab 7. Oktober Uhr (15x) Fuchs-Bau, Leonberger Straße 39, Raum Euro (211 Euro ermäßigt) Anmelden können Sie sich schriftlich, (Anmelderkarten finden Sie im Programmheft, das in Rathäusern, Stadtbibliotheken und Buchhandlungen ausliegt), telefonisch ( ) oder online im Internet (www.schiller-vhs.de). Das Büro der Schiller VHS in Ditzingen ist geöffnet: Dienstag, 9-11 und Uhr; Donnerstag, Uhr Fuchs-Bau, Leonberger Straße 39, 1. OG, Tel.: JUGENDMUSIKSCHULE JUGENDMUSIKSCHULE DITZINGEN E.V. Unbedingt eine Reise Wert: Rillieux-la-Pape Das nennt man einen gelungenen Kurztrip: Im Namen der Stadt Ditzingen reisten am 10. September zwölf junge Musikerinnen und Musiker nach Frankreich in die neue Partnerstadt Rillieuxla-Pape - allen voran der Jugendmusikschulleiter Manfred Frank und die neue Assistentin der Schulleitung Kerstin Horn. Rillieuxla-Pape, in unmittelbarer Nähe der Millionenstadt Lyon gelegen, nimmt mit einer über 300 Personen starken Gruppe an der dort alle zwei Jahre stattfindenden "Biennale de la danse" teil. Wir waren eingeladen, die Bläsersektion mit Klarinetten und Blechbläsern zu verstärken. In Rillieux-la-Pape wurde die Gruppe von Marie-France Bartholomé überaus herzlich empfangen und bis Sonntag vom Städtepartnerschaftskomitee liebevoll umsorgt und begleitet. Offiziell wurden die Ditzinger am Samstagvormittag im Rahmen eines großen "Festes der Vereine" von Bürgermeister Renaud Gauquelin in Rillieux-la-Pape willkommen geheißen. Schulleiter Frank bedankte sich sehr herzlich für die Einladung und repräsentierte die Stadt Ditzingen wie auch die JMS mit fließendem Französisch in dieser Runde. Der Höhepunkt der Reise war die Mitwirkung der Jugendlichen mit Euphonien, Klarinetten, Posaunen und Trompeten am Sonntag bei der "Biennale de la danse" in Lyon, einem für uns fast unvorstellbar großen Festumzug mit fast 5000 Beteiligten, der diesmal unter dem Motto des bekannten Edith Piaf-Chansons "La vie en rose" stand. Zuvor hieß es für die Jugendlichen am Samstag ein wenig zu proben undzu schwitzen bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Als Belohnung führten uns unsere Gastgeber durch ein wunderbares nächtliches Lyon mit kleiner kompakter Stadtführung durch Renaissance- Innenhöfe der Altstadt, in einen Pub und zurück zum Place de Fourvière. 13

14 Mit kreativ gestalteten Kostümen und geschminkten Gesichtern startete am Sonntag unsere Bläsergruppe, gefolgt von einer brasilianischen Rhythmusgruppe, Tänzern und Schauspielern quer durch Lyon. Manfred Frank und Kerstin Horn genossen das bunte Spektakel von den Zuschauerreihen aus. Alle Beteiligten waren sich einig, so eine Fahrt in die neue Partnerstadt sollte unbedingt wiederholt werden - Rillieux-la-Pape ist eine Reise Wert! KH ANMELDUNG baldmöglichst bei der Jugendmusikschule Ditzingen Anmeldeformulare gibt es - in der Verwaltung: Ditzingen, Gröninger Str im Internet: - und können telefonisch angefordert werden: PFLEGE + SOZIALE DIENSTE Die JMSler erkunden in Begleitung des Städtepartnerschaftskomitees Lyon bei Nacht In voller Montur nach über 2 Stunden Festumzug Jugendmusikschule Ditzingen e.v. Gröninger Str. 29, Ditzingen, Tel.: Rhythmik: Spielerische Einführung in die Musik - Instrumente spielen - Bewegung - Konzentration - Sprachförderung - Soziales Lernen In unseren Rhythmik-Kursen haben wir noch Plätze frei: In Schöckingen für Kinder Jahrgang montags von im Rathaus Schöckingen Schnupperstunde am In Hemmingen für Kinder Jahrgang donnerstags von Uhr im Kindergarten Hauptstraße Schnupperstunde am In Ditzingen für Kinder Jahrgang 2005 dienstags von Uhr in der Aula der Jugendmusikschule Ditzingen Schnupperstunde am Leitung: Evelyn Schauer I A V - Stelle: Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Häusliche Versorgung, Wohnen im Alter, Rechtliche Vorsorge Am Laien 1, Herr Kern, Tel Mo+Do Uhr und nach Vereinbarung, auch Hausbesuche S o z i a l s t a t i o n Alten- und Krankenpflege Grund- und Behandlungspflege, Krankenhaus-Nachsorge, bis 24-Stunden-Pflege, Pflegeberatung, hauswirtschaftliche Dienste Pflegedienstleitung: Frau Lieb, Am Laien 4, Tel Mo-Fr Uhr, Uhr Nachbarschaftshilfe und Familienpflege Pflegeergänzende Dienste, Unterstützung von pflegenden Angehörigen, Begleitung und Spaziergänge, Arzt- und Behördengänge, Kontakte und Gespräche Familienpflege z.b. bei Krankenhausaufenthalt, Erkrankung zu Hause, Kur und Erholung, Behinderung, Überforderung. Frau Winter, Am Laien 4, Tel Mo + Fr Uhr; Di + Do Uhr; Mi Uhr Familienentlastender Dienst (FED) Hilfen für behinderte Menschen Betreuungs- und Freizeitangebote, Fahrdienst, Beratung für Angehörige Frau Bilic, Leonberger Straße 11, Tel Mo - Do Uhr Fördergemeinschaft Sozialstation Die Fördergemeinschaft Sozialstation trägt zur Sicherung dieser Angebote bei. Premium-Mitglieder erhalten Preisnachlässe auf einzelne Leistungen der Sozialstation, beim Eintritt ins Hallenbad sowie bei unseren Kooperationspartnern Sanitätshaus Weber u. Greissinger, Hörstudio Tiesing und Schäuffele Versicherungsmakler. Mitgliedschaft bei Herrn Bahmer, Tel Demenz - Demenzberatung Beratungsstelle für Angehörige Demenzkranker Vermittlung von unterstützenden, entlastenden und niederschwelligen Dienstleistungen Beratung und Unterstützung im Umgang mit Dementen Frau Thal, Münchinger Straße 21, Tel Sprechzeiten: Di bis Uhr, Do bis Uhr, andere Zeiten und Hausbesuche nach Vereinbarung - Betreuungsgruppe Für Alzheimer-Kranke und andere demenziell erkrankte Menschen, zur Entlastung der Angehörigen und zur individuellen Förderung der Betroffenen. Seniorenwohnanlage "Hinter dem Schloss", Di + Do Uhr Frau Thal, Demenzberatung, Tel Frau Rauschecker, Gruppenleitung, Tel Krankenbesuche der Stadt Ditzingen Für Menschen - die krank oder pflegebedürftig sind - die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können - die Gespräche suchen. Möglich sind auch regelmäßige telefonische Kontakte. Der Dienst ist kostenlos. Herr Weiß, Tel , persönlich erreichbar Do+Fr Uhr, sonst Anrufbeantworter.

15 H o s p i z Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen Anfragen wegen Sterbebegleitung zu Hause können an die Einsatzleitung des Hospizdienstes, Frau Wassermann, Tel und Frau Seyffer, Tel , erfolgen. Stationäres Hospiz Leonberg Anfragen können direkt in Leonberg, Seestr. 80, Tel erfolgen. P a r k i n s o n - Selbsthilfegruppe - Gymnastik - jeden Montag Uhr im Bürgertreff, Görlitzstr. 4, Stadtteil Korntal, Kontaktperson: Herr Walter, Tel P f l e g e z e n t r u m Ditzingen Haus Guldenhof ggmbh Vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege, Menüservice. Heimleitung: Sigrid Hessler, Tel , Mo-Fr Uhr. Hohe Str. 30, Ditzingen-Hirschlanden. Alten- und Pflegeheim des Philadelphia-Vereins e.v. Haus Friederike Vollstationäre Pflegeeinrichtung der Diakonie Heimleitung: Herr Greif, Tel Stettiner Str. 8, Ditzingen SO.DI Pflege und Betreuung ggmbh Haushalts-Service, Kinderbetreuung, Pflege-Service, Hausnotruf Frau Jacobi, Am Laien 1, Tel Mo - Do - StrohgäuLaden - Mittlere Straße Ditzingen Telefon Die Ditzinger Tafel - StrohgäuLaden bietet Menschen mit geringem Einkommen Lebensmittel zu symbolischen Preisen. Ausweise, die zum Kauf berechtigen, werden im Laden nach Nachweis des Einkommens ausgestellt. Öffnungszeiten: Montag Uhr Di., Do Uhr Uhr Mitt Uhr woch Freitag Uhr Der Tafelladen ist eine anerkannte Zivildienststelle. Kooperationspartner der Sozialstation Der Service mit Herz ein Projekt für behinderte Menschen waschen - bügeln - mangeln Annahmestelle Ditzingen im Behindertentreff Leonberger Straße 10 Annahme / Ausgabe jeden Dienstag Uhr Die Stadt Ditzingen im Internet: NOTDIENSTE NOTRUFTAFEL Telefon Polizei 110 Polizeirevier Ditzingen Feuer, med. Notfälle 112 Rettungsdienst/Krankentransport Rettungsleitstelle Ludwigsburg von Heimerdingen aus mit Vorwahl Krankenhäuser Klinikverbund Südwest Krankenhaus Leonberg alle Abteilungen Leonberg Rutesheimer Str Kreiskrankenhaus Ludwigsburg alle Abteilungen, Ludwigsburg Posilipostraße Vergiftungen Giftnotrufzentrale: Gasschäden Erdgasstörungsannahme: Bezirksservice Leonberg: Wasserschäden Stadtbauamt - Abt. Tiefbau oder nach Dienstschluss: Stromstörungsdienst Stromstörungsannahme: *) *) gebührenfreie Hotline Frauenhaus Ludwigsburg Beratungsstelle für Frauen Notruf für vergewaltigte u. misshandelte Frauen e.v. Bürozeiten mittwochs, Uhr Hahnenstraße 47, Ludwigsburg Standorte Defibrillatoren: Ditzingen Rathaus, Am Laien 1 Stadthalle, Gyulaer Platz 5 Sporthalle Glemsaue, Gröninger Straße 29 Heimerdingen Rathaus, Hindenburgstraße 4 Turn- und Festhalle, Weissacher Straße Hirschlanden Sporthalle Seehansen Karl-Koch-Halle, Schwabstraße Haus Guldenhof, Hohe Straße 30 Schöckingen Kreissparkasse, Schloßstraße 30 ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST für Ditzingen, Heimerdingen, Hirschlanden, Schöckingen: Ärztliche Notfallpraxis Strohgäu, Siemensstr. 6, Ditzingen, unter der Telefon-Nr Die ärztliche Notfallpraxis Strohgäu ist dienstbereit wochentags ab Uhr bis zum Folgetag um 7.30 Uhr, außerdem am Wochenende und an Feiertagen bis 7.30 Uhr des darauf folgenden Werktags. Um telefonische Anmeldung wird gebeten. FRAUENÄRZTLICHER NOTFALLDIENST für den Altkreis Leonberg In dringenden Notfällen zu erreichen unter Telefon:

16 KINDER- UND JUGENDÄRZTLICHER NOTFALLDIENST IM KREIS LUDWIGSBURG Nur in Notfällen - telefonische Voranmeldung erbeten Der Notfalldienst beginnt jeweils um 8.00 Uhr und endet um 8.00 Uhr des folgenden Tages. Der Sonntagsdienst ist nur für dringende Fälle gedacht, die keinen Aufschub dulden. Bitte auch im Notfalldienst die Versichertenkarte mitbringen oder bereitlegen. Samstag, 25. September: Frau Mangelsdorf-Taxis, Bönnigheim, Kirchstr. 2, Tel.: Herr Dr. Burger, Kornwestheim, Bahnhofstr. 26, Tel.: , ab Uhr: Sonntag, 26. September: Herr Dr. Schwarz, Vaihingen-Enzweihingen, Vaihinger Str. 8, Tel.: Frau Klein, Ludwigsburg, Kreuzäcker 4, Tel.: Augenärztlicher Notdienst Kreis Böblingen: TIERÄRZTLICHER NOTDIENST Bitte über die Telefonnummer des/der Haustierarztes/-ärztin erfragen. MEDIKAMENTEN-ZUSTELLNOTDIENST Deutscher Hilfsdienst Telefon-Nummer: Telefax-Nummer: APOTHEKEN-BEREITSCHAFTSDIENST Es hat täglich eine Apotheke Bereitschaftsdienst. Der Dienst beginnt morgens ab 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr des Folgetages. Bitte beachten Sie, dass die Apotheken außerhalb der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten die gesetzlich vorgeschriebene Notdienstgebühr berechnen. Donnerstag, 23. September: Bären-Apotheke, Leonberg, Eltinger Str. 13, Tel.: Freitag, 24. September: Arkaden-Apotheke, Ditzingen-Heimerdingen, Karlstr. 6, Tel.: Apotheke, Warmbronn, Planstr. 3, Tel.: Samstag, 25. September: Park-Apotheke im Leo 2000, Leonberg, Eltinger Str. 61, Tel.: Sonntag, 26. September: Apotheke am Rathausplatz, Ditzingen-Hirschlanden, Rathausplatz 4, Tel.: Würmtal-Apotheke, Weil der Stadt-Merklingen, Hausener Str.1/ 3, Tel.: Montag, 27. September: Stern-Apotheke, Leonberg, Brennerstr. 31, Tel.: Dienstag, 28. September: Bahnhof-Apotheke, Ditzingen, Gerlinger Str. 18, Tel.: Schwaben-Apotheke, Magstadt, Alte Stuttgarter Str. 6, Tel.: Mittwoch, 29. September: Schiller-Apotheke, Leonberg, Liegnitzer Str. 14, Tel.: Donnerstag, 30. September: Apotheke am Marktplatz, Weil der Stadt, Marktplatz 3, Tel.: Strohgäu-Apotheke, Korntal-Münchingen, Hauptstr. 2, Tel.: HALS-NASEN-OHRENÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST Nur in Notfällen Der Bereitschaftsdienst für den Kreis Ludwigsburg ist zu erfragen unter Tel.: ZAHNÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST Nur in dringenden Schmerzfällen Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst für den Kreis Ludwigsburg und den Altkreis Leonberg zu erfragen unter Tel NOTDIENST DER ELEKTRO-INNUNG LUDWIGSBURG Tel NOTDIENST DER INNUNG SANITÄR UND HEIZUNG LUDWIGSBURG Tel.-Nr Notdienstbereitschaft DITZINGER BESTATTUNGSUNTERNEHMEN Anita Märtin, Weilimdorfer Str. 23, Ditzingen Tel Heinz Widmann, Im Lontel 12, Ditzingen Tel Berthold Bestattungen, Leharstr. 47, Ditzingen Tel Hassler - Sicherheit rund ums Haus Firma Hassler, Hirschlander Str. 43, Ditzingen, Tel Mobiltelefon Stunden-Service! Schlüsselnotdienst - 7 Tage-Woche - Schreinerei Zink GmbH, Rosentalstr. 1, Ditzingen Tel (Handy: ) FREIWILLIGE FEUERWEHR FREIWILLIGE FEUERWEHR DER STADT DITZINGEN Schmorbrand nach Kurzschluss Bei Arbeiten an einem Elektroverteiler löste ein Mitarbeiter eines Betriebes in der Johannes-Maus-Straße am Montagvormittag einen Kurzschluss aus. Es kam zu einem Schmorbrand, die starke Rauchentwicklung aktivierte die automatische Brandmeldeanlage und alarmierte gegen 11:52 Uhr die Ditzinger Feuerwehr. Die Feuerwehrangehörigen waren aufgrund der Aufräumarbeiten vom Tag der offenen Tür noch im Feuerwehrhaus beschäftigt und dadurch bereits fünf Minuten später mit dem gesamten Löschzug am Einsatzort. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz überprüfte den Verteilerkasten, das Feuer war zu diesem Zeitpunkt bereits erloschen. Die Besatzung eines Rettungswagens behandelte den leicht verletzten Mitarbeiter. Die verrauchten Räumlichkeiten belüftete ein Trupp der Drehleiter mit Hilfe eines Überdrucklüfters. Eine halbe Stunde nach Alarmierung übergab Einsatzleiter Peter Gsandner die Einsatzstelle. Die Feuerwehr Ditzingen war mit fünf Fahrzeugen und 27 Mann im Einsatz. Tag der offenen Tür der Feuerwehr Ditzingen Die Feuerwehr Ditzingen bedankt sich bei allen Besuchern des Tages der offenen Tür. Das vielseitige Programm mit Schauübungen, Kinderfahrten, Musikdarbietungen und nicht zu vergessen dem reichhaltigen Angebot an Essen und Getränken lockte viele Besucher am vergangenen Wochenende in das Gerätehaus der Abteilung Ditzingen.

17 Wir hoffen, dass Sie einen kleinen Einblick gewinnen konnten, wie die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr aussieht und würden uns freuen, Sie in zwei Jahren wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Ansonsten stehen wir Ihnen auch weiterhin 365 Tage im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung, um bei Notfällen zu helfen. Haben Sie Interesse an unserer Arbeit und möchten sich selbst ehrenamtlich engagieren? Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! KIRCHEN Die Feuerwehr im Internet - EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE DITZINGEN Mittlere Str. 17, Telefon: Dekanatsbüro Gemeindebüro Kirchenpflege / -15 Faxanschluss Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. und Fr. von 9-12 Uhr Mo. von Uhr Do. von Uhr Gottesdienste Freitag, Uhr Gottesdienst im Alten- und Pflegeheim Haus Friederike (Pfarrerin Rüdinger) Samstag, Uhr Andacht, anschl. Konstanzer Kirche geöffnet Sonntag, Uhr Festgottesdienst mit Investitur von Pfarrerin Anke Rüdinger in der Konstanzer Kirche, mitgestaltet vom Posaunenchor, anschl. herzliche Einladung zum Stehempfang im Gemeindehaus 9.30 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus kein Gottesdienst im Johanneshaus Uhr ökum. Gottesdienst im Grünen im Evang. Jugendheim Oberes Glemstal 15 Uhr Bezirksmissionsfest der Süddeutschen Gemeinschaft in der Konstanzer Kirche und anschl. im Gemeindehaus Termine Gemeindehaus (Münchinger Str. 2) Freitag, Uhr Weltladen im Dekanat 15 Uhr Kleiner Kinderchor (4- bis 6-Jährige) Uhr Großer Kinderchor (7- bis 11-Jährige) Samstag, Uhr Weltladen im Dekanat Uhr Miteinander-Füreinander Freizeitnachmittag Sonntag, Uhr ökum. Sonntagstreffpunkt im Evang. Jugendheim Oberes Glemstal Dienstag, Uhr Weltladen im Dekanat 9 Uhr Gymnastik für Frauen Uhr Seniorentanz Uhr Seniorentanz 17 Uhr Frauenabend mit Pfarrer Dürr, "Wie Ditzingen evangelisch wurde" 20 Uhr Hauskreis Familie Lang, Kontakt: Tel Uhr öffentl. Kirchengemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Dekanats Mittwoch, Uhr Weltladen im Dekanat Uhr Kantorei Donnerstag, und Uhr Weltladen im Dekanat 20 Uhr Posaunenchor 20 Uhr ökum. Herbstveranstaltung, Thema: Trinität - der eine Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist, Referent: Dr. Rolf Noormann Freitag, Uhr Weltladen im Dekanat 15 Uhr Kleiner Kinderchor (4- bis 6-Jährige) Uhr Großer Kinderchor (7- bis 11-Jährige) Termine Johanneshaus (Ecke Korntaler-/Knielstraße) Montag, Uhr Die Zwerge, Mutter-Kind-Gruppe für Kinder im Jahr 2005 geboren Dienstag, Uhr Seniorentanz 10 Uhr Mutter-Kind-Gruppe für Juli-November 2008 geborene Kinder Mittwoch, Uhr Himmelsstürmer, Mutter-Kind-Gruppe für Januar-Mai 2009 geborene Kinder, Thema: T-Shirts bedrucken, (bitte ein T- Shirt oder andere Textilien zum Bedrucken mitbringen!) Freitag, Uhr Miniclub für die Kleinen, Mutter-Kind-Gruppe für Oktober-Dezember 2009 geborene Kinder Allgemeines SONNTAGSTREFFPUNKT OBERES GLEMSTAL Wir beginnen am Sonntag, 26. September um Uhr mit einem ökum. Gottesdienst im Grünen und laden anschließend zu Kaffee und Kuchen sowie erfrischenden Getränken herzlich ein. Die Bewirtung übernimmt der ökumenische Ausschuss. Der kostenlose Fahrdienst steht für alle bereit, denen der Weg zu Fuß zu weit ist. Abfahrt am Feuerwehrhaus um Uhr, auf dem Parkplatz vor dem Dekanat in der Mittleren Straße um Uhr und anschließend Ecke Höfinger Straße/Herterstraße. 20 Jahre Seniorentanz - Wir feiern unser Jubiläum am Samstag, 2. Oktober von bis Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Alle ehemaligen Tänzerinnen und Tänzer sind herzlich eingeladen. Ich freue mich auf Sie Heidrun Ritter (Tanzleiterin) Erntedankfest Am Sonntag, 3. Oktober feiern wir das Erntedankfest. Wir laden Sie herzlich zum Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Konstanzer Kirche und um Uhr im Johanneshaus ein und bitten wieder um Ihre Gaben für den Erntealtar. Sie können sie am Samstag, 2. Oktober, nach der Musik zur Marktzeit von Uhr in der Konstanzer Kirche abgeben. Neben Garten- und Feldfrüchten dürfen Sie auch gerne Mehl, Honig, Süßigkeiten usw. bringen. Vielleicht haben Sie noch schöne Herbstblumen im Garten, die sich für einen bunten Strauß zum Schmücken der Kirche eignen. Auch darüber freuen wir uns. Die Erntegaben sind in diesem Jahr wieder für den Strohgäu Laden bestimmt, aber auch wie schon in den vergangenen Jah- 17

18 ren gibt die Diakonische Bezirksstelle Ditzingen Lebensmittel an bedürftige Menschen weiter. Gemeindefest Am Sonntag, 17. Oktober - feiern wir unser diesjähriges Gemeindefest, dazu laden wir Sie alle sehr herzlich ein. Damit das Fest gelingen kann, brauchen wir dringend Ihre Mitarbeit oder / und eine Kuchenspende. In der Kirche, im Gemeindehaus und im Dekanat liegen für Sie Helferzettel bereit oder Sie melden sich telefonisch im Gemeindebüro, Tel Für Ihre Mithilfe danken wir Ihnen schon heute. EVANGELISCHE KIRCHE IM STADTGEBIET Wir laden Sie ein zum Bezirkshauskreistag am Sonntag, 26. Sept nach Heimerdingen Gottesdienst zum Thema: "Mit dem Mund bekennen und mit dem Herzen glauben" Referate: "Vitaminspritzen für unsere Hauskreise" "Wie Erwachsene zum Glauben kommen" 10 Uhr: Gottesdienst in der Peter-und-Paul-Kirche Predigt: Pfarrer Johannes Eißler Liturgie: Pfarrer Markus Joos Kirchenchor Heimerdingen Einführungen durch Kirchenrat Dan Peter und Pfr. Werner Schmückle 11 Uhr: Kirchkaffee im Innenhof des Gemeindehauses 12 Uhr: Mittagessen Uhr: Gemeinsames Singen 14 Uhr: Referate im Gemeindehaus: "Vitaminspritzen für unsere Hauskreise" Pfarrer Johannes Eißler "Wie Erwachsene zum Glauben kommen" Pfarrer Werner Schmückle 15 Uhr: Kaffee Uhr: Wort auf den Weg Herzliche Einladung zu den Vorträgen, Anmeldung zum Mittagessen erbeten ( ) DIAKONISCHE BEZIRKSSTELLE DITZINGEN Mittlere Straße 17, Telefon oder -19 Allgemeine Sozial- und Lebensberatungsstelle des evang. Kirchenbezirks Ditzingen Sprechzeiten Montag u. Freitag 9-11 Uhr Donnerstag Uhr und nach Vereinbarung SUCHTBERATUNGSSTELLE DITZINGEN Mittlere Straße 17, Telefon Mittwoch - offene Sprechstunde Uhr Beratungsgespräche nach Terminvereinbarung Tel FREUNDESKREIS FÜR SUCHTKRANKENHILFE Montag Uhr im evang. Gemeindehaus, Ditzingen, Münchinger Straße 2, Tel BERATUNGSSTELLE FüR SCHWANGERE IN KONFLIKTSITUATIONEN Diakonische Bezirksstelle, Ludwigsburg, Gartenstr. 17, Telefon EVANGELISCHES JUGENDWERK DITZINGEN In unseren Gruppen gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Du bist ganz herzlich eingeladen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf DICH! Im Gemeindehaus: Die Arche für Jungen Klasse dienstags, Uhr Die Löwen für Jungen 4. bis 5. Klasse dienstags, Uhr Die Jugendgruppe für Jungen 8. bis 10. Klasse donnerstags, Uhr Im Johanneshaus Die Kinderstunde für Kinder von 5 bis 7 Jahren dienstags, Uhr Die frechen Frösche für Mädchen 4. bis 6. Klasse freitags, Uhr Mädelskreis MÄK für Mädchen 8. bis 10. Klasse donnerstags, Uhr Die Jungscharmolche für Jungen 6. bis 7. Klasse donnerstags, Uhr Weitere Infos gibt es unter: EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE HEIMERDINGEN Ev. Pfarramt: Pfarrer Markus Joos, Tel Pfarrbüro: Mi., Fr., Uhr Gemeindehaus: Fam. Freyburger, Tel ; Gemeindediakonin Marisa Schießl, Tel Kassettendienst: Hans-Dieter Elsaesser, Tel Samstag, 25.9., um 14 Uhr werden kirchlich getraut: Harald und Meda Reisenauer, geb. Hartmann. Sonntag, 26.9., Bezirkshauskreistag in Heimerdingen 10 Uhr Gottesdienst zum Thema "Mit dem Mund bekennen und mit dem Herzen glauben", mit Pfr. Johannes Eißler. Der Kirchenchor gestaltet den Gottesdienst mit. Opfer: Für "Amt missionarische Dienste" Videoübertragung ins Gemeindehaus Anschließend Kirchkaffee 10 Uhr Kindergottesdienst 12 Uhr Mittagessen Uhr gemeinsames Singen 14 Uhr Referate: "Vitaminspritzen für unsere Hauskreise" "Wie Erwachsene zum Glauben kommen" 15 Uhr Kaffee Uhr Wort auf den Weg Wir laden herzlich dazu ein. Info zum Bezirkshauskreistag unter "Kirche im Stadtgebiet". Der Rechungsabschluss 2009 liegt zur öffentlichen Einsicht aus vom bei der Kirchenpflege Gisela Kundert, Lerchenstr. 1a, Tel Wir bitten um telefonische Voranmeldung. Erntegaben: Für den Erntealtar zum Erntedankfest 3. Oktober bitten wir wieder herzlich um Naturalspenden. Wenn Sie Erträge aus dem Garten, vom Feld oder andere Lebensmittel spenden möchten, freuen wir uns sehr darüber. Diese Gaben leiten wir an die Korntaler Haus- und Landschwestern weiter, die sie bedürftigen Menschen zukommen lassen. Annahme von Erntegaben: Donnerstag und Freitag von 9-18 Uhr im Glockenturm. Am Samstag ist keine Annahme mehr möglich.

19 Sonntag, 3.10., ab 14 Uhr, Kaffeenachmittag zur Wiedereröffnung des Gemeindehauses. Nach vielen Maler- und Sanierungsarbeiten und der Baureinigung durch viele Ehrenamtliche aus der Gemeinde, wollen wir das Gemeindehaus mit einem Kaffeenachmittag wieder "in Betrieb nehmen". Es gibt um 15 Uhr eine Führung durch die neue Heizzentrale im Gemeindehaus. Für den Nachmittag bitten wir wieder um Mithilfe durch Kuchenspenden. Listen dazu liegen im Gemeindehaus und in der Kirche aus. Kassettendienst Vom Gottesdienst wird regelmäßig eine Kassette aufgenommen. Sie kann nach dem Gottesdienst zum Preis von 2,50 erworben werden. Ältere und gehbehinderte Gemeindeglieder erhalten die Kassetten kostenlos. Gerne nehmen wir auch weitere Gemeindeglieder, die die Kassetten regelmäßig erhalten wollen und nicht mehr am Gottesdienst teilnehmen können, in unseren Verteiler auf. Bitte melden Sie sich bei Hans-Dieter Elsaesser, Tel Am besten erreichbar dienstags und donnerstags zwischen 20 und 22 Uhr. Montag, 4.10., 9 Uhr Bibelmemory-Frühstück im Gemeindehaus. Gäste sind herzlich willkommen. Mittwoch, Uhr Konfirmandenunterricht Gruppe 1 (Gemeindehaus) Uhr Konfirmandenunterricht Gruppe 2 (Gemeindehaus) Donnerstag, Uhr Singkreis (Gemeindehaus) Freitag, Uhr Mädchenjungschar, Klasse (Gemeindehaus) Erntegaben für das Erntedankfest Am Sonntag, den 3. Oktober feiern wir das Erntedankfest. Damit sichtbar wird, wofür wir danken können, möchten wir wieder einen Erntealtar mit Gaben aus der Gemeinde gestalten. Wenn Sie aus Feld, Garten und Vorratskeller etwas dazu beitragen wollen, würden wir uns sehr freuen. Sie können Ihre Gaben am Freitag und Samstag davor in die Kirche bringen. Am Freitag ist die Kirche den ganzen Tag geöffnet. Am Samstag bitten wir, die Gaben bis 12 Uhr abzugeben. Die Erntegaben von unserem Altar werden anschließend wieder dem Strohgäuladen zur Verfügung gestellt. Schon jetzt herzlichen Dank! EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE SCHÖCKINGEN LUST AUF SINGEN? GO GOSPEL! Einladung zum Gospel-Projektchor Was? fetzige Gospel- und Popsongs Wann? Jugendliche ab 6. Klasse: montags ab von 18 bis Uhr Erwachsene: donnerstags ab von 19 bis 20 Uhr Wo? Evangelisches Gemeindehaus Hochdorfer Str. 5, Heimerdingen Wer? Alle, die Lust auf Singen haben! Wir wollen gemeinsam Stücke und Lieder für ein Gospel-Konzert am einstudieren. EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE HIRSCHLANDEN Pfarramt: Pfarrerin Renate Egeler, Tel Vikar Tobias Wacker, Tel Öffnungszeiten im Pfarrbüro: Di., Uhr, Fr., Uhr. Vertretung im Pfarrbüro: Frau Renette Hofmann 1. Vorsitzender: Simon Vogelmann, Tel Kirchenpflege: Frau Heike Pandtle, Tel Sonntag, Uhr Familiengottesdienst mit Abendmahl und Taufe von Sarah Haberland, Pfrin. Egeler. Besonders herzlich sind alle letzt- und vorletztjährigen KU 3-Kinder eingeladen. (Oswaldkirche) 18 Uhr Joy-Gottesdienst (Bezirksjugendwerk, Oswaldkirche) Montag, Uhr Posaunenchor (Gemeindehaus) Dienstag, ,10 Uhr Frauenrunde: Die Frauenrunde erwandert einen weiteren Teil des Stuttgarter Rösslewegs mit Einkehr im Waldheim in Heslach. Wir treffen uns um Uhr an der Bushaltestelle Rathausplatz. Rückkehr ca Uhr. Falls es regnen sollte, ist für ein Ersatzprogramm gesorgt. Treffpunkt und Uhrzeit s.o Uhr Gottesdienst im Haus Guldenhof mit Pfarrerin Thierfelder 20 Uhr Evang. Sportkreis (Karl-Koch-Halle) Pfarrverweser Matthias Hanßmann, Tel Öffnungszeiten im Pfarrbüro: Fr., 9-12 Uhr Wochenspruch: Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. (1. Joh. 5,4) Freitag, Uhr Kinderstunde für Kinder ab 4 Jahren bis zur 2. Klasse 18 Uhr Mädchenjungschar für Mädchen der 3. und 4. Klasse 18 Uhr Mädchenjungschar für Mädchen ab der 5. Klasse 18 Uhr Flotte Karotten (Mädchen ab 14 Jahren) 18 Uhr Bubenjungschar Samstag, Uhr Kirchliche Trauung von Martin Reimer und Ulrike Barth (Pfarrer Dr. Merkelbach) 17 Uhr Serenade in der Karl-Koch-Halle Hirschlanden (siehe nachfolgend) Sonntag, Uhr Gottesdienst (Hanßmann) mit Taufe von Mathis Schreglmann 10 Uhr Kindergottesdienst Montag, Uhr Mütter beten für ihre Kinder im Gemeindehaus 10 Uhr Mini-Treff 19 Uhr Jugendtreff 20 Uhr Kirchenchor Dienstag, Uhr for men only - Jungenschaft ab 8. Klasse Mittwoch, Uhr Konfirmandenkurs 16 Uhr Bibelgesprächskreis Donnerstag, Uhr Handarbeits- und Bastelkreis 20 Uhr Posaunenchor 19

20 Achtung! Geänderter Veranstaltungsort: NEU: Karl-Koch-Halle Hirschlanden Auf das Wiedersehen nach langer Zeit freut sich die Gemeinschaft "Miteinander-Füreinander". Kontakt: Frau Ungerer, Tel und Frau Müller, 5877 E V. K I R C H E N G E M E I N D E S C H Ö C K I N G E N Samstag, 25. September 2010, 17 Uhr 3.Serenade im SCHLOSSHOF Wir freuen uns über Ihren Besuch. Der Eintritt ist frei. beischlechterwitterung: Martinshof-Reithalle Über Liebe, Wein und Wandern. Durch das Programm führt der bekannte Rundfunkmoderator Karl-Heinz Gabor Hans Tübinger(Tenor) Lukas Häberle(Klarinette) Holzbläserensemble der JMS Ditzingen LeitungBernhardSchleiß Serenadenorchester LeitungAttilaKalman/WernerSchumacher Harmonikafreunde Schöckingen LeitungReinholdSchweizer Chorvereinigung AltingenLeitungAttilaKalman Ev. Kirchenchor Schöckingen LeitungWernerSchumacher S C H l o S S H o f, S C H l o S S S t R a S S E 1, S C H Ö C K I N G E N ÖKUMENE AM ORT Ökumenischer Sonntagstreff Mit dem ökumenischen Sonntagstreff geht die Sommersaison im oberen Glemstal zu Ende. Der Ökumenische Ausschuss erwartet Sie am 26. September 2010 um Uhr im evangelischen Freizeitheim. Wir beginnen mit einer kurzen Andacht, daran schließt sich der gemütliche Teil mit Kaffee und Kuchen an. Mitfahrgelegenheit wird angeboten. Herzliche Einladung! Trinität - der eine Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist Vortrag und Gespräch von und mit Herrn Dr. Rolf Noormann, Pfarrer in Denkendorf und Privatdozent, am Donnerstag, um 20 Uhr im evang. Gemeindehaus. Das Thema Trinität berührt Grundfragen des christlichen Glaubens. Am Anfang steht die Weihnachtsgeschichte: In dem Kind in der Krippe, so glauben Christen, wird Gott selbst Mensch. Wie kann das gehen? Wie kann Gott Mensch werden und doch Gott bleiben? Am Ende steht der Auftrag, alle Völker zu taufen auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Was hat das zu bedeuten? Wie gehören Vater, Sohn und Heiliger Geist zusammen? Die Vorstellung, der eine Gott sei zugleich Vater, Sohn und Geist, versucht eine Antwort auf diese Fragen. Eine Antwort, die das Geheimnis in Worte fasst, ohne es aufzulösen. Der Ökumenische Ausschuss lädt alle herzlich ein! MITEINANDER FÜREINANDER OFFENE BEHINDERTENARBEIT DITZINGEN Samstag, 23. September, Uhr evangelisches Gemeindehaus Zum Freizeitnachmittag nach den Sommerferien laden wir alle unsere altbekannten und natürlich auch neue Gäste sehr herzlich ein. Der Clown kommt! 20 KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE ST. MARIA DITZINGEN Hinter dem Schloss 17, Tel. Nr , Fax ; Geänderte Öffnungszeit Pfarrbüro In der Zeit vom 27. September bis 8. Oktober wird das Pfarrbüro wie folgt geöffnet sein: 1. Woche: Mo., Do. + Fr., Uhr, 2. Woche: Mo. + Do., Uhr, Di., Uhr. Gottesdienste Freitag, Uhr Eucharistische Anbetung fällt aus! Samstag, Uhr Erntedankgottesdienst beim Trachtenvereinsheim im Glemstal Sonntag, Sonntag im Jahreskreis - Erntedankfest Uhr Eucharistiefeier zum Erntedank in der Speyrer Kirche; Lesung I: Am 6,1a.4-7; L II: 1Tim 6,11-16; Evangelium: Lk 16, Kindergottesdienst-Kinder sind besonders dazu eingeladen mitzufeiern! Mittwoch, Uhr Eucharistiefeier im Haus Friederike Auf Grund der Sanierung der Dachkonstruktion über dem Gemeindezentrum und der Kirche müssen die Wochentagsgottesdienste ausfallen. Zurzeit sind wir mittwochs zu Gast im Haus Friederike - herzliche Einladung! Sonstige Termine Donnerstag, Uhr Sitzung des Ökumenischen Ausschusses im Kolpingraum Montag, Uhr Kirchenchorprobe im kleinen Saal Dienstag, Uhr Glaubenskurs: Treffen der Kleingruppe Schwarz im Kolpingraum Donnerstag, Uhr Der eine Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist: Vortrag mit Gespräch, Referent: Dr. Rolf Noormann, Pfarrer in Denkendorf und Privatdozent in Heidelberg; im evang. Gemeindehaus (s. u. Ökumene) Krabbelgruppe Achtung! Donnerstags, 9.30 Uhr, Gruppe Kerk im Johanneshaus, Korntaler Str Gymnastik im Fuchsbau Gymnastikstunde mit Frau Gertrud Schmidt dienstags um 10 Uhr im Fuchsbau Erntedank, Für den Erntealtar benötigen wir Ihre Gaben aus Garten und Feldern. Bitte bringen Sie diese am Samstag, 25.9., bis ca. 10 Uhr in die Speyrer Kirche. Wir danken Gott für alles, was in unserem Leben wachsen kann. Die Vorabendmesse feiern wir wieder in guter Tradition um 17 Uhr beim Trachtenverein im Glemstal. Herzliche Einladung! Pfr. Alexander König Kirchensanierung Am Dach sind Schäden festgestellt worden, so dass eine Sanierung durchgeführt werden muss. Aus unserem hohen Sicherheitsbedürfnis für öffentliche Gebäude und auch im Hinblick auf unsere weiteren Sanierungsmaßnahmen in Folge des Hochwassers bleiben die ganze Kirche und Teile des Gemeindezentrums geschlossen. Ihr Bauausschuss.

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union SAAR-RUNDSPRUCH Nr. 43 vom 26. Oktober 2008 Guten Morgen liebe

Mehr

Der Bundestag stellt sich vor: Messestand des Parlaments

Der Bundestag stellt sich vor: Messestand des Parlaments Der Bundestag stellt sich vor: Messestand des Parlaments 4 6 8 10 13 Begegnung und Information am Messestand Multimedia Mitmachen erwünscht Angebote für Schüler und Lehrer Termine und Anmeldungen Inhalt

Mehr

Kinderrechte mit allen Sinnen. Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule

Kinderrechte mit allen Sinnen. Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule Kinderrechte mit allen Sinnen Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule Kinderrechte-Projekttag An einem Kinderrechtetag haben die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen die Kinderrechte mit allen

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v.

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Leinen los! Mitte des Jahres 2006 beschloss Monika Lorenzen zusammen mit sechs weiteren Hundefreunden den Hundefreilauf

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem!

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem! DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte: E-Mails schreiben Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich differenziert Eine E-Mail schreiben Wie

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

1. Hamburger Weg: HSV und INFO AG fördern KITA21

1. Hamburger Weg: HSV und INFO AG fördern KITA21 NEWSLETTER KITA21 Die Zukunftsgestalter, Newsletter Nr. 16, Februar 2011 ÜBERSICHT: 1. Hamburger Weg: HSV und INFO AG fördern KITA21 2. Jan Delay unterstützt KITA21 mit Videobotschaft 3. KITA21-Kriterienpapier

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK-GOLZHEIM PROGRAMM JULI SEPTEMBER 013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK GOLZHEIM, FRIEDRICH-LAU-STR. 7 Hier sind

Mehr

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen.

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen. UG 95444 Bayreuth Sehr geehrte Eltern, Seit Juni 2014 betreibt die Firma die Schulmensa des GMG Bayreuth. Wir kochen täglich frisch vor Ort und haben für alle Schüler und das Kollegium von Montag bis Freitag,

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Sehr geehrter Herr Zoller

Sehr geehrter Herr Zoller Sehr geehrter Herr Zoller Da Sie, wie Sie schreiben, der "Transparenz" verpflichtet sind, und diese eine "unabdingbare Voraussetzung ist für eine glaubwürdige, vertrauensvolle Politik ist", habe ich zu

Mehr

Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1

Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1 Schülerzeitung Knöchel 1x1 Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1 Tag der offenen Tür an der Oberschule Am Knöchel Am 28.02.15

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe

Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe www.sekada-daily.de SekretärinnenBriefeManager Terminbestätigung Besuch bei Kundin zu Hause Sekretärin Kundin Babenhausener Str. 12, 33353 Bielefeld

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch Buchwiesen-Info 13/2 Liebe Eltern Mit diesem Quartalsbrief geben wir Ihnen einige Informationen zum letzten Schulquartal 2012/13 und zum neuen Schuljahr 2013/14 weiter. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern

Mehr

Richtlinien. über. Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen

Richtlinien. über. Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen Richtlinien über Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen INHALTSVERZEICHNIS A ZUSTÄNDIGKEITEN B GLÜCKWÜNSCHE UND EHRUNGEN a. Ehrenbürger b. Träger der Bürgermedaille c. Gemeinderat

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Jugendfarm Elsental e.v. Im Elsental 3 70569 Stuttgart Tel. 0711/6872089; Fax 0711/6872701 www.jugendfarm-elsental.de

Jugendfarm Elsental e.v. Im Elsental 3 70569 Stuttgart Tel. 0711/6872089; Fax 0711/6872701 www.jugendfarm-elsental.de Jugendfarm Elsental e.v. Im Elsental 3 70569 Stuttgart Tel. 0711/6872089; Fax 0711/6872701 www.jugendfarm-elsental.de LBBW, Konto 2000015, BLZ 60050101 Was war los auf der Jugendfarm Elsental im Jahr 2006?

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich.

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich. Information Die Hausaufgabenbetreuung findet Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Sie können einzelne Wochentage auswählen und auch vorab bestimmen, ob Ihr Kind bis 15.00 Uhr oder bis

Mehr

Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zum Makerspace, zur Pionierphase und allgemein zur Mitgliedschaft zusammengestellt.

Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zum Makerspace, zur Pionierphase und allgemein zur Mitgliedschaft zusammengestellt. Makerspace FAQ Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zum Makerspace, zur Pionierphase und allgemein zur Mitgliedschaft zusammengestellt. Wo und Wann Wo wird der Makerspace denn sein? Aktuell

Mehr

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Vorwort Bereits vor den Internet-Schnuppertagen für Menschen ab 50 hatte Petra Rösler im August 2000 die Idee, eine Computerselbsthilfegruppe zu gründen. Petra

Mehr

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen :

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Oktober 2013 Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Name: Kinderhilfsverein Neckarwestheim e.v. Standort: Neckarwestheim, Klausenweg 2 Vereinsform: mildtätiger Verein Eingetragen: Vereinsregister - Finanzamt

Mehr

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt OHREN SPITZEN in der Krippe AKuSTIScHE umwelt 1 Geräuschen lauschen Start Durch Fenster und Tür kommen Geräusche herein. Sollen wir das Fenster oder die Türe öffnen? Zum Hören braucht ihr nichts außer

Mehr

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Ein herzliches Dankeschön gehört all jenen, die durch ihre Spenden zum Erlös von Fr. 2793.40 beigetragen haben sowie allen Mitwirkenden in Gottesdienst und Küche.

Mehr

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Kurzanleitung für Gutachter: Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Stand: Juli 2010 Sehr geehrte Gutachterin, sehr geehrter Gutachter, wir begrüßen Sie herzlich beim Online-Einreichungssystem

Mehr

Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern Handy-Parken Anregungen für JU-Kommunalpolitiker

Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern Handy-Parken Anregungen für JU-Kommunalpolitiker Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern 1 Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern Anregungen für JU-Kommunalpolitiker Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern 2 Herausgeber: Junge Union Bayern Landesgeschäftsführer

Mehr

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker,

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, Jahresbericht 2012 Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, auch im Jahr 2012 konnten wir dank eurer Unterstützung wieder zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine stellen, wofür wir euch sehr

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr