Emotron FDU und VFX 2.0

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Emotron FDU und VFX 2.0"

Transkript

1 Emotron FDU und VFX 2.0 Frequenzumrichter mit Schutzklassen IP20 und IP kw Addendum zur Betriebsanleitung Deutsch Software version 4.3X

2

3 Addendum für Emotron FDU und Emotron VFX-Frequenzumrichter Dieses Addendum soll zusammen mit den Bedienungsanleitungen mit den folgenden Dokumentennummern verwendet werden: für Emotron FDU2.0 Software-Version 4.3x und für Emotron VFX2.0 Software-Version 4.3x Sämtliche Kapitelnummern in diesem Addendum entsprechen den Kapitelnummern in den oben genannten Bedienungsanleitungen. Neue Typen Frequenzumrichter mit Schutzklassen IP20 und IP21 Die in diesem Addendum beschriebenen VFX/FDU-Typen sind: , , und (Größe C2) , und (Größe D2) , und (Größe E2) und (Größe F2) Montage, Installation und Anschluss für die Steuerung Der Inhalt des Addendums betrifft die Spezifikationen der neuen IP20- und IP21-Versionen. Daher finden Sie die technischen Daten für die verschiedenen Typen zusammen mit der Montageanleitung und der Anleitung für den Anschluss von Kabeln hier. Nehmen Sie jedoch für Informationen bezüglich des Betriebs, Funktionen und Beschreibung des Menüsystems die oben aufgeführten Hauptbedienungsanleitungen zur Hand. IP20 Größe C2 IP21 Größe D2 IP21 Größe F2 CG Drives & Automation r4 1

4 2. Montage Montageschema IP21 obere Abdeckung (optional) IP21 obere Abdeckung (optional) 17 kg 30 kg Abb. I Abmessungen VFX/FDU-Typen bis (Größe C2), rückansicht. Abb. III Abmessungen VFX/FDU-Typen bis (Größe D2), rückansicht. PE L1 L2 L3 DC- DC+ R U V W PE Abb. II Ansicht von unten VFX/FDU-Typen bis (Größe C2), mit Kabelanschlüssen für Netz, Motor und Steuerung. Abb. IV Ansicht von unten VFX/FDU-Typen bis (Größe D2), mit Kabelanschlüssen für Netz, Motor und Steuerung. 2 CG Drives & Automation r4

5 53 kg 68kg Abb. V Abmessungen VFX/FDU-Typen bis (Größe E2), rückansicht. Abb. VII Abmessungen VFX/FDU Typen bis (Größe F2), rückansicht Empfohlene Abstand zwischen zwei AC-Antriebe mit IP21 obere Abdeckung Für die Größen C2 und D2, empfehlen wir 50 mm Abstand zwischen zwei Frequenzumrichtern mit IP21 obere Abdeckung. Diese ausreichende Kühlung zu gewährleisten und auch in der Lage sein, um den Abdeckung zu entfernen, wenn nötig. Abb. VI Ansicht von unten VFX/FDU Typen bis (Größe E2 und F2) mit Kabelanschluss für Netz, Motor und Steuerung. (Principdarstellung) CG Drives & Automation r4 3

6 2.3 Montage im Schaltschrank Kühlung Falls der Frequenzumrichter in einem Schaltschrank installiert wird, ist der von den Kühllüftern gelieferte Luftstrom zu berücksichtigen. VFX/FDU Typen Baugröße 3. Installation Abb. VIII Entfernen Sie die Frontadeckung (Principdarstellung). Luftstrom [m 3 /Stunde] bis C bis C bis D to E to F2 800 A Öffnen und entfernen Sie zunächst die Frontabdeckung, um an die Kabelanschlüsse und -klemmen zu gelangen. Lösen Sie die zwei Schrauben (siehe Abb. VIII) an der Abdeckungsunterseite einige Umdrehungen (Sie brauchen die Schrauben nicht zu entfernen). Schwenken Sie den unteren Teil der Abdeckung ein wenig heraus und entfernen Sie die Abdeckung nach unten. Achten Sie darauf, die Abdeckung nicht zu weit herauszuschwenken, da dies die Lippen an den oberen Scharnieren beschädigen könnte. Nun sind sämtliche Klemmen leicht zugänglich. 3.2 Kabelanschlüsse Netzkabel Die Dimensionen der Netz- und Motorkabel müssen den jeweiligen örtlichen Bestimmungen entsprechen. Das Kabel muss in der Lage sein, den FU-Eingangsstrom zu verarbeiten. Der Frequenzumrichter verfügt standardmäßig über einen integrierten EMV-Netzfilter, der Kategorie C3 für die zweite Umgebung entspricht. Empfehlungen für die Auswahl der Netzkabel Um die EMV-Anforderungen zu erfüllen, sind keine abgeschirmten Netzkabel erforderlich. Hitzebeständige Kabel verwenden, + 60 C oder höher. Kabel und Sicherungen sind entsprechend lokaler Vorschriften an den Nennausgangsstrom des Motors anzupassen. Siehe Tabelle XVI, Seite 13. Der Querschnitt von PE-Leitern für Kabelgröße < 16 mm 2 muss dem verwendeten Phasenleiter entsprechen. Bei Kabelgrößen über 16 mm 2, aber nicht über 35 mm 2 muss der Querschnitt des PE-Leiters mindestens 16 mm 2 betragen. Bei Kabeln >35 mm 2 muss der Querschnitt des PE-Leiters mindestens 50 % des verwendeten Phasenleiters betragen. Wenn der PE-Leiter in dem verwendeten Kabeltyp nicht den oben genannten Querschnittsanforderungen entspricht, muss zur Erfüllung dieser Anforderungen ein separater PE-Leiter verwendet werden Der PE-Anschluss ist nur bei lackierter Montageplatte erforderlich. Sämtliche Frequenzumrichter haben eine unlackierte Rückseite und eignen sich daher für die Montage an eine unlackierte Montageplatte. Netzkabelanschluss Schließen Sie die Netzkabel gemäß den folgenden Abbildungen an. WARNHINWEIS! Für ein sicheres Arbeiten müssen die Netzkabel und die Motorerdung an ausgewiesene PE-Erdungsanschlüsse sowie an der Unterseite der IP20/21- Umrichtereinheit angeschlossen sein. 4 CG Drives & Automation r4

7 PE PE L1 L2 L3 DC- DC+ R U V W Netzanschluss Motor Netzanschluss Motor EMV-Klemme für Bremswiderstandskabel (optional) EMV-Klemme für Motorkabel EMC clamp for motor cables Abb. IX Kabelanschlüsse VFX/FDU-Typen bis (Größe C2). Abb. XI Kabelanschlüsse VFX/FDU-Typen bis (Größe E2 und F2) (Prinzipdarstellung). PE L1 L2 L3 DC- DC+ R U V W DC- DC+ R Netzanschluss Motor Netzanschluss PE Motor PE EMV-Klemme für Bremswiderstandskabel (optional) EMV-Klemme für Motorkabel EMC klemme für Motorkabel Abb. X Kabelanschlüsse VFX/FDU Typen bis (Größe D2). Abb. XII Kabelanschlüsse VFX/FDU-Typen bis (Größe E2 und F2) mit die optionen DC-, DC+ und Bremschopper(Prinzipdarstellung). CG Drives & Automation r4 5

8 Tabelle I Anschluss von Netzspannung und Motor. L1, L2, L3 PE Netzspannung, 3-phasig Schutzerde U, V, W Motorausgang, 3-phasig Motorerde DC-, DC+, R Bremswiderstand, Zwischenkreis Anschlüsse (optional) Abb. XIII Verkabelungsbeispiel mit Schutzerde, Motorerde und Bremswiderstandsanschlüssen HINWEIS: Die Anschlüsse für Bremswiderstand und Zwischenkreis sind nur bei der DC+/DC-Option oder Bremschopper-Option vorhanden. WARNHINWEIS! Der Bremswiderstand darf nur an die Klemmen DC+ und R angeschlossen werden, siehe Abb. XIII. WARNHINWEIS! Für einen sicheren Betrieb muss die Schutzerde der Netzspannung mit PE und der Motorerde mit verbunden sein Motorkabel Um die Anforderungen an die EMV-Emission zu erfüllen, ist der Frequenzumrichter mit einem EMV-Netzfilter ausgestattet. Die Motorkabel müssen abgeschirmt und auf beiden Seiten angeschlossen sein. Auf diese Art entsteht um FU, Motorkabel und Motor ein sogenannter Faradaykäfig. Die hohen Störströme werden dadurch zu ihrer Quelle zurückgeleitet (den IGBTs) und bleiben unterhalb der Emissionsgrenzwerte. Empfehlungen für die Auswahl der Motorkabel Verwenden Sie abgeschirmte Kabel gemäß den Anforderungen in Tabelle I, verwenden Sie symmetrisch abgeschirmte Kabel, 3-phasige Leiter und einen konzentrisch oder andernfalls symmetrisch konstruierten PE-Leiter und eine Abschirmung. Der Querschnitt von PE-Leitern für Kabelgröße < 16 mm 2 muss dem verwendeten Phasenleiter entsprechen. Bei Kabelgrößen über 16 mm 2, aber nicht über 35 mm 2 muss der Querschnitt des PE-Leiters mindestens 16 mm 2 betragen. Bei Kabeln >35 mm 2 muss der Querschnitt des PE-Leiters mindestens 50 % des verwendeten Phasenleiters betragen. Wenn der PE-Leiter in dem verwendeten Kabeltyp nicht den oben genannten Querschnittsanforderungen entspricht, muss zur Erfüllung dieser Anforderungen ein separater PE-Leiter verwendet werden. Hitzebeständige Kabel verwenden, + 60 C oder höher. Kabel und Sicherungen sind dem Nennausgangsstrom des Motors anzupassen. Siehe Tabelle XVI, Seite 13. Halten Sie das Motorkabel zwischen FU und Motor so kurz wie möglich. Die Abschirmung muss an eine große Kontaktoberfläche, empfohlen sind 360, und immer an beide Seiten, am Motorgehäuse und am FU-Gehäuse, angeschlossen werden. Werden lackierte Montageplatten eingesetzt, muss die Farbe abgekratzt werden, um an allen Montagepunkten, z.b. an Sätteln und blanken Kabelabschirmungen, eine große Kontaktfläche herzustellen. Der Kontakt nur über ein Schraubengewinde reicht nicht aus. Der PE-Anschluss ist nur bei lackierter Montageplatte erforderlich. Sämtliche Frequenzumrichter haben eine unlackierte Rückseite und sind daher für die Montage an eine unlackierte Montageplatte geeignet. HINWEIS: Es ist besonders wichtig, dass das Motorgehäuse das gleiche Erdungspotential besitzt, wie andere Teile der Maschine. Motorkabel-Anschluss Die Motorkabel sind gemäß U - U, V - V und W - W anzuschließen, siehe Abb. IX und Abb. X, Seite 5. 6 CG Drives & Automation r4

9 3.5 Abisolierlängen Die empfohlenen Abisolierlängen für Motor- und Netzkabel sind in der Tabelle unten aufgeführt, mit den Abmessungen wie in Abb. XIV dargestellt Anzugsmomente für Netz-, Motor- und Bremskabeln Tabelle III VFX/FDU Typen bis (Größe C2). Tabelle II Abisolierlängen für Netzkabel und Motorkabel. Bremschopper Netz/Motor VFX/FDU Typen bis (Größe C2) bis (Größe D2) bis (Größe E2) bis (Größe F2) Netzkabel a [mm] b [mm] a [mm] Motorkabel b [mm] c [mm] Anzugsmoment, Nm Tabelle IV VFX/FDU-Typen bis (Größe D2). Bremschopper Netz/Motor Anzugsmoment, Nm 3 3 Tabelle V VFX/FDU-Typen bis (Größe E2). Anzugsmoment, Nm Kabelquerschnitt mm 2 Bremschopper Netz/Motor Tabelle VI VFX/FDU Typen bis (Größe F2). Anzugsmoment, Nm Kabelquerschnitt mm 2 Bremschopper Netz/Motor Netzanschluss Abb. XIV Abisolierlängen der Kabel. Motor Dimensionierung von Kabeln und Sicherungen Siehe 14.6/14.7 Sicherungen, Kabelquerschnitte und Verschraubungen auf Seite 13. CG Drives & Automation r4 7

10 4. Steueranschlüsse 4.5 Anschließen der Steuersignale Kabel Die Klemmen der Steuersignale der Steuerplatine eignen sich für flexible Leitungen bis 1,5 mm 2 und für starre Leitungen bis 2,5 mm 2. HINWEIS: Die Abschirmung der Steuersignalleitungen müssen die Anforderungen der EMV-Richtlinie an Störfestigkeit erfüllen. Leitungsweg für Signalkabel L1 L2 L3 DC- DC+ R U V W 78 79, A- B+ Siehe Tabelle VII HINWEIS: Die Steuerkabel müssen getrennt von Motoroder Stromanschlusskabeln geführt werden. Tabelle VII Beschreibung der Optionalen Klemmen in Abb. XV und Abb. XVI. Klemmen 78, 79 Klemmen A-, B+ Anschluss der Motor PTC Anschluss für die 24 V Externe Spannungsversorgung (gilt nurfür Größe D2) Schirmklemmen für Signalkabel Abb. XVI Anschluss von Steuersignalen, VFX/FDU Typen bis (Größe D2). Leitungsweg für Signalkabel Leitungsweg für Signalkabel Siehe Tabelle VII Schirmklemmen für Signalkabel Schirmklemmen für Motor Signalkabel PTC-Option Abb. XV Anschluss der Steuersignale, VFX/FDU-Typen bis (Größe C2). Abb. XVII Anschluss der Steuersignale, VFX/FDU Typen bis (Größe E2 und F2) (Prinzipdarstellung). 8 CG Drives & Automation r4

11 13. Optionen 13.4 Bremschopper Emotron VFX 2.0 und FDU IP20/21 version Weitere Spezifikationen finden Sie im Handbuch für Emotron FDU/VFX. Table 8 Bremswiederstand FDU und VFX 48 V typen Typ Rmin [Ohm] wenn Spannungsversorgung VWS Rmin [Ohm] wenn Spannungsversorgung VWS FDU/VFX CG Drives & Automation r4 9

12 14. Technische Daten 14.1 Typenabhängige elektrische Daten Emotron VFX IP20/21-Version Tabelle IX Typische Motorleistung bei 400 V Netzspannung. Typ Max. Ausgangs -strom * Normalbetrieb (120 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 400 V [kw] Nennstrom Heavy (150 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 400 V [kw] Nennstrom VFX ,5 20 VFX VFX VFX ,5 36 VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX Baugröße C2 D2 E2 F2 * Verfügbar innerhalb eines begrenztem Zeitraums und solange wie per FU-Temperatur zulässig. Emotron FDU IP20/21-Version Tabelle X Typische Motorleistung bei 400 V Netzspannung. Typ Max. Ausgangsstrom * Normalbetrieb (120 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 400 V [kw] Nennstrom Heavy (150 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 400 V [kw] Nennstrom FDU ,5 20 FDU FDU FDU ,5 36 FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU Baugröße C2 D2 E2 F2 * Verfügbar innerhalb eines begrenztem Zeitraums und solange wie per FU-Temperatur zulässig. 10 CG Drives & Automation r4

13 Emotron VFX IP20/21-Version Tabelle XI Typische Motorleistung bei 460 V Netzspannung. Typ Max. Ausgangs -strom * Normalbetrieb (120 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 460 V [hp] Nennstrom Heavy (150 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 460 V [hp] Nennstrom VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX VFX Baugröße C2 D2 E2 F2 * Verfügbar innerhalb eines begrenztem Zeitraums und solange wie per FU-Temperatur zulässig. Emotron FDU IP20/21-Version Tabelle XII Typische Motorleistung bei 460 V Netzspannung. Typ Max. Ausgangsstrom * Normalbetrieb (120 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 460 V [hp] Nennstrom Heavy (150 %, 1 min alle 10 min) Leistung bei 460 V [hp] Nennstro m FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU FDU Baugröße C2 D2 E2 F2 * Verfügbar innerhalb eines begrenztem Zeitraums und solange wie per FU-Temperatur zulässig. CG Drives & Automation r4 11

14 14.2 Allgemeine elektrische Daten Tabelle XIII Allgemeine elektrische Daten. Netzspannung VFX/FDU48 Netzfrequenz: Eingangs-Leistungsfaktor: Ausgangsspannung: Ausgangsfrequenz: Ausgangs-Schaltfrequenz: Wirkungsgrad bei Nennlast: V +10%/-15% (-10 % bei 230 V) Hz Netzspannung Hz 3 khz (einstellbar am Emotron FDU 1,5-6 khz) 98 % für Typen bis Weitere elektrische Spezifikationen finden Sie im Handbuch für Emotron FDU/VFX Betrieb bei höheren Temperaturen Die Emotron FDU/VFX IP20/21-Version sind für den Betrieb bei einer Umgebungstemperatur von maximal 40 C ausgelegt. Die Frequenzumrichters können jedoch mit reduced output rating auch bei höheren Temperaturen eingesetzt werden. Die Tabelle unten zeigt das Derating bei höheren Temperaturen. Tabelle XIV Umgebungstemperatur und Leistungsminderung. Typen Max Temp. IP20/IP21 Derating möglich VFX/FDU bis VFX/FDU C -1%/ C bis max +15 C (55 C) Beispiel In diesem Beispiel handelt es sich um einen Motor mit den folgenden Daten, der bei einer Umgebungstemperatur von 55 C laufen soll: Spannung 400 V Strom 70 A Leistung 37 kw Frequenzumrichter auswählen Die Umgebungstemperatur ist 15 C höher als die maximale Umgebungstemperatur. Die folgende Berechnung muss angestellt werden, um das korrekte FU-Typen auszuwählen. Eine Leistungsminderung ist möglich mit Leistungsverlusten von 1 % / C. Die Leistungsminderung beträgt: 15 x 1% = 15% Berechnung für Typen VFX/FDU : 72 A - (15% x 72 A) = 61,2 A; das ist nicht ausreichend. Berechnung für Typen VFX/FDU : 88 A - (15% x 88 A) = 74,8 A In diesem Beispiel wurde der VFX/FDU ausgewählt. 12 CG Drives & Automation r4

15 14.4/14.5 Abmessungen und Gewichte Die nachstehende Tabelle bietet einen Überblick über die Abmessungen und Gewichte der Emotron FDU/VFX IP20/21- Version. Die Frequenzumrichter sind als wandmontierte Module erhältlich, mit oberer Abdeckung (z. B. gemäß IP21) oder ohne obere Abdeckung (gemäß IP20). Siehe Abb. I und Abb. III in dem Abschnitt 2. Montage. Die IP20-Version ist für die Schaltschrankmontage optimiert. Die Schutzklassen IP20 und IP21 sind gemäß Standard EN definiert. Tabelle XV Technische Daten. VFX/FDU Typ Baugröße Abm. H1 / H2 x B x T [mm] IP20* Abm. H1 / H2 x B x T [mm] IP21** Gewicht [kg] IP20 und IP bis C2 438 / 536 x 176 x / 559 x 196 x bis D2 545 / 658 x 220 x / 670 x 240 x bis E2 956 / 956 x 275 x / 956 x 275 x bis F2 956 / 956 x 335 x / 956 x 335 x H1 = Gehäusehöhe. H2 = Gesamthöhe einschließlich Kabelanschlüsse. *ohne obere Abdeckung ** mit oberer Abdeckung 14.6/14.7 Sicherungen, Kabelquerschnitte und Verschraubungen / Gemäß IEC Richtlinie Sicherungen des Typs gl/gg gemäß IEC 269 verwenden oder Überlastschalter mit ähnlicher Charakteristik einbauen. Anlage vor Einbau der Verschraubungen überprüfen. Max. Wert Sicherung = maximaler Sicherungswert, der den FU noch schützt und die Garantie aufrecht erhält. HINWEIS: Sicherungswerte und Kabelquerschnitte sind abhängig von den Anwendungen und müssen unter Berücksichtigung der örtlich geltenden Vorschriften gewählt werden. Tabelle XVI Sicherungen, Kabelquerschnitte und Verschraubungen. VFX/FDU Typ Nenneingangs strom Maximale Sicherung ) Die Angaben in den Klammern sind gültig, wenn Bremselektronik vorhanden ist. Kabelquerschnitt Anschlussbereich [mm2] für Netz/Motor Bremse PE mit Kabelschuh für M6-Schraube mit Kabelschuh für M6-Schraube (16-70) (16-70) (95-185) 1 CG Drives & Automation r4 13

16 14.6.2/ Sicherungen und Kabelquerschnitt gemäß NEMA Tabelle XVII Typen und Sicherungen. VFX/FDU Typ Eingangsstrom [Arme] Sicherungsklasse J Sicherung Ferraz- Schawmut Typ AJT AJT AJT AJT AJT AJT AJT AJT AJT AJT AJT AJT250 Tabelle XVIII Typen, Kabelquerschnitt und Verschraubungen. Kabelquerschnitt Anschluss VFX/FDU Typ Bereich Netz und Motor Anzugsmoment [Nm] / [Lb-in] Bereich Bremse Anzugsmoment [Nm] / [Lb-in] Kabeltyp AWG 12 - AWG 4 AWG 8 - AWG 2/0 AWG kcmil AWG kcmil 2 / 18 3 / 35 31/275 (for AWG 6-2) 42/375 (for AWG kcmil) 31/275 (for AWG 4-2) 42/375 (for AWG kcmil) 56/500 (for kcmil) AWG 12 - AWG 4 AWG 8 - AWG 2/0 AWG kcmil AWG kcmil 2 / 18 3 / 35 31/275 (for AWG 6-2) 42/375 (for AWG kcmil) 31/275 (for AWG 6-2) 42/375 (for AWG kcmil) Kupfer (Cu) 60 C Kupfer (Cu) 75 C 14 CG Drives & Automation r4

17

18 CG Drives & Automation Addendum r4,

PTC 2.0 Optionskarte. PTC/RTC Optionskarte. Betriebsanleitung Deutsch. Für Emotron VFX/FDU 2.0-IP2Y Frequenzumrichter. Für Emotron FlowDrive-IP2Y

PTC 2.0 Optionskarte. PTC/RTC Optionskarte. Betriebsanleitung Deutsch. Für Emotron VFX/FDU 2.0-IP2Y Frequenzumrichter. Für Emotron FlowDrive-IP2Y PTC 2.0 Optionskarte Für Emotron VFX/FDU 2.0-IP2Y Frequenzumrichter PTC/RTC Optionskarte Für Emotron FlowDrive-IP2Y Betriebsanleitung Deutsch PTC 2.0 Optionskarte Für Emotron VFX/FDU 2.0-IP2Y Frequenzumrichter

Mehr

Typenbezeichnung FDU40-003 -004-006 -008-010 -013

Typenbezeichnung FDU40-003 -004-006 -008-010 -013 FDU40 Frequenzumrichter 003 bis 013 (X1) Datenblatt FDU40 Typenbezeichnung FDU40-003 -004-006 -008-010 -013 Nennleistung kw 0,75 1,5 2,2 3 4 5,5 Nennausgangsstrom A,RMS 2,5 4 6 7,5 9,5 13 Maximalstrom

Mehr

HxBxT IP54 mm Fragen Sie Ihren Lieferanten Gewicht IP20 160. FDU69 Frequenzumrichter 340 bis 540 (X10)

HxBxT IP54 mm Fragen Sie Ihren Lieferanten Gewicht IP20 160. FDU69 Frequenzumrichter 340 bis 540 (X10) Datenblatt FDU69 FDU69 Frequenzumrichter 120 bis 270 (X5) Standard ohne Ausgangsdrosseln und mit Bedieneinheit. Typenbezeichnung FDU69-120 -140-170 -215-270 Nennleistung kw 110 132 160 200 250 Nennausgangsstrom

Mehr

Emotron FDU/VFX 2.0 Externe Bedieneinheit

Emotron FDU/VFX 2.0 Externe Bedieneinheit Emotron FDU/VFX 2.0 Externe Bedieneinheit Bedienungsanleitung Deutsch Externe Bedieneinheit für Emotron FDU 2.0 und VFX 2.0 Abb. 1 BCP-Einheit, komplett Abb. 2 Bedieneinheit, komplett Tabelle 1 Artikelnummer

Mehr

Emotron I/O-Board 2.0 Option

Emotron I/O-Board 2.0 Option Emotron I/O-Board 2.0 Option Für Emotron VFX/FDU 2.0 Frequenzumrichter Emotron VFXR/FDUL Emotron FlowDrive Emotron TSA softstarter Betriebsanleitung Deutsch Emotron I/O-Board 2.0 Option Für Emotron VFX/FDU

Mehr

Emotron HCP 2.0. Tragbare Bedieneinheit für Emotron FDU/VFX 2.0 Emotron CDU/CDX 2.0. Betriebsanleitung Deutsch

Emotron HCP 2.0. Tragbare Bedieneinheit für Emotron FDU/VFX 2.0 Emotron CDU/CDX 2.0. Betriebsanleitung Deutsch Emotron HCP 2.0 Tragbare Bedieneinheit für Emotron FDU/VFX 2.0 Emotron CDU/CDX 2.0 Betriebsanleitung Deutsch Tragbare Bedieneinheit für Emotron FDU/VFX 2.0 und Emotron CDU/CDX 2.0 weiterzuleiten. Weitere

Mehr

Emotron VFX 2.0 Frequenzumrichter

Emotron VFX 2.0 Frequenzumrichter Emotron VFX 2.0 Frequenzumrichter Betriebsanleitung Deutsch Software version 4.3X Emotron VFX 2.0 BETRIEBSANLEITUNG - DEUTSCH Software version 4.3X Dokumentennummer: 01-5326-02 Ausgabe: r2 Ausgabedatum:

Mehr

CE EMV Installations-Richtlinien

CE EMV Installations-Richtlinien CE EMV Installations-Richtlinien Das CE-Zeichen Ihres HITACHI Frequenzumrichters dokumentiert die Übereinstimmung mit der Niederspannungsrichtlinie (73/23/ EWG), sowie der EMV-Richtlinie (89/336/EWG),

Mehr

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Betriebsanleitung Deutsch Software version 4.3X Emotron FDU 2.0 BETRIEBSANLEITUNG Softwareversion 4.3x Dokumentennummer: 01-4428-02 Ausgabe: r3 Ausgabedatum: 30-01-2011

Mehr

NUTZER-HANDBUCH EINBAUHINWEISE. Trenntransformatoren. ITR Trenntransformator 1800W 115/230V 16/8A

NUTZER-HANDBUCH EINBAUHINWEISE. Trenntransformatoren. ITR Trenntransformator 1800W 115/230V 16/8A NUTZER-HANDBUCH EINBAUHINWEISE Trenntransformatoren ITR040182040 Trenntransformator 1800W 115/230V 16/8A ITR040362040 Trenntransformator 3600W 115/230V 32/16A Victron Energy B.V. Niederlande Telefonzentrale:

Mehr

Seite 12-2 Seite 12-2

Seite 12-2 Seite 12-2 Seite -2 Seite -2 AC SICHERUNGSHALTER Versionen ohne Anzeige: 1P, 1P+N, 2P, 3P, 3P+N Versionen mit Anzeige: 1P, 14x51 und 22x58, Typ gg oder am Nennstrom: 32A, 50A, 5A Nennspannung: 690VAC CLASS CC AC

Mehr

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analog-E/A-Erweiterungsmodul FIO-21

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analog-E/A-Erweiterungsmodul FIO-21 ABB Drives Benutzerhandbuch Analog-E/A-Erweiterungsmodul FIO-21 Analog-E/A-Erweiterungsmodul FIO-21 Benutzerhandbuch 3AUA0000043726 Rev A DE GÜLTIG AB: 01.09.2008 2008 ABB Oy. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Handbuch Hutschienen-Netzteil 24V

Handbuch Hutschienen-Netzteil 24V Handbuch Hutschienen-Netzteil 24V W&T Release 1.0 Typ 11076 02/2006 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet

Mehr

Abbildung 4-1 Mechanische Abmessungen für den AC30V Antrieb Darstellung von Baugröße D

Abbildung 4-1 Mechanische Abmessungen für den AC30V Antrieb Darstellung von Baugröße D Chapter 4: Installation IMPORTANT Lesen Sie vor der Installation dieses Geräts Anhang C: Konformität. Schaltschrankmontage ABMESSUNGEN FÜR SCHALTSCHRANKMONTAGE Installation 4-1 Abbildung 4-1 Mechanische

Mehr

Installationsanweisung. Projekt :P04135 :P3875 IR-a Leistungsregler Kunde. DCI Electronics bv. : P INSTR-1 0 DE P3875.odt

Installationsanweisung. Projekt :P04135 :P3875 IR-a Leistungsregler Kunde. DCI Electronics bv. : P INSTR-1 0 DE P3875.odt Installationsanweisung Projekt :P04135 Produkt :P3875 -a Leistungsregler Kunde DCI Electronics bv Autor Datei : J.A.Moree : P04135-2-INSTR-1 0 DE P3875.odt Diese Publikation oder Teile davon ist ausschließlich

Mehr

Gültig für Emotron VFX 2.0 und FDU 2.0 Frequenzumrichter

Gültig für Emotron VFX 2.0 und FDU 2.0 Frequenzumrichter ddendum Gültig für Emotron VFX 2.0 und FDU 2.0 Frequenzumrichter Neue Software-Version 4.21 Dieses ddendum gehört zu den Bedienungsanleitungen mit den Dokumentennummern: 01-4428-02r2 für Emotron FDU 2.0

Mehr

FMER SOL 45 ± ± Phasen AC-Filter / DC-Filter DC-Filter für Solarwechselrichter

FMER SOL 45 ± ± Phasen AC-Filter / DC-Filter  DC-Filter für Solarwechselrichter DC-Filter für Solarwechselrichter Beschreibung - Kompaktes DC Filter für Photovoltaik Anlagen - Hohe symmetrische und asymmetrische Dämpfung - Im Frequenzbereich von 15kHz bis 3MHz Standards - IEC 939

Mehr

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Betriebsanleitung Deutsch Frequenzumrichter FDU 2.0 BETRIEBSANLEITUNG Softwareversion 4.1x Dokumentennummer: 01-3694-02 Ausgabe: r3 Ausgabedatum: 15-02-2008 Copyright

Mehr

TN 01. Montagetechnik. Steuergerät für Schwingförderer. Bedienungsanleitung

TN 01. Montagetechnik. Steuergerät für Schwingförderer. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Steuergerät für Schwingförderer fimotec-fischer GmbH & Co. KG Friedhofstraße 13 D-78588 Denkingen Telefon +49 (0)7424 884-0 Telefax +49 (0)7424 884-50 Email: post@fimotec.de http://www.fimotec.de

Mehr

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Betriebsanleitung Deutsch Gültig ab Software version 4.39 Emotron FDU 2.0 BETRIEBSANLEITUNG - DEUTSCH Gültig ab Software version 4.39 Dokumentennummer: 01-5325-02 Ausgabe:

Mehr

Datenblatt. FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art /55100

Datenblatt. FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art /55100 FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art. 1630.02120/55100 DATEC ELECTRONIC AG Hochbergerstrasse 60C 4057 Basel Tel. +41 61 633 22 25, Fax. +41 61 633 22 27 www.datec.ch, support@datec.ch

Mehr

Bedienungsanleitung für

Bedienungsanleitung für Bedienungsanleitung für Drehzahlsteller mit 1. Gefahrenhinweise Achtung! Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch eine Elektrofachkraft ausgeführt werden dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter

Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Emotron FDU 2.0 Frequenzumrichter Betriebsanleitung Deutsch Software version 4.2X Addendum Gültig für Emotron VFX 2.0 und FDU 2.0 Frequenzumrichter Neue Software-Version 4.21 Dieses Addendum gehört zu

Mehr

Serie MTS und MTB. Serie MTS: Stepper-Motor Nema 23 oder 24 Serie MTB: Brushless-Motor 100, 400 und 750 W

Serie MTS und MTB. Serie MTS: Stepper-Motor Nema 23 oder 24 Serie MTB: Brushless-Motor 100, 400 und 750 W C_Electrics > 206 > Elektromotoren Elektromotoren Serie MTS und MTB Neu Serie MTS: Stepper-Motor Nema 23 oder 24 Serie MTB: Brushless-Motor 00, 400 und 750 W Hohe Dynamik Gebremst oder ungebremst Einseitige

Mehr

maxon motor maxon motor control Brems-Chopper DSR 50/5 Sach-Nr Bedienungsanleitung Ausgabe August 2005

maxon motor maxon motor control Brems-Chopper DSR 50/5 Sach-Nr Bedienungsanleitung Ausgabe August 2005 maxon motor maxon motor control Brems-Chopper DSR 50/5 Sach-Nr. 309687 Bedienungsanleitung Ausgabe August 2005 Der Brems-Chopper DSR 50/5 dient zur Begrenzung der Versorgungsspannung von Verstärkern. Es

Mehr

MICROMASTER 4, LC-Filter Bauformen A bis C

MICROMASTER 4, LC-Filter Bauformen A bis C MICROMASTER 4, LC-Filter Bauformen A bis C Beschreibung Das LC-Filter begrenzt die Spannungssteilheit und die kapazitiven Umladeströme, die üblicherweise beim Umrichterbetrieb auftreten, deshalb sind bei

Mehr

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER MicroStart INHALTSVERZEICHNIS Funktionsbeschreibung 1 Technische Daten 2 Schaltfunktionen 2-3 - Drucktaster - DIP-Schalter - Betriebsanzeigen

Mehr

M542 Microstepping Treiber Datenblatt

M542 Microstepping Treiber Datenblatt M542 Mikroschritt-Endstufe Die M542 ist eine leistungsstarke Mikroschritt-Endstufe mit reiner Sinus Spannung. Besonders geeignet für Anwendungen wo extrem saubere Laufruhe und geringe Wärmeentwicklung

Mehr

3E CAN Gateway. Beschreibung: Anschlüsse: 3E CAN Gateway

3E CAN Gateway. Beschreibung: Anschlüsse: 3E CAN Gateway Beschreibung: 3E CAN Gateway Erweiterung eines CAN Netzwerks um 2 weitere CAN Teilnetze, welche zum CAN Hauptnetzwerk galvanisch getrennt sind. Kommunikations- und Fehlerstatus wird durch die LED Anzeigen

Mehr

SPS-9600/9602 Schaltnetzteil mit Fernfühler und Fernbedienung BEDIENUNGSANLEITUNG

SPS-9600/9602 Schaltnetzteil mit Fernfühler und Fernbedienung BEDIENUNGSANLEITUNG SPS-9600/9602 Schaltnetzteil mit Fernfühler und Fernbedienung BEDIENUNGSANLEITUNG 1. EINFÜHRUNG Die 900W Schaltnetzteilserie reguliert zwei Stromversorgung Ausgänge und sorgt für Starkstrom mit konstanter

Mehr

Intelligentes Lichtsteuerungssystem für den Innenraum

Intelligentes Lichtsteuerungssystem für den Innenraum LIGHT CONTROLLER XSW Funklösungen für DALI-Leuchten Ideal geeignet für Renovierungen Unzugängliche Bereiche Umrüstung auf LED Verwendung von Tragschienensystemen (industrielle Anwendung) Typische Applikationen

Mehr

Korrektur. Mehrachs-Servoverstärker MOVIAXIS *21330182_1014* www.sew-eurodrive.com

Korrektur. Mehrachs-Servoverstärker MOVIAXIS *21330182_1014* www.sew-eurodrive.com Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services *21330182_1014* Korrektur SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG P.O. Box 3023 76642 Bruchsal/Germany Phone +49 7251 75-0 Fax +49 7251-1970

Mehr

Drehzahlregler für Wechselstrommotore P216

Drehzahlregler für Wechselstrommotore P216 Anwendung Der P216 ist ein druckgesteuerter Drehzahlregler für Wechselstrommotore. Der Regler erfasst Druckänderungen im Kältemittelkreislauf und verändert die Drehzahl von Motoren in direkter Abhängigkeit

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Leitungsschutzschalter

Leitungsschutzschalter Leitungsschutzschalter Dimensionierung geeigneter Leitungsschutzschalter für Wechselrichter unter PV-spezifischen Einflüssen Inhalt Die Auswahl des richtigen Leitungsschutzschalters hängt von verschiedenen

Mehr

ACS800. Benutzerhandbuch Sinusfilter für ACS800 Frequenzumrichter

ACS800. Benutzerhandbuch Sinusfilter für ACS800 Frequenzumrichter ACS800 Benutzerhandbuch Sinusfilter für ACS800 Frequenzumrichter Sinusfilter für ACS800 Frequenzumrichter Benutzerhandbuch 3AFE68445914 REV F DE GÜLTIG AB: 18.06.2007 2007 ABB Oy. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Installationshandbuch. Datenübertragungs-Verbindung zu m2 - LON mit EKC - LonWorks

Installationshandbuch. Datenübertragungs-Verbindung zu m2 - LON mit EKC - LonWorks Installationshandbuch Datenübertragungs-Verbindung zu m2 - LON mit EKC - LonWorks RI.8B.N1.03 8-2000 Inhalt Einleitung... 2 Grundsatz... 3 RS 485... 4 Regler EKC 201/301... 5 Einleitung Dieses Installationshandbuch

Mehr

Frequenzumrichter. Frequency Converter Fv

Frequenzumrichter. Frequency Converter Fv 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Mehrere Betriebsarten für verschiedene Anwendungen Einfache Bedienung und Wartung (abnehmbarer Lüfter, LCD Bedienpanel mit Kopierfunktion)

Mehr

A44 W0...W2: Motorantrieb

A44 W0...W2: Motorantrieb A44 W0...W2: Motorantrieb Ihr Vorteil für mehr Energieeffizienz Elektrische Abschaltung in Endposition zur Energieeinsparung Eigenschaften Betätigung von Stellgeräten wie Luftklappen, Schiebern, Drosselklappen

Mehr

Zusatz zur Betriebsanleitung

Zusatz zur Betriebsanleitung Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services Zusatz zur Betriebsanleitung Getriebe Typenreihen R..7, F..7, K..7, K..9, S..7, SPIROPLAN W Öl-Luft-Kühler bei Tauchschmierung /OAC

Mehr

Kleinwächteranschlusstechnik

Kleinwächteranschlusstechnik 7 201 Stecksockel AGK11... mit AGK65... Stecksockel AGK11... mit Kabelhalter AGK66 Kleinwächteranschlusstechnik AGK11... AGK65... AGK66 Zubehör zum Anschluss der Kleinwächter an der Brenneranlage. AGK11...,

Mehr

Dieses Symbol steht für Hinweise und nützliche Informationen, die Ihnen die Bedienung erleichtern soll.

Dieses Symbol steht für Hinweise und nützliche Informationen, die Ihnen die Bedienung erleichtern soll. Über diese Betriebsanleitung Wenn Sie zu einem bestimmten Thema etwas suchen, steht Ihnen ein Inhaltsverzeichnis in dieser Inbetriebnahme und Einstellanleitung zur Verfügung. In dieser Anleitung werden

Mehr

Klappenstellantrieb CM 24-F

Klappenstellantrieb CM 24-F Klappenstellantrieb CM 24-F Version 1.00.2007 Beschreibung Klappenstellantrieb CM 24-F Der Klappenstellantrieb CM 24-F eignet sich für das Verstellen von Luftklappen in haustechnischen Lüftungs- und Klimaanlagen

Mehr

Kurzanleitung/Inbetriebnahme RBD325-S

Kurzanleitung/Inbetriebnahme RBD325-S Dies ist kein Ersatz für das Benutzerhandbuch!!! Greefsallee 49 D-41747 Viersen Tel:+49-(0)2162-374-0 Fax.+49-(0)2162-374108 1. Sicherheitshinweise GEFAHR! Es sind die Allgemeinen Errichtungs- und Sicherheitsvorschriften

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

Installationsanleitung. PIR-Bewegungsmelder (311) Merkmale und Anschluss. DALI-Anschluss

Installationsanleitung. PIR-Bewegungsmelder (311) Merkmale und Anschluss. DALI-Anschluss Installationsanleitung PIR-Bewegungsmelder (311) Der 311 PIR-Bewegungsmelder ist ein kompakter Deckeneinbausensor zum Aufbau anwesenheitsabhängiger Steuerungen im DALI-System. Mit dem Sensor 311 können

Mehr

SVR 12/24 V und SVR Akku 12V Installationsanleitung

SVR 12/24 V und SVR Akku 12V Installationsanleitung SVR 12/24 V und SVR Akku 12V Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeines...3 Installation Inbetriebnahme...4 Installation...4 Anschluss von Fernschaltgeräten...5 Anschluss eines externen Akkus...6

Mehr

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System SchaltschrankBusModul SBM5/5 ur Einbindung des - Busses mit 8 en der Typenreihen MFT/ in das DDC3000-System Ausgabe 5.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise ur, Sicherheitshinweise, qualifiiertes

Mehr

DC-PMM/24V Power Management Modul für Positionier-Motor POSMO A Power Management Module for Positioning Motor POSMO A

DC-PMM/24V Power Management Modul für Positionier-Motor POSMO A Power Management Module for Positioning Motor POSMO A s DC-PMM/24V Power Management Modul für Positionier-Motor POSMO A Power Management Module for Positioning Motor POSMO A Best. Nr. / Order No.: 9AL2137-1AA00-1AA0 Betriebsanleitung Operating Instructions

Mehr

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 ABB Drives Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 Benutzerhandbuch 3AFE68816084 REV C DE GÜLTIG AB 1.2.2008 2008 ABB Oy. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Bedienungsanleitung für

Bedienungsanleitung für Bedienungsanleitung für 1. Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachtung der Anleitung können Schäden am Gerät, Brand oder andere

Mehr

PREISE 2014 ONYX SMART HOME

PREISE 2014 ONYX SMART HOME PREISE 2014 ONYX SMART HOME Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise.... 1 Lieferumfang.. 2 Geräteübersicht. 2 ONYX.CENTER. 3 ONYX.NODE.. 4 Allgemeine Hinweise Die bestimmungsgemäße Verwendung von ONYX ist

Mehr

Gerätebeschreibung. Mit Hilfe der Schnittstelle PSEN i1 lassen sich mehrere Sicherheitsschalter oder Positionsschalter an Schutztürwächter

Gerätebeschreibung. Mit Hilfe der Schnittstelle PSEN i1 lassen sich mehrere Sicherheitsschalter oder Positionsschalter an Schutztürwächter PSEN Zubehör i Schnittstelle zum Anschluss und zur Auswertung eines oder mehrerer Sicherheitsschalter oder Positionsschalter an Schutztürwächter oder Sicherheitssteuerungen. Zulassungen Gerätemerkmale

Mehr

PDU international, Ausführung basic DK Stand :

PDU international, Ausführung basic DK Stand : PDU international, Ausführung basic DK 7955.111 Stand : 30.05.2016 PDU international, Ausführung basic DK 7955.111 erstellt am : 30.05.2016 auf www.rittal.com/de-de Produktbeschreibung Beschreibung: Robuste,

Mehr

Handbuch W&T. Koppelrelais für Web-IO. Release 1.0 Typ

Handbuch W&T. Koppelrelais für Web-IO. Release 1.0 Typ Handbuch für WebIO W&T Release.0 Typ 5705 5706 Wichtige Informationen 04/2009 by Wiesemann und Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

HighBay II Leuchten. Produktinformation

HighBay II Leuchten. Produktinformation Leuchten Produktinformation Illumisound 12012/15012 sind energieeffiziente High End LED- Leuchten für Arbeitsbereiche mit Deckenhöhen > 3,5 m. Sie sind entwickelt und designed entsprechend den besonderen

Mehr

Kühler Manual XRC-4501-OA 4500 Watt Öl/Luft Kühler

Kühler Manual XRC-4501-OA 4500 Watt Öl/Luft Kühler Industrial X-Ray Kühler Manual XRC-4501-OA 4500 Watt Öl/Luft Kühler XRC-4501-OA, Dok.-Nr. 50005551 Seite 1 von 14 Dokument Geschichte Version Datum Autor Änderungen Status 28.04.2008 St. Haferl freigegeben

Mehr

Materialvarianten. Produktbeschreibung. Technische Daten. Optionen. Zubehör. Bestellinformationen. Asynchron- Standard-

Materialvarianten. Produktbeschreibung. Technische Daten. Optionen. Zubehör. Bestellinformationen. Asynchron- Standard- Trommelmotor Produktbeschreibung Materialvarianten Anwendungen Merkmale Dieser Trommelmotor ist der perfekte Antrieb für Förderer mit leichten oder mittleren Lasten. Leichtlast-Förderer Verpackungsanlagen

Mehr

DC Quellen LAB SMS/E 3 90 kw. DC Quellen LAB HP/E 5 250 kw. 19 x 2 HE x 440 600 mm. 19 x 3 HE x 620 mm ÜBERSICHT

DC Quellen LAB SMS/E 3 90 kw. DC Quellen LAB HP/E 5 250 kw. 19 x 2 HE x 440 600 mm. 19 x 3 HE x 620 mm ÜBERSICHT DC Quellen LAB SMS/E 3 90 kw 19 x 2 HE x 440 600 mm DC Quellen LAB HP/E 5 250 kw 19 x 3 HE x 620 mm ÜBERSICHT Wirkungsgrad bis 94 % Kompaktes Design Aktiv parallelschaltbar Einfachste Bedienung u ber Frontpanel

Mehr

Widerstandsthermometer Typ TR60-A, Außen-Widerstandsthermometer Typ TR60-B, Raum-Widerstandsthermometer

Widerstandsthermometer Typ TR60-A, Außen-Widerstandsthermometer Typ TR60-B, Raum-Widerstandsthermometer Elektrische Temperaturmesstechnik Widerstandsthermometer Typ TR60-A, Außen-Widerstandsthermometer Typ TR60-B, Raum-Widerstandsthermometer WIKA Datenblatt TE 60.60 weitere Zulassungen siehe Seite 5 Anwendungen

Mehr

AC/DC-Schaltnetzteile 100 W AC/DC Switching Power Supplies 100 W. Merkmale / Features. Eingangsbereich 90...264 V AC

AC/DC-Schaltnetzteile 100 W AC/DC Switching Power Supplies 100 W. Merkmale / Features. Eingangsbereich 90...264 V AC E176177 Merkmale / Features Eingangsbereich 90...264 V AC / Universal Input 90...264 V AC Wirkungsgrad bis zu 90 % / Efficiency up to 90 % Full-Brick Gehäuse / Full Brick Package Aktiv PFC Funktion / Active

Mehr

DC-Sputter- Stromversorgungen

DC-Sputter- Stromversorgungen DC-Sputter- Stromversorgungen Technische Daten Geräteserie GS Geräteserie Serie GS Tabelle 1 GS05 GS10 GS15 GS20 GS30 Nennleistung 0,5kW 1kW 1,5kW 2kW 3kW Ausgangsspannung 800V Ausgangsstrom 0,9A 1,7A

Mehr

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REV S / RDV S 5-Stufen-Transformator, Schaltschrank

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REV S / RDV S 5-Stufen-Transformator, Schaltschrank 1. Transport, Lagerung... 2 2. Beschreibung... 2 2.1 Zubehör (optional)... 3 3. Arbeitssicherheit... 3 4. Montage und Inbetriebnahme... 4 4.1 Anschlussschaltbilder... 4 6. Entsorgung... 6 7. Service...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DAAB DB406 FÜR FREQUENZUMRICHTER VFD-EL. Für Steuerautomatik DAAB EP104 mit Programmversion 4.05

BEDIENUNGSANLEITUNG DAAB DB406 FÜR FREQUENZUMRICHTER VFD-EL. Für Steuerautomatik DAAB EP104 mit Programmversion 4.05 BEDIENUNGSANLEITUNG DAAB DB406 FÜR FREQUENZUMRICHTER VFD-EL Für Steuerautomatik DAAB EP104 mit Programmversion 4.05 Überarbeitung: 4 FAAC Nordic AB BOX 125, SE-284 22 PERSTORP, SCHWEDEN, TEL. +46 435 77

Mehr

Wenn Zuverlässigkeit

Wenn Zuverlässigkeit Wenn Zuverlässigkeit zählt Flachgetriebemotoren für die Fördertechnik: Energieeffizient Langlebig Kompakt www.abm-antriebe.de Flachgetriebe FGA 283 Moderne und effiziente Antriebstechnik für die Fördertechnik

Mehr

Netzüberwachung. Displayeinheiten. Displayeinheiten

Netzüberwachung. Displayeinheiten. Displayeinheiten Netzüberwachung Die Überwachung von Strömen, Oberschwingungen, Temperaturen etc. ist inzwischen Standard für die Sicherung der elektrischen Netze. Der FRAKO Starkstrombus und die weiteren Systemkomponenten

Mehr

Pt100 Elektronischer Temperaturschalter mit LED-Anzeige. Beschreibung

Pt100 Elektronischer Temperaturschalter mit LED-Anzeige. Beschreibung Pt100 Elektronischer Temperaturschalter mit LED-Anzeige Mit zwei programmierbaren Schaltausgängen oder mit einem programmierbaren Schaltausgang und einem programmierbaren Analogausgang Typ: 7680, 7690

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Zwischenkreis. Steuersatz. Mikrocontroller. Sprechen Sie uns an, wir machen Ihnen ein individuelles Angebot.

Zwischenkreis. Steuersatz. Mikrocontroller. Sprechen Sie uns an, wir machen Ihnen ein individuelles Angebot. DC-Versorgung Netz Trenntrafo Diodengleichrichter 6/12-puls Alternativ Transistor-GR DC- Zwischenkreis Steller = = = Trennschalter zur Lastfreischaltung (Option) Verbraucher Mikrocontroller Prinzipschaltbild

Mehr

Emotron PTC/PT100-Board 2.0 Option

Emotron PTC/PT100-Board 2.0 Option Emotron PTC/PT100-Board 2.0 Option Für Emotron VFX/FDU 2.0 Frequenzumrichter und Emotron TSA softstarter Betriebsanleitung Deutsch Emotron PTC/PT100-Board 2.0 Option Für Emotron VFX/FDU 2.0 Frequenzumrichter

Mehr

APC Smart UPS SRT USV-Anlage mit 6 kva / 6 kw

APC Smart UPS SRT USV-Anlage mit 6 kva / 6 kw APC Smart UPS SRT USV-Anlage mit 6 kva / 6 kw APC Smart UPS SRT SRT6KXLI (SRT6KRMXLI) Die APC Smart UPS SRT ist ein optimales USV-System für die IT-Umgebung. Sie besitzt eine innovative Doppelwandler Technologie

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

APC Smart UPS SRT USV-Anlage mit 10 kva / 10 kw

APC Smart UPS SRT USV-Anlage mit 10 kva / 10 kw APC Smart UPS SRT USV-Anlage mit 10 kva / 10 kw APC Smart UPS SRT SRT10KXLI (SRT10KRMXLI) Die APC Smart UPS SRT ist ein optimales USV-System für die IT-Umgebung. Sie besitzt eine innovative Doppelwandler

Mehr

Gebrauchsanweisung Natursteinheizung

Gebrauchsanweisung Natursteinheizung Gebrauchsanweisung Natursteinheizung www.dynatherm-heizfolien.de Inhaltsverzeichnis 1.1 Einleitung................................. 1 1.2 Lieferumfang............................... 2 1.3 Vor der Inbetriebnahme.........................

Mehr

LSK-P Blindleistungs-Regelanlagen verdrosselt

LSK-P Blindleistungs-Regelanlagen verdrosselt LSK-P Anschlussfertige, automatische Blindleistungs-Regelanlagen im Stahlblechgehäuse für Wandmontage. In verdrosselter Ausführung für Niederspannungsnetze mit erhöhtem Oberschwingungsanteil. Leistungsbereich

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. 3 Funktion. Funk-Bussystem. Funk-Empfangsmodul REG Best.-Nr. : Bedienungsanleitung

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. 3 Funktion. Funk-Bussystem. Funk-Empfangsmodul REG Best.-Nr. : Bedienungsanleitung Best.-Nr. : 1133 00 Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Schwere Verletzungen, Brand oder Sachschäden möglich. Anleitung

Mehr

SDS 049. Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen SDS 049. T-sens. T-set

SDS 049. Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen SDS 049. T-sens. T-set www.elektroloma.com Elektro Loma GmbH Tel: +39 335 70 132 41 I-39016 St. Walburg/Ulten info@elektroloma.com Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen 14 15 16171819 20 21 2223 2425

Mehr

Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524

Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524 - 1 - Produktinformation Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524 Weiteingangsbereich 90...264V AC Leistungen: 600 und 1000W Batteriespannung: 24V Ladestrom: 21 bzw. 35A max. 2, 3 bzw. 8 stufige Ladekennlinie

Mehr

LEDIMAX. 3 Kanal Funk Kelvin Dimmer System. Komponenten. Technische Daten LX-3302RF

LEDIMAX. 3 Kanal Funk Kelvin Dimmer System. Komponenten. Technische Daten LX-3302RF 1 3 Kanal Funk Kelvin Dimmer System LEDIMAX Bedienungsanleitung Komponenten Fernbedienung: Funkfrequenz: LX-R302RF 3 Kanal Fernbedienung zum mischen von Weißtönen warm weiß, neutral weiß, kalt weiß 868Mhz

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung 5-Stufen-Transformatoren REV... S/ RDV...S Seite 1 von 6 Inhalt: Seite 1. Transport, Lagerung... 2 2. Beschreibung... 2 3. Zubehör (optional).. 4 4. Montage und Inbetriebnahme... 5 5. Wartung... 6 6. Service...

Mehr

Emotron CDX 2.0 Frequenzumrichter

Emotron CDX 2.0 Frequenzumrichter Emotron CDX 2.0 Frequenzumrichter Betriebsanleitung Deutsch Gültig ab Softwareversion 4.36 Emotron CDX2.0 BETRIEBSANLEITUNG - DEUTSCH Gültig ab Softwareversion 4.36 Dokumentennummer: 01-4972-02 Ausgabe:

Mehr

Energieeffizienz bei Elektromotoren

Energieeffizienz bei Elektromotoren Energieeffizienz bei Elektromotoren Energieeffizienz bei Elektromotoren Konsequenzen aus der Durchführungsverordnung Nr. 640/2009 vom 22.Juli 2009 zur Richtlinie 2005/32/EG (EuP - Richtlinie) Energieeffizienz

Mehr

DICTATOR Feststellanlagen für. Explosionsgefährdete Bereiche. Explosionsgeschützte Feststellanlagen. Technische Daten

DICTATOR Feststellanlagen für. Explosionsgefährdete Bereiche. Explosionsgeschützte Feststellanlagen. Technische Daten Explosionsgeschützte DICTATOR für explosionsgefährdete Bereiche In explosionsgefährdeten Bereichen bestehen zwangsläufig hohe Anforderungen an die dort eingesetzten Produkte. Im Juli 2003 ist die europäische

Mehr

Lüftersteuerung FU 0, ,2 LS1 Technische Beschreibung

Lüftersteuerung FU 0, ,2 LS1 Technische Beschreibung Lüftersteuerung FU 0,25... 2,2 LS1 Technische Beschreibung FU 0,75 LS1 B H Mit der Lüftersteuerung FU - LS1 bieten wir eine Kompaktlösung zum drehzahlvariablen Betrieb von Ventilatoren auf der Basis eines

Mehr

AS-i Safety Analogeingangsmodule, IP20

AS-i Safety Analogeingangsmodule, IP20 2 sichere Eingänge in einem Modul: 4... 20 ma oder 0... 10 V oder Pt100 oder Thermoelemente (Typ J / K / N / R / S) geeignet für Applikationen bis SIL 3, PLe (Abbildung ähnlich) Das AS-i Safety Eingangsmodul

Mehr

Gebrauchsanweisung Fußbodenheizungsfolie

Gebrauchsanweisung Fußbodenheizungsfolie Gebrauchsanweisung Fußbodenheizungsfolie www.dynatherm-heizfolien.de Inhaltsverzeichnis 1.1 Einleitung................................. 1 1.2 Lieferumfang............................... 2 1.3 Vor der Inbetriebnahme.........................

Mehr

2 Installation und Anschluß

2 Installation und Anschluß GVX000 Installation und Anschluß -1 Installationsumfeld Installieren Sie das Gerät nur an einem Ort, an dem die Umgebungsbedingungen den in Tabelle -1-1 aufgeführten Bedingungen entsprechen.. Da der Frequenzumrichter

Mehr

Präzisionsstromwandler. mit Stromausgang DS Strombereich: 5000 Arms / 8000 A DC/Peak

Präzisionsstromwandler. mit Stromausgang DS Strombereich: 5000 Arms / 8000 A DC/Peak Präzisionsstromwandler mit Stromausgang DS 5000 Strombereich: 5000 Arms / 8000 A DC/Peak 1 Nullfluss-Kompensations- Stromwandler DS5000 mit Stromausgang Präzisions-Stromwandler DS 5000 ohne Versorgungseinheit

Mehr

VTD03-**-*-Ex. Technisches Datenblatt. Trägerfrequenz Impulsverstärker mit Doppelabgriff.

VTD03-**-*-Ex. Technisches Datenblatt. Trägerfrequenz Impulsverstärker mit Doppelabgriff. www.kem-kueppers.com info@kem-kueppers.com Technisches Datenblatt VTD03-**-*-Ex Trägerfrequenz Impulsverstärker mit Doppelabgriff zertifiziert gemäß DIN EN ISO 9001 2 VTD 03 - Trägerfrequenz Impulsverstärker

Mehr

Serie 7E Elektronische Wirkstromzähler

Serie 7E Elektronische Wirkstromzähler Elektronische Wirkstrom-Energiezähler für Wechselspannung oder Drehstrom für direkten nschluss Optional als MID-Energiezähler Elektrizitätszähler nach EN 62053-21 und EN 50470 Bauartzulassung der PTB (Physikalisch

Mehr

Allgemeine Daten AB1000-POE-21SFP-G03 AB1000-POE-42SFP-G06 AB1000-POE-82SFP-G10

Allgemeine Daten AB1000-POE-21SFP-G03 AB1000-POE-42SFP-G06 AB1000-POE-82SFP-G10 Unmanaged Industrial Gigabit Switches mit PoE. Zwei, vier oder acht 10/100/1000BaseTX PoE Ports und ein oder zwei 10/100/1000 Mbit/s SFP Ports stehen je nach Modell zur Verfügung. Die Switches unterstützen

Mehr

Datenblatt. CI-tronic Elektronischer Schütz Typ ECI 520B1450

Datenblatt. CI-tronic Elektronischer Schütz Typ ECI 520B1450 CI-tronic Elektronischer Schütz Typ ECI Dezember 2002 DKACT.PD.C50.B2.03 520B1450 Einführung ECI elektronische Schütze wurden für das schnelle und anspruchsvolle Schalten von Lasten wie Heizelemente, Spulen,

Mehr

«RX-CAN» Komfortabler Betrieb von Luftheizapparaten über BUS-System Stufenlos

«RX-CAN» Komfortabler Betrieb von Luftheizapparaten über BUS-System Stufenlos «RX-CAN» Komfortabler Betrieb von Luftheizapparaten über BUS-System Stufenlos «RX-CAN» Bus-System Steuer- und Regelsystem für Luftheiz-Anlagen Modular aufgebautes Steuer- und Regelsystem für den stufenlosen

Mehr

Solarladeregler EPIP20-R Serie

Solarladeregler EPIP20-R Serie Bedienungsanleitung Solarladeregler EPIP20-R Serie EPIP20-R-15 12V oder 12V/24V automatische Erkennung, 15A Technische Daten 12 Volt 24 Volt Solareinstrahlung 15 A 15 A Max. Lastausgang 15 A 15 A 25% Überlastung

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

ELEKTROPNEUMATISCHES INTERFACE mit integrierten Anschlüssen

ELEKTROPNEUMATISCHES INTERFACE mit integrierten Anschlüssen ELEKTROPNEUMATISCHES INTERFACE mit integrierten Anschlüssen 3/-5/ Baureihe 50 MERKMALE Das Interface ist zum Einbau in einen Schaltschrank geeignet. Es besteht aus Anreihgrundplatten mit Modulen für den

Mehr

Reihenklemmen Normen, Bestimmungen, Begriffe

Reihenklemmen Normen, Bestimmungen, Begriffe Reihenklemmen Normen, Bestimmungen, Begriffe Erklärt werden die Internationalen Standards, IP Schutzarten nach DIN EN 60529 und wir geben eine Umrechnungstabelle von AWG- Leitern auf mm². Reihenklemmen

Mehr

EC-Axialventilator. Airfoil-Flügel Doppelflansch-Wandring

EC-Axialventilator. Airfoil-Flügel Doppelflansch-Wandring ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG Bachmühle 2 D-74673 Mulfingen Phone +49 7938 81- Fax +49 7938 81-11 info1@de.ebmpapst.com www.ebmpapst.com Kommanditgesellschaft Sitz Mulfingen Amtsgericht Stuttgart HRA

Mehr

Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006

Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006 Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006 1. Anwendung Das Anschlussmodul SAM 8.1/2 ermöglicht eine einfache Verdrahtung zwischen Raumbzw. Uhrenthermostaten und den dazugehörigen Stellantrieben im Verteilerschrank.

Mehr