NFC Near Field Communication

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NFC Near Field Communication 30.04.2013"

Transkript

1 NFC Near Field Communication

2 NFC Near Field Communication Standard für kontaktlose Kommunikation auf Basis von RFID (radiofrequency identification) Fast Verschiedene RFID-Standards im 13,56 MHz-Bereich zusammen: ISO/IEC A/B JIS X (FeliCa) Quelle: [1] Mobile Systeme - Android

3 NFC Reader/Writer Modus Im Reader/Writer Modus kommuniziert ein NFC-Lesegerät mit einem passiven RFID-Transponder (Tag) Der Tag wird über das HF-Feld des Lesers mit Energie versorgt Mobile Systeme - Android

4 Peer-to-Peer Modus Im Peer-to-Peer Modus können zwei NFC-Lesegerät untereinander Daten austauschen Dabei kann die Kommunikation zwischen den beiden NFC-Lesegerät in zwei Modi erfolgen: Passiver Kommunikationsmodus Ein Lesegerät generiert ständig das HF-Feld (Initiator) Das andere Lesegerät antwortet wie ein Tag (Target) Aktiver Kommunikationsmodus Beide Lesegeräte generieren Abwechselnd das HF-Feld, wenn sie Daten übertragen. Im Peer-to-Peer Modus können alle Betriebsarten der Bitübertragungsschicht verwendet werden Mobile Systeme - Android

5 Peer-to-Peer Modus Mobile Systeme - Android

6 Card-Emulation-Modus Im Card-Emulation-Modus kann ein NFC-Lesegerät einen passiven RFID- Tag emulieren. Somit kann beispielsweise ein Handy mit NFC-Funktionalität die Funktion eines RFID-Tags übernehmen Mobile Systeme - Android

7 NFC-Tag Typen Um eine einheitliche Datenhaltung auf verschiedenen schon vor dem NFC-Standard existierenden passiven RFID-Tags zu garantieren, definiert der NFC-Standard vier verschiedene Tag-Typen. Für diese Typen ist definiert: Welche Befehle zum Lesen und Schreiben bestimmter Datenbereiche verwendet werden. Wie die Tags jeweils zur Verwendung mit NFC-Geräten zu formatieren sind. Welche Zugriffsrechte/Schlüssel gesetzt werden müssen/können Mobile Systeme - Android

8 NFC-Tag Typen Tag Typ RFID-Technologie Norm Speichergröße Type 1 Topaz ISO A byte Type 2 Mifare Ultra Light ISO A byte Type 3 FeliCa JIS X < 1Mb Type 4 Smardcards (APDU-basiert) ISO ISO < 512 Mb Nach: [1] S Mobile Systeme - Android

9 NDEF NFC Data Exchange Format Das NDEF NFC Data Exchange Format definiert ein einheitliches Format zum Austausch von Informationen zwischen NFC-Geräten oder zwischen NFC-Geräte und NFC-Tags. Eine NDEF Message besteht aus einem oder mehreren NDEF-Records MB = Message Begin ME = Message End CF = Chunk Flag SR = Short Record IL = ID Length not present TNF = Type Name Format NDEF Short Record Mobile Systeme - Android

10 NDEF Record Message Begin (MB): Ist im ersten Record einer NDEF-Nachricht gesetzt. Message End (ME): Ist im letzten Record einer NDEF-Nachricht gesetzt. Chunk Flag (CF): Ist gesetzt, wenn eine Nachricht im nächsten Record weitergeführt wird. Short Record (SR): Begrenzt die Größe des Feldes Payload Length auf 8 bit. ID Length not present (IL): Ist dieses Bit gesetzt, so wird das Feld ID Length und ID ausgelassen. Type Name Format (TNF): Legt die Struktur des Type Feldes fest Mobile Systeme - Android

11 TNF Field Values Type Name Format Value Empty 0x00 NFC Forum well-known type 0x01 Media-type as defined in RFC 2046 (MIME) 0x02 Absolute URI as defined in RFC x03 NFC Forum external type 0x04 Unknown 0x05 Unchanged 0x06 Reserved 0x07 NFCForum-TS-NDEF_1.0 S Mobile Systeme - Android

12 Beispiel NDEF-Nachricht Mobile Systeme - Android

13 NFC Android Android unterstützt die Verarbeitung von NFC komplett seit Version (API level 10) Hauptfunktionalitäten, welche von der API unterstützt werden sind: Auswerten der NDF-Nachrichten falls ein Tag mit einer NDEF- Nachricht gelesen wird. Schreiben von NDF-Nachrichten auf Tags Formatieren von Tags ohne Formatierung nach dem NFC-Standard Lesen von Tag mithilfe von Low-Level Funktionen (direkter Zugriff auf den jeweiligen Tag) Versenden von NDEF-Nachrichten an andere Telefone im Peer-to- Peer Modus (Android Beam) (eingeschränkt!) Mobile Systeme - Android

14 Android Geräte mit NFC-Funktionalität Goole Nexus S Google Galaxy Nexus Google Nexus 4 Google Nexus 7 Google Nexus 10 Samsung Galaxy S II plus Samsung Galaxy S III Samsung Galaxy S III mini Samsung Galaxy S4 Sony Xperia L Asus Padfone 2 HTC One Mobile Systeme - Android

15 Verwendung der NFC-API - Voraussetzungen Ein Gerät, welches eine NFC-Funktionalität besitzt. Permissions eintragen!: <uses-permission android:name = android.permission.nfc"/> Min SDK Version: 10 Optional: <uses-feature android:name="android.hardware.nfc" android:required="true /> Sorgt dafür, dass die Anwendung im Play Store nur angezeigt wird, wenn das Telefon NFC unterstützt Mobile Systeme - Android

16 Verarbeitung eines Tags Wird ein Tag vom NFC-Reader erkannt, so wird dieser vom Android Betriebssystem ausgelesen und ausgewertet. Je nachdem welcher Inhalt auf dem Tag vorhanden ist, wird ein Intent an eine Activity gesendet. Quelle: Mobile Systeme - Android

17 ACTION_NDEF_DISCOVERED Intent Enthält ein Tag eine NDEF-Nachricht, so versucht das sog. tag dispatch system eine Activity zu finden, die einen Entsprechenden Intent-Filter definiert. Definiert mehr als eine Activity einen passenden Intent-Filter, so wird dem Benutzer ein Auswahldialog präsentiert. Ein entsprechender Intent-Filter kann auch auf bestimmte Typen und den Inhalt einer NDEF-Nachricht filtern Mobile Systeme - Android

18 ACTION_TECH_DISCOVERED Intent Wird keine Activity gefunden, die einen passenden ACTION_NDEF_DISCOVERED Intent filtert, wird versucht einen ACTION_TECH_DISCOVERED Intent auszulösen. Der ACTION_TECH_DISCOVERED Intent wird auch ausgelöst, falls der Tag keine NDEF-Nachricht enthält. Eine Activity kann im Intentfilter auf bestimmte Tag-Technologien filtern. Dies sind: NfcA NfcB NfcF NfcV IsoDep Ndef NdefFormatable Optional: MifareClassic MifareUltraLight Mobile Systeme - Android

19 ACTION_TAG_DISCOVERED Intent Wird keine Activity gefunden, die einen passenden ACTION_TECH_DISCOVERED Intent filtert, wird versucht einen ACTION_TAG_DISCOVERED Intent auszulösen Mobile Systeme - Android

20 Android Application Records (AAR) Ein AAR ist ein spezieller NDEF-Record der in einer NDEF-Nachricht enthalten sein kann. In diesem ist der Package-Name der Applikation enthalten. Findet das Android-System einen solchen Records beim Auswerten eines NFC-Tags, so wird die entsprechende Anwendung gestartet. Enthält die NDEF-Nachricht, zusätzlich Daten, für die mehr als eine Activity einen Intent-Filter definiert, wird kein Auswahldialog angezeigt, sondern die im AAR definierte Anwendung gestartet Befindet sich keine dem AAR entsprechende Anwendung auf dem Gerät, so wird die Anwendung im Play-Store gesucht. public static NdefRecord NdefRecord.createApplicationRecord (String packagename); Mobile Systeme - Android

21 Handeln aller Tags durch eine Activity im Vordergrund Eine Activity kann, wenn sie im Vordergrund läuft die höchste Priorität für beliebige NFC-Intents zu bekommen, so dass kein Auswahldialog angezeigt wird, falls mehr als eine Activity einen entsprechenden Intent-Filter definiert hat. Dies kann durch die Methode: void enableforegrounddispatch( Activity activity, PendingIntent intent, IntentFilter[] filters, String[][] techlists); der NfcAdapter Klasse aktiviert werden. Diese Methode sollte in der onresume() Methode der Activity aufgerufen werden. NfcAdapter nfcadapter = NfcAdapter.getDefaultAdapter(this); Mobile Systeme - Android

22 Handeln aller Tags durch eine Activity im Vordergrund disableforegrounddispatch(activity activity) der NfcAdapter Klasse deaktiviert das Vordergrund-Handling wieder und muss in der onpause() Methode der Activity aufgerufen werden Mobile Systeme - Android

23 Handeln aller Tags durch eine Activity im Vordergrund void enableforegrounddispatch( Activity activity, PendingIntent intent, IntentFilter[] filters, String[][] techlists); Die eigene Activity (this) Array von IntentFiltern Hier kann null übergeben werden, wenn keine Filterung nach Technologien erforderlich ist. Ein PendingIntent kann eine Aufgabe (hier das Starten der eigenen Activity) an eine andere Anwendung weiterreichen. PendingIntent pendingintent = PendingIntent.getActivity(this, 0, new Intent(this, getclass()).addflags(intent.flag_activity_single_top), 0); Wenn die Activity schon gestartet ist, wird diese nicht neu gestartet sondern nur der Intent ausgeliefert Mobile Systeme - Android

24 Handeln aller Tags durch eine Activity im Vordergrund private void enableforegrounddispatch() { //Create a new Intent Filter for ACTION_TAG_DISCOVERED IntentFilter filter = new IntentFilter(NfcAdapter.ACTION_TAG_DISCOVERED); //Create an array of IntentFilters and put our new Filter in it IntentFilter[] tagfilters = new IntentFilter[] {filter}; Intent i = new Intent(this, getclass()).addflags(intent.flag_activity_single_top); PendingIntent pendintent = PendingIntent.getActivity(this, 0, i, 0); } NfcAdapter.getDefaultAdapter(this).enableForegroundDispatch(this, pendintent, tagfilters, null); Mobile Systeme - Android

25 Handeln aller Tags durch eine Activity im protected void onnewintent(intent intent) { if (NfcAdapter.ACTION_TAG_DISCOVERED.equals(intent.getAction())) { Tag tag = intent.getparcelableextra(nfcadapter.extra_tag); } } Mobile Systeme - Android

26 Aufgabe 1 Schreiben Sie ein Programm, welches eine NDEF-Nachricht mit einer URL auf einen NFC-Tag schreibt, wenn der Anwender einen Button drückt. Das Drücken des Buttons soll nur möglich sein, wenn ein geeigneter NFC-Tag erkannt wurde. Außerdem soll die URL über ein Textfeld eingegeben werden können. - Verwenden Sie enableforegrounddispatch - Tipps: - Die Klassen Ndef und NdefFormatable können für den Zugriff auf einen NDEF-Tag verwendet werden. Sie können beispielsweise mithilfe der Methode Ndef Ndef.get(Tag tag) aus einem Tag instanziiert werden. - public static NdefRecord NdefRecord.createUri (String uristring) erstellt einen neuen NdefRecord mit einer Uri Mobile Systeme - Android

27 Aufgabe 2 Ändern Sie das Programm aus der letzten Aufgabe so ab, dass auch ein Android Application Record (AAR) auf den Tag geschrieben werden kann Mobile Systeme - Android

28 NFC Intent-Filter Beispiele <intent-filter> <action android:name="android.nfc.action.ndef_discovered" /> <category android:name="android.intent.category.default" /> <data android:mimetype="text/plain" /> </intent-filter> <intent-filter> <action android:name="android.nfc.action.ndef_discovered" /> <category android:name="android.intent.category.default" /> <data android:scheme="http" android:host="developer.android.com" android:pathprefix="/index.html" /> </intent-filter> <intent-filter> <action android:name="android.nfc.action.ndef_discovered" /> <category android:name="android.intent.category.default" /> <data android:mimetype="text/plain" /> </intent-filter> Siehe: Mobile Systeme - Android

29 NFC NDEF_DISCOVERED protected void oncreate(bundle savedinstancestate) { } NdefMessage[] messages; Intent intent = getintent(); if (android.nfc.nfcadapter.action_ndef_discovered.equals(intent.getaction())) { } Parcelable[] rawmessages = intent.getparcelablearrayextra(android.nfc.nfcadapter.extra_ndef_messages); if (rawmessages!= null) { } messages = new NdefMessage[rawMessages.length]; for (int i = 0; i < rawmessages.length; i++) { } messages[i] = (NdefMessage) rawmessages[i]; NdefRecord[] records = messages[0].getrecords(); Mobile Systeme - Android

30 Aufgabe 3 Erstellen Sie eine Activity, welche einen Intent-Filter für eine Ndef-Nachricht definiert. Es soll ein Tag, der zuvor mit der Anwendung aus Aufgabe 1 beschrieben wurde erkannt und ausgewertet werden können Mobile Systeme - Android

31 Android Beam Mithilfe von Android Beam können NDEF-Nachrichten zwischen 2 Android-Geräten ausgetauscht werden. Werden zwei Android-Geräte mit eingeschalteter NFC und Android Beam Funktionalität aneinandergehalten, so erscheint die aktive Activity verkleinert auf dem Bildschirm. Klickt der Anwender diese Grafik an, so wird eine entsprechende Beam-Nachricht an das andere Gerät versendet. Den Inhalt der Nachricht bestimmt die Activity. Einschränkungen: Der Anwender muss das Versenden manuell auslösen Es ist keine weiterer Austausch zwischen den Geräten, ohne erneute Bestätigung und dass die Geräte erneut aneinandergehalten werden müssen möglich Mobile Systeme - Android

32 Android Beam statische Nachricht definieren (ab API-Level 14) NdefMessage ndefmessage = protected void oncreate(bundle savedinstancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); NfcAdapter nfcadapter = NfcAdapter.getDefaultAdapter(this); if (nfcadapter == null) return; // NFC not available on this device nfcadapter.setndefpushmessage(ndefmessage, this); } setndefpushmessage Mobile Systeme - Android

33 Android Beam statische Nachricht definieren (bis API Level 10-13) NdefMessage ndefmessage = protected void oncreate(bundle savedinstancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); NfcAdapter nfcadapter = NfcAdapter.getDefaultAdapter(this); if (nfcadapter == null) return; // NFC not available on this device nfcadapter.enableforegroundndefpush(this, ndefmessage); protected void onpause() { super.onpause(); nfcadapter.disableforegroundndefpush(this); } enableforegroundndefpush disableforegroundndefpush Mobile Systeme - Android

34 Android Beam dynamisch Nachrichten definieren Soll sich die Android Beam Nachricht durch z.b. Benutzereingaben ändern, so sollte die Möglichkeit des definieren eines Callbacks verwendet werden. Dies ist mit der Funktion setndefpushmessagecallback möglich. Die Activity muss das Interface NfcAdapter.CreateNdefMessageCallback implementieren. Die Methode createndefmessage(android.nfc.nfcevent) wird nun jedes mal aufgerufen, wenn eine neue NdefMessage erstellt werden soll Mobile Systeme - Android

35 Android Beam dynamisch Nachrichten definieren public class MainActivity extends Activity implements CreateNdefMessageCallback { protected void oncreate(bundle savedinstancestate) { nfcadapter.setndefpushmessagecallback(this, this); public NdefMessage createndefmessage(nfcevent event) { NdefMessage newmessage = return newmessage; } Mobile Systeme - Android

36 Android Beam Empfang der Nachrichten Der Empfang der Nachrichten geschieht mithilfe eines NDEF_DISCOVERED-Intents Mobile Systeme - Android

37 Aufgabe 4 Erstellen Sie eine Anwendung die mithilfe von Android Beam eine Textnachricht austauscht Mobile Systeme - Android

38 Mime-Type MIME (Multipurpose Internet Mail Extension) wurde als Erweiterung für E- Mail definiert, um das Übertragen beliebiger Dateien in einer zu ermöglichen. Dieser Standard definiert einen sog. MIME-Type, der den Typ einer Datei oder Nachricht angibt. Dies wurde von verschiedenen Standards übernommen z.b. HTTP. Mittlerweile sind auch die Bezeichnungen Internet Media Type oder Content-Type geläufig Mobile Systeme - Android

39 Mime-Type Aufbau Ein MIME-Type ist nach folgenden Schema aufgebaut: typ/subtyp Dabei werden Bezeichner für Typen und Subtypen von der IANA (Internet Assigned Numbers Authority) vergeben. Beispiele: text/html text/plain image/jpeg image/png Werden nicht Standardisierte Mime-Types benötigt, so sollte der Typ und Subtype mit.vnd (Vendor Specific) beginnen Mobile Systeme - Android

40 Mime-Type Weitere Informationen https://en.wikipedia.org/wiki/internet_media_type Mobile Systeme - Android

41 Literaturverzeichnis [1] Langer, J.; Roland, Michael: Anwendungen und Technik von Near Field Communication (NFC), Springer-Verlag, 2010 [2] Mobile Systeme - Android

Android-Apps weitere Möglichkeiten

Android-Apps weitere Möglichkeiten Android-Apps weitere Möglichkeiten 2/20 weitere Möglichkeiten Speichern in der Sandbox OnTouchListener Senden und Empfangen von SMS Anbindung von Datenbanken Der Beschleunigungssensor Übung 3/20 Speichern

Mehr

Verschlüsselter Datenaustausch über NFC auf Android Smartphones

Verschlüsselter Datenaustausch über NFC auf Android Smartphones Verschlüsselter Datenaustausch über NFC auf Android Smartphones Kai Wolf kai.wolf@gmail.com 25. Januar 2012 Im Rahmen der Lehrveranstaltung Internet der Dinge entstand eine App für Android Smartphones,

Mehr

Entwickeln für Android OS

Entwickeln für Android OS Entwickeln für Android OS Am Beispiel der WAPLA Wissenschaftliche Arbeitstechniken und Präsentation Lern Applikation Christian Kain Kevin Kain Wolfgang Kremser Gregor Bankhamer Warum Android? Verbreitung

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

Inhalt. 4 Einführung in NDEF... 49 NDEF-Struktur... 49 Datensatz-Layout... 54

Inhalt. 4 Einführung in NDEF... 49 NDEF-Struktur... 49 Datensatz-Layout... 54 Inhalt 1 Einleitung... 1 Für wen dieses Buch gedacht ist... 2 Literaturempfehlungen... 2 Um was es in diesem Buch geht... 3 Was Sie benötigen... 4 In diesem Buch genutzte Konventionen... 8 Danksagungen...

Mehr

4. Software-Komponenten in Android

4. Software-Komponenten in Android 4. Software-Kompponenten in Android Lernziele 4. Software-Komponenten in Android Themen/Lernziele Intents: Explizite und implizite Intents Intent-Filter Intent-Resolution Sub-Activities Broadcast Intents

Mehr

Inhalt 1 Einführung 2 Technische Grundlagen

Inhalt 1 Einführung 2 Technische Grundlagen Inhalt 1 Einführung... 1 1.1 Historische Entwicklung... 1 1.1.1 Historische Entwicklung von RFID... 1 1.1.2 Historische Entwicklung der Chipkarten... 2 1.1.3 Historische Entwicklung von NFC... 4 1.1.4

Mehr

Geldautomaten-App. ÄNDERUNGSDATUM Thu May 31 2012 ERSTELLER Team "UI Konzeption" (Michael Schultes, Andreas Zeitler)

Geldautomaten-App. ÄNDERUNGSDATUM Thu May 31 2012 ERSTELLER Team UI Konzeption (Michael Schultes, Andreas Zeitler) -App ÄNDERUNGSDATUM ERSTELLER DATEINAME geldautomaten-app BESCHREIBUNG Screen-Mockups und Screen-Flow VERSIONSGESCHICHTE Freitag, 11. Mai 2012: erster Version Montag, 28. Mai 2012: finales UI Design und

Mehr

Mobile App Development. - Activities -

Mobile App Development. - Activities - Mobile App Development - Activities - Inhalt Activity Lifecycle Erstellen Starten & Stoppen Spezielle Activities Ac3vi3es Ac3vi3es Definition Eine Aktivität repräsentiert eine Interaktion mit einem Benutzer

Mehr

Android. 2 24.09.2013 Mobile Systeme - Android

Android. 2 24.09.2013 Mobile Systeme - Android Android 24.09.2013 Android Plattform/Betriebssystem für mobile Endgeräte wie z.b. Smartphones Basiert auf dem Linux Kernel Bis auf grundlegende Prozesse werden alle Anwenden mithilfe einer speziellen JVM

Mehr

Mobile Systeme Android 07.04.2011

Mobile Systeme Android 07.04.2011 Mobile Systeme Android 07.04.2011 Android Plattform/Betriebssystem für mobile Endgeräte wie z.b. Smartphones Basiert auf dem Linux Kernel Bis auf grundlegende Prozesse werden alle Anwenden mithilfe einer

Mehr

Android Processes & Services

Android Processes & Services Android Processes & Services Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Ziele heute Arbeitsblatt 4 besprechen (inkl. Repetition)

Mehr

Android GUI Entwicklung

Android GUI Entwicklung Android GUI Entwicklung Aktuelle Technologien verteilter Java Anwendungen Referent: Stefan Haupt Hello World! Agenda Einführung & Motivation Android Applikationen UI-Komponenten Events Ressourcen Kommunikation

Mehr

Übungen zur Android Entwicklung

Übungen zur Android Entwicklung Übungen zur Android Entwicklung Aufgabe 1 Hello World Entwickeln Sie eine Hello World Android Applikation und laden diese auf den Emulator. Leiten Sie hierfür die Klasse android.app.activity ab und entwerfen

Mehr

Einführung in Android. 9. Dezember 2014

Einführung in Android. 9. Dezember 2014 Einführung in Android 9. Dezember 2014 Was ist Android? Software für mobile Geräte: Betriebssystem Middleware Kernanwendungen Android SDK: Tools und APIs zur Entwicklung von Anwendungen auf der Android-Plattform

Mehr

ANDROID. Analyse der Android Plattform. Andre Rein, Johannes Florian Tietje. 28. Oktober 2010. FH-Gieÿen-Friedberg Android Praktikum

ANDROID. Analyse der Android Plattform. Andre Rein, Johannes Florian Tietje. 28. Oktober 2010. FH-Gieÿen-Friedberg Android Praktikum Analyse der Android Plattform Andre Rein, Johannes Florian Tietje FH-Gieÿen-Friedberg Android Praktikum 28. Oktober 2010 Topics 1 Übersicht Android Plattform Application Framework Activities und Services

Mehr

NFC Near Field Communication Drei mögliche Anwendungsgebiete. Jonas Böttcher, Kolja Dreyer, Christian Dost

NFC Near Field Communication Drei mögliche Anwendungsgebiete. Jonas Böttcher, Kolja Dreyer, Christian Dost NFC Near Field Communication Drei mögliche Anwendungsgebiete Jonas Böttcher, Kolja Dreyer, Christian Dost 1 Agenda Zielsetzung Was ist NFC? Definition Technik Funktionsweise Übertragungsarten Abgrenzung

Mehr

Überleben im Funkloch

Überleben im Funkloch Überleben im Funkloch Offlinefähige Apps für Android entwickeln Christian Janz (@c_janz ) christian.janz@bridging-it.de Christian Janz Consultant im Bereich Softwareentwicklung Java/JEE bei Bridging IT

Mehr

Technisches Handbuch Login für ios & Android

Technisches Handbuch Login für ios & Android Technisches Handbuch Login für ios & Android Version 15.1 Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Der DocCheck App Login...................................... 3 1.1 Basic App Login Der Klassiker für Apps......................

Mehr

Beispiel droidremoteppt

Beispiel droidremoteppt Arthur Zaczek Nov 2014 1 Beispiel droidremoteppt 1.1 Beschreibung Powerpoint soll mit ein Android Handy über Bluetooth gesteuert werden Folien wechseln (Vor/Zurück) Folien am Handy darstellen Am Handy

Mehr

Revox Joy S232 App D 1.0

Revox Joy S232 App D 1.0 Inhalt Revox Joy S232 App 1 D 1.0 Revox M-Serie Android App M235 Inhalt Herzlich Willkommen... 3 Funktionsumfang... 3 Voraussetzungen... 3 Installation... 3 Versionsnummer... 4 Konfiguration... 5 Erweiterte

Mehr

Einführung in die Einführung in Android Anwendungsentwicklung

Einführung in die Einführung in Android Anwendungsentwicklung Einführung in die Einführung in Android Anwendungsentwicklung FH Gießen Friedberg 27. Oktober 2010 Inhalt Was bisher geschah / Prognosen Grundlagen Entwicklungsumgebung Beispiel: Notensammler Intents und

Mehr

Einführung in Android

Einführung in Android Einführung in Android FH Gießen Friedberg 12. Oktober 2010 Inhalt Historie / Prognosen / Trends Grundlagen Entwicklungsumgebung Standardbeispiel Erweitertes Beispiel Übung / Quellen 2 Grundlagen - Historie

Mehr

Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI. 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696

Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI. 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696 Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696 Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Vorgehen... 3 1. Datentyp für die Mail einrichten... 3 2. Message Typen

Mehr

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform?

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Technische Hintergründe, Einsatzmöglichkeiten im E-Business und zu beachtende Sicherheitsaspekte M.Eng Sebastian

Mehr

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 Inhalt Content Einleitung... 2 Schnellstart... 2 Hardware Einstellungen... 2 Android Shadow ToolBar... 6 Android Shadow Funktionen... 7 1.Kabelverbindung zum Laden...

Mehr

Entwickeln einer eigenen App

Entwickeln einer eigenen App Entwickeln einer eigenen App Nicht nur auf der Hardware Seite unseres Android-zu-Seriell Wandlers sollte alles so einfach wie möglich sein, sondern auch auf der Software Seite. Da der Tunnel durch ADB

Mehr

PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03

PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03 PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03 Bei dem vierten Teil geht es um etwas praktisches: ein Emailformular, dass man auf der eigenen

Mehr

Tutorial. Programmierung einer Android-Applikation. Teil 1

Tutorial. Programmierung einer Android-Applikation. Teil 1 Tutorial Programmierung einer Android-Applikation Teil 1 Autor: Oliver Matle Datum: März 2014, Version 1.0 Autor: Oliver Matle, www.matletarium.de Seite 1 von 28 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung...3

Mehr

Bluewin TV meets Android

Bluewin TV meets Android FHNW Android Day 2008 Bluewin TV meets Android Reto Grob Dominik Hiltbrunner Andreas Marx Joe Scheidegger Kurzvorstellung Swisscom Innovations & Strategy 2 Strategy & Innovation sind 150 Personen Im Fokus

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development Android: Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Lernziele Der/die Kursbesucher/in kann

Mehr

Softwareentwicklungsprozess im Praktikum. 25. April 2013

Softwareentwicklungsprozess im Praktikum. 25. April 2013 Softwareentwicklungsprozess im Praktikum 25. April 2013 Agile Softwareentwicklung Eine agile Methodik stellt die beteiligten Menschen in den Mittelpunkt und versucht die Kommunikation und Zusammenarbeit

Mehr

Prinzipien Objektorientierter Programmierung

Prinzipien Objektorientierter Programmierung Prinzipien Objektorientierter Programmierung Valerian Wintner Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 1 2 Kapselung 1 3 Polymorphie 2 3.1 Dynamische Polymorphie...................... 2 3.2 Statische Polymorphie........................

Mehr

Konzept zur Push Notification/GCM für das LP System (vormals BDS System)

Konzept zur Push Notification/GCM für das LP System (vormals BDS System) Konzept zur Push Notification/GCM für das LP System (vormals BDS System) Wir Push Autor: Michael Fritzsch Version: 1.0 Stand: 04. Februar 2015 Inhalt 1. Was ist eine Push Notification? 2. Wofür steht GCM?

Mehr

SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM

SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM ÜBERSICHT Android Android Dalvik Virtuelle Maschine Android und Desktop Applikationen Android Entwicklung Tools R Activity

Mehr

Android Intents und der Life Cycle Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt)

Android Intents und der Life Cycle Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt) Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt) Inhaltsverzeichnis 1 Überblick Orangegurt... 2 2 Life Cycle einer Activity... 2 2.1 Der Einstieg in eine Activity... 4 2.2 Speichern des Activity-Status... 4 3 Intents...

Mehr

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Lernziele 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Themen/Lernziele: Einführung Lebenszyklus einer Android-Anwendung Beispiele GUI-Elemente Einbindung externer Ressourcen

Mehr

Informatik Sommercamp 2012

Informatik Sommercamp 2012 Informatik Sommercamp 2012 App Entwicklung mit dem Android SDK Dominik W., Stefan S., Jan L. Fakultät für Informatik und Mathematik Universität Passau 23.07.2012 Gliederung 1 2 3 4 Warum? an Schule und

Mehr

Kapitel 6. Vererbung

Kapitel 6. Vererbung 1 Kapitel 6 2 Ziele Das sprinzip der objektorientierten Programmierung verstehen Und in Java umsetzen können Insbesondere folgende Begriffe verstehen und anwenden können: Ober/Unterklassen Subtyping Überschreiben

Mehr

digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN

digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN RFID radio-frequency identification Schwerpunkt NFC near field communication Entwerfen Spezial SS2012 digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN technische universität graz Betreuer:

Mehr

Kapitel 6. Vererbung

Kapitel 6. Vererbung 1 Kapitel 6 2 Ziele Das sprinzip der objektorientierten Programmierung verstehen Und in Java umsetzen können Insbesondere folgende Begriffe verstehen und anwenden können: Ober/Unterklassen Subtyping Überschreiben

Mehr

Anhang A - Weitere Bibliotheken. Die Bibliothek Mail_02.lib ermöglicht das Versenden von Emails mit dem Ethernet-Controller 750-842.

Anhang A - Weitere Bibliotheken. Die Bibliothek Mail_02.lib ermöglicht das Versenden von Emails mit dem Ethernet-Controller 750-842. Anhang A - Weitere Bibliotheken WAGO-I/O-PRO 32 Bibliothek Mail_02.lib Die Bibliothek Mail_02.lib ermöglicht das Versenden von Emails mit dem Ethernet-Controller 750-842. Inhalt Mail_02.lib 3 MAIL_SmtpClient...

Mehr

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung Embedded Treiberframework Einführung White Paper Dieses White Paper beschreibt die Architektur einer Laufzeitumgebung für Gerätetreiber im embedded Umfeld. Dieses Treiberframework ist dabei auf jede embedded

Mehr

Microsoft Access 2010 Bilder

Microsoft Access 2010 Bilder Microsoft Access 2010 Bilder Hyperlinks... arbeiten ähnlich wie ein Link in einer Webseite. sind ein Verweis auf eine Datei (access2010\material\beispiel\tabledevelop\automat.accdb). können ein Verweis

Mehr

Apps-Entwicklung mit Eclipse

Apps-Entwicklung mit Eclipse JDroid mit Eclipse Seite 1 Apps-Entwicklung mit Eclipse Version 1.1, 30. April 2013 Vorbereitungen: 1. JDK installieren JDK SE neuste Version (64 oder 32 Bit) herunterladen und installieren (http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html)

Mehr

Basisdienste und Basisapplikationen

Basisdienste und Basisapplikationen Basisdienste und Basisapplikationen Domain Name System (Vertiefung) Dynamic Host Configuration MIME-Signalisierung Verzeichnisdienste Funktionen des DNS Das Domain Name System hält Namen und Adressen des

Mehr

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation... 2 Voraussetzungen... 2 Einschränkungen... 2 Installation von ESTOS Metadir...

Mehr

Apps-Entwicklung mit Netbeans

Apps-Entwicklung mit Netbeans JDroid mit Netbeans Seite 1 Apps-Entwicklung mit Netbeans Version 2.2, 30. April 2013 Vorbereitungen: 1. JDK SE neuste Version installieren, (http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html)

Mehr

Andreas Wentzel Geschäftsführer dpm Identsysteme GmbH CDS IDENT e.k.

Andreas Wentzel Geschäftsführer dpm Identsysteme GmbH CDS IDENT e.k. Herzlich Willkommen Grundlagen und praktische Tipps zur Nutzung von Technologien zur berührungslosen Identifikation (RFID) Cottbus: 27.08.2013 Planung und Anwendung anhand praktischer Beispiele: Zutrittskontrolle,

Mehr

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion Was ist kontaktlos? Kontaktlos basiert auf den Standards RFID (Radio Frequency Identication) und NFC (Near Field Communication) und ist die Möglichkeit, mit entsprechend ausgestatteten Bezahlkarten an

Mehr

Anleitung nv charts App

Anleitung nv charts App Anleitung nv charts App Inhaltsverzeichnis Anleitung nv charts App...1 Wie bekomme ich die App?...1 Welche Geräte sind zu von uns Getestet:...2 Wie Starte ich die App...2 Karten Herunterladen...3 Wo bekomme

Mehr

Mobile App Development. - Alarm -

Mobile App Development. - Alarm - Mobile App Development - Alarm - Inhalt Alarme AlarmManger Wake locks 2 Alarm Alarm Oft ist es notwendig eine App zu starten, auch wenn der Benutzer nicht mit ihr interagiert Starten von Activities zu

Mehr

Android + Arduino Hardware steuern mit Android. Entwicklertag Karlsruhe, 09.05.2012 Sebastian Wastl

Android + Arduino Hardware steuern mit Android. Entwicklertag Karlsruhe, 09.05.2012 Sebastian Wastl Android + Arduino Hardware steuern mit Android Entwicklertag Karlsruhe, 09.05.2012 Sebastian Wastl Arduino Opensourceprojekt Auf Basis eines 8-Bit Mikrocontroller (ATMEL ATmega) Modular aufgebaut Erweiterbar

Mehr

Mobile App Development. - Grafische Oberflächen 2 -

Mobile App Development. - Grafische Oberflächen 2 - Mobile App Development - Grafische Oberflächen 2 - Inhalt Dimensionen Layouting Menüs Activities starten Übung Dimensionen Dimensionen Analog zu Strings und Farben können Dimensionen definiert werden Dimensionen

Mehr

FULL LINK COMPATIBILITY SEAT SERVICE TECHNOLOGY TO ENJOY

FULL LINK COMPATIBILITY SEAT SERVICE TECHNOLOGY TO ENJOY FULL LINK COMPATIBILITY SEAT SERVICE TECHNOLOGY TO ENJOY Full Link_Compatibilidad_Smartphones_DE.indd 1 11/08/15 16:24 INDEX 3. EINFÜHRUNG 4. NEW LEON, IBIZA, ALHAMBRA AND TOLEDO MIT MEDIA SYSTEM PLUS/NAVI

Mehr

Motivation. Inhalt. URI-Schemata (1) URI-Schemata (2)

Motivation. Inhalt. URI-Schemata (1) URI-Schemata (2) 14. URIs Uniform Resource Identifier 14-1 14. URIs Uniform Resource Identifier 14-2 Motivation Das WWW ist ein Hypermedia System. Es enthält: Resourcen (Multimedia Dokumente) Verweise (Links) zwischen

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

Platform as a Service (PaaS) 15.01.2010 Prof. Dr. Ch. Reich

Platform as a Service (PaaS) 15.01.2010 Prof. Dr. Ch. Reich Platform as a Service (PaaS) 15.01.2010 Prof. Dr. Ch. Reich Cloud Computing Deployment Typen: Private cloud Besitzt das Unternehmen Community cloud Gemeinsame Nutzung durch Gemeinschaft Public cloud Öffentliche

Mehr

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung 1 Inhaltsverzeichnis inviu NFC-tracker...1 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...2 3 Einrichtung im Webportal inviu pro...2 3.1 Benannte Positionen

Mehr

Matthias Furtmüller, Stefan Haselböck. Android

Matthias Furtmüller, Stefan Haselböck. Android Matthias Furtmüller, Stefan Haselböck Android Grundlagen, Entwicklungsumgebung, wichtige Konzepte und Bibliotheken, Unit Testing unter Android, Simulator, Deployment Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklungsumgebung,

Mehr

Mobile Anwendungen WS 07/08 Sebastian Grund [ 746841 ]

Mobile Anwendungen WS 07/08 Sebastian Grund [ 746841 ] Mobile Anwendungen WS 07/08 Sebastian Grund [ 746841 ] Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Messaging Überblick...3 2. Aufbau einer SMS...4 3. Wireless Messaging API...5 4. Senden einer Nachricht...6 5. Empfangen

Mehr

Variablen manipulieren per JDI

Variablen manipulieren per JDI Variablen manipulieren per JDI Zusammenfassung Jede moderne Java IDE verfügt über eine mächtige und dennoch meist einfach zu bedienende Benutzeroberfläche die das finden von Fehlern in lokalen oder entfernt

Mehr

Codegeneratoren mit Xtend2. 11.04.2012, A. Arnold

Codegeneratoren mit Xtend2. 11.04.2012, A. Arnold Codegeneratoren mit Xtend2 11.04.2012, A. Arnold Copyright 2012 anderscore GmbH Inhalt 1. Was ist Xtend2? 2. Xtend2 Konzepte 3. Hands On! 3 4 8 20 2 Was ist Xtend2? Funktionale, objektorientierte Sprache

Mehr

Connecting Android. Externe Hardware mit dem grünen Roboter verbinden. Alexander Dahmen Dominik Helleberg

Connecting Android. Externe Hardware mit dem grünen Roboter verbinden. Alexander Dahmen Dominik Helleberg Connecting Android Externe Hardware mit dem grünen Roboter verbinden Alexander Dahmen Dominik Helleberg Speaker Dominik Helleberg Mobile Development Android / Embedded Tools http://dominik-helleberg.de/+

Mehr

Erstellung botoptimierter Partnerlinks

Erstellung botoptimierter Partnerlinks Erstellung botoptimierter Partnerlinks Um bestimmte Aktionen und deren Rückläufer übersichtlich tracken zu können, bietet das RedSYS Partnerprogramm in Verbindung mit den botoptimierten RedSYS-Links, die

Mehr

GeBIThandy Mobile Zeiterfassung einfach, schnell, mobil

GeBIThandy Mobile Zeiterfassung einfach, schnell, mobil einfach, schnell, mobil Zeiterfassung in- und außerhalb des Arbeitsplatzes einfach, schnell, mobil Laden Sie sich GeBIThandy direkt vom Google Play Store oder der GeBITtime Homepage herunter um die Applikation

Mehr

Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology)

Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology) m-identity Protection Demo App v 2.5 Trusted Login, Trusted Message Sign und Trusted Web View Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology) Inhaltsverzeichnis Anforderungen... 3 1 Inbetriebnahme...

Mehr

Java-Schulung Grundlagen

Java-Schulung Grundlagen Java-Schulung Grundlagen Java 2 Standard Edition JDK 5 / 6 31.05.2008 Marcel Wieczorek 1 Themenübersicht Basiswissen Objektorientierung Datentypen Fehlerbehandlung Sonstiges Einführung Klassen, Strings

Mehr

App-Entwicklung mit Android - Teil 2

App-Entwicklung mit Android - Teil 2 Entwicklungsumgebung Android Studio App-Entwicklung mit Android - Teil 2 Aktuell ist Android Studio die offizielle Entwicklungsumgebung für Android Apps und löst die bisher verwendete Lösung von Eclipse

Mehr

VERSIONSHINWEISE. Versionshinweise. Versionsmitteilung. Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.1. Build-Nummer: 16. Juli 2013.

VERSIONSHINWEISE. Versionshinweise. Versionsmitteilung. Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.1. Build-Nummer: 16. Juli 2013. Versionshinweise Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.1 Build-Nummer: Versanddatum: VERSIONSHINWEISE 8133 16. Juli 2013 Versionsmitteilung Diese Version stellt eine Android Student-App und eine

Mehr

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Übersicht Definition / Architektur Smart Client Smart Client mit RCP / Equinox Gesamtfazit

Mehr

Konzeption und Entwicklung einer Anbindung an soziale Netzwerke mit Hilfe der Technologie Near Field Communication

Konzeption und Entwicklung einer Anbindung an soziale Netzwerke mit Hilfe der Technologie Near Field Communication i Konzeption und Entwicklung einer Anbindung an soziale Netzwerke mit Hilfe der Technologie Near Field Communication Andreas Hofer Bachelor-Thesis Studiengang Informatik Fakultät für Informatik Hochschule

Mehr

Software Engineering II

Software Engineering II Software Engineering II Codegenerierung für den SmartIO Editor mit der Modeling Workflow Engine Wintersemester 10/111 Fachgebiet Software Engineering Albert Zündorf / Wiederholung Bisher im Laufe des Semesters

Mehr

Praktikum Informatik II Prof. Dr. Martin Trauth, Dr. Michael Männel

Praktikum Informatik II Prof. Dr. Martin Trauth, Dr. Michael Männel Praktikum Informatik II Prof. Dr. Martin Trauth, Dr. Michael Männel FB Physikalische Technik Musterlösungen Teil 4 Aufgabe 1 package teil4; import javax.swing.*; public class Ei { int haltung, ident; String

Mehr

Programmieren was ist das genau?

Programmieren was ist das genau? Programmieren was ist das genau? Programmieren heisst Computerprogramme herstellen (von griechisch programma für Vorschrift). Ein Computerprogramm ist Teil der Software eines Computers. Als Software bezeichnet

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

1 Der Einstieg in Java für Android

1 Der Einstieg in Java für Android 1 1 Der Einstieg in Java für Android Diese Ergänzung zum Buch Programmieren in Java will Ihnen dabei helfen, erste Programme für Smartphones der Android Plattform von Google zu erstellen und diese Programme

Mehr

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 In diesem Dokument wird dargelegt, wie das SEPPmail Outlook Add-in funktioniert, und welche Einstellungen vorgenommen werden können. Seite 2 Inhalt

Mehr

Kapitel 5 NFC-Technologie

Kapitel 5 NFC-Technologie Kapitel 5 NFC-Technologie Dieses Kapitel gibt einen Überblick über den Übertragungsstandard Near Field Communication (NFC). Zunächst erfolgt eine Einführung in die Normierungsaktivitäten. Anschließend

Mehr

Java Einführung Methoden in Klassen

Java Einführung Methoden in Klassen Java Einführung Methoden in Klassen Lehrziel der Einheit Methoden Signatur (=Deklaration) einer Methode Zugriff/Sichtbarkeit Rückgabewerte Parameter Aufruf von Methoden (Nachrichten) Information Hiding

Mehr

Java - Programmierung - Objektorientierte Programmierung 1

Java - Programmierung - Objektorientierte Programmierung 1 Java - Programmierung - Objektorientierte Programmierung 1 // Klassen und Objekte public class KlaObj public static void main(string args []) Klasse1 a; a = new Klasse1("heute", 47); Klasse1 b = new Klasse1

Mehr

Add-Ins in ArcGIS Desktop

Add-Ins in ArcGIS Desktop Add-Ins in ArcGIS Desktop Jochen Manegold ESRI Deutschland GmbH 21. Juni 2011, Zürich 1 ESRI Deutschland GmbH, 2010 GmbH 2010 Das ArcGIS System Browser Basic client Cloud/Web services Rich client Visualize

Mehr

Seminar Multimediale Werkzeuge Sommersemester 2011

Seminar Multimediale Werkzeuge Sommersemester 2011 Seminar Multimediale Werkzeuge Sommersemester 2011 Dipl.-Ing. Marco Niehaus marco.niehaus@tu-ilmenau.de 09.06.2011 Page 1 Android Development - Installation Java SDK wird benötigt (http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html)

Mehr

JOGGA Der Jogging-Companion

JOGGA Der Jogging-Companion JOGGA Der Jogging-Companion GLIEDERUNG: (1) Idee (2) Funktionen (3) Codebeispiele IDEE: Jeder Jogger kennt das Problem: Man rafft sich auf um eine Runde zu laufen, schwitzt während dessen ohne Ende und

Mehr

Android Entwicklung. App Entwickler Konferenz 2010 Bonn, 17. November Markus Junginger. Twitter: #app2010 @greenrobot_de

Android Entwicklung. App Entwickler Konferenz 2010 Bonn, 17. November Markus Junginger. Twitter: #app2010 @greenrobot_de Android Entwicklung App Entwickler Konferenz 2010 Bonn, 17. November Markus Junginger Twitter: #app2010 @greenrobot_de Über mich Markus Junginger, greenrobot 2007: Erste Android App 2001: Erstes Mobile

Mehr

Dennis Schulte / Tobias Flohre codecentric AG. Enterprise Java Batch mit Spring

Dennis Schulte / Tobias Flohre codecentric AG. Enterprise Java Batch mit Spring Dennis Schulte / Tobias Flohre Enterprise Java Batch mit Spring Dennis Schulte Düsseldorf @denschu www.github.com/denschu blog.codecentric.de/author/dsc tel +49 (0) 1515 _ 288 2395 dennis.schulte@codecentric.de

Mehr

Drei-Schichten-Architektur. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 16: 3-Schichten-Architektur 1 Fachkonzept - GUI

Drei-Schichten-Architektur. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 16: 3-Schichten-Architektur 1 Fachkonzept - GUI Universität Osnabrück Drei-Schichten-Architektur 3 - Objektorientierte Programmierung in Java Vorlesung 6: 3-Schichten-Architektur Fachkonzept - GUI SS 2005 Prof. Dr. F.M. Thiesing, FH Dortmund Ein großer

Mehr

Java: Vererbung. Teil 3: super() www.informatikzentrale.de

Java: Vererbung. Teil 3: super() www.informatikzentrale.de Java: Vererbung Teil 3: super() Konstruktor und Vererbung Kindklasse ruft SELBSTSTÄNDIG und IMMER zuerst den Konstruktor der Elternklasse auf! Konstruktor und Vererbung Kindklasse ruft SELBSTSTÄNDIG und

Mehr

.NET-Networking 2 Windows Communication Foundation

.NET-Networking 2 Windows Communication Foundation .NET-Networking 2 Windows Communication Foundation Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Fabian Raab Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Grundproblem Bestandteile

Mehr

Modellierung einer Android-App. 2. Mai 2013

Modellierung einer Android-App. 2. Mai 2013 Modellierung einer Android-App 2. Mai 2013 Taentzer Software-Praktikum 2013 42 Überblick Modellierung der wesentlichen Aspekte Welche Anwendungsfälle haben wir? Übersicht durch Anwendungsfalldiagramme

Mehr

Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems

Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Android Persistenz Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Ziele heute Arbeitsblatt 3 besprechen (inkl. Repetition) Die wichtigsten

Mehr

Datum, Uhrzeit: 18. 07. 2014, 10.30 Uhr Matrikelnummer:... Semester: INbac2 Prüfer: Prof. Meixner Note:...

Datum, Uhrzeit: 18. 07. 2014, 10.30 Uhr Matrikelnummer:... Semester: INbac2 Prüfer: Prof. Meixner Note:... Prüfung "Programmieren 2", INbac2, SS 2014 Seite 1 von 7 Datum, Uhrzeit: 18. 07. 2014, 10.30 Uhr Matrikelnummer:... Semester: INbac2 Prüfer: Prof. Meixner Note:... Dauer: 60 Min. Hilfsmittel: keine Punkte:...

Mehr

C++-Zusammenfassung. H. Schaudt. August 18, 2005

C++-Zusammenfassung. H. Schaudt. August 18, 2005 C++-Zusammenfassung H. Schaudt August 18, 2005 1 Datentypen 1.1 Grunddatentypen int (-32xxx bis +32xxx, implementerungs-abhängig) char -128 bis +128 float double bool (C++) int und char sind austauschbar:

Mehr

XML-Frameworks in verschiedenen Programmiersprachen Proseminar Textkodierung und Auszeichnung

XML-Frameworks in verschiedenen Programmiersprachen Proseminar Textkodierung und Auszeichnung XML-Frameworks in verschiedenen Programmiersprachen Proseminar Textkodierung und Auszeichnung Matthias Bethke bethke@linguistik.uni-erlangen.de Linguistische Informatik Universität Erlangen-Nürnberg Sommersemester

Mehr

1. Software-Plattform Android Android. Was ist Android? Managed Code, Angepasste Java Virtual Machine

1. Software-Plattform Android Android. Was ist Android? Managed Code, Angepasste Java Virtual Machine 1. Software-Plattform Android Android Was ist Android? Plattform und Betriebssystem für mobile Geräte (Smartphones, Mobiltelefone, Netbooks), Open-Source Linux-Kernel ab 2.6, aktuell 3.8 Managed Code,

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Universität der Bundeswehr Fakultät für Informatik Institut 2 Priv.-Doz. Dr. Lothar Schmitz FT 2006 Zusatzaufgaben Lösungsvorschlag Objektorientierte Programmierung Lösung 22 (Java und UML-Klassendiagramm)

Mehr

VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch

VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch VMware vrealize Log Insight- Entwicklerhandbuch vrealize Log Insight 2.5 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage

Mehr

5 Projekt Bankverwaltung

5 Projekt Bankverwaltung Kapitel 5 Bankverwaltung (Lösung) Seite 1/7 5 Projekt Bankverwaltung 5.1 Festlegen der Schnittstelle Bevor du mit der Programmierung beginnst, musst du dir einige Gedanken über die Schnittstelle zwischen

Mehr

Android - Basics. 16.10.2013 Praktikum Enwicklung von Mediensystemen WS13/14

Android - Basics. 16.10.2013 Praktikum Enwicklung von Mediensystemen WS13/14 Android - Basics 1 Heute Was ist Android? Programmieren für Android App-Struktur Activities und Intents App-Design GUI und Layout 2 Android in a nutshell Open-Source (Open Headset Alliance) Basiert auf

Mehr

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01 Installation, Konfiguration, Verwendung Version 1.01 Seite 2 von 20 OPC-Server VM OPC Revision Version Erstellt am Versionsnummer Bemerkung 1.00 26.07.2013 Erstellung 1.01 05.11.2013 2.14 - Reiter der

Mehr