Zehn Gründe, warum sich Kunden für SAP Business Suite powered by SAP HANA entschieden haben.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zehn Gründe, warum sich Kunden für SAP Business Suite powered by SAP HANA entschieden haben."

Transkript

1 Top Zehn Gründe, warum sich Kunden für SAP Business Suite powered by SAP HANA entschieden haben.

2 Plattform der nächsten Transaktional, analytisch, sozial, mobil, vorausschauend und in der Cloud e Innovation der Prozesse Eindeutige Roadmap und einfache Migrationspfade Intelligente Innovationen Integrierte Echtzeit-Berichte und -Analysen Entscheidungsfreiheit für Kunden Art der Bereitstellung folgt den Kundenprioritäten e Geschäftsprozesse Echtzeit-Verarbeitung von operativen Daten im Hauptspeicher Offene Architektur Neue Technologie. Neues Denken. Neue Möglichkeiten. e Interaktionen Transaktionale und analytische Informationen auf einer Plattform Langfristiges Ihrem verpflichtet Größerer beitrag Realisierung von ungeahnten Geschäftschancen und Wettbewerbsvorteilen Nachweisbare Kundenerfolge Setzen auch Sie auf Innovation

3 Top Vereint auf einer Plattform: Transaktionen Erweiterte Analysen Social Media Mobile Anwendungen Geschäftsnetzwerke Hochge schwindigkeit Schnelle Antwortzeiten Umfang Big Data Echtzeit Aktuelle Daten Einfach Klare Fakten Detaillierungsgrad Komplexe und interaktive Abfragen SAP HANA

4 Top Intelligente Innovationen Die erste Lösung, die Echtzeit-Reporting und -Analysen verbindet. Analysieren Zusammenarbeit Ausführen Planen Erschließen Sie neue Wachstumschancen, bevor es Ihr Wettbewerber tut. Der Zugriff auf verlässliche Echtzeit-Daten verbessert die Planungsgenauigkeit und ermöglicht unmittelbare Reaktionen auf Veränderungen der Märkte, des Kundenverhaltens und von Produktionsabläufen. CN Ram, CIO, Essar Group

5 Top e Geschäftsprozesse Führen Sie Ihr Unternehmen so flexibel, wie es die Märkte heute erfordern. 0 x schnelleres Reporting 00 x schnellere Analysen 00 x schnellere Antworten über einen gesamten Geschäftsprozess Unternehmensanwendungen, die in Gedankenschnelle reagieren, ändern die Art, wie wir arbeiten, wie wir Unternehmen steuern, wie wir Die ersten Ergebnisse sind sehr vielversprechend. Wir erhalten nicht nur einen 0-Grad-Einblick in unsere Prozesse und das in Echtzeit. Sondern wir beschleunigen darüber hinaus alle kundenrelevanten Prozesse um ein Vielfaches. Xiaoyu Liu, Vice President, Global Application Development, Lenovo

6 Top e Interaktionen Mitarbeiter sollten stets im richtigen Augenblick entscheiden und handeln können. Durchführen Auswerten Beschleunigen Transaktionen und Analysen Erstmals stehen transaktionale und analytische Informationen in Echtzeit auf einer Plattform zur Verfügung. Wenn Planungsdaten mit Ist-Daten verglichen werden können, werden die Prozesse transparent und fundierte Entscheidungen möglich. Zentrale Data Warehouses erlauben zwar die Integration von Daten aus verschiedenen Quellen, aber die Möglichkeit, OLTP- und OLAP-Fähigkeiten in einem System nutzen zu können, erbringt noch einmal einen deutlichen Mehrwert für alle Anwender. Hasso Plattner, A Common Database Approach for OLTP and OLAP Using an In-Memory Column Database

7 Top Größerer beitrag Realisierung von ungeahnten Geschäftschancen und Wettbewerbsvorteilen Existierende Anwendungen profitieren Bestehende Anwendungen werden optimiert verbesserte Funktionalität und Leistung schnellere Geschäftsabschlüsse Materialplanung in Echtzeit Auftrags- und Vertragsmanagement datengestützte Planung der Lieferkette Echtzeit-Lagermanagement Völlig neue Anwendungen realisieren Umsetzung von Lösungen, die bisher undenkbar waren Abgleich von Rechnungen und Warenannahme Steuerung komplexer Projekte vorausschauende Wartung Machine-to-Machine-Kommunikation Analyse des Umlaufvermögens

8 Top e Innovation der Prozesse Substanzielle Innovationen können mit überschaubarem Migrationsaufwand umgesetzt werden durch Einsatz von SAP-Rapid- Deployment-Lösungen und Cloud-basierten Angeboten Anwender profitieren von intuitiven und deutlich verbesserten Benutzer oberflächen Eindeutige Roadmap und Integrationspfade ohne Unterbrechung der Prozesse Bestehende Anwendungen der SAP Business Suite laufen auf SAP HANA Intuitive und deutlich verbesserte Benutzeroberflächen und mobile Lösungen Völlig neue Anwendungen Individuelle Kundenlösungen (Customization)

9 Top Entscheidungsfreiheit für Kunden Umsetzung nach Ihren Vorstellungen Die Umsetzung richtet sich nach den Unternehmensprioritäten und dem Mehrwert für die Anwender sein mit Rapid Deployment Die SAP-Rapid-Deployment-Lösungen ermöglichen eine beschleunigte Einführung bei niedrigen Kosten Flexibles Lizenzmodell Mehr Transparenz und Entscheidungssicherheit durch das vereinfachte Prizing

10 Top Neue Technologie. Neues Denken. Neue Möglichkeiten. Offene Programmiersprachen HTML Open Data Protocol (OData) SQL Viele Technologien werden unterstützt Verwenden Sie die Hardware Ihrer Wahl Unterstützung zahlreicher mobiler Endgeräte Großes, offenes Ecosystem Viele geschulte Berater Leichter Einstieg für Partner

11 Top Langfristiges, Ihrem verpflichtet Durchgängige Wartung Wartung für die SAP-Business-Suite-Anwendungen bis zum Jahr 00 Erweiterter Support Für SAP Business Suite powered by SAP HANA ist sowohl SAP Enterprise Support als auch SAP MaxAttention verfügbar Lokal und global Lokale und globale Entwicklung fördern die Anwendungen für SAP Business Suite powered by SAP HANA Kontinuierliche Investitionen Stetiger Ausbau des Eco-Systems und innovativer Lösungen

12 Top Nachweisbare Kundenerfolge Setzen auch Sie auf Innovation und machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft. der zentrale Mehrwert für die Anwender ist die Beschleunigung der wichtigsten Prozesse wie Materialbedarfsplanung (MRP), Auftragseingang und Rechnungsmanagement Harald Holl, Head of Systems Technology, Würth-Gruppe die Arbeitszeit, die für die üblichen Datenanalysen aufgewendet wurde, konnte von 0 auf Sekunden reduziert werden, bei gleichzeitiger Kosteneinsparung von 0 % im Vergleich zur bisherigen Situation Kurt De Ruwe, CIO, Bayer AG durch die verbesserten Simulations- und Planungsfähigkeiten erwarten wir klare Vorteile bei Verkaufsförderungs-Aktionen und in der Lieferkette... Enzo Bertolini, CIO, Ferrero

13 Top 0 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Adobe, das Adobe-Logo, Acrobat, PostScript und Reader sind Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. Apple, App Store, FaceTime, ibooks, ipad, iphone, iphoto, ipod, itunes, Multi-Touch, Objective-C, Retina, Safari, Siri und Xcode sind Marken oder eingetragene Marken der Apple Inc. Bluetooth ist eine eingetragene Marke von Bluetooth SIG Inc. Citrix, ICA, Program Neighborhood, MetaFrame jetzt XenApp, WinFrame, VideoFrame und MultiWin sind Marken oder eingetragene Marken von Citrix Systems, Inc. Computop ist eine eingetragene Marke der Computop Wirtschaftsinformatik GmbH. Edgar Online ist eine eingetragene Marke von EDGAR Online Inc., ein Unternehmen von R.R. Donnelley & Sons. Facebook, das Facebook- und F-Logo, FB, Face, Poke, Wall und sind Marken von Facebook. Google App Engine, Google Apps, Google Checkout, Google Data API, Google Maps, Google Mobile Ads, Google Mobile Updater, Google Mobile, Google Store, Google Sync, Google Updater, Google Voice, Google Mail, Gmail, YouTube, Dalvik und Android sind Marken oder eingetragene Marken von Google Inc. HP ist eine eingetragene Marke der Hewlett-Packard Development Company L.P. HTML, XML, XHTML und WC sind Marken, eingetragene Marken oder werden vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) oder der Keio University als nicht geschützte Begriffe beansprucht. IBM, DB, DB Universal Database, System i, System i, System p, System p, System x, System z, System z, z, z/vm, z/os, OS/0, zenterprise, PowerVM, Power Architecture, Power Systems, POWER, POWER+, POWER, POWER, PowerHA, purescale, PowerPC, BladeCenter, System Storage, Storwize, XIV, GPFS, HACMP, RETAIN, DB Connect, RACF, Redbooks, OS/, AIX, Intelligent Miner, WebSphere, Tivoli, Informix und Smarter Planet sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation. Microsoft, Windows, Excel, Outlook, PowerPoint, Silverlight und Visual Studio sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. INTERMEC ist eine eingetragene Marke der Intermec Technologies Corporation. IOS ist eine eingetragene Marke von Cisco Systems Inc. Der Name Klout und die Klout-Logos sind Marken von Klout Inc. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. Motorola ist eine eingetragene Marke von Motorola Trademark Holdings, LLC. Mozilla und Firefox und ihre Logos sind eingetragene Marken der Mozilla Foundation. Novell und SUSE Linux Enterprise Server sind eingetragene Marken von Novell Inc. OpenText ist eine eingetragene Marke der OpenText Corporation. Oracle und Java sind eingetragene Marken von Oracle und/oder ihrer Tochtergesellschaften. QR Code ist eine eingetragene Marke von Denso Wave Incorporated. RIM, BlackBerry, BBM, BlackBerry Curve, BlackBerry Bold, BlackBerry Pearl, BlackBerry Torch, BlackBerry Storm, BlackBerry Storm, BlackBerry PlayBook und BlackBerry AppWorld sind Marken oder eingetragene Marken von Research in Motion Limited. SAVO ist eine eingetragene Marke von The Savo Group Ltd. Der Name Skype ist eine Marke von Skype oder verbundenen Unternehmen. Twitter und Tweet sind Marken oder eingetragene Marken von Twitter. UNIX, X/Open, OSF/ und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Wi-Fi ist eine eingetragene Marke der Wi-Fi Alliance. SAP, R/, ABAP, BAPI, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA, das Business-Objects-Logo, BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius, Sybase, Adaptive Server, Adaptive Server Enterprise, ianywhere, Sybase, SQL Anywhere, Crossgate, BB 0 und BB 0 Services, EDDY, Ariba, das Ariba-Logo, Quadrem, b-process, Ariba Discovery, SuccessFactors, Execution is the Difference, BizX Mobile Touchbase, It s time to love work again, SuccessFactors Jam und BadAss SaaS und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland oder von einem SAP-Konzernunternehmen. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vorliegenden Angaben werden von SAP AG und ihren Konzernunternehmen ( SAP-Konzern ) bereitgestellt und dienen ausschließlich Informationszwecken. Der SAP- Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung. CMP (/0) 0 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.

Bessere Supportprozesse durch schnellere Datenanalyse in SAP

Bessere Supportprozesse durch schnellere Datenanalyse in SAP Bessere Supportprozesse durch schnellere Datenanalyse in SAP Ein Erfahrungsbericht aus den Projekten der WGKK Roman Czompo Roman Czompo Seit 2003 bei SAP Österreich Bis 2009 Consultant für Insurance Bis

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation. Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012

Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation. Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012 Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012 Wie finden wir heraus, welche Anforderungen die Kunden an unsere Dokumentation

Mehr

SAP Business One 9.0 PL14 Overview Note 2058190 SAP Business One 9.0, version for SAP HANA PL14 Overview Note 2058370

SAP Business One 9.0 PL14 Overview Note 2058190 SAP Business One 9.0, version for SAP HANA PL14 Overview Note 2058370 Top Fixes 9.0 PL14 SAP Business One Kunden SAP Business One 9.0 PL14 Overview Note 2058190 SAP Business One 9.0, version for SAP HANA PL14 Overview Note 2058370 Relevante Länder Typ Beschreibung Erweiterungen

Mehr

Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel

Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel Getting Value out of Social Media Facebook More than 850 million active users Average user has 130 friends 700 billion minutes

Mehr

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobility = Sozialer Wandel Consumerisation 2012 SAP AG. All rights reserved. 2 Mobility = Mainstream

Mehr

Zehn Gründe für Kunden, Human-Capital-Management- Lösungen einzusetzen, um ihre Mitarbeiter zu unterstützen.

Zehn Gründe für Kunden, Human-Capital-Management- Lösungen einzusetzen, um ihre Mitarbeiter zu unterstützen. Top Zehn Gründe für Kunden, Human-Capital-Management- en einzusetzen, um ihre Mitarbeiter zu unterstützen. Erfolgsnachweise Umfassende Komplettangebot Intuitive, benutzerfreundliche Apps mit sicherem Zugriff

Mehr

Welcome & Introduction. Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10.

Welcome & Introduction. Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10. Welcome & Introduction Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10.2013 Mobile technology is engrained in our lives 6.5 B mobile subscribers

Mehr

SAP Business ByDesign. 58. Roundtable des 19. April 2012

SAP Business ByDesign. 58. Roundtable des 19. April 2012 SAP Business ByDesign 58. Roundtable des 19. April 2012 Investitionssicherheit und Stabilität SAP: fast 40 Jahre Erfahrung, Innovationskraft und Zuverlässigkeit In SAP Business ByDesign wurden bereits

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

ALE2011 Berlin. An Unconference for Lean and Agile practitioners

ALE2011 Berlin. An Unconference for Lean and Agile practitioners ALE2011 Berlin An Unconference for Lean and Agile practitioners 10 years of Agile We ve been challenged What s next I m little bit skeptical about Enterprise Agile Rachel Davies 2 Complexity approach We

Mehr

SAP Mobile Retail Execution May 22 nd 2012

SAP Mobile Retail Execution May 22 nd 2012 SAP Mobile Retail Execution May 22 nd 2012 Gavin Davison #SAP Store Consistency Planogram Pricing & Promotion Stock #SAP And More Competitive Analysis What do their planograms look like? How do our pricing

Mehr

The Customer Journey & Experience - Insight as the basis for all customer interactions RUN FASTER FORUM #SAPFORUM

The Customer Journey & Experience - Insight as the basis for all customer interactions RUN FASTER FORUM #SAPFORUM The Customer Journey & Experience - Insight as the basis for all customer interactions Andy Hirst VP SAP RUN FASTER Data is the new Oil Clive Humby http://www.photoeverywhere.co.uk/west/usa/california/sunset_oil_rigdsc_4701.jpg

Mehr

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP APO

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP APO SCM Consulting Solutions Add-On Tools für: SAP APO Überblick Änderungslogmonitor für APO DP & SNP (1308968) Assistent für Lebenszykluspflege für APO DP (1319579) Prognoseleveloptimier für APO DP (1366618)

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG

Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG SAPs Innovationsstrategie findet Ihre Zustimmung! BI/Analytics Middleware BI/Analytics Middleware 35% Gesamtwachstum in

Mehr

Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM)

Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM) Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM) How to 1. How to create a project (Project Lead) 2. How can I find my

Mehr

Managing Trade Promotions Are you maximizing return on promotion investments and optimizing customer profitability?

Managing Trade Promotions Are you maximizing return on promotion investments and optimizing customer profitability? Managing Trade Promotions Are you maximizing return on promotion investments and optimizing customer profitability? May 22 nd 2012 #SAP Do these topics resonate with you? Source: Consumer Goods Technology,

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

SAP und Open Text Perspektiven einer erweiterten Integration. Claudia Massing, SAP Deutschland AG & Co.KG SEAL Kundentag 13.

SAP und Open Text Perspektiven einer erweiterten Integration. Claudia Massing, SAP Deutschland AG & Co.KG SEAL Kundentag 13. SAP und Open Text Perspektiven einer erweiterten Integration Claudia Massing, SAP Deutschland AG & Co.KG SEAL Kundentag 13. Mai 2014, Fulda Die heutige Welt Digital - Ressourcebewusst Produktivitätsorientiert

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

SAP Consulting Einkaufsinfotag Agenda

SAP Consulting Einkaufsinfotag Agenda SAP Consulting Einkaufsinfotag Agenda 11. Mai 2012, Würzburg Zur Anmeldung bitte hier klicken: Anmeldung Agenda-Vorschlag 09:30 10:00 Check-In 10:00 10:15 Begrüßung und Vorstellung der Agenda 10:15 11:00

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr

Building & Managing Loyalty

Building & Managing Loyalty Building & Managing Loyalty Richard Deery CRM Solution Specialist Tuesday 22 nd May 2012 Customer Experience Multiple channels, 24 countries 5 languages +37% revenue in 2010 Customer Experience at Lego

Mehr

SAP Travel Management. Klaus Neumann / IMS Travel Management Development 05.12. 2013

SAP Travel Management. Klaus Neumann / IMS Travel Management Development 05.12. 2013 SAP Travel Management Klaus Neumann / IMS Travel Management Development 05.12. 2013 Reform des deutschen Reisekostenrechts zum 01.01.2014 SAP Travel Management Der Bundesrat hat am 1.2.2013 das "Gesetz

Mehr

Das SAP Cloud Portfolio Ein wichtiger Eckpfeiler der SAP-Produktstrategie

Das SAP Cloud Portfolio Ein wichtiger Eckpfeiler der SAP-Produktstrategie SAP Sales OnDemand Das SAP Cloud Portfolio Ein wichtiger Eckpfeiler der SAP-Produktstrategie Applications Analytics Mobile Cloud Technology & Database 2012 SAP AG. All rights reserved. 2 Customer OnDemand

Mehr

Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards

Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards Daniel Stecher & Peter Dirscherl Frankfurt, 09. Juni 2015 Zürich, 11. Juni 2015

Mehr

Ausblick - SAPs Supply Chain Execution Plattform Strategie und Innovationen. Franz Hero/Leiter Transport & Logistik Entwicklung 22.

Ausblick - SAPs Supply Chain Execution Plattform Strategie und Innovationen. Franz Hero/Leiter Transport & Logistik Entwicklung 22. Ausblick - SAPs Supply Chain Execution Plattform Strategie und Innovationen Franz Hero/Leiter Transport & Logistik Entwicklung 22. November 2012 Supply Chain Execution ist ein komplexes Umfeld Kundenservice

Mehr

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 ITK-Trends Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 Wie können die Herausforderungen von MORGEN mit einer Infrastruktur von HEUTE angegangen werden? On Premise Software Installationen

Mehr

Zehn Gründe für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Zukunft mit SAP zu gestalten. Copyright/Trademark

Zehn Gründe für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Zukunft mit SAP zu gestalten. Copyright/Trademark Top Zehn Gründe für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Zukunft mit SAP zu gestalten. Copyright/Trademark Branchenexperten sehen uns als Marktführer, tausende kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

SAP Rapid Deployment Solutions Run Better, Faster

SAP Rapid Deployment Solutions Run Better, Faster SAP Rapid Deployment Solutions Run Better, Faster World Forum Alan Macpherson May 2012 Open Questions Do you ever feel: We have limited budget and want to grow over time? Projects are too expensive, too

Mehr

SAP Workforce Performance Builder 9.4

SAP Workforce Performance Builder 9.4 Zusätzliche Anleitungen Workforce Performance Builder Dokumentversion: 1.0 2015-10-15 KUNDEN Systemvoraussetzungen Typografische Konventionen Format Beispieltext Beschreibung Wörter oder Zeichen, die vom

Mehr

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v.

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v. OGD aus Sicht der SAP als IT-Lösungsanbieter Überlegungen zur Nutzbarmachung von Anwendungen und Technologien der Verwaltungs-IT Dr. Jürgen Bender, SAP Deutschland AG & Co. KG Wien, den 4. Oktober 2012

Mehr

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Nicholas Storm / Senior Legal Counsel, SAP Deutschland 17. März 2012 Public Agenda Ausgangslage Lizenz-Audit - Begriff AGB-Maßstab

Mehr

Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management

Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management Bert O. Schulze Sr. Director SAP Cloud Business Unit September, 2012 @BeSchulze Cloud 2010 2012 SAP AG. All

Mehr

Big Scale Text Analytics and Smart Content Navigation. Karsten Schmidt, SAP AG

Big Scale Text Analytics and Smart Content Navigation. Karsten Schmidt, SAP AG Big Scale Text Analytics and Smart Content Navigation Karsten Schmidt, SAP AG Context-sensitive Information Retrieval Supporting users in navigating large volumes of unstructured content Enable users to

Mehr

Innovation at Unipart

Innovation at Unipart Innovation at Unipart a different kind of company 22 nd May 2012 Anand Lakhani 10,000 People 1b Turnover Majority owned by employees 4 principal divisions Operating in 100 countries worldwide Headquartered

Mehr

The Power & Value of Actionable Architecture

The Power & Value of Actionable Architecture Actionable Architecture with PowerDesigner The Power & Value of Actionable Architecture TO MAKE KNOWLEDGE WORK PRODUCTIVE WILL BE THE GREAT MANAGEMENT TASK OF THIS CENTURY, JUST AS TO MAKE MANUAL WORK

Mehr

BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Was erwartet der CFO von BI

BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Was erwartet der CFO von BI BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Was erwartet der CFO von BI Michael Hinnerkort, Peter Dirscherl, Jörg Rose Frankfurt, 09. Juni 2015 Zürich, 11. Juni 2015 CubeServ BI-Kongress 2015 / 1 Was

Mehr

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager Release 7.0 Copyright Copyright 2009 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP ERP

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP ERP SCM Consulting Solutions Add-On Tools für: SAP ERP Überblick Dispositionsmonitor (1333018) Sicherheitsbestandssimulation (1363890) Losgrößensimulation (1363889) Prognosemonitor (1341755) Servicegrad-Monitor

Mehr

Improving Trade Promotion Effectiveness

Improving Trade Promotion Effectiveness Improving Trade Promotion Effectiveness Tuesday 22 nd May 2012 #SAP Welcome Who are we? Jonathan Jackson (Premier Foods) Dan Hawker (Bluefin Solutions) #SAP So, what s the objective of this session? Premier

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

Services from SAP Building the foundation of a successful SAP EWM implementation. Tim Dalm, SPM Lead EWM HUB 22. November 2012

Services from SAP Building the foundation of a successful SAP EWM implementation. Tim Dalm, SPM Lead EWM HUB 22. November 2012 Services from SAP Building the foundation of a successful SAP EWM implementation Tim Dalm, SPM Lead EWM HUB 22. November 2012 Uncertainty about EWM SAP EWM Services Offerings Services delivered during

Mehr

SAP WPB. SAP Workforce Performance Builder im Einsatz bei den Forschungsanstalten des ETH-Bereichs 12. März 2013

SAP WPB. SAP Workforce Performance Builder im Einsatz bei den Forschungsanstalten des ETH-Bereichs 12. März 2013 SAP WPB SAP Workforce Performance Builder im Einsatz bei den Forschungsanstalten des ETH-Bereichs 12. März 2013 Zielsetzung Haben Sie Ihre Geschäftsprozesse Dokumentiert? Verfügen Sie über aktuelle und

Mehr

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1 Innovative Management Solutions CubeServ Reporting Framework Component: Design Studio Commenting Release 4.1.1 Norbert Egger 16. October 2013 www.cubeserv.com / 20123/ 1 SAP Design Studio 1.2 SDK - CubeServ

Mehr

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision.

Mehr

Accelerating Your Mobile Strategy. ASUG Webcast Series for SAP Services May 1, 2012

Accelerating Your Mobile Strategy. ASUG Webcast Series for SAP Services May 1, 2012 Accelerating Your Mobile Strategy ASUG Webcast Series for SAP Services May 1, 2012 Today s Speakers JP Finnell Head of Mobile Strategy for SAP Services Mike Golz Senior Vice President and CIO of SAP Americas

Mehr

Customer acquisition through mobile platforms Mobile account origination

Customer acquisition through mobile platforms Mobile account origination Customer acquisition through mobile platforms Mobile account origination John Heald Disclaimer This roadmap presentation is a preliminary version and not subject to your license agreement or any other

Mehr

SAP HANA Skills Conference & SAP HANA Technical Academy WHSKTA: 24. 26 September 2012 Walldorf

SAP HANA Skills Conference & SAP HANA Technical Academy WHSKTA: 24. 26 September 2012 Walldorf SAP HANA Skills Conference & SAP HANA Technical Academy WHSKTA: 24. 26 September 2012 Walldorf SAP HANA SKLLS CONFERENCE 24.09.2012 WDF 21 4. OG Raum A1 Zeit Thema Referent 10:00 10:20 Begrüßung Timo Schütte

Mehr

New Project Planning - Overview with SAP ECC 6.0 EhP6. June, 2012

New Project Planning - Overview with SAP ECC 6.0 EhP6. June, 2012 New Project Planning - Overview with SAP ECC 6.0 EhP6 June, 2012 Legal disclaimer This presentation is not subject to your license agreement or any other agreement with SAP. SAP has no obligation to pursue

Mehr

Benchmarking Success in Consumer Products with Value Engineering

Benchmarking Success in Consumer Products with Value Engineering Benchmarking Success in Consumer Products with Value Engineering Stephen Hollier Agenda Value Engineering Benchmarking Customer Innovation Call to Action SAP Value Lifecycle Value Discovery Diagnose business

Mehr

Building the perfect Consumer Products front office

Building the perfect Consumer Products front office Building the perfect Consumer Products front office May 22 nd 2012 CP Industry Plan Go to Market themes Be first to market with products consumers want Optimize customer service and profitability across

Mehr

Customizing Synchronization between ERP and Master Data Governance (MDG) Juergen Bold / Michael Boettcher - MDG Product Management November 2012

Customizing Synchronization between ERP and Master Data Governance (MDG) Juergen Bold / Michael Boettcher - MDG Product Management November 2012 Customizing Synchronization between ERP and Master Data Governance (MDG) Juergen Bold / Michael Boettcher - MDG Product Management November 2012 Disclaimer This presentation outlines our general product

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

Orchestrated Accelerated Innovation Transformation to Real Real Time Enterprises with Cloud Deployments Dr. Uwe Hommel Corporate Officer, EVP and

Orchestrated Accelerated Innovation Transformation to Real Real Time Enterprises with Cloud Deployments Dr. Uwe Hommel Corporate Officer, EVP and Orchestrated Accelerated Innovation Transformation to Real Real Time Enterprises with Cloud Deployments Dr. Uwe Hommel Corporate Officer, EVP and Head of SAP Active Global Support, SAP AG Meeting Strategic

Mehr

SAP in Public Sector Hitesh Babhania Industry Principal

SAP in Public Sector Hitesh Babhania Industry Principal SAP in Public Sector Hitesh Babhania Industry Principal 22 nd May, 2012 UK Government The Coalition: One year on Strengthening the economy: cutting the deficit, supporting growth Modernising public services:

Mehr

AC 10.0 Managing Custom Fields for Access and Role Management

AC 10.0 Managing Custom Fields for Access and Role Management AC 10.0 Managing Custom Fields for Access and Role Management Customer Solution Adoption June 2011 Version 2.0 Purpose of this document This document describes how developers can setup the required functionality

Mehr

EWM120. Extended Warehouse Management Customizing, Teil 2 GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 5 Tage

EWM120. Extended Warehouse Management Customizing, Teil 2 GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 5 Tage EWM120 Extended Warehouse Management Customizing, Teil 2. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 5 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2014 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SAP Enterprise Support Academy Learning from Experts to Expert

SAP Enterprise Support Academy Learning from Experts to Expert Learning from Experts to Expert Linda Loeffler, SAP America Enterprise Support Advisor Leean De Loria, SAP America Enterprise Support Advisor November 2012 Learning from Experts to Experts With the SAP

Mehr

INNOTask Suite. INNOApps Installationsanforderungen

INNOTask Suite. INNOApps Installationsanforderungen INNOTask Suite INNOApps Installationsanforderungen Inhaltsverzeichnis Installationsanforderungen für BGVA 3 Check App und Inventur App 1 BGVA3 Check App... 3 1.1 Beschreibung... 3 1.2 Rechte... 3 1.3 Betriebssystem...

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg proinstall TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Reduktion des Aufwands Ihrer

Mehr

Channel Shift Lower Cost Interactions Marion Bruce, Business Development Director, egain FORUM #SAPFORUM

Channel Shift Lower Cost Interactions  Marion Bruce, Business Development Director, egain FORUM #SAPFORUM Channel Shift Lower Cost Interactions Delivering a new Customer Experience with a combined egain and SAP CRM Solution Marion Bruce, Business Development Director, egain #SAP Channel Shift Adapting the

Mehr

SOPLEX for RE-FX (Wohnungswirtschaft)

SOPLEX for RE-FX (Wohnungswirtschaft) SOPLEX for RE-FX (Wohnungswirtschaft) Branchenlösungen für SAP Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr als 10 Jahren entwickeln

Mehr

Der SAP Geschäftspartner. Ines Gräfe Beratung Medien, SAP Deutschland

Der SAP Geschäftspartner. Ines Gräfe Beratung Medien, SAP Deutschland Der SAP Geschäftspartner Ines Gräfe Beratung Medien, SAP Deutschland Worum geht es? SAP Geschäftspartner im Überblick Media Insurance Utilities Financials SAP Geschäftspartner Public Service mysap ERP

Mehr

TEWM12 SAP Extended Warehouse Management II (SAP EWM)

TEWM12 SAP Extended Warehouse Management II (SAP EWM) TEWM12 SAP Extended Warehouse Management II (SAP EWM). GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 5 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2014 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe

Mehr

Combinatorial Test Design. Juergen Heymann August 2013

Combinatorial Test Design. Juergen Heymann August 2013 Combinatorial Test Design Juergen Heymann August 2013 The Problem of Testing 2012 SAP AG. All rights reserved. 2 "Combinatorial Test Design" is a 'black box' test technique views function of software from

Mehr

SAP Business ByDesign: 10 Gründe, sich jetzt für eine Unternehmenslösung aus der Cloud zu entscheiden. Copyright/Trademark

SAP Business ByDesign: 10 Gründe, sich jetzt für eine Unternehmenslösung aus der Cloud zu entscheiden. Copyright/Trademark Top SAP Business ByDesign: Gründe, sich jetzt für eine Unternehmenslösung aus der Cloud zu entscheiden Copyright/Trademark 1 On-Demand Bequem, einfach, leistungsstark: Ihre Unternehmenslösung aus der Cloud.

Mehr

Zehn Gründe, warum Unternehmen ihre Zukunft mit SAP HANA gestalten.

Zehn Gründe, warum Unternehmen ihre Zukunft mit SAP HANA gestalten. Top Zehn Gründe, warum Unternehmen ihre Zukunft mit SAP HANA gestalten. 1 Geschwindigkeit Riesige Datenmengen in Höchstgeschwindigkeit analysieren Transaktionsdaten entscheidender Geschäftsvorgänge in

Mehr

SOPLEX CIS (Customer Information System)

SOPLEX CIS (Customer Information System) SOPLEX CIS (Customer Information System) Customer Relationship Management für SAP Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr

Mehr

BW365 Benutzerverwaltung und Berechtigungen

BW365 Benutzerverwaltung und Berechtigungen BW365 Benutzerverwaltung und Berechtigungen. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 3 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und

Mehr

SAPPDFPRINT Service H E L P. B C C C M P R N

SAPPDFPRINT Service H E L P. B C C C M P R N SAPPDFPRINT Service H E L P. B C C C M P R N Copyright Copyright 2012 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und

Mehr

Automatische Verteilung von Wartungszertifikaten über SAP Solution Manager

Automatische Verteilung von Wartungszertifikaten über SAP Solution Manager Automatische Verteilung von en über SAP Solution Manager Release 400 ADDONX.ASAP_SOLUTION_A Copyright Copyright 2008 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation

Mehr

System Description: Business Network Reconstruction using Datalog

System Description: Business Network Reconstruction using Datalog System Description: Business Network Reconstruction using Datalog Daniel Ritter, Till Westmann Datalog 2.0, Vienna, September 13th, 2012 Business Process- and (technical) Integration Networks @thanks T.J.

Mehr

Softwarelokalisierung Warum? und Wie?

Softwarelokalisierung Warum? und Wie? Softwarelokalisierung Warum? und Wie? Florian Sachse, SDL International; Christian Lieske, SAP AG tekom Jahrestagung Oktober, 2012 Vortrag für Einsteiger Diese Präsentation ist rein persönlich - unsere

Mehr

Agenda. SAP Financing das Programm. Der unterschiedliche Kundenbedarf. Beispiele aus der Praxis. Ausblick. 2012 SAP AG. All rights reserved.

Agenda. SAP Financing das Programm. Der unterschiedliche Kundenbedarf. Beispiele aus der Praxis. Ausblick. 2012 SAP AG. All rights reserved. SAP-Softwarelösungen erfolgreich finanzieren Peter Busch, Director SAP Financing D-A-CH Agenda SAP Financing das Programm Der unterschiedliche Kundenbedarf Beispiele aus der Praxis Ausblick 2012 SAP AG.

Mehr

Arming the front office with constituent facing tools

Arming the front office with constituent facing tools Arming the front office with constituent facing tools Kate Cartwright SAP Alliance Manager Workforce Management in the Public Sector Today s business challenges Aging workforce Reducing carbon emissions

Mehr

Mobile Innovation Technology as Enabler

Mobile Innovation Technology as Enabler Mobile Innovation Technology as Enabler Jana Hamel May 2012 What is Innovation? Henry Ford : "If I had asked people what they wanted, they would have said faster horses." Innovation in the 21 st Century

Mehr

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011 BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This presentation

Mehr

SAP 360 Customer: Kundenbeziehungen am Puls der Zeit Gewinnen Sie mit neuen CRM-Ansätzen das Vertrauen der Kunden

SAP 360 Customer: Kundenbeziehungen am Puls der Zeit Gewinnen Sie mit neuen CRM-Ansätzen das Vertrauen der Kunden SAP 360 Customer: Kundenbeziehungen am Puls der Zeit Gewinnen Sie mit neuen CRM-Ansätzen das Vertrauen der Kunden Es gelten neue Regeln, weil Kunden neue Möglichkeiten haben. DIGITAL VERBUNDEN SOZIAL VERNETZT

Mehr

Customer Center of Expertise. Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012

Customer Center of Expertise. Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012 Customer Center of Expertise Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012 Getting Started with new online Primary CCOE Certification Content Major Aspects of the new Primary

Mehr

ZEN Overview - SAP Business Objects Analysis, edition for Application Design. Eric Schemer, Jie Deng: Product Management, Analysis Clients, SAP AG

ZEN Overview - SAP Business Objects Analysis, edition for Application Design. Eric Schemer, Jie Deng: Product Management, Analysis Clients, SAP AG [ ZEN Overview - SAP Business Objects Analysis, edition for Application Design Eric Schemer, Jie Deng: Product Management, Analysis Clients, SAP AG Disclaimer This presentation outlines our general product

Mehr

SAP CRM Lösungen für den Vertrieb eine Übersicht. SAP CRM Webinar Serie Teil 2 2. Juli 2012

SAP CRM Lösungen für den Vertrieb eine Übersicht. SAP CRM Webinar Serie Teil 2 2. Juli 2012 SAP CRM Lösungen für den Vertrieb eine Übersicht SAP CRM Webinar Serie Teil 2 2. Juli 2012 SAP CRM Webinar Serie Titel Termin Einführung in das aktuelle SAP CRM Release Fr, 29. Juni 2012, 10:00 bis 11:30

Mehr

Tips, tool and key success factors behind EWM implementation for Hallmark Cards UK

Tips, tool and key success factors behind EWM implementation for Hallmark Cards UK Tips, tool and key success factors behind EWM implementation for Hallmark Cards UK Gordon Simpson, Supply Chain Line of Business Executive Chris Osborne, Business Development Manager- Retail, Travel &

Mehr

Leading Performance at SAP. Pam Seplow / Karen Irizarry September 12, 2012

Leading Performance at SAP. Pam Seplow / Karen Irizarry September 12, 2012 Leading Performance at SAP Pam Seplow / Karen Irizarry September 12, 2012 Our customers represent 79% of Global Fortune 500 companies. 79% of our customers are small to midsize businesses using SAP software

Mehr

Antragstipps aus der Praxis und Mehrwerte der öffentlichen Förderung

Antragstipps aus der Praxis und Mehrwerte der öffentlichen Förderung Antragstipps aus der Praxis und Mehrwerte der öffentlichen Förderung Prof. Dr. Martin Przewloka Senior Vice President Products & Innovation - SAP AG November 2013 Unser Blick nach vorne. Wie wird der Geschäftswelt

Mehr

SAP Mobility für Energieversorger. Marcus Schramm, SAP Consulting 07. November 2012

SAP Mobility für Energieversorger. Marcus Schramm, SAP Consulting 07. November 2012 SAP Mobility für Energieversorger Marcus Schramm, SAP Consulting 07. November 2012 Erfolgreiche Unternehmen in der Versorgungsindustrie.... nutzen das Potenzial mobiler Anwendungen.. verbessern die Sicherheit

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

Auswertungen im Umfeld des Aktuars technologische Unterstützungsmöglichkeiten. Oliver Luttmann, Heiko Maurer SAP 4. September 2012

Auswertungen im Umfeld des Aktuars technologische Unterstützungsmöglichkeiten. Oliver Luttmann, Heiko Maurer SAP 4. September 2012 Auswertungen im Umfeld des Aktuars technologische Unterstützungsmöglichkeiten Oliver Luttmann, Heiko Maurer SAP 4. September 2012 Anforderungen Ausgangslage Datenbasis für Auswertungen Weiterverwendung

Mehr

PS - Projektsystem. SAP ERP Central Component

PS - Projektsystem. SAP ERP Central Component PS - Projektsystem SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

BW310. BW Enterprise Data Warehousing GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 5 Tage

BW310. BW Enterprise Data Warehousing GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 5 Tage BW310 BW Enterprise Data Warehousing. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 5 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung

Mehr

SAP Business ByDesign Plattform & SAP Store Vorteile für Kunden, Lieferanten und Partner. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Berlin, 07.07.

SAP Business ByDesign Plattform & SAP Store Vorteile für Kunden, Lieferanten und Partner. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Berlin, 07.07. SAP Business ByDesign Plattform & SAP Store Vorteile für Kunden, Lieferanten und Partner Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Berlin, 07.07.2011 Disclaimer This presentation is a preliminary version

Mehr

Das Adapter Framework der SAP Exchange Infrastructure. Holger Kunitz, SAP AG

Das Adapter Framework der SAP Exchange Infrastructure. Holger Kunitz, SAP AG Das Adapter Framework der SAP Exchange Infrastructure Holger Kunitz, SAP AG Informationen aus erster Hand In diesem Vortrag werden folgende Themen behandelt: Architektur von Adapter Engine und SAP Partner

Mehr

SOPLEX CM FI-CA (Credit Management for FI-CA)

SOPLEX CM FI-CA (Credit Management for FI-CA) SOPLEX CM FI-CA (Credit Management for FI-CA) Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr als 10 Jahren entwickeln wir moderne

Mehr

SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA)

SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA) SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA) Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr als 10 Jahren entwickeln wir moderne

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1. SAP Consulting

Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1. SAP Consulting Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1 SAP Consulting Risk Factor Requirements Management A Scope Creep Uncontrolled changes or continuous growth in a project's scope B Traceability No traceability

Mehr