INTENSE your PERFORMANCE. SAP - Nein Danke? Neue Aspekte Versicherungs-Bestandsführung mit SAP. März 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INTENSE your PERFORMANCE. SAP - Nein Danke? Neue Aspekte Versicherungs-Bestandsführung mit SAP. März 2015"

Transkript

1 INTENSE your PERFORMANCE SAP - Nein Danke? Neue Aspekte Versicherungs-Bestandsführung mit SAP März 2015

2 Dynamische Weiterentwicklung SAP-Technologien für Versicherungen bietet Chancen mehr denn je Viele neue Aspekte dazu in dieser Unterlage Neue Möglichkeiten mit SAP / INTENSE Template SAP richtet Systeme und Technologien zunehmend modular und integrativ aus, um aktuellen Anforderungen wie Cloud-Fähigkeit, mobile Verwendung und Integration in bestehende IT-Landschaften zu genügen SAP öffnet seine Architektur für Zugriffe/ Funktionsaufrufe über Schnittstellen (z.b. ODATA) und Anbindung unterschiedlichster User-Interfaces (z.b. Web) INTENSE nutzt diese neuen Möglichkeiten, um über eine prozessorientierte Oberflächengestaltung die versicherungsspezifischen Anforderungen an Geschäftsprozessbearbeitung deutlich zu verbessern (Template-Ansatz) Fazit: SAP FS-PM ist eine echte Option für Versicherungs-Bestandsgeschäft INTENSE -Template für FS-PM Verbessert die Nutzung von FS-PM im Standard und erleichtert die individuelle Anpassung der vordefinierten Geschäftsprozesse. Integration/ Interface (ODATA, WEBUI) Ermöglicht die Integration in bestehende Architekturen und eine Repräsentation für verschiedene Plattformen. SAP FS-PM mit msg.pm.designer Die SAP-Bestandsführung für Versicherungen ist eine Spartenübergreifende Standard-Software, das aus Produkt-, Prozessund Schnittstellenkomponenten besteht. FS-PM bietet nicht nur die Beantragung/Policierung und die kompakte Bearbeitung von Beständen, sondern auch neue technische Integrations- und Repräsentationsmöglichkeiten. SAP HANA / SAP Mobile / SAP Cloud SAP Basis-Technologien wie SAP HANA oder SAP Mobile werden in Zukunft eine wichtige Rolle spielen bei der Umsetzung von Marktanforderungen, ebenso wie kostenreduzierende Betriebsmodelle (z.b. SAP Cloud). Vorteil des Einsatzes von SAP ist, das alle Optionen / Technologien bereits Teil der Branchenlösung sind. SAP ist eine echte Option - wenn mit ein paar Vorurteilen gegenüber SAP-Bestandsführung /-Technologie aufgeräumt wird Seite 1

3 Vorurteil #1: Bestandsführung mit SAP FS-PM ist nur für große Versicherungen beherrschbar Standard nutzen Verwendung von Standards reduziert eigenen Bedarf von Kompetenzen und Ressourcen Standard-Systeme ermöglichen Wiederverwendung von Erfahrungen und Optimierungen anderer Nutzer Die Nutzung eines spartenübergreifenden Standard-Systems vermeidet redundante Bestandsführung Einsatz SAP FS-PM hilft, die Komplexität der Umsetzung zu reduzieren Prozesse nutzen SAP FS-PM ermöglicht Kombination aus individuellen Anforderungen und Best-Practice-Ansätzen Neue Oberflächentechnologien ermöglichen einfache Adaption/ Optimierung der Prozesse Neue Schnittstellen-Technologien ermöglichen Investitionsschutz durch Integration in eigene Lösungen Einsatz SAP FS-PM ermöglicht Wiederverwendung geeigneter Standard-Prozesse Aufwand reduzieren SAP FS-PM mit vorkonfigurierten Produkten und Prozessen verkürzt die fachliche Anforderungsanalyse, beschleunigt die IT-Umsetzung und reduziert die Test-/Einführungsaufwände Mit neuen Verfahren wie z.b. SAP Cloud werden interne Betriebsaufwände reduziert, mit Add-Ons wie dem INTENSE FS-PM-Template werden Anpassungen erheblich vereinfacht Einsatz SAP FS-PM erleichtert Reduktion von Komplexität, Aufwand und Kosten Gerade kleine und mittlere Versicherungen profitieren vom SAP- Standard in den Bereichen Produkte und Prozesse Seite 2

4 Vorurteil #2: SAP-Systeme sind monolithisch, transaktionsorientiert und unflexibel SAP mit kontinuierlicher Modernisierung der Technologie, Architektur und Module SAP klassisch WEBUI SAP modern Exemplarisch Mobile Legacy Neu SAP öffnet sich für die Anforderungen moderner System- Architekturen und der zunehmenden Vernetzungen und Service-basierten Verarbeitung von Applikationen. SAP agiert zunehmend als Service-Provider und erhöht die Freiheitsgrade bei der Integration Basis Oberflächen Transaktionen Schnittstellen Datenexport Datenbanken SAP- Systeme (FS-PM, BI, FI, CRM etc.) Konnektoren DB/ HANA Server- Komponenten (Transaktion) Collaboration Cloud ODATA SAP-Core (FS-PM, BI, FI, CRM, Basis etc.) Services Der Ganz-oder-Garnicht -Ansatz der SAP ist überholt Service- Orientierung und Integrationsoptionen bringen Flexibilität Seite 3

5 Backup SAP FS-PM: Überblick der Komponenten und Technologien Lieferumfang Optionale Ergänzungs-Komponenten Umfassende Lösung SAP FS-PM bringt alles mit, was für die Bestandsverwaltung erforderlich ist inkl. Produktmaschine und Sparten-Aufsätze SAP FS-PM Policy Management FS-BP Businesspartner (optionale Nutzung) SAP Netweaver Gateway Bereitstellung der Dienste/ Weboberflächen RFC RFC HTML FS-CM Schadensmanagement TomatoSX Schnittstellendienst zu msg.pm.designer sowie der PolicenBerechnung FS-ICM Provisionsmanagement XML SAP UI5 Framework Framework für Oberflächenelemente FS-CD Inkasso / Exkasso msg.pm.designer Modellierungs- Software für Versicherungsprodukte und deren Berechnungen In SAP integrierte Technologien FS-RI Rückversicherung Standardprodukte Vordefinierte Produkte für alle wesentlichen Sparten ODATA Schnittstelle Datenaustausch und Funktionsaufrufe (z.b. Suchfelder, Wertehilfen) SAP FS-PM basiert auf einer offenen SAP-Architektur Seite 4

6 ODATA Schnittstellen-Technologie Vorurteil #3: Das SAP-Bestandssystem lässt sich nicht geschäftsvorfallbezogen bedienen Verbesserung durch Template-Einsatz Oberflächentechnologien INTENSE FS-PM Template Add-on zur Gestaltung von prozessorientierten Oberflächen und Optimierung der Geschäftsvorfall-Bearbeitung FS-BP Businesspartner SAP FS-PM Policy Management SAP UI5 Technologie SAP GUI msg.pm Produktmaschine Primäre Komponenten msg.pm.designer Produkt- Modellierung Nutzen des INTENSE FS-PM Templates Im Standard ist die SAP-GUI nicht optimal. Zur Verbesserung der Bedienbarkeit und der geschäftsvorfallbezogenen Bearbeitung hat INTENSE das FS-PM Template entwickelt Auf Basis der verfügbaren Technologien und Schnittstellen (WEBUI und ODATA) können so Bearbeitungsschritte, Prozesse und Informationsbereiche neu zusammengestellt und verknüpft werden Dadurch ergibt sich eine passgenaue Adaption des Bestandsführungssystems an die individuellen Bedürfnisse der Versicherung Zusätzlich können bereits umgesetzte Template-Module als Standard direkt genutzt werden und verstärken dadurch die Vorteile der Nutzung von Standardsoftware Mit dem INTENSE FS-PM-Template lässt sich SAP geschäftsvorfallbezogen bedienen und individuell ausprägen Seite 5

7 Backup Gegenüberstellung der Darstellung und Bearbeitungslogik mit INTENSE FS-PM-Template und SAP (Beispiel) Gute Ergänzung Das INTENSE FS-PM-Template greift nicht in den SAP-Standard ein, sondern nutzt ODATA und WEBUI als Aufsatz, somit bleibt die SAP-Release- Fähigkeit erhalten. INTENSE liefert ihre bestehenden Templates aus, erstellt aber auch kundenindividuelle Templates Ursprüngliche SAP FS-PM-Masken INTENSE-FS-PM-Template Vorteile INTENSE FS-PM-Template u.a.: Zentraler/ geschäftsvorfallbezogener Einstieg Klarer kontextbezogener Aufbau / eigene CI Informations-Bündelung und Aufbereitung Übergreifend nachvollziehbare Veränderungen Keine Funktionsaufrufe/Maskensprünge Aufruf Informationsquelle Erhebliche Verbesserung der Darstellung und Prozessbearbeitung durch INTENSE FS-PM-Template möglich Seite 6

8 Vorurteil #4: Anpassungen am SAP-Bestandssystem sind komplex und aufwendig Vereinfachung Wesentliche Anpassungsbedarfe von SAP- Systemen bestehen in der Regel im Produktbereich und bei Prozess-Abläufen sowie der Darstellung, hier ermöglicht die SAP-Architektur mittlerweile erhebliche Aufwandsreduzierung Produkte: Anpassung über Tool msg Designer SAP FS-PM Produktdefinition erfolgt über eine Produktmaschine (msg PM.Designer), die auch den Rechenkern für SAP FS-PM bereitstellt Neue Felder werden über SAP FS-PM bereitgestellt und können eingebunden werden Berechnungslogik kann über Customizing angepasst werden Prozesse: Anpassung über Template Die Nutzung des SAP-Standards und die weitgehenden Anpassung an individuelle Anforderungen über das INTENSE-Template reduzieren Anpassungen am SAP-System deutlich Die Integrationsfähigkeit von SAP über Schnittstellen in andere Systeme stellt sicher, das vorhandene Funktionalität nicht erneut im SAP-System umgesetzt werden muss Nutzung von Produktmaschine, SAP FS-PM im Standard und INTENSE FS-PM-Template reduziert und vereinfacht Anpassungen Seite 7

9 Vorurteil #5: SAP-Software ist zu teuer für kleinere und mittlere Versicherungen SAP Lizenzen sind nicht günstig aber es gibt positive Aspekte Kontakt nutzen Gerne unterstützen wir beim SAP- Erstkontakt und vermitteln geeignete Ansprechpartner Lizenzen müssen sowohl für das Basis-Paket (Foundation) als auch für spezifische Sparten- Aufsätze erworben werden Die Preise bei SAP richten sich ab einem Basis- Preis am Brutto-Beitrags-Volumen Zusätzlich müssen die Nutzer der Systeme lizensiert werden Wartungsgebühren fallen jährlich auf Basis des Listenpreises an (aktuell 19%), ggf. ist der Wartungsanteil aber auch in bestehenden Enterprise-Support-Vereinbarungen enthalten Abhängig vom Vertragswert gibt es Volumenrabatte, die bereits bei der Foundation-Lizenz zum Tragen kommen SAP sieht den Mittelstand (also auch kleinere/ mittlere Versicherungen) als wichtigen Markt und gestaltet entsprechende Preismodelle SAP hat FS-PM bereits bei kleinen Versicherungen verkauft und seine Preispolitik entsprechend ausgerichtet SAP bietet individuelle Konditionen unter Berücksichtigung der Kunden-Gesamtsituation Einsparungen durch Nutzung von Standard- Software sind im Kostenvergleich mit einzubeziehen Zusammen mit zusätzlichen Optionen wie z.b. Leasing ergeben sich attraktive Preismodelle SAP hat seinen Preis aber der Kosten-/ Nutzen-Vergleich lohnt sich in jedem Fall Seite 8

10 Fazit: SAP FS-PM und aktuelle SAP-Technologie bieten neue und vielfältige Möglichkeiten INTENSE your OUTPUT SAP FS-PM als flexible Bestandsführung SAP als Standard-System mit Vorteilen bei Einführung, Umsetzung und Betrieb msg Designer als etablierte Produktmaschine im Versicherungsmarkt ist Teil der Lösung INTENSE FS-PM-Template vereinfacht Anpassung und prozessorientierte Bearbeitung Gute Produkt-Infrastruktur vorhanden Raum für individuelle Innovation SAP Technologie ermöglicht diverse Ansätze: Anbindung an Portallösungen Nutzung/Ausprägung spezieller Templates unter Berücksichtigung eigener Anforderungen Vereinheitlichung UI (z.b. mit Host-Lösungen) Datenaustauschverfahren und Service-Provider SAP als Basis für individuelle Lösungen Offene Schnittstellen SAP mit kontinuierlichem Schnittstellen-Ausbau für optimale Integration/Wiederverwendung, umfängliche Möglichkeiten mit ODATA Schnittstelle SAP ermöglicht Bereitstellung benutzerdefinierter Services für den externen Zugriff Flexible Oberflächenanbindung, z.b. WEBUI Sehr flexible Einbindungsoptionen Standard nutzen Teilweise Anpassung eigener Anforderungen auf den Standard ermöglicht hohen Nutzen Reduktion von Produkt-/ Prozessdefinition Gutes Zusammenspiel mit anderen SAP- Komponenten (z.b. FS-CD) Know How SAP (intern/ Markt) nutzbar Vorteile durch Standards und SAP-Portfolio Nutzung von Standards, Offenheit über Schnittstellen und Erweiterung durch INTENSE-Template sprechen für SAP FS-PM Seite 9

11 INTENSE bietet verschiedene Dienstleistungs-/ Produktszenarien auf SAP-Basis an Bestand / Prozesse Integration Webanwendungen Datenaustausch / Auswertung Standardisierung und Konsolidierung der Versicherungs-IT Prozess- und Bestandsabbildung mit SAP FS-PM oder SAP Technologien Bereitstellung vorkonfigurierter INTENSE-Templates und Abbildung individueller Workflows Umsetzung von normierten BiPRO-Prozessen (z.b. Vermittlerabrechnung) Erstellung und Anbindung von Portalen oder Kunden-/ Vermittler-/ Agentur-Webanwendungen Individuelle Abbildungen u.a. als Web-/ oder Mobile-Anwendung möglich (WEBUI) Anpassung von Online-Anwendungen an das Corporate Design Anbindung über offene Schnittstellen an das SAP System z.b. ODATA Integration in Oberflächen-Technologie bestehender Legacy-Systeme Aufbau von Masken mit SAP DYNPRO Technologie und Integration in einheitliche Bedienkonzepte Einbindung von Funktionsaufrufen an SAP-Systeme (z.b. Produktkalkulation) Visualisierung von SAP/ Non-SAP-Daten Entwicklung von Datenaustausch- und Auswertungs-Services Bereitstellung von SAP-Daten zur Nutzung durch andere Systeme (z.b. für mobile Anwendungen) Datenzusammenführung und Datenverdichtung in SAP (u.a. in SAP HANA) Bereitstellung von Auswertungs-Services und geeigneten Darstellungen / Reports Notwendiges SAP-Know How bei INTENSE vorhanden, fachliches Know How im Kundenkontext weiter auszubauen Seite 10

12 Unser Angebot zur Zusammenarbeit (I) Pilotierung wichtig zur Entscheidungsfindung im Kontext SAP FS-PM Kostengünstig Die Durchführung einer Pilotierung und die Begleitung einer Entscheidungsfindung unterstützen wir auch durch sehr attraktive Paketpreise Verschiedene Ausgangssituationen sind kundenindividuell Verschiedene Anforderungen als Treiber zur Entscheidung für eine neue Lösung: Ablösung der bestehenden Bestandssysteme Einführung neuer Produkte/ Prozesse in der aktuellen Lösung nicht mehr abbildbar/ sinnvoll Konsolidierung verteilter und ggf. redundanter Bestandsdaten in verschiedenen Systemen Umsetzung durchgängiger Prozesse von der Angebotserstellung bis zur Policierung Online-Angebot von neuen Produkten oder Bündelung des Online-Angebots Vereinheitlichung der Oberfläche für die Nutzung mehrerer Systeme mit einer Vorgehensweise zu prüfen und zu bewerten Customizing SAP FS-PM Erste Prozessanalyse (FB/IT) Anpassung FS-PM Template Pilotierung Prototyp auf INTENSE- System Der Einführungs-Entscheidung SAP FS-PM muss eine aussagefähige Prüfung vorausgehen Auf Basis exemplarischer Anforderungen wird eine prototypische und kundenspezifische Umsetzungen in SAP FS-PM und dem INTENSE-Template vorgenommen und zum Testen bereitgestellt Eine gemeinsame Bewertung der Ergebnisse durch den Kunden und INTENSE dient als Basis für die Entscheidung zum weiteren Vorgehen INTENSE investiert in die Entscheidungsfindung des Kunden Kundenzufriedenheit und Entscheidungssicherheit sehr wichtig Seite 11

13 Unser Angebot zur Zusammenarbeit (II) Exemplarisches Zusammenspiel in einem Einführungsprojekt SAP FS-PM Mögliche Rollenverteilung in Projekten Erläuterung Ergänzende interne Projekte Schnittstellen zu weiteren Systemen Kundenprojekt Fachkonzeption und Integrationsansatz Projektmanagement/ Steuerung INTENSE übernimmt die Verantwortung für die Einführung von SAP FS-PM und den spezifischen Templates, die vorher angepasst / entwickelt wurden Darüber hinausgehende Anforderungen werden von INTENSE individuell mit dem Kunden abgestimmt Weitere Unterstützung (z.b. Betrieb) Kunde/ weitere Dienstleister Unterstützung Projektumsetzung Konfiguration SAP FS- PM und Template Einführung Unterstützung Template-Entwicklung Kunde und INTENSE Kundenspezifische Template-Anpassung Implementierung spezifischer Prozesse INTENSE SAP Der Kunde übernimmt (i.d.r. gemeinsam mit INTENSE) die Verantwortung für das Integrationsvorgehen in die Gesamtarchitektur und ggf. die Projektsteuerung SAP unterstützt bei der Entwicklung und Optimierung des Templates und berät den Kunden bei der Auswahl der geeigneten SAP-Komponenten und -Lizenzmodelle Der Kunde oder zusätzliche Dienstleister übernehmen weitere Themenbereiche (z.b. Betrieb), hier können auf Wunsch INTENSE-Partnerunternehmen involviert werden INTENSE im Projekt mit Fokus auf Einführung SAP FS-PM und Template-Entwicklung Seite 12

14 Unser Angebot zur Zusammenarbeit (III) Wie INTENSE die Zusammenarbeit attraktiv gestalten will - Zusammenfassung Sie wollen Wir bieten Kundenfokus Bei der Gestaltung der Zusammenarbeit mit unseren Kunden sind wir kreativ und innovativ testen Sie uns! sich auf Ihr Kerngeschäft fokussieren und sehen SAP als ein mögliches Werkzeug bestehende Bestände in einem neuen System konsolidieren und optimieren die Flexibilität bei Produkt- und Prozessgestaltung erhöhen moderne technologische Lösungen für Ihre Herausforderungen nutzen durch die Nutzung von Standard-Systemen Ihre Produkte/ Prozesse verbessern und Entwicklungsaufwände reduzieren langfristig Sicherheit in Ihrer IT erreichen in den Dimensionen Qualität, Geschwindigkeit und Kosten und auf Standards setzen Erstellung Prototyp/ Durchführung Pilotierung auf Basis Ihrer konkreten Anforderungen auf unseren Systemen Einführung von SAP FS-PM und INTENSE- Templates in der Kundenumgebung Konzeption und Umsetzung von Komplettlösungen von der Analyse über Umsetzung bis hin zum Betrieb (ggf. Outsourcing über Betriebsdienstleister) Flexibilität und hohes Engagement bei der Umsetzung einer Paket-Lösung kostenlose anforderungskonforme Template- Bereitstellung und deutliche preisliche Nachlässe für Early Adopter unserer Dienstleistungen/ Lösungen Wir wollen mit SAP-Kompetenz und Engagement überzeugen und passen uns Ihren Rahmenbedingungen an Seite 13

15 Die INTENSE AG auf einen Blick mit SAP-Beratung und hoher Kundenorientierung zum Erfolg Der INTENSE- Vorstand als erster Ansprechpartner Fridtjof Trayser Vorstandsvorsitzender und Gründer SAP-Partner mit eigenen Lösungen Die INTENSE AG ist langjähriger SAP-Partner mit Branchenfokus auf Energiewirtschaft und Versicherungen Wir begleiten Projekte mit strategischer und fachlicher IT- Beratung und realisieren erfolgreich Implementierungen im SAP-Umfeld SAP-Erweiterungen (Add-Ons) für Automatisierung/ Auswertungen ergänzen unser Portfolio Schwerpunkte und Kunden Eigentümergeführte AG mit über 50 Mitarbeitern und kontinuierlichem Umsatz- und Mitarbeiteranstieg seit Gründung in 1999 INTENSE ist sowohl im Konzernumfeld als auch im Stadtwerkemarkt aktiv, Schwerpunkte sind SAP IS-U (Energie), SAP FS-PM (Versicherung), SAP CRM/BI und weitere SAP-Technologien Warum INTENSE? INTENSE Kai Vogel Vorstand Nils Jensen Vorstand Die Kundenzufriedenheit ist für uns immer das wichtigste Projektziel, wir agieren zum Vorteil unserer Kunden und halten unsere Zusagen ein Wir verfügen über sehr erfahrene und kompetente Berater, die kundenorientiert fachliche, technische und strategische Lösungen in hoher Qualität erarbeiten Als Unternehmen ist uns in Projekten, aber auch intern, werthaltige Zusammenarbeit wichtig Beratungs- Ansatz Branchen Tools SAP- Module SAP- Basis- Technologie CRM ABAP Energie Energie IT Consulting HANA 1 Fach- und IT-Beratung INTENSE AddOns IS-U MOBILE ODATA VersicheruVersicherung ng WebUI FS-PM JAVA INTENSE-Portfolio INTENSE ist kompetenter Partner für SAP-Projekte besuchen Sie auch unsere Webseite Seite 14

16 Das INTENSE-Team für SAP in Versicherungen Zusätzlich lässt sich das SAP FS-PM- Team mit weiteren Experten aus unserem Partnernetzwerk erweitern Nils Jensen Vorstand Leitet Bereich New Business Nils Jensen ist seit über 15 Jahren Berater mit Schwerpunkt IT und Strategie in Versicherungen/ Banken Olaf Theiß Senior Consultant Zuständig für Fachprozesse und Projektumsetzung. Olaf Theiß hat über 15 Jahre Erfahrung in der Projektierung in Versicherungsunternehmen Frank Blumenstock Senior Consultant Zuständig für Konzeption und Produkt-/ Prozessgestaltung FS-PM Frank Blumenstock hat über 5 Jahre Erfahrung in Implementierung von SAP FS-PM Rico Tertsch Senior Consultant Zuständig für Architektur und Framework- Integration Rico Tertsch hat langjährige Erfahrung in der Realisierung von Unternehmensarchitekturen Florian Mayer Consultant Zuständig für Realisierung Oberflächen/ Schnittstellen in FS-PM Florian Mayer hat langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Software- Anforderungen Enrico Huth Consultant Zuständig für die Frondend- Implementierung Enrico Huth hat langjährige Erfahrung in der SAP-Realisierung Gern gehen wir individuell auf Ihren Informationsbedarf ein kontaktieren Sie uns einfach INTENSE AG Herzogstraße 32-54, Köln, Tel +49 (221) Ludwigstraße 20, Würzburg, Tel +49 (931) Seite 15

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

ZUKUNFTSSICHERHEIT MADE IN GERMANY

ZUKUNFTSSICHERHEIT MADE IN GERMANY ZUKUNFTSSICHERHEIT MADE IN GERMANY Das Datenbankgrundbuch der Zukunft von T-Systems und SAP, dem größten deutschen Systemhaus und dem größten deutschen Softwarehersteller DatenbankGrundbuch Das Projektziel

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Wenn Sie Zug um Zug den künftigen Anforderungen gerecht werden wollen

Wenn Sie Zug um Zug den künftigen Anforderungen gerecht werden wollen Wenn Sie Zug um Zug den künftigen Anforderungen gerecht werden wollen Schleupen.CS 3.0 die neue prozessorientierte Business Plattform Geschäftsprozesse automatisiert und individuell Branchenfokus: CRM,

Mehr

DSC-Template RUN4Grid

DSC-Template RUN4Grid unternehmensberatung und software gmbh SAP CRM - RUN4Grid DSC-Template RUN4Grid zur effizienten Einführung von SAP CRM Best Practice for Utilities Netzbetreiber unternehmensberatung und software gmbh Den

Mehr

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt!

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! REALTECH Consulting Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! Die Menschen hinter REALTECH sind es, die das Unternehmen und die Projekte so erfolgreich machen. Chris Kohlsdorf, Geschäftsführer, REALTECH Consulting

Mehr

Berufslaufbahn/Akademische Ausbildung. Beratungsschwerpunkte. Cadaxo GmbH frontworx AG. 2010 heute 2001 2010

Berufslaufbahn/Akademische Ausbildung. Beratungsschwerpunkte. Cadaxo GmbH frontworx AG. 2010 heute 2001 2010 Berufslaufbahn/Akademische Ausbildung 2010 heute 2001 2010 Zertifizierungen Cadaxo GmbH frontworx AG HTBLA Hollabrunn Senior Consultant Senior Consultant Abteilung Steuerungs- und Regeltechnik Weiterbildung

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Diedrich Frielinghaus Freier SAP Berater & Entwickler

Diedrich Frielinghaus Freier SAP Berater & Entwickler Über mich Ich arbeite seit mehr als zwölf Jahren im SAP Umfeld. Seit über neun Jahren bin ich in der Beratung und Entwicklung in Kundenprojekten tätig. Mitte des Jahres 2008 habe ich mich als freiberuflicher

Mehr

OLVENCY II. Standard Reporting für Versicherungsunternehmen SOLVENCY II. ConVista Consulting 2012 1

OLVENCY II. Standard Reporting für Versicherungsunternehmen SOLVENCY II. ConVista Consulting 2012 1 SOLVENCY II Standard Reporting für Versicherungsunternehmen OLVENCY II ConVista Consulting 2012 1 SOLVENCY II Standard Reporting für versicherungsunternehmen Inhalt 1. EINLEITUNG 2. HERAUSFORDERUNGEN FÜR

Mehr

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV INHALT Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV (EAI): Ihre Möglichkeiten und Vorteile........................ [3] EAI mit

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service

crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service [ crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service crm[go] Die führende templatelösung für energieversorger Service und Dienstleistung entscheiden

Mehr

Analyse und Simulation von Vergütungsmodellen für SAP Incentive and Commission Management

Analyse und Simulation von Vergütungsmodellen für SAP Incentive and Commission Management Analyse und Simulation von Vergütungsmodellen für SAP Incentive and Commission Management SAP-Forum für Versicherer 2015 Arthur Elsner, Christian Engel 2015 Agenda - Simulation von Vergütungsmodellen ConVista

Mehr

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Bremerhaven 06.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. Motivation für SAP NetWeaver 2. SAP R/3 mysap ERP und SAP Business Suite 3. Application Platform T4T

Mehr

Integrating Architecture Apps for the Enterprise

Integrating Architecture Apps for the Enterprise Integrating Architecture Apps for the Enterprise Ein einheitliches Modulsystem für verteilte Unternehmensanwendungen Motivation und Grundkonzept Inhalt Problem Ursache Herausforderung Grundgedanke Architektur

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Innovative Use Cases & User Interfaces mit SAP Fiori & SAPUI5

Innovative Use Cases & User Interfaces mit SAP Fiori & SAPUI5 PLEASE USE YOUR INDIVIDUAL PICTURE Innovative Use Cases & User Interfaces mit SAP Fiori & SAPUI5 Regensdorf, 2. Dezember 2014 Sirko Pelzl 1 arvato Systems S4M December 11, 2014 Gliederung Über mich Entwicklung

Mehr

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG Die ist eine 2006 gegründete Unternehmensberatungs- Gesellschaft mit Sitz in Cham (). Die drei Partner Evren Alper, Patrick Büchi und Michel Bühlmann haben zuvor mehrere Jahre bei führenden internationalen

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review.

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review. Test Manager L Defect Management Pack SolMan Setup & Review M S TEST MANAGEMENT The Transformation Company TEST PACK S TEST PACK M Einstieg und Grundlage zur Durchführung modulbasierter Tests von Migrationsobjekten

Mehr

Business Mehrwerte von SAP HANA

Business Mehrwerte von SAP HANA Business Mehrwerte von SAP HANA von der Technologie zum Geschäft Halle, 07.05.2013 2013 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda GISA im Überblick Was ist SAP HANA? Was

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG BTC Business Technology Consulting AG Escherweg 5 26121 Oldenburg Fon +49 (0) 441 36 12 0 Fax +49 (0) 441 36 12 3999 E-Mail: office-ol@btc-ag.com www.btc-ag.com BTC Business Technology Consulting AG Menschen

Mehr

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Im SAP-Umfeld bieten wir Komplett-Lösungen auf Basis von Folders Management, Business Workflow und Add-on Produkten an. BeGlobal Unübersichtlicher Markt Über 300 mittelständische

Mehr

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz als Basis für die Neugestaltung der Prozesse in der Justizverwaltung Niedersachsen Dr. Ralph Guise-Rübe, Referatsleiter

Mehr

DSC-Template RUN4Supply

DSC-Template RUN4Supply unternehmensberatung und software gmbh SAP CRM - RUN4Supply DSC-Template RUN4Supply zur effizienten Einführung von SAP CRM Best Practice for Utilities Lieferant unternehmensberatung und software gmbh Den

Mehr

IN- /EXKASSO. Die wichtigsten Dinge sollte man immer auf Zuwachs kaufen. Auch ein neues In-/ Exkasso.

IN- /EXKASSO. Die wichtigsten Dinge sollte man immer auf Zuwachs kaufen. Auch ein neues In-/ Exkasso. IN- /EXKASSO Die wichtigsten Dinge sollte man immer auf Zuwachs kaufen. Auch ein neues In-/ Exkasso. Ein In-/ Exkasso, das mitwächst. Unmöglich? Nein, Standard. innovas in-/exkasso ist ein vollständig

Mehr

Customer COE Best Practices Change Control Management. Topic. Kundenempfehlung: Change Request Management mit SAP Solution Manager 7.

Customer COE Best Practices Change Control Management. Topic. Kundenempfehlung: Change Request Management mit SAP Solution Manager 7. Topic Der SAP Solution Manager bietet ein Portfolio von Werkzeugen, Inhalten und Services, die die Implementierung und Anwendung individueller SAP- Unternehmensapplikationen begleiten und erleichtern.

Mehr

GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT

GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT Veränderungsfähig durch Geschäftsprozessmanagement (BPM) Beratung und Training BPM-Lösungen und Technologien Branchenfokus Energie und Versorgung Im Zeitalter stetigen Wandels

Mehr

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung Grundstein für die erfolgreiche IT-Governance Ausrichtung der IT an Unternehmenszielen und -prozessen Effektive, effiziente

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Ideenmanagement 2.0 Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Dr. Hermann Löh Senior Consultant +49 176 1043 1353 Hermann.Loeh@bridging-it.de

Mehr

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Karl Liebstückel Deutschsprachige SAP Anwendergruppe e.v. Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Agenda 1. Kongressmotto Zurück in die

Mehr

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft Die Lösungen der PROFI AG Senken auch Sie Ihre SAP-Betriebskosten um bis zu 30 Prozent Kosten senken Ihre Herausforderungen Durch wachsende Datenmengen in den SAP-Systemen

Mehr

Der Turbo für neue Tarife. CGI Ratabase. die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen

Der Turbo für neue Tarife. CGI Ratabase. die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen Der Turbo für neue Tarife CGI Ratabase die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen Der Markt erfordert neue Tarife Versicherungskunden erwarten von Finanzdienstleistern heute einen individuellen

Mehr

Wirtschaftlich und wirksam: Entwicklungsprozesse auf Basis des Eclipse Process Frameworks

Wirtschaftlich und wirksam: Entwicklungsprozesse auf Basis des Eclipse Process Frameworks Wirtschaftlich und wirksam: Entwicklungsprozesse auf Basis des Eclipse Process Frameworks SE 2009 Kaiserslautern 04.03.2009 Rainer Singvogel Leiter Bereich Software-Technologie msg systems ag 1 Überblick

Mehr

Qualitätsmanagement mit Intrexx

Qualitätsmanagement mit Intrexx S o f t w a r e Qualitätsmanagement mit Quick Tour (Foliensatz für das Management) Karlsruhe, im Juni 2015 Qualitätsmanagement ist einfach. Sehr einfach. Wir zeigen Ihnen wie. ipro Consulting GmbH Karlsruhe

Mehr

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Customer first SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Produktnummer [1089] Videos zur SAP Multichannel Foundation finden Sie auf www.dsc-gmbh.com unter Lösungen oder direkt via Smartphone über den

Mehr

Partnerschaft Kompetenz Qualität Zukunft

Partnerschaft Kompetenz Qualität Zukunft Be part of it COR Das Unternehmen COR Technologie und Branchenkompetenz führen zum Erfolg. Qualität, Partnerschaft und Zuverlässigkeit sind unsere Grundprinzipien - Kundenzufriedenheit ist unser Ziel.

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen d.3 und SAP erfolgt

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung www.pikon.com 1 Was ist SAP? Weltweiter Marktführer bei Unternehmenssoftware Umfangreiche Standardsoftware mit zahlreichen Funktionen Software

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten SNP Dragoman Moderation: Gerd Kasdorf Marketing/Sales SNP AG SNP AG I The Transformation Companý 12/03/13 2 01 SNP AG Überblick über Unternehmen

Mehr

Oscare MC. Flexible Plattform zur Verwaltung von Krankenzusatzprodukten auf Basis von Faktor-IPS. FaktorZehn AG 2013

Oscare MC. Flexible Plattform zur Verwaltung von Krankenzusatzprodukten auf Basis von Faktor-IPS. FaktorZehn AG 2013 V AOK Systems GmbH Oscare MC Flexible Plattform zur Verwaltung von Krankenzusatzprodukten auf Basis von Faktor-IPS FaktorZehn AG 2013 AOK Systems GmbH Die 1999 gegründete AOK Systems GmbH bietet IT- Komplettlösungen

Mehr

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie GIS-Software Lösungen von Geocom: flexibel, performant, präzise Ein Blick auf die üblichen Prozessabläufe in Unternehmen zeigt, dass eine

Mehr

crm consulting AG Geschäftspartner Angebote und Verträge Kundenservice

crm consulting AG Geschäftspartner Angebote und Verträge Kundenservice Geschäftspartner Aktivitäten Übersicht Angebote und Verträge Kundenservice crm consulting AG Altrottstraße 31 69190 Walldorf T +49 6227 732800 M info@crm-consulting-ag.de I www.cronosnet.de crm[go] ist

Mehr

Convista TesTsuiTe testsuite

Convista TesTsuiTe testsuite Convista Testsuite estsuite PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista TestSuite hilft beim strukturierten Ablauf von Testverfahren. Die Prozesse im Testumfeld werden schneller und transparenter. Die Komplexität der

Mehr

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConsPrep OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConVista CONSPREP PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista CONSPREP Gesamtpaket ConVista CONSPREP ConVista CONSPREP stellt ein Programmpaket zur Verfügung, das

Mehr

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen Benedikt Wenzel Projektleiter / Senior Consultant SAP HANA 21.04.2015 Benedikt.Wenzel@tds.fujitsu.com 0 Agenda Beyond CRM Ausgangssituation beim Kunden

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

gesucht? Junior Account Manager (m/w) Neukundenakquisition

gesucht? Junior Account Manager (m/w) Neukundenakquisition Junior Account Manager (m/w) Neukundenakquisition Das SAP Systemhaus mit Firmensitz in Plattling am Rande des Bayerischen Waldes ist ein innovativer Beratungsdienstleister, zu dessen Kernkompetenzen die

Mehr

SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion. www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1

SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion. www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1 SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1 Das Unternehmen DV-RATIO im Profil Qualität und Innovation seit 20 Jahren Beratungsteam

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte Nagler & Company Marktdatenmanagement Neue Herausforderungen bei der Marktdatenversorgung Die Anforderungen an das Marktdatenmanagement werden zunehmend komplexer: Providermanagement Sinkende Margen Aufsichtsrechtliche

Mehr

IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung

IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung IT-Infrastruktur-Betrieb in schwierigen Zeiten Ansätze zur Kostenreduktion UND Effizienzsteigerung 18. Juni 2009 Jörg Bujotzek 18.06.2009 1 Agenda 01 Ausgangssituation 02 Wege zur Kostensenkung 03 Reine

Mehr

Der SAP BI Service Provider für den Mittelstand und Großunternehmen. Sinnvolles Sourcing mit der bix ServiceGroup.

Der SAP BI Service Provider für den Mittelstand und Großunternehmen. Sinnvolles Sourcing mit der bix ServiceGroup. Der SAP BI Service Provider für den Mittelstand und Großunternehmen Sinnvolles Sourcing mit der bix ServiceGroup Sinnvolles Sourcing zum richtigen Zeitpunkt Kaum ein Kunde ist zu 100% mit den Leistungen

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

TITAN. Android Business Framework. Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9

TITAN. Android Business Framework. Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9 TITAN Android Business Framework Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9 Inhaltsverzeichnis Situation, Herausforderung und Lösung TITAN als mobile Gesamtlösung Prozessablauf aus Gutachterperspektive

Mehr

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP Unsere Kunden profitieren von exzellenten Geschäftsprozessen mit hohem ROI und von investitionssicheren Lösungen. DIE HERAUSFORDERUNG

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Johann Fößleitner, Berufslaufbahn/Akademische Ausbildung. Beratungsschwerpunkte. 2009 heute 2008 2009 2000 2008 1996 2000 1992 1995 1990 1991

Johann Fößleitner, Berufslaufbahn/Akademische Ausbildung. Beratungsschwerpunkte. 2009 heute 2008 2009 2000 2008 1996 2000 1992 1995 1990 1991 Berufslaufbahn/Akademische Ausbildung 2009 heute 2008 2009 2000 2008 1996 2000 1992 1995 1990 1991 Cadaxo GmbH Freelancer frontworx AG PLAUT AG Borealis ACC Freiberuflich als Entwickler tätig Mitglied

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Erfolgreiche geschäftsprozesse

Erfolgreiche geschäftsprozesse Wissen was zählt Erfolgreiche geschäftsprozesse MEHR ERFOLG DURCH DAS ZUSAMMENSPIEL VON MENSCH, WISSEN UND INFORMATIONSSYSTEMEN! Eine durchgängige Lösung für alle Unternehmensbereiche, die die erforderliche

Mehr

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio ECM-Tag, Baden 12. November 2013 Für Sie in Bewegung AGILITA stellt sich vor Schwesterfirma als SAP Service-Partner ABILITA AG, 8105 Regensdorf Standorte: Althardstrasse

Mehr

Digitalisierung operativer Kernprozesse auf Basis von SAP.

Digitalisierung operativer Kernprozesse auf Basis von SAP. Digitalisierung operativer Kernprozesse auf Basis von SAP. Status und Ausblick bei der VBL. VBL. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. VBL. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. 5.400

Mehr

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren!

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Enterprise Architecture Management (EAM)

Enterprise Architecture Management (EAM) your IT in line with your Business Enterprise Architecture Management (EAM) Unternehmensziele im Mittelpunkt der Informationstechnologie 2015 SYRACOM AG Part of Consileon Group Motivation für EAM In vielen

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen.

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen. FRT Consulting GmbH Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse Gustav Sperat FRT Consulting GmbH 1 FRT Consulting das Unternehmen Spin off der TU Graz von langjährigen IT Experten Hauptsitz Graz, Büro

Mehr

crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz

crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz [ crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz Die effiziente Abarbeitung der Prozesse des Netzbetriebs stellt zukünftig einen

Mehr

Ihr Microsoft Spezialist für Migrationen, Upgrades und Infrastruktur-Konzeption für Microsoft SQL Server und Microsoft SharePoint.

Ihr Microsoft Spezialist für Migrationen, Upgrades und Infrastruktur-Konzeption für Microsoft SQL Server und Microsoft SharePoint. Ihr Microsoft Spezialist für Migrationen, und Infrastruktur-Konzeption für Microsoft und Microsoft SharePoint. Unsere Infrastructure Services unterstützen Kunden mit folgenden Angeboten: Migrationen von

Mehr

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit Jacqueline Bloemen in Kooperation mit Agenda: Anspruch BI Konsolidierung Treiber Was sind die aktuellen Treiber für ein Konsolidierungsvorhaben? Kimball vs. Inmon

Mehr

Migration auf mysap ERP und ESA

Migration auf mysap ERP und ESA Migration auf mysap ERP und ESA Eine persönliche Auswertung des DSAG- Jahreskongresses in Bremen (11.-13.10.2005) 09.11.2005 Prof. Dr. Reinhard Ginnold: 22. SAP Anwendertag Region Ost 04.11.2005 1 Gliederung

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP V04 02. Mai 2011, 16.15-17.45 Uhr, ITS-Pool nur zugelassene Teilnehmer Niedersächsisches Hochschulkompetenzzentrum für SAP (CCC) Aktuelles

Mehr

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions TECHNOLOGY SOLUTIONS Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld DE Solutions MAINTENANCE SOLUTIONS TECHNOLOGY SOLUTIONS Orianda [roman., urspr. Oreanda] s Siedlung am Südufer der Krim.

Mehr

TARGENIO- SAP-Anbindung

TARGENIO- SAP-Anbindung TARGENIO- SAP-Anbindung In der Wahrnehmung des Top-Managements ist Servicequalität nur ein Thema unter vielen. Das Interesse von Vorständen und Entscheidern konzentriert sich auf das große Ganze und auf

Mehr

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Schwäbisch Hall Kreditservice und cbs Corporate Business Solutions GmbH Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Stefan Kauf Manager SHKS Sieglinde Heimann Manager cbs GmbH Agenda

Mehr

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Content Management. Früher und Heute. Nationale Suisse. Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Multi-Site Management. Agenda. à Multi-Site Management à Nutzen à

Mehr

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer?

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? OOP 2012 Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? André Köhler Softwareforen Leipzig GmbH Geschäftsführer 1 Das Bild kann nicht angezeigt werden. Dieser Computer

Mehr

CIBER togo die bedarfsgerechte SAP-Lösung für den Mittelstand

CIBER togo die bedarfsgerechte SAP-Lösung für den Mittelstand CIBER togo schnell schnell effizient günstig schnell effizient günstig effizient günstig CIBER togo die bedarfsgerechte SAP-Lösung für den Mittelstand Was erwarten mittelständische Unternehmen von der

Mehr

Polarion etwas anders genutzt. Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing

Polarion etwas anders genutzt. Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing Polarion etwas anders genutzt Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing Mein Name ist Guido Majewski Senior Consultant Software Development Process Improvements T-Systems Internation GmbH Service

Mehr

oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 macht mobil einfach 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1

oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 macht mobil einfach 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1 oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1 Über uns Woher wir kommen Die oxando GmbH ist ein Software- und Beratungshaus in Mannheim Gegründet wurde die oxando

Mehr

crm[go]business für die Energiewirtschaft: Kompakte Vertriebsunterstützung für Geschäfts- und Gewerbekundenbetreuer crm [ GO business

crm[go]business für die Energiewirtschaft: Kompakte Vertriebsunterstützung für Geschäfts- und Gewerbekundenbetreuer crm [ GO business [ crm[go]business für die Energiewirtschaft: Kompakte Vertriebsunterstützung für Geschäfts- und Gewerbekundenbetreuer crm [ GO business AUF EINEN BLICK: IHRE VORTEILE Kompakte Vertriebsunterstützung für

Mehr

Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it

Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it ERP aus der Wolke Die Zukunft für den Mittelstand? Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet 1989 Sitz in München

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

PINQ. Process INQuiries Management System. Ready for SWIFTNet Exceptions and Investigations

PINQ. Process INQuiries Management System. Ready for SWIFTNet Exceptions and Investigations PINQ Process INQuiries Management System Ready for SWIFTNet Exceptions and Investigations Kostenreduzierung Effizienzsteigerung Kundenzufriedenheit Risikominimierung Ertragssteigerung Reduktion von Prozesskosten

Mehr

Service. Was ist eine Enterprise Service Architecture und wie reagiert SAP. Warum Monitoring in ZENOS, was monitort die XI?

Service. Was ist eine Enterprise Service Architecture und wie reagiert SAP. Warum Monitoring in ZENOS, was monitort die XI? Service Was ist eine Enterprise Service Architecture und wie reagiert SAP Allgemeine Definition Was gehört in ZENOS (Service-Layer)? Business Logik ZENOS als Provider für SAP-based Services (ESA/SOA) Warum

Mehr

DOCUMENT CONSULTING DOCUMENTS4WORK

DOCUMENT CONSULTING DOCUMENTS4WORK DOCUMENT CONSULTING DOCUMENTS4WORK DOCUMENTS4WORK GANZHEITLICHE UNTERNEHMENS- LÖSUNGEN AUS EINER HAND Technische Innovationen, gesetzliche Neuerungen und dynamische Geschäftsprozesse: Um auf den sich rasch

Mehr

Effizientes Kampagnenmanagement. unternehmensberatung und software gmbh. DSC-ModulBox. Beratung - Expertise - Add-Ons mehr als ein Template

Effizientes Kampagnenmanagement. unternehmensberatung und software gmbh. DSC-ModulBox. Beratung - Expertise - Add-Ons mehr als ein Template unternehmensberatung und software gmbh Effizientes Kampagnenmanagement mit SAP CRM DSC-ModulBox Beratung - Expertise - Add-Ons mehr als ein Template Beratung Expertise Add-Ons mehr als ein Template DSC-ModulBox

Mehr