INTENSE your PERFORMANCE. SAP - Nein Danke? Neue Aspekte Versicherungs-Bestandsführung mit SAP. März 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INTENSE your PERFORMANCE. SAP - Nein Danke? Neue Aspekte Versicherungs-Bestandsführung mit SAP. März 2015"

Transkript

1 INTENSE your PERFORMANCE SAP - Nein Danke? Neue Aspekte Versicherungs-Bestandsführung mit SAP März 2015

2 Dynamische Weiterentwicklung SAP-Technologien für Versicherungen bietet Chancen mehr denn je Viele neue Aspekte dazu in dieser Unterlage Neue Möglichkeiten mit SAP / INTENSE Template SAP richtet Systeme und Technologien zunehmend modular und integrativ aus, um aktuellen Anforderungen wie Cloud-Fähigkeit, mobile Verwendung und Integration in bestehende IT-Landschaften zu genügen SAP öffnet seine Architektur für Zugriffe/ Funktionsaufrufe über Schnittstellen (z.b. ODATA) und Anbindung unterschiedlichster User-Interfaces (z.b. Web) INTENSE nutzt diese neuen Möglichkeiten, um über eine prozessorientierte Oberflächengestaltung die versicherungsspezifischen Anforderungen an Geschäftsprozessbearbeitung deutlich zu verbessern (Template-Ansatz) Fazit: SAP FS-PM ist eine echte Option für Versicherungs-Bestandsgeschäft INTENSE -Template für FS-PM Verbessert die Nutzung von FS-PM im Standard und erleichtert die individuelle Anpassung der vordefinierten Geschäftsprozesse. Integration/ Interface (ODATA, WEBUI) Ermöglicht die Integration in bestehende Architekturen und eine Repräsentation für verschiedene Plattformen. SAP FS-PM mit msg.pm.designer Die SAP-Bestandsführung für Versicherungen ist eine Spartenübergreifende Standard-Software, das aus Produkt-, Prozessund Schnittstellenkomponenten besteht. FS-PM bietet nicht nur die Beantragung/Policierung und die kompakte Bearbeitung von Beständen, sondern auch neue technische Integrations- und Repräsentationsmöglichkeiten. SAP HANA / SAP Mobile / SAP Cloud SAP Basis-Technologien wie SAP HANA oder SAP Mobile werden in Zukunft eine wichtige Rolle spielen bei der Umsetzung von Marktanforderungen, ebenso wie kostenreduzierende Betriebsmodelle (z.b. SAP Cloud). Vorteil des Einsatzes von SAP ist, das alle Optionen / Technologien bereits Teil der Branchenlösung sind. SAP ist eine echte Option - wenn mit ein paar Vorurteilen gegenüber SAP-Bestandsführung /-Technologie aufgeräumt wird Seite 1

3 Vorurteil #1: Bestandsführung mit SAP FS-PM ist nur für große Versicherungen beherrschbar Standard nutzen Verwendung von Standards reduziert eigenen Bedarf von Kompetenzen und Ressourcen Standard-Systeme ermöglichen Wiederverwendung von Erfahrungen und Optimierungen anderer Nutzer Die Nutzung eines spartenübergreifenden Standard-Systems vermeidet redundante Bestandsführung Einsatz SAP FS-PM hilft, die Komplexität der Umsetzung zu reduzieren Prozesse nutzen SAP FS-PM ermöglicht Kombination aus individuellen Anforderungen und Best-Practice-Ansätzen Neue Oberflächentechnologien ermöglichen einfache Adaption/ Optimierung der Prozesse Neue Schnittstellen-Technologien ermöglichen Investitionsschutz durch Integration in eigene Lösungen Einsatz SAP FS-PM ermöglicht Wiederverwendung geeigneter Standard-Prozesse Aufwand reduzieren SAP FS-PM mit vorkonfigurierten Produkten und Prozessen verkürzt die fachliche Anforderungsanalyse, beschleunigt die IT-Umsetzung und reduziert die Test-/Einführungsaufwände Mit neuen Verfahren wie z.b. SAP Cloud werden interne Betriebsaufwände reduziert, mit Add-Ons wie dem INTENSE FS-PM-Template werden Anpassungen erheblich vereinfacht Einsatz SAP FS-PM erleichtert Reduktion von Komplexität, Aufwand und Kosten Gerade kleine und mittlere Versicherungen profitieren vom SAP- Standard in den Bereichen Produkte und Prozesse Seite 2

4 Vorurteil #2: SAP-Systeme sind monolithisch, transaktionsorientiert und unflexibel SAP mit kontinuierlicher Modernisierung der Technologie, Architektur und Module SAP klassisch WEBUI SAP modern Exemplarisch Mobile Legacy Neu SAP öffnet sich für die Anforderungen moderner System- Architekturen und der zunehmenden Vernetzungen und Service-basierten Verarbeitung von Applikationen. SAP agiert zunehmend als Service-Provider und erhöht die Freiheitsgrade bei der Integration Basis Oberflächen Transaktionen Schnittstellen Datenexport Datenbanken SAP- Systeme (FS-PM, BI, FI, CRM etc.) Konnektoren DB/ HANA Server- Komponenten (Transaktion) Collaboration Cloud ODATA SAP-Core (FS-PM, BI, FI, CRM, Basis etc.) Services Der Ganz-oder-Garnicht -Ansatz der SAP ist überholt Service- Orientierung und Integrationsoptionen bringen Flexibilität Seite 3

5 Backup SAP FS-PM: Überblick der Komponenten und Technologien Lieferumfang Optionale Ergänzungs-Komponenten Umfassende Lösung SAP FS-PM bringt alles mit, was für die Bestandsverwaltung erforderlich ist inkl. Produktmaschine und Sparten-Aufsätze SAP FS-PM Policy Management FS-BP Businesspartner (optionale Nutzung) SAP Netweaver Gateway Bereitstellung der Dienste/ Weboberflächen RFC RFC HTML FS-CM Schadensmanagement TomatoSX Schnittstellendienst zu msg.pm.designer sowie der PolicenBerechnung FS-ICM Provisionsmanagement XML SAP UI5 Framework Framework für Oberflächenelemente FS-CD Inkasso / Exkasso msg.pm.designer Modellierungs- Software für Versicherungsprodukte und deren Berechnungen In SAP integrierte Technologien FS-RI Rückversicherung Standardprodukte Vordefinierte Produkte für alle wesentlichen Sparten ODATA Schnittstelle Datenaustausch und Funktionsaufrufe (z.b. Suchfelder, Wertehilfen) SAP FS-PM basiert auf einer offenen SAP-Architektur Seite 4

6 ODATA Schnittstellen-Technologie Vorurteil #3: Das SAP-Bestandssystem lässt sich nicht geschäftsvorfallbezogen bedienen Verbesserung durch Template-Einsatz Oberflächentechnologien INTENSE FS-PM Template Add-on zur Gestaltung von prozessorientierten Oberflächen und Optimierung der Geschäftsvorfall-Bearbeitung FS-BP Businesspartner SAP FS-PM Policy Management SAP UI5 Technologie SAP GUI msg.pm Produktmaschine Primäre Komponenten msg.pm.designer Produkt- Modellierung Nutzen des INTENSE FS-PM Templates Im Standard ist die SAP-GUI nicht optimal. Zur Verbesserung der Bedienbarkeit und der geschäftsvorfallbezogenen Bearbeitung hat INTENSE das FS-PM Template entwickelt Auf Basis der verfügbaren Technologien und Schnittstellen (WEBUI und ODATA) können so Bearbeitungsschritte, Prozesse und Informationsbereiche neu zusammengestellt und verknüpft werden Dadurch ergibt sich eine passgenaue Adaption des Bestandsführungssystems an die individuellen Bedürfnisse der Versicherung Zusätzlich können bereits umgesetzte Template-Module als Standard direkt genutzt werden und verstärken dadurch die Vorteile der Nutzung von Standardsoftware Mit dem INTENSE FS-PM-Template lässt sich SAP geschäftsvorfallbezogen bedienen und individuell ausprägen Seite 5

7 Backup Gegenüberstellung der Darstellung und Bearbeitungslogik mit INTENSE FS-PM-Template und SAP (Beispiel) Gute Ergänzung Das INTENSE FS-PM-Template greift nicht in den SAP-Standard ein, sondern nutzt ODATA und WEBUI als Aufsatz, somit bleibt die SAP-Release- Fähigkeit erhalten. INTENSE liefert ihre bestehenden Templates aus, erstellt aber auch kundenindividuelle Templates Ursprüngliche SAP FS-PM-Masken INTENSE-FS-PM-Template Vorteile INTENSE FS-PM-Template u.a.: Zentraler/ geschäftsvorfallbezogener Einstieg Klarer kontextbezogener Aufbau / eigene CI Informations-Bündelung und Aufbereitung Übergreifend nachvollziehbare Veränderungen Keine Funktionsaufrufe/Maskensprünge Aufruf Informationsquelle Erhebliche Verbesserung der Darstellung und Prozessbearbeitung durch INTENSE FS-PM-Template möglich Seite 6

8 Vorurteil #4: Anpassungen am SAP-Bestandssystem sind komplex und aufwendig Vereinfachung Wesentliche Anpassungsbedarfe von SAP- Systemen bestehen in der Regel im Produktbereich und bei Prozess-Abläufen sowie der Darstellung, hier ermöglicht die SAP-Architektur mittlerweile erhebliche Aufwandsreduzierung Produkte: Anpassung über Tool msg Designer SAP FS-PM Produktdefinition erfolgt über eine Produktmaschine (msg PM.Designer), die auch den Rechenkern für SAP FS-PM bereitstellt Neue Felder werden über SAP FS-PM bereitgestellt und können eingebunden werden Berechnungslogik kann über Customizing angepasst werden Prozesse: Anpassung über Template Die Nutzung des SAP-Standards und die weitgehenden Anpassung an individuelle Anforderungen über das INTENSE-Template reduzieren Anpassungen am SAP-System deutlich Die Integrationsfähigkeit von SAP über Schnittstellen in andere Systeme stellt sicher, das vorhandene Funktionalität nicht erneut im SAP-System umgesetzt werden muss Nutzung von Produktmaschine, SAP FS-PM im Standard und INTENSE FS-PM-Template reduziert und vereinfacht Anpassungen Seite 7

9 Vorurteil #5: SAP-Software ist zu teuer für kleinere und mittlere Versicherungen SAP Lizenzen sind nicht günstig aber es gibt positive Aspekte Kontakt nutzen Gerne unterstützen wir beim SAP- Erstkontakt und vermitteln geeignete Ansprechpartner Lizenzen müssen sowohl für das Basis-Paket (Foundation) als auch für spezifische Sparten- Aufsätze erworben werden Die Preise bei SAP richten sich ab einem Basis- Preis am Brutto-Beitrags-Volumen Zusätzlich müssen die Nutzer der Systeme lizensiert werden Wartungsgebühren fallen jährlich auf Basis des Listenpreises an (aktuell 19%), ggf. ist der Wartungsanteil aber auch in bestehenden Enterprise-Support-Vereinbarungen enthalten Abhängig vom Vertragswert gibt es Volumenrabatte, die bereits bei der Foundation-Lizenz zum Tragen kommen SAP sieht den Mittelstand (also auch kleinere/ mittlere Versicherungen) als wichtigen Markt und gestaltet entsprechende Preismodelle SAP hat FS-PM bereits bei kleinen Versicherungen verkauft und seine Preispolitik entsprechend ausgerichtet SAP bietet individuelle Konditionen unter Berücksichtigung der Kunden-Gesamtsituation Einsparungen durch Nutzung von Standard- Software sind im Kostenvergleich mit einzubeziehen Zusammen mit zusätzlichen Optionen wie z.b. Leasing ergeben sich attraktive Preismodelle SAP hat seinen Preis aber der Kosten-/ Nutzen-Vergleich lohnt sich in jedem Fall Seite 8

10 Fazit: SAP FS-PM und aktuelle SAP-Technologie bieten neue und vielfältige Möglichkeiten INTENSE your OUTPUT SAP FS-PM als flexible Bestandsführung SAP als Standard-System mit Vorteilen bei Einführung, Umsetzung und Betrieb msg Designer als etablierte Produktmaschine im Versicherungsmarkt ist Teil der Lösung INTENSE FS-PM-Template vereinfacht Anpassung und prozessorientierte Bearbeitung Gute Produkt-Infrastruktur vorhanden Raum für individuelle Innovation SAP Technologie ermöglicht diverse Ansätze: Anbindung an Portallösungen Nutzung/Ausprägung spezieller Templates unter Berücksichtigung eigener Anforderungen Vereinheitlichung UI (z.b. mit Host-Lösungen) Datenaustauschverfahren und Service-Provider SAP als Basis für individuelle Lösungen Offene Schnittstellen SAP mit kontinuierlichem Schnittstellen-Ausbau für optimale Integration/Wiederverwendung, umfängliche Möglichkeiten mit ODATA Schnittstelle SAP ermöglicht Bereitstellung benutzerdefinierter Services für den externen Zugriff Flexible Oberflächenanbindung, z.b. WEBUI Sehr flexible Einbindungsoptionen Standard nutzen Teilweise Anpassung eigener Anforderungen auf den Standard ermöglicht hohen Nutzen Reduktion von Produkt-/ Prozessdefinition Gutes Zusammenspiel mit anderen SAP- Komponenten (z.b. FS-CD) Know How SAP (intern/ Markt) nutzbar Vorteile durch Standards und SAP-Portfolio Nutzung von Standards, Offenheit über Schnittstellen und Erweiterung durch INTENSE-Template sprechen für SAP FS-PM Seite 9

11 INTENSE bietet verschiedene Dienstleistungs-/ Produktszenarien auf SAP-Basis an Bestand / Prozesse Integration Webanwendungen Datenaustausch / Auswertung Standardisierung und Konsolidierung der Versicherungs-IT Prozess- und Bestandsabbildung mit SAP FS-PM oder SAP Technologien Bereitstellung vorkonfigurierter INTENSE-Templates und Abbildung individueller Workflows Umsetzung von normierten BiPRO-Prozessen (z.b. Vermittlerabrechnung) Erstellung und Anbindung von Portalen oder Kunden-/ Vermittler-/ Agentur-Webanwendungen Individuelle Abbildungen u.a. als Web-/ oder Mobile-Anwendung möglich (WEBUI) Anpassung von Online-Anwendungen an das Corporate Design Anbindung über offene Schnittstellen an das SAP System z.b. ODATA Integration in Oberflächen-Technologie bestehender Legacy-Systeme Aufbau von Masken mit SAP DYNPRO Technologie und Integration in einheitliche Bedienkonzepte Einbindung von Funktionsaufrufen an SAP-Systeme (z.b. Produktkalkulation) Visualisierung von SAP/ Non-SAP-Daten Entwicklung von Datenaustausch- und Auswertungs-Services Bereitstellung von SAP-Daten zur Nutzung durch andere Systeme (z.b. für mobile Anwendungen) Datenzusammenführung und Datenverdichtung in SAP (u.a. in SAP HANA) Bereitstellung von Auswertungs-Services und geeigneten Darstellungen / Reports Notwendiges SAP-Know How bei INTENSE vorhanden, fachliches Know How im Kundenkontext weiter auszubauen Seite 10

12 Unser Angebot zur Zusammenarbeit (I) Pilotierung wichtig zur Entscheidungsfindung im Kontext SAP FS-PM Kostengünstig Die Durchführung einer Pilotierung und die Begleitung einer Entscheidungsfindung unterstützen wir auch durch sehr attraktive Paketpreise Verschiedene Ausgangssituationen sind kundenindividuell Verschiedene Anforderungen als Treiber zur Entscheidung für eine neue Lösung: Ablösung der bestehenden Bestandssysteme Einführung neuer Produkte/ Prozesse in der aktuellen Lösung nicht mehr abbildbar/ sinnvoll Konsolidierung verteilter und ggf. redundanter Bestandsdaten in verschiedenen Systemen Umsetzung durchgängiger Prozesse von der Angebotserstellung bis zur Policierung Online-Angebot von neuen Produkten oder Bündelung des Online-Angebots Vereinheitlichung der Oberfläche für die Nutzung mehrerer Systeme mit einer Vorgehensweise zu prüfen und zu bewerten Customizing SAP FS-PM Erste Prozessanalyse (FB/IT) Anpassung FS-PM Template Pilotierung Prototyp auf INTENSE- System Der Einführungs-Entscheidung SAP FS-PM muss eine aussagefähige Prüfung vorausgehen Auf Basis exemplarischer Anforderungen wird eine prototypische und kundenspezifische Umsetzungen in SAP FS-PM und dem INTENSE-Template vorgenommen und zum Testen bereitgestellt Eine gemeinsame Bewertung der Ergebnisse durch den Kunden und INTENSE dient als Basis für die Entscheidung zum weiteren Vorgehen INTENSE investiert in die Entscheidungsfindung des Kunden Kundenzufriedenheit und Entscheidungssicherheit sehr wichtig Seite 11

13 Unser Angebot zur Zusammenarbeit (II) Exemplarisches Zusammenspiel in einem Einführungsprojekt SAP FS-PM Mögliche Rollenverteilung in Projekten Erläuterung Ergänzende interne Projekte Schnittstellen zu weiteren Systemen Kundenprojekt Fachkonzeption und Integrationsansatz Projektmanagement/ Steuerung INTENSE übernimmt die Verantwortung für die Einführung von SAP FS-PM und den spezifischen Templates, die vorher angepasst / entwickelt wurden Darüber hinausgehende Anforderungen werden von INTENSE individuell mit dem Kunden abgestimmt Weitere Unterstützung (z.b. Betrieb) Kunde/ weitere Dienstleister Unterstützung Projektumsetzung Konfiguration SAP FS- PM und Template Einführung Unterstützung Template-Entwicklung Kunde und INTENSE Kundenspezifische Template-Anpassung Implementierung spezifischer Prozesse INTENSE SAP Der Kunde übernimmt (i.d.r. gemeinsam mit INTENSE) die Verantwortung für das Integrationsvorgehen in die Gesamtarchitektur und ggf. die Projektsteuerung SAP unterstützt bei der Entwicklung und Optimierung des Templates und berät den Kunden bei der Auswahl der geeigneten SAP-Komponenten und -Lizenzmodelle Der Kunde oder zusätzliche Dienstleister übernehmen weitere Themenbereiche (z.b. Betrieb), hier können auf Wunsch INTENSE-Partnerunternehmen involviert werden INTENSE im Projekt mit Fokus auf Einführung SAP FS-PM und Template-Entwicklung Seite 12

14 Unser Angebot zur Zusammenarbeit (III) Wie INTENSE die Zusammenarbeit attraktiv gestalten will - Zusammenfassung Sie wollen Wir bieten Kundenfokus Bei der Gestaltung der Zusammenarbeit mit unseren Kunden sind wir kreativ und innovativ testen Sie uns! sich auf Ihr Kerngeschäft fokussieren und sehen SAP als ein mögliches Werkzeug bestehende Bestände in einem neuen System konsolidieren und optimieren die Flexibilität bei Produkt- und Prozessgestaltung erhöhen moderne technologische Lösungen für Ihre Herausforderungen nutzen durch die Nutzung von Standard-Systemen Ihre Produkte/ Prozesse verbessern und Entwicklungsaufwände reduzieren langfristig Sicherheit in Ihrer IT erreichen in den Dimensionen Qualität, Geschwindigkeit und Kosten und auf Standards setzen Erstellung Prototyp/ Durchführung Pilotierung auf Basis Ihrer konkreten Anforderungen auf unseren Systemen Einführung von SAP FS-PM und INTENSE- Templates in der Kundenumgebung Konzeption und Umsetzung von Komplettlösungen von der Analyse über Umsetzung bis hin zum Betrieb (ggf. Outsourcing über Betriebsdienstleister) Flexibilität und hohes Engagement bei der Umsetzung einer Paket-Lösung kostenlose anforderungskonforme Template- Bereitstellung und deutliche preisliche Nachlässe für Early Adopter unserer Dienstleistungen/ Lösungen Wir wollen mit SAP-Kompetenz und Engagement überzeugen und passen uns Ihren Rahmenbedingungen an Seite 13

15 Die INTENSE AG auf einen Blick mit SAP-Beratung und hoher Kundenorientierung zum Erfolg Der INTENSE- Vorstand als erster Ansprechpartner Fridtjof Trayser Vorstandsvorsitzender und Gründer SAP-Partner mit eigenen Lösungen Die INTENSE AG ist langjähriger SAP-Partner mit Branchenfokus auf Energiewirtschaft und Versicherungen Wir begleiten Projekte mit strategischer und fachlicher IT- Beratung und realisieren erfolgreich Implementierungen im SAP-Umfeld SAP-Erweiterungen (Add-Ons) für Automatisierung/ Auswertungen ergänzen unser Portfolio Schwerpunkte und Kunden Eigentümergeführte AG mit über 50 Mitarbeitern und kontinuierlichem Umsatz- und Mitarbeiteranstieg seit Gründung in 1999 INTENSE ist sowohl im Konzernumfeld als auch im Stadtwerkemarkt aktiv, Schwerpunkte sind SAP IS-U (Energie), SAP FS-PM (Versicherung), SAP CRM/BI und weitere SAP-Technologien Warum INTENSE? INTENSE Kai Vogel Vorstand Nils Jensen Vorstand Die Kundenzufriedenheit ist für uns immer das wichtigste Projektziel, wir agieren zum Vorteil unserer Kunden und halten unsere Zusagen ein Wir verfügen über sehr erfahrene und kompetente Berater, die kundenorientiert fachliche, technische und strategische Lösungen in hoher Qualität erarbeiten Als Unternehmen ist uns in Projekten, aber auch intern, werthaltige Zusammenarbeit wichtig Beratungs- Ansatz Branchen Tools SAP- Module SAP- Basis- Technologie CRM ABAP Energie Energie IT Consulting HANA 1 Fach- und IT-Beratung INTENSE AddOns IS-U MOBILE ODATA VersicheruVersicherung ng WebUI FS-PM JAVA INTENSE-Portfolio INTENSE ist kompetenter Partner für SAP-Projekte besuchen Sie auch unsere Webseite Seite 14

16 Das INTENSE-Team für SAP in Versicherungen Zusätzlich lässt sich das SAP FS-PM- Team mit weiteren Experten aus unserem Partnernetzwerk erweitern Nils Jensen Vorstand Leitet Bereich New Business Nils Jensen ist seit über 15 Jahren Berater mit Schwerpunkt IT und Strategie in Versicherungen/ Banken Olaf Theiß Senior Consultant Zuständig für Fachprozesse und Projektumsetzung. Olaf Theiß hat über 15 Jahre Erfahrung in der Projektierung in Versicherungsunternehmen Frank Blumenstock Senior Consultant Zuständig für Konzeption und Produkt-/ Prozessgestaltung FS-PM Frank Blumenstock hat über 5 Jahre Erfahrung in Implementierung von SAP FS-PM Rico Tertsch Senior Consultant Zuständig für Architektur und Framework- Integration Rico Tertsch hat langjährige Erfahrung in der Realisierung von Unternehmensarchitekturen Florian Mayer Consultant Zuständig für Realisierung Oberflächen/ Schnittstellen in FS-PM Florian Mayer hat langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Software- Anforderungen Enrico Huth Consultant Zuständig für die Frondend- Implementierung Enrico Huth hat langjährige Erfahrung in der SAP-Realisierung Gern gehen wir individuell auf Ihren Informationsbedarf ein kontaktieren Sie uns einfach INTENSE AG Herzogstraße 32-54, Köln, Tel +49 (221) Ludwigstraße 20, Würzburg, Tel +49 (931) Seite 15

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme 27. April 2004 München Brigitte Stuckenberger Business Process Management verbindet technische und fachliche Sicht auf Geschäftsprozesse Unternehmensberatungen,

Mehr

Cloud for Customer mehr Nähe zum Kunden und verbesserte Vertriebssteuerung

Cloud for Customer mehr Nähe zum Kunden und verbesserte Vertriebssteuerung INTENSE your PERFORMANCE Cloud for Customer mehr Nähe zum Kunden und verbesserte Vertriebssteuerung Kai Vogel, Vorstand INTENSE AG 12. November 2015 - SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft INTENSE Positionierung

Mehr

Lösungspartner für Versicherungskernsysteme

Lösungspartner für Versicherungskernsysteme Lösungspartner für Versicherungskernsysteme V Unser credo Modellgetriebene Entwicklung schafft maximal produktflexible Versicherungskernanwendungen Um neue Produkte im Zeitalter der Digitalisierung schnell

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG Die ist eine 2006 gegründete Unternehmensberatungs- Gesellschaft mit Sitz in Cham (). Die drei Partner Evren Alper, Patrick Büchi und Michel Bühlmann haben zuvor mehrere Jahre bei führenden internationalen

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

THE POWER OF PEOPLE SAP-Forum für Personalmanagement HR Renewal Im Praxistest - Webbasierte Stammdatenverwaltung auf dem Prüfstand

THE POWER OF PEOPLE SAP-Forum für Personalmanagement HR Renewal Im Praxistest - Webbasierte Stammdatenverwaltung auf dem Prüfstand THE POWER OF PEOPLE SAP-Forum für Personalmanagement HR Renewal Im Praxistest - Webbasierte Stammdatenverwaltung auf dem Prüfstand Einleitung: SAP ERP Einführung bei Knoll Einführung der SAP ERP Landschaft

Mehr

Wenn Sie Zug um Zug den künftigen Anforderungen gerecht werden wollen

Wenn Sie Zug um Zug den künftigen Anforderungen gerecht werden wollen Wenn Sie Zug um Zug den künftigen Anforderungen gerecht werden wollen Schleupen.CS 3.0 die neue prozessorientierte Business Plattform Geschäftsprozesse automatisiert und individuell Branchenfokus: CRM,

Mehr

Profil Rafael Eckert. Persönliche Angaben. Rafael Eckert. 24.09.1983 in Bremen

Profil Rafael Eckert. Persönliche Angaben. Rafael Eckert. 24.09.1983 in Bremen Persönliche Angaben Name Geboren Rafael Eckert 24.09.1983 in Bremen Kontakt Handy: 0179/54 90 796 E-Mail: eckert@pitcon.de Internet: http://www.pitcon.de/ Arbeitgeber Poguntke IT Consulting (PITCon) Schifferstraße

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Karl Liebstückel Deutschsprachige SAP Anwendergruppe e.v. Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Agenda 1. Kongressmotto Zurück in die

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Leistungssteuerung beim BASPO

Leistungssteuerung beim BASPO Leistungssteuerung beim BASPO Organisationsstruktur Advellence die Gruppe. Advellence Consulting Advellence Solutions Advellence Products Advellence Services HR-Migrator & albislex powered byadvellence

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

OLVENCY II. Standard Reporting für Versicherungsunternehmen SOLVENCY II. ConVista Consulting 2012 1

OLVENCY II. Standard Reporting für Versicherungsunternehmen SOLVENCY II. ConVista Consulting 2012 1 SOLVENCY II Standard Reporting für Versicherungsunternehmen OLVENCY II ConVista Consulting 2012 1 SOLVENCY II Standard Reporting für versicherungsunternehmen Inhalt 1. EINLEITUNG 2. HERAUSFORDERUNGEN FÜR

Mehr

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren!

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConsPrep OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConVista CONSPREP PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista CONSPREP Gesamtpaket ConVista CONSPREP ConVista CONSPREP stellt ein Programmpaket zur Verfügung, das

Mehr

EIN BRANCH FÜR JEDEN KUNDEN?

EIN BRANCH FÜR JEDEN KUNDEN? EIN BRANCH FÜR JEDEN KUNDEN? WIE INDIVIDUALISIERUNG UND STANDARDISIERUNG IN EINKLANG GEBRACHT WERDEN KÖNNEN AIT GmbH & Co. KG Ihre Software effizienter entwickelt. 2 AGENDA Die Unternehmen und ihre Produkte

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

ZUKUNFTSSICHERHEIT MADE IN GERMANY

ZUKUNFTSSICHERHEIT MADE IN GERMANY ZUKUNFTSSICHERHEIT MADE IN GERMANY Das Datenbankgrundbuch der Zukunft von T-Systems und SAP, dem größten deutschen Systemhaus und dem größten deutschen Softwarehersteller DatenbankGrundbuch Das Projektziel

Mehr

BITEC Solutions GmbH SAP Business One

BITEC Solutions GmbH SAP Business One BITEC Solutions GmbH SAP Business One zu groß, zu komplex, zu teuer? SAP im Mittelstand einige Zahlen 79 % von SAPs 23 neue

Mehr

Sprache und fließend SAP

Sprache und fließend SAP Wir Wirsprechen sprechen Ihre Ihre Sprache Sprache und fließend SAP SAP fließend Effizienz in SAP Wer sich im Wettbewerb mit leistungsfähigen Prozessen differenzieren will, muss diese in der IT abbilden.

Mehr

Versicherungsforen-Themendossier

Versicherungsforen-Themendossier Versicherungsforen-Themendossier Nr. 17/2015 15. September 2015 Digitalisierung in der Assekuranz Von der Not zur Tugend Auszug:»Technische Umsetzung von BiPRO-Normen«von Steffen Reimann (Bosch Software

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Analyzer für SAP E Recruiting

Analyzer für SAP E Recruiting Beschreibung Zur Analyse und Erfolgsmessung im Recruiting benötigen die Prozessbeteiligten aktuelle und verlässliche Kennzahlen und flexibel auswertbare Ansichten. Die Informationsversorgung reicht im

Mehr

OSC SmartShop Das Komplettpaket für Ihren Erfolg im Online-Handel in Zusammenarbeit mit H nd n l d ersho h p o Be B rga g mo m n o t n Gm G b m H

OSC SmartShop Das Komplettpaket für Ihren Erfolg im Online-Handel in Zusammenarbeit mit H nd n l d ersho h p o Be B rga g mo m n o t n Gm G b m H OSC SmartShop Das Komplettpaket für Ihren Erfolg im Online-Handel in Zusammenarbeit mit Händlershop Bergamont GmbH Dipl. Ing. Frank Hörning OSC Stammtisch, Dortmund 11.09.2012 Agenda Begrüßung nubizz gmbh

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP

digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP digital business solution d3.ecm archivelink package for SAP ERP 1 Mit der Lösung d.3ecm archivelink package for SAP ERP werden für das SAPund das d.3ecm-system vorkonfigurierte Strukturen zur Verfügung

Mehr

Thaysen Consulting Kontaktdaten

Thaysen Consulting Kontaktdaten Projektprofil Anja Thaysen Diplom-Betriebswirtin (FH) Kontaktdaten Adresse Thaysen Consulting Kaiserswerther Str. 198 40474 Düsseldorf Mobile 0172 / 299 70 20 Email mail@thaysen-consulting.de Seite 1 von

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz als Basis für die Neugestaltung der Prozesse in der Justizverwaltung Niedersachsen Dr. Ralph Guise-Rübe, Referatsleiter

Mehr

Business Mehrwerte von SAP HANA

Business Mehrwerte von SAP HANA Business Mehrwerte von SAP HANA von der Technologie zum Geschäft Halle, 07.05.2013 2013 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda GISA im Überblick Was ist SAP HANA? Was

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

Innovative Use Cases & User Interfaces mit SAP Fiori & SAPUI5

Innovative Use Cases & User Interfaces mit SAP Fiori & SAPUI5 PLEASE USE YOUR INDIVIDUAL PICTURE Innovative Use Cases & User Interfaces mit SAP Fiori & SAPUI5 Regensdorf, 2. Dezember 2014 Sirko Pelzl 1 arvato Systems S4M December 11, 2014 Gliederung Über mich Entwicklung

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

pro care ELAN Datendrehscheibe für integrierte Geschäftsprozesse und Dunkelverarbeitung

pro care ELAN Datendrehscheibe für integrierte Geschäftsprozesse und Dunkelverarbeitung pro care ELAN Datendrehscheibe für integrierte Geschäftsprozesse und Dunkelverarbeitung Wilfrid Kettler BITMARCK-Kundentag 2015-03.11.2015 Sichere ebusiness-lösungen komplett aus einer Hand. Am Borsigturm

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP

Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP Archive an verschiedenen Orten, Excel-Listen mit unterschiedlich gepflegten Datenständen, hoher manueller Aufwand für das Berichtswesen so oder ähnlich

Mehr

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen Benedikt Wenzel Projektleiter / Senior Consultant SAP HANA 21.04.2015 Benedikt.Wenzel@tds.fujitsu.com 0 Agenda Beyond CRM Ausgangssituation beim Kunden

Mehr

SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion. www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1

SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion. www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1 SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1 Das Unternehmen DV-RATIO im Profil Qualität und Innovation seit 20 Jahren Beratungsteam

Mehr

crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service

crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service [ crm[go]service für die energiewirtschaft: Effiziente Einführung von SAP CRM im Kundenservice crm [ GO service crm[go] Die führende templatelösung für energieversorger Service und Dienstleistung entscheiden

Mehr

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Intelligente Vernetzung von Unternehmensbereichen Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Sächsische Industrie- und Technologiemesse Chemnitz, 27. Juni 2012, Markus Blum 2012 TIQ Solutions

Mehr

UNTERNEHMENSARCHITEKTUR

UNTERNEHMENSARCHITEKTUR UNTERNEHMENSARCHITEKTUR 21c ng und die nächste Generation des Prozessmanagements. 1 AGENDA icraft Effektive Unternehmensarchitektur 21c ng - der Enabler! Drei Partner - eine Lösung! 2 Die icraft GmbH ist

Mehr

Enterprise Program Management Service

Enterprise Program Management Service Enterprise Program Management Service Kundenpräsentation 19/04/2013 Enterprise Program Management Anforderungen Eine passende Enterprise Program Management Lösung zur Planung und Implementierung von Projekten

Mehr

Convista TesTsuiTe testsuite

Convista TesTsuiTe testsuite Convista Testsuite estsuite PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista TestSuite hilft beim strukturierten Ablauf von Testverfahren. Die Prozesse im Testumfeld werden schneller und transparenter. Die Komplexität der

Mehr

Migration auf mysap ERP und ESA

Migration auf mysap ERP und ESA Migration auf mysap ERP und ESA Eine persönliche Auswertung des DSAG- Jahreskongresses in Bremen (11.-13.10.2005) 09.11.2005 Prof. Dr. Reinhard Ginnold: 22. SAP Anwendertag Region Ost 04.11.2005 1 Gliederung

Mehr

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Customer first SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Produktnummer [1089] Videos zur SAP Multichannel Foundation finden Sie auf www.dsc-gmbh.com unter Lösungen oder direkt via Smartphone über den

Mehr

UI Technologien für SAP-Anwendungen

UI Technologien für SAP-Anwendungen UI Technologien für SAP-Anwendungen Julian Popp, Christian Fink 24.09.2016 Übersicht 1. SAP UI Key Technologien und Tools 2. FINK IT-Solutions UI Portfolio - Browser 3. FINK IT-Solutions UI Portfolio -

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Content Management. Früher und Heute. Nationale Suisse. Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Multi-Site Management. Agenda. à Multi-Site Management à Nutzen à

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

TITAN. Android Business Framework. Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9

TITAN. Android Business Framework. Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9 TITAN Android Business Framework Autor MD Software & Design 13.02.2013-0.9 Inhaltsverzeichnis Situation, Herausforderung und Lösung TITAN als mobile Gesamtlösung Prozessablauf aus Gutachterperspektive

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic Topic Der Solution Manager ist das strategische Tool der SAP. Eine hochintegrative Plattform für kundenrelevante Bedarfe und gezielt implementierten Funktionalitäten. Standard, hohe Verfügbarkeit und das

Mehr

Intranet/Extranet: Zentrales CMS oder Portal-Lösung

Intranet/Extranet: Zentrales CMS oder Portal-Lösung Intranet/Extranet: Zentrales CMS oder Portal-Lösung Erstellt am durch Jan Eickmann Ihr Ansprechpartner: Jan Eickmann Telefon: 0221-569576-22 E-Mail: j.eickmann@kernpunkt.de Inhalt Einleitung... 3 Content

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG BTC Business Technology Consulting AG Escherweg 5 26121 Oldenburg Fon +49 (0) 441 36 12 0 Fax +49 (0) 441 36 12 3999 E-Mail: office-ol@btc-ag.com www.btc-ag.com BTC Business Technology Consulting AG Menschen

Mehr

WECO E-Commerce. Customer Success Story. Open Shop und B2B alles aus einem Guss. So einfach kann E-Commerce sein. So einfach kann E-Commerce sein

WECO E-Commerce. Customer Success Story. Open Shop und B2B alles aus einem Guss. So einfach kann E-Commerce sein. So einfach kann E-Commerce sein Open Shop und B2B alles aus einem Guss Auf einen Blick Projektziel Einführung einer integrierten E-Commerce Lösung zum Verkauf von Lötwerkzeugen und Ersatzteilen für Lötmaschinen. In weiterer Folge Ausbau

Mehr

GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT

GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT Veränderungsfähig durch Geschäftsprozessmanagement (BPM) Beratung und Training BPM-Lösungen und Technologien Branchenfokus Energie und Versorgung Im Zeitalter stetigen Wandels

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet

Mehr

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft.

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Der Weg zur Wertschöpfung. Mit FINCON. Eine effiziente und zukunftsfähige

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Projektumsetzung statt Entwicklung

Projektumsetzung statt Entwicklung Projektumsetzung statt Entwicklung Titel des E-Interviews: IT-Dienstleister und Softwarehersteller fokussieren sich auf Kerngeschäft Name: Funktion/Bereich: Andreas Mucke Head of Business Development Organisation:

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten

OUTSOURCING ADVISOR. Analyse von SW-Anwendungen und IT-Dienstleistungen auf ihre Global Sourcing Eignung. Bewertung von Dienstleistern und Standorten Outsourcing Advisor Bewerten Sie Ihre Unternehmensanwendungen auf Global Sourcing Eignung, Wirtschaftlichkeit und wählen Sie den idealen Dienstleister aus. OUTSOURCING ADVISOR Der Outsourcing Advisor ist

Mehr

Einführung mobile Entwicklungsplattform Neptune Application Designer Fink IT-Solutions Christian Fink, Andreas Hofmann 01.07.2014

Einführung mobile Entwicklungsplattform Neptune Application Designer Fink IT-Solutions Christian Fink, Andreas Hofmann 01.07.2014 Einführung mobile Entwicklungsplattform Neptune Application Designer Fink IT-Solutions Christian Fink, Andreas Hofmann 01.07.2014 Agenda 1 2 3 4 5 Unternehmensvorstellung Enterprise Mobility Mobile Lösungen

Mehr

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte Nagler & Company Marktdatenmanagement Neue Herausforderungen bei der Marktdatenversorgung Die Anforderungen an das Marktdatenmanagement werden zunehmend komplexer: Providermanagement Sinkende Margen Aufsichtsrechtliche

Mehr

COI-Competence Center MS SharePoint

COI-Competence Center MS SharePoint COI-Competence Center MS SharePoint COI GmbH COI-Competence Center MS SharePoint Seite 1 von 6 1 Überblick 3 2 MS SharePoint Consultingleistungen im Detail 4 2.1 MS SharePoint Analyse & Consulting 4 2.2

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick STAR COOPERATION Seit der Gründung im Jahr 1997 bündelt die STAR COOPERATION mit ihren Geschäftsfeldern Consulting & Business IT, Engineering & EE-Solutions

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen d.3 und SAP erfolgt

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Ideenmanagement 2.0 Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Dr. Hermann Löh Senior Consultant +49 176 1043 1353 Hermann.Loeh@bridging-it.de

Mehr

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration informatik ag IT mit klarer Linie C R M - M i g r a t i o n www.ilume.de ilum:e informatik ag Customer Relationship Management Migration Vertrieb & Vertriebssteuerung Business Intelligence Siebel Beratung

Mehr

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review.

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review. Test Manager L Defect Management Pack SolMan Setup & Review M S TEST MANAGEMENT The Transformation Company TEST PACK S TEST PACK M Einstieg und Grundlage zur Durchführung modulbasierter Tests von Migrationsobjekten

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

gesucht? Junior Account Manager (m/w) Neukundenakquisition

gesucht? Junior Account Manager (m/w) Neukundenakquisition Junior Account Manager (m/w) Neukundenakquisition Das SAP Systemhaus mit Firmensitz in Plattling am Rande des Bayerischen Waldes ist ein innovativer Beratungsdienstleister, zu dessen Kernkompetenzen die

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick Werte schaffen und Werte leben Von der ersten Idee über die Planung und Realisierung bis hin zu Betreuung und Optimierung bieten wir einen ganzheitlichen

Mehr

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer?

Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? OOP 2012 Agile Softwareentwicklung in der Versicherungs-IT Fehlschlag oder Heilsbringer? André Köhler Softwareforen Leipzig GmbH Geschäftsführer 1 Das Bild kann nicht angezeigt werden. Dieser Computer

Mehr

Qualitätsmanagement mit Intrexx

Qualitätsmanagement mit Intrexx S o f t w a r e Qualitätsmanagement mit Quick Tour (Foliensatz für das Management) Karlsruhe, im Juni 2015 Qualitätsmanagement ist einfach. Sehr einfach. Wir zeigen Ihnen wie. ipro Consulting GmbH Karlsruhe

Mehr

Analyse und Simulation von Vergütungsmodellen für SAP Incentive and Commission Management

Analyse und Simulation von Vergütungsmodellen für SAP Incentive and Commission Management Analyse und Simulation von Vergütungsmodellen für SAP Incentive and Commission Management SAP-Forum für Versicherer 2015 Arthur Elsner, Christian Engel 2015 Agenda - Simulation von Vergütungsmodellen ConVista

Mehr

Konzentrieren Sie sich...

Konzentrieren Sie sich... Konzentrieren Sie sich... ...auf Ihr Kerngeschäft! Setzen Sie mit sure7 auf einen kompetenten und flexiblen IT-Dienstleister und konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenz. Individuell gestaltete IT-Konzepte

Mehr

BI aus der Steckdose Eine Vision wird wahr

BI aus der Steckdose Eine Vision wird wahr Eine Vision wird wahr Standardisiert Prozessorientiert als Software Service Heike Dietrich und Ludger von Döllen Vortrag auf der 10./11. Accelerate Consulting & Management GmbH Zeche Westfalen 1 D-59229

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

DSC-Template RUN4Grid

DSC-Template RUN4Grid unternehmensberatung und software gmbh SAP CRM - RUN4Grid DSC-Template RUN4Grid zur effizienten Einführung von SAP CRM Best Practice for Utilities Netzbetreiber unternehmensberatung und software gmbh Den

Mehr

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein.

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen Systemen BSC eingeführt keine Überarbeitung 11% kein Interesse 26% BSC eingeführt Überarbeitung geplant 5% BSC geplant 58% n = 141 3/4 der Unternehmen setzen Balanced

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert

Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert Smart Advisory Emotionale Kundenberatung auf das Wesentliche fokussiert SWISS CRM FORUM 2013 Christian Palm Swisscom (Schweiz) AG Next Generation Customer Dialogue Solutions 2 Smart Interaction Simple

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr