Smart TV Aktualisierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Smart TV Aktualisierung"

Transkript

1 DEUTSCH BEDIENUNGSANLEITUNG Smart TV Aktualisierung Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor der Bedienung des Gerätes sorgfältig durch und bewahren Sie es zum späteren Nachschlagen auf. ST600 P/NO : SAC

2

3 Erste Schritte 3 Sicherheitshinweise VORSICHT GEFAHR VON STROMSCHLÄGEN NICHT ÖFFNEN ACHTUNG: ZUR VERMEIDUNG VON STROMSCHLÄGEN DIE ABDECKUNG (BZW. RÜCKWAND) NICHT ABNEHMEN. ES BEFINDEN SICH KEINE VOM BENUTZER ZU WARTENDEN BAUTEILE IM INNERN. WARTUNGSARBEITEN NUR VON FACHPERSONAL DURCHFÜHREN LASSEN. Das Blitzsymbol innerhalb eines gleichseitigen Dreiecks warnt den Benutzer vor nicht isolierter gefährlicher Spannung im Innern des Produktgehäuses, die so stark sein kann, dass für Personen die Gefahr von Stromschlägen besteht. Das Ausrufungszeichen innerhalb eines gleichseitigen Dreiecks weist den Benutzer auf wichtige Anleitungen zu Betrieb und Wartung in der mit dem Gerät gelieferten Literatur hin. ACHTUNG: ZUR VERMEIDUNG VON BRÄNDEN ODER STROMSCHLÄGEN DAS GERÄT NIEMALS REGEN ODER FEUCHTIGKEIT AUSSETZEN. ACHTUNG: Das Gerät nicht an einem beengten Ort einbauen, wie z. B. in einem Bücherregal o.ä. VORSICHT: Belüftungsöffnungen dürfen nicht verdeckt werden. Das Gerät muss gemäß den Herstellerangaben aufgestellt werden. Schlitze und Öffnungen im Gehäuse dienen zur Belüftung, gewährleisten einen ordnungsgemäßen Betrieb des Produktes und schützen das Gerät vor Überhitzung. Die Öffnungen sollten niemals verdeckt werden, indem das Produkt auf ein Bett, ein Sofa, einen Teppich oder eine ähnliche Oberfläche gestellt wird. Dieses Produkt sollte nicht in einen eingelassenen Bereich, wie z. B. einem Bücherschrank oder einem Regal, aufgestellt werden, falls keine ordnungsgemäße Belüftung gewährleistet werden kann oder falls die Richtlinien des Herstellers nicht befolgt werden können. VORSICHTSHINWEISE zum Netzkabel Die meisten Geräte sollten an einen eigenen Stromkreis angeschlossen werden. D. h. eine einzelne Steckdose, an die ausschließlich das jeweilige Gerät angeschlossen wird und die keine weiteren Steckdosen oder Zweigschaltkreise besitzt. Beachten Sie hierzu die technischen Daten des Gerätes in dieser Bedienungsanleitung. Steckdosen niemals überlasten. Überlastete, lockere oder beschädigte Steckdosen, Verlängerungskabel, beschädigte Stromkabel oder rissige Leitungsisolationen bergen Gefahren und können Stromschläge oder Brände verursachen. In diesen Fällen besteht die Gefahr von Stromschlägen oder Bränden. Überprüfen Sie regelmäßig die Kabel des Gerätes. Bei Schäden oder Verschleiß das entsprechende Kabel abziehen, das Gerät nicht mehr verwenden und das Kabel von einem zugelassenen Kundendienst durch ein gleichwertiges Kabel ersetzen lassen. Vermeiden Sie eine unsachgemäße physikalische oder mechanische Nutzung des Stromkabels, wie z. B. Verdrehen, Knicken, Zerstechen, Einklemmen in einer Tür oder Darauftreten. Achten Sie besonders auf Stecker, Steckdosen und auf die Punkte, an denen das Kabel aus dem Gerät heraustritt. Das Netzkabel beim Abziehen immer am Netzstecker selbst festhalten. Achten Sie beim Aufstellen des Gerätes darauf, dass der Netzstecker leicht zugänglich ist. Dieses Gerät besitzt eine tragbare Batterie oder Akku-Batterie. Sicherheitshinweise zum Herausnehmen der Batterie aus dem Gerät: Führen Sie zum Herausnehmen der alten Batterie bzw. das Batteriepakets die Einzelschritte zum Einlegen der Batterie in umgekehrter Reihenfolge durch. Um eine Gefährdung der Umwelt sowie mögliche Gesundheitsgefährdungen von Menschen und Tieren zu vermeiden, sollten Altbatterien in einen geeigneten Behälter einer Sammelstelle gegeben werden. Altbatterien niemals zusammen mit dem Hausmüll entsorgen. Bitte geben Sie Altbatterien an einer kostenlosen Sammelstelle für Batterien und Akku-Batterien ab. Die Batterie keiner extremen Hitze aussetzen, wie z. B. direkte Sonneneinstrahlung, Feuer o. ä. VORSICHT: Das Gerät sollte keinem Wasser ausgesetzt werden (Tropf- oder Spritzwasser) und es sollten keine mit Flüssigkeiten gefüllten Behälter auf das Gerät gestellt werden, wie z. B. Vasen. 1 Erste Schritte

4 4 Erste Schritte 1 Erste Schritte Entsorgung von Altgeräten 1. Falls an einem Produkt das Symbol eines durchgestrichenen Abfallbehälters angebracht ist, unterliegt es der EU-Richtlinie 2002/96/ EC. 2. Alle elektrischen und elektronischen Produkte sollten getrennt vom Hausmüll bei einer Sammelstelle eines staatlichen oder lokalen Entsorgungsunternehmens entsorgt werden. 3. Eine ordnungsgemäße Entsorgung des Altgerätes hilft bei der Vermeidung von Umwelt- und Gesundheitsschäden. 4. Informationen zur Entsorgung Ihrer Altgeräte erhalten Sie bei Ihrer Stadtverwaltung, Ihrem Entsorgungsunternehmen oder beim Händler, bei dem Sie das Produkt erworben haben. e der Europäischen Union zu schnurlosen Geräten Hiermit erklärt LG Electronics, dass diese(s) Produkt(e) die grundlegenden Anforderungen und die sonstigen Bestimmungen der Richtlinien 1999/5/EC, 2004/108/EC, 2006/95/EC und 2009/125/EC erfüllt/ erfüllen. Eine Kopie der DoC (Konformitätserklärung) erhalten Sie unter der folgenden Adresse. Vertretung in Europa: LG Electronics Service Europe B.V. Veluwezoom 15, 1327 AE Almere, Niederlande (Tel: +31-(0) ) Nur in geschlossenen Räumen verwenden. e zu Urheber- und Nutzungsrechten Das Aufnahmegerät darf ausschließlich für legale Kopien eingesetzt werden. Bringen Sie in Erfahrung, ob das Kopieren von Inhalten in dem Land, in dem die Kopie erstellt wird, zulässig ist. Das Kopieren urheberrechtlich geschützten Materials, wie z. B. Filme oder Musik, ist nicht zulässig, solange keine gesetzliche Ausnahmeregelung gültig ist oder das Einverständnis des Rechteinhabers vorliegt. Erklärung zur HF-Strahlenbelastung Dieses Gerät sollte in einem Mindestabstand von 20 cm zwischen Sender und Körper aufgestellt und betrieben werden.

5 Erste Schritte 5 1 Erste Schritte

6 6 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte 3 Sicherheitshinweise 8 Einführung 8 Über das Anzeigesymbol 7 8 Dateivoraussetzungen 10 Über DLNA 10 Besondere Systemanforderungen 10 LG Remote 10 e zur Kompatibilität 11 Hauptgerät 11 Fernbedienung 2 Verbinden 12 Anschluss des Netzadapters 12 HDMI-Anschluss an den Fernseher 13 Einstellung der Auflösung 14 Anschluss an einen Verstärker 14 Anschluss an einen Verstärker über den HDMI-Ausgang 15 Anschluss an einen Verstärker über den Digital-Audioausgang 16 Verbindung mit dem Heimnetzwerk 16 Kabel-Netzwerkverbindung 17 Kabel-Netzwerkeinstellungen 18 Wireless-Netzwerkverbindung 18 Wireless-Netzwerkeinstellungen 21 Anschluss eines USB-Gerätes 21 Inhalte auf dem USB-Gerät wiedergeben 3 Systemeinstellungen 22 Einstellungen 22 Konfigurationseinstellungen 22 Das Menü [ANZEIGE] 23 Das Menü [SPRACHE] 24 Das Menü [AUDIO] 25 Das Menü [NETZWERK] 25 Das Menü [WEITERE] 4 Bedienung 27 Normale Wiedergabe 27 Bedienungen im Menü [Startseite] 27 Wiedergabe einer Datei auf einem USB-Gerät 28 Wiedergabe einer Datei auf einem Netzwerk-Server 29 Wi-Fi Direct -Verbindung 31 Grundfunktionen für Video- und Audio-Inhalte 31 Grundfunktionen für Foto-Inhalte 32 Erweiterte Wiedergabe 32 Während einer Diashow hinein- und hinauszoomen 32 Wiederholte Wiedergabe 32 Informationen zu Inhalten anzeigen 32 Listenansicht ändern 33 Auswahl der Untertiteldatei 33 Eigenes Foto als Hintergrundbild übernehmen 33 Funktionen während der Fotoanzeige 34 Während der Diashow Musik hören 34 Bildschirmmenü 34 Anzeige der Informationen zum Inhalt auf dem Bildschirm 35 Wiedergabe ab einem bestimmten Zeitpunkt 35 Wiedergabe einer anderen Tonspur 35 Auswahl der Untertitelsprache 35 Ändern des TV-Bildformats 35 Zeichensatz für Untertitel ändern 36 Anzeigemodus einstellen 36 Verwendung der Premium-Funktionen 37 Nutzung von LG Apps 37 Anmelden 37 Eigene Apps verwalten 38 Bedienung des Browsers 38 e zum Hauptmenü des Browsers 39 Webseiten-Favoriten bearbeiten 39 Weitere Browser-Funktionen 40 Inhalt über Media Link wiedergeben 40 Media Link-Verbindung 41 Bedienung von Media Link 41 Bedienungen im Bereich Filme 42 Bedienungen im Bereich Musik

7 Inhaltsverzeichnis 7 42 Bedienungen im Bereich TV- Programm 43 Installation von Plugins 5 Störungsbehebung 44 Störungsbehebung 44 Allgemein 44 Bild 45 Zurücksetzen 45 Netzwerk 45 Kundendienst 45 e zu Open Source-Software 6 Anhang 46 Software-Aktualisierung über das Netzwerk 46 Benachrichtigung bei Netzwerk- Update 46 Software-Akt. 47 Über Nero MediaHome 4 Essentials 47 Installation von Nero MediaHome 4 Essentials 48 Freigabe von Dateien und Ordnern 49 Marken und Lizenzen 50 Audio-Ausgangseinstellungen 51 Technische Daten 52 Wartung 52 Umgang mit dem Gerät 52 Wichtige Informationen zu Netzwerkdiensten

8 8 Erste Schritte Einführung 1 Erste Schritte Über das Anzeigesymbol 7 Während des Betriebs erscheint auf dem Fernsehbildschirm u. U. das Symbol 7 und zeigt an, dass die in der Bedienungsanleitung erläuterte Funktion für diese Disc nicht verfügbar ist. Dateivoraussetzungen Videodateien Speicherort der Datei Dateierweiterung Codec-Format Audioformat Untertitel USB.avi,.divx,.mpg,.mpeg,.mkv,.mp4,.asf,.wmv,.m4v (ohne DRM) DIVX3.xx, DIVX4.xx, DIVX5.xx, DIVX6.xx (nur normale Wiedergabe), XVID, H.264/MPEG-4 AVC, VC-1 SM (WMV3), MPEG1, MPEG2 Dolby Digital, DTS, MP3, WMA, AAC, Dolby Digital Plus SubRip (.srt/.txt), SAMI (.smi), SubStation Alpha (.ssa/.txt), MicroDVD (.sub/.txt), VobSub (.sub), SubViewer 1.0 (.sub), SubViewer 2.0 (.sub/.txt), TM-Gerät (.txt), DVD- Untertitelsystem (.txt) DLNA, PC Medienlink.avi,.divx,.mpg,.mpeg,.mkv,.mp4,.asf,.wmv.mp4,.asf,.wmv DIVX3.xx, DIVX4.xx, DIVX5.xx, DIVX6.xx (nur normale Wiedergabe), XVID, H.264/MPEG-4 AVC, VC-1 SM (WMV3), MPEG1, MPEG2 Dolby Digital, DTS, MP3, WMA, AAC, Dolby Digital Plus SubRip (.srt/.txt), SAMI (.smi), SubStation Alpha (.ssa/.txt), MicroDVD (.sub/.txt), SubViewer 1.0 (.sub), SubViewer 2.0 (.sub/.txt), TM-Gerät (.txt), DVD- Untertitelsystem (.txt) Audiodateien Speicherort der Datei Dateierweiterung Abtastfrequenz Bitrate USB, DLNA, PC Medienlink.mp3,.wma,.m4a (ohne DRM).mp3,.wma zwischen 32 und 48 khz (WMA), zwischen 16 und 48 khz (MP3) zwischen 20 und 320 kbps (WMA), zwischen 32 und 320 kbps (MP3) Bestimmte audio- Dateien werden von diesem Gerät u. U. nicht unterstützt. Fotodateien Speicherort der Datei Dateierweiterung Empfohlene Dateigröße USB, DLNA, PC.jpg,.jpeg,.png, Maximal x x 24 Bit/Pixel Maximal x x 32 Bit/Pixel Progressive sowie verlustfrei komprimierte Fotodateien werden nicht unterstützt.

9 Erste Schritte 9 y Der Dateiname darf maximal 180 Zeichen lang sein. y Maximale Anzahl Dateien/Ordner: Unter 2000 (Gesamtzahl der Dateien und Ordner) y Je nach Größe und Anzahl der Dateien kann das Lesen der Disc einige Minuten dauern. y Je nach Server gelten verschiedene Dateikompatibilitäten. y Da die Kompatibilität des DLNA-Servers auf einem Bundle-DLNA-Server getestet wurden (Nero MediaHome 4 Essentials), können sich die Anforderungen und Wiedergabefunktionen je nach Medien-Server unterscheiden. y Die auf Seite 8 angegebenen Dateianforderungen sind u. U. nicht immer kompatibel. Je nach den Dateimerkmalen und Fähigkeiten des Medien-Servers gelten möglicherweise verschiedene Einschränkungen. y Die Filmwiedergabe mit Untertiteldateien ist nur für Dateien möglich, die mit Hilfe der mit diesem Gerät gelieferten Nero MediaHome 4 Essentials-Software auf dem freigegebenen Ordner eines PCs oder DLNA-Medien-Server erstellt wurden. y Dateien auf einem Wechseldatenträger wie einem USB-Laufwerk am Medien-Server werden u. U. nicht korrekt freigegeben. y Mit diesem Gerät können keine ID3-Tags einer MP3-Datei angezeigt werden. y Die Gesamt-Wiedergabedauer einer Audiodatei wird für VBR-Dateien u. U. nicht exakt auf dem Bildschirm angezeigt. y HD-Videodateien auf einem USB 1.0/1.1-Gerät werden u. U. nicht störungsfrei wiedergegeben. Zur Wiedergabe von HD-Filmdateien werden USB 2.0-Datenträger empfohlen. y Dieses Gerät unterstützt die Profile H.264/MPEG-4 AVC Main, High bei Stufe 4.1. Bei Dateien mit höherer Stufe wird eine Warnmeldung auf dem Bildschirm eingeblendet. y Mit diesem Gerät können keine mit GMC oder Qpel aufgenommenen Dateien wiedergegeben werden. y GMC Global Motion Compensation y Qpel Quarter pixel 1 Erste Schritte

10 10 Erste Schritte 1 Erste Schritte Über DLNA Dieses Gerät ist ein DLNA-zertifiziertes digitales Medien-Gerät, mit dem Film-, Foto- und Musikinhalte über einen DLNAkompatiblen digitalen Medien-Server (PC und Unterhaltungselektronik) angezeigt und wiedergegeben werden können. Bei der Digital Living Network Alliance (DLNA) handelt es sich um eine branchenübergreifende Organisation für Unterhaltungselektronik, die Computerbranche und Unternehmen für tragbare Geräte. Digital Living ermöglicht dem Verbraucher die einfache gemeinsame Nutzung digitaler Medien über ein Heimnetzwerk. Das Logo der DLNA-Zertifizierung kennzeichnet alle Produkte, die dem DLNA Interoperability Guidelines entsprechen. Dieses Gerät ist mit den DLNA Interoperability Guidelines v1.5 kompatibel. Bei der Verbindung eines PCs mit DLNA-Server- Software oder einen anderen DLNA-kompatiblen Gerätes mit diesem Gerät müssen u. U. einige Einstellungen der Software oder anderer Geräte vorgenommen werden. Weitere Information finden Sie in der Bedienungsanleitung der jeweiligen Software bzw. des Gerätes. y Netzwerkumgebung: 100 Mb Ethernet, WLAN y Es müssen mehr als 1 Ordner auf dem PC freigegeben werden. Weitere e zur Dateifreigabe finden Sie über den Link zu Ihrem Betriebssystem. LG Remote Dieses Gerät kann über ein iphone oder Android- Telefon über das Heimnetzwerk bedient werden. Gerät und Telefon müssen dazu eine Verbindung zu einem Wireless-Netzwerkgerät herstellen, etwa einem Access-Point. Weitere Informationen zu LG Remote finden Sie bei Apple itunes oder im Google Apps-Marktplatz. e zur Kompatibilität y Bei Problemen mit der Kompatibilität wenden Sie sich bitte an ein zugelassenes Kundendienst- Center. y Beim HDMI-Anschluss am Audioausgang des Gerätes beschränken sich die Fähigkeiten von Dolby Digital Plus auf die 7.1-Kanal-Wiedergabe. Besondere Systemanforderungen Für hochauflösende Video-Wiedergabe: y High Definition-Anzeigegerät mit HDMI- Eingangsbuchsen. Für Dolby Digital Plus und DTS Mehrkanal-Audio- Wiedergabe: y Verstärker/Receiver mit integriertem Decoder (Dolby Digital, Dolby Digital Plus oder DTS). y Haupt-, Mittel- und Surround-Lautsprecher sowie Subwoofer sind für das gewählte Format erforderlich. Zur Wiedergabe von Dateien in einem freigegebenen Ordners eines PCs über das Heimnetzwerk sind folgende Voraussetzungen erforderlich. y Windows XP (Service-Pack 2 oder höher), Windows Vista (kein Service-Pack erforderlich), Windows 7 (kein Service-Pack erforderlich) y 1,2 GHz Intel Pentium III- oder AMD Sempron Prozessor

11 Erste Schritte 11 Hauptgerät a b c d 1 Erste Schritte e f g h a LAN-Anschluss b HDMI OUT (1080p) c OPTICAL AUDIO OUT d DC IN 12V (Eingang für Netzadapter) e Betriebsanzeige f Fernbedienungssensor g USB-Anschluss h RESET Fernbedienung a 1 (Netzschalter): Schaltet das Gerät EIN und AUS. b m (MENU): Bildschirmmenü ein-/ausblenden. c Pfeiltasten: Auswahl einer Option in einem Menü. d Mittlere Taste (Touch- Sensor): Markierten Eintrag auswählen. Im Menü des Internet- Browsers kann der Cursor mit diesen Tasten bewegt werden. : Falls über einen längeren Zeitraum keine Eingabe erfolgt, wird die Sensorfunktion zum Einsparen von Energie deaktiviert. Um die Sensorfunktion wieder zu aktivieren, drücken Sie auf die Pfeil- oder Sensortasten. e HOME (n): Hauptmenü ein-/ausblenden. f BACK (x): Menü verlassen bzw. Wiedergabe fortsetzen. g Farbtasten (R, G, Y, B): Diese Tasten werden ebenfalls in den Menüs [Smart Share], [Premium], [LG-Apps] und [Internet-Browser] verwendet. h d (PLAY): Wiedergabe starten. M (PAUSE): Wiedergabe unterbrechen. i c/v: Suchlauf zurück oder vor. C/V: Halten Sie diese Tasten zwei Sekunden lang gedrückt, um zum vorherigen/nächsten Kapitel bzw. zur Datei zu springen. Z (Stop): Wiedergabe anhalten. Einlegen der Batterien Nehmen Sie die Batterieklappe von der Rückseite der Fernbedienung ab und legen Sie zwei R6-Batterien (Größe AA, Alkaline) mit der richtigen Polung 4 und 5 ein.

12 12 Verbinden 2 Anschluss des Netzadapters Schließen Sie das Gerät an über den enthaltenen Netzadapter an eine Steckdose an. Schließen Sie das Netzkabel am Adapter und das andere Ende an die Steckdose an. Geräterückseite HDMI-Anschluss an den Fernseher Ein HDMI-Fernseher oder Monitor kann über ein HDMI-Kabel an dieses Gerät angeschlossen werden (High Speed HDMI -Kabel Typ A). Verbinden Sie die HDMI-Buchse des Gerätes mit der HDMI-Buchse eines HDMI-kompatiblen Fernsehers oder Monitors. Verbinden Netzadapter Geräterückseite Netzkabel Anschluss an eine Steckdose y Wenden Sie sich bei Fragen zum richtigen Netzstecker oder Netzkabel an einen Elektrohändler. > > Vorsicht Für dieses Gerät sollte nur der mitgelieferte Netzadapter verwendet werden. Es sollte kein Netzteil eines anderen Gerätes oder Herstellers verwendet werden. Bei Einsatz eines anderen Netzkabels oder Netzteils besteht die Gefahr von Schäden am Gerät und der Garantieanspruch erlischt. HDMI-Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten) TV Stellen Sie die TV-Quelle des Fernsehgerätes auf HDMI ein (siehe Bedienungsanleitung des Fernsehers). y Falls Ihr Fernsehgerät die manuelle Auswahl der Auflösung für ein an die HDMI-Buchse angeschlossenes Fernsehgerät nicht zulässt, wird die Auflösung auf [Auto] eingestellt. y Bei einer eingestellten Auflösung, die Ihr Fernsehgerät nicht unterstützt, wird eine Warnmeldung eingeblendet. Falls nach dem Ändern der Auflösung kein Bild angezeigt wird, warten Sie bitte 20 Sekunden, bis die vorherige Auflösung automatisch wiederhergestellt wird. y Je nach Leistung und Voreinstellungen des angeschlossenen Fernsehgerätes wird die Bildwiederholrate des 1080p-Videoausgangs u. U. automatisch auf entweder 24 Hz bzw. 60 Hz eingestellt.

13 Verbinden 13 Weitere Informationen zu HDMI y Beachten Sie beim Anschluss eines HDMI- oder DVI-kompatiblen Gerätes die folgenden Punkte: -- Schalten Sie das HDMI-/DVI-Gerät und dieses Gerät aus. Schalten Sie nun das HDMI-/DVI- Gerät ein, warten Sie ca. 30 Sekunden, und schalten Sie dann dieses Gerät ein. -- Der Videoeingang des angeschlossenen Gerätes muss auf dieses Gerät eingestellt sein. -- Das angeschlossene Gerät muss eine der Video-Eingangsauflösungen 720x576p, 1280x720p, 1920x1080i oder 1920x1080p unterstützen. y Nicht alle HDCP-kompatiblen HDMI- oder DVI- Geräte arbeiten mit diesem Gerät zusammen. -- Bei nicht-hdcp-geräten wird das Bild nicht richtig angezeigt. y Falls ein angeschlossenes HDMI-Gerät den Audioausgang des Gerätes nicht unterstützt, ist der Ton des HDMI-Gerätes u. U. nur verzerrt oder nicht zu hören. y Bei einem HDMI-Anschluss kann die Auflösung für den HDMI-Ausgang geändert werden. (Siehe Kapitel Einstellung der Auflösung auf Seite 13.) y Legen Sie über die Option [HDMI-Farbeinst.] im Menü [Setup] die Art der Videoausgabe über die HDMI OUT-Buchse fest (siehe Seite 23). y Beim Ändern der Auflösung bei bereits angeschlossenem Gerät können Fehlfunktionen auftreten. Um diese Störung zu beheben, schalten Sie das Gerät aus und wieder ein. y Wenn der HDMI-Anschluss noch nicht mit dem HDCP abgeglichen wurde, erscheint ein schwarzer Bildschirm. Überprüfen Sie in diesem Fall den HDMI-Anschluss oder ziehen Sie das HDMI-Kabel ab. y Überprüfen Sie bei Rauschen oder Streifen auf dem Bildschirm das HDMI-Kabel (es sollte maximal 4,5 m lang sein). Einstellung der Auflösung Das Gerät bietet verschiedene Ausgabeauflösungen für die HDMI OUT-Buchsen. Die Auflösung wird im Menü [Setup] eingestellt. 1. Drücken Sie die Taste HOME (n). 2. Drücken Sie die grüne Taste (G). Daraufhin wird das Menü [Setup] aufgerufen. 3. Wählen Sie mit den Tasten W/S den Eintrag [ANZEIGE] und drücken Sie die Taste D, um in das Unterverzeichnis zu gelangen. 4. Wählen Sie mit den Tasten W/S den Eintrag [Auflösung] und drücken Sie für die dritte Ebene die mittlere Taste. 5. Wählen Sie mit den Tasten W/S die gewünschte Auflösung aus und drücken Sie zur Bestätigung der Auswahl die mittlere Taste. 2 Verbinden

14 14 Verbinden 2 Verbinden Anschluss an einen Verstärker Nehmen Sie, abhängig von den Fähigkeiten Ihrer Geräte, einen der folgenden Anschlüsse vor. y HDMI-Audioanschluss (Seite 14) y Digital-Audioanschluss (Seite 15) Die Audioausgabe ist von zahlreichen Faktoren abhängig. e hierzu finden Sie in Kapitel Audio-Ausgangseinstellungen auf Seite 50. e zum digitalen Mehrkanalton Ein digitaler Mehrkanal-Anschluss erzeugt die beste Tonqualität. Dazu benötigen Sie einen Mehrkanal- Audio-/Video-Receiver, der eines oder mehrere der Audioformate des Gerätes unterstützt. Beachten Sie die Bedienungsanleitung sowie die Logos auf der Vorderseite des Audio-/Video-Receivers. (LPCM, Dolby Digital, Dolby Digital Plus und DTS) Anschluss an einen Verstärker über den HDMI-Ausgang Verbinden Sie die HDMI OUT-Buchse des Gerätes über ein HDMI-Kabel mit der entsprechenden Eingangsbuchse des Verstärkers. Geräterückseite HDMI-Kabel Receiver/Verstärker HDMI- Kabel TV Falls Ihr Verstärker eine HDMI-Ausgangsbuchse besitzt, verbinden Sie diese Buchse über ein HDMI-Kabel mit der HDMI-Eingangsbuchse am Fernsehgerät. Dazu muss der digitale Ausgang des Gerätes aktiviert werden. (Siehe Das Menü [AUDIO] auf Seite 24.)

15 Verbinden 15 Anschluss an einen Verstärker über den Digital- Audioausgang Verbinden Sie eine der OPTICAL AUDIO OUT- Buchsen des Gerätes über ein zusätzliches Digital-Audiokabel mit der entsprechenden Eingangsbuchse des Verstärkers (OPTICAL). 2 Geräterückseite Verbinden Optisches Kabel OPTICAL DIGITAL INPUT Receiver/Verstärker Dazu muss der digitale Ausgang des Gerätes aktiviert werden. (Siehe Das Menü [AUDIO] auf Seite 24.)

16 16 Verbinden 2 Verbinden Verbindung mit dem Heimnetzwerk Dieses Gerät kann über den LAN-Anschluss auf der Rückseite oder das integrierte Wireless-Modul mit einem lokalen Netzwerk (LAN) verbunden werden. Über eine Verbindung des Gerätes mit einem Breitband-Heimnetzwerk können Sie Software- Aktualisierungen, Internet-Browser und Online- Dienste nutzen. Kabel-Netzwerkverbindung Ein Kabel-Netzwerk ermöglicht eine optimale Leistung, da die angeschlossenen Geräte direkt mit dem Netzwerk verbunden sind und keinerlei Störfrequenzen ausgesetzt sind. Weitere e finden Sie in der Bedienungsanleitung des Netzwerkgerätes. Verbinden Sie den LAN-Anschluss des Gerätes über ein handelsübliches LAN- oder Ethernet-Kabel mit dem entsprechenden Anschluss am Modem oder Router. y Halten Sie das LAN-Kabel beim Anschließen oder Abziehen immer am Stecker selbst fest. Ziehen Sie nicht am LAN-Kabel und halten Sie die Sperre am Stecker gedrückt. y Am LAN-Anschluss darf kein modulares Telefonkabel angeschlossen werden. y Halten Sie sich auf Grund der zahlreichen möglichen Anschlussarten an die Angaben Ihres Telekommunikations-Anbieters bzw. Internet-Anbieters. y Für den Zugriff auf Inhalte auf einem PC oder DLNA-Server muss dieses Gerät mit demselben lokalen Netzwerk wie der Router verbunden sein. WAN LAN 1 LAN 2 LAN 3 Router Geräterückseite Breitband- Dienst PC und/oder DLNAzertifizierter Server

17 Verbinden 17 Kabel-Netzwerkeinstellungen Falls das kabelgebundene lokale Netzwerk (LAN) einen DHCP-Server besitzt, wird dem Gerät automatisch eine IP-Adresse zugewiesen. Für bestimmte Heimnetzwerke müssen nach dem Anschluss der Kabel die Netzwerkeinstellungen des Gerätes vorgenommen werden. Nehmen Sie die [NETZWERK]-Einstellungen wie folgt vor. Vorbereitung Vor der Einrichtung des Kabel-Netzwerks muss eine Breitband-Internetverbindung zum Heimnetzwerk hergestellt werden. 1. Wählen Sie im Menü [Setup] die Option [Verbindungseinst.] und drücken Sie die mittlere Taste. Falls kein DHCP-Server im Netzwerk vorhanden ist und die IP-Adresse manuell eingerichtet werden muss, wählen Sie die Option [Statisch] und nehmen Sie mit den Tasten W/S/ A/D die Einstellungen für [IP-Adresse], [Subnetzmaske], [Gateway] und [DNS-Server] vor. 4. Markieren Sie die Option [OK] und drücken Sie die mittlere Taste, um die Netzwerkeinstellungen zu übernehmen. 5. Das Gerät fordert Sie zur Prüfung der Netzwerkverbindung auf. Markieren Sie die Option [OK] und drücken Sie die mittlere Taste, um die Netzwerkverbindung herzustellen. 6. Wählen Sie den Eintrag [Test] und drücken Sie bei Schritt 5 die mittlere Taste, um den Status der Netzwerkverbindung auf dem Bildschirm anzuzeigen. Der Test kann auch über die Option [Verbindungsstatus] im Menü [Setup] durchgeführt werden. 2 Verbinden 2. Das Menü [Verbindungseinst.] wird eingeblendet. Wählen Sie mit den Tasten W/ S den Eintrag [Kabel] und drücken Sie die mittlere Taste. 3. Wählen Sie mit den Tasten W/S/A/D den IP-Modus [Dynamisch] oder [Statisch]. Wählen Sie die Option [Dynamisch], um die IP- Adresse automatisch zu beziehen.

18 18 Verbinden 2 Verbinden Wireless-Netzwerkverbindung Die Verbindung kann auch über einen Access- Point oder Wireless-Router hergestellt werden. Netzwerkkonfiguration und Verbindungsart können je nach vorhandenen Geräten und Netzwerkumgebung unterschiedlich sein. Dieses Gerät besitzt ein IEEE n Wireless-Modul (Dual-Band, 5 GHz und 2,4 GHz-Frequenzband), das ebenfalls die Standards a/b/g unterstützt. Die optimale Wireless-Leistung wird über ein IEEE n-zertifiziertes WiFi-Netzwerk erreicht (Access-Point oder Wireless-Router). Der verfügbare Frequenzbereich und die Kanäle des 5 GHz-Frequenzbandes werden im Folgenden aufgeführt. Je nach Land sind Unterschiede oder Einschränkungen möglich. Stellen Sie den Access-Point bei Problemen mit der Wireless-Netzwerkverbindung auf einen anderen Kanal ein. Land Frequenzbereich Nordamerika 5,15-5,25 GHz (Ka ), 5,725-5,825 GHz (Ka ), 5,825-5,850 GHz (Ka.165) Europa 5,15-5,25 GHz (Ka ) Andere 5,15-5,25 GHz (Ka ), 5,725-5,825 GHz (Ka ), 5,825-5,850 GHz (Ka. 165) Wireless- Verbindung PC und/oder DLNAzertifizierter Server Access-Point oder Wireless-Router Breitband- Dienst Detaillierte e zur Verbindung und Netzwerkeinstellungen finden Sie in den Anleitungen des Access-Points oder Wireless- Routers. Für eine optimale Leistung sollte eine direkte Kabelverbindung des Gerätes mit dem Router bzw. Kabel-/DSL-Modem des Heimnetzwerks gewählt werden. Beachten Sie bei Nutzung der Wireless-Funktion, dass die Leistung durch andere elektrische Geräte im Haushalt in manchen Fällen beeinträchtigt werden kann. Wireless- Netzwerkeinstellungen Das Gerät muss zur Wireless-Netzwerkverbindung eingerichtet werden. Diese Einstellungen können über das Menü [Setup] vorgenommen werden. Nehmen Sie die [NETZWERK]-Einstellungen wie folgt vor. Vor der Verbindung des Gerätes mit dem Netzwerk muss der Access-Point oder Wireless- Router eingerichtet werden. Vorbereitung Beachten Sie vor der Einrichtung des Wireless- Netzwerks folgende Punkte: -- Stellen Sie eine Breitband-Internetverbindung zum Wireless-Heimnetzwerk her. -- Wählen Sie entweder einen Access-Point oder Wireless-Router. -- Notieren Sie die SSID sowie das Sicherheitskennwort des Netzwerks. 1. Wählen Sie im Menü [Setup] die Option [Verbindungseinst.] und drücken Sie die mittlere Taste.

19 Verbinden Das Menü [Verbindungseinst.] wird eingeblendet. Wählen Sie mit den Tasten W/ S den Eintrag [Wireless] und drücken Sie die mittlere Taste. 3. Markieren Sie die Option [Ja] und drücken Sie zum Fortsetzen die mittlere Taste. Die derzeitigen Netzwerkeinstellungen werden durch die neuen Verbindungseinstellungen ersetzt. 4. Das Gerät sucht daraufhin nach allen verfügbaren Access-Points bzw. Wireless- Routern in der Umgebung und zeigt diese in einer Liste an. Markieren Sie mit den Tasten W/ S einen der Access-Points oder Wireless-Router in der Liste und drücken Sie die mittlere Taste. Falls der Access-Point oder Wireless-Router abgesichert ist, stellen Sie sicher, dass der im Gerät eingegebene WEP- bzw. WPA-Schlüssel mit dem Schlüssel des Routers übereinstimmt. Gegebenenfalls muss ein Sicherheitskennwort eingegeben werden. y Für einen Access-Point oder Wireless- Router werden üblicherweise vier WEP- Sicherheitskennwörter vergeben. Falls Access-Point oder Wireless-Router mit WEP verschlüsselt wurden, geben Sie das Sicherheitskennwort Nr. 1 ein, um eine Verbindung zu Ihrem Heimnetzwerk herzustellen. y Bei einem Access-Point handelt es sich um ein Gerät, mit dem eine schnurlose Verbindung zum Heimnetzwerk hergestellt werden kann. y Falls der Access-Point oder Wireless- Router WPS-Verschlüsselung unterstützt (WiFi Protected Setup), drücken Sie die gelbe Taste (Ge) und notieren Sie sich das Kennwort auf dem Bildschirm. Geben Sie dieses Kennwort zur Verbindung mit dem Access-Point oder Wireless-Router im Einstellungsmenü ein. Weitere e finden Sie in der Bedienungsanleitung des Netzwerkgerätes. [Manuell] Der Access-Point strahlt möglicherweise nicht seinen Namen (SSID) aus. Überprüfen Sie die Router-Einstellungen mit Hilfe des Computers und stellen Sie den Router zum Senden der SSID in, oder geben Sie den Namen des Access-Points (SSID) unter [Manuell] ein. [Push Button] Falls der Access-Point oder Wireless-Router die Push Button-Konfiguration unterstützt, wählen Sie diese Option und drücken Sie innerhalb von zwei Minuten auf Push Button des Access-Points bzw. Wireless- Routers. Sie müssen den Namen des Access- Points (SSID) und das Sicherheitskennwort des Access-Points bzw. Wireless-Routers nicht kennen. 5. Wählen Sie mit den Tasten W/S/A/D den IP-Modus [Dynamisch] oder [Statisch]. Wählen Sie die Option [Dynamisch], um die IP-Adresse automatisch zu beziehen. Falls kein DHCP-Server im Netzwerk vorhanden ist und die IP-Adresse manuell eingerichtet werden muss, wählen Sie die Option [Statisch] und nehmen Sie mit den Tasten W/S/A/D und den Nummerntasten die Einstellungen für [IP-Adresse], [Subnetzmaske], [Gateway] und [DNS-Server] vor. 6. Markieren Sie die Option [OK] und drücken Sie die mittlere Taste, um die Netzwerkeinstellungen zu übernehmen. 7. Das Gerät fordert Sie zur Prüfung der Netzwerkverbindung auf. Markieren Sie die Option [OK] und drücken Sie die mittlere Taste, um die Netzwerkverbindung herzustellen. 8. Wählen Sie den Eintrag [Test] und drücken Sie bei Schritt 7 auf mittlere Taste, um den Status der Netzwerkverbindung auf dem Bildschirm anzuzeigen. Der Test kann auch über die Option [Verbindungsstatus] im Menü [Setup] durchgeführt werden. 2 Verbinden

20 20 Verbinden 2 Verbinden e zur Netzwerkverbindung: y Viele Probleme bei der Netzwerkverbindung während der Einrichtung können häufig durch ein Zurücksetzen des Routers bzw. Modems behoben werden. Schalten Sie nach der Verbindung des Gerätes mit dem Heimnetzwerk den Router bzw. das Kabelmodem des Heimnetzwerks schnell aus und/oder trennen Sie das Netzkabel. Schalten Sie das Gerät dann wieder ein und/oder schließen Sie das Netzkabel wieder an. y Je nach Vertragsbedingungen Ihres Internet- Anbieters (ISP) kann die Anzahl der Geräte, für die eine Internet-Verbindung eingerichtet werden kann, begrenzt sein. e erhalten Sie von Ihrem Internet-Anbieter. y Unser Unternehmen übernimmt keine Haftung für Fehlfunktionen des Gerätes und/ oder der Internetverbindung auf Grund von Verbindungsfehlern/Fehlfunktionen, die durch Ihre Breitband-Internetverbindung oder andere angeschlossene Geräte verursacht werden. y Für bestimmte Internet-Inhalte ist u. U. eine höhere Bandbreite erforderlich. y Auch wenn das Gerät korrekt verbunden und konfiguriert ist können bestimmte Internet- Inhalte auf Grund von Engpässen, minderer Qualität oder geringer Bandbreite der Internetverbindung oder Störungen beim Anbieter nicht richtig wiedergegeben werden. y Auf Grund bestimmter Einschränkungen durch den Internet-Anbieter (ISP), der die Breitband- Internetverbindung bereitstellt, sind bestimmte Funktionen der Internetverbindung u. U. nicht möglich. y Jegliche Entgelte des ISP, auch Verbindungsentgelte, müssen vom Benutzer selbst getragen werden. y Zur Kabelverbindung dieses Gerätes ist ein 10 Base-T- oder 100 Base-TX-LAN-Anschluss erforderlich. Falls Ihr Internet-Anbieter einen solchen Anschluss nicht unterstützt, kann mit dem Gerät keine Internetverbindung hergestellt werden. y Für den xdsl-dienst ist ein Router erforderlich. y Zur Nutzung des DSL-Dienstes ist ein DSL- Modem erforderlich. Für den Kabelmodem- Dienst ist in ein Kabelmodem erforderlich. Je nach Zugriffsart auf den und den Vertragsbedingungen des ISP können Sie die Internetverbindungsfunktion dieses Gerätes nicht nutzen oder die Anzahl der Geräte, die gleichzeitig eine Internetverbindung herstellen können, ist begrenzt. (Falls Ihr ISP nur die Verbindung von einem Gerät zulässt, kann mit diesem Gerät u. U. keine Verbindung hergestellt werden, wenn bereits ein PC verbunden ist.) y Der Einsatz eines Routers ist möglicherweise nicht oder nur eingeschränkt zulässig, abhängig von den Bedingungen und Einschränkungen des ISP. e erhalten Sie direkt von Ihrem Internet-Anbieter. y Das Wireless-Netzwerk arbeitet mit einer Senderfrequenz von 2,4 GHz, d. h. die gleiche Frequenz wie bestimmte Haushaltsgeräte wie schnurlose Telefone, Bluetooth -Geräte oder Mikrowellengeräte, so dass das die Netzwerkverbindung beeinflusst werden kann. y Schalten Sie sämtliche nicht genutzte Netzwerkgeräte im lokalen Heimnetzwerk aus. Einige Geräte erzeugen u. U. Netzwerkverkehr. y Für eine verbesserte Übertragung sollte das Gerät möglichst nahe am Access-Point aufgestellt werden. y In manchen Fällen kann der Empfang durch Aufstellen des Access-Points oder Wireless- Routers mindestens 0,45 m über dem Boden verbessert werden. y Falls möglich, stellen Sie das Gerät näher am Access-Point auf oder richten Sie das Gerät neu aus, so dass kein Hindernis zum Access-Point vorhanden ist. y Die Empfangsqualität einer Wireless-Verbindung ist von zahlreichen Faktoren abhängig, wie z. B. Art des Access-Points, Abstand zwischen Gerät und Access-Point oder Standort des Gerätes. y Stellen Sie den Access-Point oder Wireless-Router auf die Betriebsart Infrastruktur ein. Der Ad-Hoc- Modus wird derzeit nicht unterstützt.

Network 3D Blu-ray Disc / DVD Player

Network 3D Blu-ray Disc / DVD Player BEDIENUNGSANLEITUNG Network 3D Blu-ray Disc / DVD Player Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der Bedienung des Gerätes aufmerksam durch und bewahren Sie zum späteren Nachschlagen auf. BP420/BP420N

Mehr

Wiedergabe von im Media Server gespeicherten freigegebenen Inhalten

Wiedergabe von im Media Server gespeicherten freigegebenen Inhalten Home-Netzwerk DLNA Information Dieses Fernsehgerät ist DLNA Certified. DLNA (Digital Living Network Alliance) ist ein Standard, der die Verwendung von digitalen Elektronikgeräten vereinfacht, die das Siegel

Mehr

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Kurzanleitung HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel

Mehr

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN)

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) Einbindung der ReelBox in ein Netzwerk Die ReelBox kann in wenigen Schritten in ein bestehendes Netzwerk eingebunden werden. Die

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

SMP-TVD-001 HDMI SmartTV Dongle. Benutzerhandbuch

SMP-TVD-001 HDMI SmartTV Dongle. Benutzerhandbuch SMP-TVD-001 HDMI SmartTV Dongle Benutzerhandbuch Mit einer Steckdose und einem HDMI-fähigen Gerät verbinden: 1. Verbinden Sie das USB-Kabel zunächst mit dem TV-Dongle und anschließend mit dem Netzstecker.

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA.

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA. Marken NETGEAR und das NETGEAR-Logo sind Marken und/oder eingetragene Marken von NETGEAR, Inc. und/oder seiner Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Informationen können ohne vorherige

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Wireless N 300Mbps Access Point

Wireless N 300Mbps Access Point Wireless N 300Mbps Access Point WL0053 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten

FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten Bedienungsanleitung PX-3667-675 FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten 10/2011 - EX:CK//EX:CK//GF INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH TAD-10072 Wichtige Sicherheitshinweise WARNUNG: Lesen Sie alle Sicherheitshinweise aufmerksam durch, bevor Sie den Tablet-PC in Betrieb nehmen. 1. Zum Test der elektrostatischen Entladung (ESD) gemäß EN55020

Mehr

B D S 2 8 0 / B D S 5 8 0

B D S 2 8 0 / B D S 5 8 0 B D S 2 8 0 / B D S 5 8 0 B D S 2 8 0 20 21 22 1 2 19 18 NFC 3 4 5 6 7 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 Kurzanleitung 1) Netzstromschalter 2) Antenne 3) ausgänge 4) Optische Digital-Audio-Eingänge (S/PDIF)

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihr Interesse an unserer mecacontrol

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium Anleitung zur Schnellinstallation Live! Titanium Inhalt 1. Live! Überblick... 2. Montage... 3. Netzwerkinstallation... 4. Einrichtung drahtloser Netzwerke... 5. Konfigurieren Sie Ihr Live!... 6. Fehlerbehebung...

Mehr

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus)

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Setup-Anleitung für TERRIS WS 552 Android Einrichtung TERRIS WS 552 - Android Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Inhalt 1. Funktionen des WiFi Lautsprechers

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps Einleidung Setzen Sie die Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps 802.11n keinen extremen Temperaturen aus. Legen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder

Mehr

Installation und Bedienung. Repeater N/G

Installation und Bedienung. Repeater N/G Installation und Bedienung Repeater N/G Das ist der FRITZ!WLAN Repeater N/G Der FRITZ!WLAN Repeater erweitert die WLAN-Reichweite Ihres Funknetzwerks. Für die Erweiterung eines Netzwerks wird der FRITZ!WLAN

Mehr

Erste Schritte mit dem Heimnetz Nokia N93i-1

Erste Schritte mit dem Heimnetz Nokia N93i-1 Erste Schritte mit dem Heimnetz Nokia N93i-1 Erste Schritte mit dem privaten Netzwerk Ausgabe 2, DE, 9200195 Einführung Mittels UPnP-Architektur und WLAN (Wireless Local Area Network) können Sie kompatible

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

PIXMA MG6300. series. Einrichtungshandbuch

PIXMA MG6300. series. Einrichtungshandbuch PIXMA MG6300 series Einrichtungshandbuch CANON INC. 2012 Einrichtungshandbuch Dieses Handbuch enthält Informationen zum Einrichten einer Netzwerkverbindung für den Drucker. Netzwerkverbindung Drahtlose

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

Firmwareupdateinformation zu Update R1644

Firmwareupdateinformation zu Update R1644 Firmwareupdateinformation zu Update R1644 1 Veröffentlichung 22. Februar 2012 2 Version der Aktualisierung : R1644 1 Neuordnung der Menueinträge im Setup und Hinzufügen neuer Menupunkte Wir haben das Setup

Mehr

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Inhalt Erste Schritte.......................................... 3 Ihr WLAN-Booster...................................... 4 Vorderseite

Mehr

Wireless-LAN USB Stick

Wireless-LAN USB Stick Wireless-LAN USB Stick 150 Mbps Modell: LW-05 LW-UWD-02 Bedienungsanleitung Quick Guide Bitte lesen Sie diese Anleitung für eine ordnungsgemäße Bedienung sorgfältig durch und heben Sie sie zum Späteren

Mehr

Bedienungsanleitung. CSL Wireless-N WiFi Repeater

Bedienungsanleitung. CSL Wireless-N WiFi Repeater Bedienungsanleitung Stand: 11.03.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Verpackungsinhalt 2 Eigenschaften 3 Technische Daten 4 Sicherheitshinweise 5 Inbetriebnahme 5.1 Konfiguration 5.1.1 Konfiguration über Wireless-LAN

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

1.) Sie verwenden einen Router:

1.) Sie verwenden einen Router: 1.) Sie verwenden einen Router: 1.1 LAN - Router: Bitte starten Sie Ihren Router neu (das Gerät welches an Ihrem Modem angeschlossen ist), indem Sie den Stromstecker direkt vom Gerät abziehen, und nach

Mehr

Manuelles Einrichten und Problembehebung. Installation manuelle et résolution des problèmes. Configurazione manuale e risoluzione dei guasti

Manuelles Einrichten und Problembehebung. Installation manuelle et résolution des problèmes. Configurazione manuale e risoluzione dei guasti WLAN einrichten Manuelles Einrichten und Problembehebung Installer WLAN Installation manuelle et résolution des problèmes Installare WLAN Configurazione manuale e risoluzione dei guasti Setup WLAN Manual

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Verbinden Sie den Router mit der sdt.box, indem Sie das beigefügte Netzwerkkabel des

Mehr

Movie Cube. Bedienungsanleitung der drahtlosen Funktion

Movie Cube. Bedienungsanleitung der drahtlosen Funktion Movie Cube Bedienungsanleitung der drahtlosen Funktion Inhaltsverzeichnis 1. WLAN USB Adapter anschließen...3 2. Einrichten der drahtlosen Verbindung...4 2.1 Infrastructure (AP)...5 2.2 Peer to Peer (Ad

Mehr

WNDR4500-Benutzerhandbuch. Handbuch für die Verwendung von mit dem WNDR4500-Router ReadySHARE-Drucker ReadySHARE-Zugriff NETGEAR Genie-Desktop

WNDR4500-Benutzerhandbuch. Handbuch für die Verwendung von mit dem WNDR4500-Router ReadySHARE-Drucker ReadySHARE-Zugriff NETGEAR Genie-Desktop WNDR4500-Benutzerhandbuch Handbuch für die Verwendung von mit dem WNDR4500-Router ReadySHARE-Drucker ReadySHARE-Zugriff NETGEAR Genie-Desktop 2011 NETGEAR, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Technischer Support

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch Bedienungsanleitung Model No. : ETUS HD BOX Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Auschalten & Neustarten des Gerätes... 3 2. Hauptmenü... 3 3. Menüpunkt Einstellung... 4 3.1 PIN CODE:... 4 3.2 Reiter Video :...

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS Kurzanleitung zur Installation 86281 SYMBOLE IN DER BEDIENUNGSANLEITUNG ACHTUNG: Eine Situation, in der Sie oder andere verletzt werden können. Vorsicht:

Mehr

NETGEARTrek N300 Travel Router und Repeater. Installationsanleitung PR2000 NETGEAR. WiFi LAN USB USB. Reset. Power. Internet.

NETGEARTrek N300 Travel Router und Repeater. Installationsanleitung PR2000 NETGEAR. WiFi LAN USB USB. Reset. Power. Internet. NETGEARTrek N300 Travel Router und Repeater PR2000 Installationsanleitung NETGEAR Reset /LAN LAN USB WiFi Power USB Inhalt Erste Schritte.......................................... 3 Herstellen der Verbindung

Mehr

Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615

Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615 Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615 Konfiguration für die Nutzung mit dem Kabel-Gateway Cisco EPC3208G! Sie möchten einen anderen WLAN-Router mit dem Cisco EPC3208G verbinden? Der jeweilige Router

Mehr

Facebook: www.facebook.com/finisinc. You Tube: www.youtube.com/finisswim. Download Multilingual Instruction Manuals: www.finisinc.

Facebook: www.facebook.com/finisinc. You Tube: www.youtube.com/finisswim. Download Multilingual Instruction Manuals: www.finisinc. Instruction Manual Technical Support Customer Care USA: 800.388.7404 Europe: 359.2.936. 86.36 Web: www.finisinc.com/support Facebook: www.facebook.com/finisinc Twitter: www.twitter.com/finisswim You Tube:

Mehr

HomePilot 2. Mediaplayer XBMC/Kodi

HomePilot 2. Mediaplayer XBMC/Kodi HomePilot 2 Mediaplayer XBMC/Kodi RADEMACHER bietet ihnen mit dem HomePilot 2 die kostenlose Möglichkeit einen Open Source Software basierten XBMC-Mediaplayer bei der Erstinstallation oder der zukünftigen

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung 1 Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung Lesen Sie diese Kurzanleitung vor der Installation des Acer WLAN 11b USB Dongles. Für ausführliche Informationen über Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Bedienungsanleitung. InLine Wi-Five - Wireless Media Center. Art.-Nr. 40140

Bedienungsanleitung. InLine Wi-Five - Wireless Media Center. Art.-Nr. 40140 Bedienungsanleitung InLine Wi-Five - Wireless Media Center Art.-Nr. 40140 1 Hardware / Ansicht Nr. Schnittstelle Beschreibung 1 Modus-Schalter AP (Access Point) / Repeater / Router 2 System-LED Leuchtet

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

HP Mobile-Fernbedienung (bestimmte Modelle) Benutzerhandbuch

HP Mobile-Fernbedienung (bestimmte Modelle) Benutzerhandbuch HP Mobile-Fernbedienung (bestimmte Modelle) Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes

Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes Allgemeiner Hinweis zur Verschlüsselung: Wir raten Ihnen Ihr WLAN mit WPA-PSK, noch besser mit WPA2-PSK abzusichern, sofern dies Ihre WLAN Adapter zulassen.

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 7). DI-524 AirPlus G 802.11g/2.4GHz Wireless Router Vor dem Start 1. Wenn

Mehr

Technicolor TWG870. Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem. Version 2.0

Technicolor TWG870. Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem. Version 2.0 Technicolor TWG870 Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem Version 2.0 Your ambition. Our commitment. Tel. 0800 888 310 upc-cablecom.biz Corporate Network Internet Phone TV 1. Beschreibung Das Kabelmodem

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

3G Mobiler Breitband Router

3G Mobiler Breitband Router 3G Mobiler Breitband Router WL0082 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen

Mehr

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder A1.net Inhalt Ihres Pakets Bevor Sie mit der Installation beginnen, prüfen Sie bitte Ihr Paket auf Vollständigkeit. A1 Mediabox

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung WDS mit FRITZ!Box WLAN

Schritt-für-Schritt-Anleitung WDS mit FRITZ!Box WLAN Schritt-für-Schritt-Anleitung WDS mit FRITZ!Box WLAN Begriffe Folgende Begriffe werden in dem Dokument genutzt: Access Point: Zugangspunkt, an dem sich WLAN-Clients anmelden. Es kann sich dabei um einen

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

Netzwerk Audio-Player NA8005

Netzwerk Audio-Player NA8005 ENGLISH DEUTSCH FRANÇAIS Quick Start Guide Kurzanleitung Guide de démarrage rapide Guida di avvio rapido Guía de inicio rápido Snelhandleiding Snabbstartsguide Краткое руководство пользователя Skrócona

Mehr

Tablet Beamer Anbindung. Stand: 04.2015

Tablet Beamer Anbindung. Stand: 04.2015 Tablet Beamer Anbindung Stand: 04.2015 Übersicht Funktionen für den Unterricht Beamer - Anbindung Technische Lösungen Miracast Lösung Apple TV Lösung Alternativen: HDMI Sticks Beamer Anforderungen Audio

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

STREAMING-BOX FÜR DRAHTLOSES FERNSEHEN

STREAMING-BOX FÜR DRAHTLOSES FERNSEHEN STREAMING-BOX FÜR DRAHTLOSES FERNSEHEN Kurzanleitung zur Installation DN-70310 1. Produkteinführung Vielen Dank, dass Sie sich für die Streaming-Box für drahtloses Fernsehen von DIGITUS entschieden haben.

Mehr

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung Blackwire C315/C325 Schnurgebundenes USB-Headset Bedienungsanleitung Inhalt Willkommen 3 Systemanforderungen 3 Benötigen Sie weitere Hilfe? 3 Lieferumfang 4 Grundladen zum Headset 5 Headset tragen 6 Kopfbügel

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Ihre Entertain Einrichtungsanleitung. Für Media Receiver 300 und Speedport W 701V.

Ihre Entertain Einrichtungsanleitung. Für Media Receiver 300 und Speedport W 701V. Ihre Entertain Einrichtungsanleitung. Für Media Receiver 300 und Speedport W 701V. Einrichtung in 4 Schritten Mithilfe dieser Anleitung richten Sie Ihr Entertain Paket im Handumdrehen ein. Folgen Sie den

Mehr

Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA

Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA MEDIEN BETA- Version Durch MEDIEN BETA können Sie mit Entertain Ihre Bild- und Musikdateien von Ihrem PC oder Laptop auf dem Fernseher anschauen

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO Bedienungsanleitung Set-Top Box Kaon KCF-SA700PCO Michael Grüter 12. April 2012 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 1 2. Einleitung... 2 3. Inbetriebnahme... 2 3.1 Anschlüsse... 2 3.2 Erste

Mehr

%"$!)'!#'%+!"%*)!-%*"")&&*!)"&&*!"%*")&")&&!*%&&!')')!1

%$!)'!#'%+!%*)!-%*)&&*!)&&*!%*)&)&&!*%&&!')')!1 %"$!)'!#'%+!"%*)!-%*"")&&*!)"&&*!"%*")&")&&!*%&&!')')!1 MAT-50282-003 2012 Research In Motion Limited. Alle Rechte vorbehalten. BlackBerry, RIM, Research In Motion und die zugehörigen Marken, Namen und

Mehr

WLAN 11N 300 MBIT/S BREITBAND-ROUTER. Kurzanleitung zur Installation DN-70591

WLAN 11N 300 MBIT/S BREITBAND-ROUTER. Kurzanleitung zur Installation DN-70591 WLAN 11N 300 MBIT/S BREITBAND-ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-70591 EINFÜHRUNG Bei dem DN-70591 handelt es sich um ein kombiniertes LAN/WLAN Netzwerk-Verbindungsgerät, das speziell für die Netzwerkanforderungen

Mehr

Nachtrag. Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface. Zubehör

Nachtrag. Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface. Zubehör Nachtrag Bedienungsanleitung Bluetooth Adapter für Audi music interface Zubehör Dieser Nachtrag enthält Informationen zur Bedienung des Bluetooth Adapters. 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung..................

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

Warnung vor der Installation

Warnung vor der Installation Warnung vor der Installation Netzwerkkamera bei Rauchentwicklung oder ungewöhnlichem Geruch sofort abschalten. Stellen Sie die Netzwerkkamera nicht in der Nähe von Wärmequellen (z. B. Fernsehgeräte, Heizgeräte,

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

WLAN-Repeater. Installationsanleitung

WLAN-Repeater. Installationsanleitung WLAN-Repeater Installationsanleitung Inhalt Wichtiger Hinweis... 3 Wesentliche Eigenschaften... 6 Einsatz... 6 EIN WLAN-INFRASTRUKTUR-NETZWERK AUFBAUEN... 6 REPEATER:... 7 ZUGANGSPUNKT:... 9 ROUTER:...

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

IFA 2015: MEDION präsentiert riesigen 78 Curved LCD-TV mit 4K-Auflösung

IFA 2015: MEDION präsentiert riesigen 78 Curved LCD-TV mit 4K-Auflösung IFA 2015: MEDION präsentiert riesigen 78 Curved LCD-TV mit 4K-Auflösung MEDION X18119 besticht mit LED-Backlight-Technologie, Wireless Display Funktion und HD Triple Tuner Berlin, 31. August 2015 Mit dem

Mehr

GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616

GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616 GGAweb - WLAN Router Installationsanleitung Zyxel NBG 6616 Ausgabe vom November 2014 1. Einleitung... 1 2. Gerät anschliessen... 1 3. Gerät Konfigurieren - Initial... 1 3.1. Mit dem Internet verbinden...

Mehr

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500 PHONES PHONES PHONES Sie können Songdaten und andere Daten von der speziellen Website erwerben und herunterladen, wenn das Instrument direkt mit dem Internet verbunden ist. Dieser Abschnitt enthält Begriffe,

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Installationsanleitung für den Universal WLAN Repeater N/G, 4-Port WLAN-Adapter WN2000RPTv2

Installationsanleitung für den Universal WLAN Repeater N/G, 4-Port WLAN-Adapter WN2000RPTv2 Installationsanleitung für den Universal WLAN Repeater N/G, 4-Port WLAN-Adapter WN2000RPTv2 Kabelgebundene Geräte drahtlos verbinden Erweitertes Drahtlosnetzwerk Erweiterte Sendereichweite Reichweite des

Mehr