Methamphetamin Abhaengigkeit und Behandlungsstrategien. Valerie Gruber, PhD, MPH, Director, UCSF/SFGH Stimulant Treatment Outpatient Program (STOP)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Methamphetamin Abhaengigkeit und Behandlungsstrategien. Valerie Gruber, PhD, MPH, Director, UCSF/SFGH Stimulant Treatment Outpatient Program (STOP)"

Transkript

1 Methamphetamin Abhaengigkeit und Behandlungsstrategien Valerie Gruber, PhD, MPH, Director, UCSF/SFGH Stimulant Treatment Outpatient Program (STOP)

2

3 UEBERBLICK Was ist Methamphetamin genau? Warum ist es problematisch? Verbreitung Abhaengigkeitsrisiko Gruende zum Gebrauch Langfristige Schaden, auch im Gehirn Behandlungsmethoden

4 WAS IST ES DENN GANAU? Amphetamin vs Methamphetamin D-amphetamin (Dexedrine, Adderall, 5-60 mg/tag). Fuer Aufmerksamkeitsstoerungen (ADD) und im Militaer verschrieben. Methamphetamin hat ein weiteres Methyl (CH3) und dadurch staerkere Wirkungen. Es wurde im zweiten Weltkrieg auf allen Seiten gebraucht. Es wird jetzt selten verschrieben (USA: Desoxyn; Europa: Pervitin?). Als Partydroge, 1-3 ¼ g Dosierungen/Tag ueber mehrere Tage.

5 Methamphetamin Sorten Weisses Pulfer oder Pillen. Heisst Speed. (Das sogenannte Speed oder KristallSpeed ist aber manchmal bloss Amphetamin.) Wenn die Verunreinigungen mit einem Lösungsmittel entfernt werden, wachsen daraus Krystalle. Die Krystallform kann man leichter rauchen. Daher der Name (U.S.A.) Crystal, Christina, Tina. Wird auch Ice genannt.

6

7 Crystal Methamphetamine

8 Weitere Methamphetamin Information hetamine.html Siehe Implications of Research for Treatment: Methamphetamine.

9 WARUM IST METHAMPHETAMIN PROBLEMATISCH? Ploetzlich fand er sich in einer Krise die er nie erwartet haette

10 1) Verbreitung Weltweit ist Amphetamin/methamphetamin die 2. allgemeinste Droge, nach Marihuana. In der U.S.A., haben 5% Methamphetamin wenigstens einmal im Leben gebraucht (National Survey on Drug Use and Health, 2003). Unter Schwulen in San Francisco, haben 20% Methamphetamine im letzten Jahr gebraucht, und 6% woechentlich(cdc National HIV behavioral surveillance study, 2005).

11 2) Abhaengigkeitsrisiko: Eigenschaften der Droge Methamphetamin kostet wenig, und ist weit vorhanden. In der U.S.A. wird Methamphetamin oft injitziert. Crystal kann man leicht rauchen. Beide Aufnahmearten geben dem User eine schnelles, intensives High.

12 Abhaengigkeitsrisiko: Eigenschaften der Umwelt Freunde, Partner, oder Familie gebrauchen Drogen Trauma (z.b. Kindermißbrauch, Vergewaltigung, Gewalttätigkeit zuhause, mehrfache Todesfälle) Sozialinstabilität (z.b Familienauseinanderbrechen, Jobverlust, Armut, Umsiedeln)

13 Abhaengigkeitsrisiko: Individuelle Eigenschaften Bei Frauen entwickelt sich die Abhaengigkeit schneller. Psychiatrische Stoerungen Schulprobleme (z.b. Lernstoerungen) Regelmaessiger Gebrauch in der Jugend oder Kindheit

14 References for Risk Factors Vaillant GE (2003) Natural history of addiction and pathways to recovery, and Crum RM (2003) Epidemiology of addictive disorders. In Principles of Addiction Medicine. Chevy Chase, MD: American Society of Addiction Medicine.

15

16 3) Wozu gebrauchen Sie Methamphetamin? Meth Users in Drogenrehabilitation, Los Angeles 28% wenigerrisiko als andere Stimulanzien! 28% um sich trotz Trauma normal zu fuehlen 23% mehr Energie, laenger wachbleiben 11% bessere sexuelle Leistungsfaehigkeit 8% um Gewichtabzunehmen J of Addictive Diseases 2002 (21 (1), 45-60

17 4) Langfristige Schaden: Sexuelle Risiken Sex mit mehr Leuten. Weninger Kondomgebrauch. Häufigeres Kondomversagen. Daher, mehr sexuell uebertragbare Krankheiten (Heptatis B, C, HIV, etc.).

18 Langzeitrisiken Gewichtsverlust Mundtrockenheit Zahnabszesse, Zahnausfall Hautentzuendungen Narben vom Kratzen (Tasthalluzination, als ob Wanzen unter der Haut krabbeln) Zuckungen, stereotypische Bewegungen Impotenz Herz Rhythmus Stoerungen Herzversagen Hirnblutungen und Hirnschlag Krampfanfaelle Unfaelle

19

20

21 Meth Mouth Source: New York Times, June 11, 2005

22 Methamphetamin: Effekte im Gehirn

23 DA Neurotransmission Nerve Impulse MAO Ca 2+ DA DA DAT DA DA DA DA DA DA From James Gasper, PharmD

24 Meth Pharmacology: Dopamine 1. Inhibition of dopamine uptake transporter 2. Decreased vesicular uptake 3. Monoamine oxidase inhibition 4. Reversal of dopamine uptake transporter Psychopharmacology, 4 th Generation of Progress 2000

25 Wie Methamphetamin das Gehirn beinflusst Am Anfang gibt es mehr positive als negative Wirkungen Dopamin wird in die synaptische Spalte geschuettet > ergibt ein super Feeling Negative Wirkungen im Genhirn kommen Jahre spaeter.

26 Meth Induced Psychosis MesolimbicCircuit PFC Amygdala HIP NAc VTA Hyperactivity in mesolimbicpathway mediates psychosis (MA induced, or schizophrenia) Antipsychoticsblock DA activity at D 2 receptors FASEB J. 1990;4:

27 Die von Methamphetamin verursachte Psychose Das Gehirn wird dem Methamphetmin immer mehr empfindlich. Gehör-, Sicht-, oder Tast halluzinationen Paranoia -> erratisches oder aggressives Verhalten Auch nach dem aufhoeren, dauern diese Symptome oft viele Jahre. Kann auch ohne Meth Gebrauch wiederkehren,, von Stress oder anderen Drogen ausgeloest. Ann N Y Academy of Sci,, 2004, 1025,

28 Methamphetamine Neurotoxicity DA out of the vesicles, into the cytoplasm, an oxidizing environment. Oxidation of DA produces reactive oxygen species and other free radicals. These damage cell s mitochondria and membranes (incl. DA transporters). Hyperthermia increases this. Adapted from: Brain Research Reviews 2001;36:1-22

29 Decreased dopamine transporter binding in meth users resembles that in Parkinson s s Disease patients Control Methamphetamine PD (Meth at least 5 d/wk x 2 yrs, abstinent 2 mos) Source: McCann U.D.. et al.,journal of Neuroscience, 18, pp , 10/15/98

30 Association of Dopamine Transporter Reduction with Psychomotor Impairment DA transporter reduction ave.. 24% (vs. Parkinsons 40%) in striatum. This is the part of the brain associated with movement, motivation, reward, and attention. Slowed motor skills and impaired memory were proportional to the deficits in DA transporters. (Volkow et al. American Journal of Psychiatry, 158 (3), , 382, 2001.)

31 Verminderung von Dopamin-2 im Prefrontal Cortex Woertergedaechtnis beintraechtigt Kann unwichtige Info nicht ignorieren Kann Info nicht gut organizieren Abstraktes Denken ist eingeschraenkt Ergebnis: Kann die Konsequenzen der Tätigkeiten nicht verstehen. Impulsive, unueberlegte Engscheidungen, macht Projekte nicht fertig. Wird mit Zeit nach dem Absetzen besser. J of Addictive Diseases, 2002, 21 (1), 61-74

32 Partial Recovery of Brain Dopamine Transporters in Methamphetamine (METH) Abuser After Protracted Abstinence 3 0 Normal Control METH Abuser 1 month abstinence METH Abuser 24 months abst. ml/gm Source: Volkow, ND et al., Journal of Neuroscience 21, , 2001.

33 So etwa wie ein Kojote-Welpe! Nicht besonders klug! Als ich das Auto gestartet hab, kriech er darunter! Ein netter kleiner Kerl, aber ich weiss nicht wieviel ich ihm vertrauen würde! 6/06

34 BEHANDLUNGSMETHODEN

35 Bucking Broadway (1917) Harry s boys ride to the rescue

36 Beruhigung der Personen mit Methamphetamin Psychose Die Haende sichtbar lassen. Einfuehlsamen Zuspruch bieten. In eine geborgene, sichere Setting bringen (e.g. nach hause, zum Krankenhaus) Mineralgetraenke, etwas zum Essen.

37 Wie man dem Methamphetamin User Entgegenkommt Davor anrufen damit er den Termin nicht verpasst. Flexible Regeln im Bz. zur puenktlichkeit. Kurze Wartezeiten u. Interviews. Mehrere Sachen die der Klient an einem Ort, zu einer Zeit erledigen kann. Essen und Trinken, zum Mitmehmen angeboten. Mit dem Klienten den Plan aufschreiben. (Maria Chavez, Harm Reduction Coalition, 2005)

38 Versagt diese Behandlung? Man sucht oft die Schuld: Im Klienten, oder Im Therapeut, oder In der Therapie

39 Der faehrt noch nicht los. Geduld, Geduld, und noch mehr Geduld

40 Phasen der Verhaltensaenderungen (Prochaska et al. 94, Health Psychology) Precontemplation (vor Ueberlegen, Kein Problem ) Contemplation (Ueberlegen, Ja aber ) So schlimm ist es nicht. (Verleugnung). Ich kann es nicht. (niedriges Selbstvertrauen). Es macht mir nichts aus. (niedriger Selbstwert). Entscheidung und Vorbereitung Tätigkeit Rückfall (Lerngelegenheit) Erhaltung

41 Motivierende Gespraechsfuehrung Eine auf den Stufen der Veraenderung abgestimmte Technik. Hilft Leuten ihren Drogegebrauch auszuwerten und ohne Scham zu entscheiden Wird von Konsumenten besser empfangen als eine Strafpredigt ueber negative Wirkungen die sie persoenlich nicht erfahren haben. Steigert das Eintreten und Aufenthalt in der Drugenrehabilitation.

42

43 Schadenverminderung: a) Weniger gebrauchen Nicht so oft (z.b. nur einmal im Monat). Nicht so lange (z.b. nicht die ganze Nacht durchraven). Kleinere Mengen. Nicht nachwerfen wenn es nicht gleich wirkt. Kein Mischkonsum entscheide fuer eine Druge.

44 Schadenverminderung: b) Safer Use Safer Drug (z.b. Drug-checking, ein Qualitaets Test fuer Konsumenten) Safer Methods (z.b. kein geminsames Benutzen von Roehrchen und Banknoten) Safer Setting: Die Umwelt bewusst auswaehlen (z.b. mit Freunden, nicht allein) Safer Set (z.b. ausgeglichene Stimmung, genug getrunken)

45 c) Sexuelle Schadenverminderung: Einschaetzung des sexuellen Risikos Verheiratete sind nicht unbedingt nur mit einem Partner, und sind nicht unbedingt heterosexuel. Sex mit Maennern, Frauen, oder beiden? Sex auf Methamphetamin oder anderen Drogen? Hatten Sie jehmals Sex als sie es eigentlich nicht wollten? Wie schuetzen Sie sich und den Partner? Mit dem hauptsaechlichen Partner? Mit anderen? Wie verhandeln und entschliessen Sie mit Ihrem Partner was Sie sexuell mit einander machen und was nicht?

46 Safer sex: Hindernisse Auf Methamphetamin macht man oft leichtsinnige Entscheidungen ueber Sex, oder man vergisst einfach Safer Sex Methoden zu gebrauchen. Mit Depression hat man oft das Gefuehl dass man keine Wahl hat, oder gefaehrliche Situationen akzeptieren muss. Nachdem man Traumas ueberlebt hat, hat man manchmal das Gefuehl man hat keine Zukunft, und man sich daher nicht schuetzen muss. In Beziehungen wo einer gewalttaetig ist, hat man oft Hemmungen zu bitten den Geschlechtsverkehr zu veraendern (z.b. Kondome zu benutzen).

47 Ein Plan fuer die sexuelle Verhaltensaenderung Wie waere Sex ohne Methamphetamin? Haben Sie jehmals einen sexuellen Partner beeinflusst sexuell etwas Neues auszuprobieren? Eine Einen Kondom zu benuetzen? Andere Safer Sex Methoden? Was koennten Sie tun wenn der Partner dagegen ist? Was ist fuer Sie daran am schwierigsten? Was haben Sie von Ihren Erfahrungen gelernt? Was wuerden Sie anders tun?

48 d) Grenzen der Schadenverminderung Bei Drogenabhaengigkeit hat man per Definition Probleme den Konsum einzuschraenken und seine Konsumregeln einzuhalten. Wenn es nach einigen Versuchen nicht moeglich ist den Konsum zu vermindern, muss man sich damit auseinandersetzen dass man um zu reduzieren ganz aufhoeren muss. Zur Loesung der ambivalenten Einstellungen gegenueber Drugenkonsum hilft eine akzeptierernde Gespraechsfuehrung.

49 Beratung fuer Betroffene die Methamphetamin absetzen: Matrix multi-site trial: Addiction,2004,99(6), m %20manual.pdf Shoptaw, S., Reback, C.J., Peck, J.A., Larkins, S., Freese, T.E., & Rawson, R.A. (2005). Getting off: A behavioral treatment intervention for gay and bisexual male methamphetamine users. Los Angeles, CA: Friends Research Institute, Inc. Gruppentherapie, Einzeltherapie, Familientherapie 3x/Woche fuer 4 Monate, dann 1x fuer 8 Monate. Gebraucht Bilder, Uebungen, und Wiederholung um dem Vergessen entgegenzuwirken.

50 Triggers

51 Eine typische Kette: Droge Geldautomat -Zahltag

52 Vielfaeltiger Berratungsstil Damit man nicht Vergisst! Graphische Darstellungen Dramatizierungen Z.B. Brief an Tante Tina Ueben, ueben, ueben Wiederholung

53 Eine wirksame aber wenig benuetzte Technik: Belohnung Fuer Personen in Massnahmevollzug der Justiz: nachdem sie die Drogenrehabilitation abschliessen, werden die Strafen vermindert. Geschenkskarten mit groesserem Wert je mehr ununterbrochen aufeinanderfolgende drogenfreie Urin Testergebnisse man hat. Wirksam mit oder auch ohne Beratung! (Shoptaw et al., 2005, Drug and Alcohol Dependence, 78, ).

54 Medikamente Ein paar Studien zeigen dass buproprion DA u. NE erhoeht, und daher Belohnung durch, Verlangen auf, und Gebrauch von Methamphetamin vermindert. Es wirkt hauptsaechlich mit Leuten die nur wenig Methamphetamin gebrauchen. Versuche sind unterwegs mit aripiprazole, das Dopamin-2 in unteraktiven Gebieten des Gehirns verstaerkt und in ueberaktiven Gebieten vermindert. Medikamente und Psychotherapie fuer psychiatrische Stoerungen, damit diese Stoerungen die Drogenbehandlung weniger beeintraechtigen.

55 Alexander Calder The Spider (1940)

56 Online and Face-to-Face Support Groups Crystal Meth Anonymous web site (12 step). Life Ring Secular Recovery. Fuer stark christliche Familien die einen schwulen Sohn oder eine lesbische Tochter haben, und versuchen Konflikte mit Religion zu vermindern.

57 ZUSAMMENFASSUNG: DAS METHAMPHETAMINPROBLEM Obwohl beide Speed genannt werden, ist Methamphetamin staerker und schaedlicher als Amphetamin. Methamphetamin schuettet Dopamin nicht nur in die Spalte zwischen den Nervenzellen, sondern auch ins Zytoplasm innerhalb Nervenzelle. Das ergibt Neurotoxizitaet und probleme mit Woerter-gedaechtnis und Impulsivitaet.

58 ZUSAMMENFASSUNG: METH BEHANDLUNGSMETHODEN Niederschwellige Behandlung und motivierende Gespraechsfuehrung helfen den Konsumanten so frueh wie moeglich die Schaden zu sehen und zu vermindern. Belohnung und Matrix sind Verhaltenstherapien die mit Methamphetamin wirksam sind. Medikamente werden noch erforscht.

59 Best Wishes to You in Your Work with Meth Users on the Road to Recovery

60 Contact Information Valerie A. Gruber, Ph.D., M.P.H., Stimulant Treatment Outpatient Program, University of California San Francisco th St., Ste. 202, SF, CA , TTY , Fax Outpatient Program specializing in meth and cocaine abuse and dependence

Multiple-Choice-Fragen zu Kapitel 9

Multiple-Choice-Fragen zu Kapitel 9 9.1.1 Fragetyp C, Antwortkombinationsaufgabe Welche der folgenden Aussagen treffen zu? 1. Alkohol dockt an ähnlichen Rezeptoren wie Tranquilizer sowie Gammaaminobuttersäure an. 2. An beglückende Kick -

Mehr

Was wirkt? Frühintervention aus wissenschaftlicher Sicht Die Entwicklungen der letzten 10 Jahre Hans-Jürgen Rumpf Universität zu Lübeck Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP) ggmbh Forschungsgruppe

Mehr

Experiment vs. Beobachtungsstudie. Randomisiertes, kontrolliertes Experiment

Experiment vs. Beobachtungsstudie. Randomisiertes, kontrolliertes Experiment Experiment vs. Beobachtungsstudie Randomisiertes, kontrolliertes Experiment Ursache und Wirkung Opfer durch Ertrinken 2 Ursache und Wirkung Opfer durch Ertrinken Eisverkauf 3 Ursache und Wirkung Opfer

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

Alkohol im Alter. Herausfordernde Situationen in der Praxis, Pflegefortbildung 07.09.2012 Dr. med. Brigitte Schüpbach, Alterspsychiatrie, UPD Bern

Alkohol im Alter. Herausfordernde Situationen in der Praxis, Pflegefortbildung 07.09.2012 Dr. med. Brigitte Schüpbach, Alterspsychiatrie, UPD Bern U N I V E R S I TÄRE PSYCHIATRISCHE D I E N S TE B E R N ( U P D ) D I R E K T I O N AL T E R S P S Y C H I AT R I E Alkohol im Alter Herausfordernde Situationen in der Praxis, Pflegefortbildung 07.09.2012

Mehr

SumID Substance use and misuse. Suchtmittelkonsum und geistige Behinderung

SumID Substance use and misuse. Suchtmittelkonsum und geistige Behinderung Substance use and misuse in Intellectual Disability Suchtmittelkonsum und geistige Behinderung 1 Tactus area 2 Outline 1. Literaturergebnisse 2. Kleine SumID- Erhebungen - Klienten tactus/aveleijn Hilfeeinrichtungen

Mehr

SIND WIR ALLE SÜCHTIG?

SIND WIR ALLE SÜCHTIG? HERZLICH WILLKOMMEN ZUM HEUTIGEN VORTRAG A SIND WIR ALLE SÜCHTIG? Donnerstag, 18. September 2014, 19.00-20.00 Uhr Sind wir alle süchtig? PD Dr. med. Marc Walter, Chefarzt EPK Basel, 18. September 2014

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Bildgebungsstudien: Funktionelle MRT und PET Serotonin und Methamphetamin

Bildgebungsstudien: Funktionelle MRT und PET Serotonin und Methamphetamin Bildgebungsstudien: Funktionelle MRT und PET Serotonin und Methamphetamin Brain Serotonin Transporter Density and Aggression in Abstinent Methamphetamine users... Sekine et al.arch Gen Psychiatry. 2006;

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Alexander Fischer Senior Application Engineer Asset Collection & GIS 1 Leica Zeno GIS Agenda Erfassung im Feld VS Erfassung im Office Validierung

Mehr

Partner Self Service

Partner Self Service Partner Self Service Leitfaden zum Updaten Ihrer Company Daten Gerda Tiefenbacher-Magerl 846_07_2003_c0 2003 Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Inhalt:. Access zu Partner Self Service 2. Partner

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

InsDtut für E- Beratung Technische Hochschule Nürnberg. Stefanie Storch, Ins0tut für E- Beratung www.th- nuernberg.de/e- beratung, www.<.

InsDtut für E- Beratung Technische Hochschule Nürnberg. Stefanie Storch, Ins0tut für E- Beratung www.th- nuernberg.de/e- beratung, www.<. Die Online- Fähre Ein Pilot- Projekt für junge suchtkranke Männer zur Überbrückung der Wartezeit im Übergang von der ambulanten in die stadonäre Therapie InsDtut für E- Beratung Technische Hochschule Nürnberg

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Alkohol und Gehirn. Vortrag im Rahmen der Gesundheitsschulung Fachklinik Hansenbarg. Dr. Stracke. www.hansenbarg.de

Alkohol und Gehirn. Vortrag im Rahmen der Gesundheitsschulung Fachklinik Hansenbarg. Dr. Stracke. www.hansenbarg.de Alkohol und Gehirn Vortrag im Rahmen der Gesundheitsschulung Fachklinik Hansenbarg Dr. Stracke www.hansenbarg.de Wie entsteht Sucht? Mensch Sinn? Spiritualität? Umwelt Droge Genauer betrachtet : Entstehungsbedingung

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Freunde Bekannte, Menschen, Vertrauen, Schule, Freizeit, treffen. Umfeld Umgebung, Platz, Freunde, Familie, Menschen, Einfluss, Milieu

Freunde Bekannte, Menschen, Vertrauen, Schule, Freizeit, treffen. Umfeld Umgebung, Platz, Freunde, Familie, Menschen, Einfluss, Milieu Activity Essen Glücksgefühl Freude, Rauschzustand, happy, fröhlich, gut, wohl, schön Freunde Bekannte, Menschen, Vertrauen, Schule, Freizeit, treffen Schlafstörung Einschlafen, schlecht, aufwachen, pennen,

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Mittwoch, 25. Juni 2014 Bibliothek UKBB (4. OG), Spitalstrasse 33, Basel Programm 10.00 Uhr Begrüssung Dr. med. Conrad E. Müller,

Mehr

Zu Fuß gehen hat viele Vorteile! Teil 1 / Übung 2

Zu Fuß gehen hat viele Vorteile! Teil 1 / Übung 2 Sicheres zu Fuß gehen Handout 1 Zu Fuß gehen hat viele Vorteile! Teil 1 / Übung 2 Vorteile des Gehens (( Gehen ist gut für die Umwelt und die Gesundheit. (( Außerdem macht es Spaß und kostet nichts! Zu

Mehr

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Prof. Dr. Günter Ollenschläger Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin,

Mehr

DirectAccess im Vergleich Forefront UAG vs. Windows Server 2012. Marc Grote IT TRAINING GROTE blog.it-training-grote.de www.it-training-grote.

DirectAccess im Vergleich Forefront UAG vs. Windows Server 2012. Marc Grote IT TRAINING GROTE blog.it-training-grote.de www.it-training-grote. DirectAccess im Vergleich Forefront UAG vs. Windows Server 2012 Marc Grote IT TRAINING GROTE blog.it-training-grote.de www.it-training-grote.de Inhalt Vorstellung der Rivalen Ueberblick ueber DirectAccess

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB (German Federal Procurement Office) Bundesamt für Department Land Kampf (Land Armament) Project Group K41: Artillery, Mortars and Ammunition K 41 - Mortar Lightweight 120mm Mortar WIESEL 2, air transportable

Mehr

BALANCE zur Sache. Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie. Bearbeitet von Rosemarie Piontek

BALANCE zur Sache. Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie. Bearbeitet von Rosemarie Piontek BALANCE zur Sache Mut zur Veränderung Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie Bearbeitet von Rosemarie Piontek 1. Auflage 2009. Taschenbuch. 240 S. Paperback ISBN 978 3 86739 038 5 Format (B x L):

Mehr

Big city medicine Metropolitan Health

Big city medicine Metropolitan Health Big city medicine Metropolitan Health Global Compact City Program PD Dr. Lutz Fritsche MBA Deputy Medical Director Charité University Medicine Berlin Big cities big health challenges Metropolitan areas

Mehr

Methodik. Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern

Methodik. Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern Methodik Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern Social Media-Tagebücher 90 Social Media-Nutzer führten jeweils einwöchige Tagebücher über

Mehr

Smarter fitness made simple

Smarter fitness made simple Smarter fitness made simple Inhalt Ein neues Segment Connected Health & Fitness Das Fitbit Ökosystem Fitbit Ultra-Übersicht fitbit Smarter Fitness Made Simple Fitbit s Mission To create simple, innovative

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2)

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) Karl Verfondern Research Center Jülich, Germany 2 nd European Summer School on Hydrogen Safety Belfast, July 30 August 8, 2007 Types of Cryogen Release

Mehr

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache Alkohol ist gefährlich Ein Heft in Leichter Sprache Inhalt Alkohol im Alltag Wie viel Alkohol ist im Getränk? Alkohol ist nicht wie andere Getränke Wie wirkt Alkohol? Tipps gegen Alkohol Alkohol und Medikamente

Mehr

TB 2015: Was ist wichtig für Europa

TB 2015: Was ist wichtig für Europa Carl Cordonnier Carl Cordonnier Maxim Dondiuk Maxim Dondiuk TB 2015: Was ist wichtig für Europa Dr. Soudeh Ehsani Joint Tuberculosis, HIV/AIDS and Hepatitis programme (JTH) Division of Communicable Diseases,

Mehr

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany Technische Universität München Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany H. Hausladen, B. Adolf and J. Leiminger outline introduction material and methods results

Mehr

Teen Spirit Island - TSI

Teen Spirit Island - TSI Teen Spirit Island - TSI Therapiestation für suchtabhängige Heranwachsende, Abteilung der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Kinderkrankenhaus auf der Bult 18 Behandlungsplätze für Jugendliche mit Drogen-,

Mehr

Sir Archibald L. Cochrane

Sir Archibald L. Cochrane Die Cochrane Collaboration und der Review Manager (RevMan) Tutorial Software zur Durchführung von Metaanalysen 55. GMDS-Jahrestagung, 05.09.2010, Mannheim Joerg Meerpohl, DCZ email: meerpohl@cochrane.de

Mehr

Internet, Videogames und Handy: Grenzen zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht. Aktuelle Befunde aus der Forschung

Internet, Videogames und Handy: Grenzen zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht. Aktuelle Befunde aus der Forschung Internet, Videogames und Handy: Grenzen zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht. Aktuelle Befunde aus der Forschung Gregor Waller, MSc Bern, 7. März 2013 Fachforum Jugendmedienschutz Inhalt 1.

Mehr

Work-Life Balance in der Hausarztmedizin

Work-Life Balance in der Hausarztmedizin Universitäres Zentrum für Hausarztmedizin beider Basel / () Work-Life Balance in der Hausarztmedizin Wenn die Wertschätzung ausbleibt führt das zum work-familiy Konflikt? Andreas Zeller 16. April 2015

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

INSTITUT FÜR ERNÄHRUNGSMEDIZIN. Prof. Nanette Ströbele, PhD. Ernährungspsychologische. Aspekte bei der. Therapie von. Adipositas und.

INSTITUT FÜR ERNÄHRUNGSMEDIZIN. Prof. Nanette Ströbele, PhD. Ernährungspsychologische. Aspekte bei der. Therapie von. Adipositas und. INSTITUT FÜR ERNÄHRUNGSMEDIZIN Prof. Nanette Ströbele, PhD Ernährungspsychologische Aspekte bei der Therapie von Adipositas und Diabetes Adipositas Prävalenz und Kosten in Deutschland Prävalenz von Übergewicht

Mehr

Controlling the Surface Properties of Nanoparticles Bioorganically modified Nanoparticles for Cell Signaling (NANOCYTES)

Controlling the Surface Properties of Nanoparticles Bioorganically modified Nanoparticles for Cell Signaling (NANOCYTES) Surfaces and Interfaces NANCYTES Engineering at the Nanoscale, DECHEMA, 9. März 2005 Controlling the Surface Properties of Nanoparticles Bioorganically modified Nanoparticles for Cell Signaling (NANCYTES)

Mehr

Alkohol am Steuer. Fahren mit Verantwortung. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Alkohol am Steuer. Fahren mit Verantwortung. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Alkohol am Steuer Fahren mit Verantwortung bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Autofahren erfordert eine gute Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit. Schon wenig Alkohol schränkt diese ein. Am besten

Mehr

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13 M.A.S.T.E.R. Conference International Members Meeting NETWORK-Lipolysis & NETWORK-Globalhealth MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses Berlin, September

Mehr

Das Goldene Zeitalter 26 Reset, Event und dann?

Das Goldene Zeitalter 26 Reset, Event und dann? Das Goldene Zeitalter 26 Reset, Event und dann? Am 17 Maerz kommt es zu einem erneuten Reset (Rueckstellung, Nullstellung) der vorhandenen negativen Energien auf Gaia. Der letzte Reset half den Anstieg

Mehr

epatient & Health 2.0

epatient & Health 2.0 epatient & Health 2.0 Gesundheitsmanagement digital MediData / EDI Podium 2011 / 17.Juni, 14.55 15.15 Silvio Frey, Head of Sales EMEA Personal Health Solutions InterComponentWare (Schweiz) AG connect.

Mehr

Mit Jugendlichen ÜBER NEUE MEDIEN REDEN Broschüre: Was Eltern wissen sollten über Handy, Computerspiele und Internet.

Mit Jugendlichen ÜBER NEUE MEDIEN REDEN Broschüre: Was Eltern wissen sollten über Handy, Computerspiele und Internet. akzente Fachstelle Suchtprävention - Materialliste (Stand 12/2013) Broschüren, Folder, Flyer, Handouts: Folgende Materialien/Unterlagen können bei uns aktuell bestellt werden bitte dazu Ihre Anschrift!

Mehr

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie 4. Aalener Schmerztag Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie Dr. med. Martin von Wachter Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin bio Differentialdiagnostik Gewebeschädigung

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

Junkies wie wir. Was uns und unsere Kinder süchtig macht. Dr. Kurosch Yazdi Zentrum für Suchtmedizin Landesnervenklinik Wagner-Jauregg Linz

Junkies wie wir. Was uns und unsere Kinder süchtig macht. Dr. Kurosch Yazdi Zentrum für Suchtmedizin Landesnervenklinik Wagner-Jauregg Linz Junkies wie wir. Was uns und unsere Kinder süchtig macht Zentrum für Suchtmedizin Landesnervenklinik Wagner-Jauregg Linz Was ist Sucht? Allgemeine Suchtkriterien der WHO: a. Zwang zu konsumieren b. Kontrollverlust

Mehr

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Medizinische Klinik und Poliklinik III Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Disclosures

Mehr

Nephrologischer Sommer 2015

Nephrologischer Sommer 2015 Nephrologischer Sommer 2015 4.bis 5. September 2015 Kurzentrum Bad Hofgastein, Salzburg Total Nutrition Therapy Renal Festakt zum 30 Jahre Jubiläum der Dialyse in Bad Hofgastein Organisatoren: Prof. Dr.

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Stadien-Erfassung. Nein, aber ich habe die feste Absicht dazu.

Stadien-Erfassung. Nein, aber ich habe die feste Absicht dazu. Stadien-Erfassung Haben Sie in der letzten Zeit körperliche Aktivität an 2 oder mehr Tagen pro Woche für mindestens 20 Minuten ausgeübt? Bitte kreuzen Sie die Aussage an, die auf Sie am besten zutrifft.

Mehr

Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung

Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung Reinhold Kilian Universität Ulm, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie II, am Bezirkskrankenhaus Günzburg

Mehr

Fachgespräch Methamphetamin. - Handlungsfeld Prävention - Dirk Grimm Suchtpräventionsprojekt MINDZONE

Fachgespräch Methamphetamin. - Handlungsfeld Prävention - Dirk Grimm Suchtpräventionsprojekt MINDZONE Fachgespräch Methamphetamin - Handlungsfeld Prävention - 12. September 2014 Berlin Bundesministerium für Gesundheit (BMG) Dirk Grimm Suchtpräventionsprojekt MINDZONE Projekt MINDZONE: Prävention im Partysetting

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training Support for Unemployed with Psychosocial Problems Obtaining Reintegration Training Support25 Research group Department of Child- and Adolescent Psychiatry and Psychotherapy. (Prof. J. Hebebrand) Rhine

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting regional data on water and health

Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting regional data on water and health Regional workshop on linkages with other existing monitoring and reporting mechanisms related to water and health; Geneva, 3 July 2014 Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting

Mehr

und Gewalt bei Jugendlichen Theorie und Epidemiologie

und Gewalt bei Jugendlichen Theorie und Epidemiologie Zusammenhänge zwischen Alkoholkonsum und Gewalt bei Jugendlichen Theorie und Epidemiologie Emmanuel Kuntsche, PhD Addiction Info Switzerland, Research Institute, Lausanne Schwerpunkte des Vortrags 1. Verbreitung

Mehr

Dr. Bernd Werse, Goethe-Universität Frankfurt am Main Netzwerktreffen Betriebliche Suchtprävention, Stuttgart, 15.10.2014

Dr. Bernd Werse, Goethe-Universität Frankfurt am Main Netzwerktreffen Betriebliche Suchtprävention, Stuttgart, 15.10.2014 Legal Highs/ NPS: Charakteristika, Verbreitung, Konsummotive und Risiken Dr. Bernd Werse, Goethe-Universität Frankfurt am Main Netzwerktreffen Betriebliche Suchtprävention, Stuttgart, 15.10.2014 Beginn

Mehr

One Health Risikomanagement im Öffentlichem Raum. Prof. Manfred Wildner, LGL und Dr. Angela Wirtz, Hessisches Sozialministerium Ref.

One Health Risikomanagement im Öffentlichem Raum. Prof. Manfred Wildner, LGL und Dr. Angela Wirtz, Hessisches Sozialministerium Ref. One Health Risikomanagement im Öffentlichem Raum Prof. Manfred Wildner, LGL und Dr. Angela Wirtz, Hessisches Sozialministerium Ref. V3 Phasen von Public Health - Gesundheitsmanagement im öffentlichen Raum

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Möchten Sie das Rauchen aufgeben? MoCvaConale Anspannung der innere Kampf des Rauchers - JA!- WHO ICD- 10 Kriteria für Tabakabhängigkeit

Möchten Sie das Rauchen aufgeben? MoCvaConale Anspannung der innere Kampf des Rauchers - JA!- WHO ICD- 10 Kriteria für Tabakabhängigkeit Prof. Dr. med. D. Stolz, MPH Pneumologie, Universitätsspital Basel Möchten Sie das Rauchen aufgeben? Ergebnisse einer Umfrage unter Rauchern in 17 europäischen Ländern (n=5.81 Männer) Prozentsatz 90 80

Mehr

Human Factors Intervention. There is a Need to develop an effective methodology for generating intervention strategies.

Human Factors Intervention. There is a Need to develop an effective methodology for generating intervention strategies. Human Factors Intervention There is a Need to develop an effective methodology for generating intervention strategies. Interventions Strategien? HFIX -Human Factors Intervention Matrix- Studies When combined

Mehr

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn in der Qualitätssicherung der Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-Reported Outcomes (PROs) PROs: vom Patienten berichtete

Mehr

Gestreuter Brustkrebs mit Metastasen - Empfehlungen für Patientinnen und Angehörige

Gestreuter Brustkrebs mit Metastasen - Empfehlungen für Patientinnen und Angehörige Gestreuter Brustkrebs mit Metastasen - Empfehlungen für Patientinnen und Angehörige Gestreuter Brustkrebs bedeutet, dass die Krebszellen des ursprünglichen Tumors in der Brust in andere Körperteile gewandert

Mehr

Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network

Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network Graduelle Anpassung der Versorgungsstruktur R. Modre-Osprian 1,*, G. Pölzl 2, A. VonDerHeidt 2, P. Kastner 1 1 AIT Austrian Institute

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI SWICA

HERZLICH WILLKOMMEN BEI SWICA HERZLICH WILLKOMMEN BEI SWICA 1 IMPULSIV WISSENSWERT Gesundheitsförderung Brennpunkte Burnout Erschöpfungsdepression Ich habe die Arbeit für drei gemacht (20min.ch, 31.08.2013 264 Kommentare) Stress Stress

Mehr

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin Klinische Forschung 00qm\univkli\klifo2a.cdr DFG Denkschrift 1999 Aktuelles Konzept 2006 Workshop der PaulMartiniStiftung Methoden der Versorgungsforschung

Mehr

Input zum Thema Mediensucht für die Medien AG Neukölln 15 Juni 10 und die Kiez AG Schillerpromenade am 27.6.2010

Input zum Thema Mediensucht für die Medien AG Neukölln 15 Juni 10 und die Kiez AG Schillerpromenade am 27.6.2010 Jugendamt Neukölln, Jug FS 11, Eva Lischke Seite 1 von 1 Jugendamt Neukölln, Fachsteuerung 1, Jugendarbeit / sozialarbeit Außenstelle Britzer Damm Jug FS 11, Außerschulische Familien, Jugend / Medienbildung,

Mehr

Verfügbarkeit. Backup & Recovery

Verfügbarkeit. Backup & Recovery Verfügbarkeit Backup & Recovery high availability disaster recovery backup/recovery Backup "Datensicherung beinhaltet das Anlegen von Sicherungskopien aller relevanten Datenbestände und deren Verwahrung

Mehr

Verfügbarkeit. disaster recovery. high availability. backup/recovery. Backup & Recovery

Verfügbarkeit. disaster recovery. high availability. backup/recovery. Backup & Recovery Verfügbarkeit Backup & Recovery high availability disaster recovery backup/recovery Backup "Datensicherung beinhaltet das Anlegen von Sicherungskopien aller relevanten Datenbestände und deren Verwahrung

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr

Neuroenhancement - Gehirndoping am Arbeitsplatz

Neuroenhancement - Gehirndoping am Arbeitsplatz Neuroenhancement - Gehirndoping am Arbeitsplatz Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.v. Tüchtig und/oder süchtig? Neue und alte Süchte in der Arbeitswelt Hannover,

Mehr

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow T. Fetzer Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung Universität Stuttgart January

Mehr

Kurt, 40 Jahre Meine Nieren funktionieren nicht mehr. Ich muss 3 halbe Tage pro Woche an die Hämodialyse und kann nicht mehr 100% arbeiten. Wer bezahlt mir den Lohn, den Transport und die Krankheitskosten?

Mehr

Internet- und Mobile-basierte psychologische Schmerzinterventionen - Evidenz, Dissemination und Implementation

Internet- und Mobile-basierte psychologische Schmerzinterventionen - Evidenz, Dissemination und Implementation Internet- und Mobile-basierte psychologische Schmerzinterventionen - Evidenz, Dissemination und Implementation PD Dr. Harald Baumeister Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Medizinische

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

Für das KBT-Organisationsteam: Maria Sagl

Für das KBT-Organisationsteam: Maria Sagl 7. KBT-Jour fixe am 13.02.2014 im InterCity Hotel Wien Thema: Zocken. Wetten. Pokern: Wenn Glücksspiel zur Sucht wird. Referentin: MMag. Ingrid Gruber, Psychotherapeutin, Spielsuchthilfe Frau MMag. Ingrid

Mehr

Die Bedeutung von Social Communities: Überhöhte Erwartungen oder tatsächliches Potential? München, Dr. Nikolaus Mohr (07.

Die Bedeutung von Social Communities: Überhöhte Erwartungen oder tatsächliches Potential? München, Dr. Nikolaus Mohr (07. Die Bedeutung von Social Communities: Überhöhte Erwartungen oder tatsächliches Potential? München, Dr. Nikolaus Mohr (07. November 2007) Fakt: Die Nutzer-Akzeptanz von Social Communities wächst überproportional.

Mehr

Auto oder Fahrrad Zwei Seelen, ach, wohnen in meiner Brust. Sebastian Bamberg

Auto oder Fahrrad Zwei Seelen, ach, wohnen in meiner Brust. Sebastian Bamberg Auto oder Fahrrad Zwei Seelen, ach, wohnen in meiner Brust Sebastian Bamberg Gute Absichten Klaus fährt seit Jahren mit dem Pkw zur Arbeit. Motiviert durch Freunde denkt Klaus am Wochenende nach und kommt

Mehr

Identity Management. Rudolf Meyer

Identity Management. Rudolf Meyer Identity Management Rudolf Meyer Dr. Pascal AG Identity Management - Topics Das Thema «Identitiy and Authorization Management» spielt heute bereits eine zentrale Rolle. In der Zukunft wird die Bedeutung

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Fehler in der Medizin: Ansatz für Programme zur kontinuierlichen Verbesserung

Fehler in der Medizin: Ansatz für Programme zur kontinuierlichen Verbesserung Fehler in der Medizin: Ansatz für Programme zur kontinuierlichen Verbesserung Adverse Events in Medicine: 4% aller Eintritte 70% leicht & kurz 7% bleibender Schaden 14% sterben Mills, Brennan, Vincent,

Mehr

Was bedeutet Selbstwirksamkeitserwartung? Die Selbstwirksamkeitserwartung ein unterstützender Faktor zu einem aktiveren Lebensstil

Was bedeutet Selbstwirksamkeitserwartung? Die Selbstwirksamkeitserwartung ein unterstützender Faktor zu einem aktiveren Lebensstil Die ein unterstützender Faktor zu einem aktiveren Lebensstil Simone Albert PT MAS Gerontologin Bobath Instruktorin IBITA Fachverantwortung Felix Platter Spital Was bedeutet? Die subjektive Gewissheit,

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Dr. Christoph Augner

Dr. Christoph Augner Mein Handy und ich das Psychogramm einer ambivalenten Beziehung 1 Dr. Christoph Augner http://augner.blogspot.co.at/ Einleitung Mensch vs. Technik: eine Beziehung, die über reine Funktionalität hinausgeht

Mehr

A clinical view from inpatient treatment

A clinical view from inpatient treatment Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. A clinical view from inpatient treatment Adaptations and the role of monitoring Lissabon, EMCDDA, 25.09.2014 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot: Depot-Antipsychotika frühzeit

Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot: Depot-Antipsychotika frühzeit Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot: Depot-Antipsychotika frühzeit Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot Depot-Antipsychotika frühzeitige

Mehr