4. Aalener Schmertag Die Last mit dem Kreuz Was tun bei chronischen Rückenschmerzen M.Schiltenwolf Ambulanz und Tagesklinik für Schmerztherapie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. Aalener Schmertag Die Last mit dem Kreuz Was tun bei chronischen Rückenschmerzen M.Schiltenwolf Ambulanz und Tagesklinik für Schmerztherapie"

Transkript

1 4. Aalener Schmertag Die Last mit dem Kreuz Was tun bei chronischen Rückenschmerzen M.Schiltenwolf Ambulanz und Tagesklinik für 1

2 4. Aalener Schmerztag Leitlinien Effekte Was können wir tun/ändern? 2

3 Leitlinien In nahezu allen industrialisierten Staaten DGAM: Leitlinie 4: Kreuzschmerzen - Im Fokus vorwiegend akute Rückenschmerzen Nicht interdisziplinär, Stand 2002 Hinweise auf red flags Beratung, NSAR, Bewegung, Chirotherapie Europäische Rückenschmerzleitlinie Interdisziplinär, Stand 2004 Unterscheidung zwischen akut und chronisch Review ohne Metaanalyse 3

4 Akute Rückenschmerzen - Leitlinien Akute Rückenschmerzen - Ausschluss wesentlicher körperlicher Erkrankungen - Vorübergehend Medikamente - Beratung und Motivation zur Bewegung - Zunächst (vier Wochen) keine apparative Diagnostik - Reevaluierung wenn innerhalb von 4 Wochen nicht Halbierung der Schmerzen 4

5 Akute Rückenschmerzen - Leitlinien Positiv The diagnostic and therapeutic recommendations in the guidelines for acute LBP were mainly comparable while the recommendations for the management of chronic LBP varied widely. CONCLUSION.: Compared to the quality assessment performed in 2004, the average quality of guidelines has improved. However, guideline developers should still improve the quality transparency of the development process. Especially the applicability of guidelines and the editorial independence need to be ensured in future guidelines. Bouwmeester W et al. Quality of Low Back Pain Guidelines Improved. Spine

6 Problematisch Akute Rückenschmerzen - Leitlinien Erheblicher Sozialgradient in der Kenntnis z.b. Notwendigkeit der Bewegung Radiography of the lumbar spine in primary care patients with low back pain of at least six weeks' duration is not associated with improved patient functioning, severity of pain, or overall health status but is associated with an increase in doctor workload....patients receiving radiography are more satisfied with the care they received. Kendrick D et al. BMJ 2001; 322: Work advice was significantly related the PABS.PT scores with higher biomedical and lower behavioural scores associated with advice to remain off work...many health care practitioners held the belief that LBP necessitates some avoidance of activities and work. The attitudes and beliefs of these HCPs were associated with their self reported clinical behaviour regarding advice about work. Bishop A et al. Pain 135 (2008)

7 7

8 Akute Rückenschmerzen - Effekte Effektstärken For acute LBP, the effect size of non-steroidal anti-inflammatory drugs (NSAIDs) and manipulation were only modest (ES: 0.51 and 0.40, respectively) and there was no effect of exercise (ES: 0.07). Keller A et al. Effect sizes of non-surgical treatments of non-specific low-back pain. Eur Spine J 2007; 16: Clinicians should provide patients with evidence-based information on low back pain with regard to their expected course, advise patients to remain active, and provide information about effective self-care options... Keine Physiotherapie bei akuten Rückenschmerzen, eigenverantwortlich aktiv sein! Chou R et al. Diagnosis and Treatment of Low Back Pain: A Joint ClinicalPractice Guideline from the American College of Physicians and the American Pain Society. Ann Intern Med2007; 147:

9 Chronische Rückenschmerzen - Leitlinien Chronische Rückenschmerzen Monotherapie - Medikamente - Injektionen - Üben - Schmerzpsychotherapie Multimodale Therapie OP 9

10 Chronische Rückenschmerzen - Medikamente LONTS - Langzeit- Opioidtherapie von nicht Tumor Schmerzen - Interdisziplinäre S3-Leitlinie Kein kontrollierten Studien über 3 Monate hinaus Effekte erreichen Schmerzlinderung um 15 Punkte auf Skala Kein Wirkunterschied zwischen NSARs und Opioiden Nachlassende Wirkung mit Einnahmedauer Zunehmende Nebenwirkungen: - Kognitive Beeinträchtigungen - Hyperalgesie - Keine Verhaltensförderung - Substanzmissbrauch Bei psychischer Komorbidität nicht verordnen 10

11 Chronische Rückenschmerzen - Medikamente LONTS Ein Anwendungsversuch mit opioidhaltigen Analgetika von dreiwöchiger bis zu dreimonatiger Dauer ist bei Patienten mit CNTS wegen der geringen Einzelwirkung nur bei Berücksichtigung spezieller Gegenindikationen und anderer Anwendungsbeschränkungen sowie einer Inanspruchnahme zusätzlicher schmerzlindernder (z.b. kognitiv-behavioraler, konfliktund problemlösender, physikalischer, soziotherapeutischer) Maßnahmen zu erwägen. 11

12 Chronische Rückenschmerzen - Injektionen We cannot recommend the use of epidural corticosteroids... - Do not use epidural steroid injections for acute non-specific low back pain. - Conflicting evidence for the use of epidural steroid injections for acute radicular low back pain. the use of intraarticular injections of steroids to the facet joints or nerve blocks... the use of intradiscal injections... the use of sacroiliac joint injections with corticosteroids... the injection of sclerosants (prolotherapy)... the use of trigger point injections... Acupuncture. 12

13 Chronische Rückenschmerzen - Effekte For chronic LBP, acupuncture, behavioral therapy, exercise therapy, and NSAIDs had the largest effect sizes (SMD: 0.61, 0.57, and 0.52, and RR: 0.61, respectively), all with only a modest effect. Transcutaneous electric nerve stimulation and manipulation had small effect sizes (SMD: 0.22 and 0.35, respectively). As a conclusion, the effect of treatments for LBP is only small to moderate. Therefore, there is a dire need for developing more effective interventions. Keller A et al. Effect sizes of non-surgical treatments of non-specific low-back pain. Eur Spine J 2007; 16:

14 Chronische Rückenschmerzen - Psychotherapie Cochrane Database Psychological therapies for the management of chronic pain (excluding headache) in adults Eccleston C, Williams AC, Morley S. Cochrane Database Syst Rev 2009; (2): CD Overall there is an absence of evidence for BT, except for pain immediately following treatment compared with treatment as usual (TAU). CBT has some small positive effects for pain, disability and mood... CBT and BT have weak effects in improving pain. CBT and BT have minimal effects on disability associated chronic pain. CBT and BT are effective in altering mood outcomes... 14

15 Chronische Rückenschmerzen - OP In the Norwegian study (N=64), at the 1-year follow-up, 97% of the patients were examined, including 6 who had either not attended treatment or had changed groups (four patients randomised to lumbar fusion did not have surgery, and two patients randomised to cognitive/exercises did not attend treatment (Brox 2003). The Oswestry Disability Index was significantly reduced from 41 to 26 after surgery, compared with 42 to 30 after the cognitive intervention and exercises. The mean difference between groups was 2.3 (-6.7 to 11.4) (P = 0.33). Improvements in back pain, use of analgesics, emotional distress, life satisfaction, and return to work were not different. Fearavoidance beliefs and fingertip-floor distance were reduced more after the conservative treatment, and lower limb pain was reduced more after the surgical treatment, in each case significantly. The success rate according to an independent observer was 70% after surgery and 76% after cognitive intervention and exercises. In the UK Medical Research Council trial (N=349), at the 2-year follow-up there was no clinical or statistical difference in outcome (pain, Oswestry disability, quality of life, SF36 physical or mental components) between spinal fusion and an intensive 3week (15 day) programme of exercise therapy, spine stabilisation exercises and education using cognitivebehavioural principals (Fairbank et al 2004). The surgery results paralleled those reported in the other two trials (Brox 2003, Fritzell et al 2001). Aus der europ. Rückenschmerzleitlinie: 15

16 Chronische Rückenschmerzen - OP Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor benötigt. 16 Deyo et al. JABFM 2009; 22: 62-68

17 ...So who needs back surgery? The consensus seems... absent major deficit, patients with herniated discs, degenerative spondylolisthesis, or spinal stenosis do not need surgery, but the appropriate surgical procedures may provide valuable pain relief... 17

18 18

19 Ergebnisse Beinschmerz Rückenschmerz p<

20 N Engl J Med 2007; 356: Another unresolved question concerns the use of spinal fusion or disc replacement for patients with only back pain and degenerated discs. European trials have reached conflicting conclusions, though the discrepancies may be explained by differences in nonsergical treatments; structured rehabilitation incorporating cognitiv-behavioral therapy seems to be nearly equivalent to surgery for such patients... 20

21 Chronische Rückenschmerzen multimodale Therapie Multimodale Therapie Das integrierte Wirken von verschiedenen Modulen unter einem gemeinsamen Störungskonzept - Multimodale Therapie > Multikomponententherapie Das Ganze ist nicht die Summe der Teile, sondern mehr, ist ein selbstständiger Ursprung, ist Gestalt. Karl Jaspers 21

22 Chronische Rückenschmerzen multimodale Therapie Wochenplan Hochintensive tagesklinische Therapie c Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 08:00 Visite Visite Visite Visite Visite 08:30 09:00 Verhaltensth. Belastungsaufbau Verhaltensth. Belastungsaufbau Verhaltensth. Belastungsaufbau Verhaltensth. Belastungsaufbau Verhaltensth. Belastungsaufbau 09:30 10:00 Team 10:30 11:00 11:30 12:00 12:30 13:00 13:30 14:00 14:30 15:00 15:30 16:00 16:30 Bewegungserfahrung Musiktherapie Bewegungserfahrung Psych. Schmerzbewältignung Bewegungserfahrung Tanztherapie Entspannung Bewegungserfahrung Gruppengespräch Arzt Psych. Schmerzbewältignung Bewegungserfahrung Gruppengespräch Arzt Entspannung Psych. Schmerzbewältignung 17:00 o 3 4 Wochen tagesklinisch, tägliche Therapiedosis 5 6 Stunden o offene Gruppen o 2 3 x krankengymnastische, sporttherapeutische, ergotherapeutische Einzeltherapie o 3 x psychologische Einzeltherapie o 2 x ärztliche Einzeltherapie 22

23 Multimodale Therapie - Indikation Dauer der Arbeitsunfähigkeit 100 % acute subacute chronic Multimodale Therapie weeks 12 weeks Disability resulting from occupational low back pain. Part II: What do we know about secondary prevention? A review of the scientific evidence on prevention after disability begins. Frank JW et al.spine (Phila Pa 1976) (24):

24 Multimodale Therapie - Therapieeffekte Schmerz (VAS) Beweglichkeit (Schober) T 1 T 2 T T 1 T 2 T 3 Kontolle Verum Kontolle Verum Depressivität (ADS) Gesamtbeschwerden (GBB) T 1 T 2 T 3 Kontolle Verum 5 0 T 1 T 2 T 3 Kontolle Verum Schiltenwolf M et al. Comparison of a biopsychosocial therapy (BT) with a conventional biomedical therapy (MT) of subacute low back pain in the first episode of sick leave: a randomized controlled trial. Eur Spine J

25 Si ck leave d ata T 3 Effekte Durin g first two year afte r th era py s p M T v s BT M T BT Cost effectiveness of two rehabilitation programmes for neck and back pain patients: A seven year follow-up. Percen tage of pa tien ts 10 % 59 % Jensen IB et al. Pain 142 (2009) Aus Schweden: withou t si ck leave The first programme was relatively low-intensity programme based on orthpaedic follo w ing the manual rapy therapy and exercise therapy (OMTP). The second programme was full-time multidisciplinary programme (MDP)...The Percen tage of pa tien ts with 35 % 18 % results show that participatns referred to MDP and with less than 60 sick days sic k leav before e m ore rehabilitation than 6 have reduced sickness absence after intervention as compared to matched controls. This corresponds to a cost m onreduction ths fo llow ing of ther about apy per referred individual. Further, the results indicate that participants of the OMTP who have more than 60 Si ck leave period s pe r * sick days before rehabilitation programmes have a statistically significant increased pa tien t risk of disability pension. This means increased cost in terms of loss of production of per referred individual. Si ck leave days per pa tien t * 25

26 Skala Aufteilung der Multimodale Stichprobe Therapie - Therapieeffekte VAS gesamt 0.7 FFbH gesamt -0.4 Effektstärke d SF36 Fkt gesamt -0.5 SF36 Psy 0,9 gesamt -0.8 SF36 Vit gesamt ,8 0,8 0,7 0,7 ADS gesamt 0.7 0,6 0,5 0,4 0,4 HWS 0.6 0,3 0,2 0,1 0 Gerbershagen I 0.6 Gerbershagen II 0,5 0.8 Gerbershagen III 0.7 LWS 0.4 HWS+LWS 1 Frauen 0.8 Männer 0.5 monolokulär 0.7 bilokulär 0.6 multilokulär 0.6 Effektstärken Schmerzstärke (VAS) 0,7 Alltagstätigkeiten ( FFbH) 0,4 Lebensqualität körperlich (SF 36) 0,5 Lebensqualität psychisch (SF 36) 0,8 Lebensqualität psychosozial (SF 36) 0,5 Depressivität gesamt (ADS) 0,7 Rückkehr zur Arbeit (PDI) 0,7 Stiftung Orthopädische monolokulär Universitätsklinik 1 Heidelberg bilokulär 0.6 0,5 0,7 0,7 PDI gesamt 0.7 Gerbershagen I 0.8 Gerbershagen II 0.7 Gerbershagen III 0.5 HWS 0.8 Schiltenwolf et al. 2008; N=384 LWS 0.8 HWS+LWS 0.4 Frauen 0.8 Männer 0.6 multilokulär

27 0,9 0,8 0,7 0,7 Multimodale Therapie Therapieeffekte 0,8 Schiltenwolf M et al ,9 0,7 0,7 0,8 1 Reha-Setting Bandemer-Greulich et al. Halle/Saale 0,6 0,5 0,4 0,4 0,5 0,5 0,7 0,6 0,3 0,5 0,2 0,4 0,1 0 Effektstärken Schmerzstärke (VAS) 0,7 Alltagstätigkeiten ( FFbH) 0,4 Lebensqualität körperlich (SF 36) 0,5 Lebensqualität psychisch (SF 36) 0,8 Lebensqualität psychosozial (SF 36) 0,5 Depressivität gesamt (ADS) 0,7 Rückkehr zur Arbeit (PDI) 0,7 1 0,9 0,8 0,3 0,2 0,1 0 Schmerzempfinden 0,1 subjektiver Leistungsfähigkeit 0,2 Wohlbefinden 0,2 FPZ-Gerätetraining Klinik für Rehabilitation 0,1 0,2 0,2 Effektstärken 0,7 0,6 0,5 0,4 0,38 0,35 0,3 0,2 0,2 0,25 0,1 0 Effektstärken Angst 0,2 Depressivität 0,38 gehobene Stimmung 0,35 Duchhalteappel 0,25 27

28 Multimodale Therapie Therapieeffekte 100 Stunden pro Woche! There was strong evidence that intensive multidisciplinary biopsychosocial rehabilitation with functional restoration improves function when compared with inpatient or outpatient nonmultidisciplinary treatments... Less intensive outpatient psychophysical treatments did not improve pain, function, or vocational outcomes when compared with non-multidisciplinary outpatient therapy or usual care. Guzman J et al. BMJ Jun 23;322(7301):

29 Multimodale Therapie - Indikation Dauer der Arbeitsunfähigkeit...Further, the results indicate that participants... who have more than 60 sick days before rehabilitation have a satistically significant increased risk a disability persion. Tbis means increased cost in terms of loss of production of 44,593 EUR per referred individual...a direct comparison strengthened the assumption that long-term sickness absence prior to rehabilitation is associated with more days on sick leave after rehabilitation... Jensen IB et al.: Cost effectiveness of two rehabilitation programmes for neck and back pain patients: A seven year follow-up. Pain 142 (2009)

30 Multimodale Therapie - Indikation Dauer der Schmerzen Moradi B, Neubauer E, Schiltenwolf M Eur J Pain

31 Ach - wer wird eigentlich chronisch? hohe Tendenz zur Generalisierung arthrosis of spine, hip, knee gastritis hypertension varicosis migraine contact allergy arthritis and rheumatologic disorders thyroid dysfunction hay fever no LBP LBP psychic disorders Schneider, Mohnen, Schiltenwolf, Rau (2006) Eur J Pain 31

32 Ach - wer wird eigentlich chronisch? psychische Komorbidität vitality low (10 % under mean of SF36-subscore) +20%*** depression disorder +78%*** somatization disorder +74%*** possible somatization disorder +30%* Schneider, Randoll, Schiltenwolf (2006) Clin J Pain 32

33 Ach - wer wird eigentlich chronisch? Geringe Arbeitszufriedenheit Niedriger Sozialstatus Stress, schwere Arbeit Alter, weibliches Geschlecht Möglichkeit des Krankheitsgewinns Passiver Lebensstil Rauchen, Alkohol, Drogen BMI hoch Mangelnde Selbstregulation - Katastrophisieren - Vermeiden Schneider et al. Int Arch Occup Environ Health 2005;78: Niedrige körperliche und psychische Gesundheitsreserven - Nicht unterstützte Kindheit - Belastende Ereignisse Nickoll BI et al. Pain 2009;141: Gupta A et al. Rheumatology (Oxford) 2007; 46: Schneider S et al. Dtsch Med Wochenschr 2006; 131: Eher psychosozialer Stress und Somatisierung als physische Arbeitsplatz-Stressoren McBeth J et al. Rheumatology (Oxford) 2003; 42:

34 Was Sie mit nach Hause nehmen können Rückenschmerzen benötigen weniger Interventionen als einen autonomen Patienten, der seinen Schmerz versteht und aktiv bewältigt. 34

35 Zum Nachlesen 35

How does the Institute for quality and efficiency in health care work?

How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Health Care for all Creating Effective and Dynamic Structures How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Peter T. Sawicki; Institute for Quality and Efficiency in Health Care.

Mehr

Risk of Suicide after Bariatric Surgery

Risk of Suicide after Bariatric Surgery Overview Risk of Suicide after Bariatric Surgery Obesity and Depression Suicidality and Obesity German Obesity-Suicidality Study Birgit Wagner, PhD Department of Psychosomatic Medicine and Psychotherapy

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Zertifikate: Nutzen für wen?

Zertifikate: Nutzen für wen? Zertifikate: Nutzen für wen? Zertifikate = Bessere Qualität? Hans Ulrich Rothen, Vorsitzender Qualitätskommission Inselspital Zertifizierungen Überprüfung von Prozessen (Arbeitsabläufen) und deren Ergebnisse

Mehr

Entmystifizieren. What else? www.thelancet.com July, 2014. Bewegungskontrolle und Körpergefühl bei Rückenpatienten aktuelle Therapieansätze

Entmystifizieren. What else? www.thelancet.com July, 2014. Bewegungskontrolle und Körpergefühl bei Rückenpatienten aktuelle Therapieansätze Bewegungskontrolle und Körpergefühl bei Rückenpatienten aktuelle Therapieansätze Prof. Dr. PD Hannu Luomajoki Dipl. PT OMT, MPhty Leiter MAS MSK PT, ZHAW Winterthur NZZ Juli 2014 Entmystifizieren Beispiel

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Was ist kardiale Rehabilitation?

Was ist kardiale Rehabilitation? UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein Kardiale Rehabilitation im internationalen Vergleich:, Professionen, Versorgungsmodelle PD Dr. Oskar Mittag Institut für Sozialmedizin Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Mehr

Kostenreduktion durch Prävention?

Kostenreduktion durch Prävention? Gesundheitsökonomische Aspekte der Prävention: Kostenreduktion durch Prävention? Nadja Chernyak, Andrea Icks Jahrestagung DGSMP September 2012 Agenda Spart Prävention Kosten? Ist Prävention ökonomisch

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Therapie mit Opiaten beim Rückenschmerz Sinn oder Unsinn? Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen

Therapie mit Opiaten beim Rückenschmerz Sinn oder Unsinn? Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen Therapie mit Opiaten beim Rückenschmerz Sinn oder Unsinn? Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen WHO-Stufenschema der Schmerztherapie (Für Schmerztherapie bei Tumorerkrankungen entwickelt)

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Die ambulante Gesundheitsversorgung in der Schweiz ein Blick von Aussen

Die ambulante Gesundheitsversorgung in der Schweiz ein Blick von Aussen Die ambulante Gesundheitsversorgung in der Schweiz ein Blick von Aussen Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO Collaborating Centre

Mehr

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT LOREM IPSUM SETUR ALARME Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV Effect of Mipomersen on LDL-Cholesterol levels in Patients with Severe LDL-Hypercholesterolemia

Mehr

Multimodale Schmerztherapie Sektion Schmerztherapie, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Leitung: Prof. Dr. M.

Multimodale Schmerztherapie Sektion Schmerztherapie, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Leitung: Prof. Dr. M. 1 Multimodale Schmerztherapie Sektion Schmerztherapie, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Leitung: Prof. Dr. M. Schiltenwolf) Überblick Wann ist eine multimodale Schmerztherapie sinnvoll? Multimodale

Mehr

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam?

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Dr. med. Stefan Bachmann Chefarzt Rheumatologie/muskuloskelettale Rehabilitation Rehabilitationszentrum Klinik Valens Leiter Forschung Geriatrie Universität Bern

Mehr

Bewegung und psychische Gesundheit. Seite 1

Bewegung und psychische Gesundheit. Seite 1 Institut für Sozial- und Präventivmedizin Bewegung und psychische Gesundheit PD Dr. med. Brian Martin, MPH Arbeitsbereich Bewegung und Gesundheit Workshop Strukturelle Bewegungsförderung konkret - ein

Mehr

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Medikamentöse Therapie der Carotisstenose Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Interessensanzeige Prof. Dr. Peter A. Ringleb Professor für Vaskuläre Neurologie und Leiter der Sektion Vaskuläre Neurologie

Mehr

Meta-Analyse: Physiotherapie bei Gonarthrose

Meta-Analyse: Physiotherapie bei Gonarthrose Meta-Analyse: Physiotherapie bei Gonarthrose nach Knorpeleingriffen und Endoprothesen Jennifer Höning, M.Sc. Sportphysiotherapie (DSHS Köln), Wissenschaftliche Mitarbeiterin der HS Fresenius in FfM Inhalte

Mehr

Eckpunkte des sog.rheumavertrages

Eckpunkte des sog.rheumavertrages Eckpunkte des sog.rheumavertrages Titel: Vereinbarung zur Förderung der wirtschaftlichen Verordnung von Arzneimitteln in der Therapie der rheumatoiden Arthritis gemäß 84 Abs. 1 Satz 5 SGB V Rahmenvertrag

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen 118. Deutscher Ärztetag Frankfurt am Main 12.-15 Mai 2015 TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen Nicole Ernstmann IMVR Abteilung Medizinische Soziologie nicole.ernstmann@uk-koeln.de

Mehr

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch Fallvignette Grippe 72-jähriger Patient mit schwerer COPD - Status nach mehreren Infektexazerbationen, aktuell stabil - Grippeimpfung nicht durchgeführt wegen langer Hospitalisation nach Unfall - Partnerin

Mehr

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Studentische Versicherung Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Wann kann sich jemand als Student versichern? Einschreibung an einer staatlich anerkannten Hochschule Deutschland/Europa Noch keine 30 Jahre

Mehr

Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten Intervention

Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten Intervention 00:00:00 00:02:00 00:04:00 00:06:00 00:08:00 00:10:00 00:12:00 00:14:00 00:16:00 00:18:00 00:20:00 00:22:00 00:24:00 00:26:00 00:28:00 00:30:00 Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten

Mehr

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP (MEDDEV 2.12-2 May 2004) Dr. med. Christian Schübel 2007/47/EG Änderungen Klin. Bewertung Historie: CETF Report (2000) Qualität der klinischen Daten zu schlecht Zu wenige

Mehr

Chronische Schmerzen und Entwöhnung von Suchtmitteln - wie geht das zusammen? Marianne Truxa Psychologische Psychotherapeutin Leiterin des Schmerzkonzeptes der AHG Klinik Richelsdorf 1 Multimodale Schmerztherapie

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

aqpa Vereinstreffen 15. Okt. 2014, Wien

aqpa Vereinstreffen 15. Okt. 2014, Wien aqpa Vereinstreffen 15. Okt. 2014, Wien EU-GMP-Richtlinie Part II Basic Requirements for Active Substances used as Starting Materials Dr. Markus Thiel Roche Austria GmbH History ICH Richtlinie Q7 Nov.

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

Lebensqualität: Stellenwert für gesundheitsökonomische Betrachtungen CURAVIVA-Impulstagung, Bern, 27.10.2010

Lebensqualität: Stellenwert für gesundheitsökonomische Betrachtungen CURAVIVA-Impulstagung, Bern, 27.10.2010 Lebensqualität: Stellenwert für gesundheitsökonomische Betrachtungen CURAVIVA-Impulstagung, Bern, 27.10.2010 Dr. med. Klaus Eichler, MPH eich@zhaw.ch Building Competence. Crossing Borders. Inhalte des

Mehr

Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie

Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie 1 Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie Dr. med. Marc Schlaeppi, M.Sc. Leitender Arzt Onkologie & Hämatologie Zentrum für Integrative

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle Europe Job Bank Schülerumfrage Projektpartner Euro-Schulen Halle Alter: Geschlecht: M W Ausbildung als: F 1 Was war der Hauptgrund für Deine Wahl der Ausbildung / Deine Berufswahl? a. Freunde b. Familie

Mehr

Die Auswirkung der Hubfreien Mobilisation auf die pulmonale Leistungsfähigkeit und Lebenszufriedenheit bei Patienten mit COPD Grad III-IV

Die Auswirkung der Hubfreien Mobilisation auf die pulmonale Leistungsfähigkeit und Lebenszufriedenheit bei Patienten mit COPD Grad III-IV Markus Oehl, Stegemannstr. 44; D-56068 Koblenz; info@physio-oehl.de Die Auswirkung der Hubfreien Mobilisation auf die pulmonale Leistungsfähigkeit und Lebenszufriedenheit bei Patienten mit COPD Grad III-IV

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

ABSTRACT. A large body of empirical research documents that different linguistic forms lead to a

ABSTRACT. A large body of empirical research documents that different linguistic forms lead to a ABSTRACT The present research investigates the impact of gender-fair language on gender equality in the work context. A large body of empirical research documents that different linguistic forms lead to

Mehr

Ergotherapeutische Behandlungsansätze bei Demenz

Ergotherapeutische Behandlungsansätze bei Demenz Ergotherapeutische Behandlungsansätze bei Demenz Sebastian Voigt-Radloff Radloff, EuMScOT Ergotherapieforscher Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg Universitätsklinikum Ziel der Ergotherapie

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Seminar B1.

Seminar B1. Zentrum für Schmerzmedizin Interdisziplinäre, multimodale Schmerztherapie an einem Fallbeispiel En-Chul Chang/Wolfgang Dumat/Gunther Landmann/André Ljutow Seminar B1 Graduierung chron. Schmerzen nach v.

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Universität - Hausarzt 2.0 - wie sieht die künftige Tätigkeit in vernetzten Systemen mit weiteren Leistungserbringern aus?

Universität - Hausarzt 2.0 - wie sieht die künftige Tätigkeit in vernetzten Systemen mit weiteren Leistungserbringern aus? Universität - Hausarzt 2.0 - wie sieht die künftige Tätigkeit in vernetzten Systemen mit weiteren Leistungserbringern aus? Prof. Dr. Dr. Thomas Rosemann Institut für Hausarztmedizin, Universität Zürich

Mehr

Informationen über den Bandscheibenvorfall und die Barricaid Prothese zur Anulus-Rekonstruktion

Informationen über den Bandscheibenvorfall und die Barricaid Prothese zur Anulus-Rekonstruktion Informationen über den Bandscheibenvorfall und die Barricaid Prothese zur Anulus-Rekonstruktion Patienteninformation Science Driven Spine Care Draft 1 8/27/09 Draft 1 8/27/09 Barricaid Project image 1

Mehr

Fraud in Organics: Risk analysis

Fraud in Organics: Risk analysis Jochen Neuendorff: Fraud in Organics: Risk analysis. Presentation at the European workshop for prevention of fraud Dealing with Frauds in Organic Production, held October 2-3, 2007 at the Research Institute

Mehr

Was wirkt? Frühintervention aus wissenschaftlicher Sicht Die Entwicklungen der letzten 10 Jahre Hans-Jürgen Rumpf Universität zu Lübeck Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP) ggmbh Forschungsgruppe

Mehr

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler 2009-1-TR1-LEO05-08709 1 Projektinformationen Titel: MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative

Mehr

11.02.2013. RÜCKENSCHMERZEN Konflikte zwischen individueller und Public Health Perspektive EPIDEMIOLOGIE DER SCHMERZEN

11.02.2013. RÜCKENSCHMERZEN Konflikte zwischen individueller und Public Health Perspektive EPIDEMIOLOGIE DER SCHMERZEN Abteilung für Allgemeinmedizin Institut für Community Medicine Jean-François Chenot RÜCKENSCHMERZEN Konflikte zwischen individueller und Public Health Perspektive EPIDEMIOLOGIE DER SCHMERZEN Kohlmann T:

Mehr

Bringing sense and simplicity to life

Bringing sense and simplicity to life Neue Einsatzbereiche der digitalen Spracherkennung: Informationsaufbereitung für Elektronische Patientenakten mit Wissensbanken und medizinischen Terminologien Klaus Stanglmayr Wednesday, June 20, 2007

Mehr

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS Ein Anlagenstillstand ist meistens mit einem enormen Kostenund Zeitaufwand verbunden. Bis die Fehlerquelle gefunden und das Austauschgerät organisiert

Mehr

The Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score - a Multifunctional Questionnaire to Measure Outcome in Knee Arthroplasty

The Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score - a Multifunctional Questionnaire to Measure Outcome in Knee Arthroplasty Kessler S. et al. Der Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score - ein Funktionsfragebogen zur Outcome-Messung in der Knieendoprothetik Z Orthop 2003; 141:277-282 The Knee Injury and Osteoarthritis Outcome

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten Publikationsliste Prof. Dr. Bernhard Elsner, MPH Stand: 09.10.2014 IF = Science Citation Impact Factor 2012 * = Diese Publikation resultiert aus der Doktorarbeit. Zeitschriften/Journale Originalarbeiten

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

3. Sept. 2015 TCM evidenzbasierte Medizin. Prof. Dr. med. P. Sandor. Ärztlicher Direktor Neurologie RehaClinc

3. Sept. 2015 TCM evidenzbasierte Medizin. Prof. Dr. med. P. Sandor. Ärztlicher Direktor Neurologie RehaClinc 3. Sept. 2015 TCM evidenzbasierte Medizin TCM evidenzbasierte Medizin Prof. Dr. med. P. Sandor Ärztlicher Direktor Neurologie RehaClinc Chefarzt Akutnahe Rehabilitation RehaClinic am Kantonsspital Baden

Mehr

Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen

Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen https://cuvillier.de/de/shop/publications/3340 Copyright: Cuvillier Verlag, Inhaberin Annette

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

Rehabilitation after haematopoietic stem cell transplantation. The medical perspective

Rehabilitation after haematopoietic stem cell transplantation. The medical perspective Rehabilitation after haematopoietic stem cell transplantation Rehabilitation nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation The medical perspective Dr.med.Dipl.Psych. A. Mumm Director: Prof.Dr.med. H.H.

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena.

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena. 28.Workshop Regional-Anästhesie Dietrich Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg 08.-11-05.2010 Kontinuierliche Periphere Nervenanästhesie Notwendig oder Spielerei? Indikationen Schmerz, Sympathikolyse Probleme

Mehr

Pain Management in the PICU

Pain Management in the PICU Non-Pharmacological Pain Management in the PICU Irene Harth Johannes Gutenberg Universität t Mainz Zentrum für f r Kinder- und Jugendmedizin PICU harth@kinder.klinik.uni-mainz.de Best Pain Management considers

Mehr

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE 1 MUSKELLEISTUNGSDIAGNOSE 2 MusclePerformanceDiagnosis measure - diagnose optimize performance Motorleistung PS Muskelleistung W/kg 3 Performance development Create an individual

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Klassifizierung: Die Einteilung Psychosomatischer Krankheiten oder von den «Heiligen Sieben» zu ICD 10 und DSM IV. A. Kiss 01.04.

Klassifizierung: Die Einteilung Psychosomatischer Krankheiten oder von den «Heiligen Sieben» zu ICD 10 und DSM IV. A. Kiss 01.04. Klassifizierung: Die Einteilung Psychosomatischer Krankheiten oder von den «Heiligen Sieben» zu ICD 10 und DSM IV A. Kiss 01.04.11 Psychosomatische Krankheiten - Funktionelle Störungen ICD 10: Somatoforme

Mehr

Seasonal differences in yield and quality of Lulo (Solanum quitoense LAM.) fruits in Central Europe under greenhouse-conditions

Seasonal differences in yield and quality of Lulo (Solanum quitoense LAM.) fruits in Central Europe under greenhouse-conditions Seasonal differences in yield and quality of Lulo (Solanum quitoense LAM.) fruits in Central Europe under greenhouse-conditions Master's thesis Submitted for the acquisition of the academic degree Master

Mehr

Schulterschmerz. Progressive Resistance Training in Patients With Shoulder Impingement Syndrome: A Randomized Controlled Trial

Schulterschmerz. Progressive Resistance Training in Patients With Shoulder Impingement Syndrome: A Randomized Controlled Trial The Journal Club Schulterschmerz Progressive Resistance Training in Patients With Shoulder Impingement Syndrome: A Randomized Controlled Trial IMPE RIO LOMBARDI, JR., ANGELA GUARNIERI MAGRI, ANNA MARIA

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

COPD: Rehabilitation und disease management

COPD: Rehabilitation und disease management 4. Symposium Management von obstruktiven Lungenerkrankungen 10.9.15 Spiez COPD: Rehabilitation und disease management Nicht übertragbare Krankheiten (NCD) BAG Strategie: Gesundheit 2020 Dr. med. Alexander

Mehr

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative DER KOMPATATIV VON ADJEKTIVEN UND ADVERBEN WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative Der Komparativ vergleicht zwei Sachen (durch ein Adjektiv oder ein Adverb) The comparative is exactly what it sounds

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Rollen im Participant Portal

Rollen im Participant Portal Rollen im Participant Portal Stand Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Welche Aufteilung existiert grundsätzlich im PP?...3 1.1 Organisation Roles:...3 1.2 Project Roles:...4 1.2.1 1st level: Coordinator

Mehr

Stellenwert der Psychoonkologie in der urologischen Onkologie

Stellenwert der Psychoonkologie in der urologischen Onkologie Stellenwert der Psychoonkologie in der urologischen Onkologie P. Herschbach Sektion Psychosoziale Onkologie Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie TU München Die Psychoonkologie

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Laws, Guidelines and Standards Medizinproduktegesetz (MPG) Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MBetreibV) Sicherheitsplanverordnung

Mehr

Kurzzeitreisende bis 93 Tage im Aufenthaltsgebiet/ Short-term travellers spending up to 93 days abroad. Kurzzeitreisende/ Short-term Travellers

Kurzzeitreisende bis 93 Tage im Aufenthaltsgebiet/ Short-term travellers spending up to 93 days abroad. Kurzzeitreisende/ Short-term Travellers Kurzzeitreisende bis 93 Tage im Aufenthaltsgebiet/ Short-term travellers spending up to 93 days abroad. Kurzzeitreisende/ Short-term Travellers Inhaltsverzeichnis Leitfaden für die Inanspruchnahme von

Mehr

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker)

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) Goal Students will learn about the physical geography of Germany,

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

2013 Dr. Dietmar Bayer bayer@burnout-zentrum.at 1

2013 Dr. Dietmar Bayer bayer@burnout-zentrum.at 1 bayer@burnout-zentrum.at 1 4 bayer@burnout-zentrum.at 2 Datenmaterial im Gesundheitswesen Kein einheitliches Datenmaterial in den Krankenanstalten, Kassen, der PVA etc. etc. Prävalenz von BO in der Normalpopulation

Mehr

TIn 1: Feedback Laboratories. Lecture 4 Data transfer. Question: What is the IP? Institut für Embedded Systems. Institut für Embedded Systems

TIn 1: Feedback Laboratories. Lecture 4 Data transfer. Question: What is the IP? Institut für Embedded Systems. Institut für Embedded Systems Mitglied der Zürcher Fachhochschule TIn 1: Lecture 4 Data transfer Feedback Laboratories Question: What is the IP? Why do we NEED an IP? Lecture 3: Lernziele Moving data, the why s and wherefores Moving

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Die Kosten-Effektivität des HLA-Matchings bei perforierender Keratoplastik

Die Kosten-Effektivität des HLA-Matchings bei perforierender Keratoplastik DGGÖ Jahrestagung 2012 Konstanz Die Kosten-Effektivität des HLA-Matchings bei perforierender Keratoplastik Dipl.-Volksw. Michael Bäumler (1) Dr. Leonie Sundmacher (1) Prof. Dr. Thomas Reinhard (2) Prof.

Mehr

Aortenisthmusstenose

Aortenisthmusstenose 24 H Blutdruckmesssung Aortenisthmustenose Dr. U. Neudorf Universitätskinderklinik Essen Neu-Ulm 04 Okt.2008 Aortenisthmusstenose Hypertonie ist das Hauptproblem Mittlere Lebenserwartung ohne Therapie

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Epidemiology of hepatitis A: Who is at increased risk of getting infected?

Epidemiology of hepatitis A: Who is at increased risk of getting infected? Epidemiology of hepatitis A: Who is at increased risk of getting infected?, Scientific Advisor Federal Office of Public Health, Bern, Switzerland Hepatitis A and health care workers (HCW): questions addressed

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr