Publikationsübersicht Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie 2004

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publikationsübersicht Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie 2004"

Transkript

1 Publikationsübersicht Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie 2004 Zeitschriftenartikel 2004 Berner, W., Hill, A., Böllinger, L., & Sexualforschung, D. G. f. (2004). Stellungnahme zu geplantem Gesetz zur Einführung einer nachträglich angeordneten Sicherungsverwahrung. Zeitschrift für Sexualforschung, 17, Berner, W., Preuss, W., Hill, A., & Lietz, K. (2004). Tiefenpsychologisch- integrative Tätertherapie am Beispiel von Gruppentherapie für Patienten mit pädosexueller Präferenz. Psychotherapie im Dialog, 5(2), Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2004). A relapse in pedophilic sex offending and subsequent suicide attempt during luteinizing hormone-releasing hormone treatment. The Journal of Clinical Psychiatry, 65(10), Dekker, A., & Matthiesen, S. (2004). Beziehungsbiographien im Längsschnitt - drei Generationenporträts. Eine empirische Untersuchung zu Beziehungsformen und Sexualität im Lebensverlauf. BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, 17(1), Dekker, A., & Matthiesen, S. (2004). Beziehungsformen im Lebensverlauf dreier Generationen. Sequenzmusteranalyse von Beziehungsbiographien 30-, 45- und 60-jähriger Männer und Frauen in Hamburg und Leipzig. Zeitschrift für Familienforschung, 16(1), Dekker, A., & Stritzky, J. v. (2004). Pluralisierung des Beziehungsverhaltens. Eine Studie an drei Generationen großstädtischer Frauen und Männer. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 36(3), Habermann, N., Hill, A., Briken, P., & Berner, W. (2004). Sexuell motivierte Tötungsdelikte: Jugendliche Täter. Der Nervenarzt, 75(Supplement 2), Hauch, M. (2004). Weibliches Begehren erwünscht? Gefürchtet? Frauen - Lüste - Aggressionen. Psychotherapeuten Forum. Praxis und Wissenschaft,11(3), Hill, A., Briken, P., & Berner, W. (2004). Differentielle medikamentöse Behandlung von Paraphilien. Der Nervenarzt, 75(Supplement 2), 250. Hill, A., Briken, P., Habermann, N., & Berner, W. (2004). Langzeitkatamnese bei sexuellen Tötungsdelikten. Der Nervenarzt, 75(Supplement 2), 335. Kraus, C., & Kleber, R. (2004). Psychische und sexuelle Probleme von Partnern sexuell traumatisierter Frauen. Zeitschrift für Sexualforschung, 17, Leeners, B., Richter-Appelt, H., Quarg, A., Brandenburg, U., & Rath, W. (2004). Häufigkeit sexueller Gewalterfahrungen in einem geburtshilflichen Kollektiv. Archives of Gynecology and Obstetrics, 118.

2 Matthiesen, S., & Hauch, M. (2004). Verschwinden die Geschlechtsunterschiede? Auflösung, Umkehr oder Kontinuität traditioneller Gechlechtsunterschiede im sexuellen Verhalten - eine empirische Studie an drei Generationen. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 36(3), Matthiesen, S., & Hauch, M. (2004). Wenn sexuelle Erfahrungen zum Problem werden. Familiendynamik, 29(2), Preuss, W. F. (2004). The Hamburg model of outpatient group therapy for pedosexual men. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, 11(1), Preuss, W. F., & Lietz, K. (2004). Gruppendynamik und individuelle Psychodynamik im Hamburger Modell der Gruppenpsychotherapie für pädosexuelle Männer. Recht und Psychiatrie, 22(2), Reinecke, S., Hampel, E., Richter-Appelt, H., Hiort, O., & Thyen, U. (2004). Erfahrungen mit Intersexualität. Ergebnisse einer Interviewstudie mit Eltern und Betroffenen. Psychotherapie und Sozialwissenschaft: Zeitschrift für qualitative Forschung, 6(4), Richter-Appelt, H. (2004). Intersexualität und Medizin - Erste Ergebnisse eines Forschungsprojektes. Zeitschrift für Sexualforschung, 17, Richter-Appelt, H., Liese, G., & Schön, D. (2004). Die Bedeutung chirurgischer Eingriffe bei Personen mit verschiedenen Formen der Intersexualität. Archives of Gynecology and Obstetrics, 120. Richter-Appelt, H., Schimmelmann, B. G., & Tiefensee, J. (2004). Fragebogen zu Erziehungseinstellungen und Erziehungspraktiken (FEPS) Eine erweiterte Version des Parental Bonding Instruments (PBI). Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie, 54, Richter-Appelt, H., & Schön, D. (2004). Körperliche Veränderungen und psychische Belastungen von Personen mit Intersexualität zur Zeit der Pubertät. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 54(2),109. Schmidt, G., Matthiesen, S., & Meyerhof, U. (2004). Alter, Beziehungsform und Beziehungsdauer als Faktoren sexueller Aktivität in heterosexuellen Beziehungen. Zeitschrift für Sexualforschung, 17, Schmidt, G., & Stritzky, J. v. (2004). Beziehungsbiographien im sozialen Wandel. Ein Vergleich dreier Generationen. Familiendynamik, 29(2), Sicher, A., & Hill, A. (2004). Effekt- und Prozessevaluation einer integrativen psychodynamischen Gruppentherapie mit pädophilen Männern. Der Nervenarzt, 75(Supplement 2), 249. Buchbeiträge 2004

3 Berner, W., & Hill, A. (2004). Gewalt, Mißbrauch, Pornographie. In R. Hornung, C. Buddeberg & T. Bucher (Eds.), Sexualität im Wandel. Zürich: vdf Hochschulverlag AGan der ETH. Berner, W., & Hill, A. (2004). Pädophilie - eine sexuelle Orientierung? In H. Richter-Appelt & A. Hill (Eds.), Geschlecht zwischen Spiel und Zwang (pp ). Gießen: Psychosozial- Verlag. Berner, W., Hill, A., Briken, P., & Kraus, C. (2004). Störungen der Sexualpräferenz - Paraphilien. In G. Kockott & E.-M. Farner (Eds.), Sexualstörungen (pp ). Stuttgart: Thieme Verlag. Berner, W., Kleber, R., & Lohse, H. (2004). Psychotherapie bei sexueller Delinquenz. In B. Strauß (Ed.), Psychotherapie der Sexualstörungen. Krankheitsmodelle und Therapiepraxis - störungsspezifisch und schulenübergreifend (pp ). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. Briken, P., Hill, A., Kraus, C., & Berner, W. (2004). Medikamentöse Behandlung von Sexualstraftätern. In G. Rehn, R. Nanninga & A. Thiel (Eds.), Freiheit und Unfreiheit. Arbeit mit Straftätern innerhalb und Außerhalb des Justizvollzuges (21 ed., pp ). Herbolzheim: Centaurus Verlag. Briken, P., & Nika, E. (2004). Soziotherapeutische und rehabilitative Ansätze in der Schizophreniebehandlung. In D. Naber & M. Lambert (Eds.), Schizophrenie (pp ). Stuttgart, New York: Thieme Verlag. Dekker, A. (2004). Cybersex und Online-Beziehungen. In R. Hornung, C. Buddeberg & T. Bucher (Eds.), Sexualität im Wandel (pp ). Zürich: vdf Hochschulverlag AG an der ETH Zürich. Dekker, A. (2004). Körper und Geschlechter in virtuellen Räumen. In H. Richter-Appelt & A. Hill (Eds.), Geschlecht zwischen Spiel und Zwang (pp ). Gießen: Psychosozial- Verlag. Hauch, M. (2004). Paartherapie bei sexuellen Funktionsstörungen und sexueller Lustlosigkeit: Das Hamburger Modell: Konzept, Akzentverschiebungen, Modifikationen und Weiterentwicklungen. In B. Strauß (Ed.), Psychotherapie der Sexualstörungen (Vol. 2, pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M., & Lange, C. (2004). Lüste - (Alt)Lasten - Liebeschancen: Sexualität nach der Geburt. In M. J. Beckermann & F. M. Perl (Eds.), Frauen- Heilkunde und Geburts-Hilfe (Vol. 1, pp ). Basel: Schwabe Verlag. Hauch, M., & Lange, C. (2004). Sexualberatung. In M. J. Beckermann & F. M. Perl (Eds.), Frauen-Heilkunde und Geburts-Hilfe (Vol. 1, pp ). Basel: Schwabe Verlag. Nika, E., & Briken, P. (2004). Suchtbehandlung unter besonderen Bedingungen. In M. Krausz & C. Haasen (Eds.), Kompendium Sucht (pp ). Stuttgart, New York: Thieme Verlag.

4 Richter-Appelt, H. (2004). Frühe Deviationen der sexuellen Entwicklung und ihr weiterer Verlauf. In G. Nissen (Ed.), Psychische Störungen im Kindesalter und ihre Prognose (pp ). Stuttgart, New York: Schattauer Richter-Appelt, H. (2004). Sexuelle Funktionsstörungen, Paraphilien und Störungen der Geschlechtsidentität. In F. Leichsenring (Ed.), Lehrbuch der Psychotherapie Band 2: Psychoanalytische und tiefenpsychologisch fundierte Therapie (pp ). München: CiP Medien. Richter-Appelt, H. (2004). Sexuelle Traumatisierungen. In B. Strauß (Ed.), Psychotherapie der Sexualstörungen (pp ). Stuttgart, New York: Georg Thieme Verlag. Richter-Appelt, H. (2004). Vom Körper zur Geschlechtsidentität. In H. Richter-Appelt & A. Hill (Eds.), Geschlecht zwischen Spiel und Zwang (pp ). Gießen: Psychosozial- Verlag. Richter-Appelt, H., & Moldzio, A. (2004). Psychotherapie mit Patientinnen nach sexueller Traumatisierung. In W. Körner & A. Lenz (Eds.), Sexueller Missbrauch (Vol. 1, pp ). Göttingen, Bern, Toronto, Seattle: Hogrefe-Verlag Richter-Appelt, H., & Moldzio, A. (2004). Sexuelle Traumatisierungen: Sexueller Mißbrauch - Folgen von sexueller Gewalt. In G. Kockott & E.-M. Fahrner (Eds.), Sexualstörungen (pp ). Stuttgart, New York: Georg Thieme Verlag. Schmidt, G. (2004). Beziehungsbiographien im Wandel. Von der sexuellen zur familiären Revolution. In H. Richter-Appelt & A. Hill (Eds.), Geschlecht zwischen Spiel und Zwang. Gießen: Psychosozial- Verlag. Schmidt, G. (2004). Sexualität und Kultur. In R. Hornung, C. Buddeberg & T. Bucher (Eds.), Sexualität im Wandel (pp ). Zürich: vdf Hochschlverlag AG and der ETH Zürich. Schmidt, G. (2004). Zur Sozialgeschichte jugendlichen Sexualverhaltens in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In C. Bruns & T. Walter (Eds.), Von Lust und Schmerz. Eine historische Anthropologie der Sexualität (pp ). Köln, Weimar, Wien: Böhlau Verlag. Buchherausgeberschaften 2004 Richter-Appelt, H., & Hill, A. (Eds.). (2004). Geschlecht zwischen Spiel und Zwang. Gießen: Psychosozial- Verlag.

5 Publikationsübersicht Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie 2005 Zeitschriftenartikel 2005 Alfonso, M., Richter-Appelt, H., Tosti, A., Viera, M. S., & García, M. (2005). The psychosocial impact of hair loss among men: A multinational European study. Current Medical Research and Opinion, 21(11), Berner, W. (2005). Beobachtungen und Hypothesen in den "Drei Abhandlungen". Zeitschrift für Sexualforschung, 18(1), Berner, W. (2005). Fallbericht eines Patienten mit sexueller Sucht. Zeitschrift für Sexualforschung, 18(2), Briken, P., Habermann, N., Berner, W., & Hill, A. (2005). The influence of brain abnormalities on psychosocial development, criminal history and paraphilias in sexual murders. Journal of Forensic Sciences, 50(5), Briken, P., Habermann, N., Hill, A., Braus, D. F., & Berner, W. (2005). Neuropsychologische Defizite bei pädophilen Patienten - eine Pilotstudie. Der Nervenarzt, 76(Supplement 1), 292. Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2005). Die Lust am Kind. Gehirn & Geist(9), Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2005). Sexuelle Sucht: Diagnostik, Ätiologie, Behandlung. Zeitschrift für Sexualforschung, 18(2), Briken, P., Hill, A., Habermann, N., & Berner, W. (2005). "Sexuelle Sucht" - Ätiologie, Diagnostik und Verlauf. Der Nervenarzt, 76(Supplement 1), 292. Briken, P., Hill, A., Nika, E., & Berner, W. (2005). Obszöne Telefonanrufe - Beziehungen zu Paraphilien, Paraphilie verwandten Störungen und Stalking. Psychiatrische Praxis, 32, Brinkmann, L., Schützmann, K., & Richter-Appelt, H. (2005). Leben zwischen den Geschlechtern. Ärztliche Praxis Urologie, 5, Habermann, N. (2005). Sexuelle Tötungsdelikte im jugendlichen Alter: Episodenhafte Ereignisse oder lebenslanges Risiko? Ergebnisse einer Auswertung von Gutachten und Bundeszentralregisterauszügen. Der Nervenarzt, 76(Supplement 1), 292. Hauch, M. (2005). Lust - Funktion - Verstörung. Zur aktuellen Präsentation sexueller Probleme. Zeitschrift für Sexualforschung, 18(2), Huschka, L. (2005). Intersexualität: Aus negativen Erfahrungen lernen. Ärztliche Praxis Gynäkologie, 3, 36.

6 Huschka, L., Schützmann, K., & Richter-Appelt, H. (2005). Leben zwischen Mann und Frau. Ärztliche Praxis Gynäkologie, 3, Huschka, L., Schützmann, K., & Richter-Appelt, H. (2005). Psychische Belastungen von intersexuellen Personen XY Chromosomen und weiblicher Geschlechtsidentität ("XY-Frauen"). Fortschritte der Neurologie, Psychiatrie, 73(10), Matthiesen, S., & Hauch, M. (2005). Studie: Sexuelle "Probleme" und Beziehungszufriedenheit - Aspekte der Medikalisierung sexueller (Un-)Zufriedenheit von Frauen. SPIN - Sexualpädagogische Information(1 - April 2005), 1-2. Preuss, W. F. (2005). Kasuistik einer transsexuellen Entwicklung von Mann zu Frau. Zeitschrift für Sexualforschung, 18, Richter-Appelt, H. (2005). Sexualität und Trauma. Medical News, 14. Richter-Appelt, H. (2005). Vom Triebgeschehen bei Mensch und Tier. Zeitschrift für Sexualforschung, 18, Richter-Appelt, H., Discher, C., & Gedrose, B. (2005). Gender identity and recalled gender related childhood play-behaviour in adult individuals with different formes of intersexuality. Anthropologischer Anzeiger, 63(3), Richter-Appelt, H., & Karg, M. (2005). Genitaler Schmerz bei Frauen. Zeitschrift für Sexualforschung, 18(4). Schäfer, I., Harfst, T., Briken, P., & Aderhold, V. (2005). Dissoziative Symptome bei schizophrenen Patienten mit kindlichen Traumatisierungen. Der Nervenarzt, 76(Supplement 1), 159. Schmidt, G. (2005). Jugendsexualität. EU Ethik & Unterricht, 16(4), Schmidt, G. (2005). Sexuelle Universen & Beziehungsbiographien. Interviewstudie mit Frauen und Männern aus Hamburg und Leipzig. Pro Familia Magazin, 33(4), Schmidt, G. (2005). Wer hat Angst vorm Sensate Focus? Anmerkungen zu Ulrich Clements Kritik am Hamburger Modell der Paartherapie sexueller Störungen. Zeitschrift für Sexualforschung, 18(2), Thyen, U., Richter-Appelt, H., Wiesemann, C., Holterhus, P.-M., & Hiort, O. (2005). Diciding on gender in children with intersex conditions. Considerations and controversies. Treatments in endocrinology : Including diabetes, osteoporosis and reproductive medicine., 4(1), 1-8. Ujeyl, M., Habermann, N., Briken, P., Berner, W., & Hill, A. (2005). Sexuelle Tötungsdelikte: Vergleich von Tätern im Straf- und Maßregelvollzug. Der Nervenarzt, 76(Supplement 1), Buchbeiträge 2005

7 Berner, W. (2005). Beobachtungen und Hypothesen in den "Drei Abhandlungen". In M. Dannecker & A. Katzenbach (Eds.), 100 Jahre Freuds "Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie". Aktualität und Anspruch (Vol. 86, pp ). Gießen: Psychosozialverlag. Berner, W. (2005). Sexualpsychopathologie des sexuellen Missbrauchs. In G. Amann & R. Wipplinger (Eds.), Sexueller Missbrauch. Überblick zu Forschung, Beratung und Therapie. Ein Handbuch. (3. überarbeitete und erweiterte Auflage ed., pp ). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie. Berner, W. (2005). Von der Perversion zur Paraphilie. In I. Quindeau & V. Sigusch (Eds.), Freud und das Sexuelle. Neue psychoanalytische und sexualwissenschaftliche Perspektiven. (pp ). Frankfurt New York: Campus Verlag. Berner, W. (2005). Wandel in der Phänomenologie und neue Tendenzen in der Therapie sexueller Störungen. In G. Nissen, H. Csef, W. Berner & F. Badura (Eds.), Sexualstörungen. Ursachen - Diagnose - Therapie (pp. 1-17). Darmstadt: Steinkopff. Hill, A., Briken, P., Kraus, C., Strohm, K., & Berner, W. (2005). Medikamentöse Therapie von Sexualstraftätern. In: Wischka B, Rehder U, Specht F, Foppe E, Willems R (Hrsg). Sozialtherapie im Strafvollzug. Aktuelle Konzepte, Erfahrungen und Kooperationsmodelle. Kriminalpädagogischer Verlag, Lingen 2005; In B. Wischka, U. Rehder, F. Specht, E. Foppe & R. Willems (Eds.), Sozialtherapie im Strafvollzug. Aktuelle Konzepte, Erfahrungen und Kooperationsmodelle. (pp ). Lingen: Kriminalpädagogischer Verlag. Hill, A., Briken, P., Lietz, K., & Berner, W. (2005). Standards der Diagnostik, Behandlung und Prognose von Sexualstraftätern. In D. Schläfke, F. Häßler & J. M. Fegert (Eds.), Sexualstraftaten. Forensische Begutachtung, Diagnostik und Therapie. (pp ). Stuttgart, New York: Schattauer. Preuss, W. F. (2005). Kasuistik I: Transsexualität. In F. Resch & M. Schulte- Markwort (Eds.), Kursbuch für integrative Kinder- und Jugendpsychotherapie. Schwerpunkt: Sexualität. Weinheim, Basel: Beltz. Richter-Appelt, H. (2005). Differentielle Folgen von sexuellem Missbrauch und körperlicher Misshandlung und die Bedeutung von Replikationsstudien. In G. Amann & R. Wipplinger (Eds.), Sexueller Missbrauch. Überblick zu Forschung, Beratung und Therapie. Ein Handbuch. (3. überarbeitete und erweiterte Auflage ed., pp ). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie. Richter-Appelt, H. (2005). Sexualität und Psychotherapeuten. In O. Kernberg, B. Dulz & J. Eckert (Eds.), WIR: Psychotherapeuten über sich und ihren "unmöglichen" Beruf (pp ). Stuttgart: Schattauer. Richter-Appelt, H. (2005). Vom Triebgeschehen bei Mensch und Tier. In M. Dannecker & A. Katzenbach (Eds.), 100 Jahre Freuds "Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie". Aktualität und Anspruch (pp ). Gießen: Psychosozialverlag.

8 Richter-Appelt, H., & Moldzio, A. (2005). Sexualität und sexueller Missbrauch. In R. Thomasius & U. J. Küster (Eds.), Familie und Sucht. Grundlagen, Therapiepraxis, Prävention. (pp ). Stuttgart: Schattauer. Schmidt, G. (2005). Kindersexualität. Konturen eines dunklen Kontinents. In B. Burian- Langegger (Ed.), Doktorspiele. Die Sexualität des Kindes (pp ). Wien: Picus. Schmidt, G. (2005). Partnerschaft in drei Generationen. Zum gesellschaftlichen Hintergrund paartherapeutischer Arbeit. In J. Willi & B. Limbacher (Eds.), Wenn die Liebe schwindet. Möglichkeiten und Grenzen der Paartherapie (pp ). Stuttgart: Klett-Cotta. Buchherausgeberschaften 2005 Nissen, G., Csef, H., Berner, W., & Badura, F. (Eds.). (2005). Sexualstörungen. Ursachen - Diagnose - Therapie. Darmstadt: Steinkopff.

9 Publikationsübersicht Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie 2006 Zeitschriftenartikel 2006 Briken, P., Habermann, N., Berner, W., & Hill, A. (2006). XYY chromosome abnormality in sexual homicide perpetrators. American Journal of Medical Genetics Part B (Neuropsychiatric Genetics), 141B, Briken, P., Habermann, N., Kafka, M. P., Berner, W., & Hill, A. (2006). The paraphilia-related disorders: An investigation of the relevance of the concept in sexual murders. Journal of Forensic Sciences, 51(3), Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2006). Paraphilien und Sexualdelinquenz: Neurobiologische und neuropsychologische Aspekte. Zeitschrift für Sexualforschung, 19(4), Brinkmann, L., Richter-Appelt, H., & Schützmann, K. (2006). Medical interventions on individuals with different forms of intersexuality: The patients perspective. Hormonal Research. Herzog, D. i. G. m. G. S. (2006). "Die Quellen waren mit Sexualität gesättigt". Zeitschrift für Sexualforschung, 19(3), Houk, C. P., Hughes, I. A., Ahmed, S. F., Lee, P. A., & Writing Committee for the International Intersex Consensus Conference Participants (Member: Richter-Appelt, H. (2006). Summary of consensus statement on intersex disorders and their management. Pediatrics, 118(2), Hughes, I. A., Houk, C. P., Ahmed, S. F., Lee, P. A., & LWPES1/ESPE2 Consensus Group (Member: Richter-Appelt, H. (2006). Consensus statement on management of intersex disorders. Archieves of Disease in Childhood, 91(7), Kraus, C., Hill, A., Habermann, N., Strohm, K., Berner, W., & Briken, P. (2006). Selektive Serotoninwiederaufnahmehemmer (SSRI) in der Behandlung von Paraphilien. Eine retrospektive Studie. Fortschritte der Neurologie - Psychiatrie, 74, 1-6. Lee, P. A., Houk, C. P., Ahmed, S. F., Hughes, I. A., & Richter-Appelt, H. (2006). Consensus Statement on Management of Intersex Disorders. Pediatrics, 118(8), e488-e500. Leeners, B., Richter-Appelt, H., Imthurn, B., & Rath, W. (2006). Influence of childhood sexual abuse on pregnancy, delivery, and the early postpartum period in adult women. Journal of Psychosomatic Research, 61, Matthiesen, S. (2006). Unabhängige Lust. Weiblicher Orgasmus und sexuelles Erleben. Pro Familia Magazin(3), Richter-Appelt, H., Brinkmann, L., & Schützmann, K. (2006). Elterliche Bindung in der Kindheit und psychische Symptombelastung in einer Stichprobe von Erwachsenen mit Intersexualität. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 56(8),

10 Schacht, M., Richter-Appelt, H. Schulte-Markwort, M., Hebebrand, J., & Schimmelmann, B. G. (2006). Eating pattern for children: a new self-rating questionnaire for preadolescents. Journal of Clinical Psychology, 62(10), Schäfer, I., Harfst, T., Aderhold, V., Briken, P., Lehmann, M., Moritz, S., et al. (2006). Childhood trauma and dissociation in female patients with schizophrenia spectrum disorders. An Exploratory study. The Journal of Nervous and Mental Disease, 194(2), Schmidt, G., Thoß, E., Matthiesen, S., Weiser, S., Block, K., & Mix, S. (2006). Jugendschwangerschaften in Deutschland. Ergebnisse einer Studie mit 1801 schwangeren Frauen unter 18 Jahren. Zeitschrift für Sexualforschung, 19(4), Schmidt, G., Thoß, E., Matthiesen, S., Weiser, S., Block, K., & Mix, S. (2006). Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen. Erste Ergebnisse eines pro familia-forschungsprojekts. pro familia magazin(2), Thoß, E., Weiser, S., Block, K., Matthiesen, S., Mix, S., & Schmidt, G. (2006). Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen. Erste Ergebnisse eines Pro Familia-Forschungsprojektes. Pro Familia Magazin(2), Buchbeiträge 2006 Basdekis-Josza, R. (2006). Psychoedukation in der Behandlung Heroinabhängiger. In R. Basdekis-Josza & M. Krausz (Eds.), Gruppentherapie in der Suchtbehandlung. Konzepte und praktisches Vorgehen (Vol. 193, pp ). Stuttgart: Klett-Cotta. Basdekis-Josza, R., & Farnbacher, G. (2006). Wirkmechanismen und Effektivität von Gruppentherapien in der Suchtbehandlung. In R. Basdekis- Josza & M. Krausz (Eds.), Gruppentherapie in der Suchtbehandlung. Konzepte und praktisches Vorgehen (Vol. 193, pp ). Stuttgart: Klett-Cotta. Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2006). Sexualstörungen - Störungen der Sexualpräferenz, Paraphilien. In H. Förstl, M. Hautzinger & G. Roth (Eds.), Neurobiologie psychischer Störungen (pp ). Heidelberg: Springer. Galedary, G., & Hauch, M. (2006). Worüber Frauen und Männer klagen. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Galedary, G., Hauch, M., & Linzer, P. (2006). Die Beendigung der Therapie. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Galedary, G., Hauch, M., & Preuss, W. (2006). Sexuelle Probleme - Sexuelle Störungen. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme.

11 Galedary, G., & Preuss, W. (2006). Formale Beschreibungsmerkmale. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Galedary, G., & Preuss, W. (2006). Unterschiedliche Klassifizierungsansätze bei sexuellen Störungen. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M. (2006). Autonomie und Intimität. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M. (2006). Das Hamburger Modell der Paartherapie bei sexuellen Störungen im Überblick. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M. (2006). Die Tücken des "Sensate Focus". In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M. (2006). Heterosexualitäten und sozialer Wandel. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp. 3-4). Stuttgart: Thieme. Hauch, M. (2006). Schöne neue Welt...? In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M. (2006). Sexualität als Ressource in der therapeutischen Arbeit mit Sexualdelinquenten. In N. Saimeh (Ed.), Gelebte Sexualität im Maßregelvollzug? (pp ). Bonn: Psychiatrie-Verlag. Hauch, M. (2006). Weitere Modifikationen. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M. (2006). Wer behandelt? In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M., & Galedary, G. (2006). Die Bedeutung der einzelnen Schritte: open-ended like music. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M., & Kleber, R. (2006). Welche Paare zu uns kommen. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp. 4-7). Stuttgart: Thieme. Hauch, M., Lange, C. & Cassel-Bähr, S. (2006). Paartherapie bei sexuellen Störungen am Beispiel des Hamburger Modells. In V. Sigusch (Ed.), Sexuelle Störungen und ihre Behandlung (4. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Thieme. Hauch, M., & Linzer, P. (2006). Probleme mit der Lust. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme.

12 Hauch, M., Linzer, P., & Preuss, W. (2006). Arbeit mit den Verhaltensvorgaben: Die Paarebene. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Kleber, R., Linzer, P., & Preuss, W. (2006). Arbeit mit den Verhaltensvorgaben: Die Individualebene. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Kleber, R., Linzer, P., & Preuss, W. (2006). Erregungs- und Orgasmusstörungen bei Männern. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Kockott, G., & Berner, W. (2006). Therapie von Sexualstörungen. In H.-J. Möller (Ed.), Therapie psychischer Erkrankungen (pp ). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. Lange, C. (2006). Der Begriff der "Übung". In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Lange, C., & Rethemeier, A. (2006). Arbeit mit den Verhaltensvorgaben: Die Individualebene. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Lange, C., & Rethemeier, A. (2006). Dyspareunie/Schmerzen bei genitalen Berührungen. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Lange, C., & Rethemeier, A. (2006). Vaginismus. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Lange, C., & Rethemeier, A. (2006). Zum Symptomverständnis. In M. Hauch (Ed.), Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik (pp ). Stuttgart: Thieme. Reimer, J., Farnbacher, G., Schulte, B., & Basdekis-Josza, R. (2006). Psychoedukation bei Hepatitis C-infizierten opiatabhängigen Patienten. In R. Basdekis-Josza & M. Krausz (Eds.), Gruppentherapie in der Suchtbehandlung. Konzepte und praktisches Vorgehen (Vol. 193, pp ). Stuttgart: Klett-Cotta. Richter-Appelt, H. (2006). Sexuelle Funktionsstörungen. In B. Röhrle, F. Caspar & P. Schlottke (Eds.), Lehrbuch der klinisch-psychologischen Diagnostik. Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer. Richter-Appelt, H. (2006). Störungen der Sexualität. In C. Reimer & U. Rüger (Eds.), Psychodynamische Psychotherapien. Lehrbuch der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapieverfahren (pp ). Berlin: Springer. Schmidt, G. (2006). Sexualwissenschaft. In C. v. Braun & I. Stephan (Eds.), Gender Studien. Eine Einführung (pp ). Stuttgart und Weimar: Metzler. Schmidt, G., Thoß, E., Matthiesen, S., Weiser, S., Block, K., & Mix, S. (2006). Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen. Erste Ergebnisse

13 einer Studie des Bundesverbands der pro familia, gefördert durch die BZgA. In BZgA (Ed.), Prävention von Schwangerschaften bei Minderjährigen. Medienpaket zu Erkenntnissen, Fakten, Maßnahmen (pp. 6). Buchherausgeberschaften 2006 Basdekis-Josza, R., & Krausz, M. (Eds.). (2006). Gruppentherapie in der Suchtbehandlung. Konzepte und praktisches Vorgehen (Vol. 193). Stuttgart: Klett-Cotta. Hauch, M. (Ed.). (2006). Paartherapie bei sexuellen Störungen. Das Hamburger Modell: Konzept und Technik. Stuttgart, New York: Georg Thieme Verlag. Schmidt, G., Matthiesen, S., Dekker, A., & Starke, K. (2006). Spätmoderne Beziehungswelten. Report über Partnerschaft und Sexualität in drei Generationen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Schmidt, G., Thoß, E., Matthiesen, S., Weiser, S., Block, K., & Mix, S. (2006). Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen. Teilstudie I: Soziale Situation, Umstände der Konzeption, Schwangerschaftsausgang, Ergebnisse einer Erhebung an 1801 schwangeren Frauen unter 18 Jahren. Frankfurt a. M.: pro familia Bundesverband.

14 Publikationsübersicht Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie 2007 Zeitschriftenartikel 2007 Berner, W., & Briken, P. (2007). Störung der Sexualpräferenz (Paraphilie). Diagnostik, Ätiologie, Epidemiologie, Behandlung und präventive Aspekte. Bundesgesundheitsblatt, 50(1), Briken, P., Habermann, N., Berner, W., & Hill, A. (2007). Diagnosis and treatment of sexual addictions: A survey among German sex therapists. Sexual Addiction & Compulsivity, 14(2), Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2007). Abnormal attraction. Scientific American Mind. Briken, P., & Kafka, M. P. (2007). Pharmacological treatments for paraphilic patients and sexual offenders. Current Opinion in Psychiatry, 20(6), Brinkmann, L., Schuetzmann, K., & Richter-Appelt, H. (2007). Gender assignment and medical history of individuals with different forms of intersexuality: Evaluation of medical records and the patients' perspective. Journal of Sexual Medicine, 4, Brinkmann, L., Schweizer, K., & Richter-Appelt, H. (2007). Behandlungserfahrungen von Menschen mit Intersexualität. Ergebnisse der Hamburger Intersex-Studie. Gynäkologische Endokrinologie, 5(4), Brinkmann, L., Schweizer, K., & Richter-Appelt, H. (2007). Geschlechtsidentität und psychische Belastungen von erwachsenen Personen mit Intersexualität. Ergebnisse der Hamburger Intersex Studie. Zeitschrift für Sexualforschung, 20(2), Düring, S., & Hauch, M. (2007). Sexualisierung als unerkannte Abwehr: Überflüssige Odysseen. Deutsches Ärzteblatt PP, 6(2), Hill, A., Briken, P., & Berner, W. (2007). Pornographie und sexuelle Gewalt im Internet. Bundesgesundheitsblatt, 50(1), Hill, A., Habermann, N., Berner, W., & Briken, P. (2007). Psychiatric disorders in single and multiple sexual murders. Psychopathology, 40(1), Kraus, C., Strohm, K., Hill, A., Habermann, N., Berner, W., & Briken, P. (2007). Selective serotonine reuptake inhibitors (SSRI) in the treatment of paraphilia. Fortschritte in der Neurologie-Psychiatrie, 75(6), Richter-Appelt, H. (2007). Intersexualität - Störungen der Geschlechtsentwicklung. Bundesgesundheitsblatt, 50(1), Richter-Appelt, H. (2007). Intersexualität im Wandel. Zeitschrift für Sexualforschung, 20(2),

15 Schacht, M., Richter-Appelt, H., & Schimmelmann, B. (2007). Der Fragebogen zur Eltern- Kind-Beziehung für Kinder: Grundlagen und erste Ergebnisse. Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 57(03/04), Schuetzmann, K., Brinkmann, L., Schacht, M., & Richter-Appelt, H. (2007). Psychological distress, self-harming behavior, and suicidal tendencies in adults with disorders of sex development. Archives of Sexual Behavior. Schweizer, K., Brinkmann, L., & Richter-Appelt, H. (2007). Zum Problem der männlichen Geschlechtszuweisung bei XX-chromosomalen Personen mit Adrenogenitalem Syndrom (AGS). Zeitschrift für Sexualforschung, 20(2), Wingenfeld, K., Driessen, M., Adam, B., & Hill, A. (2007). Overnight urinary cortisol release in women with borderline personality disorder depends on comorbid PTSD and depressive psychopathology. European Psychiatry, 22(5), Wingenfeld, K., Hill, A., Adam, B., & Driessen, M. (2007). Dexamethasone suppression test in borderline personality disorder: Impact of PTSD symptoms. Psychiatry and Clinical Neurosciences, 61(6), Buchbeiträge 2007 Berner, W. (2007). Richard von Krafft-Ebing und seine Bedeutung für die moderne Sexualwissenschaft. In K. Acham (Ed.), Naturwissenschaft, Medizin und Technik aus Graz. Entdeckungen und Erfindungen aus fünf Jahrhunderten: Vom "Mysterium cosmographicum" bis zur direkten Hirn-Computer- Kommunikation. (pp ). Wien: Böhlau-Verlag. Berner, W., Briken, P., & Hill, A. (2007). Algorithmus für ein integriertes Behandlungsprogramm für Sexualstraftäter und Ausblick. In W. Berner, P. Briken & A. Hill (Eds.), Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten (pp ). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag. Berner, W., & Hill, A. (2007). Für und WIder des Sex Offender Treatment Programm (SOTP) - Die Einführung in Hamburg. In W. Berner, P. Briken & A. Hill (Eds.), Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten (pp ). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag. Berner, W., Hill, A., & Briken, P. (2007). Diagnostik von Störungen der Sexualpräferenz. In W. Berner, P. Briken & A. Hill (Eds.), Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten (pp. 5-12). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag. Berner, W., Hill, A., & Briken, P. (2007). Therapie bei sexueller Delinquenz. In V. Sigusch (Ed.), Sexuelle Störungen und ihre Behandlung (4. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2007). Medikamentöse Therapie für Sexualstraftäter. In W. Berner, P. Briken & A. Hill (Eds.), Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten (pp ). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

16 Habermann, N., Briken, P., & Berner, W. (2007). Ambulante Nachsorge für aus der Haft entlassene Sexualstraftäter. In W. Berner, P. Briken & A. Hill (Eds.), Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten (pp ). Köln: Deutscher Ärzte- Verlag. Habermann, N., Briken, P., & Berner, W. (2007). Gruppentherapie für Sexualstraftäter im geschlossenen Strafvollzug - Erprobung einer Methode zur Evaluation. In W. Berner, P. Briken & A. Hill (Eds.), Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten (pp ). Köln: Deutscher Ärzte- Verlag. Hauch, M., Lange, C., & Cassel-Bähr, S. (2007). Paartherapie bei sexuellen Störungen am Beispiel des Hamburger Modells. In V. Sigusch (Ed.), Sexuelle Störungen und ihre Behandlung (4. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. Preuss, W. F. (2007). Das Hamburger Modell der ambulanten Gruppenpsychotherapie für pädosexuelle Männer. In W. Berner, P. Briken & A. Hill (Eds.), Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten (pp ). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag. Richter-Appelt, H. (2007). Männerfantasien: Heilige und Hure. In M. Bick, B. Borchard, K. Hottmann & K. Warnke (Eds.), Modell Maria. Beiträge der Vorlesungsreihen Gender Studies an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (pp ). Hamburg: von Bockel Verlag. Richter-Appelt, H. (2007). Männliche - weibliche - intersexuelle Entwicklung. In A. Rohde & A. Marneros (Eds.), Geschlechtsspezifische Psychiatrie und Psychotherapie - Ein Handbuch (1. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Kohlhammer Verlag. Richter-Appelt, H. (2007). Probleme der intersexuellen Entwicklung. In V. Sigusch (Ed.), Sexuelle Störungen und ihre Behandlung (4. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. Richter-Appelt, H. (2007). Psychoanalyse und sexuelle Funktionsstörungen. In V. Sigusch (Ed.), Sexuelle Störungen und ihre Behandlung (4. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. Richter-Appelt, H. (2007). Psychotherapie nach sexueller Traumatisierung. In V. Sigusch (Ed.), Sexuelle Störungen und ihre Behandlung (4. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. Richter-Appelt, H. (2007). Sexuelle Funktionsstörungen. In A. Rohde & A. Marneros (Eds.), Geschlechtsspezifische Psychiatrie und Psychotherapie - Ein Handbuch (1. Auflage ed., pp ). Stuttgart: Kohlhammer Verlag. Richter-Appelt, H. (2007). Sexuelle Funktionsstörungen. In B. Röhrle, F. Caspar & P. Schlottke (Eds.), Lehrbuch der klinisch-psychologischen Diagnostik (pp ). Stuttgart: Kohlhammer Verlag. Buchherausgeberschaften 2007

17 Berner, W., Briken, P., & Hill, A. (Eds.). (2007). Sexualstraftäter behandeln mit Psychotherapie und Medikamenten. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag. Berner, W., Hill, A., Briken, P., Kraus, C., Lietz, K., & Sexualforschung, D. G. f. (Eds.). (2007). Störungen des sexuellen Präferenz. Diagnose, Therapie und Prognose. (Vol. Band 8 Behandlungsleitlinie). Darmstadt: Steinkopff Verlag.

18 Publikationsübersicht Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie 2008 Zeitschriftenartikel 2008 Berner, W., Briken, P., Habermann, N., & Hill, A. (2008). Verläufe bei sexuellen Tötungen. Forens Psychiatr Psychol Kriminol, 2(2), Briken, P. (2008). Junge Sexualstraftäter. Zeitschrift für Sexualforschung, 21, Briken, P., Hill, A., & Berner, W. (2008). Can sex become addictive? MMW Fortschr Med, 150(11), Diamond, M., & Richter-Appelt, H. (2008). Das wichtigste Sexualorgan sitzt zwischen den Ohren. Zeitschrift für Sexualforschung, 21(4), Habermann, N., Hill, A., Berner, W., & Briken, P. (2008). Entwicklungspfade zu sexuellen Tötungen durch Jugendliche. Zeitschrift für Sexualforschung, 21(3), Habermann, N., Hill, A., Briken, P., & Berner, W. (2008). Delinquenzverläufe jugendlicher Sexualmörder. Forens Psychiatr Psychol Kriminol, 2(4), Hill, A., Habermann, N., Klusmann, D., Berner, W., & Briken, P. (2008). Criminal recidivism in sexual homicide perpetrators. International Journal of Offender Therapy and Comparative Criminology, 52(1), Hill, A., Ujeyl, M., Habermann, N., Berner, W., & Briken, P. (2008). Schuldfähigkeit bei sexuellen Tötungsdelikten. Criminal Responsibility in Sexual Homicide Perpetrators. Fortschr Neurol Psychiat, 76(6), Mass, R., Moll, B., Hölldorfer, M., Wiedemann, K, Richter-Appelt, H., Dahme, B., et al. (2008). Effects of the premenstrual syndrome on facial expressions of sadness. Scandinavian Journal of Psychology, 49(3), Matthiesen, S. (2008). Wenn Verhütung scheitert. Qualitative und quantitative Analysen zu Verhütungspannen bei Jugendlichen. Zeitschrift für Sexualforschung, 21(1), Richter-Appelt, H., Schönbucher, V., & Schweizer, K. (2008). Betreuung erwachsener Patientinnen mit Intersexualität: Die Ängste im Umgang mit Uneindeutigkeit. Gynäkologie und Geburtshilfe, 1, Richter-Appelt, H., Schönbucher, V., & Schweizer, K. (2008). Transsexualität versus Intersexualität: Zwei unterschiedliche Varianten der Geschechtsentwicklung. Gynäkologie und Geburtshilfe, 1, Schönbucher, V., Schweizer, K., & Richter-Appelt, H. (2008). Sexuelle Lebensqualität von Personen mit Intersexualität und 46,XY Karyotyp. Eine Übersicht über die internationale Forschung. Zeitschrift für Sexualforschung, 21(1),

19 Schuetzmann, M., Richter-Appelt, H., Schulte-Markwort, M., & Schimmelmann, B. G. (2008). Associations among the perceived parent-child relationship, eating behavior, and body weight in preadolescents: Results from a community-based sample. Journal of Pediatric Psychology, 33(7), Spehr, A. (2008). Buchbesprechung über Aggressive Sexualdelinquenz im Jugendalter von Peter Hummel. Zeitschrift für Sexualforschung, 10, Ujeyl, M., Habermann, N., Briken, P., Berner, W., & Hill, A. (2008). Sexuelle Tötungsdelikte. Vergleich von Tätern im Straf- und im Maßregelvollzug. Nervenarzt, 79, Buchbeiträge 2008 Berner, W. (2008). Donatien Alphonse François de Sade und die Folgen. In A. Hill, P. Briken & W. Berner (Eds.), Lust-voller Schmerz. Sadomasochistische Perspektiven. (pp ). Gießen: Psychosozial-Verlag. Berner, W. (2008). Sexuelles Begehren. In A. Springer, K. Münch & D. Munz (Eds.), Sexualitäten (pp ). Gießen: Psychosozial-Verlag. Berner, W., Briken, P., & Hill, A. (2008). Diskussion und Ausblick. In A. Hill, P. Briken & W. Berner (Eds.), Lust-voller Schmerz. Sadomasochistische Perspektiven (pp ). Gießen: Psychosozial-Verlag. Berner, W., Preuss, W. F., & Lehmann, E. (2008). Sexualität und Bindung. In B. Strauß (Ed.), Bindung und Psychopathologie (pp ). Stuttgart: Klett- Cotta. Briken, P. (2008). Sadismus im forensischen Kontext. In A. Hill, P. Briken & W. Berner (Eds.), Lust-voller Schmerz. Sadomasochistische Perspektiven (pp ). Gießen: Psychosozial- Verlag. Briken, P., Habermann, N., Spehr, A., Priebe, B., Kristian, S., & Hofman, S. (2008). Junge Sexualstraftäter. Ein kurzer Überblick und das Hamburger Modellprojekt für sexuell auffällige Minderjährige. In D. V. f. J. u. Jugendgerichtshilfen (Ed.), Fördern Fordern Fallenlassen. Aktuelle Entwicklung im Umgang mit Jugenddelinquenz. (pp ). Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg. Brinkmann, L., & Richter-Appelt, H. (2008). Variationen des Geschlechts. Intersexualität als Tabuthema. In C. Benthien & O. Gutjahr (Eds.), Tabu. Interkulturalität und Gender. (pp ). München: Wilhelm Fink Verlag. Brinkmann, L., Schweizer, K., & Richter-Appelt, H. (2008). Patientinnen mit einem Y- Chromosom ("XY-Frauen"): Empfehlungen für eine Kommunikation der Diagnose und Behandlung. In R. Kästner, G. Debus & M. Rauchfuß (Eds.), Dialog zwischen Klinik und Praxis - Kommunikation zum Nutzen der Patientin (pp ). Frankfurt/ Main: Mabuse- Verlag GmbH. Habermann, N., Briken, P., Priebe, B., Kristian, S., & Hofman, S. (2008). Jugendliche Sexualstraftäter. Forschungsstand und Vorstellung des Hamburger Modellprojekts. In N.

20 Saimeh (Ed.), Zukunftswerkstatt Maßregelvollzug. Materialien der 23. Eickelborner Fachtagung zu Fragen der Forensischen Psychiatrie (pp ). Bonn: Psychiatrie-Verlag. Hill, A. (2008). Sind Sadomasochisten anders? Eine quantitative Untersuchung in einem schwulen Internet-Kontaktportal. In A. Hill, P. Briken & W. Berner (Eds.), Lust-voller Schmerz. Sadomasochistische Perspektiven (pp ). Gießen: Psychosozial-Verlag. Hill, A., Briken, P., & Berner, W. (2008). Comprehensive outpatient treatment and management. In A. R. Felthous & H. Saß (Eds.), International Handbook on Psychopathic Disorders and the Law (Vol. 1 Diagnosis and treatment, pp ). Chichester: John Wiley & Sons. Matthiesen, S. (2008). Zum sozialen Wandel von Liebesbeziehungen und Sexualität. In H.-J. Busch & A. Ebrecht (Eds.), Liebe im Kapitalismus (pp ). Gießen: Psychosozial-Verlag. Preuss, W. F., & Berner, W. (2008). Die ambulante Gruppenpsychotherapie für pädosexuelle Männer nach dem Hamburger Modell. In F. Lackinger, G. Dammann & B. Wittmann (Eds.), Psychodynamische Psychotherapie bei Delinquenz. Praxis der Übertragungsfokussierten Psychotherapie (pp ). Stuttgart: Schattauer. Richter-Appelt, H. (2008). Intersexualität und Geschlecht. Sexuelle Wünsche und Fantasien bei nicht eindeutigem Geschlecht. In A. Springer, K. Münch & D. Munz (Eds.), Sexualitäten (pp ). Gießen: Psychosozial-Verlag. Richter-Appelt, H. (2008). Medizinische und psychosoziale Aspekte der Intersexualität. Ergebnisse der Hamburger Katamnesestudie bei erwachsenen Personen mit verschiedenen Formen der Intersexualität. In M. Groneberg & K. Zehnder (Eds.), Intersex - Geschlechtsanpassung zum Wohl des Kindes? (pp ). Freiburg: Paulusverlag. Richter-Appelt, H. (2008). Sexuelle Funktionsstörungen. In B. Röhrle, F. Caspar & P. F. Schlottke (Eds.), Lehrbuch der klinisch-psychologischen Diagnostik (pp ). Stuttgart: Kohlhammer Verlag. Richter-Appelt, H. (2008). Sexueller Missbrauch im Kindesalter. In R.-B. Schmidt & U. Sielert (Eds.), Handbuch Sexualpädagogik und sexuelle Bildung (pp ). Weinheim/ München: Juventa Verlag. Schweizer, K., Brinkmann, L., Schönbucher, V., & Richter-Appelt, H. (2008). Behandlungserfahrungen, Partnerschaft und Sexualität bei XY-Frauen: Ergebnisse der Hamburger Studie zur Intersexualität. In R. Kästner, G. Debus & M. Rauchfuß (Eds.), Dialog zwischen Klinik und Praxis - Kommunikation zum Nutzen der Patientin (pp ). Frankfurt/Main: Mabuse-Verlag GmbH. Buchherausgeberschaften 2008 Habermann, N. (2008). Jugendliche Sexualmörder. Lengerich: Pabst.

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm) DGfS Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung www.dgfs.info 4. Klinische Tagung der DGfS 30.05. 01.06.2008 in Münster Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Mehr

Publikationen kbo-inn-salzach-klinikum ggmbh. II. Buchbeiträge (Chapters)

Publikationen kbo-inn-salzach-klinikum ggmbh. II. Buchbeiträge (Chapters) II. Buchbeiträge (Chapters) 2008 Brunnauer A, Laux G (2008) Fahrtüchtigkeit und psychische Erkrankung. In: Möller HJ, Laux G, Kapfhammer HP (Hrsg) Psychiatrie und Psychotherapie. Band 2. 3. Aufl. Springer,

Mehr

Tabelle 1 gibt eine Übersicht über die Instrumente von DISYPS-II:

Tabelle 1 gibt eine Übersicht über die Instrumente von DISYPS-II: Döpfner, Görtz-Dorten & Lehmkuhl (2000): Diagnostik-System für psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter nach ICD-10 und DSM- IV (DISYPS-II). Bern: Huber Weitere Informationen und Bezug: http://www.testzentrale.de/programm/diagnostik-system-fur-psychische-storungen-nach-icd-10-

Mehr

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014 Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand Stand: September 2014 1 Abstracts in Social Gerontology Current Literature on Aging 1990 (33) 1999 (42) Age and Ageing The Journal

Mehr

Seminar: Schizophrenie: Intervention. Dr. V. Roder, FS 2009. Psychoedukation. Nadine Wolfisberg

Seminar: Schizophrenie: Intervention. Dr. V. Roder, FS 2009. Psychoedukation. Nadine Wolfisberg Seminar: Schizophrenie: Intervention Dr. V. Roder, FS 2009 Psychoedukation Nadine Wolfisberg 28. April 2009 Definition Psychoedukation Ziele der Psychoedukation Verschiedene Methoden Praktische Durchführung:

Mehr

Risk of Suicide after Bariatric Surgery

Risk of Suicide after Bariatric Surgery Overview Risk of Suicide after Bariatric Surgery Obesity and Depression Suicidality and Obesity German Obesity-Suicidality Study Birgit Wagner, PhD Department of Psychosomatic Medicine and Psychotherapy

Mehr

Selbstzweifel und sexuelle Krisen in längerdauernden Paarbeziehungen

Selbstzweifel und sexuelle Krisen in längerdauernden Paarbeziehungen Selbstzweifel und sexuelle Krisen in längerdauernden Paarbeziehungen Konferenz Irrsinnig weiblich?! Selbstbewusstsein und psychische Gesundheit bei Frauen Wien, 28.01.2013 Claus Buddeberg, Zürich Übersicht

Mehr

Literaturliste Seite - 1 -

Literaturliste Seite - 1 - Literaturliste Seite - 1-1 ADHS psychischer Störungen. DSM-IV (S. 115 ff.). Göttingen: Hogrefe. Amft, H., Gerspach, M. & Mattner, D. (2002). Kinder mit gestörter Aufmerksamkeit: ADS als Herausforderung

Mehr

Sexuelle Biografien in Partnerschaften

Sexuelle Biografien in Partnerschaften Sexuelle Biografien in Partnerschaften Dreiländertagung Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe Basel, 18.02.2012 Claus Buddeberg, Zürich Übersicht Determinanten der Sexualität Empirische Befunde

Mehr

Was darf die gute Psychiatrie?

Was darf die gute Psychiatrie? Was darf die gute Psychiatrie? Paul Hoff Fortbildungszyklus 2016 «Die optimierte Gesellschaft und die gute Psychiatrie» Psychiatrische Klinik Zugersee 21. Januar 2016 Agenda Fakten Interpersonalität Werte

Mehr

Verhaltensmodifikation

Verhaltensmodifikation SEXUALTHERAPIE SEXUALBERATUNG - SEXUALMEDIZIN Zweijährige Weiterbildung ab 25. 9. 2014 Fachspezifische DFP-Punkte: 48 Weiterbildungsziel Viele Frauen, Männer und Paare sind von sexuellen Problemen und

Mehr

Behinderte Sexualität? Sexualität von anders begabten Menschen zwischen Entwicklungspsychologie und Sozialisationserfahrungen

Behinderte Sexualität? Sexualität von anders begabten Menschen zwischen Entwicklungspsychologie und Sozialisationserfahrungen Behinderte Sexualität? Sexualität von anders begabten Menschen zwischen Entwicklungspsychologie und Sozialisationserfahrungen Jahrestagung SAGB/ASHM 28. Mai 2015, Bern Irene Müller, Dozentin HSLU-SA, Schwerpunkt

Mehr

Gesundheit und Krankheit: Theoretische, diagnostische, gesundheitspolitische und persönliche Aspekte

Gesundheit und Krankheit: Theoretische, diagnostische, gesundheitspolitische und persönliche Aspekte Gesundheit und Krankheit: Theoretische, diagnostische, gesundheitspolitische und persönliche Aspekte WS 2006/07 Do, 16.15-17.45h Dr. C. Eichenberg eichenberg@uni-koeln.de Datum Thema 19.10.2006 Einführung,

Mehr

Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1 -

Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1 - Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1-1 ADHS ADHS Infoportal (2014). Informationsseite zum Thema ADHS für Pädagogen. Link unter http://www.adhs.info/fuer-paedagogen.html (letzter Abruf: 21.08.2014). Psychischer

Mehr

1. Kölner Tagung. zur Behandlung von jugendlichen Borderline-Patienten mittels der übertragungsfokussierten Psychotherapie /

1. Kölner Tagung. zur Behandlung von jugendlichen Borderline-Patienten mittels der übertragungsfokussierten Psychotherapie / 1. Kölner Tagung zur Behandlung von jugendlichen Borderline-Patienten mittels der übertragungsfokussierten Psychotherapie / Transference Focused Psychotherapy for Adolescents (TFP-A) Montag, 19. Oktober

Mehr

Prof. Dr. Renate Volbert. Biographische Angaben

Prof. Dr. Renate Volbert. Biographische Angaben Prof. Dr. Renate Volbert Biographische Angaben 1982 Diplom in Psychologie an der Universität Bielefeld. 1990 Promotion an der TU Berlin mit einer Dissertation über Tötungsdelikte bei Bereicherungstaten.

Mehr

Gehört die Sucht in die psychiatrische Krankheitslehre? M.Krausz, Vancouver. Zwei Identitätskrisen

Gehört die Sucht in die psychiatrische Krankheitslehre? M.Krausz, Vancouver. Zwei Identitätskrisen Gehört die Sucht in die psychiatrische Krankheitslehre? M.Krausz, Vancouver Suchtmedizin Psychiatrie Zwei Identitätskrisen Vorstellung: R. Michael Krausz Leadership Chair for Addiction Research Professor

Mehr

UNIVERSITÄRE AUSBILDUNG / SCHULBILDUNG

UNIVERSITÄRE AUSBILDUNG / SCHULBILDUNG DAHLNYM YOON, Dr. phil. Institut für Forensische Psychiatrie Charité Universitätsmedizin Berlin TEL: +49-(0) 30 450 525 818 FAX: +49-(0) 30 450 525 980 dahlnym.yoon@charite.de Geburtsdatum: 23.05.1984

Mehr

Verhaltensmodifikation

Verhaltensmodifikation Vorstand/Präsidium: Dr. Liselotte Mäni Kogler; Leiterin der Geschäftsstelle: Roswitha Grill Paris-Lodron-Straße 32, 5020 Salzburg, Austria, Tel: +43/(0)662/88 41 66, Fax: +43/(0)662/88 65 66 SEXUALTHERAPIE

Mehr

Fachgespräch. Kein Täter werden - Pädophilie als Risikofaktor für sexuellen Kindesmissbrauch?

Fachgespräch. Kein Täter werden - Pädophilie als Risikofaktor für sexuellen Kindesmissbrauch? Fachgespräch Kein Täter werden - Pädophilie als Risikofaktor für sexuellen Kindesmissbrauch? Ablauf Teil 1: Allgemeines zu Pädophilie Begriffsdefinition Ursachen, Stand der Forschung Teil 2: Das Netzwerk

Mehr

Auslegungen von Achtsamkeit

Auslegungen von Achtsamkeit Auslegungen von Achtsamkeit Annäherung an ein vielschichtiges Konzept Marianne Tatschner und Anna Auckenthaler 27. dgvt-kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung Berlin, 2. März 2012

Mehr

verheiratet mit Genovefa Melles-Döpfner, 3 Kinder Schmittengarten 17, 50931 Neunkirchen-Seelscheid

verheiratet mit Genovefa Melles-Döpfner, 3 Kinder Schmittengarten 17, 50931 Neunkirchen-Seelscheid CURRICULUM VITAE 0. Anschrift Univ.-Prof. Dr. sc. hum. Manfred Döpfner, Dipl.-Psych. Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes und Jugendalters am Universitätsklinikum Köln Robert

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Teil I Grundlagen der Klinischen Psychologie

Teil I Grundlagen der Klinischen Psychologie Vorwort XI Teil I Grundlagen der Klinischen Psychologie 1 Paradigmen in der klinischen Psychologie 3 1.1 Das psychodynamische Paradigma 3 1.1.1 Die klassische psychodynamische Theorie von Freud 3 1.1.2

Mehr

Labellingeffekte bei Frühförderungsprogrammen

Labellingeffekte bei Frühförderungsprogrammen Labellingeffekte bei Frühförderungsprogrammen - Experten schätzen ein. Masterarbeit von Yana Karaivanova & Jasmin Kathariya Betreuung: Dr.Cornelia Mohr & Lukka Popp Bindung Einleitung Frühförderung Definition

Mehr

Universität Trier, Fachbereich I - Psychologie Abt. Klinische Psychologie, Psychotherapie und Wissenschaftsforschung Prof. Dr.

Universität Trier, Fachbereich I - Psychologie Abt. Klinische Psychologie, Psychotherapie und Wissenschaftsforschung Prof. Dr. Krampen: Klinische Psychologie (gültig ab Sommer 2007) 1 Universität Trier, Fachbereich I - Psychologie Abt. Klinische Psychologie, Psychotherapie und Wissenschaftsforschung Prof. Dr. Günter Krampen Stoffvorbereitungsplan

Mehr

Leben mit der Persönlichkeitsstörung Borderline- Living with Borderline Personality Disorder. -Bachelorarbeit-

Leben mit der Persönlichkeitsstörung Borderline- Living with Borderline Personality Disorder. -Bachelorarbeit- Fachbereich Soziale Arbeit Beier, Esther Leben mit der Persönlichkeitsstörung Borderline- Living with Borderline Personality Disorder -Bachelorarbeit- Hochschule Mittweida University of Applied Science

Mehr

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn in der Qualitätssicherung der Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-Reported Outcomes (PROs) PROs: vom Patienten berichtete

Mehr

Psychosomatik der Posttraumatischen Belastungsstörung. Dr. med. Jürg Haefliger

Psychosomatik der Posttraumatischen Belastungsstörung. Dr. med. Jürg Haefliger Psychosomatik der Posttraumatischen Belastungsstörung Dr. med. Jürg Haefliger Inhalt - Psychosomatik - Posttraumatische Belastungsstörung - Angst - Neurobiologie - Geschlecht - Morbidität - Epigenetik

Mehr

Psychische Störungen bei straffällig gewordenen jungen Menschen- Risikofaktoren und Therapieansätze

Psychische Störungen bei straffällig gewordenen jungen Menschen- Risikofaktoren und Therapieansätze Psychische Störungen bei straffällig gewordenen jungen Menschen- Risikofaktoren und Therapieansätze Professor Dr. Christine M. Freitag Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes-

Mehr

Kapitel 6 Literaturverzeichnis

Kapitel 6 Literaturverzeichnis Kapitel 6 Literaturverzeichnis 6. Literaturverzeichnis 1 American Psychiatric Associatioorders; 4th ed. Washington DC, American Psychiatric DSM IV, Diagnostic and statistical Manual of Mental Dis- Press

Mehr

Gmehlin, Aschenbrenner, Weisbrod. Gmehlin, Aschenbrenner, Weisbrod. Aschenbrenner, Weisbrod. Aschenbrenner, Weisbrod. Aschenbrenner, Weisbrod

Gmehlin, Aschenbrenner, Weisbrod. Gmehlin, Aschenbrenner, Weisbrod. Aschenbrenner, Weisbrod. Aschenbrenner, Weisbrod. Aschenbrenner, Weisbrod ABTEILUNG PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE Überblick über die aktuellen Forschungsprojekte Thema Projektbeteiligte Projektstatus Externe Kooperationspartner ADHS bei Erwachsenen Reaktionszeitvariabilität

Mehr

Publikationen von Prof. Dr. Sören Schmidt (Stand 17.07.2014)

Publikationen von Prof. Dr. Sören Schmidt (Stand 17.07.2014) Publikationen von Prof. Dr. Sören Schmidt (Stand 17.07.2014) Zeitschriftenbeiträge 2006 und 2007 Schmidt, S., Brücher, K. & Petermann, F. (2006). Komorbidität der Aufmerksamkeitsdefizit- /Hyperaktivitätsstörung

Mehr

Und wie geht es den Angehörigen? Berücksichtigung des sozialen Umfeldes. Sonja Stutz

Und wie geht es den Angehörigen? Berücksichtigung des sozialen Umfeldes. Sonja Stutz Und wie geht es den Angehörigen? Berücksichtigung des sozialen Umfeldes Sonja Stutz Übersicht 1. Rolle der Angehörigen in der Suchttherapie 2. Einbezug der Angehörigen in die stationäre Therapie 3. Studie

Mehr

Publikationen B. Watzke

Publikationen B. Watzke Publikationen B. Watzke Bleich, C. Büscher, C., Melchior, H., Grochocka, A., Thorenz, A.,Schulz, H., Koch, U., Watzke, B. (in revision). Effectiveness of Case Management as a cross-sectoral health care

Mehr

Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen und komorbiden Suchterkrankungen Wie weiter?

Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen und komorbiden Suchterkrankungen Wie weiter? Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen und komorbiden Suchterkrankungen Wie weiter? PD Dr. med. Marc Walter III. Berner Suchtkongress, 12. Juni 2015 INHALT 1. Persönlichkeitsstörung und

Mehr

Kirsten von Sydow. Systemische Therapie. Ernst Reinhardt Verlag München Basel

Kirsten von Sydow. Systemische Therapie. Ernst Reinhardt Verlag München Basel Kirsten von Sydow Systemische Therapie Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. phil. Kirsten von Sydow, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Mehr

Sandra Fuchs Fachbereiche & Berufsbilder HPP. Fachbereiche & Berufsbilder

Sandra Fuchs Fachbereiche & Berufsbilder HPP. Fachbereiche & Berufsbilder Fachbereiche & Berufsbilder Die Psychiatrie ist eine Fachdisziplin der Medizin, die dich mit der Diagnose, Therapie und Prävention der seelischen Krankheiten des Menschen sowie der Erforschung und Lehre

Mehr

Seminarplan. Sexualität und Internet: Klinische und sozialpsychologische Aspekte

Seminarplan. Sexualität und Internet: Klinische und sozialpsychologische Aspekte Seminarplan Sexualität und Internet: Klinische und sozialpsychologische Aspekte WS 2004/05 Datum 04.10.2004 Konstitutionssitzung 22.10.2004 Block I 23.10.2004 Block II 24.10.2004 Block III Thema Einführung,

Mehr

Intersexualität Leben zwischen den Geschlechtern

Intersexualität Leben zwischen den Geschlechtern MER Tagung Orientierungen und Perspektiven Lutherstadt - Wittenberg 23.10.2010 Heidi Ankermann Intersexualität Leben zwischen den Die Welt lässt sich nicht in schwarze und weiße Schafe aufteilen, denn

Mehr

Der Umgang mit jugendlichen und heranwachsenden Sexualstraftätern Peter Hummel Dresdner Gesprächskreis Jugendhilfe und Justiz 01.

Der Umgang mit jugendlichen und heranwachsenden Sexualstraftätern Peter Hummel Dresdner Gesprächskreis Jugendhilfe und Justiz 01. Der Umgang mit jugendlichen und heranwachsenden Sexualstraftätern Peter Hummel Dresdner Gesprächskreis Jugendhilfe und Justiz 01. Dezember 2006 Individuelle Entwicklung körperliche Entwicklung Entwicklung

Mehr

Verfahrensunspezifische Techniken in der Psychotherapieausbildung Rainer Sachse

Verfahrensunspezifische Techniken in der Psychotherapieausbildung Rainer Sachse Verfahrensunspezifische Techniken in der Psychotherapieausbildung Rainer Sachse 1 Einleitung Es soll hier von einem Ausbildungsmodell ausgegangen werden, in dem es zwei Ausbildungsphasen gibt: Eine erste

Mehr

Hashimoto-Autoimmunthyreopathie und Depression

Hashimoto-Autoimmunthyreopathie und Depression Hashimoto-Autoimmunthyreopathie und Depression Dominikus Bönsch Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik der Universität Erlangen-Nürnberg Arzt-Patientenseminar 11.12.2006 14.12.06 Vorwort After

Mehr

Der Begriff "Schizophrenie" im Wandel der Zeit

Der Begriff Schizophrenie im Wandel der Zeit Der Begriff "Schizophrenie" im Wandel der Zeit Paul Hoff "State of the Art in Psychiatrie und Psychotherapie" Fortbildung 2015 der Psychiatrischen Klinik Zugersee 15. Januar 2015 Agenda Dementia praecox

Mehr

Themenfeld. Fragestellung. Methodisches Vorgehen. Zielgruppen. Teilnehmer_innen (n=630) 25.11.2015

Themenfeld. Fragestellung. Methodisches Vorgehen. Zielgruppen. Teilnehmer_innen (n=630) 25.11.2015 Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie Zentrum für Psychosoziale Medizin Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie Kurzzeitbefragung zu Strukturen und Angeboten zur Beratung

Mehr

SEXUELLER MISSBRAUCH. OPFER weibliche und männliche Säuglinge, Kinder und Jugendliche alle Rassen und soziale Schichten. von KINDERN.

SEXUELLER MISSBRAUCH. OPFER weibliche und männliche Säuglinge, Kinder und Jugendliche alle Rassen und soziale Schichten. von KINDERN. SEXUELLER MISSBRAUCH von KINDERN und JUGENDLICHEN DIE KÖRPERLICHE UNTERSUCHUNG und DIE INTERPRETATION DER BEFUNDE Francesca Navratil, GYNEA Workshop, Bern 2013 Francesca Navratil Sexuelle Viktimisierung

Mehr

Depression und Arbeitsumfeld Können Depressive wieder arbeiten?

Depression und Arbeitsumfeld Können Depressive wieder arbeiten? Depression und Arbeitsumfeld Können Depressive wieder arbeiten? 24. Oktober 2013, Hotel Bellevue, Bern Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. med. Werner Strik, Direktor, Universitätsklinik für Psychiatrie

Mehr

Die Objektivität von Sachverständigengutachtern. Univ.-Prof. Dr. med. Manuela Dudeck 12.April 2014 AWMF-Tagung Würzburg

Die Objektivität von Sachverständigengutachtern. Univ.-Prof. Dr. med. Manuela Dudeck 12.April 2014 AWMF-Tagung Würzburg Die Objektivität von Sachverständigengutachtern Univ.-Prof. Dr. med. Manuela Dudeck 12.April 2014 AWMF-Tagung Würzburg Seite 2 Agenda Einleitung Qualitative Güte von Gutachten Definition: Objektivität

Mehr

CURRICULUM VITAE. Mag. Bettina Schützhofer

CURRICULUM VITAE. Mag. Bettina Schützhofer CURRICULUM VITAE Mag. Bettina Schützhofer Persönliche Daten Adresse 1070 Wien, Schottenfeldgasse 28/8 Telefon 01/957 50 38 oder 0699/1 924 82 01 Fax 01/957 65 15 E-mail b.schuetzhofer@sicherunterwegs.at

Mehr

Inhalt. Akute Syndrome. 1 Akute Erregung... 3. 2 Mutismus, Stupor und. 3 Suizidalität... 14. Dissoziation... 9. 3.2 Zuordnung zu einer Grunderkrankung

Inhalt. Akute Syndrome. 1 Akute Erregung... 3. 2 Mutismus, Stupor und. 3 Suizidalität... 14. Dissoziation... 9. 3.2 Zuordnung zu einer Grunderkrankung IX Akute Syndrome 1 Akute Erregung... 3 1.1 Diagnostik... 3 1.2 UrsachenorientierteTherapie... 5 1.2.1 Delir und Intoxikation...... 5 1.2.2 Schizophrenie... 6 1.2.3 Manie... 7 1.2.4 Persönlichkeitsstörung...

Mehr

Hat der Patient eine Depression? Dr. Med (UK) Hans-Eric Usher MBBS (Lond.) MRCGP

Hat der Patient eine Depression? Dr. Med (UK) Hans-Eric Usher MBBS (Lond.) MRCGP Hat der Patient eine Depression? { Dr. Med (UK) Hans-Eric Usher MBBS (Lond.) MRCGP Hintergrund und Auswirkung von Depression Screening Diagnostische Instrumente Bewertung der diagnostischen Instrumente

Mehr

Versorgungsindikatoren in der Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP)

Versorgungsindikatoren in der Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP) (VIPP) Steuerungsgruppe: Herr Godemann, Herr Wolff-Menzler, Herr Löhr, Herr Nitschke, Herr Seemüller, Herr Salize, Herr Wolf BDK (Herr Längle), ackpa (Herr Deister), DGPPN (Frau Hauth) Projektbeschreibung

Mehr

Diplomstudiengang Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Note eins

Diplomstudiengang Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Note eins Dr. phil. Angela Rischer, Dipl.-Psych. Psychologische Psychotherapeutin (VT) Supervisorin Studium Diplomstudiengang Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Note eins Approbation 1999

Mehr

Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas

Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas Dr. Monika Paulis Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie Intakt Therapiezentrum für

Mehr

Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung

Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung 1. Auflage Berlin, Dezember 2011 Herausgeber: Bundesärztekammer Texte und Materialien

Mehr

Sport und Depression. Beiträge zur Sportwissenschaft Bd. 13. Verlag Harri Deutsch. Gerhard Huber. Ein bewegungstherapeutisches Modell

Sport und Depression. Beiträge zur Sportwissenschaft Bd. 13. Verlag Harri Deutsch. Gerhard Huber. Ein bewegungstherapeutisches Modell Beiträge zur Sportwissenschaft Bd. 13 Herausgegeben von Edgar Rummele Gerhard Huber Sport und Depression Ein bewegungstherapeutisches Modell Verlag Harri Deutsch «/' INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung 1

Mehr

Interpersonelle Psychotherapie. von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron

Interpersonelle Psychotherapie. von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron Interpersonelle Psychotherapie von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron Beeinträchtigung der zwischenmenschlichen Beziehungen und sozialen Rollen Depression Belastende Ereignisse im interpersonellen

Mehr

Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen

Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen 9. 09. 11. 09. 2005, Gießen Internationale Konferenz "Fairbairns Bedeutung für die moderne Objektbeziehungstheorie"

Mehr

Verhaltenstherapie Paaren

Verhaltenstherapie Paaren Guy Bodenmann Verhaltenstherapie Paaren Ein bewaltigungsorientierter Ansatz 2., vollstandig Verlag Hans Huber Inhalt Vorwort 9 1. Hintergrund 11 1.1 Historischer Hintergrund 1.2 der Verhaltenstherapie

Mehr

Literatur: American Psychiatric Association (1994). Diagnostic and statistical manual of mental disorders (4 th ed.). Washington: American Psychiatric Association. Baltensperger, C. & Grawe, K. (2001).

Mehr

Link zum Titel: Luise Reddemann, Pschotraumata, Deutscher Ärzte-Verlag 2006

Link zum Titel: Luise Reddemann, Pschotraumata, Deutscher Ärzte-Verlag 2006 Link zum Titel: Luise Reddemann, Pschotraumata, Deutscher Ärzte-Verlag 2006 XI 1 Einleitung: Warum ist dieses Buch notwendig?........................... 1 2 Was ist eine traumatische Erfahrung?....................................

Mehr

Emotionale Dysregulation Schnittstelle von Psychotherapie und Neurobiologie

Emotionale Dysregulation Schnittstelle von Psychotherapie und Neurobiologie Emotionale Dysregulation Schnittstelle von Psychotherapie und Neurobiologie Heinz, Böker Psychiatrische Universitätsklinik Zürich Franz, Petermann Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation,

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen

Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen Zusammengestellt von: Klaus Kuhlmann, Köln Akademie für Jugendfragen, : SUPERVISION, Materialien für berufsbezogene Beratung Münster

Mehr

Lehrbuch der Paartherapie

Lehrbuch der Paartherapie Wolfgang Lutz (Hg.) Lehrbuch der Paartherapie Verfasst von Guy Bodenmann, Nina Heinrichs, Christoph Kröger, Wolfgang Lutz, Birgit Weinmann-Lutz, Kathrin Widmer und Tanja Zimmermann Mit 7 Abbildungen, 13

Mehr

Wassilios E. Fthenakis: Väter. Band 1: Zur Psychologie der Vater-Kind-Beziehung. Deutscher Taschenbuch Verlag

Wassilios E. Fthenakis: Väter. Band 1: Zur Psychologie der Vater-Kind-Beziehung. Deutscher Taschenbuch Verlag Wassilios E. Fthenakis: Väter Band 1: Zur Psychologie der Vater-Kind-Beziehung Deutscher Taschenbuch Verlag Band 1 Vorwort XV I. Zur Geschichte der Vater-Kind-Beziehung - Theorien und Erklärungsversuche

Mehr

Sport und Depression. Beiträge zur Sportwissenschaft Bd. 13. Verlag Harri Deutsch. Gerhard Huber. Ein bewegungstherapeutisches Modell

Sport und Depression. Beiträge zur Sportwissenschaft Bd. 13. Verlag Harri Deutsch. Gerhard Huber. Ein bewegungstherapeutisches Modell Beiträge zur Sportwissenschaft Bd. 13 Herausgegeben von Edgar Rummele Gerhard Huber Sport und Depression Ein bewegungstherapeutisches Modell Verlag Harri Deutsch INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung 1 1.1

Mehr

Stationäre Psychotherapie

Stationäre Psychotherapie Stationäre Psychotherapie Intensive Behandlung psychischer Beschwerden: Stationen F, B, K3, J2 Psychische und psychosomatische Beschwerden werden häufig durch Probleme im privaten und beruflichen Umfeld

Mehr

Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie Band 6 Lese-Rechtschreibstörungen von Prof. Dr. Andreas Warnke, Dr. Uwe Hemminger und Dr.

Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie Band 6 Lese-Rechtschreibstörungen von Prof. Dr. Andreas Warnke, Dr. Uwe Hemminger und Dr. Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie Band 6 Lese-Rechtschreibstörungen von Prof. Dr. Andreas Warnke, Dr. Uwe Hemminger und Dr. Ellen Plume Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Manfred Döpfner, Prof.

Mehr

Texte zum Download: https://www.researchgate.net/profile/daniel_sollberger. 1 von 7

Texte zum Download: https://www.researchgate.net/profile/daniel_sollberger. 1 von 7 Publikationen von PD Dr. med. Dr. phil. Daniel Sollberger Chefarzt des Zentrums für spezialisierte Psychotherapien und Psychosomatik und des Zentrums für psychosoziale Therapie Texte zum Download: https://www.researchgate.net/profile/daniel_sollberger

Mehr

Die Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt Beispiel Hamburg. M. Grassberger, Wien

Die Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt Beispiel Hamburg. M. Grassberger, Wien Die Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt Beispiel Hamburg M. Grassberger, Wien Medizinische Universität Graz Klinisch-Forensische Ambulanz Rechtsmedizinische Untersuchung, Spurensicherung

Mehr

Ralf Schwarzer. < Hogrefe. Einführung in die Gesundheitspsychologie. von. 3., überarbeitete Auflage. Göttingen Bern Toronto Seattle Oxford Prag

Ralf Schwarzer. < Hogrefe. Einführung in die Gesundheitspsychologie. von. 3., überarbeitete Auflage. Göttingen Bern Toronto Seattle Oxford Prag 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Psychologie des Gesundheits Verhaltens Einführung in die Gesundheitspsychologie

Mehr

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training Support for Unemployed with Psychosocial Problems Obtaining Reintegration Training Support25 Research group Department of Child- and Adolescent Psychiatry and Psychotherapy. (Prof. J. Hebebrand) Rhine

Mehr

Brustkrebs und Sexualität: Eine Übersicht

Brustkrebs und Sexualität: Eine Übersicht Brustkrebs und Sexualität: Eine Übersicht Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau, und weiterhin nehmen die Krankheitsfälle zu. Erfreulicherweise haben Früherkennung und innovative Behandlungsmöglichkeiten

Mehr

Klinische Psychologen (Universitäts- oder Fachhochschulabschluss), Sozialdienstmitarbeiter mit eidgenössisch anerkanntem Diplom,

Klinische Psychologen (Universitäts- oder Fachhochschulabschluss), Sozialdienstmitarbeiter mit eidgenössisch anerkanntem Diplom, DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Gesheitsversorgung SPITALLISTE 2015 PSYCHIATRIE Anhang 12: Anforderungen pro psychiatrische Leistungsgruppe Folgende Hauptleistungsgruppen sind definiert: Erwachsenenpsychiatrie

Mehr

Philosophenweg 3-5 07740 Jena E-Mail: Bernhard.Blanz@med.uni-jena.de Internet: http://www.kjp.uniklinikum-jena.de. Forschungsprojekte

Philosophenweg 3-5 07740 Jena E-Mail: Bernhard.Blanz@med.uni-jena.de Internet: http://www.kjp.uniklinikum-jena.de. Forschungsprojekte Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Direktor: Adresse: Prof. Dr. B. Blanz Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Philosophenweg 3-5 07740 Jena E-Mail: Bernhard.Blanz@med.uni-jena.de

Mehr

Handbuch der Borderline-Störungen

Handbuch der Borderline-Störungen Handbuch der Borderline-Störungen Herausgegeben von Sabine C. Herpertz DUo F. Kernberg 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 55 Abbildungen und 90 Tabellen Cf) Schattauer Geschichte

Mehr

Süchtige (Glücks)Spieler? Doppel- und Differenzialdiagnose von path. Glücksspielen und path. PC-Gebrauch in der Praxis 5. Bayerischer Fachkongress Glücksspiel Workshop 1 am 21.05.2014 in München Dr. Bernd

Mehr

LEHRVERANSTALTUNGEN "PSYCHOTHERAPEUTISCHES PROPÄDEUTIKUM" SS 1998

LEHRVERANSTALTUNGEN PSYCHOTHERAPEUTISCHES PROPÄDEUTIKUM SS 1998 LEHRVERANSTALTUNGEN "PSYCHOTHERAPEUTISCHES PROPÄDEUTIKUM" SS 1998 I. GRUNDLAGEN UND GRENZBEREICHE DER PSYCHOTHERAPIE I. GRUNDLAGEN UND GRENZBEREICHE DER PSYCHOTHERAPIE 1. Problemgeschichte und Entwicklung

Mehr

Bedarf neuer Psychopharmaka aus Sicht psychiatrischpsychosomatischer. Univ.-Prof. Dr.med.Dipl.-Psych.Gerd Laux Wasserburg-Gabersee/München

Bedarf neuer Psychopharmaka aus Sicht psychiatrischpsychosomatischer. Univ.-Prof. Dr.med.Dipl.-Psych.Gerd Laux Wasserburg-Gabersee/München Bedarf neuer Psychopharmaka aus Sicht psychiatrischpsychosomatischer Versorgungskliniken Univ.-Prof. Dr.med.Dipl.-Psych.Gerd Laux Wasserburg-Gabersee/München Hamburg Köln/Bonn Berlin Frankfurt/Main München

Mehr

Literatur und Informationen

Literatur und Informationen Literatur und Informationen Folgende Literatur und Informationen sollen der Vertiefung der in der Vorlesung präsentierten Inhalte dienen (die Liste wird im Laufe des Semesters aktualisiert): Psychologische

Mehr

Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen

Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen Fachtagung Prävention von sexualisierter Gewalt:: Katholische Schulen und Internate in der Verantwortung am 12.11.2010 in Mainz Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen Zahlen, Daten und Fakten Dirk

Mehr

HLCA-Verbund / HLCA-Consortium. Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention

HLCA-Verbund / HLCA-Consortium. Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention HLCA-Verbund / HLCA-Consortium Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention [Health Literacy in Childhood and Adolescence (HLCA) A Target for Health

Mehr

Sven Barnow et al. (Hrsg.): Von Angst bis Zwang - Ein ABC der psychischen Störungen: Formen, Ursachen und Behandlung, 3. Auflage, Verlag Hans Huber,

Sven Barnow et al. (Hrsg.): Von Angst bis Zwang - Ein ABC der psychischen Störungen: Formen, Ursachen und Behandlung, 3. Auflage, Verlag Hans Huber, Barnow / Freyberger / Fischer / Linden (Hrsg.) Von Angst bis Zwang Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch Wissenschaftlicher Beirat: Prof.Dr.Dieter Frey,München Prof. Dr. Kurt Pawlik,

Mehr

Klassifizierung: Die Einteilung Psychosomatischer Krankheiten oder von den «Heiligen Sieben» zu ICD 10 und DSM IV. A. Kiss 01.04.

Klassifizierung: Die Einteilung Psychosomatischer Krankheiten oder von den «Heiligen Sieben» zu ICD 10 und DSM IV. A. Kiss 01.04. Klassifizierung: Die Einteilung Psychosomatischer Krankheiten oder von den «Heiligen Sieben» zu ICD 10 und DSM IV A. Kiss 01.04.11 Psychosomatische Krankheiten - Funktionelle Störungen ICD 10: Somatoforme

Mehr

Wem gehört die Psychosomatikwem gehört sie in 10 Jahren? Claus Buddeberg Zürich Bern 31.10.2013

Wem gehört die Psychosomatikwem gehört sie in 10 Jahren? Claus Buddeberg Zürich Bern 31.10.2013 Wem gehört die Psychosomatikwem gehört sie in 10 Jahren? Claus Buddeberg Zürich Bern 31.10.2013 Wem gehört die Psychosomatik? Wer erhebt Besitzansprüche? Wer entscheidet über die Zuteilung? Sind andere

Mehr

Prüfungsliteratur Beratung

Prüfungsliteratur Beratung Prüfungsliteratur Beratung Stand: 08.08.06 Name: Prüfungstermin: Schwerpunkte Wahlweise: ein Störungsbild plus Beratungslehrer im Netzwerk psychosozialer Versorgung (1) Tätigkeitsbereiche: Der Beratungslehrer

Mehr

Selbstverletzendes Verhalten

Selbstverletzendes Verhalten Selbstverletzendes Verhalten Erscheinungsformen, Ursachen und Interventionsmöglichkeiten von Franz Petermann und Sandra Winkel mit einem Beitrag von Gerhard Libal, Paul L Plener und Jörg M. Fegert GÖTTINGEN

Mehr

Literaturliste Stand ADHS

Literaturliste Stand ADHS 1 1 ADHS ADHS Infoportal (2014). Informationsseite zum Thema ADHS für Pädagogen. Link unter http://www.adhs.info/fuer-paedagogen.html (letzter Abruf: 21.08.2014). Psychischer Störungen DSM-5 (S.77-86).

Mehr

Kognitiv-psychoedukative Therapie zur Bewältigung von Depressionen

Kognitiv-psychoedukative Therapie zur Bewältigung von Depressionen Kognitiv-psychoedukative Therapie zur Bewältigung von Depressionen Ein Therapiemanual von Annette Schaub, Elisabeth Roth und Ulrich Goldmann GÖTTINGEN-BERN-WIEN TORONTO- SEATTLE -OXFORD- PRÄG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Dolmetschen in der Psychotherapie. Cinur Ghaderi Mainz, 27.09.2014

Dolmetschen in der Psychotherapie. Cinur Ghaderi Mainz, 27.09.2014 Dolmetschen in der Psychotherapie Cinur Ghaderi Mainz, 27.09.2014 Psychotherapie mit Dolmetschern? Das geht nicht! Und erst recht nicht bei traumatisierten Klienten! (deutscher Psychotherapeut, 57, aus

Mehr

Inhalt. Einführung. 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3. 2 Die Psychoanalyse im Dialog mit den Neurowissenschaften

Inhalt. Einführung. 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3. 2 Die Psychoanalyse im Dialog mit den Neurowissenschaften IX Inhalt Einführung 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3 Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerhard Roth, Anna Buchheim 1.1 Zum Dialog zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften...

Mehr

Wie kann man Psychotraumata erkennen und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Priv. Doz. Dr. Regina A. Kurth Ulm, 21.10.15

Wie kann man Psychotraumata erkennen und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Priv. Doz. Dr. Regina A. Kurth Ulm, 21.10.15 Wie kann man Psychotraumata erkennen und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Priv. Doz. Dr. Regina A. Kurth Ulm, 21.10.15 Traumatisches Ereignis I Außergewöhnlich: weil dieses die normalen Anpassungsstrategien

Mehr

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Die Basisausbildung und Vertiefung im Anwendungsfach Klinische Psychologie und Psychotherapie

Mehr

Der psychotherapeutische Prozess

Der psychotherapeutische Prozess Psychotherapie in Psychiatrie und Psychosomatik Der psychotherapeutische Prozess Forschung für die Praxis Bearbeitet von Prof. Dr. Isa Sammet, Dr. Gerhard Dammann, Prof. Dr. Günter Schiepek 1. Auflage

Mehr

Befragung des Deutschen Ethikrates zum Thema Intersexualität

Befragung des Deutschen Ethikrates zum Thema Intersexualität Befragung des Deutschen Ethikrates zum Thema Intersexualität Guten Tag, Der Deutsche Ethikrat erarbeitet als ein von der Bundesregierung und vom Deutschen Bundestag eingerichtetes unabhängiges Sachverständigengremium

Mehr

Handbuch der Psychotraumatologie. Herausgegeben von Gunter H. J. Freyberger und Andreas

Handbuch der Psychotraumatologie. Herausgegeben von Gunter H. J. Freyberger und Andreas Handbuch der Psychotraumatologie Herausgegeben von Gunter H. J. Freyberger und Andreas Inhalt Venzlaff- Nestor und Wegbereiter 6. Risikofaktoren, Resilienz und postder Psychotraumatologie 11 traumatische

Mehr

B. Kurzversion der Leitlinien zur Diagnose, Therapie und Prognose von Störungen der sexuellen Präferenz bzw. von Paraphilien

B. Kurzversion der Leitlinien zur Diagnose, Therapie und Prognose von Störungen der sexuellen Präferenz bzw. von Paraphilien B. Kurzversion der Leitlinien zur Diagnose, Therapie und Prognose von Störungen der sexuellen Präferenz bzw. von Paraphilien ab. Kurzversion der Leitlinien 43 Leitlinie 1: Diagnose Im Kontext der Psychiatrie

Mehr

Literaturauswahl: Entwicklungspsychologie/klinische Entwicklungspsychologie. Fachbücher (Schwerpunkt Kindes- und Jugendalter)

Literaturauswahl: Entwicklungspsychologie/klinische Entwicklungspsychologie. Fachbücher (Schwerpunkt Kindes- und Jugendalter) Literaturauswahl: Entwicklungspsychologie/klinische Entwicklungspsychologie Fachbücher (Schwerpunkt Kindes- und Jugendalter) 1. Ahnert, L. (Hrsg.). (2004). Frühe Bindungen. München: Reinhardt. 2. Ahnert,

Mehr

MÄNNER Das schwache Geschlecht und ihr Gehirn. Tunkl Roman 0802920

MÄNNER Das schwache Geschlecht und ihr Gehirn. Tunkl Roman 0802920 MÄNNER Das schwache Geschlecht und ihr Gehirn Tunkl Roman 0802920 Übersicht Informationen zum Autor Vorstellung des Buches Resümee und eigene Meinung Über den Autor Gerald Hüther, Dr. rer. nat. Dr. med.

Mehr