Leadership Forum 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leadership Forum 2015"

Transkript

1 Leadership Forum 2015 Berlin, Mai 2015

2 Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation Leadership Forum Über die Akademische Gesellschaft Leadership Forum 2015 Spree Kupfergraben Die Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaft und Wissenschaft, die die Zukunft der Unternehmenskommunikation durch gemeinsame Forschung und Erfahrungsaustausch voranbringen will. Die Initiative wurde 2010 von den Universitäten Leipzig, Stuttgart-Hohenheim, Münster sowie der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam mit mehreren DAX-Konzernen gegründet. Mittlerweile engagieren sich mehr als 30 führende deutsche und internationale Unternehmen: Airbus Group, ARAG, B. Braun Melsungen, BASF, BMW, Boehringer Ingelheim, BP Europa, Celesio, Clariant, Continental, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Deutsche Post DHL, Giesecke & Devrient, GIZ, HOCHTIEF, ING-DiBa, Mercedes-Benz, Merck, Microsoft Deutschland, Nord Stream, Osram, Otto, Pfizer Deutschland, PUMA, Robert Bosch, Roche Pharma, Shell Deutschland, Siemens, ThyssenKrupp, Vattenfall und Volkswagen. Weitere Informationen finden Sie unter Spree Unter den Linden Unter den Linden Friedrichstraße Friedrichstraße Hotel Eurostars Berlin Im Rahmen eines zweitägigen Workshops kommen seit fünf Jahren die Kommunikationsleiter/innen der Mitgliedsunternehmen der Akademischen Gesellschaft, Vertreter der interna tionalen Wissenschaft sowie ausgewählte Gäste zusammen, um sich persönlich zu aktuellen Themen und Trends der Unternehmenskommunikation auszutauschen und zu diskutieren. Das Leadership Forum 2015 steht im Zeichen des neuen Forschungsprogramms Value Creating Communication, an dem die Akademische Gesellschaft seit Anfang 2015 arbeitet. Das Tagungsprogramm wird sich mit den Auswirkungen des dramatischen Wandels der Medienlandschaft und der Möglichkeiten von Big Data auf den globalen Meinungsmarkt befassen. Es geht um die Frage, ob und wie sich die Art und Weise ändert, wie Unternehmen und Unternehmensführung künftig kommunizieren müssen, und welche konkreten Erfahrungen hierzu bereits vorliegen. Aktuelle empirische Ergebnisse und der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer stehen im Vordergrund. Eine Teilnahme ist ausschließlich auf Einladung möglich. Veranstaltungsort Microsoft Atrium Berlin Unter den Linden Berlin Friedrichstraße Microsoft Berlin Atrium Unter den Linden Unser Hotel-Partner Hotel Eurostars Berlin Friedrichstraße Berlin Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0)

3 2 Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation 3 Leadership Forum 2015 Programm

4 4 Programm Leadership Forum 2015 Programm Leadership Forum Microsoft Berlin, Unter den Linden 17, Berlin Donnerstag, 7. Mai Eintreffen der Teilnehmer, Registrierung, Lunch Big Data Big Opportunities auch für die Unternehmenskommunikation? Begrüßung der Teilnehmer Thomas Mickeleit, Director of Communications, Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland Prof. Dr. Günter Bentele, Universität Leipzig Value Creating Communication Rahmenbedingungen und Megatrends Prof. Dr. Ulrike Röttger, Westfälische Wilhelms-Universität Münster Die Unternehmenskommunikation der Zukunft muss mit Megatrends wie Transparenz, Vernetzung und Digitalisierung sowie dem Vertrauensverlust in etablierte Institutionen und Multiplikatoren umgehen. Der einleitende Überblick zeigt, wie dies im aktuellen Forschungsprogramm der Akademischen Gesellschaft thematisiert wird und welche Bedeutung die Themen des Leadership Forums 2015 für die Praxis haben Potenziale von Big Data für Unternehmen Prof. Dr. Bernd Skiera, Inhaber des Lehrstuhls für Electronic Commerce, Goethe-Universität Frankfurt am Main Durch die zunehmende Digitalisierung unseres Lebens wächst der Umfang der erzeugten Datenmengen mit unglaublicher Geschwindigkeit. Die wesentliche Herausforderung besteht darin, diese Daten nicht nur zu speichern und zu verwalten, sondern sinnvoll zu analysieren und somit nutzbar zu machen. Dieser Vortrag zeigt, inwieweit Big Data für Wettbewerbsanalysen und Online-Werbung genutzt werden kann und hebt hervor, dass der erfolgreiche Einsatz von Big Data ein tiefes Branchenverständnis voraussetzt Big Data Big Opportunities auch für die Unternehmenskommunikation? Auf Grundlage des Beitrags von Professor Skiera und eines Praxisimpulses werden gemeinsam mögliche Anwendungen von Big Data in der internen und externen Unternehmenskommunikation diskutiert. Impuls aus der Praxis: Thomas Mickeleit, Microsoft Deutschland Erfahrungsaustausch und Diskussion Kaffeepause

5 6 Programm Leadership Forum 2015 Programm Leadership Forum Im Gespräch: Tarek Müller Neue Geschäftsmodelle durch intelligente Kommunikation Mit dem vielbeachteten Projekt Collins präsentierte die Otto Group 2014 das erste offene Geschäftsmodell am deutschen E-Commerce-Markt und will damit Amazon, Zalando & Co Paroli bieten. Geleitet wird das Start-up von dem Internet-Unternehmer Tarek Müller und Benjamin Otto, dem Enkel des Firmengründers. Der Kern des Open Commerce-Ansatzes: In enger Kooperation mit Kreativen, Entwicklern, Markenanbietern und Händlern entstehen verschiedene Applikationen bzw. Mikro- Shops, die vor allem die junge, digitale Generation ansprechen und an das Prinzip von sozialen Netzwerken wie Facebook angelehnt sind. Wesentliche Erfolgsfaktoren dabei sind eine personalisierte Ansprache durch intelligente Algorithmen, zielgruppenspezifisches Online-Marketing und eine abgrenzbare Positionierung im Markt. Welche Bilanz zieht Tarek Müller nach dem ersten Jahr Collins? Wie hat das Internet die traditionellen Vertriebswege verändert? Welche Rolle spielen intelligente Datenanalysen im neuen Geschäftsmodell? Wie wichtig ist die interne und externe Kommunikation bei einem Start-up, das neue Wege für einen Marktführer ebnen soll? Diskussion Moderation: Prof. Dr. Joachim Schwalbach, Humboldt-Universität zu Berlin Check-in im Hotel (fußläufig erreichbar) Eurostars Berlin, Friedrichstraße 99, Berlin Dinner und kulturelles Programm Bustransfer vom Hotel Eurostars zur Abendveranstaltung Versteckte Kochwelten Kulinarisches Berlin abseits des Mainstream Kochende Welten Loft, Gerichtstraße 23, Berlin Ein Abend mit gemeinsamen Aktivitäten und kulturellen Improvisationen von August Geyler und Andreas Richter, musikalisch begleitet von Michael Hinze. Tarek Müller, Geschäftsführer, Collins GmbH

6 8 Programm Leadership Forum 2015 Programm Leadership Forum Microsoft Berlin, Unter den Linden 17, Berlin Freitag, 8. Mai 2015 Media in transition consequences for strategic communication Partnering with the media in corporate communications Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, University of Leipzig In many countries, the Internet has put the traditional, established media under pressure. Will this development lead to a loss of the importance of media relations as a core element of corporate communications? Or will we just see alternative forms of cooperation for example, branded journalism, content marketing, and new types of media partnerships? Based on data from a new study, this introduction presents selected facts and figures on how companies in different countries cope with this trend Journalism and media in transition the future of opinion building Jeffrey Cole, Director of the Center for the Digital Future, USC Annenberg School In media societies, opinions among consumers, employees, and citizens have been mainly influenced by journalists and other multipliers. This is going to change. Increasing digitalization, new communication habits and alternative ways of media consumption will ultimately transform journalism and media. What impact does this have on public trust, reputation, brand image, and the communication activities of businesses? By whom and how will opinions be shaped in the future? This presentation provides insights on trends in media usage and opinion building Q & A and discussion Coffee break Corporate communication strategies in times of media transition Based on the presentation by Professor Cole and additional insights from communications leaders, participants will discuss future practices of dealing with mass media. Insights from business partners: Elisabeth Schick, Senior Vice President of Communications & Government Relations, BASF Michael Brendel, Head of Corporate Communications, Volkswagen Knowledge sharing and discussion Wrap-up und Ausblick Die Forschungsagenda der Akademischen Gesellschaft Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Universität Leipzig In aktuellen Projekten und Forschungsberichten der Akademischen Gesellschaft werden im Frühjahr 2015 unter anderem Fragen der CEO-Kommunikation, Employer Relations und der Unternehmenskommunikation in Asien thematisiert. Nach dem kurzen Überblick werden die nächsten Schritte im Forschungsprogramm Value Creating Communication vorgestellt sowie Möglichkeiten der Mitwirkung durch interessierte Unternehmen Lunch (Ende der Konferenz Uhr)

7 10 Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation 11 Leadership Forum 2015 Referenten

8 12 Referenten Leadership Forum Leiter Unternehmenskommunikation, Volkswagen AG Michael Brendel Michael Brendel ist seit 2008 bei der Volkswagen AG beschäftigt. Er arbeitete zunächst im Bereich Finanzkommunikation, danach als Leiter der Vertriebskommunikation. Seit 2012 ist er Leiter der Unternehmenskommunikation und für das Ressort Unternehmen und Wirtschaft verantwortlich. Ab Mai 2015 wird er das neugeschaffene Kommunikationsressort Globale Digitalisierungsstrategie übernehmen. Brendel sammelte als Journalist und Chefkorrespondent für die Automobilbranche langjährige Er fahrungen bei internationalen Nachrichtenagenturen, u.a. bei Dow Jones, Reuters und vwd. Der gebürtige Kieler studierte Politikwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

9 14 Referenten Leadership Forum Research Professor and Director, Center for the Digital Future, USC Annenberg School, Los Angeles Jeffrey Cole Jeffrey Cole has been at the forefront of media and communication technology issues both in the United States and internationally for the past 25 years. An expert in the field of technology and emerging media, Cole serves as an adviser to governments and leading companies around the world as they craft digital strategies. In July 2004, Dr. Cole joined the Annenberg School for Communication and Journalism at the University of Southern California as Director of the newly formed Center for the Digital Future and as a Research Professor. The Center is a research and policy institute committed to work that has a real and beneficial effect on people's lives, while seeking to maximize the positive potential of the mass media and our rapidly evolving communication tech nologies. Prior to joining USC, Dr. Cole was a longtime faculty member at the University of California, Los Angeles (UCLA) and served as Director of the UCLA Center for Communication Policy. At UCLA and now at USC Annenberg, Cole founded and directs the World Internet Project, a long-term longitudinal look at the effects of computer and Internet technology, which is conducted in over 25 countries. Ten years into the project, the World Internet Project, through its unique data on Internet users around the world, is the leading inter national project examining the ways in which social, economic and media lives are changing.

10 16 Referenten Leadership Forum Director of Communications, Microsoft Deutschland Thomas Mickeleit Thomas Mickeleit ist Director of Communications bei der Microsoft Deutschland GmbH. Er verantwortet die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der zweitgrößten Landesgesellschaft der Microsoft Corporation außer halb der USA. Mickeleit gehört in dieser Funktion der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland an und berichtet an den Vorsitzenden der Geschäftsführung Microsoft Deutschland und Area Vice President International, Christian P. Illek. Mickeleit war vor seinem Eintritt bei Microsoft im Juli 2006 zweiter Mann in der Konzernkommu nikation bei Volkswagen in Wolfsburg und verantwortete dort die Unternehmenskommunikation für den Konzern und die Marke Volkswagen. Der Volljurist verfügt auch über einschlägige Branchenerfahrung in der IT-Industrie. Von 1998 bis 2003 leitete er die Kommunikation von IBM in Deutschland. Davor war er unter anderem Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Grundig in Fürth. Thomas Mickeleit engagiert sich für die Professionalisierung seines Berufsstandes, unter anderem durch Programme für die Nachwuchsausbildung. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren als Lehrbeauftragter und Dozent an verschiedenen Universitäten tätig sowie Verfasser zahlreicher Fachbeiträge und Bücher, zuletzt zum Thema Social Business.

11 18 Referenten Leadership Forum Geschäftsführer, Collins Tarek Müller Tarek Müller ist Teil des Management-Teams der Collins GmbH, einem E-Commerce-Start-up der Otto Group, das Online-Shops für die digitale Generation entwickelt. Seit mehr als zehn Jahren erarbeitet Müller digitale Geschäftsmodelle für den Online-Handel und ist bei Collins verantwortlich für Strategie, Marken- und Organisationsentwicklung. Der Unternehmer gründete mit 13 Jahren seinen ersten Online-Shop und baute später zahlreiche E-Commerce-Modelle in unterschiedlichen Branchen auf. Ab 2007 entwickelte er Dienstleistungsunternehmen, um Kunden bei der Konzeption und Umsetzung neuer Geschäftsmodelle zu unterstützen. Seine 2003 gegründete Firma NetImpact Framework entwickelte sich zu einer der größeren deutschen Digitalagenturen. Im Juni 2013 übernahm die Otto Group das Unternehmen inklusive des gesamten Teams für das Projekt Collins. Tarek Müller, gebürtiger Hamburger, ist außerdem Gesellschafter der 2011 gründeten etribes Framework GmbH sowie als Investor und Business-Angel aktiv wurde Müller mit dem e-star Personality Award vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland und dem Deutschen Fachverlag ausgezeichnet.

12 20 Referenten Leadership Forum Senior Vice President Unternehmenskommunikation & Regierungsbeziehungen, BASF SE Elisabeth Schick Elisabeth Schick leitet seit 2009 als Senior Vice President weltweit den Bereich Unternehmenskommunikation & Regierungsbeziehungen der BASF-Gruppe. Schick ist seit 1993 im Unternehmen. Nach ihrem Volontariat in der Unternehmenskommu nikation war sie zunächst Pressesprecherin. Ab 1997 folgten Aufgaben in unterschiedlichen Einheiten des Unternehmens, unter anderem im Bereich Personal, bei der BASF Japan und der BASF IT Services GmbH. Von 2002 bis 2008 leitete sie als Vice President die Unternehmenskommunikation Europa mit Sitz in Ludwigshafen. Elisabeth Schick studierte Japanologie und Geschichte in Freiburg, Tokio und Marburg schloss sie ihr Studium an der Universität Marburg als Magistra Artium ab. Studienbegleitend war sie als freie Mitarbeiterin bei Zeitungen und Fernsehen, unter anderem bei Fuji Television, Tokio, tätig.

13 22 Referenten Leadership Forum Professor für Electronic Commerce, Goethe-Universität Frankfurt am Main Bernd Skiera Prof. Dr. Bernd Skiera hat seit 1999 den ersten Lehrstuhl für Electronic Commerce im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in Deutschland an der Goethe-Universität Frankfurt am Main inne. Seine Forschungsschwerpunkte sind Online-Marketing, Marketing-Analytics, Electronic Commerce, Social Media Management, Kundenmanagement und Pricing. Das aktuelle Handelsblatt-Ranking 2014 führt ihn als forschungsstärksten betriebswirtschaftlichen Professor im deutsch sprachigen Raum auf. Er hat zahlreiche Bücher geschrieben und herausgegeben, u.a. zu den Themen Web 2.0 im Retailbanking, Financial Supply Chain Management, Electronic Commerce und Marketing mit inter aktiven Medien. Längere Forschungsaufenthalte führten ihn u.a. in die USA an die Fuqua School of Business at Duke University, Stanford University, die University of California Los Angeles (UCLA), die New York University (NYU), nach Sydney an die University of Technology, nach Großbritannien an die Cambridge University sowie nach Österreich an die Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist zudem im Vorstand des efinance-lab und der Schmalenbach-Gesellschaft sowie im Beirat der INFORMS Society of Marketing Science (ISMS) tätig. Skiera hat zwei Spin-Offs aus der Universität mit gegründet. Die Bonpago GmbH beschäftigt sich intensiv mit dem Thema elektronische Rechnungsstellung. Die Marini Media GmbH entwickelt Online- Technologienum den digitalen Vertrieb von Unternehmen zu unterstützen.

14 24 Akademische Leitung Leadership Forum 2015 Akademische Leitung Leadership Forum Akademische Leitung Prof. Dr. Claudia Mast hat den Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Uni - versität Hohenheim (Stuttgart) inne. Sie ist in zahlreichen Gremien tätig, u. a. im Verwaltungsrat der Deutschen Welle (Bonn). An der Universität München studierte Claudia Mast Kommunikationswissenschaft, Politische Wissenschaft und Romanische Philologie, absolvierte eine Berufsausbildung zur Redakteurin an der Deutschen Journalistenschule e. V. in München und arbeitete als Journalistin bei Tageszeitungen und im Rundfunk bis 1988 war sie als Abteilungsleiterin und Leitende Angestellte der Siemens AG in Mün chen für Grundsatzarbeit, Managementtraining und interne Führungskräfteinformation verantwortlich. Prof. Dr. Ulrike Röttger ist Universitätsprofessorin für Public Relations-Forschung am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhems-Universität Münster. Sie studierte Journalistik an der Universität Dortmund und promovierte zum Dr. phil. an der Universität Zürich. Am Wissenschaftlichen Institut für Beratung und Kommunikation (WIBK) Paderborn wurde sie zur systemischen Organisationsberaterin ausgebildet. Seit mehr als 15 Jahren ist Ulrike Röttger als Gutachterin, Dozentin und Beraterin für Unternehmen und Nonprofit-Organisationen tätig. Prof. Dr. Ansgar Zerfaß ist Inhaber des Lehrstuhls für Strategische Kommunikation an der Universität Leipzig sowie Professor in Communication and Leadership an der BI Norwegian Business School, Oslo. Er ist Präsident der European Public Relations Education and Research Association mit Sitz in Brüssel sowie Herausgeber des International Journal of Strategic Communication (Routledge, USA). Ansgar Zerfaß studierte und promovierte in Betriebswirtschaftslehre und habilitierte sich für Kommunikationswissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg. Anschließend war er zehn Jahre in leitenden Funktionen in der Kommunikation, Innovationsberatung und Unternehmensführung tätig. Er ist Autor bzw. Herausgeber von 30 Büchern sowie mehr als 250 Fachbeiträgen. Prof. Dr. Günter Bentele ist emeritierter Lehrstuhlinhaber für Öffentlichkeitsarbeit/PR am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Vor seiner Dissertation und Habilitation an der Freien Universität Berlin studierte er Ger manistik/linguistik, Soziologie, Publizistikwissenschaft und Philosophie in München und Berlin. Bentele publizierte bislang über 45 Bücher und 240 Fachaufsätze sowie zahlreiche Lexikon artikel. Er war mehrere Jahre erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) sowie Vorstandsmitglied und Präsident der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA). Günter Bentele ist Vorsitzender des Deutschen Rats für Public Relations, einem nationalen Gremium der freiwilligen Selbstkontrolle. Prof. Dr. Joachim Schwalbach ist emeritierter Lehrstuhlinhaber für Internationales Management an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit Anfang 2014 leitet er das SMI Management Institute International, Berlin. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in München, Southampton und Berlin promovierte er an der Universität Bonn und habilitierte sich anschließend an der WHU Otto Beisheim School of Management. Bevor Schwalbach 1993 an die Humboldt-Universität zu Berlin wechselte, hatte er einen Lehrstuhl für Entrepreneurship an der FU Berlin inne. Schwalbach war/ist Gastpro fessor an mehreren ausländischen Universitäten und Mitglied in diversen Kuratorien und Beiräten, unter an derem stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender am Deutschen Institut für Wirtschafts forschung (DIW) Berlin.

15 26 Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation 27 Leadership Forum 2015 Veranstaltungsorte

16 28 Veranstaltungsort Leadership Forum Unter den Linden 17, Berlin Microsoft Atrium Berlin Im Zentrum Berlins, Unter den Linden 17, begrüßt Microsoft Berlin seine Gäste. In dem denkmalgeschützten Gebäudeensemble ist auf vier Etagen ein Ort der Vernetzung und des Dialogs entstanden. Das historische Gebäude an der Ecke Charlottenstraße gehört zu den wenigen erhaltenen Häusern der Jahrhundertwende, die das besondere Flair in Berlin-Mitte prägen. Nach einer aufwendigen Renovierungsphase weihte Microsoft im November 2013 das Gebäude mit Büro räumen, der Konferenzzone Atrium und einem Start-up-Inkubator offiziell ein. Einst als Nobelhotel erbaut, dient das Microsoft Atrium heute als Ort der Begegnungen. Das Erdgeschoss mit seinen multifunktionalen Nutzungsflächen sowie dem angrenzenden Café The Digital Eatery bietet ein außergewöhnliches Ambiente zwischen Tradition und Moderne. Seit der Eröffnung gilt die Microsoft-Adresse in Berlin als internationaler Treffpunkt für Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Hier werden Dialoge geführt, Kooperationen geschlossen und Weichen für die Zukunft gestellt. Berlin ist damit zur neuen Microsoft-Drehscheibe in Europa geworden.

17 30 Abendveranstaltung Leadership Forum Gerichtstraße 23, Hof 4 Aufgang 4, 1. OG links, Berlin Kochende Welten Nirgends ist Berlin authentischer, lebendiger und eindrücklicher als in seinen noch unentdeckten Hinterhöfen. Hier ist die Metropole noch nicht auf Hochglanz poliert, die Glitzermeilen, die Hektik und der Trubel der Großstadt scheinen weit weg. In Berlin Wedding verstecken sich die Kochenden Welten. Die Müncherin Denise Gross, die in der bayrischen Hauptstadt zwei Restaurants führte, und der Kölner Eventmanager Markus Kniepkamp lernten sich in Berlin kennen und wagten in dieser vibrierenden Stadt etwas Neues. Vor vier Jahren gründeten Sie in einem Hinterhof die Kochenden Welten - ein außergewöhnlich atmosphärisches Eventloft. Zwischen Graffitis und Chandeliers, zwischen Kamin und High-Tech-Ofen wird Leckeres selbst gekocht und in geselliger Runde an der langen Tafel genossen. Hier werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Leadership Forums gemeinsam ein exklusives Abendessen zaubern, über Aromen, Garzeiten und Zube reitungswege fachsimpeln oder leckere Cocktails mixen. Genügend Zeit für persönliche Gespräche bleibt auf alle Fälle auch.

18 32 Abendveranstaltung Leadership Forum Improvisationsoper August Geyler & Andreas Richter August Geyler und Andreas Richter spielen seit über zehn Jahren gemeinsam Improvisationstheater in Leipzig. Seit 2012 tritt Geyler mit dem Ensemble ADOLF SÜDKNECHT auf, das vor allem historisches Improtheater aus der Zeit des frühen 20. Jahrhunderts spielt und mehrfach für den Leipziger Bewegungskunstpreis nominiert war. Zudem begeistert sich Geyler für Sprechtheater und Pantomime. Andreas Richter ist Mitbegründer und Kopf mehrerer Improvisationstheater in Leipzig, wie etwa ALL INCLUSIVE und der ImbH IMPRO MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG. Gemeinsam mit Michael Hinze, dem Hausmusiker der TheaterTurbine, dem bekanntesten professionellen Impro-Ensembles der sächsischen Messestadt, werden Geyler und Richter Sie in die überraschendfaszinierende Welt der Improvisationsoper entführen.

19 34 Hotel Leadership Forum Friedrichstraße 99, Berlin Hotel Eurostars Berlin Das 2011 neu eröffnete Eurostars Berlin ist ein 5-Sterne-Businesshotel inmitten Berlin. Es liegt direkt am S-Bahnhof Friedrichstraße, eingebettet zwischen Brandenburger Tor, Regierungsviertel und Museums insel. Der Konferenzort das Microsoft Atrium ist fußläufig innerhalb von 5 Minuten zu erreichen. Das Hotel verfügt über 221 Hotelzimmer und Suiten, eine Design Lobbybar, ein Schwimmbad, sowie ein Fitnesscenter. Sein bemerkenswerter Baustil, die beeindruckende Hotelhalle und sein avantgardistisches Design machen dieses Hotel zum neuen Highlight in der Berliner Hotelszene. Hier haben wir für Sie bis zum 7. April 2015 eine begrenzte Anzahl an Zimmern zu einem Übernachtungspreis von 154,00 (inkl. Frühstück) reserviert. Bitte beachten Sie, dass die Übernachtungs kosten nicht im Konferenzbeitrag inbegriffen sind. Zimmer können direkt beim Hotel unter der Telefonnummer +49 (0) oder per Mail unter gebucht werden. Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Buchung auf Akademische Gesellschaft Leadership Forum. Der Check-in ist am 7. Mai ab Uhr möglich, der Check-out sollte am 8. Mai bis 12 Uhr erfolgen.

20 36 Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation 37 Leadership Forum 2015 Anmeldung & Hintergrundinformationen

21 38 Anmeldung Leadership Forum Leadership Forum 2015 Anmeldung Die Anmeldung zum Leadership Forum 2015 berechtigt zur Teilnahme am gesamten Programm am 07. / 08. Mai 2015 einschließlich der Mittagessen an beiden Veranstaltungstagen, Konferenzunterlagen sowie der Teilnahme an dem Abendprogramm. Ihre Anmeldung nehmen wir gern mit dem beigefügten Antwortfax bzw. per Mail oder Telefon +49 (0) entgegen. Für einen Unternehmensvertreter aus dem Fördererkreis der Akademischen Gesellschaft ist die Konferenzteilnahme kostenlos. Zusätzliche Teilnehmer Ihres Unternehmens können zum Selbstkostenpreis teilnehmen. Bitte sprechen Sie uns hierfür an. Für externe Gäste, die noch nicht zu den Unterstützern der Akademischen Gesellschaft zählen, beträgt der Preis für dieses Gesamtpaket mit Frühbucher-Rabatt (bis 15. April 2015) und danach (zzgl. 19 % MwSt). Auf Nachfrage ist auch die Teilnahme nur an einem Tag des Leadership Forums möglich. Der Beitrag muss nach der Registrierung und spätestens 14 Tage nach Erhalt der Rechnung durch die Akademische Gesellschaft ohne Abzüge bezahlt werden. Der Beitrag kann nicht zurückerstattet werden. Änderungen des Konferenzprogramms bleiben dem Veranstalter vorbehalten.

22 40 Rückblick Leadership Forum Rückblick Leadership Forum 2014 Das Leadership Forum 2014 fand auf Einladung von Thorsten Strauß, Global Head of Communications & CSR der Deutschen Bank, in der Repräsentanz der Deutschen Bank in Berlin statt und bot den perfekten Rahmen für einen intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Dr. Rüdiger Grube gab nach fünf Jahren als Vorstandsvorsitzender und CEO bei der Deutschen Bahn AG einen spannenden und sehr persönlichen Einblick in seine Arbeit. Zudem wurden verschiedene Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert, die aus der engen Zusammenarbeit zwischen der Akademischen Gesellschaft und ihren Mitgliedsunternehmen entstanden sind. Auf dem Programm standen die Themen Persönliche Kommunikation in Unternehmen, Ethische Richtlinien in der Unternehmenskommunikation sowie Erfolgsfaktoren von Corporate Responsibility. Einen Blick in die Zukunft der Profession wagte zudem eine Interviewserie mit 40 Kommunikationsleitern/innen und Nachwuchs führungs kräften, die zu Visionen, Trends und Zukunftsperspektiven der Unternehmenskommunikation befragt wurden. Ein Höhepunkt der Konferenz war das kulturelle Abendprogramm im me Collectors Room der Stiftung Olbricht in Berlin-Mitte. Der Kunstmäzen Thomas Olbricht gab persönlich einen Einblick in die Ausstellungsräume des Hauses, zu denen kostbare Kunstschätzen aus der Renaissance- und Barockzeit, aber auch der Gegenwartskunst gehören.

23 42 Neues Forschungsprogramm Leadership Forum Neues Forschungsprogramm Value Creating Communication Anfang 2015 hat die Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation das weltweit umfassendste Forschungsprojekt im Bereich Unternehmenskommunikation auf den Weg gebracht Value Creating Communication. Ziel ist es, ein konsistentes Profil der Profession zu erarbeiten und den Beitrag zur Wertschöpfung klar herausstellen. Wissenschaftler der Universitäten Leipzig, Hohenheim und Münster sowie der Humboldt-Universität zu Berlin werden gemeinsam mit internationalen Forschern wesentliche Bereiche des Kommunikationsmanagements untersuchen. Unterstützt werden die Forscher in ihrer Arbeit von den Kommunikations chefs der Mitgliedsunternehmen der Akademischen Gesellschaft. Sie bringen ihre Erwartungen, ihre Berufserfahrung und ihre Expertise ein und stellen einen engen Bezug zur Praxis sicher. Das Forschungsprogramm ist auf fünf Jahre angelegt und in vier Module unterteilt, die zentrale Fragen für jede Kommunikationsabteilung beantworten: Wie verändern neue gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Megatrends die Unternehmenskommunikation? Wie trägt Kommunikation zum Unternehmenserfolg bei? Wie wird Kommunikation zukünftig in Unternehmen organisiert? Und wie werden Themen erfolgreich gemanagt und kommuniziert? Modul I und II werden bis Sommer 2017 abgeschlossen sein, Modul III und IV starten sukzessive und werden bis Ende 2019 fertig gestellt. Weitere Informationen zu Value Creating Communication unter

24 44 Ansprechpartner Leadership Forum 2015 Über Ihre die Ansprechpartner Akademische Gesellschaft Spree Kupfergraben Die In Akademische der Geschäftsstelle Gesellschaft der Akademischen für Unternehmensführung Gesellschaft & stehen Kommunikation Ihnen Karen ist Berger eine gemeinsame Initiative und Katrin von Wirtschaft Witthoff jederzeit und Wissenschaft, gern für Fragen die die und Zukunft Anregungen der Unternehmenskommunikation zur Verfügung. durch gemeinsame Zögern Sie Forschung nicht, uns und anzusprechen: Erfahrungsaustausch voranbringen will. Die Initiative wurde 2010 von den Universitäten Leipzig, Stuttgart-Hohenheim, Münster sowie der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam Telefon: mit +49 mehreren (0) DAX-Konzernen gegründet. (0) Mittlerweile 5052 engagieren sich mehr als 30 Mobil: +49 (0) führende deutsche und internationale Unternehmen: Airbus Group, ARAG, B. Braun Melsungen, BASF, Fax: +49 (0) BMW, Boehringer Ingelheim, BP Europa, Celesio, Clariant, Continental, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, Mail: Deutsche Börse, Deutsche Post DHL, Giesecke & Devrient, GIZ, HOCHTIEF, ING-DiBa, Mercedes-Benz, Merck, Microsoft Deutschland, Nord Stream, Osram, Otto, Pfizer Deutschland, PUMA, Robert Bosch, Internet: Roche Pharma, Shell Deutschland, Siemens, ThyssenKrupp, Vattenfall und Volkswagen. Weitere Informationen finden Sie unter Spree Unter den Linden Unter den Linden Friedrichstraße Friedrichstraße Hotel Eurostars Berlin Friedrichstraße Microsoft Berlin Atrium Unter den Linden Veranstaltungsort Microsoft Atrium Berlin Unter den Linden Berlin Impressum Redaktion: Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation Layout: THORN werbeagentur Print: SDV Direct World GmbH Fotos: Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation Kochende Welten Hotel Eurostars Berlin Microsoft Deutschland GmbH Andreas Späthe, wpunktw Unser Hotel-Partner Hotel Eurostars Berlin Friedrichstraße Berlin Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0)

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN 27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN Der Geschäftsbericht 2013 Praxiswissen und Orientierung für die Finanzberichterstattung Seminar am 27. September in

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Strategische Kommunikation: Systemische Weiterbildung für Berater und Kommunikationsverantwortliche

Strategische Kommunikation: Systemische Weiterbildung für Berater und Kommunikationsverantwortliche Strategische Kommunikation: Systemische Weiterbildung für Berater und Kommunikationsverantwortliche mit Eckard König, Gerda Volmer und Ulrike Röttger durchgeführt vom Wissenschaftlichen Institut für Beratung

Mehr

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?« Seminar»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«berlin, 09. Mai 2012 Einladung Veranstaltungsort: IDEE UND HINTERGRUND DER VERANSTALTUNG Facebook,

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung

Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung Eine Veranstaltung von Schick + Partner Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung In vielen Unternehmen macht das Intranet der Mitarbeiterzeitschrift die Rolle des

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Change Management. Veränderungen erfolgreich gestalten und kommunizieren

Change Management. Veränderungen erfolgreich gestalten und kommunizieren Change Management Veränderungen erfolgreich gestalten und kommunizieren 09./10. Oktober 2013 Technische Universität München Die Technische Universität München (TUM) ist eine der besten Wissenschaftsstandorte

Mehr

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Eine Veranstaltung des Marketing eine Faszination, die seit vielen Jahren nicht mehr nur Instrument ist, sondern zur Unternehmensphilosophie

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Social Media Strategien für Unternehmen

Social Media Strategien für Unternehmen Social Media Strategien für Unternehmen 24. 25.11.2011 Seminarziel Kaum ein Tag vergeht, in dem Social Media nicht die Schlagzeilen klassischer Medien erobern. Vor allem große Unternehmen, zunehmend aber

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Geschäftsführender Gesellschafter Einstweilige Vertretung GmbH Gesellschaft für Kommunikationsmanagement

Geschäftsführender Gesellschafter Einstweilige Vertretung GmbH Gesellschaft für Kommunikationsmanagement Martin Gosen Fidicinstraße 13 10965 Berlin Telefon: +49 (0)170 2890221 Email: martin.gosen@gmx.de Geboren am 26.4.1968 in Duisburg, geschieden, eine Tochter. Berufspraxis seit 10/2012 Geschäftsführender

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

Presse- und Medienarbeit

Presse- und Medienarbeit 303 Presse- und Medienarbeit Prof. Dr. Günter Bentele / Howard Nothhaft / Birte Fähnrich itsarbeit + Öffentlichkeitsarbeit + Öffentlichkeitsarbeit + Öffentlichkeitsarbeit + Öffentli Freie Journalistenschule

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg 36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg Sekretariat der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) Jean-Paul-Straße 12 53173 Bonn Telefon: 0228 / 833-174 Fax:

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Forum Zukunft Maklerunternehmen

Forum Zukunft Maklerunternehmen Jetzt anmelden! Forum Zukunft Maklerunternehmen Unter anderem referiert: Dr. Pero Mićić zum Thema Makler von morgen Erleben Sie 2011 kompaktes Wissen! +++ Termine 2011 +++ Termine 2011 +++ Termine 2011

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier?

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? 18. Handelskolloquium Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? Donnerstag, 12. April 2007 Haus der Industrie, Kleiner Festsaal 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4 HANDELSVERBAND 1080 Wien, Alser Straße 45 Tel.

Mehr

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch 5. Konferenz zu Mitarbeiterportalen in der Unternehmenspraxis (MiPo 5) KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

Mehr

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Sponsoring-Informationen Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Key Facts Die Termine: 05. Mai 2015 in Hamburg, Empire Riverside Hotel 12. Mai 2015 in Frankfurt, Dorint

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015 Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15 Essen, 19.-20. November 2015 Was ist das Web Excellence Forum? Einzigartige unternehmensexklusive Initiative (e.v.) für standardisierte Leistungsbewertung von

Mehr

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln GOR Best Practice Wettbewerb 2015 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln DAS KONFERENZ- PROGRAMM. Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF)

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne?

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? Digital & Social Media Trainings Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? 10. & 11. September 2015 Bozen 10. September 2015 für CEOs, Inhaber und Führungskräfte Marketing / Sales

Mehr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr «Wissen teilen und nutzen» Welche Themen bewegen Unternehmerinnen und Unternehmer? Welche Branche steht

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung Deutsche Vereinigung für Internationales Steuerrecht Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association (I.F.A.) - Der Generalsekretär - Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Media Relations @ ETH Zürich Werkzeuge, Kanäle & Herausforderungen

Media Relations @ ETH Zürich Werkzeuge, Kanäle & Herausforderungen Media Relations @ ETH Zürich Werkzeuge, Kanäle & Herausforderungen RSA-Fachtagung in Wien, 16. Nov. 2010 Roman Klingler, Leiter Media Relations 1 Inhalt 1 Facts & Figures zur ETH Zürich 2 Integrierte Kommunikation

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Donnerstag, 21. Mai 2015 in Hamburg Einladung Sehr geehrte Damen, wir freuen uns, in diesem Jahr unsere standortübergreifende Veranstaltungsreihe

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Larissa Oßwald 089 / 741 17 207 Larissa.osswald@nmg.de

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Larissa Oßwald 089 / 741 17 207 Larissa.osswald@nmg.de Sponsoring-Informationen Projektleitung Larissa Oßwald 089 / 741 17 207 Larissa.osswald@nmg.de Key Facts Die Termine: 10. November 2015 in München, Novotel München Messe 18. November 2015 in Hamburg, Empire

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen

Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen A C COMMUNICATIONS & PR I Corporate Brand I Employer Branding CSR I Communications I Public Affairs I Sponsoring I Public Relations I Dialog Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen Nachhaltig positionieren.

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Herausforderung Change: Wie die Quadratur des Kreises gelingen kann

Herausforderung Change: Wie die Quadratur des Kreises gelingen kann Herausforderung Change: Wie die Quadratur des Kreises gelingen kann 07./08. Oktober 2015 Arbeit am eigenen Fall Kleine Teilnehmergruppe TUM Technische Universität München Die Technische Universität München

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

BIG DATA Impulse für ein neues Denken!

BIG DATA Impulse für ein neues Denken! BIG DATA Impulse für ein neues Denken! Wien, Januar 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder BI Brain Trust The Age of Analytics In the Age of Analytics, as products and services become

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

EXZELLENZ IN DER BESCHAFFUNG

EXZELLENZ IN DER BESCHAFFUNG EINLADUNG EXZELLENZ IN DER BESCHAFFUNG Mit Impulsen von: Roche Diagnostics Unternehmergespräch im Tagungszentrum Schloss Au 23. Oktober 2014 THEMA «Best Value» in der Beschaffung ein wichtiger Faktor zum

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin Geschäftsmodelle regionaler Mittler

Mehr