Bauernregel: Donnert s im Mai recht viel, Hat der Bauer ein gutes Spiel. Fällt Reif am ersten Mai, Bringt er im Feld viel Segen herbei.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bauernregel: Donnert s im Mai recht viel, Hat der Bauer ein gutes Spiel. Fällt Reif am ersten Mai, Bringt er im Feld viel Segen herbei."

Transkript

1 207. Ausgabe Mai 2016 Unser HEIMBLÄTTLE Neues aus dem Haus im Park Bauernregel: Donnert s im Mai recht viel, Hat der Bauer ein gutes Spiel. Fällt Reif am ersten Mai, Bringt er im Feld viel Segen herbei.

2 Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus. Das Redaktionsteam Impressum Herausgeber: Haus im Park Bahnhofstraße Bisingen Telefon 07476/ V.i.S.d.P.: Marianne Haug Einrichtungsleitung Redaktion: Beiter, Achim Glatthaar, Jens Graf, Margot Haug, Marianne Parker, Barbara Träger: Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg Falkertstraße 29, Stuttgart Tel. 0711/ dieses alte Volkslied beschreibt auf einfache Weise ein Naturereignis, das sich seit Jahrmillionen jedes Jahr wiederholt. Innerhalb weniger Tage ist das Heranwachsen und Aufblühen der Blumen zu beobachten. Diese Farben und Blütenpracht tun unserer Seele wohl, sie berühren unser Herz und unser Gemüt, wir sprechen vom Wonnemonat Mai. Aber im Mai kommen auch die berühmten Eisheiligen 12. bis 15. Mai, diese zeigen das Hin und Her des Übergangs und die Gefahr für die junge Saat. Am achten Mai ist Muttertag und wie Sie sicher bereits in der letzten Ausgabe gesehen haben, möchten wir diesen Tag für die im Haus im Park lebenden Seniorinnen und Senioren festlich gestalten. Da der Vatertag ja nur drei Tage vorher gefeiert wird, sind natürlich auch alle Väter eingeladen gemeinsam mit Angehörigen das besondere Muttertags und Vatertagsmenü in der Cafeteria des Hauses einzunehmen. In diesem Sinne: Genießen Sie die üppige Schönheit dieses Monats und seien Sie gefasst auf den Besuch der unwirtlichen Herrschaften, die noch einmal für Kälteeinbrüche sorgen können. Ihr Redaktionsteam Fotos: Haus im Park Druck: Druckhaus Mayer Zollerstraße Bisingen Internet: Mai 2016 Unser Heimblättle Nr. 207

3 Die Seite des Förderverein Altenhilfe Bisingen e.v. Liebe Leserinnen und Leser Ein abwechslungsreicher Monat April liegt nun hinter uns und dieser Monat hat sich, was das Wetter betraf, von allen Seiten gezeigt. Die nachfolgende Aufnahme zeigt, dass sich Schneefall, blauer Himmel, kalte Temperaturen und trotzdem strahlender Sonnenschein gut vereinbaren lassen. Bild: Ein Teil des Maute-Areals im Aprilwetter Wir bauen nun auf den folgenden Monat Mai, der uns, so hoffen wir, viele schöne Tage bringen sollte. Wie mir vor wenigen Tagen von Herrn Naso (Hausmeister im HiP) mitgeteilt wurde, sind die neuen, vom Förderverein gespendeten Gartenmöbel für die Balkone im Haus im Park zeitgerecht eingetroffen und die in die Jahre gekommenen weißen Möbel können nun ausgetauscht werden. Was wir jetzt noch brauchen um diese neuen Gartenmöbel mit Leben zu erfüllen ist also nur noch ein bisschen Sonne und angenehme Temperaturen. Wir freuen uns und wünschen unseren Bewohnern viele angenehme und erholsame Stunden auf den neuen Möbeln. Ein anderes Thema: Nicht auf neuen, sondern auf den bewährten Möbeln in der Cafeteria haben wir am 20. April unsere Jahreshauptversammlung abgehalten. Besonders freut mich, sowie das gesamte Vorstandsteam, immer wieder der gute Besuch unserer Mitglieder. Im Vergleich mit anderen Vereinen, entsprechend der Mitgliederzahl, sind wir stolz auf das Interesse und die Teilnahme unserer Mitglieder. Ein sehr interessanter Vortrag durch Frau Susanne Alex zum Thema Elternunterhalt hat unsere Jahreshauptversammlung natürlich auch bereichert. Auch an dieser Stelle an Frau Alex nochmals recht herzlichen Dank. Auf Seite 8 und 9 dieser Ausgabe finden Sie liebe Leser, auch einen kurzen Bericht zur Hauptversammlung. Durch den für uns überraschenden Heimgang unseres Kassiers Herrn Schell, mussten wir in der Hauptversammlung diesen Posten neu besetzen. Vielen Dank und herzlich Willkommen an Frau Anette Senz, die dieses Amt nun übernommen hat. Gleichzeitig haben wir zwei neue Kassenprüfer gewählt und mit Frau Birr und Herrn Sickinger konnten wir langjährige Vereinsmitglieder dafür gewinnen. Damit ist unsere Vorstandschaft wieder komplett und ich wünsche mir mit diesem Team eine lange und gute Zusammenarbeit. Wir machen nur das Beste daraus. Ihnen, liebe Leser, einen schönen Wonnemonat Mai bei bester Gesundheit. Ihr Kurt Mayer - 1. Vorsitzender Förderverein Altenhilfe e.v. Unser Heimblättle Nr. 207 Mai

4 Veranstaltungen im Mai Montag bis Freitag ab Uhr kommt der Besuchsdienst des Fördervereins mit wechselnden Angeboten: Spielerunde, Spaziergänge, Gespräche, Vorlesen, Basteln, gemütliches Beisammensein, gemeinsames Singen am Dienstag, Mach-mit-Aktion donnerstags um Uhr Gemeinsame Aktivitäten für die BewohnerInnen des Pflegeheimes und der Seniorenwohnanlage Musikalische Stunde mit Frau Jaggy von der Jugendmusikschule Schwäbisch für Anfänger Gruppengymnastik: montags und mittwochs um Uhr Kochstudio Gaumenschmaus: dienstags um Uhr Mittwochscafé: mittwochs um Uhr Neues aus der Zeitung: freitags um Uhr Sonntag, Freitag, Freitag, Dienstag, Freitag, Samstag, Mittwoch, Freitag, Uhr Musikverein Steinhofen spielt vor dem Pflegeheim Uhr Krankenkommunion im 1. und 2. OG Uhr evangelischer Gottesdienst im Erdgeschoß Uhr hausinterne Maiandacht im Erdgeschoß Uhr Kastenchor Onstmettingen organisiert vom Förderverein Altenhilfe e.v Uhr Wortgottesdienst mit Kommunion im Erdgeschoß Uhr Filmvorführung im Erdgeschoß Uhr katholischer Gottesdienst im Erdgeschoß 4 Mai 2016 Unser Heimblättle Nr. 207

5 Denksport Rätsel Mai-Rätsel 1.) Was wird am Tag vor dem 1. Mai aufgestellt? a) Weihnachtsbaum. b) Maibaum c) Osterstrauß 2.) Welcher Käfer hat Punkte? a) Maikäfer b) Marienkäfer c) Mistkäfer 3.) Welches Kraut kommt in die Maibowle? a) Rosmarin b) Pfefferminze c) Waldmeister 4.) Was für ein Monat ist der Mai? a) Freundliche-Monat b) Wonnemonat c) Nasser-Monat 5.) Welcher Tag findet im Mai statt? a) Ostern b) Tag der Deutschen Einheit c) Muttertag 6.) Wer lässt uns im Mai nochmal frieren? a) die Schneeteufel b) die Eisheiligen c) die Frostengel 7.) Was wird am 1. Mai gefeiert? a) Tag der Arbeit b) Tag der Ruhe c) Tag der Muße Viel Spaß beim Raten! Auflösung gibt es auf der Seite 12. Unser Heimblättle Nr. 207 Mai

6 Heimatliedersingen Musikalisch ging es los mit Der Winter ist vergangen, Nun will der Lenz uns grüßen, Der Mai ist gekommen und Grüß Gott du schöner Maien. Auf den 7. April freuten sich die Bewohnerinnen und Bewohner, sowie die Mitarbeitenden des Haus im Park ganz besonders. Angekündigt war Herr Marquart mit seinen Heimatliedersängern, um mit ihren Liedern frischen Wind ins Haus zu bringen und endgültig den Winter zu vertreiben. Trotz des ungemütlichen Aprilwetters kamen die Gäste sehr zahlreich und die Cafeteria füllte sich schnell. Herr Mayer, Vorsitzender des Fördervereins Altenhilfe e.v., begrüßte erfreut die Gäste und bedankte sich bei allen, die auf ihren Mittagsschlaf verzichtet hatten, um am musikalischen Nachmittag teilzunehmen. In der ersten Pause genossen die Sänger eine gute Tasse Kaffee oder andere Getränke, um die trocken gewordenen Kehlen zu befeuchten. Frau Emmi Hodler, Bewohnerin der Seniorenwohnanlage, hatte sich die Mühe gemacht für diesen Nachmittag ein Gedicht über das Leben in und um die Seniorenwohnanlage im Frühling zu verfassen. Verdienterweise erntete 6 Mai 2016 Unser Heimblättle Nr. 207

7 Heimatliedersingen sie großen Applaus für das Gedicht und den gekonnten Vortrag. Nun gab Herr Marquart den Startschuss für Liederwünsche. Als Erstes gewünscht wurde Seite 42 vo oba bis na. Gesagt, getan. Weiter ging es mit bekannten Wunschliedern wie Der alte Schäfer und dem Fliegerlied. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Marquart für die Organisation des Heimatliedersingens und allen Sängern für den schönen Nachmittag. Dank auch an den Förderverein Altenhilfe e.v. mit Vorstand Kurt Mayer und die Ehrenamtlichen für die Unterstützung sowie an Frau Emmi Hodler für das Gedicht und den gekonnten Vortrag. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich schon auf ein nächstes Mal! Reich mir zum Abschied noch einmal die Hände bildete den Abschluss dieses harmonischen Nachmittags, der erneut eine große Bereicherung für den Alltag im Haus im Park war. Unser Heimblättle Nr. 207 Mai

8 Jahreshauptversammlung Förderverein Altenhilfe e.v. Der Förderverein Altenhilfe Bisingen e.v. mit seinem Vorsitzenden Herr Kurt Mayer lud am zur Jahreshauptversammlung ein und zahlreiche Mitglieder folgten dem Aufruf, darunter auch Herr Bürgermeister Roman Waizenegger. Herr Mayer begrüßte alle Anwesenden und stellte die Tagesordnung vor. Für den ersten Punkt, einen Vortrag zum Thema Elternunterhalt, übergab Herr Mayer das Wort an die Bisinger Rechtsanwältin Susanne Alex. Frau Alex erläuterte den Anwesenden unter welchen Voraussetzungen Kinder ihren Eltern gegenüber unterhaltspflichtig werden. An anschaulichen Beispielen schilderte Frau Alex verschiedene Szenarien. Ihren abschließenden Rat, im Fall der Fälle sich bei einem Fachmann beraten zu lassen, werden sicher viele der Anwesenden beherzigen. Herr Mayer bedankte sich bei Frau Alex mit einem Kochbuch aus dem Haus im Park und einem Blumenstrauß. Im Anschluss an den Vortrag wurde der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. Im folgenden Bericht des Vorstandes berichtete Herr Mayer von den vielen musikalischen Veranstaltungen, die trotz der unterschiedlichen Musikvorlieben der Zuhörer immer sehr gut ankommen. Bei Frau Emmi Hodler und Herrn Heinrich Scherer bedankte sich Herr Mayer für ihre Beiträge im Rahmen dieser Veranstaltungen, die in Form von unterhaltsamen Gedichten und Geschichten immer für Heiterkeit sorgen. Sein Dank ging auch an Frau Josefine Dehner, die seit vielen Jahren den Besuchsdienst leitet und reibungslos Unternehmungen mit den ehrenamtlichen Mitgliedern organisiert und durchführt. So fanden Ausflüge statt zum Schloß Weitenburg und zum Gartencenter Mauk. Nicht wegzudenken sind die Aktivitäten des Besuchsdienstes mit den im Haus im Park lebenden Menschen. Des Weiteren bedankte sich Herr Mayer bei Frau Dehner-Arndt, die sich zuverlässig um Blumengrüße für die Geburtstage der Bewohnerinnen und Bewohner kümmert. Auch im Jahr 2015 nahm der Förderverein wieder an diversen Veranstaltungen teil. Bei Bisingen live organisierten die Mitglieder einen 8 Mai 2016 Unser Heimblättle Nr. 207

9 Jahreshauptversammlung Förderverein Altenhilfe e.v. Flohmarkt und das Marktcafé beim Weihnachtsmarkt, bei dem der angebotene Kuchen reißenden Absatz fand. Ein Highlight im Jahr 2015, war die Hockete zum 20-jährigen Bestehen. Bei bestem Wetter mit Musik und Maultaschen feierten die Bisinger den Förderverein Altenhilfe e.v. Zum Schluss gab es noch ein Ratespiel mit tollen Preisen. Ein Dank von Herrn Mayer an alle die zum Gelingen dieses rundum gelungenen Festes beigetragen haben. Seinen Bericht schloss Herr Mayer mit den Worten: Es macht Freude Gutes zu tun, bevor er an Frau Haug weitergab. Herr Bürgermeister Roman Waizenegger dankte den Fördervereinsmitglieder für ihr Engagement und stellte die weiteren Pläne um das Haus im Park und dem Wohnpark Zollerblick vor. Die Entlastung konnte er nicht durchführen, da keine Kassenprüfung möglich war. Dies wird baldmöglichst nachgeholt. Die Einrichtungsleitung dankte dem Förderverein für die vielen schönen Momente, die der Verein den Bewohnerinnen und Bewohnern des Haus im Park immer wieder bereiten. In einem kurzen Rückblick berichtete sie über die gute Auslastung im Jahr 2015 und anhaltend gute Nachfrage nach Pflegeplätzen. Herr Glatthaar zeigte Impressionen vom 20-jährigen Jubiläum des Fördervereins, bevor Frau Dehner von der Tätigkeit des ehrenamtlichen Besuchsdienstes berichtete. Bei den notwendigen Wahlen wurden gewählt: Zur Kassiererin Frau Annette Sentz, zu Kassenprüfern Frau Gisela Birr und Herr Siegfried Sickinger. Herr Mayer bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Kommen und wünschte einen guten Heimweg. von links: Roman Waizenegger, Marianne Haug, Kurt Mayer, Josefine Dehner, Gisela Birr, Annette Sentz, Siegfried Sickinger Unser Heimblättle Nr. 207 Mai

10 Muttertag im Haus im Park Am achten Mai wird in diesem Jahr der Muttertag gefeiert. Drei Tage zuvor, am fünften Mai, ist der Feiertag Christi Himmelfahrt, der von vielen als Vatertag begangen wird. Die Ursprünge des Muttertags reichen zurück bis ins antike Griechenland und das römische Reich. Schon damals wurde in Form von verschiedenen Verehrungsritualen die Mutterschaft gewürdigt. Die heutige Form des Muttertags nahm ihren Anfang in den Vereinigten Staaten. Anna Marie Jarvis setzte sich für die Schaffung eines Ehrentages für Mütter ein und im Jahr 1914 wurde der Muttertag zum ersten Mal in Amerika offiziell gefeiert. Aufgrund der zunehmenden Kommerzialisierung dieses Tages wandte sich Anna Marie Jarvis allerdings einige Jahre danach von der Feier ab und versuchte sogar den Muttertag wieder abzuschaffen, was allerdings nicht gelang. Wir möchten den Muttertag in diesem Jahr für die im Haus im Park lebenden Seniorinnen zu etwas Besonderem machen. Da der Vatertag nur drei Tage zuvor statt findet, sind selbstverständlich auch die männlichen Bewohner eingeladen an dem geplanten Muttertagsmenü mit Angehörigen teilzunehmen. Angebot der Cafeteria am 8. Mai: (geöffnet von Uhr) 1 Erdbeerschnitte und 1 Tasse Kaffee 1 Erdbeerbecher mit 2 Kugeln Eis 2,90 Euro 2,90 Euro Für die Seniorinnen und Senioren im Wohnbereich des Haus im Park wird der Panflötist Kevin Schäfer ab Uhr mit seinen besinnlichen Weisen aufspielen. Wir wünschen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Angehörigen, Gästen und Mitarbeitenden einen schönen Muttertag. Zahlreiche Anmeldungen sind eingegangen und wir freuen uns auf eine voll besetzte Cafeteria zum gemeinsamen Muttertags und Vatertagsmenü. 10 Mai 2016 Unser Heimblättle Nr. 207

11 Soziale Aktivitäten Mit gesunder Ernährung und vielen Vitaminen wurde besonders jetzt im Frühling in der Kochgruppe Gaumenschmaus gegen die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit gesetzt. Im Hochbeet gedeiht schon der erste Schnittlauch, der fein geschnitten für wunderbare Würze der Speisen sorgt. Auch die jahreszeitliche Dekoration kam passend zum Frühlingsanfang nicht zu kurz. Kurzerhand wurden Blumenväsle mit frischen Blumen geschmückt. Und die Schnecken, die weder im Hochbeet noch im Garten etwas zu suchen haben, fanden kurzerhand Verwendung in den geschmackvoll bestückten Vasen. Natürlich waren diese Dekoschnecken nicht aus dem Garten! Unser Heimblättle Nr. 207 Mai

12 Mitarbeiterausschuss Strandbad Am 17. März haben die Mitarbeitenden des Haus im Park die Mitglieder des Mitarbeiterausschusses als ihre Mitarbeitervertretung neu gewählt. Dem Mitarbeiterausschuss gehören künftig Sabine Evers, Werner Maurer, Dana Palade und Yvonne Rumpp an. Einrichtungsleitung Marianne Haug gratulierte den neu gewählten Mitarbeitervertreter/innen mit einem Blumenstrauß und dankte ihnen für ihre Bereitschaft sich in diesem Gremium für die Interessen der Mitarbeiterschaft zu engagieren. Bei den ausscheidenden Mitgliedern des Mitarbeiterausschusses Heidrun Alznauer, Brunhilde Falk und Daniel Schoy bedankte sich Frau Haug für deren Einsatz für die Belange der Mitarbeitenden in den vergangenen Jahren. von links: Heidrun Alznauer, Werner Maurer, Yvonne Rumpp, Sabine Evers auf dem Foto fehlen: Dana Palade, Brunhilde Falk und Daniel Schoy Sie haben es bestimmt gleich gemerkt, dass unsere Geschichte über ein geplantes Strandbad ein Aprilscherz war. Die Fische müssen nicht enger zusammenrücken, denn es wird kein Strandbad geben. Die Geschichte war von unserer Redaktion frei erfunden. Obwohl, so ein Strandbad in unserer Nähe hätte sicherlich seinen Reiz an schönen heißen Tagen. Unser Eis können wir aber dennoch kaufen, in der Cafeteria des Haus im Park kann sowohl dieses als auch andere Leckereien genossen werden. Genießen wir unseren Park so wie er ist und schauen lieber den Fischen zu, wie sie in aller Ruhe ihre Runden im Teich drehen. Lösung von Seite 5: 1. b.) 2. a.) 3. c.) 4. b.) 5. c.) 6. b.) 7. a.) 12 Mai 2016 Unser Heimblättle Nr. 207

13 Tarzan grüßt Euch alle miteinander! Liebe Leserinnen und Leser, es ist wirklich kaum zu glauben, sogar als vierbeiniger Mitarbeitender in diesem Haus muss man Untersuchungen und Medikamente über sich ergehen lassen. Und zu mir kommt der Tierarzt noch nicht mal auf Hausbesuch, ich werde in einen Käfig gesperrt und abtransportiert. Und regelmäßig werden mir Tabletten in den Hals geworfen, von so etwas wie freiem Willen haben die Tierbeauftragten im Haus im Park wohl noch nie etwas gehört. Aber was tut man nicht alles für ein schönes Zuhause. Ich will ja im Rahmen meiner Fähigkeiten das Beste für das Haus im Park tun und lasse diese Prozeduren halt über mich ergehen, damit alle zufrieden sind. Aber so ein Extraleckerli nach einem Tierarztbesuch wäre ja auch mal was! Was habe ich es gut mit meiner eigenen Haustür, der Katzenklappe auf jeder Etage. Unlängst haben doch ein paar Monteure den Aufzug abgestellt. Einen ganzen Mittag lang konnte dieser nicht benutzt werden und alle, die keine Treppen mehr gehen können, mussten an diesem Tag auf ihrer Etage bleiben. Nun ja, das gilt nicht für mich. Ich konnte wie immer über die Feuertreppe raus und rein. Das Treppenhaus kann ich ja ohnehin nicht benutzen, weil da solche Glastüren dazwischen sind, die ich nicht aufbekomme. Es war interessant den Aufzugbauern bei der Arbeit zuzuschauen, es ist wirklich imposant, wie diese Technik funktioniert und jeden Tag so viele Leute auf und ab transportiert. An einem Mittwoch war auch mal wieder großes Umräumen angesagt. Herr Naso und Frau Graf rückten alle Stühle und Tische in der Cafeteria hin und her und ich musste natürlich nachsehen was da geschieht. Reihen von Stühlen, ein wunderschönes Blumengesteck, ein Rednerpult mit Mikrofon und Getränke auf der Theke. Das sah nach einer Versammlung aus. Nach so vielen Jahren im Dienst des Hauses weiß ein Kater auch sofort welche: Die Mitgliederversammlung des Förderverein Altenhilfe e.v. findet jedes Jahr um diese Zeit im Haus im Park statt. Wir hatten dann auch gern gesehene Gäste. Der Vorstand und ganz viele Mitglieder des Fördervereins waren da und auch Herrn Bürgermeister Waizenegger habe ich gesehen, bevor ich dann auf meine Etage zurück gegangen bin. Da es in der Cafeteria nix zu essen gab, habe ich dann mein Abendessen im zweiten Stock eingenommen, bevor ich mich gemütlich auf meine Decke zurückgezogen habe. Bei so vielen Leuten im Haus kann ein Wachkater ja auch mal ein paar Stunden schlafen und das Aufpassen Anderen überlassen. Mau, Mau, bis zum nächsten Mal! Euer Tarzan Unser Heimblättle Nr. 207 Mai 2016

14 Unser Angebot Stationäre Pflege Rundum gut versorgt, sich wie zu Hause fühlen. Kurzzeit-/Verhinderungspflege Zur Erholung nach Klinikaufenthalt, zur Entlastung von Angehörigen für begrenzte Zeit in besten Händen. Menü mobil Täglich frisch zubereitete Mahlzeiten zu Hause serviert. Mittagstisch Mahlzeiten in der Cafeteria des Haus im Park in Gesellschaft einnehmen. Ehrenamtlicher Besuchsdienst Haben Sie Interesse an ehrenamtlicher Tätigkeit? Der Förderverein Altenhilfe e.v. Bisingen freut sich über neue Mitglieder. Cafeteria Die hauseigene Cafeteria steht auch für Feste und Feiern nach Absprache zur Verfügung. Praktika und BFD In den Bereichen Pflege und Küche bieten wir Praktika und BFD an. Café im Park Öffnungszeiten: Montag Donnerstag: 15:00 bis 17:00 Uhr Sonntag: 14:30 bis 18:00 Uhr Freitag und Samstag: Ruhetag Für Feiern und Veranstaltungen steht ein Nebenraum zur Verfügung. Kochbuch Suchen Sie noch ein schönes Geschenk? Unser Kochbuch kann in der Verwaltung gekauft werden. Haus im Park Bahnhofstraße Bisingen Telefon: / Fax: / Internet:

Bauernregel: Wenn der April stößt rau ins Horn, so steht es gut um Heu und Korn. April warm und nass, tanzt die Magd ums Butterfass.

Bauernregel: Wenn der April stößt rau ins Horn, so steht es gut um Heu und Korn. April warm und nass, tanzt die Magd ums Butterfass. 206. Ausgabe April 2016 Unser HEIMBLÄTTLE Neues aus dem Haus im Park Bauernregel: Wenn der April stößt rau ins Horn, so steht es gut um Heu und Korn. April warm und nass, tanzt die Magd ums Butterfass.

Mehr

Haus St. Barbara. Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at

Haus St. Barbara. Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at Haus St. Barbara Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at Leben wie Zuhause. Alles unter einem Dach Ganz wie daheim Ankommen und wohlfühlen: Im Caritas Haus St. Barbara lässt

Mehr

Schöne Zeiten. im Haus Ringelbach

Schöne Zeiten. im Haus Ringelbach Reutlinger AltenHilfe ggmbh...motiviert an Ihrer Seite Schöne Zeiten im Haus Ringelbach Haus Ringelbach ein schönes Zuhause Unser Haus befindet sich im Herzen von Reutlingen, nahe des Stadtkerns und doch

Mehr

Altenhilfeverbund Rummelsberg

Altenhilfeverbund Rummelsberg ECHO November/Dezember 2016 Altenhilfeverbund Rummelsberg Stephanushaus Foto: Büsch Altenhilfeverbund Rummelsberg Rummelsberg 46 90592 Schwarzenbruck Tel. 09128-502360 Fax. 09128-502510 Liebe Bewohnerinnen

Mehr

Espel-Post. Brunch die Bewohnenden mit ihren Die Sommerzeit ist auch Ausflugszeit. OK steckt schon mitten in den Vor- ist vor dem Anlass.

Espel-Post. Brunch die Bewohnenden mit ihren Die Sommerzeit ist auch Ausflugszeit. OK steckt schon mitten in den Vor- ist vor dem Anlass. Espel-Post Ausgabe Nr. 205 Juni 2016 Auflage: 120 Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser Nach den kalten und nassen Tagen Auffahrtsbrunch über die Eisheiligen, freuen wir Auch dieses Jahr begeisterte der

Mehr

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/ Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr.7-70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Rückblicke aus unserer Flüchtlingssozialarbeit:

Rückblicke aus unserer Flüchtlingssozialarbeit: Ehrenamtsrundbrief September 2016 Liebe Ehrenamtliche und ehrenamtlich Interessierte, So langsam kommen alle aus dem Urlaub zurück und der Alltag nimmt wieder seinen Lauf. Das Wetter beschert uns zwar

Mehr

ERÖFFNUNG im Frühjahr Seniorenzentrum Louise-Ebert-Haus Heidelberg-Boxberg

ERÖFFNUNG im Frühjahr Seniorenzentrum Louise-Ebert-Haus Heidelberg-Boxberg FÜR SENIOREN, DIE ihr leben mit schwung planen. ERÖFFNUNG im Frühjahr 2016 Seniorenzentrum Louise-Ebert-Haus Heidelberg-Boxberg Sehr geehrte Damen und Herren, Henrik Schaumburg, Einrichtungsleiter der

Mehr

Herzlich willkommen! Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus Hausinformation. Caritasverband. Angebote und Ansprechpartner

Herzlich willkommen! Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus Hausinformation. Caritasverband. Angebote und Ansprechpartner Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus Stockmannsmühle 23 42115 Wuppertal Herzlich willkommen! Tel. 0202 71970 Fax 0202 719760 altenzentrum.paulhanischhaus@caritas-wsg.de www.caritas-wsg.de Caritas-Altenzentrum

Mehr

Genuss im arcona mo.hotel

Genuss im arcona mo.hotel Genuss im arcona MO.HOTEL Business Lunch Montag bis Freitag, 12.00 bis 14.30 Uhr Sie haben nur wenig Zeit? Sie suchen ein repräsentatives Restaurant? Von Montag bis Freitag erhalten Sie in der Weinwirtschaft

Mehr

Veranstaltungsplan vom :00 Uhr Restaurant Sturzprophylaxe mit Fr. Elschner. mit Fr. Smirniu

Veranstaltungsplan vom :00 Uhr Restaurant Sturzprophylaxe mit Fr. Elschner. mit Fr. Smirniu Veranstaltungsplan vom 01.07.13-31.07.13 Montag 01.07.13 09:00 Uhr in den Wohnbereichen 10:00 Uhr Restaurant Sturzprophylaxe mit Fr. Elschner 10:00 Uhr in den Wohnbereichen Gruppentherapie-Gedächtnistraining

Mehr

Rechtzeitig vor Heilig Abend ist jetzt auch der Bericht von unserer super schönen Weihnachtsfeier online! 40 Hundefreunde feierten in gemütlicher

Rechtzeitig vor Heilig Abend ist jetzt auch der Bericht von unserer super schönen Weihnachtsfeier online! 40 Hundefreunde feierten in gemütlicher Rechtzeitig vor Heilig Abend ist jetzt auch der Bericht von unserer super schönen Weihnachtsfeier online! 40 Hundefreunde feierten in gemütlicher Runde am 05.Dezember 2009 in Mühbrook und genossen das

Mehr

Bürgermeister-Gräf- Haus

Bürgermeister-Gräf- Haus Pflege Bürgermeister-Gräf- Haus Sachsenhausen In dieser Broschüre 1. Das Bürgermeister-Gräf-Haus 2. Wohnen 3. Aktivitäten 4. Kulinarisches 5. Gesundheit & Wohlbefinden 6. Verwaltung & Weitere Dienste

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ein Geschenk für Mama - Lieder und Geschichten zum Muttertag

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ein Geschenk für Mama - Lieder und Geschichten zum Muttertag Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Ein Geschenk für Mama - Lieder und Geschichten zum Muttertag Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

Haus Franz Borgia. Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at

Haus Franz Borgia. Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at Haus Franz Borgia Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at Jeden Tag gut gepflegt. Gemütlichkeit am Rande des Wienerwalds Und ob ich mich freu! Ankommen und wohlfühlen: Im

Mehr

ACURA Pfege.

ACURA Pfege. ACURA Pfege Langzeit-Pfl e g e Kurzzeit-Pflege HERZLICH WILLKOMMEN Sie sind auf der Suche nach einem anspruchsvollen Pflegeheim, bei dem Menschlichkeit großgeschrieben wird? Dann sind Sie im ACURA Pflegezentrum

Mehr

Skiausflug vom ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt!

Skiausflug vom ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt! Skiausflug vom 19.-21.02.2016 ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt! Nachdem es allen letztes Jahr so sehr im Grödnertal gefallen hat, buchte ich bereits im Februar 2015 nochmals das gleiche

Mehr

Senioren- und Pflegewohnhaus Graz-Straßgang

Senioren- und Pflegewohnhaus Graz-Straßgang Senioren- und Pflegewohnhaus Diözese Graz-Seckau www.caritas-steiermark.at Herzlich Willkommen im Senioren- und Pflegewohnhaus! Ein Haus zum Leben, ein Haus zum Wohnen, ein Haus der Gemeinschaft Im Seniorenund

Mehr

«...damit die Kirche lebt...» Herz Jesu

«...damit die Kirche lebt...» Herz Jesu «...damit die Kirche lebt...» Herz Jesu O E R L I K O N Liebe Pfarreiangehörige, das Dasein für andere Menschen gibt dem Leben oft unerwartet einen neuen Sinn. Die folgenden Seiten geben Ihnen einen kleinen

Mehr

Seniorendomizil Haus Lukas

Seniorendomizil Haus Lukas Seniorendomizil Haus Lukas Selbstbestimmt leben Jeder Mensch hat den Wunsch, so lange wie möglich in seinem vertrauten Wohnumfeld zu bleiben und selbstbestimmt zu leben. Es ist uns ein Anliegen, Sie beim

Mehr

Max Brauer Haus. Service-Wohnen und Pflege für Seniorinnen und Senioren

Max Brauer Haus. Service-Wohnen und Pflege für Seniorinnen und Senioren Max Brauer Haus Service-Wohnen und Pflege für Seniorinnen und Senioren Herzlich willkommen im Max Brauer Haus! Unser Max Brauer Haus ist eine betreute Seniorenwohnanlage mit Mietwohnungen, einer Pflegewohneinrichtung

Mehr

Senioren- und Pflegewohnhaus Graz - St. Peter

Senioren- und Pflegewohnhaus Graz - St. Peter Senioren- und Pflegewohnhaus http://st-peter.lebensraeume-caritas.at Diözese Graz-Seckau www.caritas-steiermark.at Herzlich willkommen im Senioren- und Pflegewohnhaus! Ein Haus zum Leben, ein Haus zum

Mehr

Der Kaffeeklatsch findet täglich um Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen.

Der Kaffeeklatsch findet täglich um Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Programm M a i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung Miteinander Sachausschuss der Pfarreiengemeinschaft Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar 10.06.2016 27.1.2017 5.2.2017 13:11 Uhr Kulturhalle Ochtendung DA GEH ICH HIN Sternsingeraktion

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Weltalzheimertag Blaue Stunde

Weltalzheimertag Blaue Stunde 21. 9. 2016 Weltalzheimertag Blaue Stunde Viele Wochen waren Maria Ebser und ihre Töchter Astrid und Cathérine sowie viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hauses und ehrenamtliche Helfer mit den Vorbereitungen

Mehr

Jahreskulturkalender

Jahreskulturkalender Jahreskulturkalender 2015 Seniorenzentrum Siegburg GmbH Heinrichstr. 10 53721 Siegburg Telefon: 02241-2504-5000 www.seniorenzentrum-siegburg.de Termine können sich verändern! Bitte achten Sie auf die Aushänge

Mehr

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende.

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Unser Leben hat ein Ende Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Wenn wir nachdenken über den Tod: Was haben wir mit unserem Leben gemacht? Alles gut? Alles schlecht? Halb gut? Halb schlecht?

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Werden Sie ein Teil von uns. Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Werden Sie ein Teil von uns. Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. Werden Sie ein Teil von uns. Weil es sich in guter Gesellschaft besser lebt. Weil Pflege keine Grenzen kennt. Und weil bei uns jeder Tag anders ist. Atmen Sie tief ein die frische Ostseeluft wird Ihnen

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

Pflege. Victor-Gollancz-Haus. Interkulturelles Altenhilfezentrum

Pflege. Victor-Gollancz-Haus. Interkulturelles Altenhilfezentrum Pflege Victor-Gollancz-Haus Interkulturelles Altenhilfezentrum In dieser Broschüre 1. Das Victor-Gollancz-Haus 2. Wohnen 3. Aktivitäten 4. Kulinarisches 5. Gesundheit & Wohlbefinden 6. Glauben & Religion

Mehr

für mehr lebensfreude im alter ein blick in das awo seniorenzentrum Aus vollem Herzen. quadrath-ichendorf

für mehr lebensfreude im alter ein blick in das awo seniorenzentrum Aus vollem Herzen. quadrath-ichendorf ein blick in das awo seniorenzentrum quadrath-ichendorf für mehr lebensfreude im alter Aus vollem Herzen. Pflege im Rhein-Erft-Kreis und Kreis Euskirchen leben bedeutet, jeden lebensabschnitt mit allen

Mehr

Lausnitzer Musiksommer

Lausnitzer Musiksommer August 2016 Lausnitzer Musiksommer Am Freitag, den24. Juni machten sich unsere Sänger auf den Weg nach Bad Klosterlausnitz. Eigentlich stand das Chorkonzert vom Sängerkreis Stadtroda auf der Kurparkbühne

Mehr

PROGRAMM. B i f ä n g e. Februar Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte. Weierweg Freiburg Tel /

PROGRAMM. B i f ä n g e. Februar Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte. Weierweg Freiburg Tel / PROGRAMM Februar 2012 B i f ä n g e Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Weierweg 12 79111 Freiburg Tel. 0761 / 47 38 36 www.awo-freiburg.de Seniorenwohnanlage und Bifänge Weierweg 12 79111 Freiburg Tel.:

Mehr

Schlösserberg Tschechien

Schlösserberg Tschechien Herzlich Willkommen im Seniorpalace Schlösserberg in Tschechien, wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt und in der Nähe der deutschen Stadt Grafenau. Heimleitung, Krankenschwestern und Pflegerinnen

Mehr

Die Tagespflege im Seniorenzentrum Reichenau: Ein Zuhause für den Tag

Die Tagespflege im Seniorenzentrum Reichenau: Ein Zuhause für den Tag Die Tagespflege im Seniorenzentrum Reichenau: Ein Zuhause für den Tag Stiften Liebe Reichenauer Bürgerinnen und Bürger, mit dem Seniorenzentrum hat die Gemeinde Reichenau eine Einrichtung geschaffen, die

Mehr

Für Sie. Unsere Angebote im JANUAR. Seniorenzentren der Bundesstadt BONN

Für Sie. Unsere Angebote im JANUAR. Seniorenzentren der Bundesstadt BONN Seniorenzentren der Bundesstadt BONN Haus Elisabeth -Ippendorf- Gudenauer Weg 140 53127 Bonn Telefon: 0228 91014-0 Telefax: 0228 91014-79 Für Sie Unsere Angebote im JANUAR Öffentliche Verkehrsmittel (ab

Mehr

Guten Morgen und ein herzliches Grüß Gott, schön, dass Sie alle da sind --- an diesem sonnigen Faschingssonntag.

Guten Morgen und ein herzliches Grüß Gott, schön, dass Sie alle da sind --- an diesem sonnigen Faschingssonntag. Guten Morgen und ein herzliches Grüß Gott, schön, dass Sie alle da sind --- an diesem sonnigen Faschingssonntag. Woanders bereiten sich derzeit die VERRÜCKTEN Narren auf die Faschingsumzüge vor und wir

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

mitten im leben Gemeinsam Freude erleben

mitten im leben Gemeinsam Freude erleben St. Augustinushaus mitten im leben Gemeinsam Freude erleben Besuchen Sie uns in Dormagen im einklang tradition und modernität pflege mit hoher qualität Das St. Augustinushaus ist eine moderne Senioreneinrichtung

Mehr

Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus

Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus Betreutes Wohnen für Senioren Karl-Walser-Haus Ein neuer Lebensmittelpunkt Die Betreuten Mietwohnungen im Karl-Walser- Haus liegen im malerischen Ludwigsburg. Sie sind wunderbar zentral und dennoch angenehm

Mehr

Kreisverband Bernkastel-Kues

Kreisverband Bernkastel-Kues Kreisverband Bernkastel-Kues Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen im Deutschen Beamtenbund 21.12.2016 Weihnachtsfeier des Seniorenverbandes - BRH Kreisverband Bernkastel-Kues vom 14.

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

Muttertag. Muttertag. Muttertag ist ein beweglicher Feiertag, der immer am 2. Sonntag im Mai in den Familien gefeiert wird.

Muttertag. Muttertag. Muttertag ist ein beweglicher Feiertag, der immer am 2. Sonntag im Mai in den Familien gefeiert wird. Muttertag Ingrid Lorenz Muttertag Muttertag ist ein beweglicher Feiertag, der immer am 2. Sonntag im Mai in den Familien gefeiert wird. www.lehrerweb.at - www.kidsweb.at - www.elternweb.at Entstehung 1

Mehr

Espel-Post. Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser. Ausgabe Nr. 180 April 2014 Auflage: 120. Wüthrich für die vielen interessanten. Espel-Post Jubiläum

Espel-Post. Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser. Ausgabe Nr. 180 April 2014 Auflage: 120. Wüthrich für die vielen interessanten. Espel-Post Jubiläum Espel-Post Ausgabe Nr. 180 April 2014 Auflage: 120 Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser Espel-Post Jubiläum Wüthrich für die vielen interessanten Die erste Ausgabe war im Mai 1999. Beiträge. Sie alle

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort! Verabschiedung des Ärztlichen Direktors der Uniklinik Würzburg, Prof. Dr. Christoph Reiners am 11. Dezember 2015 Festvortrag von Barbara Stamm MdL Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Seniorenzentrum Schweizerhof Kandersteg. AHoK Altersheim oberes Kandertal

Seniorenzentrum Schweizerhof Kandersteg. AHoK Altersheim oberes Kandertal Seniorenzentrum Schweizerhof Kandersteg AHoK Altersheim oberes Kandertal W illkommen Wohnen in schönster Bergwelt im Zentrum von Kandersteg Das Seniorenzentrum Schweizerhof AHoK bietet betagten Menschen,

Mehr

Fragekarten zum Jahr. Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Wie viele Jahreszeiten gibt es? Wie heißen die 4 Jahreszeiten? Es gibt 4 Jahreszeiten.

Fragekarten zum Jahr. Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Wie viele Jahreszeiten gibt es? Wie heißen die 4 Jahreszeiten? Es gibt 4 Jahreszeiten. Fragekarten zum Jahr Ausdrucken, Frage- und Antwortseiten zusammenlassen beim Ausschneiden, knicken und zusammenkleben, die Karten können zum Beispiel für ein Würfelspiel verwendet werden oder zur Partnerarbeit

Mehr

Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden,

Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden, Begrüßung Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden, - sehr geehrter Herr Bürgermeister Karremann, - sehr geehrter Herr Netzer, Kreisbereitschaftsleiter - sehr geehrte Frau Häußler

Mehr

Haus St. Klemens. Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at

Haus St. Klemens. Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at Haus St. Klemens Es ist immer noch mein Leben. Caritas Erzdiözese Wien caritas-pflege.at Ganz wie daheim. Das Haus zum Wohlfühlen Ganz wie daheim Ankommen und wohlfühlen: Im Caritas Haus St. Klemens lässt

Mehr

Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen ggmbh. Haus Elisabeth. Modernes Leben im Alter. Senioreneinrichtung. Haus Elisabeth.

Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen ggmbh. Haus Elisabeth. Modernes Leben im Alter. Senioreneinrichtung. Haus Elisabeth. Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen ggmbh Modernes Leben im Alter Senioreneinrichtung Wenden Vorwort Irgendwann kommt einmal der Zeitpunkt, an dem Sie sich zum ersten Mal fragen, Wo werde ich

Mehr

Ein Ort, wo man gerne zu Hause ist. Alterszentrum Langgrüt

Ein Ort, wo man gerne zu Hause ist. Alterszentrum Langgrüt Ein Ort, wo man gerne zu Hause ist Alterszentrum Langgrüt 2 Ihr neues Zuhause im sternförmigen Haus Mitten in Albisrieden und doch sehr ruhig gelegen, befindet sich das Alterszentrum Langgrüt. Umgeben

Mehr

Aktuelles aus der GBS

Aktuelles aus der GBS Aktuelles aus der GBS Juli 2016 Was gibt es Neues? 1. Personal 2. Ferien 3. Mittagessen 4. Nachmittagsangebote 5. Diverses 6. Schließzeiten 2016/2017 1. Personal Seit dem 1.7. unterstützt uns Herr Philipp

Mehr

Angebote zur Begegnung

Angebote zur Begegnung Angebote zur Begegnung Café Offener Treff Kaffee, Kuchen und gute Gespräche. Montags bis donnerstags, 9 bis 16.30 Uhr Freitags, 9 bis 12.30 Uhr Generationenfrühstück Für Jedermann. Täglich, 9 bis 11 Uhr

Mehr

Pflegezentrum Maichingen

Pflegezentrum Maichingen Pflegezentrum Maichingen Ein Leben in Geborgenheit. Eine Atmosphäre des Vertrauens Das Pflegezentrum Maichingen ist eines von vier Einrichtungen des Evangelischen Diakonievereins Sindelfingen e.v., der

Mehr

Rundschreiben für die Monate Januar, Februar und März 2017

Rundschreiben für die Monate Januar, Februar und März 2017 01.01.2017 KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Münster Rundschreiben für die Monate Januar, Februar und März 2017 Liebe Freunde und Mitglieder des KLM e.v.! In dieser Ausgabe: Der Einstieg

Mehr

Herzlich willkommen. oder in einer altersgerechten Wohnung mit Unterstützungsangebot. Zudem vermittelt die Beratungsstelle

Herzlich willkommen. oder in einer altersgerechten Wohnung mit Unterstützungsangebot. Zudem vermittelt die Beratungsstelle Wohnen im Alter Herzlich willkommen Die Abteilung Alter und Pflege unterstützt Seniorinnen und Senioren mit vielfältigen Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Betreuung und Pflege. Unabhängig von der

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

BOSCHLER. schenken Zeit für Menschen. Ein Kooperationsprojekt am Standort Feuerbach von:

BOSCHLER. schenken Zeit für Menschen. Ein Kooperationsprojekt am Standort Feuerbach von: BOSCHLER schenken Zeit für Menschen Ehrenamtliches Engagement von Feuerbacher Bosch-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern in Einrichtungen der Samariterstiftung in Leonberg und Zuffenhausen Ein Kooperationsprojekt

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Kindergeburtstag planen mit der praktischen Checkliste vom Nestlé Marktplatz

Kindergeburtstag planen mit der praktischen Checkliste vom Nestlé Marktplatz Kindergeburtstag planen mit der praktischen Checkliste vom Nestlé Marktplatz Einkaufen, Kuchen backen, dekorieren und uups! natürlich die Einladungen zum Kindergeburtstag verschicken! Beim Kindergeburtstag

Mehr

Gruppenangebote. Gruppenangebote

Gruppenangebote. Gruppenangebote Gruppenangebote Tanzen im Sitzen Für alle Interessierten, die Freude am Tanzen und Bewegen haben. Tanzen im Sitzen ist eine eigenständige Tanzform, die auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt ist.

Mehr

Liebe Feriengäste, Feriendorf. Herzlich willkommen im Feriendorf in Tieringen.

Liebe Feriengäste, Feriendorf. Herzlich willkommen im Feriendorf in Tieringen. Feriendorf Feriendorf Tieringen 72469 Meßstetten Tieringen Familien-Feriendorf Tieringen Schwäbische Alb 72469 Meßstetten Liebe Feriengäste, Telefon Telefax 07436 / 9291-0 07436 / 9291-20 mail: info@feriendorf-tieringen.de

Mehr

Schön Wohnen im Seefeld. Alterszentrum Wildbach

Schön Wohnen im Seefeld. Alterszentrum Wildbach Schön Wohnen im Seefeld Alterszentrum Wildbach Gute Stimmung im Haus und im Quartier Im Alterszentrum Wildbach lässt sich gut leben. Verschiedene Aufenthaltsräume, der Speisesaal und das öffentlichen Café

Mehr

Wir sind Gottes Kinder Das Kirchenjahr in unserer KiTa erleben Heute ist ein Festtag hier im Haus zu uns kommt der Bischof Nikolaus

Wir sind Gottes Kinder Das Kirchenjahr in unserer KiTa erleben Heute ist ein Festtag hier im Haus zu uns kommt der Bischof Nikolaus Wir sind Gottes Kinder Das Kirchenjahr in unserer KiTa erleben Heute ist ein Festtag hier im Haus zu uns kommt der Bischof Nikolaus Wir sind eine KiTa in katholischer Trägerschaft, und so gehört es für

Mehr

Eröffnung Sommer 2013

Eröffnung Sommer 2013 Willkommen im Paulinenpark Der Paulinenpark ist ein lebendiger Ort voller Begegnungen. Alt und Jung leben und arbeiten gemeinsam unter einem Dach, bedürftige finden hier ein neues Zuhause. Das Haus ist

Mehr

Espel-Post. Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser. Ausgabe Nr. 183 Juli 2014 Auflage: 120

Espel-Post. Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser. Ausgabe Nr. 183 Juli 2014 Auflage: 120 Espel-Post Ausgabe Nr. 183 Juli 2014 Auflage: 120 Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser Jetzt hat der Sommer Einzug gehalten. Wir können uns über viele warme Tage freuen. Oft sind sie uns beinahe zu heiss.

Mehr

Seniorenzentrum St. Josefshaus Köln. Herzlich Willkommen

Seniorenzentrum St. Josefshaus Köln. Herzlich Willkommen Seniorenzentrum St. Josefshaus Köln Herzlich Willkommen Unser Haus Mitten im Herzen der Kölner Südstadt, zwischen Severinstraße und Rheinauhafen, liegt unser Seniorenzentrum St. Josefshaus. Die Severinstraße

Mehr

Pflege. Victor-Gollancz-Haus. Interkulturelles Altenhilfezentrum

Pflege. Victor-Gollancz-Haus. Interkulturelles Altenhilfezentrum Pflege Victor-Gollancz-Haus Interkulturelles Altenhilfezentrum In dieser Broschüre 1. Das Victor-Gollancz-Haus 2. Wohnen 3. Aktivitäten 4. Kulinarisches 5. Gesundheit & Wohlbefinden 6. Glauben & Religion

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 329, Dezember 2015 Weihnachten, das Fest des Unterwegsseins Wie sprechen diese Worte unser Innerstes an? Unterwegssein: Besuche, Verwandte, ein paar Tage Urlaub, und

Mehr

Grundriss 1: ca. 50 m² mit Balkon 1 Zimmer-Apartement. Bad. Küche. Wohnen

Grundriss 1: ca. 50 m² mit Balkon 1 Zimmer-Apartement. Bad. Küche. Wohnen DER GRUNDRISS FÜR IHREN BEDARF VON GEMÜTLICH BIS VIEL PLATZ ZUM GENIESSEN Wir bieten Ihnen verschiedene Grundrissvarianten. Hier zeigen wir Ihnen exemplarisch drei Grundrisse unseres Hauses. Grundriss

Mehr

Blockwoche (10.-14. Februar 2014)

Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Von Bruno Micheroli, Informationsbeauftragter der Oberstufe Eine bunte Palette von attraktiven Angeboten: Schneesportlager, Berufswahlvorbereitung und Workshops Die diesjährige

Mehr

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion Liebe Eltern, mit diesem ersten Elternbrief heißen wir Sie im neuen Kindergartenjahr herzlich willkommen. Allen neuen Kindern und Eltern wünschen wir ein gutes Eingewöhnen und hoffen, sie fühlen sich schnell

Mehr

Unsere Küche macht auch Ihnen Appetit

Unsere Küche macht auch Ihnen Appetit Verpflegung Unsere Küche macht auch Ihnen Appetit Allegra Liebe Bewohner, geschätzte Angehörige und sehr geehrte Interessenten Wir freuen uns, täglich eine abwechslungsreiche, möglichst frische, neuzeitlich

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Espel-Post. Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser. Ausgabe Nr. 188 Januar 2015 Auflage: 120. Espel-Post Ausgabe Seite

Espel-Post. Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser. Ausgabe Nr. 188 Januar 2015 Auflage: 120. Espel-Post Ausgabe Seite Espel-Post Ausgabe Nr. 188 Januar 2015 Auflage: 120 Liebe Espel-Post Leserinnen und Leser Sehr geehrte Damen und Herren Frei ist der Anfang, frei ist das Ende, was dazwischen liegt, ist notwendig. Dieser

Mehr

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung Die Jahreshauptversammlung ist das Gesicht einer LJ-Gruppe Die Landjugend macht eine gute Arbeit. Diese soll bzw. darf sie der Öffentlichkeit präsentieren. Daher trägt eine gut geplante

Mehr

Pflegeheim Familie Larisch, Große Straße 81 a, Ottersberg, Tel /3953-0

Pflegeheim Familie Larisch, Große Straße 81 a, Ottersberg, Tel /3953-0 Pflegeheim Familie Larisch, Große Straße 81 a, 28870 Ottersberg, Tel. 04205/3953-0 Liebe Leserinnen und Leser, auf den letzen Seiten finden Sie die Rubrik Spaß und Spannung. Wer von unseren Hausgästen

Mehr

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Das Kernstück unserer Gemeinde Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Sommerzeit Normalzeit (Winter) An den Sonntagen: 09.00 Uhr 09.00 Uhr Vorabendmesse am Samstag 18.00 Uhr 17.00 Uhr

Mehr

Viele, die damals mit ihm feierten, sind heute wieder da, nehmen hier Abschied, trauern um ihn.

Viele, die damals mit ihm feierten, sind heute wieder da, nehmen hier Abschied, trauern um ihn. Ansprache an der Abschiedsfeier für Klaus B. Liebe Trauernde, wir nehmen heute gemeinsam Abschied von Klaus B. Vor ein bisschen mehr als vier Jahren waren wir in der reformierten Kirche versammelt, um

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. anlässlich der. Überreichung der. Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. an Herrn Willi Lippert

Rede. des Herrn Staatsministers. anlässlich der. Überreichung der. Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. an Herrn Willi Lippert Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers anlässlich der Überreichung der Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten an Herrn Willi Lippert

Mehr

Kulinarischer Kalender UNSERE VERANSTALTUNGEN FEBRUAR BIS JUNI 2016 IM HOTEL NECKARTAL TAFELHAUS

Kulinarischer Kalender UNSERE VERANSTALTUNGEN FEBRUAR BIS JUNI 2016 IM HOTEL NECKARTAL TAFELHAUS Kulinarischer Kalender UNSERE VERANSTALTUNGEN FEBRUAR BIS JUNI 2016 IM HOTEL NECKARTAL TAFELHAUS Liebesbiss der Valentinstag im Tafelhaus Küchenparty mit Live-Musik SAMSTAG, 20. FEBRUAR, 19 UHR SAMSTAG,

Mehr

n Beratung n Entlastung n Wertschätzung Tagespflege Philipp-Melanchthon-Zentrum

n Beratung n Entlastung n Wertschätzung Tagespflege Philipp-Melanchthon-Zentrum n Beratung n Entlastung n Wertschätzung Tagespflege Philipp-Melanchthon-Zentrum Herzlich willkommen, liebe Seniorinnen und Senioren, liebe pflegende Angehörige! Das Philipp-Melanchthon-Zentrum ermöglicht

Mehr

Jacobi-Haus. Selbstbestimmt leben im Alter

Jacobi-Haus. Selbstbestimmt leben im Alter Selbstbestimmt leben im Alter Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt nicht nur

Mehr

24. Jahrgang Nr. 5/425 Donnerstag, 08. Dezember 2016 Herzlichen Glückwunsch. Maria Schneider. (Tummessen Maria) wurde am 22. November 2016.

24. Jahrgang Nr. 5/425 Donnerstag, 08. Dezember 2016 Herzlichen Glückwunsch. Maria Schneider. (Tummessen Maria) wurde am 22. November 2016. 24. Jahrgang Nr. 5/425 Donnerstag, 08. Dezember 2016 Herzlichen Glückwunsch Maria Steilen (Schoomisch Maria) hatte am 21. November 2016 Geburtstag und wurde 91 Jahre! Franz-Josef Steilen besuchte das Geburtstagskind

Mehr

Nein, es ist ganz anders, DU siehst ja aus wie ICH! Aber warum guckst du so unglücklich?

Nein, es ist ganz anders, DU siehst ja aus wie ICH! Aber warum guckst du so unglücklich? Der Prinz, der Bettelknabe und der Tiger Guten Abend, verehrte Zuschauer, liebe Kinder, die GEOlino-Redaktion präsentiert das Schattentheaterstück Der Prinz, der Bettelknabe und der Tiger Viel Spaß und

Mehr

VERANSTALTUNGSKALENDER. Juni Seniorenresidenz Erlenhof GmbH & Co. KG Erlenweg 3a-3d, Telefonzentrale/Rezeption:

VERANSTALTUNGSKALENDER. Juni Seniorenresidenz Erlenhof GmbH & Co. KG Erlenweg 3a-3d, Telefonzentrale/Rezeption: VERANSTALTUNGSKALENDER Juni 2016 Seniorenresidenz Erlenhof GmbH & Co. KG Erlenweg 3a-3d, 3a 79115 Freiburg Telefonzentrale/Rezeption: 0761 4503-0 10.30 11.15 Uhr 15.00 16.00 Uhr 16.00 16.45 Uhr 16.15 17.15

Mehr

Nachbarschaftshaus Gostenhof

Nachbarschaftshaus Gostenhof Nachbarschaftshaus Gostenhof Veranstaltungssäle Sitzungsräume Besprechungsräume Seminarräume Gruppenräume Herzlich Willkommen im Nachbarschaftshaus Gostenhof Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie die

Mehr

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten Kinderkino Für Kinder im Alter von 4 Jahren bis 8 Jahren Einmal jährlich zeigt der Medienpädagoge Jürgen Hecker auf der großen Kino-Leinwand einen ausgewählten Kinderfilm. In der Filmpause gibt es Popcorn

Mehr

Mein Zuhause. Hausgemeinschaft St. Barbara

Mein Zuhause. Hausgemeinschaft St. Barbara Mein Zuhause. Hausgemeinschaft St. Barbara Ebbelicher Weg 15 45699 Herten Tel. 02366 4925420 www.caritas-herten.de Den Menschen nah. Je weiter die rationalen Fähigkeiten an Demenz erkrankter Menschen abnehmen,

Mehr

Domicil Lindengarten. Gastfreundschaft am Fusse des Bantigers

Domicil Lindengarten. Gastfreundschaft am Fusse des Bantigers Domicil Lindengarten Gastfreundschaft am Fusse des Bantigers Herzlich willkommen im Domicil Lindengarten Gemeinsam mit den Mitarbeitenden des Domicil Lindengarten begrüsse ich Sie herzlich im idyllischen

Mehr

Auf dem Panorama-Balkon von Wollishofen. Alterszentrum Kalchbühl

Auf dem Panorama-Balkon von Wollishofen. Alterszentrum Kalchbühl Auf dem Panorama-Balkon von Wollishofen Alterszentrum Kalchbühl 2 Ein Ort zum Leben und Wohlfühlen Die herrliche Panorama-Lage, das ruhige Wohnquartier und die Nähe zum Kern von Wollishofen machen das

Mehr

INFOPOST Januar Impressum. Redaktion: Claudia Kunze, Leitung der Sozialen Betreuung Daniel Krienen, Mitarbeiter der Sozialen Betreuung

INFOPOST Januar Impressum. Redaktion: Claudia Kunze, Leitung der Sozialen Betreuung Daniel Krienen, Mitarbeiter der Sozialen Betreuung INFOPOST Januar 2016 Impressum Herausgeber: Seniorenzentrum Haus am Nordkanal Flämische Allee 2, 41748 Viersen Redaktion: Claudia Kunze, Leitung der Sozialen Betreuung Daniel Krienen, Mitarbeiter der Sozialen

Mehr

15.30 Gesellige-Runde mit dem Betreuungsteam auf den Wohnbereichen

15.30 Gesellige-Runde mit dem Betreuungsteam auf den Wohnbereichen Veranstaltungen vom 01.12.2015 bis 06.12.2015 Di 01.12. 09.30 Gymnastik im WE, UG 15.00 Geburtstagskaffee im Gemeinschaftsraum, SW 19.45 B I N G O Mi 02.12. 09.15 Gymnastik, WE für SW, im UG 15.00 Weihnachtsbacken

Mehr

Tageszentrum Talbach. Ein spezielles Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz.

Tageszentrum Talbach. Ein spezielles Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz. Tageszentrum Talbach Ein spezielles Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz. Mehr Erholungszeit für pflegende Angehörige Mehr Lebensqualität Mehr soziale Kontakte Professionelle Entlastung für pflegende

Mehr

Familiengottesdienst

Familiengottesdienst Familiengottesdienst 14.07.02 Thema : Ferien Lied zum Einzug : Nr. 55 Danke, für diesen guten Morgen... Str. 1,2,3 Begrüssung: (Pastor) Anspiel und Bussakt : Ideen für die Ferien (3 Personen : 1 Kinde,

Mehr

Mit allen Sinnen entdecken, erfahren und genießen wir die Welt.

Mit allen Sinnen entdecken, erfahren und genießen wir die Welt. Mit allen Sinnen entdecken, erfahren und genießen wir die Welt. Die Welt des Zwergenstüble Liebe Eltern, das Zwergenstüble Freiberg e.v. ist ein Verein für Kleinkindbetreuung und wurde 2007 von engagierten

Mehr

Kommen Sie herein! Mitten in Leipzig direkt

Kommen Sie herein! Mitten in Leipzig direkt Pflege für Senioren Einleitung & Einladung Kommen Sie herein! Mitten in Leipzig direkt gegenüber den Bahnhof-Promenaden und nahe dem Operngarten pflegen wir Senioren jeder Pflegestufe: fürsorglich, zuverlässig,

Mehr

Wir lieben, was wir tun.

Wir lieben, was wir tun. Europäischer Hof Heidelberg Friedrich-Ebert-Anlage 1 D-69117 Heidelberg Telefon: +49 (0) 6221-515-0 Telefax: +49 (0) 6221-515-506 welcome@europaeischerhof.com www.europaeischerhof.com Wir lieben, was wir

Mehr