Klassensätze und Medien-Boxen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klassensätze und Medien-Boxen"

Transkript

1 Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, Klassensätze und Medien-Boxen 2014 dieses Heft bietet Ihnen eine Übersicht aller Klassensätze und Medien-Boxen, die Sie in der Stadt- und Kreisbibliothek sowie in der Fahrbücherei entleihen können. Wir empfehlen eine vorherige telefonische Anfrage, ob die gewünschten Bücher und Boxen vorhanden sind. Die Ausleihfrist beträgt vier Wochen. Eine Verlängerung ist möglich, sofern keine Vorbestellung vorliegt. Es gelten die Bestimmungen der Benutzungsordnung. Die Klassensätze sind in verschiedene Klassenstufen eingeteilt. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass diese Empfehlungen lediglich zur Orientierung dienen. Inhalt: Seite Empfehlungen für Klasse 1 / 2 3 Empfehlungen für Klasse 2 3 Empfehlungen für Klasse 3 6 Empfehlungen für Klasse 3 / 4 7 Empfehlungen für Klasse 4 10 Empfehlungen für Klasse 5 / 6 13 Empfehlungen für Klasse 7 / 8 16 Empfehlungen für Klasse 8 / 9 17 Empfehlungen für Klasse 9 / 10 / Klassensätze in englischer Sprache 20 Medien-Boxen für das Grundschulalter 21 Alphabetisches Titelregister 22 Kontakt / Impressum: Stadt- und Kreisbibliothek Osterburg-Stendal / Fahrbücherei Großer Markt 10, Hansestadt Osterburg Tel.: (Ausleihtheke Stadtbibliothek) / (Fahrbücherei) / Web: geöffnet: Mo u. Di / Mi geschl. / Do / Fr / Sa lt. Aushang Bildnachweis: Stadt- und Kreisbibliothek Osterburg-Stendal 1 Ammann Verlag S. 16 Julius Beltz Verlag S. 11 Arena Verlag S. 5, 8 Der Kinderbuchverlag S. 7, 14 Beltz / Kinderbuchverlag S. 12 Loewe Verlag S. 16 Beltz & Gelberg Verlag S. 4, 10 Mildenberger Verlag S. 5, 20 Bertelsmann Verlag S. 14 Mitteldeutscher Verlag S. 7 Carl Hanser Verlag S. 18 Otto Maier Verlag S. 8, 12 Carlsen Verlag S. 7 Puffin Books S. 20 Cecile Dressler Verlag S. 11, 14 Ravensburger Buchverlag S. 8, 17, 18 Deutscher Taschebuchverlag S. 3, 6, 15, 17 Rowohlt Taschenbuch Verlag S. 5 Diogenes Verlag S. 19 Rowohlt Verlag S. 13 Fischer Taschenbuch S. 10 Tessloff S. 12 Hase und Igel Verlag S. 3, 5, 6 Tulipan Verlag S. 3 Hinstorff Verlag S. 17 Verlag Friedrich Oetinger S. 4, 6, 8, 12, 15 Annotationen: den Verlagsangaben entnommen / Stand: Februar

2 Empfehlungen für Klasse 1 / 2 Korschunow, Irina: Der Findefuchs München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 33. Auflage 2009, 46 Seiten Einsam und verlassen liegt ein kleiner Fuchs im Gebüsch. Er fürchtet sich. Da entdeckt ihn eine fremde Füchsin. Was soll sie nur tun? Sie hat doch schon drei Kinder, die sie ernähren muss. Aber allein kann der kleine Fuchs auch nicht bleiben... Eine Erzählung, die das Empfinden für Liebe und Zusammengehörigkeit bei Kindern stärkt und zeigt, dass die Liebe zu einem Kind nicht unbedingt an Blutsverwandtschaft gebunden ist. (ab 7 Jahre, Klasse 1/2) Ondracek, Claudia: Der kleine Ritter lernt lesen Ismaning: Hase und Igel Verlag 2002, 40 Seiten Der kleine Ritter braucht Hilfe: wie soll er seine Rüstung richtig zusammensetzen, wenn er die Beschreibung dafür nicht lesen kann? Kann das freundliche Burgfräulein ihm vielleicht helfen? In diesen farbig illustrierten Geschichten werden alle Hauptwörter durch kleine Bilder ersetzt, sodass schon Kinder ab 5 Jahren aktiv mitlesen können. (4-5 Jahre, Klasse 1/2) Schneider, Yvonne: Zepi Zebra, Fonsi Frosch & Bätty Bär im Verkehr A.T.U. Auto-Teile-Unger Handels GmbH & Co. KG 2011, o. S. Eine niedliche Geschichte zur Verkehrserziehung. In Reimen. (Klasse 1/2) Empfehlungen für Klasse 2 Ballscheit, Martin: Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten Berlin: Tulipan Verlag 2007, o. S. Paul wünscht sich schon lange einen großen, gefährlichen Hund, der ihn beschützt und alle Welt in Angst und Schrecken versetzt. Doch als sein Wunsch endlich in Erfüllung geht, ist er maßlos enttäuscht: Denn Felline ist klein und überhaupt nicht gefährlich. Aber es gibt ja noch Papas Chemiebaukasten... (7-9 Jahre, Klasse 2/3) 3 Boie, Kirsten: King-Kong, das Liebesschwein Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2010, 53 Seiten Jan-Arne kriegt Besuch. Von Liane. Und ihrem Meerschweinchen. Das heißt Mucki und ist ein Männchen. Natürlich dürfen sie Mucki und King-Kong nicht zusammenlassen. Denn schließlich ist King-Kong ein Meerschweinchen- Weibchen und am Ende kriegt sie dann noch Junge. Und ein Meerschweinchen in der Wohnung ist wirklich genug! (6-9 Jahre, Klasse 2/3) Bröger, Achim: Nickel spielt Lehrerin Würzburg: Arena Verlag 2004, 45 Seiten Nickel geht schon ein Jahr in die Schule, aber so doof wie heute war es noch nie. Dauernd hat die Lehrerin gemeckert! Da hilft nur eins: Nickel besucht den Tausendsassa Herrn Siemon hinter der geheimen Tapetentür. Und schon ist Nickel selber Lehrerin. Die Lehrer müssen die Schulbank drücken. (6-9 Jahre, Klasse 2) Flieger, Jan: Mutgeschichten Würzburg: Arena Verlag 2003, 35 Seiten Vier spannende kleine Geschichten erzählen vom Muthaben. Und Mut hat nicht immer mit Kraft zu tun. Manchmal braucht es eine Riesenportion davon, nur um den Finger zu heben... (6-7 Jahre, Klasse 2) Janosch: Oh, wie schön ist Panama Weinheim: Beltz & Gelberg 1988, 61 Seiten Eines Tages machen sich Tiger und Bär auf die Reise nach Panama. (6-7 Jahre, Klasse 2) Janosch: Post für den Tiger Weinheim: Beltz & Gelberg 1988, 48 Seiten Die beiden Freunde erfinden die Briefpost, die Luftpost und auch das Telefon mit unterirdischem Kabelanschluss. (5-7 Jahre, Klasse 2) Janosch: Tiger und Bär im Straßenverkehr Zürich: Diogones Verlag 1990, 46 Seiten Der kleine Bär und der kleine Tiger gehen in die Stadt, um zu lernen, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält. (5-7 Jahre, Klasse 2) 4

3 Lenk, Fabian: Krimigeschichten zum Mitraten Ravensburg: Mildenberger Verlag / Ravensburger Bucgverlag, 2004, 42 S. Wer hat die Pfadfinderkasse geklaut? Fenja und Marie sind dem Dieb auf der Spur. Fynn begibt sich auf Gespensterjagd und beim großen Bootsrennen wird geschummelt... Drei spannende Fälle zum Mitraten! Große Fibelschrift, Geschichten mit kurzen Kapiteln, viele textunterstützende Bilder, Leserätsel. (7-9 Jahre, ab Klasse 2) Luttrell, Ida / Dietl, Erhard: Mein schönster Schultag Ravensburg: Ravensburger Buchverlag 1987, 27 Seiten Schule verkehrt! Max aus der dritten Klasse darf Lehrer sein, die Lehrer sind die Schüler. Hausaufgabenmachen wird bestraft, Kaugummikauen im Unterricht ist erlaubt. Max ist ganz begeistert. So müsste Schule immer sein, oder? (Klasse 2) Neumann, Julia-Michelle: Franziska und die Kuh Ismaning: Hase und Igel Verlag 2002, 30 Seiten Franziska lebt auf einem Bauernhof mit vielen Tieren. Nur ein Pony zum Reiten fehlt. Doch dann hat Franziska eine Idee: Ob sie nicht vielleicht auf Emma, ihrem Lieblingskalb, reiten könnte? Der erste Reitversuch endet zwar im Misthaufen, doch mit Geduld bringt Franziska dem Tier bei, den Zügeln zu gehorchen. Schließlich wagt sie den ersten Ausritt (6-8 Jahre, Klasse 2) Schädlich, Hans Joachim: Der Sprachabschneider Reinbeck b. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch, 23. Aufl. 2010, 56 Seiten Paul hat Phantasie. Er möchte träumen, muss aber morgens aufstehen, zur Schule gehen, Schularbeiten machen. Dann geschieht etwas. Ein Mann sagt: «Ich übernehme eine Woche deine Hausaufgaben.» Dafür soll Paul ihm ein bisschen von seiner Sprache abgeben. Das ist der Beginn eines großen Abenteuers. Paul merkt zu spät, worauf er sich eingelassen hat. (Klasse 2/3) Schnurre, Marina: Die Sache mit den Meerschweinchen Weinheim: Beltz & Gelberg 1988, 45 Seiten Heini ist krank. Nichts schmeckt ihm mehr, noch nicht einmal Bonbons helfen ihm. Nur ein Meerschweinchen kann ihn retten (6-7 Jahre, Klasse 2) 5 Empfehlungen für Klasse 3 Bröger, Achim: Pizza und Oskar Würzburg: Arena Verlag, 4. Aufl. 1991, 71 Seiten Der Elefant Oskar schleicht sich zusammen mit dem Mädchen Pizza aus dem Zoo und macht sich auf eine weite, weite Reise - nach Afrika! Und auch, wenn die beiden es nicht ganz bis dorthin schaffen, so haben sie hinterher doch viele Abenteuer erlebt. Und das Wichtigste: Sie sind Freunde geworden! (ab 8 Jahre, Klasse 3) Dietl, Erhard: Die Olchis sind da Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2009, 64 Seiten Die Olchis leben in der Nähe von Müllbergen und Abfallgruben, verströmen einen entsprechenden Geruch und sind immer von Fliegenschwärmen umgeben. Sie ernähren sich von Blechbüchsen, Autoreifen und Haarshampoo und sind so stinkefaul, dass sie die meiste Zeit in der Sonne verdösen. Bis sie vor lauter Nichtstun auf die verrücktesten Ideen kommen. (7-9 Jahre, Klasse 2/3) Korschunow, Irina: Deshalb heiße ich Starker Bär Ravensburg: Ravensburger Buchverlag 2001, 63 Seiten Sie haben Kleiner zu mir gesagt, weil ich der jüngste in der Bande bin. Alle haben mich ausgelacht, weil ich Starker Bär heißen wollte, sogar mein Vater. (Klasse 3) Korschunow, Irina: Hanno malt sich einen Drachen München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 34. Aufl. 2009, 63 Seiten Hanno hat sich sehr auf die Schule gefreut, aber dann hänseln ihn alle, weil er zu dick ist. Das bedrückt ihn so, dass ihm nichts mehr gelingen will. Auf dem Heimweg von der Schule sitzt er auf einer Bank und malt mit einem Stöckchen im Sand. Da formt sich ein kleiner Drache und wird lebendig. (6-7 Jahre, Klasse 3) Mai, Manfred: Till Eulenspiegel Garching b. München: Hase und Igel Verlag, 1. Aufl. 2007, 62 Seiten Till Eulenspiegel ist der größte Schelm aller Zeiten! Er verkauft Bilder, die keiner sehen kann, verspricht, einem Esel das Lesen beizubringen und hält sogar ein ganzes Dorf zum Narren. (7-10 Jahre, Klasse 3) 6

4 Pludra, Benno: Bootsmann auf der Scholle Berlin: Der Kinderbuchverlag 2004, 80 Seiten Uwe will den auf einer Eisscholle davontreibenden Hund Bootsmann mit einem Kahn retten. Aber eigentlich ist Uwe noch viel zu jung für eine solche Aufgabe. Es ist Winter. Uwe, Katrinchen und Jochen haben Bootsmann, den Hund vom Schlepperkapitän Bräsing, zum Spielen mitgenommen. Es ist sehr kalt. Am Ufer haben sich Eisplatten gebildet. Auf einer tollen Jochen und Bootsmann herum, bis sie abbricht (7-9 Jahre, Klasse 3) Steinhöfl, Andreas: Es ist ein Elch entsprungen Hamburg: Carlsen Verlag 2008, 71 Seiten Wer glaubt schon an den Weihnachtsmann? Der kleine Bertil jedenfalls nicht mehr. Doch als eines Tages ein Elch durchs Dach mitten ins Wohnzimmer kracht und berichtet, dass er für den "Chef" auf Probefahrt war, wird Bertil nachdenklich. In allen Einzelheiten lässt er sich von Mr. Moose berichten, wie das mit dem Weihnachtsmann, dem Schlitten, den Rentieren und den Geschenken so vor sich geht. (8-9 Jahre, Klasse 3) Empfehlungen für Klasse 3 / 4 Blobel, Brigitte: Du hast aber Mut! Würzburg: Arena-Taschenbuch, 13. Aufl. 2012, 140 Seiten Niko hat die letzte Rechenarbeit verhauen. Wenn er in der nächsten wieder eine schlechte Note bekommt, kann er seine Geburtstagsparty vergessen. Als er nach der Stunde heimlich die richtige Lösung unter zwei Aufgaben schreibt, wird er Zeuge, wie ältere Schüler Jule aus der Parallelklasse bedrohen. Was soll er tun? Niko steht vor einer schweren Entscheidung. (9-11 Jahre, Klasse 3/4) Ende, Michael: Die Geschichte von der Schüssel und dem Löffel Stuttgart: Thienemann-Verlag 1990, 67 Seiten Die böse Fee Serpentine Irrwisch ist darüber erbost, dass sie weder zur Taufe von Prinzessin Praline noch zu der von Prinz Saffian geladen wurde. Mit ihren Taufgeschenken will sie sich rächen. Die Geschichte nimmt aber ein gutes Ende, sehr zum Ärger von Serpentine Irrwisch. (6-7 Jahre, Klasse 3/4) 7 Eulenblumen und Pustespiegel Geschichten und Gedichte von Autoren aus Sachsen-Anhalt Halle: Mitteldeutscher Verlag 2009, 229 Seiten Kinder brauchen Geschichten. Sie gehören ins Handgepäck einer Lebensreise. Sie sind eine Art Kompass: Wegweiser zu sich selbst und zum Leben der anderen. Dieses besondere Lesebuch versammelt Autorinnen und Autoren aus Sachsen-Anhalt. Vergnügliches und Nachdenkliches, Sonderbares und Staunenswertes wird zu entdecken sein. (5-7 Jahre, Klasse 3/4) Fagerström, Grethe: Peter, Ida und Minimum Ravensburg: Otto Maier Verlag 1991, 47 Seiten "Mama erwartet ein Kind", erklärt der Papa seinen Kindern Peter und Ida, als sie sich wundern, weil ihre Mutter schon wegen Kleinigkeiten in die Luft geht. Wie nicht anders zu erwarten, bombardieren Peter und Ida nun ihre Eltern mit all den Fragen, die Kinder stellen, wenn sie ein Geschwisterchen bekommen. Und Mama und Papa erklären alles rund ums Thema Sexualität und Schwangerschaft in so logischen, eingängigen Worten und Bildern, wie man es von sich selbst gewünscht hätte. (6-7 Jahre, Klasse 3/4) Knister: Die Sockensuchmaschine Würzburg: Arena Verlag, 4. Aufl. 1991, 64 Seiten Jonas ist gespannt: Der Erfinder Professor Turbozahn probiert zusammen mit ihm die neue Socken-Anziehmaschine aus. (8-10 Jahre, Klasse 3/4) Lenk, Fabian: Der Meisterdieb Ein Krimi aus dem Mittelalter Ravensburg: Ravensburger Buchverlag 2010, 64 Seiten Ein Meisterdieb treibt sein Unwesen auf der Nürnberger Burg. Dann wird der Goldschmied Hartwin verhaftet. Nur seine Tochter Johanna weiß, dass ihr Vater unschuldig ist. Bei dem Versuch, den wahren Dieb zu überführen, begibt sie sich in große Gefahr... (8-11 Jahre, Klasse 3/4) 8

5 Maar, Paul: Der Buchstaben-Fresser Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2003, 63 Seiten Angefangen hat alles damit, dass Claudia im Garten ein Ei fand. Das war himmelblau und ungefähr so groß wie ein Autoreifen. Klar, dass sie es nicht einfach so liegenlassen konnte. Vielleicht war ja ein Saurier drin oder ein Krokodil. Wenn Claudia geahnt hätte, dass in dem Ei ein Buchstaben-Fresser war, hätte sie es bestimmt nicht angerührt. (ab 6 Jahre, Klasse 3/4) Nöstlinger, Christine: Der liebe Herr Teufel Reinbeck: Rowohlt Taschenbuch 2002, 87 Seiten Belze ist teuflisch gesehen eine Niete. Er kann keine Angstnachthemden nähen und keine Lügennetze stricken. Auch vom Einflüstern hat er wenig Ahnung. Und als er auf die Erde geschickt wird, um ein glückliches Paar mal ordentlich zu verteufeln, vergisst er alles, was er in der Höllenschule gelernt hat und benimmt sich ganz unmöglich teuflisch gesehen. (8-9 Jahre, Klasse 3/4) Scheffler, Ursel: Kommissar Kugelblitz Das schwarze Q Garching b. München: Hase und Igel Verlag 2005, 63 Seiten Zusammen mit seinem Neffen Martin macht Kugelblitz Urlaub auf einer "Pirateninsel" im Mittelmeer. Zeit zur Entspannung bleibt jedoch nur wenig: Eine Schmugglerbande treibt auf der Insel ihr Unwesen! Diesmal scheint es nicht der berühmte Kommissar, sondern sein Neffe Martin zu sein, der den Schmugglern auf die Schliche kommt: Gemeinsam mit Pablo, dem Enkel des dortigen Kommissars, verfolgt Martin die Spur des geheimnisvollen schwarzen Q... Mit Kugelblitz macht lesen Laune! Seit über 20 Jahren begeistern sich immer neue junge Leserinnen und Leser für die Ratekrimis mit dem kugelrunden, blitzgescheiten Kommissar. Nur wer genau liest, mitdenkt und detektivischen Spürsinn beweist, kann die humorvoll und spannend erzählten Kugelblitz-Fälle lösen. (ab 6 Jahre, Klasse 2/3/4) Scheffler, Ursel: Mit Kugelblitz kann jeder rechnen Mathefälle für die 3. Klasse Garching b. München: Hase und Igel Verlag 2006, 128 Seiten Bei diesem Ratekrimi sind nicht nur Schnelldenker und Blitzmerker, sondern auch Rechenkünstler gefragt. Auf der Jagd nach den Gangstern zeigt sich nämlich, dass man ohne Mathe auch als Detektiv ganz schön aufgeschmissen ist: Wie viel Geld haben die Gangster gestohlen? Wie weit können Sie mit 4 l Benzin gefahren sein? Wie schnell müssen sie mit ihrem Motorboot auf der Elbe flitzen, um der Polizei zu entwichen? Kein Problem: Mit Kugelblitz kann jeder rechnen! (Klasse 3/4) 9 Schmülling, Arnim: Der lustige Weg der Wassertropfen Bonn: Vereinigung Deutscher Gewässerschutz e. V., o. J., 36 Seiten Eine feuchtfröhliche Bildergeschichte, die komplizierte Zusammenhänge von Naturwissenschaft und Technik beim Wasserkreislauf leicht verständlich vermittelt. In der Abenteuergeschichte beobachten wir die Wassertropfen in der Natur, im Wasserwerk, im Haus und bei der Arbeit. Das Buch beschäftigt sich spielerisch mit dem Thema Wasser und seiner großen Bedeutung für das Leben auf der Erde. Ideal einzusetzen bei der Umwelterziehung. (Klasse 3/4) Empfehlungen für Klasse 4 Funke, Cornelia: Emma und der Blaue Dschinn Berlin: Cornelsen 2006, 79 Seiten Eines Nachts findet Emmas Hund Tristan am Strand eine Flasche, und als Emma den Korken herauszieht, steigt eine Rauchsäule empor: Karim, der blaue Dschinn. Aber Emma hat einen traurigen Geist befreit, der keine Wünsche mehr erfüllen kann, seit ihm der heimtückischste aller Gelben Dschinns den Nasenring gestohlen hat. Also reisen Emma und Tristan mit dem Flaschengeist ins Morgenland auf einem fliegenden Teppich! Und das ist erst der Anfang einer Reihe aufregender Abenteuer (8-9 Jahre, Klasse 4) Funke, Cornelia: Hinter verzauberten Fenstern Frankfurt a.m.: Fischer Taschenbuch Verlag 2011, 180 Seiten Julia ist neidisch, dass ihr kleiner Bruder Olli einen mit Schokolade gefüllten Adventskalender bekommen hat und sie nur einen aus Papier. Aber das auf ihrem Kalender abgebildete Haus glitzert so silbrig und geheimnisvoll, dass Julia der Versuchung nicht widerstehen kann und das erste Fenster des Kalenderhauses öffnet. Da bemerkt Julia, dass das Haus bewohnt ist und sie die Menschen, die darin leben, besuchen kann. Ein ungewöhnliches Abenteuer beginnt. (8-10 Jahre, Klasse 4) Härtling, Peter: Ben liebt Anna Weinheim/Basel: Beltz & Gelberg 1991, 77 Seiten Dieses berühmt gewordene Kinderbuch ist die Geschichte einer Liebe. Eine wunderschöne alltägliche, doch für die beiden einmalige Liebesgeschichte. (8-9 Jahre, Klasse 4/5) 10

6 Hahn, Reinhardt O.: Der Wunderflummi Ein Märchen für Kinder Halle: Juco GmbH, o. J., 34 Seiten (Der Kinderführer Sachsen-Anhalt Nord) Ein Eichhörnchen, ein Biber und ein Erfinder machen sich mit Hilfe eines Wunderflummis auf die Reise durch das nördliche Sachsen-Anhalt. Ein ideales Buch zum Kennenlernen unseres Heimatlandes Sachsen-Anhalt. (Klasse 4) Kästner, Erich: Das doppelte Lottchen Hamburg: Cecile Dressler Verlag, 141. Aufl. 1990, 176 Seiten Luise, neun Jahre alt und ziemlich frech, verbringt den Sommer fern von Wien in einem Ferienheim. Dort geschieht ein kleines Wunder. Luise trifft die brave Lotte aus München, die genauso aussieht wie sie! Die Mädchen beschließen, dem Geheimnis ihrer Ähnlichkeit auf den Grund zu gehen und tauschen die Rollen. (10-11 Jahre, Klasse 4) Kordon, Klaus: Die Reise zur Wunderinsel Weinheim: Julius Beltz 2002, 222 Seiten Bapti, Sohn eines Textilfabrikanten, wünscht sich den dreizehnjährigen Straßenverkäufer Gopu zum Freund. Um für die Familie Geld zu verdienen, verlässt Gopu seine Heimatstadt Bombay und geht als Baptis Boy mit nach Madras. Was sich in dem großen Haus zwischen Herrschaft und Dienern abspielt, kann Gopu nicht verstehen. Er wird in Schwierigkeiten verstrickt, muss fliehen und findet unter den Obdachlosen neue Freunde. Bapti folgt ihm, aber dann beginnt die Regenzeit. (8-9 Jahre, Klasse 4) Maar, Paul: Eine Woche voller Samstage Hamburg: Oetinger Taschenbuch, 1. Aufl. 2011, 158 Seiten Rüsselnase, rote Stachelhaare und das ganze Gesicht voller blauer Punkte das kann nur ein Sams sein! Ein vorlautes, gefräßiges Wesen, das niemals Angst hat, sich nichts gefallen lässt und auf geheimnisvolle Weise Wünsche erfüllen kann. So ein Sams läuft Herrn Taschenbier eines Samstags über den Weg und stellt sein Leben gehörig auf den Kopf Der erste Band der Kultreihe (8-10 Jahre, Klasse 4) Pludra, Benno: Die weiße Muschel Blindach: Loewe Verlag 1989, 93 Seiten Lütt Matten ist der Sohn vom Fischer. Mit Fleiß und Sorgfalt hat er eine Reuse gebaut, doch nun wartet er vergeblich auf den Fisch. (7-9 Jahre, Klasse 4) Scholes, Katherine / Buchholz, Quint: Sam s Wal Ravensburg: Otto Maier Verlag 1991, 61 Seiten Mit jedem Schritt versanken Sams Füße tief im feinkörnigen Sand. Er ging auf dem Kamm der Düne entlang und sah hinunter zu den Klippen und über das Meer. Plötzlich blieb er stehen und starrte auf einen ganz bestimmten Punkt unten am Strand. Da war ein dunkler Hügel auf dem weißen Sand kurz vor dem Rand des Wassers. Sam traut seinen Augen nicht: Der Wal, den er am Strand gefunden hat, lebt. Aber wie soll er ihm ins Meer zurückhelfen? Für ihn allein ist das Tier viel zu schwer. Und wenn er die Fischer holt, werden sie es töten wollen, denn das Gebiss des Zwerg- Pottwals ist eine begehrte Jagdtrophäe. (9-11 Jahre, Klasse 2-4) Weltreligionen: Aus der Reihe Was ist was Nürnberg: Tessloff Verlag 1998, 48 Seiten (Bd. 105) Die fünf großen Religionsgemeinschaften der Erde sind das Thema dieses Bandes: Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus. Sachlich und vorurteilsfrei stellt das Autorenteam die verschiedenen Glaubensrichtungen vor, erklärt Besonderheiten, Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Der Leser erfährt, welchen Gott oder Götter die Menschen verehren, welche religiösen Feste und Bräuche es gibt und wo die Religionen ihren Ursprung haben. Dieses Buch wirbt vor allem für Toleranz: Glaube kann viele Erscheinungsformen und Gesichter haben die Grundidee, die Suche nach dem Sinn des Lebens und der Umgang mit den Mitmenschen, ist immer dieselbe. (9-10 Jahre, Klasse 4) 11 12

7 Empfehlungen für Klasse 5 / 6 Dahl, Roald: Matilda Reinbeck b. Hamburg: Rowohlt Verlag, 3. Aufl. 2011, 244 Seiten Matildas Verstand ist so hell und scharf, dass er selbst den beschränktesten Eltern auffallen müsste. Nur sind Matildas Eltern leider beschränkter als beschränkt. Schlimmer noch ist ihre Schuldirektorin: Frau Knüppelkuh hasst alle Kinder und macht ihnen das Leben zur Hölle. Auch die nette Klassenlehrerin Fräulein Honig hat unter ihr zu leiden. Doch da entdeckt Matilda, dass sie nicht nur ein Wunder-, sondern auch ein Zauberkind ist. Auf ihre Eltern und die fiese Frau Knüppelkuh warten böse Überraschungen (8-10 Jahre, 4-6 Klasse) Funke, Cornelia: Der Herr der Diebe Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2005, 391 Seiten Nachdem ihre Mutter gestorben ist, haben sich die beiden Brüder Prosper, zwölf, und Bo, fünf Jahre in die Stadt der Gondeln geflüchtet. Sie wollen nicht getrennt werden, denn ihre Tante Esther möchte nur den kleinen niedlichen Bo aufnehmen. Umgehend beauftragt Tante Esther den besten Detektiv der Stadt, nach ihnen zu suchen. Zum Glück haben die beiden Jungs das praktische Mädchen Wespe und ihre drei Freunde getroffen. Alle vier hausen in einem alten verlassenen Kino. Bei ihnen können Prosper und Bo zunächst unterschlüpfen. Herr der Diebe ist eine fantasievolle Geschichte, die im Kinderbuchregal direkt neben Harry Potter einen adäquaten Platz findet. (10-11 Jahre, Klasse 5/6) Grün, Max: Vorstadtkrokodile Eine Geschichte vom Aufpassen München: Bertelsmann Verlag, 9. Auflage 2006, 155 Seiten "Betreten verboten!" steht an der verlassenen Ziegelei, dem Geheimquartier der "Krokodiler". Wer zur Bande von Olaf und seinen Freunden gehören will, muss eine gefährliche Mutprobe bestehen und gut Radfahren können. Aber was soll Kurt tun, der im Rollstuhl sitzt? Da macht Kurt mit seinem Fernglas eine Beobachtung... und beweist, dass er mindestens genauso viel Mut hat wie die anderen. Ein Klassiker der Kinderliteratur: Eine zeitlose Geschichte über Freundschaft, Mut und Vertrauen. (10-11 Jahre, Klasse 5/6) 13 Kästner, Erich: Emil und die Detektive Hamburg: Cecile Dressler Verlag, 156. Aufl. 2008, 170 Seiten Zum ersten Mal darf Emil allein nach Berlin fahren, um seine Großmutter zu besuchen. Doch im Zug übermannt ihn vor lauter Aufregung der Schlaf. Und als er aufwacht, muss er feststellen, dass ihm sein ganzes Geld gestohlen wurde! Was für eine Katastrophe! Nur einer kann der Dieb sein: der Herr mit dem steifen Hut und diesen»feinen«herrn lässt Emil von nun an nicht mehr aus den Augen. Doch wie soll er den Dieb überführen, ganz allein und dann noch in dieser großen, fremden Stadt? Da begegnet er glücklicherweise Gustav mit der Hupe und seinen Jungs, die ihm unbedingt helfen wollen. Parole Emil! ist ihr Motto und das hört man bald in ganz Berlin. Eine spannende Verfolgungsjagd beginnt... (10-11 Jahre, Klasse 4-6) Köhn, Jens: Götter, Helden, Ungeheuer Berlin: Der Kinderbuchverlag 1990, 79 Seiten Dieses kleine Lexikon ist eine für Kinder herausgegebene Serie populärwissenschaftlicher Einführungen in verschiedene Wissensgebiete. Wesentliche Begriffe, in alphabetischer Reihenfolge geordnet, werden verständlich und unterhaltsam erklärt. (7-11 Jahre, Klasse 5/6) Lindgren, Astrid: Ronja Räubertochter Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger, 2008, 233 Seiten Märchenhaft und voller Fantasie - ein echtes Astrid Lindgren-Buch. In einem tiefen Wald hausen zwei Räuberbanden. Auf der einen Seite Mattis' Bande und auf der anderen Borkas. Konkurrenten waren sie schon immer. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass beide eines Tages Väter wurden. Mattis bekam eine Tochter und Borka einen Sohn. Erst als es Mattis gelingt, Borkas Sohn gefangen zu nehmen, spitzt sich die Situation gefährlich zu. Aber dann kommt seine Tochter Ronja auf eine ganz ungeheuerliche Idee, die sie um ein Haar die Liebe ihres Vaters gekostet hätte (10-11 Jahre, Klasse 5/6) 14

8 Preußler, Otfried: Krabat München: Deutscher Taschenbuchverlag 2008, 349 Seiten Meide den Koselbruch und die Mühle am Schwarzen Wasser, es ist nicht geheuer dort. Doch Krabat, der vierzehnjährige Waisenjunge, verdingt sich trotz aller Warnungen als Lehrling in der geheimnisvollen Mühle (12-13 Jahre, Klasse 5/6) Der Schatz im Brunnen Aus der Sagenwelt Sachsen-Anhalts Mitteldeutscher Verlag 1991, 165 Seiten Dieses Buch bietet einen repräsentativen Querschnitt durch die Sagenwelt Sachsen-Anhalts. Von der Elblandschaft um die Hauptstadt Magdeburg mit ihren Nixen geht die Reise sternförmig in verschiedene Regionen mit wechselndem Personal: in den Harz mit seinen Bergknappen, in die Altmark mit ihren Korngeistern, zu den Schätzen des ehemaligen Herzogtums Anhalt, den Grabstätten in der Dübener Heide, zu den Halloren im Gebiet Halle- Mansfeld und zu den Raubrittern in der Burgenregion an Saale und Unstrut. (Klasse 5/6) Winterfeld, Henry: Caius ist ein Dummkopf Der Lausbub aus dem alten Rom München: Bertelsmann Verlag, 15. Aufl. 1998, 188 Seiten "Caius ist ein Dummkopf" steht eines Morgens in großen Lettern an einer Wand des Minervatempels. Ein Frevel sondergleichen und dem Missetäter droht eine drakonische Strafe. War es wirklich Rufus, mit dem sich Caius kurz zuvor gestritten hatte? Es ist seine Handschrift, doch Rufus bestreitet die Tat vehement. Besteht eventuell ein Zusammenhang mit dem Einbruch in die Xanthosschule? Caius und seine Freunde beginnen mit ihren Ermittlungen und enttarnen dabei einen großen Betrüger. (10-11 Jahre, Klasse 5/6) Literatur-Lexikon: Sprache, Lebensbilder, literarische Begriffe, München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 5. aktualisierte Aufl. 1991, 237 Seiten Ein Nachschlagewerk, das ausführlich und lebendig über Literatur informiert. (ab 12 Jahre, Klasse 5-8) Empfehlungen für Klasse 7 / 8 Frey, Jana: Rückwärts ist kein Weg Schwanger mit 14 Bindlach: Loewe Verlag 2005, 169 Seiten Mit 14 ist Lilli schwanger. Alle wollen für sie entscheiden. Alle scheinen zu wissen, was gut für sie ist eine Abtreibung. Doch Lilli ist sich nicht sicher. Am liebsten möchte sie für immer allein in ihrem Zimmer bleiben und im Dunkeln liegen und in sich hineinhorchen. Was für ein eigenartiger Gedanke, ein Baby im Bauch zu haben. Davids und ihr Baby. (Klasse 8) Pausewang, Gudrun: Die Wolke Ravensburg: Ravensburger Buchverlag, 13. Aufl. 2010, 224 Seiten Im Kernkraftwerk Grafenrheinfeld südlich von Schweinfurt kommt es zu einem GAU, bei dem sich eine radioaktive Wolke bildet. Die 15-jährige Janna-Berta und ihr kleiner Bruder Uli, deren Eltern in Schweinfurt sind, steigen in Schlitz bei Fulda auf ihre Fahrräder und brechen zum Bahnhof in Bad Hersfeld auf. Unterwegs kommt Uli bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Janna-Berta gerät in den Regen der radioaktiven Wolke und wird verstrahlt... (13-15 Jahre, Klasse 7/8/9) Schmitt, Eric-Emmanuel: Oskar und die Dame in Rosa Zürich: Ammann Verlag 2003, 105 Seiten Der Autor selbst ist Oskar gewesen. Das Kind, mit dem man nicht mehr spricht, weil einem sein Gesundheitszustand Angst einjagt. Das Kind, das unter dem Schweigen seiner Nächsten leidet, unter dem Schweigen des Himmels, unter all den offen bleibenden Fragen und das dennoch nie seine unendliche Lebensfreude verliert. (Klasse 7) Literatur-Lexikon: Sprache, Lebensbilder, literarische Begriffe, München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 5. aktualisierte Aufl. 1991, 237 Seiten Ein Nachschlagewerk, das ausführlich und lebendig über Literatur informiert. (ab 12 Jahre, Klasse 5-8) 15 16

9 Empfehlungen für Klasse 8 / 9 Bova, Ben: Gefangen in New York München: Deutscher Taschenbuchverlag, 24. Aufl. 2007, 171 Seiten In Amerika wurden die großen Städte evakuiert und geschlossen. Nur zwei Sommermonate dürfen Touristen die Stadt New York betreten und bei den für diese Zeit zurückgekehrten Geschäftsleuten ihre Einkäufe machen, Bars und Hotels besuchen. Ron, Abiturient, in einer futuristischen, keimfreien Gartenstadt lebend, macht sich auf eigene Faust dorthin auf und findet Einlass, obwohl er das dafür notwendige Alter noch nicht erreicht hat. Was er nun erlebt und erleidet, verändert sein Leben. (14-15 Jahre, Klasse 8/9) Fühmann, Franz: Das Nibelungenlied Rostock: Hinstorff Verlag, 3. Aufl. 2005, 161 Seiten Das Nibelungenlied, um 1200 entstanden, gehört zu den Stoffen der Weltliteratur, die bis in die heutige Zeit nachwirken. (Klasse 8-10) Rhue, Morton: Ich knall euch ab! Ravensburg: Ravensburger Buchverlag 2008, 159 Seiten Gary und Brendan werden von den Stars der Schule, den sportlichen Markenklamottenträgern, gedemütigt und terrorisiert. Die Lehrer schauen weg. Allmählich reift in den Köpfen der beiden der Plan, es ihren Mitschülern und Lehrern nach dem Vorbild der Amokläufe von Littleton heimzuzahlen. Am Tag des Abschlussballs präparieren sie die Ausgänge der Turnhalle mit Bomben und stürmen das Fest. Alles ist erfunden in seinem Buch, und doch liegt die Wirklichkeit ganz nahe, wie auch aktuelle Fälle zeigen, die durch die Medien gingen und gehen. Lehrer kommen zu Wort, Mitschüler, Freunde, Eltern und die Täter selbst. Das macht das Buch zu dem, was es ist: zu einem erschütternden Einblick in die Seelen von unterdrückten Unterdrückern. (13-15 Jahre, Klasse 8/9) 17 Rhue, Morton: Die Welle Ravensburg: Ravensburger Buchverlag, 16. Aufl. 2009, 185 Seiten In Die Welle beginnt alles mit einem Film über den Holocaust. Der junge Lehrer Ben Ross zeigt den Schülern der Gordon High School Bilder von ausgemergelten Juden im Konzentrationslager. Alle sind angewidert und entsetzt, aber eine Gruppe um Laurie Saunders von der Schülerzeitung "Die Ente" kann und will nicht glauben, dass Menschen zu derlei Grausamkeiten überhaupt fähig sind. Um sie und andere zu überzeugen, startet Ross ein Experiment, das auf fast unbemerkte Art und Weise Methoden der Diktatur installiert. Und plötzlich zerfällt der Klassenverbund in Opfer und Täter bis die Situation auf schreckliche Weise eskaliert. (13-15 Jahre, Klasse 8/9) Inzwischen gehört Die Welle des 55-jährigen Autors Morton Rhue zum Kanon auch an deutschen Schulen. Und das ist gut so. Denn das Buch räumt mit dem weit verbreiteten Vorurteil auf, dass der Nationalsozialismus ein historisches Phänomen war, das nicht wiederkommen kann. "Wie kann man Millionen von Menschen abschlachten, ohne dass jemand etwas davon weiß?" Auch wenn Die Welle Fragen wie diese nicht beantworten kann, so wirft der Roman sie doch auf. Umso wichtiger ist seine Lektüre. -Isa Gerck Teller, Janne: Alles worum es geht München: Carl Hanser Verlag, 1. Aufl Was bringt einen jungen Mann dazu, grundlos Gewalt anzuwenden? Kann man Intoleranz und Extremismus verstehen? Ist Rache ein gutes Motiv? Können gute Absichten einen Mangel an Verständnis ausgleichen? In ihrem neuen Jugendbuch stellt Janne Teller wieder unbequeme Fragen und führt unsere Vorstellungskraft dahin, wo es wehtut. Mit eindrücklicher Schärfe und Intensität, knapper Syntax und assoziativer Kraft erzählt sie acht Kurzgeschichten über Vorurteile und Intoleranz, Mord und Todesstrafe, Identität und geistige Behinderung, Integration und kulturelle Unterschiede, Träume und Irrtümer. Sie zwingt uns, Stellung zu beziehen, und fordert zum Nachdenken und Diskutieren über unsere Gesellschaft auf. (13-16 Jahre, Klasse 8/9) Janne Teller, 1964 in Kopenhagen geboren, studierte Staatswissenschaften und arbeitete danach für EU und UN. Ihr Jugendbuch Nichts - Was im Leben wichtig ist (Roman, Hanser, 2010) wurde mit dem Kinderbuchpreis des dänischen Kulturministeriums und dem wichtigsten Kinder- und Jugendbuchpreis der USA, dem Printz Award, ausgezeichnet war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Bei Hanser erschienen außerdem Krieg - Stell dir vor, er wäre hier (2011) und Komm (Roman, 2012). Janne Teller lebt in Kopenhagen, New York und Paris. 18

10 Empfehlungen für Klasse 9 / 10 / 11 Brasme, Anne-Sophie: Dich schlafen sehen München: Goldmann Verlag 2003, 192 Seiten Sarah ist das personifizierte Selbstbewusstsein, mit Charme und Charisma gesegnet. Neben ihr fühlt sich Charlène nicht mehr wie ein Nichts, sondern wie Etwas, mitunter sogar wie ein Jemand. Bis Sarah ihre Macht auf sadistische Weise auszunützen beginnt. (Klasse 9/10) Kafka, Franz: Die Verwandlung Zürich: Diogenes Verlag, 3. Aufl. 2006, 99 Seiten Eines Morgens erwacht Gregor Samsa und ist in einen riesigen Käfer verwandelt. Das revoltierende Unbehagen in ihm - gegen seinen Beruf, seine Familie - hat sich eine äußere Gestalt geschaffen. Die Eltern und die Schwester ekeln sich nun vor Gregor. Dabei sind sie an seiner Metamorphose nicht unschuldig. (Klasse 10/11) Linker, Christian: Blitzlichtgewitter München: Deutscher Taschenbuchverlag 2008, 219 Seiten Eben war Becca noch Fabians Freundin, doch seit zwei Tagen ist sie seine Ex. In seinem Frust lässt sich Fabian auf einer Party volllaufen, fotografiert aus Rache die betrunkene schlafende Becca in anzüglicher Pose und verbreitet diese Bilder übers Handy. Als er am nächsten Morgen begreift, was er angerichtet hat, ist es zu spät. Fast jeder auf der Schule hat die Fotos inzwischen auf dem Handy und Fabian wird hineingezogen in einen Strudel von Ereignissen. (14-16 Jahre, Klasse 9/10) Schlink, Bernhard: Der Vorleser Zürich: Diogenes Verlag, 6. Auflage 1997, 206 Seiten Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. (Klasse 10/11) Süskind, Patrick: Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders Zürich: Diogenes Verlag, 46. Auflage 1994, 319 Seiten Von Jean-Baptiste Grenouille, dem finsteren Helden, sei nur verraten, dass er 1738 in Paris, in einer stinkigen Fischbude, geboren wird. Die Ammen, denen das Kerlchen an die Brust gelegt wird, halten es nur ein paar Tage mit ihm aus: Er sei zu gierig, außerdem vom Teufel besessen (Klasse 10/11) 19 Klassensätze in englischer Sprache Carle, Eric: The very hungry caterpillar London: Puffin Books, o. S. Einstieg für Sprachanfänger mit der Raupe Nimmersatt. (Klasse 2-4) Erdmann, Bettina: Frosty the snowman Offenburg: Mildenberger Verlag, 3. Aufl. 2011, 21 Seiten Zwei Kinder retten einen Schneemann vor dem Schmelzen. Einstieg für Sprachanfänger. (Klasse 2-4) Erdmann, Bettina: Happy Easter Offenburg: Mildenberger Verlag, 6. Aufl. 2013, 21 Seiten Ein Osterhasenvater irrt sich im Datum und sorgt für einen totalen Wirbel in der Familie. Doch dann (Klasse 2-4) Erdmann, Bettina: Simon the sheep Offenburg: Mildenberger Verlag, 7. Aufl. 2011, 19 Seiten Das Schaf Simon muss eine Brille tragen. Zunächst ist Simon unglücklich, doch dann kommt Lucy. Idealer Einstieg für Sprachanfänger. (Klasse 2-4) Harger, Laurence: A trip to New Zealand Berlin: Volk und Wissen 2008, 78 Seiten Die Zwillinge Dan und Jo besuchen ihre Mutter in Neuseeland. Dort lernen sie Land und Leute kennen: das Essen, die Sprache, die Maoris. Eine 'Lord of the Rings Tour' führt sie an die Schauplätze der Dreharbeiten und sie unternehmen einen Trip an die Westküste. (Klasse 6/7) Tepe, Thomas (Hg.): Twenty-One New Short Shorts Stuttgart: Klett Verlag, 1. Aufl. 2008, 62 Seiten Die 21 Kurzgeschichten dieser Anthologie haben eine Länge von nur 85 bis 1815 Wörtern. Sie entstanden fast alle in den achtziger und neunziger Jahren. Neben renommierten Autoren wie Asimov, Bradbury und Paley sind sehr viele junge, noch weitgehend unbekannte Talente enthalten. (Klasse 10/11/12) 20

11 Medien-Boxen Zu den unten aufgelisteten Themen stehen Boxen für das Grundschulalter zur Verfügung. Sie enthalten etwa 20 bis 30 verschiedene Bücher und andere Medien. Unser Tipp: mit dem Auto abholen! Die Boxen wiegen ca. 10 Kilo. Dinosaurier Jahreszeiten Körper & Gesundheit Märchen Religionen Sinne Wald & Bäume Wetter Alphabetisches Titelregister Titel Autor Seite Alles worum es geht Teller, Janne 18 A trip to New Zealand Harger, Laurence 20 Ben liebt Anna Härtling, Peter 10 Blitzlichtgewitter Linker, Christian 19 Bootsmann auf der Scholle Pludra, Benno 7 Buchstabenfresser, Der Maar, Paul 9 Caius ist ein Dummkopf Winterfeld, Henry 15 Deshalb heiße ich Starker Bär Korschunow, Irina 6 Dich schlafen sehen Brasme, Anne-Sophie 19 doppelte Lottchen, Das Kästner, Erich 11 Du hast aber Mut! Blobel, Brigitte 7 Emil und die Detektive Kästner, Erich 14 Emma und der Blaue Dschinn Funke, Cornelia 10 Es ist ein Elch entsprungen Steinhöfl, Andreas 7 Eulenblumen und Pustespiegel Autoren aus Sachsen-Anhalt 8 Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten Ballscheit, Martin 3 Findefuchs, Der Korschunow, Irina 3 Franziska und die Kuh Neumann, Julia-Michelle 5 Frosty the snowman Erdmann, Bettina 20 Gefangen in New York Bova, Ben 17 Geschichte von der Schüssel und dem Löffel Ende, Michael 7 Götter, Helden, Ungeheuer Köhn, Jens 14 Hanno malt sich einen Drachen Korschunow, Irina 6 Happy Easter Erdmann, Bettina 20 Herr der Diebe Funke, Cornelia 13 Hinter verzauberten Fenstern Funke, Cornelia 10 Ich knall euch ab! Rhue, Morton 17 King-Kong, das Liebesschwein Boie, Kirsten 4 kleine Ritter lernt lesen, Der Ondracek, Claudia 3 Kommissar Kugelblitz Das schwarze Q Scheffler, Ursel 9 Krabat Preußler, Otfried 15 Krimigeschichten zum Mitraten Lenk, Fabian 5 liebe Herr Teufel, Der Nöstlinger, Christine 9 Literatur-Lexikon dtv junior 15,16 lustige Weg der Wassertropfen, Der Gewässerschutz e. V

12 Matilda Dahl, Roald 13 Mein schönster Schultag Luttrell, Ida 5 Meisterdieb, Der Lenk, Fabian 8 Mit Kugelblitz kann jeder rechnen Scheffler, Ursel 9 Mutgeschichten Flieger, Jan 4 Nickel spielt Lehrerin Bröger, Achim 4 Nibelungenlied, Das Fühmann, Franz 17 Oh, wie schön ist Panama Janosch 4 Olchis sind da, Die Maar, Paul 6 Oskar und die Dame in Rosa Schmitt, Eric-Emmanuel 16 Parfum, Das Süskind, Patrick 19 Peter, Ida und Minimum Fagerström, Grethe 8 Pizza und Oskar Bröger, Achim 6 Post für den Tiger Janosch 4 Reise zur Wunderinsel, Die Kordon, Klaus 11 Ronja Räubertochter Lindgren, Astrid 14 Rückwärts ist kein Weg Frey, Jana 16 Sache mit den Meerschweinchen, Die Schurre, Marina 5 Sam s Wal Scholes, Katherine 12 Schatz im Brunnen, Der Autoren aus Sachsen-Anhalt 15 Simon the sheep Erdmann, Bettina 20 Sockensuchmaschine, Die Knister 8 Sprachabschneider, Der Schädlich, Hans Joachim 5 Tiger und Bär im Straßenverkehr Janosch 4 Till Eulenspiegel Mai, Manfred 6 Twenty-One New Short Shorts Tepe, Thomas (Hrsg.) 20 Verwandlung, Die Kafka, Franz 19 very hungry caterpillar, The Carle, Eric 20 Vorleser, Der Schlink, Bernhard 19 Vorstadtkrokodile Grün, Max 13 Weiße Muschel, Die Benno Pludra 12 Welle, Die Rhue, Morton 18 Weltreligionen Was ist Was 12 Woche voller Samstage, Eine Maar, Paul 11 Wolke, Die Pausewang, Gudrun 16 Wunderflummi, Der Hahn, Reinhardt O. 11 Zepi Zebra, Fonsi Frosch und Bätty Bär im Verkehr Schneider, Yvonne

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Klassensätze der Gemeindebibliothek Ismaning im Überblick

Klassensätze der Gemeindebibliothek Ismaning im Überblick Klassensätze der Gemeindebibliothek Ismaning im Überblick Damit Sie mit Ihrer Schulklasse zusammen ein Buch lesen können, bieten wir Ihnen für die Klassenausleihe verschiedene Klassensätze an. Bitte bestellen

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 Es ist oft schwer zu erkennen, ob dass oder das geschrieben gehört. Das hilft dir beim Schreiben:Ersetze das durch welches oder dieses!

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Neue 4.1 Kinderliteratur der Stadtbücherei Warendorf Stand 13.03.2014

Neue 4.1 Kinderliteratur der Stadtbücherei Warendorf Stand 13.03.2014 Neue 4.1 Kinderliteratur der Stadtbücherei Warendorf Stand 13.03.2014 4.1 Nap Napp, Daniel: Achtung, hier kommt Lotta! / Daniel Napp. Weinheim [u.a.] : Beltz & Gelberg, 2011. Chapman, Linda: Im Bann der

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen.

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen. DOWNLOAD Barbara Hasenbein Diebstahl im Klassenzimmer Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen auszug aus dem Originaltitel: Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3)

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Gott hat uns alles geschenkt, was wir brauchen, um zu leben, wie es ihm gefällt. Denn wir haben ihn kennen

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Interview mit Martin Widmark

Interview mit Martin Widmark Das folgende Interview wurde per Email durchgeführt, da Martin Widmark zurzeit in Melbourne (Australien) weilt. Sein Wunsch war, dieses Interview in der Du-Form zu führen. Deshalb finden sich im Gespräch

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

ZUM LESEN VERLOCKEN. Achim Bröger. Eine Erarbeitung von Waltraud Vechtel. Herausgegeben von Peter Conrady

ZUM LESEN VERLOCKEN. Achim Bröger. Eine Erarbeitung von Waltraud Vechtel. Herausgegeben von Peter Conrady ZUM LESEN VERLOCKEN ZUM LESEN VERLOCKEN ARENA Neue Materialien für den Unterricht Klassen 1 bis 4 Achim Bröger Vier Fälle für die Power-Maus ARENA Taschenbuch ISBN 978-3-401-50066-9 71 Seiten Geeignet

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Zum Buch Das ist meine Meinung zum Buch: Welche Figur aus dem Buch würdest du gern sein? Kreuze an und begründe. Zum Vorlesen Ich konnte gut zuhören.

Zum Buch Das ist meine Meinung zum Buch: Welche Figur aus dem Buch würdest du gern sein? Kreuze an und begründe. Zum Vorlesen Ich konnte gut zuhören. Zum Buch Das ist meine Meinung zum Buch: LISUM Berlin Welche Figur aus dem Buch würdest du gern sein? Kreuze an und begründe. Mr Moose weil, Bertil Kiki Mama Gerlinde Woltershausen Oma Der Chef Zum Vorlesen

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Kinderliteratur als Ausdrucksmedium von Kindheit Prof. Dr. Ute Dettmar und Dr. Mareile Oetken Kinderliteratur, Intermedialität und Medienverbund

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

MAMA, ICH WILL EINEN HUND

MAMA, ICH WILL EINEN HUND MAMA, ICH WILL EINEN HUND Das bin ich Ich heiße Nora, bin schon sieben Jahre alt und wohne mit Mama, Eric und meinem großen Bruder in Wien. IMPRESSUM: Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Geschäftsgruppe

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

ZUM LESEN VERLOCKEN. Brigitte Blobel. Eine Erarbeitung von Grit Richter

ZUM LESEN VERLOCKEN. Brigitte Blobel. Eine Erarbeitung von Grit Richter ZUM LESEN VERLOCKEN ZUM LESEN VERLOCKEN ARENA Neue Materialien für den Unterricht Klassen 4 bis 6 Brigitte Blobel Falsche Freundschaft Gefahr aus dem Internet Arena-Taschenbuch ISBN 978-3-401-02962-7 167

Mehr

In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen Hinweisen zu lösen.

In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen Hinweisen zu lösen. Detektiv-Prüfung Zielgruppe: 3./4. Klasse Dauer: einschließlich Stöberphase 1,5 Stunden Inhalt In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Die. Beschreibung zum Postenlauf

Die. Beschreibung zum Postenlauf Psalmworte Ich will dich lieben, Gott, meine Stärke. Du bist mein Fels, meine Burg, mein Retter, mein Gott, meine Festung, in der ich Schutz suche, mein Schild und meine Zuflucht. Nach Psalm 18 Beschreibung

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

100 Kinder- und Jugendbuchklassiker

100 Kinder- und Jugendbuchklassiker 100 Kinder- und Jugendbuchklassiker Titel deutscher Autor/innen Barbara Bartos-Höppner Schnüpperle Das große Schnüpperle Geschichtenbuch Bertelsmann (Cbj) Verlag, München 2006, 320 S. Ab ca. 6 Jahre ISBN

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

Немецкие падежи. Вставь верные окончания, правильно определив падеж. 15. Wahrend d Englischstunde macht sie d Mathematik-Hausi..ibung.

Немецкие падежи. Вставь верные окончания, правильно определив падеж. 15. Wahrend d Englischstunde macht sie d Mathematik-Hausi..ibung. http://startdeutsch.ru/ Немецкие падежи Упражнение 1: Вставь верные окончания, правильно определив падеж 1. Der junge Mann hatte kein Schraubenzieher. 2. Ich werde d Geld nicht brauchen. 3. Haben Sie d

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 01 Kennen lernen Möglichkeiten, einen Partner zu finden, gibt es viele. Auf einer Party oder mit Hilfe einer Kontaktanzeige. Ob aus einer Bekanntschaft eine Beziehung wird, erfährt man erst, wenn man sich

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

Conni und. die Detektive. Julia Boehme. Conni und die Detektive

Conni und. die Detektive. Julia Boehme. Conni und die Detektive 5,5 mm 28,5 mm 14,5 mm Band 18 Conni und 18 die Detektive Conni und die Detektive Julia Boehme Julia Boehme Aufregung an Connis Schule: Erst verschwinden Annas neue Turnschuhe, dann wird Geld gestohlen!

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Liebe Gemeinde der Heiligen Nacht! Warum aus Wehnacht Weihnacht wird so möchte ich meine Predigt heute zur Heiligen

Mehr

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Leseprobe Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv Übersetzt von Andreas Nohl Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23668-4

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr