Klasse! Bildung ist unsere Welt.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klasse! Bildung ist unsere Welt."

Transkript

1 Klasse! Bildung ist unsere Welt. Die Bildungsangebote der igs 2013 für Schuln, Kindergärten, Hort und Jugendgruppen, Studenten und Sonder- und Förderschulen

2 anmeldung zur! Kiel 7 internationale gartenschau hamburg 2013 gmbh Am Inselpark Hamburg Telefon: / fax: 040 / AS HH-Schnelsen Nord AS HH-Schnelsen 23 Itzehoe Flensburg AS HH-Eidelstedt Hamburg Airport Alster Stadtpark S-Bahn Richtung Airport datum zeit nr. thema veranstaltungstitel Husum terminwunsch 1 AS HH-Stellingen Lübeck terminwunsch 2 Volkspark 7 Ausweich Unsere Schule / Einrichtung Straße, Hausnummer Elbe Hamburg Bhf. HH-Altona Bezirk Altona Bhf. HH-Dammtor Planten un Blomen Altstadt Rathaus Norderelbe Alster Hbf. AS HH-Horn 24 Lübeck Berlin Mein Name als verantwortliche(r) LehrerIn / ErzieherIn HafenCity Erreichbar telefonisch (dienstlich) telefonisch (privat) AS HH-Georgswerder Anzahl der Schüler / Kinder Klassenstufe Telefax Anzahl der Betreuer / Erwachsenen 7 Wilhelmsburg 252 Autobahnkreuz HH-Süd 1 1 Besonderheiten B4/ Rostock Norderelbe es sind: Cuxhaven Süderelbe Kindergartenkinder Grundschüler Realschüler Hauptschüler Stadtteilschüler 253 Sonder-/ Förderschüler Gesamtschüler Gymnasiasten Berufsschüler Studenten AS HH-Heimfeld Bhf. HH-Harburg AS HH-Mitte AS HH-Harburg tickets für die teilnahme am bildungsprogramm sowie den besuch der igs 2013 Sie können die Tageskarte zum Preis von 4,00 Euro (maximal zwei Begleitpersonen erhalten freie Teilnahme) gegen Vorlage der Buchungsbestätigung an einer unserer Tageskassen selbst kaufen oder hier eine verbindliche Ticketbestellung aufgeben. Ich möchte die angegebene Anzahl Tickets vorab gegen eine Versandgebühr von 3,50 Euro an obige Adresse zugesendet bekommen. der umtausch / rückerstattung der tickets ist ausgeschlossen! Es gelten die anliegenden Teilnahmebedingungen für die Buchung und Besuch einer Klasse! sowie für den Besuch des igs-geländes die Parkordnung, die hiermit ausdrücklich anerkannt werden. 261 Naturpark Harburger Berge Autobahndreieck HH-Südwest 7 1 Bus-Terminal Schluisgrove Bei der Wollkämmerei i Schmidtsbreite Elbe Georg-Wilhelm-Straße Ort / Datum: Verbindliche Unterschrift / Stempel: Bitte nutzen Sie dieses Anmeldeformular. Benötigen Sie weitere Anmeldeformulare oder möchten Sie sich online anmelden? Bitte besuchen Sie unsere Internetseite unter: Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels EDV-Anlage gemäß 33 Bundesdatenschutzgesetz verarbeitet und gespeichert werden. Die Daten werden im Rahmen der Geschäftsabwicklung und nur für diese Dauer erhoben, verarbeitet und genutzt. Dies gilt auch für den elektronischen Geschäftsverkehr. Bremen Bremen Bremen 1 7 Maschener Kreuz Hannover 39 Lüneburg Legende: Bahnlinien Autobahnen Straßen

3 so funktioniert das bildungsprogramm! inhaltsverzeichnis öffnungszeiten Die internationale gartenschau hamburg 2013 öffnet täglich von 09:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. hinweise zur anmeldung bezug der karten a.) Bezug der Tageskarten an allen Tageskassen der igs 2013 gegen Vorlage der Buchungsbestätigung für einen Klasse! -Termin. b.) Sie bestellen die Karten mit Ihrer Klasse! -Buchung (Versandgebühr 3,50 Euro). 06 grusswort von ties rabe grusswort von mathias brodkorb Für jedes Thema stehen mehrere Termine mit den Zeiten 09:30 Uhr, 11:30 Uhr und 14:00 Uhr zur Auswahl. Verwenden Sie bitte ausschließlich jeweils ein Anmeldeformular für jede Gruppe für eine verbindliche Buchung (Weitere Anmeldeformulare finden Sie auch unter: Anmeldeschluss ist 21 Tage vor Ihrem Wunschtermin. Sie erhalten umgehend von uns eine Buchungsbestätigung oder einen Alternativvorschlag. Haben Sie über das Formular auch Tickets angefordert, so erhalten Sie neben Ihrer Terminbestätigung auch eine Rechnung. Nach erfolgtem Zahlungseingang werden wir Ihnen die Tickets so schnell als möglich auf dem Postweg gegen eine Versandgebühr von 3,50 Euro zusenden. (Bitte geben Sie Ihre Lieferadresse korrekt an.) Umtausch oder Rückerstattung der Karten ist ausgeschlossen. Bei kurzfristiger Erkrankung können Sie gern Ersatzteilnehmer mitbringen. Eine Stornierung des Klasse! -Bildungsangebotes ist bis zu sieben Tage vor dem Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Danach betragen die Kosten 80,00 Euro. Die Angabe der Klassenstufe / Zielgruppen zu jedem Thema stellt nur eine Empfehlung in der Broschüre dar. Ebenfalls sind die Angebote für Kindergärten, Förder- / Sonderschulen sowie Berufsschulen gekennzeichnet. Das Gelände ist für Rollstuhlfahrer geeignet und verfügt über einen barrierefreien Rundweg. Begleitpersonen Schwerbehinderter mit Eintrag B oder H im Ausweis erhalten grundsätzlich freien Eintritt grusswort von prof. waltraud wara wende grusswort von dr. bernd althusmann grusswort von heiner baumgarten themenübersicht 1. natur! 2. welt! 3. umwelt! 17 preise Kindergärten, Schüler im Klassenverband, Kinder- und Jugendgruppen sowie studentische Gruppen, die das Klasse! -Bildungsangebot nutzen, bezahlen pro Teilnehmer 4,00 EUR. Pro Gruppe hat jeweils bei jeweils 10 Teilnehmenden ein Begleiter freie Teilnahme. Im Preis enthalten ist der Eintritt auf das Gelände der igs 2013 sowie die Teilnahme an einem Bildungsangebot laut Buchung. Treffpunkt im Gelände und Veranstaltungsbeginn In Ihrer Buchungsbestätigung, die Sie nach erfolgter Anmeldung erhalten, ist der entsprechende Treffpunkt auf dem Gelände der igs 2013 angegeben. Bitte denken Sie auch bei der Planung Ihrer Anreise daran, dass Sie 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung am Treffpunkt sein sollten. Jede Verspätung Ihrer Ankunft führt zur Verkürzung Ihrer gebuchten Bildungseinheit und sollte im eigenen Interesse vermieden werden gesunde! 5. wasser! 6. kultur! 7. bewegte! kooperations der! 30 Die Buchung gilt für jeweils eine Gruppe (mindestens 12 Personen) oder eine Klasse pro Veranstaltung (mit max. 25 Teilnehmenden). Das Höchstalter für eine Teilnahme liegt bei 25 Jahren. Inhaber von Dauerkarten oder des Nachbarschafts-Tickets zahlen ebenfalls 4,00 EUR! Falls Sie uns bei Ihrem igs-besuch nicht finden sollten, rufen Sie bitte die Telefonnummer / an, damit wir Sie zu Ihrem Veranstaltungsort leiten können. Falls Sie nicht am Veranstaltungsort anwesend sind, werden wir Ihnen die Differenz bzw. die entsprechenden Karte (Jugendkarte bzw. Tageskarte Erwachsene) in Rechnung stellen. Die Schüler sollten in wetterangepaßter Kleidung (Regen oder Sonnenschutz) sowie festem Schuhwerk zum igs hamburg 2013-Besuch kommen. Die Bildungsveranstaltungen finden bei jedem Wetter statt, zum Teil in Räumen aber größtenteils im Freien. Nach dem Besuch Ihrer Bildungsveranstaltung sollten Sie noch genügend freie Zeit für individuelle Entdeckungen auf der igs hamburg 2013 einplanen. Viel Freude beim Besuch und eine gute Anreise! unterkünfte in hamburg und der metropolregion teilnahmebedingungen sensation im radio inhaltsverzeichnis 5

4 grussworte Michael Zapf Schule einmal anders! Das ist das Anliegen der Klasse! und der internationalen gartenschau hamburg Bildung hat auf Bundes- und Landesgartenschauen sowie auf internationalen Gartenbauausstellungen bereits Tradition. Unter dem Motto der diesjährigen igs 2013 In 80 Gärten um die Welt bieten sich Schuln sowie Kinder- und Jugendgruppen vielfältige Gelegenheiten, durch eigenständiges Arbeiten, Experimentieren, Beobachten und Entdecken ihr Wissen um die Zusammenhänge von Natur und Umwelt sowie den Bezug zu unserer Welt zu vertiefen und zu erweitern. Dass dabei auch die Freizeit nicht zu kurz kommt, gewährleisten zahlreiche Spiel- und Sporteinrichtungen auf dem igs-gelände sowie spannende Bildungsangebote. Das breite Spektrum der zahlreichen Angebote auf der igs 2013 spricht dabei die unterschiedlichsten Altersgruppen an vom Kindergarten bis zur Oberstufe. Kooperations für die Durchführung der Angebote sind unter anderem zahlreiche Vereine und Einrichtungen aus dem Bildungsbereich in Hamburg und der Metropolregion. Allen am Projekt Klasse! Beteiligten danke ich ganz herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement. Die vorliegende Broschüre gibt einen Überblick über die vielen Veranstaltungsangebote während der igs Allen Schülerinnen und Schülern, ihren Erzieherinnen und Erziehern sowie den Lehrerinnen und Lehrern und den Betreuern wünsche ich erlebnisreiche Stunden, nachhaltige Lernerfahrungen, Freude und Faszination auf der igs 2013 internationale gartenschau hamburg 2013 und insbesondere in der Klasse!. Ties Rabe Senator für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg Am 26. April 2013 wird die internationale gartenschau hamburg (igs 2013) eröffnet. Auf einer hundert Hektar großen Grünfläche entführt sie ihre Besucher unter dem Motto In 80 Gärten um die Welt auf eine Zeitund Weltreise durch die Kulturen, Klima- und Vegetationszonen dieser Erde. Traditionell gibt es seit vielen Jahren auf Gartenschauen ein pädagogisches Angebot unter dem Titel Grünes Klassenzimmer. Die Nachfrage an den Bildungsangeboten auf Gartenschauen in den vergangenen Jahren war bisher immer sehr hoch. Bei der IGA 2003 in Rostock haben rund Schüler bei ca Veranstaltungen im Projekt Umweltbildung und Eine Welt auf der IGA Rostock 2003 mitgemacht. Auch auf der igs 2013 in Hamburg sind viele Bildungsveranstaltungen geplant. Während der Gartenschau sind Kinder und Jugendliche vom Kindergarten über Grund- und weiterführende Schulen bis hin zu Berufsschulen eingeladen, an einem anderen Ort zu lernen. Die Angebote verstehen sich als Bildungsangebot im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und sollen den Schulalltag ergänzen. Die Inhalte bieten Anknüpfungspunkte an (fast) alle Unterrichtsfächer, von naturwissenschaftlichen über politische Themen bis hin zum Sprachunterricht und Sport. Ich möchte Sie ermuntern, die Angebote der igs in Hamburg als interessantes außerschulisches Angebot zur Bereicherung ihres Unterrichtes zu nutzen. Ohne Weltreise auf eine globale Erkundungstour zu gehen das ermöglicht die Internationale Gartenschau Hamburg. 80 Gärten aus unterschiedlichen Weltregionen laden sowohl zum Genießen als auch zum Lernen ein. Schülerinnen und Schüler erwartet ein eigenes pädagogisches Angebot, ein Klassenzimmer im Grünen. Dort stoßen sie auf Themenbereiche, die das Naturerlebnis mit aktuellen Herausforderungen unserer Zeit verbinden, wie zum Beispiel Klimawandel, Artenschutz oder Energieversorgung. Die Internationale Gartenschau will das Verständnis für das Zusammenspiel von Mensch und Natur in unterschiedlichen Lebensräumen befördern. Auf diese Weise regt sie die Schülerinnen und Schülern dazu an, eine globale Perspektive zu entwickeln. Dem Schulunterricht bietet dieses Bildungsangebot vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten, die über Fächer wie Biologie, Erdkunde oder Wirtschaft/Politik noch hinausreichen. Ich danke der Internationalen Gartenschau für ihr pädagogisches Engagement. Sie bietet damit auch den schleswig-holsteinischen Schulen eine interessante Anregung zum Lernen am anderen Ort. Ich wünsche Ihnen eine gute Resonanz! Prof. Waltraud Wara Wende Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein In 80 Gärten um die Welt ist das Motto der Internationalen Gartenschau 2013 in Hamburg-Wilhelmsburg. Ab April 2013 werden sich hoffentlich viele Menschen auf den Weg nach Hamburg machen, um sich u. a. von den unterschiedlichen Ökosystemen verzaubern zu lassen und um die Biodiversität hautnah zu erleben. Die Internationale Gartenschau in Hamburg ist aber auch ein besonderes Bildungs- und Erlebnisangebot für Kinder und Jugendliche jeden Alters. Neben einem spannenden Spielund Sportangebot wird die Gartenschau zu einem großen Forschungslabor, um Dinge zu erkunden und zu erproben. Ein grünes Klassenzimmer in XXL-Format. Das vielfältige Angebot wird sicherlich viele Schuln auf die Internationale Gartenschau vor den Toren Niedersachsens locken. Die Schülerinnen und Schüler von heute werden morgen die gesellschaftliche Verantwortung für uns Menschen und für unsere Umwelt tragen. Das macht es notwendig, den Nachhaltigkeits- mit dem Bildungsprozess zu verknüpfen. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein ganzheitliches Konzept, das den Gedanken der Nachhaltigkeit als gesellschaftlichen Auftrag in den Unterricht an den Schulen integrieren möchte. Impulse und Ideen für die Entwicklung der erforderlichen Gestaltungskompetenz finden sich in der Vielzahl der Angebote der Internationalen Gartenschau in Hamburg. Für sieben Monate wird die igs 2013 zum größten außerschulischen Lernort in Deutschland und zum Experimentierfeld für Groß und Klein. Auch viele Menschen aus Niedersachsen werden den Weg nach Hamburg finden. Den Organisatoren wünsche ich eine erfolgreiche igs 2013 und den kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern viel Spaß und interessante Erlebnisse. Dr. Bernd Althusmann Niedersächsischer Kultusminister Mathias Brodkorb Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern 6 grussworte grussworte 7

5 grussworte themenübersicht 1. natur! seite 1.1 lebensraum wald Bäume und ihre Bewohner entdecke den wald! bäume mit allen sinnen erleben wie funktioniert ein baum? spurensuche Baumbestimmung auf der igs baumdetektive decken auf: Das geheime Wissen über unsere Bäume Bildung und Nachhaltigkeit sind zu zentralen Aufgaben unserer Gesellschaft geworden, denen auch die internationale gartenschau hamburg 2013 mit ihrem Konzept gerecht wird. So freuen wir uns sehr, Euch und Ihnen mit dieser Broschüre das breitgefächerte Bildungsprogramm Klasse! vorzustellen. Die Klasse! als außerschulischer Lernort soll nicht nur Schulgruppen sondern auch Kindertagesstätten, Berufsschulen, Studenten und Fördergruppen ansprechen. Mit sieben Themenbereichen ist die Klasse! so abwechslungsreich wie eine Reise In 80 Gärten um die Welt : Natur Klasse!, Welt Klasse!, Umwelt Klasse!, Gesunde Klasse!, Wasser Klasse!, Kultur Klasse! und Bewegte Klasse! laden zum Mitmachen und Lernen auf 100 ha Gartenschaufläche ein. Ob von A wie Ameise bis Z wie Zeit, ob forschen, philosophieren, schauspielern oder Leben und Arbeit in anderen Ländern kennenlernen für jeden ist etwas dabei. Als Besonderheit ist zum ersten Mal auf einer Gartenschau auch der Sport Bestandteil des Bildungsprogrammes, der Bewegung und Spaß verbindet. Die Lerneinheiten finden werktags um 09:30, 11:30 und 14:00 Uhr statt und können über Voranmeldung mit dem Anmeldeformular in dieser Broschüre gebucht werden. Ich möchte abschließend allen Beteiligten, die zum Gelingen des Bildungsprogrammes Klasse! beigetragen haben, meinen tiefen Dank aussprechen und herzlich dazu einladen, durch Erleben lernen. Euch und Ihnen wünsche ich ein spannendes Klasse! -Angebot sowie einen unvergesslichen Tag mit viel Spaß auf der internationalen gartenschau 2013 in Hamburg! Heiner Baumgarten Geschäftsführer der internationalen gartenschau hamburg totholz ganz lebendig! mit allen sinnen durch kulturlandschaften und naturwelten 1.9 knicks in schleswig-holstein bunte hecken entdecken Eine faszinierende Kulturlandschaft erleben mit jules verne auf schatzsuche durch die Spielgärten von Mutter Natur 1.12 rätselhafter flaschengarten agrobiodiversität: Vielfalt ernährt die Welt 1.14 naturerlebnisrallye torfmoos baumeister der moore wer bist du? woher kommst du? wohin gehst du? 1.17 wir säen zukunft entdecke die farben der natur vögel im frühling und die ganze vogelschar! fliegendes nzimmer: Entdeckt und erlebt die faszinierende Vogelwelt 1.22 vogelfutter selbst gemacht tierische grossstadtbewohner geheimnisvolle jäger der nacht abenteuer bienen insektenhotels Quartiere für Insekten 1.27 leben am seidenen faden ameisen Die heimlichen Herrscher der Erde 1.29 schnecken entdecken tierisch was los in der obstanlage! versteckt und flink was lebt unter unseren füssen? was steine uns erzählen vermessung ist grün! geometrie mal anders! in der natur zahlen tanzen lassen grussworte themenübersicht 9

6 themenübersicht legende Das Bildungsangebot deckt die genannte Zielgruppe ab. Das Bildungsangebot deckt die genannte Zielgruppe nur zum Teil ab. Informieren Sie sich bitte weiter auf der Angebotsseite. 2. welt! seite 3. umwelt! seite 2.1 musik in aller welt löffel, hände, stäbchen Esskultur und Ernährung weltweit gespielt wird überall! Spiele und Spielzeug aus aller Welt pflanzenmigranten Invasion der Neophyten tierische rückkehrer und einwanderer aufbruch in die fremde Auswanderung über Hamburg der hamburger hafen: Hafen, Handel und Handlungsalternativen 2.8 globalisierung und hamburg mumbai, das tor zu indien indiens industrialisierungsboom: Entwicklung zu Lasten der Bevölkerung? äthiopien Von der Baumwolle zum Stoff lehmhausbau Am Beispiel von Namibia kinderalltag in kenia, ghana und ruanda das ende des amerikanischen jahrhunderts 2.15 einmal regenwald und zurück! lebenswelt regenwald kakao ist magie vom bitteren kakao zur süssen schokolade vom teeblatt bis in die tasse Tee aus Indien kaffee und welthandel Ein Einstieg in das System Weltwirtschaft 2.21 hamburgs schwarzes gold warum fairer handel(n)? blumen aus amsterdam? die genormte ananas faire früchtchen von der baumwolle zum t-shirt papier - bei uns und anderswo internationale entwicklungszusammenarbeit Wofür und wieso? produkte und profite Ein konsumkritischer Rundgang klima als wetterdetektive unterwegs 3.2 wetter und klima dem klima auf der spur Klima-Konsum-Rundgang 3.4 kann man klima transportieren? die verlagerten folgen Klimawandel in Ecuador reiseträume Verträgt sich moderner Tourismus mit Umwelt- und Klimaschutz? zwischen fluch und segen Tourismus am Beispiel von Nepal 3.8 klimawandel wir spielen klima energiehunger und klimawandel erneuerbare energie Luft als alternativer Antrieb elektrizität und energiegewinnung erneuerbare energien Wie geht es weiter? 3.13 sonne, licht und wärme lichtforscher unterwegs Wir untersuchen optische Phänomene 3.15 bionik von pflanzen lernen können pflanzen verdursten? Experimente zum Thema Pflanzen und Wasser vom papyrus zum papier Geschichte der Papierherstellung und des Baumverbrauches 3.18 eine welt ohne bienen biodiversität erlebbar machen nachhaltiger konsum für eine zukunftsfähige gesellschaft 3.21 revolution an der kaikante ein apfelknust wird zu kompost und biogas 3.23 wohin mit meinem müll? eine stampflehmwand entsteht die wirtschaft an der unterelbe mensch und umwelt Multimediale Shows im mobilen Klima-Iglu was ist eigentlich geld? gleichberechtigung für alle? wirtschaftsethik fair future Der ökologische Fußabdruck themenübersicht themenübersicht 11

7 themenübersicht legende Das Bildungsangebot deckt die genannte Zielgruppe ab. Das Bildungsangebot deckt die genannte Zielgruppe nur zum Teil ab. Informieren Sie sich bitte weiter auf der Angebotsseite. 4. gesunde! seite 5. wasser! seite spannende alltagschemie rund um die Inhaltsstoffe von Obst, Gemüse und Lebensmitteln der 5 am tag erlebnisparcours : Essen mit allen Sinnen erleben 4.3 lecker selbst gekocht! kreative kräuterküche zauberlehrling honig-kochkurs biene maja Von der Blüte bis zum Honig im Glas der mobile bio-bauernhof: Rund ums Ei. der mobile biobauernhof: Wir säen und pflanzen. der mobile biobauernhof: Von Korn und Co. geiz ist geil Wie billig kann Gemüse sein? 4.12 der feind meiner feinde gentechnik in der landwirtschaft mit experimenten den boden erforschen 4.15 wilde kräuter am wegesrand heilpflanzen Schatztruhe der Natur unkraut was nicht unkraut ist Die Heilpflanzen 4.18 kleine hausapotheke zaubercreme selbst gemacht wasser lebensmittel nr über die bedeutung unserer ozeane 5.3 gewässer-vielfalt wasserzauber-zauberwasser gewässerökologische untersuchungen abenteuer wasser Auf der Jagd nach dem Wasserskorpion typische fische der marschgewässer virtuelles wasser Wie viel Wasser verbrauchen wir wirklich? die reise des wassers durch den wald alles klar? Bau einer Kläranlage 5.11 dem abwasser auf der spur wasser ist leben Von der Bedeutung sauberen Trinkwassers in Ländern Afrikas namibia Wüste und Savanne sind voller Leben zwischen flüssen und wüste auf den Spuren von Wasser knappes wasser? Wissenswertes über Wald und Wasser wasser: quelle des lebens Gleiches Recht für alle? 5.17 wasser ist leben?! wasser erleben stadtindianer natürlich gut drauf! Stressmanagement in der Natur helfen wirkt fan-tastisch schnucken - bienen - heide: Ein heutiger Heidebauer erzählt von Gestern und Heute das comeback der tollen knolle mais Die heilige Pflanze der Maya möge dein reis nie anbrennen! Von der kulturellen Bedeutung des kleinen Kornes wenn ein apfel reif wird was ein apfelbaum zum leben benötigt ein neuer star am apfelhimmel wird geboren wilde wurzel edler trieb tabak, alkohol, drogen & co Besser ist s ohne! von hamburg bis südafrika: HIV/Aids ein globales Thema themenübersicht themenübersicht 13

8 themenübersicht legende Das Bildungsangebot deckt die genannte Zielgruppe ab. Das Bildungsangebot deckt die genannte Zielgruppe nur zum Teil ab. Informieren Sie sich bitte weiter auf der Angebotsseite. 6. kultur! seite 7. bewegte! seite 6.1 die natur ist unser theater! hase im mond Mexikanisches Puppentheater für Friedensarbeit karneval der tiere made by ndr brass 6.4 schreib-(t)räume schreibe deine eigene igsgeschichte und lies sie vor! 6.6 was ist zeit? und wo geht sie hin? über heimweh und fernweh von pflanzen und andereren lebewesen 6.8 der erdtuschkasten kreativ mit der natur und pflanzen filzwuchs des künstlers liebster tee das reich der blumenkönigin oder: Blütenträume in Papier 6.13 die kleinen gartenbaumeister myriorama Das endlose Landschaftspuzzle ein künstlergarten in der lüneburger heide die vier Eine magische Zahl im Künstlergarten spass und aktion teamspiele: aktion pur! chaos rallye kletterabenteuer teams on tour Teamentwicklung 7.6 klettern in der kletterhalle spiele mit dem roten ball soziale kompetenzen durch sport interaktiver, bewegter rollerparcours bewegung verbindet Rollstuhlbasketball für Menschen mit und ohne Behinderung 7.11 boule yoga für kinder tai chi und qigong für kinder tai chi und qigong für jugendliche tai chi und qigong für junge erwachsene gott mischt farben für die blumen gott schenkt wasser Gott schenkt Leben 6.19 begegnungen mit dem buddhismus begegnungen mit dem hinduismus Bildung für alle! Kurse pro Jahr 6.21 begegnungen mit dem islam begegnungen mit dem judentum tiere in den weltreligionen wo bleiben die toten? Was geschieht, wenn ein Mensch gestorben ist jedes tier braucht ein grab Wir beerdigen Insekten im Erinnerungsgarten Ellie Nator - Fotolia.com 6.26 geocaching auf dem friedhof erkundungen der gärten der religionen tief ist der brunnen der vergangenheit ruhe und stille im sabbat und der meditation lebenswege Auf der Suche nach Glück und Sinn ein blick in die geschichte der pflanzen, blumen und hexendrogen von bauern, melkern und grönhökern von bauern, rittern und prinzessinnen andere länder und andere kulturen Anders entdecken 6.35 endlich erwachsen Jugend und Kultur Hotline themenübersicht themenübersicht 15

9 1. natur! 1.1 lebensraum wald Bäume und ihre Bewohner 1.2 entdecke den wald! 1.3 bäume mit allen sinnen erleben 1.4 wie funktioniert ein baum? spurensuche Baumbestimmung auf der igs baumdetektive decken auf: Das geheime Wissen über unsere Bäume 1.7 totholz ganz lebendig! 1.8 mit allen sinnen durch kulturlandschaften und naturwelten 1.9 knicks in schleswig-holstein bunte hecken entdecken Eine faszinierende Kulturlandschaft erleben mit jules verne auf schatzsuche durch die Spielgärten von Mutter Natur 1.12 rätselhafter flaschengarten 1.13 agrobiodiversität: Vielfalt ernährt die Welt 1.14 naturerlebnisrallye 1.15 torfmoos baumeister der moore 1.16 wer bist du? woher kommst du? wohin gehst du? 1.17 wir säen zukunft 1.18 entdecke die farben der natur 1.19 vögel im frühling 1.1 lebensraum wald bäume und ihre bewohner entdecke den wald! 5 10 botanika GmbH Die Schüler erkunden Bäume mit allen Sinnen. Wie fühlt sich die Rinde an? Wie riechen die Blätter? Welche Formen und Farben haben sie? Aber Bäume sind nicht nur Holzlieferanten und Schattenspender, sie sind auch Lebensraum für verschiedenste Lebewesen. Stämme, lose Rinde und Blätter werden untersucht und auch in der Laubstreu nach Insekten und anderen kleinen Tieren geforscht. In der Becherlupe kommt die faszinierende Vielfalt der Lebewesen ganz nah und Uhrzeiten: 11:30 und 14:00 Uhr Im Wälderhaus startet die Erlebnisausstellung über die Wälder. Mit der Rallye werden je nach Alter der Kinder besonders wichtige Stationen angesteuert und Informationen und Eindrücke gesammelt, wie: Welche Baumarten gibt es in den Wäldern? Warum wachsen die Bäume nicht in den Himmel? Warum haben Bäume so feine Wurzeln? Mit Hilfe des Rallyebogens werden die Informationen zusammengetragen und es wird festgestellt, welche Teilnehmer besonders findig waren. Anschließend könnt ihr euer gewonnenes Wissen an den Bäumen auf dem igs-gelände überprüfen. und Lebewesen am Baum Klasse 3 7 botanika Grüne Schule, Bremen Wald kennenlernen Begriffes Nachhaltigkeit lungen durch Überprüfung in der Ausstellung Klasse und die ganze vogelschar! 1.21 fliegendes nzimmer: Entdeckt und erlebt die faszinierende Vogelwelt 1.22 vogelfutter selbst gemacht 1.23 tierische grossstadtbewohner Studio Andreas Heller , , , , , , , , Uhrzeit: 09:30 Uhr und nach Absprache Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e. V. / Thomas Stölting 1.24 geheimnisvolle jäger der nacht 1.25 abenteuer bienen 1.26 insektenhotels Quartiere für Insekten 1.27 leben am seidenen faden 1.28 ameisen Die heimlichen Herrscher der Erde 1.29 schnecken entdecken 1.30 tierisch was los in der obstanlage! 1.31 versteckt und flink 1.32 was lebt unter unseren füssen? 1.33 was steine uns erzählen 1.3 bäume mit allen sinnen erleben Ist der Baum ein Lebewesen? Wie verändert er sich im Jahresverlauf? Weißt du, welcher Baum das ist? Wir werden verschiedene Bäume kennenlernen, sie betrachten, fühlen, untersuchen und selbst darstellen. Jedes Kind erstellt ein eigenes Baumrinden- oder Blätterbild. Je nach Jahreszeit stehen Blüten, Blätter oder Früchte der Bäume im Mittelpunkt. Bei Naturerfahrungsspielen können die Kinder den Baum mit allen Sinnen erleben und spielerisch ihr Wissen vertiefen. Baumarten Baumarten Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse 1.34 vermessung ist grün! 1.35 geometrie mal anders! 1.36 in der natur zahlen tanzen lassen Ulrike Müller , , , , , , , , , , , , Christine Rückmann 16 natur! natur! 17

10 natur! 1.4 wie funktioniert ein baum? 1.7 totholz ganz lebendig! 5 10 Der Baum als Kraftwerk und nachwachsender Rohstoff: Wie viel CO2 nimmt ein Baum am Tag auf und welche Menge Sauerstoff produziert er? Hier geht es um Photosynthese und darum, wie viel Biomasse an einem Tag entsteht und wie viel Wasser ein Baum verdunstet. Doch Bäume können noch mehr: Sie filtern Feinstaub und Umweltschadstoffe aus der Luft. Wie das funktioniert und wie man einen Jungbaum veredelt und (in der Schule) zum Solitär-Baum zieht, erfahrt ihr in dieser Lerneinheit. in den Bereichen Photosynthese und Wasserhaushalt von Bäumen der Rohstoff und der Produktion von Bäumen / Baumarten Klasse Auf den ersten Blick ein Widerspruch: Totholz Ganz lebendig! Dieses so genannte Totholz findet ihr im Wald. Das können umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste oder auch stehende trockene Stämme sein. Es gibt dem Wald ein unordentliches und urwaldähnliches Aussehen und viele Menschen meinen, da sollte doch mal jemand aufräumen. Gemeinsam erforschen wir, ob das Aufräumen wirklich so gut für den Wald wäre. Ein Zimmermann und diverse Recyclingspezialisten helfen uns, die richtige Antwort zu finden. Ihr werdet überrascht sein, wie lebendig Totholz sein kann. laufes im gesunden Wald erkennen für Insekten, Käfer, Pilze u. v. a. Anfang wohnt Förder- / Sonderschule, Klasse 1 3 Ulrike Müller , , , , , , , , , , Lorenz von Ehren / Kerstin Abicht Alexandra Calließ , , , Monika Rockenbach-Freitag 1.5 spurensuche baumbestimmung auf der igs 1.8 mit allen sinnen durch kulturlandschaften und naturwelten 1 13 Aktive Spurensuche auf dem Gelände der igs: Welche Bäume sind hier zu finden und wie lassen sie sich bestimmen? Bäume als Kulturgut Welche Rolle spielen sie für den Menschen in Vergangenheit und Gegenwart. Dabei geht es auch um die Frage, welche Arten prägen unsere Städte und Parkanlagen und was passiert im Zeichen des Klimawandels? Zeit-Zeichen oder warum man alte Bäume doch noch verpflanzen kann Baumbestimmungen durchführen Berufsschule, FH / Uni 1 2 Eine jahreszeitlich angepasste Entdeckertour durch den südlichen Bereich des igs-geländes macht euch nicht nur mit der Natur des früheren und heutigen Hamburgs vertraut. Ihr erfahrt auch etwas über das Hamburger Umland, das alte Elbe-Urstromtal und die Entstehungs- und Besiedelungsgeschichte dieser einzigartigen Landschaft an der Elbe. Dazu Infos, wo aus der Region welches Obst und Gemüse herkommt und zudem, was uns auf der Tour begegnet: Naturerleben mit allen Sinnen, aus außergewöhnlichen Blickwinkeln und mit viel Spaß! und thematisieren von Naturlandschaften Landwirtschaft als Form der Nutzung von Naturgrundlagen kennenlernen Kita, Klasse 1 2 Lorenz von Ehren , , , , , , , , , , Lorenz von Ehren / Kerstin Abicht Angela Schapals , , , , , , , , , , , , , , , Uhrzeit: 09:30 Uhr Naturschutzverband GÖP e. V. / Elbe-Tideauenzentrum Bunthaus / Angela Schapals 1.6 baumdetektive decken auf: das geheime wissen über unsere bäume 1.9 knicks in schleswig-holstein 5 7 Ausgestattet mit GPS-Geräten schwärmen die Baumdetektive aus und enträtseln, was es über Bäume zu wissen gibt. Man lernt wie das GPS funktioniert und wie man damit die gesuchten Bäume auf dem Gelände der igs findet. Ist der gesuchte Baum gefunden, wird er mit seinen Besonderheiten in einem Steckbrief erfasst. Denn jeder Baum ist anders: Höhe, Umfang, Blattform, Rindenstruktur und Baumformen. Natürlich darf man sich in der Gruppe absprechen, um den Bäumen ihre Geheimnisse zu entlocken. mit Kompass und Karte Kleingruppe Klasse Welche Funktionen die Knicks in ihrer langen Tradition in Schleswig-Holstein hatten, erfahrt ihr hier und bestimmt an einem praktischen Beispiel typische Knickpflanzen. Wir schauen uns zudem die Entwicklung der Knickpflege von der händischen Bearbeitung bis hin zur heutigen hochmechanisierten Zeit an. Zunehmend wird der Knick wieder als Rohstofflieferant erkannt. Dabei sollten die Aufgaben der Knicks zur Vorbeugung bzw. Verhinderung der Landschaftszerschneidung und der Schutz vor Bodenerosionen stets im Fokus bleiben. Straucharten landschaft und ihre Rolle bei der Vernetzung von Lebensräumen und die fachgerechte Pflege von Knicks / Gehölzen fördern und ausbauen Klasse 8 13, Berufsschule Fotolia, paffy , , , , , , , , , , , , , , , Uhrzeit: 09:30 Uhr Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e. V. / Cordula Wellmann Olaf Longawa , , Uhrzeit: 11:30 Uhr Naturschutzring Segeberg e. V. / Olaf Longawa 18 natur! natur! 19

11 natur! 1.10 bunte hecken entdecken eine faszinierende kulturlandschaft erleben 1.13 agrobiodiversität: vielfalt ernährt die welt 1 6 Vielfältige Gebüsche in halboffener Landschaft haben eine spannende kulturgeschichtliche Bedeutung. Hecken sind wichtiger (Über)Lebensraum für viele Tierarten. Welche Tiere kann man hier finden? Was fressen sie oder werden sie vielleicht gefressen? Vor allem was passiert ohne Hecken in der Landschaft? Ihr lernt wichtige Zusammenhänge über vernetzte Lebensgemeinschaften kennen. Am Ende unserer Veranstaltung darf sich jeder eine selbst kreierte Minilandschaft zur Erinnerung mit nach Hause nehmen. unserer Kulturlandschaft verstehen Tier- und Pflanzenarten und deren Vernetzung pyramide erleben und begreifen Kita, Klasse Die alten Sorten und Rassen stellen das Ausgangsmaterial in der modernen Pflanzen- und Tierzüchtung dar. Eigenschaften wie Krankheitsresistenz, Inhaltsstoffe aber auch Angepasstheit an die unterschiedlichen Boden- und Klimaverhältnisse unserer Erde versetzen uns in die Lage, züchterisch auf sich ändernde Umwelt- und Nutzungsbedingungen zu reagieren. Durch die Nutzung weniger Hochertragssorten nimmt die landwirtschaftliche Vielfalt weltweit ab. Was ist Vielfalt und wo finden wir sie (noch)? Was können wir tun, um sie zu erhalten? wertschätzen globalen Zusammenhang Klasse 11 13, Berufsschule, FH / Uni Ulrike Müller , , Haus der Wilden Weiden, Weidelandschaften e. V. Agrar Koordination (FIA e. V.) , , , , , , , Agrar Koordination (FIA e. V.) 1.11 mit jules verne auf schatzsuche durch die spielgärten von mutter natur 1.14 naturerlebnisrallye Wir begeben uns auf eine Schatzsuche durch die abenteuerlichen Gärten der igs und entdecken gemeinsam die Vielfalt von Mutter Natur. Auf der Erkundungstour müssen Wissensfragen beantwortet und spannende Bewegungs-, Geschicklichkeits- und Wahrnehmungsaufgaben gelöst werden. Wenn wir, so wie Jules Verne und seine Freunde, gut zusammenhalten, etwas mutig sind, unser Wissen teilen und etwas Glück haben, bergen wir am Ende unserer Erkundungstour, durch ausgewählte Gärten und Spiellandschaften, einen Schatz. Anregung der Phantasie Wahrnehmung Kita, Klasse 3 6 Wer? Was? Wo? Anhand von vielfältigen Aufgaben und Stationen können Kinder die Natur auf dem Gartenschaugelände eigenständig in kleinen Gruppen erfahren und kennenlernen. Die Schüler betrachten genau, beschreiben und erklären ihre Beobachtungen. Sie lösen Aufgaben zur Biologie von Pflanzen und Tieren, wobei sie deren Lebensräume kennenlernen. Mit Spaß und Spannung geht es bei der abwechslungsreichen Rallye über das Gelände, das sie selbstständig erkunden. Am Schluss erhalten alle Teilnehmer kleine Preise. lernen Klasse 3 6 Fotolia, Tommy Windecker , , , Angebotsdauer: 4 x 45 Minuten Uhrzeit: 09:30 Uhr Deutsches Rotes Kreuz / Kreisverband Hamburg-Harburg e. V. Fotolia, BlueOrange Studio , , , , , , , , , , , , Christine Rückmann 1.12 rätselhafter flaschengarten 1.15 torfmoos baumeister der moore 1 13 Können Pflanzen in einem geschlossenen Glas weiter wachsen und gedeihen? Was passiert in dem Glas und was hat ein Flaschengarten mit einem naturbelassenen und geschlossenen Ökosystem zu tun? Im Rahmen dieses Angebotes fertigen die Schüler einen individuell gestalteten Flaschengarten an und beschäftigen sich mit den dafür geeigneten Pflanzen. Der Garten bietet ihnen die die Möglichkeit, Erlerntes in Langzeitbeobachtungen zu überprüfen und zu dokumentieren. Bitte bringt für dieses Angebot geeignete Gläser, Taschen zum Transport sowie Zeitungspapier mit. naturwissenschaftliche Perspektive meinschaft und Lebensraum Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse Torfmoose lassen das Moor wachsen. Wie schaffen diese kleinen Pflänzchen das überhaupt und wie halten sie das Wasser im Moor? Wir schauen uns Torf und Torfmoose unter der Lupe genauer an und untersuchen mit kleinen Experimenten ihre besonderen Eigenschaften. Wir erfahren, wie Moore entstehen, welche Moortypen es gibt und warum intakte Moore so wichtig sind z. B. für den Hochwasserschutz und für das Klima und wie wir die Moore schützen können. Torf und Torfmoosen Wasserhaushalt und das Klima Förder- / Sonderschule, Klasse 1 8 Markus Hertrich , , , , , , , Zentrum für Schulbiologie und Umwelterziehung / Monika Schlottmann Fotolia, Konstanze Gruber , , Arbeitsgemeinschaft für Natur und Umweltbildung e. V. / Dr.Ursula Martin 20 natur! natur! 21

12 natur! 1.16 wer bist du? woher kommst du? wohin gehst du? 1.19 vögel im frühling 4 12 Pflanzen aus aller Welt schmücken unsere Gärten, wandern in die Landschaft und setzen sich dort durch. Wie schaffen sie das? Welche Pflanzen sind das? Die Schüler gehen in kleinen Gruppen auf die Suche nach typischen Pflanzengruppen. Dabei werden charakteristische Formen von Samen und Früchten ermittelt und vorgestellt. Typen von Ausbreitern werden gesucht und anhand ihrer Merkmale zu einer Siegerpflanze kombiniert. verstehen, durchschauen Was passiert bei uns im Frühling? Was machen insbesondere die Vögel? Warum singen sie? Weißt du, welcher Vogel das ist? Wir wollen den Frühling erleben und das Verhalten von Vögeln in dieser Jahreszeit kennenlernen. Rund um Kuckucksteich und Kückenbrack können die Kinder Wasservögel beobachten, ein Vogelnest entdecken, selbst ein Nest gestalten und spielerisch viel über Vögel und ihre Lebensweise erfahren. einheimische Vögel erwerben in ausgewählten Biotopen Je nach Jahrgangsstufe werden unterschiedliche Schwerpunkte erarbeitet und reflektiert. Wir lernen außerdem auch einzelne Vogelarten mit ihren Besonderheiten kennen. Klasse 4 12 Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse Fotolia, Dieter Ritter und Grüne Schule im Botanischen Garten der Universität Hamburg / Walter Krohn Ulrike Müller , , , , Christine Rückmann 1.17 wir säen zukunft 1.20 und die ganze vogelschar! 1 6 Wir nehmen Samenkörner von Wild- und Kulturpflanzen unter die Lupe und erfahren, welche Pflanzen daraus wachsen. Mit dem Säen fängt alles an. Nach der Aussaat gilt es, sich um die Pflanzen zu kümmern und sie zu schützen. Welche Pflanzen liefern Bienen und Schmetterlingen ein wertvolles Nahrungsangebot? Wie säen und nutzen Kleinbauern in anderen Erdteilen diese Pflanzen? Was können wir tun, um die Schöpfung zu bewahren? Samenkörnern und den entsprechenden Wild- und Kulturpflanzen global anderen Kontinenten ihre Ernährung sichern Gewohnheiten und Lebensstil auf die Zukunft auswirken Kita, Klasse Vielfältig und faszinierend ist unsere heimische Vogelwelt, die regelmäßig in Deutschland brütet. Auch in Hamburg gibt es eine Vielzahl an heimischen Vogelarten. Welche Vögel gehören dazu und wie sehen sie aus? Erfahrt auf eurer vogelkundlichen Suche dabei auch, was Neozoen sind und warum es in den letzten Jahren immer mehr wurden. Einen Teil der Hamburger Vogelwelt könnt ihr unter fachkundiger Begleitung sicher auf dem igs-gelände entdecken. Eine gute Gelegenheit, mit uns die Vögel in Ruhe zu beobachten und kennen zu lernen. dener heimischer und nicht heimischer Vogelarten Klasse 6 13, Berufsschule, FH / Uni Christof Krackhardt, Brot für die Welt , , , , , Diakonisches Werk, STUBE Nord / Edelgard Abram SDW Hamburg , , 30.05, , Uhrzeit: 09:30 Uhr Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e. V. / Michael Rademann 1.18 entdecke die farben der natur 1.21 fliegendes nzimmer: entdeckt und erlebt die faszinierende vogelwelt 1 5 Auf beobachtende und forschende Weise erfahrt ihr die bunte Farbenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Welche Farben findet man in der Natur und kann man damit malen? Können Insekten Farben sehen und warum sehen manche Fliegen wie Wespen aus? Naturerfahrungsspiele zeigen wichtige Zusammenhänge im Tierreich auf wie von der Tarnung oder Warnung. Auch der künstlerische Umgang mit Naturmaterialien verdeutlicht die einzelnen Farbwirkungen der Pflanzen in der Natur. Jedes Kind gestaltet sich seine eigene Windlichttüte mit Naturfarben und darf sie am Ende mit nach Hause nehmen. Farben gibt natürlichen Farbenpracht und die Bedeutung der Farben in der Tier- und Pflanzenwelt erfahren und selbst kreativ tätig werden Kita, Klasse Ihr möchtet erfahren, warum Vögel nachts nicht von der Stange fallen und Eulen sich nicht ihre Halswirbel ausrenken? Ihr glaubt, ein Vogel-Ei ist immer oval und weiß gefärbt? Falsch gedacht so unterschiedlich die Vogelwelt, so außergewöhnlich sind auch die Farben und Formen der Eier und Federn. Gewürzt mit allerhand Materialien wie Eier und Federn können die Teilnehmer hier allerhand Spannendes über die bunte Vogelwelt aller Klimazonen und Lebensräume der Erde erlernen. Bedeutung der Vogelwelt ökologische Zusammenhänge Förder- / Sonderschule, Klasse 1 13, Berufsschule, FH / Uni Ulrike Müller Uhrzeiten: und Uhr , , , Haus der Wilden Weiden, Weidelandschaften e. V. Weltvogelpark Walsrode , , , Weltvogelpark Walsrode / Schulprogramm 22 natur! natur! 23

13 natur! 1.22 vogelfutter selbst gemacht 1.25 abenteuer bienen 1 7 Nicht alle Vögel fliegen im Winter in den warmen Süden. Viele Vögel bleiben auch bei uns in der Kälte. Wann können und wann müssen Vögel zugefüttert werden? Und was gibt es bei unseren gefiederten Freunden zum Essen? Was vertragen Vögel, was sollte lieber nicht verfüttert werden? Zusammen basteln wir tolle und vogelverträgliche Meisenknödel, -ringe und -töpfe, die nicht nur den Vögeln Spaß bringen. Die selbstgemachten Töpfe können dann anschließend nach Herzenslust verschönert werden. Fütterungszeitpunktes erwerben 3 8 Bienenwissen in eine Rallye verpackt. Wie alt werden Bienen, wie oft müssen sie losfliegen um genügend Nektar für ein Honigglas zu sammeln? Sind Bienen eigentlich Fleischfresser? Hat jede Biene ein Bett im Bienenstock? Können Bienen sich einen Schnupfen holen, und wenn ja gibt es Taschentücher im Bienenstock? Viele Neuigkeiten aus der Welt der Bienen, die ihr bestimmt noch nicht wisst! Kommt und sucht die richtigen Antworten. und Arbeitsleben der Honigbiene Lebensweise und ökologische Zusammenhänge erfahren Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse 1 7 Klasse 3 8 Wildpark Schwarze Berge , , , Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge e. V. / Svenja Oßenbrügge Fotolia, Marianne Mayer , , , , , , , , , Landesverband der Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Imker e. V. / Undine Westphal 1.23 tierische grossstadtbewohner 1.26 insektenhotels quartiere für insekten 2 10 Welche Tiere leben in unserer Stadt? Und wie schaffen es wilde Tiere sich in einer Umgebung zurecht zu finden, die so wenig ihrem natürlichen Lebensraum entspricht? Was steht in der Stadt auf dem Speiseplan von Fuchs und Co? Wir enttarnen die Tricks der tierischen Großstadtbewohner und versuchen uns selber als Großstadttier. Außerdem lernen wir Probleme kennen, die durch Tiere in der Stadt auftreten. Um nächtliche Spuren besser bestimmen zu können, erfahren wir, welcher Fuß zu welchem Tier gehört. War es Fuchs, Igel oder vielleicht doch das Wildschwein? wohner und Verständnis für diese wecken der Stadt 3 10 Holzscheiben, Lehm, Pflanzenstengel oder Tannenzapfen Mit eurer Hilfe bauen wir ein Insektenhotel. Je nach Insektenart und deren Anspruch wählt ihr die unterschiedlichen Materialien für euer eigenes Insektenhotel aus, das ihr am Ende der Veranstaltung mit nach Hause nehmen könnt. Lernt dabei verschiedene Insektenarten und ihre Lebensgewohnheiten kennen. Mit eurem selbst gebauten Insektenhotel liefert ihr einen eigenen Beitrag dazu, dass unseren Insekten wieder mehr Nist- und Überwinterungsmöglichkeiten geboten werden. Kennenlernen ihrer Fähigkeiten wichtiger Insektenarten fördern und ausbauen Klasse 2 10, Berufsschule Klasse 3 10 Wildpark Schwarze Berge , , , , , , , , , , Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge e. V. / Svenja Oßenbrügge Olaf Longawa , , Uhrzeit: 11:30 Uhr Naturschutzring Segeberg e. V. / Olaf Longawa 1.24 geheimnisvolle jäger der nacht 1.27 leben am seidenen faden 3 6 Die Welt der Fledermäuse wird mit den Sinnen entdeckt, die auch Fledermäuse zur Orientierung nutzen. Menschen nehmen über 80 % ihrer Umgebung mit den Augen wahr; Fledermäuse hingegen erobern ihre Welt mit Hilfe des Hörsinns. Im Rahmen des Angebots werden die Schüler animiert, sich mit Hilfe des Tast- und Hörsinns in ihrer Umgebung zurecht zu finden, der Sehsinn wird dabei weitgehend ausgeschaltet. Es werden unterschiedliche Objekte entdeckt. Das Eigenerleben steht dabei im Vordergrund. Körperbaus von Fledermäusen Förderung der sozialen Kompetenz Fledertieren 5 8 Die Schüler entdecken Spinnen und ihre Netze auf dem igs-gelände. Sie erfahren, wie Webspinnen anhand ihrer Netze unterschieden werden können und lernen wichtige Merkmale im Körperbau und Verhalten dieser Tiergruppe kennen. Lebende Tiere werden tierschutzgerecht gefangen, mit optischen Hilfsmitteln untersucht und anhand einfacher Bestimmungshilfen eingeordnet. Die ökologische Bedeutung von Spinnen wird an einfachen Beispielen verdeutlicht. Spinnengruppen / -arten Klasse 3 6 Klasse 5 8 Noctalis-Fotoarchiv und Noctalis Welt der Fledermäuse / Dr. Anne Ipsen Dr. Jörn Borrmann , , , , Zentrum für Schulbiologie und Umwelterziehung, Tierstation / Sabine Marschner 24 natur! natur! 25

14 natur! 1.28 ameisen die heimlichen herrscher der erde 1.31 versteckt und flink 3 4 Habt ihr eigentlich gewusst, dass Ameisen seit rund 90 Millionen Jahren auf der Erde leben und nahezu überall vorkommen? Hügelbauende Waldameisen gehören zu den auffälligsten Tieren in unserem Wald. Sie sind nicht nur die Polizei des Waldes, sondern auch Architekten, Gärtner, Viehzüchter und Gastgeber. Wie sie das alles machen? Das erfahrt ihr hier. Lernt das fantastische Leben der Ameisen mit allen Sinnen kennen und nehmt im Anschluss ein kleines Andenken mit nach Hause. ihrer Lebensweise verantwortungsvollen Umgang in und mit der Natur 5 12 Wer tarnt sich besser? In diesem Bildungsangebot gehen wir auf Entdeckungsreise zu verschiedenen Insektengruppen wie Hummeln, Schwebfliegen, Wanzen, Wespen und ordnen ihnen die typischen Blüten zu. Einfache Skizzen der Köpfe und Mundwerkzeuge bzw. Ankreuzbögen vertiefen die Einsicht in die Anpassung von Blüte und Insekt. Wir wenden einfache Bestimmungsmerkmale an und erfahren an ausgewählten Beispielen interessante Einzelheiten darüber, wie Pflanzen und Tiere besonders erfolgreich in ihrem Lebensraum leben können. erkennen und unterscheiden lernen bau im Zusammenhang verstehen lernen Klasse 3 4 Klasse 5 12 Ulrike Müller , , , Förderverein Deutsches Ameisen-Erlebnis- Zentrum e. V. / Jörg Beck Ulrike Müller und Zentrum für Schulbiologie und Umwelterziehung und Grüne Schule im Botanischen Garten der Universität Hamburg / Sabine Marschner und Walter Krohn 1.29 schnecken entdecken 1.32 was lebt unter unseren füssen? 1 6 Warum fällt die Schnecke nicht von der Decke und was heißt hier Schneckentempo? Lasst uns die Schnecken mit spannenden Experimenten in der Klasse! entdecken. Wie alt ist deine Schnecke und woraus besteht ihr Haus? Welche Farbe hat die Schnecke und was hat das mit Klimaerwärmung zu tun? Darauf erhältst du Antwort. Wir werden außerdem messen, wie schnell sich eine Schnecke bewegt, werden sehen, dass sich eine Schnecke nicht an einem Messer schneidet und hören, dass die Schnecke beim Fressen schmatzt! Welch schönes Schneckenleben! Bringt zu dieser Veranstaltung bitte von euch gesammelte Schnecken mit! entdecken Schnecken kennenlernen Kita, Klasse Der Boden unter unseren Füßen steckt voller Leben. In einer Handvoll Boden können mehr Lebewesen leben, als es Menschen auf der Erde gibt. Doch welche Tiere leben eigentlich auf und im Boden? Wir spüren sie in ihrem Lebensraum auf, nehmen sie unter die Lupe und erfahren viel über ihre Lebensweise und ihre Bedeutung für den Naturkreislauf. Wir lernen den Boden als natürliches Recycling-System kennen Pflanzenreste und tote Tiere werden in Humus und Nährstoffe umgewandelt. von Tieren am und im Boden Bestimmen von Bodentieren und Klima Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse 1 7 Ulrike Müller , , Haus der Wilden Weiden, Weidelandschaften e. V. Dr. Ursula Martin , , Arbeitsgemeinschaft für Natur und Umweltbildung e. V. / Dr. Ursula Martin 1.30 tierisch was los in der obstanlage! 1.33 was steine uns erzählen 1 8 Was krabbelt denn da auf dem Apfelblatt? Der Mikrokosmos Obstanlage ist artenreich und wir werden diese Artenvielfalt am Beispiel der Insekten erfahren. Es gibt neben schädlichen Insekten, die Früchte, Blätter und Holz schädigen auch nützliche, die den Obstbauern unterstützen. Wir müssen tief in die Obstanlage eintauchen, um die Krabbeltiere zu finden und um deren Wechselbeziehungen zu verstehen. und verstehen tung von Insekten herausarbeiten Bestimmungsübungen 1 6 Vom Sandkorn bis zum Findling die Welt um uns herum besteht aus den unterschiedlichsten Steinen. Aber wo kommen die Steine eigentlich her? Und warum sind sie so unterschiedlich? Können Steine sich verändern? Was haben die Steine am Ostseestrand mit der Eiszeit zu tun? Wir lernen Vertreter der Hauptgesteinsgruppen kennen und erforschen ihre Eigenschaften mit Lupen und kleinen Experimenten. Auch Steinmännchen, Lügensteine oder neue Fossilien können erstellt werden. und beschreiben Sinneswahrnehmung schulen Förder- / Sonderschule, Klasse 1 8 Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse 1 6 Kristin Dröge und Verein Obstbauschule Jork e. V. / Kristin Dröge Fotolia, Wolfgang Heidl , , Arbeitsgemeinschaft für Natur und Umweltbildung e. V. / Dr. Ursula Martin 26 natur! natur! 27

15 natur! 1.34 vermessung ist grün! 7 13 Mathematik grün begreifen! Schlüpft in die Rolle eines Landschaftsgärtners und messt selbst Höhen und Tiefen mit dem Nivelliergerät. Welche Methoden führen in der Praxis sicher zu einem richtigen Ergebnis? Die Aufgabe kann das genaue Messen von Höhenunterschieden oder das Übertragen von der gleichen Höhe über weite Strecken sein. Was ist höher oder tiefer? Wie funktioniert eine Kontrolle mit einfachen oder technisch hochwertigen Geräten? Nach gemeinsamer Erläuterung geht es dann in kleinen Gruppen ans Probieren im Gelände. mathematischen Kenntnissen durch Üben an praktischen Einsatzmöglichkeiten sung vermitteln Nivelliergeräten erlernen Klasse welt! 2.1 musik in aller welt löffel, hände, stäbchen Esskultur und Ernährung weltweit gespielt wird überall! Spiele und Spielzeug aus aller Welt pflanzenmigranten Invasion der Neophyten tierische rückkehrer und einwanderer aufbruch in die fremde Auswanderung über Hamburg 2.7 der hamburger hafen: Hafen, Handel und Handlungsalternativen 1.35 geometrie mal anders! 7 11 AuGaLa , , , , , Hier könnt ihr als Landschaftsgärtner ausprobieren und verstehen, wozu ihr Mathematik anwenden könnt. Findet selbst den Sinn und Zweck von Geometrie in der Praxis heraus, z. B. wenn es um das Abstecken eines Gestaltungselementes aus einer Planzeichnung heraus geht oder um die Größe einer Fläche im Gelände. Erkennt den Nutzen vom rechten Winkel in Verbindung mit dem Satz des Pythagoras in der Praxis. Die Aufgaben werden mit einfachen Geräten in Teams im Gelände umgesetzt. Fachverbände für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg e. V. und Schleswig- Holstein e. V. / Sylvia Eggers, Adonis Andresen an praktischen Beispielen Praxis vermitteln geometrischer Objekte Klasse globalisierung und hamburg 2.9 mumbai, das tor zu indien indiens industrialisierungsboom: Entwicklung zu Lasten der Bevölkerung? äthiopien Von der Baumwolle zum Stoff lehmhausbau Am Beispiel von Namibia 2.13 kinderalltag in kenia, ghana und ruanda 2.14 das ende des amerikanischen jahrhunderts 2.15 einmal regenwald und zurück! 2.16 lebenswelt regenwald 2.17 kakao ist magie 2.18 vom bitteren kakao zur süssen schokolade 2.19 vom teeblatt bis in die tasse Tee aus Indien 2.20 kaffee und welthandel Ein Einstieg in das System Weltwirtschaft AuGaLa , , , , , Fachverbände für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg e. V. und Schleswig- Holstein e. V. / Sylvia Eggers, Adonis Andresen 2.21 hamburgs schwarzes gold 2.22 warum fairer handel(n)? 1.36 in der natur zahlen tanzen lassen 1 6 Auf spielerische Weise werden Zahlen, Strecken, Linien und geometrische Formen in der Natur entdeckt. Mit gezählten Blütenblättern werden Blütendiagramme gelegt. Denn anhand ihrer Anzahl können wir bestimmte Pflanzenfamilien erkennen. Wir werden unterschiedliche Sprungstrecken von Tieren selbst ausprobieren. Kannst du so weit springen wie eine Katze? Oder weißt du, wie du die Höhe eines Baumes messen kannst? Weiterhin überlegen wir, warum in der Natur manche Formen häufig zu finden sind und welchen Nutzen sie vor allem haben. ten im Freiland entdecken Kita, Klasse blumen aus amsterdam? 2.24 die genormte ananas 2.25 faire früchtchen 2.26 von der baumwolle zum t-shirt 2.27 papier bei uns und anderswo internationale entwicklungszusammenarbeit Wofür und wieso? produkte und profite Ein konsumkritischer Rundgang 2.30 was ist eigentlich geld? 2.31 gleichberechtigung für alle? 2.32 wirtschaftsethik Regina Dieck , , Haus der Wilden Weiden, Weidelandschaften e. V fair future Der ökologische Fußabdruck 28 natur! welt! 29

16 welt! 2.1 musik in aller welt 2.4 pflanzenmigranten invasion der neophyten 1 6 Überall auf dem Globus machen Menschen Musik! Doch welche Instrumente verwenden sie? Zu welchen Anlässen wird getanzt und gesungen? Die Kinder lernen die faszinierende Welt der Klänge mithilfe verschiedener Musikinstrumente aus dem Museum für Völkerkunde kennen. Agogo, Trommel, Didgeridoo und Klangschalen sind nur einige davon. Lieder, Tänze und Singspiele werden ausprobiert, begleitet von selbst hergestellten Instrumenten. Und das Lauschen eines Musikmärchens lädt zum Innehalten und Träumen ein. und Ähnlichkeiten 8 13 Migration gibt es in der Natur schon immer. Aber nicht alle zugereisten Pflanzenarten, Neophyten, werden als Segen empfunden. Die Teilnehmenden nähern sich dem Themenkomplex in einem diskussionsoffenen Prozess. Neben theoretischem Input können die Schüler den Pflanzen im Gelände aktiv begegnen und die Herkunftsländer erfahren. Zudem soll ein Austausch darüber stattfinden, in welchen Fällen die Bekämpfung aber auch die Akzeptanz von Neophyten sinnvoll ist. von Neophyten und ihrer Pflanzenwelt orientierten Denken Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse 1 6 Klasse 8 13, Berufsschule Fotolia, CreATive , , , , , Museum für Völkerkunde Hamburg Ulrike Müller , , , , , , , Marcus Päsch 2.2 löffel, hände, stäbchen esskultur und ernährung weltweit 2.5 tierische rückkehrer und einwanderer 1 6 Alle Menschen müssen essen. Aber wie sie das tun und was sie zu sich nehmen, ist sehr unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Tische, Stühle, Messer und Gabel oder Sitzkissen, Teppiche und Hände? Kartoffeln und Reis oder Hirse und Mais? Die facettenreiche Kulturgeschichte der Ernährung erzählt von der Nahrungsbeschaffung der ersten Menschen, von unseren heutigen Essgewohnheiten, auch vom Zusammenhang zwischen Hunger und Überfluss. Wir testen Geschmacks- und Geruchssinne und probieren kleine Leckereien. religiösen Verschiedenheiten der Ernährung Essgewohnheiten Kita, Förder- / Sonderschule, Klasse Nicht nur Menschen zieht es in die Ferne, viele Tiere sind in den letzten Jahrzehnten nach Deutschland eingewandert. Ursprünglich leben diese Tiere in anderen Ländern der Erde. Andere Tiere hingegen sind vor einiger Zeit bei uns ausgestorben, kehrten aber aus anderen Ländern wieder zurück zu uns, z. B. Wolf und Luchs. Erhalte einen Überblick über eingewanderte und zurückgekehrte Tiere in Deutschland. Dabei gibt es viele Überraschungen. Oder wusstest du, dass auch die Wanderratte nicht von hier ist? ursachen sowie Zuwanderern und Rückkehrern in der Tierwelt mit zugewanderten Tieren bereits vorhandenen Tieren und Neuzugängen Klasse 5 13, Berufsschule Fotolia, Imaginis , , , , , Museum für Völkerkunde Hamburg Christian Melching , , , , , , , , , , Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge e. V. / Svenja Oßenbrügge 2.3 gespielt wird überall! spiele und spielzeug aus aller welt 2.6 aufbruch in die fremde auswanderung über hamburg 5 11 Vovinam in Vietnam, Oware in Ghana oder Piñata in Mexiko Die Lieblingsspiele der Kinder Afrikas, Asiens und Amerikas werden erkundet und andere Kulturen spielerisch kennen gelernt. Die Teilnehmenden trainieren ihre Geschicklichkeit, entwickeln Strategien und zeigen ihren Wettkampfgeist bei den vorgestellten Spielen. Sie sehen, dass interessante Spiele nicht industriell gefertigt sein müssen und untersuchen unter anderem selbstgebasteltes Spielzeug aus Ländern Afrikas Kommt mit auf die spannende Reise in die Zeit der großen Auswanderungsströme! Ein historisch gekleideter Grenzbeamter berichtet, warum die Menschen damals ausgewandert sind. Ihr werdet in diesem Angebot selbst zum Auswanderer mit euren eigenen historischen Ausreisedokumenten und verspürt am eigenen Leib die Ängste und Hoffnungen auf dem Weg in eine neue Welt. Ergänzende Unterrichtsmaterialien stehen euch am Ende des Programms zur Verfügung. multikulturellen Gesellschaft Klasse 5 11 Klasse 5 13, Berufsschule Fotolia, M_Romain Canonge , , , , Museum für Völkerkunde Hamburg BallinStadt Auswanderermuseum Hamburg , , , , , , , Uhrzeit: 09:30 Uhr BallinStadt Auswanderermuseum Hamburg 30 welt! welt! 31

17 welt! 2.7 der hamburger hafen: hafen, handel und handlungsalternativen 2.10 indiens industrialisierungsboom: entwicklung zu lasten der bevölkerung? 9 13 Der Hamburger Hafen ist bis heute der größte Seehafen in Deutschland. Als Umschlagplatz für Rohkaffee, Tee und andere exotische Güter ist er Spitzenreiter. Speicherstadt und Hafen zeugen vom blühenden Überseehandel der Hansestadt in Vergangenheit und Gegenwart. Doch wie und unter welchen Bedingungen entwickelte sich dieser Handel und wie wirken alte Handelsstrukturen fort? Was in Europa und Deutschland meist mit Industrialisierung und Wohlstand einherging, bedeutet in vielen anderen Teilen der Welt weiterhin Ausbeutung, Armut und Krieg. Die Romantisierung des Hafens verdeckt oft diese Seite des globalisierten Handelns in der Hansestadt. Geschichte des Hamburger Hafens und wirtschaftliche Globalisierung Klasse 9 13, Berufsschule, FH / Uni Indien gilt als aufstrebende Wirtschaftsnation. Dort entstehen immer mehr große Industrieanlagen und Rohstoffminen. Das Land hat reiche Vorkommen u. a. an Kohle, Eisenerz und Bauxit. Gleichzeitig existiert dort eine Vielfalt indigener Kulturen (Adivasi). Was bedeutet Entwicklung für sie, die oft in den rohstoffreichen Gebieten ihr angestammtes Land haben? Hat die Lebensweise der Indigenen eine Chance? Ein Workshop, in dem wir uns die aktuelle Entwicklung mit ihren Konfliktpunkten bewusst machen. liche Konzepte von Entwicklung Abbau von Rohstoffen in Indien Klasse 11 13, Berufsschule, FH / Uni Petra Domnick , , , , , , Eine Welt Netzwerk Hamburg e. V. Sabine Meyer , , , , , , , , , Uhrzeiten: 11:30 und 14:00 Uhr Indisches Haus / Sabine Meyer 2.8 globalisierung und hamburg 2.11 äthiopien von der baumwolle zum stoff Wir geben im Rahmen dieser Veranstaltung einen Einblick, wie Hamburg als Drehscheibe des Außenhandels, Zentrum der Logistikwirtschaft, Standort der Luftfahrtindustrie, Hochburg für die Medien- und Kreativwirtschaft, Kompetenzzentrum der Gesundheitswirtschaft, Zentrum der Bildung und Wissenschaft, Anziehungspunkt für Touristen, Weltstadt der besonderem Maße von der Globalisierung profitiert. Herausforderungen der Globalisierung 1 13 Äthiopien - ein Land voller Gegensätze, Widersprüche und Spannungen, voller Überfluss und Armut. Es ist die Heimat des Kaffees, aber auch der Baumwolle. Diese spielt in Äthiopien eine wesentliche Rolle, denn für über Weber bedeutet sie ihre Existenz. In der Bildungsveranstaltung wird der äthiopische Alltag durch Bilder und Alltagsgegenstände dargestellt sowie beim praktischen Spinnen und Weben aufgezeigt, was Äthiopien und Deutschland verbindet. Dies führt uns auch zur Frage: Was ziehen wir wann und warum an? Deutschland lernen einfacher Handwerkstechniken Klasse Klasse 1 13 Petra Domnick , , , Handelskammer Hamburg Fotolia, Monty Chandler , , , , Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord / Dagmar Rehse 2.9 mumbai, das tor zu indien 2.12 lehmhausbau am beispiel von namibia 5 10 Mitten hinein in die bunte Vielfalt des Alltags in einer Megacity. Hier liegen Armut und Reichtum direkt beieinander. Es gibt Bürohochhäuser, Slums und ständig verstopfte Straßen. Die Stadt ist ein wichtiger Handelshafen und beherbergt die berühmten Filmstudios von Bollywood. Wie leben die Menschen dort? Anhand von Fotos, Geschichten und Anschauungsmaterial vermittelt der Workshop einen Eindruck vom Leben in einer indischen Großstadt und Hintergrundwissen über Kultur und soziale Hierarchie. Gesellschaftsstruktur von Megacities am Beispiel von Mumbai 1 7 In Namibia gibt es einen großen Mangel an menschengerechtem Wohnraum. Wir reden über dessen Ursachen und was dies für die Menschen heute bedeutet. Eine Möglichkeit kostengünstige Häuser zu bauen ist der Einsatz lokaler Materialien. Clay- oder Lehmhäuser werden und wurden in Namibia schon lange gebaut. Am Beispiel eines Lehmhausbauprojektes in Namibia wird gezeigt, wie Familien sich mit wenig Geld ein eigenes Haus bauen können. Anschließend können wir unser eigenes kleines Lehmhaus bauen. (Vergleich Deutschland Namibia) Baumaterialien kennenlernen Lehm / Ton Klasse 5 10 Klasse 1 7 Sabine Meyer , , , , , , , , , Uhrzeiten: 11:30 und 14:00 Uhr Indisches Haus / Sabine Meyer Fotolia, Heiko Löffler , , Angebotsdauer: 3 x 45 Minuten Uhrzeiten: 09:30 und 14:00 Uhr Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord / Beate Grunzke 32 welt! welt! 33

18 welt! 2.13 kinderalltag in kenia, ghana und ruanda 2.16 lebenswelt regenwald 4 13 Wo liegen eigentlich die Länder Kenia, Ghana und Ruanda? Welche Naturressourcen umgeben sie? Haben die Kinder in diesen Ländern Spielzeug und womit beschäftigen sich die Jugendlichen dort? Wie sieht ihr ganz normaler Alltag aus? Gehen sie zur Schule und wie ist das Schulsystem aufgebaut? All diesen Fragen werden wir nachgehen und einen tiefen Einblick in die Kultur und das Leben in den Ländern anhand von Bildern, Gegenständen und Filmen sowie vielen Geschichten und Diskussionen erhalten. Ziel, sie besser zu verstehen und Toleranz für andere Lebensformen zu schaffen den eigenen schulischen Erfahrungen vergleichen können und Schlussfolgerungen für sein eigenes Erleben ziehen können Klasse Der tropische Regenwald bietet Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren, Pflanzen und indigenen Völkern. Aber auch unsere Alltagswelt ist auf vielfältige Weise mit dem Regenwald verwoben. Ausländische Studierende gehen mit uns auf eine kreative Entdeckungsreise in die grüne Schatzkammer und bringen uns die Lebenssituation indigener Völker nah. Wir werden erfahren, wie Produktions- und Konsumentscheidungen hier bei uns sich auf das Ökosystem Regenwald auswirken und wie wir die tropischen Regenwälder schützen können. Auf Wunsch kann die Veranstaltung auch in spanischer Sprache angeboten werden. Regenwald erwerben Alltag erkennen (globale Vernetzung) Handlungsoptionen für die Zukunft Klasse 5 10 Fotolia, anthonyasael und Uhrzeit: 09:30 Uhr Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord / Detlef Pietz Andrea Hülsmeyer, Rettet den Regenwald e. V , , , , , , , Diakonisches Werk, STUBE Nord / Edelgard Abram 2.14 das ende des amerikanischen jahrhunderts 2.17 kakao ist magie 8 13 Die Kriege in Afghanistan und dem Irak, das Kräftemessen mit den Großmächten China und Russland oder Amerikas Selbstverständnis einer Weltpolizei: Das Seminar beleuchtet die Außen- und Sicherheitspolitik der Vereinigten Staaten von Amerika und bezieht dabei historische Meilensteine mit ein. Darüber hinaus diskutiert es aktuell den Ausgang der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2013 und prognostiziert Leitlinien amerikanischer Politik für die kommende Legislaturperiode. und Ideen und Mitteln 3 9 Kakao besitzt lebenswichtige Spurenelemente und diese wunderbare Frucht schmeckt nicht nur, sondern fördert auch das allgemeine Wohlbefinden. Bei den Mayas und Azteken war der Genuss von Kakao nur den Göttern vorbehalten und Kakaobohnen waren ein wertvolles Zahlungsmittel. Heute werden die besonders schmackhaften Kakaosorten Porcelana, Criollo oder Forastero in den Regenwald integriert oder in Mischkulturen, z. B. mit Bananen-, Zimt-, Papayabäumen, angebaut. So entsteht ein ökologischer und ökonomischer Reichtum, wie am Beispiel am Rio San Juan in Nicaragua. Ursprungs von Kakao im integrierten nachhaltigen Landbau Klasse 8 13 Klasse 3 9 Fotolia, Noel moore , , Uhrzeiten: 11:30 und 14:00 Uhr HAUS RISSEN HAMBURG / Sonja Lenecke Ulrike Eckardt , , , , , Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord / Ulrike Eckardt 2.15 einmal regenwald und zurück! 2.18 vom bitteren kakao zur süssen schokolade 1 9 Wieso eigentlich Regenwald? Viele Früchte und Produkte wie Bananen und Ananas oder Holz und Schokolade finden ihren Ursprung im Regenwald. Sie kommen von weit her und gehören doch ganz selbstverständlich zu unserem Alltag. So bietet der Regenwald zahlreiche Anknüpfungspunkte an unsere eigene Lebenswelt. Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir spielerisch diese Verbindungslinien aufzeigen und dem Regenwald ein Stückchen näher kommen. Wir erfahren nicht nur was einen Wald zum Regenwald macht und wo es überhaupt Regenwälder gibt. Lebensraumes dungen aufzeigen zwischen unserem Leben hier und den Ländern des Südens zwischen eigenem lokalen Handeln und globalen Prozessen Klasse Die Bohnen der Kakaofrucht werden schon seit über 2000 Jahren geerntet und galten in Süd- und Mittelamerika als Geschenk der Götter an die Menschen. Wir lernen den Weg der Kakaobohne aus dem Regenwald bis zur fertigen Schokolade kennen. Wir schauen genau hin, was hinter den süßen Tafeln steckt. Wie leben die Kakaobauern in Ghana oder Südamerika? Warum arbeiten so viele Kinder unter unmenschlichen Bedingungen im Kakaoanbau und wie können wir uns für faire Bedingungen einsetzen? Auf Wunsch kann die Veranstaltung auch in spanischer, englischer oder französischer Sprache angeboten werden. aus Afrika bzw. Südamerika und wirtschaftliche Verbindungslinien zu unserem Leben hier nachvollziehen Klasse 5 8 Ulrike Müller , , , , Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord / Katharina Desch Thomas Lohnes, Brot für die Welt , , , Diakonisches Werk, STUBE Nord / Edelgard Abram 34 welt! welt! 35

19 welt! 2.19 vom teeblatt bis in die tasse tee aus indien 2.22 warum fairer handel(n)? 5 13 Indien ist weltweit eines der größten Tee produzierenden Länder. Namen wie Assam und Darjeeling bezeichnen nicht nur Teesorten, sondern Orte und Landschaften in Indien, die sich gut für den Anbau von Teesträuchern eignen. Dieser Workshop gibt einen Einblick in die Lebensweise der Menschen dort und darüber, was mit den frisch gepflückten Teeblättern noch alles passiert, bevor sie zu uns in die Tasse kommen. Weiterhin beschäftigen wir uns mit den Kriterien des Fairen Handels. Handels verhaltens mit den Lebensbedingungen der Produzenten Klasse 5 13, Berufsschule 3 4 Anhand von Fotos, Kakaoschoten und anderen Materialien lernen die Schüler die Kakaopflanze und verschiedene Schritte der Kakaoernte kennen. Sie erfahren, wie die Kakaobauern und ihre Familien leben, und stellen Bezüge zu ihrem eigenen Leben her: Musste ich schon einmal arbeiten statt spielen / lernen zu können? Was bedeutet es, arm zu sein? Was ist fair? Am Beispiel Kakao erarbeiten sie sich eine Grundidee vom Fairen Handel(n) und überlegen, wie sie das neue Wissen in ihrem Alltag einsetzen können. richtete Informationsverarbeitung Stellungnahme Überdenken des eigenen Konsumverhaltens Klasse 3 4 Sabine Meyer , , , , , , , , , Uhrzeiten: 11:30 und 14:00 Uhr Indisches Haus / Sabine Meyer fairtrade media , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , hamburg mal fair / Katharina Mittenzwei 2.20 kaffee und welthandel ein einstieg in das system weltwirtschaft 2.23 blumen aus amsterdam? Güter jeglicher Art werden heute möglichst billig produziert und weltweit gehandelt. Doch wer profitiert eigentlich von diesem Wirtschaftssystem und wer verliert? In dieser Veranstaltung wird die Struktur der Weltwirtschaft kritisch beleuchtet. Anhand des Beispiels Kaffee wird verdeutlicht, was die vorherrschenden Mechanismen insbesondere für die Produktionsländer des Südens bedeuten. Es kommen auch alternative Handelsformen zur Sprache, die sich dem gängigen System ein Stück weit entziehen. Entwicklung und für globale Zusammenhänge lichkeiten Klasse Sag es mit Blumen? Blumen reisen um die Welt. Sie sind ein Beispiel für globale Wirtschaftsstrukturen. Insgesamt 80 % der Schnittblumen, die wir in Deutschland kaufen, werden importiert. Wie steht es um die heimischen Blumenproduzenten und wie sind die Lebens- und Arbeitsbedingungen auf den neuen Blumenfarmen in Kenia oder Kolumbien? Die Schüler können im Rollenspiel selbst zu Akteuren werden und den Fairen Handel mit Blumen thematisieren. mischen, politischen und sozialen Entwicklungen im Welthandel wortung sowie individuelle Einbindung als Konsument erkennen Klasse 7 13 Fotolia, yellowj , , , , , , , Angebotsdauer: 4 x 45 Minuten Uhrzeiten: 09:30 oder 11:30 Uhr Open School 21 / Mareike Wittkuhn, Liz Kistner Christoph Krankhardt, Brot für die Welt , , , , , , , Diakonisches Werk, STUBE Nord / Edelgard Abram 2.21 hamburgs schwarzes gold 2.24 die genormte ananas 7 13 Hamburg ist die Kaffeehochburg in Europa, zahlreiche Hamburger Unternehmen verdienen gut am Schwarzen Gold. Aber produziert wird der Grundstoff für den Muntermacher in anderen Teilen der Welt. Macht der Kaffee auch den Kaffeebauern glücklich? Spielerisch und umgeben von Kaffeepflanzen und anderen Utensilien des Kaffeekonsums lernen die Schüler die Kaffeepflanze kennen und verfolgen Anbau, Ernte und Weiterverarbeitung des Kaffees. Sie erfahren, wer vom globalen Kaffeehandel profitiert und lernen am Beispiel des fairen Hamburger Stadtkaffees den Fairen Handel als Alternative kennen. richtete Informationsverarbeitung Stellungnahme Klasse Neben Bananen gehört mittlerweile auch die Ananas zu den beliebtesten Südfrüchten in Deutschland. Auf der Piña-Tour werden die Schüler in das Herkunftsland der Ananas und auf eine Ananasplantage geführt. Sie erfahren viel über die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Plantagenarbeiter. Wir werden erfahren, was wir mit dem Ananasanbau zu tun haben und warum es eigentlich die Ananas in unseren Supermärkten zu kaufen gibt. Auf Wunsch kann die Veranstaltung auch in spanischer Sprache angeboten werden. Konsum, Produktionsweisen, Arbeitsbedingungen und Welthandel erkennen und hinterfragen Handels Klasse 5 10 hamburg mal fair , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , hamburg mal fair / Katharina Mittenzwei Bettina Lutterbeck, Brot für die Welt , , , , , , Diakonisches Werk, STUBE Nord / Edelgard Abram 36 welt! welt! 37

20 welt! 2.25 faire früchtchen 2.28 internationale entwicklungszusammenarbeit wofür und wieso? 5 10 Waren sie früher purer Luxus aus dem fernen Süden, gehören die Dessertbananen heute neben Birne und Apfel zu den im deutschsprachigen Raum am meisten gegessenen Früchten. Doch die unsozialen und gesundheitsschädlichen Produktionsbedingungen dieser beliebten Frucht waren der Grund, dass sie neben Kaffee eines der ersten Produkte aus dem Fairen Handel wurden. Am Beispiel tropischer Früchte lernen die Schüler Akteure des Welthandels kennen und erfahren mehr über die Früchte, ihre Produktionsbedingungen und Transportwege. richtete Informationsverarbeitung Entwicklung von Handlungsoptionen Klasse Nachhaltige und gerechte Entwicklung der globalen Gemeinschaft sollte als Pflicht gesehen werden. Die internationale Entwicklungszusammenarbeit (EZ) zwischen Nord und Süd der Welt bietet dazu eine wichtige Chance. Aber worum geht es bei der EZ? Wofür und wieso müssen wir diese Gelegenheit nutzen? Wie kann ich mich auch in Deutschland dafür engagieren? Durch dieses Modul und konkrete Beispiele aus der Referentenerfahrung lernen die Veranstaltungsteilnehmer Gründe und Hintergründe der EZ und Einsatzchancen kennen. lungszusammenarbeit (Arten der Aktivitäten, Ziele) der Welt kennenlernen Klasse 7 13, Berufsschule TransFair , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , hamburg mal fair / Katharina Mittenzwei Fotolia, Claus Mikosch , , , , Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord / Dr. Vincenzo Grauso 2.26 von der baumwolle zum t-shirt 2.29 produkte und profite ein konsumkritischer rundgang 5 10 Flauschige Baumwolle, weiche Seide bei einem Gang durch die Welt der Häfen bekommt der Besucher Einblicke in die Prozesse der Verarbeitung und Verwendung in der Textilindustrie. In einer anschließenden Karikaturenrallye begegnen wir dem Alltag in der Bekleidungsindustrie. Dabei geht es sowohl um die Verantwortung der Unternehmen als auch um unsere Rolle als Konsument. lung von Textilien Strukturen des Welthandels anhand der textilen Kette rechtlicher Bedürfnisse von Menschen in Ländern des Südens Klasse Auf den internationalen Spuren unseres alltäglichen Konsums bewegen wir uns über das igs-gelände. Thematisiert wird, was große Konzerne gern verschweigen. Wer verdient wie viel am Kaffee, dem T-Shirt oder der Banane? Anhand von Spielen und Anschauungsobjekten wird deutlich, wie sehr die Globalisierung Teil unseres Lebens ist. Ziel ist, unsere Rolle als Konsumenten kritisch zu hinterfragen und zu erkennen, welchen Einfluss wir auf globale Prozesse und nachhaltige Entwicklung nehmen können. hänge und Abhängigkeiten möglichkeiten Klasse 8 13 Edelgard Abram, Diakonisches Werk Hamburg , , , , , , , , , Diakonisches Werk, STUBE Nord, Kampagne für saubere Kleidung / Edelgard Abram Fotolia, Michael Flippo , , , , , Open School 21 / Mareike Wittkuhn, Liz Kistner 2.27 papier bei uns und anderswo 2.30 was ist eigentlich geld? 1 7 Fast überall auf der Welt spielt Papier eine wichtige Rolle. Auch wir benutzen es Tag für Tag in der Schule ohne uns Gedanken zu machen, woher es kommt, wie es hergestellt wird und welche Auswirkungen dies auf die Umwelt und das Leben von Menschen in verschiedenen Regionen der Erde hat. Wie könnten wir unseren maßlosen Papierverbrauch einschränken? Vielleicht können wir dabei auch von anderen Kulturen lernen? Eine spannende und interaktive Bilderreise rund um den Globus lädt ein, mehr zu entdecken, auszuprobieren und zu gestalten. am Beispiel Papier zum Ressourcenschutz Kita, Klasse Viele besitzen es, einige mehr, die meisten weniger: Geld. Wir alle hören oder lesen in den Medien etwas über Finanzkrisen, Börsenhandel, Überschuldungen, Zinsen, Aktienmärkte, etc.. Aber was ist Geld? Wie ist es entstanden? Woher kommt es? Was ist es wert? Warum hat es eine solche Bedeutung? Gibt es Alternativen zum Geld als Zahlungsmittel? Eine kleine Einführung in die Geschichte und Bedeutung des Geldes. Zusammenhänge wecken Klasse 9 13 Fotolia, Joe Dejvice , , , Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord / Barbara Grumm Fotolia, Smileus und umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e. V. / Karin Heuer, Tanja Neubüser 38 welt! welt! 39

Natur- und Landschaftsführungen 2015

Natur- und Landschaftsführungen 2015 Natur- und Landschaftsführungen 2015 Jutta Fenske Archäologin MA zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Dorfstraße 22, 24340 Goosefeld Tel.: 04351/42561 E-Mail: Jutta.Fenske@web.de Angebote: Themenbezogene

Mehr

Durchführung: Anfang April bis Anfang November, Termin auf Vereinbarung, Dauer der Veranstaltung mindestens 4 Stunden, buchbar ab 10 Personen.

Durchführung: Anfang April bis Anfang November, Termin auf Vereinbarung, Dauer der Veranstaltung mindestens 4 Stunden, buchbar ab 10 Personen. Umweltbildung mit CALUMED Natur Erfahren und begreifen Im Rahmen der Internationalen UN-Dekade für Biodiversität und in Anlehnung an das UNESCO Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Der Apfel - Fächerübergreifender Unterricht leicht gemacht

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Der Apfel - Fächerübergreifender Unterricht leicht gemacht Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen: Der Apfel - Fächerübergreifender Unterricht leicht gemacht Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erleben am Ausstellungs-Beispiel die Vielfalt in der Natur. Sie erkunden die Ausstellung. Ziel Die SuS kennen Beispiele von und welch wichtige Bedeutung ein

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de FORSCHERWELT BLOSSIN Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen www.blossin.de DIE FORSCHERWELT BLOSSIN EINE LERNWERKSTATT FÜR KINDER UND PÄDAGOG_INNEN Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen

Mehr

Naturparkhaus Erlebnis:Wald!

Naturparkhaus Erlebnis:Wald! Margarethenhöhe Naturparkhaus Erlebnis:Wald! Unser Angebot für Besuchergruppen, Schulen und Kindergärten Liebe Freunde des Siebengebirges, seit April 2004 hat der Naturpark Siebengebirge auf der Margarethenhöhe

Mehr

Einladung zum Fortbildungs-Menü für Lehrkräfte im Rahmen der Schüleruni Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Einladung zum Fortbildungs-Menü für Lehrkräfte im Rahmen der Schüleruni Nachhaltigkeit & Klimaschutz Einladung zum Fortbildungs-Menü für Lehrkräfte im Rahmen der Schüleruni Nachhaltigkeit & Klimaschutz Thema: Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Ernährung Montag, 27. Februar 2012, 15:00 bis ca. 19:00

Mehr

Viktoria Neller, Romina Augustin

Viktoria Neller, Romina Augustin Viktoria Neller, Romina Augustin 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Vorstellung der Gruppe 2. Was ist Nachhaltigkeit? Definition Eigene Gedanken 3. Projektidee 4. Projektplanung Gesamtgruppe Gruppe 1: Romina, Lea,

Mehr

Fair-Kleidung. Projekt-Nr.: 1. Wir blicken hinter die Kulissen des guten Looks und überprüfen, überhaupt her kommt.

Fair-Kleidung. Projekt-Nr.: 1. Wir blicken hinter die Kulissen des guten Looks und überprüfen, überhaupt her kommt. Projekt-Nr.: 1 Fair-Kleidung Modern, aber verantwortungsbewusst anziehen. Geht das? Wir gehen in diesem Projekt der Bedeutung von Kleidung in unserem Leben auf den Grund. Wir blicken hinter die Kulissen

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Liste CD s. A: Lexika, allgemeine Lernsoftware. B: Biologie. B1: Mensch, Körper. B2: Tiere. B3: Wald und Wiese, Bäume und Pflanzen.

Liste CD s. A: Lexika, allgemeine Lernsoftware. B: Biologie. B1: Mensch, Körper. B2: Tiere. B3: Wald und Wiese, Bäume und Pflanzen. Liste CD s A: Lexika, allgemeine Lernsoftware B: Biologie B1: Mensch, Körper B2: Tiere B3: Wald und Wiese, Bäume und Pflanzen B4: Wasser C: Chemie C1: Feuer D: Physik E: Geschichte F: Technik/ Experimente

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

BNE -Fairer Handel, Faire Welt

BNE -Fairer Handel, Faire Welt BNE -Fairer Handel, Faire Welt Bildungsangebote Themen zu Fairem Handel, Konsum, BNE und Ökologie 1. Das Bildungsangebot Mit der Bildungsinitiative BNE Fairer Handel, Faire Welt unterstützt das Forum Eine

Mehr

Hallo liebes Australien - Team,

Hallo liebes Australien - Team, AUSTRALIEN Hallo liebes Australien - Team, mit eurem Reiseticket seid ihr um die ganze Welt geflogen und schließlich in Australien gelandet. Schön, dass ihr hier seid und die Lebewesen auf diesem besonderen

Mehr

Das Eichhörnchen. 1. Stunde: Das Eichhörnchen, ein niedlicher Baumbewohner? Tipps für den Unterricht, Das Eichhörnchen

Das Eichhörnchen. 1. Stunde: Das Eichhörnchen, ein niedlicher Baumbewohner? Tipps für den Unterricht, Das Eichhörnchen Das Eichhörnchen 1. Stunde: Das Eichhörnchen, ein niedlicher Baumbewohner? Sie können das Eichhörnchen nicht einfach in das Klassenzimmer holen, seinen Lebensraum genau richtig nachzustellen ist schwierig.

Mehr

Veranstaltungskalender der Stadt Marienmünster Export vom 16.06.2016 um 09:51 Uhr

Veranstaltungskalender der Stadt Marienmünster Export vom 16.06.2016 um 09:51 Uhr Veranstaltungskalender der Stadt Marienmünster Export vom 16.06.2016 um 09:51 Uhr Datum von: 02.11.2012 Datum bis: 02.11.2012 Titel: Blutspende in Vörden Veranstaltungsort: Vörden, Pfarrheim Marktstraße

Mehr

der Jugendhäuser Wellendingen und Wilflingen

der Jugendhäuser Wellendingen und Wilflingen der Jugendhäuser Wellendingen und Wilflingen Anmeldeschluss ist am 24.07.2015 Anmeldungen können persönlich in den Jugendhäusern und in den Räumen der Ganztagesbetreuung der Schule Wellendingen abgegeben

Mehr

Unsere Kinder schreiben

Unsere Kinder schreiben Unsere Kinder schreiben Am 24. 10. 2012 haben wir unsern Besuch beim Förster vorbereitet. Zu diesem Zweck haben wir die Kinder des Zyklus 2.1.B mit denen des Zyklus 2.2.B gemischt, um gemeinsam Fragen

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Eine ganze Insel für Kinder

Eine ganze Insel für Kinder DIE BLUMENINSEL 2016 IM BODENSEE Kinderangebote Kinder bis 12 Jahre frei! An den Inseleingängen gibt es kostenfrei und nach Verfügbarkeit Bollerwagen zum Ausleihen. Eine ganze Insel für Kinder Mainau GmbH

Mehr

Ab in den Wald. Schülerinnen und Schüler berichten über ihre Waldbesuche.

Ab in den Wald. Schülerinnen und Schüler berichten über ihre Waldbesuche. U M Schule unterwegs Ab in den Wald Ein Jahr lang besuchten Zweitund Fünftklässler je an einem Morgen pro Monat zusammen den Wald um miteinander zu forschen, zu staunen, zu hören, zu sammeln, zu beobachten

Mehr

Spaß & Wissenschaft Fun Science Gemeinnütziger Verein zur wissenschaftlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen

Spaß & Wissenschaft Fun Science Gemeinnütziger Verein zur wissenschaftlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen Spaß & Wissenschaft Fun Science Gemeinnütziger Verein zur wissenschaftlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.funscience.at info@funscience.at +43 1 943 08 42 Über uns Spaß & Wissenschaft - Fun

Mehr

Osternacht: Die Schöpfung

Osternacht: Die Schöpfung Osternacht: Die Schöpfung I. Überleitung vom Entzünden des Osterfeuers hin zum Lesungstext: Die Schöpfung Das Osterfeuer ist entzündet. Es hat die Dunkelheit erhellt. Es hat Licht in unsere Finsternis

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Info: Blütenpflanzen. Narbe. Blütenkronblatt. Griffel. Staubblatt. Fruchtknoten. Kelchblatt

Info: Blütenpflanzen. Narbe. Blütenkronblatt. Griffel. Staubblatt. Fruchtknoten. Kelchblatt Info: Blütenpflanzen Pflanzen sind viel unauffälliger als Tiere und Menschen und finden dadurch oft wenig Beachtung. Doch wer sich mit ihnen näher beschäftigt, erkennt schnell, welche große Bedeutung sie

Mehr

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien!

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Forschungsferien: Was wann wo ist das? Wer darf mitmachen?

Mehr

Kindergarten. Tage voller Vielfalt. Umweltbildungsprogramm Außerschulische Angebote auf Gut Herbigshagen Duderstadt. Ein Leben mit der Natur

Kindergarten. Tage voller Vielfalt. Umweltbildungsprogramm Außerschulische Angebote auf Gut Herbigshagen Duderstadt. Ein Leben mit der Natur Tage voller Vielfalt Umweltbildungsprogramm Außerschulische Angebote auf Gut Herbigshagen Duderstadt Ein Leben mit der Natur Preise: Zielgruppe/Angebot Allgemeinbildende Schulen, gleichwertige Einrichtungen

Mehr

Hallo liebes Arktis - Team,

Hallo liebes Arktis - Team, Arktis Hallo liebes Arktis - Team, mit eurem Reiseticket seid ihr um die ganze Welt geflogen und schließlich in der Arktis gelandet. Schön, dass ihr hier seid und die Lebewesen auf diesem besonderen Kontinent

Mehr

Kleinkindergottesdienst

Kleinkindergottesdienst Kleinkindergottesdienst Am 27.07.2014 / 10:30 Uhr im Pfarrsaal Thema: Die Baumscheibe (Kinder dürfen ihre Kerze bereits anzünden)(klangspiel ertönt) Eingangslied: Gott liebt die Kinder Begrüßung: Hallo

Mehr

Passt dein Fuß auf diese Erde

Passt dein Fuß auf diese Erde Passt dein Fuß auf diese Erde - erfahrungsorientierte Methoden der Umweltbildung Arbeitskreis BNE und Umweltbildung Ostthüringen Endschütz, 14. November 2014 1. Vorstellung JUBiTh Ablauf und Inhalte 2.

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

Wahlpflichtfach Naturwissenschaft und Ökologie IGS Gerhard Ertl

Wahlpflichtfach Naturwissenschaft und Ökologie IGS Gerhard Ertl Wahlpflichtfach Naturwissenschaft und Ökologie IGS Gerhard Ertl Hast du Interesse an der Natur? Bist du technisch und handwerklich interessiert? Hast du Interesse, auf den Spuren von Entdeckern und Erfindern

Mehr

Biologie in der Grundschule

Biologie in der Grundschule Biologie in der Grundschule Spannende Projekte für einen lebendigen Unterricht und für Arbeitsgemeinschaften von Dietmar Kalusche, Bruno P Kremer 1. Auflage Biologie in der Grundschule Kalusche / Kremer

Mehr

Cornelia Ptach Dipl. Ing. (FH) Lebensmittelchemie www.ptach.de. Ratatouille. Ein kulinarischer Animationsfilm mit vielen Aromen

Cornelia Ptach Dipl. Ing. (FH) Lebensmittelchemie www.ptach.de. Ratatouille. Ein kulinarischer Animationsfilm mit vielen Aromen Cornelia Ptach Dipl. Ing. (FH) Lebensmittelchemie www.ptach.de Ratatouille Ein kulinarischer Animationsfilm mit vielen Aromen 1 Die Ratte als Vorbild Remy, die niedliche Landratte Vom Giftchecker zum Gourmet

Mehr

Angebote für den Elementarbereich 1/ 2015

Angebote für den Elementarbereich 1/ 2015 Angebote für den Elementarbereich 1/ 2015 Naturstreifzüge Feuerkinder Fortbildungen für päd. Fachkräfte Naturerkundungskiste Informationsmaterial Beratung Naturstreifzüge Schon kleine Kinder sind die geborenen

Mehr

Naturtage in der KiTa

Naturtage in der KiTa Woche vom 19.05.2014 Band 1, Ausgabe 1 Hand in Hand Naturtage in der KiTa In dieser Ausgabe: Gänseblümchen, Wasser, Wald und Landart Wildkräutersuppe 2 Kräuter-Brot-Würfel 2 Bildergalerie 2 Himbeer-Melisse-Joghurt

Mehr

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft?

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? erneuerbare Energien Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? Die Ressourcen fossiler Energielieferanten wie Erdöl und Kohle werden bald erschöpft sein. Erneuerbare Energien aus z. B. aus Biomasse,

Mehr

Internationaler Mädchentag. Aktionstag. in Gießen am 12. Oktober. Ich mach mir die Welt, wie sie mir. gefällt!

Internationaler Mädchentag. Aktionstag. in Gießen am 12. Oktober. Ich mach mir die Welt, wie sie mir. gefällt! Internationaler Mädchentag Aktionstag in Gießen am 12. Oktober Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! Internationaler Mädchentag das ist unser Tag, denn wir sind die Hälfte der Weltbevölkerung! Wir

Mehr

Download. Du bist ein Schatz! Schulgottesdienst zur Segnung der Viertklässler. Claudia Schäble. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Du bist ein Schatz! Schulgottesdienst zur Segnung der Viertklässler. Claudia Schäble. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Claudia Schäble Du bist ein Schatz! Schulgottesdienst zur Segnung der Viertklässler Downloadauszug aus dem Originaltitel: Du bist ein Schatz! Schulgottesdienst zur Segnung der Viertklässler Dieser

Mehr

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten Diese Übungsblätter zu Meine bunte Welt 3/4 (Arbeitsbuch) unterstützen dich beim Lernen und helfen dir, dein Wissen im Sachunterricht zu festigen, zu erweitern

Mehr

Wilhelm - von Humboldt Schule (Gemeinschaftsschule Pankow)

Wilhelm - von Humboldt Schule (Gemeinschaftsschule Pankow) Angebotskatalog für das Schuljahr 2010/11 Universum/Wald u. Wiese Die Angebote werden teilweise vom Förderverein finanziert. Junge Naturforscher Jahrgang 1/2/3 Wie lange braucht die Spinne um ihr Netz

Mehr

Wieder in der Schule

Wieder in der Schule Wieder in der Schule Lies die Sätze deinem Sitznachbar vor! war im Sommer schwimmen war im Sommer wandern war im Sommer zelten Erlebnis: Erinnerungsgegenstände an den Sommer mitbringen Verbalisierung:

Mehr

Große Museumsralley. Name: Hallo, auf den folgenden Seiten kannst du jetzt einmal richtig das Museum am Schölerberg erforschen! Viel Spaß dabei!!!

Große Museumsralley. Name: Hallo, auf den folgenden Seiten kannst du jetzt einmal richtig das Museum am Schölerberg erforschen! Viel Spaß dabei!!! Große Museumsralley Name: Hallo, auf den folgenden Seiten kannst du jetzt einmal richtig das Museum am Schölerberg erforschen! Viel Spaß dabei!!! Beginne im Eingangsbereich des Museums 1. Im Eingangsbereich

Mehr

Workshop zum forschenden, entdeckenden Lernen erleben

Workshop zum forschenden, entdeckenden Lernen erleben Lernen begleiten Fortbildung für die pädagogische Arbeit in Lernwerkstätten Modul 1 Workshop zum forschenden, entdeckenden Lernen erleben Referenten: Erika Gabriel Prof. Dr. Hartmut Wedekind Datum: 18./19.

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

Pilotprojekt zur Durchführung in KITAS und Kindergärten GRÜNE ENERGIEZWERGE UNTERWEGS

Pilotprojekt zur Durchführung in KITAS und Kindergärten GRÜNE ENERGIEZWERGE UNTERWEGS IHR BILDUNGSPARTNER Pilotprojekt zur Durchführung in KITAS und Kindergärten GRÜNE ENERGIEZWERGE UNTERWEGS Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e. V., Bereich Göttingen Stand: November 2014 DAS

Mehr

Ausflugsziele für. Kindergärten

Ausflugsziele für. Kindergärten Natur - Tiere Ausflugsziele für 1. Freilandlabor Britz e.v. Kindergärten Auskunft / Information: http://www.freilandlabor-britz.de/ Telefon: 030/703 30 20 Fax: 030/701 312 32 E-mail: Freilandlabor labor-britz@t

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Öffentliche Termine 2014

Öffentliche Termine 2014 Öffentliche Termine 2014 Angebote für Gruppen auf www.lili-claudius.de und www.buero-naturetainment.de Alle Termine mit Anmeldung! Erwachsene Kinder (Kontaktdaten siehe unten) Kinder und Erwachsene Erwachsene

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

Wir, Schüler der 6. Klasse Realschule Bleckede, stellen unser Projekt Wald vor. Raus aus dem Klassenzimmer! Es gibt viel zu entdecken!

Wir, Schüler der 6. Klasse Realschule Bleckede, stellen unser Projekt Wald vor. Raus aus dem Klassenzimmer! Es gibt viel zu entdecken! Wir, Schüler der 6. Klasse Realschule Bleckede, stellen unser Projekt Wald vor. Raus aus dem Klassenzimmer! Es gibt viel zu entdecken! Unsere erste Begegnung mit dem Waldexperten vom SCHUBZ Lüneburg Herrn

Mehr

Wasser als Lebenselixier (inhaltliche Projektdarstellung Januar Mai 2011) Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn? o Erarbeitung des Wasserkreislaufes

Wasser als Lebenselixier (inhaltliche Projektdarstellung Januar Mai 2011) Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn? o Erarbeitung des Wasserkreislaufes Ausblick zum Projekt Wasser als Lebenselixier Wasser in anderen Ländern o Wie viel Wasser steht den Menschen in anderen Ländern zur Verfügung? o Welchen Entbehrungen sind diese Menschen durch Wassermangel

Mehr

Naturerleben und BNE

Naturerleben und BNE 5.9.14 Hamburg Naturerleben und BNE Annette Dieckmann Vorsitzende ANU-Bundesverband UN-Dekade BNE Etwa ¼ der knapp 2000 ausgezeichneten Projekte beziehen sich auf Biologische Vielfalt oder Wald. Zur Bedeutung

Mehr

Mein Aktionsheft. Lernzirkel - Abenteuer Mobilität - Name:

Mein Aktionsheft. Lernzirkel - Abenteuer Mobilität - Name: Lernzirkel - Abenteuer Mobilität - Mein Aktionsheft Herausgeber: Ökoprojekt - MobilSpiel e.v. Welserstr. 23, 81373 München Tel. 089/7696025 oekoprojekt@mobilspiel.de www.mobilspiel.de/oekoprojekt Name:

Mehr

Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1

Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1 Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1 Berufsfachschule für Kinderpflege Unterstützung der kognitiven Entwicklung Schuljahr 1 und 2 2 Unterstützung der kognitiven Entwicklung Vorbemerkungen Im Handlungsfeld

Mehr

Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern

Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern Thema 1: Obst und Gemüse große Auswahl von nah und fern Obst und Gemüse sind gesund. Das wissen bereits die meisten Kinder. Wo und wann aber wächst welches Obst und Gemüse? Woher kommen die Früchte, die

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

... 4... 4... 6... 8...10...12...20...20...22...22...24...25...26...26...29...30...36...36...39...39...43...43...44 ...46...46...47...47...51...52...53...54...55...55...58...58...61...62 Vertrag

Mehr

Thema Mögliche Fragestellungen berufsfeld/fach

Thema Mögliche Fragestellungen berufsfeld/fach LEARNING FOR THE PLANET Sie suchen eine Themeninspiration? Sie können die untenstehende Liste lesen und schauen, bei welchem Thema Ihr Interesse geweckt wird. Prüfen Sie die entsprechenden Fragestellungen

Mehr

Deutsch 5 Kompetenztest Leseverständnis Nachtest

Deutsch 5 Kompetenztest Leseverständnis Nachtest Kompetenztest Leseverständnis Nachtest Angaben zum Schüler Vorname Nachname Klasse/Lerngruppe Liebe Schülerin, lieber Schüler, der Lesetest prüft deine Lesefertigkeiten. Er testet, inwieweit du Texten

Mehr

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen Mein Kalki-Malbuch Zum Vorlesen oder Selberlesen Liebe Kinder, ich heiße Kalki! Habt ihr schon einmal etwas von Kalk gehört? Nein? Aber ihr habt ständig etwas mit Kalk zu tun, ihr wisst es nur nicht. Stellt

Mehr

Kerstin Hack. Worte der Freundschaft. Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen

Kerstin Hack. Worte der Freundschaft. Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen Kerstin Hack Worte der Freundschaft Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen www.impulshefte.de Kerstin Hack: Worte der Freundschaft Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen Impulsheft Nr. 24 2008

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil...

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil... Inhalt 1. Kapitel: Körper und Sinne 3. Kapitel: Das Wetter Lehrerteil.................................. 6 Warum haben wir zwei Augen?................. 11 Fokus aufs Auge............................. 12

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Musikwerkstatt - Die Jahreszeitenmäuse

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Musikwerkstatt - Die Jahreszeitenmäuse Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Musikwerkstatt - Die Jahreszeitenmäuse Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de VORWORT Frühling, Sommer, Herbst und

Mehr

Die Informations- und Bildungsinitiative Expedition N an der Realschule Oberesslingen

Die Informations- und Bildungsinitiative Expedition N an der Realschule Oberesslingen Seite 1 / 5 ENERGIE-ENTDECKER IM FORSCHUNGSFIEBER Die Informations- und Bildungsinitiative Expedition N an der Realschule Oberesslingen Esslingen Die Zukunft der Energiegewinnung liegt in der Nutzung der

Mehr

Reise in die Vergangenheit

Reise in die Vergangenheit Reise in die Vergangenheit 1. Von der Empore im ersten Untergeschoss bietet sich ein Blick in die Tiefen der Urzeit. Bevor du hinab reist, gibt es vor dem Treppenhaus eine kleine Einführung über die Erdgeschichte

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Andreas Jaun, Sabine Joss

Andreas Jaun, Sabine Joss Andreas Jaun, Sabine Joss Im Wald Andreas Jaun, Sabine Joss Im Wald Natur erleben beobachten verstehen 2., korrigierte und ergänzte Auflage www.naturerleben.net Haupt NATUR Andreas Jaun ist Biologe mit

Mehr

Inhalt. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 3. Kapitel: Wasser, Luft und Wetter. 2. Kapitel: Die Zeit

Inhalt. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 3. Kapitel: Wasser, Luft und Wetter. 2. Kapitel: Die Zeit Inhalt 1. Kapitel: Körper und Sinne Sinneswahrnehmungen Lehrerteil.............................. 6 Bewegte Bilder.................... 1/2.... 12 Mach dich unsichtbar............... 1/2.... 14 Augen auf!.......................

Mehr

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Liebes Schülerfirmenteam, wir laden Euch zum 1. Berlinweiten Fortbildungstag der Koordinierungsstelle für Schülerfirmen ein. Am 29.März 2012, von 09:00 bis

Mehr

Termine 2014. Erwachsene Erwachsene

Termine 2014. Erwachsene Erwachsene Termine 2014 Alle Termine mit Anmeldung! Erwachsene Kinder (Kontaktdaten siehe unten) Kinder und Erwachsene Erwachsene Datum Gruppe Thema Ort Beschreibung 25.04.14 19:45 21.45 Uhr Preis: 6,50 je 27.04.14

Mehr

3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten

3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten 3.1.5 Angebote zur Geschichte Frau Meier, die Amsel im Kindergarten Von Anja Köpnick Ziele der Angebote ein weiterer Schritt in Richtung Medienkompetenz Ziele des Angebots Auseinandersetzung mit der Geschichte»Frau

Mehr

Stationenlernen Honigbiene und Streuobstwiese

Stationenlernen Honigbiene und Streuobstwiese Station: Körperbau der Honigbiene Information: In einem Bienenstaat leben unterschiedliche Bienenwesen. Jeder Staat hat eine Bienenkönigin sowie viele Drohnen und Arbeiterinnen. Aufgabe: Vergleiche den

Mehr

Stoffverteiler Jahrgangsstufe 1

Stoffverteiler Jahrgangsstufe 1 Stoffverteiler Jahrgangsstufe 1 Zeit Thema Seite Musik hören Musik umsetzen terrichtsstunden Das Namenslied singen und spielen Die Namen der Klasse rhythmisch trommeln 16 CD I/49-50 16 CD I/49-50 Musik

Mehr

Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius

Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius Wir begleiten unsere Kinder auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit und gehen jeden Umweg mit! Wir wollen die Kinder mit bestmöglicher Förderung auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Landschaft in den Alpen

Landschaft in den Alpen Landschaft in den Alpen Was erwarten Sie von ihr? Eine Umfrage des Instituts für Ökologie der Universität Innsbruck im Rahmen des Interreg-IV-Projektes «Kultur.Land.(Wirt)schaft Strategien für die Kulturlandschaft

Mehr

Blumengärten Hirschstetten, Schulgarten Kagran, Baumschule Mauerbach. Workshops und Führungen

Blumengärten Hirschstetten, Schulgarten Kagran, Baumschule Mauerbach. Workshops und Führungen Blumengärten Hirschstetten, Schulgarten Kagran, Baumschule Mauerbach Workshops und Führungen Natur erleben! Herzlich willkommen bei den Wiener Stadtgärten! Christian Houdek Der Schulgarten Kagran und die

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Bildungs- und Freizeitangebote im Feriendorf Groß Väter See 2016

Bildungs- und Freizeitangebote im Feriendorf Groß Väter See 2016 Bildungs- und Freizeitangebote im Feriendorf Groß Väter See 2016 Unser Wald Tag 1 Tag 2 Tag 3 Das Wald- und Wildtierdiplom Auf Spurensuche Auf Moorfühlung Auf Schatzsuche Mit seiner Lage inmitten der Schorfheide

Mehr

Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung

Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung Gesunde Ernährung Gesunde Bewegung Gesund sein. Durch unsere Essgewohnheiten und wie oft wir uns bewegen, können wir viel für unsere Gesundheit tun. Nachfolgend einige

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 EBM Lernwelt Energie Mit Schülerinnen und Schülern auf Entdeckungsreise im Reich der Elektrizität Strom benötigen wir heute

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

(Andrea Schwarz) Dies ist unsere Freiheit die richtigen Namen nennend furchtlos mit der kleinen Stimme

(Andrea Schwarz) Dies ist unsere Freiheit die richtigen Namen nennend furchtlos mit der kleinen Stimme Kirche um Sieben, 23.2.2014 Du kannst nicht immer glücklich sein vom Recht auf dunkle Stunden Gedichte Manchmal träume ich davon dass ich nicht immer nur blühen muss sondern Zeit Ruhe habe um Kraft für

Mehr

DIE SCHOKOLADENSEITE DER BUSTOURISTIK. Mit Storytelling zu neuem Erfolg im Gruppenreisegeschäft

DIE SCHOKOLADENSEITE DER BUSTOURISTIK. Mit Storytelling zu neuem Erfolg im Gruppenreisegeschäft DIE SCHOKOLADENSEITE DER BUSTOURISTIK Mit Storytelling zu neuem Erfolg im Gruppenreisegeschäft WAS BUSREISEN BESONDERS MACHT Von der Kunst das Glück auf Rädern zu bewegen WIE FÜHLT SICH DAS GLÜCK AN? Kinder

Mehr

SCHNUPPERSTUNDEN GRATIS: WOCHE VOM 21.02. KURSBEGINN: WOCHE VOM 01.03. (12 Einheiten / Kurs)

SCHNUPPERSTUNDEN GRATIS: WOCHE VOM 21.02. KURSBEGINN: WOCHE VOM 01.03. (12 Einheiten / Kurs) MIO BAMBINO Kurszeit Kurs Alter Kind Di, 09:30-10:30 ELTERN-KIND-AKTIV plus 1 3 Jahre Di, 10:50-11:50 WEGE ZUR WOHLFÜHLFIGUR 1-3 Jahre Mi, 11:00-12:00 PAPA-KIND-AKTIV 1-3 Jahre Mi, 14:30-15:20 DIVERTIMENTO

Mehr

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg 1 Integrierte Gesamtschule Glinde Bewegungsklasse 5c Fischotter Fr. Schultz-Berndt u. Herr Volkmar Holstenkamp 29 21509 Glinde

Mehr

Vielfalt der Natur. Was hat Biodiversität mit mir zu tun? Was bedeutet Biodiversität?

Vielfalt der Natur. Was hat Biodiversität mit mir zu tun? Was bedeutet Biodiversität? Vielfalt der Natur Aufgaben 1. Lies den Text durch. 2. Löse das Rätsel zur Biodiversität. Was hat Biodiversität mit mir zu tun? Schau dich in deiner Klasse um! Es gibt blonde Schüler, Schülerinnen mit

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Herbst/ Winter 2014/15

Herbst/ Winter 2014/15 TAUSCHMARKT für Kinderbekleidung und Kinderausstattung Gesucht werden Winterbekleidung für Kinder bis 16 J., Sportausstattung wie Schi, Eislaufschuhe, Kinderwägen, Autositze, Hochstühle, Spielzeug, Kinderbücher,

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

Bach, Graben, Fluss in Leichter Sprache

Bach, Graben, Fluss in Leichter Sprache Bach, Graben, Fluss in Leichter Sprache Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern sehr viel an der Natur. Zum Beispiel: Wir fällen Bäume. Aber Bäume sind wichtig für saubere Luft. Wir

Mehr