Aufgabenpool zum Lied Zeit ist Geld von IRIE RÉVOLTÉS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aufgabenpool zum Lied Zeit ist Geld von IRIE RÉVOLTÉS"

Transkript

1 Aufgabenpool zum Lied Zeit ist Geld von IRIE RÉVOLTÉS 1

2 Hinweise zur Bearbeitung - Die Aufgaben sind in die Vorbereitung Vor dem Hören, die Bearbeitung Während des Hörens (ohne und mit Text) sowie die Nachbereitung Nach dem Hören eingeteilt. - Es gibt Aufgaben auf verschiedenen Niveaus, die mit dem Symbol gekennzeichnet sind: leicht mittel schwer Bitte wählen Sie aus den Aufgaben die aus, die für Ihre Lerner passen. - Alle Antworten sollten auf Deutsch gegeben werden. Die Reflexions- und Diskussionsaufgaben können auch auf Niederländisch gestellt werden, wenn das Niveau der Lerner eine Diskussion auf Deutsch zu sehr erschwert. 2

3 I. Vor dem Hören Zur Band 1. Schau dir das obere Bild bitte genau an. a. Was siehst du darauf? b. Wie wirkt es auf dich? 3

4 c. Welchen Musikstil erwartest du? Notiere deine Gedanken und Erwartungen und alles, was dir sonst noch einfällt. d. Lies dir die folgenden Thesen aufmerksam durch und entscheide, welche falsch und welche richtig sind. Du darfst dazu die Hilfe des Internets nutzen. (1) Die Band IRIE RÉVOLTÉS wurde im Jahr 2000 in Heidelberg gegründet. (2) Die Band besteht aus sieben Mitgliedern, zwei Frauen und fünf Männern. (3) Jedes Bandmitglied hat einen Spitznamen, z.b. Carlito oder idiot. (4) IRIE RÉVOLTÉS ist eine multikulturelle Band. Das zeigt sich auch daran, dass sie ihre Songs auf Deutsch, Französisch und teilweise auch auf Englisch singen. (5) Mit ihrer Musik vereinen IRIE RÉVOLTÉS verschiedene Musikrichtungen wie z.b. Reggae, Punk und Hip Hop miteinander. (6) Für das kommende Jahr ist ein Schlageralbum geplant. (7) Die Band engagiert sich viel für soziale Projekte und ist u.a. für die Deutsche Krebshilfe aktiv. (8) Der Titel des aktuellen Albums ist Allez. 4

5 2. Wer sind IRIE RÉVOLTÉS? Das Lied ist von der Band IRIE RÉVOLTÉS. Informiert euch im Internet (auf der Webseite der Band und auf wikipedia.org/de) über die Band und beantwortet folgende Fragen: a) Aus welchen Mitgliedern besteht die Band? b) Wann und wo hat sich die Band gegründet? c) In welchen Länder spielt IRIE RÉVOLTÉS auf Konzerten? d) Was ist das Ziel der Band IRIE RÉVOLTÉS? Was machen sie, um dieses Ziel zu verfolgen? e) Wie heißt ihr neues Album? f) In welchen Sprachen singen sie? g) Welchem Musikstil kann man IRIE RÉVOLTÉS zuordnen? h) Was sagt der Musikstil über die Band aus? Sucht jeweils zwei passende Adjektive für die Musikstile Reggae, Dancehall, Hip Hop, Punkrock, Elektro und Pop. 5

6 Zum Lied 1. Zeit ist Geld! Setzt euch in einer Gruppe zusammen. Was bedeutet für euch der Spruch Zeit ist Geld? Erstellt eine Mindmap. Zeit ist Geld! 2. Worum könnte es in dem Lied gehen? Notiert eure Vermutungen. 6

7 3. Der Song a. Lies dir die folgenden drei Inhaltsangaben durch. a) Ein junger Mann beginnt eine neue Stelle bei einer Bank. Sein Chef überhäuft ihn mit Aufträgen und lässt ihn bis spät in die Nacht arbeiten. Dem neuen Mitarbeiter missfällt, dass er nun keine Zeit mehr für seine Freundin hat, die ihn am Ende des Lieds verlässt und mit seinem Chef durchbrennt. b) Der Song handelt davon, dass unser heutiges Leben reine Routine und der Lebensweg der Menschen von Geburt an festgelegt ist. Niemand macht mehr etwas ohne eine Gegenleistung dafür zu erhalten und selbst Pausen oder Erholungsphasen müssen ganz genau eingeplant werden, sofern für so etwas überhaupt die Zeit bleibt. c) Zwei alte Schulfreunde sehen sich bei einem Klassentreffen nachvielen Jahren wieder und unterhalten sich darüber, was in der vergangenen Zeit alles passiert ist. Der eine ist Anwalt geworden und schwimmt im Geld, der andere ist arbeitslos und lebt in den Tag hinein. Beide kritisieren den Lebensstil des anderen und werfen sich vor, das Leben nicht richtig zu genießen. b. Welche könnte wohl die richtige Zusammenfassung des Liedes Zeit ist Geld sein? c. Wähle die Inhaltsangabe aus, die dir am wahrscheinlichsten erscheint und begründe deine Entscheidung kurz. Vergleiche anschließend mit deinen Mitschülern, welche Inhaltsangabe die meisten Stimmen erhalten hat. d. Schau dir den Videoclip zu dem Song Zeit ist Geld ohne Ton an. Notiere dabei alles, was dir auffällt. Was für ein Lied stellst du dir zu diesem Clip vor (Melodie, Rhythmus etc.)? 7

8 e. Wahlaufgabe für Musikalische Überlege dir allein oder in einer Gruppe, wie man den Song Zeit ist Geld musikalisch umsetzen könnte. Schreibt einen Songtext und komponiert eine Melodie. Wenn ihr Instrumente habt, könnt ihr diese natürlich gerne benutzen. Stellt euren Song anschließend der Klasse vor. f. Lies dir den Songtext aufmerksam durch. Hast du in Aufgabe 3A die richtige Zusammenfassung gewählt? g. Beantworte die folgenden Fragen zum Inhalt des Songtextes. Achte auch immer darauf, in welchem Kontext die Äußerungen stehen. Was ist mit dem Ausdruck die Ellenbogen heben gemeint? Warum ist das Leben ein Wettlauf? Warum ist Zeit Geld? Wieso will niemand spät/ schlecht/ lahm oder schwach sein? 8

9 II. Hören (ohne Text) 1. Das Musikvideo (ohne Ton) a) Seht das Video zum Lied an. Welche Geschichte wird im Video erzählt? Schreibt einen Tagesablauf des Jungen, der am Schreibtisch sitzt. Was macht er täglich? b) Wie stellt ihr euch die Musik dazu vor? Sucht passende Adjektive. 2. Wie klingt das Lied? a) Hört euch das Lied an, ohne den Text zu lesen. Welche der folgenden Adjektive findet ihr für das Lied passend? hektisch laut beruhigend aggressiv lustig langsam modern fröhlich b) Hattet ihr euch die Musik so vorgestellt oder wart ihr beim Hören überrascht? 9

10 III. Hören (mit Text) 1. Der Liedtext ist durcheinander geraten! Hört das Lied an und ordnet den Text. Achtung: Einige Abschnitte kommen mehrmals vor! Reihenfolge: Du wirst akzeptiert, wenn du funktionierst, du brauchst ein genormtes Leben! Keine Zeit verlier n, alles strukturier n, dein Lebenslauf ist vorgegeben! Immer konsumier n, rennen, hetzen, gier n und die Ellenbogen heben, bloß nicht kritisier n, du kannst es nicht riskier n einen anderen Weg zu gehen! 2 Wer hat hier an der Uhr gedreht? (Zeit ist Geld) Beeil dich, sonst kommst du zu spät! 3 Du bist im Bauch - Geborgenheit - du wirst gebor n, schon im Kindesalter lernst du Zeit geht schnell verlor n, das Leben ist ein Wettlauf und jeder will nach vorn, wenn du auf der Strecke bleibst, wirst du eingefror n. Die Uhr macht Tik-Tak, sie bestimmt den Ton, hast du zu wenig Taktgefühl ist sie dein Metronom, jeder springt im Zick-Zack, alles muss sich lohn', das ist der Herzschlag der Zivilisation! 4 Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! Spürst du wie die Zeit vergeht? (Zeit ist Geld) Und wie sie deinen Kopf verdreht? Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! 5 Heute wird damals, nichts ist ewig haltbar, mal schnell, mal langsam bewegt sich die Zeit, doch der Mensch setzt Standards, von Uhrwerk bis Schaltjahr, strukturiert den Alltag und verdreht die Zeit, das Ergebnis: Hektik, kompletter Heckmeck, Zeit fehlt immer, ein ständiger Jetlag, Geld zu scheffeln ist nur Mittel zum Selbstzweck, Stechuhr und Scheckheft diktier n uns die Zeit! 6 La bousculade qui se passe chaque journé, essayons de l'échapper en rêvant reveillé! Qu'on prend le temps pour un moment de jouer la montre, qu'on laisse tomber toute la pression des différentes attentes, et que la terre tourne plus doucement et que les aiguilles nous attrapent pas, essayons de vivre ce rêve là, petit à petit et par pas 7 Wir sind programmiert und die Zeit diktiert, wie wir uns fortbewegen! Immer mitmarschier n, sich profilier n und stets sein Bestes geben! Profite maximier n, Abläufe optimier n, jeden Moment effizient im Leben! Wir sind am rotier n, bis wir kollabier n, um mit am Rad zu drehen! 8 Alle wollen immer mehr, alle renn' nur hinterher, als wenn morgen schon heute wär! (WETTLAUF!) Jeder will der Beste sein, keiner will der Letzte sein, jeder rennt und hetzt allein! (WETTLAUF!) Alle woll'n vorn sein, alle woll'n gut sein, alle woll'n schnell sein, alle woll'n stark sein, alle woll'n gut abschneiden im Wettlauf mit der Zeit! Keiner will spät sein, keiner will schlecht sein, keiner will lahm sein, keiner will schwach sein, keiner will schlecht abschneiden im Wettlauf mit der Zeit! 9 Spürst du wie die Zeit vergeht? (Zeit ist Geld) Und wie sie deinen Kopf verdreht? 10

11 IV. Nach dem Hören 1. Schreibt eine Definition zu den folgenden Wörtern aus dem Text oder ihre niederländische Übersetzung. a) etw. / jmdn. akzeptieren:... b) genormt:... c) den Ton bestimmen:... d) Hektik, die:... e) Heckmeck, der:... f) Geld scheffeln:... g) Stechuhr, die:... h) Scheckheft, das: Was will das Lied deutlich machen? Versuche zu erklären, was Zeit ist Geld bei IRIE RÉVOLTÉS bedeutet? 3. Zeit ist Geld heißt das Lied. Welche dieser Aussagen zu diesem Thema findet ihr im Lied wieder? Sucht gegebenenfalls passende Zitate aus dem Liedtext. Viele Menschen arbeiten zu viel und haben dadurch keine Freizeit mehr. Das ist schade. Es ist wichtig, dass man seine Zeit gut plant, um erfolgreich zu sein. Geld ist in unserer Gesellschaft wichtig, deshalb müssen wir uns alle anstrengen. Wer viel arbeitet, kann auch viel Geld verdienen. Das ist heutzutage wichtig. Heutzutage muss man sich zwischen Freizeit und Arbeit entscheiden. Beides haben geht nicht. 11

12 4. Das Leben ist ein Wettlauf a) singt IRIE RÉVOLTÉS. Was wollen sie damit ausdrücken? b) Ist auch euer Leben ein Wettlauf? Wenn ja: Gegen wen/was ist es ein Wettlauf? Wenn nein: Wie ist euer Leben? Findet eine Metapher und begründet eure Wahl. c) Was wäre ein Gegenkonzept zum Leben als Wettlauf? Wie würde so ein Leben aussehen? 5. Der Herzschlag der Zivilisation a) Was ist laut Liedtext der Herzschlag der Zivilisation? 12

13 b) Was denkt ihr darüber? Stimmt ihr IRIE RÉVOLTÉS zu? Begründet eure Antwort. c) Ist ein Leben nach dem Motto Zeit ist Geld gut? Diskutiert in eurer Gruppe und schreibt eine kurze Begründung für eure Antwort. 6. Ein genormtes Leben a) Was ist ein genormtes Leben? Schreibt eine Definition. b) Was sind die Vor- und Nachteile von einem genormten Leben? Denkt darüber nach, was es für euch persönlich bedeutet, aber auch für das Funktionieren in der Gesellschaft (Mode, Eingliederung von Einwanderern, Bewerbung und Ausbildung). 13

14 c) Nach welchen Werten richtet ihr euer Leben? Nennt mindestens 5. d) Wie können Menschen mit unterschiedlichen Werten zusammen eine Gesellschaft bilden? 7. Grammatik- und Wortschatzübungen a. Beende die folgenden Konditionalsätze mit eigenen Gedanken. a) Wenn ich mehr Geld hätte, als ich jemals in meinem Leben ausgeben könnte, dann b) Wenn mir ein Job angeboten wird, der mir keinen Spaß macht, in dem ich aber viel verdienen könnte, würde ich c) Wenn ich Geldsorgen hätte, würde ich e) Wenn ich mehr Freizeit hätte, würde ich e) Wenn es Geld gar nicht gäbe, dann f) Wenn g) Wenn Copyright: Daniela Baumann 14

15 b. Setze die folgenden Präpositionen in die Sätze über IRIE RÉVOLTÉS und ihren Song Zeit ist Geld ein: nach, über (2x), für (2x), auf, ohne, in (2x), aus (2x), an, mit. a) Die Band IRIE RÉVOLTÉS ist inzwischen so beliebt, dass die Karten ihre Konzerte fast immer ausverkauft sind. b) Die Mehrzahl der Bandmitglieder wohnt Berlin. c) Die Texte der Band handeln politischen und sozialen Themen. d) Die Kombination Musik und politischem und sozialem Engagement, macht IRIE RÉVOLTÉS den Reiz ihrer Arbeit. e) Der Erfolg der Band geht Deutschland hinaus und ihre Musik ist auch Österreich, Tschechien, Italien und der Schweiz sehr beliebt. f) dem Song Zeit ist Geld kritisieren IRIE RÉVOLTÉS die Gier der Gesellschaft Geld, Ruhm und Erfolg. g) Die Band kann sich nicht vorstellen, Musik Inhalt und Sinn zu machen. h) Zeit ist Geld war die letzte Single, die Deutsch erschien. Copyright: Daniela Baumann c. Setze die folgenden Konjunktionen in die entsprechenden Lücken ein: während, da, als, weil (2x), und, nachdem, obwohl, sondern, allerdings, wie. a) Peter so viel arbeitet, hat er keine Zeit für seine Freundin. b) Anna darf erst spielen gehen, sie ihre Hausaufgaben gemacht hat. c) Wer nur arbeitet keine Pausen macht, kann davon krank werden. d) Für viele ist Reichtum wichtiger Glück. e) Stephan möchte später genauso erfolgreich sein Vater sein. f) IRIE RÉVOLTÉS singen und rappen nicht nur über die Gier und Geltungssucht der Menschen, auch über Intoleranz, Rassismus und andere sozialkritische Themen. g) Der Einbrecher stahl das ganze Geld alle im Haus schliefen. h) Fritz hat sich ein neues Auto gekauft, er sich das nicht leisten kann. i) Sarah geht heute früh schlafen, sie morgen früher arbeiten muss als sonst. j) Jana hat Konzertkarten für IRIE RÉVOLTÉS, kann sie nicht hingehen, sie arbeiten muss. Copyright: Daniela Baumann 15

16 8. Du bist Moderator beim Radio und präsentierst deinen Zuhörern heute erstmals den Song Zeit ist Geld von IRIE RÉVOLTÉS. Schreibe eine kurze Anmoderation (ca. 1 Minute), in der du Informationen zur Band und dem Song unterbringst. Trage dein Ergebnis anschließend der Klasse vor. Copyright: Daniela Baumann 9. Was würdet ihr die Band gerne fragen? Entwerft gemeinsam ein Gespräch für ein Fernsehinterview zwischen einem Moderator und den Mitgliedern von IRIE RÉVOLTÉS (es müssen nicht alle neun Mitglieder vertreten sein). Mögliche Fragen wären z.b. welche Motivation die Band zu diesem Song hatte oder wie sie auf die Idee dazu gekommen ist. Das Interview sollte 3 bis 5 Minuten dauern. Spielt es anschließend der Klasse vor. Copyright: Daniela Baumann 16

17 10. Wahlaufgabe für Kreative. Entwirf ein Plattencover für den Song Zeit ist Geld. Schreibe auch einige Sätze zu deinem Entwurf. Copyright: Daniela Baumann 11. Freie Schreibaufgabe. Schreibe einen Brief an IRIE RÉVOLTÉS, indem du ihnen deine Meinung zu ihrer Musik, speziell zu dem Song Zeit ist Geld sagst. Achte darauf, dass du sachlich bleibst, auch wenn dir das Lied nicht gefällt. Copyright: Daniela Baumann 17

18 V. Reflexion 1. Eure Meinung - Ist für euch Zeit auch Geld? Begründet eure Antwort. 2. Was würdet ihr tun? - Ihr habt nach dem Studium/der Ausbildung einen guten Job gefunden. Aber euer Chef verlangt von euch, dass ihr viele Überstunden macht. Wie reagiert ihr? Behaltet ihr den Job? Begründet eure Antwort. Sprecht auch mit euren Klassenkameraden über eure Meinung. 3. Job vs. Freizeit - Ein guter Job/Viel für die Schule lernen oder ausreichend Freizeit? Findet Pro- und Contraargumente und schreibt eine kurze Argumentation. 4. Diskussion - Kann man auch ein gutes Privatleben haben, wenn man immer alles für die Schule / den Job macht? Wie ist die Situation in den Niederlanden? Diskutiert in der Gruppe. 18

19 5. Euer Leben a) Welches Konzept / Welcher Spruch ist für euch wichtig? Welche Situationen oder Ereignisse sind typische Beispiele dafür? b) Wählt ein Ereignis aus und versucht, es in 3-5 Sätzen zu beschreiben. Überlegt auch, wie die Stimmung ist und mit welchen Adjektiven ihr sie beschreiben könnt. 6. Schlussauftrag: Zeichnet und schreibt einen Comicstrip. a) Formuliert für das Ereignis aus Aufgabe 5b) eine passende Überschrift. b) Was wollt ihr mit eurem Ereignis zeigen? Formuliert ein Fazit, eine Kritik oder eine zentrale Frage. c) Denkt euch 3-5 Bilder aus, mit denen ihr die Situation gut darstellen könnt. Achtet auch darauf, euer Fazit / eure Kritik oder Frage darzustellen. d) Zeichnet euren Comicstrip! 19

20 Anhang: Songtext Du wirst akzeptiert, wenn du funktionierst, du brauchst ein genormtes Leben! Keine Zeit verliern, alles strukturiern, dein Lebenslauf ist vorgegeben! Immer konsumiern, rennen, hetzen, giern und die Ellenbogen heben, bloß nicht kritisiern, du kannst es nicht riskiern einen anderen Weg zu gehen! Du bist im Bauch - Geborgenheit - du wirst geborn, schon im Kindesalter lernst du Zeit geht schnell verlorn, das Leben ist ein Wettlauf und jeder will nach vorn, wenn du auf der Strecke bleibst, wirst du eingefrorn. Die Uhr macht Tik-Tak, sie bestimmt den Ton, hast du zu wenig Taktgefühl ist sie dein Metronom, jeder springt im Zick-Zack, alles muss sich lohn'n, das ist der Herzschlag der Zivilisation! Refrain: Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! Spürst du wie die Zeit vergeht? (Zeit ist Geld) Und wie sie deinen Kopf verdreht? Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! Wer hat hier an der Uhr gedreht? (Zeit ist Geld) Beeil dich, sonst kommst du zu spät! Wir sind programmiert und die Zeit diktiert, die wir uns fortbewegen! Immer mitmarschiern, sich profiliern und stets sein Bestes geben! Profite maximiern, Abläufe optimiern, jeden Moment effizient im Leben! Wir sind am rotiern, bis wir kollabiern, um mit am Rad zu drehen! Alle wollen immer mehr, alle renn'n nur hinterher, als wenn morgen schon heute wär! (WETTLAUF!) Jeder will der Beste sein, keiner will der Letzte sein, jeder rennt und hetzt allein! (WETTLAUF!) Alle woll'n vorn sein, alle woll'n gut sein, alle woll'n schnell sein, alle woll'n stark sein, alle woll'n gut abschneiden im Wettlauf mit der Zeit! Keiner will spät sein, keiner will schlecht sein, keiner will lahm sein, keiner will schwach sein, keiner will schlecht abschneiden im Wettlauf mit der Zeit! Refrain: Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! Spürst du wie die Zeit vergeht? (Zeit ist Geld) Und wie sie deinen Kopf verdreht? Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! Wer hat hier an der Uhr gedreht? (Zeit ist Geld) Beeil dich, sonst kommst du zu spät! La bousculade qui se passe chaque journé, essayons de l'échapper en rêvant reveillé! Qu'on prend le temps pour un moment de jouer la montre, qu'on laisse tomber toute la pression des différentes attentes, et que la terre tourne plus doucement et que les aiguilles nous attrapent pas, essayons de vivre ce rêve là, petit à petit et par pas Heute wird damals, nichts ist ewig haltbar, mal schnell, mal langsam bewegt sich die Zeit, doch der Mensch setzt Standards, von Uhrwerk bis Schaltjahr, strukturiert den Alltag und verdreht die Zeit, das Ergebnis: Hektik, kompletter Heckmeck, Zeit fehlt immer, ein ständiger Jetlag, Geld zu scheffeln ist nur Mittel zum Selbstzweck, Stechuhr und Scheckheft diktiern uns die Zeit! Refrain: (leicht abgeändert) Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! Spürst du wie die Zeit vergeht? (Zeit ist Geld) Und wie sie deinen Kopf verdreht? Zeit ist Geld, alle wollen mehr, die ganze Welt, rennt ihr hinterher! Zeit ist Geld! Spürst du wie deine Zeit vergeht? (Zeit ist Geld) Hast du wirklich schon gelebt? (Zeit ist Geld!) 20

AnnenMayKantereit 21, 22, 23

AnnenMayKantereit 21, 22, 23 21, 22, 23 Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Titelbild: Copyright Martin Lamberty Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman AnnenMayKantereit 21,

Mehr

Joris Herz über Kopf. Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1)

Joris Herz über Kopf. Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Titelbild: Copyright Florian Miedl Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman Joris Hast mich lang nicht mehr so

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

2raumwohnung Wir trafen uns in einem Garten

2raumwohnung Wir trafen uns in einem Garten Donata Wenders 2raumwohnung Wir trafen uns in einem Garten Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.2raumwohnung.de

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

Aufgabenpool zum Lied Viel zu tun von IRIE RÉVOLTÉS

Aufgabenpool zum Lied Viel zu tun von IRIE RÉVOLTÉS Aufgabenpool zum Lied Viel zu tun von IRIE RÉVOLTÉS 1 Hinweise zur Bearbeitung - Die Aufgaben sind in Vorbereitung, die Bearbeitung Während des Hörens (ohne und mit Text), Nachbereitung und Reflexion eingeteilt.

Mehr

Juli Dieses Leben. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Universal Music

Juli Dieses Leben. Niveau: Untere Mittelstufe (B1)  Universal Music Juli Dieses Leben Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.juli.tv Juli Dieses Leben Mir ist kalt mein Weg ist leer

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

Jan Delay Für Immer und Dich

Jan Delay Für Immer und Dich Mathias Bothor / Universal Music Jan Delay Für Immer und Dich Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.jandelay.de

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN Übung 1: sprechen Löse diese Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Die Verben reden, sagen und erzählen sind Synonyme für sprechen, die aber in unterschiedlichen Situationen und unterschiedlichen

Mehr

Tim Bendzko Wenn Worte meine Sprache wären

Tim Bendzko Wenn Worte meine Sprache wären Alexander Gnädinger Tim Bendzko Wenn Worte meine Sprache wären Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman

Mehr

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day Seite 1 von 7 Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day A1 Lies den ersten Abschnitt des Textes einmal schnell. Was ist das Thema? Kreuze an. 1. Frauen müssen jedes Jahr drei Monate weniger arbeiten als Männer.

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm Seite 1 von 7 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm AUFGABE 1: KLASSENSPAZIERGANG Mache einen Spaziergang durch die Klasse

Mehr

Revolverheld Ich lass für dich das Licht an

Revolverheld Ich lass für dich das Licht an Benedikt Schnermann Revolverheld Ich lass für dich das Licht an Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman

Mehr

Aufgabenkarten für ein Schönheitsszenarium

Aufgabenkarten für ein Schönheitsszenarium Aufgabenkarten für ein Schönheitsszenarium Dieses Unterrichtsmaterial ist im ProLesen-Pilotprojekt in einer Berliner Projektschule im Zusammenhang mit dem Sinus-Transfer-Projekt Naturwissenschaften im

Mehr

Vokabeln nicht nur einfach leise durchlesen, sondern: ansehen à laut lesen und dadurch hören à aufschreiben

Vokabeln nicht nur einfach leise durchlesen, sondern: ansehen à laut lesen und dadurch hören à aufschreiben Vokabeln lernen: So geht s richtig! Grundsatz: Vokabeln lernen mit allen Sinnen Vokabeln nicht nur einfach leise durchlesen, sondern: ansehen à laut lesen und dadurch hören à aufschreiben Vokabelheft Am

Mehr

Faun Diese kalte Nacht

Faun Diese kalte Nacht Michael Wilfling & Sonja de Ridder Faun Diese kalte Nacht Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.faune.de

Mehr

Alexander Knappe Weil ich wieder zu Hause bin

Alexander Knappe Weil ich wieder zu Hause bin ferryhouse productions Alexander Knappe Weil ich wieder zu Hause bin Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman

Mehr

Sarah Connor Bedingungslos

Sarah Connor Bedingungslos Bedingungslos Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Titelbild: Copyright Nina Kuhn Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman Sarah Connor Bedingungslos

Mehr

Zusammenfassung. Ortsbeschreibung. Zeichnung machen

Zusammenfassung. Ortsbeschreibung. Zeichnung machen Vorlagen LTB-Einträge OST (4-27) Während dem Lesen Auftrag 4 einen Wörterturm erstellen Erstelle einen Wörterturm zu den gelesenen Seiten! Versuche mit Hilfe des Wörterturms das Gelesene zusammenzufassen

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

Didaktisierung: Christoph Meurer (Bonn) / Joachim Jost (GI Brüssel)

Didaktisierung: Christoph Meurer (Bonn) / Joachim Jost (GI Brüssel) 1 Musik aus Deutschland: TOKIO HOTEL Didaktisierung: Christoph Meurer (Bonn) / Joachim Jost (GI Brüssel) 1. Kennst du Tokio Hotel? Informationen zur Band: Tokio Hotel ist eine deutsche Band aus der Gegend

Mehr

Vergleichsarbeiten 2010 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Französisch Durchführungserläuterungen

Vergleichsarbeiten 2010 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Französisch Durchführungserläuterungen Vergleichsarbeiten 2010 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Französisch Durchführungserläuterungen 1. VORBEREITUNG DER TESTDURCHFÜHRUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES TESTS BENÖTIGEN SIE: einen Klassensatz Testhefte eine

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Annett Louisan Drück die 1

Annett Louisan Drück die 1 Annett Louisan Drück die 1 Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.annettlouisan.de Annett Louisan Drück die 1 Du

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

JOBINTERIEW, BEWERBUNGSSCHREIBEN UND LEBENSLAUF

JOBINTERIEW, BEWERBUNGSSCHREIBEN UND LEBENSLAUF JOBINTERIEW, BEWERBUNGSSCHREIBEN UND LEBENSLAUF ZIELE Erste Erfahrungen sammeln mit den verschiedenen Phasen der Arbeitsplatzsuche. Simulation eines Jobinterviews. Identifizieren der einzelnen Phasen der

Mehr

AusBlick 1 Internetrecherche

AusBlick 1 Internetrecherche Die Sartre-Schule in Berlin Eine Schule stellt sich vor: Öffne die Webseite http://www.sartre.cidsnet.de/index.php und besuche die Berliner Sartre-Schule. 1. Eckdaten Lies dir die folgenden Fragen durch.

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Hallo liebes Australien - Team,

Hallo liebes Australien - Team, AUSTRALIEN Hallo liebes Australien - Team, mit eurem Reiseticket seid ihr um die ganze Welt geflogen und schließlich in Australien gelandet. Schön, dass ihr hier seid und die Lebewesen auf diesem besonderen

Mehr

DAEU A. Session 1 2010/2011 ALLEMAND

DAEU A. Session 1 2010/2011 ALLEMAND DAEU A Session 1 2010/2011 ALLEMAND Durée : 3 heures Aucun document autorisé Lehrerin im Krankenhaus 5 10 15 20 25 30 35 40 Elisabeth Voigt sieht ihre Schüler meist nur kurz und viele nie wieder: Einige

Mehr

Die Prinzen Millionär

Die Prinzen Millionär dieprinzen.de Die Prinzen Niveau: Fortgeschrittene Anfänger (A2) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.dieprinzen.de Die Prinzen Ich wär so gerne

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien BERUFSAUSSTIEG ALS CHANCE Bevor ihr euch das Video anschaut, löst bitte folgende Aufgabe. 1. Die folgenden Formulierungen haben alle etwas mit den Themen Arbeit und Beruf zu tun. Welche sind positiv, welche

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

EMSp Moutier Ecole de maturité spécialisée mars 2015 Examen d admission Allemand (45minutes)

EMSp Moutier Ecole de maturité spécialisée mars 2015 Examen d admission Allemand (45minutes) EMSp Moutier Nom : Ecole de maturité spécialisée mars 2015 Examen d admission Allemand (45minutes) 5 10 15 20 25 30 35 40 45 Leseverstehen (30P.) We love German die Deutscholympiade Junge Leute aus mehr

Mehr

Am Kiosk. Lektion. 1 Die Pause fängt an. 2 Wie findest du...? 3 Zweimal Milch, bitte. a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte.

Am Kiosk. Lektion. 1 Die Pause fängt an. 2 Wie findest du...? 3 Zweimal Milch, bitte. a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte. Am Kiosk 1 Die Pause fängt an L2/1 L2/2 a) Schau das Bild an und hör zu. b) Hör die Fragen und antworte. Super!/Toll! Gut. Na ja. Es geht. Doof./Blöd. Richtig? Sprich nach. Zu schwer? Dann hör zuerst alle

Mehr

III 1 Der Kleine Prinz in einhundert Sprachen D 2

III 1 Der Kleine Prinz in einhundert Sprachen D 2 III 1 Der Kleine Prinz in einhundert Sprachen Mit dem Kleinen Prinzen in Spanien und Lateinamerika Lies die Aufgaben sorgfältig durch! Bearbeite die Aufgaben der Reihenfolge nach und antworte in ganzen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Wirkungsvoll vorlesen Übersicht

Wirkungsvoll vorlesen Übersicht Gestaltend vorlesen SH. Wirkungsvoll vorlesen Übersicht Wenn du eine Geschichte vorliest, kannst du das auf verschiedene Arten tun. Lies den Text still für dich. Stell dir die Geschichte genau vor: Was

Mehr

Wie teile ich mein Anliegen richtig mit?

Wie teile ich mein Anliegen richtig mit? Stundenthema Wie teile ich mein Anliegen richtig mit? Lernziele Die Schüler sollen Du-Botschaften kennen. erkennen, warum Du-Botschaften oft verletzend sind. erkennen, dass der Gesprächspartner auf Du-Botschaften

Mehr

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Ziele der Stunde: Sicherlich benutzt jeder von euch häufig das Handy oder den Festnetzanschluss und telefoniert mal lange mit Freunden, Bekannten oder Verwandten.

Mehr

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten.

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Die liebe Familie 8 Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Meine Lieblingsfarben sind Gelb und Schwarz. Das sind meine Eltern. Sie sind

Mehr

Vergleichsarbeiten 2015 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Deutsch Lesen und Schreiben DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG. TESTHEFT I, II und III

Vergleichsarbeiten 2015 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Deutsch Lesen und Schreiben DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG. TESTHEFT I, II und III Vergleichsarbeiten 2015 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Deutsch Lesen und Schreiben DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG TESTHEFT I, II und III ZUR DURCHFÜHRUNG DES TESTS BENÖTIGEN SIE: einen Klassensatz der entsprechenden

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Sportfreunde Stiller 54, 74, 90, 2010

Sportfreunde Stiller 54, 74, 90, 2010 Gerald von Foris, Universal Music Sportfreunde Stiller 54, 74, 90, 2010 Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.sportfreunde-stiller.de

Mehr

Zum Konzept dieses Bandes

Zum Konzept dieses Bandes Zum Konzept dieses Bandes Zu jedem der 16 Kapitel zu Sach- und Gebrauchstexten erfolgt das Bearbeiten der Texte mithilfe von Lesestrategien in drei Schritten: 1. Schritt: Informationstext kennenlernen

Mehr

ESLC Leitfaden Testwerkzeug für Schüler [DE]

ESLC Leitfaden Testwerkzeug für Schüler [DE] ESLC Leitfaden Testwerkzeug für Schüler [DE] Inhalt 1 EINFÜHRUNG... 3 2 DURCHFÜHRUNG DER TESTS... 3 2.1 Anmeldung... 3 2.2 Audiokontrolle für den Hörtest... 5 2.3 Testdurchführung... 5 3 INFORMATIONEN

Mehr

Musikmodul «Classes bilangues» :

Musikmodul «Classes bilangues» : Musikmodul «Classes bilangues» : 3. Freiheit - freedom www.goethe.de/frankreich/bilangues Inhalt 1. "Freiheit": Einstieg über das Hören Seite 3 2. Assoziogramm/Wortigel Seite 3 3. Formen von Freiheit Seite

Mehr

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de Wise Guys Radio Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Radio Die Nachbarn werden sagen Es

Mehr

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben Arbeitsblatt 8.5 a 5 10 In einem Leserbrief der Zeitschrift Kids heute erläutert Tarek seinen Standpunkt zum Thema Jungen in sozialen Berufen. Jungs in sozialen Berufen das finde ich total unrealistisch!

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook Freunde meiner Freunde meiner Freunde... Dieses Bild wird später dich darstellen. Schneide es aus und gib dem Umriss eine Frisur, die dir gefällt. Schneide für alle deine Freunde und «Kumpels» ein Bild

Mehr

Das Strategiebündel Denkblatt-Bezeichnung Seite ABSATZ ABSATZ 184 DAFÜR + GEGEN DAFÜR 185 DAFÜR + GEGEN GEGEN 186. DAFÜR + GEGEN Zielerreichung 187

Das Strategiebündel Denkblatt-Bezeichnung Seite ABSATZ ABSATZ 184 DAFÜR + GEGEN DAFÜR 185 DAFÜR + GEGEN GEGEN 186. DAFÜR + GEGEN Zielerreichung 187 Anhang Denkblätter (Kopiervorlagen) Das Strategiebündel Denkblatt-Bezeichnung Seite ABSATZ ABSATZ 184 DAFÜR + GEGEN DAFÜR 185 DAFÜR + GEGEN GEGEN 186 DAFÜR + GEGEN Zielerreichung 187 PLASMA Planen 188

Mehr

1. Was ihr in dieser Anleitung

1. Was ihr in dieser Anleitung Leseprobe 1. Was ihr in dieser Anleitung erfahren könnt 2 Liebe Musiker, in diesem PDF erhaltet ihr eine Anleitung, wie ihr eure Musik online kostenlos per Werbevideo bewerben könnt, ohne dabei Geld für

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium

Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium Inhalte des Methodentrainings Elternbrief... Seite 3 Ranzen packen... Seite 4 Arbeitsplatz gestalten... Seite 5 Hausaufgaben... Seiten 6 7 Heftführung...

Mehr

Jugend in Deutschland

Jugend in Deutschland Seite 1 von 6 Jugend in Deutschland Vorbereitende Unterrichtsmaterialien zur Plakatausstellung Niveau B1 AUFGABE 1: FRAGEKÄRTCHEN Du bekommst ein Kärtchen mit einer Frage zum Thema Jugend in Deutschland.

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

D: Menschen gestalten die Welt

D: Menschen gestalten die Welt Unterrichtseinheiten 5./6. Klasse: D: Menschen gestalten die Welt Grobziel 12: Biografien gelungenen Lebens kennen und mit eigenen Vorstellungen vergleichen Thema: Ungewöhnliche Frauen und Männer Autorin:

Mehr

Spracherwerb und Schriftspracherwerb

Spracherwerb und Schriftspracherwerb Spracherwerb und Schriftspracherwerb Voraussetzungen für ein gutes Gelingen Tipps für Eltern, die ihr Kind unterstützen wollen Elisabeth Grammel und Claudia Winklhofer Menschen zur Freiheit bringen, heißt

Mehr

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten Das Präsens 1 Das Verb 1.1 Das Präsens Die meisten Verben bilden das Präsens wie das Verb lernen: lernen (Infinitiv) Person Personalpronomen Stamm + Endung ich lerne 1. ich lern- -e du lernst Singular

Mehr

Norman Langen Einer von Millionen

Norman Langen Einer von Millionen Pro-Event Ltd. Norman Langen Einer von Millionen Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.norman-langen.de

Mehr

1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es

1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es 1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es darin geht. Versuche eine kurze Inhaltsangabe zu schreiben,

Mehr

Unheilig Unter deiner Flagge

Unheilig Unter deiner Flagge Eric Weiss Unheilig Unter deiner Flagge Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.unheilig.com Unheilig

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Kieselstein Meditation

Kieselstein Meditation Kieselstein Meditation Eine Uebung für Kinder in jedem Alter Kieselstein Meditation für den Anfänger - Geist Von Thich Nhat Hanh Menschen, die keinen weiten Raum in sich haben, sind keine glücklichen Menschen.

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 12: ERFOLG

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 12: ERFOLG Übung 1: Erfolg Hör dir das Lied an, ohne ins Manuskript zu schauen oder auf die Untertitel zu achten. Markiere die Wörter, die im Lied vorkommen. anschauen Rente verdammt Chancen Ruhm schlau hegen Regeln

Mehr

Einstieg Dortmund. Messe-Navi

Einstieg Dortmund. Messe-Navi Einstieg Dortmund -Navi Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit Manuskript Jojo versucht, Lotta bei ihren Problemen mit Reza zu helfen. Aber sie hat auch selbst Probleme. Sie ärgert sich nicht nur über Marks neue Freundin, sondern auch über Alex. Denn er nimmt Jojos

Mehr

Was ist die Friendzone?

Was ist die Friendzone? Was ist die Friendzone? Friendzone vermeiden In die Friendzone oder auch "Kumpelschublade" rutschst Du immer dann, wenn eurer Beziehung die sexuelle Dimension fehlt. Deine Mutter ist zum Beispiel in Deiner

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

ON! Reihe Medien und Gesellschaft Arbeitsmaterialien Seite 1 DVD Datenschutz

ON! Reihe Medien und Gesellschaft Arbeitsmaterialien Seite 1 DVD Datenschutz ON! Reihe Medien und Gesellschaft Arbeitsmaterialien Seite 1 Daten im Alltag Einstieg Als Einstieg in die Einheit dient die Übung Was gibst du preis?. Hierbei sollen die Schüler herausfinden, wie sie mit

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

MADSEN Lass die Liebe regieren

MADSEN Lass die Liebe regieren Sven Sindt, Universal Music MADSEN Lass die Liebe regieren Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.madsenmusik.de

Mehr

Menschen haben Bedürfnisse

Menschen haben Bedürfnisse 20 Menschen haben Bedürfnisse 1. Menschen haben das Bedürfnis nach... Findet zehn Möglichkeiten, wie diese Aussage weitergehen könnte. 21 22 Allein auf einer Insel 5 10 15 20 25 Seit einem Tag war Robinson

Mehr

Kartei zum Lesetagebuch Nr. 2. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 1. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 4. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 3.

Kartei zum Lesetagebuch Nr. 2. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 1. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 4. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 3. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 1 Buchempfehlung Kartei zum Lesetagebuch Nr. 2 Die traurigste Stelle Überlege, wem das Buch gefallen könnte! Schreibe auf, wem du das Buch empfehlen würdest und erkläre warum!

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 01 Kennen lernen Lehrerkommentar 1. Ziele: Textproduktion, Leseverstehen, Zuordnung und Strukturierung, Sprechen über Möglichkeiten, sich kennen zu lernen, Wortschatzerweiterung 2. Zeit: 90 Minuten 3.

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. Mai. Aktiv dabei sein: ENGAGEMENT

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. Mai. Aktiv dabei sein: ENGAGEMENT Seite 1 von 7 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF Mai Aktiv dabei sein: ENGAGEMENT - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter Abkürzungen LK: Lehrkraft

Mehr

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du eine Freundin hast/ hättest? Auch wenn sie bei euch übernachtet?

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du eine Freundin hast/ hättest? Auch wenn sie bei euch übernachtet? INFO ACTION KARTENSATZ JUNGEN 1/5 Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du eine Freundin hast/ hättest? Auch wenn sie bei euch übernachtet? Wer erledigt bei euch zu Hause die anfallenden

Mehr