B e r i c h t und A n t r a g. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Kredit für die Sanierungsarbeiten an der Rohrhängebrücke Aufeld

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "B e r i c h t und A n t r a g. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Kredit für die Sanierungsarbeiten an der Rohrhängebrücke Aufeld"

Transkript

1 EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Sanierungsarbeiten an der Rohrhängebrücke Aufeld 1. Ausgangslage Für den Transport des Abwassers aus dem gesamten Siedlungsraum links link der Aare wurde im Jahre 1972 eine Rohrhängebrücke mit einer Gesamtlänge von rund 120 m und einer Spannweite von rund 80 m erstellt. Dies ermöglicht es, das Abwasser vom PumpPum werk Aufeld über die Aare der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Brugg-Windisch Brugg zuzuführen. Sie besteht aus einer feuerverzinkten Stahlkonstruktion, Stahlko uktion, die an Stahlseilen aufau gehängt ist. Die Seile führen über zwei Pylone und sind beidseits der Aare in einem massiven Betonlager verankert. Die Brücke wurde vor 40 Jahren von der Einwohnergemeinde Brugg in Auftrag gegeben und durch die Firma Mathias as Streiff AG aus Schwanden erstellt. Für den Langsamverkehr steht die Rohrhängebrücke als Querungsmöglichkeit der Aare zwischen den Flusslandschaften des Wasserschlosses zur Verfügung. FussFuss und Radverkehrende im Naherholungsgebiet machen rege Gebrauch davon. von.

2 2 Zusätzlich dient die Brücke als Querungsbauwerk für eine eine Hochdruck-Gasleitung Hochdruck der Erdgas Zürich AG und eine Gasleitung Gaslei mit Stromerschliessung der IBB-Gruppe. IBB Die Absicht, die Rohrhängebrücke einer Sanierung zu unterziehen, wird seit einigen Jahren erwogen. Die Bauverwaltung liess den Zustand durch Spezialisten analysieren und beurteilen sowie ein Projekt mit Sanierungsmassnahmen erstellen. 2. Zustandsanalyse 2.1 Betonfundamente Die Stahlbrückenkonstruktion der Brücke ist auf zwei Betonfundamenten (Fundation der Pylone) abgestützt und über zwei Betonwiderlager verankert. verankert Mit Ausnahme des PylonPylo fundaments ments auf der Seite der ARA, welche im Flussbereich steht, sind die drei anderen Betonfundamente im Uferbereich gut zugänglich. Die TFB AG aus Wildegg untersuchte un die Qualität des Betons und erstellte einen Prüfbericht. Die Prüfung beinhaltete die visuelle Aufnahme, die Bestimmung der BewehrungsBewehrung überdeckung, die Bestimmung der Prellhärte Prellhärt sowie die Bestimmung der KarbonatisieKarbonatisi rungstiefe und des Korrosionsgrades. Korrosionsgrad Der Betonspezialist stellt fest, dass die Betonfundamente Betonfundamente grundsätzlich in einem guten Zustand sind und sich keine Sanierung des Betons aufdrängt.

3 3 2.2 Stahlkonstruktion Die Erstellerfirma Mathias Streiff AG wurde vor Jahren in die Nachfolgefirma InauenSchätti AG überführt. Sie hat die Brücke visuell überprüft. Dazu wurde die vorhandene fahrbare Serviceplattform ertüchtigt und montiert, montiert, was zusätzlich eine Inspektion der Unterseite der Brücke ermöglichte. ermöglichte Der Inspektionsbericht attestiert, dass die Brücke in einem nem gebrauchstauglichen Zustand ist und weiterhin im heutigen Umfang genutzt werden kann.. Gewisse Sanierungsarbeiten sind jedoch notwendig. Die Zinkbeschichtung ist durch die WitWi terungseinflüsse der letzten 40 Jahren erheblich abgenutzt. Für einen weiteren n Lebenszyklus der Brücke ist es notwendig, die gesamte StahlkonStahlko struktion mit einem entsprechenden Korrosionsschutzanstrich zu schützen. Die Festigkeit der Schraubenverbindungen der Klemmplatten und sämtlicherr Stahlteile muss auf ihr Drehmoment überprüft werden. Rostige Schrauben sind zu ersetzen. Einzelne Schrauben der Geländerbefestigung sind abgebrochen. Die Befestigungen sind instandzusetzen nstandzusetzen. Ein Verschweissen des Geländers mit den Konsolen wird geprüft. 2.3 Seilkonstruktion Zur Überprüfung der Seilkonstruktion hat die Firma Inauen-Schätti Inauen Schätti AG ihren StahlseilStahlsei spezialisten, die Firma Fatzer aus Romanshorn, Romanshorn beigezogen. Die Firma hat sämtliche Seile visuell überprüft. Auch hier ergab sich, dass das Seiltragwerk, unter Berücksichtigung Berücksichtigung des Alters, in einem verhältnismässig guten Zustand ist und nach leichten Sanierungsmassnahmen die Gebrauchstauglichkeit wiederum für längere Zeit gegeben ist. An den WindWind und Tragseilen sind die korrosiven Stellen zu reparieren und die Seile mit einem einem flexiblen KorrosiKorros

4 4 onsschutzanstrich zu versehen. Die Seilendbefestigungen sind äusserlich frei von Korrosion. Es wird empfohlen, die Befestigungen zu öffnen, um auch die innenliegenden Teile inspizieren zu können. Dazu wird das Seil vorübergehend mit einem em hydraulischen Spannwerkzeug gespannt. Die Endmuffen werden über die Fettnippel geschmiert, was auch im regelmässigen Unterhalt notwendig ist. Bei den Hängeseilen ist die untere Befestigung die kritische Stelle, da dort Wasser eindringen kann. Optisch kann der Zustand nicht überprüft werden. Es wird aus Gründen der Betriebssicherheit empfohlen, die Seile zu ersetzen. Dabei können die heutige, teilweise schlechte Ausrichtung korrigiert und die ganz kurzen Seile durch Stangen ersetzt werden. Die Windseile reiben sich bei Kreuzungspunkten aneinander, wie auch an der aufgehängten Gasleitung. Im Zuge der Sazu nierungsarbeiten wird versucht, die Situation diesbezüglich verbessern. 2.4 Rohrleitungen Abwasserleitungen Beidseits der Brücke führen die Abwasserleitungen vom Pumpwerk Aufeld zur ARA. Die vier verzinkten Stahlrohr-Pumpleitungen bilden gleichzeitig das Geländer der Brücke und sind ein Teil der Brückenkonstruktion. Es handelt sich um zwei kleinkalibrige Leitungen für den Transport der Trockenwettermenge und zwei grosskalibrige Leitungen für die Regenwettermenge. Je eine Leitung davon ist in Betrieb, die beiden andern dienen als Reserveleitung. Um die Innenseite der Leitungen inspizieren zu können, wurde das Kanalfernsehen eingesetzt. Untersucht wurde die in Betrieb stehende Trockenwetterleitung, die vorüberge- hend ausser Betrieb genommen werden konnte. Die Kanalfernseh-Aufnahmen ergaben keine grösseren Schadensbilder in der Leitung. Im Bereich der Richtungswechsel der Rohre sind einige unproblematische Abplatzungen sichtbar, verursacht durch den Aufprall von Steinen und harten Gegenständen, welche im Abwasser mittransportiert werden. Auch Ablagerungen halten sich in Grenzen. Aussen entspricht der Zustand der Rohrleitungen der übrigen Brückenkonstruktion. Es ist deshalb notwendig, den Korrosionsschutz in der gleichen Art zu erneuern.

5 5 Die Reserverohre sind innen in einem einwandfreien Zustand. Für die Ableitung von zusätzlichen Abwassermengen wären die Leitungen ausreichend dimensioniert und verwendbar. So könnten die Rohre bei einer Aufhebung der ARA Umiken, welche langfristig im kantonalen Konzept Abwasserreinigung Kanton Aargau angestrebt wird, als Schutzrohr für die neu zu erstellende Druckleitung aus Richtung Umiken dienen. Auf die Gesamtrevision der generellen Entwässerungsplanung hat die Sanierung der Rohrhängebrücke keine direkten Auswirkungen. Aus den bisherigen Erkenntnissen der Gesamtrevision ergibt sich auch kein Handlungsbedarf für die Rohrhängebrücke (z.b. Erweiterung der Rohrdimension). Hochdruck-Erdgasleitung Die Hochdruck-Erdgasleitung ist im Eigentum der Erdgas Zürich AG und wird von dieser unterhalten. Mit den Inspektionsarbeiten an der Brücke konnte auch die Erdgasleitung näher untersucht werden. Die Isolation weist örtlich leichte Mängel auf, die im Zuge der Sanierungsarbeiten behoben werden. Die Erdgas Zürich AG nutzt nach der Erstellung des Brückengerüstes die Gelegenheit, die Leitung einem Sicherheitscheck zu unterziehen. Im Bereich der Rohrauflager werden die Rohrübergänge zusätzlich auf ihren Zustand überprüft. Erdgasleitung und Elektro-Rohranlage Die Erdgasleitung sowie die Rohranlage für Stromkabel sind im Eigentum und in der Unterhaltszuständigkeit der IBB-Gruppe. Auch die IBB-Gruppe hat ihre Leitungen inspiziert und kommt zum Schluss, dass kein Handlungsbedarf zur Sanierung der Leitungen besteht. 3. Sanierungsmassnahmen 3.1 Betonfundamente Die Betonfundamente weisen einen guten Zustand auf und es besteht grundsätzlich kein Sanierungsbedarf. Während den Sanierungsarbeiten der Stahlkonstruktion wird das Gerüst genutzt, um das im Wasser stehende Pylonfundament ebenfalls zu inspizieren. Ge-

6 6 mäss Grobbeurteilung des Fachmannes kann man davon ausgehen, dass auch diese Betonkonstruktion einen guten Zustand aufweist. 3.2 Stahlkonstruktion Sämtliche Schraubenverbindungen werden mit Drehmomentschlüssel auf ihre Festigkeit überprüft sowie rostige und fehlende Schrauben ersetzt. Auf die Metallkonstruktion der Brücke und auf die Abwasser-Rohrleitungen wird eine Korrosionsschutzschicht aufgebracht. Aus Umweltschutzgründen dürfen keine Staubpartikel ins Wasser oder in die Luft gelangen. Dies bedingt ein geschlossenes Gerüst im Arbeitsbereich, eine sogenannte Einhausung, und möglicherweise das Absaugen der Luft über Staubfilter. In der Kostenermittlung wurde davon ausgegangen, dass die Einhausung über den ganzen Brückenbereich erstellt werden muss. In der Ausführungsplanung wird geprüft, ob ein Arbeiten mit einer verschiebbaren Teil-Einhausung möglich und kostengünstiger ist. Das genaue Vorgehen wird in Absprache mit den kantonalen Fachstellen Abteilung für Umwelt (AfU) und Abteilung für Landschaft und Gewässer (ALG) festgelegt. Die Betonplatten des Brückenbelages sind für die Arbeiten zu entfernen. Aufgrund des weitgehend guten Zustandes erübrigt sich eine Reinigung vor dem Wiedereinbau. Die hohe Erstellungsqualität vor 40 Jahren erlaubt es, dass die vorhandene Zinkschicht beibehalten werden kann. Die Tragkonstruktion wird angeschliffen. Auf ein Sandstrahlen kann verzichtet werden. Lediglich die Pylone werden mit Sand gestrahlt. Nach dem Erreichen der geforderten Reinheitsgrade und Vorbehandeln erfolgt die dreilagige Beschichtung. Die Farbgebung ist noch zu bestimmen. Die Brücke soll sich gut in die natürliche und sensible Umgebung der Flusslandschaft einpassen. Grüne und graue Farbtöne stehen dabei im Vordergrund. Die Farbmuster werden der ALG und der Bau- und Planungskommission Brugg zur Zustimmung unterbreitet. 3.3 Seilkonstruktion Die Endbefestigungen der Trag- und Windseile werden geöffnet, inspiziert und wenn nötig repariert. Die Hängeseile werden ersetzt und sauber ausgerichtet. Die kurzen Seilabschnitte werden durch Stangen ersetzt.

7 7 Die Beschichtung der Trag- und Windseile erfordert eine gewisse Flexibilität. Für die Beschichtung wird ein fachgerechtes und bewährtes Verfahren gewählt. Nach dem Strahlen der Seile mit Trockeneis und dem mechanischen Reinigen und Ausschleifen der Roststellen erfolgt die Grundierung. Die Beschichtung erfolgt mit erprobten Sika-Produkten. 3.4 Rohrleitungen Die Abwasserrohre werden im gleichen Verfahren wie die Konstruktionsteile behandelt und beschichtet. Die Winkelbereiche im Innern der Rohre, welche leichte Abrasionsschäden aufweisen, werden vorgängig mit einer Messung der Rohrwandstärke überprüft. Die notwendigen Massnahmen an den übrigen Rohrleitungen Dritter erfolgen in Koordination und auf Kosten der jeweiligen Werkeigentümer. Die Werkeigentümer haben sich bereit erklärt, sich an den Gerüstkosten im Verhältnis des Nutzens für ihre eigenen Massnahmen an den Leitungen zu beteiligen. 4. Investitionskosten und Finanzierung Auf Basis des Sanierungsprojektes und verschiedenen Richtofferten wurden die Kosten mit einer Genauigkeit von +/- 20 % ermittelt. 1 Vorarbeiten CHF Gerüst und Einhausung CHF Stahl- und Seilkonstruktion CHF Korrosionsschutz CHF Ingenieurarbeiten (Honorare und Nebenkosten) CHF Baunebenkosten CHF Unvorhergesehenes 15% CHF Total ohne MwSt. CHF MwSt. 8 % CHF Investitionskosten inkl. MwSt. 8 % CHF

8 8 Die Kosten für die Abwasseranlagen werden über den Eigenwirtschaftsbetrieb Abwasserbeseitigung finanziert. Der Bestand der Spezialfinanzierung Abwasserbeseitigung, Konto 29002, betrug per 31. Dezember 2011 rund CHF 11.7 Mio. Die Investition betrifft die Erneuerung einer bestehenden öffentlichen Anlage für die Abwasserbeseitigung, eben der Rohrhängebrücke Aufeld, und wird über die Erneuerungsgebühren finanziert. Der Stadtrat hat für die Sanierung dieses Objektes in seinem Finanzplan für das Jahr 2013 CHF vorgesehen. 5. Ausführung Die Umsetzung der Massnahmen erfordert eine gute Detailplanung und Koordination mit den verschiedenen beteiligen Firmen. Die Hauptarbeiten, die Einhausung und die Korrosionsschutzarbeiten werden gemäss Submissionsdekret ausgeschrieben. Die Sanierungsarbeiten erfordern kein Baugesuchsverfahren. Das Projekt benötigt jedoch eine Eingabe an die Abteilung für Baubewilligungen, damit alle zuständigen kantonalen Fachstellen, welche für den Zuständigkeitsbereich der Aare verantwortlich sind, koordiniert Stellung nehmen und allfällige Auflagen formulieren können. Die Zuständigen des Waffenplatzes werden ebenfalls rechtzeitig mit einbezogen. Die Hochwassersicherheit während den Sanierungsarbeiten ist zu berücksichtigen. Während der Zeitspanne der Sanierungsarbeiten muss die Brücke für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Da die Verarbeitung der Korrosionsbeschichtung stark temperatur- und feuchtigkeitsabhängig ist, werden die Arbeiten ab Frühling 2013 stattfinden. Der Zeitraum der Sperrung soll minimal gehalten werden. Die Benutzerinnen und Benutzer der Rohrhängebrücke werden mit Plakaten vor Ort und einem Inserat rechtzeitig über die Sperrung informiert. 6. Schlussbemerkungen Die Brücke wurde vor 40 Jahren in hoher Qualität erstellt und weist heute einen erstaunlich guten Zustand auf. Die Inspektion hat gezeigt, dass keine signifikanten Sicherheitsmängel vorliegen und die Gebrauchstauglichkeit nicht in Frage gestellt ist.

9 9 Trotzdem drängen sich heute Sanierungsarbeiten auf. Der Korrosionsschutz hat sich über die Jahre abgebaut. Der Zustand der Verzinkung erlaubt es, dass mit relativ geringer Bearbeitung eine neue zusätzliche Beschichtung aufgebracht werden kann, um die Lebensdauer des gesamten Brückenbauwerkes für die nächsten 30 Jahre zu gewährleisten. Ein zeitliches Hinausschieben der Sanierung wäre nicht zweckmässig und hätte zur Folge, dass die restliche Zinkschicht vollständig entfernt und der Korrosionsschutz neu aufgebaut werden müsste. Dadurch ergäbe sich ein wesentlich grösserer Aufwand. Die Sanierung zum heutigen Zeitpunkt wird von den Spezialisten als optimal angesehen. Der Stadtrat beurteilt die Sanierung als zweckmässig und wirtschaftlich, da sie dem langfirstigen, kontinuierlichen Erhalt der Abwasserinfrastruktur dient. Demgemäss der A n t r a g : Sie wollen für die Sanierung der Rohrhängebrücke Aufeld einen Kredit von CHF , zuzüglich Teuerung ab April 2012 (ZH WBK-Index Basis 2010, Punkte), bewilligen. Brugg, 25. Juli 2012 NAMENS DES STADTRATES Der Stadtammann: Der Stadtschreiber: Der Sanierungsbericht ist beim Stadtbauamt zu den Bürozeiten einsehbar. Ebenfalls sind die Unterlagen mit weiteren Informationen auf der Homepage der Stadt Brugg einsehbar (www.stadt-brugg.ch» Verwaltung» Stadtbauamt» Siedlungsentwässerung» mehr Infos).

EINWOHNERRAT BRUGG. 1. Einleitung

EINWOHNERRAT BRUGG. 1. Einleitung EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r ä g e des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Sanierung, Erweiterung und Betrieb einer gemeinsamen Abwasserreinigungsanlage für die Stadt Brugg und die

Mehr

7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem)

7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem) 7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem) Ausgangslage Gemäss genereller Entwässerungsplanung (GEP) vom Februar 1998 ist die bestehende Mischabwasserleitung

Mehr

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse DER GEMEINDERAT VON BINNINGEN AN DEN EINWOHNERRAT 206 Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse Kurzinformation:

Mehr

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen.

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen. EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Fusionsvorbereitungen für den Zusammenschluss der Einwohnergemeinden Brugg und Umiken 1. Ausgangslage

Mehr

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Sanierung der ehemaligen Schiessanlage Geissenschachen

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Sanierung der ehemaligen Schiessanlage Geissenschachen EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Sanierung der ehemaligen Schiessanlage Geissenschachen Stillgelegter Kugelfang Nord Geissenschachen

Mehr

Verteiler gemäss letzter Seite. Stadtrat. Brugg, 7. April 2011 We. Rechnungsabschlüsse 2010

Verteiler gemäss letzter Seite. Stadtrat. Brugg, 7. April 2011 We. Rechnungsabschlüsse 2010 Stadtrat Verteiler gemäss letzter Seite Brugg, 7. April 2011 We Rechnungsabschlüsse 2010 1. Einwohnergemeinde Die Erfolgsrechnung der Einwohnergemeinde weist für das Jahr 2010 einen Umsatz von 50.4 Mio.

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 4. November 2011/ vb Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2011 / 39 Sanierung Liegenschaftsentwässerungen an öffentlichen Gebäuden; Kredit über 257'000

Mehr

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Kredit für die Ausstattung des Schulhauses Freudenstein

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Kredit für die Ausstattung des Schulhauses Freudenstein EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Ausstattung des Schulhauses Freudenstein A. Der Kreditantrag im Kontext des Schulhausumbaus

Mehr

~ Stadt Liestal. Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung

~ Stadt Liestal. Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung ~ Stadt Liestal Stadtrat DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 2007/143 Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung Kurzinformation Der Quartierplan Bahnhofareal 1 wurde mit Genehmigung

Mehr

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG Rohrleitungssanierung Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung durch INNENBESCHICHTUNG Innovation: Schonende Entfernung von Rost und Kalk Die Firma SANCOR GmbH mit

Mehr

Dachsanierung Hauptgebäude Berufsschule Aarau (bsa); Baukredit

Dachsanierung Hauptgebäude Berufsschule Aarau (bsa); Baukredit STADT AARAU Stadtrat Rathausgasse 1 5000 Aarau Tel.062 836 05 13 Fax 062 836 06 30 kanzlei@aarau.ch Aarau, 18. Dezember 2006 GV 2006-2009 /118 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat Dachsanierung Hauptgebäude

Mehr

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG

Rohrleitungssanierung. Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung. durch INNENBESCHICHTUNG Rohrleitungssanierung Ohne Stemmarbeiten! Schnell! Sauber! Dauerhaft! Günstig! Rohrleitungssanierung durch INNENBESCHICHTUNG Innovation: Schonende Entfernung von Rost und Kalk Die Firma SANCOR GmbH mit

Mehr

Bau- und Raumplanungskommission

Bau- und Raumplanungskommission Grosser Rat des Kantons Basel-Stadt Bau- und Raumplanungskommission An den Grossen Rat 11.1487.02 Basel, 4. Januar 2012 Kommissionsbeschluss vom 4. Januar 2012 Bericht der Bau- und Raumplanungskommission

Mehr

Parlamentssitzung 18. August 2014 Traktandum 6

Parlamentssitzung 18. August 2014 Traktandum 6 Parlamentssitzung 18. August 2014 Traktandum 6 Wasserversorgung Projektierung Sanierung "rote Druckzone" Kredit; Direktion Umwelt und Betriebe Bericht und Antrag des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage

Mehr

Instandhaltungsbedarf und Sanierung des bestehenden Spielplatzes

Instandhaltungsbedarf und Sanierung des bestehenden Spielplatzes Stadt Stein am Rhein Bauverwaltung 8260 Stein am Rhein Projektdokumentation Spielplatz im Stadtgaarte Instandhaltungsbedarf und Sanierung des bestehenden Spielplatzes Seite 2/10 Inhalt 1 Auftrag und Ziel...

Mehr

Dienstleistungen Service

Dienstleistungen Service Dienstleistungen Service Wir sind für Sie da! Telefon +49 (0) 5181 85525-0 Fax +49 (0) 5181 85525-29 info@tbelectronic.de www.tbelectronic.de Individuelle Serviceleistung zeichnet uns aus Für T & B electronic

Mehr

5. Verpflichtungskredit für den Neubau des Regenbeckens und des Pumpwerkes Gnadenthal

5. Verpflichtungskredit für den Neubau des Regenbeckens und des Pumpwerkes Gnadenthal 5. Verpflichtungskredit für den Neubau des Regenbeckens und des Pumpwerkes Gnadenthal Was ist ein Regenbecken? Bei Regenwetter gelangt sehr viel Regenwasser in die Kanalisation. Das stark verdünnte Abwasser

Mehr

Stadtrat Stein am Rhein Stein am Rhein, 18. März 2013

Stadtrat Stein am Rhein Stein am Rhein, 18. März 2013 Stadtrat Stein am Rhein Stein am Rhein, 18. März 2013 An die Mitglieder des Einwohnerrates 8260 Stein am Rhein 03.20.000 INNERES, Einwohnerrat, Einwohnerrat Bericht und Antrag, Sitzung vom 12.04.2013 Huberlistrasse,

Mehr

EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG 25. September 2014, 20.00 Uhr, im Regionalen Gymnasium Laufental- Thierstein, Steinackerweg 7, Laufen. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 19. Juni 2014. TRAKTANDEN

Mehr

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Stadt Dübendorf A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Nr. 77 Beschluss des Gemeinderates betreffend Bauabrechnung Sanierung der Sportanlagen Im Chreis Der Gemeinderat, in Kenntnis eines Antrages

Mehr

Werterhaltung und Finanzierung von Abwasseranlagen

Werterhaltung und Finanzierung von Abwasseranlagen DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Kurs Siedlungsentwässerung Werterhaltung und Finanzierung von Abwasseranlagen Stichworte zum Referat Handlungsbedarf Werte Aufgaben Finanzbedarf Finanzquellen Finanzplanung

Mehr

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Informationsbroschüre Rechnungsabschluss 21 Einleitung Die Broschüre zeigt allgemeine Kennzahlen zum Rechnungsabschluss 21 sowie Entwicklungen über die vergangenen

Mehr

Ortsbürgergemeinde Baden

Ortsbürgergemeinde Baden Ortsbürgergemeinde Baden Traktanden der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 7. Juni 2010 2 Ortsbürgergemeinde Baden Ortsbürgergemeindeversammlung vom Montag, 7. Juni 2010, 20.00 Uhr, im Grand Casino Baden,

Mehr

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt.

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen im Haus werden allzu oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Das heißt, Stemm- und Aufbrucharbeiten mit erheblicher Belästigung

Mehr

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Gemeinde Zullwil E I N L A D U N G zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung Budget 2014 auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Das Protokoll der letzten Versammlung, das vollständige

Mehr

B e r i c h t und A n t r a g. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Baukredit für die Sanierung des Abwasserpumpwerkes Auhof

B e r i c h t und A n t r a g. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Baukredit für die Sanierung des Abwasserpumpwerkes Auhof EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Baukredit für die Sanierung des Abwasserpumpwerkes Auhof 1. Ausgangslage Die Gemeinden Untersiggenthal und

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

Stadt Liestal. Verkehrskonzept Liestal. DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a

Stadt Liestal. Verkehrskonzept Liestal. DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a Stadt Liestal DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a Verkehrskonzept Liestal Kurzinformation Das vorliegende, unter der Federführung des Kantons erarbeitete Verkehrskonzept entspricht weitgehend dem

Mehr

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum Traktanden: 1. Protokoll Einwohnergemeindeversammlung vom 2.12.2011 2. Genehmigung

Mehr

Verordnung über die Aktualisierung des Finanzplans und die Erstellung des Budgets (VFB)

Verordnung über die Aktualisierung des Finanzplans und die Erstellung des Budgets (VFB) 0. Verordnung über die Aktualisierung des Finanzplans und die Erstellung des Budgets (VFB) vom 7. Februar 05 [Stand vom. Januar 06] Der Gemeinderat der Einwohnergemeinde Risch, gestützt auf Abs. des Finanzhaushaltsgesetzes

Mehr

Bericht und Antrag Nr. 10148

Bericht und Antrag Nr. 10148 Gemeinderat Kapellstrasse 1 5610 Wohlen AG 1 Telefon 056 619 92 21 Fax 056 619 91 83 Internet www.wohlen.ch Sachbearbeitung: Mäder Werner Telefon 056 619 92 20 E-Mail maeder.werner@wohlen.ch Einwohnerrat

Mehr

Ausserordentliche GEMEINDE- VERSAMMLUNG

Ausserordentliche GEMEINDE- VERSAMMLUNG Ausserordentliche GEMEINDE- VERSAMMLUNG 22. Januar 2015 BOTSCHAFT AUSSERORDENTLICHE GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 22. Januar 2015, 20.00 Uhr, Saal Grimseltor Innertkirchen Traktanden 1. Bauwesen Ersatz

Mehr

Kommunale Volksabstimmung vom Sonntag, 17. Juni 2012

Kommunale Volksabstimmung vom Sonntag, 17. Juni 2012 Politische Gemeinde Emmetten Kommunale Volksabstimmung vom Sonntag, 17. Juni 2012 Antrag des Gemeinderates auf Bewilligung eines Gesamtkredites für die Sanierungs- und Erweiterungsvorhaben der Wasserversorgung

Mehr

GROSSER GEMEINDERAT VORLAGE NR. 1418

GROSSER GEMEINDERAT VORLAGE NR. 1418 GROSSER GEMEINDERAT VORLAGE NR. 1418 Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems in den Bau- und Finanzabteilungen / ISO-Zertifizierung Kreditbegehren Bericht und Antrag des Stadtrates vom 17. Februar

Mehr

DURA-BRIGHT. WHEELS Großartiges Aussehen - Einfache Pflege DURA-BRIGHT

DURA-BRIGHT. WHEELS Großartiges Aussehen - Einfache Pflege DURA-BRIGHT DURA-BRIGHT WHEELS Großartiges Aussehen - Einfache Pflege DURA-BRIGHT Alcoa Dura-Bright EVO wheels Die nächste Generation der Dura-Bright Behandlung mit noch besserem Oberflächenschutz. Alcoa bietet Ihnen

Mehr

Kanalreinigungs GmbH. Tel. 0821 / 60 21 87. www.schalk-kanalreinigung.de

Kanalreinigungs GmbH. Tel. 0821 / 60 21 87. www.schalk-kanalreinigung.de seit 4 195 ig s s ä l r e v u z t p m o r p regional r h a J im e g a T 5 24 h 36 Kanalreinigung Rohrreinigung Egal ob Abwasser-, Regen- oder Mischwasserkanal, wir reinigen sämtliche Leitungen vom Hausanschluss

Mehr

Der Gemeinderat der Stadt Lenzburg an den Einwohnerrat

Der Gemeinderat der Stadt Lenzburg an den Einwohnerrat 09/109 Der Gemeinderat der Stadt Lenzburg an den Einwohnerrat Berufsschule Lenzburg (BSL); Bewilligung eines Verpflichtungskredites für die Erweiterung des Parkplatzangebots durch ein Parkhaus Sehr geehrter

Mehr

Kauf Aktien Busbetrieb Aarau (BBA) von Nachbargemeinden

Kauf Aktien Busbetrieb Aarau (BBA) von Nachbargemeinden STADT AARAU Stadtrat Rathausgasse 1 5000 Aarau Tel.062 836 05 13 Fax 062 836 06 30 kanzlei@aarau.ch Aarau, 25. Mai 2010 GV 2010-2013 /54 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat Kauf Aktien Busbetrieb Aarau

Mehr

Kanalsanierungsplanungen in der Ortsgemeinde Niedererbach. Vorstellung der Kanalsanierungsplanungen. in der Ortsgemeinde Niedererbach. am 12.12.

Kanalsanierungsplanungen in der Ortsgemeinde Niedererbach. Vorstellung der Kanalsanierungsplanungen. in der Ortsgemeinde Niedererbach. am 12.12. Kanalsanierungsplanungen in der Ortsgemeinde Niedererbach Vorstellung der Kanalsanierungsplanungen in der Ortsgemeinde Niedererbach am 12.12.2014 1 Inhalt: Vorgehen bei öffentlichen Kanälen (Hauptkanäle

Mehr

Kreditbegehren von Fr. 180'000.00 (inkl. MwSt., Kostendach) für die Durchführung einer Leistungsorientierten Verwaltungsanalyse 2 (LOVA 2)

Kreditbegehren von Fr. 180'000.00 (inkl. MwSt., Kostendach) für die Durchführung einer Leistungsorientierten Verwaltungsanalyse 2 (LOVA 2) Antrag des Gemeinderates vom 14. September 2015 an den Einwohnerrat 2015-0721 Kreditbegehren von Fr. 180'000.00 (inkl. MwSt., Kostendach) für die Durchführung einer Leistungsorientierten Verwaltungsanalyse

Mehr

Parlamentssitzung 4. Mai 2009 Traktandum 5. Genereller Entwässerungsplan untere Gemeinde, Sanierungsmassnahmen Kredit; Direktion Gemeindebetriebe

Parlamentssitzung 4. Mai 2009 Traktandum 5. Genereller Entwässerungsplan untere Gemeinde, Sanierungsmassnahmen Kredit; Direktion Gemeindebetriebe Parlamentssitzung 4. Mai 2009 Traktandum 5 Genereller Entwässerungsplan untere Gemeinde, Sanierungsmassnahmen Kredit; Direktion Gemeindebetriebe Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage

Mehr

Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens "Ziegelei"

Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens Ziegelei G E M E I N D E R AT Geschäft Nr. 4061D Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens "Ziegelei" Bericht an den Einwohnerrat vom

Mehr

Reglement über den Betrieb und die Sicherheit srs 183.1 der städtischen Informatik vom 2. Juli 2013 1. I. Allgemeine Bestimmungen

Reglement über den Betrieb und die Sicherheit srs 183.1 der städtischen Informatik vom 2. Juli 2013 1. I. Allgemeine Bestimmungen Reglement über den Betrieb und die Sicherheit srs 183.1 der städtischen Informatik vom 2. Juli 2013 1 Der Stadtrat erlässt als Reglement: I. Allgemeine Bestimmungen Zweck Art. 1 Das vorliegende Reglement

Mehr

Ausgabenbericht. Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt. Nr. 0553B. an den Grossen Rat. PMD/040866 Basel, 2. Juni 2004

Ausgabenbericht. Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt. Nr. 0553B. an den Grossen Rat. PMD/040866 Basel, 2. Juni 2004 Nr. 0553B an den Grossen Rat PMD/040866 Basel, 2. Juni 2004 Regierungsratsbeschluss vom 1. Juni 2004 Ausgabenbericht betreffend Kredit für ein Busanmeldesystem an Lichtsignalanlagen (LSA) Den Mitgliedern

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

EINWOHNERRAT EMMEN DER GEMEINDERAT VON EMMEN. an den. Frau Präsidentin Sehr geehrte Damen und Herren. 1. Einleitung

EINWOHNERRAT EMMEN DER GEMEINDERAT VON EMMEN. an den. Frau Präsidentin Sehr geehrte Damen und Herren. 1. Einleitung DER GEMEINDERAT VON EMMEN an den EINWOHNERRAT EMMEN 42/02 Bericht und Antrag des Gemeinderates betreffend die Sanierung der Sicherheits- und Kommunikationsanlagen im Betagtenzentrum Herdschwand Kredit

Mehr

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Konzept familien- und schulergänzende Kinderbetreuung

B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Konzept familien- und schulergänzende Kinderbetreuung EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Konzept familien- und schulergänzende Kinderbetreuung 1. Ausgangslage Der Stadtrat hat aufgrund von drei eingegangenen

Mehr

Umbau 1. Obergeschoss in ein Foyer für Rathaussaal sowie weitere Umbauarbeiten

Umbau 1. Obergeschoss in ein Foyer für Rathaussaal sowie weitere Umbauarbeiten Liegenschaft Marktgasse 28 Umbau 1. Obergeschoss in ein Foyer für Rathaussaal sowie weitere Umbauarbeiten Kreditabrechnung Antrag und Weisung an den Gemeinderat 25. Februar 2015 1 Antrag Dem Gemeinderat

Mehr

Vorlage Stadtparlament vom 21. Oktober 2014 Nr. 2286

Vorlage Stadtparlament vom 21. Oktober 2014 Nr. 2286 Stadt St.Gallen Stadtrat Vorlage Stadtparlament vom 21. Oktober 2014 Nr. 2286 541.30.15 Kehrichtheizkraftwerk: Bauliches Kehrichtheizkraftwerk (KHK); Logistikbauten und Elektroinfrastruktur; Garage und

Mehr

B e r i c h t u n d A n t r ä g e. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Contracting-Vertrag und Baukredit für den Ersatz und die Erneuerung

B e r i c h t u n d A n t r ä g e. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend. Contracting-Vertrag und Baukredit für den Ersatz und die Erneuerung EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t u n d A n t r ä g e des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Contracting-Vertrag und Baukredit für den Ersatz und die Erneuerung der Wärmeerzeugung des Wärmeverbundes

Mehr

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen Seite 1 von 8 Geschäft 3420 Beilage: Jahresrechnung 2002 Bericht an den Einwohnerrat vom 30. April 2003 Jahresrechnung der Einwohnerkasse pro 2002 1. Kommentar Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen

Mehr

Stadt Liestal. Arealentwicklung Postareal und Allee - Studienauftrag; Kreditbewilligung mit Sondervorlage. Kurzinformation

Stadt Liestal. Arealentwicklung Postareal und Allee - Studienauftrag; Kreditbewilligung mit Sondervorlage. Kurzinformation Stadt Liestal Stadtrat DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 20151187 Arealentwicklung Postareal und Allee - Studienauftrag; Kreditbewilligung mit Sondervorlage Kurzinformation Arealentwicklunq Postareal und

Mehr

Vorlage des Gemeinderates Beringen vom 5. Januar 2015. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Einwohnerrat "Informatik Schule Beringen"

Vorlage des Gemeinderates Beringen vom 5. Januar 2015. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Einwohnerrat Informatik Schule Beringen Vorlage des Gemeinderates Beringen vom 5. Januar 2015 Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Einwohnerrat "Informatik Schule Beringen" Sehr geehrter Herr Präsident Sehr geehrte Damen und Herren Hiermit

Mehr

Aktionärsbindungsvertrag

Aktionärsbindungsvertrag Aktionärsbindungsvertrag Zwischen Einwohnergemeinde Birr, (im folgenden: Gemeinde Birr genannt), Einwohnergemeinde Birrhard, (im folgenden: Gemeinde Birrhard genannt), Einwohnergemeinde Brugg, handelnd

Mehr

Botschaft. Sanierung altes Posthaus, Silenen

Botschaft. Sanierung altes Posthaus, Silenen Einwohnergemeinderat Gotthardstrasse 217 6473 Silenen Tel : 041 884 81 10 Fax : 041 884 81 11 E-mail : gemeindeverwaltung@silenen.ch Homepage : www.silenen.ch Botschaft Sanierung altes Posthaus, Silenen

Mehr

Datenschutz und Archivierung

Datenschutz und Archivierung Datenschutz und Archivierung www.datenschutz-sz-ow-nw.ch 1 Ziele Aufgabe und Organisation der Datenschutzstelle bekannt WesentlicheGrundsätze des neuen Datenschutzgesetzes bekannt Bezug und Zusammenhang

Mehr

Abwasserbeseitigung Bewilligung Investitionskredit 2014 für die Sanierung von Abwasserleitungen (Umsetzung GEP)

Abwasserbeseitigung Bewilligung Investitionskredit 2014 für die Sanierung von Abwasserleitungen (Umsetzung GEP) Der Stadtrat von Zofingen an den Einwohnerrat GK 35 Abwasserbeseitigung Bewilligung Investitionskredit 2014 für die Sanierung von Abwasserleitungen (Umsetzung GEP) Sehr geehrter Herr Präsident Sehr geehrte

Mehr

Sanierung Wasserkraft / Fischgängigkeit Ablauf, aktueller Stand, Anforderungen

Sanierung Wasserkraft / Fischgängigkeit Ablauf, aktueller Stand, Anforderungen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Arten, Ökosysteme, Landschaften Sanierung Wasserkraft / Fischgängigkeit Ablauf, aktueller

Mehr

Reglement für die Schiff-Standplätze

Reglement für die Schiff-Standplätze Seite 1/5 S1.03.2 Reglement für die Schiff-Standplätze vom 04. November 2003 Die Bestimmungen dieses Reglements gelten sowohl für weibliche als auch für männliche Personen, unabhängig davon, ob im Einzelnen

Mehr

Sonntag, 29. November 2009. Gemeindeabstimmung

Sonntag, 29. November 2009. Gemeindeabstimmung Sonntag, 29. November 2009 Gemeindeabstimmung 1 Wir unterbreiten Ihnen zur Abstimmung an der Urne: Seite Gemeindewerke Sanierung des Unterwerks Horgen 3 Horgen, 24. August 2009 GEMEINDERAT HORGEN Der Präsident:

Mehr

calorplan gmbh neudorfstrasse 32 5734 reinach Ausgangslage 2 Grunddaten 2 Systemvarianten 2 Variante 1 Ersatz Oelbrenner 3

calorplan gmbh neudorfstrasse 32 5734 reinach Ausgangslage 2 Grunddaten 2 Systemvarianten 2 Variante 1 Ersatz Oelbrenner 3 Inhaltsverzeichnis Ausgangslage 2 Grunddaten 2 Systemvarianten 2 Variante 1 Ersatz Oelbrenner 3 Variante 2 Ersatz Oelheizkessel 4 Variante 3 Wärmeerzeugung bivalent 5 Variante 4 Holzschnitzelheizung 6

Mehr

SCHULHAUS HALDEN, 8184 BACHENBÜLACH, SANIERUNG HEIZUNG

SCHULHAUS HALDEN, 8184 BACHENBÜLACH, SANIERUNG HEIZUNG Andreas Müller GmbH Ingenieurbüro Energie- und Klimatechnik www.amueller-ing.ch Deisrütistrasse 20, 8472 Seuzach Römerstrasse 74, 8404 Winterthur Tel. 052 218 10 10 / Fax 052 218 10 11 Tel. 052 335 00

Mehr

Übernahme der Reussstrasse, Grund, Amsteg

Übernahme der Reussstrasse, Grund, Amsteg Übernahme der Reussstrasse, Grund, Amsteg Bericht und Antrag des Gemeinderates Silenen zuhanden der Einwohnergemeindeversammlung vom 20. Mai 2015 Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Der Gemeinderat

Mehr

Vertrag. 1 Vertragspartner. 2 Aufgaben. 3 Controlling. III / Nr. 100b

Vertrag. 1 Vertragspartner. 2 Aufgaben. 3 Controlling. III / Nr. 100b III / Nr. 100b Vertrag Vertragszweck Dieser Vertrag regelt die Bestandesübergabe und -übernahme der Medien, die zukünftig am Pädagogischen Medienzentrum ausgeliehen werden. Der Vertrag regelt im Weiteren

Mehr

MB-Kanalsanierung. (Ab)Wasser marsch. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

MB-Kanalsanierung. (Ab)Wasser marsch. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. MB-Kanalsanierung (Ab)Wasser marsch Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. DIN 1986-30 eine harmlos klingende Norm des Wasserhaushaltsgesetzes sorgt bei Hauseigentümern für

Mehr

2. Kreditbegehren von brutto CHF 510'000 für die Erarbeitung des Generellen Entwässerungsplanes (GEP) 2. Generation

2. Kreditbegehren von brutto CHF 510'000 für die Erarbeitung des Generellen Entwässerungsplanes (GEP) 2. Generation 2. Kreditbegehren von brutto CHF 510'000 für die Erarbeitung des Generellen Entwässerungsplanes (GEP) 2. Generation Ausgangslage Der Generelle Entwässerungsplan (GEP) ist ein Inventar der Siedlungsentwässerung.

Mehr

Beschluss und Genehmigung Bild 19 REP Seetal

Beschluss und Genehmigung Bild 19 REP Seetal REP Seetal Der Regionale Entwicklungsplan Seetal in 19 Bildern. Am 19. August 2008 vom Regierungsrat des Kantons Luzern genehmigt Ergänzung Bild 19 am 21. Mai 2013 vom Vorstand RPVS zu Handen der Delegiertenversammlung

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 16. Juni 2014 20.00 Uhr, im Gemeindesaal Traktanden:

Mehr

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Amt für öffentlichen Verkehr Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Streckensperre und Bahnersatz von Montag 23. Februar bis Samstag 6. Juni 2015 www.sz.ch Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung 3 2 Weshalb wird

Mehr

Restatement. Version: V 0.5. Letzte Änderung: 08.05.2013. Verabschiedet: - Projektteam am: 18.08.2011 - Projektaufsicht am: - Regierungsrat am:

Restatement. Version: V 0.5. Letzte Änderung: 08.05.2013. Verabschiedet: - Projektteam am: 18.08.2011 - Projektaufsicht am: - Regierungsrat am: Restatement Version: V 0.5 Dateiname: A1restatement11 Letzte Änderung: 08.05.2013 Durch: Bruno Mayer Verabschiedet: - Projektteam am: 18.08.2011 - Projektaufsicht am: - Regierungsrat am: Änderungskontrolle

Mehr

betreffend Erneuerung der Kulturpauschale für die Jahre 2005-2006

betreffend Erneuerung der Kulturpauschale für die Jahre 2005-2006 05.0228.01 an den Grossen Rat ED/050228 Basel, 23. Februar 2005 Regierungsratsbeschluss vom 22. Februar 2005 Ausgabenbericht betreffend Erneuerung der Kulturpauschale für die Jahre 2005-2006 Den Mitgliedern

Mehr

Abwasser: Kredit Optimierung SVA für Weiterbetrieb

Abwasser: Kredit Optimierung SVA für Weiterbetrieb Emmenbrücke, 30. Oktober 2012 Abwasser: Kredit Optimierung SVA für Weiterbetrieb Beschluss DV12-08 REAL Abwasser Reusseggstrasse 15 6020 Emmenbrücke T 041 429 12 12 F 041 429 12 13 info@real-luzern.ch

Mehr

Gründe für ein Verfahrensverzeichnis

Gründe für ein Verfahrensverzeichnis 1 Wozu ein Verfahrensverzeichnis? Die Frage, wieso überhaupt ein Verfahrensverzeichnis erstellt und gepflegt werden soll, werden nicht nur Sie sich stellen. Auch die sogenannte verantwortliche Stelle in

Mehr

Abstimmungsunterlagen zur ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung

Abstimmungsunterlagen zur ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung Donnerstag, 26. Februar 2015 um 20.00 Uhr in der Kirche Geroldswil Traktanden: 1. Eröffnung und Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Informationen zur geplanten Sanierung des Innenhofs und der Oberlichter

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 61

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 61 Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 61 zu den Entwürfen von zwei Kantonsratsbeschlüssen über die Genehmigung folgender Abrechnungen: Neubau einer Dreifachturnhalle beim Berufsbildungszentrum

Mehr

Stadt Luzern Stadtrat

Stadt Luzern Stadtrat Stadt Luzern Stadtrat Bericht und Antrag an den Grossen Stadtrat von Luzern vom 11. Dezember 2013 (StB 999) B+A 29/2013 Detailkonzepte Pflegeversorgung und Umwandlung HAS Zusatzkredit Vom Grossen Stadtrat

Mehr

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Informationsbroschüre Rechnungsabschluss 2012 Einleitung Die Broschüre zeigt allgemeine Kennzahlen zum Rechnungsabschluss 2012 sowie Entwicklungen über die vergangenen

Mehr

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Medizinprodukte Information des LAGetSi Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Problem Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige

Mehr

IWB Energieberatung- Angebot für Gebäudeeigentümer 360 Betrachtung und Angebot für fokussierten Massnahmenplan

IWB Energieberatung- Angebot für Gebäudeeigentümer 360 Betrachtung und Angebot für fokussierten Massnahmenplan IWB Energieberatung- Angebot für Gebäudeeigentümer 360 Betrachtung und Angebot für fokussierten Massnahmenplan Objekt Musterstrasse 4051 Basel Einfamilienhaus Baujahr 1911 Kunde Peter Mustermann Musterstrasse

Mehr

Schulhaus Hohfuri Erweiterung, Erstellung von Gruppenräumen. Kreditabrechnung. Antrag und Weisung an den Gemeinderat

Schulhaus Hohfuri Erweiterung, Erstellung von Gruppenräumen. Kreditabrechnung. Antrag und Weisung an den Gemeinderat Schulhaus Hohfuri Erweiterung, Erstellung von Gruppenräumen Kreditabrechnung Antrag und Weisung an den Gemeinderat 6. Mai 2015 Antrag Dem Gemeinderat wird beantragt, er wolle beschliessen: 1. Die Kreditabrechnung

Mehr

Prozessmanagement in der. (Praxisbeispiel) Dorothea Burkhardt-Suter Projektleiterin Finanzdepartement

Prozessmanagement in der. (Praxisbeispiel) Dorothea Burkhardt-Suter Projektleiterin Finanzdepartement Prozessmanagement in der Dienststelle t Finanzen (Praxisbeispiel) Dorothea Burkhardt-Suter Projektleiterin Finanzdepartement 29.11.2012 Zum Einstieg We me wott, dass en andere Luft geit, mues me sälber

Mehr

Reglement betreffend die Kostenübernahme und Rückerstattungspflicht von Aus- und Weiterbildungen für Angestellte der Universität Zürich

Reglement betreffend die Kostenübernahme und Rückerstattungspflicht von Aus- und Weiterbildungen für Angestellte der Universität Zürich Reglement betreffend die Kostenübernahme und Rückerstattungspflicht von Aus- und Weiterbildungen für Angestellte der (vom 20. September 2007) Die Universitätsleitung beschliesst: A. Einleitung 1. Zweck

Mehr

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit Gemeinde Grosser Gemeinderat Sitzung vom 27. Juni 2012 / Geschäft Nr. 4 Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit 1. Ausgangslage Zwischen der Gemeinde Zollikofen

Mehr

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat 11. September 2015 B 7 Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Entwurf Kantonsratsbeschluss

Mehr

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen nach der Baustellenverordnung

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen nach der Baustellenverordnung Nachbarschaftsveranstaltung der DWA Thema: Erfahrungsaustausch Secova/Arbeitssicherheit Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination auf Baustellen nach der Baustellenverordnung Dipl.-Ing. (FH) Alexander

Mehr

1 AUFWERTUNG DES VERWALTUNGSVERMÖGENS... 2. 1.1 Vorarbeiten - erledigt... 2. 1.2 Aufwertung des Verwaltungsvermögens... 4

1 AUFWERTUNG DES VERWALTUNGSVERMÖGENS... 2. 1.1 Vorarbeiten - erledigt... 2. 1.2 Aufwertung des Verwaltungsvermögens... 4 Inhaltsverzeichnis 1 AUFWERTUNG DES VERWALTUNGSVERMÖGENS... 2 1.1 Vorarbeiten - erledigt... 2 1.2 Aufwertung des Verwaltungsvermögens... 4 1.3 Bewertungsansätze des Verwaltungsvermögens... 6 Anhang 1 Buchungsbeleg

Mehr

Grosssammelbecken Schlangenbrunnen km 16.160

Grosssammelbecken Schlangenbrunnen km 16.160 zum GIS-Browser SOMA zum Übersichtsplan (pdf) Tiefbauamt Strasseninspektorat Unterhaltsregion IV, UB 12 A 52 Forchstrasse S-13 Grenze Egg/Grüningen Grenze Grüningen/Gossau Grosssammelbecken Schlangenbrunnen

Mehr

Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) 1. Gemeindeaufgaben

Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) 1. Gemeindeaufgaben 4.30 Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) I. Allgemeine Bestimmungen Art. Gemeindeaufgaben Die Gemeinde plant, baut, betreibt, unterhält und beaufsichtigt alle im generellen

Mehr

Leitbild Gemeinde Felben-Wellhausen 2003 Überarbeitet 2015. Grundlage für Konkretisierung der Massnahmen. Unsere Leitidee.

Leitbild Gemeinde Felben-Wellhausen 2003 Überarbeitet 2015. Grundlage für Konkretisierung der Massnahmen. Unsere Leitidee. 2003 Überarbeitet 2015 Grundlage für Konkretisierung der Massnahmen Unsere Leitidee Felben-Wellhausen Ein wohnliches Dorf zum Leben und Arbeiten in einer aufstrebenden Region 1 Gemeindeentwicklung Bewahrung

Mehr

BEWERTUNG DER INFRASTRUKTURANLAGEN WV

BEWERTUNG DER INFRASTRUKTURANLAGEN WV Schweizerischer Brunnenmeister-Verband Weiterbildungskurse 2008 in Lostorf 4. bis 13. März 2008 BEWERTUNG DER INFRASTRUKTURANLAGEN WV von Niklaus Schwarz dipl. Bauing. FH/NDS BWL Ryser Ingenieure AG Engestrasse

Mehr

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1 Innovation 5CE Der gesamte Ablauf bei WE-EF, von der Konstruktion einer Leuchte, über den Produktionsprozess bis hin zum anschließenden Gebrauch, fokussiert auf Langlebigkeit. Jeder Schritt trägt die Verantwortung

Mehr

Parlamentssitzung 10. Dezember 2012 Traktandum 3. Die Finanzkontrolle hat die folgenden Kreditabrechnungen geprüft:

Parlamentssitzung 10. Dezember 2012 Traktandum 3. Die Finanzkontrolle hat die folgenden Kreditabrechnungen geprüft: Die Parlamentssitzung 10. Dezember 2012 Traktandum 3 Kreditabrechnungen Kenntnisnahme; Direktion Präsidiales und Finanzen Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Zusammenfassung Die Finanzkontrolle

Mehr

Fussbodenheizung von innen sanieren

Fussbodenheizung von innen sanieren Energieeffizienz und Lebensdauer erhöhen Bern, 23. November 2013 DIE NAEF GROUP IN KÜRZE Naef GROUP ist das Ergebnis der Konsolidierung der beiden Firmen HAT Tech AG und Näf Tech AG und bildet heute unsere

Mehr

Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige Menschen zu Tode gekommen.

Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige Menschen zu Tode gekommen. Informationen der für Medizinprodukte zuständigen obersten Landesbehörden zu den Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten (Sicherheitsinformation von Mai 2001, aktualisiert Januar 2014 für NRW)

Mehr

Vereinbarung über die E-Government- und Informatikstrategie sowie den gemeinsamen Informatikbetrieb

Vereinbarung über die E-Government- und Informatikstrategie sowie den gemeinsamen Informatikbetrieb 7.60 Vereinbarung über die E-Government- und Informatikstrategie sowie den gemeinsamen Informatikbetrieb vom 9. November 00 / 6. November 00 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen und der Stadtrat

Mehr

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Schweizerische ORL-Gesellschaft Aufpassen beim Anpassen AHV oder IV? Wünschen Sie eine Verbesserung Ihrer Hörfähigkeit? Ist eine

Mehr

Werkhofgebäude Haselrain 65, Verpflichtungskredit für - die Sanierung des Flachdachs - den Ersatz und die Erweiterung der Photovoltaikanlage

Werkhofgebäude Haselrain 65, Verpflichtungskredit für - die Sanierung des Flachdachs - den Ersatz und die Erweiterung der Photovoltaikanlage Reg. Nr. 11.2.3.12 Nr. 10-14.059 Werkhofgebäude Haselrain 65, Verpflichtungskredit für - die Sanierung des Flachdachs - den Ersatz und die Erweiterung der Photovoltaikanlage Kurzfassung: Die mittlerweile

Mehr

Teil 4. Arbeitspapiere Berichterstattung / Musterberichte

Teil 4. Arbeitspapiere Berichterstattung / Musterberichte Teil 4 Arbeitspapiere Berichterstattung / Musterberichte Inhaltsverzeichnis Seite 4.1. Vollständigkeitserklärung 2 4.2. Musterbeispiel: Interner Bericht zur Jahresrechnung 3 4.3. Musterbericht zur Jahresrechnung

Mehr

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin PROTOKOLL der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Vorsitz: Protokoll: Willy Schmid, Gemeindeammann Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

Mehr