ALLEMAND FACULTATIF S N 5-AB

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ALLEMAND FACULTATIF S2 2013-14 - N 5-AB"

Transkript

1 ALLEMAND FACULTATIF S N 5-AB A. EIN JAHR OHNE KLEIDERKAUF - (DW- Video-Thema, ) 1. Lesen Sie das Manuskript der Reportage "Ein Jahr ohne Kleiderkauf" aufmerksam durch und bereiten Sie zehn gut formulierte Fragen vor. Die Fragen: - dürfen nicht zu detailliert sein, - müssen eine Ja-nein-Antwort ausschließen, - sollen eine Zusammenfassung des Videoinhalts ermöglichen. B. TAUSCHEN STATT KAUFEN (DW-Video- Thema, ) 1. Schauen Sie sich die Reportage "Tauschen statt kaufen" an und notieren Sie die wichtigsten Punkte in Stichworten. 2. Beantworten Sie die Fragen Ihrer Partnergruppe bzw. Ihres Partners. 2. Stellen Sie Ihrer Partnergruppe bzw. Ihrem Partner die vorbereiteten Fragen. Glossar shoppen (aus dem Englischen) einkaufen wie es jemandem ergeht wie sich jemand bei etwas fühlt PR-Manager, -/PR-Managerin, -nen (aus dem Englischen) jemand, der eine Position im Bereich Öffentlichkeitsarbeit hat ein Konto überziehen Schulden haben; mehr Geld ausgeben, als auf dem Bankkonto ist Lebensgefährte, -/Lebensgefährtin, -nen jemand, mit dem man zusammenlebt, mit dem man aber nicht verheiratet ist Klamotte, -n (f.) umgangssprachlich für: Kleidung etwas an haben Kleidung tragen jemandem etwas gestehen jemandem die Wahrheit über etwas sagen, über das man eigentlich nicht sprechen wollte Bruch, Brüche (m.) hier: die Veränderung über quellen so voll sein, dass kein Platz mehr ist den Überblick verlieren nicht mehr wissen, was man alles besitzt, weil es so viel ist einen Schlussstrich ziehen etwas beenden; sein Verhalten ändern schleichend so, dass etwas nicht plötzlich sondern langsam stattfindet Kick, -s (m.) hier umgangssprachlich für: das gute Gefühl Ausweg, -e (m.) die Rettung/die Hilfe in einer schwierigen Situation etwas aus sortieren etwas auswählen, das man nicht behalten möchte Teil, -e (n.) hier: das Kleidungsstück Versuchung, -en (f.) der Wunsch etwas zu machen, obwohl man sich fest vorgenommen hat, es nicht zu tun auf Urlaub (österreichisch) im Urlaub shoppingtechnisch umgangssprachlich für: was das Shoppen betrifft verlinkt hier: so, dass man sich im Internet mit jemandem austauscht Gleichgesinnte, -n (m./f.) jemand, der die gleichen Glossar Schickimicki (m., hier nur Singular) übertrieben modebewusstes Aussehen und schicke Kleidung etwas aus misten alle Dinge, die man nicht mehr braucht, aus etwas (z. B. einem Schrank) entfernen von wegen umgangssprachlich: auf keinen Fall ein Zeichen gegen etwas setzen durch sein Handeln seine Ablehnung von etwas deutlich machen Verschwendung, -en (f.) die Tatsache, dass etwas weggeworfen wird, das eigentlich noch gebraucht werden kann; hier auch: die Tatsache, dass man zu viele Dinge kauft Event, -s (n., aus dem Englischen) gemeint ist hier: die Party shoppen (aus dem Englischen) einkaufen Carsharing, -s (n.) die durch eine Firma organisierte gemeinsame Nutzung eines Autos Trend, -s (m.) eine Entwicklung; hier auch: etwas, das sehr beliebt ist Geschäfte machen gemeint ist: Geld verdienen App, -s (f.) ein spezielles Programm z. B. fu r ein Mobiltelefon Ausrede, -n (f.) nicht der wirkliche Grund etwas zu tun; der Vorwand Einzelhandel (m., nur Singular) das Geschäft, - das Kaufhaus jemanden/etwas auf rütteln hier: jemanden/auf etwas Neues aufmerksam machen jemandem etwas vor gaukeln jemandem etwas vortäuschen; jemanden so beeinflussen, dass er etwas glaubt, das eigentlich nicht stimmt etwas plakatieren hier: Papier (z. B. Werbung) an einer Wand o. Ä. befestigen Schnäppchen, - (n.) ein Sonderangebot; etwas, das billiger als sonst verkauft wird Fundstück, -e (n.) gemeint ist hier: etwas, das man normalerweise nicht so leicht findet jemanden/etwas an spornen jemanden/etwas dazu ermutigen, etwas zu tun Tauschleidenschaft, -en (f.) der Spaß am Tauschen

2 Interessen/Vorstellungen hat wie man selbst fair hier: so hergestellt, dass Menschen und die Natur nicht ausgebeutet werden etwas im Hinterkopf haben hier: etwas wissen zu gehen hier: passieren sich etwas trauen wagen, etwas zu tun; den Mut haben, etwas zu tun wetten etwas behaupten, um wenn man recht hat von demjenigen, der das Gegenteil behauptet hat, Geld o. Ä. zu bekommen sich mit etwas/jemandem auseinander setzen sich mit etwas beschäftigen jemandem vergeht die Lust auf etwas aus einem bestimmten Grund etwas nicht mehr machen wollen etwas entwerfen sich das Design von etwas selbst überlegen fach umgangssprachlich für: sehr oft modebewusst so, dass jemandem sehr wichtig ist, nach der neuesten Mode gekleidet zu sein stark im Kommen sein immer beliebter werden; Einheitsbrei, -s (m.) umgangssprachlich für: etwas, das jeder hat und deshalb nichts Besonderes ist etwas satt haben etwas nicht mehr mögen; hier auch: etwas nicht mehr sehen können, weil man es oft gesehen hat Bezirk, -e (m.) der Stadtteil sich herum sprechen, etwas spricht sich herum bekannt werden; etwas wird weitererzählt hochwertig so, dass etwas eine gute Qualität hat halten hier: nicht kaputt gehen Grammatik Diskussionsthemen FRAGEWÖRTER - Waren Sie schon auf einer Kleidertauschparty, oder haben Sie schon an einer Online- Tauschbörse teilgenommen? Erzählen Sie! - Würden Sie gerne eine Kleidertauschparty organisieren? - In welchen Bereichen könnte man Ihrer Meinung nach weniger einkaufen? - Bedeutet weniger Konsum mehr Lebensqualität? - Nähert sich die Konsumgesellschaft ihrem Ende? A. EIN JAHR OHNE KLEIDERKAUF Shoppen gehen bis kein Platz mehr im Kleiderschrank ist: So war es auch bei Nunu Kaller. Doch dann hat sich die junge Österreicherin dazu entschieden, eine Shopping-Diät zu machen und ein Jahr lang keine neuen Kleider mehr zu kaufen. Wie es ihr dabei ergangen ist, hat sie in einem Blog und später auch in einem Buch berichtet. Als das Jahr rum war, hat sie ihr Kaufverhalten geändert. Wichtig ist ihr heute außerdem, dass sie nur noch Kleider kauft, die fair produziert wurden. MANUSKRIPT SPRECHER: Eine der Haupteinkaufsstraßen in der österreichischen Hauptstadt Wien: Nunu Kaller kennt hier jedes Geschäft. Jahrelang verging kaum eine Woche, in der sie nicht mindestens einmal hier shoppen war. Bis sie merkte: Sie hat ein Problem. NUNU KALLER (PR-Managerin, Bloggerin und Buchautorin): Ich hab meine gesamte Kleidung auf einen Haufen geworfen. Also, alles was ich hatte, bis auf Schuhe, das war mir dann irgendwie zu unhygienisch. Und dann war ich sehr schockiert, weil dieser Berg war sehr groß. SPRECHER: Mehr als 30 Jacken, 34 Röcke und 25 Hosen besaß die PR-Managerin. Der Preis dafür: ein Konto, das oft überzogen war, und ein Lebensgefährte, der genervt war von dem ständig wachsenden Klamottenberg in der Wohnung. NUNU KALLER: Ich hab die Sachen vor meinem Freund versteckt. Und er hat es aber immer gemerkt. Er hat mich immer drauf angesprochen, wenn ich was Neues anhatte. Ich war ganz überrascht. Und er hat mir Monate später dann erst gestanden, dass er es an der Menge der Plastiksäcke in der Küche gemerkt hat und nicht daran, was ich anhab. SPRECHER: Vor zwei Jahren dann der radikale Bruch: Nunu Kaller stellt fest, dass sie zu viele Sachen hat: Der Kleiderschrank quillt über, sie hat längst den Überblick verloren. NUNU KALLER: Dass ich einen Schlussstrich ziehen muss, das war eigentlich ein sehr schleichender Prozess, diese Erkenntnis. Ich bin dauernd einkaufen gegangen, und das ist mir gegen Ende des Jahres dann selber schon aufgefallen. Und da hatte ich immer schon mehr so ein schlechtes Gefühl, wenn ich mit neuen Sachen nach Hause kam, und ich hatte nicht diesen Kick, den man sonst hat. SPRECHER: Ihr Ausweg: eine Shopping-Diät. Die Regeln: ein Jahr lang keine neuen Klamotten, einen Monat lang jeden Tag ein Kleidungsstück aussortieren und mindestens ein Teil selber nähen!

3 NUNU KALLER: Gerade am Anfang war die Versuchung überhaupt nicht groß. Da ich ja so quasi zwei Wochen Vorbereitungszeit hatte, unter Anführungszeichen, da ich auf Urlaub war, und dort genau nichts war, was irgendwie shoppingtechnisch interessant gewesen wäre. Bis auf das Wochenende in Barcelona am Schluss, das war dann noch ein bisschen dramatisch! SPRECHER: Nicht mehr shoppen: Was für andere kein großes Problem ist, war für die 32-Jährige eine Herausforderung. Das dokumentiert sie in einem Blog: Hier verlinkt sie sich mit Gleichgesinnten, erzählt von ihren Erlebnissen, recherchiert die Produktionsbedingungen der weltweiten Modeindustrie und informiert über faire Kleidung und, wo sie zu bekommen ist. NUNU KALLER: Ich hab mir aber von Anfang an vorgenommen, sofort, wenn ich beginne, schaue ich mir an, wo kommt meine Kleidung eigentlich her, weil im Hinterkopf hat es ja jeder und ist ja jedem klar. Das Wort Kinderarbeit hat jeder schon mal gehört, wie es in Bangladesch zugeht, wissen inzwischen auch trau ich mich [zu] wetten sehr sehr viele. Doch in dem Moment des Einkaufens, da denkt man nicht drüber nach. Und ich wollte mich halt wirklich intensiv damit auseinandersetzen. Und da ist mir wirklich die Lust vergangen aufs Shoppen. SPRECHER: Nunu Kaller fängt an, Alternativen zu nutzen. Hier treffen sich Mode-Interessierte wie die 21-jährige Nina Vögeli, um ihre eigene Kleidung zu entwerfen. NINA VÖGELI: Ich find s vor allem toll, weil man kann seine eigene Kleidung nähen. Und man hat nicht irgendwelche Klamotten, die andere halt auch fach auch haben. SPRECHER: Konzepte wie dieses gibt es inzwischen in zahlreichen europäischen Großstädten. Nähen das ist gerade bei jungen, modebewussten Leuten wieder stark im Kommen. ALEXANDRA VÖGELI-RATH (Inhaberin Stoffsalon ): Uns fällt auf, dass die Leute, die zu uns kommen und Stoffe kaufen, einfach den Einheitsbrei satt haben. Es gibt In jeder Stadt gibt s quasi die gleichen Geschäfte, und die Leute vor allem hier in diesem Bezirk wollen individuelle Sachen tragen und auch selber gestalten. SPRECHER: Und auch hier kam Nunu Kaller regelmäßig her: ins Strickwerk, ein Treffpunkt für Menschen, die in Gesellschaft stricken wollen. Jede Diät hat aber auch ein Ende. Für Nunu Kaller war es ein erfolgreiches: Aus ihrem Blog ist das Buch Ich kauf nix entstanden, das Ende 2013 erschienen ist. NUNU KALLER: Es hat sich sehr schnell herumgesprochen und es hat sich auch sehr sehr schnell entwickelt, dass sich andere Frauen bei mir gemeldet haben und gesagt haben: Ja, ich blogge jetzt auch und ich kauf mir jetzt auch ein Jahr nichts. Also, ich glaub, ich war ein bisschen ansteckend! SPRECHER: Elf neue Kleidungsstücke hat sich Nunu Kaller in den zwölf Monaten nach dem Ende ihres Experiments gekauft nichts im Vergleich zu früher! Und noch etwas hat sich geändert: Wenn sie kauft, kauft sie fair produzierte und hochwertige Kleidung. Der Vorteil: Die hält doppelt so lang wie ihre alten Sachen vom Marken-Discounter.

4

5 ALLEMAND FACULTATIF S N 5-BA B. TAUSCHEN STATT KAUFEN (DW-Video- Thema, ) 1. Lesen Sie das Manuskript der Reportage "Tauschen statt Kaufen" aufmerksam durch und bereiten Sie zehn gut formulierte Fragen vor. Die Fragen: - dürfen nicht zu detailliert sein, - müssen eine Ja-nein-Antwort ausschließen, - sollen eine Zusammenfassung des Videoinhalts ermöglichen. A. EIN JAHR OHNE KLEIDERKAUF - (DW- Video-Thema, ) 1. Schauen Sie sich die Reportage "Ein Jahr ohne Kleiderkauf" an und notieren Sie die wichtigsten Punkte in Stichworten. 2. Beantworten Sie die Fragen Ihrer Partnergruppe bzw. Ihres Partners. 2. Stellen Sie Ihrer Partnergruppe bzw. Ihrem Partner die vorbereiteten Fragen. Glossar Schickimicki (m., hier nur Singular) übertrieben modebewusstes Aussehen und schicke Kleidung etwas aus misten alle Dinge, die man nicht mehr braucht, aus etwas (z. B. einem Schrank) entfernen von wegen umgangssprachlich: auf keinen Fall ein Zeichen gegen etwas setzen durch sein Handeln seine Ablehnung von etwas deutlich machen Verschwendung, -en (f.) die Tatsache, dass etwas weggeworfen wird, das eigentlich noch gebraucht werden kann; hier auch: die Tatsache, dass man zu viele Dinge kauft Event, -s (n., aus dem Englischen) gemeint ist hier: die Party shoppen (aus dem Englischen) einkaufen Carsharing, -s (n.) die durch eine Firma organisierte gemeinsame Nutzung eines Autos Trend, -s (m.) eine Entwicklung; hier auch: etwas, das sehr beliebt ist Geschäfte machen gemeint ist: Geld verdienen App, -s (f.) ein spezielles Programm z. B. fu r ein Mobiltelefon Ausrede, -n (f.) nicht der wirkliche Grund etwas zu tun; der Vorwand Einzelhandel (m., nur Singular) das Geschäft, - das Kaufhaus jemanden/etwas auf rütteln hier: jemanden/auf etwas Neues aufmerksam machen jemandem etwas vor gaukeln jemandem etwas vortäuschen; jemanden so beeinflussen, dass er etwas glaubt, das eigentlich nicht stimmt etwas plakatieren hier: Papier (z. B. Werbung) an einer Wand o. Ä. befestigen Schnäppchen, - (n.) ein Sonderangebot; etwas, das billiger als sonst verkauft wird Fundstück, -e (n.) gemeint ist hier: etwas, das man normalerweise nicht so leicht findet jemanden/etwas an spornen jemanden/etwas dazu ermutigen, etwas zu tun Tauschleidenschaft, -en (f.) der Spaß am Tauschen Glossar shoppen (aus dem Englischen) einkaufen wie es jemandem ergeht wie sich jemand bei etwas fühlt PR-Manager, -/PR-Managerin, -nen (aus dem Englischen) jemand, der eine Position im Bereich Öffentlichkeitsarbeit hat ein Konto überziehen Schulden haben; mehr Geld ausgeben, als auf dem Bankkonto ist Lebensgefährte, -/Lebensgefährtin, -nen jemand, mit dem man zusammenlebt, mit dem man aber nicht verheiratet ist Klamotte, -n (f.) umgangssprachlich für: Kleidung etwas an haben Kleidung tragen jemandem etwas gestehen jemandem die Wahrheit über etwas sagen, über das man eigentlich nicht sprechen wollte Bruch, Brüche (m.) hier: die Veränderung über quellen so voll sein, dass kein Platz mehr ist den Überblick verlieren nicht mehr wissen, was man alles besitzt, weil es so viel ist einen Schlussstrich ziehen etwas beenden; sein Verhalten ändern schleichend so, dass etwas nicht plötzlich sondern langsam stattfindet Kick, -s (m.) hier umgangssprachlich für: das gute Gefühl Ausweg, -e (m.) die Rettung/die Hilfe in einer schwierigen Situation etwas aus sortieren etwas auswählen, das man nicht behalten möchte Teil, -e (n.) hier: das Kleidungsstück Versuchung, -en (f.) der Wunsch etwas zu machen, obwohl man sich fest vorgenommen hat, es nicht zu tun auf Urlaub (österreichisch) im Urlaub shoppingtechnisch umgangssprachlich für: was das Shoppen betrifft verlinkt hier: so, dass man sich im Internet mit jemandem austauscht Gleichgesinnte, -n (m./f.) jemand, der die gleichen

6 Grammatik Diskussionsthemen FRAGEWÖRTER - Waren Sie schon auf einer Kleidertauschparty, oder haben Sie schon an einer Online- Tauschbörse teilgenommen? Erzählen Sie! - Würden Sie gerne eine Kleidertauschparty organisieren? - In welchen Bereichen könnte man Ihrer Meinung nach weniger einkaufen? - Bedeutet weniger Konsum mehr Lebensqualität? - Nähert sich die Konsumgesellschaft ihrem Ende? Interessen/Vorstellungen hat wie man selbst fair hier: so hergestellt, dass Menschen und die Natur nicht ausgebeutet werden etwas im Hinterkopf haben hier: etwas wissen zu gehen hier: passieren sich etwas trauen wagen, etwas zu tun; den Mut haben, etwas zu tun wetten etwas behaupten, um wenn man recht hat von demjenigen, der das Gegenteil behauptet hat, Geld o. Ä. zu bekommen sich mit etwas/jemandem auseinander setzen sich mit etwas beschäftigen jemandem vergeht die Lust auf etwas aus einem bestimmten Grund etwas nicht mehr machen wollen etwas entwerfen sich das Design von etwas selbst überlegen fach umgangssprachlich für: sehr oft modebewusst so, dass jemandem sehr wichtig ist, nach der neuesten Mode gekleidet zu sein stark im Kommen sein immer beliebter werden; Einheitsbrei, -s (m.) umgangssprachlich für: etwas, das jeder hat und deshalb nichts Besonderes ist etwas satt haben etwas nicht mehr mögen; hier auch: etwas nicht mehr sehen können, weil man es oft gesehen hat Bezirk, -e (m.) der Stadtteil sich herum sprechen, etwas spricht sich herum bekannt werden; etwas wird weitererzählt hochwertig so, dass etwas eine gute Qualität hat halten hier: nicht kaputt gehen B. TAUSCHEN STATT KAUFEN Wer keine Lust hat, viel Geld für Kleider auszugeben oder stundenlang durch Geschäfte zu ziehen, um etwas Passendes zum Anziehen zu finden, geht auf Kleidertauschpartys. Jeder, der ein Kleidungsstück zu dieser Party mitbringt, darf auch eins mit nach Hause nehmen und das ganz umsonst. Auch Philipp Glöckler von der Firma why own it hat den Trend zum Tauschen erkannt. Auf seiner Webseite können die Nutzer angeben, was sie verleihen können und leihen möchten. Sein Traum ist eine Gesellschaft, die sich fast nichts mehr selber kauft. MANUSKRIPT ZUM VIDEO ANNETTE SEIBT (Schauspielerin): Das sieht überhaupt nicht Schickimicki aus, oder? Und seh ich dick aus? Das ist die entscheidende Frage! EVELYN BIERBACH: Ja. ANNETTE SEIBT: Ich sehe dick aus? EVELYN BIERBACH: Ja. ANNETTE SEIBT: O.k. Kleidertauschpartys wie hier in Erfurt gibt es mittlerweile fast überall in Deutschland. Die Schränke werden ausgemistet und jeder, der alte Kleidung mitgebracht hat, kann sich hier andere Sachen mitnehmen alles ganz umsonst. Die Schauspielerin Annette Seibt ist mit Freunden und Töchtern da. ANNETTE SEIBT: Mein Ehrgeiz ist eigentlich: viel hinbringen und ganz wenig wieder mitnehmen, damit mein Schrank n bisschen leerer wird. Von wegen leerer geworden: Ihre Tochter Clara will ganz viel mit nach Hause nehmen. INTERVIEWERIN: Hast du schon was Schönes gefunden? CLARA SEIBT: Ja. INTERVIEWERIN: Zeig mal. CLARA SEIBT: Na ja, diese Jacke, den Schal und so noch ne Jacke und nen Pullover. Evelyn Bierbach organisiert die Kleidertauschpartys in ihrem Yogastudio. Sie will damit ein Zeichen gegen Verschwendung und Konsum setzen.

7 EVELYN BIERBACH: Ich finde es eigentlich ganz schön, weil es ist auch ein Event. Also, dass die Leute kommen, und es macht totalen Spaß, und man kommuniziert gleich miteinander, man tauscht. Es ist irgendwie so shoppen, ohne Geld auszugeben. Shoppen ohne Geld auszugeben, Dinge teilen oder tauschen, anstatt sie zu kaufen: Immer mehr machen mit. Ein Viertel der Deutschen nutzt schon jetzt Angebote wie Carsharing oder Tauschbörsen im Internet. Diese Programmierer in Hamburg haben den Trend erkannt und wollen damit gute Geschäfte machen. Philipp Glöckler hat die Firma why own it? gegründet. Auf seiner App und seiner Homepage können sich Menschen gegenseitig Dinge ausleihen von der Bohrmaschine bis zur DVD, alles ganz umsonst. PHILIPP GLÖCKLER (Geschäftsführer why own it? ): Die Idee ist mir vor etwa einem Jahr gekommen, dass ich gedacht hab, es wäre ganz nett zu sehen, was die Freunde haben, haben möchten und gut finden. Und dass ich mir weniger kaufen müsste und wieder einen Weg hab, meine Freunde öfters zu sehen. Also, die Produkte sind meistens eine Ausrede, um mal wieder einen wirklichen Kontakt mit jemandem aufzubauen. INTERVIEWERIN: Kaufst Du weniger seitdem? PHILIPP GLÖCKLER: Ich kaufe dieses Jahr gar nichts außer Lebensmittel. Noch können sie mit ihrer konsumkritischen Idee selber kein Geld verdienen. Der Wirtschaftsingenieur finanziert sein Start-up mit Hilfe von sechs privaten Investoren. Seine Idee: den Einzelhandel aufrütteln. PHILIPP GLÖCKLER: Wir müssen ja nicht alles kaufen, was uns vorgegaukelt wird. Also, wenn beispielsweise ein Medienunternehmen oder ein Unternehmen plakatiert, dass irgendwie alle DVDs gekauft werden müssen oder so was, es geht ja nur darum, einmal dieses Erlebnis zu haben, einmal diesen Film zu gucken. SPRECHERIN User hat Glöckler schon. Sein Traum: eine konsumkritische Masse, die sich fast nichts mehr selber kaufen muss. Aber verdienen will er auch, und zwar mit Werbung auf seiner Seite. Zurück in Erfurt: Bei der Kleidertauschparty sind viele am Ende des Tages mehr als glücklich. Freunde treffen und dazu kostenlose Schnäppchen. Gehen Sie deshalb weniger shoppen? TERESA URBAN: Ich kaufe ja trotzdem auch was ein, aber die Kombination macht s. Weil, wenn man einkaufen geht, dann also, ich weiß genau, was ich will. Ich kaufe das und hab das dann auch in der Tüte, aber hier, da kann man irgendwelche Fundstücke entdecken, und mich spornt auch die Kreativität an beim Kombinieren zum Beispiel. Die Tauschleidenschaft wird wohl auch mit dieser dritten Tausch-Party in Erfurt noch lange nicht zu Ende sein.

8

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien TAUSCHEN STATT KAUFEN Wer keine Lust hat, viel Geld für Kleider auszugeben oder stundenlang durch Geschäfte zu ziehen, um etwas Passendes zum Anziehen zu finden, geht auf Kleidertauschpartys. Jeder, der

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN JAHR OHNE KLEIDERKAUF Shoppen gehen bis kein Platz mehr im Kleiderschrank ist: So war es auch bei Nunu Kaller. Doch dann hat sich die junge Österreicherin dazu entschieden, eine Shopping-Diät zu machen

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 09: Auto Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit Manuskript Jojo versucht, Lotta bei ihren Problemen mit Reza zu helfen. Aber sie hat auch selbst Probleme. Sie ärgert sich nicht nur über Marks neue Freundin, sondern auch über Alex. Denn er nimmt Jojos

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Viele berühmte Modedesigner kommen aus Deutschland. Aber trotzdem sind die Deutschen nicht dafür bekannt, modisch zu sein. Wie ist die Beziehung der Deutschen zum Thema Mode wirklich? Wie leben

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien BERUFSAUSSTIEG ALS CHANCE Obwohl sie gut verdienen, sind viele Menschen in Deutschland mit ihrer Arbeit nicht zufrieden. Manche steigen deshalb aus ihrem alten Beruf aus und machen sich selbstständig.

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RELIGIÖSE PARTNERSUCHE MIT DER APP Heutzutage warten viele Menschen nicht mehr darauf, ihre große Liebe zufällig irgendwann auf der Straße zu treffen, sondern sie suchen im Internet nach ihr: Dating-Apps

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar MODELS MIT SKILLS Bei der ersten deutschen Agentur für Hip-Hop-Models müssen die Models nicht nur gut aussehen, sondern auch gut tanzen können. Dafür dürfen die Models der Agentur "Hip Hop Models Berlin"

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WIKIPEDIA DAS ONLINE-LEXIKON FÜR ALLE Die Internetseite Wikipedia ist weltweit bekannt. Jeder kann das Online-Lexikon nutzen und das kostenlos. Die Artikel werden von Freiwilligen geschrieben. Anders als

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien LIEBER AUSBILDUNG ALS STUDIUM Timo Uetz hat sein Studium abgebrochen, um eine Ausbildung zum Elektroniker zu machen. Jetzt hat er keinen Stress mehr mit Klausuren und Hausarbeiten und verdient sein eigenes

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone Manuskript Jojo und Mark sprechen das erste Mal nach der Vernissage miteinander und Mark erklärt seine Situation. Währenddessen wartet Joe bei Dena auf Reza. Dena versucht, Joe näherzukommen. Ob sie bei

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien ALS KELLNERIN AUF DEM OKTOBERFEST [Achtung: Die Personen im Video sprechen teilweise bayerischen Dialekt. Im Manuskript stehen diese Stellen aber zum besseren Verständnis in hochdeutscher Sprache.] Das

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien AUSZUBILDENDE DRINGEND GESUCHT In Deutschland gibt es nicht mehr genug junge Leute, die eine Ausbildung machen wollen. Jedes Jahr können zehntausende Stellen nicht besetzt werden. Firmen müssen richtig

Mehr

2 Mode. Im Modefachgeschäft. Nina und David besuchen ein Modefachgeschäft. Was gibt es hier? Sieh dir die Bilder an. Welches Wort passt? Ordne zu.

2 Mode. Im Modefachgeschäft. Nina und David besuchen ein Modefachgeschäft. Was gibt es hier? Sieh dir die Bilder an. Welches Wort passt? Ordne zu. 2 Mode 1 Im Modefachgeschäft Nina und David besuchen ein Modefachgeschäft. Was gibt es hier? Sieh dir die Bilder an. Welches Wort passt? Ordne zu. 1. der Anzug 2. die Bluse 3. die Krawatte 4. das Kleid

Mehr

Fragebogen rund ums Geld

Fragebogen rund ums Geld Fragebogen rund ums Geld Ziele: Inhaltliche Vorbereitung des Moduls und thematischer Einstieg Methode: Fragebogen Methodisch-didaktischer Kommentar: Der Fragebogen dient als thematische Hinführung zum

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DEUTSCHLAND LIEBT SEINE ZEITSCHRIFTEN Print ist tot oder doch nicht? Trotz Smartphone, Tablet und Laptop lesen die Deutschen immer noch gerne Zeitschriften. Am Kiosk und im Zeitschriftenladen findet man

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Deutschland ist ein reiches Land, aber nicht alle Menschen in Deutschland sind reich. David und Nina besuchen eine Organisation, die Menschen hilft, die nicht genug Geld haben. Wie leben die

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 22: Die Rechnung

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 22: Die Rechnung Manuskript Es ist kompliziert: Franziska, Mark, Jojo und Joe müssen jetzt zusammen arbeiten. Und es gibt noch ein Problem: Jojo findet heraus, dass Alex Events viel Geld an zwei Technik-Firmen zahlt. Kann

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DIRNDL-MODE AUF DEM OKTOBERFEST Männer kommen in der Lederhose und Frauen im Dirndl zum größten Volksfest der Welt in München. Eine Modedesignerin zeigt, welche Dirndl in diesem Jahr auf dem Oktoberfest

Mehr

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie Ich bin aus Frankreich am 8. April 2009 nach Deutschland gekommen. Ich war ein bisschen aufgeregt. Aber als zwei weibliche Personen mir gesagt haben: Hallo!, bin ich entspannter geworden. Am Anfang meines

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN MANUSKRIPT LASS UNS REDEN Sie kann Menschen auseinander- und zusammenbringen. Sie kann Menschen zusammenführen, die anders sind. Sie kann aufbauend, verletzend und stürmisch sein. Sie kann gegen dich sein,

Mehr

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld!

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! Feinziele Einstellung zu Konsum und Geldgeschäften Zielgruppe Jugendliche ab 9. Jahrgangsstufe an allgemeinbildenden Schulen Methode Fragebogen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Ziel B2. Einstufungstest. Band 2. Hueber Verlag

Ziel B2. Einstufungstest. Band 2. Hueber Verlag Einstufungstest Band 2 Hueber Verlag Teil 1: Grammatik a Welche Wörter oder Ausdrücke passen? Ergänzen Sie den entsprechenden Buchstaben. 1 Du, ich bin gerade, ich ruf dich gleich zurück! a am Backen b

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Fußball ist die beliebteste Sportart in Deutschland. Die Deutschen schauen nicht nur gerne Fußballspiele im Fernsehen oder im Stadion: Sie spielen auch selbst gerne Fußball in ihrer Freizeit.

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar DAS KIND ALS KONSUMENT Es gibt Forschungsinstitute, die die Wirkung von Werbung auf Kinder und Jugendliche untersuchen. Diese Zielgruppe kann 2009 insgesamt etwa 20 Milliarden Euro ausgeben. Marktforscherin

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Aufgabe 3: Radiosendung 16-25

Aufgabe 3: Radiosendung 16-25 B2 Hörverstehen Aufgabe 3: Radiosendung 16-25 Sie hören nun ein Radiogespräch über eine psychische Störung, die Kaufsucht. Dazu haben Sie zehn Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen. Kreuzen Sie den richtigen

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 21: Zufälle

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 21: Zufälle Manuskript Franziska will die Wahrheit von Mark wissen: Warum hat er ihr nichts über seine Vergangenheit mit Jojo gesagt? Während Reza auf Lotta aufpasst, nutzt Dena die Gelegenheit, um Joe im Holunder

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung Beitrag: 1:51 Minuten Anmoderationsvorschlag: Im Herbst beginnt das Ausbildungsjahr. Wer aber seine Traumstelle haben möchte, sollte sich frühzeitig kümmern, denn bis dahin ist es ein weiter Weg: Welcher

Mehr

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch!

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Ein Gespräch mit der Drüberleben-Autorin Kathrin Weßling Stehst du der Digitalisierung unseres Alltags eher skeptisch oder eher

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du eine Freundin hast/ hättest? Auch wenn sie bei euch übernachtet?

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du eine Freundin hast/ hättest? Auch wenn sie bei euch übernachtet? INFO ACTION KARTENSATZ JUNGEN 1/5 Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du eine Freundin hast/ hättest? Auch wenn sie bei euch übernachtet? Wer erledigt bei euch zu Hause die anfallenden

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 12: Geld Deutschland ist ein reiches Land, aber nicht alle Menschen in Deutschland sind reich. David und Nina besuchen eine Organisation, die Menschen hilft, die nicht genug

Mehr

Weniger lernen, bessere Noten

Weniger lernen, bessere Noten Sönke für Besser Leben: Weniger lernen, bessere Noten Die Anleitung für gute Noten Inhalt I. Einleitung 3 II. Bessere Noten, so geht's 1. Mein Lehrer hasst mich! 4 2. Aber ich mache gut mit und habe trotzdem

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc None www.planetcat.de oder PN an Codedoc auf www.hoer-talk.de First Draft 08.09.2014 SZENE 1 Der Fernseher läuft und spielt irgendeinen Werbespot.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 17: Kälte Manuskript Die Deutschen sind oft unzufrieden mit dem Wetter. Denn oft sind die Sommer in Deutschland zu kurz. Was machen die Deutschen, wenn es kalt wird? Wie schützen

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WOHNEN IN BÜROHÄUSERN In vielen deutschen Großstädten gibt es nicht genug Wohnungen. In Frankfurt am Main wurde deshalb damit begonnen, leer stehende Bürogebäude in der Bürostadt Niederrad zu Wohnhäusern

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du einen Freund hast/ hättest? Auch wenn er bei euch übernachtet?

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du einen Freund hast/ hättest? Auch wenn er bei euch übernachtet? INFO ACTION KARTENSATZ MÄDCHEN 1/5 Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du einen Freund hast/ hättest? Auch wenn er bei euch übernachtet? Wer erledigt bei euch zu Hause die anfallenden

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WANN IST DER MANN EIN MANN? Das Männermagazin GQ wählt jedes Jahr die Männer des Jahres. Aber was braucht ein Mann, um zum Mann des Jahres gewählt zu werden? Und welche Eigenschaften sollte ein Mann heutzutage

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Teens in London: Alice & her music Transcript Seite 1

Teens in London: Alice & her music Transcript Seite 1 Teens in London: Alice & her music Transcript Seite 1 0:04 Bei Alice dreht sich alles nur um das eine: Musik. Alice ist 15 und sie ist die Frontfrau in ihrer eigenen Band. Singen. Das ist ihre größte Leidenschaft.

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2

Jojo sucht das Glück - 2 Manuskript Die Kandidatin für das zweite freie WG-Zimmer ist sehr nett. Ihre Mutter allerdings ist das genaue Gegenteil. Das wird keine einfache Entscheidung für Jojo und Reza. Und dann bekommt Jojo noch

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N06 Geschlecht: Frau Institution: FZ DAS HAUS, Teilnehmerin an FuN Baby, ca. 40 Jahre alt Datum: 03.06.2010 von 13:00 bis 14:00Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Eventmarketing Umsatzkiller oder langfristiger Rentabilitätsfaktor

Eventmarketing Umsatzkiller oder langfristiger Rentabilitätsfaktor Eventmarketing Umsatzkiller oder langfristiger Rentabilitätsfaktor Referat im Rahmen des Standorttags des Handelsverbands; 27. September 2005 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

2010 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. (Section I Listening) Transcript

2010 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. (Section I Listening) Transcript 2010 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar WIR SPRECHEN DEUTSCH Alle sprechen Deutsch miteinander. Dies ist die Regel für alle Schüler und Lehrer auf der Herbert-Hoover-Schule in Berlin. Mehr als 90 Prozent der Schüler sind Ausländer oder haben

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien COOLE NACHRICHTEN IM NETZ Nachrichten müssen nicht langweilig sein. Das zeigt die Sendung Was geht ab! auf dem Internet-Videoportal YouTube. Mit witzigen Videos und Umgangssprache will Was geht ab! vor

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Modul 8 EINKAUFEN. Zusammenfassung

Modul 8 EINKAUFEN. Zusammenfassung Modul 8 EINKAUFEN Zusammenfassung Das folgende Modul behandelt Themen rund ums Einkaufen. Dabei werden typische Situationen zwischen Kunden und Geschäften behandelt: Wie wähle ich ein Produkt? Wie frage

Mehr

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten II Schreiben Texte verfassen Beitrag 18 Mit freundlichen Grüßen 1 von 24 Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt

Mehr

Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!)

Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!) Facebook Marketing Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!) Zielgerichtet (geringer Streuverlust)! Einmal das Prinzip verstanden, ist das Traffic

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FINANZKRISE LÄSST IMMOBILIENBRANCHE BOOMEN In Zeiten finanzieller Unsicherheit kaufen Menschen verstärkt Immobilien. Nicht nur private Anleger sondern auch Staaten versuchen dadurch, ihr Geld zu sichern.

Mehr

MANN 2: Es passt einfach zu meinem Gesicht, und meine Freundin findet das auch.

MANN 2: Es passt einfach zu meinem Gesicht, und meine Freundin findet das auch. BART IST WIEDER SALONFÄHIG Bärte galten lange als altmodisch. Wenn man als Mann jung und dynamisch wirken wollte, war es unmöglich, einen Bart zu tragen. Jetzt ist der Bart wieder modern. Sowohl Hollywoodstars

Mehr

PENN A DU Die Pennsylvania Deutschen. Aus einem Interview für eine lokale Radiostation im Pennsylvania Dutch County

PENN A DU Die Pennsylvania Deutschen. Aus einem Interview für eine lokale Radiostation im Pennsylvania Dutch County PENN A DU Die Pennsylvania Deutschen Aus einem Interview für eine lokale Radiostation im Pennsylvania Dutch County - Herr Brintrup, Sie sind hier in Philadelphia nicht nur zu Besuch, sondern Sie haben

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Billig einkaufen. Lektion Im Kaufhaus. a) Sie kaufen ein. Auf was achten Sie? Ergänzen Sie die Sätze. 1. Ich achte auf Qualität.

Billig einkaufen. Lektion Im Kaufhaus. a) Sie kaufen ein. Auf was achten Sie? Ergänzen Sie die Sätze. 1. Ich achte auf Qualität. 10 Lektion Im Kaufhaus A Billig einkaufen 1 a) Sie kaufen ein. Auf was achten Sie? Ergänzen Sie die Sätze. 1. Ich achte auf Qualität. (gut) 2. Ich kaufe nur Sachen. (schön) 3. Ich achte auf Aussehen der

Mehr

2. Gibt es Vorurteile, mit denen Sie zu kämpfen haben und die Sie gerne ausräumen würden?

2. Gibt es Vorurteile, mit denen Sie zu kämpfen haben und die Sie gerne ausräumen würden? Antworten einer Geburtsblinden 1. Blinde sind häufige Protagonisten in Filmen und Büchern. Was sind die gängigsten Fehler, denen Sie in der Darstellung von sehbehinderten Figuren begegnen? Manches ist

Mehr

Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1. Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt

Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1. Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt 9999999 Aferrau una etiqueta identificativa amb codi de barres Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1 Opció A Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN Übung 1: sprechen Löse diese Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Die Verben reden, sagen und erzählen sind Synonyme für sprechen, die aber in unterschiedlichen Situationen und unterschiedlichen

Mehr

Die Entwicklung einer gewinnversprechenden Mikro- Nische am Beispiel Wasserfarben

Die Entwicklung einer gewinnversprechenden Mikro- Nische am Beispiel Wasserfarben Entwicklung einer gewinnversprechenden Mikro- Nische am Beispiel Wasserfarben Die Entwicklung einer gewinnversprechenden Mikro- Nische am Beispiel Wasserfarben Warum gerade Wasserfarben? Einige Leute,

Mehr

5 Tipps, um in deinem Alltag Zeit zu sparen

5 Tipps, um in deinem Alltag Zeit zu sparen 5 Tipps, um in deinem Alltag Zeit zu sparen von John Fiedler Wir denken oft, dass wir keine Zeit haben. Keine Zeit für Sport, keine Zeit, um gesund zu kochen, keine Zeit, uns weiterzubilden und und und...

Mehr

Der Prüfungsangst-Check

Der Prüfungsangst-Check Der Prüfungsangst-Check Mit dem Prüfungsangst-Check können Sie herausfinden, welcher Zeitraum im Zusammenhang mit der Prüfung entscheidend für das Ausmaß Ihrer Prüfungsangst ist: die mehrwöchige Vorbereitungsphase

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien BOOM DER MESSENGER-DIENSTE Die Zahl der Nutzer von Messenger-Services steigt weiter an. Sie sind für viele Menschen die einfachste Möglichkeit, mit anderen zu kommunizieren. Am erfolgreichsten ist der

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2

Jojo sucht das Glück - 2 Manuskript Jojo kann es Alex nicht recht machen, er hat immer etwas an ihren Ideen auszusetzen. Zwischen Reza und Lotta läuft es dagegen immer besser. Lottas Freund Joe lernen die WG-Bewohner aber immer

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N07 Geschlecht: Frau, Institution: FZ DAS HAUS, Teilnehmerin FuN Baby, ca. Mitte 30 Datum: 10.06.2010 von 9:45 bis 10:30Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm andersartig von Dennis Stein-Schomburg Deutschland 2011, 5 Minuten, Animationsfilm

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm andersartig von Dennis Stein-Schomburg Deutschland 2011, 5 Minuten, Animationsfilm Seite 1 von 6 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm andersartig von Dennis Stein-Schomburg Deutschland 2011, 5 Minuten, Animationsfilm AUFGABE 1: ANDERSARTIG In dem Film andersartig geht es um ein

Mehr

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren.

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Vorwort des Autors: Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Ich bin weder Banker noch Finanzdienstleister und ich möchte

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr