==!" ==Com= Comfort Open P 300 IP Bedienungsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "==!" ==Com= Comfort Open P 300 IP Bedienungsanleitung"

Transkript

1 ==!" ==Cm= Cmfrt Open P 300 IP Bedienungsanleitung

2 Willkmmen Willkmmen Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Cmfrt Open P 300 IP der Deutschen Telekm AG, T-Cm entschieden haben. Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Telefn Cmfrt Open P 300 IP an Ihrer Cmfrt Open V1.0. Alle über Ihr Telefn durchführbaren Funktinen werden beschrieben. Sllten Sie feststellen, dass Funktinen an Ihrem Telefn nicht wie gewünscht verfügbar sind, kann dies flgende Ursachen haben: Die Funktin ist für Sie und Ihr Telefn nicht eingerichtet bitte wenden Sie sich an den Fachbetreuer Ihres Systems an unsere Premiumhtline Endgeräte s. Seite 116. Ihre Kmmunikatinsplattfrm verfügt nicht über diese Funktin bitte wenden Sie sich an den Fachbetreuer Ihres Systems an unsere Premiumhtline Endgeräte s. Seite 116 zur Hchrüstung.! Lesen Sie vr Gebrauch die Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung. Teilen Sie auch Ihren Kindern diese Infrmatinen mit. Sicherheitshinweise Das Telefn Cmfrt Open P 300 IP ist nur für die Verwendung in Whn- und Bürräumen geeignet. Öffnen Sie niemals ein Telefn ein Beistellgerät! Bei Prblemen wenden Sie sich an bitte wenden Sie sich an unsere Premiumhtline Endgeräte s. Seite 116. Benutzen Sie nur Original-Zubehör! Das Benutzen vn anderem Zubehör ist gefährlich und führt zum Erlöschen der Gewährleistung und der CE-Kennzeichnung. Das Telefn sll nicht mit färbenden aggressiven Flüssigkeiten, wie z. B. Tee, Kaffee, Säften Erfrischungsgetränken in Berührung kmmen. Telefn pflegen, s. Seite 116. Dieses Gerät ist für den Betrieb in Deutschland vrgesehen. 2

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Willkmmen 2 Erstinbetriebnahme 7 Verpackungsinhalt Telefn installieren Start vrbereiten Grundwissen zur Bedienung 11 Bedienfeld Cmfrt Open P 300 IP Wegweiser zum Lesen der Bedienungsanleitung S erreiche ich eine Funktin Welche Funktinen kann ich nutzen? Wie ich mein Telefn effektiv nutze Telefnieren Grundfunktinen 15 Anruf annehmen Auf Freisprechen umschalten Auf Hörer umschalten Lauthören im Raum während des Gesprächs Wählen/Anrufen Gespräch beenden Wahl wiederhlen Mikrfn aus-/einschalten Zweiten Teilnehmer anrufen (Rückfrage) Anrufe umleiten Rückruf nutzen

4 Inhaltsverzeichnis Rufnummern für Zielwahl auf Taste speichern Telefn einstellen Telefnieren Kmfrtfunktinen 34 Anrufe annehmen Wählen/Anrufen Während des Gesprächs Bei nicht erreichten Zielen Zeitsteuerung (Nachtschaltung) nutzen Funktinen, Przeduren und Termine speichern 60 Taste mit Funktin belegen Taste mit Przedur (Bedienschritten) belegen Terminfunktin Verbindungsksten überprüfen/zurdnen 70 Verbindungsksten für Ihr Telefn abfragen Verbindungsksten für anderes Telefn abfragen Mit Kstenverrechnung anrufen Privatsphäre/Sicherheit 73 Ruhefunktin ein-/ausschalten Anrufschutz ein-/ausschalten Rufnummernanzeige beim Angerufenen unterdrücken Raum überwachen (Babyphne) Annymen Anrufer identifizieren Fangen Telefn gegen Missbrauch sperren Anderes Telefn gegen Missbrauch sperren Persönlichen Schlsscde speichern

5 Inhaltsverzeichnis Weitere Funktinen/Dienste 80 Inf (Nachricht) senden Anzahl der wartenden Anrufe abfragen/ Überlastanzeige Anderes Telefn für ein Gespräch wie das eigene benutzen Anderes Telefn für längere Zeit wie das eigene benutzen (Mbility) Inf bei Faxempfang/Nachricht am Anrufbeantwrter Dienste/Funktinen zurücksetzen (übergreifendes Löschen für ein Telefn) Funktinen für ein anderes Telefn aktivieren Systemfunktinen vn extern nutzen DISA (Direct Inward System Access) Funktinen im ISDN per Kennzahlwahl nutzen (Keypad-Wahl) Angeschlssene Cmputer deren Prgramme steuern / Telefndatendienst 92 Mit PC-Applikatinen über CSTA-Schnittstelle kmmunizieren Teamfunktinen nutzen 94 Gruppenruf ein/ausschalten Anruf für Kllegin/Kllegen im Team übernehmen Ruf zuschalten Anrufe bei Anrufverteilung (UCD) Team/Chef/Sekretariat mit Leitungstasten 100 Leitungstasten nutzen Anrufe für Leitungen umleiten Direktruftasten nutzen Bestehendes Gespräch weitergeben Anruf für anderes Mitglied übernehmen Gruppenruf ein/ausschalten (nicht beim Cheftelefn im Team Chef/Sekretariat) 107 Anrufe direkt zum Chef umschalten (nur im Team Chef/Sekretariat) Telefn überprüfen 109 Funktinalität prüfen Tastenbelegung prüfen

6 Inhaltsverzeichnis Tastenbeschriftung ändern 110 Texteingabe am Telefn 111 Anhang 112 Tastenfelder beschriften Dkumentatin Auf Fehlermeldungen am Display reagieren Funktinsstörungen beheben Echeffekt Wichtige Hinweise Funktinen und Kennzahlen im Überblick (alphabetisch) Stichwrtverzeichnis

7 Erstinbetriebnahme Allgemein Erstinbetriebnahme Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie die einzelnen Elemente des Cmfrt Open P 300 IP miteinander verbinden (siehe Telefn installieren) swie das Gerät in Betrieb nehmen (siehe Start vrbereiten). Bedienung Verpackungsinhalt Die Verpackung des Cmfrt Open P 300 IP enthält: Gerät Hörer Hörerschnur LAN Ethernet-Anschlusskabel Kurzbedienungsanleitung Telefn installieren Anschlüsse auf der Unterseite des Telefns Anhang LAN-Verbindung zum Netzwerk (ptinal mit PL 1 ) 2 Hörer 3 Netzteil (ptinal 1 ) 4 Beistellgeräte 5 LAN-Verbindung zum PC 6 Hör-Sprechgarnitur 7 Adapter 1 [1] Pwer ver LAN: Bei Spannungsversrgung über das LAN-Kabel wird kein lkales Netzteil benötigt. 7

8 Erstinbetriebnahme Mntage des Cmfrt Open P 300 IP! Verwenden Sie ausschließlich Switche in dem LAN, in dem Sie das Cmfrt Open P 300 IP betreiben. Der Betrieb an Hubs kann ernsthafte Störungen im Hub und im gesamten Netzwerk zur Flge haben. Tipp Die Western-Stecker aller Kabelverbindungen müssen beim Einstecken hörbar einrasten. Kurzes Ende des Hörerkabels in die Steckbuchse des Hörers einklinken, das andere Ende in die Buchse 2 auf der Unterseite des Telefns stecken und das Kabel durch den Führungskanal im Gehäuse verlegen. Beim Einsatz einer Hör-Sprechgarnitur: Stecken Sie den Stecker des Verbindungskabels in die Buchse 6 auf der Unterseite des Telefns und verlegen das Kabel durch den Führungskanal im Gehäuse. Bei Verwendung vn Beistellgeräten (4): Mntieren Sie das Beistellgerät nach Anweisungen der Mntageanleitung. Bei Verwendung eines Adapters (7): Mntieren Sie den Adapter nach Anweisungen der Mntageanleitung. Bei einer LAN-Verbindung zum PC: Stecken Sie den Stecker des Verbindungskabels in die Buchse 5 auf der Unterseite des Telefns. Wenn Steckernetzgerät erfrderlich (kein Pwer-ver-LAN ):! Verwenden Sie nur das passende Netzteil zum Betrieb Ihres Cmfrt Open P 300 IP: Cmfrt Open PN: MNr Stecken Sie das Netzteil in die Steckdse. Verbinden Sie das Netzteil mit der Buchse 3 auf der Unterseite des Telefns. Stecken Sie den Stecker des LAN-Kabels in die Buchse 1 auf der Unterseite des Telefns und verbinden Sie das Kabel mit dem LAN. Führen Sie die Kabel durch die Aussparung an der Rückseite des Telefns und fixieren diese mit Hilfe des Kabelhalters. 8

9 Erstinbetriebnahme Allgemein Start vrbereiten Flgen Sie dem unten genannten Ablauf für das Cmfrt Open P 300 IP. Tipp Der Ablauf zur Inbetriebnahme beschreibt einen Standardfall der Knfiguratin. Davn abweichende Netzwerk-Knfiguratinen erfrdern ggf. zusätzliche Eintragungen. Bedienung Bei Prblemen mit der Erstinbetriebnahme wenn Sie Fragen zu einzelnen Angaben haben, bieten Ihnen die flgenden Kapitel in der Administratinsanleitung Cmfrt Open P 100 IP/P 300 IP Unterstützung: Fachinfrmatinen zur Administratin des Cmfrt Open P 100 IP/P 300 IP Alphabetische Referenz. en verschiedener Situatinen der Knfiguratin Administratins-Szenarien. Fehlermeldungen im Display des Cmfrt Open P 100 IP/P 300 IP Fehlermeldungen. Einstieg in den Administratinsbereich > 01=Cnfiguratin? > : Bestätigen, um das Menü Cnfiguratin zu öffnen. Administratr-Kennwrt eingeben (Standard: ). : Bestätigen. Anhang Wenn kein DHCP-Server vrhanden ist > 01=DHCP IP assign? > : Bestätigen. > ff? > : Bestätigen, um DHCP IP assign auszuschalten. Die Änderung wird angezeigt. > 02=Terminal IP addr.? > : Auswählen und bestätigen. > Change? > : Bestätigen. IP-Adresse des Cmfrt Open P 300 IP eingeben : Bestätigen. Die IP-Adresse wird angezeigt. > 03=Terminal mask? > : Auswählen und bestätigen. 9

10 Erstinbetriebnahme > Change? > : Bestätigen. Netzwerk-Maske des Cmfrt Open P 300 IP eingeben. : Bestätigen. Die Netzwerk-Maske wird angezeigt. > 00=End? > : Auswählen und bestätigen, um zur bersten Ebene des Menüs Cnfiguratin zu gelangen. Bei jeder Knfiguratin Gateway address zur Kmmunikatin über das Gateway mit der Cmfrt Open eingeben. Eingabe nur über das Web-based Management möglich, siehe Administratinsanleitung Cmfrt Open P 100 IP/P 300 IP. Menü System > Gateway settings. Registratin subscriber number (Durchwahl) eingeben. Die Nummer der Durchwahl muss in der Cmfrt Open hinterlegt sein. Eingabe nur über das Web-based Management möglich, siehe Administratinsanleitung Cmfrt Open P 100 IP/P 300 IP. Menü System > Gateway settings Prblembehandlung Ist das Cmfrt Open P 300 IP nach der beschriebenen Knfiguratin nicht betriebsbereit, kann dies an Besnderheiten der Netzwerk-Umgebung liegen. Näheres zur Fehlersuche finden Sie im Kapitel Inbetriebnahme nicht erflgreich in der Administratinsanleitung Cmfrt Open P 100 IP/P 300 IP. 10

11 Grundwissen zur Bedienung Allgemein Grundwissen zur Bedienung Cmfrt Open P 300 IP [1] Vllduplex Freisprechfunktin Displaybeleuchtung Hör-Sprechgarnitur-Anschluss 2. LAN-Schnittstelle Schnittstelle für Beistellgeräte Adaptersteckplätze 2 [1] Am Bden Ihres Telefns sind Name und Typ aufgedruckt. Bedienfeld Cmfrt Open P 300 IP Lautsprecher zum Lauthören Hörer Beleuchtetes Display, 2 Zeilen mit je 24 Zeichen Tastenfeld Vrbelegte Funktinstasten [1] : -Menü [2] Wahlwiederhlung [2] Briefkasten Mikrfn ein/aus Intern Lautsprecher [2] Tastenfelder Frei belegbare Tasten 1 Wähltastatur Anhang Bedienung Tasten für Telefneinstellungen [1] Mit autmatischer Tastenbeschriftung [2] Taste nicht änderbar Tasten zum Blättern zwischen Funktinen Taste zum Bestätigen einer Funktin Mikrfn zum Freisprechen 11

12 Grundwissen zur Bedienung Wegweiser zum Lesen der Bedienungsanleitung Bedienschritte werden in der linken Spalte in lgischer Reihenflge grafisch dargestellt. Die Darstellungen haben flgende Bedeutungen: n Hörer abheben. t Hörer auflegen. s Gespräch führen. Rufnummer dd u v Einstelltasten am Telefn drücken. : mit OK bestätigen < linke Auswahltaste drücken > rechte Auswahltaste drücken Taste drücken. Lautsprecher Leuchtende Taste drücken. Blinkende Taste drücken. > Rückfrage? : Auswahlmöglichkeit wird am Display angezeigt. Mit der Taste OK bestätigen. > Ruftnklangfarbe? : Auswahlmöglichkeit suchen. Dazu die Auswahltasten drücken, bis Auswahlmöglichkeit im Display angezeigt wird. Dann mit der Taste OK bestätigen. Anzeigen im Display Bitte wählen zurück zum Wartenden? > In Zeile 1 erscheinen je nach Situatin Auffrderungen Quittungsmeldungen. In Zeile 2 erscheinen Auswahlmöglichkeiten vn Funktinen, die Sie mit OK bestätigen können. Wenn rechts das Zeichen > steht, gibt es weitere Auswahlmöglichkeiten, die durch die Auswahltasten erreichbar sind. 12

13 Grundwissen zur Bedienung Allgemein S erreiche ich eine Funktin... im direkten Dialg Bedienung Einige Funktinen sind im Ruhezustand direkt auswählbar, z. B.: > Umleitung ein? : Mit der rechten Auswahltaste auswählen und mit OK die Auswahl bestätigen. Andere Funktinen sind beim Telefnieren situatinsabhängig direkt auswählbar. Z. B. Sie rufen an, dch der Anschluss ist besetzt: > Rueckruf? : Mit OK bestätigen. > Inf senden? : Mit der rechten Auswahltaste auswählen und mit OK bestätigen. Anhang... über das -Menü Dazu drücken Sie zuerst die Taste. Anschließend werden Ihnen Auswahlmöglichkeiten angebten, z. B: #0=Dienste zurücksetzen, s. Seite 87. Taste drücken > #0=Dienste zurücksetzen? : Mit der rechten Auswahltaste auswählen und mit OK bestätigen. rd Direkt die Die Kennzahlen finden Sie in der Kurzbedienungsanleitung, werden Ihnen aber auch im Display mit der zugehörigen Funktin angebten.... mit einer Funktinstaste Eine Funktin, die Sie auf Taste gespeichert haben (s. Seite 60), können Sie direkt aufrufen, z. B.: Taste Anrufschutz ein/aus drücken. Funktin wird ausgeführt. 13

14 Grundwissen zur Bedienung Welche Funktinen kann ich nutzen? Basis- und Kmfrtfunktinen Sie können alle Basis- und Kmfrtfunktinen Ihrer Kmmunikatinsplattfrm nutzen, die Ihnen im Dialg mit dem Display, im -Menü und auf Funktinstasten angebten werden. Zusätzliche Team- und Chef/Sekretariat-Funktinen Eine genaue der Funktinen erhalten Sie ab Seite 100. Um das Telefnieren für Arbeits- und Prjektgruppen nch effizienter zu gestalten, kann Ihr zuständiger Systembetreuer verschiedene Teamfunktinen einrichten; angepasst an Ihre Bedürfnisse im Team-Alltag. Sie können diese Teamfunktinen neben den Basis- und Kmfrtfunktinen nutzen. Neben Anrufübernahme-, Sammelanschlussgruppen (Gruppenruf) und Gruppen zur Anrufverteilung lassen sich Teams mit mehreren Leitungen pr Telefn einrichten. Ein Telefn mit Leitungstasten erkennen Sie daran, dass Sie Ihre Rufnummer und die Ihrer Klleginnen und Kllegen auf Leitungstasten vrfinden. Sie haben Zugriff auf alle Leitungen und können auch gleichzeitig über mehrere Leitungen telefnieren. Ein weitere Art vn Teamfunktin sind die Chef-Sekretariat-Funktinen. Diese werden vm techniker eingerichtet. Sie können Chef- und Sekretariat-Funktinen (Vrzimmerfunktinen) neben den Basis- und Kmfrtfunktinen und anderen Team-Funktinen nutzen. Ein Chef-/Sekretariat-Telefn erkennen Sie an den Direktruftasten zu Chef Sekretariat, Leitungstasten für Chef und Sekretariat und Tasten zur Rufumschaltung. Wie ich mein Telefn effektiv nutze Sicherlich gibt es Klleginnen/Kllegen externe Gesprächspartner, mit denen Sie besnders ft telefnieren. Slche Rufnummern sllten Sie auf Tasten speichern, um sie schneller und bequemer wählen zu können (Rufnummer für Zielwahl auf Taste speichern, s. Seite 29). Allzu ft ist bei einer gewählten Rufnummer besetzt. In der Hektik des Arbeitsalltags vergisst man dann schnell, es später nch einmal zu versuchen. Gewöhnen Sie sich deshalb an, die Funktin Rückruf (s. Seite 27) zu nutzen. 14

15 Telefnieren Grundfunktinen Anruf annehmen Telefnieren Grundfunktinen Allgemein Bedienung Ihr Telefn läutet standardmäßig mit einem bestimmten Anrufsignal: Bei einem internen Anruf läutet Ihr Telefn einmal alle vier Sekunden (Eintnflge). Bei einem externen Anruf läutet es alle vier Sekunden zweimal kurz hintereinander (Dppeltnflge). Bei einem Anruf vn der Türsprechstelle läutet Ihr Telefn alle vier Sekunden dreimal kurz hintereinander (Dreifachtnflge). Bei einem Zweitanruf hören Sie ca. alle 6 Sekunden einen kurzen Signaltn (Pieptn). Anhang Tipp Unsere Premiumhtline Endgeräte s. Seite 116 kann für Sie die Rufrhythmen der externen und internen Anrufe ändern. D. h. für bestimmte interne Anrufer lassen sich bestimmte Rufryhythmen festlegen. Im Display wird die Rufnummer der Name des Anrufers angezeigt. Anruf über Hörer annehmen Das Telefn läutet. Anrufer wird angezeigt. n Hörer abheben. u v Anruf über Lautsprecher annehmen (Freisprechen) Lauter leiser stellen. Tasten s ft drücken, bis die gewünschte Lautstärke eingestellt ist. Das Telefn läutet. Anrufer wird angezeigt. Lautsprecher u v Taste drücken. Lampe leuchtet. Freisprechen. Lauter leiser stellen. Tasten s ft drücken, bis die gewünschte Lautstärke eingestellt ist. 15

16 Telefnieren Grundfunktinen Gespräch beenden: Lautsprecher Trennen Taste drücken. Lampe erlischt. Taste drücken. Auf Freisprechen umschalten Vraussetzung: Sie führen ein Gespräch über Hörer. Lautsprecher s und t Taste gedrückt halten und dabei Hörer auflegen, anschließend Taste lslassen. Gespräch frtsetzen. Hinweise zum Freisprechen: Sagen Sie Ihrem Gesprächspartner, dass Sie freisprechen. Die Freisprechfunktin arbeitet besser, wenn Sie die Empfangslautstärke leiser stellen. Der ptimale Gesprächsabstand zum Telefn beträgt beim Freisprechen etwa 50 cm. Auf Hörer umschalten Vraussetzung: Sie führen ein Gespräch durch Freisprechen. n und s Hörer abheben. Gespräch frtsetzen. 16

17 Lauthören im Raum während des Gesprächs Telefnieren Grundfunktinen Allgemein Bedienung Sie können andere Persnen im Raum am Gespräch beteiligen. Sagen Sie dem Gesprächspartner, dass Sie den Lautsprecher einschalten. Vraussetzung: Sie führen ein Gespräch über Hörer. Einschalten: Anhang Lautsprecher Taste drücken. Lampe leuchtet. Lautsprecher Ausschalten: Taste drücken. Lampe erlischt. 17

18 Telefnieren Grundfunktinen Wählen/Anrufen Mit abgehbenem Hörer wählen n Hörer abheben. Intern: Rufnummer eingeben. Extern: Extern-Kennzahl und Rufnummer eingeben. Teilnehmer antwrtet nicht ist besetzt: t Hörer auflegen. Mit aufliegendem Hörer wählen Intern: Rufnummer eingeben. Extern: Extern-Kennzahl und Rufnummer eingeben. Teilnehmer meldet sich über Lautsprecher: n Hörer abheben. Bei aufliegendem Hörer: Freisprechen. Teilnehmer antwrtet nicht ist besetzt: Lautsprecher! Taste drücken. Lampe erlischt. Ihr System kann auch s prgrammiert sein, dass Sie vr der Wahl der internen Rufnummer die Taste Intern drücken müssen. Vr Wahl der externen Rufnummer müssen Sie dann keine Extern-Kennzahl wählen (die autmatische Leitungsbelegung ist eingeschaltet; Fachbetreuer fragen). 18

19 Telefnieren Grundfunktinen Allgemein Gespräch beenden t Trennen Hörer auflegen. Taste drücken. Bedienung Wahl wiederhlen Die zuletzt gewählten 3 externen Rufnummern werden autmatisch gespeichert. Diese können Sie auf Tastendruck wieder wählen. Die gewünschte Rufnummer wird zwei Sekunden lang angezeigt und danach gewählt. Wahlwiederhlung Taste drücken (= zuletzt gewählte Rufnummer). Taste 2x drücken (= vrletzt gewählte Rufnummer). Anhang Taste 3x drücken (= drittletzt gewählte Rufnummer). Gespeicherte Rufnummern anzeigen und wählen Wahlwiederhlung Taste drücken. > blättern? : Innerhalb vn zwei Sekunden bestätigen. > blättern : Die nächste gespeicherte Rufnummer angezeigen. Jeweils bestätigen. > anrufen? : Auswählen und bestätigen. Tipp Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), werden auch eingegebene Prjektkennzahlen (s. Seite 72) abgespeichert. 19

20 Telefnieren Grundfunktinen Mikrfn aus-/einschalten Um das Mithören des Gesprächspartners, z. B. bei einer Rückfrage im Raum, zu verhindern, können Sie das Mikrfn des Hörers das Freisprechmikrfn zeitweise ausschalten. Ebens können Sie das Freisprechmikrfn einschalten, um eine Durchsage über den Lautsprecher des Telefns (Direktansprechen, s. Seite 35) zu beantwrten. Vraussetzung: Eine Verbindung besteht, das Mikrfn ist eingeschaltet. Mikrfn ein/aus Mikrfn ein/aus Taste drücken. Lampe leuchtet. Leuchtende Taste drücken. Lampe erlischt. > Mikrfn aus? : Auswählen und bestätigen. > Mikrfn ein? : qif rif Taste drücken. Lampe leuchtet. Kennzahl für aus ein eingeben. 20

21 Telefnieren Grundfunktinen Zweiten Teilnehmer anrufen (Rückfrage) Während eines Gesprächs können Sie einen zweiten Teilnehmer anrufen. Der erste Teilnehmer wartet. > Rueckfrage? : Bestätigen. Allgemein Bedienung Zweiten Teilnehmer anrufen. Zurück zum ersten Teilnehmer: > zurück zum Wartenden? : Bestätigen. > beenden und zurück? : qd Taste drücken. Lampe leuchtet. Lampe erlischt. Anhang Zum jeweils wartenden Teilnehmer wechseln (Makeln) > Makeln? : Auswählen und bestätigen. qf Taste drücken. Lampe leuchtet. Lampe erlischt. Gesprächspartner zu Dreierknferenz zusammenschalten > Knferenz? : Auswählen und bestätigen. qg Taste drücken. Lampe leuchtet. Lampe erlischt. Gesprächspartner miteinander verbinden > Übergeben? : Auswählen und bestätigen. 21

22 Telefnieren Grundfunktinen Gespräch weitergeben Möchte Ihr Gesprächspartner nch mit einem anderen Ihrer Kllegen sprechen, übergeben Sie die Verbindung. > Rueckfrage? : Bestätigen. s Rufnummer des gewünschten Teilnehmers eingeben. Gespräch evtl. ankündigen. t Hörer auflegen. > Übergeben? : Auswählen und bestätigen. 22

23 Telefnieren Grundfunktinen Allgemein Anrufe umleiten Variable Anrufumleitung nutzen Bedienung Sie können interne und/ externe Anrufe sfrt an unterschiedliche interne externe Telefne (Ziele) umleiten (auch externes Ziel bei entsprechender Systemknfiguratin möglich). > Umleitung ein? : Auswählen und bestätigen. qe > 1=alle Anrufe? : Auswählen und bestätigen. > 2=nur externe Anrufe? : > 3=nur interne Anrufe? : e f g Rufnummer des Ziels eingeben. Anhang > speichern? : Bestätigen. Anrufumleitung ausschalten: > Umleitung aus? : Auswählen und bestätigen. re Tipp Ist eine Anrufumleitung eingeschaltet, ertönt beim Abheben des Hörers ein Snderwähltn. Sind Sie Ziel einer Anrufumleitung, sehen Sie am Display die Rufnummer den Namen des Veranlassers (bere Zeile) und des Anrufers (untere Zeile). 23

24 Telefnieren Grundfunktinen Umleitung nach Zeit (CFNR) nutzen Anrufe, die Sie nach dreimaligem Läuten (=Standard, durch unsere Premiumhtline Endgeräte s. Seite 116 einstellbar) nicht beantwrten Anrufe, während Sie telefnieren, können Sie autmatisch zu einem vn Ihnen festgelegten Telefn weiterleiten lassen. Taste drücken. Lampe leuchtet. > weitere Funktinen? : Auswählen und bestätigen. > Uml.nach Zeit ein? : Auswählen und bestätigen. qhmi Rufnummer des Ziels eingeben. Für interne Ziele die interne Rufnummer eingeben Für externe Ziele die Extern-Kennzahl und die externe Rufnummer eingeben > speichern? : Bestätigen. Umleitung nach Zeit ausschalten > Uml.nach Zeit aus? : Auswählen und bestätigen. rhmi! Ist eine Umleitung nach Zeit eingeschaltet, erscheint nach Auflegen des Hörers am Display für kurze Zeit nach Zeit zu:

25 Telefnieren Grundfunktinen Allgemein Anrufumleitung im Betreibernetz/Mehrfachrufnummer MSN umleiten Wenn eingerichtet (Premiumhtline Endgeräte s. Seite 116 fragen), können Sie Anrufe auf der Ihnen zugerdneten Mehrfachrufnummer MSN (=Durchwahlrufnummer) direkt im Betreibernetz umleiten. S können Sie z. B. Ihren Telefnanschluss abends zu Ihrer Privatwhnung umschalten. Bedienung > Umleitung Amt ein? : Auswählen und bestätigen. qjh > 1=sfrt? : Gewünschte Umleitungsart auswählen und bestätigen. > 2=unbeantwrtete Rufe? : > 3= im Besetztfall? : e f g > speichern? : Bestätigen. Umleitung ausschalten: Eigene Durchwahlrufnummer eingeben. Rufnummer des Ziels eingeben (hne Extern-Kennzahl). > Umleitung Amt aus? : Auswählen und bestätigen. rjh > : Angezeigte Umleitungsart bestätigen. e f g Eingeschaltete Umleitungsart eingeben. Eigene Durchwahlrufnummer eingeben. Anhang 25

26 Telefnieren Grundfunktinen Anrufumleitung bei Telefnausfall Wenn eingerichtet (Fachbetreuer fragen), können Sie ein internes externes Ziel für eine Anrufumleitung festlegen, die dann wirksam wird, wenn Ihr Telefn ausfällt. Taste drücken. Lampe leuchtet. > *9411=Umleit. CFSS ein : Auswählen und bestätigen. qmhee Rufnummer des Ziels eingeben. > speichern? : Bestätigen. Umleitung ausschalten/ziel löschen: Taste drücken. Lampe leuchtet. > #9411=Umleit. CFSS aus : Auswählen und bestätigen. rmhee > löschen? : Bestätigen, um auszuschalten und das Umleitungsziel zu löschen. > beenden? : Auswählen und bestätigen, um auszuschalten und das Umleitungsziel nicht zu löschen. Umleitungsziel ändern (wenn Umleitung aktiv): qmhee Taste drücken. Lampe leuchtet. > ändern? : Bestätigen. Rufnummer des Ziels ändern. > speichern? : Bestätigen. 26

27 Telefnieren Grundfunktinen Allgemein Rückruf nutzen Wenn ein angerufener Anschluss besetzt ist sich niemand meldet, können Sie einen Rückruf veranlassen. Damit können Sie sich wiederhlte Anrufversuche sparen. Sie erhalten den Rückruf, sbald der Teilnehmer nicht mehr besetzt ist, sbald der Teilnehmer, der sich nicht gemeldet hat, wieder ein Gespräch geführt hat Bedienung Anhang Rückruf speichern Vraussetzung: Ein angerufener Anschluss ist besetzt niemand meldet sich. > Rückruf : Bestätigen. qil Rückruf annehmen Vraussetzung: Ein Rückruf wurde gespeichert. Ihr Telefn läutet und im Display erscheint Rückruf:.... n Hörer abheben. Lautsprecher Taste drücken. Lampe leuchtet. Ruftn hörbar. Gespeicherten Rückruf kntrllieren/löschen > Rückruf-Aufträge? : Auswählen und bestätigen. ril > nächsten anzeigen? : Auswählen und bestätigen, um weitere Einträge anzuzeigen. 27

28 Telefnieren Grundfunktinen Angezeigten Eintrag löschen: > löschen? : Bestätigen. Abfrage beenden: > beenden? : Auswählen und bestätigen. Lautsprecher Taste drücken. Lampe erlischt. Taste drücken. Lampe erlischt. 28

29 Telefnieren Grundfunktinen Rufnummern für Zielwahl auf Taste speichern Auf Tasten, die standardmäßig nicht vrbelegt sind, können Sie ft benötigte Rufnummern speichern. Die Tasten lassen sich dppelt, in zwei Ebenen belegen, wenn Sie für beide Rufnummern keine LED-Anzeige speichern (=speichern hne LED). Zur Ebenenumschaltung muss eine Funktinstaste als Shift-Taste belegt werden, s. Seite 60). Wenn Sie interne Rufnummern speichern, können Sie eine LED-Anzeige speichern (=speichern mit LED), die Ihnen verschiedene Zustände signalisiert, s. Seite 62, s. Seite 105. Haben Sie eine Rufnummer mit LED- Anzeige gespeichert, können Sie die zweite Ebene nicht belegen. Taste drücken. Lampe leuchtet. > * 91=Tastenbelegung? : Auswählen und bestätigen. qme Taste drücken. Ist die entsprechende Taste bereits belegt, wird die Belegung im Display angezeigt. evtl. > +=nächste Ebene? : Auswählen und bestätigen, um die Rufnummer auf der zweiten Ebene zu speichern. > Taste ändern? : Bestätigen. > Rufnummer? : Bestätigen. Anhang Bedienung Allgemein Rufnummer eingeben. 29

30 Telefnieren Grundfunktinen Wenn Sie sich vertippt haben: > zurück? : Auswählen und bestätigen. Alle eingegebenen Ziffern werden gelöscht. Es wird autmatisch erkannt, b Sie eine interne externe Rufnummer speichern möchten. Nur bei einer internen Rufnummer können Sie wählen zwischen speichern hne LED speichern mit LED. > speichern mit LED? : Bestätigen. > speichern hne LED? : Auswählen und bestätigen, um die Zielwahltaste hne LED- Anzeige zu speichern. evtl. > Tastenbeschriftung? LED? : Auswählen und bestätigen, um die autmatische Tastenbeschriftung anzupassen. Weitere Infrmatinen, s. Seite 110. > beenden? : Bestätigen. > andere Taste? : Auswählen und bestätigen. > Taste löschen? : Auswählen und bestätigen. Tipp Die gespeicherte Rufnummer wählen Sie mit einem Tastendruck, s. Seite 30. Sie können auch während eines Gespräches eine Rufnummer speichern. Displaymeldungen beim Speichern vn Rufnummern, s. Seite 113. Mit Zielwahltasten wählen Vraussetzung: Sie haben auf einer Zielwahltaste eine Rufnummer gespeichert, s. Seite 29. Taste mit gespeicherter Rufnummer drücken. Wenn die Rufnummer auf der zweiten Ebene liegt, vrher Shift drücken. Tipp Sie können auch während eines Gespräches die Zielwahltaste betätigen, es wird autmatisch Rückfrage (s. Seite 21) eingeleitet. 30

31 Telefnieren Grundfunktinen Allgemein Telefn einstellen Ruftnlautstärke ändern Bedienung u v Im Ruhezustand des Telefns eine der Tasten drücken. > Ruftnlautstärke? : Bestätigen. u v Lauter leiser stellen. Tasten s ft drücken, bis die gewünschte Lautstärke eingestellt ist. : Speichern. Ruftnklangfarbe ändern u v Im Ruhezustand des Telefns eine der Tasten drücken. > Ruftnklangfarbe? : Auswählen und bestätigen. u v Klangfarbe ändern. Tasten s ft drücken, bis die gewünschte Klangfarbe eingestellt ist. Anhang : Speichern. Hinweisruflautstärke ändern Gehören Sie zu einem Team mit Leitungstasten, lassen sich weitere Anrufe im Team auch während eines Gespräches akustisch signalisieren, s. Seite 107. Sie hören den Hinweisruf. u v Im Ruhezustand des Telefns eine der Tasten drücken. > Hinweisruflautstärke? : Auswählen und bestätigen. u v Lauter leiser stellen. Tasten s ft drücken, bis die gewünschte Lautstärke eingestellt ist. : Speichern. 31

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 optipoint 500 economy, optipoint 500 basic optipoint 500 standard, optipoint 500 advance

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 optipoint 500 economy, optipoint 500 basic optipoint 500 standard, optipoint 500 advance Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 optipoint 500 economy, optipoint 500 basic optipoint 500 standard, optipoint 500 advance Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens

Mehr

HiPath 3000 HiPath AllServe

HiPath 3000 HiPath AllServe û HiPath 3000 HiPath AllServe Hicom 150 E/H optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung

Mehr

HiPath 3000 HiPath AllServe

HiPath 3000 HiPath AllServe û HiPath 3000 HiPath AllServe Hicom 150 E/H optiset E standard optiset E advance plus/comfort optiset E advance conference/conference Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung

Mehr

HiPath 3000 HiPath AllServe

HiPath 3000 HiPath AllServe û HiPath 3000 HiPath AllServe Hicom 150 E/H optiset E basic Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Telefon optiset E basic an Ihrer HiPath 3000/

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000 OpenStage 10 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000 OpenStage 10 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000 OpenStage 10 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Öffnen

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 20 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 20 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 20 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

HiPath 4000. optipoint 410 economy optipoint 410 standard. Bedienungsanleitung

HiPath 4000. optipoint 410 economy optipoint 410 standard. Bedienungsanleitung HiPath 4000 optipoint 410 economy optipoint 410 standard Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Telefon optipoint 410 am Communication Server

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 30 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 15 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 15 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 15 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Wichtige Hinweise Wichtige

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optiset E standard optiset E advance optiset E advance plus optiset E advance conference

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optiset E standard optiset E advance optiset E advance plus optiset E advance conference s HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H Bedienungsanleitung optiset E standard optiset E advance optiset E advance plus optiset E advance conference Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice ME OpenStage 20. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice ME OpenStage 20. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice ME OpenStage 20 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance s HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Bedienung

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded

Mehr

Octopus F470/670 UC / F X Octophon F615 HFA Bedienungsanleitung ================!" ==

Octopus F470/670 UC / F X Octophon F615 HFA Bedienungsanleitung ================! == Octopus F470/670 UC / F X Octophon F615 HFA Bedienungsanleitung ================!" == Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Öffnen Sie niemals das Telefon ein Beistellgerät! Bei Problemen wenden Sie sich

Mehr

Dokumentation. HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice OpenStage 20 E, OpenStage 20, OpenStage 20 G. Bedienungsanleitung

Dokumentation. HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice OpenStage 20 E, OpenStage 20, OpenStage 20 G. Bedienungsanleitung Dokumentation HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice OpenStage 20 E, OpenStage 20, OpenStage 20 G Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

OpenStage 20 E, OpenStage 20, OpenStage 20 G HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U106-13-19

OpenStage 20 E, OpenStage 20, OpenStage 20 G HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U106-13-19 OpenStage 20 E, OpenStage 20, OpenStage 20 G HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office Bedienungsanleitung A31003-S2000-U106-13-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Dokumentation. HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice OpenStage 15. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice OpenStage 15. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice OpenStage 15 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Wichtige

Mehr

Dokumentation. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open

Dokumentation. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Dokumentation HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 15 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres

Mehr

OpenStage 15/15G, OpenStage Key Module 15 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U134-10-19

OpenStage 15/15G, OpenStage Key Module 15 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U134-10-19 OpenStage 15/15G, OpenStage Key Module 15 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office Bedienungsanleitung A31003-S2000-U134-10-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance s HiPath 4000 Hicom 300 /300 H Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b)

Mehr

Das digitale Telefon Europa 40i und das Handy T-Plus. Komfortabel zu bedienen. Zusätzliche Funktionen. Deutsche Telekom. Funktionsübersicht

Das digitale Telefon Europa 40i und das Handy T-Plus. Komfortabel zu bedienen. Zusätzliche Funktionen. Deutsche Telekom. Funktionsübersicht Das digitale Telefn Eurpa 40i und das Handy T-Plus. Kmfrtabel zu bedienen. usätzliche Funktinen. Funktinsübersicht ISDN-Funktinen Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, daß die Verfügbarkeit bestimmter

Mehr

OpenStage 15/15G, OpenStage Key Module 15 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U134-10-19

OpenStage 15/15G, OpenStage Key Module 15 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U134-10-19 OpenStage 15/15G, OpenStage Key Module 15 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office Bedienungsanleitung A31003-S2000-U134-10-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

Cisco IP Phone Kurzanleitung

Cisco IP Phone Kurzanleitung Cisco IP Phone Kurzanleitung Diese Kurzanleitung gibt ihnen einen kleinen Überblick über die nutzbaren Standard-Funktionen an ihrem Cisco IP Telefon. Für weiterführende Informationen, rufen sie bitte das

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Bedienungsanleitung. Ruhr-Universität-Bochum

Bedienungsanleitung. Ruhr-Universität-Bochum Seite 1 Bedienungsanleitung für die Telefone und Telefonanlage an der Ruhr-Universität-Bochum Ergänzung zur Anleitung der Firma Siemens Inhaltsverzeichnis Seite 2 Wichtige Rufnummern... 3 Neue Telefone!

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302 Datum: Januar 2001 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Advanced Reflexes 4035T Georg Simon Ohm Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4035T Advanced Reflexes... 3 Display, Icons...

Mehr

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren

OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren OpenCom 100 / Aastra 800: Kennzahlenprozeduren Die Kennzahlenprozeduren können an Standard-, ISDN-Endgeräten und SIP- Endgeräten, FMC-Telefonen (Home-User-Telefonen) sowie an Systemendgeräten verwendet

Mehr

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste Inhalt Teil 1 Einführung Das Telefonterminal SOPHO ErgoLine D330... 1 Layout des SOPHO ErgoLine D330... 2 Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen Herstellen von Verbindungen Wählen einer Rufnummer...

Mehr

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Inhaltsverzeichnis 1. ÜBERSICHT ÜBER IHREN TELEFONAPPARAT 4039 4 1.1 FUNKTIONSTASTEN 5 1.1 FUNKTIONSTASTEN 5 1.2 VERBINDUNGS-ICONS (IN VERBINDUNG

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100 Datum: Mai 1998 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die Genauigkeit

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 30 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Bedienung. HiPath 4000. OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40. www.siemens.de/enterprise

Bedienung. HiPath 4000. OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40. www.siemens.de/enterprise Bedienung HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 www.siemens.de/enterprise Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Öffnen Sie niemals das Telefon ein Beistellgerät! Bei Problemen wenden Sie sich

Mehr

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Startseite Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Zur Startseite 1. Symbol- / Telefonerklärungen Symbolerklärung Telefonerklärung Displayanzeige 2.Ihre Anrufe 2.1 Telefonieren 2.2 Entgegennehmen eines

Mehr

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht über Ihren Telefonapparat 4039 1.1 Bedienelemente 1.2 Fest programmierte Funktionstasten 1.3 Verbindungs-Icons (in

Mehr

Bedienungsanleitung Dialog 3210, 3211 und 3212 SYSTEMTELEFONE

Bedienungsanleitung Dialog 3210, 3211 und 3212 SYSTEMTELEFONE Bedienungsanleitung, und SYSTEMTELEFONE SYSTEMTELEFONE, DIALOG, UND BEDIENUNGSANLEITUNG DE/LZTBS 102 2552 R1A Copyright 1999. Ericsson GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Bedienungsanleitung enthaltenen

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 10 T. Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 10 T. Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 10 T Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Öffnen Sie niemals das Telefon oder ein Beistellgerät!

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht Gigaset DE900 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-Taste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise. Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 6757i. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 6757i. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 6757i Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Die Taste Menü/Ident......................................3

Mehr

UNIVERGE SV8100. Systemtelefon. Kurzanleitung

UNIVERGE SV8100. Systemtelefon. Kurzanleitung UNIVERGE SV8100 Systemtelefon Kurzanleitung Benutzung Ihres Telefons Abbildung zeigt ein Beispiellayout 1 Aufgrund der hohen Flexibilität können sich Amtszugangskennziffern sowie der Funktionsumfang Ihres

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5370 Aastra 5370ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 1 Allgemeines, 2 1.1 Zahlen 0 bis 9, Verbindung herstellen 2 1.2 Programmiertasten 2 1.3 Vier weisse Tasten 2 1.4 Gelbe Tasten 3 1.5 Eigene Voice-Mailbox von extern abfragen

Mehr

Bedienungsanleitung ISDN Telefon Integral TB 13 angeschlossen an Anlagen Integral 3 / 33

Bedienungsanleitung ISDN Telefon Integral TB 13 angeschlossen an Anlagen Integral 3 / 33 Bedienungsanleitung ISDN Telefon Integral TB 13 angeschlossen an Anlagen Integral 3 / 33 Snr. 4.998.079.096. Stand 01/00. I.3: SW V09 / I.33: Anl.SW E04 App.SW E5 Übersicht TB 13 10 frei belegbare Funktionstasten

Mehr

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren.

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren. Knfiguratinshilfe Diese Dkument sll Ihnen helfen, Ihre Sftware für die Verwendung unserer Webdienste zu knfigurieren. MailAdmin Mit dem Webtl Mailadmin können Sie Ihre Emailknten verwalten. Hier können

Mehr

Ascotel Office 35 Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme

Ascotel Office 35 Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel Office 35 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Bedienungs- und Anzeigeelemente Bedienungs- und Anzeigeelemente 14 16 18 1 2 3 4 15 17 63.304 11 9 13 12 10 9 8 7 6 5

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

OpenStage 40, OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U107-14-19

OpenStage 40, OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U107-14-19 OpenStage 40, OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office Bedienungsanleitung A31003-S2000-U107-14-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage60T/80T OpenStage Key Module. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage60T/80T OpenStage Key Module. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage60T/80T OpenStage Key Module Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden 0 Amt (für Dienstgespräche) 10 Kurzwahl für Privatgespräche mit der CallingCard von Median Telecom (0) 0800 3131300 91 Vermittlung / Auskunft

Mehr

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Hilfestellung bei der Einrichtung der vermittlungstechnischen Leistungsmerkmale für Ihren Telefonanschluss geben. Mit dieser erhalten Sie alle wissenswerten

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Kabelmodem... 3 1.1.1 Anschluss des Kabelmodems... 3 1.1.2 Anschluss des Netzadapters... 4 1.1.3 Telefoninstallation...

Mehr

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a Mobile Extension Kurzanleitung Version 1.0a Benutzung der Mobile Extension Aufgrund der hohen Flexibilität können sich Amtszugangskennziffern sowie der Funktionsumfang Ihres Systems von den Angaben in

Mehr

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich Tel. +41 43 500 1111 Fax +41 44 271 3535 www.iway.ch Dokumentversion: 1.2 NXP1 Switch Software Release:

Mehr

HomeHandy CD voice+ Zusätzliche Bedienungsanleitung für die Funktionen des Anrufbeantworters

HomeHandy CD voice+ Zusätzliche Bedienungsanleitung für die Funktionen des Anrufbeantworters HomeHandy CD voice+ Zusätzliche Bedienungsanleitung für die Funktionen des Anrufbeantworters Hagenuk Telecom GmbH Das HomeHandy CD voice + im Überblick Die Basisstation Die Features im Überblick N F N

Mehr

Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel Office 10 Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel Office 10 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel Office 10 Bedienungsanleitung ascom Bedienungs- und Anzeigeelemente Bedienungs- und Anzeigeelemente 1 2 3 4 5 6 7 Einige Leistungsmerkmale werden nicht

Mehr

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht CAESAR 2010 Feature Pack 1 Funktinsübersicht Philippe Quéméner CASERIS GmbH Dezember 2010 1. Einleitung Kurz vr Jahresende erscheint die neue CAESAR 2010 FP1 Versin, die als Zwischenversin eingestuft wurde,

Mehr

ANLEITUNG PANASONIC TGP500/550 IPfonie centraflex

ANLEITUNG PANASONIC TGP500/550 IPfonie centraflex Erstinstallation für das Telefonendgerät Panasonic TGP500/550 Die Inbetriebnahme eines Telefonendgeräts setzt sich aus mehreren Schritten zusammen; nachstehend ist dieses speziell nur für das Panasonic

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

T-Mobile VPN. !" ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you.

T-Mobile VPN. ! ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you. 1 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. T-Mobile VPN. Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage.!" ==Mobile=== For a better world for you. 2 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. Inhalt Inkludierte

Mehr

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Aastra 5360 / Aastra 5360ip Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Aastra 5360 / Aastra 5360ip Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065 Aastra 5360 / Aastra 5360ip Bedienungsanleitung Bedienungs- und Anzeigeelemente Bedienungs- und Anzeigeelemente Bedienungselemente 1 Anzeige

Mehr

Bedienungsanleitung. Conference Unit 101/AEI

Bedienungsanleitung. Conference Unit 101/AEI Bedienungsanleitung Conference Unit 101/AEI Teilebezeichnung 1 INHALT Installation 2 T1-Telefon an Integral 33 Telefonieren 6 Tastatur 7 T1-Telefon an Integral 3 Telefonieren 8 Tastatur 9 Akustikabgleich

Mehr

Bequem erreichbar sein

Bequem erreichbar sein Bequem erreichbar sein Wir beraten Sie gern! Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.ewe.de/partner Kostenlose Servicehotline 0800 393 2000 (Mo. Fr. 7.00 20.00 Uhr, Sa. 8.00 16.00 Uhr) EWE

Mehr

Aastra 6730i Aastra 6731i. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0077/1/3/DE

Aastra 6730i Aastra 6731i. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0077/1/3/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 6730i Aastra 6731i Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0077/1/3/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Die Taste Menü/Ident......................................3

Mehr

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate IP Touch 4028 V 0.8 Inhalt Inhalt... 1 Funktionsübersicht... 2 Tasten: IP Touch 4028... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Bedienungsanleitung ISDN-Telefon Integral TS 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33

Bedienungsanleitung ISDN-Telefon Integral TS 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33 Bedienungsanleitung ISDN-Telefon Integral TS 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33 Snr. 4.998.034.515. Stand 11/98. Anl.SW E04. App.SW V05. Änderungen vorbehalten. Machen Sie sich mit Ihrem Telefon vertraut

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr