Kommunen ziehen Nachfrage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kommunen ziehen Nachfrage"

Transkript

1 Ausgabe 3 Weltweit standardisierte Stellenmarkt Vacancies Hallenplan Plan of the halls Seiten pages 4-5 MESSEJOURNAL Seiten pages vom 15. bis 21. März 2007 in Hannover Workspace Management Services The world is your workspace Connect with Getronics Inhalt: News Server-Falle Energieeffizienz: Netzwerke fressen zu viel Strom...Seite 3 Auflagengruppe E The Access Company Halle 12, Stand C66 Papier speichert digital Student entwickelt innovative Speicherlösung...Seite 14 Getting romantic Couples don t want to live without their cell phones anymore...page 15 Messestadt Hannover kulinarisch Die Stadt an der Leine überzeugt mit viel Raffinesse...Seiten Kommunen ziehen Nachfrage Öffentliche Hand setzt auf Open Source / Mittelstand profitiert Die Schuldenuhr läuft und läuft. Kaum eine Kommune in Deutschland kann es sich leisten, mit den Steuergeldern verschwenderisch umzugehen. Eine neue Studie hat herausgefunden, dass die Öffentliche Hand zumindest in puncto Software äußerst kostenbewusst ist. Denn: Städte, Länder und der Bund sind die treibende Kraft für den Einsatz von Open Source Lösungen. Knapp die Hälfte (47 Prozent) der 115 befragten öffentlichen Einrichtungen geht von Kostensenkungen von mehr als 50 Prozent durch den Einsatz von Open Source Software (OSS) aus. Weitere 20 Prozent glauben an eine Kostensenkung von bis zu 25 Prozent. Von dieser hohen Nachfrage profitiert vor allem der Mittelstand. Laut Studie gehen rund 83 Prozent der OSS-Aufträge der öffentlichen Verwaltung an kleine und mittlere, regionale Dienstleister. Putting pressure on productivity Faced with growing competition, managers are increasingly looking for opportunities to optimize efficiency in the company while also enhancing customer service. The key to this is more streamlined processes and faster access to information. Both are achieved by using electronic document management systems (DMS), which simplify management and processing of documents and find and display the required information fast. Es muss nicht immer das Original sein die Öffentliche Vewaltung setzt vermehrt auf Open Source Software. According to a recent study, just 30 per cent of SMEs in Germany use a document management system. Typical time-consuming factors are manual data entry into IT systems, paper-based storage in lever arch files, which slows down the search for mission-critical information, and the use of paper-based files that move around from department to department, often untouched for long periods, and only available to a single employee. Mobile Navigation. Stilsicher. Zielsicher. NAVIGON Die neue Produktlinie des Innovationsführers verbindet wegweisende Technologie mit anspruchsvollem Design. Mit seinem 16 : 9-Touchscreen-Display gibt der NAVIGON 7100 Einfachheit, komplexer Funktionalität und intuitiv bedienbarem Weitblick einen stilvollen Rahmen. Er ist der souveräne Ästhet, mit dem der Weg zu Ihrem Ziel wird. Erleben Sie mit NAVIGON den ästhetisch verpackten Vorsprung zum Anfassen. Sie haben Ihr Ziel erreicht auf der CeBIT in Halle 11, Stand D43. Ausgezeichnet mit Best of the Best!

2 Bewegende Erlebnisse und neueste Technologie: die Stände mit Fujitsu Siemens Computers. Bei Besuch Geschenk! Intel: Halle 21/Stand B45 Fujitsu Siemens Computers: Halle 1/Stand G51 Bahnhof Hannover Messe/Laatzen Hier spürst du echtes Star-Feeling! Wer in Halle 1, Stand G51 den Hauptstand von Fujitsu Siemens Computers besucht, geht in die Digital Home Consumer Area und bekommt nicht nur das Neueste aus der Welt der Technologie und Unterhaltung zu sehen, sondern erhält gegen Vorlage dieser Karte auch ein tolles Geschenk lassen Sie sich überraschen. Spannende Spiele und interessante Informationen: Neben den spektakulären Intel Friday Night Games erfahren Sie auf dem Intel-Stand das Neueste zur Intel Centrino Duo Mobiltechnologie sowie zu den Bereichen Car Infotainment und Digital Health. Die Megaedition des AMILO- Notebooks am Messebahnhof Laatzen zeigt Ihnen, wie großartig Mobilität sein kann. Am 18. März erwarten Sie mit dem Fußballer Thomas Brdaric und dem Rennfahrer Timo Glock zwei Sportstars der Extraklasse. Maßgeschneiderte IT- Lösungen für den Mittelstand, die ersten Consumer-Notebooks mit vorinstalliertem Windows Vista, eine neue Dimension des Fernsehens mit Follow me TV : Auf dem Hauptstand von Fujitsu Siemens Computers erwartet Sie exzellente Technologie aus allen Bereichen. Bei der Get on Stage Castingtour von Intel und Fujitsu Siemens Computers kannst du in zehn Minuten berühmt werden: Stell dich einfach in die Bluebox unseres Airstream-Mobils auf dem Freigelände der CeBIT und nimm deinen Lieblingssong live on Stage oder über Playback auf. Die besten Videos werden per Online- Voting ermittelt und auf die Gewinner warten wertvolle Preise. Nutze deine Chance! AMD und Fujitsu Siemens Computers: Halle 22 Erleben Sie E-Sports vom Feinsten: Bei der Samsung European Championship treten die besten Gamer der Welt in sechs Disziplinen gegeneinander an. Erleben Sie E-Sports vom Feinsten: Bei der European Championship der World Cyber Games treten die besten Gamer der Welt gegeneinander an. Gespielt werden Counter Strike 1.6, FIFA 07, Need for Speed: Carbon und Warcraft 3 The Frozen Throne natürlich alles auf dem aktuellen Deutschland-PC von Fujitsu Siemens Computers. Das Finale steigt am 18. März um Uhr. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen! 21 1 Das AMILO Xi 1526 mit den Maßen 3 x 2,4 x 2,2 Meter zeigt die wichtigsten Funktionen des neuesten Betriebssystems von Microsoft. Testen Sie das neue Windows Vista Home Premium. Netzwerke werden bisher beim Thema Energieeffizienz vernachlässigt. Die Server-Falle Ineffizient genutzte Netzwerke verpulvern Millionen Das Thema Klimawandel ist zurzeit in aller Munde selbst die USA fangen an, die Bedeutung des CO 2 -Ausstoßes zu begreifen. Wie dringend notwendig dies ist, zeigt eine aktuelle Studie zum Thema Energieeffizienz im Netzwerkbereich. Das Ergebnis: Allein in den USA verpulvern ineffiziente Netzwerke jährlich rund 450 Millionen Dollar Stromkosten. Weltweit schätzen die Experten den Verbrauch dreimal so hoch ein. Alleinverursacher dabei seien jedoch nicht die großen Rechenzentren und Serverfarmen, sondern auch die Privathaushalte tragen ihren nicht unerheblichen Teil dazu bei. Während Energieeinsparungen vor allem bei Prozessoren, Festplatten und Lüftungssystemen gesucht werden, blieben die Netzwerkkomponenten bislang unbeachtet. Der hohe Verbrauch liege an der H16 Netzwerk-Gigantomanie und der Tatsache, dass nicht immer alle Funktionen einer schnellen Datenleitung gebraucht werden. Laut Studie gebe es hier aber enormes Sparpotenzial. Gigabit-Gigantomanie verschärft Problem So wurde bei Messungen festgestellt, dass bei einer Gigabit-Leitung, die mit weniger als einem Zehntel ihrer Maximalleistung genutzt wird, vier Watt eingespart werden könnten, wenn man sie gleich im langsameren 100-Megabit-Modus verwenden würde. Angesichts der enormen Zahl an vernetzen PCs und Peripheriegeräten summiere sich dies zu beachtlichen Mengen. Steigende Netzwerkgeschwindigkeiten würden das Problem zusätzlich verschärfen. Bis zu 24 Watt verschlingen neue Highspeed-Netzwerkkarten im Serverbereich. Doch die wahren Stromverschwender stehen laut Studie nicht in Unternehmen oder Serverfarmen, sondern in den Privathaushalten. Breitbandmodems, Router, Netzwerkdrucker sowie IPTV-Settop-Boxen hängen meist 24 Stunden am Tag, siebenmal in der Woche am Netz. Ethernet- Schnittstellen, die die meiste Zeit ungenützten bleiben, verschwenden dabei Unmengen an Energie, kritisieren die Fachleute. Neue Lösungen sind daher gefragt, den Energiekonsum einzudämmen. Ein Ansatz dabei ist, dass die Schnittstellen ihre Übertragungsgeschwindigkeit automatisch drosseln, sobald weniger Datenverkehr zu bewältigen ist. Bislang ist eine Anpassung der Geschwindigkeit der Ethernet-Komponenten nur dann möglich, wenn eine Verbindung gerade hergestellt wird. Mal etwas anderes: Designer stellt Handy auf den Kopf Das Handy steht Kopf: Ein britischer Designer vertauscht Display und Tasten, um so die Bedienungsfreundlichkeit zu erhöhen. Ein Merkmal von Handys ist, dass das Display immer über dem Tastenblock liegt. So ist es gut sichtbar, wenn beispielsweise eine Textnachricht verfasst wird. Der Brite dreht diese Konstruktionsweise um, sein nbereich befindet sich unter dem Ziffernblock. Somit liege das Gerät besser in der Hand, meint der Designer. Das Texten von Nachrichten gestaltet sich bei herkömmlichen Mobiltelefonen schwierig, so die Meinung des Designers. Das Mobiltelefon sei zwischen der Handfläche und den Fingerspitzen eingeklemmt. In dieser Position liegt es in den meisten Fällen sehr unstabil in der Hand und kann leicht aus dieser zu Boden fallen. New network involves human behaviour to improve security A national (UK) cyber security network is turning to experts in human behaviour, including psychologists and sociologists, in order to address IT security problems caused by human users. By learning how other unrelated sectors and domains successfully build trust and communicate risk it is hoped that the IT industry can encourage computer users to behave in a far more secure manner when surfing the internet and doing business in cyber space. Criminals and hackers frequently dupe users into releasing sensitive and valuable information or introducing viruses onto their computers and associated networks, often employing sophisticated social engineering techniques to exploit these human weaknesses. The working group will investigate practical measures the community might adopt to improve security practices. PHYSICAL WORLD CONNECTION SCAN CONNECT COMMUNICATE Visit us at CeBIT Hall 11 - E66 Hall 06 - H41 cebit.com 3 Human behaviour is important to prevent IT fraud.

3 4 Legende zum Hallenplan Hallenplan der Messestadt Hannover 5 Online-Banking wird dank Captchas sicherer Dokumente können heute durch moderne Verschlüsselungstechniken sicher über das Internet übertragen werden. Wie kann jedoch gewährleistet werden, dass beim Öffnen der Dokumente kein Unbefugter über das Internet zuschaut? Denn Daten werden heute meist auf offenen, programmierbaren Endgeräten wie PCs oder PDAs empfangen. Und genau in dem Moment, in dem sie über den Grafikprozessor auf den Bildschirm geladen werden, sind sie bisher meist ungeschützt. Nachrichtentechniker an der Universität des Saarlands erforschen daher, wie an dieser Stelle die Sicherheit durch so genannte Captchas erhöht werden kann. Adressaten verschleiern Mit Captchas können Befehle und Adressaten so verschleiert werden, dass Computer sie nicht mehr lesen können, dafür aber der Mensch am Bildschirm. Captcha ist die Abkürzung für Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart und steht für einen automatischen Test, mit dem überprüft wird, ob das Gegenüber ein Mensch oder eine Maschine ist. Viele kennen Captchas bereits vom Online-Banking: Dort muss man zum Einwählen Ziffern verwenden, die am Bildschirm verschwommen wie ein Wasserzeichen erscheinen. Sie sollen verhindern, dass Passwörter durch eine automatische Anwahl herausgefunden werden. Durch Captchas lassen sich Dokumente so verzerren, dass ein Programm diese nicht mehr lesen und damit nicht sinnvoll verändern kann, während ein menschlicher Nutzer den Inhalt weiterhin einwandfrei erkennt. Man kann aber auch digitale Wasserzeichen verwenden, um die Dokumente zu sichern. Wird der Text nun von einer Maschine gelesen und verändert, wird das Wasserzeichen beschädigt, was wiederum der menschliche Nutzer sofort bemerkt. Diese digitale Verschleierung benutzen die Wissenschaftler der Universität des Saarlands, um auch die Verwaltung von Dokumenten am PC sicherer zu machen. Im Mittelpunkt der Forschungen stehen die verschiedenen Möglichkeiten, digitale Dokumente visuell zu verändern, um sie auch auf offenen Plattformen ohne Gefahr zu bearbeiten. MESSEJOURNAL CONNEX Print & Multimedia AG BMC ITIL Help+Service Desk Configuration Management IDM for.net, Monitoring Princeton Softech Testdata Management Optimierung strukturierter Daten Landesk Infrastructure Management Security Management Halle 3 Stand A 23 MEET US ON BOOTH A30 HALL 9 IBM Deutschland Pascalstraße 100 D Stuttgart Tel.: / Fax: / Halle 1 Stand F41/F51 Halle 9 Stand C61 Business Processes Hallen/Halls 1, 3-8 Document Management Solutions (DMS) Halle/Hall 1 Business Storage Halle/Hall 1 Enterprise Content Management (ECM) Hallen/Halls 1, 3 Business Intelligence (BI) & Enterprise Information Integration (EII) Halle/Hall 3 Business Content & Electronic Publishing Halle/Hall 3 Service Oriented Architecture (SOA) Hallen/Halls 3, 4 Business Process Management (BPM) Hallen/Halls 1, 3, 4, 5 System Management Halle/Hall 3 Data Base Management Halle/Hall 3 Operating Systems Halle/Hall 3 Software-Tools Halle/Hall 3 Enterprise Applications Hallen/Halls 4, 5, 6 Customer Relationship Management (CRM) Halle/Hall 4 Enterprise Resource Planning (ERP) Hallen/Halls 4, 5 Human Resource, Security & Production Management Halle/Hall 6 Security Hallen/Halls 6, 7 Card Technology Halle/Hall 7 Outsourcing Services Halle/Hall 8 Communications Hallen/Halls 11-16, 25, 26, Pavillons 32-35, Freigelände/Free Area Mobile Communications Hallen/Halls 11, 25, 26, Pavilllons 32-35, Freigelände/Free Area Fixed Line Hallen/Halls 12, 13 Networks Hallen/Hall Telecommunications & Internet-Services Hallen/Halls Telematics & Navigation Halle/Hall 11 Broadcast, Radio Technology & Satellite Communication Hallen/Halls 11, 12 Digital Equipment & Systems Hallen/Halls 1, 2, Computers Hallen/Hallls 1, 2, 21 Peripherals & Accessoires Hallen/Halls 1, 2, 20, 25 Storage Solutions Hallen/Halls 1, 21, 23 Office Solutions Halle/Hall 1 Printers and Consumables Hallen/Halls 1, 23 Point of Sale Halle/Hall 1 Digital Photography Hallen/Halls 1, 23 Planet Reseller Halle/Hall 25 Digital Entertainment Hallen/Halls 1, 2, 19, 21, 25 Home Electronics Hallen/Halls 1, 2, 19, 21 Banking & Finance Hallen/Halls 17 Financial Services Insurance Services Equipment & Systems Public Sector Parc Halle/Hall 9 Entwicklungen und Trends im Bereich IT-Lösungen für die Verwaltungsmodernisierung/ European ICT Solutions for Government and Public Services Future Parc Halle/Hall 9 Future Talk Future Market IRC Future Match P WWW Parkplatz (Transporter) Parking (Van) Internet Lounge RADIO TV Gebetsraum für Muslime Muslim Worship Kirchen, Ökumenisch Church, Ecumenical Radio TV-Centrum Radio TV Center AUGSBURGER STRASSE P SHOPPING & FOOD SHOPPING & FOOD RADIO TV SHOPPING & FOOD SHOPPING & FOOD WWW PLATZ DER NATIONEN SHOPPING & FOOD OST 1 OST 4 OST 7 OST 6 OST 1 OST 2 OST 1 OST 2 OST 5 OST 2 OBID i-scan Halle 6, Stand G 47 Perfekte Anbindung OBID RFID by FEIG ELECTRONIC Wir machen mehr aus SAP! Supply Chain Management (SCM) Hallen/Halls 4, 5, 6 Auto ID/RFID Halle/Hall 6 Cases & Coolers Halle/Hall 24 Components Halle/Hall 21 CeBIT Job and Career Market Halle/Hall 6; TELEHEALTH Convention Center (CC) PDA Datenladestation PDA Downloadstations Logistik-Zentrum / Spedition Logistic Center / Forwarding Agencies Besuchen Sie uns in Halle 4, Stand D 38. Wir freuen uns auf Sie!

4 6 DRM in der Diskussion T O R I N o & P I E M O N T E present A new project gathering the top ICT companies from Piemonte, territory hosting a rich and versatile ICT cluster: wireless technologies RFID Galileo and related applications ITS and infotelematics mobile applications e-health e-security Come and Halle 9 Stand B09 Die laufende Diskussion um das Kopierschutzsystem DRM greift nun auch auf Hollywood über. Bei den großen Filmstudios soll es laut Berichten des Wall Street Journals bereits interne Debatten über den Nutzen des Kopierschutzes sowohl bei DVDs als auch bei Downloadangeboten geben. Die Filmindustrie ist im Wesentlichen gleichermaßen mit der Thematik Raubkopierer konfrontiert wie die Musikbranche. Allerdings sind die entstandenen Schäden für die Filmemacher nach wie vor nicht so weit reichend wie für die Plattenfirmen. Branchenkenner meinen, es sei nun aber auch für Hollywood an der some of the excellences of the region Technical Partners Zeit, über Alternativen zum Digital Rights Management nachzudenken. Ebenso wie Musikdownloads werden auch Filmdownloads mit DRM vor Piraterie geschützt. Die Nutzer gehen mit Songs und Filmen unterschiedlich um. Manche User wollen einen Film nur einmal sehen, andere wollen ihn archivieren. BETS Best Embedded Tag Solutions CASPER TECHNOLOGY Cryptophones ELECTRO POWER SYSTEMS Hydrogen back-up power system INCOMEDIA Website creation software PLANET multimedia IT solutions POLITECNICO DI TORINO Academic Research in Robotics RSX LAN and WAN solutions SEAC02 Virtual and augmented reality URMET Telecomunicazioni Telecommunication systems XANTO TECHNOLOGIES USB and Wireless based devices Supercomputer in Fingernagelgröße Der Halbleiterhersteller Intel hat einen Prozessor mit 80 Kernen angekündigt. Damit sei es gelungen, die Rechenleistung eines Supercomputers auf einer Fläche zu realisieren, die nicht größer ist als ein Fingernagel, so das Unternehmen in einer entsprechenden Aussendung. Der vorgestellte Prototyp erreicht eine Performance im Teraflops-Bereich, verbraucht dabei mit 62 Watt jedoch weniger Energie als die meisten aktuellen CPUs für den Desktop-Bereich, hieß es. Der Chip verfüge über ein innovatives Design aus einer Vielzahl einzelner Einheiten, so genannte Tiles. Die kleineren Cores werden hierbei als Tiles auf dem Chip repliziert. Dadurch werde es vereinfacht, einen Prozessor mit vielen Rechenkernen zu entwerfen. Der Teraflops-Chip verfügt über eine vermaschte Architektur, die ein Netzwerk auf dem Chip bildet. Diese Architektur ermöglicht zwischen den Cores eine Kommunikation mit Terabit- Geschwindigkeit. Darüber hinaus wurden auch Methoden erforscht, die Cores voneinander unabhängig ein- und auszuschalten. Dadurch werden nur die Kerne benutzt, die tatsächlich zur Erledigung einer bestimmten Aufgabe gebraucht werden. Geoinformation aus einer Hand Nach dem Erfolg im Jahr 2006 präsentiert sich die Geoinformationswirtschaft nun zum zweiten Mal auf einem Gemeinschaftsstand auf der CeBIT. Im Public Sector Parc in der Halle 9 zeigen Unternehmen ihre Lösungen für die Verarbeitung von geografischen Daten und nutzen diese zentrale Informations- und Kommunikationsplattform, um den Fachbesuchern eine große Bandbreite an Anwendungen mit Raumbezug zu präsentieren. Mit den aktuell teilnehmenden Anbietern zeigt die Branche eine große Bandbreite an Anwendungen und Lösungen, denn in nahezu allen Wirtschaftszweigen entfalten Geoinformationssysteme (GIS) einen hohen Nutzen. Zu sehen sind unter anderem Anwendungen für die öffentlichen Verwaltung, zum Beispiel im Zusammenspiel mit dem Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF). MEET US ON BOOTH A30 - HALL 9 First International IT Business Convention Montpellier (France) 14 and 15 November 2007 The business to business event intends to foster business relationships between french and foreign IT companies Two days of one to one meetings are organized for decision makers Septimanie Export provides : - the list of french SMEs looking for commercialization or R&D partners - a user-friendly meeting planner - a personalized support for all participants This event is an unique opportunity to meet the most innovative IT companies in the South of France The participants to the First International IT Business Convention will also have the opportunity to attend the Digiworld Summit Conference DigiWorld Summit novembre 2007 Le Corum - Montpellier (France) Organisation : 14th november. 5 Workshops/seminars (Broadband, TV, Mobile Services, Video Games, Regulation) 15th november. Plenary sessions General Theme : Toward new business models : opportunities and disruptions Guest Country. India Septimanie Export, created by the Languedoc Roussillon regional government, supports the business development of SMEs Septimanie Export, the specialist in one to one meetings has developed a comprehensive set of tools to strengthen the competitiveness of SMEs in international markets Septimanie Export L Acropole 954 avenue Jean Mermoz Montpellier - France Tél. 33 (0) Fax 33 (0) Web :

5 8 9 Monitoring more than just food RFID set to conquer new markets and appliances The advent of new wireless and mobile technologies has produced a massive wave of innovative communication systems, but experts still say this is only the debitel AG Halle: 26 Stand E25 RFID tags can literally monitor everything from a machine to the Mona Lisa. Fujitsu Siemens Computers Halle: 1 Stand: G41 beginning. Radio frequency identification (RFID) is a new and ingenious method for automatically monitoring all manner of objects. It involves storing and retrieving data using devices called RFID tags, small transponders that can be attached to or incorporated into products, animals or even people. RFID has great potential Messetelegramm itelligence AG Halle: 4 Stand: D38 for use in a wide variety of applications, says expert Lucas Aahlstroem. Monitoring tags Tags can be used to monitor the location and movements of highvalue objects, but they can also monitor the workings of machinery, helping operators to plan more efficient and economical maintenance schedules. Two industry partners now have developed a new system, comprising wireless RFID tags, a wireless tag reader, the system control computer and an alarm communication system. These components work together in several different configurations to offer different levels of security and monitoring capacity for virtually all valuable objects, explains Aahlstroem, from a motorcycle helmet to the Mona Lisa to a 747 aeroplane. Alternative to radio signals Opticon Sensors Europe B.V. Halle: 11 Stand: E66 The system is suitable for virtually any indoor or outdoor environment, even places such as mines where radio signals do not propagate well and there may not be electrical power. Multiple communication pathways, anti-jamming techniques, sophisticated encryption and multiple power sources all make it very difficult to fool our system, says Aahlstroem. One application now receiving particular attention is the monitoring of diesel driven pumps. These pumps are portable and are supplied to hire companies for end user operations at building sites, Aahlstroem explains. Operation of hire equipment fitted with our RFID devices can be monitored in detail, providing information on overall run time, for example. This means better awareness of potential problems and better diagnostics in case of failure. Effective services for preventing loss and improving maintenance operations represent a great potential benefit for European businesses and citizens. The possibilities, it would seem, are limited only by the imagination, from the retail industry to museums and exhibitions, to airports and the nuclear power sector, and in corporate security and utilities. UBIFRANCE Halle: 9 Stand: A30 Das Internet wird zum sozialen Treffpunkt. Lebensraum Internet Trend: Technik erhält soziale Züge Was sich heute gut verkauft, kann schon in wenigen Monaten zum Ladenhüter werden. Diese Regel gilt besonders am Markt für Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT). Wohin die Reise gehen wird und welche großen Trends in den kommenden Jahren angesagt sind, versuchen Forscher herauszufinden. Einer aktuellen Studie zufolge lautet der bestimmende Trend im Bereich Technologie Benutzerfreundlichkeit. Darüber hinaus gewinnt das Thema Datensicherung zunehmend Bedeutung für die Verbraucher. Im Mediensektor werden soziale Netzwerke immer wichtiger, aber auch die Durchdringung des chinesischen Marktes gilt als allgemeine Zielrichtung. Bei der Telekommunikation forcieren Mobilfunkanbieter die Indoor-Telefonie, und Festnetzbetreiber entwickeln Möglichkeiten, um IPTV auszuschöpfen. Experten rechnen im aktuellen Kalenderjahr mit einer weiteren Professionalisierung der Innovationen des letzten Jahres wie zum Beispiel der unterschiedlichen Netzwerke von den Kontaktbörsen bis hin zu den virtuellen Welten. Aber vor allem schreite die Verschmelzung der drei klassischen Sektoren in großen Schritten voran: Kovergenz ist und bleibe weiterhin das Motto der TMT-Branche. Die interaktive Rolle der Konsumenten nimmt analog zu den technischen Möglichkeiten weiter zu. Besonders soziale Netzwerke im Internet finden stetig Verbreitung. Betreiber mit entsprechenden innovativen Plattformen sorgen dafür, dass der Trend nennenswerte Profite abwirft, beispielsweise mit Angeboten für ältere Teilnehmer. Lateinamerika erobert die CeBIT Das Interesse der ITK-Anbieter aus Lateinamerika an der CeBIT boomt: Im Jahr 2002 waren gerade einmal acht Unternehmen vertreten, zur aktuellen Veranstaltung sind es bereits rund 100. Das sind mehr als doppelt so viel wie im vergangenen Jahr. Die Unternehmen aus dieser Region nutzen die CeBIT vor allem als Sprungbrett in den europäischen Markt. Dabei werden sie neben den staatlichen Förderungen intensiv vom AL-Invest-Programm (America Latina) der Europäischen Kommission in Brüssel unterstützt. Jeder fünfte nutzt VOIP Nach einer aktuellen Studie telefoniert derzeit schon fast jeder fünfte Bundesbürger über das Internet, in Frankreich sind es sogar nahezu 50 Prozent. Besonders bei den 18- bis 29-Jährigen ist der Smalltalk über das Datennetz beliebt. Doch auch gewerbliche Nutzer freuen sich über die handfesten Kostenvorteile: Unternehmen, die auf Voice over IP umsteigen, können bis zu 30 Prozent sparen, erklärt Willi Berchtold, Präsident des Branchenverbands BITKOM. Dabei spielt vor allem die Tatsache eine Rolle, dass man im Firmennetz weltweit Gespräche zum Ortstarif führen kann, und die Mitarbeiter überall unter derselben Telefonnummer erreichbar sind. DIGITAL-LOGIC AG Halle: 2 Stand: A31 Fachhochschule Osnabrück Halle: 9 Stand: C21 FEIG ELECTRONIC ww.feig.de Halle: 6 Stand: G47 hannoverimpuls Halle: 5 Stand: F36 HARMAN/BECKER Automotive Systems Halle: 11 Stand: B30 IBM Deutschland Halle: 1 Stand: F41 / F51 KEYMILE Halle: 12 Stand: C66 LCT Infotelematics S.r.l. Halle: 9 Stand: B09 NAVIGON AG Halle: 11 Stand: D43 SEPTIMANIE EXPORT Halle: 9 Stand: A30 Thinkware & Co. KG Halle: 3 Stand: A23 TORINO AND PIEMONTE ICT CLUSTER CENTRO ESTERO CAMERE COMMERCIO PIEMONTESI Halle: 9 Stand: B09 TÜV Informationstechnik Halle: 7 Stand: C53 URMET TELECOMUNICAZIONI SPA Halle: 12 Stand: C35 Halle: 9 Stand: B09 Vodafone D2 Halle: 9 Stand: B76 Wir sind da, wo ein intelligenter Stift mehr Freiraum schafft. Mit dem e-beam-system von LEGAMASTER erreichen Meetings eine neue Dimension: Auf einer digitalen Arbeitsfläche werden Ihre Präsentationen und Informationen erfasst und in Echtzeit zur Weiterverarbeitung an PC oder PDA gesendet. Anmerkungen und Zeichnungen können Sie mit dem Interactive Pen, der wie eine Maus funktioniert, sichtbar für alle direkt im Dokument einfügen und speichern. Auch für viele andere Situationen in Büro und Meeting gibt s das perfekte Produkt von LEGAMASTER: Bestellen Sie jetzt unseren umfangreichen Katalog! Katalogbestellung: Tel /150-0, Eine Marke des edding Konzerns

6 10 11 Saving information on light Researchers have developed ultra-dense optical storage on one photon Researchers at the University of Rochester have made an optics breakthrough that allows them to encode an entire image's worth of data into a photon, slow the image down for storage, and then retrieve the image intact. While the initial test image consists of only a few hundred pixels, a tremendous amount of information can be stored with the new technique. The image, a UR for the University of Rochester, was made using a single pulse of light and the team can fit as many as a hundred of these pulses at once into a tiny, four-inch cell. Squeezing that much information into so small a space and retrieving it intact opens the door to optical buffering storing information as light. It sort of sounds impossible, but instead of storing just ones and zeros, we're storing an entire image, says John Howell, assistant professor of physics and leader of the team that created the device. It's analogous to the difference between snapping a picture with a single pixel and doing it with a camera this is like a 6-megapixel camera. Speeding up computers and networks You can have a tremendous amount of information in a pulse of light, but normally if you try to buffer it, you can lose much of that information, says Ryan Camacho, Howell's graduate student and lead author on the article. We're showing it's possible to pull out an enormous amount of information with an extremely high signal-to-noise ratio even with very low light levels. Optical buffering is a particularly hot field right now because engineers are trying to speed up computer processing and network speeds using light, but their systems bog down when they have to convert light signals to electronic signals to store information, even for a short while. The parallel amount of information John has sent all at once Photons are the elements which together constitute light. in an image is enormous in comparison to what anyone else has done before. PDA in space Personal digital assistants get more important Can tiny and ubiquitous devices like Personal Digital Assistants (PDAs) be of use for space applications? The answer is a definite yes. Recent tests have demonstrated current and future uses for PDAs on board the International Space Station. Up until late 2006, PDAs had been used on board the International Space Station (ISS) mainly as personal computing or entertainment platforms. In the near future, PDAs will start being used as integrated components of real applications. For example, on the space station there is an application called the Inventory Management System (IMS) that is responsible for keeping track of the location of all items stored on board. PDA with barcode reader PDAs could take space by storm soon. This application is based on the use of barcode labels. Starting in March 2007, the old barcode reader terminals will be replaced by PDAs. These PDAs will be equipped with a barcode reader and will be connected to the IMS via wireless network. A special application, known as the PDA Depressurisation Program (PDP) and conceived by the German astronaut Thomas Reiter, has been developed by ESA to compute the egress time the time that is left before having to abandon the ISS in the event of depressurisation. This application, tested for usability by Reiter during his long duration mission from July to December 2006 is currently undergoing qualification by NASA and will become part of the standard set of software packages loaded on each astronaut PDA. PDAs have been investigated as alternative or complementary platforms for some of the applications currently running on the ISS laptops. The idea is to use a PDA in those situations where a laptop might be inconvenient because it is too big or cumbersome. An example of laptop to PDA conversion, developed by industry using ESA research and development funding, is the porting of the ESA/NASA International Procedure Viewer (IPV) application. In this type of conversion, the critical factor is adapting the laptop based user interface to a new platform where the available screen area is significantly smaller. Webserver POS/POI PC zzgl. MwSt. Telematik-Kette auf einen Blick Satellitennavigations-Projekt Galileo soll Input liefern Erstmals ist auf der Cebit die gesamte Telematik-Kette zu sehen: von der Datengewinnung bis zum Endgerät. Der Bereich Telematics und Navigation in Halle 11 wird deutlich ausgebaut. Mehr als 200 Unternehmen und Institutionen zeigen ihr Angebot auf rund Quadratmetern Nettofläche. Das Thema rangiert übrigens ganz oben auf der Hitliste der Besucher. Mehr als Messebesucher hatten im vergangenen Jahr bei einer Befragung angegeben, speziell dieser Bereich würde sie zukünftig noch stärker interessieren. Stau gemeldet Dabei ist die Cebit die einzige Messe weltweit, die das Thema Telematik und Navigation so umfassend darstellt. Die einzelnen Stationen der Telematik-Kette reichen Moderne Navigationssysteme hätten frühzeitig vor einem Stau warnen können. von der Datenerfassung und -verarbeitung über die Informationserzeugung und -übertragung bis hin zur Informationsdarstellung im Endgerät. So wird zum Beispiel ein Stau auf der Autobahn per GPS, Videosensor oder Detektor erkannt und lokalisiert, in einer Managementzentrale aufgenommen, durch einen Content Provider verarbeitet und mit Informationen angereichert und schließlich mit Hilfe eines Service Providers per GPRS oder UMTS an ein entsprechendes Navigationsgerät übertragen. Sonderschau zu Verkehrstelematik Neuen Input gibt es vom europäischen Satellitennavigations- Projekt Galileo, das sich erstmals auf dem Gemeinschaftsstand GNSS Community (Global Navigation Satellite System) mit internationaler Beteiligung präsentiert. Erneut durchgeführt werden die Sonderschau ICT in Motion mit Informationen rund um die Verkehrstelematik und das Vortragsforum Cebit in Motion. Das Forum wartet mit jeweils zwei Themenblöcken pro Messetag auf. Originalgrösse MICROSPACE MPC20 _ 500MHz _ 256MB DRAM (max. 1GB) _ 128MB CF, Linux, DOS _ KB/MS _ 4x USB (1x intern) _ 2x LAN _ VGA _ MiniPCI slot _ Option HDD, WLAN HALLE 2 STAND A31

7 T H E F R E N C H P A V I L I O N S H A L L S & I N D I V I D U A L S T A N D S H A L L S T H E F R E N C H P A V I L I O N S & I N D I V I D U A L S T A N D S A T HALL 9 BOOTH A30 Public Sector Parc & Future Parc France Information UBIFRANCE Auvergne Economic Development Agency ARTHALYS KARTOO TECHNOLOGIES LOGIPRO PASCALIS VENDING AUTOMATION Elopsys Competitiveness Cluster - Limousin Region Numerica - Franche-Comté Multimedia Pole DAIMON MEDIA DRAKKARD HLP MTS PIMENTIC Paris Region Economic Development Agency ATEOR BLUWAN CO-DECISION TECHNOLOGY EGYLIS ESTARA HGPRO SEAL SINOVIA STREAMWIDE TOTAL IMMERSION SA TRUSTED LOGIC VERIA TECHNOLOGIES VIDIP VIVACODE WINTAK XAMANCE XCALIA Septimanie Export Languedoc Roussillon Region HALL 3 BOOTH E31 Information Management & System Management VISION OBJECTS MYSCRIPT HALL 11 Telematics & Navigation MAPPY HALL 17 BOOTH E35 Core Banking System SAB INGENIERIE INFORMATIQUE HALL 20 BOOTH A24 Peripherals & Accessories INTREK BOOTH G36 VISIT US! HALL 21 BOOTH A09 E N T E R A N E W W O R L D HALL 13 BOOTH D10 Mobile Communications & Fixed Line & Internet Services BARACODA COM ONE CXR ANDERSON JACOBSON LINKCOM NETBRICKS QUESTO SESC SYSTEM PLUS CONSULTING HALL 15 BOOTH D13 Networks FRENCH TRADE COMMISSION IN GERMANY I2E INFOSEC COMMUNICATION LEA NEOL SPIDCOM TECHNOLOGIES Computers, Components & Storage Solutions DLH ENERGY HALL 23 BOOTH B24 Printers & Consumables, Digital Photography SYSNEXT - PACKSHOT CREATOR HALL 25 BOOTH D75 Peripherals & Accessories, Digital Entertainment NOVA O F T E C H - D E M A N D E D I N F O R M A T I O N S N O L O G I E S H A N N O V E R M A R C H A consulter chaque mois, pour suivre l actualité internationale des secteurs des télécommunications et d'internet et accéder aux principales données commerciales et concurrentielles. A partir des informations stratégiques collectées par le réseau mondial des 147 Missions économiques et analysées par UBIFRANCE, cette lettre vous permet de faire le point sur les marchés, les projets, les entreprises et les réformes de ces secteurs. Bulletin à retourner à UBIFRANCE - Mr BELVEZE par fax au : ou par mail : Votre nom & prénom :... Votre entreprise et votre fonction :... Votre téléphone :... Votre (obligatoire) :... Je souhaite, sans engagement de ma part, en savoir plus sur l offre UBIFRANCE au CeBIT 2008 Je n autorise pas UBIFRANCE à me faire parvenir par courrier électronique des informations commerciales. Vous disposez d un droit d accès, de modification, et de suppression des données vous concernant. Adressez vous à UBIFRANCE - Direction Commerciale - BP Paris cedex 16 ou par - RCS UBIFRANCE APE 751E

8 Papier speichert Daten Indischer Student entwickelt innovative Druck- und Scanlösung Der indische Student Sainul Abideen hat eine Technologie entwickelt, mit der sich herkömmliches Papier als Speicherlösung für Hunderte Gigabyte an Daten verwenden lässt. Die bei einem Vortrag präsentierte Lösung greift dabei nicht auf das Speichern von Daten in binärem Code zurück, sondern wandelt diese in komplexe geometrische Formen und Abbildungen um. Mittels eines speziellen Druckers können die Daten in dieser Form komprimiert auf Papier oder ein anderes Material wie zum Beispiel Plastik gedruckt werden. Den Beweis, dass ein A4-Blatt tatsächlich in der Lage ist, mehrere Hundert Gigaybte an Daten zu speichern, muss Abideen aber erst erbringen. In einer internen Präsentation im Forschungslabor am MES College of Engineering in Kuttipuram konnte der Student aber zeigen, wie ein 432-Seiten-Dokument beziehungsweise ein 45-Sekunden-Video auf einem fünf mal fünf Zentimeter großen Blatt Papier gespeichert und wieder ausgelesen werden konnte. Größe von SIM-Karte angestrebt Eigenen Angaben zufolge arbeitet Abideen bereits daran, mithilfe seiner Technologie eine papieroder kunststoffbasierte Karte zu entwickeln, die in der Größe einer herkömmlichen SIM-Karte fünf Gigabyte an Daten speichern kann. Die Speicherfähigkeit hängt von Messehighlights Discover Pocket Driver the second generation of GPS navigation visit LCT Infotelematics at Hall 9 stand B09 Noch Zukunftsmusik, vielleicht aber bald Realität: Ein indischer Student will digitale Daten auf einem Blatt Papier speichern. einer Reihe von Faktoren wie der Drucker- und der Scannerqualität ab. Mit der Technologie ist es aber in jedem Fall möglich, Daten im Gigabytebereich auf herkömmlichem Papier zu speichern, sagt Abideen. Zusätzlich zum Einsatz geometrischer Formen nutzt die auf den Namen Rainbow Technology getaufte Technologie das Regenbogenspektrum an Farben und deren Kombinationsmöglichkeiten aus, um die Daten zu konvertieren. Neben der hohen Speicherdichte und der Zuverlässigkeit stellen vor allem die geringen The Wi-Fi Alliance announced that it has Wi-Fi Certified nearly hundret Wi-Fi phones since 2004, and that it expects strong continued growth in Carrier deployments of combined Wi-Fi and cellular solutions are now underway in seven countries worldwide. To date, 82 dual-mode and 10 singlemode phones have achieved certification. In addition, with more and more single-mode Voice over Wi-Fi Impressum MESSEJOURNAL Verlag: CONNEX Print & Multimedia AG Große Packhofstraße 27/28 Telefon: Telefax: Internet: Verantwortlich: Sybille Taylor (Redaktion) Tina Wedekind (n) 3. Ausgabe Materialkosten sowie die Umweltverträglichkeit des neuen Speichermediums die größten Vorteile dar, so Abideen weiter. Der Entwickler glaubt, dass kleinere Scanner zukünftig auch in Mobiltelefonen oder Laptops eingebaut werden können. Wi-Fi gets standard Smart phones get certification phones entering the home and enterprise markets, consumers and businesses have more options for flexible, affordable phone solutions. Wi-Fi connectivity in a phone enables the user to connect via a Wi-Fi network for voice, multimedia, and data applications over a faster connection with strong local coverage, often at a lower price. Carriers benefit by allocating spectrum efficiently and can differentiate their offers to subscribers. Auflage IVW-geprüft. Auflagengruppe: E Druck: Druckzentrum Neckar-Alb Reutlingen Bilder: Boehringer Ingelheim, Deutsche Messe, Medienserver Landeshauptstadt Hannover, Pixelquelle, Sony-Ericsson, Stadtwerke Lüdenscheid, T-Online, Wordsun, Archiv Mobile phones facilitate romance Young couples don t want to live without their cell phones anymore Although mobile phones have long been a part of the business community, they are quietly becoming entrenched in personal lives. Cell phones play a crucial role in relationships among a group of young people in a hightech Indian boomtown, according to new research focusing on the very personal side of personal computing. Technology workers in Bangalore use mobile phones to bridge modern and cultural values to facilitate arranged marriages, as one example. They also rely on the phones to maintain personal relationships despite the modern realities of living apart or working hectic schedules, suggests research by doctoral student Carolyn Wei in the University of Washington s department of technical communication. Longdistance relationships The research was conducted in the fast-growing city of 6.1 million that is experiencing forces of globalization and modernization. Many educated Indian people have moved to Bangalore to work for foreign corporations. The 20 participants in the study were aged from 18 to 30 years and were fairly typical of young people, who have moved to Bangalore for jobs, Wei said. They were financially HÖCHSTE DATENSICHERHEIT edding CD/DVD MARKER Mobile phones make it a little easier to facilitate an arranged marriage at a distance. This is what the respondents of a study said. stable, most had lived in Bangalore for less than two years and most spoke both English and Hindi but Datenverlust durch falsche Beschriftung muss nicht sein. Die wassergelöste Tinte der edding CD/DVD Marker garantiert höchste Datensicherheit. Ob beim permanenten edding 8400 cd/dvd marker oder beim wieder abwischbaren edding 8500 RW cd/dvd marker, die Tinte auf Wasserbasis greift die Oberfläche garantiert nicht an. Mit weicher Rundspitze und bis zu vier Farben. none of the local languages. More than half the study participants worked the graveyard shift because they provided technical support for people working during the daytime in North America. Höchste Datensicherheit CD-SAFE maximum data safety The people I studied were in this 24/7 environment and they were always on the go, Wei said. Many were involved in long-distance relationships with someone working or studying in another city. The phone provided couples with a perpetual virtual connection. For people working long hours and commuting in Bangalore s heavy traffic, the mobile phone was even crucial for maintaining relationships with people in the same city. Technology also played a role in arranged marriages, something most study participants considered as an option for finding a partner. The mobile phone makes it a little easier to facilitate an arranged marriage at a distance, Wei said. 150 million cell phones in India Indian mobile phone companies typically bill the person making the call. Men will occasionally ignore or hang up on a girlfriend and then call her right back, a modern instance of picking up the tab. Mobile phones and their owners have developed such a close relationship that the devices are often taken for granted, Wei said, like wristwatches and eyeglasses. There are now nearly 150 million cell phone subscribers in India, according to a recent report. More than two thirds of the country s phones are mobile. AQUA edding Vertrieb Tel

9 16 17 Deutschland hinkt hinterher Im internationalen Vergleich ist die Kundenakzeptanz mobiler Werbung in Deutschland relativ gering. Laut einer aktuellen Studie eines Marktforschungsunternehmens reagieren lediglich 3,4 Prozent der Deutschen auf Werbung mit dem Verschicken einer SMS. Führend sind die Spanier mit 29,1 Prozent, dann die Briten mit 18,5 Prozent, die Franzosen mit 10,1 Prozent und die US-Amerikaner mit 7,0 Prozent. Das Fernsehen ist als Trigger-Medium zur Einleitung einer mobilen Kampagne vor Radio, Magazinen und Tageszeitungen führend. Mobile Gewinnspiele, die meist mittels Kurzwahlnummern realisiert werden, haben die größte Bedeutung, wenn es um den Kundenmehrwert in einer Kampagne geht. Auch hier weisen die Spanier mit 17,8 Prozent die höchsten Werte auf. Es folgt Großbritannien mit 10,6 Prozent, Frankreich mit 5,5 Prozent und die USA mit 2,5 Prozent. Deutschland ist wiederum Schlusslicht mit nur 1,6 Prozent. Drahtloser USB- Stick entwickelt Ein auf mikroelektronische Subsysteme für Breitbandkommunikation spezialisiertes Startup-Unternehmen hat einen USB-Stick zur drahtlosen Übertragung von Dateien ohne PC-Unterstützung vorgestellt. Im Gegensatz zu den handelsüblichen Flashspeichern verfügt der nur geringfügig größere Stick neben dem USB-Stecker auch über eine USB-Buchse. An diese Schnittselle können Wireless-Vorrichtungen wie Bluetooth oder ein Infrarot-Adapter angeschlossen werden. Die Integration des Sticks in Set-Top-Boxen und Media Centern soll folgen. Sämtliche Funktionen des mit einem kleinen Display ausgestatteten Pocket-PCs werden durch eine abgespeckte Version des Betriebssystems von Linux gesteuert. Der Stick ist auch mit anderen Elektronikgeräten wie Computer, MP3-Player, Handy oder Digitalkamera kompatibel. Das Start-up Unternehmen rechnet mit einem Verkaufsvolumen von Einheiten in diesem Jahr und von einer halben Millionen Einheiten im kommenden Jahr. Der Stick ist zurzeit als zwei Gigabyte-Version erhältlich. Triple Play stößt auf Kundeninteresse Glasfaserkabel sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Wider den Datenstau Grid-Technologie wird anwendungsreif Wie Strom aus der Steckdose soll es funktionieren: Stecker rein und der Anwender kann mit seinem Laptop überall auf der Welt auf gemeinschaftliche Ressourcen wie Daten, Rechenleistung oder Speicherplatz zugreifen. Diese neue Technologie das Grid- Computing eignet sich besonders für Unternehmen, die so je nach aktuellem Bedarf auf maßgeschneiderte IT-Ressourcen zugreifen können, anstatt selbst in teure Infrastruktur zu investieren. Sie steht kurz vor der Marktreife. Wie Car-Sharing Noch ist die Grid-Technologie in vielen Unternehmen unbekannt dabei bietet sie Chancen für zahlreiche neue Innovationsprozesse: Statt riesige Summen in eigene Unternehmensressourcen zu investieren, können Unternehmen je nach Bedarf und aktuellem Auftrag weltweit verteilte Rechen-, Speicher- und Anwendungsressourcen nutzen. Das Prinzip ist ähnlich wie beim Car-Sharing, erklärt Professor Stefan Kirn vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II der Universität Hohenheim. Statt eine große, diversifizierte Fahrzeugflotte aufzubauen, die die meiste Zeit unbenutzt ist, miete ich je nach Bedarf einen großen Transporter oder kleinen Sportwagen. Die Steckdose erhält dank Grid-Computing eine neue Bedeutung. Jeder Mitarbeiter kann auf die Ressourcen durch diese Technologie zugreifen, sie nutzen und damit arbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, welches Betriebssystem der Anwender auf seinem Rechner hat und wo der Standort ist. Der Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik II der Universität Hohenheim arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der betrieblichen Anwendungssysteme für Technologische Entwicklungen machen die weitere Verschmelzung von Mobilfunk- und Festnetz möglich. Verbraucher profitieren von Konvergenzprodukten mit integriertem Festnetz- und Mobilfunkangebot. Schon heute interessiert sich jeder Dritte für entsprechende Produkte wird darüber hinaus das Jahr der Medienund Inhaltekonvergenz. 58 Prozent der Kunden mit Konvergenzprodukten nutzen bereits das Triple-Play aus Mobilfunk/Festnetz/Breitband, wohingegen 38 Prozent ein Triple-Play- Bündel aus Festnetz/Breitband/Medienzugang bevorzugen. Dabei gibt es insgesamt eine verstärkte Nachfrage nach Hardware innerhalb der Bündelangebote. Zwar nimmt die Marktpenetration von Triple-Play-Produkten in Deutschland in 2007 von derzeit zwei Prozent auf vier Prozent stark zu, im europäischen Vergleich hinkt diese aber deutlich hinterher. Dienstleistung und Logistik. Ein besonderes Anliegen ist die Anwendung innovativer Grid-Technologien in der D- GRID-Initiative sowie auf internationaler Ebene in den EU-Projekten BREIN (Business Objective Driven Reliable and Intelligent Grids for Real Business, und AKO- GRIMO (Access to Knowledge Through the Grid in a Mobile World). Aligning silicon wafers like Lego A technique which will allow silicon wafers to be stacked accurately and inexpensively in 3-D structures has been developed by researchers at the University of Southampton. According to Dr Michael Kraft at the University's School of Electronics & Computer Science (ECS), the major challenge when stacking There is still much potential to improve silicon wafers. silicon wafers is to align one wafer to another, matching all the features. The alignment needs to be accurate, commented Dr Kraft. At the moment, big chunky machines are being used and the process is being carried out optically. The optical path is long and this introduces errors. Dr Kraft and his colleague, Professor Mark Spearing at the School of Engineering Sciences, worked with Dr Liudi Jiang, who is now a Robert s Fellow in the School of Engineering Sciences, to develop what they describe as an effective passive alignment technique for the achievement of nanoprecision alignment. The approach adopted by the researchers means that the alignment features consisting of convex pyramids and concave pits can be fabricated and chip scale specimens can be successfully bonded after the microfabrication process. An alignment precision of 200 nanometres has been achieved. We have demonstrated that we do not need expensive machines to create alignment, said Dr Kraft. Ungenutzte Nische: Stromsparende Computer Das Öko-Institut e.v. hat seine EcoTopTen-Kaufempfehlungen für Computer veröffentlicht. Testsieger konnten jedoch keine präsentiert werden. Weil der Computermarkt so schnelllebig ist, empfiehlt EcoTopTen diesmal keine konkreten Produkte, sagt Dietlinde Quack, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Öko-Institut. Stattdessen stellt das Institut eine Übersicht zur Verfügung, anhand derer User die passenden Geräte finden können. Die Frage nach dem optimalen Produkt hängt im PC-Bereich sehr stark von der Nutzung ab, die Profile sind hier sehr unterschiedlich, erläutert Carl-Otto Gensch, Bereichsleiter Produkte und Stoffströme am Öko-Institut. Daher sei es schwer, pauschale Empfehlungen zu geben. Bei einer Waschmaschine ist das leichter, so Gensch. Potenzielle Käufer sollen sich vor der Anschaffung eines Rechners genau überlegen, wofür sie das Gerät brauchen. Denn eine Ausstattung, passend auf den persönlichen Bedarf zugeschnitten, schont nicht nur die Umwelt, sondern auch die Geldbörse. Je leistungsstärker ein Computer ist, umso höher ist in der Regel nicht nur sein Kaufpreis, sondern auch sein Energieverbrauch, so Quack. Für die üblichen PC-Anwendungen sind die angepriesenen Komponenten oftmals überdimensioniert und verbrauchen damit unnötig Strom. Hersteller werben eher mit besonders leistungsstarken Einzelkomponenten. Häufig verbrauchen diese jedoch viel Strom, der gespart werden könnte. Stiftung FH Osnabrück immer vorneweg Die Fachhochschule Osnabrück ist für das Studium in den Ingenieur-, den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, den Agrarwissenschaften und der Landschaftsarchitektur seit Jahren eine erste Adresse. Mit rund 240 Professorinnen und Professoren, über 150 wissenschaftlichen und rund 250 weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet sie in hervorragend ausgestatteten Laboren und Seminarräumen für rund Studierende exzellente Studien- und Lehrbedingungen. Über 20 Bachelor- und Masterprogramme in den ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen der Elektrotechnik und Informatik, der Dentaltechnologie und Verfahrenstechnik, der Werkstoffwissenschaften sowie des Maschinenbaus, über 20 Bachelor- und Masterangebote in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, z. B. in den Fächern Betriebswirtschaft und Management, Wirtschaftsrecht, International Business and Management oder Öffentliches Management, sowie weitere Studienangebote im Wirtschaftsingenieurwesen und im Kommunikationsmanagement sind unsere Antwort auf die sich ständig und immer schneller ändernde Berufswelt. So ist es kein Wunder, dass sich Absolventinnen und Absolventen der FH Osnabrück auf dem regionalen und überregionalen Arbeitsmarkt großer Beliebtheit erfreuen. Die Stiftung FH Osnabrück ist der Entwicklung immer eine Nasenlänge voraus: 2001 wurde sie zusammen mit vier weiteren Fachhochschulen vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft als Reformfachhochschule mit einem Preisgeld von ausgezeichnet ließ sich die Fachhochschule Osnabrück auf Antrag zusammen mit den Universitäten Göttingen, Hildesheim und Lüneburg sowie der Tierärztlichen Hochschule Hannover von der staatlichen in die Trägerschaft einer Zuwendungsstiftung öffentlichen Rechts mit Dienstherren- und Bauherreneigenschaft sowie weitestgehender Hauhaltsautonomie überführen. Sie bilanziert seitdem nach Handelsrecht und untersteht der Aufsicht eines Stiftungsrats gehörte sie zu den Mitbegründern des Netzwerks UAS 7 einem Verbund von Fachhochschulen aus Berlin, Bremen, Hamburg, München, Münster und Osnabrück mit einer Repräsentanz im German House des DAAD in New York stellte sie als eine der ersten deutschen Hochschulen im Rahmen des Bolognaprozesses ihr gesamtes Studienprogramm vom einstufigen Diplom- auf das zweistufige Bachelor- und Mastersystem um. Zur Grundphilosophie der Studienorganisation gehören kleine Studien- und Lerngruppen sowie ein enger Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden. Auf dem Campusgelände studiert es sich im internationalen Kontakt mit Studierenden aus aller Herren Länder aus Europa oder der Karibik, aus Sibirien, Südafrika oder China in beschwingter, weltoffener Atmosphäre. Darüber hinaus hat die FH Osnabrück vieles in Sachen Freizeit und Kultur zu bieten: Hochschulsport, Konzerte und Theater, die von Studierenden der Studiengänge Musikerziehung und Theaterpädagogik gespielt werden. Ausführliche Informationen finden Sie unter: Prof. Dr. Erhard Mielenhausen Präsident der FH Osnabrück

10 18 Stellenmarkt Stellenmarkt 19 Linux holt bei Smartphones auf The digital home Aber: Marktführer Symbian bleibt bei den Betriebssystemen vorn Smartphones haben auch im vergangenen Jahr wieder einen reißenden Absatz gefunden. Nach aktuellen Berechnungen wurden 2006 weltweit insgesamt 77 Millionen Mobilgeräte verkauft, davon Smartphones finden reißenden Absatz. 64 Millionen Smartphones und 13 Millionen Handhelds. Während allerdings Smartphones und mobilfunkfähige Handhelds mit einem Plus von 64 Prozent beziehungsweise 44 Prozent aufwarten Mindestens westfalenweit ist das Trauma-Handy einzigartig: Ab sofort sind die diensthabenden Ärzte der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Münster (UKM) im Besitz dieses Handys und sämtliche Leitstellen sowie Rettungshubschrauber im Einzugsgebiet des UKM im Besitz der codierten Handy-Nummer. Damit können ab sofort die beiden hauptbeteiligten Ärzte, der Notarzt sowie der Unfallchirurg am UKM noch vom Unfallort direkt miteinander kommunizieren und somit wertvolle Zeit sparen. Wer ein Trauma erlitten hat, braucht zumeist sehr schnelle Hilfe, denn ein Trauma ist eine Gewalteinwirkung auf den Körper mit lebensgefährlichen Verletzungen. In unserem Fachgebiet kommt es auf jede Sekunde und die bestmögliche Verständigung zwischen den Rettungskräften an, verdeutlicht Dr. Thomas konnten, mussten die Handhelds ohne Telefonfunktion einen Rückgang um 33 Prozent hinnehmen. Bei den Betriebssystemen beherrscht derzeit noch Symbian den Markt werde aber die Aktivität rund um Linux zunehmen, meinen Marktforscher. Die Handyhersteller versuchen damit, den älteren proprietären Betriebssystemen aus dem Weg zu gehen. Demgegenüber steht aber auch Microsoft vor weiterem Aufschwung, da viele der neu auf den Markt kommenden Geräte und Marken auf Windows Mobile 6.0 setzen würden. Markt ist noch nicht ausgereizt Der immer noch nicht ausgereizte Markt für mobile s wird Microsoft, Research in Motion & Co. enorme Wachstumsmöglichkeiten bieten, erklärt Analystin Rachel Lushford. Im Volumengeschäft sei es allerdings schwer, an Symbian heranzureichen kam Symbian auf einen Marktanteil von 67 Prozent, vor Microsoft mit 14 Prozent, RIM mit sieben und Linux mit sechs Prozent Marktanteil. Direkter Draht rettet Leben Trauma-Handy am UKM verbessert Rettungsdienst Ein eigens entwickeltes Trauma-Handy hilft Rettungskräften, Zeit zu sparen. Allein im Schlussquartal 2006 wurden rund um den Globus 22,12 Millionen Mobilgeräte abgesetzt und damit um 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aufschließen zum Marktführer Nokia behauptete mit 11,11 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 50,2 Prozent die Spitze. Sowohl RIM als auch Motorola konnten dank satter Zuwächse den Abstand auf den Branchenprimus verkürzen, bleiben aber mit Marktanteilen von 8,3 beziehungsweise 6,6 Prozent in respektvollem Abstand. Zum ersten Mal seit Mitte 2004 katapultierte sich übrigens Sony Ericsson in die Top Fünf der Handyhersteller. Vor allem dank der in Japan verkauften FOMA-Geräte und einigen weiteren neuen Modellen konnte das Unternehmen seinen Absatz um 946 Prozent auf 1,14 Millionen steigern. Vordemvenne. Der Oberarzt am UKM hat gemeinsam mit seinem Chef, Professor Michael J. Raschke, sowie Professor Hugo Van Aken, Direktor der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie am UKM und Dr. Stefan Wirtz, Oberarzt an der Anästhesiologie, dafür gesorgt, dass nun ein westfalenweit einzigartiges Projekt gestartet wird: Das Trauma- Handy. Die codierte Nummer dieses Handys haben ab sofort sämtliche Leitstellen und Rettungshubschrauber im Einzugsgebiet des UKM. Der Notarzt vor Ort wird künftig sofort die Nummer des diensthabenden Unfallchirurgen am UKM wählen können, sagt Vordemvenne. So kann er wertvolle Informationen aus erster Hand geben und Details über Verletzungen, den Unfallhergang und den Gesundheitszustand des Patienten berichten. Natürlich haben wir diese Informationen bislang auch bekommen, aber der Vorteil dieses Handys ist, dass die beiden am meisten beteiligten Ärzte der Notarzt am Unfallort sowie der diensthabende Unfallchirurg am UKM nun direkt miteinander telefonieren können. So wird wertvolle Zeit gespart, in der der Unfallchirurg am UKM sich schon mit seinem Team auf den ankommenden Patienten einstellen kann, freut sich der Oberarzt über die Neuerung. More U.S. adults would like to use their PC as a media center Not long ago many people believed setting up an entertainment center was simply a stereo system, a VCR and a television larger than 25 inches. These days, the promise from the consumer electronic industry to establish the computer as the new media center is beginning to gain traction with consumers. With this in mind, an online research study of adult consumers across America was conducted that focused on the emerging Digital Home and other hot consumer technologies, and the results indicate that more than one-third (39 per cent) of U.S. adults have home networks. 31 per cent of all respondents would like to use their PC to download pictures, videos and music to their televisions. 37 per cent of those with home networks would like to use their personal computer as a media center to control their entertainment system, while 31 per cent would use it to download pictures, videos and music to their televisions. Even controlling household systems such as lighting, security, heating, ventilation and air conditioning are being folded in to today s media centers (35 per cent). The challenge for marketers is to provide clear instruction on setup, network security, and ensure interoperability amongst different brands and components. These are just some of the results of the study. Generally speaking, setting up a home network of this magnitude requires a PC that is faster and is more advanced than the previous generation of computers. Despite tepid sales in 2006, about 21 per cent of respondents say they are planning to buy a new PC within the next twelve months. One possible factor driving this demand is the insatiable need for speed and the ability to run multiple high power applications that can be found in multi-core processors. About 44 per cent of those planning to buy a PC this year will buy a dual core processor and a full 14 per cent will purchase quad core engines under the hood. A full one-third of the buyers are Steigen Sie ein in die Welt von debitel. Wir suchen engagierte Persönlichkeiten, die uns begleiten und sich für unsere gemeinsamen Ziele begeistern können. Kreativität, Teamgeist sowie Aufgeschlossenheit gegenüber frischen Ideen sind die Motoren unseres Erfolgs. debitel ist Europas größter netzunabhängiger Serviceprovider: über 1200 Mitarbeiter, modernste Arbeitsplätze, 6500 Verkaufsstellen und mehr als 9 Mio. Kunden. Und wir wachsen weiter! Mit unserem neuen Partner _dug haben wir eine breitere Basis dafür geschaffen. Gemeinsam planen wir bis Ende des Jahres 500 Shops. Unser Portfolio umfasst alle 4 Mobilfunknetze, eigene Tarife, DSL-Verbindungen, Mobile TV und Mobile Music. Darüber hinaus bieten wir eine große Auswahl an aktuellen Handys. Wir suchen Vertriebsbeauftragte (m/w) Fachhandel Regionen Süd/Ost (PLZ 84-85, 90-94) Fachhandel Region Nord (PLZ 26-28, 48-49) Fachhandel Region Nord (PLZ 42-47, 57-59) Großfläche Region Süd (München) Großfläche Region Rhein/Ruhr Freier Handel Region Süd (PLZ 80-87, 90-97) Partner Manager/in DSL/Festnetz Mitarbeiter/in Produktivitätsmanagement/ Internal Audit Mitarbeiter/in Projektmanagement Sachbearbeiter/in Telesales Verkaufsmitarbeiter (m/w) deutschlandweit Wünschen Sie sich vielseitige Aufgaben mit großem Gestaltungsspielraum? Und umfangreiche Sozialleistungen von Ihrem Arbeitgeber? Dann bewerben Sie sich jetzt. Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie Ihrer Gehaltsvorstellung. Als Kennziffer geben Sie bitte die 566 an. Sie finden uns auf der CeBIT in Halle 26 an Stand E 25 A. debitel AG Personalberatung Stuttgart Weitere Jobangebote unter Ihr Projekt Zukunft beginnt hier. still pondering how many cores is enough while a scant nine per cent are planning to purchase a single core solution. Improving life with technology It s not your father s PC any longer today s machines are also providing entertainment and helping people manage all aspects of their lives. In the end adults understand that technology has had a tremendous impact on the world around them. More than one-third (35 per cent) of U.S. adults have a positive attitude towards technology and 33 per cent indicate that it has improved their lives. While the vast majority continues to use computers for (94 per cent), web surfing (84 per cent) and shopping (77 per cent), there are new applications joining the leaderboard, including banking (64 per cent), making travel arrangements (70 per cent) and listening to music (57 per cent). Halle 26/ Stand E 25 A

11 20 Stellenmarkt Messestadt Hannover 21 Leckereien an der Leine Nach dem Messebesuch lockt Hannovers Gastronomie Nach einem informativen Messetag schön essen gehen dazu gibt es in Hannover unzählige Möglichkeiten. Das Angebot an Speisen und Lokalitäten dürfte jeden noch so verwöhnten Gaumen zufriedenstellen. Egal, ob feine deutsche Küche, mediterrane Köstlichkeiten oder asiatische Spezialitäten: So vielfältig die Herkunft der Messebesucher, so bunt ist das kulinarische Angebot der Messestadt Hannover. Überzeugen Sie sich selbst. Hier ist eine kleine Auswahl an Lokalen. Deutsche Küche Brauhaus Ernst August Schmiedestraße 13 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Broyhan-Haus Kramerstraße 24 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Hotel Haase Am Thie 4, Laatzen Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Neuer Schlag Linie: Stadtbahn 2 Wilhelm-Busch-Stube Friedrichswall 11 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Aegidientorplatz Kronsberger Hof Wasseler Straße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Kronsberg, ab Mittelfeld: Bus 123 oder 124 bis Bemerode/Mitte, dann Stadtbahn 6 Vier Jahreszeiten Waldhausenstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Döhrener Turm Vis à Vis Karlsruher Straße 8a Laatzen Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Laatzen, Werner-von-Siemens-Platz Linie: Stadtbahn 1 oder 2 Biesler Sophienstraße 6 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Am Rathaus Friedrichswall 21 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Aegidientorplatz Internationale Küche Atrium Schmiedestraße 3 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Bentleys Würzburger Straße Laatzen Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Stilvolles Ambiente und internationale Köstlichkeiten: In der Messestadt lässt s sich vortrefflich schlemmen. Haltestelle: Laatzen Centrum Linie: Stadtbahn 1 Block House Ständehausstraße 4 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Dorint Novotel Podbielskistraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Lister Platz Linie: Stadtbahn 3 Beef up your day! Come and enjoy the hearty regional cooking of Lower Saxony. Meyer s Gasthaus promises you a warm wel come, the authentic atmosphere of a old farmhouse and great food. Juicy rump steaks. Fine fillet of beef. And Oma Trude s succulent roast pork. Gasthaus Meyer at Hannover Zoo! Adenauerallee 3, Hannover, Phone: / Open for all at 6 pm. Take S-Bahn line S11 over HCC till Zoo or take bus line 128/134 till Zoo. See you there!

12 22 Messestadt Hannover Messestadt Hannover 23 Mezzo Lister Meile 4, Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Mövenpick Flughafenstraße Langenhagen Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Flughafen Linie: Stadtbahn 6 bis Nordstadt/ Bahnhof, dann S5 Pier 51 Rudolf-von-Bennigsen-Ufer Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Altenbekener Damm 12 Apostel Pelikanplatz 2/ Hannover Telefon: (05 11) Haltestelle: Vier Grenzen Linie: Stadtbahn 3 ANDOR Hotel Plaza Fernroder Straße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Brauereigaststätte Wienecke XI. Hildesheimer Straße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Bothmerstraße Central-Hotel Kaiserhof Ernst-August-Platz 4 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Jägerhof Walsroder Straße Langenhagen Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Berliner Platz Linie: Stadtbahn 1 Julian s Arthur-Menge-Ufer Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) courtyard.com Haltestelle: Aegidientorplatz L Adresse Brasserie Friedrichswall 11 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Aegidientorplatz Maritim Grand Hotel Friedrichswall 11 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Aegidientorplatz Maritim Stadthotel Hildesheimer Straße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Schlägerstraße Schlossküche Herrenhausen Alte Herrenhäuser Straße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Schaumburgstraße Linie: Stadtbahn 4 5th Avenue Pelikanplatz Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) arabellasheraton.com Haltestelle: Vier Grenzen Linie: Stadtbahn 3 Azurro Voßstraße 51, Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Jakobi-/Voßstraße Linie: ab Kröpcke Bus 132 Zwei, die in Hannover zusammen gehören: Messe & Gabel Erst die Messe - dann das Vergnügen. Wir erwarten Sie mit vielen leckeren Speisen zu saugünstigen Preisen bei freundlicher Atmosphäre. D A S S A U G U T E R E S T A U R A N T! Königsworther Str Hannover 0511 / Südafrikanische Wildgerichte, Steaks vom heißen Stein, sowie heimisches Wild und frische Fischgerichte Restaurant und Pilsstube Clubraum bis 60 Personen Dienstag - Freitag Uhr Uhr Samstag + Sonntag Uhr Auf der Burg Pattensen ( ) Basil Dragonerstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Dragonerstraße Linie: Stadtbahn 1 Fora Großer Kolonnenweg Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) fora.de Haltestelle: Großer Kolonnenweg Linie: Stadtbahn 2 Mercure Atrium Karl-Wiechert-Allee Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Neue-Land-Straße Linie: ab Mittelfeld Bus 123 Parkrestaurant Clausewitzstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Congress Centrum Linie: ab Peiner Straße Bus 128 Crowne Plaza Schweizerhof Hinüberstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Neue Zeiten Jakobistraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: ( ) Haltestelle: Lister Platz Linie: Stadtbahn 3 und 7 Dieser Laden hat es in sich! Mit dem Schweinske Hannover wird eine Lücke im Gastronomie-Angebot Hannovers geschlossen, denn das Schweinske- Motto Gut und günstig! wird bei dem Ersten Schweinske in Niedersachsen eingehalten. Die vertraute rustikale Einrichtung, der einladende Tresenbereich und die bekannten Schweine-Malereien laden auch in Hannover zum Verweilen ein. Hier noch ein kleiner Auszug aus unserer Speisekarte: Fritz-Schwein (Schnitzel Wiener Art) mit Pommes Frites für 5,95, Currywurst XL, mit Pommes Frites für 4,55 oder auch unser Frühstücksangebot ab 1,50 und unser wechselnder Mittagstisch ab 2,50. Öffnungszeiten: Mo.-Fr h. Sa h, So. u. feiertags h Schweinske Saugut Kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt Öffnungszeiten: Mo-Mi Do-Fr Sa Der Bauch von Hannover Im Bismarckbahnhof Hannover Montag - Samstag 17 h - 01 h Sonn- u. Feiertag 12 h - 15 h, 18 h - 01 h Tel. (05 11) Fax (05 11) internet: Die Insel Rudolf-von-Bennigsen-Ufer Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Döhrener Turm Kastens Hotel Luisenhof Luisenstraße 1 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Titus Wiehbergstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Peiner Straße Wichmann Hildesheimer Straße Hannover ANTONIO ORIGLIO Ristorante Rotonda Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Fiedelerstraße Italienische Küche Gattopardo Hainhölzer Straße 1 Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Ristorante Enrico Leone Königstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Roma Goethestraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) RISTORANTE bei Mario P I Z Z E R I A Schloßstraße 6 Telefon & Fax KRÖPCKE-PASSAGE HANNOVER TELEFON TELEFAX Ein Stück Italien mitten in Hannover, außergewöhnlich in Szene gesetzt unter der Glaskuppel der Kröpcke-Passage. Antonio Origlio leitet seit einigen Jahren das Ristorante Rotonda mit viel Fachkenntnis und unverwechselbaren sizilianischen Emotionen. Hier trifft man Feinschmecker und Genießer, Weinkenner und Menschen, die in ihrem Alltag ein Stück der entspannenden Atmosphäre Italiens erleben wollen. Die wechselnde Speisekarte bietet in verschiedenen Menüzusammenstellungen immer wieder neue Köstlichkeiten. Der Weinkenner Signore Origlio hilft Ihnen gern bei dem Aussuchen von passendem Wein zum Essen. Montag-Samstag von Uhr und Sonntag von Uhr durchgehend geöffnet. Zur Messezeit Sonntag von Uhr geöffnet. Tropeano di Vino Kleiner Hillen 4, Hannover Telefon: (05 11) Haltestelle: Großer Hillen Linie: Stadtbahn 5 Da Vinci Hildesheimer Straße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Fiedelerstraße Gallo Nero Groß Buchholzer Kirchweg 72b Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Groß-Buchholzer Str. Linie: ab Mittelfeld Bus 123 Hindenburg-Klassik Gneisenaustraße Hannover Telefon: (05 11) web.de Haltestelle: Braunschweiger Platz Linie: Stadtbahn 6 Cosimo De Lucia Andreaestraße 2a Tel Fax Echt italienisches Restaurant in der Stadtmitte Ein fast unbekanntes Juwel: Die Hannoveraner Altstadt lockt mit moderner Gastronomie. Französische Küche Au Camembert Lärchenstraße 2, Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Lärchenstraße Linie: Bus 121, 131, 132 Le Monde Marienstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Aegidientorplatz Clichy Weißekreuzstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Landhaus Ammann Hildesheimer Straße 185, Hannover Telefon: (05 11) Haltestelle: Döhrener Turm Für Messegäste haben wir immer Plätze frei Mediterrane Küche Aresto Der Grieche Klostergang 1-2, Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Tiergarten Restaurant Tiergartenstraße Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Großer Hillen Linie: ab Mittelfeld Bus 123 oder 124 Asiatische Küche Tandure am Ihmeufer Deisterstraße 17a, Hannover Telefon: (05 11) Telefax: (05 11) Haltestelle: Schwarzer Bär Linie: Stadtbahn 9 SushiLand Markthalle Karmarschstraße 49 Telefon: (05 11) Mobil: (01 71) Haltestelle: Markhalle / Landtag Linie: Stadtbahn 3 und 7 Preisskala: = bis 20 Euro = bis 30 Euro = bis 40 Euro = bis 50 Euro = mehr als 50 Euro Bewertet wurden ausschließlich die Preise für Hauptgerichte ohne Getränke. Menüs können entsprechend teurer sein.

13 Willkommen auf der CeBIT. Willkommen Zuhause. Vodafone Zuhause-Kunden telefonieren auf dem CeBIT-Messegelände in ihrem ZuhauseBereich.* Besuchen Sie uns auf dem Freigelände G04. Make the most of now. * Gilt nicht für die Nutzung der Datentarifoptionen Vodafone Zuhause Web-Volume, Vodafone Zuhause Web-Time und Vodafone Zuhause WebOption, sowie CallYa ComfortZuhause.

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS Paket Lead Standard Barcodescanner 1D Jeder Fachbesucher besitzt eine Eintrittskarte mit Namenschild. Scannen Sie den Strichcode an Ihrem Stand mit einem 1D-Barcode Die Daten werden täglich ab 16:30 Uhr

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Sicherheit dank Durchblick Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Threat Landscape Immer wieder neue Schlagzeilen Cybercrime ist profitabel Wachsende Branche 2013: 9 Zero Day Vulnerabilities

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN Robert Schumacher Customer Intelligence Solution Manager SAS Institute AG, Schweiz AGENDA WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Die Zukunft ist vernetzt.

Die Zukunft ist vernetzt. Die Zukunft ist vernetzt. Innovationsforum Dr. Klaus Dieterich München 26. April 2013 1 Technologien für die vernetzte Zukunft Technology Trends in Information Technology Big Data Digitalization Ubiquitous

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS

Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS CITT Expertengespräch TietoEnator 2006 Page 1 Data Freshness and Overall, Real

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com Agenda Dipl. Inf. Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com [Tschaschbon] Software Architekt, Consulting Workflow

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

is an interactive, Digital Communication System for caller guided navigation to advanced UMS-like services and information offerings.

is an interactive, Digital Communication System for caller guided navigation to advanced UMS-like services and information offerings. www.ikt-dortmund.de is an interactive, Digital Communication System for caller guided navigation to advanced UMS-like services and information offerings. ist ein interaktives, digitales Kommunikationssystem

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content

Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content FuturistGerd.com Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content @gleonhard 1 2 4 8 16 32 Eine Welt der Screens. Immer-an. Immer billiger.

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service 11. April, 10:15 11:15 Uhr Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service Matthias Wessner, Principal Architect, Login Consultants

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr