Ganz neue Seiten von Planmöbel:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ganz neue Seiten von Planmöbel: www.planmoebel.de"

Transkript

1 2 Ganz neue Seiten von Planmöbel: Das neue Coporate Design und die aktuellsten Informationen finden Sie ab sofort im Netz. Unsere alten Seiten Bücher und Broschüren werfen wir trotzdem nicht weg. Ausnahmen als Regel Besonderheiten als Standard

2 Planmöbel hat sich seit fünf Jahrzehnten auf die Herstellung hochwertiger Möbelsysteme für kleinere, mittlere und große Bürostrukturen spezialisiert. Mit einer langen Qualitätstradition entwickeln und produzieren wir individuelle Büro- und Objekteinrichtungen. Wir sind der Meinung, dass Möbel ihre Bestimmung darin finden, dem Menschen langfristig zu dienen. Geschieht das auf einem hohen Niveau, mit Emotionen und einer innovativen Haltung umso besser. Unser Ziel bleibt es Lebensräume zu gestalten, die eine Steigerung der Produktivität zulassen, in denen sich Menschen wohlfühlen und Firmenidentitäten sich spiegeln. Wir sehen diese Leistung als einen Beitrag zur Kultur unserer Zeit. Mit diesem Buch 2 geben wir Ihnen einen Einblick in die Welt der Individualisten. Darunter verstehen wir unsere Kunden, die das Besondere zu ihrem Standard erheben. Gemeint ist aber auch die Firma Planmöbel, für die solche Ausnahmen zur Regel werden. For 50 years now, Planmöbel has been specializing in the manufacture of high-grade furniture systems for small, medium and large office structures. With a long tradition in quality, we design and produce individual office furniture and fittings. In our opinion the purpose of furniture is to serve people for a long time. If this occurs on a high level, with emotions and an innovative stance, all the better. Our goal is and will always be to design living spaces that allow an increase in productivity, in which people feel comfortable and which reflect corporate identities. We consider an achievement such as this as contributing to the culture of our age. With this second book, we offer you an insight into the world of the individualist. This is what we consider our clients to be, who make special qualities their benchmark. However, we also consider the term to include the company Planmöbel, for which exceptions such as these become the rule.

3 Inhalt Contents 1. Ausnahmen als Regel Besonderheiten als Standard 1. Exceptions are the rule special qualities the norm Das Wissen um mehr 2. Added knowledge Die Idee für Viele 3. Ideas for many Viele Ideen 4. Many ideas Vom Plan zur Tat 5. From plans to actions 54 54

4 2 Ausnahmen als Regel.1 Exceptions are the rule

5 Besonderheiten als Standard special qualities the norm Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Serie und besonders? Wer das Besondere sucht, findet bei uns eine ganz individuelle Lösung. What is actually the difference between series production and something special? If you are looking for something special, we have an individual solution just for you.

6 Serie Variantenvielfalt im System Series Diversity within the system Traditionell steht bei Planmöbel die Produktentwicklung unter dem Credo: Gute Dinge sind einfach. Wir sind uns sicher, dass gute Dinge sich nicht abkürzen lassen. Wir sind auch der Meinung, dass im Einfachen immer ein Stück Genialität liegt. Gepaart mit Emotionen und einer formalen Gültigkeit sind einfache Dinge dann nicht nur gut, sondern sie haben auch nachhaltigen Bestand. Allgemein beschreibt die Serie ein definiertes Muster oder Produkt in Reihe, Wiederholungen und Varianten zu fertigen. In der Musik nennt man es Thema und Variationen. Für Planmöbel bedeutet das Serie und Variantenvielfalt im System. Mit dieser Qualität gelingt es uns bereits aus der Serie auf die Vielfalt der Nutzer eine Antwort zu geben. Die Variantenvielfalt unseres Produktportfolios wirkt wie ein genetischer Code. Die Besonderheit ist unser Standard. Traditionally at Planmöbel, product development follows the maxim good things are simple. We are certain that good things do not allow corners to be cut. We also believe that simplicity always encompasses a measure of genius. Together with emotions and a formal validity, simple things are not only good, they are also lasting. In general, series describes producing a defined pattern or product in masses, repetitions and variations. In music this is called theme and variations. For Planmöbel, it means series and diversity within the system. This enables us to produce an answer to the diversity of users even from the series. The diversity of our product portfolio is like a genetic code. The special quality is our norm. 6

7 7

8 Serie Lösungen aus dem System Series System solutions

9

10 Sonder Oder etwas Besonderes Special Or something special Wenn die Variantenvielfalt in Form, Funktion und Materialität an ihre Grenzen stößt, beginnt die Phase der Modifikationen. Das ist die klassische Sonderanfertigung. Sie ist aus der Serie geboren, weiterentwickelt und individualisiert. Für Planmöbel bedeutet das: Kundenwünsche werden ernst genommen und stehen im Mittelpunkt unseres Geschehens. Wir haben uns darauf mental eingestellt und unsere Fertigungsorganisation wurde speziell auf das Thema individuelle Maßanfertigung ausgebaut, für schnelle Produktänderungen auch bei kleinen Stückzahlen. Manchmal sind es nur kleine aber entscheidende Abweichungen der Serienprodukte, Modifikationen abseits des Standards. Doch jede Sonderlösung ist uns willkommen, deshalb schätzen Planer und Kunden diese Leistung als etwas Besonderes. Ausnahmen sind erwünscht, sie bestätigen die Regel. 10

11 When diversity reaches its limits in terms of form, function and materials the modification phase starts. This is the classic method for special designs. They originate in the series, are advanced and customized. For Planmöbel, this means taking our customer s comments and requests seriously and making them the focus of our activities. We adapted to this mentally and specifically expanded our production to include individual customization, for rapid product modifications even with low quantities. Sometimes we make only minor yet key adjustments, non-standard modifications, to series-produced items. Yet we welcome every special solution, which is why planners and customers consider our achievements something special. We welcome exceptions - they prove the rule. 11

12 Sonder Oder etwas ganz Besonderes Special Or something very special Maßanzüge sind etwas ganz Besonderes. Sie unterscheiden sich von der standardisierten Serie darin, dass sie nicht von der Stange kommen. Sie haben einen grundsätzlich neuen Ansatz: Passgenauigkeit durch das Einscannen von Messpunkten des Kunden. Es gehört zu unserem Standard, projektbezogen in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden neue Produkte zu entwickeln. Die Berücksichtigung der Architektur, die Einzigartigkeit des Raumes oder ganz spezielle Kundenwünsche fordern uns dabei immer wieder heraus. Tailored suits are something very special. They differ from standard suits in that they are not off the peg. They have a fundamentally new approach, offering a perfect fit derived from the customer s individual measurements. Our standard practice includes developing new project-related products in close collaboration with our customers. Taking into account the architecture, unique qualities of the space and specific client wishes repeatedly presents us with a challenge. 12

13 Diese Neuschöpfungen entstehen aus dem ständigen Dialog mit den beteiligten Architekten, Planungspartnern, Facility Managern und Objektausstattern. Sie haben mit der eigentlichen Serie nichts mehr zu tun. Das Ringen nach gemeinsamen Lösungen setzt ein hohes gegenseitiges Vertrauen voraus, weil die Produkte nicht fertig sind, sondern sich als Ergebnis eines gemeinsamen Prozesses erst entwickeln. Die Gefahr eines dialogen Gestaltungsprozesses liegt allerdings in demokratischen Entscheidungen und Kompromissen. Wir lassen in formalen Fragen aber kein Mittelmaß zu. Unser Designkonzept ist verankert in unserem Credo: Gute Dinge sind einfach. Ein Produkt ist nicht dann erst perfekt, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern erst, wenn man nichts mehr weglassen kann. These new creations are a result of continual dialog with the architects, planning partners, facility managers and interior designers involved in the project. They no longer have anything to do with the actual series. The striving for joint solutions presupposes a high degree of mutual trust, because the products are not finished, and only develop as the result of a joint process. However, the danger of a design process based on dialog lies in democratic decisions and compromises. Yet where formal issues are concerned, we do not settle for half measures. Our design concept is rooted in our credo: Good things are simple. A product is not perfect only when nothing more can be added, but only when nothing can be taken away. 13

14 2 Das Wissen um mehr.2 Added knowledge

15 Was haben ein Spanferkel und eine Spanplatte gemeinsam? Natürlich gar nichts! Der Einsatz von Materialien beeinflusst im Wesentlichen die Produktdetails. Werkstoffe werden Teil der Identität und verleihen dem Produkt einen spezifischen Charakter. Ob konstruktiver Aufbau eines Möbels oder bei den Oberflächen Planmöbel bietet mit seinem breiten Spektrum an hochwertigen Werkstoffen viele Gestaltungsoptionen. Ohne das Wissen um Material, Form, Größe und Fertigungsmöglichkeiten kann keine besondere Lösung entstehen. Kompetenz in der Beratung erfordert Hintergrundwissen. What do chips and chipboard have in common? Absolutely nothing of course! The use of materials significantly influences product details. They become part of a product s identity and lend it a specific character. Be it the structure of a piece of furniture or the finish, with its wide range of quality materials Planmöbel offers any number of design options. Without knowledge of materials, form, size and production methods there is no chance of finding a special solution. Expertise in offering advice requires background knowledge.

16 Material Trägermaterialien Material Base materials Spanplatte Spanplatten werden aus Holzspänen und Kunstharzleimen unter Einwirkung von Wärme und Druck hergestellt. Der Kern, bestehend aus groben, flachen Spänen, die parallel zur Plattenebene angeordnet sind, sorgt für die hohe Belastbarkeit der Platten. Nach außen hin werden die Späne feiner, um eine relativ glatte Oberfläche zu schaffen. Spanplatten zeichnen sich durch eine gute Oberflächenfestigkeit sowie die Möglichkeit des richtungsfreien Zuschnitts aus. Weiterhin besitzen sie ein gutes Standvermögen, bei allerdings recht hohem Gewicht. Chipboard Chipboard is made from wood chips and synthetic resin glue that are heated and subjected to pressure. The core, consisting of coarse, flat chips arranged parallel to the plane of the wood, makes the boards extremely strong. In order to produce a relatively smooth finish the chips get finer towards the edges. Chipboard is characterized by good surface strength and the fact that it can be cut in any direction. It is also highly stable when subjected to loads, but is very heavy. 16

17 Multiplex-Platte Multiplex-Platten sind Furnier-Sperrholzplatten, die aus mindestens fünf Furnierlagen gleicher Stärke und Holzart bestehen. Sie sind kreuzweise verleimt. Charakteristisch für diesen Holzwerkstoff ist der Hell-Dunkel-Kontrast an den Kanten, bedingt durch den Unterschied von Lang- zu Querholz. Multiplex-Platten finden überall dort Verwendung, wo es auf Robustheit und Formstabilität ankommt. In der Regel wird die Oberfläche furniert oder mit einem Schichtstoff versehen. Die signifikanten Stirnseiten sind ein optisches Merkmal der Multiplex-Platten. Multiplex board Multiplex board is plywood consisting of at least five sheets of the same, equally strong veneer wood bonded together. The boards are glued crosswise. The contrast of light and dark at the edges, owing to the difference in the grains of long and cross-cut wood is characteristic of this material. Multiplex board is used whenever there is a great need for strength and stability. As a rule the surface is veneered or laminated. The striking ends are a visual feature of Multiplex boards. HPL-Kompaktplatte HPL (engl. High Pressure Laminate) wird aus zahlreichen Schichten mit Phenolharz getränkter Zellulosebahnen hergestellt, die unter hohen Temperaturen und Druck zu einem homogenen Kunststoff miteinander verschweißt werden. Eine Dekorschicht aus hochwertigem und undurchsichtigem Papier deckt den dunklen Kern ab. Abschließend wird ein glasklar aushärtendes Melaminharz als schützende Overlayschicht aufgetragen. Zu den wesentlichen Merkmalen von HPL zählen Lichtechtheit, Abrieb-, Stoß- und Kratzfestigkeit sowie gute Reinigungseigenschaften. Compact HPL HPL (high pressure laminate) is made from numerous sheets of cellulose impregnated with phenolic resin, which are fused together under high temperatures and pressure to form a homogeneous plastic. A decorative layer made of high-quality, non-transparent paper covers the dark core. Finally, a clear hardening melamine resin is applied as a protective overlay. HPL s key characteristics include its resistance to sunlight, abrasion, impact and scratches and its good cleaning qualities. MDF-Platte Mitteldichte (Holz)Faserplatten (engl. Medium Density Fiberboard) bestehen aus beleimten und anschließend verpressten Holzfasern. Der feinporige Faseraufbau ist homogen, deshalb findet dieser Werkstoff favorisiert seinen Einsatz bei profilierten Kanten und Decklackierungen. Neben ihrer guten Fräseigenschaft zeichnen sich MDF-Platten durch ein gutes Standvermögen sowie die Möglichkeit des richtungsfreien Zuschnitts aus, allerdings bei sehr hohem Gewicht. Die ökologisch gut bewerteten MDF-Platten sind durchgehend hell holz-naturfarben oder durchgehend gefärbt lieferbar. MDF Medium-density fiberboard (MDF) consists of bonded and then pressed wood fibers. The fine-pored fiber structure is homogeneous, which is why this material is a popular choice for shaped edges and for coating with lacquer. Alongside its suitability for milling, MDF is very stable when subjected to loads and can be cut in any direction, although it is very heavy. Considered to have ecological value, MDF is available either in a continuous light, natural wood color or completely dyed. HDF-Platte Hochdichte Faserplatten (engl. High Density Fiberboard) bestehen aus mit Leim getränkten und unter Druck und Hitze verpressten Holzfasern, die besonders hoch verdichtet werden. In der hohen Rohdichte liegt der wesentliche Unterschied zu der sonst sehr ähnlichen MDF-Platte. HDF-Platten sind bei geringerer Dicke trotzdem härter und strapazierfähiger als MDF-Platten. Wenn aus optischen Gründen sehr dünne Materialstärken gefordert werden, findet die HDF-Platte ihren Einsatz. HDF High-density fiberboard (HDF) consists of wood fibers impregnated with glue and compressed under high temperature, resulting in a very dense wood. The high density is the main difference from MDF, which is otherwise very similar. Thinner sheets of HDF are harder and tougher than MDF. HDF is used when, for visual reasons, very thin sheets of material are required.

18 Material Oberflächen Material Finishes Direktbeschichtung Unter direktbeschichteten Werkstoffen versteht man ein Trägermaterial (z. B. Spanplatte), das direkt mit zwei Melaminharz-imprägnierten Papieren unter Druck und erhöhter Temperatur verpresst wurde. Die Oberfläche erhält eine gute Haltbarkeit, ist aufgrund der geringeren Dicke aber weniger belastbar als mit Schichtstoff beschichtete Werkstoffe. Direct coating Directly-coated materials refer to a base material (for example chipboard) which has had two pieces of paper soaked in melamine-resin pressed onto it under high pressure and at high temperature. This surface has a high level of durability but is less resilient than materials coated in laminate. 18

19 Schichtstoff Ein Schichtstoff besteht aus zahlreichen in Phenolharz getränkten Papierschichten, die unter Hochdruck verpresst werden. Für die Gestaltung der obersten Papierschicht stehen ein breites Farbspektrum und ein vielseitiges Motivangebot (z. B. Holzdekore) sowie Oberflächen unterschiedlichster Haptik zur Auswahl. Ein transparentes Overlay schützt die obere Schicht vor mechanischer Einwirkung. Die von uns eingesetzten Schichtstoffe mit Dicken zwischen 0,5 und 1,2 mm werden mit einem Spezialkleber beidseitig auf ein Trägermaterial aufgezogen. Die Oberfläche ist dicht, schlag- und abriebresistent, hitze- und lichtbeständig sowie leicht zu pflegen. Laminate Laminate consists of numerous layers of paper soaked in phenolic resin and pressed together at high pressure. For the design of the top paper layer there is a wide choice of colors, an eclectic set of motifs (for example wood-effect façades) and finishes with highly diverse surface feels. A transparent overlay protects the top layer from mechanical impact. The laminates we use (between 0.5 and 1.2 mm thick) are glued to both sides of a base material with a special adhesive. The surface is sealed, resistant to knocks, abrasion, heat, and light and is easy to look after. 19

20 Material Oberflächen Material Finishes Furnier Bei Furnier handelt es sich um dünne Blätter aus Holz (0,3 bis 6 mm) die durch Sägen, Messerschnitt oder Schälen vom Stamm abgetrennt werden. Anschließend werden sie auf ein Trägermaterial (z. B. Spanplatte) aufgeleimt und heiß aufgepresst. Bei Planmöbel werden die Furniere individuell für jedes Möbel ausgesucht und zusammengestellt. In der Regel werden unsere Furniere gestürzt verarbeitet, d. h. die Furnierblätter werden so angeordnet, dass eine spiegelbildliche Maserung entsteht. Auch die geplankte Verarbeitung ist möglich, dabei werden die Furnierblätter nebeneinander in gleicher Ausrichtung angeordnet. Veneer Veneer refers to thin sheets of wood (between 0.3 and 6 mm thick) separated from their trunk by sawing, cutting or stripping. They are subsequently glued onto a base material (for example chipboard) and pressed at high temperature. At Planmöbel veneers are individually selected and mixed for each piece of furniture. As a rule, our veneers are processed in rotation, in other words the sheets of veneer are configured in such a way that a mirror-like grain emerges. A planked process is also possible, whereby the different veneer layers are lined up alongside each other with the same alignment. 20

21 Birnbaum Esche schwarz Buche natur Ahorn hell Nussbaum natur Esche schiefergrau Zebrano natur Eiche natur Wenge Kirschbaum Esche platingrau 21

22 22

23 Material Oberflächen Material Finishes Linoleum Linoleum besteht vollständig aus natürlichen Rohstoffen. Aus Leinöl, Naturharzen und Holzmehl entsteht eine elastische Masse. Diesem sogenannten Linoleumzement werden Holz- und Kalksteinmehl sowie natürliche Farbpigmente beigemengt. Unter hohem Druck wird diese Masse auf ein Trägermaterial hier imprägniertes Papier gepresst und mehrere Wochen getrocknet. Abschließend wird zum Schutz der Oberfläche eine wasserbasierte Versiegelung aufgetragen. Die entstandenen Matten mit einer Gesamtdicke von etwa 2 mm werden beidseitig auf ein Trägermaterial aufgeleimt. Linoleum zeichnet sich aus durch seine einzigartige Haptik, die matte, lichtechte und antistatische Oberfläche sowie die Umweltfreundlichkeit in Herstellung und Entsorgung. Linoleum Linoleum consists entirely of natural materials. An elastic mass emerges from a mix of linseed oil, natural resin and wood dust. The latter, limestone powder, and natural paint pigment are added to what is known as linoleum cement. This mix is then pressed onto a base material (in this case injected paper) under high pressure, and dried over several weeks. The surface is subsequently coated with a water-based sealant to protect it. The mats which result from this process, whose a total thickness is around 2 mm, are then glued onto both sides of a base material. Defining features of linoleum are its unique feel, its matte, light-resistant and anti-static surface as well as the environmentally friendly way in which it is produced and disposed of. 23

24 Lackierung Ein flüssiger Beschichtungsstoff wird dünn auf ein Werkstück aufgetragen und durch chemische oder physikalische Vorgänge wie u. a. das Verdunsten des Lösungsmittels zu einem durchgehenden, festen Film aufgebaut. Mit den bei uns eingesetzten Polyurethanlacken können alle Farben nach RAL und NCS erzeugt werden. Durch Zugabe eines Härters wird eine sehr hohe Aushärtung der Lackschicht erzielt, welche sie für hohe Beanspruchungen geeignet macht. Weiterhin sind bei lackierten Werkstücken keine Kanten sichtbar. Lacquering A fluid coating agent is applied thinly to a work piece and through various chemical and physical processes such as the evaporation of the thinning agent turned into constant, solid film. With the polyurethane lacquers we use, all RAL and NCS colors can be produced. Through the addition of a hardening agent, the lacquer layer achieves a high level of hardness, rendering it appropriate for heavy loads. Furthermore, no edges are visible when work pieces are treated with a lacquer. 24 Material Oberflächen Material Finishes

25 Pulverbeschichtung Eine umweltfreundliche Alternative zur Nasslackierung, u. a. aufgrund des Verzichts auf Lösemittel, bietet das Verfahren der Pulverbeschichtung. Pulverlack wird auf das vorbehandelte Werkstück aufgebracht und durch Wärmeeinwirkung zu einem geschlossenen Lackfilm verschmolzen. Typische Untergründe für die Pulverlackierung sind elektrisch leitfähige Werkstoffe wie Stahl oder Aluminium; heute können auch Materialien wie MDF-Platten pulverbeschichtet werden. Die Oberfläche zeichnet sich durch eine hohe Unempfindlichkeit gegen mechanische Einwirkungen sowie eine große Gestaltungsfreiheit in Farbe, Geometrie und Kantenausprägung aus. Powder coating The powder coating process offers an environmentally-friendly alternative to wet lacquering, since among other things it uses no solvents. Powder lacquer is applied to a pre-treated base and melted to form a sealed lacquer film. Typical substrates for powder coating are materials which conduct electricity, such as steel and aluminum; nowadays materials such as MDF can also be powder coated. Hallmarks of this surface are its lack of sensitivity when exposed to mechanical impact, as well as the large amount of creative freedom it allows in terms of paint, geometry and the way in which edges are used. Hochglanzoberflächen Hochglänzende Oberflächen können über eine arbeitsintensive Mehrschichtlackierung erzeugt werden. Bei Planmöbel wird überwiegend hochglänzende Dickfolie eingesetzt, die in vielen verschiedenen Farben erhältlich ist. Bei diesem innovativen Verfahren wird eine 0,8 bis 1,0 mm dicke PMMA-Folie mithilfe eines Polyurethanklebstoffes auf ein Trägermaterial vorzugsweise MDF-Platten aufgebracht. Abschließend wird die in vielen verschiedenen Farben erhältliche Folie mit einer schützenden Acryldeckschicht versehen. High Gloss Finishes High gloss finishes can be produced through a multi-layered, labor-intensive lacquering process. At Planmöbel we use high gloss thick foil, which is available in various colors. In this process, a mm thick PMMA (polymethyl methacrylate) foil, aided by a polyurethane adhesive, is mounted on a base material - preferably MDF boards. The foil, also available in various colors, is subsequently furnished with a covering layer of protective acrylic. 25

26 ON Technik Datenanschlüsse Technology Data connections OFF 26

27 Strom 220 V 220V Electricity RJ45 RJ45 USB Universal Serial Bus Cinch RCA Jack Klinkenstecker Jack VGA Video Graphics Array DVI Digital Visual Interface HDMI High Definition Multimedia Interface Stromversorgung elektrisch betriebener Geräte Electricity supply electrically-powered devices Datenübertragung in Netzwerken (PC), durch spezielle Anpassung auch für Telefon nutzbar Data Transfer via networks (PC), can also be converted for use with telephones Datenübertragung (z. B. USB-Sticks) und Schnittstelle zwischen PC und Peripheriegeräten Data Transfer (e. g. USB sticks) and the interface between PC and peripheral devices Übertragung elektrischer Signale audiovisueller Medien (Audio und Video) Transfer of electronic signals of audiovisual media (audio and video) Weiterleitung von Audiosignalen (Kopfhöreranschluss) Transfer of audio signals (headphone extension) Analoge Bildübertragung (z. B. Verbindung vom PC zum Beamer und Monitor) Analog image transmission (e. g. connection from PC to projector and monitor) Analoge und digitale Bildübertragung (z. B. Verbindung vom PC zum Beamer und Monitor) Analog and digital image transmission (e. g. connection from PC to projector and monitor) Volldigitale Bildübertragung (z. B. Verbindung vom PC zum Beamer und Monitor) Wholly digital image transmission (e. g. c onnection from PC to projector and monitor) 27

28 Technik Steckdosen Technology Sockets Ohne Datentechnik keine Büroarbeit Heute hat fast jeder Arbeitsplatz eine technische Ausstattung, die individuell auf die Arbeit des Benutzers zugeschnitten ist. Bei Bedarf werden häufig zusätzliche Anschlüsse für die schnelle Verkabelung von tragbaren Geräten benötigt, dafür bietet Planmöbel unterschiedliche Steckermodule, die individuell zu einer Steckdose zusammengestellt werden können. No data systems technology. No office work. Nowadays almost every workstation has technical equipment individually tailored to the user s work. In some cases additional connections enabling the rapid wiring up of portable devices is required; to this end Planmöbel has different modules, which can be combined individually to create a specific socket. 28

29 Woher kommt der Strom? Datentechnik ist für Planmöbel kein additiver, sondern ein integrativer Bestandteil der Produktausstattung. Neben der senkrechten und waagerechten Standardelektrifizierung innerhalb der Tischkonstruktion gibt es auch unterschiedliche Möglichkeiten, Steckdosen auf der Tischplatte zu positionieren. Die Netbox Global (fest oberhalb der Platte montiert), die Netbox Axial (aufklappbar) und die Netbox Turn Comfort (schwenkbar in der Platte integriert) bieten dem Benutzer die Möglichkeit, die Datenanschlüsse komfortabel und schnell im direkten Zugriff nutzen zu können. Bei besonders hochwertigen Ausführungen können die flächenbündig eingebauten Elektroboxen auch mit anspruchsvollen Oberflächen furniert werden. Die Abdeckung wird dabei einfach mit einem Fingerstrich geöffnet und wieder geschlossen geräuschlos. Where does the electricity come from? For Planmöbel, data systems technology is not supplementary, but rather an integral component of product fittings. Alongside our standard horizontal and vertical cable management in desks, there are also various possibilities for positioning power sockets on the tabletop itself. The Netbox Global (mounted on top of the desk), the Netbox Axial (foldable) and the Netbox Turn Comfort (integrated as a swivelmount into the top), offer the user the possibility of swift and convenient direct access to data connections. For special premium constructions, our flushintegrated electrical junktion boxes can also be veneered with high-end finishes. In the process, the covering is simply opened and closed at the touch of a finger without making a sound. 29

30 2 Die Idee für Viele.3 Ideas for many

31 Was ist eigentlich ein Objekt? Laut Wikipedia bezeichnet der Begriff Objekt allgemein etwas Unspezifiziertes. Auch wir definieren ein Objekt nicht nach Auftragsvolumen. Vielmehr ist die konkrete Umsetzung eines speziellen Kundenwunsches der Startschuss eines Objektes. Am Anfang steht immer die Idee. Sie multipliziert sich auf Viele und nimmt Gestalt an. Das komplexe Zusammenspiel von Material, Technik und Verarbeitung erfordert Erfahrung und Know-how. Verbunden mit unserem Anspruch auf formale Gültigkeit sind die Ergebnisse ein Beweis unserer Qualität. Auf den folgenden Seiten stellen wir Musterbeispiele realisierter Objektlösungen vor. Just what is an object? According to Wikipedia, the concept of an object generally refers to something non-specific. Nor do we define an object by the size of an order. Rather, turning a customer s wishes into reality represents marks the starting point of an object. At the beginning there is always an idea, which multiplies into several and assumes a specific form. The complex interplay of material, technology and process requires experience and know-how. Together with our standard of formal aptness, the results are proof of our quality. On the following pages we present prime examples of completed object-related solutions.

32 Projektlösungen LzO Ol denburg Project solutions LzO Oldenburg Architektonisches Zeichen Eine neue Landmarke für Oldenburg: Rund Kubikmeter umbauter Raum Quadratmeter Nutzfläche unweit des Hauptbahnhofs: Die neue Zentrale der Landessparkasse in Oldenburg LzO, geplant von RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf. Entstanden ist ein übersichtliches Bautenensemble ohne Enge: Streng gegliederte Granitfassaden im Wechsel mit transparenten Glasfronten. Besonders prägnant: das Hochhaus mit zehn Geschossen und dunkler Fassade. Der Grundriss folgt einer grafischen Figur: Ein großes E wird ergänzt durch zwei lineare Baukörper. Zwei Glashallen verbinden die Gebäudeteile miteinander. Basierend auf dem Programm m-pur, hat Planmöbel für die LzO eine maßgeschneiderte Arbeitsplatzlösung entwickelt und damit 600 Arbeitsplätze ausgestattet. Architectural symbol A new landmark for Oldenburg: around 121,000 cubic meters of converted space - 24,000 square meters of usable space close to the main station: the new Landessparkasse head quarters in Oldenburg, designed by RKW Rhode Kellermann Warwowsky in Düsseldorf. What emerged is a manageable ensemble of buildings which avoids constriction: tightly structured granite façades alternate with transparent glass fronts. The ten-storey high-rise with its dark façade is particularly striking. The footprint follows a graphic figure: a capital E is supplemented by two linear structures. Two glass halls connect the various parts of the building to one another. Based on the m-pur program, Planmöbel designed a work place solution which involved equipping 600 work stations. 32

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

PACKTISCH PACKAGING TABLE

PACKTISCH PACKAGING TABLE PACKTISCH PACKAGING TABLE HÖHENVERSTELLBARER PACKTISCH Hochwertiger, ergonomischer Packtisch - hauptsächlich für die Verpackung von sterilen Instrumentensieben. PACKING TABLE High-quality, ergonomic packing

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Holzmedia Views_1.1. Holzmedia

Holzmedia Views_1.1. Holzmedia Holzmedia Views_1.1 H m Holzmedia Views_1.1 Material, Media, Technology, Space Emotion Furniture & Media Technology Customised Conference Rooms & Medientechnik Individuelle Konferenzraumeinrichtung Holzmedia

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Hymmen IsoPress MFC. Laminate Flooring Melamine Boards. HighTech continuously

Hymmen IsoPress MFC. Laminate Flooring Melamine Boards. HighTech continuously Hymmen IsoPress MFC Laminate Flooring Melamine Boards HighTech continuously Hymmen IsoPress MFC Hymmen ContiFloor - this Double Belt Press produces laminate flooring for the worldwide market leaders, at

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining VITEO SLIM WOOD Essen/Dining Stuhl/Chair Die Emotion eines Innenmöbels wird nach außen transportiert, indem das puristische Material Corian mit dem warmen Material Holz gemischt wird. Es entstehen ein

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

immer gut aufgestellt... cockpit und system S erfolgreich kombinieren

immer gut aufgestellt... cockpit und system S erfolgreich kombinieren cockpit system S immer gut aufgestellt... cockpit und system S erfolgreich kombinieren system S...überraschend anders system S...Raumgewinn nach Maß Das modulare Korpusprogramm ist ein System mit klar

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Weltweit Partner der Holzindustrie Worldwide partner for the lumber industry

Weltweit Partner der Holzindustrie Worldwide partner for the lumber industry Konventionelle Holztrockner, Vakuumtrockner, Vortrockner, Hochtemperaturtrockner, Dämpfkammern, Spezialtrockner Heissdampftrockner, kombinierte Trocken- / Dämpfkammern, Temperaturbehandlungskammern Conventional

Mehr

PRO[E]MOTION DESIGN FUNCTION EMOTION

PRO[E]MOTION DESIGN FUNCTION EMOTION PRO[E]MOTION DESIGN FUNCTION EMOTION 2013 USB-Stick "Dento" USB stick "Dento" Artikel-Nr. / Ref.-No. 98996-0 USB-Stick "Snap" USB stick "Snap" Artikel-Nr. / Ref.-No. 98998-0 Hochwertiger Speicherstick

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Video Line Array Highest Resolution CCTV

Video Line Array Highest Resolution CCTV Schille Informationssysteme GmbH Video Line Array Highest Resolution CCTV SiDOC20120817-001 Disadvantages of high resolution cameras High costs Low frame rates Failure results in large surveillance gaps

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions (SEP) Its Impact on Routing Decisions Zhi Qi ytqz@mytum.de Advisor: Wolfgang Mühlbauer Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Background Motivation BGP -> core routing protocol BGP relies on policy routing

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Wieland auf einen Blick: Wir... sind ein weltweit führender Hersteller von Halbfabrikaten

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

News 2011. Alles andere ist Regal.

News 2011. Alles andere ist Regal. News 2011 SPACEWALL News 2011 Neue Warenträger und Profile, angesagte Dekore, ein neues Mittelraummöbelund ein neues Ladenbausystem, dazu mehr Service bei Spacewall gibt es 2011 jede Menge neues. Dieser

Mehr

Security Planning Basics

Security Planning Basics Einführung in die Wirtschaftsinformatik VO WS 2009/2010 Security Planning Basics Gerald.Quirchmayr@univie.ac.at Textbook used as basis for these slides and recommended as reading: Whitman, M. E. & Mattord,

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

Farbkarte Colour card. Polyester/Baumwolle Umspinnzwirn Polyester/cotton core spun

Farbkarte Colour card. Polyester/Baumwolle Umspinnzwirn Polyester/cotton core spun Farbkarte card 35 50 75 120 Polyester/Baumwolle Umspinnzwirn Polyester/cotton core spun 120 Polyester Multifilament, texturiert Polyester continuous filament, texturised Farbnummern-Verzeichnis Index of

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

+++ Control +++ Airport +++ Security +++ Automotive +++ IT-Center +++ Police +++ Fire +++

+++ Control +++ Airport +++ Security +++ Automotive +++ IT-Center +++ Police +++ Fire +++ +++ Control +++ Airport +++ Security +++ Automotive +++ IT-Center +++ Police +++ Fire +++ Fire and Police S E C U R I T Y Als europäischer Hersteller von Arbeitsplätzen sehen wir uns verpflichtet, dem

Mehr

DESKS AND CONFERENCE TABLES / SCHREIBTISCHE UND KONFERENZTISCHE BENCHES / BENCH SCHREIBTISCHE DESKTOP / TISCHPLATTE FRAME / GESTELL LEGS / TISCHBEINE

DESKS AND CONFERENCE TABLES / SCHREIBTISCHE UND KONFERENZTISCHE BENCHES / BENCH SCHREIBTISCHE DESKTOP / TISCHPLATTE FRAME / GESTELL LEGS / TISCHBEINE COLLECTION ELEMENTS ELEMENTE DER KOLLEKTION DESKS AND CONFERENCE TABLES / SCHREIBTISCHE UND KONFERENZTISCHE DESKTOP / TISCHPLATTE FRAME / GESTELL! melamine chipboard (MFC) 25 mm / 25 mm Melaminplatte One

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

FK12 fortyforty (GRAUER MARMOR / GREY MARBLE)

FK12 fortyforty (GRAUER MARMOR / GREY MARBLE) FK12 fortyforty beistelltisch / side TABLE DESIGN: FERDINAND KRAMER, 1945 Der kombinier- und stapelbare Beistelltisch FK12 FORTYFORTY aus pulverbeschichtetem Stahl ist ein signifikantes Beispiel für die

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr