Ferienprogramm der Gemeinde Eschbach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ferienprogramm der Gemeinde Eschbach"

Transkript

1 Amtliches Mitteilungsblatt Donnerstag, 22. August 2013 Nummer 17/ KW 34 Ferienprogramm der Gemeinde Eschbach Hier sind die weiteren Termine im Ferienprogramm der Gemeinde Eschbach. Wir wünschen allen teilnehmenden Kindern viel Spaß! Die Gebühr pro Programmpunkt beträgt 2,50, für jedes weitere Kind einer Familie, welches am gleichen Punkt teilnimmt, 1,50. Freitag, 23. August Wasserspiele (Jugendfeuerwehr) Alter: ab 5 Jahre Trefpunkt: Uhr Feuerwehrhaus Ende: Uhr Badebekleidung und Handtuch mitbringen. Samstag, 24. August Minigolfen (Musikverein) Alter: ab 8 Jahre Trefpunkt: Uhr, Probelokal beim Rathaus Ende: Uhr Wir fahren mit einem straßentauglichen Fahrrad und Sturzhelm nach Bad Krozingen in den Kurpark zum Minigolfen. Dienstag, 27. August Mittelaltertreiben im Rheinwald (Hist. Eschbach) Alter: von 7 bis 12 Jahre Trefpunkt: Uhr, Parkplatz am Castell Ende: Uhr Fahrt zur Eichwaldhütte Hartheim/Rheinwald zum Armbrustschießen, Bogenschießen, Schnitzeljagd und Hufeisenwerfen. Für die Mädchen steht wieder Haarkränze lechten und Schmuck aus Naturmaterialien anfertigen auf dem Programm. Außerdem fertigen wir mit den Kindern einfaches Holzspielzeug, das sie bemalen und mit nach Hause nehmen dürfen. Mitzubringen sind zum Grillen eine Wurst sowie Brötchen oder Brot, Stockbrot stellt der Verein zur Verfügung. Festes Schuhwerk und robuste Kleidung! Freitag, 30. August Reptilien-Präsentation (Gesangverein) Alter: 6 bis 10 Jahre Trefpunkt: Uhr, Rathaus Ende: ca Uhr Wandern von Eschbach nach Heitersheim Bahnhof, Abfahrt mit Zug um Uhr nach Freiburg-St. Georgen. Besuch bei Hera s rollender Tierschau mit Reptilien- Präsentation (Schlangen, Schildkröten, Kaninchen, Schafen, Ziegen usw.). Vesper und Getränke mitbringen. Dienstag, 03. September Nachtwanderung (Familie Jegge) Alter: ab 6 Jahre Trefpunkt: Uhr, Bahnhof Heitersheim Gleis 1, Richtung Freiburg Rückkehr: Uhr, Bahnhof Heitersheim Gleis 2, Richtung Müllheim Wanderstrecke: ca. 10 km in ca. 3,5 Stunden Ausrüstung: feste Schuhe (keine Sandalen), stabiler Rucksack (keine Taschen oder Tüten), Wind- und Regenschutz, reichlich Getränke (keine Dosen), Vesper und Grillgut, funktionierende Tachenlampe. Mittwoch, 04. September Einblicke in die Grundlagen des Flugsports (Sportluggruppe Immelmann) Alter: ab 7 Jahre Trefpunkt: 14 Uhr am Clubheim der Sportluggruppe Immelmann (Tower). Wer von den Besuchern will, kann gegen eine geringe Eigenbeteiligung von 20 einen Rundlug über dem Markgrälerland mitmachen. Großeltern, Eltern und Geschwister sind ebenfalls herzlich willkommen! Donnerstag, 05. September Kegeln in Tonis Tenne (KSC Eschbach/Buggingen) Alter: ab 8 Jahre Trefpunkt: Uhr Tonis Tenne Ende: Uhr Bitte Turnschuhe im Turnbeutel mitbringen! Altenwerk Eschbach - Einladung Zu unserem Halbtagesauslug am Dienstag, den 3. September 2013 sind alle Senioren/innen recht herzlich eingeladen. Auch Gäste sind herzlich willkommen. Wir fahren durch das Simonswäldertal in den Schwarzwald. Nach einer Kafeepause führt uns die Fahrt nach Hinterzarten zum Ospelehof. Ausführliche Informationen inden Sie unter Für unsere Senioren.

2 Seite 2 Donnerstag, den 22. August 2013 Bekanntmachung Anlage 5 (zu 20 Abs. 1 BWO) der Gemeindebehörde über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September Das Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl für die Gemeinde - die Wahlbezirke der Gemeinde ESCHBACH wird in der Zeit vom Ort der Einsichtnahme 20. Tag vor der Wahl bis 16. Tag vor der Wahl im Rathaus, Rathausplatz 4, Eschbach, Bürgerbüro während der allgemeinen Öffnungszeiten 1) für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß den 21 Abs. 5 des Melderechtsrahmengesetzes entsprechenden Vorschriften der Landesmeldegesetze eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich. 3) Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat. 2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann in der Zeit vom zum 16. Tag vor der Wahl , spätestens am 16. Tag vor der Wahl 20. Tag vor der Wahl bis bis Uhr, bei der Gemeindebehörde 4) 2) Einspruch einlegen. Der Einspruch kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden. 3. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens zum eine Wahlbenachrichtigung. 21. Tag vor der Wahl Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann. Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung. 4. Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl im Wahlkreis Nummer und Name Nr. 282 Lörrach-Müllheim 00/024/2160/01W W. Kohlhammer GmbH (13030) Deutscher Gemeindeverlag GmbH Bestell-Fax: durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum (Wahlbezirk) dieses Wahlkreises oder durch Briefwahl teilnehmen. 5. Einen Wahlschein erhält auf Antrag 5.1 ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter, 5.2 ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter, a) wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden die Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerver- 21. Tag vor der Wahl zeichnis nach 18 Abs. 1 der Bundeswahlordnung (bis zum ) oder die Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis nach 22 Abs. 1 der Bundeswahlordnung (bis zum 16. Tag vor der Wahl ) versäumt hat,

3 Donnerstag, den 22. August 2013 Seite 3 b) wenn sein Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Antragsfrist nach 18 Abs. 1 der Bundeswahlordnung oder der Einspruchsfrist nach 22 Abs. 1 der Bundeswahlordnung entstanden ist, c) wenn sein Wahlrecht im Einspruchsverfahren festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur Kenntnis der Gemeindebehörde gelangt ist. Wahlscheine können von in das Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten bis zum 2. Tag vor der Wahl Uhr, bei der Gemeindebehörde mündlich, schriftlich oder elektronisch beantragt werden. Die Schriftform gilt auch durch Telegramm, Fernschreiben, Telefax, oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung als gewahrt. Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltage, Uhr, gestellt werden. Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tage vor der Wahl, Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden. Nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können aus den unter 5.2 Buchstabe a bis c angegebenen Gründen den Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines noch bis zum Wahltage, Uhr, stellen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. 6. Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte - einen amtlichen Stimmzettel des Wahlkreises, - einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag, - einen amtlichen, mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist, versehenen roten Wahlbriefumschlag und - ein Merkblatt für die Briefwahl. Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für einen anderen ist nur möglich, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeindebehörde vor Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen. Bei der Briefwahl muss der Wähler den Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden, dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltage bis Uhr eingeht. Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von 5) Der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Er kann auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben werden. Ort, Datum Eschbach, den 22. August 2013 Die Gemeindebehörde gez. Harald Kraus Bürgermeister Bundestagswahl Zur Bundestagswahl können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten persönlich oder schriftlich (Telefax, ) auch durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung beantragt werden ( 27 BWO). Wir bieten für Sie zur Bundestagswahl die Beantragung eines Wahlscheines per Internet auf unserer Homepage an. Beim Aufruf des Links Aktuelles erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es ofen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per [Post/Amtsboten] zugestellt. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per an einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihre Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift angeben. Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt unter folgenden Kontaktmöglichkeiten: Tel / , Mail: Fax 07634/

4 Seite 4 Donnerstag, den 22. August 2013 Feuerwehr 112 Feuerwehrhaus Tel Fax Kommandant Michael Isele G: P: 4664 Stellv. Kommandanten Capezzera Simon P: Meyer-Trunz Ralph P: Polizei Notruf (Überfall, Verkehrsunfall) 110 Polizeiposten Heitersheim, Im Stühlinger nach Dienstschluss: Polizeirevier Müllheim Unfallrettungsdienste und Krankentransporte DRK Bad Krozingen DRK Müllheim 112 Sozialstation Dorfhelferinnenstation Handy Dorfhelferin Kath. Pfarramt Evang. Pfarramt Gemeindeverwaltg Wasser Wassermeister Andreas Kirner Strom Energiedienst Netze GmbH Service-Nummer Störungsdienst Kostenlose Notrufnummer der Badenova Notrufnummer Bereitschaft- und Entstörungsdienst rund um die Uhr Service-Nummer von Montag - Freitag von Uhr Vergiftungs-Info-Zentrale Telefonseelsorge Öfnungszeiten der Banken Sparkasse Staufen-Breisach montags, dienstags, mittwochs von 8.30 bis Uhr donnerstags von bis Uhr freitags von bis Uhr Volksbank Breisgau-Süd dienstags und freitags von 8.30 bis Uhr donnerstags von bis Uhr montags und mittwochs geschlossen Ärztlicher Notfalldienst An Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr An Werktagen Uhr Tel Zahnarzt In dringenden Fällen ist der zahnärztliche Notfalldienst unter der Rufnummer (DRK-Stelle) zu erfahren. Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Müllheim DRK-Servicezentrale Tel für Hausnotruf, Mobiler Ambulanter Plegedienst, Ambulanter Kinderplegedienst Behindertenfahrdienst, Gesundheitsprogramme, Kleiderkammer, Erste- Hilfe/ Schwesternhelferinnen-Kurse DRK-Beratungsstelle für Spätaussiedler in Bad Krozingen Tel (Mo., Mi. und Fr Uhr) PEKiP-Gruppe Marie-Luise Weirich Tel DRK-Ortsverein Heitersheim Vorsitzender: Herr Christoph Rive Heitersheim Tel DRK-Rettungsdienst - ohne Vorwahl Redaktionsschluss: Donnerstag, 29. August 2013, 12 Uhr Herausgeber: Bürgermeisteramt, Eschbach, Rathausplatz 4 Telefon: , Telefax: Internet: Öfnungszeiten des Rathauses: Montags bis freitags von 8.00 Uhr bis Uhr, montags von bis 18 Uhr Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeister Harald Kraus oder der Vertreter im Amt Schauen Sie rein! Impressum Verantwortlich für den übrigen Inhalt: Anton Stähle, Stockach Tierarzt Tierärztlicher Notdienst Markgrälerland, Tel Apotheken Der Apothekennotdienst sollte nur in wirklich dringenden Fällen in Anspruch genommen werden. Er beginnt jeweils um 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr am nächsten Tag Rebland-Apotheke, Tel /6371 Schallstadt (Wolfenweiler), Basler Str Zollmatten-Apotheke, Tel / Heitersheim, Poststr Batzenberg-Apotheke, Tel /60180 Schallstadt (Wolfenweiler), Basler Str Malteser-Apotheke, Tel /2039 Heitersheim, Im Stühlinger Hebel-Apotheke, Tel /2253 Müllheim, Werderstr. 31A Katharina-Barbara-Apotheke, Tel /8228 Sulzburg, Hauptstr Rats-Apotheke, Tel /3790 Bad Krozingen, Lammplatz Hardt-Apotheke, Tel /13355 Hartheim, Schwarzwaldstr. 16a Apotheke am Bahnhof, Tel /4747 Bad Krozingen, Bahnhofstr Linden-Apotheke, Tel /3978 Buggingen, Breitenweg 10a Breisgau-Apotheke, Tel /5393 Ehrenkirchen (Kirchhofen), Staufener Str Schwarzwald-Apotheke, Tel /4105 Bad Krozingen, St.-Ulrich-Str Faust-Apotheke, Tel / Staufen, Hauptstr Bad-Apotheke, Tel /92840 Bad Krozingen, Bahnhofstr St. Trudpert-Apotheke, Tel /566 Münstertal, Wasen 49 Druck und Verlag: Primo-Verlag Stockach, Anton Stähle Meßkircher Straße 45, Stockach Telefon: , Telefax: Internet:www.primo-stockach.de Die Infotafel der Gemeinde Eschbach inden Sie in dieser Ausgabe ausnahmsweise auf Seite 13!

5 Donnerstag, den 22. August 2013 Seite 5 Bekanntmachung des Entwurfes der Verordnung des Regierungspräsidiums Freiburg zum Schutz der Erzeugung von Hybridsaatmais in geschlossenen Anbaugebieten im Jahr 2014 Auf der Grundlage des Antrages der ZG Raifeisen eg, Maiswerk Heitersheim vom zur Bildung einer Produktionsinsel zur Hybridsaatmais-Vermehrung wird folgendes bekannt gegeben: Durch den angehängten Verordnungsentwurf sind für die Erzeugung von Hybridmaissaatgut folgende Gewanne vorgesehen: Gemeinde Gemarkung Gewann Verordnung (Entwurf) des Regierungspräsidiums Freiburg zum Schutz der Erzeugung von Hybridsaatmais in geschlossenen Anbaugebieten im Jahr 2014 vom XX. XXXXXXX 2013 Auf Grund von 1 und 2 des Gesetzes zum Schutz der Erzeugung von Saatgut in geschlossenen Anbaugebieten vom 13. Mai 1969 (Gbl. S. 80) wird verordnet: 1 LN Fläche ha Bad Krozingen Tunsel Ambringer 7,84 Bad Krozingen Tunsel Bremgartenerwegfeld 17,73 Bad Krozingen Tunsel Entennest 32,95 Bad Krozingen Tunsel Germanweg 0,80 Bad Krozingen Tunsel Heizelgrabenfeld 14,56 Bad Krozingen Tunsel Lerche 5,20 Bad Krozingen Tunsel Niedermatten 3,33 Bad Krozingen Tunsel Schrennen 38,90 Bad Krozingen Tunsel St.Michael-Straße 0,38 Bad Krozingen Tunsel Turnierweg 2,40 Bad Krozingen Tunsel Bad Krozingen gesamt 124,09 Eschbach Eschbach Rinnle 22,78 Eschbach Eschbach Schrennen 7,81 Eschbach Eschbach Eschbach gesamt 30,59 Gesamt Anbaugebiet Bad Krozingen-Eschbach 3 154,68 mind. 25 % = 38,67 (1) In den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen in den Gemeinden Bad Krozingen, Eschbach, Neuenburg, Buggingen, Kenzingen, Riegel, Sasbach, Weisweil und Wyhl werden Teillächen der nachstehend aufgeführten Gemarkungen im Jahr 2014 zu geschlossenen Anbaugebieten für die Erzeugung von sortenechtem und sortenreinem Hybridmaissaatgut erklärt. Produktionsinsel Kenzingen-Riegel Antrag Nr Karte 1 Produktionsinsel Sasbach Antrag Nr Karte 2 Produktionsinsel Weisweil Antrag Nr Karte 3 Produktionsinsel Wyhl Antrag Nr Karte 4 Produktionsinsel Bad Krozingen 1 Antrag Nr Karte 5 Produktionsinsel Bad Krozingen 2 Antrag Nr Karte 6 Produktionsinsel Bad Krozingen-Eschbach 3 Antrag Nr Karte 7 Produktionsinsel Bad Krozingen 5 Antrag Nr Karte 8 Produktionsinsel Neuenburg 7 Antrag Nr Karte 9 Produktionsinsel Buggingen 10 Antrag Nr Karte 10 (2) Die Grenzen der Flächen nach Absatz 1 sind in den Karten 1-10, die Bestandteil dieser Verordnung sind, mit einer Linie gekennzeichnet. Die Fläche innerhalb dieser Kennzeichnung umfasst sowohl die Vermehrungsläche als auch die Fläche, die zur Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestentfernung von Konsummais zu den Vermehrungen erforderlich ist. 2 (1) Die Verordnung mit den dazugehörigen Karten kann beim Regierungspräsidium Freiburg für die Dauer von zwei Wochen, beginnend mit dem Tag ihrer Verkündung im Gesetzblatt, kostenlos durch jedermann während der Sprechzeiten eingesehen werden. In gleicher Weise ist die Verordnung mit den Karten beim Breisgau- Hochschwarzwald für die Gemeinden Bad Krozingen, Eschbach, Neuenburg, Buggingen und beim Landratsamt Emmendingen für die Gemeinden Kenzingen, Riegel, Sasbach, Weisweil und Wyhl öffentlich ausgelegt. (2) Die Verordnung einschließlich der Karten kann im gesamten Zeitraum ihrer Rechtsgültigkeit kostenlos durch jedermann während der Sprechzeiten bei den in Absatz 1 genannten Behörden eingesehen werden. 3 Innerhalb der geschlossenen Anbaugebiete darf nur die für die Erzeugung von Hybrid-maissaatgut vorgesehene Maissorte angebaut werden. Ausgenommen hiervon ist die Verwendung von Saatgut der Vaterkomponente der zur Vermehrung bestimmten Sorte oder die Verwendung von Saatgut pollensteriler Sorten. 4 Im Schutzgebiet ist die zur Vermehrung angebaute Sorte von den Saatgutvermehrern durch Aufstellung von Tafeln zu kennzeichnen. 5 Zuwiderhandlungen gegen die 3 und 4 dieser Verordnung sind Ordnungswidrigkeiten im Sinne des 5 des Gesetzes zum Schutz der Erzeugung von Saatgut in geschlossenen Anbaugebieten und können mit einer Geldbuße geahndet werden. 6 Diese Verordnung tritt am Tage nach Ablauf der Auslegungsfrist gemäß 2 Abs. 1 in Kraft. Sie tritt am 31. Dezember 2014 außer Kraft Freiburg i. Br., den XX. XXXXXXX 2013 Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer Regierungspräsidium Freiburg Kaiser-Joseph-Strasse Freiburg Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, verschiedene örtliche Vereine haben mich auf Lagermöglichkeiten im Ort angesprochen u. a. für Tische Stühle, Bänke und dergleichen mehr. Ich möchte Sie daher bitten zu überprüfen, ob Sie über eine leerstehende Scheune, Schuppen oder dergleichen verfügen, welche für diesen Zweck anmietbar ist. Soweit dies der Fall sein sollte, darf ich Sie bitten, sich persönlich (Telefon ) mit mir in Verbindung zu setzen. Harald Kraus Bürgermeister

6 Seite 6 Donnerstag, den 22. August 2013 Überschüsse für die Gesamtheit der Kommunen in vielen Städten, Kreisen und Gemeinden bestehen die Haushaltsdeizite aber fort Kommunale Spitzenverbände veröfentlichen aktuelle Finanzdaten Pressemitteilung der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände Die aktuelle kommunale Finanzlage erscheint auf den ersten Blick erfreulich. Genauer betrachtet ofenbaren sich jedoch in vielen Kommunen zunehmende Probleme und besorgniserregende Entwicklungen so die nach wie vor steigenden Soziallasten, das niedrige Niveau der Investitionen und der weitere Anstieg der Kassenkredite. Das machten die Präsidenten des Deutschen Städtetags, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Nürnberg, des Deutschen Landkreistags, Landrat Hans Jörg Duppré, Südwestpfalz, und des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Oberbürgermeister Christian Schramm, Bautzen, heute anlässlich der Vorlage neuer Prognosedaten zur kommunalen Finanzlage deutlich. Für die Jahre 2013 bis 2016 prognostizieren die kommunalen Spitzenverbände einen Überschuss der kommunalen Kernhaushalte in der Größenordnung von jeweils 4 bis 4,5 Milliarden Euro. Das setzt allerdings voraus, dass Deutschlands Wirtschaft weiter auf Wachstumskurs bleibt und nicht neue Rückschläge zum Beispiel bei der Stabilisierung des Euro die Erwartungen zunichte machen, so die Präsidenten. Die Jahre 2009 und 2010 hätten schon einmal gezeigt, welche Milliardendeizite die Auswirkungen einer Konjunkturkrise in den kommunalen Haushalten haben können. Beim Blick auf die positiven Finanzierungssalden zwischen Einnahmen und Ausgaben ist zu beachten, dass die Prognose lediglich Werte für die Gesamtheit der Kommunalinanzen wiedergibt. Ein erfreuliches Plus des Gesamthaushalts aller Kommunen ändert leider nichts an der Tatsache, dass bei zahlreichen Kommunen erhebliche Haushaltsdeizite auch für die kommenden Jahre fortbestehen, so die Präsidenten. Viele Kommunen müssten ihre laufenden Ausgaben weiterhin mit Kassenkrediten inanzieren und so regelmäßig das Konto überziehen habe die Summe der Kassenkredite schon besorgniserregende 30 Milliarden Euro betragen wurde mit fast 48 Milliarden Euro ein neuer Negativrekordwert bei den kommunalen Kassenkrediten erreicht. Aufällig und mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands als besorgniserregend werten die kommunalen Spitzenverbände die Entwicklung der kommunalen Investitionen. Die positiven Finanzierungssalden müssen sich die Kommunen letztlich mit zu geringen Investitionen erkaufen. Die Haushaltskonsolidierung ist unbedingt notwendig, aber sie bringt mit sich, dass die kommunale Substanz und die Infrastruktur zu wenig erhalten werden können, erklärten die Präsidenten. Die kommunalen Investitionen waren im Jahr 2012 von einem scharfen Rückgang von 10,6 Prozent auf unter 20 Milliarden Euro gekennzeichnet. 10 Jahre zuvor lagen sie noch bei 24 Milliarden Euro. Das KfW-Kommunalpanel 2012 belegt für die Städte, Landkreise und Gemeinden mittlerweile einen Investitionsstau in einer Größenordnung von 128 Milliarden Euro: Diese Fakten zeigen leider, dass in den vergangenen Jahren die kommunale Investitionsschwäche durch das Konjunkturprogramm lediglich überdeckt, aber nicht grundsätzlich behoben werden konnte. Das wird beispielsweise bei der Verkehrsinfrastruktur sichtbar, die vielerorts seit Jahren nicht instand gesetzt werden konnte. Problematisch aus Sicht der Kommunen ist außerdem, dass die Unterschiede zwischen den inanzstarken und inanzschwachen Kommunen größer werden. Eine Vielzahl von Kommunen ist vom Haushaltsausgleich oder gar Überschüssen weit entfernt. In mehreren Regionen droht den Kommunen eine inanzielle Abwärtsspirale aus mangelnden Einnahmen, steigenden Sozialausgaben und fehlenden Geldern für zukunftsträchtige Investitionen, die einen Ausweg bieten könnten. Diese Entwicklung führt teilweise zu erheblichen Einschnitten bei kommunalen Angeboten, die direkt den Alltag der Menschen betrefen und nachteilig verändern, so Maly, Duppré und Schramm. Sozialleistungen als Ursache Deutliche Mehrausgaben erwarten die Kommunen im gesamten Prognosezeitraum weiterhin bei den Sozialleistungen. Diese stiegen schon 2012 trotz der entspannten Lage am Arbeitsmarkt überproportional an. Dieses Entwicklung wird sich auch in den Jahren 2013 bis 2016 fortsetzen: Weitgehend unabhängig von der Konjunktur steigen in den kommenden Jahren die Kosten für die Hilfen zur Erziehung, die Jugendhilfe, die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung, die Hilfe zur Plege und die Grundsicherung im Alter. Die Entwicklung der Sozialausgaben ist für die Kommunen auch in Zukunft problematisch: In diesem Jahr wird voraussichtlich erstmals die Marke von 46 Milliarden Euro erreicht. Höchstens noch bis in das Jahr 2014 kann mit einer weiterhin abnehmenden Zahl der Langzeitarbeitslosen und der relativ oft aufstockende Hilfe erhaltenden geringfügig Beschäftigten gerechnet werden, so die Präsidenten. Die kommunalen Spitzenverbände weisen darauf hin, dass sich die bisherigen und zusätzlichen Mittel des Bundes zur Finanzierung sozialer Leistungen in der Kommunalinanzstatistik nicht als Rückgang auf der Ausgabenseite auswirken. Sie erhöhen vielmehr die kommunalen Einnahmen. Das gilt sowohl für die schrittweise Übernahme der Kosten der Grundsicherung im Alter durch den Bund als auch für die Finanzierung des Bildungs- und Teilhabepakets. Kommunen bei der Eingliederungshilfe spürbar entlasten Die Präsidenten Maly, Duppré und Schramm formulierten diese Erwartungen an Bund und Länder: Die Kommunen erwarten für ihre inanzielle Planungssicherheit, dass die Länder ihrer Finanzverantwortung für die Kommunen nachkommen und die Schuldenbremse bzw. die innerstaatliche Umsetzung des Fiskalpakts nicht zum Anlass nehmen, um Zuweisungen an die Kommunen in ihren Finanzplanungen abzusenken. Damit der Fiskalpakt mit Sicherheit eingehalten werden kann, müssen die Kommunen vielmehr dauerhaft zu einer schwarzen Null kommen können. Wir erwarten, dass Bund und Länder dies im Zuge einer Föderalismusreform III umsetzen und damit den Verabredungen zur innerstaatlichen Umsetzung des Fiskalvertrags gerecht werden. Dazu gehört, die Kommunen bei den Kosten aus der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen spürbar zu entlasten. Die kommunalen Spitzenverbände veröfentlichten die aktuelle Prognose zur Finanzlage der Städte, Landkreise und Gemeinden (ohne Stadtstaaten) in den Jahren 2013 bis Auskunft und Beratung der Deutschen Rentenversicherung Regionalzentrum Freiburg Sprechtag ist am Dienstag, den 3. September 2013 in Müllheim im Rathaus, Bismarckstr. 3 von 9.00 Uhr bis Uhr und von Uhr bis Uhr.

7 Donnerstag, den 22. August 2013 Seite 7 Öfentliche Einladung Der außenpolitische Sprecher der CDU Bundestagsfraktion Philipp Mißfelder, MdB (Vorsitzender der Jungen Union Deutschland) wird am Donnerstag, den 29. August, Uhr im Verwaltungssitz des Gewerbeparks Breisgau, Hartheimer Straße 12, sich über die Fortentwicklung des Gewerbeparks Breisgau sowie die rheinübergreifende Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland informieren und zusammen mit Eschbachs Bürgermeister Harald Kraus Perspektiven diskutieren. Die öfentliche Veranstaltung steht unter dem Motto: Der Gewerbepark Breisgau mit Blick über den Rhein Verkaufsstellen für Abfallsäcke Die Abfallwirtschaft Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald informiert: Müllsackverkaufsstellen in Eschbach Derzeit kann die Bevölkerung von Eschbach in folgenden Verkaufsstellen die landkreiseinheitlichen Restmüllsäcke zum Preis von 3,00 EUR erwerben: - Eschbach - Gemeindeverwaltung, Rathausplatz 4 - RAZ Breisgau, Ehrenkirchener Straße 3 - EDEKA Landauer, Hauptstraße 7a Bei eventuellen Fragen wenden Sie sich bitte an: ALB, Herrn Schneider, Tel. 0761/ Der Geschäftsführer des Gewerbeparks, Markus Riesterer, wird in einer sehr interessanten, dokumentarischen Darstellung die bisherige Entwicklung des Parks erläutern. Hierzu ist die interessierte Bevölkerung recht herzlich eingeladen. Paul Gallus Dieter Maier 1. Vorstand CDU Eschbach 2. Vorstand CDU Eschbach Werte des Wassers Härtegrad dh 18,6 Härtebereich (Waschmittel) 3 / hart Nitratgehaltmg/l 38,1 Geburt Düball Jannik Eltern: Sabrina Düball und Patrick Jedamowski In den Winkelmatten 17 Wir gratulieren den stolzen Eltern und heißen den kleinen Erdenbürger willkommen. Graue Tonne: Freitag, und Freitag, Biotonne: Montag, und Montag, Papier-Tonne: Freitag, Gelber Sack: Donnerstag, u. Donnerstag, Gebrauchtkleider- und Glascontainer: Beim Bauhof/Feuerwehr (Betriebsgebäude), Hauptstr. 2 RAZ Breisgau (Regionales Abfallzentrum) Beim RAZ Breisgau, Ehrenkirchener Straße 3 (Gewerbepark Breisgau) in Eschbach können alle klassischen Wertstofe wie Schrott, Papier und Kartonage, Elektroschrott, Kork, DVD und CD, Flaschenglas, daneben kleinere Mengen Grünschnitt sowie Sperrmüll mit Sperrmüllkarte gebührenfrei abgegeben werden. Gebührenplichtig sind alle sonstigen Abfälle wie Gewerbe- und Baustellenabfälle sowie Restmüll und Sperrmüll ohne Karte. Das RAZ Breisgau hat folgende Öfnungszeiten: Montag und Dienstag 9-15 Uhr; Donnerstag und Freitag Uhr; Samstag 8-12 Uhr. Telefon: 07634/ Unterrichtsbeginn nach den Ferien Schulbeginn an der Johanniter-Realschule Heitersheim Der Unterricht an der Johanniter-Realschule Heitersheim beginnt für die Klassen 6 10 am Montag, 9. September 2013, um 7.35 Uhr - Unterrichtsende ist um Uhr. Die Busse fahren nach Unterrichtsende. Die Einschulungsfeier und Klasseneinteilung der neuen Fünftklässler der Realschule indet am Dienstag, 10. September 2013, um 15 Uhr im Bürgersaal der Malteserhalle statt. Dazu sind auch die Eltern herzlich eingeladen. Die neuen Schüler/innen erhalten vom Freundeskreis der Johanniter-Realschule einen Schulplaner geschenkt. Entlassungsfeier der Schulanfänger am 1. August 2013 Am 1. August 2013 war es für unsere diesjährigen Schulanfänger endlich soweit. Bei bestem Wetter haben wir mit den Eltern zusammen ihren Rausrutsch aus dem Kindergarten gefeiert. Jedes Kind bekam eine kleine Schultüte mit einem Geschenk darin und sein persönliches Portfolio überreicht. Aber auch von den Kindern und ihren Eltern gab es eine tolle Überraschung für uns. Insgesamt drei

8 Seite 8 Donnerstag, den 22. August 2013 große, runde Tische mit passenden Hockern bekamen wir, damit in Zukunft einem gemütlichen Frühstück, kreativem Malen oder Basteln bei schönem Wetter im Garten nichts mehr im Wege steht. Unsere Kinder haben noch am selben Tag die neuen Gartenmöbel ausgiebig genutzt. Wir möchten uns ganz herzlich für die schönen Sitz- und Essgelegenheiten bedanken und wünschen allen Schulanfängern sowie ihren Eltern einen guten Start und eine schöne Zeit in der Schule! DANKESCHÖN an den TC Rote Eule Mitten im heißen Sommer bekamen Eschbachs Kindergärten neue, große Sonnenschirme. Dafür möchten wir uns ganz herzlich beim Tennisclub Rote Eule bedanken. Ein besonderer Dank geht an Herrn Anton Martin, der wie immer ein großes Herz für Kinder hat und sofort an die Eschbacher Kindergärten dachte. Danke Kindergarten Arche Noah Verena Gamb Kindergarten St. Anna Beate Götze Alle Erzieherinnen aus dem Arche Noah und St. Anna Kindergarten Himbeeren plücken bei Familie Suger Die Kinder des Kindergartens St. Anna freuten sich sehr über die Einladung der Familie Suger zum Himbeeren plücken. Eine große Schüssel der süßen Früchte wurde von den Kindern mit großem Eifer geerntet. Ein leckerer und gesunder Früchtequark wurde dann im Kindergarten mit den Kindern zubereitet. Wir möchten uns ganz herzlich bei Familie Suger bedanken für die großzügige Himbeerspende. Samstag, 24. August Eucharistiefeier; 3. Opfer für Karlheinz Klein; 2. Opfer für Heinrich Vinke Sonntag, 25. August Feier des Patroziniums in Heitersheim Heitersheim: Statio auf dem Lindenplatz: Morgengebet und Prozession zur Kirche ca festliche Eucharistiefeier - mitgestaltet vom Kirchenchor Sonntag, 01. September 9.00 Eucharistiefeier Taufeier für Valeria De Falco, Lilly Ida Sticca und Alina Lara Platzer Dienstag, 03. September Rosenkranzgebet Hl. Messe Patrozinium in Heitersheim Am Sonntag, um Uhr beginnen wir den Festtag mit einem gemeinsamen Morgengebet auf dem Lindenplatz. Der Musikverein begleitet uns in die Kirche. Dort singt der Kirchenchor die Vierne-Messe unter Begleitung von Engelbert Ehret an der Orgel. Stimmt unserm Gott ein Loblied an und Ein Haus voll Glorie schauet wird mehrstimmig zu hören sein.

9 Donnerstag, den 22. August 2013 Seite 9 Anschließend begleitet uns der Musikverein auf den Lindenplatz zum Mittagessen. Wir wollen es mit einem gemeinsamen Tischgebet beginnen. Urlaubszeit Das Pfarrbüro in Heitersheim ist vom bis nur vormittags von Uhr geöfnet. Das Pfarrbüro in Eschbach bleibt am Dienstag, bis einschl geschlossen. Die Sprechzeit des Pfarrers indet jedoch von Uhr statt (außer am ). Katholisches Pfarramt in Eschbach :Eschbach, Bergstraße 1, Tel /2275 Öfnungszeiten: Dienstag Uhr (nicht vom bis einschl ) Uhr Sprechzeit des Pfarrers (nicht am ) in Heitersheim:Heitersheim, Johanniterstraße 74 Tel / Fax 07634/ Öfnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis Uhr (in der Ferienzeit nachmittags keine Öfnungszeiten!) Pfadinder HeitersheimStamm Ignaz-Balthasar-Rink-von-Baldenstein (IBRVB)wöchentliche Trefen im evang. Gemeindezentrum HeitersheimDienstag Uhr Pfadinder Sippe Biene (Mädchen ab 14 Jahre)18.00 Uhr Pfadinder Sippe Mammut (Jungen ab 14 Jahre)Mittwoch18.15 Uhr Pfadinder Meute Luchs (Jungen ab 6 Jahre)18.00 Uhr Pfadinder Sippe Spinne (Jungen ab 16 Jahre)Homepage der Pfadinder Heitersheim: Altenwerk Eschbach E i n l a d u n g Zu unserem Halbtagesauslug am Dienstag, den 3. September 2013 sind alle Senioren/innen recht herzlich eingeladen. Auch Gäste sind herzlich willkommen. Unsere Gottesdienste: Sonntag, Uhr Gottesdienst Eschbach (in der Kapelle am Friedhof), Pfr. i. R. Jäckh 10.30Uhr Gottesdienst Heitersheim, Pfr. i. R. Jäckh Sonntag, Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Gallenweiler, Prdin. Joos 10.30Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Heitersheim, Prdin. Joos Einladung zur Gemeindeversammlung am Sonntag, 22. September 2013Nach dem Gottesdienst steht Ihnen der Kirchengemeinderat Frage und Antwort1. zu den Baumaßnahmen2. zu den Kirchenwahlen am 1. Dezember 2013Wir freuen uns über Ihr Interesse! Veranstaltungen im Gemeindezentrum Heitersheim: Dienstag, Uhr Selbsthilfegruppe Dienstag, Uhr Kreativ Handarbeitskreis trift sich ab sofort wieder jeden Dienstag im Kindergottesdienstraum Uhr Selbsthilfegruppe Samstag, Uhr Frauen-trefen-Frauen Bürozeiten Evangelisches Pfarramt: Montag bis Mittwoch und Freitag 9-12 Uhr Tel: / , Fax: / Homepage: Frauen trefen Frauen Herzliche Einladung an alle interessierten Frauen zu einem stärkenden Frühstück und einer anschließenden Gesprächsrunde am Samstag, 7. September 2013 von Uhr im Gemeindezentrum Heitersheim zum Thema des Frauensonntags.Bitte bis Freitagnachmittag anmelden: / (Anrufbeantworter) Wir fahren durch das Simonswäldertal in den Schwarzwald. Nach einer Kafeepause führt uns die Fahrt nach Hinterzarten zum Ospelehof. Der Ospelehof liegt 1 km vom Ortskern Hinterzarten entfernt, leicht erhöht im Ortsteil Windeck, in herrlicher Aussichtslage. Dort erwartet uns eine Käserei, ein Holaden und Kosmetikprodukte aus eigener Herstellung. In der Hofkäserei, welche wir besichtigen, werden jährlich rund Liter Milch zu würzigem Bergkäse, Schwarzwald-Gouda, Weich- und Frischkäse verarbeitet. Die Bäuerin Jutta Braun vom Ospelehof war mit dabei, bei der 2. Stafel der SWR-Sendereihe Lecker aufs Land. Fünf Landfrauen aus dem Südwesten besuchten sich gegenseitig und wurden von der jeweiligen Gastgeberin mit einem Drei-Gänge-Menü bekocht, welches im Anschluss benotet wurde. Abfahrt: Uhr beim Rathaus Fahrtkosten und Besichtigung mit anschließendem Bauernbufet: 30,00 (ohne Getränke) Anmeldung bis bei Hedwig Tel Ursula Tel Ulla Tel /16966 Wir grüßen Euch und freuen uns auf Eure Anmeldung Hedwig, Ulla, Ursula

10 Seite 10 Donnerstag, den 22. August 2013 Info Seniorenbüro Seniorenbüro Eschbach Wohnanlage im Castell Hauptstr. 24a Eschbach Telefon 07634/ Fax 07634/ Öfnungszeiten: dienstags von Uhr und bei Bedarf Telefon privat: Frau Regina Klein 07634/2732, Herr Gerhard Malcher 07634/ Am Dienstag, den 3. September 2013 ist unser Büro urlaubshalber geschlossen! DRK-Sommerfest für Senioren Mit Grillbufet am Rotkreuzhaus Bad Krozingen Mit Unterstützung von Helfern des DRK-Ortsvereines Bad Krozingen organisieren die Ehrenamtlichen der Seniorenarbeit im DRK-Kreisverband Müllheim am 24. August im Hof des Rotkreuzhauses Bad Krozingen (Südring 13b) erstmals ein Sommerfest mit Grillbufet für Senioren. Das Grillfest beginnt um Uhr. Auf Wunsch wird auch ein Fahrdienst angeboten. Um eine Anmeldung über die DRK-Servicezentrale Telefon 07631/ bis zum 19. August wird gebeten. DRK-Seniorenauslug mit ehrenamtlicher Betreuung Glottertal - zwischen Schwarzwald und Rheinebene Die Ehrenamtlichen der DRK-Seniorenarbeit laden im Rahmen des DRK-Seniorensommers am Samstag, 31. August zu einem Halbtagesauslug ins Glottertal ein. Zu Kafee und Kuchen wird eingekehrt in das Gasthaus Schloßmühle, hier laden Außensitzplätze direkt am Mühlenrad zum Verweilen ein. Die Teilnehmer werden ab ca Uhr mit Kleinbussen des DRK direkt von zu Hause abgeholt. Eine Rückkehr ist gegen Uhr geplant. Um eine Anmeldung über die DRK-Servicezentrale Telefon 07631/ wird gebeten. Elsass-Rundfahrt mit Einkehr in eine Ferme-Auberge Die Ehrenamtlichen der DRK-Seniorenarbeit laden am Donnerstag, 5. September im Rahmen des DRK-Seniorensommers zu einer Elsass-Rundfahrt ein. Nach einer Rundfahrt durch das Elsass und die Vogesen wird der Ferme Auberge Rothenbrunnen bei Sondernach zum Vesper eingekehrt. Zustiegsmöglichkeiten gibt es an folgenden Haltestellen: Bad Krozingen (Haupteingang Vita Classica /großer Parkplatz Uhr) und Müllheim (Bürgerhaus Uhr). Ein Zubringdienst zu den Haltestellen kann organisiert werden. Um eine Anmeldung über die DRK-Servicezentrale Telefon 07631/ wird gebeten. Freilichtbühne im Weinstetter Hof Freilichtbühne im Weinstetter Hof Beginn der Veranstaltung ist jeweils um 20:00 Uhr, Einlass und Bewirtung ab 18:30 Uhr Infos: Tickets: Freitag, Marianne Schätzle Ich bin durch und Angela die zweite 547 Jahre Chilbi in Heitersheim Patroziniumsfest des Kirchenpatrons St. Bartholomäus vom 24. bis 26. August 2013 Am Samstag beginnt rund um den Lindenplatz das Heitersheimer Chilbifest initiiert von der Heitersheimer Vereinsgemeinschaft und den Gastronomiebetrieben Kreuz, Krone und Löwen Samstag, , Uhr Musikalische Eröfnung Spezialitäten der Heitersheimer Gastronomie Uhr Tanz und Unterhaltung mit der Tanz- und Partyband DOMINO Sonntag, , UhrLindenplatz: Prozession zur Pfarrkirche Uhr Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kirchenchor Uhr Musikalische Unterhalterung mit der Musikkapelle Eschbacher-Oldies Spezialitäten der Heitersheimer Gastronomie Uhr Musikalische Unterhalterung mit dem Seniorenorchester des Markgräler Musikverbandes Montag, , ab 8.00 Uhr Traditioneller Krämermarkt in der Hauptstraße und Im Stühlinger Spezialitäten in allen Lokalen Parkmöglichkeiten: großer Parkplatz bei der Malteserhalle, in der Johanniterstraße von der B3 bis zur Einmündung der Hauptstraße ausschließlich auf dem nördlichen Gehweg, in der Anne- Frank-Straße Richtung Kolpingstraße sowie in der Alemannen-, Kelten- u. Römerstraße. Wir laden alle Einwohner und Gäste aus Heitersheim und Umgebung recht herzlich ein, die traditionsreiche Heiterscher Chilbi mitzufeiern. Stadtverwaltung Heitersheim Martin Löler Bürgermeister Samstag, Tango Inmortal Freitag, Bonjour Kathrin Samstag, Boogie Connection mit Blues, Boogie, Rhythm n Blues und Soul

11 Donnerstag, den 22. August 2013 Seite 11 Wein-Genuss-Tour 2013 am Castellberg am Sonntag, 08. September 2013 von bis Uhr Im herbstlich, von der Natur geschmückten Weinberg erleben Sie hautnah, wo die Weine vom Castellberg heranwachsen. Lernen Sie die Menschen kennen, die hinter diesen Weinen stehen und ihnen die unverwechselbare Handschrift und Vielfalt verleihen: die Winzer vom Castellberg. Auf der 3,4km langen Wanderung können Sie, an verschiedenen Ständen, die Weine der Weingüter Wolfgang Löler, H.Steinle, Matthias Kiefer, Alfons Seywald, Weinhaus Ein stolzer Hahn und der Bezirkskellerei Markgrälerland Castellbergkeller geniessen. Zur Stärkung gibt es verschiedene regionale Vesper vom Riestererhof, Münstertal, und Grillspezialitäten vom Musikverein Ballrechten-Dottingen. Die Strecke ist gut ausgeschildert. Sie beginnt und endet bei der Castellberghalle in Ballrechten-Dottingen. Die Eröfnung ist um 11Uhr bei der Castellberghalle mit der Markgräler Weinprinzessin 2013/2014. Anschließend führt diese eine Weinprobe entlang der Strecke rund um den Castellberg durch. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Alphornklänge, Münstertal. Um 14 Uhr indet eine geführte Wanderung mit Herrn Bußmann, zum Thema Natur und Weinbau am historischen Castellberg statt (Trefpunkt Castellberghalle). Marien- und biblische Liebeslieder inspiriert vom St. Trudperter Hohelied Marien- und biblische Liebeslieder aus verschiedenen Jahrhunderten singen der Kantorenchor St. Trudpert und der LadiesChoir St. Ulrich & friends am Sonntag, 22. September 2013 um 16.30Uhr in der Pfarrkirche St. Trudpert in Münstertal. Zu den großartigen Schätzen der ehemaligen Benediktinerabtei St. Trudpert zählt das St. Trudperter Hohelied. Das Hohelied Salomos aus dem Alten Testament gilt als eine besonders ausdruckstarke Sammlung von biblischen Liebesliedern. Kloster St. Ulrich Noch wenige Plätze frei! Mit Oma und Opa nach St. Ulrich Eine Woche für Großeltern und Enkel Datum: September 2013 Ort: Bildungshaus Kloster St. Ulrich Leitung: Peter Langenstein,Dipl. Theol. Rita Kanz-Langenstein, Ergotherapeutin Info und Anmeldung: Bildungshaus Kloster St. Ulrich Bollschweil Tel / Printprodukte perfekt gestalten! Printprodukte sind wichtige Ergänzungen zur Online-Werbung und sind durch ein individuelles und ästhetisches Design geprägt. Das IHK-BildungsZentrum bietet in diesem Rahmen einen Zertiikatslehrgang ab 23. September 2013 in Freiburg an. Dieser Lehrgang ist für all diejenigen geeignet, die in Zukunft ihre Printunterlagen bspw. Broschüren, Flyer und Logos und Bücher selbst erstellen und die vielfältigen Möglichkeiten von Bild- und Layoutprodukten erlernen wollen. Mit den Programmen Adobe Photoshop, Adobe InDesign und Adobe Illustrator erlernen die TeilnehmerInnen, wie man Printprodukte für den Druck professionell und eizient erstellt. Durch das vermittelte Grundlagenwissen in Typographie, Gestaltung und Farblehre sind die Teilnehmer/-innen in der Lage, Text, Bild und Graik oder auch Montagen für Ihre Printprodukte gezielt einzusetzen. Sie lernen die Grundlagen für eine gestaltungsreiche Arbeit mit Adobe Photoshop. Dazu gehören die Bearbeitung, Bildkorrektur, Retusche und Montage von Fotos. Des Weiteren entwerfen sie mit Adobe Illustrator Vektorgraiken wie bspw. Signets, Zeichnungen, Illustrationen und Logos, die Sie später in Ihre Printprojekte einbauen werden. Mit Adobe InDesign realisieren sie druckfertige und mehrseitige Projekte, die Einsatz in Geschäftsberichten, Flyern, Broschüren und Katalogen inden. Auf die typographisch und bildnerisch gelungene Gestaltung wird besonders eingegangen. Die Aufbereitung von PDF Dokumenten und der Einstieg in E-Book Formate runden diese Weiterbildung ab. Am Ende des Lehrganges steht die Produktion und Präsentation des eigenen Printprojektes als Abschlussarbeit. Der Zertiikatslehrgang indet berufsbegleitend jeweils am Dienstag- und Donnerstagabend von 18:15-21:30 Uhr in Freiburg statt. Näheres, kostenlose Beratung und Informationsmaterial gibt es beim IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein, Telefon , oder Abendkurs Plegehilfsdienst-Lehrgang Schwesternhelferinnen-/Plegehelfer-Kurs Müllheim. Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Müllheim e.v. bietet einen Abend-Lehrgang zum Plegehelfer/in an. Die Informationsveranstaltung indet am Dienstag, von 18 ca. 20 Uhr, im DRK- Rotkreuzhaus Müllheim, Moltkestr. 14 a, im Unterrichtsraum statt. Lehrgangsbeginn ist am Montag, von 18 ca Uhr. Die Kursgebühr für den Plegehilfsdienst beträgt 325 inklusive Plegehandbuch Für Fragen zum Kurs stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Um eine Anmeldung zur Info Veranstaltung über die DRK-Service-Zentrale, Telefon 07631/ wird gebeten. Der Plegestützpunkt informiert Sie! Ein selbstbestimmtes und selbständiges Leben zu Hause führen dies ist ein Wunsch von uns allen! Mit zunehmendem Alter kann der eine oder andere Stolperstein hinzukommen. Der Plegestützpunkt informiert Sie über verschiedene Möglichkeiten von manchmal nur kleinen Veränderungen oder Entlastungen, damit Sie weiterhin eigenständig und sicher zu Hause wohnen können. Zu den Möglichkeiten gehören bspw. die stummen Helfer im Alltag zur Vermeidung von Stürzen = Hilfsmittel (Rollator, Greifhilfen, Badewannenlifter etc.), der Menübringdienst, der Hausnotrufdienst und auch die Behandlungsplege über einen Plegedienst. (Leistung der Krankenkasse) Sie beinhaltet z.b. das An- und Auszuziehen von Kompressionsstrümpfen.

12 j1 Seite 12 Donnerstag, den 22. August 2013 Alle Informationen hier nochmals im Überblick: niedrigschwellige Angebote Hausnotruf, Menüdienst, Nachbarschaftshilfe, Helferkreis, Mobiler Sozialer Dienst Wohnen: kleine Veränderungen große Wirkung Hilfsmittel, Beseitigen von Stolperfallen, ausreichend Beleuchtung Behandlungsplege Kompressionsstrümpfe, Insulin spritzen Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Plegestützpunkt Südlicher Breisgau Am Alamannenfeld Bad Krozingen, Telefonnummer: 07633/ , Montag bis Freitag: 8 12 und Uhr, Abendsprechstunde: Montag Uhr Fortbildung zum Gebäudeenergieberater Kompetenter Ansprechpartner zum Thema Modernisierung und Sanierung von Wohngebäuden unter energetischen Aspekten sind die Gebäudeenergieberater. In einem Seminar ab dem 13. September können sich Meister, Handwerker, Architekten an der Gewerbe Akademie Freiburg schulen lassen. Der Unterricht indet am Freitagabend oder Samstag statt. Die Teilnehmer lernen, Wohngebäude nach energetischen Gesichtspunkten zu bewerten, Maßnahmen für eine bessere Energieeizienz der Gebäude vorzuschlagen und zu planen und die Kunden auf ihrem Weg durch die Modernisierung zu beraten und zu begleiten. Der Lehrgang dauert ein halbes Jahr und wird unter bestimmten Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert. Weitere Auskünfte erteilt die Gewerbe Akademie Freiburg unter Telefon Hier werden auch die Anmeldungen entgegen genommen. Fischerprüfung 2013 Vorbereitungskurs des Landesischereiverbandes Baden-Württemberg e.v. in Zusammenarbeit mit dem ASV Bad Krozingen e.v. Es gibt noch Plätze! Beginn am Do um Uhr, danach immer Mo. + Do bis Uhr und einmal am WE; insgesamt 16 Termine. Jetzt informieren und anmelden unter Geprüfte/r Fachkaufrau/-mann für Büro- und Projektorganisation Modernes Büromanagement - das erfordert heute planen, organisieren und steuern mit betriebs- und personalwirtschaftlichen Instrumenten. Immer mehr Unternehmen aller Branchen fordern hier ausgebildete Expertinnen und Experten. Fachkauleute für Büro- und Projektorganisation können in allen Bereichen des Büromanagements führen und koordinieren. Dazu gehört natürlich besonders die Vorbereitung, Steuerung und das Controlling von Projekten und Veranstaltungen. Der berufsbegleitende Lehrgang wird erstmals angeboten und dauert etwa 18 Monate. Er startet am IHK-BildungsZentrum in Freiburg am 16. September Fachkauleute für Büro- und Projektorganisation wirken an Entscheidungsprozessen innerhalb betrieblicher Organisationsstrukturen und Geschäftsabläufen mit. Sie übernehmen Führungsverantwortung und leiten Mitarbeiter/-innen und Teams im bürowirtschaftlichen Umfeld an. Der neue Abschluss Geprüfte/r Fachkaufrau/-mann für Büro- und Projektorganisation beinhaltet zudem die berufs- und arbeitspädagogische Eignung (Ausbilderschein) - er qualiiziert somit auch für den Bereich der Ausbildung in Unternehmen! Diese Weiterbildung richtet sich an Fachkräfte aus dem kaufmännischen und Verwaltungsbereich. Wer anspruchsvolle Aufgaben bzw. Führungsverantwortung übernehmen möchte indet hier seine Aufstiegschance. Auch Personen mit einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und mehrjähriger Berufspraxis kommen in Frage, wenn sie über genügend Erfahrung in den Bereichen Büro- oder Projektorganisation verfügen. Näheres, kostenlose Beratung und Informationsmaterial gibt es beim IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein, Telefon , oder Lehrgänge weiterer Bildungsdienstleister unter Tag der IT-Sicherheit am in Lahr IT-Sicherheitsbedrohungen für Unternehmen nehmen zu. Gerade kleinere Unternehmen und der Mittelstand müssen sich daher immer stärker mit dem Thema IT-Sicherheit auseinandersetzen. In der vernetzten Welt werden immer mehr Unternehmensprozesse online abgebildet. Die Frage nach der Sicherheit steht dabei oftmals hinten an. Die aktuelle Debatte zur US- Überwachungs- und Spähaffäre, Online-Erpressung, Datendiebstahl und Angrifen auf die IT Infrastruktur rücken das Thema IT-Sicherheit aber zunehmend in den Fokus. Fallen IT-Netzwerke oder zentrale Systeme aus, kommt es zu Datenverlusten oder sensible Daten geraten unbefugt in die Hände Dritter. Empindliche wirtschaftliche Schäden sind dann meist die unmittelbare Folge. In den vergangenen Jahren ist somit nicht nur die Bedeutung der IT-Sicherheit gestiegen, es haben sich auch die Anforderungen an betriebliche Schutzmaßnahmen geändert. Der Tag der IT-Sicherheit soll zeigen, wie Angrife ausgeführt werden, welche Hilfe Behörden bieten und wie Unternehmen sich schützen können. Ziel ist es, deutlich zu machen, wie wichtig ein professioneller Umgang mit dem Thema IT-Sicherheit ist und den Austausch von Erfahrungen unter IT-Sicherheits-verantwortlichen zu fördern. Zeit: , Uhr Ort: IHK Südlicher Oberrhein, Lotzbeckstr. 31, Lahr Anmeldung: Betrübt sein Wenn du recht betrübt bist, dass du meinst, kein Mensch auf der Welt könne dich trösten, so tue jemand etwas Gutes, und gleich wird s besser sein. Peter Rosegger Ende des redaktionellen Teils

13 Donnerstag, den 22. August 2013 Seite 13 Die Gemeinde Eschbach Gemeindeverwaltung, Rathausplatz 4, Eschbach Öfnungszeiten: Montag Freitag 08:00 Uhr 12:00 Uhr Montag 13:00 Uhr 18:00 Uhr Sie erreichen uns unter: Telefon , Telefax Homepage: Bürgermeister Harald Kraus Telefon Sekreteriat Christiane Pfeferle, Telefon Gemeindekasse, Sozialamt Marianne Höcker, Telefon Kulturamt Monika Steiger, Telefon oder E-mai: Hauptamt-Standesamt -und Steueramt Elvira Riesterer, Telefon Rechnunngsamt / Personalamt Sibylle Maas, Telefon E-mai: Bürgerbüro und Einwohnermeldeamt Vera Donner, Telefon E-mai: Grundbuch -und Bauamt, Hauptstraße 24 (Castell) Bernhard Klein, Telefon , Fax Feuerwehr, Hauptstraße 2 Telefon oder Fax ExPERTENTIPP: Das Berliner-Testament und seine Probleme REchtsanwältE informieren Unter einem Berliner-Testament versteht man ein gemeinschaftliches Testament in dem sich die Ehegatten gegenseitig und einen Dritten das sind bei Ehegatten meistens die Kinder zu Erben des längerlebenden Ehegatten einsetzen. Nach dem Tod des erstversterbenden Ehegatten werden dadurch seine Kinder enterbt. Diese haben gem BGB einen Plichtteilsanspruch. Dieser besteht in der Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Wenn z. B. ein Ehepaar zwei Kinder hat und in Zugewinngemeinschaft verheiratet war, beträgt der gesetzliche Erbteil der Kinder 1/4. Der Plichtteilsanspruch beträgt also 1/8 vom gesamten Nachlass des Erblassers, also Haus- und Grundvermögen, Bank- und Barvermögen. Der Plichtteilsanspruch ist grundsätzlich sofort fällig. Das kann bei dem längerlebenden Ehegatten dann zu größeren inanziellen Problemen führen, wenn das Vermögen im Wesentlichen im Hausgrundstück besteht und aus der Rente der Plichtteilsanspruch nicht bezahlt werden kann. Ein weiteres Problem kann die Bindungswirkung des Berliner-Testaments sein. Das bedeutet, dass der längerlebende Ehegatte das Testament grundsätzlich nicht mehr ändern darf. Das kann zu Schwierigkeiten führen, wenn beispielsweise der längerlebende Ehegatte z. B. einem Kind, das ihn plegt, einen höheren Erbanteil zukommen lassen will. Diese Änderungsmöglichkeit sollte im Testament vorgesehen sein. Es kommt auch vor, dass der längerlebende Ehegatte wieder heiratet. Dadurch hat er die Möglichkeit, innerhalb einer Frist von einem Jahr das Berliner-Testament anzufechten und dieses Testament damit zu vernichten. Dr. Hans-Peter Wetzel fachanwälte/rechtsanwälte DR. wetzel & BEhm Auf dieses Anfechtungsrecht kann im Testament verzichtet werden. Die Anordnungen in einem Berliner-Testament sollten also gut überlegt und geprüft werden.

14 - Anzeige - GEWINNSPIEL zum 22. Internationalen Töpfermarkt vom 7. bis 8. September 2013 in Hüfingen K ennen Sie den Internationalen Töpfermarkt im Erholungsort Hüfingen? Dieser findet am 7. und 8. September 2013 in der historischen, denkmalgeschützten Altstadt im Rahmen der Internationalen Keramikwochen statt. Verschiedene künstlerisch hochwertige Ausstellungen bilden den Rahmen der Internationalen Keramikwochen 2013, die vom in Hüfingen stattfinden. Eingebettet in die Internationalen Keramikwochen ist als Höhepunkt der Internationale Töpfermarkt vom auf dem Sennhofplatz in der Hüfinger Altstadt. Über 45, nach künstlerischen Gesichtspunkten ausgewählte Töpfer bieten verschiedenste Keramikgegenstände an. Schon zum 22. Mal findet das Keramikhighlight im Erholungsort Hüfingen statt. Gäste aus dem Inund Ausland besuchen jährlich den Internationalen Töpfermarkt sowie die Internationalen Keramikwochen in Hüfingen. Ausstellungen in der Rathausgalerie, dem Rathausfoyer sowie im Stadtmuseum für Kunst und Geschichte geben einen breiten Überblick über das Schaffen der Keramiker aus dem In- und Ausland. In der Festhalle findet am Samstag, 7. und Sonntag, 8. September 2013 die Wettbewerbsausstellung "bild-schön" statt. Eröffnet werden die 22. Internationalen Keramikwochen am durch Bürgermeister Anton Knapp. Der 22. Internationale Töpfermarkt findet am Samstag, 7. September Uhr Uhr und Sonntag, 8. September von Uhr statt. Die Ausstellungen sind am 15. und 22. September von Uhr ebenfalls geöffnet. Weitere Informationen zu den Internationalen Keramikwochen finden Sie im Internet unter Veranstalter der Internationalen Keramikwochen ist die Stadt Hüfingen. Die Gesamtorganisation liegt bei Frau Ingrid Rockrohr. Beantworten Sie nun die folgenden drei Fragen und gewinnen Sie: 1. Preis: Ein zweitägiges Wochenende vom September 2013 für zwei Personen mit HP in Hüfingen. Die Unterkunft erfolgt mit Halbpension im Gasthaus, Hotel Frank in Hüfingen. Zusätzlich erhalten Sie freien Zutritt zu allen Keramikausstellungen am Töpfermarktwochenende sowie je 2 Eintrittskarten ins Schulmuseum, Römische Badruine und eine Tageskarte ins "aquari"- Familienfreizeitbad mit Saunalandschaft Preis: Jeweils eine Eintrittskarte ins Schulmuseum und Römische Badruine in Hüfingen sowie freien Zutritt zu allen Keramikausstellungen am Töpfermarktwochenende und einen historischen Bildband der Stadt Hüfingen Preis: Freier Zutritt zu allen Keramikausstellungen am Töpfermarktwochenende und einen historischen Bildband der Stadt Hüfingen. Und das sind unsere Fragen: 1. Wer eröffnet die 22. Internationalen Keramikwochen in Hüfingen? Wann findet der 22. Internationale Töpfermarkt in Hüfingen statt? Welchen Titel hat die Sonderausstellung in der Festhalle?... Name:... Straße... PLZ, Wohnort... Senden Sie den Coupon auf einer Postkarte an: Stadtverwaltung Hüfingen Informations- und Kulturamt Hauptstr. 16/ Hüfingen Der Rechtsweg ist ausgeschlossen Ein schönes Wochenende bei Einsendeschluss: Freitag, 30. August 2013 lichem Service Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und freuen uns auf die Gewinner! Landgasthof Hotel Frank Bahnhofstraße 3, Hüfingen Tel.: 0771/ , Fax: 0771/

15 CE-Fahrer (m/w) Ab sofort suchen wir dringend CE-Fahrer/in. Sie haben bereits Sattelzugerfahrung, sind flexibel und arbeiten gerne im Drei-Schicht-System? Dann bewerben Sie sich telefonisch bei uns! Firma Willig, Frau Joubert, Tel. 0761/ Nebenverdienst als Badegehilfin Für unsere Wannenabteilung suchen wir zur Aushilfe überwiegend 3 x nachmittags von bis Uhr eine freundliche, zuverlässige und hilfsbereite Mitarbeiterin. Zu Ihren Aufgaben gehören: Betreuung von Gästen, Hilfestellung für gebrechliche Menschen, Hygienearbeiten. Bewerbungen richten Sie bitte an: KUR UND BÄDER GMBH BAD KROZINGEN Herbert-Hellmann-Allee 12, Bad Krozingen Tel / Wir suchen Sie! Sie sind gelernter Straßenbauer m/w oder Landschaftsgärtner m/w sowie im Besitz eines KFZ-Führerscheins und haben Interesse an einer abwechslungsreichen, selbständigen Tätigkeit? Dann hätten wir was für Sie! BERND BRAUN Pflaster- und Gartenbau Efringen-Kirchen/Kleinkems Im Gießen 1 Telefon Fax Lust auf ambulante Pflege? Das engagierte Pflegeteam der Diakoniestation Bad Krozingen sucht einen/eine Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder einen/eine exam. Altenpfleger/in (3-Jährig). Die Arbeitszeit erfolgt in gegenseitiger Absprache bis zu 75 % Führerschein notwendig. Wenn Sie Erfahrung oder Interesse an ambulanter Pflege haben. Senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung bitte an die Diakoniestation der Betreut wohnen ggmbh, Elke Ulrich (PDL), Wichernweg 1, Bad Krozingen, 2-3-Zi.-Wohnung zur Miete gesucht Junges berufstätiges Paar mit ruhigem Hund sucht eine 2-3-Zi.-Whg. mit EBK, nach Möglichkeit mit Balkon und/oder Gartenanteil ab dem Telefonisch erreichbar unter: oder Nebenverdienst als Raumpfleger/in Für die Unterhaltsreinigung in unserer erfolgreichen Vita Classica Therme suchen wir zur Aushilfe werktags und an den Wochenenden Samstag/Sonntag freundliche und gründliche Reinigungskräfte. Bewerbungen unter Tel KUR UND BÄDER GMBH BAD KROZINGEN Herbert-Hellmann-Allee Bad Krozingen

16 Praxis Dr.. Hegel Heitersheim Tel Liebe Patienten, unsere Praxis bleibt vom bis einschließlich geschlossen. Flohmarkt, Heitersheim, Schulgelände Samstag, , 9-16 Uhr. Keine Anm. A. Hempel, 07631/ Vertretung: Dr. Hartmann, Heitersheim, Tel Dr. Hildebrand, Heitersheim, Tel (ab ) Dr. Summ-Beck, Heitersheim,Tel (ab ) und die Ärzte der Umgebung Geflügelverk. Di. 3.9., Eschbach Rath Uhr Geflügelhof S. Bohun Tel /1656 (vorm. Schulte) Autotel od

850 Jahre Wülfingerode

850 Jahre Wülfingerode 11. Jahrgang 01. Mai 2004 Nr. 5 850 Jahre Wülfingerode Veranstaltungsplan der Festwoche SONNTAG, 16.05.2004 14.00 Uhr Festlicher Gottesdienst anlässlich der Festwoche in der St. Elisabeth Kirche Wülfingerode,

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern 80524 München per E-Mail - im PDF-Format Über den Landeswahlleiter an die kreisfreien Gemeinden und die Landratsämter (m.d.b.

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Tagespflegeperson: (als Nachweis Anlage A vorlegen) Tagespflegeperson besitzt eine

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung -

Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung - Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung - Sehr geehrter Kunde, als Anlage erhalten Sie den Antrag für einen Frischwasserhausanschluss in Reinfeld. Bitte senden Sie den Antrag ergänzt und unterschrieben

Mehr

Haflinger zu verkaufen

Haflinger zu verkaufen Haflinger zu verkaufen lieb im Umgang, Platz vor Preis! 22 J., Tel.: 0179-1981324 Wir stellen ein ab sofort (m/w) 3,5-Zimmer-Wohnung Außenbereich Deggenhausertal, 125 qm, Balkon, ab 1.11.13 zu vermieten.

Mehr

Merkblatt: Regelapprobation

Merkblatt: Regelapprobation Merkblatt: Regelapprobation (Approbation als Zahnärztin oder Zahnarzt mit Abschluss im Regierungsbezirk Düsseldorf) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

12. + 13. September 2015

12. + 13. September 2015 12. + 13. September 2015 Messe Freiburg Seit 2013 findet jährlich die FREI-CYCLE Designmesse für Recycling & Upcycling in Freiburg statt. Dahinter steht die Idee, Kunst & Design, nachhaltige Produktion

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Unsere Stadtwerke Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH Salinenstraße 36 67098 Bad Dürkheim www.sw-duerkheim.de KUNDEN-Informations-Zentrum Unser

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Name des Antragstellers Vorname Geb.datum Anschrift Verwandtschaftsverhältnis zum Verstorbenen (Eltern, Kind,

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Merkblatt Postversand Wahlen

Merkblatt Postversand Wahlen Merkblatt Postversand Wahlen I. Wahlbenachrichtigungen Versand als Infopost VarioPlus: Voraussetzungen für den Versand als Infopost: Mindestmengen, Sortierung nach Postleitzahl, Inhaltsgleichheit, Automationsfähigkeit,

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung Absender (Industrie- und Handelskammer) über den Einheitlichen Ansprechpartner Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 64 24105 Kiel Bei Personengesellschaften (z. B. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH&Co. KG)

Mehr

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen 1 Bürgermeisteramt Jagsthausen Frau Dörner Hauptstraße 3 74249 Jagsthausen Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen Erziehungsberechtigte/er:

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

AMT BIESENTHAL-BARNIM Der Amtsdirektor

AMT BIESENTHAL-BARNIM Der Amtsdirektor AMT BIESENTHAL-BARNIM Der Amtsdirektor Scharnier des Barnim amtsangehörige Gemeinden: Stadt Biesenthal Gemeinde Breydin Gemeinde Marienwerder Gemeinde Melchow Gemeinde Rüdnitz Gemeinde Sydower Fließ Amt

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9. Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.Kapitel SGB XII) Eingangsstempel Ich/Wir beantrage(n) die Übernahme der Bestattungskosten

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Anhang. 2. Diese Bekanntmachung der Hauptversammlung wird an alle Aktionäre und CI-Besitzer (wie in der Satzung der

Anhang. 2. Diese Bekanntmachung der Hauptversammlung wird an alle Aktionäre und CI-Besitzer (wie in der Satzung der Anhang Erklärung 1. Eine Erklärung hinsichtlich der für die ordentliche Hauptversammlung vorzuschlagenden Beschlüsse kann dem oben stehenden Abschnitt Erläuterungen zur Tages ordnung entnommen werden.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Satzung über den Anschluss der Grundstücke an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und deren Benutzung in der Stadt Freiburg i. Br.

Satzung über den Anschluss der Grundstücke an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und deren Benutzung in der Stadt Freiburg i. Br. Satzung über den Anschluss der Grundstücke an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und deren Benutzung in der Stadt Freiburg i. Br. 13.1 vom 7. Dezember 1982 in der Fassung der Satzungen vom 14. März

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union)

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Sprechtage

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Stand: März 2014 Die Republik Belarus ist seit 1992 Vertragsstaat des Haager Übereinkommens vom 05.10.1961 zur Befreiung ausländischer

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 , Hof ISIN DE 000 676 000 2 Wertpapier-Kenn-Nr. 676 000 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Donnerstag, dem 9. Juli 2015, 10.00 Uhr, in der Bürgergesellschaft,

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG

INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5 % des Grundkapitals erreichen, können schriftlich

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden:

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden: Sehr geehrte Eltern, um eine optimale Betreuung unserer Kinder zu erreichen, führen wir in unserer Gemeinde eine Elternbefragung durch. Nur wenn wir die Wünsche unserer Familien konkret kennen, können

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (bei selbständiger Tätigkeit der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013 Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb 2.4 vom 16. April 2013 Aufgrund des 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581,

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Seminar am Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern

Seminar am Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern Seminar am Fraunhofer-Zentrum Benediktbeuern Bauphysik und Denkmalpflege Das Seminar bietet Einblicke in die Grundlagen der Bauphysik, insbesondere in das Feuchtemanagement und die Einwirkung des Klimas

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Bitte Merkblatt beachten und Unterlagen unbedingt beifügen! Aktenzeichen des Bundesverwaltungsamtes

Bitte Merkblatt beachten und Unterlagen unbedingt beifügen! Aktenzeichen des Bundesverwaltungsamtes Bitte Merkblatt beachten und Unterlagen unbedingt beifügen! Aktenzeichen des Bundesverwaltungsamtes Eingangsstempel Kostenlos Б ЕСПЛАТНО Antrag auf Aufnahme nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) aus

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Bekanntmachung und Offenlegung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Großenlüder für das Haushaltsjahr 2011 und des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Gemeindewerke

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34 c Gewerbeordnung (-Makler-, Bauträger- und Baubetreuererlaubnis-)

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34 c Gewerbeordnung (-Makler-, Bauträger- und Baubetreuererlaubnis-) Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34 c Gewerbeordnung (-Makler-, Bauträger- und Baubetreuererlaubnis-) An das Landratsamt Roth -Gewerberecht- 91152 Roth 1. Personalien des Antragstellers bzw. des

Mehr

Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin die notwendigen Angaben auf dem Antrag vollständig vornimmt.

Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin die notwendigen Angaben auf dem Antrag vollständig vornimmt. Antrag auf Haushaltshilfe Sie möchten die Übernahme der Kosten für eine Haushaltshilfe beantragen, weil Ihnen während einer Schwangerschaft oder nach einer Entbindung vorübergehend die Weiterführung des

Mehr

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Hiermit melde ich meine Tochter / meinen Sohn Stand: zum 01.09.2015 Name, Vorname Telefon Straße Geburtsdatum PLZ,

Mehr

Pr i l l & Fi d l e r

Pr i l l & Fi d l e r Pr i l l & Fi d l e r Rechtsanwälte Kanzlei im Markgräflerland Büro Bad Krozingen: Im Büfang 4 79189 Bad Krozingen Tel. 0 76 33/9 33 33 90 Fax 0 76 33/9 33 33 99 kanzlei@prill-fidler.de Büro Neuenburg:

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage Hans-Stethaimer-Schule Grundschule Stadtplatz 36 84489 Burghausen Schulhaus Altstadt: Schulhaus Raitenhaslach: Tel: 08677/61340 Tel: 08677/4370 Fax: 08677/62740 Fax: 08677/911689 e-mail: Stethaimer@t-online.de

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Industrie- und Handelskammer

Industrie- und Handelskammer (Absender) PLZ Ort Industrie- und Handelskammer 2 Der Antrag auf Registrierung kann zeitgleich mit dem Erlaubnisantrag gestellt werden. Bitte verwenden Sie hierzu Formular 7.2. ANTRAG AUF ERTEILUNG EINER

Mehr

* falls abweichend. Kind. Straße. PLZ / Ort. Mutter / Sorgeberechtigte. Vorname Nachname * Straße * PLZ / Ort * email. Vater / Sorgeberechtigter

* falls abweichend. Kind. Straße. PLZ / Ort. Mutter / Sorgeberechtigte. Vorname Nachname * Straße * PLZ / Ort * email. Vater / Sorgeberechtigter Kind Vorname Geburtsdatum Nachname Eintrittsdatum Straße PLZ / Ort Mutter / Sorgeberechtigte Vorname Nachname * Straße * PLZ / Ort * Telefon Handy email Vater / Sorgeberechtigter Vorname Nachname * Straße

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl 1 Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl Im Rahmen der Vortragsreihe der Sparkasse Geseke hat

Mehr

Antrag auf Gewährung von Sterbe-/Bestattungsgeld* nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG)

Antrag auf Gewährung von Sterbe-/Bestattungsgeld* nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) An das Versorgungsamt Geschäftszeichen Eingangsstempel Zutreffendes bitte ankreuzen x oder ausfüllen Antrag auf Gewährung von Sterbe-/Bestattungsgeld* nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) W I C H T I

Mehr

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Anmeldung zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Name, Vorname des/der Erziehungsberechtigten: Anschrift: Telefon- Nummer/ Mobil-Nummer/Tel.- Nr. im Notfall: Email-Adresse:

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (im Anstellungsverhältnis der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch, Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch, Zwölftes Buch (SGB XII) Landeshauptstadt Potsdam Fachbereich Soziales und Gesundheit - Gesundheitssoziale Dienste - Hegelallee 6-10 (Haus 2) 14467 Potsdam Antragseingang Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch,

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg

Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34h Abs. 1 GewO sowie Antrag auf

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe An die Fachlehrer im Schulversuch Mathematik mit einem CAS Karlsruhe 16. Dezember 2014 Name

Mehr

Heidelberger Lebensversicherung AG

Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2014 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit ein zu der außerordentlichen Hauptversammlung der am Mittwoch, 24.

Mehr

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Besondere Themen: Information des Landkreises zur Schadstoffsammlung Pressemitteilung des Landkreises Einladung aller ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Weihnachtsfeier

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund 16:30 Uhr Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0171 1766996 e-mail: grund@kernzeit-fsg.de homepage: www.kernzeit-fsg.de

Mehr

Antrag auf Einbehalt von Kirchensteuer auf die Kapitalertragsteuer (Abgeltungsteuer) im Steuerabzugsverfahren

Antrag auf Einbehalt von Kirchensteuer auf die Kapitalertragsteuer (Abgeltungsteuer) im Steuerabzugsverfahren Bitte zurück an: IDEAL Versicherungen Service- und Kompetenzcenter Kochstr. 26 10969 Berlin IDEAL Lebensversicherung a.g. Kochstraße 26 D-10969 Berlin Telefon 030/ 25 87-0 Telefax 030/ 25 87-80 info@ideal-versicherung.de

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank Bank verbindung Zugestellt durch Kundenzeitung der Graz-Mariatrost 2. Ausgabe Oktober 2012 Aktuelle Information anlässlich der Raiffeisen-Spartage Oktober2012 vom 29. bis 31. Wenn s um richtig gute Beratung

Mehr