POLITIK WIRTSCHAFT Wissenschaft KULTUR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "POLITIK WIRTSCHAFT Wissenschaft KULTUR"

Transkript

1 ZEIT Veranstaltungen POLITIK WIRTSCHAFT Wissenschaft KULTUR

2

3 Auf einen Blick Herzlich Willkommen 6 ZEIT KONFERENZEN 8 ZEIT MATINEE 10 ZEIT FORUM POLITIK 12 ZEIT FORUM KULTUR 14 ZEIT FORUM WISSENSCHAFT 16 ZEIT WISSEN ZukunfTswerkstatt 17 ZEIT magazin Veranstaltungen 18 HochschulVeranstaltungen 20 ZEIT ONLINE DEBATTE 24 MARION DÖNHOFF PREIS 26 Bundesweiter Vorlesetag 28 LUCHS Kinder- und Jugendbuchpreis 30 Veranstaltungen in der Schweiz und in Österreich 32 Buchmessen 34 Kontakt 36 Abonnieren Sie unseren Veranstaltungsnewsletter unter Folgen Sie uns auf Facebook!

4 7 DIE ZEIT bietet seit über zehn Jahren ein hochkarätig besetztes und vielfältiges Veranstaltungsprogramm: von großen Wirtschaftskonferenzen und spannenden Podiumsdiskussionen zu politischen Fragen über Autorengespräche und Ausstellungen bis zu Veranstaltungen für Studenten und Hochschulabsolventen. Über 100 Veranstaltungen mit mehr als Besuchern finden jedes Jahr unter dem Dach der ZEIT, aber auch ihrer Magazine wie ZEIT CAMPUS oder ZEIT WISSEN sowie von ZEIT ONLINE statt. Herzlich willkommen Die Liste der bekannten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien, die in den letzten Jahren bei ZEIT- Veranstaltungen zu Gast waren, ist lang: Günter Grass und Doris Lessing, Angela Merkel und Peer Steinbrück, Josef Ackermann und Dieter Zetsche, Günther Jauch und Sandra Maischberger, Roger Willemsen und Helmut Schmidt. Mit unseren Veranstaltungen möchten wir die Themen der ZEIT, des ZEITmagazins, unserer Zeitschriften und von ZEIT ONLINE erlebbar machen. Wir möchten unsere Leserinnen und Leser sowie andere Interessierte teilhaben lassen an spannenden Wortgefechten, neuen Denkansätzen und kontroversen Debatten. Ganz im Sinne der langjährigen ZEIT-Chefredakteurin und Herausgeberin Marion Gräfin Dönhoff, deren Wunsch es war, dem Leser»Material zu bieten, damit er sich selber eine Meinung bilden kann«. Ich lade Sie herzlich ein, bei den ZEIT-Veranstaltungen dabei zu sein. Ihr Dr. Rainer Esser Geschäftsführer DIE ZEIT

5 8 ZEIT KONFERENZEN Die ZEIT KONFERENZEN, die 2006 von den ZEIT-Herausgebern Helmut Schmidt und Josef Joffe initiiert wurden, richten sich an Führungskräfte aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung. Die Teilnehmer entwickeln im Rahmen von Podiumsgesprächen, Workshops und Abendveranstaltungen Lösungsansätze für politische, wirtschaftliche und soziale Fragen. Die ZEIT KONFERENZEN mit Schwerpunkten wie Finanzwirtschaft, Schule und Bildung, Hochschule, Tourismus oder Fußball und Wirtschaft finden bundesweit acht- bis zehnmal im Jahr in Zusammenarbeit mit wechselnden Partnern v. a. aus der Wirtschaft statt. Zu den Referenten der ZEIT KONFERENZEN zählten bereits Persönlichkeiten wie Josef Ackermann, Stefan Aust, Sabine Christiansen, Joschka Fischer, Christoph Franz, Maybrit Illner, Günther Jauch, Oliver Kahn, Roland Koch, Barbara Kux, René Obermann, Cem Özdemir, Norbert Reithofer, Frank Schätzing, Wolfgang Schäuble und Theo Zwanziger. Josef Ackermann Moderation: Chefredakteure, Herausgeber und Redakteure der ZEIT VeranstaltungsortE: bundesweit KONTAKT: Norbert Reithofer im Gespräch mit Cem Özdemir

6 10 ZEIT MATINEE Die ZEIT MATINEEN sind eine Hamburger Veranstaltungsreihe, die auch über die Hansestadt hinaus Bekanntheit erlangt hat. Die ZEIT MATINEEN finden sechsmal im Jahr statt, vorwiegend in den Hamburger Kammerspielen. Der ZEIT-Herausgeber Josef Joffe und gelegentlich ein weiterer Moderator aus der ZEIT-Redaktion diskutieren aktuelle Fragestellungen mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Den Auftakt machte im Jahr 2002 der damalige deutsche Außenminister Joschka Fischer, seitdem zählten Angela Merkel, Gesine Schwan, Mathias Döpfner, Jürgen Flimm, Sigmar Gabriel, Thomas de Maizière, Harald Schmidt, Gerhard Schröder, Klaus Wowereit und Christian Wulff sowie viele andere zu den Gästen der ZEIT MATINEEN. ZEIT-Herausgeber Josef Joffe mit Angela Merkel Moderation: ZEIT-Herausgeber Josef Joffe und ein Redakteur der ZEIT Termine: alle zwei Monate, sonntags, Uhr Veranstaltungsort: Hamburger Kammerspiele Peer Steinbrück

7 12 ZEIT FORUM POLITIK Aktuelle politische Debatten, gesellschaftliche Diskussionen, politische Bücher und Biografien von Persönlichkeiten aus der Politik sind Themen der ZEIT FOREN POLITIK. Zu Gast waren bisher u. a. Władysław Bartoszewski, Hans-Dietrich Genscher, Roberto Saviano, Helmut Schmidt, Fritz Stern und Richard von Weizsäcker. Die ZEIT FOREN POLITIK finden in Kooperation mit Buchverlagen, großen Theatern, politischen Stiftungen oder Museen bundesweit sowie in Österreich und der Schweiz statt. Zu den Veranstaltungen gehörten zum Beispiel eine Podiumsrunde in Lübeck mit vier ehemaligen polnischen und deutschen Außenministern über das wechselvolle Verhältnis der Nachbarländer sowie eine leidenschaftliche Debatte über den Umgang mit Neonazi-Aufmärschen anlässlich des Jahrestages der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945, bei der sich u. a. der Schriftsteller Ingo Schulze und der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum den Fragen des Moderators und des Publikums stellten. Helmut Schmidt und Ulrich Wickert Hans-Dietrich Genscher

8 14 ZEIT FORUM KULTUR Literatur, Kunst, Musik, Architektur, Fotografie und Film eine breite Themenpalette unterschiedlicher Veranstaltungen bietet DIE ZEIT in der Reihe ZEIT FORUM KULTUR. In Deutschland, der Schweiz und Österreich finden Veranstaltungen in Theatern, Literaturhäusern und Museen statt. Den Schwerpunkt bilden Lesungen und Diskussionsrunden mit bekannten Autoren, Künstlern, Schauspielern und anderen Persönlichkeiten. Zu den bisherigen Gesprächspartnern gehörten Christa Wolf, Ian McEwan, John le Carré, Christoph Hein, Isabel Allende, Uwe Tellkamp und Daniel Kehlmann. Isabel Allende DIE ZEIT kooperiert mit Festivals wie den Salzburger Festspielen, der Ruhrtriennale und dem Harbour Front Literaturfestival, in deren Rahmen ZEIT FOREN KULTUR stattfinden. Giovanni di Lorenzo und John le Carré Ian McEwan

9 16 17»Das große Bildungsversprechen?«ZEIT FORUM WISSENSCHAFT mit Annette Schavan ZEIT WISSEN ZUKUNFTSWERKSTATT zum Thema»Digitalisierung des Alltags«ZEIT FORUM WISSENSCHAFT Bei den ZEIT FOREN WISSENSCHAFT treffen sich Forschungsminister mit Forschern, Umweltminister mit Kernkraftbefürwortern, Bildungsminister mit Lehrern, Justizminister mit Sterbehelfern. Die gemeinsame Veranstaltungsreihe der ZEIT und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius hat sich zu einem festen Treffpunkt des wissenschaftlichen Fachpublikums und der Meinungsführer aus Wissenschaft, Bildung, Politik und Medien sowie interessierter ZEIT-Leser entwickelt. Der Deutschlandfunk überträgt die Veranstaltungen live. Als Gesprächspartner waren bereits Renate Künast, Brigitte Zypries, Horst Seehofer und Annette Schavan zu Gast. ZEIT WISSEN ZUKUNFTSWERKSTATT Die ZEIT WISSEN ZUKUNFTSWERKSTATT begleitet das ZEIT WISSEN-Magazin und beleuchtet wissenschaftliche Themen mit aktuellem Bezug durch Expertengespräche, Diskussionen und Themenabende. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, einen Blick über die Schultern der Wissenschaftler zu werfen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung zeichnet sich durch interaktive Elemente und praktische Zugänge zu wissenschaftlichen Themen aus. Moderation: Andreas Sentker, DIE ZEIT, Ulrich Blumenthal, Deutschlandfunk Termine: alle zwei bis drei Monate Veranstaltungsort: Berlin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Moderation: Jan Schweitzer, Chefredakteur ZEIT WISSEN Veranstaltungsorte: bundesweit

10 18 ZEIT MAGAZIN VERANSTALTUNGEN Wie im ZEITmagazin dreht sich bei diesen Veranstaltungen alles um Trends und Themen aus den Bereichen Genuss, Mode, Design, Kunst, Kultur und Szene. So etwa beim ZEITmagazin Kochwettbewerb, bei dem unter den Augen der prominent besetzten Jury darunter Wolfram Siebeck und die Sterneköche Cornelia Poletto und Ali Güngörmüs Hobbyköche gegeneinander antreten; oder bei den ZEITmagazin Ausstellungen, die ZEITmagazin Fotografien sowie berühmte Fotografen, die für das Magazin fotografieren, präsentieren. Außerdem erlebt man den Chefredakteur des ZEITmagazins, Christoph Amend, im Gespräch mit aufstrebenden Künstlern, Designern, Musikern, Choreografen, Filmschaffenden und Schauspielern. Zu Gast waren bereits Klaus Wowereit, John Neumeier, Fatih Akin, Iris Berben, Marie Bäumer, Ian McEwan und Diane Kruger. ZEITmagazin im Gespräch mit Iris Berben ZEITmagazin Ausstellung»Marilyn backstage«moderation: Christoph Amend, Chefredakteur ZEITmagazin Termine: viermal im Jahr Veranstaltungsorte: bundesweit ZEITmagazin Kochwettbewerb mit Wolfram Siebeck, Cornelia Poletto, Renate Künast und Ali Güngörmüs

11 20 HOCHSCHUL- VERANSTALTUNGEN Das Studentenmagazin ZEIT CAMPUS ist mit zahlreichen Veranstaltungen an den Hochschulen präsent. Sie richten sich vorrangig an Studenten, aber auch an Unternehmens- und Hochschulvertreter. Die Veranstaltungen leisten einen Beitrag zu hochschulpolitischen Debatten und bieten Studenten Hilfestellung bei Fragen zu Studium und Beruf. Bei den ZEIT CAMPUS TALKS kehrt ein Prominenter an seine ehemalige Universität zurück und spricht mit einem ZEIT CAMPUS- Redakteur über seine Studienzeit und aktuelle Projekte. Gäste waren bislang u. a. Eckart von Hirschhausen, Günther Jauch, Claus Kleber, Harald Schmidt, Barbara Schöneberger und Anne Will. ZEIT CAMPUS TALK mit Günther Jauch und Giovanni di Lorenzo in Frankfurt am Main Moderation: Redakteure von ZEIT CAMPUS und der ZEIT Veranstaltungsorte: bundesweit, Österreich, Schweiz

12 22 23 Bei den ZEIT CAMPUS ZUKUNFTSFRAGEN dreht sich alles um den Berufseinstieg Wer hat die besten Argumente? Studierende bei einer ZEIT DEBATTE HOCHSCHUL- VERANSTALTUNGEN Im Rahmen der ZEIT CAMPUS ZUKUNFTSFRAGEN diskutieren Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Lehre aktuelle Themen rund um den Berufseinstieg. Studenten können sich aktiv in die Gespräche einbringen und bei einem anschließenden Empfang das Thema mit den Referenten vertiefen. ZEIT DEBATTEN Unter dem Titel ZEIT CAMPUS DIALOG sprechen Experten aus Bildung, Forschung und Lehre über Entwicklungen und Trends, Chancen und Risiken in der deutschen Hochschullandschaft. Die Diskussionsreihe orientiert sich an aktuellen hochschulpolitischen Themen. Die ZEIT DEBATTEN sind Debattierturniere, die DIE ZEIT in Kooperation mit studentischen Debattierklubs regelmäßig veranstaltet. Zu einem Thema aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft wird in kurzen Reden debattiert. Dabei treten zwei Seiten Regierung und Opposition zum Redewettstreit an und versuchen, den Gegner mit guten Argumenten und anderen rhetorischen Mitteln zu bezwingen. Die Studenten erfahren erst 15 Minuten vor Beginn, über welches Thema debattiert werden soll, und das Los entscheidet, welche Position sie in der Debatte zu vertreten haben.

13 24 ZEIT ONLINE DEBATTE Die Zukunft der digitalen Gesellschaft ist das zentrale Thema der ZEIT ONLINE DEBATTEN. Internetexperten, Journalisten und Unternehmensvertreter der IT-Branche diskutieren mit ZEIT ONLINE-Chefredakteur Wolfgang Blau und dem Publikum u. a. über die Privatsphäre im Netz, den Google-Mythos, die Zukunft des Journalismus und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, die mit der digitalen Gesellschaft Schritt halten. Den Auftakt machte 2010 Philipp Schindler, Google Vice President für Nord- und Zentraleuropa. Seither zählten u. a. der New Yorker Journalismus-Professor Jeff Jarvis, der»guardian«-chefredakteur Alan Rusbridger und Volker Smid, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH, zu den Gästen der ZEIT ONLINE DEBATTEN. Jeff Jarvis sprach zum Thema»Der Google-Mythos: Macht und Ohnmacht im Netz«ZEIT ONLINE ist mit die am schnellsten wachsende deutschsprachige Plattform für anspruchsvollen Online-Journalismus und für Leserdebatten mit Niveau. Moderation: Wolfgang Blau, Chefredakteur von ZEIT ONLINE Termine: zweimal jährlich Veranstaltungsorte: Berlin, Hamburg, München Diskutierten über die Zukunftsfragen der IT-Branche mit Wolfgang Blau (v.l.): Hans Kraus (Software AG), Volker Smid (Hewlett-Packard) und Ralph Haupter (Microsoft)

14 26 MARION DÖNHOFF PREIS Der Marion Dönhoff Preis würdigt Verdienste im Namen der internationalen Verständigung und Versöhnung. Der von der ZEIT, der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Marion Dönhoff Stiftung gestiftete Preis hält das Andenken an die langjährige Chefredakteurin und Herausgeberin der ZEIT, Marion Gräfin Dönhoff, wach. Jährlich werden ein Ehrenpreis sowie ein Förderpreis, der mit Euro dotiert ist, verliehen. Die Preisträger werden von der Jury, bestehend aus Hermann Graf Hatzfeldt, Manfred Lahnstein, Janusz Reiter, Helmut Schmidt, Theo Sommer, Fritz Stern, Richard von Weizsäcker sowie Anne Will, ausgewählt. Die Preisverleihung findet jedes Jahr am ersten Adventssonntag im Rahmen einer festlichen Matinee in Hamburg statt. Die Hauptpreisträger waren bisher: Rupert Neudeck, Gesine Schwan, Ruth Pfau, Bronisław Geremek, Bischof Desmond Tutu, Egon Bahr, Fritz Stern, Michail Gorbatschow und Hildegard Hamm-Brücher. Preisverleihung 2007 (v.l.): Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bischof Desmond Tutu, Astrid Frohloff und Theo Sommer Termin: jährlich am ersten Adventssonntag Veranstaltungsort: Hamburg Preisverleihung 2010 (v.l.): Theo Sommer, Michail Gorbatschow, Hans-Dietrich Genscher und Gabi Bauer

15 28 BUNDESWEITER VORLESETAG Immer im November laden DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Bücherfreunde dazu ein, am Bundesweiten Vorlesetag ihre liebsten Geschichten vorzulesen in Kindergärten, Schulen, Büchereien oder Krankenhäusern. Bei diesem Aktionstag engagieren sich jedes Jahr Tausende Vorleser, darunter auch viele bekannte Persönlichkeiten und Politiker haben sich mehr als Vorleser beteiligt mit dabei waren Tom Buhrow, Gloria von Thurn und Taxis, Jörg Pilawa, Eckart von Hirschhausen, Susi Kentikian, Anne Will, Ingrid Noll, Uli Hoeneß, Annette Schavan und viele andere. Ziel des Bundesweiten Vorlesetages ist es, Freude am Vorlesen und Lesen zu wecken und damit Bildungschancen zu eröffnen. Der Bundesweite Vorlesetag wird in jedem Jahr von einer wissenschaftlichen Studie der drei Partner zum Vorleseverhalten begleitet. Anne Will Folgen Sie uns auch auf Facebook! Jette Joop mit Ehemann Christian Elsen

16 30 LUCHS Kinder- und Jugendbuchpreis DIE ZEIT und Radio Bremen stellen jeden Monat ein besonderes Kinder- und Jugendbuch vor. Aus den zwölf MonatsLUCHSEN wird der JahresLUCHS gekürt. Der mit 8000 Euro dotierte LUCHS des Jahres feierte 2011 seinen 25. Geburtstag. Er wird am Vorabend des Bundesweiten Vorlesetages im November im Rahmen einer feierlichen öffentlichen Veranstaltung im Hamburger Literaturhaus verliehen. Mit dem LUCHS des Jahres 2011 wurde Salah Naoura für sein Kinderbuch»Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums«ausgezeichnet ging der LUCHS an die norwegische Autorin Maria Parr für ihren Roman»Sommersprossen auf den Knien«. Jurymitglieder sind der Leiter der Funkhaus Europa Redaktion bei Radio Bremen, Karsten Binder, die Literaturwissenschaftlerin Birgit Dankert, die ZEIT-Redakteurin Susanne Gaschke und der Autor und Regisseur Hartmut El Kurdi. Die LUCHS-Jury: Birgit Dankert, Susanne Gaschke, Hartmut El Kurdi und Karsten Binder

17 32 VERANSTALTUNGEN IN DER SCHWEIZ UND IN ÖSTERREICH DIE ZEIT erscheint in der Schweiz und in Österreich jeweils mit Regionalseiten und ist in beiden Ländern mit Veranstaltungen präsent. Im Rahmen der Reihe»Schweizer Gipfel«trifft ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo im Zürcher Kaufleuten auf namhafte Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien. Bei der»redezeit«im Theater Basel halten bekannte Schweizer aus Politik, Medien, Architektur, Psychologie und Wissenschaft Vorträge und diskutieren anschließend mit dem Leiter der Schweiz- Seiten der ZEIT, Peer Teuwsen. Gäste bei den Veranstaltungen in der Schweiz waren bislang u. a. Josef Ackermann, Carla Del Ponte, Micheline Calmy-Rey, Roger de Weck und Jean-Claude Juncker. Carla Del Ponte mit Giovanni di Lorenzo In Österreich ist DIE ZEIT bei den Salzburger Festspielen mit einem ZEIT FORUM KULTUR präsent. Im Haus der Industrie in Wien finden seit 2010 regelmäßig die ZEIT-Wirtschaftsgespräche statt. Dort sprachen bislang u. a. der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Peter Löscher, sowie der langjährige Nestlé-Chef Peter Brabeck- Letmathe, in Salzburg waren es Bruno Ganz, Fürst Karl zu Schwarzenberg, Norbert Lammert, Alice Schwarzer und Jürgen Flimm. Peter Löscher

18 34 BUCHMESSEN Zur Frankfurter und zur Leipziger Buchmesse präsentiert DIE ZEIT den Besuchern an ihrem Stand ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit rund 20 Autorengesprächen und Diskussionsrunden. Zu Gast bei der ZEIT waren bereits eine Vielzahl von renommierten deutschen und internationalen Sachbuch- und Belletristik-Autoren darunter Nobelpreisträger und Gewinner des Deutschen Buchpreises. So konnte man beispielsweise Ingrid Betancourt, Kirsten Boie, Bret Easton Ellis, Günter Grass, Ruth Klüger, Harald Martenstein, Charlotte Roche, Eugen Ruge, Ingo Schulze, Peer Steinbrück, Martin Suter und Jimmy Wales im Gespräch mit ZEIT-Redakteuren und -Herausgebern erleben. Günter Grass im Gespräch mit ZEIT-Autor Alexander Cammann Roger Willemsen im Gespräch mit ZEIT-Redakteurin Inge Kutter

19 37 KONTAKT Postanschrift: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen Buceriusstraße, Eingang Speersort 1, Hamburg Telefon: 040 / Internet: Stand: Mai 2012

20

21

Hamburg- Hinter den Kulissen der ZEIT

Hamburg- Hinter den Kulissen der ZEIT Hamburg- Hinter den Kulissen der ZEIT Die ZEIT feiert Jubiläum. Aus diesem Anlass präsentieren wir unseren Lesern die ZEIT von innen auf eine einzigartige Weise. Wie wird die ZEIT gemacht, welche Köpfe

Mehr

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Rechte, Pflichten, Haftungsrisiken Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung Coaching für Aufsichts- und Beiratsmitglieder. Coaching für Aufsichts-

Mehr

Programm. Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 5/2016. Digitalisierung: Die Revolution unserer Arbeitswelt und Privatsphäre

Programm. Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 5/2016. Digitalisierung: Die Revolution unserer Arbeitswelt und Privatsphäre Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 5/2016 Digitalisierung: Die Revolution unserer Arbeitswelt und Privatsphäre Programm 17.30 Uhr Begrüßung, Ende des Vortragsteils ca. 19.30

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144 1 2 3 4 5 6 7 8 SWHW Computer + Bleistift LG 144 Schröter, Hese Walker, Helmut 49 Holz, Klaus 48 Weberpold, Dietmar 47 Autohaus Bohnenberger 3 143 Seiler Andreas 48 Becker Hans 48 Bohnenberger Jörg Kaburek,

Mehr

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007 Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Ausgabe 1 / 19. Januar 2007 Liebe Partner im Wissenschaftsjahr 2007,

Mehr

GESPRÄCH ÜBER BÜCHER KINDHEIT UND JUGEND LITERARISCH

GESPRÄCH ÜBER BÜCHER KINDHEIT UND JUGEND LITERARISCH WWU Germanistisches Institut Hindenburgplatz 34 48149 Münster Prof. Dr. Marion Bönnighausen Dr. Johannes Berning Hindenburgplatz 34 48143 Münster Ansprechpartnerin Rabea Schalow Tel. +49 251 83-39312 Fax

Mehr

Einladung. Grußwort Programm Anmeldung Anfahrt. FRAUEN unternehmen. Einladung 29. Oktober 2014, Kalkscheune/Berlin

Einladung. Grußwort Programm Anmeldung Anfahrt. FRAUEN unternehmen. Einladung 29. Oktober 2014, Kalkscheune/Berlin FRAUEN unternehmen 29. Oktober 2014, Kalkscheune/Berlin Grußwort Frauen sind auf dem Vormarsch in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Jedoch finden nach wie vor erheblich weniger Frauen als Männer den

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Mannschaftsmeisterschaft 2015

Mannschaftsmeisterschaft 2015 Junioren (4er) MF: Philipp Zerzer; T 07366921068 mczerzer@web.de Ra. Name (Nat.) ID-Nr./Jg. LK DR Info 1 Kränzle, Marc 19750209 LK14 2 Eberhard, Max 19955517 LK22 3 Zerzer, Philipp 19760718 LK23 4 Zimmermann,

Mehr

Der Deutsche Gründerpreis - Daten und Fakten

Der Deutsche Gründerpreis - Daten und Fakten Der Deutsche Gründerpreis - Daten und Fakten Die Idee Die Initiatoren Die Kategorien Die Erfolge Die Kooperationspartner Die Förderer Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende

Mehr

Warum soll man überhaupt studieren? 60 Prominente geben Antwort

Warum soll man überhaupt studieren? 60 Prominente geben Antwort Warum soll man überhaupt studieren? 60 Prominente geben Antwort uni-edition Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

Wann? > 11. Dezember 2015 bis 12. Dezember 2015

Wann? > 11. Dezember 2015 bis 12. Dezember 2015 Festival und Theaterplattform 11. - 13.12.2015 Kampnagel, Hamburg EUCREA Theater-Plattform Auf dieser Plattform diskutieren viele Menschen darüber, was inklusives Theater sein kann. Eine Plattform ist

Mehr

Einladung. M&A Roadshow 2010. Streitprävention bei M&A-Transaktionen Aus der Nachsorge zur Vorsorge

Einladung. M&A Roadshow 2010. Streitprävention bei M&A-Transaktionen Aus der Nachsorge zur Vorsorge Einladung M&A Roadshow 2010 Streitprävention bei M&A-Transaktionen Aus der Nachsorge zur Vorsorge Wir laden Sie herzlich ein zur M&A Roadshow 2010 Programm 17.00 Uhr Empfang 17.15 Uhr Begrüßung und Eröffnung

Mehr

Presseinformation. Designer- Prominenz zu Gast beim Fachbesuchertag im Rahmen des DMY International Design Festival Berlin 2015

Presseinformation. Designer- Prominenz zu Gast beim Fachbesuchertag im Rahmen des DMY International Design Festival Berlin 2015 Presseinformation Designer- Prominenz zu Gast beim Fachbesuchertag im Rahmen des DMY International Design Festival Berlin 2015 In Kürze öffnet das DMY International Design Festival Berlin seine Pforten.

Mehr

CAMPUS. Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München

CAMPUS. Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München CAMPUS Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München Auf der «Handwerk & Design» zeigen Akademien und Hochschulen, Kunsthandwerksorganisationen,

Mehr

MULTIPARAMETERANALYTIK MIT ZELLULÄREN ASSAYS

MULTIPARAMETERANALYTIK MIT ZELLULÄREN ASSAYS MULTIPARAMETERANALYTIK MIT ZELLULÄREN ASSAYS 6. Senftenberger Innovationsforum 16. März 2012 Hochschule Lausitz (FH) Senftenberg 6. Senftenberger Innovationsforum 16. März 2012 Hochschule Lausitz (FH)

Mehr

Tagungsthema. Tagungsorganisation

Tagungsthema. Tagungsorganisation Tagungsthema Der Europäisierung von Ökonomie und Politik so eine gängige These sei bislang noch keine gleichwertige Europäisierung von Öffentlichkeit gefolgt. Defizite europäischer Öffentlichkeit gelten

Mehr

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Soziallabor oder Sonderfall? Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte

Mehr

Stadtmeisterschaft 2011

Stadtmeisterschaft 2011 1 von 6 01.11.2011 16:47 2011 1 Kameradschaft 1 556 Paskert, Theo 77 74 151 Honvehlmann, Erwin 68 68 Menker, Günter 66 69 135 Paskert, Bernhard 68 66 134 2 Ludgerussch. Harwick 550 Finnah, Ulrich 81 66

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

Deutscher Druck- und Medientag 2014

Deutscher Druck- und Medientag 2014 EINLADUNG Deutscher Druck- und Medientag 2014 Donnerstag, 26. und Freitag, 27. Juni in München Herzlich willkommen! Die Druck- und Medienbranche erlebt zurzeit tief greifende Veränderungen, die zu immer

Mehr

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste -

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: e-government in der Umweltverwaltung - Teilnehmerliste - Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste - Dr. Michael Angrick Umweltbundesamt michael.angrick@uba.de Birgit Augstein Behörde

Mehr

Wochenzeitung & Verlag im Profil

Wochenzeitung & Verlag im Profil Wochenzeitung & Verlag im Profil Stand Februar 2008 Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG DIE ZEIT Pressehaus Buceriusstraße, Eingang Speersort 1 20095 Hamburg Pressemappe_2007.indd 1 04.02.2008 15:09:34

Mehr

14:00 Begrüßung Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg Florian Dierl, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg

14:00 Begrüßung Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg Florian Dierl, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg 1 62. bundesweites Gedenkstättenseminar, den 16.-18. Juni 2016 Zwischen Aufklärung und Sinnstiftung? Die Besonderheit von Dokumentationszentren als Lernorte zur NS-Geschichte das Beispiel Reichsparteitagsgelände

Mehr

Das schwierige Erbe der Vergangenheit

Das schwierige Erbe der Vergangenheit Programm Das schwierige Erbe der Vergangenheit 11. 15. Nov. 2012 Sprache: Russisch Seminar für Multiplikatoren aus zentralasiatischen Staaten Sonntag, 11. November 2012 ANREISE bis ca. 14 Uhr : 2 Teilnehmer:

Mehr

Das sind die Preisträger 2015

Das sind die Preisträger 2015 Die Goldene Deutschland im Rahmen von StechersStammtisch Medienmitteilung Die Goldene Deutschland: Das sind die Preisträger 2015 Festliche Preisverleihung am Sonntag, den 26. Juli 2015, im Cuvilliés- Theater

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Wochenzeitung & Verlag im Profil

Wochenzeitung & Verlag im Profil Wochenzeitung & Verlag im Profil Stand September 2012 Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG DIE ZEIT Pressehaus Buceriusstraße, Eingang Speersort 1 20095 Hamburg Impressum Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

brennpunkt beethovenhalle

brennpunkt beethovenhalle brennpunkt beethovenhalle Herzliche Einladung zu einem öffentlichen KOLLOQUIUM des Kunsthistorischen Institutes der Universität Bonn und der Initiative Beethovenhalle in Verbindung mit Rheinischer Verein

Mehr

sse 1 3 Teilnehmer 82 Automobilslalom, NA C CC-Jülich

sse 1 3 Teilnehmer 82 Automobilslalom, NA C CC-Jülich sse 1 3 Teilnehmer 82 Automobilslalom, NA C CC-Jülich Platz PL StNr. DAM-Nr. Name, Vorname Club / Ort Marke, Typ Laufz. 1 F1 Laufl Laufz.2 F2 Lauf 2 Wertung DAM-Pkt. 1 G 955 15264 Florian Henninger ASC

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

ARBEITSWELT FORSCHUNG FACHHOCHSCHULE STUDIUM FACHTAGUNG 12. NOVEMBER 2012 DEMOKRATISCHE UND SOZIALE HOCHSCHULE ZUKUNFT HOCHSCHULEN UND ARBEITSWELT

ARBEITSWELT FORSCHUNG FACHHOCHSCHULE STUDIUM FACHTAGUNG 12. NOVEMBER 2012 DEMOKRATISCHE UND SOZIALE HOCHSCHULE ZUKUNFT HOCHSCHULEN UND ARBEITSWELT ARBEITSWELT FORSCHUNG FACHHOCHSCHULE STUDIUM FACHTAGUNG 12. NOVEMBER 2012 DEMOKRATISCHE UND SOZIALE HOCHSCHULE ZUKUNFT HOCHSCHULEN UND ARBEITSWELT DIALOGE WISSENSCHAFT BERUF WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION PRAXIS

Mehr

»Aufgeschlossen für Wandel - verankert in gemeinsamen Grundwerten:

»Aufgeschlossen für Wandel - verankert in gemeinsamen Grundwerten: Hanns Martin Schleyer-Stiftung Robert Bosch Stiftung Interdisziplinärer Förder-Kongress 14. bis 15. Juni 2012, Medien-Campus Leipzig SUB Hamburg A2013/6459»Aufgeschlossen für Wandel - verankert in gemeinsamen

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

ihk forum kommunikation : SPONSORING Sinnvolle Investition oder verbranntes Geld?

ihk forum kommunikation : SPONSORING Sinnvolle Investition oder verbranntes Geld? ihk forum kommunikation : SPONSORING Sinnvolle Investition oder verbranntes Geld? Von der Formel 1 über Top-Golf bis zur Fußballbundesliga: Das Sponsoringkonzept von Schüco Tanja Brinks ist seit 2009 als

Mehr

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht Seminar der Bucerius Law School in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband e. V. gefördert vom Hamburger Verein für Arbeitsrecht

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

13. Münchner Gefahrgut-Tage

13. Münchner Gefahrgut-Tage 13. Münchner Gefahrgut-Tage Münchner Gefahrgut-Tage 26. - 28. Mai 2003 Forum Hotel, München Leitung: Dipl.-Ing. Klaus Ridder Dipl.-Verw. Betriebswirt (FH) Jörg Holzhäuser Veranstalter: In Kooperation mit:

Mehr

Innovationspreis des "Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger" (NiBB)

Innovationspreis des Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) Innovationspreis des "Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger" (NiBB) Mutige, anpackende, engagierte, kompetente und innovative Menschen mit einer besonderen Biographie werden seit dem Jahr 2000 jährlich

Mehr

Fachkonferenz Vermögen & Stiftung

Fachkonferenz Vermögen & Stiftung Fachkonferenz Vermögen & Stiftung EINTRITT FREI 12. November 2009 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Flughafenstraße 50 70629 Stuttgart Das Programm 9:30 Uhr Einlass und Registrierung 10:00 Uhr Eröffnungsplenum

Mehr

Arbeitsschutz im Dialog 8. Arbeitsschutzforum am 3./4. September 2013 in Dresden

Arbeitsschutz im Dialog 8. Arbeitsschutzforum am 3./4. September 2013 in Dresden Arbeitsschutz im Dialog 8. Arbeitsschutzforum am 3./4. September 2013 in Dresden Arbeitsschutzforum 2013 Programm 3. und 4. September 2013 Grußwort zum 8. Arbeitsschutzforum am 3. und 4. September 2013

Mehr

PROGRAMM 2006 BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG

PROGRAMM 2006 BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG PROGRAMM 2006 BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG BUNDESBANK SYMPOSIUM BANKENAUFSICHT IM DIALOG Ein Themenschwerpunkt unseres diesjährigen Symposiums ist die Säule 2 der Baseler Rahmenvereinbarung.

Mehr

Presse Information cutlog 2012

Presse Information cutlog 2012 Presse Information cutlog 2012 Pariser Messe für zeitgenössische Kunst 4. Ausgabe: 18.10.-21.10.2012 cutlog - Bourse du Commerce de Paris, 2, rue de Viarmes 75001 Paris Die cutlog hat sich zur wichtigsten

Mehr

persönliche einladung

persönliche einladung persönliche einladung Der Hamburger Preis für Kultur-Kommunikation 2015 rudolf stilc ken impulsveranstaltung & preisverleihung Jann Wilken donnerstag, 15. oktober 2015 resonanzraum St. Pauli Feldstraße

Mehr

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz TaxChallenge 2015 Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Konzept Die TaxChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe für Studierende der Wirtschafts- und

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

IHR PERSÖNLICHER VERANSTALTUNGSKALENDER FÜR DIE FRANKFURTER BUCHMESSE 2015! VERANSTALTUNGEN

IHR PERSÖNLICHER VERANSTALTUNGSKALENDER FÜR DIE FRANKFURTER BUCHMESSE 2015! VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN 2015 IHR PERSÖNLICHER VERANSTALTUNGSKALENDER FÜR DIE FRANKFURTER BUCHMESSE 2015! Sie haben nach folgenden Kriterien Veranstaltungen gesucht: PDF erzeugt am: 07.08.2015 Suchbegriff: Indonesien

Mehr

V. Internationale Germanistische Konferenz: "Deutsch im Kontakt der Kulturen. Schlesien und andere Vergleichsregionen"

V. Internationale Germanistische Konferenz: Deutsch im Kontakt der Kulturen. Schlesien und andere Vergleichsregionen V. Internationale Germanistische Konferenz: "Deutsch im Kontakt der Kulturen. Schlesien und andere Vergleichsregionen" Begrüßungsansprache: Frau Prof. Dr. habil. Maria Katarzyna Lasatowicz, Direktorin

Mehr

Mitglieder des Bundesrats nach Ländern

Mitglieder des Bundesrats nach Ländern Mitglieder des Bundesrats nach Ländern Baden-Württemberg (Albert) Erwin Teufel (CDU) - Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg! Post: Richard-Wagner-Straße 15, 70184 Stuttgart! Email: poststelle@stm.bwl.de

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

PROGRAMM 26./27. JUNI IN MÜNCHEN. Deutscher Druck- und Medientag 2014

PROGRAMM 26./27. JUNI IN MÜNCHEN. Deutscher Druck- und Medientag 2014 PROGRAMM 26./27. JUNI IN MÜNCHEN Deutscher Druck- und Medientag 2014 3 Herzlich willkommen! Erstmalig bündeln der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) und der bayerische Landesverband VDMB ihre Jahrestagungen

Mehr

HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82

HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82 HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82 Der Didacta Verband der Bildungswirtschaft eröffnet allen Hochschulen und Universitäten mit dem Hochschulforum die Möglichkeit, sich auf der Bildungsmesse zu präsentieren

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013 SPIELZEIT 2012/2013 Lesetipps und Linksammlung DER HAUPTMANN VON KÖPENICK Ein deutsches Märchen in drei Akten von Carl Zuckmayer Premiere 30.06.2013, Wilhelmsburg Zusammengestellt von Daniel Grünauer d.gruenauer@ulm.de

Mehr

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe.

Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. Infos zur Studien- und Berufswahl Vortragsreihe STUDIUM & BERUF 23. Februar 2016 Informationen zum Veranstaltungsprogramm der Vortragsreihe für Schüler/innen der Oberstufe. weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne

Mehr

JULE GÖLSDORF VITA. Klassik unter freiem Himmel Hessischer Rundfunk, 2014

JULE GÖLSDORF VITA. Klassik unter freiem Himmel Hessischer Rundfunk, 2014 JULE GÖLSDORF VITA Jule Gölsdorf arbeitete nach dem abgeschlossenen Politik-Studium und einem Volontariat als Journalistin und Moderatorin, unter anderem für den Nachrichtensender n-tv, das ZDF und die

Mehr

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105 Organisation Tätigkeitsbericht 2003 105 Organisationsstruktur Mitgliederversammlung Vorstandsrat Kollegium Vorstand Präsident Geschäftsführer Wissenschaftlicher Beirat Forschungsabteilungen Konjunktur

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Ausstellung zum Deutschen Ziegelpreis

Ausstellung zum Deutschen Ziegelpreis Presseinformation e.v., Beethovenstraße 8, 80336 München Abdruck honorarfrei. Belegexemplar und Rückfragen bitte an: PR I KOMMUNIKATION, Reichenbachstr. 25, 80469 München, T. 089-2011994 e.v. München 13/03/15

Mehr

Zusammensetzung der Kommission

Zusammensetzung der Kommission Zusammensetzung der Kommission 1999 Unter dem Vorsitz des Ministers der Justiz Peter Caesar haben an der Kommissionsarbeit mitgewirkt: Als sachverständige Mitglieder: Prof. Dr. rer. nat. Timm Anke Prof.

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Anwalt und Mediation

Anwalt und Mediation Anwalt und Mediation 1. Mitteldeutscher Mediationskongress 120705-2010-03 Foto: www.fotolia.de Kaarsten 3. Juni 2010 Bundesverwaltungsgericht, Leipzig Unter der Schirmherrschaft des Staatsministers der

Mehr

2006 10. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung

2006 10. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung KOOPERATION DER SAS call for paper 2006 10. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung 23.-24. Februar 2006 ANWENDER IN FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG The Power to Know Einladung Wir laden Sie

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015 5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ 24. November 2015 EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Berlin wächst. Mit den Herausforderungen dieses urbanen Wachstums sehen wir uns bereits heute konfrontiert.

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, eine biotechnische Kläranlage für Klinikabwässer, eine individualisierte Heilmethode für chronische Wunden und ein Brustimplantat, das mit der Zeit körpereigenem Gewebe weicht

Mehr

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015 Die ostdeutsche Diskussionsplattform für Politik, Wissenschaft, Energiewirtschaft und ostdeutschen Mittelstand zur Energiewende Unter anderem mit: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Mehr

23.04.2010. Absolventenfeier 2010

23.04.2010. Absolventenfeier 2010 23.04.2010 Absolventenfeier 2010 Über 80 Absolventen haben in den vergangenen beiden Semestern ihr Studium als Diplomingenieur (FH), als Bachelor oder als Master an der Fakultät 02 Bauingenieurwesen abgeschlossen

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

SAMSONITE CLUB TOUR Early Sunday "Newcomer" Juni Stableford (HCP 37 bis 54) Abschläge Blau-Rot/9 Loch Links Course - 07.

SAMSONITE CLUB TOUR Early Sunday Newcomer Juni Stableford (HCP 37 bis 54) Abschläge Blau-Rot/9 Loch Links Course - 07. SAMSONITE CLUB TOUR Early Sunday "Newcomer" Juni Stableford (HCP 37 bis 54) Abschläge Blau-Rot/9 Loch Links Course - 07. Ergebnisse Einzel - Stableford; 9 Löcher vorgabenwirksames internes Wettspiel; Handicap-Grenze:

Mehr

AuditChallenge 2015!

AuditChallenge 2015! AuditChallenge 2015! Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Page 1 0000-0000000 Presentation title Konzept Die AuditChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe

Mehr

Flash of Insights. live drawing. stefan pertschi Live Zeichner

Flash of Insights. live drawing. stefan pertschi Live Zeichner Flash of Insights live drawing stefan pertschi Live Zeichner LET S PLAY TOGETHER STEFAN PERTSCHI LIVE ZEICHNER STEFAN PERTSCHI VISUALISIERT IHREN VORTRAG LIVE: Sie haben die Macht des Wortes, Stefan Pertschi

Mehr

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011)

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Aufgelistet sind jeweils die Spitzenvertreter sowie die Kulturzuständigen. Politik

Mehr

Soloimprovisations-Performances Ergebnisse der Solo-Masterclasses mit Andrew Morrish (AUS)

Soloimprovisations-Performances Ergebnisse der Solo-Masterclasses mit Andrew Morrish (AUS) Pressemitteilung 31. August 2012 neues theater münchen Entenbachstr. 37 81541 München FON +49 89 65.00.00 FAX +49 89 65.43.25 U1/U2 Kolumbusplatz info@i-camp.de www.i-camp.de Soloimprovisations-Performances

Mehr

Sponsern Sie uns! SPONSORING. S ILBER SPONSOR 500 /Jahr* GOLD SPONSOR 1.500 /Jahr* PLATIN SPONSOR 2.500 /Jahr* FAKULTÄT DIGITALE MEDIEN

Sponsern Sie uns! SPONSORING. S ILBER SPONSOR 500 /Jahr* GOLD SPONSOR 1.500 /Jahr* PLATIN SPONSOR 2.500 /Jahr* FAKULTÄT DIGITALE MEDIEN Sponsern Sie uns! Werden Sie DM Sponsor Die Fakultät Digitale Medien, mit rund 800 eingeschriebenen Studierenden eine der größten Fakultäten der Hochschule Furtwangen, bildet Experten für eine Welt wachsender

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Die Online-Medien-Angebote der PR-Journal-Familie. 12 x. informativ. aktuell. interaktiv.

Die Online-Medien-Angebote der PR-Journal-Familie. 12 x. informativ. aktuell. interaktiv. Die Online-Medien-Angebote der PR-Journal-Familie 12 x informativ. aktuell. interaktiv. PR-Jobbörse www.pr-job.de PR-Datenbanken www.pr-datenbanken.de PR-Journal www.pr-journal.de + + Für mehr als eine

Mehr

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht.

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht. Niederschrift über die konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Winningen am Dienstag, 17.06.2014, 19.30 Uhr im Turnerheim, Neustraße 31, Winningen Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht.

Mehr

ROTER TEPPICH für junge Kunst

ROTER TEPPICH für junge Kunst ROTER TEPPICH für junge Kunst Beschreibung: "Roter Teppich für junge Kunst" ist ein Kunstpreis, der weit über eine einmalige Förderung hinausgeht, da es den Organisatoren Manuel Gras, Mag. Karl Kilian

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Anleihen und Mittelstand

Anleihen und Mittelstand Unternehmerkonferenz 2011 Anleihen und Mittelstand Die Börse Stuttgart und BRP Renaud & Partner laden am 10. Mai 2011 in den Königsbau in Stuttgart, Königstraße 28, 70173 Stuttgart, dem alten Handelssaal

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

Studiengang Bauwesen. Graduierung des Jahrgangs 2012. Mosbach, 04.12.2015. www.mosbach.dhbw.de

Studiengang Bauwesen. Graduierung des Jahrgangs 2012. Mosbach, 04.12.2015. www.mosbach.dhbw.de Studiengang Bauwesen Graduierung des Jahrgangs 2012 Mosbach, 04.12.2015 www.mosbach.dhbw.de Vom Oberen Mühlenweg Graduierung am 04.12.2015 Seite 2 ... in die Neckarburkener Straße Graduierung am 04.12.2015

Mehr

3. Internationales Softwareforum. in La Baule/Frankreich

3. Internationales Softwareforum. in La Baule/Frankreich 3. Internationales Softwareforum in La Baule/Frankreich vom 5. bis 13. September 2006 Global Side GmbH Englschalkinger Straße 14 81925 München tel: 089/8898100 fax: 089/88981010 email: info@globalside.com

Mehr

Veranstaltungen und Projekte

Veranstaltungen und Projekte Veranstaltungen und Projekte 10 Jahre rbb Die Ausstellung: Fotoschau ON AIR - 10 Jahre rbb im Berliner Fernsehzentrum Momente vor, während und nach der Sendung zeigt der rbb ab 15. Mai 2013 in der Fotoausstellung

Mehr

Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis. Herausgegeben vom Deutschen Institut für Interne Revision e.v., Frankfurt/M.

Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis. Herausgegeben vom Deutschen Institut für Interne Revision e.v., Frankfurt/M. Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis Herausgegeben vom Deutschen Institut für Interne Revision e.v., Frankfurt/M. 34. Jahrgang 1999 ISSN 0044-3816 Alle Rechte vorbehalten Erich Schmidt Verlag GmbH

Mehr

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand:

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Seite 1/5 Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Naumann, Klaus-Peter Jahrgang 1959, Abschluss als Diplom-Kaufmann und promoviert zum Dr. rer. pol. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,

Mehr

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG 60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 Der 60. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2008 Dienstag, den 21. Oktober 2008 Vormittag 9.00

Mehr

Dr. Jan Esche *1957, Dr. phil., München. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Politologie in Hamburg.

Dr. Jan Esche *1957, Dr. phil., München. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Politologie in Hamburg. Esche Kommunikation Referenzen Dr. Jan Esche *1957, Dr. phil., München. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Politologie in Hamburg. 2008-2012 Süddeutscher Verlag onpact, München, Objektleitung

Mehr

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest Mitgliederverzeichnis Regionalbeirat Südwest Stand: November 2015 Vorsitzender des Regionalbeirats Dr. Stefan Wolf ElringKlinger AG Dettingen/Erms Stellv. Vorsitzender des Regionalbeirats Mark Bezner OLYMP

Mehr