SERVICE I ESK FORUM 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SERVICE I ESK FORUM 2008"

Transkript

1 Das 4. Schweizer Forum für Service-Desk- und Support-Führungskräfte SCHWEIZ Für Service-Desk- und Support-Führungskräfte in der Schweiz April 2008, Mövenpick Hotel, Zürich Regensdorf rü hb uc he F Prozessverbesserung und Businessorientierung durch ITIL V3, innovative Technologien und Mitarbeitermotivation R abatt Praxisvorträge u.a. von: 䡵 Abraxas Informatik AG 䡵 Givaudan SA 䡵 AXA Technology Services Switzerland AG 䡵 Sunrise Communications AG 䡵 BEIT Systemhaus GmbH 䡵 Swisscom AG 䡵 Fossil Group Europe GmbH 䡵 Wirtschaftskammer Österreich Keynote-Speakers International Keynote: Keynote: ITIL V3 and its impact on the Service Desk Kundenzufriedenheit vs. Kostendruck Ein Widerspruch? Colin Rudd, Director, ITEMS Ltd., London, UK Mag.a Monika Herbstrith, Geschäftsführende Gesellschafterin, Impuls & Wirkung Herbstrith Management Consulting GmbH, Wien Best Practices präsentiert von: In Kooperation mit: Medienpartner: Platin-Sponsor: r 9 100,

2 SCHWEIZ Für Service Desk- und Support-Führungskräfte in der Schweiz Programm FACHBEIRAT und VORSITZ Miguel Jimenez Fachbereichsverantwortlicher Help Desk, Bank Julius Bär & Co. AG, Zürich und Präsident HDSV Ruedi Mueller Geschäftsführer, Matracon AG, Ramersberg PRE-WORKSHOP: Dienstag, IT Service Management: Prozessverbesserung und Businessorientierung im Service Desk Teil 1: ITIL in der Praxis Erleben Sie die ITIL-Prozesse live ITIL Prozesse umgesetzt am Beispiel einer Pizzeria (Rollenspiel) Teil 2: ITIL V3 Was wird neu sein? Was bedeutet die neue Version für meine bisherigen Prozesse? Mathias Traugott, Senior Manager, Business Unit Solutions, Glenfis AG, Zürich Barbara Schiesser, Geschäftsleitung, SwissICT, Zürich 1. FORUMSTAG: Mittwoch, Ausgabe der Tagungsunterlagen Begrüssung der Teilnehmer und Einführung durch den Vorsitzenden Service Desk Status Quo Aktuelle Situation im Service Desk Probleme und Herausforderungen Ausblick: Wo geht die Reise hin? Miguel Jimenez, Fachbereichsverantwortlicher Help Desk, Bank Julius Bär & Co. AG, Zürich und Präsident HDSV Mitarbeiterauswahl und -bindung im Service Desk Happy People bring you happy Customers Praxisbericht Leadership im Helpdesk Auf was es ankommt Mitarbeiter als Key Differentiator im Helpdesk Was es dazu braucht Eine Servicekultur schaffen mit der sich der Mitarbeiter identifizieren kann Mitarbeiter-Incentivierung als Instrument für Servicequalität einsetzen Nachdiplomstudium IT Service Management Ergebnisse der SWICO Marktumfrage zur IT Servicequalität Defizite und Handlungsbedarf im Ausbildungsbereich Nachdiplomstudium IT Service Management Erfahrungen SwissICT Berufsbild IT Service Manager Ausblick Networking Break mit Fachkollegen und Ausstellern Ernesto Parisii, Director Customer Relation, Sunrise Communications AG, Zürich Hanspeter Angliker, Dozent, Stiftung WISS, Zürich IT-Unterstützung und Lösungsmanagement zur Entlastung des Service Desk Einführung von HP Service Center mit CF.ITIL-Express Kit Ausgangssituation bei TNS Infratest Warum HP Service Center mit CF.ITIL-Express Kit? Projektverlauf Automatisierung und Self Service Thomas Henrichs, IT Service Manager, TNS Infratest Holding GmbH & Co. KG, München Wie der Einsatz einer übergreifenden CMDB unsere Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit entlastet Praxisbericht Ausgangslage: Wie behalte ich den Überblick in einem heterogenen Umfeld Projektziele: Welche Ziele verfolgen wir mit dem Einsatz einer übergreifenden CMDB Projektumfang: Welche Themen wurden ganz bewusst ausgespart Hubert Köppel, Projektstatus: Welche Meilensteine haben wir erreicht Leiter Service Desk, Abraxas Lessons learned: Was würden wir heute anders machen Informatik AG, St. Gallen Business Lunch mit Gelegenheit zum Networking

3 14.15 Solution Forum: Servicekultur der Schlüssel zum Erfolg Wie verhalten wir uns in unserer Organisation? Aktives und passives Verhindern Voraussetzungen für eine konstruktive Servicekultur Messen des Nicht-Messbaren Der blaue Weg: Führung Kultur Erfolg Dreifaches TCO-Management Machen Sie den Unterschied Praxisbericht Der moderne Service Desk ist mehr als ein Call Center Die TCO-Trilogie Nachfragemanagement Motivierte Crews und zufriedene Kunden Networking Break mit Fachkollegen und Ausstellern Worldwide Service Desk Implementation Challenges and Solutions Praxisbericht Figures & perimeter The Challenges in implementing a service desk solution in large sizes Create interfaces and manage data Return on experience Martin Andenmatten, Geschäftsführer, Glenfis AG, Zürich Markus Zürcher, Leiter User Services, AXA Technology Services Switzerland AG, Zürich Laurent Guerre, IT Manager France and UK, Givaudan SA, Vernier Kundenzufriedenheit und Marketing im Service Desk KEYNOTE: Kundenzufriedenheit vs. Kostendruck Ein Widerspruch? Mit weniger MitarbeiterInnen mehr Service bieten? Kann das gehen? Wo sind die Grenzen? Eingehen auf die Bedürfnisse Einzelner: Wie ist das mit der Standardisierung der IT-Abläufe vereinbar? Effektivität vor Effizienz: Gerade im Stress den Blick für das Wesentliche wahren Nein-Sagen und KundInnen-Zufriedenheit: Wie geht das unter einen Hut? Service Desk: Vom Prellbock der unterschiedlichen Interessenspartner zur wertgeschätzten Drehscheibe Mag. a Monika Herbstrith, Geschäftsführende Gesellschafterin, Impuls & Wirkung, Herbstrith Management Consulting GmbH, Wien Zusammenfassung der Ergebnisse durch den Vorsitzenden Miguel Jimenez Apéro und Get Together Nutzen Sie die angenehme Atmosphäre des Get Togethers mit einem kleinen Imbiss, um mit Referenten und Fachkollegen Erfahrungen auszutauschen und individuelle Problemstellungen zu diskutieren. 2. FORUMSTAG: Donnerstag, Begrüssung der Teilnehmer durch den Vorsitzenden Ruedi Mueller Solution Forum: New Generation CMDB: Visualisierung und Auswirkungsanalyse Foundation Plattform und die darauf basierenden ITIL Module ITSM Merkmale ITSM Schnittstellen und Standards ITSM Deployment ITSM Live Demonstration der Kernprozesse Christian Bloch, Senior Consultant, FrontRange Solutions Deutschland GmbH, Unterschleißheim Prozessverbesserung und Businessorientierung im Service Desk Service Desk als Innovationstreiber Businessorientierung und Business Alignment Help-Desk-Trend: Von der Callbearbeitung zur Callvermeidung Information als Bringschuld - proaktive Informationen an den User/Kunden Prozessverbesserung: Reduktion der Prozesszeiten, Reduktion der Serviceanfragen Businesskompetenz wird zum Alleinstellungsmerkmal der internen Services Echtzeitkommunikation als Erfolgsfaktor: Umsetzung eines (pro-)aktiven Service Desk Mitarbeiter und Kunden für den Help Desk begeistern Networking Break mit Fachkollegen und Ausstellern Holger Schellhaas, Geschäftsführer, evoltas solutions ltd., München Das Service Control Center bei der Swisscom AG: Nahtstelle zwischen Business und Infrastruktur Praxisbericht Information: Eine Hol- oder Bringschuld? Von wem und für wen? Transparenz durch Standardisierung und Tools: Ja gerne; aber nicht bei mir! Mathias Traugott, Businessorientierung: Ein (langwieriger) Kulturwandel Mehr als nur ein Wort! Senior Manager, Business Unit Business-Alignment: Die Kombination von Fähigkeiten und Kunden-/Serviceorientierung? Solutions, Glenfis AG, Zürich

4 11.15 Von der Anforderung zum Service Praxisbericht Leistungskatalog und Leistungsportfolio Umsetzungs-Priorisierung Preisgestaltung für Services Managed Services im Multisourcing-Umfeld Business Lunch mit Gelegenheit zum Networking Solution Forum: Best Practices Umsetzung konkret Was ist Best Practices Inhalt von Best Practices (People, Process, Product, Project) Umsetzung Benefits & Challenges Zukunft Outsourcing im Service Desk Praxisbericht Kostendruck als Treiber Pro und Kontra Teiloutsourcing als Mittelweg? Networking Break mit Fachkollegen und Ausstellern SCHWEIZ Für Service Desk- und Support-Führungskräfte in der Schweiz Mag. Thomas Reithofer, Leiter IT-Strategie, Wirtschaftskammer Österreich, Wien Stefan Roth, Senior ITSM Solution Architect, Hewlett-Packard (Schweiz) AG, Dübendorf Christian Neudörfer, IT Service Manager Europe, Fossil Group Europe GmbH, Basel Wikis als Wissensmanagement-Tool im Help Desk Praxisbericht Wissensmanagement im Help Desk Welchen Mehrwert bieten Wikis? Erfahrungen und Ausblick Gewinner des IIR Help Desk Award 2007 in der Kategorie kleiner und mittlerer Help Desk Detlef Ortgies, Teamleiter Service Center, BEIT Systemhaus GmbH, Espelkamp ITIL V3 und Service Management INTERNATIONAL KEYNOTE: ITIL V3 and its impact on the Service Desk ISO/IEC requirements of a Service Desk The impact of ITIL Version 3 on the Service Desk The challenges of Knowledge Management Colin Rudd, Director, ITEMS Ltd., London, UK Zusammenfassung der Ergebnisse durch den Vorsitzenden Ruedi Mueller Ende des Schweizer Service Desk Forums IHRE ANSPRECHPARTNER Bei Fragen zu Sponsoring und Ausstellung: Sind Sie an der Ausarbeitung eines maßgeschneiderten Sponsoringkonzeptes für Ihr Unternehmen im Rahmen des Service Desk Forums Schweiz 2008 interessiert oder möchten Sie Aussteller dieser Veranstaltung werden? Für Sponsoring kontaktieren Sie bitte: Steffi Anding, Sales-Managerin Telefon: +49 (0)69/ Für inhaltliche Fragen und Beiträge wenden Sie sich gerne an: Peter Brunner Konferenz-Manager Für Ausstellung kontaktieren Sie bitte: Stefanie Hammeley, Sales-Managerin Telefon: +49 (0)69/ Für organisatorische Fragen sprechen Sie gerne mit: Bettina Ernst, Konferenz-Koordinatorin Telefon: +49 (0)69/ WIR ÜBER UNS Mit derzeit über 200 Mitarbeitern, 14 spezialisierten Geschäftsbereichen und rund Veranstaltungen jährlich ist IIR Deutschland einer der führenden Kongress- und Seminar-Anbieter. Mehr als Kunden setzen seit nahezu 20 Jahren auf unsere Qualität. Über aktuellste Inhalte, unbedingten Praxisbezug, kompetenteste Referenten und Trainer, perfekte Organisation und optimalen Service vermitteln wir unseren Teilnehmern einen wirklichen und nachhaltigen Mehrwert. Konsequente Kunden- und Marktorientierung dafür steht IIR Deutschland. IIR Technology ist der Weiterbildungsspezialist für Informations-technologie: In Seminaren, Hands-on-Trainings und Certified- Lehrgängen erwerben Teilnehmer strategisches und praktisches IT-Wissen. Foren und Fachmessen von IIR Technology gelten als Branchenevents der IT-Welt.

5 PLATIN-SPONSOR HP hat es sich zum Ziel gesetzt, den Umgang mit Technologien für alle ihre Kunden zu vereinfachen für Privatkunden bis hin zu Grossunternehmen. Mit einem Angebotsportfolio, das Lösungen für Druck und Personal Computing sowie Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit grössten IT-Unternehmen. In den letzten vier Quartalen erzielte HP per 30. April 2007 weltweit einen Umsatz von 97,1 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen über HP (NYSE, Nasdaq: HPQ) sind unter abrufbar. Hewlett Packard GmbH, Überlandstrasse 1, CH-8600 Dübendorf Ansprechpartner: Herr Manfred Eierle, Telefon: +41 (0)58/ , Internet: GOLD-SPONSOREN FrontRange Solutions, führendes Unternehmen für IT Service-, Communication Interaction- & Customer Relationship -Management, betreut weltweit mehr als Kunden aus dem Mittelstand und Großunternehmen. Als branchenunabhängiges Unternehmen verfügt FrontRange Solutions über mehr als 17 Jahre Erfahrung im Entwickeln und Implementieren von modernen Technologielösungen. Mit dem umfassenden Leistungsangebot optimiert FrontRange Solutions die Kundenprozesse bei gleichzeitig sinkenden Kosten. FrontRange Solutions Deutschland GmbH, Ohmstr. 4, Haus C, D Unterschleißheim Ansprechpartner: Herr Manoj Patel Telefon: +49 (0)89/ , Fax: +49 (0)89/ Internet: Als unabhängiger Berater und akkreditiertes Schulungsunternehmen sind wir auf Aufbau und Umsetzung einer durchgängigen und ganzheitlichen IT Governance spezialisiert; stets in Anbetracht des Spannungsfeldes von gefordertem Business Value und notwendiger IT Compliance. Glenfis entwickelt IT Service & Lifecycle Konzepte, die sowohl auf die strategischen Geschäftsziele der Kunden ausgerichtet sind als auch das Einhalten sämtlicher regulatorischer Vorschriften sicherstellen. Dabei setzt Glenfis auf den Lösungsansatz des IT Service Management (ITSM) sowie auf internationale Standards und Frameworks wie CobiT, ITIL, ISO20000 oder ISO Glenfis AG, Badenerstrasse 623, CH-8048 Zürich Ansprechpartner: Herr Martin Andenmatten Telefon: +41 (0)848/ , Fax: +41 (0)848/ Internet: SILBER-SPONSOREN CA (NYSE: CA), eines der weltgrößten Unternehmen für IT-Management- Software, vereinheitlicht und vereinfacht das Management der unternehmensweiten IT und sichert zukünftige Unternehmenserfolge. Unsere Vision, unsere Software und unser Know-How unterstützen Unternehmen, Risiken zu managen, Services zu verbessern, Kosten zu optimieren und ihre IT-Investitionen an den Geschäftsanforderungen auszurichten. CA (Schweiz) IT Solutions Management AG, Oberfeldstrasse 14, CH-8302 Kloten Ansprechpartner: Frau Simone Jeker Telefon: +41 (0)44/ , Fax: +41 (0)44/ Internet: USU AG. The Knowledge Business Company. USU ist ein führender Anbieter von Software-Lösungen für Business Service Management und Wissensmanagement. Das ITIL-Zertifikat PinkVerifyTM Service Support Enhanced attestiert unserer Suite Valuemation 3.1. volle ITIL-Prozessunterstützung. Mit der integrierbaren Lösungsdatenbank USU KnowledgeCenter erhöhen Sie nachweislich die Kundenzufriedenheit durch schnellere Problemlösungen im Service Desk. USU AG, Spitalhof, D Möglingen Ansprechpartner: Frau Kathrin Schmidt Telefon: +49 (0)7141/ , Fax: +49 (0)7141/ Internet: AUSSTELLER Axios Systems ist ein führender Hersteller von IT Service Management Softwarelösungen basierend auf dem ITIL Best Practice Framework. Der integrierte Technologieansatz unseres Kernprodukts, assyst, und die kundenorientierte Entwicklung unserer Softwarelösungen helfen Ihnen bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Unternehmensziele. Axios Systems GmbH, Inselkammerstr. 1, D Unterhaching Ansprechpartner: Frau Martina Heininger Telefon: +49 (0)89/ , Fax +49 (0)89/ Internet: Die Cordaware GmbH Informationslogistik hat sich auf innovative und effektive Lösungen im Bereich Informationsmanagement spezialisiert. Weltweit greifen renommierte Unternehmen auf die Lösungen der Cordaware GmbH zurück, um ihre interne Kommunikation zu optimieren. Im Bereich des IT- Servicemanagement bieten wir schnelle und leistungsfähige Methoden und Tools zur proaktiven Anwenderinformation an. Cordaware GmbH Informationslogistik, Derbystrasse 5, D Pfaffenhofen Ansprechpartner: Herr Benjamin Späth Telefon: +49 (0)700/ , Telefax: +49 (0)700/ Internet: CSC ITSM-Solutions unterstützt Sie, Ihre Ziele zu erreichen und vom Einsatz moderner IT durch automatisierte ITIL-Prozesse zu profitieren. Wir sind Ihr Ansprechpartner für PL, PM, Design, Implementation, Inbetriebnahme, Schulung wie auch im Betriebs- und Produktsupport von vollständigen ITSM-Lösungen. CSC Switzerland GmbH, Grossmattstrasse 9, CH-8902 Urdorf Ansprechpartner: Herr Urs Oppliger Telefon +41 (0)58/ , Telefax +41 (0)58/ Internet: freundsoft GmbH ist eine junge Unternehmung spezialisiert im Bereich Verbesserung und Optimierung ihrer IT Prozesse. Wir unterstützen Sie bei der Implementierung und Umsetzung der wichtigsten IT Management Services durch ITIL. freundsoft mit Sitz in Zug, wurde 2007 gegründet und betreut heute namhafte Kunden in der ganzen Schweiz. freundsoft GmbH, Chamerstrasse 51, CH-6300 Zug Ansprechpartner: Herr Eyal Kedem Telefon: +41 (0)21/ , Telefax: +41 (0)21/ Internet: Seit 10 Jahren sorgt helpline für effiziente Prozesse im IT-Service unserer Kunden als erstes deutsches Produkt mit dem ITIL-Zertifikat von PinkVerify. Ontrex, als Master Reseller von helpline, zeigt am Help Desk Forum die Neuigkeiten von helpline: Kennzahlenmessung im IT-Service mit dem helpline DashBoard und übersichtliche Lizenzverwaltung! helpline, Ontrex AG, Tösstalstrasse 67, CH-8411 Winterthur Ansprechpartner: Herr Siegfried Da Ronche Telefon: +41 (0)52/ , Fax: +41 (0)52/ Internet: Mit iet ITSM unterstützt iet Solutions Unternehmen beim effizienten IT Service Management. Zur Prozessanalyse und -optimierung sowie für das Management von IT-Bestand bietet iet Solutions integrierte Lösungen an im Besonderen für die Verwaltung der CMDB. iet ITSM ist ITIL-basierend und wurde von PinkVerify zertifiziert. Weltweit nutzen in 26 Länder über 600 Firmen eine Lösung von iet Solutions. iet Solutions GmbH, Boschetsrieder Str. 67, D München Ansprechpartner: Frau Simone Sulzmann Telefon: +49 (0)89/ , Fax: +49 (0)89/ Internet: TicketXPert.NET ist die webbasierende Service Desk-, Workflow-, und Knowledge Management Lösung für jede Firmengrösse und Branche. TikketXPert.NET erfüllt mit Anlehnung an ITIL, Microsoft.NET Technologie, Business Process Management (BPM), Enterprise Application Integration (EAI), sowie der einzigartigen Applikationsarchitektur höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards. isonet (switzerland) ag, Buckhauserstr. 1, CH-8048 Zürich Ansprechpartner: Herr Daniel Streuli Telefon: +41 (0)44/ , Fax: +41 (0)44/ Internet: kyberna AG ist spezialisiert auf die Entwicklung und Integration von IT-Service Management Prozessen basierend auf ITIL Best Practice Standard. ky2help als markterprobtes und praxisorientiertes Produkt, das ausgewiesene Fachwissen unserer Mitarbeiter sowie die Nähe zu unseren Kunden bilden die Basis für erfolgreiche Projekte. kyberna AG, Fürst-Franz-Josef-Strasse 5, FL-9490 Vaduz Ansprechpartner: Frau Jacqueline Frei Telefon: +423 (0)238/22 17, Fax: +423 (0)238/ Internet: Mansystems Die Experten im Service Management! Verwalten Sie Ihre Incidents, Problems und Changes nach ITIL oder etom mit unserer Pink Verified Advanced zertifizierten, businessgetriebenen ServiceDesk-Lösung ExpertDesk. Bilden Sie Ihre spezifischen Geschäftsprozesse in ExpertDesk durch einfache und flexible Konfiguration ab. Neugierig geworden? Rufen Sie uns an oder informieren Sie sich unter Mansystems Deutschland GmbH, Science Park 2, D Saarbrücken Ansprechpartner: Frau Anja Schiffer und Herr Sander Visser Telefon: +49 (0)681/ , Telefax: +49 (0)681/ Internet: Mit Netviewer-Lösungen können sich Gesprächspartner über das Internet - ohne Software Installation und Konfiguration der Systeme - gegenseitig auf den Bildschirm schauen. Besonders geeignet für Support und Help Desk: Online zur Behebung von Problemen mit dem PC oder zur Wartung von Rechnern selbst in großen Netzwerken. Netviewer Schweiz AG, Zürcherstr. 59, CH-8800 Thalwil Ansprechpartner: Herr Andreas Moser Telefon: +41 (0)44/ , Fax: +41 (0)44/ Internet: POHN IT-Consulting GmbH ist der erfahrene Schweizer Vertriebs- und Implementierungspartner von SolveDirect. Unsere Stärken liegen im Aufbau und Customizing der Service Prozesse, der praktischen Umsetzung von ITIL sowie in der Integration externer Applikationen wie z.b. System Monitoring Tools. SolveDirect ist die optimale Plattform um dies effizient und innovativ zu ermöglichen. POHN IT-Consulting GmbH, Langmauerweg 12, CH-3011 Bern Ansprechpartner: Herr Pascal Berger Telefon: +41 (0)31/ , Fax: +41 (0)31/ Internet: SolveDirect Solutions bietet zentral gehostete Servicemanagementlösungen als Software-as-a-Service, mandanten- und mehrsprachenfähig: Die Enterprise Solution SD.cube für multi-level Servicemanagement, die on demand Helpdesk-Lösung ServiceDesk SD² als effiziente Komplettlösung, die Datenclearing SD.bridge zur Verbindung unterschiedlicher Systeme (1:n). BRAIN FORCE Software GmbH SolveDirect Solutions, Mariahilfer Str. 120, A-1070 Wien Ansprechpartner: Frau Beate Nestlang Tel.: +43 (0)1/ , Fax: +43 (0)1/ Internet: OMEGA Software zählt zu den führenden deutschen Herstellern von Standard- Software im Bereich IT-Bestandsverwaltung und Help-Desk. Unter dem Dach der Marke INSEL (INterne SErvice Lösungen) entwickelt und vertreibt OMEGA Software praxisgerechte und innovative Software-Komplettlösungen. OMEGA Software GmbH, Schloss Weiler, Obersulm Ansprechpartner: Herr Wolfgang Ottmar Telefon: +49 (0)7130/ , Fax: +49 (0)7130/ Internet: Seit 1985 erfolgreich im System-, Service-, Knowledge-, Security, Identity- und Support- Management. Professionelle Unterstützung in ITIL-Projekten, unter Einsatz der browserbasierten MAGIC SERVICE DESK Suite. Durch die Verfügbarkeit hoch effizienter, integrierter Methoden wird hier die praxisorientierte Wissensplattform bereitgestellt. Unsere ITIL-zertifizierten Consultants haben einen Erfahrungshintergund von über 80 erfolgreichen Installationen. THINKWARE AG Switzerland, Ruchwiesenstr. 5, CH-6157 Dielsdorf/Zürich Ansprechpartner: Herr Klaus Dieter Hesse Tel. +41 (0) , Fax. +41 (0) Internet: Mit über 20 Jahren Erfahrung in Europa, USA und Asien ist Touchpaper ein etablierter internationaler Anbieter von IT Business Management (ITBM) Lösungen. ITBM umfasst die Bereiche IT Service Management, Customer Service und Support sowie Netzwerk- und Systemmanagement. Über Kunden weltweit vertrauen auf die ITIL zertifizierten Lösungen von Touchpaper. Touchpaper GmbH, Otto-Hahn-Straße 46, D Dreieich Ansprechpartner: Herr Peter Dommermuth Telefon: +49 (0)6103/ , Fax: +49 (0)6103/ Internet:

6 A N M E L D E F O R M U L A R Bitte kopieren, ausfüllen und faxen! +49 (0)69/ Termine und Gebühren Die Teilnahmegebühr entnehmen Sie bitte der untenstehenden Darstellung. Die Preise verstehen sich pro Person und beinhalten Dokumentation, Mittagessen, Erfrischungen und Apéro am ersten Forumstag. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist fällig ohne Abzug oder rein netto mit Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Stornierung/Umbuchung: Bei Stornierung der Anmeldung bis 30 Tage vor Veranstaltungstermin erheben wir keine Stornierungsgebühr. Bei Stornierung im Zeitraum von 30 Tagen bis 14 Tage vor Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 50 % der Teilnahmegebühr. Bei späteren Absagen wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet, sofern nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis einer abweichenden Schadens- oder Aufwandshöhe erbracht wird. Die Stornoerklärung bedarf der Schriftform. Eine Umbuchung (Benennung Ersatzteilnehmer/andere IIR-Veranstaltung) ist zu jedem Zeitpunkt möglich. In diesem Fall wird eine Gebühr in Höhe von 5 50,- fällig. Diese Gebühren entfallen, wenn die Umbuchung aus Gründen erfolgt, die die IIR Deutschland GmbH zu vertreten hat. Datenschutz (weitere Infos unter Ihre Daten werden für die interne Weiterverarbeitung und eigene Werbezwecke von uns unter strikter Einhaltung des BDSG gespeichert. Ggfs. geben wir Adressen an Unternehmen weiter, deren Angebot für Sie hinsichtlich Inhalt, Qualität und Service interessant sein könnte. Wenn Sie die Speicherung oder Weitergabe Ihrer Daten bzw. unsere Werbung an Ihre Adresse nicht wünschen, bitte Nachricht an IIR Deutschland GmbH, Postfach , D Düssseldorf, Tel. +49 (0)69/ , und Ihre Daten werden gesperrt. Zimmerreservierung: Teilnehmern, die eine Zimmerreservierung benötigen, steht ein begrenztes Zimmerkontingent im Tagungshotel zur Verfügung: Mövenpick Hotel Zürich-Regensdorf, Im Zentrum CH-8105 Zürich-Regensdorf Tel: +41 (44) , Fax: +41 (44) Zimmerpreis: ab CHF 205, exkl. Frühstück Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit dem Hotel in Verbindung, da die Zimmer i. d. R. 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wieder in den freien Verkauf zurückgehen Änderungen vorbehalten SCHWEIZ Für Service-Desk- und Support-Führungskräfte in der Schweiz April 2008, Mövenpick Hotel, Zürich Regensdorf Prozessverbesserung und Businessorientierung durch ITIL V3, innovative Technologien und Mitarbeitermotivation Frühbucher 9 100, R a b a t t Ja, ich möchte teilnehmen Bei Anmeldung P20T8170 bis ab Forum , (CHF 2.722) , (CHF 2.883) Sie sparen 7 100, Forum + Pre-Workshop , (CHF 3.686) , (CHF 3.846) Sie sparen 7 100, Pre-Workshop, , (CHF 1.925) , (CHF 1.925) (alle Preise verstehen sich pro Person, die Preise in Klammern dienen nur zur Orientierung.) Bitte senden Sie mir: Ich kann leider nicht am Service Desk Forum 2008 teilnehmen, möchte aber die Dokumentationsunterlagen zum Preis von 5 495, inkl. CD bestellen (erhältlich ab Mai 2008). Informationen zu Sponsoring und Ausstellungsmöglichkeiten Anmeldung IIR Technology, Postfach D Düsseldorf Telefax: +49 (0)69/ Internet: Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter +49 (0)69/ zur Verfügung Haben wir Sie korrekt angeschrieben? Rufen Sie uns an unter Tel. +49 (0)69/ oder faxen Sie uns unter Fax +49 (0)69/ oder per an: 1. Name Vorname Funktion Abteilung/Hauspostcode Telefon Telefax 2. Name Vorname Funktion Abteilung/Hauspostcode Telefon Telefax Firma Postfach PLZ Ort Datum Unterschrift R HLPX CH 08 RM

SERVICE I ESK FORUM 2008

SERVICE I ESK FORUM 2008 Das 4. Schweizer Forum für Service-Desk- und Support-Führungskräfte SCHWEIZ Für Service-Desk- und Support-Führungskräfte in der Schweiz 22. 24. April 2008, Mövenpick Hotel, Zürich Regensdorf Prozessverbesserung

Mehr

HELP I ESK FORUM 2007

HELP I ESK FORUM 2007 Das Schweizer Forum für Help Desk- und Support-Führungskräfte! 19. 21. Juni 2007, Mövenpick Hotel, Zürich Regensdorf Besseres Ressourcenmanagement durch Self-Service, Tools, ITIL3, Prozessoptimierung und

Mehr

Firmenpräsentation get it services gmbh

Firmenpräsentation get it services gmbh Firmenpräsentation get it services gmbh Bahnhofstrasse 36 CH 6210 Sursee +41 41 921 9191 getitservices.ch Firmengeschichte 2002-2011 2011-2014 2014 - heute get IT Services GmbH 2002 wurde die get IT Services

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

1.ITIL Forum Schweiz 2009

1.ITIL Forum Schweiz 2009 24. Juni 2009 Herzlich willkommen zum 1.ITIL Forum Schweiz 2009 24. Juni 2009 im Hotel Marriott in Zürich Thomas Estermann Prozess- und Projektmanagement www.mms-consulting.ch Martin Andenmatten IT Service

Mehr

2. Swiss Business- & IT-Servicemanagement

2. Swiss Business- & IT-Servicemanagement 2. Swiss Business- & IT-Servicemanagement Forum 2010 Cost Cutting durch Einsatz neuer Methoden in der IT Studie & Standards ITIL v3 IT-Governance Implementation mit COBIT und ITIL Cloud Computing Outsourcing

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

ITIL in der Krankenhaus-IT

ITIL in der Krankenhaus-IT Präsentiert von: Vorsitz Dr. Uwe A. Gansert, Leiter Informationstechnologie & Medizinische Dokumentation (IT Management), Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein ggmbh ITIL in der Krankenhaus-IT Forum,

Mehr

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience Service schrittweise und systematisch umsetzen Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience santix in Kürze santix ist Unternehmensberatung und Lösungsanbieter

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: FrontRange IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die Cloud als Herausforderung frontrange Fallstudie: Inventx Informationen zum Unternehmen Inventx ist ein Schweizer

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

terreactive Lunch zum Thema Splunk

terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk Herzlich Willkommen Zürich, 6. November 2014 terreactive Lunch zum Thema Splunk 11:30 Uhr Eintreffen der Gäste 11:45 Uhr Begrüssung

Mehr

EURO-SOX. Die 8. EU-Richtlinie Forum 2 0 0 8. Informationen zur 8. EU-Richlinie/BilMog. Vorträge von. Highlights

EURO-SOX. Die 8. EU-Richtlinie Forum 2 0 0 8. Informationen zur 8. EU-Richlinie/BilMog. Vorträge von. Highlights Ab 2008 in nationales Recht umgesetzt! Informationen zur 8. EU-Richlinie/BilMog Wichtige Informationen für Revisoren, Auditoren, Risk Manager und Geschäftsführer Unter der Leitung von Dr. Peter Bräutigam

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

The Business IT Alignment Company

The Business IT Alignment Company Image The Business IT Alignment Company Die Serview ist das führende Beratungs- und Trainingsunternehmen im deutschsprachigen Raum für Business IT Alignment. Die Serview Anfang 2002 gegründet, betreuen

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

4. Swiss Business- & IT-Service - management Forum 2011

4. Swiss Business- & IT-Service - management Forum 2011 4. Swiss Business- & IT-Service - management Forum 2011 x Business Servicemanagement x ITIL v3-update und neues Rollenmodell x Die richtige IT-Sourcing-Strategie x IT-Servicekataloge: Selbstzweck oder

Mehr

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Name: Sandra Ebinger Funktion/Bereich: Geschäftsführung Organisation: NetAcad GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

ISO 20000. Schwerpunkt. ISO 20 000 Consultant. ISO 20 000 Auditor. Implementieren, steuern und verbessern von IT-Service-Management-Systemen

ISO 20000. Schwerpunkt. ISO 20 000 Consultant. ISO 20 000 Auditor. Implementieren, steuern und verbessern von IT-Service-Management-Systemen ISO 20000 Schwerpunkt ISO 20 000 Consultant Implementieren, steuern und verbessern von IT-Service-Management-Systemen ISO 20 000 Auditor Prüfen von ITSM-Systemen, Beraten bei Audits und Assessments CIS-Lehrgang

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

EURO-SOX. Die 8. EU-Richtlinie. Umsetzung und rechtliche Auswirkungen auf IT-Service-Organisationen. Vorträge von. Highlights. www.eurosox-forum.

EURO-SOX. Die 8. EU-Richtlinie. Umsetzung und rechtliche Auswirkungen auf IT-Service-Organisationen. Vorträge von. Highlights. www.eurosox-forum. Ab 2008 in nationales Recht umgesetzt! 26. 27. November Umsetzung und rechtliche Auswirkungen auf IT-Service-Organisationen Keynote Dr. Christoph Ernst Ministerialrat, Bundesjustizministerium Vorsitzende

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Unternehmenspräsentation. PRATHO GmbH TEXT -ÜBERSCHRIFT. PRATHO GmbH. Münchner Straße 17 83607 Holzkirchen 08024-47732-0 info@pratho.

Unternehmenspräsentation. PRATHO GmbH TEXT -ÜBERSCHRIFT. PRATHO GmbH. Münchner Straße 17 83607 Holzkirchen 08024-47732-0 info@pratho. Unternehmenspräsentation PRATHO GmbH TEXT -ÜBERSCHRIFT www.pratho.de www.pits.pratho.de PRATHO GmbH Münchner Straße 17 83607 Holzkirchen 08024-47732-0 info@pratho.de Die PRATHO GmbH stellt sich vor.. Profitieren

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren

Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren Omega Software GmbH Obersulm, Hersteller von Lösungen für das IT Service Management

Mehr

Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT

Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT Business orientiertes Management, die Basis für die geschäftsorientierte IT Markus Bühl, Berater HP OpenView HP Software Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

6. Prozessfux Tagung INNOVATION

6. Prozessfux Tagung INNOVATION 6. Prozessfux Tagung INNOVATION Zürich-Flughafen, 9. Juni 2015 11. Juni 2015 BY PROZESSFUX AG Seite 1 AGENDA Key Note: Wie erfolgreiche Innovationen gefördert werden (Jacqueline Batt, Prozessfux) Cyberlink

Mehr

Einführung von ITIL V3 im Bankensektor

Einführung von ITIL V3 im Bankensektor Einführung von ITIL V3 im Bankensektor DOAG ITIL & Betrieb 11. Mai 2010 im pentahotel Wiesbaden Referent: Andreas Hock 3Pworx GmbH 1 Referentenprofil Andreas Hock Diplom Ingenieur, Fachhochschule München

Mehr

Das Data Center - fit für heute und morgen

Das Data Center - fit für heute und morgen Das Data Center - fit für heute und morgen Bewertung der aktuellen Anforderungen Das Data Center steht heute vor neuen Anforderungen. Virtualisierte Server- und Storage-Landschaften stellen enorme Anforderungen

Mehr

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden -

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - - 1 - Gliederung 1. Seite 1. Was versteht man unter einem Help Desk? 2 2. Vorteile einer Benutzerservice / Help Desk Funktion 7 3. Zielsetzung bei

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

IT-Portfoliomanagement als strategisches Führungsinstrument. Die richtigen IT-Projekte zukunfts-, bedarfsund businessorientiert organisieren

IT-Portfoliomanagement als strategisches Führungsinstrument. Die richtigen IT-Projekte zukunfts-, bedarfsund businessorientiert organisieren IT-Portfoliomanagement als strategisches Führungsinstrument Die richtigen IT-Projekte zukunfts-, bedarfsund businessorientiert organisieren PORTFOLIO-MANAGEMENT Der Fachbeirat PROGRAMM-MANAGEMENT PROJEKT-MANAGEMENT

Mehr

1G05 Zufriedene End-User durch professionelles IT Management mit HP OpenView

1G05 Zufriedene End-User durch professionelles IT Management mit HP OpenView 1G05 Zufriedene End-User durch professionelles IT Management mit HP OpenView Alexander Meisel Solution Architect IT Service Management HP OpenView 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information

Mehr

PROFI Managed Services

PROFI Managed Services PROFI Managed Services Die Lösungen der PROFI AG You do not need to manage IT to use IT Die PROFI Managed Services sind exakt auf die Bedürfnisse von komplexen IT-Umgebungen abgestimmt und unterstützen

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

Projektmanagement Zertifizierungsprogramm:

Projektmanagement Zertifizierungsprogramm: Project Management Core Courses and Certificate Programs Projektmanagement Zertifizierungsprogramm: The Kerzner Approach to Project Management Excellence (7 Tage: 3 Tage im ersten und 4 Tage im zweiten

Mehr

ITIL IT Infrastructure Library

ITIL IT Infrastructure Library ITIL IT Infrastructure Library Einführung in das IT-Service-Management Andreas Linhart - 2009 Agenda IT-Service-Management Der ITIL-Ansatz Lizenzen & Zertifizierungen ITIL-Prozessmodell (v2) Service Support

Mehr

SOA Governance Konzepte und Best Practices

SOA Governance Konzepte und Best Practices SOA Governance Konzepte und Best Practices Gerd Schneider Senior Director SOA Marketing Software AG 2/27/2007 Agenda Überblick SOA Governance Warum SOA Governance? Kundenbeispiel SAS Airlines Technische

Mehr

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Versicherer und Krankenkassen profitieren dank der Plattform künftig von einem vereinfachten elektronischen Geschäftsverkehr Zürich,

Mehr

Xpert.IVY das GUI ist entscheidend!

Xpert.IVY das GUI ist entscheidend! Xpert.IVY das GUI ist entscheidend! Process Solution Day 2010 Track C Prozessportale, Human Workflow Management Autor: Mag. Thomas Zehetner Soreco Int. Datum: 17. Mai 2010 Mission Geschichte/Management

Mehr

6. Juni 2012, X-TRA, Zürich

6. Juni 2012, X-TRA, Zürich Programm Anmeldung: www.marketinghub.ch/forum 6. Juni 2012, X-TRA, Zürich Experten aus Wissenschaft und Praxis stellen ihre Sichtweise auf die facettenreiche Marketing-Efficiency-Thematik dar und zeigen

Mehr

MANAGEMENT live Best Practice bei Griesser Prozess-Optimierung ist Führungsaufgabe Die Kata des kontinuierlichen Verbesserns Griesser AG 28. & 29. Oktober 2015 Aadorf (Schweiz) Prozess-Optimierung ist

Mehr

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung Executive Consultant Profil Persönliche Daten: Vorname Sönke Nachname Nissen Geburtsdatum 07.01.1971 Nationalität deutsch Straße Nagelstr. 2 PLZ 70182 Ort Stuttgart Email soenke.nissen@viaserv.ch Telefon

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

IT Service Management Tools. topsoft 2015 Academy Governance

IT Service Management Tools. topsoft 2015 Academy Governance IT Service Management Tools topsoft 2015 Academy Governance IT Service Management Tools Agenda Einführung Entwicklung der Tools Technical Mgmt Tools gegenüber Service Mgmt Tools Anforderungen an ein modernes

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung

Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung Workshop-Titel Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung Prof. Dr. Reinhard Jung 2. Prozessfux IT Service Management Tagung Zürich, 21.

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Ort: FH Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin Termine: 01.03-02.03.06 täglich 9.00-17.00 Uhr Veranstalter:

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

FACHSEMINARE. Service Level Agreements & Management

FACHSEMINARE. Service Level Agreements & Management FACHSEMINARE PRINCE2 Foundation Training mit Zertifizierungsprüfung 18. 20. April 2005, 9.00 17.00 Uhr Durchführung: Insights International Referent: Wietse Heidema Service Level Agreements & Donnerstag,

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

«Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen

«Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen M A N A G E M E N T T A L K «Value Based Pricing» von Services und Ersatzteilen O Datum I Ort 13. JANUAR 2016 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen O Referenten CHRISTOPH HOLLENSTEIN Head of Global Customer

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg

Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg SNV-VERANSTALTUNG ISO 19600 Compliance Management Systeme: Wissenswertes für die gesamte

Mehr

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box?

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? 04. November 2008 ITC GmbH 2008 Agenda Was bringt der HP Service Manager 7? Überblick SM7 Module Neue / zusätzliche

Mehr

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Helpdesk Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Network GmbH 2004-2006 Jump Helpdesk Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen.

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

IT-Service-Management-Framework

IT-Service-Management-Framework IT-Service-Management-Framework Effiziente Prozesse für die öffentliche Verwaltung MATERNA GmbH 2011 www.materna.de 1 Agenda IT-Service-Management-Framework 1 IT-Service-Management-Framework 2 3 ITIL 2010

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Die COMLINE AG. Computer + Softwarelösungen AG. Steven Handgrätinger. Jörn Kossert

Die COMLINE AG. Computer + Softwarelösungen AG. Steven Handgrätinger. Jörn Kossert Die COMLINE AG Computer + Softwarelösungen AG Steven Handgrätinger Jörn Kossert Das Unternehmen COMLINE unterstützt seine Kunden bei der Wahrung ihrer Interessen der Systemintegration geschäftskritischer

Mehr

Service Level Management. 08. 09. Mai 2007, Kurfürstliches Schloss Mainz. 08. 09. Mai 2007, Kurfürstliches Schloss Mainz

Service Level Management. 08. 09. Mai 2007, Kurfürstliches Schloss Mainz. 08. 09. Mai 2007, Kurfürstliches Schloss Mainz Seit 5 Jahren das führende Anwenderforum für Service Level Manager und IT-Führungskräfte SLM SLM-Interaktiv: Herausforderung Industrielle Konzepte und Service Engineering Titus Kaufmann, Geschäftsführer

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

ITIL einführen und umsetzen

ITIL einführen und umsetzen ITIL einführen und umsetzen Wolfgang Elsässer Leitfaden für effizientes IT-Management durch Prozessorientierung ISBN 3-446-40608-5 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40608-5

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Oracle on Demand Innovationen im Applikationsmanagement

<Insert Picture Here> Oracle on Demand Innovationen im Applikationsmanagement Oracle on Demand Innovationen im Applikationsmanagement Dieter Weißhaar Vice President, Oracle EMEA Customer Service Northern Europe Agenda Oracle On Demand Anforderungen an die Informationstechnologie

Mehr

MIND THE. http://www.exagon.de. Inhalt. Seite. Das sind wir 3 Wissenstransfer auf höchstem Niveau 4 Was erwartet Sie in unseren Schulungen 6

MIND THE. http://www.exagon.de. Inhalt. Seite. Das sind wir 3 Wissenstransfer auf höchstem Niveau 4 Was erwartet Sie in unseren Schulungen 6 MIND THE GAP http://www.exagon.de Inhalt Seite Das sind wir 3 Wissenstransfer auf höchstem Niveau 4 Was erwartet Sie in unseren Schulungen 6 1. Klassische Seminare 6 Was ist ITIL 7 Zertifizierung nach

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr www.hslu.

IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr www.hslu. IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate 3.0 Immobilien

Mehr

Company Presentation

Company Presentation Glenfis AG Company Presentation IT Service Management Vom Kennen. Zum Können. Zum Tun. Mit Glenfis vom Kennen, zum Können, zum Tun. Als unabhängiger Berater und akkreditiertes Schulungsunternehmen sind

Mehr

THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1. Wien: 22 23 November München: 29 30 November

THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1. Wien: 22 23 November München: 29 30 November THE NATURAL STEP NACHHALTIGKEITS STRATEGIE Zertifikatskurs Level 1 Wien: 22 23 November München: 29 30 November THE NATURAL STEP ZERTIFIKATSKURS LEVEL 1 Einführung in den global genutzten, umfassenden

Mehr

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Mit Microsoft Dynamics CRM zum perfekten Kundenservice CRM Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM DYNAMICS ENGAGE KUNDENSERVICE

Mehr

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013 Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken Programm Sommer 2013 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen

Mehr

Die Effizienz von Sachanlagen steigern

Die Effizienz von Sachanlagen steigern Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Effizienz von Sachanlagen steigern SNV-SEMINAR Gewinnen Sie einen Einblick in die wichtigsten Grundlagen der neuen Norm ISO 5500X Asset-Management.

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

OMEGA Software und MEP Werke geben Zusammenarbeit bekannt

OMEGA Software und MEP Werke geben Zusammenarbeit bekannt OMEGA Software und MEP Werke geben Zusammenarbeit bekannt Obersulm, 14.01.2015 Das auf Solarenergie spezialisierte Münchner Unternehmen MEP Werke setzt sowohl bei der Auftragsabwicklung als auch beim Incident

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Presse Information. November 2005 WidasConcepts GmbH. WidasConcepts GmbH. Infotelefon 07044-95 103 38

Presse Information. November 2005 WidasConcepts GmbH. WidasConcepts GmbH. Infotelefon 07044-95 103 38 HighEnd-Technology requires HighEnd-Competence Dienstleistungen ist IS0 9001:2000 zertifiziert Berater sind ITIL Foundation zertifiziert Unternehmensprofil Infotelefon 07044-95 103 38 Spittlerstrasse 13

Mehr

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Durchblick schaffen IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Wir tanzen gerne mal aus der Reihe... Alle Welt spricht von Spezialisierung. Wir nicht. Wir sind ein IT-Komplettdienstleister und werden

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr