Weiterbilden. Weiterkommen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weiterbilden. Weiterkommen."

Transkript

1 Weiterbilden. Weiterkommen. Training and Development Offenes Seminarprogramm 2015 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH Berufl iche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH

2 Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. Seneca

3 Weiterbilden. Weiterkommen. Neues entdecken, den Horizont erweitern, Wissen vertiefen: Wer sich weiterbildet, entwickelt sich beruflich und persönlich. Jede Weiterbildung ist ein spannender Weg, von dem Sie lange und umfangreich profitieren. Sie verbessern Ihre Fähigkeiten, lernen neue berufliche Möglichkeiten kennen, profitieren von anderen Sichtweisen, treffen auf interessante Menschen. Durch Weiterbildung Potenziale ausschöpfen, ist der Schlüssel, um den Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. Entscheidend dabei ist, dass sich die Trainingsinhalte exakt an der Berufspraxis ausrichten bei uns finden Sie Ihr optimales Training. Ob Sie Mitarbeiter oder Führungskraft sind, in einem Unternehmen arbeiten oder es leiten: Wir unterstützen Sie bei Ihrer individuellen Entwicklung mit professionellen Trainingsinhalten und flexiblen Formaten, die Sie mit Sicherheit voran bringen. Nutzen Sie unser Know-how. bbw und bfz Herbert Loebe Anna Engel-Köhler

4 Danke für das Vertrauen. 328 Support Services GmbH Weßling ADVA AG Optical Networking Martinsried Albéa Deutschland GmbH Schesslitz Ambulante Krankenpflegestation Mitterteich Augsburger Allgemeine Presse-Druck- und Verlags-GmbH Augsburg AWO Kreisverband Tirschenreuth e. V Mitterteich BABOCK NOELL GmbH Würzburg Bayern LB München BayWa AG München Belectric Solarkraftwerke GmbH Kolitzheim Birke Elektroanlagen GmbH Wunsiedel Bolta Werke GmbH Leinburg Bosch Rexroth Mechatronics GmbH Schweinfurt BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Dillingen Carl-von-Heß'sche Sozialstiftung Hammelburg CCV Deutschland GmbH Au i. d. Hallertau Continental Automotiv GmbH Regensburg Continental - Conti Temic microelectronic GmbH Nürnberg Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG Feldkirchen Danone GmbH Haar DEG Deutsche Elektro-Gruppe GmbH Nürnberg Delphi Deutschland GmbH, Werk Neumarkt Neumarkt Diakonisches Werk Wunsiedel Diehl Aerospace GmbH Nürnberg ECKART GmbH Hartenstein Electrolux Rothenburg GmbH Rothenburg E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH Altdorf EuWe Eugen Wexler GmbH Lauf a. d. Pegnitz Faurecia Emissions Control Technologies Germany GmbH Augsburg Federal-Mogul Friedberg GmbH Friedberg Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co.KG Königsberg/Bayern FTE automotive GmbH Ebern Gartner Extrusion GmbH Gundelfingen Georg Kropf Zimmerei und Holzbau GmbH Thiersheim Gigaset Communications GmbH München GROB-WERKE GmbH & Co. KG Mindelheim Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH Höchstädt a. d. Donau Grundig Business Systems GmbH Bayreuth HST H.Steinhardt GmbH Schweinfurt Hermann Koch GmbH Coburg Huhtamaki Forchheim Forchheim infra fürth GmbH Fürth Jeremias GmbH Wassertrüdingen Kaeser Kompressoren SE Coburg KAPP GmbH Coburg Kardex Produktion Deutschland GmbH Bellheim Klinikum Aschaffenburg Aschaffenburg Klinikum Fichtelgebirge ggmbh Marktredwitz KraussMaffei Technologies GmbH München Leistritz AG Nürnberg Linde AG Pullach LTN Servotechnik GmbH Otterfing Luitpoldhütte AG Amberg MANN + HUMMEL GmbH Marklkofen manroland web systems GmbH Augsburg Medienberatung der Wirtschaft GmbH München Mekra Lang GmbH & Co. KG Ergersheim Mich. Weyermann GmbH & Co. KG Bamberg MSW Fichtelgebirge Arzberg Münchener Zeitungs-Verlag GmbH & Co. KG München Nexans Deutschland GmbH Nürnberg Nürnberger Baugruppe Nürnberg Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH Halblech Orthopädische Klinik Tegernsee Tegernsee Preh GmbH Bad Neustadt a. d. Saale ProComp Professional Computer GmbH Marktredwitz Rausch & Pausch GmbH Selb REHAU AG & Co Rehau Richard Bergner Holding GmbH & Co. KG Schwabach RST-Stahlbau GmbH & Co. KG Niederlauer SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH Lauingen Saint-Gobain IndustrieKeramik Rödental GmbH Rödental Sandler AG Schwarzenbach/Saale Sram Deutschland GmbH Schweinfurt Scherer & Trier GmbH & Co. KG Michelau Scheurich GmbH & Co. KG Kleinheubach Schraml Metallverarbeitung GmbH & Co.KG Waldersdorf Senioren- und Pflegeheim Theresianum Konnersreuth SGB Starkstrom Gerätebau GmbH Regensburg SKF GmbH Schweinfurt SPN Schwaben Präzision Nördlingen Steca Elektronik GmbH Memmingen Studiosus Reisen München GmbH München Süddeutscher Verlag GmbH München SUSPA GmbH Altdorf Swiss Post Solution GmbH Hallstadt systemform MediaCard GmbH & Co. KG Prien Takata-Petri AG Aschaffenburg UNIT4 Business Software GmbH München VIERLING Holding GmbH & Co Ebermannstadt WAREMA Renkhoff SE Marktheidenfeld Wieland Electric GmbH Bamberg Willy Bogner GmbH & Co. KGaA München Zahn Pinsel GmbH Bechhofen. Auszug aus unserer Referenzliste 4

5 Inhaltsverzeichnis Offene Seminare von bbw und bfz 6 Inhouse-Angebote von bbw und bfz 7 01 Führung und Zusammenarbeit Personalmanagement Ausbildungsmanagement Persönliche Kompetenzen Produktionsmanagement und Logistik/ Projekt- und Prozessmanagement Betriebswirtschaft International Business Frauenseminare Spezial Wissenschaftliche Weiterbildung und Akademien Fachtagungen Fachbereiche Lehrgänge und Fortbildungen Wichtige Hinweise 164 Anmeldung 165 Allgemeine Geschäftsbedingungen Trainer/-innen Ansprechpartner/-innen und Standorte 172 Impressum/Quellenangaben/Bildhinweise 173 Seminarkalender 174 Bayernkarte 177 Die Inhalte beziehen sich auf Frauen und Männer gleichermaßen. Doch haben wir aus Gründen der besseren Lesbarkeit in der Regel auf die weibliche Form verzichtet. 5

6 Offene Seminare Fünf gute Gründe für die offenen Seminare von bbw und bfz Austausch Wie gehen andere an ein Thema heran? Wie lösen Kollegen ein ähnliches Problem? Gegenseitiger Austausch ist einer der wichtigsten Nebeneffekte von offenen Seminaren. Wo sich Vertreter verschiedener Branchen aus Unternehmen unterschiedlichster Größenordnungen treffen, erweitern sich ganz automatisch der persönliche Horizont und das Fachwissen. Andere Systeme, neue Modelle, unbekannte Denkweisen nach einem Seminar eröffnen sich ganz neue Wege. Konzentration Hier lernen Meister genau das, was Meister wissen müssen und Führungskräfte das, was Führungskräfte wissen müssen. Die Aufmerksamkeit richtet sich auf die jeweils relevanten Themen, ohne Ablenkung und fachfremde Zwischenfragen. Verbindlichkeit Nach erprobten Konzepten werden festgelegte Themen vermittelt zu einem festen Zeitpunkt und von ausgewählten Experten. Die Verbindlichkeit und die hohe Qualität steigern die Motivation und machen das Seminar zu einem attraktiven Fixpunkt im Terminkalender. Freiraum Um ein angenehmes Ambiente und eine positive Lernatmosphäre zu gewährleisten, finden die Seminare in ausgewählten Hotels und Regionen statt. Außerhalb des Unternehmens werden konzentriertes Lernen und ein offeneres Denken möglich. Preis und Leistung Weiterbildung ist eine Investition, die im Verhältnis zum Ertrag stehen muss. Gerade für die Schulung einzelner Mitarbeiter sind offene Seminare mit niedrigen Kosten und geringem Organisationsaufwand die sinnvollste Variante. bbw-zertifikat Bei erfolgreichem Abschluss eines Seminars erhalten Sie unser bbw-zertifikat. 6 Ansprechpartnerin: Elke Wailand, Infanteriestraße 8, München

7 Inhouse-Angebote Ein stimmiges Konzept wirkt überall Inhouse-Angebote von bbw und bfz 1 Manchmal überwiegen die Vorteile einer firmeninternen Weiterbildung gegenüber einer offenen Veranstaltung, z. B. wenn mehrere Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen eine Weiterbildung zum exakt gleichen Thema besuchen, in dem Seminar auch vertrauliche und kontroverse Themen angesprochen und diskutiert werden, im Seminar konkrete Lösungen für firmenspezifische Problemstellungen herausgearbeitet werden, das Seminar eine teambildende Maßnahme sein soll. Alle offenen Seminare gibt es auch als Inhouse-Lösung. Struktur und Inhalte können modifiziert und angepasst werden. Bei speziellen Wünschen bieten wir Ihnen individuell maßgeschneiderte Inhouse-Seminare, die perfekt an die Eigenheiten Ihres Unternehmens angepasst sind. Gemeinsam ermitteln wir den Weiterbildungsbedarf in Ihrem Unternehmen, stecken Ziele und legen Inhalte und Abläufe fest. Von Ihrer Seite fließen interne Kenntnisse zu betrieblichen Abläufen ein, von unserer Seite mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Organisation von Weiterbildungsangeboten. Sie formulieren, wo Sie Strukturen verändern wollen, um effizienter zu arbeiten. Wir entwickeln die passenden Konzepte, um Lernprozesse zu initiieren, die Ihre betrieblichen Abläufe verbessern. Wir bieten passgenaue Lösungspakete zu den Bereichen Personal- und Organisationsentwicklung, Prozessbegleitung, Recruiting und Outplacement. Durch die Nähe zur bayerischen Wirtschaft kennen wir die Problemstellungen in den Unternehmen und konzentrieren uns auf die Vermittlung praxisbezogenen Wissens. Unsere Methoden sind immer auf dem neuesten lernwissenschaftlichen Stand. Die Termine sind flexibel und an Ihre Arbeitsabläufe angepasst. Wir begleiten Sie während des gesamten Prozesses. Managed Training Services 2 Durch Outsourcen Ihrer Weiterbildungsorganisation bzw. der damit verbundenen zeit- und kostenintensiven Administrationsund Organisationsprozesse sparen Sie Arbeitszeit und Kosten und steigern zudem Effektivität und Effizienz sowie Transparenz. Für Ihre Weiterbildungsmaßnahmen übernehmen wir die Weiterbildungsorganisation und -verwaltung und setzen dabei ein webbasiertes IT-System im gewünschten Umfang ein. Führungskräfte Mitarbeiter Login IT-System Personalabteilung Geschäftsleitung Service <-> IT-Workflow Seminarkatalog Administration Organisation Logistik Monitoring Trainer Locations Seminarunterlagen Ansprechpartner: 1 Werner Hahn, Mobil: , 2 Eva Stiller, , Max-von-Laue-Straße 9, Augsburg 7

8 10 Generationengerechte Führung erfolgreich mit altersgemischten Teams Verschiedene Generationen wirksam führen 11 Gesundheit und Führung Wege aus Stress und Burnout Möglichkeiten zur Vermeidung psychischer Fehlbelastung 12 Führen mit Konsequenz Verantwortung als Führungskraft übernehmen und Ziele erreichen 13 Führen ohne Führungsfunktion Führen mit fachlicher Kompetenz 14 Krankenrückkehr- und Fehlzeitengespräche richtig führen Sensibler Dialog mit Fingerspitzengefühl 15 Mitarbeitergespräche gut geführt Mitarbeiter motivieren Ziele sichern 16 Leistungsbeurteilungsgespräche motivierend und zielorientiert führen Gesprächstechniken optimieren und Beurteilungsvermögen schulen 17 Souverän führen in Veränderungsprozessen 18 Feedback und Fragekompetenz für Führungskräfte Professionelles Feedback geben und nehmen 8

9 Führung und Zusammenarbeit Trainingsreihen Verantwortung als Führungskraft übernehmen Trainingsreihe Nachwuchsführungskraft dreiteilige Entwicklungslinie für Nachwuchsführungskräfte 20 Modul 1 Sich selbst führen Führungspersönlichkeit entwickeln 21 Modul 2 Mitarbeiter führen mit dem Führungsnavigator 21 Modul 3 Mitarbeitergespräche lösungsorientiert führen Trainingsreihe Vorarbeiter vierteilige Entwicklungslinie für Teamleiter, Schichtführer und Vorarbeiter 22 Modul 1 Grundlagen der Mitarbeiterführung 23 Modul 2 Führungsverhalten und Gesprächsführung 23 Modul 3 Umgang mit Konflikten und Stresssituationen 24 Modul 4 Mehr Zeit für die wichtigen Dinge effektiv und effizient arbeiten 25 Zusatzmodul Schichtwechsel effizient und kommunikationsstark Trainingsreihe Meister dreiteilige Entwicklungslinie für Meister und Teamleiter 26 Modul 1 Führungsrolle und Führungsinstrumente 27 Modul 2 Kommunikation und Mitarbeitergespräche 27 Modul 3 Konflikt- und Veränderungsmanagement 28 Zusatzmodul Meisterwerkzeug: Arbeitsrecht 29 Zusatzmodul Betriebswirtschaftliches Basiswissen Spezialangebote 31 Führung durch Klarheit und Entschlossenheit BUsinessDÔ Training für Führungskräfte 33 EQUUS emotional intelligent führen Pferde zeigen wie ein Pferde-gestütztes Führungstraining 35 Leadership Excellence Intensivwoche Sommer-Spezial für Führungskräfte 9

10 Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen Trainer: Michael Zirlik Dauer: 1 Tag Preis: EUR 430, Generationengerechte Führung erfolgreich mit altersgemischten Teams Verschiedene Generationen wirksam führen 34 Prozent aller Deutschen werden bereits 2020 älter als 60 Jahre sein. Dies hinterlässt zunehmend Spuren im Personalstamm: Erstmalig besteht in der Arbeitswelt die Situation, dass dort bis zu fünf Generationen aufeinander treffen. Deren Fähigkeiten und Potenziale, Lebenshintergründe, Motivationen und Wertehaltungen könnten z. T. verschiedener nicht sein. Genug Stoff also für Konflikte oder aber auch für neue Chancen durch die konstruktive Nutzung dieser unterschiedlichen Voraussetzungen. Führungskräfte sind dabei besonders gefordert: Sie müssen einerseits produktive Führungsbeziehungen zu Mitarbeitern aller Generationen aufbauen und andererseits Zusammenarbeit so gestalten, dass die Unterschiedlichkeit im Team als Stärke genutzt werden kann. Führen im demografischen Wandel Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels Diagnoseinstrumente: Demografieradar, Altersstrukturanalyse Generation und Motivation wie wirkt sich das aus? Veränderungen der Kompetenzen, der Arbeits- und Leistungsfähigkeit Spannungsfeld älterer und jüngerer Mitarbeiter und Arbeitskultur Generationen- und diversitybewusstes Führen: Von der Defizit- zur Chancenorientierung, vom Konflikt zur Integration und Kooperation Lernen Ältere anders? Formen und Voraussetzungen für Entwicklung im Laufe des Lebens Tausche Wissen gegen Erfahrung Instrumente zum Know-how-Transfer zwischen Jung und Alt Jung führt Alt gibt es einen dritten Weg zwischen Durchsetzung und Resignation? Kommunikation und motivierendes Führungsverhalten Sie lernen unterschiedliche Altersgruppen in Teams zu integrieren. Sie kennen die altersbedingten Unterschiede und nutzen die Erfahrung Ihrer älteren Mitarbeiter. Sie lernen Tools kennen, um Mitarbeiter verschiedener Generationen souverän und angemessen zu führen. Sie erfahren, wie Sie Vielfalt und Unterschiede produktiv nutzen. ZS Juni 2015 Bamberg ZS Oktober 2015 Augsburg 10 Ansprechpartnerin: Elke Wailand

11 Führung und Zusammenarbeit Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen Trainerin: Dr. Manuela Jacob-Niedballa Dauer: 1 Tag Preis: EUR 430, 01 Gesundheit und Führung Wege aus Stress und Burnout Vermeidung psychischer Fehlbelastungen und Integration in die Gefährdungsbeurteilung Leistungsfähige, gesunde Führungskräfte und Mitarbeiter sind die Basis für ein zukunftsfähiges, erfolgreiches Unternehmen. Führungskräfte haben hierbei eine zentrale Rolle, insbesondere bei der Prävention psychischer Fehlbelastungen. Sie haben einen wesentlichen Einfluss darauf, wie sich die berufliche Belastung auf die Mitarbeiter auswirkt. Wie gehe ich als Verantwortlicher mit diesen Anforderungen um? Wie gehe ich souverän mit psychischen Belastungen in der modernen Arbeitswelt um? Was muss / soll / kann ich beurteilen und dokumentieren? In diesem Seminar wird der aktuelle Kenntnisstand zu psychischen Belastungen dargestellt. Sie erfahren, wie Sie psychische Belastungen in Ihrem Unternehmen und bei Ihren Mitarbeitern erkennen und welche Handlungsstrategien zu einem gesundheitsförderlichen Umgang führen. Es werden praxiserprobte Lösungswege für eine sinnvolle Integration der psychischen Belastungen in die Gefährdungsbeurteilung vorgestellt. Des Weiteren erfahren Sie, wie eine zielgerichtete Maßnahmenableitung und Wirksamkeitskontrolle durchgeführt werden kann. Stress und Gesundheit am Arbeitsplatz Situationsanalyse: Was löst Stress aus? Was sind psychische Belastungen? Welche Rolle spielen sie in der modernen Arbeitswelt? Was können Führungskräfte und Unternehmen dagegen tun? Die Rolle der Führungskraft in belastenden Arbeitssituationen Gesundes Führungsverhalten Gesundheit Kommunikation Leistung Welche rechtlichen Grundlagen muss ich erfüllen? Wie integriere ich psychische Belastungen in die Gefährdungsbeurteilung? Was für Vorlagen / Hilfestellungen gibt es für die Gefährdungsbeurteilung? Praktische Übungen zu Analyseinstrumenten Welche Maßnahmen leite ich ab? Wie kontrolliere ich deren Wirksamkeit? Erfahrungsaustausch / Diskussion von Fallbeispielen Sie erfahren, wie Sie und Ihre Mitarbeiter langfristig leistungsfähig bleiben. Sie lernen die Prinzipien eines gesunden Führungsverhaltens kennen und wissen, wie Sie Einfluss auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter nehmen können. Sie kennen Analyseinstrumente zur Einschätzung psychischer Belastungen und wie diese wirkungsvoll in die Gefährdungsbeurteilung einbezogen werden können. ZS März 2015 Ingolstadt ZS September 2015 Nürnberg Preise zzgl. EUR 50, bis 70, Tagungspauschale pro Tag 11

12 Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen Trainer: Dr. Duygu Brandstetter Dauer: 2 Tage Preis: EUR 790, Führen mit Konsequenz Verantwortung als Führungskraft übernehmen und Ziele erreichen Wissen Ihre Mitarbeiter genau, was von ihnen erwartet wird? Welche Unterstützung erhalten diese, damit sie ihre Ziele erreichen können? Wie oft führen Sie Einzelgespräche mit Ihren Mitarbeitern? Mitarbeiter erwarten Stabilität, Ordnung und Führungsstärke, wenn im Arbeitsalltag Dynamik und Komplexität wachsen. In diesem Seminar reflektieren Sie einerseits Ihre Rolle und Ihr Verhalten als Führungskraft. Andererseits überprüfen Sie Ihre Führungspraxis im Hinblick auf konsequentes Fordern und Fördern Ihrer Mitarbeiter, damit Sie zusammen Ihre Ziele erreichen können. Sorgen Sie mit einer wirksamen Führung für Verbindlichkeit und erzielen Sie effektive Ergebnisse nachhaltig und langfristig. Stärken und Stolpersteine beim Führen von Mitarbeitern Systematischer Führungsprozess: Balance zwischen Fordern und Fördern Zeit für Förderung und Entwicklung Führen mit Konsequenz: positive Folgen für Führungskraft und für Mitarbeiter Erhöhte Identifikation durch Information Risiken und Stärken der eigenen Verhaltenspräferenz für das konsequente Führen Gegenseitige Erwartungen an Führung und Zusammenarbeit Gesprächsbalance zwischen mach mal! und was meinst du? Die gelb-rote Karte bei fehlendem Engagement Fordern, delegieren und kontrollieren nutzen Sie Ihre Führungswerkzeuge! Auswirkungen konsequenter Führung auf das gesamte Team Sie optimieren Ihre Kommunikation durch Klarheit und Transparenz. Sie lernen Strategien kennen, um auch in kritischen Situationen konsequent zu führen. Sie legen Regeln für eine gute Zusammenarbeit fest. Sie kennen die Bausteine einer konsequenten Führungsarbeit. ZS /17. April 2015 Kempten ZS /09. Oktober 2015 Nürnberg 12 Ansprechpartnerin: Elke Wailand

13 Führung und Zusammenarbeit Zielgruppe: Fachkräfte ohne Disziplinarverantwortung, Team-, Gruppen- und Projektleiter Trainer: Christian Mühldorfer Dauer: 2 Tage Preis: EUR 790, 01 Führen ohne Führungsfunktion Führen mit fachlicher Kompetenz Mitarbeiter, Kollegen oder kleine Teams zu führen, ohne Vorgesetztenfunktion, ist eine herausfordernde Aufgabe. Wer es schafft, andere für die Übernahme von Aufgaben zu gewinnen und sie motivieren kann, (Mit-)Verantwortung zu übernehmen, erarbeitet sich Anerkennung bei seinen eigenen Vorgesetzen. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie mit Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis Kollegen führen und kleine Teams ohne disziplinarische Führungsfunktion steuern können. Führung mit und ohne Disziplinarbefugnis Gemeinsamkeiten und Unterschiede Die neue Aufgabe was erwartet Sie? Angemessenes Verhalten bei temporärem Rollenwechsel Sicherer Umgang mit der neuen Rolle Wirkungsvolle Führungsinstrumente Klare Delegation von Aufgaben Konstruktive Gesprächsführung Feedback als zentraler Erfolgsfaktor Umgang mit Widerständen Durchsetzen in schwierigen Situationen Spielregeln für eine erfolgreiche Zusammenarbeit Typische Fehler vermeiden Dos and Don ts in der täglichen Zusammenarbeit Sie erfahren, wie Sie Ihre temporäre Führungsaufgabe gestalten. Sie reflektieren Ihr Verhalten in kollegialen Führungssituationen. Sie lernen Techniken für den Umgang mit der übertragenen Führungssituation kennen. Sie erhalten mehr Sicherheit in der Führung und in Ihrem Auftreten. ZS /19. März 2015 Augsburg ZS /16. Oktober 2015 Regensburg Preise zzgl. EUR 50, bis 70, Tagungspauschale pro Tag 13

14 Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen Trainer: Projekt Gold Dauer: 1 Tag Preis: EUR 430, Krankenrückkehr- und Fehlzeitengespräche richtig führen Sensibler Dialog mit Fingerspitzengefühl Um Fehlzeiten im Unternehmen zu senken, haben sich Krankenrückkehrgespräche als sinnvolles Instrument der Personalarbeit bewährt. Darüber hinaus stellen sie einen wichtigen Startpunkt zur Reintegration der rückkehrenden Mitarbeiter in den Arbeitsprozess dar. Sie berühren jedoch ein äußerst sensibles Thema. Falsch angewendet erzeugen sie ein Klima von Misstrauen und Angst bei den Mitarbeitern. Richtig angewendet fördert es erfolgreiche Zusammenarbeit im Team und leistet damit einen nachhaltigen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Die Systematik der (Kranken-)Rückkehr- und Fehlzeitengespräche Einblick in die organisatorischen Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Fehlzeitenmanagement Wenn ich krank bin, darf ich nicht arbeiten Mythen und Missverständnisse im Krankheitsfall Die Rolle und Aufgabe der Führungskraft bei (Kranken-)Rückkehr- und Fehlzeitengesprächen Das allgemeine Rückkehrgespräch und Krankenrückkehrgespräch Das Fehlzeitengespräch: Stufe I, Stufe II und Stufe III Zielsetzung, Inhalt und Ablauf sowie Beteiligte der jeweiligen Gesprächsstufe Grundlagen der Kommunikation für (Kranken-)Rückkehr- und Fehlzeitengespräche Die besondere Situation im (Kranken-)Rückkehr- und Fehlzeitengespräch Die Gesprächsvorbereitung: die eigene innere Einstellung überprüfen Gesprächsziele definieren Ich-, Du- und Wir-Botschaften und deren Auswirkungen Die Gesprächsdurchführung Typische Fehler in der Gesprächsführung aus dem Alltag Auf den Punkt gebracht: gezielte Ansprache der Fehlzeiten und des Anliegens Zielorientierter Gesprächsaufbau, Ursachen und mögliche Maßnahmen besprechen Gesprächsprotokollierung Seminarblitzlicht und persönlicher Handlungsplan Sie lernen praxiserprobte Gesprächstechniken für KRG kennen. Sie setzen KRG mit Fingerspitzengefühl erfolgreich um. Sie erhalten ein wirkungsvolles Instrument zur Reduzierung von Krankheitsursachen im Arbeitsumfeld. Psychische Belastungen für Mitarbeiter und Vorgesetzte können abgebaut werden. Langzeiterkrankungen können vermieden werden. ZS Februar 2015 Augsburg ZS April 2015 Nürnberg ZS Juni 2015 Landshut ZS September 2015 Bayreuth ZS November 2015 München 14 Ansprechpartnerin: Elke Wailand

15 Führung und Zusammenarbeit Zielgruppe: Führungskräfte aller Ebenen Trainer: Stefan Kauth Dauer: 1 Tag Preis: EUR 430, 01 Mitarbeitergespräche gut geführt Mitarbeiter motivieren Ziele sichern Mitarbeitergespräche sind von zentraler Bedeutung und wesentliche Instrumente kooperativer Führung: von der Bewerbung über die Probezeit bis zu regelmäßigen Jahresgesprächen. Erfolgreiche Mitarbeitergespräche, insbesondere Zielvereinbarungsgespräche, sind ein wichtiger Beitrag zum Unternehmenserfolg. Lernen Sie, wie Sie Mitarbeitergespräche strukturiert vorbereiten und sie klar, professionell und sensibel durchführen. So sichern Sie die Unternehmensziele, motivieren Ihre Mitarbeiter und tragen zu ihrer Entwicklung bei. In diesem Seminar geht es um anlassbezogene Mitarbeitergespräche wie Kritik- und Konfliktgespräche, Delegationsgespräche, Mitarbeitermotivation und Anerkennungsgespräche und um wiederkehrende Gespräche wie Leistungsund Mitarbeiterbeurteilungsgespräche, Zielvereinbarungs- und Jahresgespräche. Die Vielfalt der Gesprächssituationen und was bei allen zählt: Welche Ziele verfolge ich? Welche Ziele sind wichtig, welche weniger wichtig? Wie schaffe ich ein angenehmes Gesprächsklima? Wie motiviere ich? Kommunikationsverhalten und Gesprächstechniken Effiziente und erfolgreiche Gesprächsvorbereitung Äußerer Rahmen, Einstieg und Ablauf des Gesprächs Fragen, aktives Zuhören und Gesprächslenkung Klartext reden Sachebene ansprechen Individuell auf Emotionen und Störfaktoren im Gespräch reagieren Dokumentation und der richtige Gesprächsabschluss Praxistransfer sofort umsetzbar Dos und Don ts Quick Wins für den Alltag Methoden zur erfolgreichen Gesprächsführung und Feedbackkompetenz Sie lernen, wie Sie auch schwierige Gespräche souverän führen und Ihre Mitarbeiter in die richtige Bahn lenken. Sie trainieren praxisrelevant, wie Sie das Gespräch vorbereiten und durchführen. Sie lernen unterschiedliche Einschätzungen der Zusammenarbeit lösungsorientiert auszutauschen. Problembereiche werden angesprochen, Arbeitsklima und Arbeitsleistung verbessert. ZS Februar 2015 Nürnberg ZS Mai 2015 Bad Endorf ZS Juli 2015 Ansbach ZS Oktober 2015 Landshut Preise zzgl. EUR 50, bis 70, Tagungspauschale pro Tag 15

16 Zielgruppe: Geschäftsführer, Personalverantwortliche, die mit der Durchführung von Leistungsbeurteilungsgesprächen oder Jahresgesprächen betraut sind. Trainer: Martin Gerlach Dauer: 1 Tag Preis: EUR 430, Leistungsbeurteilungsgespräche motivierend und zielorientiert führen Gesprächstechniken optimieren und Beurteilungsvermögen schulen Jahresgespräche oder Leistungsbeurteilungsgespräche werden in zahlreichen Unternehmen geführt. Die Aufgabe der Führungskraft ist dabei, Erwartungen an die Arbeitsleistung und das Arbeitsverhalten des Mitarbeiters klar zu formulieren und entsprechend zu bewerten. Beurteilungsgespräche zu führen erfordert Fingerspitzengefühl, schließlich geht es darum, mit Mitarbeitern zu besprechen, was positiv, aber auch, was nicht optimal gelaufen ist und verbesserungswürdig erscheint gleichzeitig soll zu Leistung motiviert werden. Vielen Führungskräften fällt es nicht leicht, Lob auszusprechen oder Kritik zu üben. Grundsätze motivierender Beurteilung Be-Urteilen statt Ver-Urteilen Leistungserwartung, Beurteilungskriterien und Indikatoren Leistungsverhalten beurteilen Von der Matrix zur Beurteilung Leistungsverhalten bei unterschiedlichen Arbeitsplätzen fair und einheitlich beurteilen Wie komme ich zur gerechten und fairen Mitarbeiterbeurteilung? Professionelle Gesprächsvorbereitung Gesprächsleitfaden entwickeln Gesprächsfallen vermeiden Typische Verlockungen der Führungskraft Die No-Gos im Gespräch Schwierige Gesprächssituationen meistern Umgang mit Einwänden und Beschwerden Feedback Wertschätzende Konfrontation und ausgewogene Rückmeldung Lob aussprechen Kritik üben Zusammenhang von Beurteilung und Motivation Auf Wunsch: Beurteilung nach ERA-Grundsätzen Sie lernen, Ihr Beurteilungsvermögen zu verbessern. Sie optimieren Ihre Gesprächstechniken. Sie geben konstruktiv Feedback. Sie erhalten eine bereits im Übungsgespräch erprobte Beurteilungsmatrix. ZS April 2015 Augsburg ZS September 2015 Nürnberg ZS Dezember 2015 Landshut 16 Ansprechpartnerin: Elke Wailand

17 Führung und Zusammenarbeit Zielgruppe: Führungskräfte und Projektverantwortliche, die vor organisatorischen Veränderungen stehen, bzw. Change-Vorhaben erfolgreich durchführen wollen. Trainer: Projekt Gold Dauer: 1 Tag Preis: EUR 430, 01 Souverän führen in Veränderungsprozessen Unter ständig wechselnden Rahmenbedingungen müssen Führungskräfte das Tagesgeschäft bewältigen und gleichzeitig die Zukunft des Unternehmens oder der Abteilung gestalten. Planen und steuern Sie als Führungskraft die Veränderungen pro-aktiv und erreichen Sie auf allen Ebenen Akzeptanz für Ihr Veränderungsvorhaben. Wie Sie Ihre Mitarbeiter abholen und mitnehmen Warum verhalten sich Mitarbeiter in Veränderungsprozessen oft anders als gedacht? Wie gehen Sie mit Ihren eigenen Emotionen um, und wie mit denen Ihrer Mitarbeiter? Wie können Sie die Mitarbeiter von der Veränderungsnotwendigkeit überzeugen? Wie gehen Sie mit Widerständen um? Wie schaffen Sie es, eine Veränderung so nachhaltig einzuführen, dass die Mitarbeiter nicht wieder in alte Muster zurück fallen? Wie informieren und kommunizieren Sie am besten in Veränderungsprozessen? Wie gehen Sie mit den Verlierern der Veränderung um? Sie lernen souverän zu führen bei sich ständig ändernden Rahmenbedingungen. Sie lernen in Ihrem Unternehmen Veränderungen geplant umzusetzen und zu kontrollieren und situativ flexibel auf Herausforderungen und Widerstände zu reagieren. Sie erhalten Handlungsoptionen für Ihre Verhaltensebene als Führungskraft. ZS September 2015 Regensburg Preise zzgl. EUR 50, bis 70, Tagungspauschale pro Tag 17

18 Zielgruppe: Geschäftsführer, Führungskräfte Trainer: Stefan Kauth Dauer: 1 Tag Preis: EUR 430, Feedback und Fragekompetenz für Führungskräfte Professionelles Feedback geben und nehmen Führungskräfte sollten gute Fragen stellen. In der Vergangenheit war es jedoch viel wichtiger, Entscheidungen zu treffen, zu handeln oder Probleme zu lösen. Hinzu kommt, dass die Führungskraft noch mehr die Mitarbeiter und das berufliche Umfeld verstehen sollte, um noch zielgerichteter Lösungen zu finden. Das Werkzeug dazu: richtige und passende Fragen zu stellen eben Fragekompetenz! Zusätzlich wichtiger denn je: Feedback! Gerade junge und jung gebliebene Mitarbeiter fordern konkrete Aussagen zu Leistung und Verhalten ein. Wie drückt man aber Wertschätzung und Anerkennung aus, ohne dass es überzogen wirkt? Und wie bringt man unangenehme Dinge so zur Sprache, dass eine Verhaltensänderung erreicht wird? Dazu kommt, dass Führungskräfte mehr und mehr auch Feedback von den Mitarbeitern bekommen was nicht immer einfach anzunehmen ist. Beides Geben und Annehmen von Feedback kann man lernen! Warum Fragen stellen? Systematik der Fragearten der Fragewürfel Fragefunktion, Frageformen und Fragetechnik Häufige Fehler beim Fragen Ziele von Feedback Warum Feedback so wichtig für uns ist: Johari Feedbackmuster: WWW und SAGES Feedback: Strategien, Tools Hindernisse auf dem Weg zum guten Feedback Feedback im beruflichen Alltag integrieren Feedback in der Praxis Sprachliche Differenzierung in Kritikgesprächen Anerkennung, Wertschätzung, Lob Feedback annehmen Konstruktives Feedback annehmen Emotionen reflektieren und beherrschen Sie lernen unterschiedliche Funktionen, Formen und Situationen des Fragens kennen. Sie lernen Verhaltensweisen zu beobachten und deren Wirkung zu formulieren. Sie können Lob und Kritik wirkungsvoll verbalisieren. Sie können Feedback professionell annehmen. ZS Juni 2015 Olching bei Fürstenfeldbruck ZS November 2015 Bamberg 18 Ansprechpartnerin: Elke Wailand

19 Führung und Zusammenarbeit 01 Trainingsreihen Verantwortung als Führungskraft übernehmen Sie qualifizieren sich in folgenden Entwicklungslinien: Trainingsreihe Nachwuchsführungskraft (Seite 20 / 21) Trainingsreihe Vorarbeiter (Seite 22 25) Trainingsreihe Meister (Seite 26 29) Nachwuchsführungskraft Vorarbeiter Meister Sich selbst führen Führungspersönlichkeit entwickeln Modul 1 Grundlagen der Mitarbeiterführung Modul 1 Führungsrolle und Führungsinstrumente Modul 1 Mitarbeiter führen mit dem Führungsnavigator Modul 2 Führungsverhalten und Gesprächsführung Modul 2 Kommunikation und Mitarbeitergespräche Modul 2 Mitarbeitergespräche lösungsorientiert führen Modul 3 Umgang mit Konflikten und Stresssituationen Modul 3 Konfliktmanagement und Veränderungsmanagement Modul 3 Mehr Zeit für die wichtigen Dinge effektiv und effizient arbeiten Modul 4 Meisterwerkzeug: Arbeitsrecht Zusatzmodul Schichtwechsel effizient und kommunikationsstark Zusatzmodul Betriebswirt schaftliches Basiswissen Zusatzmodul 19

20 Zielgruppe: Nachwuchsführungskräfte, die sich auf eine neue Führungsaufgabe vorbereiten oder seit kurzer Zeit Führungsverantwortung haben. Trainingsreihe Nachwuchsführungskraft dreiteilige Entwicklungslinie für Nachwuchsführungskräfte Der Führungsnachwuchs Einstieg in die neue Rolle Gestern noch Kollege heute Vorgesetzter: Dieser Aufstieg stellt eine große Herausforderung dar. Auf einmal stehen Sie im Spannungsfeld zwischen den Unternehmensinteressen und den Bedürfnissen der ehemaligen Kollegen. Ein Spagat, der schmerzvoll sein kann, jedoch nicht muss wenn Sie professionelle und vor allem praxistaugliche Prinzipien der Mitarbeiterführung kennen und anwenden können. In diesem Praxistraining lernen Sie die Methoden wirksamer Führung kennen und nutzen. Mit den Erfahrungen und dem Wissen dieses Seminars erlangen Sie Führungsstärke in alle Richtungen der Organisation. Sie erhalten eine Vielzahl von Tools und Methoden an die Hand, die Ihnen helfen, professionell, konsequent und individuell vorzugehen. Die bbw-trainingsreihe besteht aus drei Modulen, die einzeln besucht werden können. Bei Teilnahme an allen drei Modulen erhalten Sie das entsprechende bbw-zertifikat. Bei Buchung aller drei Module liegt der Gesamtpreis bei EUR 2.133, Das Seminar war sehr interessant und sehr lehrreich. Die Gruppenarbeit und der Austausch untereinander haben mir sehr gut gefallen. Persönlich nehme ich viel für meinen Arbeitsalltag mit. Silvio Müller, Niederlassungsleiter, Leise GmbH & Co. KG Trainer: Projekt Gold Dauer: 2 Tage Preis: EUR 790, Modul 1 Sich selbst führen Führungspersönlichkeit entwickeln Führung fängt bei der eigenen Person an: In Ihrer neuen Führungsaufgabe gilt es, sich flexibel auf unterschiedliche Persönlichkeiten einzustellen. Die Wirksamkeit als Führungskraft hängt dabei ganz entscheidend von Ihrer eigenen Persönlichkeit und Ihrem Auftreten ab. In diesem Modul lernen Sie die Grundsätze authentischer Führung kennen und erfahren, wie Sie die Herausforderungen des Führungsalltags souverän meistern. Führungsrollen, -verhalten und unterschiedliche Führungsstile Selbst- und Fremdbild als Führungskraft Mitarbeiter besser einschätzen, Konfliktpotenziale erkennen und Umgangsstrategien ableiten Denkfehler und Missverständnisse der Führung entlarven Das Modell der situativen Führung Führungsgrundsätze für den Alltag Wie Sie eine Vertrauenskultur schaffen Halb voll oder halb leer? Auf den Blickwinkel und die Einstellung kommt es an Was zählt, ist das Ergebnis Beispiele aus dem Spitzensport Sie lernen die Grundsätze authentischer Führung kennen. Sie erleben Ihre Wirkung als Führungskraft und setzen sich aktiv mit Ihrer Führungsrolle auseinander. Sie betrachten Ihren eigenen Führungsstil und lernen wesentliche Führungsinstrumente kennen. ZS /27. März 2015 Leipheim ZS /21. Juli 2015 Münsing / Starnberg ZS /16. September 2015 Nürnberg Ansprechpartnerin: Elke Wailand Preise zzgl. EUR 50, bis 70, Tagungspauschale pro Tag

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II Führungsseminare Neu Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil I - Grundlagen - Vorgesetztenrolle und Grundsätze zeitgemäßer Mitarbeiterführung - Bedeutung von Führung; das Mitarbeitergespräch, Ziele und Zielvereinbarung

Mehr

Mitarbeiterausbildung

Mitarbeiterausbildung Mitarbeiterausbildung Führungskraft werden! Einleitung Als Führungskraft in der Produktion sind Sie vielfach besonderen Anforderungen ausgesetzt. Im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen der Vorgesetzten

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Wissen schafft Vorsprung!

Wissen schafft Vorsprung! Wissen schafft Vorsprung! Führen in der Produktion und im Team Wissen im Betrieb weitergeben: Grundlagen für Interne Trainer Vom Kollegen zum Chef - Von der Kollegin zur Chefin Erfolgreicher Umgang mit

Mehr

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt in der Entwicklung der authentischen Führungskompetenzen: Daniel Goleman spricht in seinem neuen

Mehr

KOMPAKTPROGRAMM. Selbst. Bewusst. Führen Intervall-Führungstraining Führungsstark mit dem PLUS -Konzept

KOMPAKTPROGRAMM. Selbst. Bewusst. Führen Intervall-Führungstraining Führungsstark mit dem PLUS -Konzept KOMPAKTPROGRAMM Selbst. Bewusst. Führen Intervall-Führungstraining Führungsstark mit dem PLUS -Konzept Seite 2 Das Konzept Führungstraining PLUS Führungsstark in alle Richtungen! In Führungspositionen

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Seminarziele Gelungene Führungsarbeit durch Kommunikation und Kooperation! Sie eignen sich praxistaugliche Führungsinstrumente

Mehr

# $! % & $ ' % () "& *" + ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /! #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $,

# $! % & $ ' % () & * + ) $,  + $ -& - & $, +  $ -. /! #!( % + + +( 1- $ 2 & 1# 34 $, !" # $! % & $ ' % () "& *" +!" ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /!!0 #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $, $%&'()# * & +! "# ( 2 (. (" 5". 5 6 7!891:!;:?@@A>@@9=>?B:A@@, < @C7?A--D

Mehr

Unser Verständnis von Mitarbeiterführung

Unser Verständnis von Mitarbeiterführung Themenseminar für Führungskräfte Darum geht es in unseren Seminaren und Trainings-Workshops für Führungskräfte: Führungskräfte schaffen Bedingungen, in denen sie selbst und ihre Mitarbeiter sich wohlfühlen,

Mehr

Quelle: Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit in der Bayerischen Staatsverwaltung

Quelle: Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit in der Bayerischen Staatsverwaltung Seite 1 von 6 recherchiert von: in der Datenbank Bayern-Recht am 08.08.2007 Vorschrift Normgeber: Staatsregierung Aktenzeichen: BI1-1551-20-22-5 Erlassdatum: 02.07.2007 Fassung vom: 02.07.2007 Gültig ab:

Mehr

Gesprächsleitfaden Mitarbeitergespräch (MAG) für Mitarbeiter/innen

Gesprächsleitfaden Mitarbeitergespräch (MAG) für Mitarbeiter/innen UNIVERSITÄT HOHENHEIM DER KANZLER Miteinander Aktiv - Gestalten Gesprächsleitfaden Mitarbeitergespräch (MAG) für Mitarbeiter/innen Liebe Kolleginnen und Kollegen, Sie werden in nächster Zeit mit Ihrem

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

1.1 Führungstraining (Modul 1)

1.1 Führungstraining (Modul 1) 1.1 Führungstraining (Modul 1) Grundlagen moderner Mitarbeiterführung Die Situation in vielen Unternehmen ist vorwiegend geprägt durch einen situationsgebundenen Führungsstil. Das Führungsverhalten orientiert

Mehr

Training and Development

Training and Development Training and Development Offenes Seminarprogramm 2014 Sie setzen Ihren Schwerpunkt. Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH Berufl iche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

Basistraining für Führungskräfte

Basistraining für Führungskräfte Basistraining für Führungskräfte Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter die auf eine Führungsaufgabe vorbereitet werden oder diese neu übernehmen und die Grundlagen erfolgreicher Führungsarbeit kennen

Mehr

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt BERGER + BARTHOLD PARTNERSCHAFT UNTERNEHMENS- UND PERSONALBERATER BÜRO HENSTEDT-ULZBURG: ALSTERWEG 11-24558 HENSTEDT-ULZBURG - TELEFON +49 4193 7 59 09 71 - FAX

Mehr

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Kundenorientierung, Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und dessen Transport nach außen, d.h. ein aktives Einbringen in die Kundenakquise sind

Mehr

IcosAkademie...einfach mehr Erfolg! Mitarbeitergespräche. Ratgeber. Führung

IcosAkademie...einfach mehr Erfolg! Mitarbeitergespräche. Ratgeber. Führung IcosAkademie...einfach mehr Erfolg! Mitarbeitergespräche Ratgeber Führung Mitarbeitergespräch Ratgeber Wenn Sie unsicher sind, wie Sie Mitarbeitergespräche richtig führen, dann haben Sie mit diesem Ratgeber

Mehr

Führungskrä+e Programm

Führungskrä+e Programm Führungskrä+e Programm für Leitungskrä/e von Kindertageseinrichtungen In Kooperation mit dem Montessori Verein Konstanz Zeit für Führung... Viele Kindertageseinrichtungen haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Gewusst wie: So meistern Sie Ihre Führungsaufgaben erfolgreich

Gewusst wie: So meistern Sie Ihre Führungsaufgaben erfolgreich » Führung als Erfolgsfaktor» Herausforderungen» Führungskompetenzen» Führung STÄRKEN Führen Fordern Fördern Gewusst wie: So meistern Sie Ihre Führungsaufgaben erfolgreich Gute Mitarbeiterführung als Erfolgsfaktor

Mehr

Merz-Führungsleitlinien. We care. Our research for your health.

Merz-Führungsleitlinien. We care. Our research for your health. Merz-Führungsleitlinien We care. Our research for your health. Vorwort Wir sind davon überzeugt, dass gute Führung ein wesentlicher Faktor für den Unternehmenserfolg ist. Gute Führung bedeutet, die Mitarbeiterinnen

Mehr

Seminarreihe für Pflegeberufe

Seminarreihe für Pflegeberufe Sie sind ständig gefordert sich auf besondere Bedürfnisse von alten oder kranken Menschen einzustellen Sie sind aber auch Ansprechpartner für Angehörige dieser zu betreuenden Menschen und hier oft mit

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Unternehmensführung / Management Unternehmensführung Daniela B. Brandt, Michaela Wagner Neu als Führungskraft Geben Sie Ihrer Karriere eine (richtige) Richtung Verlag Dashöfer Daniela B. Brandt / Michaela

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

Beratungskonzept. Coaching

Beratungskonzept. Coaching Beratungskonzept Coaching für Bewerber/innen für den Beruf für Führungskräfte Psychologische Praxis Dr. Alexander Bergert Fasanenweg 35 44269 Dortmund Tel.: 02 31/97 10 10 77 Fax.: 02 31/97 10 10 66 E-Mail:

Mehr

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings Trainingsangebot FIT - Führungskräfteintensivtrainings 2006 Liebe Führungskraft, es gibt nur eine gültige Führungsregel und die heißt Wirksamkeit. Alle unsere Trainings sind darauf ausgerichtet. FIT Führungskräfteintensivtrainings

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Lösungsfokussiertes Coaching aktiviert Ihre Ressourcen und ist für Sie als Führungskraft die effektivste Maßnahme, wenn Sie Ihre

Mehr

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung alle Aktivitäten, die dazu beitragen, dass Mitarbeiter/innnen die an sie gestellten gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

FÜHRUNGSKOMPETENZ Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit.

FÜHRUNGSKOMPETENZ Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit. JETZT KENNE ICH MEINE AUFGABEN ALS FÜHRUNGSKRAFT UND WEISS WIE ICH MICH VERHALTEN MUSS. Hans-Peter Drexler, Geschäftsführer Produktion/Logistik Braumeister Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH Weissbier-Spezialitätenbrauerei

Mehr

Seminare für Führungskräfte Persönliche Kompetenzen Organisationskompetenzen Führungskompetenzen. Seminarpreise pro Person zuzügl.

Seminare für Führungskräfte Persönliche Kompetenzen Organisationskompetenzen Führungskompetenzen. Seminarpreise pro Person zuzügl. Überblick # Seminar Thema 1 LEADERSHIP ENTWICKELN Einstieg in die Führungsrolle Nachwuchsführungskräfte, Teamleiter 2 LEADERSHIP MASTERCLASS Führungsstärke feintrimmen Erfahrene Führungskräfte 3 AN VORDERSTER

Mehr

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Projekt Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Gefördert durch das MAGS Bayern ffw GmbH, Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung Allersberger Straße 185 F 90461 Nürnberg Tel.:

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Der Schlüssel zum Erfolg

Der Schlüssel zum Erfolg Der Schlüssel zum Erfolg Seminare 2016 Delegieren - aber wie? Die Kunst des Delegierens heißt zu lernen, sich wie ein Dirigent eines Orchesters zu fühlen und genauso konsequent die Aufgaben zu verteilen

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme für Führungskräfte WIN WIN WIN Modulares Führungskräftetraining WIN WIN WIN WIN für das Unternehmen Intensive, individuelle Trainingsmodule unterstützen

Mehr

WARUM MANCHE MITARBEITER HUNGER AUF LEISTUNG HABEN UND ANDEREN DER APPETIT VERGEHT

WARUM MANCHE MITARBEITER HUNGER AUF LEISTUNG HABEN UND ANDEREN DER APPETIT VERGEHT Core Coaches Erfolgreich verändern Führungsseminar: Nachhaltig führen Core Coaches Tel. +49 (0)7642 920825 M. +49 (0)151 1159 6980 info@core-coaches.de www.core-coaches.de Core Seminar ArbeitsSpielraum

Mehr

Im Mittelpunkt unseres Handelns steht der Mensch, unabhängig von religiöser, gesellschaftlicher und ethnischer Zugehörigkeit.

Im Mittelpunkt unseres Handelns steht der Mensch, unabhängig von religiöser, gesellschaftlicher und ethnischer Zugehörigkeit. I. Leitbild Selbstverständnis Selbstverständnis Aus der Notversorgung für Bergleute gewachsen, haben wir uns zu einem modernen und zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen für

Mehr

Ein Erfahrungs- und Impulsgeber für

Ein Erfahrungs- und Impulsgeber für Gerhard Lippe Führung als Herausforderung Ein Erfahrungs- und Impulsgeber für Führungssituationen in Unternehmen 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Vorbemerkung 1 1.2 Mein Credo als

Mehr

Führungskultur und Leistungsanreize

Führungskultur und Leistungsanreize Treffpunkt Verwaltung Landeshauptstadt Düsseldorf 24. Januar 2008 Führungskultur und Leistungsanreize Referentin: Elke R. Holzrichter, Leiterin Programmbereich Personalmanagement der KGSt Führungskultur

Mehr

Die umfassende Ausbildung für erfolgreiche Mitarbeiterführung

Die umfassende Ausbildung für erfolgreiche Mitarbeiterführung Leadership Die umfassende Ausbildung für erfolgreiche Mitarbeiterführung KursInhalt «Leadership» Ausgangslage Die zunehmend komplexeren Zusammenhänge in der Wirtschaft und die hohen Anforderungen des Marktes

Mehr

Umgang mit Konflikten Die eigene Konfliktkompetenz steigern

Umgang mit Konflikten Die eigene Konfliktkompetenz steigern Umgang mit Konflikten Die eigene Konfliktkompetenz steigern Allgemeines Seminarangebot TRAINING TRAINING Diplom Diplom Psychologe Psychologe Andreas Andreas C. C. Fischer Fischer 0231 0231 72 72 46 46

Mehr

1 Steigerung der Persönlichkeits-Kompetenz. Persönlichkeits-Kompetenz

1 Steigerung der Persönlichkeits-Kompetenz. Persönlichkeits-Kompetenz 1 Steigerung der Persönlichkeits-Kompetenz Persönlichkeits-Kompetenz Methoden-Kompetenz Sozial-Kompetenz Führungs-Kompetenz Prozess-Kompetenz Mitglied im BDU e.v. 1 Durch Persönlichkeitsentwicklung erfolgreich

Mehr

Betriebsleiter, Fertigungsleiter, Betriebsassistenten bzw. Stellvertreter

Betriebsleiter, Fertigungsleiter, Betriebsassistenten bzw. Stellvertreter Workshops für betriebliche Führungskräfte Schwerpunkt Zielgruppe: Betriebsleiter, Fertigungsleiter, Betriebsassistenten bzw. Stellvertreter Inhalte Anforderungen der Eigene Führungsrolle und Führungsaufgaben

Mehr

Führung und Gesundheit der Einfluss von Führungskräften auf Arbeitsverhalten und Wohlbefinden

Führung und Gesundheit der Einfluss von Führungskräften auf Arbeitsverhalten und Wohlbefinden www.komfor.uni-wuppertal.de E-mail: scherrer@uni-wuppertal.de Forschung und Dienstleistung Gefährdungsanalysen und Psychische h Belastung, Arbeitsgestaltung, Kommunikation und Betriebsklima, Optimierung

Mehr

SABINE LANGROCK Resilienz Change Coaching. Mein Leistungsspektrum

SABINE LANGROCK Resilienz Change Coaching. Mein Leistungsspektrum SABINE LANGROCK Resilienz Change Coaching Mein Leistungsspektrum Ich unterstütze Sie dabei, mit dem raschen Wandel in der Arbeitswelt gesund umzugehen. Resilienz Change Coaching Gesunde Führung Teams stärken

Mehr

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich www.pop-personalentwicklung.de Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich 1 Die Führungskraft im gewerblichen Bereich Die Führungskraft im gewerblichen

Mehr

Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen

Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen Individuelle Weiterentwicklung Gezielte Förderung Optimale Leistungsentfaltung Stärkung der Selbststeuerung Motivierung und Bindung Neue Impulse für das Tagesgeschäft

Mehr

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation www.kuzinski-coaching.de/training Eine überzeugende Konzeption Nach dem Baukasten-Prinzip stehen Ihnen eine Reihe von Trainings- en zur Verfügung, die

Mehr

90 % aller Führungskräfte empowern ihre Mitarbeiter gar nicht oder nur sehr unzureichend!

90 % aller Führungskräfte empowern ihre Mitarbeiter gar nicht oder nur sehr unzureichend! 90 % aller Führungskräfte empowern ihre Mitarbeiter gar nicht oder nur sehr unzureichend! (Geschäftsführer eines namhaften Unternehmens anlässlich einer Führungskräftetagung in 2009) Seite 2 Ziel: Führungskräfte

Mehr

IN EINEM LEISTUNGSFÄHIGEN TEAM STECKEN GESUNDE MITARBEITER

IN EINEM LEISTUNGSFÄHIGEN TEAM STECKEN GESUNDE MITARBEITER Core Coaches Erfolgreich verändern Führungsseminar: Gesund führen Core Coaches Tel. +49 (0)7642 920825 M. +49 (0)151 1159 6980 info@core-coaches.de www.core-coaches.de Core Seminar ArbeitsSpielraum I FührungsSpielraum

Mehr

Jahresgespräch. Gesprächsleitfaden für den erfolgreichen Mitarbeiterdialog

Jahresgespräch. Gesprächsleitfaden für den erfolgreichen Mitarbeiterdialog Jahresgespräch Gesprächsleitfaden für den erfolgreichen Mitarbeiterdialog Liebe Mensch in Bewegung Kolleginnen und Kollegen, Wir erleben nahezu täglich, wie wichtig gute Kommunikation und Zusammenarbeit

Mehr

Junior Leadership Development Program

Junior Leadership Development Program Leadership Förderung Assessment Teamführung Verantwortung Development Programm Junior Leadership Development Program Soeben in Ihre erste Führungsaufgabe befördert? Herzliche Gratulation! Wir bereiten

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Aktiv Verkaufen So steigern Sie Ihren Verkaufserfolg und begeistern Ihre Kunden Das perfekte Verkaufsgespräch So werden Sie zum Top-Verkäufer Reklamationsmanagement

Mehr

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah NÄCHSTER TERMIN OKT./NOV. 2015 ERFOLGREICHES FÜHREN IST LERNBAR Führungskräfte fallen

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE ALS FÜHRUNGSKRAFT LÖSEN

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE ALS FÜHRUNGSKRAFT LÖSEN angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE WORUM GEHT ES Konflikte gehören zum Leben. Im Unternehmensalltag werden Führungskräfte (fast) täglich mit unterschiedlichen Konfliktsituationen

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP STARTUP INTENSIVE

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP STARTUP INTENSIVE angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE ERFOLGREICH FÜHREN IM STARTUP Solution Focused Leadership, die Führungskompetenz der Zukunft, bietet ein neues Führungsverständnis

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Peter Zulehner Motivation für Bestleistungen

Peter Zulehner Motivation für Bestleistungen Tagesseminare Peter Zulehner Motivation für Bestleistungen HIGHLIGHT: ZWEI STUNDEN MIT CAY VON FOURNIER: FÜHREN MIT WERTEN GESUNDE FÜHRUNG Was wirksame Führung behindert Wirksam führen so motivieren Sie

Mehr

Mitarbeiter- Gespräche

Mitarbeiter- Gespräche Tagesseminar Mitarbeiter- Gespräche Erweitern Sie Ihre Führungskompetenz Vicor M. Kaufmann MITARBEITER FÜHREN, FÖRDERN U ND FORDERN Willkommen Fragen Sie sich selbst kritisch: Sind die Mitarbeiter-Gespräche,

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FÜHRUNG BEI FRAUNHOFER VISION UND STRATEGIE»Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss

Mehr

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus:

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus: Das PMI Munich Chapter e.v. bietet künftig neben Chapter-Meetings, Stammtischen und dem Kongress PM-Summit nun auch Workshopreihen an. Somit erweitert das Munich Chapter nicht nur sein inhaltliches Informationsangebot

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH. Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale

Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH. Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale B A D GmbH, Stand 01/2009 Überblick Unsere Arbeitsweise: Wir

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1) Teamarbeit

Inhaltsverzeichnis. 1) Teamarbeit Seminarangebot Bei den hier vorgestellten Konzepten handelt es sich um mögliche Beispiele für Seminare in Ihrem Haus. Die nachfolgenden Angebote lassen sich nach Ihren individuellen (zeitlichen / inhaltlichen)

Mehr

Training. Mitarbeiterjahresgespräche souverän und partnerschaftlich führen

Training. Mitarbeiterjahresgespräche souverän und partnerschaftlich führen Training Mitarbeiterjahresgespräche souverän und partnerschaftlich führen In diesem Führungstraining erhalten Sie das notwendige Rüstzeug, um im Gespräch die Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern positiv

Mehr

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Mitarbeitende führen die tägliche Herausforderung Je fundierter die Grundvoraussetzungen in den Bereichen Führung und Kommunikation sind,

Mehr

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Das Ausbildungs- und Entwicklungsprogramm zur erfolgreichen Mitarbeiterführung 2013/2014 1 Beschreibung des Programms ist ein Ausbildungs- und Entwicklungs-

Mehr

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden.

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden. Leadership Seite 1 Unser Verständnis Sie möchten Ihre Führungsqualitäten verbessern? Sie suchen den Austausch über Ihre derzeitige Situation als Führungskraft und möchten sich sowohl methodisch als auch

Mehr

So führen Sie erfolgreiche Mitarbeitergespräche! Skriptum für Führungskräfte

So führen Sie erfolgreiche Mitarbeitergespräche! Skriptum für Führungskräfte So führen Sie erfolgreiche Mitarbeitergespräche! Skriptum für Führungskräfte IKOM Institut für angewandte Kommunikation Karin Fontaine www.ikom-seminare.de Die Führung von Mitarbeitergesprächen ist ein

Mehr

In die Zukunft führen. KGSt -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen

In die Zukunft führen. KGSt -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen In die Zukunft führen -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen -Lehrgang In die Zukunft führen Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen Führung ist die Kunst eine Welt zu gestalten, der andere gern

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Seminarangebote 2009/2010

Seminarangebote 2009/2010 Seminarangebote 2009/2010 Für Führungskräfte: 1. Leiten und Führen in Zeiten des Wandels 2. Führungskräfte-Werkstatt 3. Teamentwicklung 4. Mitarbeiterführung 5. Das Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument

Mehr

Mit diesem Führungsverhalten machen Sie Karrieren. Die Coachausbildung für Führungskräfte

Mit diesem Führungsverhalten machen Sie Karrieren. Die Coachausbildung für Führungskräfte Mit diesem Führungsverhalten machen Sie Karrieren Die Coachausbildung für Führungskräfte Werden Sie Anstifter zum Denken und Handeln. Ihr Erfolg als Führungskraft wird immer mehr an der Produktivität Ihres

Mehr

Schulungsplan: Projektleiter

Schulungsplan: Projektleiter Schulungsplan: Projektleiter Projektleitung Kompakt 6,0 UE Führen ohne Vorgesetztenfunktion: 1,5 Was macht die Situation des Projektleiters so besonders? Welche Führungsaufgaben sind zu bewältigen? Welche

Mehr

Wussten Sie schon, dass ein 60-minütiges Mitarbeitergespräch, einmal im Jahr durchgeführt, die Zusammenarbeit wesentlich verbessert?

Wussten Sie schon, dass ein 60-minütiges Mitarbeitergespräch, einmal im Jahr durchgeführt, die Zusammenarbeit wesentlich verbessert? Lösung Mitarbeitergespräch Wussten Sie schon, dass ein 60-minütiges Mitarbeitergespräch, einmal im Jahr durchgeführt, die Zusammenarbeit wesentlich verbessert? Das Mitarbeitergespräch bietet der Führungskraft

Mehr

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen -

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Vier Schlüssel zum beruflichen Erfolg Wir legen Wert auf eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten! oder Wir

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt FUTURE TOOLS Der Mensch im Mittelpunkt OMC COACHING Unsere Ziele Ressourcen erkennen und aktivieren Perspektiven verändern Handlungsvielfalt/-spielraum erlangen Neues Wissen in das Denk- und Verhaltensrepertoire

Mehr

Trainingsangebot. Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte

Trainingsangebot. Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte Trainingsangebot Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte Anbieter MA&T Organisationsentwicklung GmbH Olvenstedter Straße 39/40 39108 Magdeburg Ansprechpartner Oliver Lilie Telefon:

Mehr

Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräche

Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräche Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräche Die Mitarbeitergespräche stehen im weitesten Sinne als Sammelbegriff für alle Gespräche die unmittelbare Vorgesetzte mit MitarbeiterInnen aus unterschiedlichen

Mehr

Mitarbeitergespräche. Vorbereitungsleitfaden

Mitarbeitergespräche. Vorbereitungsleitfaden 1 Mitarbeitergespräche Vorbereitungsleitfaden Inhalt Vorbemerkungen...2 1. Ziele des Mitarbeitergesprächs...2 2. Grundsätzliches zur Durchführung des Gesprächs...2 3. Vorbereitung des Gesprächs...2 0.

Mehr

Führungsgrundsätze im Haus Graz

Führungsgrundsätze im Haus Graz ;) :) Führungsgrundsätze im Haus Graz 1.0 Präambel 2.0 Zweck und Verwendung Führungskräfte des Hauses Graz haben eine spezielle Verantwortung, weil ihre Arbeit und Entscheidungen wesentliche Rahmenbedingungen

Mehr

Das Führungsplanspiel

Das Führungsplanspiel Diagnostik Training Systeme Das Führungsplanspiel Das Führungsplanspiel ist ein Verfahren, in dem Teilnehmer ihre Führungskompetenzen in simulierten, herausfordernden praxisrelevanten Führungssituationen

Mehr

Junior Leadership Development Program. Die Weiterbildung für die erste Führungsrolle

Junior Leadership Development Program. Die Weiterbildung für die erste Führungsrolle Junior Leadership Development Program Die Weiterbildung für die erste Führungsrolle Junior Leadership Development Program Ihr Bedürfnis Sie sind eine erfolgreiche Fachkraft und wurden vor kurzem in Ihre

Mehr

Helsana Business Health

Helsana Business Health Helsana Business Health Zusatzleistung für Unternehmen Unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsmanagement Schafft besseres Wohlbefinden und reduziert Absenzen Bereitet professionell auf den demografischen

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

NDS HF Warm-up WIRKSAM KOMMUNIZIEREN ERFOLGREICH FÜHREN SITUATIV FÜHREN UND COACHEN IM ALLTAG MEIN TEAM FÜHREN UND ENTWICKELN

NDS HF Warm-up WIRKSAM KOMMUNIZIEREN ERFOLGREICH FÜHREN SITUATIV FÜHREN UND COACHEN IM ALLTAG MEIN TEAM FÜHREN UND ENTWICKELN NDS HF Warm-up WIRKSAM KOMMUNIZIEREN ERFOLGREICH FÜHREN SITUATIV FÜHREN UND COACHEN IM ALLTAG MEIN TEAM FÜHREN UND ENTWICKELN Ausgangslage Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben.

Mehr

Beratungs- und Führungskompetenzen erkennen und weiterentwickeln

Beratungs- und Führungskompetenzen erkennen und weiterentwickeln Beratungs- und Führungskompetenzen erkennen und weiterentwickeln Trainieren Sie Ihren Erfolg! Telefon: +49 (0)40 254 93 469 Telefax: +49 (0)40 254 98 833 Ulf Andresen, training coaching - consulting Meine

Mehr

Sich selbst und andere erfolgreich führen

Sich selbst und andere erfolgreich führen Offenes Führungstraining für Geschäftsführer Sich selbst und andere erfolgreich führen Bernd Würzler Sybelstraße 69, D-34128 Kassel Tel. +49 (561) 88 24 82 bernd.wuerzler@integraltraining.de 1 Zielgruppe:

Mehr

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als erfahrene Assistentin

Mehr

InnoFaktor Innovationsstrategien mittelständischer Weltmarktführer im demografischen Wandel

InnoFaktor Innovationsstrategien mittelständischer Weltmarktführer im demografischen Wandel InnoFaktor Innovationsstrategien mittelständischer Weltmarktführer im demografischen Wandel (Demografiefeste) Seite 1 i Kurzsteckbrief (Demografiefeste) (Demografiefestes) Mitarbeitergespräch Kurzbeschreibung

Mehr