17. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Mehr sehen, mehr erreichen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "17. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Mehr sehen, mehr erreichen"

Transkript

1 17. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Mehr sehen, mehr erreichen September 2014 Maritim Hotel, Berlin Hauptsponsoren In Kooperation mit Einladung

2 17. SAP-FORUM FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT Mehr sehen, mehr erreichen Im Sport sind sie bereits etabliert die sogenannten Wearables. Diese tragbaren, kleinformatigen Computersysteme, wie etwa Armbanduhren zur Pulsmessung, sollen den Menschen bei seinen Tätigkeiten unterstützen, ohne überhaupt aufzufallen. Diese smarten Geräte zeichnen Daten auf und übertragen sie z. B. an Smartphones oder Laptops. Ist das reine Zukunftsmusik oder bieten diese und andere innovative Technologien auch der Immobilienwirtschaft Chancen? Transparenz ist dieses Jahr das übergeordnete Thema unseres Forums in Berlin. Denn nur das, was wir sehen und erkennen, können wir auch analysieren, kontrollieren und steuern. Lernen Sie die Lösungen und Ansätze kennen, mit denen Sie eine Rundumsicht auf Ihre Immobilien gewinnen und ein ganzheitliches Immobilienmanagement in Echtzeit realisieren können. Erfahren Sie, wie das Energiemanagement ein effizientes Building Performance Management vervollständigt, und wie Sie die voranschreitende Digitalisierung der Wohnungswirtschaft für besseren Kundenservice und eine bessere Kommunikation nutzen können. Die spannenden Erfahrungsberichte von Kunden und Partnern erlauben Ihnen einen Einblick in die Anwendungspraxis unserer innovativen Lösungen und Technologien. Nutzen Sie das Branchenforum zur Diskussion im Expertenkreis und zum Networking wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Marco Hofmann Director Industry Solutions, Real Estate Management, SAP Deutschland AG & Co. KG Thomas Cook Geschäftsleitung, T.A. Cook Conferences

3 INTENSIVWORKSHOPS Dienstag, 16. September 2014 ab 8:00 Check-in 9:00 Beginn der parallelen Workshops 12:15 Ende der Workshops und gemeinsames Mittagessen Überblick Workshop 1 SAP Real Estate Management ein funktionaler Überblick Stammdatenverwaltung Vertragsverwaltung Mietenbuchhaltung, Nebenkostenabrechnung, Mietanpassung, Umsatzmietabrechnung Integration in das Rechnungswesen, technische Instandhaltung und andere SAP-Komponenten Grafikintegration und Raummanagement Besondere Funktionen und Services Detlef Jacobs, Leiter Geschäftsbereich Immobilienwirtschaft, Comline AG Reporting und Controlling Workshop 2 Immobiliencontrolling mit SAP-BusinessObjects -Business-Intelligence-Lösungen Modernes Immobiliencontrolling Effizientes Immobiliencontrolling mit SAP-BusinessObjects-BI-Lösungen Ausblick: SAP HANA für das Immobiliencontrolling Markus Grube, CEO, und Guido Greve, COO, PROMOS.REC real estate controlling GmbH IFRS-Standard Workshop 3 Herausforderungen beim angekündigten neuen IFRS-Standard zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen Fachliche Anforderungen aktueller Stand und offene Entscheidungen des IFRS-Board Diskussion ausgewählter Beispiele zur Bewertung von Leasingverträgen Systemdemo zur möglichen Erfassung und Evaluierung von Leasingverträgen Ausblick Dr. Anke Köppe, Product Manager; Franz W. Kehrein, Product Manager; Dr. Holger Nickolaus, Development Architect, SAP Vor Beginn des Forums, am Vormittag des , finden parallele halbtägige Intensivworkshops statt, in denen ausgewählte Themen vertieft, Prozesse und Funktionalitäten erläutert und praktische Beispiele erörtert werden. Anhand von Demos erhalten Sie Einblicke in das Look & Feel der entsprechenden Applikationen.

4 AGENDA Dienstag, 16. September 2014 ab 12:00 Check-in und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 13:15 Begrüßung und Eröffnung Thomas Cook, Geschäftsleitung, T.A. Cook Conferences; Marco Hofmann, Director Industry Solutions, Real Estate Management, SAP 13:30 Keynote: Die neue SAP Innovationen für ein besseres Unternehmensmanagement Wie neue Technologien bestehende Geschäftsmodelle verändern Die vier Hauptfelder, auf die sich Unternehmen konzentrieren sollten Wie SAP Kunden hilft, ihr Geschäft neu zu definieren und zu wachsen Die Partnerschaft zwischen Siemens Building Technologies und SAP Dr. Jens Krüger, Head of LoB Finance and SAP Innovation Center, SAP Gast: Eike Steffen, Head of Building Performance & Sustainability, Siemens AG Forum A Fokus: Gebäude-Effizienz und Big Data 14:20 A1 Siemens Building Performance Management Cockpit Entdecken Sie die Potenziale Ihres Gebäudeportfolios Peter Marburger, Siemens Building Technologies Forum B Praxisberichte B1 TU Dresden: Die architekto nische Sicht in SAP Real Estate Management mit Grafikintegration Alrun Künne und Christin Feske, Technische Universität Dresden 15:00 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 15:30 A2 SAP Real Estate Management Cockpit Lösungsvorstellung und geplanter Einsatz bei SAP Global Facility Management Matthias Grimm, SAP Tobias Decker, SAP 16:10 A3 SAP HANA Plattform für Big Data Mehrwerte für die Immobilien wirtschaft Dr. Mark von Kopp, SAP 16:50 Comfort Break/Kurze Pause B2 Leipziger Wohnungs und Baugesellschaft: Ganzheitliches Investitionscontrolling auf Basis von SAP BusinessObjects BI Kai Tonne und Kathrin Härtlein, Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbh B3 Strabag: Harte und weiche Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines Rechnungsworkflows Ralf Feucht, Strabag Property and Facility Services GmbH Forum C Lösungen im Detail C1 SAP Mobile Secure, Cloud Edition: Skalierbare und sichere Lösung zum Schutz Ihrer Geräte, Apps und Dokumente Christian Konstanzer, SAP C2 Innovationsmöglichkeiten mit einer User Experience Design -Strategie Heike van Geel, SAP C3 Erfolgreicher Einkauf mit Ariba-Lösungen Alexander Barbeito Parga, SAP 17:05 Keynote: Sunk Cost or Hidden Treasures wie (un)wichtig ist eigentlich Corporate Real Estate? Aufgaben und Umfang von Corporate Real Estate Volkswirtschaftliche Bedeutung von Corporate Real Estate Herausforderungen an Corporate Real Estate in Industrieunternehmen Dr. Thomas Glatte, Director Group Real Estate & Facility Management, BASF SE 17:50 Hacking für Manager IT Security mal anders Dieser Beitrag bringt Ihnen die Welt der Hacker näher und deckt auf unterhaltsame Weise Sicherheitslücken in Computern und Handys auf, die uns alle betreffen. Tobias Schrödel, IT-Sicherheitsexperte und Deutschlands erster Comedyhacker 18:30 Ende des ersten Tages 18:50 Abendveranstaltung Besuchen Sie vor Ort unseren Bereich für Design Thinking und werden Sie kreativ! Weitere Details:

5 AGENDA Mittwoch, 17. September :00 Begrüßung Thomas Cook, Geschäftsleitung, T.A. Cook Conferences 9:10 Keynote: Immobilienmanagement von A bis Z mit SAP-Lösungen machen Sie mehr aus Ihren Immobilien Gegenwärtige Trends und Herausforderungen in der Welt der Immobilie Die Immobilienlösung der SAP und neueste Erweiterungen Vorstellung der Roadmap einschließlich einer Entwicklungsvorschau zu geplanten analytischen Erweiterungen Christian Krämer, Product Owner Real Estate Lifecycle Management Solution, SAP Gast: Tobias Decker, SAP Forum A Fokus: Digitale Wohnungswirtschaft 9:55 A4 LEG Immobilien: Ganzheitlicher Ansatz zur Digitalisierung von Unternehmensprozessen Kerstin Hausmann, Aareon Immobilien Projekt Gesellschaft mbh; Thorsten Pörschke, LCS Consulting und Service GmbH Forum B Praxisberichte B4 Immobilienmanagement bei der Robert Bosch GmbH Rainer Mangold, Robert Bosch GmbH; Marc Hoffmann, SAP 10:35 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 11:15 A5 Deutsche Annington: Einführung mobiler Prozesse und Praxisbericht über die ipad-nutzung Elmar Meinzer, Deutsche Annington Immobilien SE A6 GEWOFAG: Umgang mit der Dokumentenflut in der Immobilienwirtschaft Rainer Dunker, GEWOFAG IT Servicegesellschaft mbh B5 FU Berlin: Unterstützung zentraler Kernprozesse und dezentraler Eigenverantwortlichkeit im Facility Management Dr. Christoph Wall, FU Berlin B6 GEO.e geografische Unterstützung im SAP-Immobilienmanagement und der Liegenschaftsverwaltung Stephan Albrecht, SAP 12:35 Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Forum C Lösungen im Detail C4 Fokus Benutzerfreundlichkeit SAP Fiori Apps für das Bauen und die Instandhaltung Karl-Heinz Hammann, SAP C5 Aktuelles aus der Entwicklung und Beratung Neuerungen für die SAP-Immobilienlösung Dr. Anke Köppe, Franz Kehrein und Thomas Wolf, SAP 13:45 Podiumsdiskussion: Lage, Lage, Daten wie die intelligente Nutzung von Daten das Immobilienmanagement verändert Impulsvortrag: Olaf Schulze, METRO AG Im Gespräch: Matthias Grimm, SAP; Rainer Kohns, Siemens Real Estate; Wolfram Leitsmann, STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft; Olaf Schulze, Metro; Axel Sperling, SAP Leitung: Marco Hofmann, Director Industry Solutions, Real Estate Management, SAP Forum A Fokus: Smart Building 14:35 A7 Intelligentes Gebäudemanagement und Big Data Christoph Conrad, Siemens Building Technologies Forum B Praxisberichte B7 Heraeus: Einführung eines SAP-basierten technischen Gebäudemanagements Christian Pauly, Heraeus infosystems GmbH 15:15 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 15:45 A8 Steuerung und Überwachung von Mietobjekten auf Basis von Realtime-Daten mit SAP Lumira Matthias Junker und Thomas Ast, SAP 16:25 Zusammenfassung und Verabschiedung B8 Deutsche Annington: Stichtagsbezogener Transfer von Immobilienbeständen mit dem Object Retirement & Transfer Tool (OR&TT) Jörg von der Höh, Deutsche Annington Immobilien SE; Dr. Bernd Limberger, SAP Forum C Lösungen im Detail C6 Mobile Instandhaltung und Service mit dem SAP Work Manager Volker Romer, SAP C7 Expansions- und Filialmanagement für den gesamten Lebenszyklus mit SAP-Lösungen Martin Stolac, SAP

6 AUSSTELLUNG Partner und SAP HAUPTSPONSOREN Aareon Die Aareon AG, eine hundertprozentige Tochter der Aareal Bank Gruppe, ist Europas führendes Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft. Sie bietet ihren Kunden wegweisende und sichere Lösungen in den Bereichen Beratung, Software und Services zur Optimierung der IT-gestützten Geschäftsprozesse. Aareon ist an 27 Standorten (davon neun in Deutschland) vertreten und neben Deutschland auch in Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen und Schweden tätig. Siemens Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter PREMIUMSPONSOR COMLINE COMLINE ist ein führender, deutschlandweit tätiger Anbieter von IT-Dienstleistungen in den Geschäftsfeldern Infrastruktur, Outsourcing und SAP. Als SAP Hosting-Partner sowie Value Added Reseller im Bereich SAP Real Estate Management steht der Name COMLINE AG für SAP-Projekte mit hoher Qualität und Kundenzufriedenheit. Mit den Geschäftsbereichen SAP Immobilien- und Wohnungswirtschaft, SAP Service und Outsourcing unterstützt die COMLINE AG den Betrieb, den Aufbau sowie die Optimierung und Ergänzung kundenindividueller SAP-Landschaften. AUSSTELLER BEGIS Ganzheitliches Facility Lifecycle Management von der Planung bis zum Abriss. Bauprojektmanagement (GAEB-Schnittstelle, Verträge, Abschlagsketten, Gewährleistung, HOAI). Kunden- und Handwerkerportale, Energiemanagement, Grafikanbindung u.v.m. Boreales Beratung und IT-Dienstleistungen für die Immobilienwirtschaft Hosting und Support Unsere in SAP integrierte Produktfamilie (ALL.FONDS) Integrations-/Migrationsprojekte SAP-basierte Service- und Solutionplattform Cideon Die CIDEON Visual Real Estate & Facility Management mit SAP-Lösung optimiert nachhaltig Anwenderprozesse und bietet eine grafische Unterstützung mit nutzerfreundlichen Oberflächen, die einen breiten Spielraum für Analyse und Visualisierung von Immobiliendaten zulassen.

7 AUSSTELLUNG Partner und SAP CONET Die CONET Business Consultants fokussieren sich auf SAP-Beratung und Prozessmanagement mit System und bündeln ihre Expertise von 130 SAP, Business und IT Professionals. COS-33 COS-33 bietet Erweiterungen in Form von Add-ons. Diese Lösungen sind sofort einsetzbar und werden gewartet. CLIENT ORIENTED SOLUTIO NS GMBH Wir bieten unter anderem eine verdichtete Sicht auf Immobiliendaten, Massenänderungen von Partnerbeziehungen, Datentransfer oder Datenübernahme, Erfassung und Auswertung von Notizen, effiziente Verwaltung von Mahndaten in der Immobilienperspektive und von Umsatzmietverträgen. CSC Mit rund Mitarbeitern zählt CSC zu den global führenden IT-Dienstleistern und hilft Immobilienunternehmen weltweit, Informationstechnologie effizienter zu nutzen. Weitere - Informationen finden Sie unter csc.com/de/realestate Datasec DATASEC ist der führende Dienstleister für Ihre dokumentenbasierten Geschäftsprozesse. Von revisionssicherer Archivierung über elektronische Mieter-und Objektakten und Ticket system bis zur kompletten Auslagerung von Rechnungs- und Posteingang bietet DATASEC alle Leistungen als Full-Service-Dienstleistung. Datatrain Aktuell im Fokus: Unser Kommunikationsmodell für ein optimales Agieren der Vertragspartner im Lieferanten- und Kundenbeziehungsmanagement. Zudem präsentieren wir unsere mobilen Lösungen für Mieter, Außendienstmitarbeiter und externe Dienstleister der Wohnungswirtschaft. ist als All-in-One-Lösung für den Immobilienbereich zertifiziert und bietet eine Gesamtlösung für die Wohnungswirtschaft, inkl. Genossenschafts- und WEG-Verwaltung, Full-Service-Betreuung und Rechenzentrumsbetrieb. Syskoplan Reply Facility Management (FM) Syskoplan Reply FM bietet mit dem eigenen SAP-zertifizierten Produkt ifms eine Lösung für nahtlose, effektive und optimierte Facility-Management-Prozesse mit CAD-Integration und Stammdatenmanagement. Solreco Instandhaltungs- und Baumanagementlösungen mit SAP ERP 6.0 Technisches Facility Management Maßnahmenplanung und -verfolgung Integriertes Baumanagement Steuerung und Controlling Expertise in construction and maintenance processes Techem Techem ist ein weltweit führender Anbieter für Energieabrechnungen und Energiemanagement. Wir haben langjährige Erfahrung mit der integrierten Abrechnung und bieten diese ab sofort auch für SAP an.

8 KOOPERATIONS- UND MEDIENPARTNER SAP Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Backoffice bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. KOOPERATIONSPARTNER DSAG Informationsaustausch, Wissenstransfer und Bündelung der Anwenderinteressen sind die Zielsetzungen der DSAG. Mehr als Unternehmen, Institutionen und Behörden bilden die Mitgliederbasis. Über Einzelpersonen sind in den Ressorts Branchen, Operation/Service Support, Technologie, Prozesse & Anwendungen sowie Mittelstand in Arbeitskreisen und -gruppen registriert. Informationen finden Sie unter GEFMA GEFMA Deutscher Verband für Facility Management (FM) vertritt über 850 Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Young Professionals der FM-Branche. Themen und Projekte: Richtlinien, Musterverträge, Standardleistungsverzeichnisse, Qualitätssysteme (Betreiberverantwortung, FM-Excellence, ipv ), Nachhaltigkeit im FMund zertifizierte Aus- und Weiterbildung. PREMIUM-MEDIENPARTNER Die Wohnungswirtschaft Die monatliche Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft liefert seit über 65 Jahren zuverlässig und kompetent umfassende Praxisinformationen aus der Wohnungswirtschaft für die Wohnungswirtschaft. Im Rahmen von Heftschwerpunkten geht es um Themen der Nachhaltigkeit in Neubau und Sanierung, Dienstleistungen und Software bis hin zu Managementstrategien und Personalentwicklung. Sie ist Pflichtmedium für alle Entscheider in dem Bereich der institutionellen Wohnungswirtschaft! Informationen zur blätterbaren PDF-Version, dem wöchentlichen Newsletter und tägliche aktuelle News finden Sie unter: immobilienwirtschaft Die immobilienwirtschaft hält Führungskräfte in der Immobilienbranche über aktuelle Themen, News, Marktinformationen, Verbandsnachrichten und Branchenneuigkeiten auf dem Laufenden. Die Leser erhalten Informationen zu allen relevanten Entwicklungen der Branche. Ob Immobilienmanagement, Investment, Vermarktung, Technologie, Personal oder Recht die immobilienwirtschaft berichtet hintergründig und praxisnah und gibt Impulse für Insider.

9 MEDIENPARTNER MEDIENPARTNER BundesBauBlatt Das BundesBauBlatt ist die Fachzeitschrift für die Wohnungswirtschaft. Jede Ausgabe bietet den Geschäftsführern und Vorständen der Wohnungsunternehmen in drei Schwerpunktressorts nützliche Fachinformationen. Die BBB Website ist für die Entscheider in der Wohnungswirtschaft die erste Anlaufstelle bei der Online-Recherche. Der Facility Manager Der Facility Manager erscheint mit 10 Ausgaben im Jahr. Fundierte Praxisberichte, Interviews, Hintergründe, Produktnews und aktuelle Nachrichten bieten Expertenwissen für alle Immobilienbetreiber in Wirtschaft, Industrie und bei der öffentlichen Hand. Umfangreiche und detaillierte Marktübersichten geben Orientierung im Markt. FACILITY MANAGEMENT Fachbeiträge decken das Informationsbedürfnis aller an FM Interessierten ab. Aktuelle Infor mationen, Objektanalysen, Rechtsfragen und Nachrichten aus der Branche ergänzen den redaktionellen Teil. Wichtige redaktionelle Schwerpunkte sind die integrierte Planung, das technische, das kaufmännische und das infrastrukturelle Gebäudemanagement. IZ Immobilien Zeitung Die Immobilien Zeitung zählt zu den führenden Fachzeitschriften für die Immobilienwirtschaft in Deutschland. Jede Woche berichtet sie über das Geschehen auf dem Immobilienmarkt, liefert Hintergründe, Marktdaten, Personen- und Unternehmensnachrichten. Die Immobilien Zeitung unterhält u.a. das Nachrichtenportal und das Job-Portal wird publiziert vom Verlag MarkIT Communciation. Die Fachzeitschrift bietet den Lesern Unterstützung bei der Auswahl, Installation und dem Betrieb von SAP-Lösungen. Außerdem berichtet über aktuelle Produkte, Add-ons und Dienstleistungen, die für mehr Effizienz beim Betrieb von SAP-Lösungen sorgen.

10 ANMELDUNG 17. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Kopieren und faxen an oder online anmelden unter Hiermit melde ich mich verbindlich zum SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft vom 16. bis 17. September 2014 im Maritim Hotel Berlin an. Nachname Unternehmen Position Straße Vorname/Titel Abteilung PLZ/Ort Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular. Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie an, und faxen Sie diese an: Anmeldebüro T.A. Cook Conferences Leipziger Platz Berlin T F Diese Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang schicken wir Ihnen eine Anmeldebestätigung mit Hotelinformationen und die Rechnung. Veranstaltungsort Maritim Hotel Stauffenbergstraße Berlin Land Fax Telefon Teilnahmegebühr Early Bird** Regulär Kunden und SAP Mitarbeiter Forum Nur Workshop* Forum + Workshop Rechnungsadresse, falls abweichend Nach 22 des Kunsturhebergesetzes dürfen Bildnisse nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Auf dieses Recht werde ich hiermit hingewiesen. Ich stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes u. a. im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch die SAP Deutschland AG & Co. KG zu. Ferner stimme ich der Verbreitung und der Veröffentlichung meines Abbildes zu Werbezwecken zu. Ich bin, jederzeit widerruflich, mit der Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung von SAP einverstanden. Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten von der SAP Deutschland AG & Co. KG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen, Sonderangebote, Berichte oder andere Aktivitäten zu informieren. Datum/Unterschrift Teilnahme Workshop, 16. September 2014 Workshop 1 Workshop 2 Workshop 3 Teilnahme SAP-Forum September 2014 Abendveranstaltung 16. September 2014 Partner, Berater und sonstige Forum Nur Workshop* Forum + Workshop * Berechtigt nicht zur Teilnahme am SAP-Forum und an den damit verbundenen Leistungen, wie z. B. der Abendveranstaltung. ** Bei Inanspruchnahme des Early-Bird-Frühbucherrabattes (gültig bis zum 11. Juli 2014) kann keine weitere Ermäßigung in Anspruch genommen werden. Alle Preise verstehen sich pro Person zzgl. MwSt. und beinhalten den Besuch, Pausenerfrischungen sowie die Unterlagen zum Download. Die Buchung des Forums beinhaltet zusätzlich die Abendveranstaltung und das Mittagessen am zweiten Tag. Buchung von Workshop und Forum beinhaltet das Mittagessen an beiden Tagen. Die Kosten für Reise, Übernachtung und andere Aufwendungen sind in der Teilnahme gebühr nicht enthalten. Bitte fragen Sie auch nach unseren Tarifen für Teilnehmer aus dem öffentlichen Dienst. Stornierung Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nur schriftlich bis spätestens 22. August 2014 gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 200 möglich. Stornieren Sie später oder sind Sie am Tage der Veranstaltung verhindert, wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des ursprünglichen Teilnehmers möglich, wenn sie vorab schriftlich angekündigt wird. Organisatorische Auskünfte Karen Wagner Event Logistics & Operations Manager T.A. Cook Conferences T E SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen nicht gestattet. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG (oder von einem SAP-Konzernunternehmen) in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern

18. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Intelligent. Vernetzt. Einfach.

18. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Intelligent. Vernetzt. Einfach. 18. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Intelligent. Vernetzt. Einfach. 23. 24. September 2015 Potsdam, Dorint Hotel Hauptsponsor In Kooperation mit Einladung WILLKOMMEN Auch die Immobilienwelt wird

Mehr

16. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Voneinander lernen, gemeinsam bewegen

16. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Voneinander lernen, gemeinsam bewegen 16. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Voneinander lernen, gemeinsam bewegen 24. 25. September 2013 Eventwerk Dresden Hauptsponsoren In Kooperation mit Einladung 16. SAP-Forum FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT

Mehr

15. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Inspiration Zukunft

15. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Inspiration Zukunft 15. SAP-Forum für die Immobilienwirtschaft Inspiration Zukunft 19. 20. September 2012 Swissôtel Düsseldorf / Neuss Hauptsponsor IN KOOPERATION MIT Einladung 15. SAP-Forum FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT Inspiration

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

14. SAP-Kongress für die Immobilienwirtschaft An morgen denken heute handeln

14. SAP-Kongress für die Immobilienwirtschaft An morgen denken heute handeln 14. SAP-Kongress für die Immobilienwirtschaft An morgen denken heute handeln 22. 23. September 2011 Potsdam Hotel Dorint Sanssouci Kooperationspartner Hauptsponsor Einladung 14. SAP-KONGRESS FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT

Mehr

14. SAP-Kongress für die Immobilienwirtschaft An morgen denken heute handeln

14. SAP-Kongress für die Immobilienwirtschaft An morgen denken heute handeln 14. SAP-Kongress für die Immobilienwirtschaft An morgen denken heute handeln 22. 23. September 2011 Potsdam Hotel Dorint Sanssouci Kooperationspartner Hauptsponsor Einladung 14. SAP-KONGRESS FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT

Mehr

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen!

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Regensdorf 3. Februar 2015 Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Christoph Baldus 3. Februar 2015 Agenda Agenda 09.15 Begrüssung Christoph Baldus Mitglied der Geschäftsleitung 09.30

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

Unternehmenspräsentation PROMOS consult Projektmanagement, Organisation und Service GmbH

Unternehmenspräsentation PROMOS consult Projektmanagement, Organisation und Service GmbH Unternehmenspräsentation PROMOS consult Projektmanagement, Organisation und Service GmbH PROMOS consult GmbH, 2011 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement eisqacademy 6. eisqforum Dienstleistersteuerung EXTRA Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement 22./23. April 2015 Königstein/Taunus Medienpartner: (Sponsor) Beim eisqforum profitieren

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

FLUGHAFEN WIEN AG: OPTIMIERUNG DER STAMMDATEN UND PROZESSVEREIN FACHUNG IM IMMOBILIEN- UND FACILITY MANAGEMENT

FLUGHAFEN WIEN AG: OPTIMIERUNG DER STAMMDATEN UND PROZESSVEREIN FACHUNG IM IMMOBILIEN- UND FACILITY MANAGEMENT FLUGHAFEN WIEN AG: OPTIMIERUNG DER STAMMDATEN UND PROZESSVEREIN FACHUNG IM IMMOBILIEN- UND FACILITY MANAGEMENT Die Flughafen Wien AG implementierte die Syskoplan Reply-Lösung ifms. ifms (integrated Facility

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft Dr. Christoph Ernst, Head of Centre of Excellence for Finance, SAP Deutschland SE & Co. KG 21. Mai 2015 Public SAP Simple Finance:

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

13. SAP-KONGRESS FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT Mehr Erfolg durch Innovation Lösungen von SAP und Partnern

13. SAP-KONGRESS FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT Mehr Erfolg durch Innovation Lösungen von SAP und Partnern 13. SAP-KONGRESS FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT Mehr Erfolg durch Innovation Lösungen von SAP und Partnern für das Immobilienmanagement 23. 24. Juni 2010, Potsdam In Kooperation mit Insert Logo Hauptsponsor

Mehr

forum IT Security Management PASS Forum Operations Mittwoch, 14. November 2012 PASS Performance Center MesseTurm, 24. Etage Frankfurt/Main

forum IT Security Management PASS Forum Operations Mittwoch, 14. November 2012 PASS Performance Center MesseTurm, 24. Etage Frankfurt/Main PASS Forum Operations IT Security Management Mittwoch, 14. November 2012 PASS Performance Center MesseTurm, 24. Etage Frankfurt/Main Agenda des Nachmittags 13.00 13.30 Uhr 13.30 14.00 Uhr 14.00 15.00 Uhr

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity Automotive Consulting Solution EAM - Simplicity Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der SAP Automotive

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World

Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World Workshop 1 Konzepte und Technologie Remote Service M2M Von der Fernwartung in die Welt von Internet der Dinge und Industrie 4.0 mit Smart und Data

Mehr

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis Wissen und Erfahrung im Dialog Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen 22. und 23. September 2004 in Berlin Themen Optimierte Leistungsvergabe im Zusammenspiel von wirtschaftlichen, juristischen

Mehr

The Future of Enterprise Mobility

The Future of Enterprise Mobility The Future of Enterprise Mobility Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG 2. Schweizer Instandhalterag, 27.10.2014 Neue Möglichkeiten. Ziele einfacher erreichen. Energy4U@Roche und ATOS

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public SAP Finanz- und Risikolösungen Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public Agenda Überblick Integrierte Finanz- und Risikoarchitektur Relevanz eines integrierten Ansatzes Innovationen und Roadmap Zusammenfassung

Mehr

Advantage Services. Monitoring & Service Management Managed Services von Siemens Zur proaktiven Unterstützung Ihrer Serviceprozesse

Advantage Services. Monitoring & Service Management Managed Services von Siemens Zur proaktiven Unterstützung Ihrer Serviceprozesse Advantage s Monitoring & Management Managed s von Siemens Zur proaktiven Unterstützung Ihrer prozesse siemens.com/buildingtechnologies Globale Herausforderungen beeinflussen die Wettbewerbsfähigkeit eines

Mehr

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Process Roadshow Mining 05. Mai 2015 Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING FINANCE 05. Mai 2015 in Düsseldorf kaufmännische

Mehr

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Bildnachweis Jan Braun/HNF DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Außerordentliche Veranstaltung zum 10jährigen Jubiläum des COMMON-Arbeitskreis am 9. und 10. Juni 2015 Manfred Engelbart (COMMON) Peter

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Ihre Anforderungen Unsere Lösungen 07.10.2015 in München Sehr geehrte SemTrac-Kunden, sehr geehrte Interessenten, das Jahr 2014 war für die gesamte Branche ein bewegtes

Mehr

IT-Consulting Services Solutions. Financials / Real Estate / Technology

IT-Consulting Services Solutions. Financials / Real Estate / Technology IT-Consulting Services Solutions Financials / Real Estate / Technology U n s e r Unternehmen Verbindlich in der Beratung - Fokussiert auf die Lösung - Zuverlässig im Service Die BOREALES GmbH ist ein unabhängiges

Mehr

150 years FM Strategien bei BASF

150 years FM Strategien bei BASF FM Strategien bei BASF Beatriz Soria León BASF SE Leiterin FM Contracting BASF weltweit: Standorte Freeport Antwerpen Ludwigshafen Florham Park Geismar Kuantan Singapur Nanjing Hongkong Regionale Zentren

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Mobile Enterprise Day 19. Mai 2015, IDG Conference Center München www.mobile-enterprise-day.de Mobile Enterprise Day // Das Event BESCHREIBUNG Mitarbeiter prägen heute

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn Mobile-Device-Security 6. 8. Mai 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für Informationssicherheit Die Cyber Akademie ist ein unabhängiges Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für Informationssicherheit und

Mehr

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP Unsere Kunden profitieren von exzellenten Geschäftsprozessen mit hohem ROI und von investitionssicheren Lösungen. DIE HERAUSFORDERUNG

Mehr

CREIS...the Step into Excellence in Real Estate Performance

CREIS...the Step into Excellence in Real Estate Performance Standards setzen - Transparenz schaffen - Risiken minimieren - Performance steigern Immobilien als Asset Immobilien als Betriebsmittel Die CREIS Real Estate Solutions eg stellt sich vor CREIS...the Step

Mehr

Windows 8 inside Microsoft erfindet Windows neu

Windows 8 inside Microsoft erfindet Windows neu Einladung zum IT-Fachforum: Dienstag 12. Juni 2012 13.00-18.00 Uhr Süd-West-Park 35 Multimediaraum 90449 Nürnberg Microsoft nähert sich der Fertigstellung von Windows 8. Nicht weniger als die Neuerfindung

Mehr

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten PLANON Managementinformationen Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten Mit dem steigenden Bedarf hin zu mehr Kosteneffizienz und Agilität bei Immobilien- und

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing Executive Information SAP HANA SAP HANA Hintergrund Die Datenmengen in Unternehmen wachsen exponentiell. Gleichzeitig wird die Zeit, die für fundierte und datengestützte Entscheidungen zur Verfügung steht,

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector?

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Falko Kranz 21. April 2015 Public Agenda 1 Trends und Herausforderungen auch im Public Sector? 2 Was bietet SAP in der Cloud? 3 Hybridmodelle

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF Die ITML ROADSHOWS 2014: Die Business Analytics ROADSHOW 2014 DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Aussagekräftige Kennzahlen auch für die Zukunft UNTERNEHMENSKENNZAHLEN

Mehr

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement SAP Consulting Use this title slide only with an image Agenda Risikofaktoren beim

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015 Geschäftsmodell Corporate FM Frankfurt, 26.03.2015 Drees & Sommer Umfassende Markt, Kunden und Produktexpertise Drees & Sommer Referent Christoph Zimmer, Head of Corporate Consulting Drees & Sommer Studium

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Veränderungsprozesse im Krankenhaus sind notwendig, um den gewachsenen Anforderungen der Gesundheitsbranche gerecht zu werden.

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen Programm OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen 04. - 05. Dezember 2014 Berlin Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit Vorwort Herzlich willkommen! OP-Leitungen sind derzeit mit vielen Herausforderungen

Mehr

Lassen Sie sich bezaubern. beim 1. Customer Centricity Forum. [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche Einladung. für den 17.

Lassen Sie sich bezaubern. beim 1. Customer Centricity Forum. [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche Einladung. für den 17. Lassen Sie sich bezaubern Achtsamkeit beim 1. Customer Centricity Forum Fan- Prinzip SmartDesign - Technologie Software Hosted & Made in Germany CRM & xrm- Trends [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

Knowledge City Einsatz eines Enterprise Portals

Knowledge City Einsatz eines Enterprise Portals the Business to Enterprise Portal Knowledge City Einsatz eines Enterprise Portals World Trade Center - Zürich, 12. April 2002 Seite 1 These Eine integrierte Immobiliengesellschaft kann nur mittels einer

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise Automotive Consulting Solution Monitor für eingehende Zahlungsavise Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

SAP MRP Cockpit on HANA. Prototypische Evaluierung an der TU Ilmenau. Marco Blumenstein. X-CASE GmbH

SAP MRP Cockpit on HANA. Prototypische Evaluierung an der TU Ilmenau. Marco Blumenstein. X-CASE GmbH SAP MRP Cockpit on HANA Prototypische Evaluierung an der TU Ilmenau X-CASE GmbH Albert-Einstein-Straße 3 98693 Ilmenau / Thür. Tel.: +49 3677 20 88 0 Fax: +49 3677 20 88 29 E-mail: info@x-case.de Internet:

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

XV. Fachtag Facility Management. Praxisberichte, Fachvorträge, Erfahrungsaustausch

XV. Fachtag Facility Management. Praxisberichte, Fachvorträge, Erfahrungsaustausch XV. Fachtag Facility Management Praxisberichte, Fachvorträge, Erfahrungsaustausch Agenda 9:00 Eröffnung 9:15 Die Herausforderung: KnowHow bündeln beim ecoplus Wirtschaftspark Industriezentrum NÖ-Süd Referent:Mag.

Mehr

Unlocking new opportunities!

Unlocking new opportunities! 10. DVFA Immobilien Forum Unlocking new opportunities! Die DVFA, ihre und die IRE BS laden Sie herzlich zum 10. DVFA Immobilien Forum am Mittwoch, nach Frankfurt am Main ein. Topics Renditepotenziale in

Mehr