Value Added Distribution zwischen Cloud und Big Data

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Value Added Distribution zwischen Cloud und Big Data"

Transkript

1 Neuorientierung von Kyocera schreitet voran S. 12 Big-Data-Analytics à la IBM S JAHRGANG 6, ISSN DAS CHANNEL-MAGAZIN FÜR IT UND CLOUD COMPUTING NR. 24, 2. DEZEMBER 15. DEZEMBER 2013 Value Added Distribution zwischen Cloud und Big Data Trends frühzeitig angehen: Damit setzt ADN-Geschäftsführer Hermann Ramacher neue Impulse für Hersteller und Partner. IN DIESER AUSGABE NSA-SKANDAL RÜTTELT AUF Lancom hat sich vom BSI zertifizieren lassen: 100 Prozent Backdoor-freie Router sind gefragt. SEITE 10 RUNDUM GLÜCKLICH SHOPPEN Also hat für Reseller umfassende Dienstleistungen zum Betrieb eines Online- Shops aufgesetzt. SEITE 20 ITC CHANNEL INDEX Manches ITK-Segment schwächelt. Dennoch hofft die GfK auf ein belebtes Jahresendgeschäft. SEITE 38 WEIHNACHTS-PREISRÄTSEL Preise im Gesamtwert von über Euro gibt es in diesem Jahr zu gewinnen. Schnell mitmachen! SEITE 48 SPEZIAL ENDPOINT & MOBILE SECURITY Mobile Endgeräte treiben das Geschäft voran. Die sichere Integration ins Unternehmensnetz erfordert Beratungskomptenz. SEITE 67 Die Gewinner des IT-BUSINESS Distri-Awards und Bilder der exklusiven Gala S. 42 / S. 120

2 26 Übersicht ADN bringt Händler und Hersteller zusammen...26 Peter Goldbrunner erklärt, warum ADN für Citrix wichtig ist...27 Interview mit ADN-Geschäftsführer Hermann Ramacher...28 ADN lässt seine Partner auch bei komplexen Produkten nicht in der Luft hängen. GP - FOTOLIA.COM ADN vereint die Wünsche von Händlern und Herstellern Vom Gründungstag an hat sich ADN auf die Fahnen geschrieben, Mehrwerte für die Partner zu bieten. Dieses Ziel zusammen mit dem Charakterzug, dass der Value Added Distributor sich abzeichnende Trends früh angeht, machen den Erfolg des Unternehmens aus. IT-BUSINESS / Sarah Maier Das neue Jahr bringt für ADN Advanced Digital Network Distribution und seine 140 Mitarbeiter das 20. Firmenjubiläum mit sich. Gegründet wurde das Unternehmen 1994 mit dem Ziel, als Value Added Distributor (VAD) erklärungsbedürftige Technologien, insbesondere im Bereich SQL-Datenbanksysteme und Windows-Development-Tools der Hersteller Gupta Technologies, Sybase und Techsmith, zu verkaufen unterzeichneten die Bochumer dazu ein Handelsabkommen mit Citrix. Parallel eröffneten sie die ADN Akademie. Dort können mittlerweile Citrix- und Microsoft-Partner die für ihr Business notwendigen Zertifizierungen erlangen. Seit diesen Anfangszeiten hat sich das Portfolio stark erweitert. So vertreibt das Unternehmen unter anderem nun das gesamte Infrastruktur-Portfolio von Dell. Als sich der Hersteller entschied, auf ein Two- Tier-Modell beim Vertrieb zu setzen, fand er bei ADN die geeignete Fachhandelsunterstützung. STARK BEI SERVICE-PROVIDERN Eine weitere Geschäftsnische konnte der Distributor mit dem Vertrieb von Microsofts Royalty-Lizenzen für unabhängige Software-Anbieter (ISVs) und Service Provider Licence Agreements (SPLAs) besetzten. Bei Bedarf unterstützen die ADN-Mitarbeiter die Partner bei der Einrichtung von Rechenzentren oder begleiten diese zum Kunden. Zudem können sich Händler im autorisierten Learning Center rund um die Microsoft-Themen ausbilden. Wir sind der am breitesten aufgestellte Microsoft-Distributor, betont ADN-Geschäftsführer Hermann Ramacher. Wir sind in dieser Kombination sogar breiter aufgestellt als die deutschen Broadliner. Das SPLA-Geschäft funktioniert nicht nur mit Microsoft sondern wächst ebenfalls mit Citrix, Commvault und Datacore. Rund 600 Partner kann der VAD in diesem Bereich aktuell vorweisen. Noch haben die Bochumer mit der Breite der von ihnen angebotenen Microsoft- SPLA-Verträge ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Broadlinern wie Ingram Micro oder Also. BIG DATA Mit SAP arbeitet ADN seit 2010 zusammen, nachdem der Walldorfer Software-Konzern Sybase übernommen hatte. Neu ist jedoch, dass der Distributor seit dem Frühjahr die Business-Inteligence-Lösungen Crystal Reports und Business Objects des Herstellers

3 TITELSTORY 27 vertreibt. Mit Business Intelligence hat ADN ein weiteres Hype-Thema ins Visier genommen. Einen solch weitreichenden Vertrag mit SAP wie die Bochumer kann bisher kein anderer deutscher Distributor vorweisen. Auch hier hat ADN ein umfangreiches Channel-Angebot mit Webinaren und Workshops aufgesetzt. Als nächsten konsequenten Schritt sieht Ramacher Big Data: Aktuell sind wir mit einem Hersteller im Gespräch, um bei Big Data im kommenden Jahr gut aufgestellt zu sein. BILD: ADN DISTRIBUTIONS-AWARD Insgesamt können die Bochumer rund kaufende Partner verzeichnen. Dass ADN seiner selbstgesteckten Aufgabe, dem Channel Mehrwerte zu bieten, nachkommt, beweist die Verleihung des Platin-Awards als bester Value-Added Distributor 2013 durch IT-BUSINESS. Als Grundlage der Preisverleihung diente eine umfassende Online-Umfrage, an der knapp IT-Fachhändler teilnahmen. ADN erhält die Auszeichnung in diesem Jahr zum siebten Mal in Folge. Der Distributor ADN hat seinen Firmensitz in Bochum. ADN gibt den Herstellern Impulse Peter Goldbrunner, Director Partner Sales Germany bei Citrix, erklärt, welchen Wert die Zusammenarbeit mit ADN für den Hersteller hat. ITB: Welche Rolle spielt ADN für das Citrix-Geschäft in Deutschland? Goldbrunner: Eine außerordentlich wichtige: Das Geschäftsmodell von Citrix basiert klar auf dem Channel, konkret auf einem zweistufigem Channel-Modell. In Deutschland haben wir dabei zwei Value Added Distributoren, die ADN und die Arrow ECS. Mit der ADN verbindet uns eine enge Partnerschaft. Sie ist Bestandteil unseres Go-To-Market-Modells und insofern auch tief im Citrix-Ökosystem verankert. Das Unternehmen unterstützt uns bei Themen wie der Business-Planung mit Partnern, Kunden-Events von Partnern, der Lead Generierung, der Ausbildung und bei Schulungen bis hin zum technischen Produkt-Support. ADN liefert von A bis Z einen umfassenden Mehrwert für viele Systemhäuser. ITB: Was zeichnet den Distributor vor allem aus? Goldbrunner: Bei Citrix setzen wir auf Value Added Distribution dafür ist ADN ein mustergültiges Beispiel. Hier geht es um mehr als nur Logistik oder kaufmännische Belange. Diese Distribution zeichnet sich durch besonderes Know-how im Produktumfeld sowie im Partnergeschäft aus. Bei Citrix haben wir zusammen mit der Distribution eine Aufteilung in Citrix managed Partner und Distribution managed Partner vorgenommen. Im Bereich der Distribution managed Partner liegt die Verantwortung für die Entwicklung und das Geschäft direkt beim Distributor. PETER GOLDBRUNNER, Director Partner Sales bei Citrix. ITB: Wie wichtig ist ADN insbesondere für das Service-Provider-Geschäft? Goldbrunner: Das Service- Provider-Geschäft gehört zu den am schnellsten wachsenden Bereichen in der Citrix- Welt. Es stellt für die Hersteller eine veränderte Form des Geschäfts dar, weil die Kundenansprache anders gelagert ist: ADN ist hier bestens aufgestellt. Als Microsoft-SPLA- Distributor und Citrix-CSP- Distributor istadn einer der Motoren für den Erfolg für Citrix, für Microsoft und natürlich für die vielen Service-Provider. Hier verfügt der VAD über ein ausgezeichnetes Knowhow, viel Erfahrung und liefert somit einen Mehrwert im Geschäft mit den Service Providern. Ein Partner wie ADN vermag es sogar, dem Hersteller wichtige Impulse für die eigene Entwicklung zu geben.

4 28 ADN ist bei allen Trends in der IT stets früh dran gewesen Für ADN war 2013 ein wichtiges Jahr mit mehreren neuen Herstellerverträgen. Gründer und Geschäftsführer Hermann Ramacher positioniert den Bochumer Distributor konsequent als Lösungsexperten für den Fachhandel, wie er im Gespräch mit IT-BUSINESS ausführt. Dabei soll bereits 2014 auch Big Data eine Rolle spielen. IT-BUSINESS / Das Interview führte Michael Hase Zur Person Hermann Ramacher ist Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Advanced Digital Network Distribution, kurz ADN, in Bochum. Vor der Gründung des Unternehmens im Jahr 1994 hatte der Diplom-Ökonom seit Mitte der 80er Jahre in Bochum den Distributor AKA-EDV aufgebaut. web ITB: Für die Distribution war 2013 ein schwieriges Jahr. Mehrere Unternehmen mussten Insolvenz anmelden. Eine Ursache für die Probleme ist das zurückgehende PC- Geschäft, an dem eine Reihe anderer Produktkategorien hängt. Positivere Signale hört man dagegen von einigen Value Added Distributoren. Und ADN dürfte auch keinen Grund zur Klage haben. Warum ist das so? Ramacher: Klagen wären bei ADN tatsächlich nicht angebracht. In den ersten drei Quartalen sind unsere Umsätze um 18,5 Prozent gestiegen, und das bei stabiler Marge. In der Gruppe werden wir in diesem Jahr voraussichtlich erstmals die Marke von 200 Millionen Euro übertreffen. Als Value Added Distributor sind wir von der Entwicklung auf dem PC-Markt einfach nicht direkt betroffen. ITB: Indirekt aber schon. Immerhin zählt ADN zu den Distributionspartnern von Microsoft, dem dominierenden Anbieter von PC-Betriebssystemen. Ramacher: Ja, aber bei Microsoft liegt unser Schwerpunkt auf den Infrastruktur- Themen, und wir gehen bei diesem Hersteller lösungsorientiert vor. Beispielsweise kombinieren wir Microsoft-Produkte oft mit weiterführenden Lösungen von Citrix. Darin besteht der Mehrwert für unsere Partner. ITB: In diesem Jahr haben Sie die Zusammenarbeit mit Microsoft um den Vertrieb von Volumenlizenzen erweitert. Wie wichtig ist der Software-Hersteller inzwischen für ADN? Ramacher: Sehr wichtig. Neben den Volumenprogrammen Open und Open Value haben wir auch die Royalty-Lizenzen für unabhängige Software-Anbieter (ISVs) und das Service Provider Licence Agreement (SPLA) im Portfolio. Unsere Consultants begleiten die Partner bei ihren Projekten über den gesamten Zyklus und beraten sie ganzheitlich zu den Lizenzmodellen. Was darüber hinaus ganz wichtig ist: Als autorisiertes Learning Center schulen wir Fachhändler rund um die Microsoft-Themen. In dieser Kombination sind wir im Microsoft-Geschäft in Deutschland sogar breiter aufgestellt als die Broadliner. Dabei wollen wir die Lösungsorientierung künftig noch stärker betonen, um uns als unverzichtbarer Lieferant für das Projektgeschäft unserer Händler zu positionieren. Das ist die Zielrichtung. ITB: ADN vertreibt bereits seit 2010 die Equallogic-Speicher von Dell. Sie waren außerdem Distributionspartner des Thin- Client-Anbieters Wyse und des Security- Spezialisten Sonicwall, die beide 2012 von Dell übernommen wurden. In diesem Sommer folgte ein umfassender Vertrag über das gesamte Server-, Storageund Netzwerk-Portfolio des einstigen Direktvermarkters. Wie Channel-treu ist der Hersteller heute? Ramacher: Dell befindet sich im Umbruch hin zu einer Channel-orientierten Company. Zugleich entwickelt der Hersteller den indirekten Vertriebsweg heute sehr viel strategischer, als das noch vor wenigen Jahren der Fall war. Das lässt sich an den ERP-Systemen und den Systemen zur Projektregistrierung erkennen, die ganz klar auf das indirekte Modell ausgerichtet sind. Wir können das aber auch an der Zusammenarbeit mit Sonicwall und Wyse ablesen, die beide eine starke Fachhändlerschaft in Deutschland aufgebaut hatten. Bei beiden waren und sind wir die

5 30 ADN hat als einer der ersten Distributoren die Datacenter-Produkte von Dell vertrieben. Nummer eins im deutschen Markt. An der Bedeutung des Channels für diese Anbieter hat sich nach der Übernahme durch Dell nichts geändert. Für uns eröffnet sich mit dem erweiterten Vertrag die Möglichkeit, End-to-End-Lösungen von Dell, bestehend aus Servern, Storage-, Networking- und Security- Produkten sowie aus Thin Clients, für unsere Partner zusammenzustellen. ITB: Dell hat mehrere Spezialanbieter aus verschiedenen Technologiefeldern zusammengekauft. Braucht der Hersteller nicht gerade das Know-how der Value Added Distribution, um die einzelnen Produkte zu Lösungen zu verbinden? Ramacher: Das ist der Punkt. Für das Projektgeschäft ist generell unser Integrations-Know-how erforderlich. Das gilt sowohl für die verschiedenen Produkte eines Herstellers als auch für die Kombination von Technologien unterschiedlicher Anbieter. Beispielsweise müssen Server bei Citrix-Projekten anders konfiguriert werden als bei Microsoft- oder VMware-Projekten. Oder Thin Clients müssen je nach Aufgabenstellung anders ausgestattet sein. Ebenso greifen die Anforderungen an die Security oder das Load Balancing in beinahe jedes andere Produktfeld ein. In zahllosen Projekten haben wir inzwischen genügend Erfahrung gesammelt, um Systemhäusern Lösungsmuster dafür anbieten zu können, wie verschiedene Produkte im Zusammenspiel miteinander funktionieren. Wir sehen unsere Aufgabe als VAD darin, Lösungsbausteine für Infrastrukturprojekte zu liefern. ITB: Mit den Themen Server, Storage, Networking, Security, Virtualisierung und Cloud deckt ADN ein breites Spektrum ab. Andere VADs wie etwa Infinigate oder Tim, deren Geschäfte sich ebenfalls gut entwickeln, führen ihre Erfolge darauf zurück, dass sie sich auf ein Segment Security beziehungsweise Storage fokussieren. Warum fahren Sie eine andere Strategie? Ramacher: Wir richten uns mit unseren Business Units ebenso spezialisiert auf einzelne Segmente aus. Unsere Security- und unsere Storage-Unit agieren relativ eigenständig am Markt, auch wenn sie für sich genommen nicht so groß sind wie die beiden Mitbewerber. Wir decken aber mehrere Schwerpunkte ab. Darin sehe ich eine Stärke gegenüber den Spezialisten, wenn es darum geht, ganzheitliche Infrastrukturlösungen zu entwickeln. Außerdem bietet unsere Strategie betriebswirtschaftlich mehr Sicherheit als eine einseitige Ausrichtung auf ein Segment. ITB: Unabhängig von einzelnen Software- Kategorien zählen Lizenz-Modelle für Service Provider seit einigen Jahren zu QUELLE: HOST EUROPE den Schwerpunkten von ADN. Wie entwickelt sich das Geschäft mit diesen speziellen Lizenzformen? Ramacher: Der Wachstumstrend bei den Lizenzen für den Mietkauf ist ungebrochen. Das SPLA-Geschäft entwickelt sich sehr, sehr positiv, nicht nur bei Microsoft, sondern auch bei anderen Anbietern wie Citrix, Commvault oder Datacore. Alles in allem steigen die Umsätze überdurchschnittlich stark, und wir gewinnen dort auch neue Partner hinzu. Diesen Bereich werden wir weiter ausbauen. Beispielsweise ist Unified Communications im Mietmodell ein wesentliches Thema, bei dem wir eine steigende Nachfrage sehen. Generell geht der Trend dahin, dass unsere Partner ganzheitliche Infrastrukturen und Applikationswelten wie Microsoft Sharepoint oder Dynamics bereitstellen. Eher rückläufig ist dagegen der Ansatz, lediglich Postfächer an Endkunden zu vermieten. ITB: Wie sieht die Struktur bei den SPLA- Kunden aus? Handelt es sich eher um klassische Service Provider aus dem Telco- und Internet-Sektor oder um Systemhäuser, die sich mit Managed Services ein neues Geschäftsfeld erschlossen haben? Ramacher: Im SPLA-Geschäft arbeiten wir mit beiden Gruppen zusammen. Insgesamt handelt es sich derzeit um gut 600 Partner. Dabei sind die Systemhäuser, die einen eigenen Bereich für Managed Services aufgebaut haben, zahlenmäßig in der Mehrheit. Einige von ihnen betreiben inzwischen recht beachtliche Rechenzentren. Da die Bereitstellung von Services ein anderes Geschäftsmodell erfordert, gründen viele Partner dafür eine separate Business Unit. ITB: Angehende Service Provider berät ADN hinsichtlich der Technologie und des Lizenzmodells. Unterstützen Sie die Partner auch dabei, ein tragfähiges Geschäftsmodell für den neuen Bereich auszuarbeiten? Ramacher: Ja, und diese Unterstützung spielt eine entscheidende Rolle. Denn SPLA-Verträge sind kündbar, wenn der Partner nicht die Umsatzerwartungen

6 32 des Herstellers erfüllt. Ein Systemhaus sollte den Vertrag deshalb erst dann schließen, wenn es ein ausgearbeitetes Business-Modell und erste Kunden hat. Darin liegt die Herausforderung. Bis der Partner soweit ist, sehen wir uns in der Pflicht. Wir beraten die angehenden Service Provider auch in betriebswirtschaftlichen Belangen bis hin zum Provisionsmodell, das die Sales-Mitarbeiter anders motivieren muss, als das im klassischen Projektgeschäft erforderlich ist. Mit diesem Ansatz hat ADN eine Vorreiterrolle übernommen und hat das SPLA-Modell erfolgreich im deutschen Systemhausmarkt etabliert. ITB: ADN ist inzwischen auch Partner von SAP. Bislang hat der Walldorfer Software-Konzern nur punktuell mit der Distribution zusammengearbeitet. Seit Mai vermarkten Sie nun Crystal Reports und Business Objects, also das SAP-Portfolio für Business Intelligence (BI). Welche Erwartungen knüpfen Sie an den Vertrag? Ramacher: ADN vertreibt bereits seit Mitte der 90er Jahre die Datenbank und die Entwickler-Tools von Sybase an ISVs. Nachdem SAP den Anbieter 2010 übernommen hatte, stand die Überlegung an, gemeinsam mit dem Hersteller auch den klassischen Reseller-Markt zu bearbeiten und neue Partner für dessen BI-Geschäft zu gewinnen. Das Besondere an der Vereinbarung besteht darin, dass wir neben den Frontend-Tools auch die BI-Engine vertreiben. Einen solch weitgehenden Vertrag mit SAP hat in Deutschland kein anderer Distributor. Zunächst haben wir damit begonnen, Webinare und Workshops für den Channel zu veranstalten. Das Interesse an BI steigt seit einigen Jahren stark an. Von diesem Wachstumsmarkt werden auch unsere Partner in hohem Maße profitieren. ITB: Eng verknüpft mit BI und der Analyse von Geschäftsdaten ist Big Data. Werden Sie auch dieses Hype-Thema gemeinsam mit SAP angehen? Ramacher: Unter dem Slogan Big Data erhält das Thema BI zusätzliche Facetten, weil nicht nur Geschäftsdaten aus dem ERP-System analysiert werden, sondern auch Daten aus unterschiedlichen anderen Quellen wie etwa Log-Files. Mit neuen Tools lassen sich diese Daten in Korrelation miteinander bringen, um beispielsweise zu erkennen, wie sich E-Commerce-Umsätze im Verhältnis zur Art des Zugriffs über verschiedene Endgeräte entwickeln. Aber auch Security-relevante Informationen können auf diese Weise gewonnen werden. Big Data sehen wir als eminent wichtiges Thema für ADN an.aktuell sind wir in Gesprächen mit einem anderen Hersteller, um bei Big Data im Jahr 2014 gut aufgestellt zu sein. ITB: Das scheint mir früh. Bislang hält sich die Distribution beim Thema Big Data noch weitgehend zurück. Ramacher: ADN ist bei allen Trends in der IT stets früh dran gewesen! Nehmen Sie etwa Thin Clients oder Technologien für das Bandbreiten- Management, die wir vor allen anderen im Portfolio hatten. Wir beschäftigen ein kompetentes Team von mehr als 30 Leuten im Trainings- und Support-Bereich, die mit großem Wissensdurst zukunftsweisende Impulse aus dem Channel aufnehmen. ITB: Neben den Verträgen mit Microsoft, Dell und SAP hat ADN 2013 auch die Firewalls von Palo Alto, die Load Balancer von Kemp und mehrere andere Produkte neu ins Programm aufgenommen. Wird das im kommenden Jahr, in dem Sie das 20-jährige Bestehen des Unternehmens feiern, in dem Stil weitergehen? Ramacher: Nein. Wir werden weiter an der Entwicklung unseres Portfolios arbeiten. Aber so viele neue Verträge, gerade auch mit großen A-Brands, dürften wir 2014 nicht zeichnen. Der Schwerpunkt wird vielmehr darauf liegen, gemeinsam mit unseren Fachhandelspartnern das Geschäft mit den hinzugekommenen Produkten und Lösungen voranzubringen. Kommentar Immer am Puls der Zeit Vor der ADN ziehe ich meinen Hut, sagte ein Wettbewerber anerkennend nach der Preisvergabe beim diesjährigen IT-BUSI- NESS Distri-Award. Zum siebenten Mal in Folge holte der Bochumer IT-Großhändler den Preis in der Kategorie Value Added Distribution (VAD). Nicht nur Fachhändler verleihen ADN regelmäßig Bestnoten, auch Hersteller schätzen die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen sehr. Ein Partner wie ADN vermag es sogar, dem Hersteller wichtige Impulse für die eigene Entwicklung zu geben, lobt etwa Peter Goldbrunner, Channel-Chef von Citrix. Keine Frage, ADN hat sich im deutschen IT-Markt als ein führender VAD etabliert. Gründe dafür gibt es viele: MICHAEL HASE, profundes Fachwissen, verbind- Redakteur IT-BUSINESS liche Zusammenarbeit mit den Partnern und umfassende Lösungskompetenz. Durch solche Eigenschaften zeichnen sich allerdings auch andere VADs aus. Bei ADN kommt noch etwas hinzu, nämlich das richtige Gespür für Marktentwicklungen. So setzten die Bochumer als erster Distributor in Deutschland auf das Geschäft mit Lizenzverträgen für Service Provider, wie sie inzwischen alle relevanten Software-Hersteller anbieten. Cloud Computing verändert die Branche von Grund auf: Endkunden beziehen IT zunehmend als Dienstleistung und zahlen dafür abhängig von der Nutzung. Wenn aber Software als Service bereitgestellt und nicht mehr als Lizenz weiterverkauft wird, verändert sich zwangsläufig das Vertragsverhältnis zwischen Software-Herstellern und ihren Vertriebspartnern, die sich zu Providern entwickeln. Darauf hat ADN frühzeitig reagiert und sich mit den einschlägigen Lizenzmodellen vertraut gemacht. Dass der VAD seine Partner von Anfang an auch darin beraten hat, wie sie ihr Geschäftsmodell auf das Cloud-Paradigma ausrichten, spricht für den Weitblick.

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Herstellerportfolio:

Herstellerportfolio: Herstellerportfolio: TIM AG Schoßbergstraße 21 65201 Wiesbaden Tel. 0611 2709-0 tim@tim.de www.tim.de TIM Storage Solutions AG Oberneuhofstr. 3 CH-6340 Baar Tel. +41 41 766 63 30 tim@tim-vad.ch www.tim-vad.ch

Mehr

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden Das Microsoft Services Provider License Agreement (SPLA) ermöglicht Hosting- Providern und ISVs, lizenzierte Microsoft-Produkte auf Basis der monatlichen Abrechnung, den Endkunden anzubieten. Ingram Micro

Mehr

2015 ADN Distribution GmbH / All rightsreserved

2015 ADN Distribution GmbH / All rightsreserved Microsoft Cloud für Systemhäuser Nicole Wever Account Manager Hosting Fokuspartner - SAM Consultant Agenda ADN Ihr Value Add Distributor Das SPLA Geschäftsmodell Vorteile für SPLA Partner & Endkunden Welche

Mehr

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Systemhaus 2.0 Cloud Computing revolutioniert das Geschäft Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Mobile Cloud + Transformation = Bright Skies IaaS PaaS SaaS Public Private Hybrid Über

Mehr

Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs)

Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs) Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs) Agenda Überblick: Das ISV Royalty-Lizenzprogramm Voraussetzungen Vorteile Royalty Lizenztypen Abwicklung: ISV Royalty-Vertrag Microsoft-Lizenzprogramme

Mehr

Vertriebspartner. Wer hat sie nicht gerne.

Vertriebspartner. Wer hat sie nicht gerne. Vertriebspartner. Wer hat sie nicht gerne. Möglichst viele Unternehmen, die für ein anderes Unternehmen oder ein Hersteller Produkte und Dienstleistungen verkaufen, möglichst ihre Kunden selbst mitbringen

Mehr

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Executive Information Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Mehr

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet.

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Cloud und Virtualisierung. Maschinen, die eigenständig miteinander kommunizieren. Festnetz, das mit Mobilfunk und IT-Services zusammenwächst. Der

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen Wir integrieren ERP Systeme in Multi Channel Handelsunternehmen und sorgen

Mehr

Gründe für eine Partnerschaft mit Dell. November 2015

Gründe für eine Partnerschaft mit Dell. November 2015 Gründe für eine Partnerschaft mit Dell November 2015 Warum Dell? Auf Dell als Vertriebspartner können Sie sich verlassen! Da wir bei Dell innerhalb eines einzigen erfolgreichen Unternehmens ein Komplettportfolio

Mehr

Wie reporte ich richtig und plausibel?

Wie reporte ich richtig und plausibel? Wie reporte ich richtig und plausibel? Nicole Wever Account Manager Hosting Agenda Ab wann muss ich reporten? Welches Zeitfenster habe ich für meinen Report? Wie reporte ich? Was ist beim Reporting für

Mehr

MANAGED SERVICE MAKE? BUY?

MANAGED SERVICE MAKE? BUY? MANAGED SERVICE MAKE? BUY? VITA PERSÖNLICH Jahrgang 1966, verheiratet E-Mail: thomas.barsch@pionierfabrik.de Mobile: +49-178-206 41 42 WERDEGANG Seit 2012 Gründung der pionierfabrik UG 2007 2011: Gründer

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Networking, Unified Communications, Security April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

Ein strategischer Partner

Ein strategischer Partner Ein strategischer Partner Systemhaus Krick GmbH & Co. KG Eine Präsentation von Andreas Schmidt Head of Department Trend Micro Verbindungen die funktionieren. Wir stellen uns vor Das Systemhaus Krick wurde

Mehr

Presseinformation. Deutschsprachiges Nearshoring. Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania. 15. September 2010 Unternehmensmeldung

Presseinformation. Deutschsprachiges Nearshoring. Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania. 15. September 2010 Unternehmensmeldung 15. September 2010 Unternehmensmeldung Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania Deutschsprachiges Nearshoring Pressereferentin: Das Kieler IT-Unternehmen Consist Software Solutions erweitert sein

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Unternehmenssoftware Welcher Zuschnitt ist Ihr Favorit?

Unternehmenssoftware Welcher Zuschnitt ist Ihr Favorit? Unternehmenssoftware Welcher Zuschnitt ist Ihr Favorit? Harald Schwalm, Geschäftsführer www.360bss.de www.mynavcloud.de Seite 1 Agenda 1 Unternehmenssoftware gestern, heute und morgen 2 Unternehmenslösung

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Dell Wyse Datacenter bei ADN Das Full Service-Programm für Desktop-Virtualisierung

Dell Wyse Datacenter bei ADN Das Full Service-Programm für Desktop-Virtualisierung Dell Wyse Datacenter bei ADN Das Full Service-Programm für Desktop-Virtualisierung Effiziente und agile IT-Infrastrukturen für Ihre Kunden, umsatzstarke Projekte für Sie! komplett servicestark geprüft

Mehr

PARTNER PROGRAMM. Unified Archiving Messaging Security

PARTNER PROGRAMM. Unified Archiving Messaging Security PARTNER PROGRAMM Unified Archiving Messaging Security : Ihre Vorteile - erstklassige Produkte GWAVA ist einer der führenden Anbieter von Security- und Archivierungslösungen. Mittlerweile profitieren mehr

Mehr

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema:

Mehr

Windows Small Business Server (SBS) 2008

Windows Small Business Server (SBS) 2008 September 2008 Windows Small Business Server (SBS) 2008 Produktgruppe: Server Windows Small Business Server (SBS) 2008 Lizenzmodell: Microsoft Server Betriebssysteme Serverlizenz Zugriffslizenz () pro

Mehr

Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR

Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR SAMVANTAGE ist ein integriertes und modulares Beratungsmodel, das Entscheidern in Anwenderunternehmen die Möglichkeit bietet, vom Hersteller avisierte SAM-Projekte

Mehr

INFINIGATE. - Managed Security Services -

INFINIGATE. - Managed Security Services - INFINIGATE - Managed Security Services - Michael Dudli, Teamleader Security Engineering, Infinigate Christoph Barreith, Senior Security Engineering, Infinigate Agenda Was ist Managed Security Services?

Mehr

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! Ihr Geschäftsmodell im Mittelpunkt. Mein Name ist Günter Apel - Gründer und Geschäftsführer

HERZLICH WILLKOMMEN! Ihr Geschäftsmodell im Mittelpunkt. Mein Name ist Günter Apel - Gründer und Geschäftsführer HERZLICH WILLKOMMEN! Mein Name ist Günter Apel - Gründer und Geschäftsführer DAS HEUTIGE THEMA ERFOLGSKOMPONENTEN VERTRIEBSMODELL DER CLOUD Ihr Geschäftsmodell im Mittelpunkt ERFOLGSKOMPONENTEN VERTRIEBSMODELL

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Jochen Hoepfel, Regional Manager Mitte COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung

Mehr

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand 2015 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand Im Jahr 2009 gegründet, wurde die ABAYOO Business Network GmbH direkt

Mehr

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir.

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir. arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? it mit augenmass? Sie wünschen sich integrierte Prozesse unterstützt von zukunftsweisenden IT-Lösungen, um neue Herausforderungen

Mehr

Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen

Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen 01000111101001110111001100110110011001 Volumen 10 x Steigerung des Datenvolumens alle fünf Jahre Big Data Entstehung

Mehr

Trends & Entwicklungen im Application Management

Trends & Entwicklungen im Application Management Trends & Entwicklungen im Application Management Name: Klaus Holzhauser Funktion/Bereich: Director Application Management Organisation: Pierre Audoin Consultants (PAC) Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie 360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie Sabine Betzholz-Schlüter, saarland.innovation&standort e. V. 28. Juni 2016 Überblick Dimensionen der Digitalisierung Ausgangslage

Mehr

Unsere unterstützung für Ihr Marketing: Wir machen aktiv Marketing für unsere Vertriebspartner. Lassen Sie uns gemeinsame Sache machen.

Unsere unterstützung für Ihr Marketing: Wir machen aktiv Marketing für unsere Vertriebspartner. Lassen Sie uns gemeinsame Sache machen. DAS KYOCERA Partnerprogramm gemeinsam Märkte ERobern. Ihr Erfolg ist Lassen Sie uns gemeinsame Sache machen. unser Erfolg. Wir machen aktiv Marketing für unsere Vertriebspartner. Wir unterstützen Sie mit

Mehr

Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen EINE PRÄSENTATION DER BECHTLE AG

Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen EINE PRÄSENTATION DER BECHTLE AG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen EINE PRÄSENTATION DER BECHTLE AG Gesellschaft für Informatik. Dortmund, den 06. Juni 2011 INHALT 1. Unser Geschäftsmodell 2. IT-Systemhaus & Managed Services 3.

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Judith Goebel, Account Manager COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung COMPAREX

Mehr

Steffen Güntzler. Vertriebsleiter Midmarket, BPLM & ASL. 2013 IBM Corporation

Steffen Güntzler. Vertriebsleiter Midmarket, BPLM & ASL. 2013 IBM Corporation Steffen Güntzler Vertriebsleiter Midmarket, BPLM & ASL 17,7 Mrd 2 23. April 2013 25,4 Mrd 3 23. April 2013 108 4 23. April 2013 549.000 5 23. April 2013 Werden Sie noch HEUTE Mitglied des IBM Softwareteams

Mehr

Adobe Creative Cloud Roadshow 2014. Christoph Dohn Adobe Solution Specialist

Adobe Creative Cloud Roadshow 2014. Christoph Dohn Adobe Solution Specialist Adobe Creative Cloud Roadshow 2014 Christoph Dohn Adobe Solution Specialist 1 Adobe Creative Cloud Roadshow 2014 Agenda 08.15-08.30 Begrüssung & Einleitung 08.30-09.00 Aktuelle Markt- und Marketing-Trends

Mehr

Kreativ denken innovativ handeln

Kreativ denken innovativ handeln Kreativ denken innovativ handeln ERFOLG BRAUCHT EINE SOLIDE BASIS Liebe Kunden und Geschäftspartner, seit über dreißig Jahren entwickelt und liefert CPL IT-Lösungen für mittelständische Handels- und Industrieunternehmen.

Mehr

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt?

Studie. Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Studie Zielsegment Geschäftskunden Wachstumschance für den TK-Markt? Prof. Dr. Jens Böcker, Professor für Betriebswirtschaftslehre und Marketing, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Die geringen Wachstumsraten

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Jürgen Beestermöller, Regional Manager Südwest COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL PRESSE-INFORMATION BI-27-10-10 LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

Mehr

Konzept. IDG Business Media GmbH 2

Konzept. IDG Business Media GmbH 2 Software Solutions Konzept Der Channel Sales Day Software Solutions am 30. April 2009 dreht sich um den Verkauf von Softwarelösungen. Reseller erhalten die Möglichkeit, sich aus erster Hand, also direkt

Mehr

Ihr SAP Business One Partner vor Ort

Ihr SAP Business One Partner vor Ort Ihr SAP Business One Partner vor Ort Gegründet 1992 Columbus Systems gehört als Gold Partner zu den führenden, auf SAP Business One spezialisierten Systemhäusern. Seit 2003 einer der führenden SAP Business

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Servicevertrieb April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen

Mehr

TechServices Bereiche. der Infinigate Deutschland GmbH. TechServices

TechServices Bereiche. der Infinigate Deutschland GmbH. TechServices Bereiche der Infinigate Deutschland GmbH Infinigate Unsere Leistungen im Überblick Als Value Added Distributor hat sich Infinigate auf die Distribution von Produkten und Lösungen im Bereich der IT-Security

Mehr

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 für Unified Communications für Systemhäuser Das abgebildete Hersteller-Portfolio der ADN bietet Ihnen eine hervorragende Grundlage, um individuelle,

Mehr

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING FEBRUAR 2015 Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

Mehr

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Durchblick schaffen IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Wir tanzen gerne mal aus der Reihe... Alle Welt spricht von Spezialisierung. Wir nicht. Wir sind ein IT-Komplettdienstleister und werden

Mehr

Willkommen bei Microsoft. Lösungen nach Maß. Microsoft. Solution Provider

Willkommen bei Microsoft. Lösungen nach Maß. Microsoft. Solution Provider Solution Provider Willkommen bei Microsoft Lösungen nach Maß Microsoft Solution Provider In vielen Anwendungen ist die Software von Microsoft Teil einer maßgeschneiderten Lösung - dabei kann es sich um

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

CLOUD ANBIETERVERGLEICH

CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH KURZ ZUR PERSON Thorsten Kumpf Consultant Cloud Kompetenz Team mehrjährige IT-Erfahrung in den Bereichen - RZ Infrastruktur - x86 / Storage / hyperconverged

Mehr

E DV. I h re. s y s t e m h a u s. Wi r m a c h e n. z u ku n ft s f i t

E DV. I h re. s y s t e m h a u s. Wi r m a c h e n. z u ku n ft s f i t s y s t e m h a u s Wi r m a c h e n I h re E DV Wir machen Ihre EDV zukunftsfit z u ku n ft s f i t Erfolgsfaktor EDV New Vision Erfahrung und Kompetenz Leistung mit Anspruch Als innovatives Systemhaus

Mehr

Ihre Managed Print Plattform

Ihre Managed Print Plattform Ihre Managed Print Plattform Konsolidierte Informationen Soziale Netwerke Marketing und Sales Support Was bietet Go Managed Print? Ihre Informationsplattform Verdienstmöglichkeiten mit Managed Print Lösungen

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Datacenter April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen Anbieter

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Videosicherheit over IP

Videosicherheit over IP Videosicherheit over IP Videoinformations- und Videosicherheitslösungen 1 Konvergenz von Videosicherheitstechnik und IT Nach dem Zusammenwachsen von IT und TK verwischen nun auch die Grenzen zwischen der

Mehr

Adobe Breakfast-Event 2015 26.06.2015. Christoph Dohn Adobe Solutions Specialist Richard Bühler Comsoft Sales Director

Adobe Breakfast-Event 2015 26.06.2015. Christoph Dohn Adobe Solutions Specialist Richard Bühler Comsoft Sales Director Adobe Breakfast-Event 2015 26.06.2015 Christoph Dohn Adobe Solutions Specialist Richard Bühler Comsoft Sales Director Adobe Breakfast-Event 2015 08.15-08.30 Begrüssung & Einleitung Richard Bühler 08.30-08.45

Mehr

Veranstaltung. IT Trends 2014 - Ihr Weg in die Zukunft. Prinzip Partnerschaft

Veranstaltung. IT Trends 2014 - Ihr Weg in die Zukunft. Prinzip Partnerschaft Veranstaltung IT Trends 2014 - Ihr Weg in die Zukunft Prinzip Partnerschaft IT Trends 2014 Im digitalen Zeitalter hat die weltweite Kommunikation rasant zugenommen. Bites und Bytes immer detailliert im

Mehr

G DATA GOES AZURE. NEXT LEVEL MANAGED ENDPOINT SECURITY DRAGOMIR VATKOV Technical Product Manager B2B

G DATA GOES AZURE. NEXT LEVEL MANAGED ENDPOINT SECURITY DRAGOMIR VATKOV Technical Product Manager B2B G DATA GOES AZURE NEXT LEVEL MANAGED ENDPOINT SECURITY DRAGOMIR VATKOV Technical Product Manager B2B MADE IN BOCHUM Anbieter von IT-Sicherheitslösungen Gegründet 1985, 1. Virenschutz 1987 Erhältlich in

Mehr

Microsoft Lizenzierung. Bechtle IT-Systemhaus Düsseldorf Gelsenkirchen 26.11.2015 Oliver Brüster

Microsoft Lizenzierung. Bechtle IT-Systemhaus Düsseldorf Gelsenkirchen 26.11.2015 Oliver Brüster Microsoft Lizenzierung Bechtle IT-Systemhaus Düsseldorf Gelsenkirchen 26.11.2015 Oliver Brüster Mitarbeiter >7.100 Umsatz in >2.5 Mrd. Standorte Über 60 Standorte In D/A/CH Vision 2020 10.000 Mitarbeiter

Mehr

Der IT-Channel in Deutschland Distributionskanäle und Player im Fokus

Der IT-Channel in Deutschland Distributionskanäle und Player im Fokus Der IT-Channel in Deutschland Distributionskanäle und Player im Fokus Analyst: Matthias Zacher GY01V, Februar 2013 In Kooperation mit IT-BUSINESS I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Abstract 1 Einleitung

Mehr

Dynamics AX Warehouse Management für Fresenius Medical Care Marokko

Dynamics AX Warehouse Management für Fresenius Medical Care Marokko winning solutions Dynamics AX Warehouse Management für Fresenius Medical Care Marokko Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Dynamics AX Warehouse Management für Fresenius Medical Care Marokko

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Microsoft (Dynamics) CRM 2020: Wie verändern sich Markt, Eco-System und Anwendungsszenarien nach Cloud & Co?

Microsoft (Dynamics) CRM 2020: Wie verändern sich Markt, Eco-System und Anwendungsszenarien nach Cloud & Co? Microsoft (Dynamics) CRM 2020: Wie verändern sich Markt, Eco-System und Anwendungsszenarien nach Cloud & Co? Name: Roland Pleli Funktion/Bereich: Geschäftsführung / Prod. Mgmt. Organisation: enovation

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

mobit - we mobilise your IT.

mobit - we mobilise your IT. 8306 mobit - we mobilise your IT. mobit ist ein führendes Handels- und Dienstleistungsunternehmen, das sich auf die Geschäftsbereiche mobile computing sowie labeling & identification spezialisiert hat.

Mehr

Saba Software GmbH und LIVEPLACE GmbH: Zwei Kompetenzführer für webbasiertes Projektmanagementtraining

Saba Software GmbH und LIVEPLACE GmbH: Zwei Kompetenzführer für webbasiertes Projektmanagementtraining Saba Software GmbH und LIVEPLACE GmbH: Zwei Kompetenzführer für webbasiertes Projektmanagementtraining Name: Dr. Wolfram Peters Funktion/Bereich: Geschäftsführender Gesellschafter Organisation: LIVEPLACE

Mehr

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G & Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G DATALOG Facts Die DATALOG Software AG ist seit über 30 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung und IT-Consulting

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

MB Management GmbH. Key Account Manager IT (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015

MB Management GmbH. Key Account Manager IT (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015 SPEZIFIKATION Für ein bekanntes Systemhaus in Baden Dezember 2015 Diese wurde zur Kandidateninformation erstellt. Wir bitten darum, die Informationen streng vertraulich zu behandeln und ohne unser Einverständnis

Mehr

Die Formel für eine sichere Zukunft!

Die Formel für eine sichere Zukunft! Die Formel für eine sichere Zukunft! Bereit für eine Karriere bei SCHLEUPEN? www.schleupen.de Vielleicht kennst du uns nicht, aber... die SCHLEUPEN AG hat sich seit ihrer Gründung 1970 zu einem der führenden

Mehr

ascom ASCOM WIRELESS SOLUTIONS PARTNER PROGRAMM MISSION-CRITICAL COMMUNICATION UNSERE STÄRKE IHR VORTEIL [ ]

ascom ASCOM WIRELESS SOLUTIONS PARTNER PROGRAMM MISSION-CRITICAL COMMUNICATION UNSERE STÄRKE IHR VORTEIL [ ] [ ] ascom PARTNER PROGRAMM MISSION-CRITICAL COMMUNICATION UNSERE STÄRKE IHR VORTEIL Wir sehen echte Partnerschaften als langfristige Zusammenarbeit und setzen auf offenen Informationsaustausch und gegenseitiges

Mehr

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Was versteht man unter kundenzentrischem Banking? Problem: Banken haben heutzutage mit stagnierenden Märkten, starkem Wettbewerb und einer sinkenden Kundenloyalität

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

ArrowSphere. Christian Sojtschuk Cloud Leader

ArrowSphere. Christian Sojtschuk Cloud Leader Business Automatisierung mit ArrowSphere Christian Sojtschuk Cloud Leader Arrow ECS GmbH 2 Inhalt ArrowSphere Cloud Services reselling xsp Central Service Provider Lizenz Mangement Use Case Desktop as

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

PARTNER PROGRAM SCHENKEN SIE ALLEN IHREN KUNDEN 500 CLOUD-GUTHABEN! UNBESCHRÄNKTES KOSTENLOSES TEST-ANGEBOT: MEHR DETAILS DAZU DRINNEN

PARTNER PROGRAM SCHENKEN SIE ALLEN IHREN KUNDEN 500 CLOUD-GUTHABEN! UNBESCHRÄNKTES KOSTENLOSES TEST-ANGEBOT: MEHR DETAILS DAZU DRINNEN PARTNER PROGRAM UNBESCHRÄNKTES KOSTENLOSES TEST-ANGEBOT: SCHENKEN SIE ALLEN IHREN KUNDEN 500 CLOUD-GUTHABEN! MEHR DETAILS DAZU DRINNEN 4026 4126 DAS GLOBAL ACCESS PARTNERPROGRAMM Das Global Access Partnerprogramm

Mehr

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware»

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Executive Information «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Hintergrund Ein SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

Online Intelligence Solutions. meinestadt.de

Online Intelligence Solutions. meinestadt.de Online Intelligence Solutions meinestadt.de Die Webanalyse und Business Intelligence- Abteilung von meinestadt schuf einen umfassenden Reportingprozess für das Unternehmen und entwickelte eine eigene Datenkultur.

Mehr

HP PartnerOne Program FY14

HP PartnerOne Program FY14 HP One Program FY14 5 Erneuerungen im One Programm FY14 Einfach profitabel stabil 1. Vereinfachte Programmstruktur Umbenennung der stufen, neuer «Platinum Status» 2. Neues Kompensationsmodell 3. Neue Spezialisierungen

Mehr

Public Relations - Bekanntheit und Nachfrage nach Ihrem Unternehmen, Produkten und Services.

Public Relations - Bekanntheit und Nachfrage nach Ihrem Unternehmen, Produkten und Services. Denn Umsatz entscheidet! KONSEQUENT UND ERFOLGREICH Wordfinder ist seit 2000 erfolgreich am Markt tätig. Als klassische PR-Agentur für den IT-Mittelstand haben wir in den letzten Jahren erkannt, was für

Mehr

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 04.01.2011 /// Seite 1 Wir sind nah am Kunden! Alles auf einen Blick! MR Melle MR Gießen MR Würzburg MR Hauptsitz Nürnberg MR

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Business-Softwarelösungen aus einer Hand

Business-Softwarelösungen aus einer Hand manus GmbH aus einer Hand Business-Softwarelösungen aus einer Hand Business-Softwarelösungen Bei uns genau richtig! Die Anforderungen an Software und Dienstleistungen sind vielschichtig: Zuverlässigkeit,

Mehr

IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG

IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG STC Stoll Consulting IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG STC Stoll Consulting Jürg P. Stoll Wollerauerstrasse 10A 8834 Schindellegi +41 79 414 3554 juerg.stoll@stollconsulting.ch

Mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Martin Müller (Customer Value Sales Security), SAP Deutschland SE Public Disclaimer Die in diesem Dokument

Mehr