FG&W Fund (FCP) Geprüfter Jahresbericht zum 30. September 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FG&W Fund (FCP) Geprüfter Jahresbericht zum 30. September 2012"

Transkript

1 Fund (FCP) R.C.S. Luxembourg B Geprüfter Jahresbericht zum 30. September 2012 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen

2 INHALT FG&W Fund - Global Oppor2nities Bericht zum Geschäftsverlauf Seite 2 Geographische Länderaufteilung Seite 4 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 5 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 6 Vermögensaufstellung Seite 8 FG&W Fund - Salm Global Convertible Balanced Bericht zum Geschäftsverlauf Seite 14 Geographische Länderaufteilung Seite 15 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 16 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 17 Vermögensaufstellung Seite 20 FG&W Fund - Salm Global Convertible Conservative Bericht zum Geschäftsverlauf Seite 27 Geographische Länderaufteilung Seite 28 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 29 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 30 Vermögensaufstellung Seite 32 FG&W Fund - Salm Global Convertible Progressive Bericht zum Geschäftsverlauf Seite 38 Geographische Länderaufteilung Seite 39 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 40 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 41 Vermögensaufstellung Seite 44 FG&W Fund - Better World Bericht zum Geschäftsverlauf Seite 49 Geographische Länderaufteilung Seite 50 Wirtschaftliche Aufteilung Seite 51 Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens Seite 52 Vermögensaufstellung Seite 54 FG&W Fund Konsolidierter Jahresbericht Seite 59 Erläuterungen zum Jahresbericht zum 30. September 2012 Seite 61 Prüfungsvermerk Seite 67 Verwaltung, Vertrieb und Beratung Seite 68 Bitte beachten Sie, dass für die Teilfonds FG&W Fund Better World und FG&W Fund Oppor2nities keine Anzeige zum öffentlichen Vertrieb in der Republik Österreich erstattet worden ist und dass Anteile an diesem Teilfonds an Anleger in der Republik Österreich nicht öffentlich vertrieben werden dürfen. Der Verkaufsprospekt mit integriertem Verwaltungsreglement, das Key Investor Document (KID) sowie der Jahres- und Halbjahresbericht des Fonds sind am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank, bei den Zahlstellen, der Vertriebsstelle der jeweiligen Vertriebsländer kostenlos per Post, per Telefax oder per erhältlich. Weitere Informationen sind jederzeit während der üblichen Geschäftszeiten bei der Verwaltungsgesellschaft erhältlich. Anteilzeichnungen sind nur gültig, wenn sie auf der Basis der neuesten Ausgabe des Verkaufsprospektes (einschließlich seiner Anhänge) in Verbindung mit dem letzten erhältlichen Jahresbericht und dem eventuell danach veröffentlichten Halbjahresbericht vorgenommen werden. 1

3 Bericht zum Geschäftsverlauf - Global Oppor2nities Das Fondsmanagement berichtet im Auftrag des Verwaltungsrates der Verwaltungsgesellschaft: Der Fonds gewann im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. Oktober September 2012) 23,9% und legte damit in etwa wie der Vergleichsindex (MSCI-Welt in Euro) zu, der sich um 24,08% verbesserte. Da in Europa die Kurse deutlich geringer stiegen (Eurostoxx +12,6%), kam dem Fonds die höhere Gewichtung in den USA (S&P 500: + 23,1 aus Eurosicht) und in Deutschland (DAX: +31,1%) zu Gute. Trotz der Euro- und Verschuldungskrise war die Aussicht auf neue und unbegrenzte Geldschöpfung durch die Notenbanken das beherrschende Thema an den Börsen. Never fi ght the Fed/EZB lautete die Devise, auch wenn hinter diesen drastischen Maßnahmen große Fragezeichen stehen. Geld drucken, koste es was es wolle, das scheint immer mehr die Strategie der Notenbanken zu werden. Fachbegriffe, wie QE, LTRO, EFSF oder ESM, machten ständig die Runde und bedeuten eigentlich nichts anderes als die Verschuldungskrise mit noch mehr Geld und neuen Schulden bekämpfen zu wollen. Sowohl die US-Notenbank Fed als auch die EZB haben zuletzt quasi unbegrenzte Anleihekaufprogramme angekündigt. Auch in Brasilien, Indien und China wurde die Geldpolitik gelockert. Die amerikanische Notenbank hat nun ihre Nullzinspolitik sogar bis mindestens Mitte 2015 verlängert. Die drückende öffentliche Schuldenlast und die Krise im Euroraum fallen nun zusammen mit einer sich weltweit abschwächenden Konjunktur. Eine erneute Rezession soll unter allen Umständen verhindert werden. Es scheint dazu jedes Mittel Recht. Die Zinsen werden künstlich extrem niedrig gehalten. Das hilft sowohl bei der Staatsfi nanzierung als auch bei privaten Krediten und gleichzeitig bekommen die Problemländer mehr Zeit ihre Haushalte wieder zu konsolidieren. Die Zeche zahlen jetzt die Anleger von sicheren Anleihen, die kaum noch Verzinsung bieten und später möglicherweise alle deutschen Anleger, wenn sich deutlich höhere Infl ationsraten durchsetzen. Genau das scheint immer mehr zur Strategie zu werden. Nachdem die Staatsverschuldung trotz niedrigster Zinsen (USA, Kerneuropa, Japan) und teilweise sprudelnder Steuereinnahmen nicht sinkt (bestenfalls wird die Neuverschuldung reduziert), wird eine lautlose Entschuldung über Infl ation immer verlockender. Die Staatsschulden in den USA liegen nun bereits im Vergleich zum BIP bei 104% und 2015 möglicherweise schon bei 115%. Bei einem normalen Zinsniveau wären die Auswirkungen auf den Staatshaushalt dramatisch. Ebenso bei einer erneuten Rezession, wenn also Steuereinnahmen sinken und die (Sozial-) Ausgaben steigen. Eine Rezession wird daher kaum noch fi nanzierbar. Ob die Geldschwemme aber zu einer deutlich höheren Infl ationsrate führt ist bei weitem nicht ausgemacht. Auch der Effekt auf die Konjunktur muss noch abgewartet werden. Am ehesten scheint es noch in den USA zu wirken, wo man im nächsten Jahr mit rd. 2% Wachstum rechnen kann. Das ist für Amerika aber eher mager. Europa wird trotz Deutschland (ca. +1%) kaum wachsen. Weltweit kann das Wachstum trotz der extremen Maßnahmen - allenfalls leicht von 3,2% auf 3,5% zulegen, wobei die BRIC-Staaten mit knapp 7% den größten Beitrag leisten dürften. Aber auch dort steigen die Risiken. In den USA könnte zum Jahresende ein fi skalischer Schock drohen. Denn dann laufen eine Reihe von expansiv wirkenden fi skalpolitischen Maßnahmen aus. Dazu zählen Steuervergünstigungen und Sparmaßnahmen im öffentlichen Bereich, die teilweise noch aus der Bush-Ära stammen, in einem Gesamtbetrag von über 600 Mrd. USD. Senat und Kongress müssen hier zu einem Kompromiss kommen, unabhängig davon wer die Wahl gewinnt. Denn der negative Effekt (- 4%!) auf das Wachstum wäre dramatisch und eine erneute Rezession unausweichlich. Das Einkommen der US-Bürger nach Steuern würde im nächsten Jahr um über 6% zurückgehen. Dass das aber schwieriges politisches Unterfangen wird ist klar, man denke nur zurück an das Gezerre über die Anhebung der Schuldengrenze. Ein klarer Sieg entweder der Republikaner oder der Demokraten würde die Chance auf eine schnelle Lösung erhöhen. Aber genau danach sieht es nicht aus. Für den Fall, dass Obama gewinnt aber im Senat die Republikaner die Mehrheit stellen, wird es schwierig bis zum Jahresende noch zu einer Einigung zu kommen. Mit jedem Monat, den es aber dann länger dauert, nimmt das konjunkturelle Risiko deutlich zu und genau das können die Märkte derzeit überhaupt nicht gebrauchen. Vor diesem Hintergrund sind die Wahlen diesmal von besonderer Bedeutung. Obwohl die Wallstreet normalerweise einen republikanischen und damit wirtschaftsfreundlichen Präsidenten bevorzugt, scheint das diesmal u. E. nicht entscheidend zu sein. Auch zeigen Untersuchungen erstaunlicherweise, dass der S&P 500 Index seit Anfang der 20-iger Jahre unter einem demokratischen Präsidenten rd. 15% im Jahr zulegte. Wenn hingegen ein Republikaner im Weißen Haus saß, schaffte der Index im Durchschnitt nur knapp 8%. Von besonderer Bedeutung bei der anstehenden Wahl ist aber u. E. auch die Personalie des Notenbankchefs Bernanke. Der deutliche Kursanstieg an den Aktienmärkten ist mit seiner Person und seiner extrem expansiven Geldpolitik verbunden. Unter Obama würde er weiter im Amt bleiben. Romney hat sich aber bereits dahingehend geäußert, dass er den Notenbankchef austauschen will. Das dürfte für Unsicherheit an den Märkten sorgen. Die Maßnahmen der Notenbanken können dazu führen, dass ihre Unabhängigkeit immer stärker in Frage gestellt wird und steigende Infl ationserwartungen ein Thema werden. Die impliziten Infl ationserwartungen in den USA sind nun bereits auf den höchsten Stand seit 2006 gestiegen. Ein Spiegelbild dazu ist der Goldpreis. Allerdings ist in den aktuellen Infl ationszahlen und auch für die erwartete Preissteigerung im nächsten Jahr wenig Preisgefahr zu erkennen, erst recht wenn man auf die Kerninfl ationsrate blickt. In Deutschland liegt die Teuerungsrate ohne Energie und Nahrungsmittel derzeit bei rd. 1,1%! 2

4 Bericht zum Geschäftsverlauf - Global Oppor2nities Trotz der immensen Geldschöpfung der Notenbanken erhöht sich die in der Wirtschaft umlaufende Geldmenge nicht, da die Banken nur sehr restriktiv Kredite herausreichen und die Gelder lieber bei der Zentralbank horten. Hinzu kommen der anhaltend hohe globale Wettbewerb, der in einigen Sektoren sogar defl ationär wirkt und überschüssige Kapazitäten. Eine Lohn-Preis-Spirale ist vorläufi g nicht zu erwarten, obwohl in Deutschland die Löhne zuletzt wieder stärker zulegen konnten. Langfristig steigen sicherlich die Infl ationsgefahren, allerdings müssten erst weitere Indikatoren, wie steigende Kreditvergaben und Löhne in einem wieder deutlich besseren konjunkturellen Umfeld hinzukommen. Bis dahin bleibt das Thema offen und es können sogar defl ationäre Tendenzen zunehmen. Ein Blick nach Japan genügt. Hingegen mehren sich die Anzeichen für eine Vermögenspreisinfl ation. Aktien und Immobilienpreise profi tieren sehr wohl von der Geldschwemme und einige Analysten erkennen bereits eine beginnende Blasenbildung in diesen Assetklassen. Never fi ght the Fed ist derzeit oft zu lesen. Das bedeutet: stelle dich als Anleger niemals gegen die Ziele der US-Notenbank. Was zuletzt eigentlich immer funktioniert hat, könnte in den nächsten Monaten an seine Grenzen stoßen. Der starke Anstieg der Aktienkurse fällt nun zusammen mit einer weltweiten Abkühlung der Realwirtschaft und rückläufi gen Gewinnmargen bei den Unternehmen. Zuletzt hatten die attraktive Bewertung vieler Aktien und ein extremer Pessimismus im Markt die Kurse nach oben getrieben. Viele Marktteilnehmer mussten auf den fahrenden Zug aufspringen. Es gibt angesichts der Politik der Notenbanken kaum Alternativen zu Aktien. Letzteres stimmt nach wie vor, aber in den kommenden Wochen käme ein Rückschlag für die Märkte u. E. nicht überraschend. Die anstehende Quartalsberichterstattung der US-Unternehmen wird u. E. eher enttäuschen und Unsicherheit über den Wahlausgang und die Fiscal Cliff dürften in den Vordergrund treten. Auch in China steht ein Machtwechsel vor der Tür und der Süden Europas ist jederzeit für negative Überraschungen gut. Zudem ist die Volatilität auf ein sehr niedriges Niveau gefallen, was zur Vorsicht mahnt. Kursrückschläge sollten aber u. E. eher zu Käufen genutzt werden. Luxemburg, im November 2012 Der Verwaltungsrat der Verwaltungsgesellschaft Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben und Zahlen sind vergangenheitsbezogen und geben keinen Hinweis auf die zukünftige Entwicklung. 3

5 Global Oppor2nities Jahresbericht 1. Oktober September 2012 Die Gesellschaft ist berechtigt, Anteilklassen mit unterschiedlichen Rechten hinsichtlich der Anteile zu bilden. Derzeit besteht die folgende Anteilklasse mit den Ausgestaltungsmerkmalen: WP-Kenn-Nr.: ISIN-Code: LU Ausgabeaufschlag: bis zu 4,50 % Rücknahmeabschlag: 0,00 % Verwaltungsvergütung: 0,10 % p. a. Mindestfolgeanlage: keine Ertragsverwendung: ausschüttend Währung: Geographische Länderaufteilung Deutschland 30,74 % Vereinigte Staaten von Amerika 25,65 % Schweiz 9,19 % Luxemburg 6,52 % Kanada 5,35 % Großbritannien 3,62 % Supranationale Institutionen 3,18 % Frankreich 1,98 % Hongkong 1,87 % Irland 1,73 % Spanien 1,16 % Australien 0,89 % Österreich 0,54 % Cayman Inseln 0,35 % Wertpapiervermögen 92,77 % Terminkontrakte 0,50 % Bankguthaben 9,24 % Bankverbindlichkeiten -2,62 % Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten 0,11 % 100,00 % 4

6 Global Oppor2nities Wirtschaftliche Aufteilung Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 16,92 % Pharmazeutika, Biotechnologie & Biowissenschaften 13,17 % Investitionsgüter 9,84 % Banken 8,05 % Investmentfondsanteile 7,62 % Energie 6,71 % Software & Dienste 5,00 % Automobile & Komponenten 4,79 % Hardware & Ausrüstung 4,55 % Diversifi zierte Finanzdienste 4,37 % Gebrauchsgüter & Bekleidung 2,30 % Telekommunikationsdienste 1,87 % Haushaltsartikel & Körperpfl egeprodukte 1,86 % Versicherungen 1,70 % Lebensmittel, Getränke & Tabak 1,32 % Gewerbliche Dienste & Betriebsstoffe 0,98 % Transportwesen 0,95 % Halbleiter & Geräte zur Halbleiterproduktion 0,77 % Wertpapiervermögen 92,77 % Terminkontrakte 0,50 % Bankguthaben 9,24 % Bankverbindlichkeiten -2,62 % Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten 0,11 % 100,00 % Entwicklung der letzten 3 Geschäftsjahre Datum Netto- Teilfondsvermögen Mio. Umlaufende Anteile Netto- Mittelaufkommen Tsd. Anteilwert , ,82 52, , ,11 42, , ,46 52,51 5

7 Global Oppor2nities Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens zum 30. September 2012 Wertpapiervermögen ,85 (Wertpapiereinstandskosten: ,18) Bankguthaben ,59 Nicht realisierte Gewinne aus Terminkontrakten ,00 Zinsforderungen ,85 Dividendenforderungen , ,78 Bankverbindlichkeiten ,70 Sonstige Passiva 1) , ,31 Netto-Teilfondsvermögen ,47 Umlaufende Anteile ,480 Anteilwert 52,51 1) Diese Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Verwaltungsgebühren und Prüfungskosten. Veränderung des Netto-Teilfondsvermögens im Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2011 bis zum 30. September 2012 Netto-Teilfondsvermögen zu Beginn des Berichtszeitraumes ,65 Ordentlicher Nettoertrag ,27 Ertrags- und Aufwandsausgleich ,12 Mittelzufl üsse aus Anteilverkäufen ,74 Mittelabfl üsse aus Anteilrücknahmen ,93 Realisierte Gewinne ,80 Realisierte Verluste ,00 Nettoveränderung nicht realisierter Gewinne und Verluste ,06 Netto-Teilfondsvermögen zum Ende des Berichtszeitraumes ,47 Entwicklung der Anzahl der Anteile im Umlauf Stück Umlaufende Anteile zu Beginn des Berichtszeitraumes ,819 Ausgegebene Anteile 7.647,661 Zurückgenommene Anteile ,000 Umlaufende Anteile zum Ende des Berichtszeitraumes ,480 6

8 Global Oppor2nities Aufwands- und Ertragsrechnung im Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2011 bis zum 30. September 2012 Erträge Dividenden ,22 Zinsen auf Anleihen ,25 Bankzinsen ,26 Bestandsprovisionen 5.833,51 Sonstige Erträge 989,40 Ertragsausgleich ,08 Erträge insgesamt ,56 Aufwendungen Zinsaufwendungen ,00 Verwaltungs- und Anlageberatervergütung ,90 Depotbankvergütung ,48 Zentralverwaltungsstellenvergütung ,93 Taxe d abonnement ,97 Veröffentlichungs- und Prüfungskosten ,87 Satz-, Druck- und Versandkosten der Jahres- und Halbjahresberichte -584,62 Register- und Transferstellenvergütung ,36 Staatliche Gebühren ,32 Sonstige Aufwendungen 1) ,04 Aufwandsausgleich 5.110,20 Aufwendungen insgesamt ,29 Ordentlicher Nettoertrag ,27 Transaktionskosten im Geschäftsjahr gesamt 2) ,52 Total Expense Ratio in Prozent 2) 1,56 1) 2) Die Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Lagerstellengebühren und allgemeinen Verwaltungskosten. Siehe Erläuterungen zu diesem Bericht. 7

9 Global Oppor2nities Vermögensaufstellung zum 30. September 2012 ISIN Wertpapiere Zugänge im Berichtszeitraum Abgänge im Berichtszeitraum Bestand Kurs Kurswert %-Anteil vom NTFV 1) Aktien, Anrechte und Genussscheine Börsengehandelte Wertpapiere Australien AU000000BHP4 BHP Billiton Ltd. AUD , ,02 0,39 AU000000RIO1 Rio Tinto Ltd. AUD , ,99 0, ,01 0,89 Cayman Inseln US98584B1035 Yingli Green Energy Holding Co. Ltd. ADR USD , ,58 0, ,58 0,35 Deutschland DE Allianz SE , ,00 1,70 DE000BASF111 BASF SE , ,00 2,42 DE Continental AG , ,00 0,55 DE Daimler AG , ,00 1,38 DE Dte. Börse AG , ,00 1,26 DE Dte. Post AG , ,00 0,95 DE Gildemeister AG , ,00 1,48 DE Henkel AG & Co. KGaA , ,00 1,86 DE000KC01000 Klöckner & Co. SE , ,00 0,84 DE Linde AG , ,00 1,47 DE SAP AG , ,00 2,01 DE Siemens AG , ,00 1,14 DE ThyssenKrupp AG , ,00 1,79 DE Volkswagen AG -VZ , ,00 2,86 NTFV = Netto-Teilfondsvermögen ,00 21,71 Frankreich FR Compagnie de Saint-Gobain S.A , ,64 0,54 FR Total S.A , ,00 1, ,64 1,98 Großbritannien GB00B0HZPV38 Kazakhmys Plc. GBP , ,43 1,60 GB00B03MLX29 Royal Dutch Shell Plc. -A , ,80 1,58 GB Xstrata Plc. GBP , ,20 0, ,43 3,62 Hongkong HK China Mobile Ltd , ,00 1, ,00 1,87 Kanada CA Barrick Gold Corporation USD , ,43 2,48 CA Kinross Gold Corporation USD , ,45 2,87 1) ,88 5,35

10 Global Oppor2nities Vermögensaufstellung zum 30. September 2012 ISIN Wertpapiere Zugänge im Berichtszeitraum Abgänge im Berichtszeitraum Bestand Kurs Kurswert %-Anteil vom NTFV 1) Luxemburg LU ArcelorMittal , ,00 0, ,00 0,63 Österreich AT Mayr-Melnhof Karton AG , ,00 0, ,00 0,54 Schweiz CH ABB Ltd. CHF , ,89 1,07 CH Geberit AG CHF , ,19 0,61 CH Interroll Holding S.A. CHF , ,37 0,53 CH Komax Holding AG CHF , ,67 0,31 CH Nestle S.A. CHF , ,16 0,54 CH Novartis AG CHF , ,85 1,73 CH Roche Holding AG Genussscheine CHF , ,43 3,27 CH Swatch Group CHF , ,89 1, ,45 9,19 Spanien ES J37 Banco Santander S.A , ,91 1, ,91 1,16 Vereinigte Staaten von Amerika US02076X1028 Alpha Natural Resources Inc. USD , ,02 1,14 US Archer-Daniels-Midland Corporation USD , ,93 0,78 US Bank of America Corporation USD , ,00 1,52 US Bristol-Myers Squibb Co. USD , ,14 3,83 US17275R1023 Cisco Systems Inc. USD , ,47 1,06 US20854P1093 Consol Energy Inc. USD , ,41 1,28 US EMC Corporation USD , ,78 1,56 US General Electric Co. USD , ,03 1,61 US Johnson & Johnson USD , ,79 2,93 US Marathon Oil Corporation USD , ,52 1,27 US Microsoft Corporation USD , ,05 1, ,14 18,26 Börsengehandelte Wertpapiere ,04 65,55 An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere Deutschland DE000A1EWWW0 adidas AG , ,00 1,17 DE000A0WMPJ6 Aixtron AG , ,00 0,77 DE000BAY0017 Bayer AG , ,00 0,99 DE000A1KRCK4 Conergy AG , ,50 0,00 DE Evotec Biosystems AG , ,00 0,98 DE000KSAG888 K+S AG , ,00 1,79 DE000A0JQ5U3 Manz Automation AG , ,00 0,41 1) NTFV = Netto-Teilfondsvermögen 9

11 Global Oppor2nities Vermögensaufstellung zum 30. September 2012 ISIN Wertpapiere Zugänge im Berichtszeitraum Abgänge im Berichtszeitraum Bestand Kurs Kurswert %-Anteil vom NTFV 1) Deutschland (Forsetzung) DE000A0D6554 Nordex AG , ,00 0,46 DE000SKWM021 SKW Stahl-Metallurgie Holding AG , ,00 0, ,50 7,06 Vereinigte Staaten von Amerika US Apple Inc. USD , ,81 1,93 US38259P5089 Google Inc. -A- USD , ,53 1,71 US SAREPTA THERAPEUTICS INC. USD , ,69 0, ,03 4,06 An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere ,53 11,12 Aktien, Anrechte und Genussscheine ,57 76,67 Anleihen Börsengehandelte Wertpapiere TRY XS ,000 % Europäische Investitionsbank EMTN v.09(2013) XS ,250 % International Bank for Reconstruction & Development v.10(2012) , ,27 1, , ,55 1, ,82 3,18 Börsengehandelte Wertpapiere ,82 3,18 Anleihen ,82 3,18 Investmentfondsanteile 2) Irland IE INVESCO Funds Series 5 - INVESCO PRC Fund UCITS USD , ,16 1, ,16 1,73 Luxemburg LU db x-trackers - DAX ETF , ,00 3,93 LU HSBC Global Investment Funds - USD , ,30 1,96 Indian Equity ,30 5,89 Investmentfondsanteile 2) ,46 7,62 Zertifikate Börsengehandelte Wertpapiere Deutschland CH UBS AG (London Branch)/Dow Jones O STOXX 50 Index Zert. Perp , ,00 0, ,00 0,36 1) 2) NTFV = Netto-Teilfondsvermögen Angaben zu Ausgabeaufschlägen, Rücknahmeabschlägen sowie zur maximalen Höhe der Verwaltungsvergütung für Zielfondsanteile sind auf Anfrage am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, bei der Depotbank und bei den Zahlstellen kostenlos erhältlich. 10

12 Global Oppor2nities Vermögensaufstellung zum 30. September 2012 ISIN Wertpapiere Zugänge im Berichtszeitraum Abgänge im Berichtszeitraum Bestand Kurs Kurswert %-Anteil vom NTFV 1) Vereinigte Staaten von Amerika DE Royal Bank of Scotland NV/NASDAQ , ,00 3, Index Zert. v.00(2050) ,00 3,33 Börsengehandelte Wertpapiere ,00 3,69 An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere Deutschland DE000DB6GSC5 Dte. Bank AG, London Branch/ Basket Index Zert. Perp , ,00 1, ,00 1,61 An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere ,00 1,61 Zertifikate ,00 5,30 Wertpapiervermögen ,85 92,77 Terminkontrakte Short-Positionen DAX Performance-Index Future Dezember ,00 0, ,00 0,50 Short-Positionen ,00 0,50 Terminkontrakte ,00 0,50 Bankguthaben - Kontokorrent ,59 9,24 Bankverbindlichkeiten ,70-2,62 Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten ,73 0,11 Netto-Teilfondsvermögen in ,47 100,00 Terminkontrakte Bestand Verpfl ichtungen %-Anteil vom NTFV 1) Short-Positionen DAX Performance-Index Future Dezember ,00-33, ,00-33,13 Short-Positionen ,00-33,13 Terminkontrakte ,00-33,13 1) NTFV = Netto-Teilfondsvermögen 11

13 Global Oppor2nities Zu- und Abgänge vom 1. Oktober 2011 bis 30. September 2012 Während des Berichtszeitraumes getätigte Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Schuldscheindarlehen und Derivaten, einschließlich Änderungen ohne Geldbewegungen, soweit sie nicht in der Vermögensaufstellung genannt sind. ISIN Wertpapiere Zugänge Abgänge Aktien, Anrechte und Genussscheine Börsengehandelte Wertpapiere Cayman Inseln US86800C1045 Suntech Power Holding Co. Ltd. ADR USD US89628E1047 Trina Solar Ltd. ADR USD Dänemark DK Vestas Wind Systems AS DKK Deutschland DE000A1KRND6 Dte. Börse AG (zum Umtausch eingereicht) DE IVG Immobilien AG DE Rhön-Klinikum AG DE SGL Carbon SE Frankreich FR BNP Paribas S.A FR Gdf Suez S.A FR Renault SA FR Société Générale S.A Norwegen NO Yara International ASA NOK Schweiz CH Clariant AG CHF Spanien ES Banco Santander S.A ES A3 Banco Santander S.A. BZR ES B1 Banco Santander S.A. BZR ES Gamesa Corporacion Tecnologica S.A Vereinigte Staaten von Amerika US04314Q1058 Artifi cial Life Inc. USD US AVI BioPharma Inc. USD US Baker Hughes Inc. USD US Citigroup Inc. USD US Citrix Systems Inc. USD US56585A1025 Marathon Petroleum Corporation USD An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere Deutschland DE Bauer AG DE Elringklinger AG DE000A1MBE85 IVG Immobilien AG BZR Nicht notierte Wertpapiere Spanien ES Banco Santander S.A

14 Global Oppor2nities Zu- und Abgänge vom 1. Oktober 2011 bis 30. September 2012 Während des Berichtszeitraumes getätigte Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Schuldscheindarlehen und Derivaten, einschließlich Änderungen ohne Geldbewegungen, soweit sie nicht in der Vermögensaufstellung genannt sind. ISIN Wertpapiere Zugänge Abgänge Investmentfondsanteile 1) Luxemburg LU db x-trackers - FTSE CHINA 25 ETF Zertifikate Börsengehandelte Wertpapiere Deutschland DE BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh/dax Performance-Index Zert. Perp Terminkontrakte DAX Performance-Index Future Dezember DAX Performance-Index Future Dezember DAX Performance-Index Future Juni DAX Performance-Index Future Juni DAX Performance-Index Future März DAX Performance-Index Future März DAX Performance-Index Future September DAX Performance-Index Future September EX Dow Jones O STOXX 50 Index Future März ) Angaben zu Ausgabeaufschlägen, Rücknahmeabschlägen sowie zur maximalen Höhe der Verwaltungsvergütung für Zielfondsanteile sind auf Anfrage am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, bei der Depotbank und bei den Zahlstellen kostenlos erhältlich. Devisenkurse Für die Bewertung von Vermögenswerten in fremder Währung wurde zum nachstehenden Devisenkurs zum 30. September 2012 in Euro umgerechnet. Australischer Dollar AUD 1 1,2343 Britisches Pfund GBP 1 0,7941 Dänische Krone DKK 1 7,4554 Hongkong Dollar HKD 1 9,9711 Norwegische Krone NOK 1 7,3587 Schweizer Franken CHF 1 1,2081 Türkische Lira TRY 1 2,3016 US-Dollar USD 1 1,

15 Bericht zum Geschäftsverlauf - Salm Global Convertible Balanced Das Fondsmanagement berichtet im Auftrag des Verwaltungsrates der Verwaltungsgesellschaft: Das Geschäftsjahr (1. Oktober September 2012) verlief für die Salm schen Wandelanleihenfonds besonders in Anbetracht des immer noch schwierigen makroökonomischen Umfelds erfreulich. Während sich zu Anfang die Unternehmensgewinne sowie der Konjunkturverlauf positiv entwickelten, sorgte die hohe Staatsverschuldung im Euroraum weiterhin für große Unsicherheit. Zusätzlich ließen die umfangreichen monetären Rettungsschirme und Sparprogramme Infl ationsängste aufkommen. Allerdings ermöglichten die vorgesehenen Rettungspakete eine leichtere Kreditvergabe an krisengeschüttelte Länder und Banken. Auch bewirkte die hohe Liquidität eine verstärkte Nachfrage nach Wertpapieren, was zu deutlichen Kurssteigerungen führte. Der FG&W Fund Salm Global Convertible Balanced das mit einen Trackrecord von über 10 Jahre älteste Mitglied unserer Wandelanleihenfondsfamilie hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine Performance von + 6,81 % erzielt. Darüber hinaus ist das Volumen auch durch Mittelzufl üsse stark angewachsen. Das Volumenwachstum im vergangenen Geschäftsjahr beläuft sich auf 15,2%, woraus sich zum 30. September 2012 eine Größe von 96,06 Mio. Euro ergibt. Der Value at Risk lag bei einer Haltedauer von einem Tag und einem Konfi denzniveau von 99 % bei 0,64 %. Bei einem Betrachtungszeitraum von 20 Tagen bei 2,85 %. Die Sharpe Ratio des Fonds betrug + 0,83 %. Das Delta erreichte zum Geschäftsjahresende einen Wert von 0,34. Es liegt damit innerhalb des angestrebten Korridors von 0,25 bis 0,75. Bei den in den Fonds gehaltenen Wandelanleihen verzichten wir derzeit auf Papiere aus der Finanzbranche oder aus Krisenstaaten, da diese mit unkalkulierbaren Risiken behaftet sind. Auch geht das Portfolio mittels Absicherung gegen den Euro keine Fremdwährungsrisiken ein. Riskante Hebelungen fi nden ebenso nicht statt. Es wurden Verkaufsoptionen (Put -Optionen) gekauft, was Kursrückgänge neben der Asymmetrie der Wandelanleihen abzufedern hilft. Die Risikobegrenzungsstrategie wird auch in Zukunft konsequent verfolgt. Die Portfolios profi tieren in der durch makroökonomische Unsicherheit geprägten Lage durch konsequente Ausrichtung im asymmetrischen Bereich, d. h. Marktanstiege sollen sich stärker auswirken als Marktrückgänge (Faustregel: ~2/3 zu ~1/3). Luxemburg, im November 2012 Der Verwaltungsrat der Verwaltungsgesellschaft Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben und Zahlen sind vergangenheitsbezogen und geben keinen Hinweis auf die zukünftige Entwicklung. 14

16 Salm Global Convertible Balanced Jahresbericht 1. Oktober September 2012 Die Gesellschaft ist berechtigt, Anteilklassen mit unterschiedlichen Rechten hinsichtlich der Anteile zu bilden. Derzeit bestehen die folgenden Anteilklassen mit den Ausgestaltungsmerkmalen: Anteilklasse A Anteilklasse B Anteilklasse C WP-Kenn-Nr.: A0MKGM A1C322 ISIN-Code: LU LU LU Ausgabeaufschlag: 4,50 % 4,50 % 4,50 % Rücknahmeabschlag: 0,00 % 0,00 % 0,00 % Verwaltungsvergütung: 0,10 % 0,10 % 0,10 % Mindestfolgeanlage: keine keine keine Ertragsverwendung: ausschüttend ausschüttend ausschüttend Währung: Geographische Länderaufteilung Niederlande 17,18 % Vereinigte Staaten von Amerika 14,23 % Luxemburg 6,87 % Großbritannien 5,48 % Cayman Inseln 5,36 % Taiwan 4,44 % Indien 4,02 % Schweden 3,71 % Deutschland 3,70 % Vereinigte Arabische Emirate 3,65 % Singapur 3,63 % Philippinen 3,55 % Österreich 3,10 % Bermudas 3,10 % Frankreich 2,29 % Australien 2,12 % Kanada 1,97 % Schweiz 1,78 % Jungferninseln (GB) 1,71 % Finnland 1,62 % Südkorea 1,56 % Japan 0,99 % Thailand 0,85 % Zypern 0,82 % Wertpapiervermögen 97,73 % Optionen 0,58 % Bankguthaben 11,37 % Bankverbindlichkeiten -11,12 % Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten 1,44 % 100,00 % 15

17 Salm Global Convertible Balanced Wirtschaftliche Aufteilung Investitionsgüter 24,02 % Diversifi zierte Finanzdienste 19,18 % Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 9,92 % Transportwesen 9,63 % Pharmazeutika, Biotechnologie & Biowissenschaften 7,19 % Halbleiter & Geräte zur Halbleiterproduktion 4,50 % Gebrauchsgüter & Bekleidung 4,02 % Energie 2,90 % Groß- und Einzelhandel 2,65 % Gesundheitswesen: Ausstattung & Dienste 2,40 % Verbraucherdienste 2,13 % Versorgungsbetriebe 2,01 % Lebensmittel, Getränke & Tabak 1,81 % Automobile & Komponenten 1,62 % Hardware & Ausrüstung 1,60 % Gewerbliche Dienste & Betriebsstoffe 1,17 % Haushaltsartikel & Körperpfl egeprodukte 0,98 % Wertpapiervermögen 97,73 % Optionen 0,58 % Bankguthaben 11,37 % Bankverbindlichkeiten -11,12 % Saldo aus sonstigen Forderungen und Verbindlichkeiten 1,44 % 100,00 % Entwicklung der letzten 3 Geschäftsjahre Anteilklasse A Datum Netto- Teilfondsvermögen Mio. Umlaufende Anteile Netto- Mittelaufkommen Tsd. Anteilwert , ,39 66, , ,88 62, , ,85 67,12 Anteilklasse B Datum Netto- Teilfondsvermögen Mio. Umlaufende Anteile Netto- Mittelaufkommen Tsd. Anteilwert , ,71 48, , ,27 45, , ,41 49,04 Entwicklung seit Auflegung Anteilklasse C Datum Netto- Teilfondsvermögen Mio. Umlaufende Anteile Netto- Mittelaufkommen Tsd. Anteilwert Aufl egung , , ,08 47, , ,53 50,71 16

18 Salm Global Convertible Balanced Zusammensetzung des Netto-Teilfondsvermögens zum 30. September 2012 Wertpapiervermögen ,66 (Wertpapiereinstandskosten: ,40) Optionen ,50 Bankguthaben ,91 Zinsforderungen ,92 Forderungen aus Wertpapiergeschäften , ,49 Bankverbindlichkeiten ,31 Nicht realisierte Verluste aus Devisentermingeschäften ,94 Sonstige Passiva 1) , ,34 Netto-Teilfondsvermögen ,15 1) Diese Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Verwaltungsgebühren und Prüfungskosten. Zurechnung auf die Anteilklassen Anteilklasse A Anteiliges Netto-Teilfondsvermögen ,94 Umlaufende Anteile ,350 Anteilwert 67,12 Anteilklasse B Anteiliges Netto-Teilfondsvermögen ,66 Umlaufende Anteile ,000 Anteilwert 49,04 Anteilklasse C Anteiliges Netto-Teilfondsvermögen ,55 Umlaufende Anteile ,000 Anteilwert 50,71 17

19 Salm Global Convertible Balanced Veränderung des Netto-Teilfondsvermögens im Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2011 bis zum 30. September 2012 Total Anteilklasse A Anteilklasse B Anteilklasse C Netto-Teilfondsvermögen zu Beginn des Berichtszeitraumes , , , ,45 Ordentlicher Nettoertrag , , , ,83 Ertrags- und Aufwandsausgleich , , ,21-984,75 Mittelzufl üsse aus Anteilverkäufen , ,93 0, ,35 Mittelabfl üsse aus Anteilrücknahmen , , , ,68 Realisierte Gewinne , , , ,72 Realisierte Verluste , , , ,80 Nettoveränderung nicht realisierter Gewinne und Verluste , , , ,84 Ausschüttung ,41 0,00 0, ,41 Netto-Teilfondsvermögen zum Ende des Berichtszeitraumes , , , ,55 Aufwands- und Ertragsrechnung im Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2011 bis zum 30. September 2012 Total Anteilklasse A Anteilklasse B Anteilklasse C Erträge Zinsen auf Anleihen , , , ,81 Bankzinsen , , , ,81 Ertragsausgleich , , ,70 316,48 Erträge insgesamt , , , ,10 Aufwendungen Zinsaufwendungen , , , ,73 Verwaltungs- und Anlageberatervergütung , , , ,44 Depotbankvergütung , , , ,02 Zentralverwaltungsstellenvergütung , , , ,45 Taxe d abonnement , , , ,96 Veröffentlichungs- und Prüfungskosten , , , ,00 Satz-, Druck- und Versandkosten der Jahres- und Halbjahresberichte , ,43-566,59-811,58 Register- und Transferstellenvergütung , ,40-363,79-492,54 Staatliche Gebühren , ,20-424,01-585,93 Sonstige Aufwendungen 1) , , , ,89 Aufwandsausgleich , , ,49 668,27 Aufwendungen insgesamt , , , ,27 Ordentlicher Nettoertrag , , , ,83 Transaktionskosten im Geschäftsjahr gesamt 2) ,39 Total Expense Ratio in Prozent 2) 1,47 1,24 1,20 1) 2) Die Position setzt sich im Wesentlichen zusammen aus Lagerstellengebühren und allgemeinen Verwaltungskosten. Siehe Erläuterungen zu diesem Bericht. 18

20 Salm Global Convertible Balanced Entwicklung der Anzahl der Anteile im Umlauf Anteilklasse A Anteilklasse B Anteilklasse C Stück Stück Stück Umlaufende Anteile zu Beginn des Berichtszeitraumes , , ,558 Ausgegebene Anteile ,290 0, ,000 Zurückgenommene Anteile , , ,558 Umlaufende Anteile zum Ende des Berichtszeitraumes , , ,000 19

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

Jahresbericht 2014. JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2014 PRIMA

Jahresbericht 2014. JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2014 PRIMA Jahresbericht 2014 JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2014 PRIMA Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (Fonds Commun de Placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des geänderten

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Rumpfhalbjahr vom 12. Juni 2014 bis 30. November 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage

Mehr

KST Vermögensverwaltung Fonds

KST Vermögensverwaltung Fonds KST Vermögensverwaltung Fonds Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2010 bis 31. März 2011 Burgring 16, A-8010 Graz KST Vermögensverwaltung Fonds Seite 1 Security

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines fonds commun de placement (FCP) VERWALTUNGSGESELLSCHAFT

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr

ETHNA- GLOBAL DYNAMISCH

ETHNA- GLOBAL DYNAMISCH ETHNA- GLOBAL DYNAMISCH Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. Juni 2012 1 Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Investment I Einfach I Anders 2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Ausgangssituation Liquiditätsflut Rettungspakete Folgen der Krise Potenzielle Blasen Immobilien Aktien

Mehr

PVV SICAV. Jahresbericht zum 31. Dezember 2014

PVV SICAV. Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 PVV SICAV Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 R.C.S. Luxembourg B 82 676 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen INHALT Bericht

Mehr

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 26. August 2013 (Auflegungsdatum) bis zum 30. Juni 2014

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 26. August 2013 (Auflegungsdatum) bis zum 30. Juni 2014 Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 26. August 2013 (Auflegungsdatum) bis zum 30. Juni 2014 STARS STARS Defensiv STARS Flexibel STARS Offensiv Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

PVV SICAV. Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2013

PVV SICAV. Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 PVV SICAV Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 R.C.S. Luxembourg B 82 676 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen INHALT

Mehr

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum Halbjahresbericht zum 31. Mai 2012 1 Information an die Anleger Kündigung des Verwaltungsrechtes des Sondervermögens BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest (ISIN DE000A0B7JB7 / WKN A0B7JB) Die SEB

Mehr

Stuttgarter-Aktien-Fonds

Stuttgarter-Aktien-Fonds Anlagefonds luxemburgischen Rechts UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT für den Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2009 bis zum 31. März 2010 Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über

Mehr

Stuttgarter Dividendenfonds

Stuttgarter Dividendenfonds Anlagefonds luxemburgischen Rechts UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT für den Berichtszeitraum vom 15. November 2010 bis zum 31. März 2011 Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über

Mehr

Stuttgarter-Aktien-Fonds

Stuttgarter-Aktien-Fonds Anlagefonds luxemburgischen Rechts UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT für den Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2010 bis zum 31. März 2011 Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ADVISORY ACTIVE TECHNOLOGY MITEIGENTUMSFONDS IN WERTPAPIEREN FÜR DAS RUMPFHALBJAHR VOM 28. JUNI 2000 BIS 30.

HALBJAHRESBERICHT ADVISORY ACTIVE TECHNOLOGY MITEIGENTUMSFONDS IN WERTPAPIEREN FÜR DAS RUMPFHALBJAHR VOM 28. JUNI 2000 BIS 30. HALBJAHRESBERICHT ADVISORY ACTIVE TECHNOLOGY MITEIGENTUMSFONDS IN WERTPAPIEREN FÜR DAS RUMPFHALBJAHR VOM 28. JUNI 2000 BIS 30. SEPTEMBER 2000 HALBJAHRESBERICHT des Advisory Active Technology Miteigentumsfonds

Mehr

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest Aprima Smart Invest Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in

Mehr

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 STARS STARS Defensiv STARS Flexibel STARS Offensiv Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2012 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG AQUILA 87, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

BANKHAUS NEELMEYER AKTIENSTRATEGIE

BANKHAUS NEELMEYER AKTIENSTRATEGIE BANKHAUS NEELMEYER AKTIENSTRATEGIE Halbjahresbericht per 30. Juni 2014 Inhalt Geographische Länderaufteilung Bankhaus Neelmeyer Aktienstrategie Seite 2 Wirtschaftliche Aufteilung Bankhaus Neelmeyer Aktienstrategie

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012 Argentum Fonds Anlagefonds luxemburgischen Rechts Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 30. September 2012 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

FI Fund - Portfolio Global

FI Fund - Portfolio Global - Portfolio Global Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. März 2013 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines

Mehr

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Halbjahresbericht 31.03.2015

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 902.052.725,82

Mehr

HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31.

HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31. HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31. OKTOBER 2011 A-1010 Wien Bankgasse 2 Tel.: +43/1/536 16-0 Fax: +43/1/536 16-294

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 28.02.2013

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 28.02.2013 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Richtlinienkonformer Investmentfonds Luxemburger Rechts HUK-VERMÖGENSFONDS UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 31. Juli 2011 Verwaltungsgesellschaft

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

ACATIS CHAMPIONS SELECT. RCS Nr. B 137988. Geprüfter Jahresbericht des ACATIS CHAMPIONS SELECT 1. Oktober 2013-30. September 2014 mit den Teilfonds

ACATIS CHAMPIONS SELECT. RCS Nr. B 137988. Geprüfter Jahresbericht des ACATIS CHAMPIONS SELECT 1. Oktober 2013-30. September 2014 mit den Teilfonds RCS Nr. B 137988 ACATIS CHAMPIONS SELECT Geprüfter Jahresbericht des ACATIS CHAMPIONS SELECT 1. Oktober 2013-30. September 2014 mit den Teilfonds ACATIS CHAMPIONS SELECT - WALLBERG ACATIS VALUE INSIDE

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009

Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009 Wallberg: Fonds Lux Euro - European Protect Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum 15. Dezember 2008 bis 30. Juni 2009 Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002

Mehr

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 NORD/LB AM TOP 35 Aktien Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 1 AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen, München Bilanz zum 31.05.2015

Mehr

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 EDG-Rentenfonds Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse 12, 30159

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN

HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN HALBJAHRESBERICHT vom 1. November 214 bis 3. April 215 STEYLER FAIR UND NACHHALTIG - AKTIEN INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. April 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg

Ungeprüfter Halbjahresbericht. JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg Ungeprüfter Halbjahresbericht JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg 30. Juni 2015 JPMorgan Investment Funds Ungeprüfter Halbjahresbericht Inhalt Verwaltungsrat

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES Halbjahresbericht zum 30. April 2012 PRIME VALUES Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV

Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Ungeprüfter Halbjahresbericht 2014 Nordea 1, SICAV Société d Investissement à Capital Variable à compartiments multiples Investmentfonds nach Luxemburger Recht 562, rue de Neudorf L-2220 Luxemburg Großherzogtum

Mehr

Kapital multiflex. Halbjahresbericht. vom 1. August 2014 bis zum 31. Januar 2015. Anlagefonds luxemburgischen Rechts

Kapital multiflex. Halbjahresbericht. vom 1. August 2014 bis zum 31. Januar 2015. Anlagefonds luxemburgischen Rechts Kapital multiflex Halbjahresbericht vom 1. August 2014 bis zum 31. Januar 2015 Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Ve-rI Listed real estate

HALBJAHreSBerIcHt Ve-rI Listed real estate Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Ve-rI Listed real estate vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha ftsfu hrung:

Mehr

framas-treuhand mit dem Teilfonds framas-treuhand - Family Offi ce Fund I

framas-treuhand mit dem Teilfonds framas-treuhand - Family Offi ce Fund I Jahresbericht für den Zeitraum vom 19. August 2013 bis zum 31. August 2014 framas-treuhand mit dem Teilfonds framas-treuhand - Family Offi ce Fund I Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

H & A Asset Allocation Fonds

H & A Asset Allocation Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Asset Allocation Fonds Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015. AR Fonds Select Strategie

Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015. AR Fonds Select Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 AR Fonds AR Fonds Select Strategie Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Primus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T

Primus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A054R3 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2015 bis 30. Juni 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG C23, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Öko-Aktienfonds (FCP) Anlagefonds luxemburgischen Rechts

Öko-Aktienfonds (FCP) Anlagefonds luxemburgischen Rechts (FCP) Anlagefonds luxemburgischen Rechts UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 30. SEPTEMBER 2012 Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der

Mehr

MellowFund Global Equity

MellowFund Global Equity KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

Halbjahresbericht. BayernInvest Multinational Alpha Plus-Fonds. Halbjahresbericht zum 31.12.2009. zum 31.12.2009

Halbjahresbericht. BayernInvest Multinational Alpha Plus-Fonds. Halbjahresbericht zum 31.12.2009. zum 31.12.2009 Halbjahresbericht zum 31.12.2009 für das Geschäftsjahr vom 01.07.2009 bis 30.06.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen BayernInvest Multinational Alpha Plus-Fonds Halbjahresbericht zum 31.12.2009

Mehr

Die Ein- und Ausfuhr von Ägyptischen Pfund ist auf 5.000 EGP beschränkt.

Die Ein- und Ausfuhr von Ägyptischen Pfund ist auf 5.000 EGP beschränkt. Ägypten Ägyptische Pfund / EGP Die Ein- und Ausfuhr von Ägyptischen Pfund ist auf 5.000 EGP beschränkt. Mitnahme von EURO-Bargeld oder Reiseschecks, da der Umtausch in Ägypten ca. 10% günstiger ist. Ein

Mehr

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 SIRIUS 59, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund Halbjahresbericht Valartis Euro Bond Fund 01. November 2013 30. April 2014 HALBJAHRESBERICHT Valartis Euro Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG für das Rechenschaftshalbjahr vom 1. November 2013 bis

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 28.02.2015 Berichtszeitraum: 01.09.2014 28.02.2015 Vermögensübersicht

Mehr

NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.

NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02. NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged Publikumsfonds gemäß 46 ivm 66ff InvFG 2011 Halbjahresbericht vom 16. April 2014 bis 15. Oktober 2014 Prospektkundmachung: Der veröffentlichte Prospekt und

Mehr

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest Aprima Smart Invest Geprüfter Jahresbericht zum 30. April 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über Organismen für gemeinsame Anlagen Aprima Smart

Mehr

Finance & Ethics Research

Finance & Ethics Research b Finance & Ethics Research Demodepot Datenauswertung Stichtag: 31.01.2015 Wertpapierarten lt. Depot Fonds Anleihen Wertpapierarten lt. Depotaufstellung 31.01.2015 Fonds 79,999 417 856,99 16,288 85 075,05

Mehr

Halbjahresbericht. European High Yield Bond Fund

Halbjahresbericht. European High Yield Bond Fund Halbjahresbericht European High Yield Bond Fund 1. Jänner 2013 30. Juni 2013 HALBJAHRESBERICHT des European High Yield Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG 2011 für das Halbjahr vom 1. Jänner 2013 bis

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

PVV SICAV. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014

PVV SICAV. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 PVV SICAV Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 R.C.S. Luxembourg B 82 676 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen INHALT PVV SICAV

Mehr

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 Société Générale Securities Services Kapitalanlagegesellschaft mbh vormals Pioneer Investments Fund Services GmbH Geschäftsleitung VILICO Global Select

Mehr

Pro Fonds (Lux) Investmentgesellschaft luxemburgischen Rechts mit variablem Kapital R.C.S. Luxembourg B 45890

Pro Fonds (Lux) Investmentgesellschaft luxemburgischen Rechts mit variablem Kapital R.C.S. Luxembourg B 45890 Pro Fonds (Lux) Investmentgesellschaft luxemburgischen Rechts mit variablem Kapital R.C.S. Luxembourg B 45890 Pro Fonds (Lux) Inter-Bond Pro Fonds (Lux) Emerging Markets Pro Fonds (Lux) Premium Geprüfter

Mehr

StarCapital Allocator

StarCapital Allocator Anlagefonds luxemburgischen Rechts Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines Fonds Commun de Placement (FCP) Inhalt

Mehr

Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen mit Änderung der Anlagegrundsätze

Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen mit Änderung der Anlagegrundsätze Wichtiger Hinweis für die Anleger des Richtlinienkonformen Sondervermögens NordConcept WKN: 701270 Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen mit Änderung der Anlagegrundsätze 1) Namensänderung in: Pioneer

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2013 Kurswert in EUR % des Fondsvermögens

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO - AKTIEN EUROPA

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO - AKTIEN EUROPA HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 TRESONO - AKTIEN EUROPA INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Antecedo Asset Management GmbH,

Mehr

Halbjahresbericht. Global Return Fund

Halbjahresbericht. Global Return Fund Halbjahresbericht Global Return Fund 01. November 2013 30. April 2014 HALBJAHRESBERICHT Global Return Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG für das Rechenschaftshalbjahr vom 1. November 2013 bis 30. April

Mehr

Boss Concept IPC Sicav

Boss Concept IPC Sicav Boss Concept IPC Sicav Teilfonds Boss Concept IPC Sicav - Boss Concept 2 Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 R.C.S. Luxemburg B-60666 R.C.S. Luxembourg B 82183 Investmentgesellschaft gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 214 bis 31. Dezember 214 AEQUO GLOBAL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 214 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Rechnen mit Währungen

Rechnen mit Währungen Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Die Schüler lesen einen kurzen Info-Text und lösen das Arbeitsblatt. Ziel: Die Schüler lernen, mit Fremdwährungen zu rechnen und Umrechnungstabellen zu lesen. Material:

Mehr

HAIG Global Concept Fonds

HAIG Global Concept Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 HAIG Global Concept Fonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

Portikus International Opportunities Fonds

Portikus International Opportunities Fonds Portikus International Opportunities Fonds Jahresbericht für den Zeitraum vom 5. Mai 2014 bis 31. Dezember 2014 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2.1. Fremdwährungen Sie möchten ein Wochenende in London verbringen und besorgen sich daher vorsorglich bereits in Österreich

Mehr

Castell VV Ausgewogen Halbjahresbericht 30.11.2013

Castell VV Ausgewogen Halbjahresbericht 30.11.2013 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % Aktien 4.476.342,36 9,78 Verzinsliche

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 D&R Wachstum Global TAA Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Rückläufiges Fondsvermögen

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg

Ungeprüfter Halbjahresbericht. JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg Ungeprüfter Halbjahresbericht JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg 30. Juni 2011 JPMorgan Investment Funds Ungeprüfter Halbjahresbericht Inhalt Verwaltungsrat

Mehr