Entry Standard-Researchguide

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entry Standard-Researchguide"

Transkript

1 erstellt durch: Entry StandardResearchguide anlässlich der Entry und General Standard Konferenz vom 2. bis 4. Mai 2011 Frankfurt am Main, den 2. Mai 2011 Datum der Erstveröffentlichung: Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung dieses Dokumentes, die Hinweise zu möglichen Interessenkonflikten, die Pflichtangaben zu 34b Wertpapierhandelsgesetz und die Haftungserklärung am Ende dieses Dokumentes. Diese Finanzanalyse im Sinne des 34b WpHG ist nur zur Verteilung an professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien gemäß 31a WpHG bestimmt. Seite 1

2 Aus drucktechnischen Gründen bleibt diese Seite leer. Seite 2

3 Aus drucktechnischen Gründen bleibt diese Seite leer. Seite 3

4 Inhaltsverzeichnis Vorwort 6 Top Picks des Entry Standard Weitere Unternehmen im Entry Standard 2G BioEnergietechnik AG 12 Activa Resources AG 136 AdCapital AG 4)6) 16 ADC African Development Corp. GmbH & Co. KGaA 138 Aragon AG 20 adinotec AG 140 BAVARIA Industriekapital AG 24 ADM Hamburg AG 142 BOB MOBILE AG 28 AgnicoEagle Mines Ltd. 144 Daldrup&Söhne AG 32 AGO AG Energie + Anlagen 146 DATAGROUP IT Services Holding AG 36 Altira AG 148 DTB Deutsche Biogas AG 40 artec technologies AG 150 Edel AG 44 Artificial Life Inc. 152 EquityStory AG 48 asknet AG 154 flatex AG 52 AutoBank AG 156 Franconofurt AG 56 AVW Immobilien AG 158 FRoSTA AG 60 Bankhaus Main AG 160 Greater China Precision Components Ltd. 64 Berliner Effektengesellschaft AG 162 Halloren Schokoladenfabrik AG 68 Berliner Synchron AG 164 Impreglon SE 72 Biogas Nord AG 166 KINGHERO AG 76 BioGate AG 168 KTG Agrar AG 6) 80 BIOPETROL INDUSTRIES AG 170 Mox Telecom AG 84 BKN biostrom AG 172 Muehlhan AG 88 Blue Cap AG 174 Nabaltec AG 92 CBF China BioFertilizer AG 176 Nanogate AG 96 CeoTronics AG 178 Payom Solar AG 100 CFC Industriebeteiligungen AG 180 Plan Optik AG 6) 104 Classic Dream Properties Ltd. 182 SEVEN PRINCIPLES AG 108 CONET Technologies AG 184 SHIGO ASIA AG 112 convisual AG 186 Solutronic AG 116 CR Capital Real Estate AG 188 STEICO AG 120 CytoTools AG 190 Tradegate AG 124 DATRON AG 192 Vectron Systems AG 128 Delignit AG 194 Williams Grand Prix Holdings PLC 132 DESIGN Bau AG 196 Seite 4

5 Deutsche Rohstoff AG 198 Madison Property AG 270 Deutsche Technologie Beteiligungen AG 200 MagForce Nanotechnologies AG 272 DEWB Dt. Effecten & WechselBet. AG 202 MAX21 Management und Beteiligungen AG 274 Digital Identification Solutions AG 204 MCS Modulare Computer und Software Systeme AG 276 Driver & Bengsch AG 206 Mercurius AG 278 Ecommerce Alliance AG 208 mic AG 280 Eichborn AG 210 mut AG 282 elexxion AG 212 NanoFocus AG 6) 284 Elite World S.A. 214 Nanostart AG 286 Envio AG 216 nextevolution AG 288 EPG AG 218 Opera One AG 290 Euro Asia Premier Real Estate Co Ltd 220 Paramount Gold & Silver Corp. 292 Feedback AG 222 Pixelpark AG 294 FIDOR Bank AG 224 PRIMAG AG 296 FIHM Fonds und Immobilien Holding München AG 226 quirin bank AG 298 FranconoWest AG 228 ralos New Energies AG 300 Frogster Interactive Pictures AG 230 Regenbogen AG 302 GROUP Business Software AG 232 ROPAL EUROPE AG 304 Hamburgische Immobilien und Energie Invest AG 234 Scherzer & Co. AG 306 Heliocentris Energy Solutions AG 236 Shareholder Value Beteiligungen AG 308 HELMA Eigenheimbau AG 238 SHF Communication Technologies AG 310 HMS BERGBAU AG 240 SM Wirtschaftsberatungs AG 312 HumanOptics AG 242 Sonne+Wind Beteiligungen AG 314 HWA AG 244 SPARTA AG 316 HYDROTEC Gesellschaft für Wassertechnik AG 246 Surikate Mittelstands AG 318 Identive Group Inc 248 Tonkens Agrar AG 320 ifa systems AG 250 Travel Viva AG 322 Impera Total Return AG 6) 252 TRIPLAN AG 324 InCity Immobilien AG 254 TWINTEC AG 326 INFO Gesellschaft für Informationssysteme AG 256 UNIVERMA AG 328 informica real invest AG 258 UR Holding S.p.A. 330 InterCard AG Informationssysteme 260 Varengold Wertpapierhandelsbank AG 332 KST Beteiligungs AG 262 VestCorp AG 334 KWG Kommunale Wohnen AG 264 VIETNAM HOLDING LTD. 336 LANG & SCHWARZ Wertpapierhandelsbank AG 266 wallstreet:online AG 338 m4e AG 268 Seite 5

6 Vorwort Anlässlich der Entry und General Standard Konferenz vom 2. bis 4. Mai 2011 in Frankfurt am Main haben wir eine Aktualisierung des bereits erstmals im Mai zur Entry und General Standard Konferenz vorgestellten Unternehmensguides für das Segment Entry Standard erstellt. Das Börsenjahr war geprägt von der starken globalen Konjunkturerholung sowie steigenden Aktienkursen. Der Deutsche Leitindex DAX ist in deutlich von auf Punkte gestiegen (+16,1%). Der Entry All Share Index kletterte im gleichen Zeitraum um 18,5% und konnte damit den DAXIndex leicht outperformen. Nachdem in das Bruttoinlandsprodukt um 3,6% nach einem schwachen Vorjahr (: 4,7%) gestiegen ist, erwarten Ökonomen für das Jahr 2011 in Deutschland trotz der noch nicht feststellbaren Auswirkungen der Naturkatastrophen in Japan sowie den Unruhen in Nordafrika und im Nahen Osten einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 2,8%. Für das Jahr 2012 wird ein BIPWachstum von 2% prognostiziert. Die bis dato veröffentlichten Konjunkturdaten in Deutschland, u.a. steigende Auftragsbücher der Industrie, dürften daher weiter für anziehende Aktienkurse in 2011 sprechen. Trotz des positiven Börsenumfelds hat sich das Verhalten der deutschen Aktionäre und Aktienfondsbesitzer in deutlich verschlechtert. Nach Angaben des Deutschen Aktieninstituts (DAI) hat sich die Zahl der Aktionäre und Besitzer von Aktienfondsanteilen im Vergleich zu deutlich verringert. In Deutschland waren in insgesamt 8,2 (8,6) Mio. Anleger direkt oder indirekt in Aktien investiert, davon waren lediglich 2,2 Mio. reine Aktionäre, die direkt in Aktien investieren. Insgesamt sind 12,6% der Bevölkerung in Deutschland direkt oder indirekt in Aktien investiert, wobei nur 3,4% der Bevölkerung in Deutschland direkt in Aktien investieren. Die Zahl der Aktienfondsanleger ist in auf 6,0 (6,1) Mio. gesunken. Hierbei halten 4,8 Mio. Anleger Aktienfondsanteile und 1,2 Mio. sowohl Aktien als auch Anteile an Aktienfonds. Damit halten 9,2% der Bevölkerung in Deutschland Anteile an Aktien oder gemischten Fonds. Segment Entry Standard richtet sich weitestgehend an junge Unternehmen, die sich auf Grund ihrer Größe nicht den höheren Transparenzanforderungen des General und Prime Standard aussetzen möchten. Übersicht der Anzahl von gelisteten Unternehmen im Entry All Share Index seit der ersten Veröffentlichung im Mai Der Entry All Share Index wies im Zeitraum Mai bis il 2011 eine leichte Underperformance zum DAXIndex auf. Im Zeitraum vom bis legte der Entry Standard Index um 49% zu, der DAX dagegen um 51%. Aktuell (Stichtag der Indexzusammensetzung für den Entry Standard Researchguide: ) notieren im Entry All Share Index 133 Unternehmen. Es sind sechs Unternehmen (CWI Real Estate, EOP Biodiesel, Geneart, Mountain Super Angel, TIG Themis Industries Group sowie tradinghouse.net) aus dem Entry Standard Segment ausgeschieden. Neu hinzugekommen sind 20 Unternehmen (ADC African Development Corporation, AutoBank, CBF China Bio Fertilizer, CeoTronics, DATRON, DTB Deutsche Biogas, Eichborn, Franconofurt, FRoSTA, GROUP Business Software, Identive Group, INFO Gesellschaft für Informationssysteme, Madison Property, MCS SYSTEME, Opera One, Pixelpark, SM Wirtschaftsberatungs AG, Solutronic, UNIVERMA sowie Williams Grand Prix Holdings). Der größte Anteil an den Neulistings im Entry All Share Index entfiel auf Segmentwechsellistings. Unter den 20 neuen Unternehmen im Entry Standard waren sechs Neuemissionen Mai November Mai November Mai 2011 Quelle: Deutsche Börse, Independent Research Prozentuale Kursperformance von Dax und Entry All Share Index seit der ersten ResearchguideVeröffentlichung vom (Basis =1,00; Stand: ) DAXPerformance Entry All Share IndexPerformance 1,60 Die Anzahl der gelisteten Unternehmen im Entry Standard Segment ist seit unserer ersten Veröffentlichung des Researchguides im Mai kontinuierlich gestiegen. Das Konzept, welches im ober 2005 von der Deutschen Börse ins Leben gerufen wurde, um Unternehmen mit niedrigen Anforderungen an die Börse zu bringen, hat bisher eine positive Entwicklung aufgezeigt. Das 1,50 1,40 1,30 1,20 1,10 1,00 0,90 Mai 09 Jul 09 Sep 09 Nov 09 Jan 10 Mrz 10 Mai 10 Jul 10 Sep 10 Nov 10 Jan 11 Mrz 11 Quelle: Bloomberg, Independent Research Seite 6

7 Neuemissionen im Entry Standard seit der letzten ResearchguideVeröffentlichung (Zeitaum ) Unternehmen Datum Erstnotiz Preisspanne (in Euro) Ausgabepreis (in Euro) Erstnotiz (in Euro) Emissionsrendite AutoBank ,50 2,50 2,50 2,50 0,0% Solutronic ,00 12,50 11,00 10,98 0,2% DTB Deutsche Biogas ,50 10,00 8,50 8,75 2,9% ADC African Development Corporation ,00 12,00 11,00 12,10 10,0% Williams Grand Prix Holdings ,00 29,00 25,00 25,25 1,0% DATRON ,50 13,00 12,50 12,50 0,0% Quelle: Deutsche Börse Das deutsche IPOJahr verlief mit einem gesamten Platzierungsvolumen von rund 2,61 Mrd. Euro bei 16 Neuemissionen vor dem Hintergrund allgemein steigender Aktienkurse deutlich besser als das Jahr. Insbesondere Unternehmen aus dem Mittelstand haben sich vermehrt auf das Börsenparkett getraut. Im Entry Standard gab es in insgesamt acht Neuemissionen, was einen deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr, in dem nur drei Unternehmen ein IPO wagten, aufzeigt. Im laufenden Jahr erwarten viele Experten eine weiter ansteigende Anzahl von Neuemissionen. Es werden vermehrt Unternehmen aus dem Small und MidcapBereich den Börsengang wagen, allerdings wäre es wünschenswert, wenn in erster Linie Börsengänge von hochkapitalisierten Unternehmen stattfinden, um das positive Grundsentiment zu festigen. Sollte das aktuell gute Börsenklima anhalten, sind nach Ansicht vieler Experten auf Grund der hohen Liquidität seitens institutioneller Investoren im laufenden Jahr 2011 bis zu 20 Börsengänge und mehr durchaus möglich. Seit Jahresanfang bis zum fanden sieben Neuemissionen, darunter zwei im Entry Standard Segment (Williams Grand Prix Holdings und DATRON), statt. Die Voraussetzungen für weitere IPOs sind generell auf Grund des positiven Konjunktur und Aktienmarktumfelds gegeben. Als Haupttreiber für die Aktienmärkte in 2011 dürfte sich die weiterhin vorhandene relative Attraktivität der Aktienanlage im Vergleich zu anderen Assetklassen (bspw. Staatsanleihen) erweisen. Diese Situation lenkt in Rahmen der Asset Allocation vieler global agierender Portfoliomanager Liquidität in die Aktienmärkte und sollte diese weiter stützen. Mögliche Belastungsfaktoren (hoher Ölpreis, Naturkatastrophen und das atomare Desaster in Japan, europäische Schuldenkrise, Unruhen in Nordafrika und im Nahen Osten) werden bislang teilweise ignoriert. Independent Research Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH quirin bank AG Seite 7

8 Letztes Votum Letztes Kursziel (in Euro) AGO AG Energie + Anlage Halten 4,20 Altira AG Halten 13,80 Elite World S.A. Kaufen 2,80 nextevolution AG Kaufen 7,30 Herausnahme aus den Top Picks Aufnahme in die Coverage Votum Kursziel (in Euro) Bob Mobile AG Kaufen 34,00 DTB Deutsche Biogas AG Kaufen 12,00 Franconofurt AG Kaufen 10,50 FRoSTA AG Kaufen 23,00 Payom Solar AG Kaufen 12,50 Solutronic AG Kaufen 8,80 Williams Grand Prix Holdings PLC Verkaufen 12,00 Seite 8

9 PerformanceÜbersicht der bewerteten Unternehmen seit der Veröffentlichung vom (Zeitraum bis ) Unternehmensname Votum bisheriges Kursziel (in Euro) Kurs bei der Kurs vom Veröffentlichung (in Euro) (in Euro) absolut relativ zum Entry All Share Index 2G BioEnergietechnik AG Kaufen 16,50 11,80 16,41 39,1% 35,2% AdCapital AG Kaufen 11,30 9,51 10,21 7,4% 3,5% AGO AG Energie + Anlagen Halten 4,20 3,98 2,25 43,5% 47,4% Altira AG Halten 13,80 12,03 9,94 17,4% 21,3% Aragon AG Kaufen 17,00 12,36 10,02 18,9% 22,8% BAVARIA Industriekapital AG Kaufen 27,00 14,00 14,72 5,1% 1,2% Daldrup&Söhne AG Halten 25,00 24,60 21,30 13,4% 17,3% DATAGROUP IT Services Holding AG Kaufen 6,50 4,76 6,93 45,6% 41,7% Edel AG Kaufen 3,50 2,77 2,46 11,1% 15,0% Elite World S.A. Kaufen 2,80 2,40 1,66 30,8% 34,7% EquityStory AG Kaufen 25,50 18,55 23,80 28,3% 24,4% flatex AG Kaufen 5,00 4,34 5,14 18,5% 14,6% Greater China Precision Components Ltd. Kaufen 1,70 0,45 0,38 17,0% 20,9% Halloren Schokoladenfabrik AG Halten 7,50 6,93 6,84 1,3% 5,2% Impreglon SE Kaufen 10,70 7,94 9,50 19,7% 15,8% KINGHERO AG Kaufen 27,00 21,00 24,00 14,3% 10,4% KTG Agrar AG Kaufen 21,00 14,95 17,25 15,4% 11,5% Mox Telecom AG Kaufen 8,90 6,30 5,69 9,7% 13,6% Muehlhan AG Kaufen 2,50 1,95 1,74 10,8% 14,7% Nabaltec AG Kaufen 9,00 7,20 8,95 24,2% 20,3% Nanogate AG Kaufen 24,00 15,21 15,92 4,7% 0,8% nextevolution AG Kaufen 7,30 7,70 11,63 51,0% 47,1% Plan Optik AG Kaufen 4,70 3,53 3,75 6,3% 2,4% SEVEN PRINCIPLES AG Kaufen 7,60 5,21 8,06 54,7% 50,8% SHIGO ASIA AG Kaufen 20,30 7,81 14,75 88,9% 85,0% STEICO AG Kaufen 10,30 8,82 10,81 22,5% 18,6% Tradegate AG Halten 6,40 6,19 7,13 15,1% 11,2% Vectron Systems AG Kaufen 18,60 13,31 14,95 12,3% 8,4% Quelle: Bloomberg, Independent Research Performance seit Vergabe Seite 9

10 Unternehmen ISIN Kurs Marktkapitalisierung Kurs bei Erstnotiz in Euro in Mio. Euro in Euro 2G BioEnergietechnik AG DE000A0HL8N9 16,41 72,70 8,85 Activa Resources AG DE ,70 8,23 43,24 ADC African Development Corp. GmbH & Co. KGaA DE000A1E8NW9 10,77 82,35 12,10 AdCapital AG DE ,31 140,15 21,16 adinotec AG DE000A0EQWK9 10,71 20,73 92,50 ADM Hamburg AG DE ,84 196,07 97,38 AgnicoEagle Mines Ltd. CA , ,57 21,75 AGO AG Energie + Anlagen DE000A0LR415 2,25 9,00 9,08 Altira AG DE ,60 43,57 36,85 Aragon AG DE000A0B9N37 10,02 72,48 10,30 artec technologies AG DE ,15 4,63 5,10 Artificial Life Inc. US04314Q1058 0,30 18,18 0,80 asknet AG DE ,82 14,21 9,00 AutoBank AG AT0000A0K1J1 2,40 18,10 2,50 AVW Immobilien AG DE ,95 37,84 4,30 Bankhaus Main AG DE000A0KD0H3 8,00 4,96 8,00 BAVARIA Industriekapital AG DE ,54 92,94 28,88 Berliner Effektengesellschaft AG DE ,93 123,89 4,44 Berliner Synchron AG DE000A0J39B7 1,10 2,51 6,03 Biogas Nord AG DE000A0HHE20 5,40 20,65 37,81 BioGate AG DE000BGAG999 1,67 5,54 4,70 BIOPETROL INDUSTRIES AG CH ,73 56,64 8,30 BKN biostrom AG DE000A0LD4M4 1,34 10,13 9,00 Blue Cap AG DE000A0JM2M1 3,70 11,10 5,20 BOB MOBILE AG DE000A0HHJR3 23,18 39,12 4,79 CBF China BioFertilizer AG DE000A0AFEV5 7,17 50,31 6,80 CeoTronics AG DE ,85 12,21 6,25 CFC Industriebeteiligungen AG DE000A0LBKW6 1,62 13,69 7,25 Classic Dream Properties Ltd. VGG ,10 3,73 1,10 CONET Technologies AG DE000A0LD6V0 6,00 5,94 5,65 convisual AG DE ,74 9,13 9,32 CR Capital Real Estate AG DE000A0WMQ53 1,00 15,00 0,92 CytoTools AG DE000A0KFRJ1 14,35 19,89 7,09 Daldrup&Söhne AG DE ,30 115,98 16,00 DATAGROUP IT Services Holding AG DE000A0JC8S7 7,07 41,15 3,46 DATRON AG DE000A0V9LA7 12,40 49,60 12,50 Delignit AG DE000A0MZ4B0 1,10 9,01 7,50 DESIGN Bau AG DE ,02 15,95 20,25 Deutsche Rohstoff AG DE000A0XYG76 13,90 56,05 7,50 Deutsche Technologie Beteiligungen AG DE ,36 7,79 18,78 DEWB Dt. Effecten & WechselBet. AG DE ,48 22,54 6,12 Digital Identification Solutions AG DE000A0JELZ5 4,85 10,39 2,60 Driver & Bengsch AG DE000ADCB888 0,04 0,72 4,49 DTB Deutsche Biogas AG DE000A1E8988 7,20 44,59 8,75 Ecommerce Alliance AG GB00B2QTYX55 11,65 18,15 1,60 Edel AG DE ,49 56,61 10,99 Eichborn AG DE ,82 4,11 13,40 elexxion AG DE000A0KFKH0 1,00 6,01 4,60 Elite World S.A. LU ,80 35,79 3,00 Envio AG DE000A0N4P19 0,40 3,04 3,48 EPG AG DE000A0J3TN2 4,98 4,19 94,00 EquityStory AG DE ,35 28,98 15,35 Euro Asia Premier Real Estate Co Ltd VGG3223A1057 8,20 90,20 5,00 Feedback AG DE000A0DRW95 0,43 6,75 1,37 FIDOR Bank AG DE000A0MKYF1 4,87 17,37 16,10 FIHM Fonds und Immobilien Holding München AG DE000A0F5WN5 0,30 2,88 8,90 flatex AG DE ,15 47,90 4,33 Franconofurt AG DE ,72 67,14 5,73 FranconoWest AG DE000A0KFRM5 1,45 47,85 1,00 Frogster Interactive Pictures AG DE000A0F47J1 28,22 81,82 13,99 FRoSTA AG DE ,00 124,10 18,41 Greater China Precision Components Ltd. SG ,40 10,47 2,22 GROUP Business Software AG DE ,43 10,85 31,00 Halloren Schokoladenfabrik AG DE000A0LR5T0 6,84 31,45 7,45 Hamburgische Immobilien und Energie Invest AG DE000A0JJTG7 1,04 2,86 15,29 Heliocentris Energy Solutions AG DE000A0HMWH7 4,99 17,86 5,10 Seite 10

11 Unternehmen ISIN Kurs Marktkapitalisierung Kurs bei Erstnotiz in Euro in Mio. Euro in Euro HELMA Eigenheimbau AG DE000A0EQ578 11,80 30,68 20,13 HMS BERGBAU AG DE ,48 33,92 10,50 HumanOptics AG DE ,27 7,43 6,00 HWA AG DE000A0LR4P1 13,20 67,52 27,85 HYDROTEC Gesellschaft für Wassertechnik AG DE ,44 6,70 4,95 Identive Group Inc US45170X1063 2,35 111,99 18,92 ifa systems AG DE ,10 17,88 33,00 Impera Total Return AG DE ,92 5,83 6,70 Impreglon SE DE000A0BLCV5 9,50 73,92 6,49 InCity Immobilien AG DE000A0HNF96 2,94 16,54 9,14 INFO Gesellschaft für Informationssysteme AG DE ,50 26,00 12,63 informica real invest AG DE ,98 8,95 1,66 InterCard AG Informationssysteme DE000A0JC0V8 3,65 4,38 6,15 KINGHERO AG DE000A0XFMW8 24,00 147,00 15,00 KST Beteiligungs AG DE ,57 15,24 10,70 KTG Agrar AG DE000A0DN1J4 17,17 97,43 17,40 KWG Kommunale Wohnen AG DE ,50 54,02 11,00 LANG & SCHWARZ Wertpapierhandelsbank AG DE ,60 23,91 6,75 m4e AG DE000A0MSEQ3 2,95 12,01 9,51 Madison Property AG DE000A0V9KR3 20,45 75,45 26,60 MagForce Nanotechnologies AG DE000A0HGQF5 25,99 100,69 6,30 MAX21 Management und Beteiligungen AG DE000A0D88T9 2,90 8,36 6,00 MCS Modulare Computer und Software Systeme AG DE ,50 13,05 178,95 Mercurius AG DE000A0HHKA7 4,20 10,01 37,99 mic AG DE000A0KF6S5 4,59 14,94 4,85 Mox Telecom AG DE ,61 21,73 0,47 Muehlhan AG DE000A0KD0F7 1,73 32,81 8,10 mut AG DE000A0MSN11 5,92 25,75 5,80 Nabaltec AG DE000A0KPPR7 9,10 72,80 16,80 NanoFocus AG DE ,78 10,57 16,85 Nanogate AG DE000A0JKHC9 15,92 30,93 32,85 Nanostart AG DE000A0B9VV6 18,00 106,92 14,55 nextevolution AG DE000A0JC0A2 11,50 17,64 17,72 Opera One AG DE000A1H6YK2 10,10 202,00 10,05 Paramount Gold & Silver Corp. US69924P1021 2,29 243,09 1,08 Payom Solar AG DE000A0B9AH9 8,75 59,53 7,45 Pixelpark AG DE ,22 8,18 31,30 Plan Optik AG DE000A0HGQS8 3,75 14,25 25,90 PRIMAG AG DE ,92 8,26 4,94 quirin bank AG DE ,00 86,21 2,80 ralos New Energies AG DE ,58 15,71 8,05 Regenbogen AG DE ,35 12,31 5,80 ROPAL EUROPE AG DE000A0SMMA0 2,01 12,85 9,60 Scherzer & Co. AG DE ,28 34,84 1,34 SEVEN PRINCIPLES AG DE ,06 28,89 10,17 Shareholder Value Beteiligungen AG DE ,10 16,11 20,70 SHF Communication Technologies AG DE000A0KPMZ7 3,50 15,97 4,10 SHIGO ASIA AG DE000A0S9NM3 19,10 57,30 5,00 SM Wirtschaftsberatungs AG DE ,00 15,33 5,30 Solutronic AG DE000A1E8NE7 7,05 42,30 10,98 Sonne+Wind Beteiligungen AG DE ,16 1,29 0,50 SPARTA AG DE000A0NK3W4 48,85 36,97 24,00 STEICO AG DE000A0LR936 10,88 139,23 18,52 Surikate Mittelstands AG DE000A0LR4W7 8,05 23,54 6,75 Tonkens Agrar AG DE000A1EMHE0 20,65 29,57 23,75 Tradegate AG DE ,20 174,79 3,96 Travel Viva AG DE000A0HNGF2 6,06 6,06 5,50 TRIPLAN AG DE ,60 15,34 6,00 TWINTEC AG DE000A0LSAT7 3,23 21,02 14,83 UNIVERMA AG DE000A0V9MF4 0,85 0,62 60,00 UR Holding S.p.A. IT ,86 6,35 3,49 Varengold Wertpapierhandelsbank AG DE ,45 28,58 10,90 Vectron Systems AG DE000A0KEXC7 14,95 22,42 54,80 VestCorp AG DE000A0Z2334 1,04 11,14 6,87 VIETNAM HOLDING LTD. KYG9361X1043 0,66 36,96 0,62 wallstreet:online AG DE ,62 5,50 3,05 Williams Grand Prix Holdings PLC DE000A1H6VM4 17,99 179,90 25,25 Quelle: Deutsche Börse Kurse vom Seite 11

12 2G BioEnergietechnik AG Datum der Veröffentlichung Analyst S. Diermeier Aktienperformance (in %) absolut relativ zum DAX 1 Monat 32,7 26,2 3 Monate 49,9 50,6 6 Monate 31,3 22,5 12 Monate 58,5 43,7 Aktiendaten Aktienanzahl (in M io. Stück) Schlusskurs 4,430 16,41 Euro Xetra, , 17:24 Marktkapitalisierung 72,70 Mio. Euro Tagesumsatz ( 100 Tg. in Stk.) 52W Hoch ,65 Euro 52W Tief ,00 Euro Erstnotiz ISIN DE000A0HL8N9 Reuters (Code) 2GBG.DE Bloomberg (Code) 2GB Unternehmensdaten Land GE Branche Erneuerbare Energien Segment Entry Standard/Open Market Investor Relations Ingo Janssen (UBJ. GmbH) Telefon +49 (0) Vorstand Christian Grotholt Ludger Holtkam Peter J. Bergsteiner Homepage Finanzkalender Datum News Anlass Jahreszahlen Hauptversammlung Ausbau der Präsenz im europäischen Markt durch Gründung der Tochter 2G Italia Erwartungen für bestätigt; Erfolgreicher Start in den USA; akt. Auftragsbestand deutlich über Vorjahr G erweitert den Vorstand und konzentriert den 2G Service an einem eigenen Standort Aktionärsstruktur Anteil Christian Grotholt 29,9% Ludger Gausling 29,0% Streubesitz 41,1% Quelle: 2G BioEnergietechnik AG Kursziel: 19,80 Euro Jul Nov Mrz Unternehmensprofil Die in Heek ansässige 2G BioEnergietechnik AG ("2G") ist einer der führenden Anbieter von KraftWärmeKopplungsanlagen (KWK). Das Unternehmen fokussiert sich auf die Konzeption, Fertigung und Installation hocheffizienter Lösungen zur dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme mittels KraftWärmeKopplung. Gegründet wurde 2G von Ludger Gausling und dem heutigen CEO Christian Grotholt. Das Unternehmen hat mehr als KWKAnlagen mit einer Leistung von insgesamt über 320 MW installiert. 2G ist einer der Technologieführer der Branche. Das Leistungsspektrum des Unternehmens erstreckt sich von KWK Modulen mit erdgas und biogasbetriebenen Gasmotoren zwischen 1 kw und 4 MW bis hin zu übergeordneten Kopfsteuerungen für Energieanlagen und umfasst außerdem Serviceleistungen (Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung, 24Stunden Service, Anlagenoptimierung). Unternehmenshistorie 1995 Unternehmensgründung Börsengang und Listing im Entry Standard Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der AEM GmbH (heute 2G Home GmbH); Eröffnung einer Niederlassung in Spanien Beteiligung von 25% an CENERGY Gründung der 2G Drives GmbH Strategie Jul Nov Mrz Jul Nov Mrz Votum: Kaufen Jul Votum vorher: Nov Mrz 2011 Quelle: Bloomberg 2G wird den Schwerpunkt seiner Produktion weiter auf die agenitorproduktfamilie verlagern. Bei agenitor handelt es sich um ein leistungsoptimiertes Blockheizkraftwerk (BHKW), das mit Biogas betrieben wird. Die Markteinführung einer noch effizienteren agenitorgeneration ist bereits vom Unternehmen geplant. Die Absatzbasis soll durch den Einsatz von Erdgas und Sondergasen Seite 12

13 2G BioEnergietechnik AG wie Biogas, Klär, Deponie und Grubengas zur Strom und Wärmeproduktion verbreitert werden. Darüber hinaus setzt 2G auf den Vertrieb von Kleinanlagen für Einfamilienhäuser bis hin zu kleinen Mehrfamilienhäusern sowie auf Kompaktblockheizkraftwerke als Beistelllösungen in der Objektversorgung von Krankenhäusern, Verwaltungen bis hin zu Werkstätten oder Fabriken. Die Sicherung und den Ausbau der eigenen Marktposition will das Unternehmen durch die Eigenentwicklungen der Tochtergesellschaft 2G Drives, die im März gegründet wurde, erreichen. Zudem soll das Auslandsgeschäft insbesondere in Osteuropa, Russland, Kanada und den USA deutlich ausgebaut werden. Bisher liegt der Umsatzschwerpunkt des Unternehmens in Deutschland. Auch die dezentrale Vertriebsstruktur soll durch die Gründung weiterer Niederlassungen in Deutschland und im Ausland (Osteuropa, Russland) einen Ausbau erfahren. Im März 2011 hat 2G die Gründung einer Tochtergesellschaft in Italien bekannt gegeben. Ferner ist geplant, die Serviceaktivitäten überproportional zu erhöhen. Aktuelle Geschäftsentwicklung 2G hat den Umsatz in den ersten neun Monaten um 122% auf 32,9 (14,8) Mio. Euro gesteigert. Die Gesamtleistung legte auf 50,3 (24,0) Mio. Euro zu. Das EBIT verbesserte sich auf 2,2 (0,0) Mio. Euro. Entsprechend lag die EBITMarge bei ca. 6,7%. Im ersten Halbjahr hatte sie bei 5,9% gelegen. Isoliert betrachtet stieg der Umsatz im dritten Quartal auf 14,1 (5,2) Mio. Euro. Die Gesamtleistung erhöhte sich auf 19,4 (11,5) Mio. Euro. Das EBIT nahm auf 1,1 (0,1) Mio. Euro zu. Die EBITMarge kletterte auf 7,8% (1,9%). Unternehmensausblick Für das Gesamtjahr geht das Unternehmen davon aus, beim Umsatz den Wert von 88 Mio. Euro übertreffen zu können. Die Marge soll gesteigert werden. Für das Jahr 2011 stellt 2G ein Umsatzwachstum von 25% bis 30% sowie eine leicht überproportionale Ergebnisverbesserung in Aussicht. 130,0 100,0 70,0 40,0 10,0 Umsatz und EBITMargenEntwicklung 2012e 7,6% (in Mio. Euro bzw. in %) 8,8% 9,1% 8,0% e 2011e 2012e ; 2G BioEnergietechnik AG 9,5% 9,0% 8,5% 8,0% 7,5% 7,0% 6,5% Ausgewählte Kennzahlen HGB e 2011e 2012e Umsatz (in Mio. Euro) 51,12 88,74 112,08 125,53 EBITDA (in Mio. Euro) 4,62 8,91 11,40 13,11 EBIT (in Mio. Euro) 3,90 7,81 10,15 10,04 EBT (in Mio. Euro) 3,77 7,56 9,85 11,31 Nettoergebnis (in Mio. Euro) 2,53 4,86 6,32 7,27 Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,57 1,10 1,43 1,64 Dividende je Aktie (in Euro) 0,00 0,00 0,00 0,00 Umsatzwachstum (YoY) 73,6% 26,3% 12,0% EBITDAMarge 9,0% 10,0% 10,2% 10,4% EBITMarge 7,6% 8,8% 9,1% 8,0% EBTMarge 7,4% 8,5% 8,8% 9,0% Nettomarge 5,0% 5,5% 5,6% 5,8% Bilanzsumme 30,18 42,79 53,45 63,33 Eigenkapital 14,44 19,30 25,62 32,89 Eigenkapitalquote 47,8% 45,1% 47,9% 51,9% ROE 17,5% 25,2% 24,7% 22,1% ROI 8,4% 11,4% 11,8% 11,5% ; 2G BioEnergietechnik AG Multiples HGB e 2011e 2012e EV / Umsatz 0,4 0,5 0,6 0,6 EV / EBITDA 4,1 5,4 6,2 5,4 EV / EBIT 4,8 6,2 7,0 7,1 KGV 7,7 10,2 11,5 10,0 KBV 1,4 2,6 2,8 2,2 KUV 0,4 0,6 0,6 0,6 Dividendenrendite (in %) 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% ; 2G BioEnergietechnik AG Ausgewählte Kennzahlen HGB Q1 10 Q2 10 Q3 10 Q4 10e Umsatz (in Mio. Euro) 4,5 14,3 14,1 55,8 EBIT (in Mio. Euro) 0,0 1,1 1,1 5,6 ; 2G BioEnergietechnik AG SWOTAnalyse Stärken und Chancen Schwächen und Risiken eines der führenden Unternehmen der KWKBranche mit langjähriger Erfahrung, hohes technologies Knowhow die Nachfrage nach 2GProdukten wird von gesetzlichen Bestimmungen (EEG, EEWärmeG, etc.) beinflusst breites Produktspektrum an KWKAnlagen und verbundenen Dienstleistungen dauerhaft niedrige Energie und Strompreise sehr solide Bilanz geringer Streubesitz der Aktie Seite 13

14 2G BioEnergietechnik AG Prognosen und Bewertung Wir belassen unsere Schätzungen für das abgelaufene und das laufende Geschäftsjahr unverändert. Für das Geschäftsjahr erwarten wir einen Umsatz von 88,7 (: 51,1) Mio. Euro (+74%), ein EBIT von 7,8 (: 3,9) Mio. Euro (EBITMarge: 8,8% (: 7,6%)) sowie ein EpS von 1,10 (: 0,57) Euro. Für das Geschäftsjahr 2011 beläuft sich unsere Umsatzprognose weiterhin auf 112,1 Mio. Euro. Das EBIT prognostizieren wir auf 10,2 Mio. Euro (EBITMarge: 9,1%) und das EpS auf 1,43 Euro. Für das kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit weiteren Umsatz und Ergebnissteigerungen. Wir erwarten einen Erlösanstieg von 12% auf 125,5 (alt: 124,4) Mio. Euro. Das EBIT prognostizieren wir auf 11,7 (alt: 11,2) Mio. Euro und das EpS auf 1,64 Euro. Wir gehen unverändert davon aus, dass für bis 2012 keine Dividenden ausgeschüttet werden, da sich das Unternehmen weiterhin in der Wachstumsphase befindet. Sollte sich das Geschäft in den USA weiterhin sehr positiv entwickeln, halten wir es für wahrscheinlich, dass 2G den Anteil an der USBeteiligung CENERGY auf einen Mehrheitsanteil aufstocken wird. Sogar die Errichtung einer eigenen USProduktion wäre aus unserer Sicht dann denkbar. Die Bewertung der 2GAktie nehmen wir auf Basis eines dreistufigen DiscountedCashflow (DCF)Modells vor. Phase I berücksichtigt unsere detaillierten Prognosen aus der Gewinnund Verlustrechnung, der Bilanz und der Kapitalflussrechnung für die Geschäftsjahre 2011 und Für die Phase II (2013 bis 2020) unterstellen wir eine abnehmende Umsatzdynamik sowie eine rückläufige EBITMarge. In der dritten Phase (nach 2020) unterstellen wir ein Wachstum des freien Cashflows (FCF) von 1,0%. Auf Basis eines WACC von 9,0% haben wir einen fairen Wert des Eigenkapitals von 87,9 (alt: 74,2) Mio. Euro ermittelt. Daraus ergibt sich ein fairer Wert je 2GAktie von 19,84 (alt: 16,75) Euro. Fazit Die Geschäftsentwicklung der 2G ist in den ersten neun Monaten unseres Erachtens sehr erfreulich ausgefallen. Die hohen Energiepreise (Erdöl, Kohle) sollten dem Geschäft von 2G zusätzliche Impulse verleihen, da das Thema Energieeffizienz dadurch noch mehr an Bedeutung gewinnt. Zudem sollte das Unternehmen von der beschleunigten Energiewende in Deutschland, die sich nach den Problemen im japanischen Atomkraftwerk abzeichnet, profitieren. Unseres Erachtens wird der KraftWärmeKopplung eine bedeutende Rolle bei der Steigerung der Energieeffizienz zufallen. Wir sehen das Unternehmen mit seiner strategischen Aufstellung gut im Markt Inland 83,5% Umsatzverteilung nach Regionen (Gj. ) Quelle: 2G BioEnergietechnik AG Neuanlagen 83,5% Ausland 16,5% Umsatzverteilung nach Segmenten (Gj. ) Quelle: 2G BioEnergietechnik AG Service und Aftersales 16,5% positioniert. Durch die strukturelle (steigender Anteil des Serviceumsatzes) und regionale (steigender Anteil des Auslandsumsatzes) Umsatzverschiebung wird das Geschäft auf eine breitere Basis gestellt und damit das Risiko reduziert. So verringert sich die Abhängigkeit von der Regulierung eines einzelnen Landes (z.b. Deutschland EEG, EEWärmeG, KWKG). Wir gehen davon aus, dass 2G seine Technologieführerschaft verteidigen kann. Aus dem ermittelten fairen Wert je Aktie leiten wir ein neues Kursziel von 19,80 (alt: 16,50) Euro ab. Die 2GAktie verfügt damit auf dem aktuellen Kursniveau bezogen auf unser Kursziel über ein signifikantes Aufwärtspotenzial. Mit einem KGV 2011e von 11,5 und einem KGV 2012e von 10,0 ist der Titel angesichts der Gewinnperspektiven unseres Erachtens günstig bewertet. Wir bekräftigen daher unser KaufenVotum für die 2GAktie. Seite 14

15 2G BioEnergietechnik AG in Mio. Euro 2011e 2012e 2013e 2014e 2015e 2016e 2017e 2018e 2019e 2020e Umsatz 112,1 125,5 139,3 153,3 167,1 180,4 193,1 204,7 214,9 221,3 Wachstum Umsatz 119,3% 12,0% 11,0% 10,0% 9,0% 8,0% 7,0% 6,0% 5,0% 3,0% EBITMarge 9,1% 9,3% 9,0% 8,8% 8,6% 8,4% 8,2% 8,0% 8,0% 5,0% EBIT 10,2 11,7 12,5 13,5 14,4 15,2 15,8 16,4 17,2 11,1 Ertragssteuern 3,0 3,5 3,8 4,0 4,3 4,5 4,7 4,9 5,2 3,3 + Abschreibungen 1,3 1,5 1,7 1,8 2,0 2,2 2,3 2,5 2,6 2,9 +/ Veränderung langfristige Rückstellungen 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 +/ Sonstiges 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Operativer Brutto Cash Flow 8,4 9,6 10,5 11,3 12,1 12,8 13,4 13,9 14,6 10,6 /+ Investitionen in das Nettoumlaufvermögen 3,2 1,8 1,7 1,7 1,7 1,6 1,5 1,4 1,2 0,8 /+ Investitionen in das Anlagevermögen 1,5 1,5 1,7 1,8 2,0 2,2 2,3 2,4 2,6 2,9 Free Cash Flow 3,7 6,3 7,1 7,8 8,4 9,0 9,6 10,1 10,8 7,0 Barwerte 3,5 5,4 5,6 5,6 5,5 5,4 5,3 5,1 5,0 2,9 Summe Barwerte 49,1 Terminalwert 37,1 in % vom Gesamtwert : 43% Wert des operativen Geschäfts 86,3 ModellParameter / EntityDCFModell: + liquide Mittel 3,8 Finanzverschuldung 2,2 langfristige Bilanzstruktur > Eigenkapital: 50% Fremdkapital: 50% Marktwert Eigenkapital 87,9 risikofreie Rendite: 4,00% Beta: 1,80 Risikoprämie FK: 3,0% Risikoprämie: 5,0% TaxShield: 30,0% Anzahl der Aktien in Mio. Stück 4,430 Zins EK: 13,0% Zins FK: 4,9% Kurs in Euro 19,84 Wachstumsr. FCF: 1,0% WACC: 8,95% Datum: Sensitivitätsanalyse (in Euro) Wachstum Diskontierungszinssatz 8,5% 9,0% 9,5% 10,0% 1,0% 21,48 19,84 18,69 17,67 1,5% 21,86 20,45 19,20 18,10 2,0% 22,70 21,14 19,79 18,59 2,5% 23,68 21,94 20,45 19,15 Seite 15

16 AdCapital AG 4) 6) Datum der Veröffentlichung Analyst M. Engelmayer Aktienperformance (in %) absolut relativ zum DAX 1 Monat 2,0 4,5 3 Monate 2,9 2,2 6 Monate 20,0 11,1 12 Monate 29,8 15,0 Aktiendaten Aktienanzahl (in M io. Stück) Schlusskurs 13,600 10,31 Euro Marktkapitalisierung Tagesumsatz ( 100 Tg. in Stk.) 52W Hoch ,80 Euro 52W Tief ,85 Euro Erstnotiz ISIN DE Reuters (Code) ADCG.DE Bloomberg (Code) ADC Unternehmensdaten Land GE Branche Finanzdienstleistungen Segment Entry Standard/Open Market Investor Relations Andreas Wigger Telefon +49 (0) Vorstand HansJürgen Döringer Homepage Finanzkalender Datum News Xetra, , 13:33 140,15 Mio. Euro Anlass Jahreszahlen Hauptversammlung Gj. (vorl.): Konzern erzielt spürbar höheren Konzernumsatz bei deutlich positiver operativer Ertragslage Vorstandsmitglied Dieter Jeschke legt sein Mandat nieder HansJürgen Döringer wird neuer Alleinvorstand Dr. Detlef Guhl scheidet nach erfolgreicher Beendigung seiner Sanierungstätigkeit aus dem Vorstand aus Aktionärsstruktur Anteil Günther Leibinger 50,1% Fonds Axxion S.A. 13,0% Maximilian Bernau 9,6% IPConcept Fund Management S.A. 6,5% Eigenbestand 2,7% Streubesitz 18,1% Quelle: AdCapital AG Kursziel: 12,00 Euro Unternehmensprofil Votum: Kaufen Votum vorher: Quelle: Bloomberg Die AdCapital AG ist eine Beteiligungsgesellschaft mit einem Buy & HoldAnsatz. Dabei werden vorwiegend Mehrheitsbeteiligungen angestrebt. Das jeweilige Transaktionsvolumen pro Beteiligung liegt in der Regel zwischen 5 und 50 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich "Industriebeteiligungen" umfasst aktuell acht Unternehmen mit Fokus auf die Branchen Automotive, Elektrotechnik, Maschinen und Anlagenbau, Metall und Kunststoffverarbeitung sowie Software. Im Geschäftsbereich "Asset Management" werden die nicht im Beteiligungsgeschäft benötigten Finanzmittel im Rahmen einer aktiven Vermögensverwaltung angelegt. Die Wertpapieranlagen erfolgen im Wesentlichen über einen Spezialfonds. Unternehmenshistorie 1979 Gründung der Industriebeteiligung Dr. Bernau GmbH 1984 Umwandlung in die Berliner Elektro Beteiligungen, später Berliner Elektro Holding AG 1994 Börsengang der Unternehmensbeteiligung Schaltbau Holding AG 1995 Börsengang der Unternehmensbeteiligung BE Semiconductor B.V Börsengang der Unternehmensbeteiligung euromicron AG 2001 Bereinigung des Beteiligungsportfolios (bis 2003) Etablierung der Vermögensverwaltung als weiteren Tätigkeitsschwerpunkt 2004 Entwicklung eines innovativen MezzanineFinanzierungskonzeptes Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot durch den Großaktionär Günther Leibinger 2011 Veräußerung der Beteiligung an der DPS Engineering GmbH im Rahmen eines MBO Seite 16

17 AdCapital AG Aktuelle Geschäftsentwicklung Die Zahlen waren von einer verbesserten Geschäftsentwicklung bei den Mittelstandsbeteiligungen sowie von einem hohen Veräußerungsgewinn einer Beteiligung geprägt. Der Umsatzanstieg von 14% auf 135,6 (118,9) Mio. Euro entsprach unserer Erwartung (135,5 Mio. Euro). Dabei trugen die Beteiligungen in der Automobilindustrie und dem Maschinenbau überdurchschnittlich zum Umsatzwachstum bei. Das KonzernEBIT verbesserte sich signifikant auf 21,7 (4,2) Mio. Euro positiv beeinflusst von der Veräußerung des 61%Anteils an der DPS Engineering GmbH im Rahmen eines Management Buyout (14,6 Mio. Euro). Auf bereinigter Basis (EBIT: 7,1 Mio. Euro) wurde unsere Prognose (8,0 Mio. Euro) um 11% verfehlt. Damit konnte im Schlussquartal kein operativer Gewinn erzielt werden. Auch beim Finanzergebnis (9,4 (25,7) Mio. Euro; davon 1,1 Mio. Euro in Q4 ) wurde unsere Prognose (10,0 Mio. Euro) nicht erreicht. Wenngleich im Rahmen der vorläufigen Zahlen keine Angaben zu Bilanzpositionen gemacht wurden, zeichnet sich AdCapital traditionell durch eine solide Bilanzstruktur aus. So entsprach das KonzernEigenkapital von 173,5 Mio. Euro (zum ) einer Eigenkapitalquote von 77,7%. Durch die selbstverwalteten Eigenanlagen wies die Konzernbilanz (zum ) einen hohen Cash und Wertpapierbestand von 113 Mio. Euro aus. Die sehr gute Liquiditätsausstattung ermöglicht eine nachhaltig stabile Dividendenpolitik (Dividende von 0,50 Euro je Aktie in den vergangenen Jahren). Durch den Veräußerungserlös ist ggf. sogar eine Sonderdividende möglich. Investment Highlight Im vergangenen Jahr unterbreitete der Großaktionär Günther Leibinger den AdCapitalAktionären ein freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot (bis zu Stückaktien für 9,00 Euro je Aktie). Durch dieses Erwerbsangebot stockte Leibinger seinen Anteil an AdCapital auf über 50% (zuvor: 45,5%) auf. Maßgebliche Änderungen der strategischen Ausrichtung der Gesellschaft sind hieraus nicht zu erwarten. Der vollzogene 150,0 125,0 100,0 Umsatz und EBITMargenEntwicklung 2012e 3,5% (in Mio. Euro bzw. in %) 16,0% 4,7% 16,0% (e) 2011e 2012e ; AdCapital AG 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% 0,0% 5,0% Ausgewählte Kennzahlen IFRS (e) 2011e 2012e Umsatz (in Mio. Euro) 118,91 135,60 125,35 129,73 EBITDA (in Mio. Euro) 2,50 12,85 13,62 EBIT (in Mio. Euro) 4,21 21,70 5,85 6,62 EBT (in Mio. Euro) 22,47 31,10 15,44 16,40 Nettoergebnis (in Mio. Euro) 19,02 12,48 13,25 Ergebnis je Aktie (in Euro) 1,38 0,92 0,97 Dividende je Aktie (in Euro) 0,50 0,50 0,50 0,50 Umsatzwachstum (YoY) 14,0% 7,6% 3,5% EBITDAMarge 2,1% 10,3% 10,5% EBITMarge neg. 16,0% 4,7% 5,1% EBTMarge 18,9% 22,9% 12,3% 12,6% Nettomarge 16,0% 10,0% 10,2% Bilanzsumme 212,35 223,20 230,56 238,91 Eigenkapital 166,43 172,20 177,88 184,32 Eigenkapitalquote 78,4% 77,2% 77,2% 77,2% ROE 11,4% 7,0% 7,2% ROI 9,0% 5,4% 5,5% ; AdCapital AG Multiples IFRS (e) 2011e 2012e Marktkapit. / Umsatz 0,7 0,8 1,1 1,1 Marktkapit. / EBITDA 33,1 10,9 10,3 Marktkapit. / EBIT neg. 5,3 24,0 21,2 KGV 4,3 9,2 8,7 KBV 0,5 0,7 0,8 0,8 Dividendenrendite (in %) 8,3% 5,9% 5,9% 5,9% ; AdCapital AG SWOTAnalyse Stärken und Chancen Schwächen und Risiken erfolgreiche Restrukturierungsmaßnahmen bei Industriebeteiligungen volatile Ergebnisentwicklung (insbesondere durch Finanzergebnis) hohe Dividendenrendite heterogenes Beteiligungsportfolio sukzessive Anteilskäufe des Großaktionärs Leibinger geringes Handelsvolumen (Streubesitz < 20%) Seite 17

18 AdCapital AG Wechsel in den Entry Standard Index ermöglicht es dem Großaktionär Leibinger, weitere Anteile an der Gesellschaft zu erwerben, ohne Pflichtmitteilungen hierüber veröffentlichen zu müssen. Aktuell beläuft sich der Freefloat der Gesellschaft noch auf 18% (zudem eigene Aktien von 3%), der Rest liegt bei Fondsgesellschaften bzw. bei Unternehmensgründer Bernau. Prognosen und Bewertung Bei Vorlage der vorläufigen Zahlen verwies die Gesellschaft auf ein gutes Auftaktquartal Allerdings hat sich der Margendruck durch hohe Preissteigerungen auf der Beschaffungsseite verstärkt. Zudem beeinträchtigt die Naturkatastrophe in Japan die Lieferung bestimmter Komponenten, was die Gesellschaft vor "erhebliche logistische Herausforderungen" stellt. Auf Grund des Beteiligungsverkaufs der DPS Engineering GmbH erwartet AdCapital ein geringeres Umsatzund Ergebnisniveau für das laufende Geschäftsjahr. Diese Beteiligung steuerte im Geschäftsjahr einen Umsatz von 10,9 bei. Wenngleich keine Ergebniszahlen zu DPS Engineering vorliegen, ist das Softwareunternehmen (Softwarelösungen für die Finanzwirtschaft und den Handel) als sehr profitabel anzusehen. Auf Basis der öffentlich zugänglichen Zahlen erzielte die bisherige Beteiligung (bisheriger AdCapitalAnteil: 61%) bei einem Umsatz von 16,4 Mio. Euro einen Jahresüberschuss von 4,9 Mio. Euro (Nettomarge von 29,9%). Unsere 2011Prognose haben wir um den Beteiligungsverkauf angepasst: Umsatz 2011e: 125,4 (alt: 140,2) Mio. Euro; Nettoergebnis 2011e: 12,5 (alt: 15,7) Mio. Euro. Fazit Die Veräußerung der DPS Engineering kam für uns nicht überraschend, da die Beteiligung trotz des hohen Ergebnisbeitrages in den vergangenen Jahren strategisch nicht in das Beteiligungsportfolio der AdCapital AG passt. Durch die erfolgreichen Restrukturierungsmaßnahmen der vergangenen Jahre sowie die starke Wirtschaftserholung im Inland profitierte die AdCapital als Mittelstandsholding, wenngleich das Q4Ergebnis unter dem Niveau der Vorquartale blieb. Angesichts der bisher nur vorliegenden vorläufigen Zahlen könnten u.e. Wertanpassungen auf Beteiligungen (u.a. bei Taller wegen der verschärften Wettbewerbssituation mit chinesischen Anbietern) vorgenommen worden sein. Durch den Beteiligungserlös könnte zudem eine Sonderdividende für 2011 ausgeschüttet werden (bislang noch keine Angaben zur Dividendenhöhe gemacht). Durch den Segmentwechsel (Entry Standard Index) sind u.e. weitere Anteilskäufe durch Großaktionär Leibinger zu erwarten mit dem (anvisierten) Ziel eines Gewinnabführungsvertrags. Wir erwarten somit eine Fortsetzung der bereits guten Kursentwicklung (absolut 12M: +30%) nicht zuletzt angesichts der unverändert günstigen Bewertung (KBV 2011e: 0,79) sowie der sehr guten Liquiditätsausstattung der Gesellschaft. Wir bestätigen daher unser KaufenVotum bei einem neuen Kursziel von 12,00 (alt: 11,30) Euro. Auf Grund der unterschiedlichen Risikoeigenschaften der Geschäftsbereiche "Industriebeteiligungen" (hohe Konjunkturabhängigkeit) und "Asset Management" (relativ konservative Risikostrategie; Aktienquote von unter 2%; Anleihebestand bei rund 70%; Rest ist Barmittelbestand) verwenden wir zwei unterschiedliche Bewertungsmethoden: Ein DCFModell für den Bereich "Industriebeteiligungen" sowie ein Ertragswertmodell für den Bereich "Asset Management". Bei einem WACC von 7,4% (dabei u.a. Beta von 1,5 unterstellt) errechnet sich ein fairer Wert für den Geschäftsbereich "Industriebeteiligungen" von 43,4 (alt: 51,8) Mio. Euro. Für den Geschäftsbereich "Asset Management" ergibt sich bei einem Eigenkapitalkostensatz (COE) von 10,0% (alt: 10,7%; dabei Beta von 1,2 (alt: 1,3) unterstellt) ein fairer Wert von 119,9 (alt: 102,7) Mio. Euro. Insgesamt ergibt sich aus den beiden Segmentbewertungen ein Gesamtwert des Eigenkapitals von 163,3 (alt: 154,5) Mio. Euro bzw. 12,01 (alt: 11,34) Euro je Aktie. Seite 18

19 AdCapital AG DCFModell zum Segment "Industriebeteiligungen" Angaben in Mio. Euro 2011e 2012e 2013e 2014e 2015e 2016e 2017e 2018e 2019e 2020e Umsatz 125,3 129,7 132,3 135,0 137,7 140,4 143,2 146,1 149,0 152,0 Wachstum Umsatz 3,5% 2,0% 2,0% 2,0% 2,0% 2,0% 2,0% 2,0% 2,0% EBITMarge 3,1% 3,6% 5,5% 6,0% 6,0% 6,0% 6,0% 6,0% 6,0% 6,0% EBIT 3,8 4,6 7,3 8,1 8,3 8,4 8,6 8,8 8,9 9,1 Ertragssteuern 0,6 0,7 1,8 1,8 1,9 2,5 2,6 2,6 2,7 2,7 + Abschreibungen 7,0 7,0 6,6 6,7 6,9 7,0 7,2 7,3 7,5 7,6 +/ Veränderung langfristiger Rückstellungen 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 +/ Sonstiges 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Operativer BruttoCashflow 10,3 11,0 12,1 13,0 13,3 12,9 13,2 13,5 13,7 14,0 /+ Investitionen in das Nettoumlaufvermögen 2,5 2,6 2,6 2,7 2,8 2,8 2,9 2,9 3,0 3,0 /+ Investitionen in das Anlagevermögen 7,0 6,6 6,7 6,9 7,0 7,2 7,3 7,5 7,6 7,8 Free Cashflow 0,8 1,7 2,7 3,4 3,5 3,0 3,0 3,1 3,1 3,2 Barwerte 0,7 1,5 2,2 2,6 2,5 1,9 1,8 1,7 1,7 1,6 Summe Barwerte 18,3 Terminalwert (TV) 29,7 in % vom Gesamtwert : 62% Wert des operativen Geschäfts 47,97 ModellParameter: + Liquide Mittel 12,59 Finanzverschuldung 17,13 Risikofreie Rendite : 4,0% Beta: 1,5 Risikoprämie: 5,0% Marktwert des Eigenkapitals 43,43 Wachstumsrate TV: 2,0% WACC: 7,4% Datum : ErtragswertModell zum Segment "Asset Management" Angaben in Mio. Euro 2011e 2012e 2013e 2014e 2015e 2016e 2017e 2018e 2019e 2020e Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 11,4 11,7 11,9 12,1 12,4 12,6 12,9 13,1 13,4 13,7 Ertragssteuern 1,5 1,5 1,5 1,6 1,6 1,6 1,7 1,7 1,7 1,8 Ergebnis nach Steuern und Minderheitsanteilen 10,0 10,2 10,4 10,6 10,8 11,0 11,2 11,4 11,7 11,9 Thesaurierung (geschäftsnotwendig) 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Zufluss bei Anteilseignern 10,0 10,2 10,4 10,6 10,8 11,0 11,2 11,4 11,7 11,9 Barwerte 9,3 8,6 7,9 7,3 6,7 6,2 5,7 5,3 4,9 4,5 Summe Barwerte 66,4 Terminalwert (TV) 53,5 in % vom Gesamtwert : 45% Ertragswert 119,90 ModellParameter: Risikofreie Rendite : 4,0% Beta: 1,2 Risikoprämie: 5,0% Wachstumsrate TV: 2,0% CoE: 10,0% Datum : Seite 19

20 Aragon AG Datum der Veröffentlichung Analyst M. Engelmayer Aktienperformance (in %) absolut relativ zum DAX 1 Monat 5,6 12,0 3 Monate 26,2 25,5 6 Monate 25,7 34,5 12 Monate 1,0 13,8 Aktiendaten Aktienanzahl (in M io. Stück) Schlusskurs 7,233 10,02 Euro Xetra, , 14:56 Marktkapitalisierung Tagesumsatz ( 100 Tg. in Stk.) 52W Hoch ,78 Euro 52W Tief ,85 Euro Erstnotiz ISIN DE000A0B9N37 Reuters (Code) A8AG.DE Bloomberg (Code) A8A Unternehmensdaten Land GE Branche Finanzdienstleistungen Segment Entry Standard/Open Market Investor Relations Ralf Funke Telefon +49 (0) Vorstand Dr. Sebastian Grabmaier Ralph Konrad Wulf Ulrich Schütz Homepage Finanzkalender Datum News 72,48 Mio. Euro Anlass Q1Zahlen Q2Zahlen Erwerb von 74,9% der Stimmrechtsanteile an der Clarus AG GB : Das EBIT verbessert sich auf 2,4 (1,35) Mio. Euro; Ankündigung weiterer Akquisitionen Gj. (vorl.): EBIT bei 2,29 (1,35) Mio. Euro, der Jahresüberschuss beträgt 1,54 Mio. Euro Aktionärsstruktur Anteil Angermayer, Brumm & Lange GmbH 38,0% AXA Gruppe 27,0% Citigroup Financial Products 10,0% Credit Suisse 8,0% Streubesitz 17,0% Quelle: Aragon AG Kursziel: 14,00 Euro Unternehmensprofil Die Aragon AG als HoldingGesellschaft ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit eigenständigen Tochtergesellschaften, die mit jeweils eigenem Profil, eigener Strategie und eigener Marke am Markt auftreten. Das Leistungsspektrum umfasst dabei sowohl die Betreuung von freien Finanzvermittlern über die Tochtergesellschaft Jung, DMS & Cie. als auch das eigenständige Auftreten als Finanzvertrieb mit Endkundengeschäft (u.a. Compexx, inpunkto). Neben einem nachhaltigen, organischen Wachstum in allen Bereichen beschleunigt Aragon das Wachstum im Rahmen eines BuyandBuildAnsatzes durch Akquisitionen. So wurden in der Vergangenheit erfolgreich verschiedene Vertriebsmodelle unter dem Dach der Gesellschaft integriert. Unternehmenshistorie 2004 Gründung der Aragon AG 2005 Gründung des ersten Haftungsdachs für unabhängige Finanzvermittler; weitere Diversifizierung (u.a. Aufbau des Geschäftsbereichs Institutional Sales) Erstnotiz im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse AragonTochter Jung, DMS & Cie. erreicht erstmals eine Milliarde Euro Produktabsatz Erwerb der GAMAX Broker Pool Erwerb der Mehrheit der compexx Finanz Gruppe Erwerb der GAMAX Austria Votum: Kaufen Votum vorher: Veräußerung von 15% der Anteile an der biw Quelle: Bloomberg Strategische Beteiligung des AXAKonzerns mit 25% und einer Aktie an der Aragon AG Seite 20

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013 Telefonkonferenz Q1-Q3 7. November Dr. Helmut Leube, CEO Dr. Margarete Haase, CFO Agenda Überblick Q1-Q3 Ausblick Anhang 2 Eckdaten Q1-Q3 Veränderung ggü. Q1-Q3 2012 Q3 Veränderung ggü. Q2 Auftragseingang

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau SFC Energy AG Corporate News ISIN DE0007568578 SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio.

Mehr

Willkommen bei der Deufol AG

Willkommen bei der Deufol AG Willkommen bei der Deufol AG 2011 Agenda 1 Das zurückliegende Jahr 2010 Ein Meilenstein der Unternehmensgeschichte 2 Jahresabschluss 2010 3 Erstes Quartal 2011 4 Planung 2011 / Strategie Seite 2 Das zurückliegende

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG Akt. Kurs (14.11.11, 09:57, Ffm): 25,50 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 42,00 (63,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Segment Internet Deutschland DE000A0Z2318 OMLG.DE Open Market

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG Akt. Kurs (31.08.11, 09:02, Xetra): 23,90 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 28,00 (28,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Bloomberg: Kurs 12 Mon.: Aktueller Kurs: Aktienzahl ges.:

Mehr

Thema: Q1-Zahlen vom 09.05.2011. Werte in Mio. Euro Q1/2011 Q1/2010. Kennzahlen je Aktie in EUR, andere Angaben in Mio.

Thema: Q1-Zahlen vom 09.05.2011. Werte in Mio. Euro Q1/2011 Q1/2010. Kennzahlen je Aktie in EUR, andere Angaben in Mio. Hypoport AG Empfehlung: Kursziel: Potenzial: Kaufen 16,00 Euro +52 Prozent Starker Jahresstart Guidance zu konservativ? Thema: Q1-Zahlen vom 09.05.2011 Hypoport hat heute die Zahlen für das erste Quartal

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Hauptversammlung. Geschäftsjahr. Frankfurt am Main. & Neue Chancen. 31. Mai 2012

Hauptversammlung. Geschäftsjahr. Frankfurt am Main. & Neue Chancen. 31. Mai 2012 Hauptversammlung Geschäftsjahr Alte 2009 Oper, & Neue Chancen Frankfurt am Main 31. Mai 2012 Inhalt Ralph Dommermuth Unternehmensentwicklung Ausblick Norbert Lang Ergebnisse 2011 Aktie & Dividende 2 Hauptversammlung

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick Inhalt im Überblick 1. Quartal 2015 3 IPOs IPOs in Q1 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert Akt. Kurs (07.09.10, 09:05, Xetra): 18,78 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 23,00 (23,00) EUR Branche: Land Finanzdienstleistungen Deutschland ISIN: DE0005494165 Reuters: E1SGn.DE Bloomberg:

Mehr

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit nahezu 30 Jahren mit heute 640 Mitarbeitern als Investor und Dienstleister in über zehn Ländern auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008 Konzernergebnis 2008 Investorenpräsentation Highlights 2008 Konzernumsatz um 6,0% auf 609,9 Mio EUR durch Einbeziehung neuer Tochtergesellschaften gesteigert Volumen und Umsatz im Quartalsvergleich 2008

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron Aktien Ticker Halten (vorher: Kaufen vom 08.11.2013) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 13.03.2014 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

Kurzporträt. Anlagekriterien 20.08.2015 GESCO AG

Kurzporträt. Anlagekriterien 20.08.2015 GESCO AG Akt. Kurs (20.08.2015, 17:07, Xetra): 72,50 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Mon.: 75,00 (75,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Beteiligungsgesellschaft Deutschland DE000A1K0201 GSC1n.DE

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 Quelle: Börse Frankfurt Inhalt im Überblick 3. Quartal 2014 3 IPOs IPOs im Q3 2014 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum

Mehr

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen!

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 215 Herzlich willkommen! Struktur der ALBA Group Stahl- und Metallrecycling Waste and Metalls Waste and Trading Dienstleistung Services Sorting und Facility

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

Centrotec Sustainable AG Einziger integrierter Anbieter von Gebäude-Energiesparsystemen

Centrotec Sustainable AG Einziger integrierter Anbieter von Gebäude-Energiesparsystemen Solventis Wertpapierhandelsbank Research 17. November 2006 Klaus Soer Klaus Schlote Tel.: +49 (0) 69-71589152 Tel.: +49 (0) 69-71589151 ksoer@solventis.de kschlote@solventis.de Centrotec Sustainable AG

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich Pressemitteilung ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich Seite 1 Umsatz steigt um 11,8 auf 772,5 Mio Euro Recurring EBITDA erhöht sich um 8,4 auf 237,6 Mio Euro

Mehr

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG Q1/2012 Zwischenlagebericht Seite 2 Verkürzter Zwischenabschluss Seite 5 Anhang zum Zwischenabschluss Seite 7 Erklärung der gesetzlichen

Mehr

Repower-Gruppe. Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2015

Repower-Gruppe. Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2015 Repower-Gruppe Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2015 27. August 2015 Programm Begrüssung Werner Steinmann Überblick 1. Halbjahr 2015 Kurt Bobst Finanzielle Ergebnisse Stefan Kessler Ausblick Kurt

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012

Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012 Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012 Rede des Vorstandsvorsitzenden Dr. Stefan Groß-Selbeck Hamburg, 14. Juni 2012 Advertising Events e-recruiting... 2011: erfolgreiche Umsetzung der Strategie 2 Umwandlung

Mehr

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Slide 2 Raiffeisen Futura Swiss Stock Produktprofil Unser Ziel ist eine Outperformance von 1 2% p.a. vs. SPI auf einer 3-Jahres rollierenden

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Entry Standard-Researchguide

Entry Standard-Researchguide erstellt durch: Entry StandardResearchguide anlässlich der Entry und General Standard Konferenz vom 4. bis 6. Mai 2009 Frankfurt am Main, den 4. Mai 2009 Datum der Erstveröffentlichung: 04.05.2009 Bitte

Mehr

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 1 Disclaimer Soweit diese Dokumentation Prognosen, Schätzungen oder Erwartungen enthält, können diese mit Risiken und Ungewissheiten

Mehr

Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008)

Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008) fairview Schaltbau Holding AG Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 51,28 Deutschland 03.August 2015 Starke operative Performance Umsatzanstieg um 19,8% Das Unternehmen hat vorläufige Halbjahreszahlen

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Unternehmens- Präsentation

Unternehmens- Präsentation Unternehmens- Präsentation Mensch und Maschine Software SE April 28 Geschäftsmodell Mensch und Maschine Software SE ist einer der führenden Anbieter von CAD/CAM-Lösungen in Europa (CAD/CAM = Computer Aided

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (18.05.15, 09:02, Xetra): 58,36 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > 14 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 2014 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Zwischenbericht 9 Monate 2012/13

Zwischenbericht 9 Monate 2012/13 Zwischenbericht 9 Monate 2012/13 Analysten-Telefonkonferenz am 13.08.2013 1 Aurubis kann an das sehr gute Ergebnis des Vorjahres nicht anknüpfen 9 Monate GJ 2012/13 9 Monate GJ 2011/12 EBT operativ (Mio.

Mehr

Building a European Leader in the World of Sleep

Building a European Leader in the World of Sleep Building a European Leader in the World of Sleep Über uns Markt Geschäftsmodell sleepz GmbH Grafenfels Manufaktur GmbH Finanzen/Ausblick Anhang 2 Mission Statement Wir werden eine der führenden ecommerce

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

sino AG Unternehmensnachrichten Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Tätigkeit

sino AG Unternehmensnachrichten Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Tätigkeit Unternehmensnachrichten sino AG Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Branche: Bank Land: D ISIN: DE0005765507 Bloomberg: XTP Kurs

Mehr

In den einzelnen Regionen und Produktbereichen der Gases Division hat sich das Geschäft wie folgt entwickelt:

In den einzelnen Regionen und Produktbereichen der Gases Division hat sich das Geschäft wie folgt entwickelt: 1. Halbjahr 2009: The Linde Group festigt operative Marge in schwierigem Marktumfeld Programm zur nachhaltigen Produktivitätssteigerung wirkt Operative Marge trotz Restrukturierungsaufwendungen auf 20,2

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron Unternehmen aktuell Halten (vorher: Kaufen vom 08.11.2013) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 07.07.2015 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011 AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011 Berlin, 18. Mai 2011 airberlin Q1 2011 Ergebnis [Mio. EUR] Umsatz Leichter Umsatzanstieg bedingt durch gestiegene Auslastung, jedoch entgegen der Erwartungen

Mehr

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015 MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015 Hamburg, 25. Juni 2015 Kennzahlen GuV 2014 5 GuV 2014 EUR Tsd. 2013 EUR Tsd. Umsatz 34.518 29.449 Sonstige

Mehr

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG [Bild] Herzlich Willkommen zur 7. Hauptversammlung der SNP AG Dr. Andreas Schneider-Neureither, Vorstand 23. Mai 2007 No. Höhepunkte 2006 SAP Premium Partner System Landscape Optimization Erste Projekte

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 PEH-Konzern: Wertberichtigungen Absolute+Plus, Cayman Island: Das Anlegerinteresse an offshore verwalteten Strategien ist stark zurückgegangen. Wir sehen in

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

Telefonkonferenz Q1 2013

Telefonkonferenz Q1 2013 Telefonkonferenz 2013 8. Mai 2013 Dr. Helmut Leube, CEO Dr. Margarete Haase, CFO Agenda Überblick 2013 Ausblick Anhang 2 Eckdaten Auftragseingang 2013 Delta vs. 2012 388,5-0,4% Umsatz 289,9-14,0% EBIT

Mehr

Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal

Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal 2 Fortsetzung des Wachstumskurses Mit fünf neuen Fonds ins Geschäftsjahr 2008 Umfassende Produktpipeline mit 12 Fonds aus den Asset-Klassen Schifffahrt,

Mehr

Analyse der China IPOs in Deutschland: Kleinstemissionen, schwache Performance, geringe Liquidität

Analyse der China IPOs in Deutschland: Kleinstemissionen, schwache Performance, geringe Liquidität Analyse der China IPOs in Deutschland: Kleinstemissionen, schwache Performance, geringe Liquidität BLÄTTCHEN & PARTNER AG München/Stuttgart, Juli 2012 Spezial: China IPOs Aufgrund der zunehmenden Anzahl

Mehr

Verkürzter Abschluss und Zwischenlagebericht. zum 30. Juni 2014. Mercurius Konzernabschluss. Mercurius AG. Börsenstraße 2-4. 60313 Frankfurt am Main

Verkürzter Abschluss und Zwischenlagebericht. zum 30. Juni 2014. Mercurius Konzernabschluss. Mercurius AG. Börsenstraße 2-4. 60313 Frankfurt am Main Verkürzter Abschluss und Zwischenlagebericht zum 30. Juni 2014 Mercurius Konzernabschluss Mercurius AG Börsenstraße 2-4 60313 Frankfurt am Main Zwischenbilanz zum 30. Juni 2014 Mercurius AG, Frankfurt

Mehr

KUKA Aktiengesellschaft. Hauptversammlung 2015 in Augsburg 10. Juni 2015

KUKA Aktiengesellschaft. Hauptversammlung 2015 in Augsburg 10. Juni 2015 Hauptversammlung 2015 in Augsburg 10. Juni 2015 Rede des Vorstandsvorsitzenden Dr. ill Reuter Hauptversammlung 2015 in Augsburg 10. Juni 2015 2014 1 das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte von KUKA

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Research Report. Dr. Hönle AG

Research Report. Dr. Hönle AG GBC German Business Concepts - R E S E A R C H & I N V E S T M E N T A N A L Y S E N - Research Report Dr. Hönle AG November 2005 (vorangegangene Studie am: 02.06.2005) Rating: KAUFEN WICHTIGER HINWEIS:

Mehr

Bericht über das erste Quartal 2000

Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Entwicklung des Konzerns Im ersten Quartal 2000 konnte die Palfinger-Gruppe erneut die Wachstumsraten bei Absatz, Umsatz und Ergebnis

Mehr

Die Umsätze erhöhten sich im ersten Halbjahr 2006 um 16 % auf 58,8 Mio. und auch bei der Gesamtleistung konnten wir zulegen.

Die Umsätze erhöhten sich im ersten Halbjahr 2006 um 16 % auf 58,8 Mio. und auch bei der Gesamtleistung konnten wir zulegen. , 36381 Schlüchtern Bericht für den Zeitraum 01.01.2006 bis 30.06.2006 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden Sehr geehrte Aktionäre und Geschäftsfreunde, die Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Hauptversammlung 2015

Hauptversammlung 2015 Hauptversammlung 2015 Hannover, 7. Mai 2015 Herzlich willkommen Hauptversammlung 2015 Möchten Sie mit NEIN stimmen oder sich der Stimme ENTHALTEN? Markieren Sie für Ihre eigene Dokumentation auf der Rückseite

Mehr

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Pressemitteilung Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Umsatzanstieg von 4 Prozent gegenüber Vorjahr Brutto- und EBIT-Margen durch

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 12. August 2015 Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Telefonkonferenz Presse Per Utnegaard, CEO Eindrücke Bilfinger befindet sich in schwieriger Zeit Vertrauen von Öffentlichkeit und Kapitalmarkt nach Gewinnwarnungen

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 12,6% L-f-l (Like-for-like)

Mehr