Zehn Gebote Die Geschichte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zehn Gebote Die Geschichte"

Transkript

1 Zehn Gebote Die Geschichte Bei dem Titel allein müssten wir eigentlich schon unsere Stirn runzeln, denn wieso gibt es überhaupt eine "Geschichte", also eine Entwicklung, im Sinne einer Veränderung bei den Zehn Geboten? Dieser Frage widmen wir uns mit diesem Beitrag. In der Bibel finden wir zu Beginn unserer Reise der "Geschichte der Zehn Gebote" seine Zehn Worte wie folgt vor: 2Mo 20 1 Und Gott redete alle diese Worte und sprach: 2 {1.} Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich herausgeführt habe aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 4 {2.} Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch irgendein Gleichnis dessen, was oben im Himmel und was unten auf der Erde und was im Wasser unter der Erde ist. Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen und ihnen nicht dienen; denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Ungerechtigkeit der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und an der vierten Generation derer, die mich hassen; und der Güte erweist auf Tausende

2 hin an denen, die mich lieben und meine Gebote halten. 7 {3.} Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht zu Eitlem aussprechen; denn der HERR wird den nicht für schuldlos halten, der seinen Namen zu Eitlem ausspricht. 8 {4.} Gedenke des Sabbattages, ihn zu heiligen. Sechs Tage sollst du arbeiten und all dein Werk tun; aber der siebte Tag ist Sabbat dem HERRN, deinem Gott: Du sollst keinerlei Werk tun, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Knecht und deine Magd und dein Vieh und dein Fremder, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn. 12 {5.} Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit deine Tage verlängert werden in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt. 13 {6.} Du sollst nicht töten. 14 {7.} Du sollst nicht ehebrechen. 15 {8.} Du sollst nicht stehlen. 16 {9.} Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen gegen deinen Nächsten. 17 {10.} Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten; du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch alles, was dein Nächster hat. Nach ungefähr Jahren (bis jetzt) finden wir die folgenden "Zehn Gebote der Römisch-katholischen Kirche" vor: (Quelle: direkt von der Webseite des Vatikans 1. Ich bin der Herr dein Gott: Du sollst keine fremden Götter neben mir haben. 2. Du sollst den Namen des Herrn nicht verunehren. 3. Du sollst den Tag des Herrn heiligen. 4. Du sollst Vater und Mutter ehren. 5. Du sollst nicht töten. 6. Du sollst nicht Unkeuschheit treiben. 7. Du sollst nicht stehlen. 8. Du sollst kein falsches Zeugnis gegen deinen Nächsten geben. 9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau. 10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.

3 Nun die beiden im Direktvergleich: Wort Gottes 1. Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich herausgeführt habe aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 2. Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch irgendein Gleichnis dessen, was oben im Himmel und was unten auf der Erde und was im Wasser unter der Erde ist. Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen und ihnen nicht dienen; denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Ungerechtigkeit der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und an der vierten Generation derer, die mich hassen; und der Güte erweist auf Tausende hin an denen, die mich lieben und meine Gebote halten. 3. Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht zu Eitlem aussprechen; denn der HERR wird den nicht für schuldlos halten, der seinen Namen zu Eitlem ausspricht. 4. Gedenke des Sabbattages, ihn zu heiligen. Sechs Tage sollst du arbeiten und all dein Werk tun; aber der siebte Tag ist Sabbat dem HERRN, deinem Gott: Du sollst keinerlei Werk tun, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Knecht und deine Magd und dein Vieh und dein Fremder, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn. 5. Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit deine Tage verlängert werden in Römisch-katholische Version des Vatikans 1. Ich bin der Herr dein Gott: Du sollst keine fremden Götter vor mir haben. Fehlt, aber warum? Bitte siehe dir hierzu die römischkatholischen Bräuche und Rituale an. 2. Du sollst den Namen des Herrn nicht verunehren. 3. Du sollst den Tag des Herrn heiligen. (dieser ist laut Römisch-katholischer Kirche der Sonntag; siehe hierzu unter der Rubrik Fragen Kurz-Quiz Sabbat ) 4. Du sollst Vater und Mutter ehren.

4 dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt. 6. Du sollst nicht töten. 5. Du sollst nicht töten. 7. Du sollst nicht ehebrechen. 6. Du sollst nicht Unkeuschheit treiben. 8. Du sollst nicht stehlen. 7. Du sollst nicht stehlen. 9. Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen gegen deinen Nächsten. 10. Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten; du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch alles, was dein Nächster hat. 8. Du sollst kein falsches Zeugnis gegen deinen Nächsten geben. 9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau. (jedoch fehlt nun ein Gebot; darum haben sie das letzte Gebot in zwei geteilt, um so wieder auf die Zehn Gebote zu kommen) 10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut. Wir können ganz leicht und völlig wertfrei erkennen, dass das Wort Gottes verändert wurde u.a. wurde aus dem Samstag, dem "Sabbat des HERRN" ein Sonntag, ein "Tag des HERRN". Dies ist eine eigenmächtige Veränderung der römisch-katholischen Kirche (RKK). Hierzu eine Stellungnahme der RKK (Quelle: Katholischen Doktrin: "The Convert's Catechism of Catholic Doctrine", 1977 edition, S.50, siehe in Google Books): Frage: Welcher Tag ist der Sabbat? Antwort der RKK: Samstag ist der Sabbattag. Frage: Warum halten wir den Sonntag anstelle des Samstags? Antwort der RKK: Wir achten den Sonntag anstelle des Samstags, weil die Katholische Kirche im Konzil von Laodizea (336 n. Chr.) die Feierlichkeit des Samstags auf den Sonntag übertragen hat. Im Laufe der Jahrhunderte machten sich Unruhen unter den Christen gegen die Autorität der Römisch-katholischen Kirche breit. Nach ungefähr weiteren Jahren erhielten die Unruhen ihren Höhepunkt in der Reformation unter Martin Luther. Das Leitmotto der evangelischen Abspaltung aus der römischkatholischen Kirche war: Sola Scriptura, was bedeutet: die Schrift allein, also die Bibel. Anders formuliert: Die Evangelische Kirche wollte keine menschengemachten Gebote der Katholischen Kirche. Unter diesem Aspekt, dass sie wieder zurück zum puren Wort Gottes wollten, wollen wir uns die Zehn Gebote der Evangelischen Kirche heute ansehen. Auch hier wieder direkt von ihrer Webseite ( "Evangelische Kirche in Deutschland"):

5 Wort Gottes 1. Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich herausgeführt habe aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 2. Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch irgendein Gleichnis dessen, was oben im Himmel und was unten auf der Erde und was im Wasser unter der Erde ist. Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen und ihnen nicht dienen; denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Ungerechtigkeit der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und an der vierten Generation derer, die mich hassen; und der Güte erweist auf Tausende hin an denen, die mich lieben und meine Gebote halten. 3. Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht zu Eitlem aussprechen; denn der HERR wird den nicht für schuldlos halten, der seinen Namen zu Eitlem ausspricht. 4. Gedenke des Sabbattages, ihn zu heiligen. Sechs Tage sollst du arbeiten und all dein Werk tun; aber der siebte Tag ist Sabbat dem HERRN, deinem Gott: Du sollst keinerlei Werk tun, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Knecht und deine Magd und dein Vieh und dein Fremder, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn. 5. Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit deine Tage verlängert werden in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt. Evangelische Version 1. Du sollst kein anderen Götter haben neben mir. Auch hier, wie bei der Römisch- Katholischen-Kirche eine Veränderung der Zehn Gebote Gottes. Man hat dieses Gebot einfach gelöscht. 2. Du sollst den Namen Gottes nicht vergeblich führen. 3. Du sollst den Feiertag heiligen. (auch hier sehen wir die gleiche Veränderung wie bei der Römisch-Katholischen Kirche; hier wird dann sogar nur noch von einem "Feiertag" gesprochen anstatt von einem "Sabbat des HERRN") 4. Du sollst Vater und Mutter ehren. 6. Du sollst nicht töten. 5. Du sollst nicht töten.

6 7. Du sollst nicht ehebrechen. 6. Du sollst nicht ehebrechen. 8. Du sollst nicht stehlen. 7. Du sollst nicht stehlen. 9. Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen gegen deinen Nächsten. 10. Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten; du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch alles, was dein Nächster hat. 8. Du sollst kein falsches Zeugnis reden wider deinen Nächsten. 9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. (auch hier fehlt natürlich wieder ein Gebot; auch sie haben das letzte Gebot in zwei geteilt, um so wieder auf die Zehn Gebote zu kommen) 10. Du sollst nicht begehren seines Weibes, Knecht, Magd, Vieh oder was sein ist. Auch hier erkennen wir, wie bei der Römisch-Katholischen Kirche, Veränderungen der Bibel. Es ist also so, dass bei all den Streitigkeiten damals eines bewusst untergegangen ist, nämlich dass, nebst vielen anderen Dingen, der Sabbat Gottes durch die Kirche in den Sonntag verändert wurde durch Menschen. Und so sehr sich die Evangelische Kirche auch von der RKK distanzieren will (mittlerweile nähert man sich ja wieder), muss ihr bewusst sein, dass sie den Sauerteig des Papsttums übernommen haben. Werden sie so ihrem Leitmotto "Sola Scriptura" gerecht? Hierzu lesen wir die passenden Worte unseres Herrn: Mt 16,12 Da sahen sie ein, dass er nicht gesagt hatte, sie sollten sich hüten vor dem Sauerteig des Brotes, sondern vor der Lehre der Pharisäer und Sadduzäer. Zu diesem Sauerteig lesen wir ferner: Gal 5,9 Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Teig. Wenn wir diese beiden Wahrheiten der Bibel (Mt 16,12: Sauerteig = Menschenlehre und Gal 5,9: falsche Lehre macht sich in uns allen breit) auf die Entwicklung der beiden Kirchen anwenden, dann können wir sagen, dass die Evangelische Kirche die falschen Menschenlehren übernommen hat und durchsäuert ist, wie die Römisch-Katholische Kirche auch. Beide haben, wie wir bei den Zehn Geboten gesehen haben, Menschenlehre in sich. Aber was passiert, wenn man Menschengeboten folgt? Was sagt unser Herr dazu? Mk 7,7 Vergeblich aber verehren sie mich, weil sie Lehren vortragen, die Menschengebote sind.«8 Denn ihr verlasst das Gebot Gottes und haltet die Überlieferung der Menschen ein 13 und so hebt ihr mit eurer Überlieferung, die ihr weitergegeben habt, das Wort Gottes auf; und viele ähnliche Dinge tut ihr. 5Mo 13,1 Das ganze Wort, das ich euch gebiete, das sollt ihr halten, es zu tun; du sollst nichts hinzufügen und nichts davon wegnehmen.

7 Mt 5,17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen! 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Buchstabe noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Reich der Himmel. Haben sie eines der kleinsten Gebote aufgelöst? Oder haben sie sogar eines der großen Gebote (Zehn Gebote) aufgelöst? Bei all diesen Dingen sollten wir uns selbst fragen: Was sollten wir jetzt und heute tun, nachdem wir erfahren haben, was geschichtlich geschah? Sollen wir dem folgen, was wir gehört haben oder dem was geschrieben steht? Menschengemachte Gebote oder Gottes Gebote? 1Joh 5,3 Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. V2.0

Lesung aus dem Alten Testament

Lesung aus dem Alten Testament aus dem Alten Testament aus dem zweiten Buch Mose. 1 2 3 Gott redete alle diese Worte: Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen

Mehr

Lektion Hielt Gott Sein Versprechen, Mose zu dem Berg Sinai zurück zu bringen? - Ja.

Lektion Hielt Gott Sein Versprechen, Mose zu dem Berg Sinai zurück zu bringen? - Ja. Lektion 33 1. Was hatte Gott versprochen als Er aus dem brennenden Busch zu Mose gesprochen hatte? - Gott hatte versprochen, dass Er Mose zurück zu dem Berg Sinai bringen würde. 2. Hielt Gott Sein Versprechen,

Mehr

Übung A. Deutsche Übersetzung des Bibeltextes. Untersuchen Sie folgende Fragen:

Übung A. Deutsche Übersetzung des Bibeltextes. Untersuchen Sie folgende Fragen: Kap_1 Übung A. Untersuchen Sie folgende Fragen: 1. Wie ist Gott in dem folgenden Text aus der Bibel (2. Mos. 19, 16-20, 26 ) charakterisiert und wo liegen die Schwerpunkte seiner Anordnungen? 2. Versuchen

Mehr

Du sollst nicht töten. Du sollst nicht ehebrechen. Du sollst nicht stehlen. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Du sollst nicht töten. Du sollst nicht ehebrechen. Du sollst nicht stehlen. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. Du sollst nicht töten. Du sollst nicht ehebrechen. Du sollst nicht stehlen. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren

Mehr

Die echten Zehn Gebote Gottes Von Christian Koch

Die echten Zehn Gebote Gottes Von Christian Koch Die echten Zehn Gebote Gottes Von Christian Koch Autor: Christian Koch Dienst: Kochministry-Germany Datum: 05.03.2011 Hinweis: Weitergabe unter Quellenangaben erwünscht Die echten Zehn Gebote Gottes Shalom,

Mehr

Gottesdienst vom 29.9.13: 2. Mose 20,1-17 / 10 Gebote

Gottesdienst vom 29.9.13: 2. Mose 20,1-17 / 10 Gebote Gottesdienst vom 29.9.13: 2. Mose 20,1-17 / 10 Gebote Schriftlesung: 2. Mose 20,1-17 Die heutige Schriftlesung ist zugleich auch der Predigttext. Es sind die 10 Gebote in voller Länge, also mit allen dazugehörenden

Mehr

Download. Mit Gottes Geboten leben. Stationentraining Evangelische Religion. Sandra Kraus. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Mit Gottes Geboten leben. Stationentraining Evangelische Religion. Sandra Kraus. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Sandra Kraus Mit Gottes Geboten leben Stationentraining Evangelische Religion Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mit Gottes Geboten leben Stationentraining Evangelische Religion Dieser Download

Mehr

Frage 85. Frage 86. Der dritte Teil: Von der Dankbarkeit. Wie wird das Himmelreich durch die christliche Bußzucht auf- und zugeschlossen?

Frage 85. Frage 86. Der dritte Teil: Von der Dankbarkeit. Wie wird das Himmelreich durch die christliche Bußzucht auf- und zugeschlossen? Der dritte Teil: Von der Dankbarkeit Frage 85 Wie wird das Himmelreich durch die christliche Bußzucht auf- und zugeschlossen? Nach dem Befehl Christi werden alle, die sich Christen nennen, aber unchristlich

Mehr

Grundwissen im Fach Religionslehre an der JES

Grundwissen im Fach Religionslehre an der JES Grundwissen im Fach Religionslehre an der JES Diese wichtigen Texte des christlichen Glaubens müssen wörtlich auswendig (noch besser: inwendig) gelernt werden. Sie können von der Behandlung im Religionsunterricht

Mehr

KONFI-LERNHEFT Worte zum christlichen Glauben und Leben

KONFI-LERNHEFT Worte zum christlichen Glauben und Leben KONFI-LERNHEFT Worte zum christlichen Glauben und Leben Evangelische Kirchengemeinde Bempflingen www.ev-kirche-bempflingen.de Name: Checkliste 1. Gottes Wort als Wegbegleiter 2. Das Evangelium in Kurzform

Mehr

Lernverse für den Konfi-Unterricht

Lernverse für den Konfi-Unterricht Lernverse für den Konfi-Unterricht Das Glaubensbekenntnis Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren

Mehr

Lernbegleiter im Konfirmandenkurs

Lernbegleiter im Konfirmandenkurs Lernbegleiter im Konfirmandenkurs Das Vaterunser 1 Vater unser im Himmel! Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute.

Mehr

Lebenstexte. für. Konfirmanden. und. für. das. ganze. Leben.

Lebenstexte. für. Konfirmanden. und. für. das. ganze. Leben. Lebenstexte für Konfirmanden und für das ganze Leben. Psalm 23 (Luther) Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket

Mehr

Liturgische Bausteine für einen Katechismusgottesdienst

Liturgische Bausteine für einen Katechismusgottesdienst Liturgische Bausteine für einen Katechismusgottesdienst Von Monika Schnaitmann DAS GLAUBENSBEKENNTNIS Diesen Glauben haben unsere Kirchenväter vor undenklich langer Zeit formuliert und zusammengefasst.

Mehr

Der Kinderkatechismus Gültige Textfassung zum Gebrauch in den Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Reformierten Kirche in Deutschland (SERK)

Der Kinderkatechismus Gültige Textfassung zum Gebrauch in den Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Reformierten Kirche in Deutschland (SERK) Der Kinderkatechismus Gültige Textfassung zum Gebrauch in den Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Reformierten Kirche in Deutschland (SERK) Der Kinderkatechismus 1. Frage: Wer hat dich gemacht? Antwort:

Mehr

Der Heidelberger Katechismus zu den Zehn Gebote (Fragen 92-115)

Der Heidelberger Katechismus zu den Zehn Gebote (Fragen 92-115) Der Heidelberger Katechismus zu den Zehn Gebote (Fragen 92-115) Frage 92: Wie lautet das Gesetz des Herrn? Gott redete alle diese Worte: Das erste Gebot. Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland,

Mehr

Der Herr ist das ewige Gesetz und es ist kein Mensch auf Erden, oder kirchliche Behörde, die die ewigen Gebote des Herrn ändern können.

Der Herr ist das ewige Gesetz und es ist kein Mensch auf Erden, oder kirchliche Behörde, die die ewigen Gebote des Herrn ändern können. Die 10 Gebote des YHWH. Exodus Kapitel 20 * Haben Sie wissen, dass die 10 Gebote, die Gott uns alle mit links ist seine eigene Handschrift?. * Haben Sie Ihre Bibel ursprünglichen 10 Gebote, oder nur den

Mehr

der Geist des Antichrist

der Geist des Antichrist der Geist des Antichrist A) Rückblick Jesus kehrt zurück um die Welt zu regieren und echten Frieden, Gerechtigkeit zu bringen. Über keine Generation schreibt die Bibel mehr als jene, die das erleben wird.

Mehr

Johannes führt das in seinem ersten Brief, angeleitet durch den heiligen Geist, noch weiter aus und erklärt:

Johannes führt das in seinem ersten Brief, angeleitet durch den heiligen Geist, noch weiter aus und erklärt: Jesus Christus wurde in die Welt gesandt. Besonders aus dem Johannesevangelium können wir viel über die Aspekte dieser Sendung erfahren. Johannes berichtet davon wie kein anderer im Neuen Testament. An

Mehr

Grundtexte christlichen Glaubens Arabisch/Deutsch

Grundtexte christlichen Glaubens Arabisch/Deutsch Grundtexte christlichen Glaubens Arabisch/Deutsch Vater Unser Vater unser im Himmel. Geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib

Mehr

Die Zehn Gebote Gottes und die zehn Menschengebote

Die Zehn Gebote Gottes und die zehn Menschengebote Die Zehn Gebote Gottes und die zehn Menschengebote Die Menschen sind von vielen Glaubensvorstellungen und religiösen Spaltungen erfüllt. Doch Seine Gebote und der wahre Glaube, der Glaube Jesu, Offb. 14,

Mehr

Arbeitsblatt 7: Verbindung nach oben zum 10. Textabschnitt

Arbeitsblatt 7: Verbindung nach oben zum 10. Textabschnitt Kontakt: Anna Feuersänger 0711 1656-340 Feuersaenger.A@diakonie-wue.de 1. Verbindung nach oben Arbeitsblatt 7: Verbindung nach oben zum 10. Textabschnitt Hier sind vier Bilder. Sie zeigen, was Christ sein

Mehr

Moses. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Ich bin JHWH. (Tora, Lev 19,18)

Moses. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Ich bin JHWH. (Tora, Lev 19,18) Moses Der Prophet Moses führte das Volk Israel aus der Knechtschaft des Pharaos. Mit den Wundern, die er dabei mit Gottes Erlaubnis vollbrachte (wie die Teilung des Meeres) brachte er seinem Volk das Vertrauen

Mehr

Bibelkunde 1. Bronze Silber Gold Spezial BK JS KN KK F 1H N LK/WK GS

Bibelkunde 1. Bronze Silber Gold Spezial BK JS KN KK F 1H N LK/WK GS Bibelkunde 1 7 2 Bibelkunde Die Bibel (Gottes Wort, Heilige Schrift) Die Bibel eine Bibliothek (ca. 40 Schreiber) Altes Testament : 39 Bücher (hebräisch/aramäisch) Neues Testament : 27 Bücher (griechisch)

Mehr

Trapper Übungsmaterial

Trapper Übungsmaterial Trapper Übungsmaterial 1. Die 10 Gebote (nach 2. Mose 20) 1. Gebot 2 "Ich bin der Herr, dein Gott; ich habe dich aus der Sklaverei in Ägypten befreit. 3 Du sollst außer mir keine anderen Götter verehren!

Mehr

Arbeitskartei zu den 10 Geboten

Arbeitskartei zu den 10 Geboten Arbeitskartei zu den 10 Geboten Zu Grafiken von Sascha Dörger *, erstellt für die Lernwerkstatt Loccum von Ingrid Illig Februar 2010 * Auf www.sascha-doerger.de können Sie zu den Zehn Geboten von Sascha

Mehr

Bibelgesprächskreis. Die Sünde im Rücken. Ablauf. 1. Auffrischung 2. Die Sünde im Rücken 3. Der Wieder (Neu) geborene Mensch

Bibelgesprächskreis. Die Sünde im Rücken. Ablauf. 1. Auffrischung 2. Die Sünde im Rücken 3. Der Wieder (Neu) geborene Mensch Bibelgesprächskreis Die Sünde im Rücken Ablauf 1. Auffrischung 2. Die Sünde im Rücken 3. Der Wieder (Neu) geborene Mensch Prüfkriterien für den biblisch orientierten Glauben (Grundlage ist der Römerbrief)

Mehr

Jesus Christus: Ich bin

Jesus Christus: Ich bin Jesus Christus: Ich bin Russisch orthodoxe Kirchengemeinde Hl. Prophet Elias Stuttgart www.prophet elias.com Jesus Christus: Ich bin Der Prophet Moses Und Gott sagte zu Mose: Ich bin der Ich bin (der Seiende

Mehr

Die Zehn Gebote im kleinen Katechismus Martin Luthers und im Heidelberger Katechismus Eine Gegenüberstellung

Die Zehn Gebote im kleinen Katechismus Martin Luthers und im Heidelberger Katechismus Eine Gegenüberstellung Die Zehn Gebote im kleinen Katechismus Martin Luthers und im Heidelberger Katechismus Eine Gegenüberstellung Der Kleine Katechismus Martin Luthers (1529) beginnt mit den Zehn Geboten. Im ersten Hauptstück

Mehr

Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube. Buchreligion ist.

Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube. Buchreligion ist. Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube k e i n e Buchreligion ist. Es gibt vieles, das wir nicht wissen Joh.21,25 (NLB) Es gibt noch vieles andere, was Jesus getan hat. Wenn

Mehr

Die Zehn Gebote das Grundgesetz der Freiheit Gottesdienst am 18. Sonntag nach Trinitatis 29. September 2013 um 9:30 Uhr Nikolauskirche Satteldorf

Die Zehn Gebote das Grundgesetz der Freiheit Gottesdienst am 18. Sonntag nach Trinitatis 29. September 2013 um 9:30 Uhr Nikolauskirche Satteldorf Die Zehn Gebote das Grundgesetz der Freiheit Gottesdienst am 18. Sonntag nach Trinitatis 29. September 2013 um 9:30 Uhr Nikolauskirche Satteldorf Orgelvorspiel Anette Ley Eingangslied: 295,1-3 Wohl denen,

Mehr

Ps. 24,3-6 Predigt in Landau, Osternacht Taufe Paul. Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen.

Ps. 24,3-6 Predigt in Landau, Osternacht Taufe Paul. Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Ps. 24,3-6 Predigt in Landau, Osternacht 2013 - Taufe Paul Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. 3. Wer darf auf des HERRN Berg gehen, und wer darf stehen

Mehr

Prof. Dr. Rolf Schieder Predigt über Exodus 20, 2-17 im Universitätsgottesdienst am

Prof. Dr. Rolf Schieder Predigt über Exodus 20, 2-17 im Universitätsgottesdienst am Prof. Dr. Rolf Schieder Predigt über Exodus 20, 2-17 im Universitätsgottesdienst am 21.10.2007 Gnade sei mit Euch und Friede von dem, der das ist und der da war und der da kommt. Amen. Der heutige Predigttext

Mehr

Vom Sabbattag zur Sabbatfeier von I.I.

Vom Sabbattag zur Sabbatfeier von I.I. Vom Sabbattag zur Sabbatfeier von I.I. Die meisten christlichen Gemeinden in der Welt versammeln sich am Sonntag. Die Juden dagegen am Samstag, dem Sabbat. Wir wollen dem Zeugnis des Alten und Neuen Bundes

Mehr

Jesu Stellung zum Gesetz

Jesu Stellung zum Gesetz Jesu Stellung zum Gesetz Titel: Das Gesetz Gottes Text: Matt. 5, 17-20 Thema: Jesu Stellung zum Gesetz Kernaussage: Das Gesetz behält seine Gültigkeit. Fragesatz: Wie gehe ich mit dem Gesetz Gottes heute

Mehr

Warum lohnt es sich die Bibel zu studieren?

Warum lohnt es sich die Bibel zu studieren? Warum lohnt es sich die Bibel zu studieren? Die Eigenschaften der Heiligen Schrift GBS Minden 11.02.2014 1. Gott schützt seinen Namen! 2. Mose 20:7 7 Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht

Mehr

Spiel zum Kennenlernen: Der rasende Reporter (Seite 10) 1. Ich kann einen Kopfstand machen. 2. Ich habe zwei Geschwister.

Spiel zum Kennenlernen: Der rasende Reporter (Seite 10) 1. Ich kann einen Kopfstand machen. 2. Ich habe zwei Geschwister. Spiel zum Kennenlernen: Der rasende Reporter (Seite 10) Aussage Unterschrift 1. Ich kann einen Kopfstand machen. 2. Ich habe zwei Geschwister. 3. Ich habe noch mindestens drei Milchzähne. 4. Ich habe grüne

Mehr

Advent Jesus kommt anders. Unpassend.

Advent Jesus kommt anders. Unpassend. Advent Jesus kommt anders Seite 1 von 6 Advent Jesus kommt anders. Unpassend. Advent Ankunft Jesus kommt. Doch ER kommt anders als gedacht. Unpassend. Zur unpassenden Zeit, auf unpassende Weise, in unpassenden

Mehr

Glaube kann man nicht erklären!

Glaube kann man nicht erklären! Glaube kann man nicht erklären! Es gab mal einen Mann, der sehr eifrig im Lernen war. Er hatte von einem anderen Mann gehört, der viele Wunderzeichen wirkte. Darüber wollte er mehr wissen, so suchte er

Mehr

Bibel für Kinder zeigt: Vierzig Jahre

Bibel für Kinder zeigt: Vierzig Jahre Bibel für Kinder zeigt: Vierzig Jahre Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Auf der Basis des englischen Originaltexts nacherzählt von Markus Schiller Produktion: Bible

Mehr

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes,

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes, - Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert für das Evangelium Gottes, das er zuvor verheißen hat in heiligen Schriften

Mehr

Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am

Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am 17.4.2016 Mt 28:16-20 Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm

Mehr

Believe and Pray. 07. Juni Salz der Erde. Licht der Welt. Bergpredigt Teil IV. Bischof Stefan Oster

Believe and Pray. 07. Juni Salz der Erde. Licht der Welt. Bergpredigt Teil IV. Bischof Stefan Oster Believe and Pray 07. Juni 2015 Salz der Erde Licht der Welt Bergpredigt Teil IV Bischof Stefan Oster Salz der Erde Licht der Welt Bergpredigt Teil IV Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack

Mehr

Kevin Leppek. Wertvoll fernsehen. Wertevermittlung im Kinderkanal KI.KA. Tectum Verlag

Kevin Leppek. Wertvoll fernsehen. Wertevermittlung im Kinderkanal KI.KA. Tectum Verlag Kevin Leppek Wertvoll fernsehen Wertevermittlung im Kinderkanal KI.KA Tectum Verlag Kevin Leppek Wertvoll fernsehen. Wertevermittlung im Kinderkanal KI.KA ISBN: 978-3-8288-2267-2 Umschlagabbildung: archives

Mehr

Vergleiche. > Christentum 2 260 Millionen Anhänger. > Islam 1 570 Millionen Anhänger. > Hinduismus 900 Millionen Anhänger

Vergleiche. > Christentum 2 260 Millionen Anhänger. > Islam 1 570 Millionen Anhänger. > Hinduismus 900 Millionen Anhänger Christentum Vergleiche > Christentum 2 260 Millionen Anhänger > Islam 1 570 Millionen Anhänger > Hinduismus 900 Millionen Anhänger > Buddhismus 500 Millionen Anhänger Das Christentum ist ohne Zweifel die

Mehr

Jesus kennen lernen - Bergpredigt III Salz der Erde Licht der Welt

Jesus kennen lernen - Bergpredigt III Salz der Erde Licht der Welt Jesus kennen lernen - Bergpredigt III Salz der Erde Licht der Welt Wiederholung: Die Seligpreisungen Mt 5:1 Als Jesus die vielen Menschen sah, sdeg er auf einen Berg. Er setzte sich, und seine Jünger traten

Mehr

Samuel salbte David zum König über Israel Lesung aus dem ersten Buch Samuel

Samuel salbte David zum König über Israel Lesung aus dem ersten Buch Samuel ERSTE LESUNG Samuel salbte David zum König über Israel 1 Sam 16, 1b.6-7.10-13b Lesung aus dem ersten Buch Samuel In jenen Tagen sprach der Herr zu Samuel: Fülle dein Horn mit Öl, und mach dich auf den

Mehr

ERSTE LESUNG Dtn 4,

ERSTE LESUNG Dtn 4, ERSTE LESUNG Dtn 4, 1-2.6-8 Achtet auf die Gebote des Herrn! Fügt nichts hinzu! Lesung aus dem Buch Deuteronomium Mose sprach zum Volk: Israel, höre die Gesetze und Rechtsvorschriften, die ich euch zu

Mehr

Bibel für Kinder. zeigt: Vierzig Jahre

Bibel für Kinder. zeigt: Vierzig Jahre Bibel für Kinder zeigt: Vierzig Jahre Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Auf der Basis des englischen Originaltexts nacherzählt von Markus Schiller Produktion: Bible

Mehr

Das Zeichen Jona. Befand sich Yahshua wirklich drei Tage und drei Nächte (72 Std.) im Schoss der Erde? Oder ist Er am dritten Tag auferweckt worden?

Das Zeichen Jona. Befand sich Yahshua wirklich drei Tage und drei Nächte (72 Std.) im Schoss der Erde? Oder ist Er am dritten Tag auferweckt worden? Das Zeichen Jona Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Riesenfisches war, so wird der Sohn des Menschen drei Tage und drei Nächte in dem Schoss der Erde sein. Matthäus 12: 40 Luther

Mehr

Gebetsfolge, damit Gott die Menschen vor jeder Gefahr beschützt

Gebetsfolge, damit Gott die Menschen vor jeder Gefahr beschützt Hl. Arsenios von Kappadokien Gebetsfolge, damit Gott die Menschen vor jeder Gefahr beschützt Russisch-orthodoxe Kirchengemeinde Heiliger Prophet Elias Stuttgart www.prophet-elias.com Christus ist unser

Mehr

spektrum Vitamin B Gute Beziehungen

spektrum Vitamin B Gute Beziehungen spektrum Vitamin B Gute Beziehungen Inhalt I. Wie sich Gott die Beziehung zu uns Menschen eigentlich gedacht hat und was daraus geworden ist II.Wie möchte Gott, dass wir die Beziehung zu ihm heute gestalten?

Mehr

Ein Gotteskind werden

Ein Gotteskind werden www.gottes-plan.ch Ein Gotteskind werden Gottes Wunsch Gott, dein Schöpfer, liebt dich und wünscht sich, auch von dir geliebt zu werden. Er möchte, dass du sein Kind wirst und mit ihm eine persönliche

Mehr

Lernstoff für den Konfirmandenunterricht

Lernstoff für den Konfirmandenunterricht Lernstoff für den Konfirmandenunterricht Das Apostolische Glaubensbekenntnis (EG 881) Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und an Jesus Christus, seinen

Mehr

Version 25. Juni 2015 Heilsgewissheit Einbildung oder Wirklichkeit?

Version 25. Juni 2015 Heilsgewissheit Einbildung oder Wirklichkeit? www.biblische-lehre-wm.de Version 25. Juni 2015 Heilsgewissheit Einbildung oder Wirklichkeit? 1. Erkennungszeichen: Vertrauen in die Heilige Schrift... 2 2. Erkennungszeichen: Rechte Selbsterkenntnis und

Mehr

Originaltext. Sperrfrist: Sonntag, 29. September 2013, Uhr Es gilt das gesprochene Wort!

Originaltext. Sperrfrist: Sonntag, 29. September 2013, Uhr Es gilt das gesprochene Wort! Originaltext Herausgegeben von der Pressestelle der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Herrenhäuser Str. 12 30419 Hannover Tel.: (0511) 2796-268/269/265/267 Fax: (0511) 2796-777 Sperrfrist: Sonntag,

Mehr

Der Sabbat und seine Bedeutung

Der Sabbat und seine Bedeutung Der Sabbat und seine Bedeutung Muss man als Christ alle zehn Gebote halten? oder Wie steht es um das vierte Gebot, den Sabbat? Solche Fragen werden von Menschen, die die Bibel lesen, besonders von solchen,

Mehr

Predigt zu 1. Mose 20, 1 17 / 1. Johannes 4, So. n. Trinitatis (29. September 2013) in Benningen a. N. Verabschiedung von Pfarrer M.

Predigt zu 1. Mose 20, 1 17 / 1. Johannes 4, So. n. Trinitatis (29. September 2013) in Benningen a. N. Verabschiedung von Pfarrer M. Predigt zu 1. Mose 20, 1 17 / 1. Johannes 4, 21 18. So. n. Trinitatis (29. September 2013) in Benningen a. N. Verabschiedung von Pfarrer M. Kaschler Liebe Gemeinde. Wer mag es schon, angeschrien zu werden?

Mehr

Was ist Sünde? Und was hat die Torah damit zu tun?

Was ist Sünde? Und was hat die Torah damit zu tun? worldwidewings http://www.worldwidewings.de Was ist Sünde? Und was hat die Torah damit zu tun? Author : Hosea Date : 11. August 2015 Was ist eigentlich Sünde? Ist das nicht das Getrennt-sein von Gott?

Mehr

Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen.

Bibelstellen zum Wort Taufe und verwandten Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Mt 3,7 Als Johannes sah, daß viele Pharisäer und Sadduzäer zur Taufe kamen,

Mehr

Zur Kirche, die geprägt ist durch die frohe Botschaft des Evangeliums. Wie wird es sein, wenn Du stirbst und Du mußt vor Gottes Gericht erscheinen?

Zur Kirche, die geprägt ist durch die frohe Botschaft des Evangeliums. Wie wird es sein, wenn Du stirbst und Du mußt vor Gottes Gericht erscheinen? Keine Kirche der Angst. Predigt am Reformationsfest, 6. November 2016, in der Petruskirche zu Gerlingen Das ist es, was Martin Luther aufgegangen ist. Ja, wenn man versucht, es ganz schlicht auf den Punkt

Mehr

Die 10 Gebote Leistungskontrolle Variante A am

Die 10 Gebote Leistungskontrolle Variante A am Die 10 Gebote Leistungskontrolle Variante A am 1.Gebot: Ich bin 4.Gebot: Du sollst 5.Gebot: Du sollst! 6.Gebot: Du sollst! 7.Gebot: Du sollst! 8.Gebot: Du sollst! 9.Gebot: Du sollst! 10.Gebot:Du sollst!

Mehr

«Ich will wissen, was ich glaube!»

«Ich will wissen, was ich glaube!» «Ich will wissen, was ich glaube!» Kursaufbau Teil I: You Belong Erschaffen Erlöst Erfüllt Teil II: You Believe Die Bibel Der Bund Das Bekenntnis Teil III: You Behave Freiheit Friede Fülle Kursablauf Begrüssung

Mehr

Kommentartext Gotteshäuser

Kommentartext Gotteshäuser Kommentartext Gotteshäuser 1. Kapitel: Was ist ein Gotteshaus? Das ist ein Gotteshaus das ist ein Gotteshaus auch das hier... genau wie das. Es gibt unzählbar viele Gotteshäuser auf der ganzen Welt. In

Mehr

Metamorphose die gottlose Verwandlung von an einem Sabbat in am Sonntag

Metamorphose die gottlose Verwandlung von an einem Sabbat in am Sonntag Metamorphose die gottlose Verwandlung von an einem Sabbat in am Sonntag Wie schon dargelegt steht in allen griechischen Schriften dass Yahshua an einen Sabbat auferstanden ist. In den meisten lateinischen

Mehr

Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel

Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel Einführung 1. Vergleiche die Berichte vom Einzug Jesu in Jerusalem. Wie viele Esel sind es? Abschnitte: Mt 21,2-7 Mk 11,2-7

Mehr

Zur Entstehung der zehn Gebote Eine kurze Einführung

Zur Entstehung der zehn Gebote Eine kurze Einführung Zur Entstehung der zehn Gebote Eine kurze Einführung Der Dekalog griechischer Ausdruck (Zehnwort) ist die wissenschaftliche Bezeichnung für die zehn Gebote. Von den alttestamentlichen Texten haben diese

Mehr

Predigten. Thomaskirche. in der. Psalm 51. Predigtreihe: Die Psalmen, eine Schatztruhe Gottes. Predigt vom 11. Juli 2010 von Pfr.

Predigten. Thomaskirche. in der. Psalm 51. Predigtreihe: Die Psalmen, eine Schatztruhe Gottes. Predigt vom 11. Juli 2010 von Pfr. Predigten in der Thomaskirche Predigtreihe: Die Psalmen, eine Schatztruhe Gottes Psalm 51 Predigt vom 11. Juli 2010 von Pfr. Fritz Keller Kirchgemeinde Thomas Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt

Mehr

Trausprüche. Gen 1, 27 Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.

Trausprüche. Gen 1, 27 Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib. Trausprüche Gen 1, 27 Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib. Gen 2, 18 Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine

Mehr

Für wen halten die Menschen den Menschensohn?

Für wen halten die Menschen den Menschensohn? Für wen halten die Menschen den Menschensohn? (Mt 16,13) 13) Jesus im Spektrum der Meinungen Kontaktstudium im Wintersemester 2009/10 Lehrstuhl Neues Testament Katholisch Theologische Fakultät Ruhr Universität

Mehr

Der Knigge der Weltreligionen

Der Knigge der Weltreligionen 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Christoph Peter Baumann Der Knigge der Weltreligionen Feste, Brauchtum

Mehr

Söhne und Töchter Gottes

Söhne und Töchter Gottes GAL.4 (LÜ) 4 Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, 5 damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft empfingen.

Mehr

Die 10 Gebote: In die Freiheit geführt - Predigt über 2. Mose 20, 1-17 von Christoph Römhild (mit einer Meditation von Thies Gundlach)

Die 10 Gebote: In die Freiheit geführt - Predigt über 2. Mose 20, 1-17 von Christoph Römhild (mit einer Meditation von Thies Gundlach) Die 10 Gebote: In die Freiheit geführt - Predigt über 2. Mose 20, 1-17 von Christoph Römhild (mit einer Meditation von Thies Gundlach) Autor / Autorin Pastor Christoph Römhild [1] Alle Predigten vom Verfasser

Mehr

OSTERNACHT A ERSTE LESUNG. DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2)

OSTERNACHT A ERSTE LESUNG. DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2) OSTERNACHT A ERSTE LESUNG DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2) Am Anfang hat Gott Himmel und Erde gemacht. Die Erde war wie eine Wüste und wie ein Sumpf. Alles war trübes Wasser vermischt mit Land.

Mehr

Predigt: Taufe EGW Waltrigen 21. August Titel: Der Unfruchtbare wird Fruchtbar! Thema: Sei Fruchtbar Text: Apg. 8, 26-40

Predigt: Taufe EGW Waltrigen 21. August Titel: Der Unfruchtbare wird Fruchtbar! Thema: Sei Fruchtbar Text: Apg. 8, 26-40 Predigt: Taufe EGW Waltrigen 21. August 2016 Titel: Der Unfruchtbare wird Fruchtbar! Thema: Sei Fruchtbar Text: Apg. 8, 26-40 Philippus aber bekam von einem Engel des Herrn folgenden Auftrag:»Mach dich

Mehr

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET?

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Probleme mit Lehre Führt zu Streit: Der Buchstabe tötet (2.Kor 3.6) Zu kompliziert (2.Petrus 3.16) Zu lebensfern Erdrückend, ein Forderungskatalog

Mehr

Was heißt Bibel übersetzt? a Heilige Schrift b Buch c Buch der Bücher d Heiliges Wort

Was heißt Bibel übersetzt? a Heilige Schrift b Buch c Buch der Bücher d Heiliges Wort 13 Was heißt Bibel übersetzt? a Heilige Schrift b Buch c Buch der Bücher d Heiliges Wort 14 Wer darf getauft werden? a nur Kinder b wer über 18 ist c jeder, der sich zu Jesus Christus bekennt d ausgewählte

Mehr

Das Zeichen der Zugehörigkeit zu Gott

Das Zeichen der Zugehörigkeit zu Gott Das Zeichen der Zugehörigkeit zu Gott 1. Paulus beschreibt den kommenden Abfall in der Kirche. In diesem Zusammenhang schreibt er vom "Mensch der Bosheit". Welches Verhältnis hat dieser zum Gesetz? 2.Thessalonicher

Mehr

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20 GreifBar Werk & Gemeinde in der Pommerschen Evangelischen Kirche TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG Herzlich willkommen: Markus, Yvette, gehört

Mehr

1.Gebot: Ich bin der Herr d G, du sollst k a G haben neben mir. 2.Gebot: Du sollst den N des H, deines Gottes, n m. 2. Mose 20,7. 3.

1.Gebot: Ich bin der Herr d G, du sollst k a G haben neben mir. 2.Gebot: Du sollst den N des H, deines Gottes, n m. 2. Mose 20,7. 3. Die 10 Gebote: Quiz, Quartett und Memory! AUFGABE 1-4: 1. Fülle die Text-Lücken in den 10 Geboten (1a bis 10a) aus! Hilfsmittel: Bibel. 2. Schneide alle 10X4 Quartett-Karten an den gestrichelten Linien

Mehr

ERSTE LESUNG Weish 18, 6-9

ERSTE LESUNG Weish 18, 6-9 ERSTE LESUNG Weish 18, 6-9 Während du die Gegner straftest, Herr, hast du uns zu dir gerufen und verherrlicht Lesung aus dem Buch der Weisheit Die Nacht der Befreiung wurde unseren Vätern vorher angekündigt;

Mehr

Das Lied unterstützen wir durch Bewegungen: Wir sind hier zusammen -> Hände vor der Brust kreuzen. -> Hände als Trichter vor den Mund halten

Das Lied unterstützen wir durch Bewegungen: Wir sind hier zusammen -> Hände vor der Brust kreuzen. -> Hände als Trichter vor den Mund halten Gesetze, Verbote, Gebote und andere Regeln Ankommen Wir begrüßen die Besucher am Kircheneingang und übergeben jedem ein Schild. Wir nehmen 4 Gemeindemitglieder mit zum Glockenläuten. Wenn die Glocken verklingen,

Mehr

Evangelisch in Westfalen. Was evangelische Christen glauben

Evangelisch in Westfalen. Was evangelische Christen glauben Evangelisch in Westfalen Was evangelische Christen glauben Was evangelische Christen glauben Seit vielen Jahren engagieren sich evan gelische Christen im Gespräch mit Menschen anderer Religionen. In diesen

Mehr

Jesus, unser Herr! Seine Existenz vor der Schöpfung

Jesus, unser Herr! Seine Existenz vor der Schöpfung Jesus, unser Herr! Seine Existenz vor der Schöpfung Jesus, unser Herr! Seine Existenz vor der Schöpfung I. Die Frage nach der Identität von Jesus A. Wer ist Jesus, laut Aussagen von Menschen heute? a.

Mehr

Wer mich liebt, hält meine Gebote. Die Gebote Jesu in den Evangelien. Zusammengestellt von

Wer mich liebt, hält meine Gebote. Die Gebote Jesu in den Evangelien. Zusammengestellt von Wer mich liebt, hält meine Gebote (Joh 14,21) Die Gebote Jesu in den Evangelien Allgemeine Appelle, Empfehlungen und Handlungsanweisungen in den Reden Jesu, ohne wenn dann Sätze Zusammengestellt von www.konrad-heil.de

Mehr

Familiengottesdienst 10 Gebote

Familiengottesdienst 10 Gebote Familiengottesdienst 10 Gebote - 13.03.2004 Lied zum Einzug Orgel : Nr. 71 Str. 1 3 - Sonne der Gerechtigkeit Begrüßung: Im heutigen Gottesdienst beschäftigen sich kleine und große Christen mit den 10

Mehr

9 Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! 10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich

9 Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! 10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich 9 Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! 10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe.

Mehr

Anke Kallauch. Das große Buch der Glaubensfragen. Mit Illustrationen von Amelia Rosato

Anke Kallauch. Das große Buch der Glaubensfragen. Mit Illustrationen von Amelia Rosato Anke Kallauch Weiß Gott, Das große Buch der Glaubensfragen wer ich bin? Mit Illustrationen von Amelia Rosato Für meine Mutter Shirley Rosato und meine Töchter Louisa und Emma Inwood Amelia Rosato Dieses

Mehr

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1 Christentum Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Ingrid Lorenz Christentum 1 Das Christentum hat heute auf der Welt ungefähr zwei Milliarden Anhänger. Sie nennen

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 4. April 2010 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 4. April 2010 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Osterfest am 4. April 2010 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München Vergegenwärtigen wir uns noch einmal, was uns das Evangelium

Mehr

Wie redet Gott zu uns?

Wie redet Gott zu uns? Wie redet Gott zu uns? Wenn Gott schweigt? Wir wünschen uns, Gottes Reden zu hören um seinen Willen zu erfahren Wir stehen in Entscheidungssituationen, wünschen, dass Gott zu uns redet, beten darum, hören

Mehr

Die Schöpfung Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. Und Gott sprach: Es werde Licht! Und

Mehr

Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist

Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist 1. Der heilige Geist ist ein Teil der Dreieinigkeit Gottes: 2. Der Hl. Geist im AT 3. Was sagt Jesus zum Heiligen Geist? 4. Wie wirkt der Heilige Geist in den ersten

Mehr

Denn der Herr, dein Gott, ist ein barmherziger Gott; Er lässt dich nicht fallen.

Denn der Herr, dein Gott, ist ein barmherziger Gott; Er lässt dich nicht fallen. Denn der Herr, dein Gott, ist ein barmherziger Gott; Er lässt dich nicht fallen. (Deuteronomium 4,31) Selig, die Frieden stiften, denn sie werden Söhne und Töchter Gottes genannt werden. (Matthäus 5,9)

Mehr

Auftakt zur Predigtreihe: persönlich beten lernen. Folie 1

Auftakt zur Predigtreihe: persönlich beten lernen. Folie 1 Auftakt zur Predigtreihe: persönlich beten lernen Folie 1 Quelle: Jim Henson (Erfinder der Muppets Show) oder Jim Henderson (amerikanischer Basketballspieler): Im Laufe meines Lebens habe ich zwei Dinge

Mehr

Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich auf ebener Bahn. Psalm 143,10

Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich auf ebener Bahn. Psalm 143,10 Psalm 143,10 Lehren Was? Lehren Wie? Handeln Warum? Handeln Wie? 2 Lehren Was? Lehre mich dein Wohlgefallen! Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen! Lehret sie alles, was ich euch befohlen habe! Lehret

Mehr

Beten mit Kindern. Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES

Beten mit Kindern. Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES Beten mit Kindern Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES 1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 2. Du

Mehr

Der Grund, weshalb wir als christliche Kirche taufen, liegt also darin, dass Jesus es uns befohlen hat!

Der Grund, weshalb wir als christliche Kirche taufen, liegt also darin, dass Jesus es uns befohlen hat! Liebe Gemeinde, heute ist Taufsonntag. Heute sprechen alle Worte der Bibel von der Taufe. Und heute werden in diesem Gottesdienst vier Kinder getauft: Finn Alois, Noah, Noel und Rico. Ich habe die Taufmütter

Mehr

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich)

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) WGD Januar 2013 Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) L = Leiter des Wortgottesdienstes

Mehr

Bibelstellen zur Trauung Neues Testament

Bibelstellen zur Trauung Neues Testament Das Evangelium nach Matthäus Matthäus Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das durch den Mund Gottes geht. Matthäus 5,8 Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott

Mehr